Nachrichten

Getötete Russische Atomexperten halfen dem Iran

Donnerstag, 23. Juni 2011 , von Freeman um 12:05

Fünf russische Wissenschaftler waren unter den 45 Passagieren, die bei einem Flugzeugabsturz umgekommen sind, welche beim Entwurf der iranischen Atomanlagen mitgeholfen haben. Die Tupolev-134 der RusAir brach am vergangenen Montag auseinander und brannte aus, als sie eine Landung in Petrozavodsk versuchte.

Bei den Experten handelt es sich unter anderem um den Chefdesigner Sergei Rizhov, sowie um Gennadi Benyok, Nicolai Tronov und den obersten russischen Nuklearexperten Andrei Tropinov.

Sie arbeiteten an der iranischen Bushehr-Anlage, nachdem die Bauarbeiten von der Siemens AG in russische Hände übergeben wurden. Die fünf Personen waren bei Hydropress angestellt, ein Unternehmen das Teil der russischen staatlichen Atombehörde ist, die beauftragt wurde Bushehr fertigzustellen. Der Tod der Wissenschaftler ist ein harter Verlust für die russische Atomindustrie.

In der Vergangenheit sind eine Reihe von iranischen Atomwissenschaftler durch ungeklärte Flugzeugabstürze umgekommen. Dieser neue Absturz mit fünf russischen Wissenschaftlern legt den Verdacht nahe, es könnte sich um eine gezielte Sabotage handeln, obwohl offiziell laut russischen Behörden kein Fremdverschulden bisher erwähnt wurde.

Am 29. November 2010 versuchte ein Killerkommando den iranischen Physiker Abbasi Davani zu ermorden, als er in Teheran aus seinem Haus kam. Er und seine Frau, die neben ihm im Auto sass, überlebten eine Maschinengewehrsalve auf das Fahrzeug. Die iranische Regierung beschuldigte den Mossad für den Mordanschlag.

Weniger Glück hatte am selben Tag der Atomwissenschaftler Majid Shahriari, der durch einem gleichen Anschlag zum Opfer fiel.

Der Versuch das iranische Atomprogramm durch gezielte Tötung der massgebenden Wissenschaftler aufzuhalten, wurde auch durch technische Sabotage ergänzt. Der sogenannte Stuxnet-Wurm wurde von Mossad und der CIA mit Hilfe der Firma Siemens entwickelt, um die Atomanlage zu beschädigen. Laut eigenem Bekunden, hat der ehemalige Mossad-Chef Meir Dagan sich dafür gerühmt. Im Source-Code von Stuxnet wurden sogar symbolische Hinweise auf den israelischen Ursprung entdeckt.

Innerhalb der israelischen Regierung gibt es Kräfte die behaupten, der Iran stehe näher zur Vollendung einer Atomwaffe als bisher gedacht. Deshalb verlangen sie einen sofortigen Angriff auf den Iran, bei dem das US-Militär sich aktiv beteiligen soll. Daraus ergibt sich die Frage, warum tritt US-Verteidigungsminister Robert Gates per Ende Juni zurück, der sich in letzter Zeit sehr kritisch gegenüber einem weiteren Krieg ausgesprochen hat?

Kommt es demnächst zu einem Präventivschlag, der einen Atomkrieg auslösen könnte? Es gibt nämlich Hinweise über die wir informiert wurden, der israelische Zivilschutz und die Armee bereiten sich seit einigen Tagen insgeheim und hektisch auf einen möglichen Vergeltungsschlag vor.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Simon sagt:

    Wollen wir alle hoffen das es nicht zu einem Atom-Krieg kommen wird! Wir dürfen unsere Gedanken nicht dazu verleiten, an einem Atom-Krieg oder größeren Krieg zu glauben. Wir müssen jeden Tag zu Gott beten und Ihn darum bitten einen größeren Krieg zu verhindern! Wir dürfen nicht aufhören an das Gute zu glauben und müssen Gott immer wieder für seine Hilfe danken, denn bist heute haben wir schon viele schlimme Dinge durch Gottes Hilfe verhindern können, da bin ich mir absolut sicher! Wenn wir zu negativ denken und immer nur zweifeln, dann wird auch meistens was schlechtes passieren, wenn wir uns aber immer wieder gegenseitig unterstützen und helfen, dann wird das ebenfalls verbreitet und auch gutes passieren! Denn alles steht miteinander in Verbindung, überall im ganzen Universum und das dürfen wir nicht vergessen. Lasst uns immer weiter für das Gute, für die Wahrheit und für die Gerechtigkeit kämpfen, dann werden wir am Ende gewinnen, ganz sicher!!

  1. El. sagt:

    Nebenbei

    "Wieder Laserangriff auf landendes Flugzeug bei Moskau"

    "Die russische Zivilluftfahrt-Agentur hat im Juni Besorgnis über die sich häufenden Laserangriffe auf Flugzeuge geäußert. Im zweiten Halbjahr 2010 seien fünf und seit Anfang 2011 bereits 30 solche Zwischenfälle registriert worden, darunter auch auf den Moskauer Flughäfen Wnukowo und Scheremetjewo."

    Über den Tod der Spezialisten berichtet RIANOVOSTI wenig: "Außerdem fanden mehrere hochrangige Vertreter von drei russischen Atomenergieunternehmen den Tod. " statt dessen:

    "Buschehr-Reaktor liefert Anfang August ersten Strom - Iranische Agentur MNA".

    Offensichtlich ein bischen Propagandakrieg.

    Signed El.

  1. Neo sagt:

    Guter Artikel Freeman

    Ich wünsche dem Iran, dass sie eine Bombe fertig bekommen. Dann gäbe es wenigstens halbwegs ein "Kräftegleichgewicht" im nahen Osten.
    Michwundert allerdings, dass Russland sich das gefallen lässt. Scheiß Kernspaltung: Die Welt wäre besser, wenn es Sie nicht gäbe. Und nein, Atombombem bewahren keinen Frieden. Jede Waffentechnik die erfunden wird, wird irgendwann eingesetzt. Die USA hat sie bereits eingesetzt, sie werden es wieder tun.

    Fighting for freedom is like fucking for virginity.

  1. xabar sagt:

    Der ehemalige Mossadchef Dagan hat vor einem Angriff auf den Iran gewarnt und darauf hingewiesen, dass dann in Israel jeden Tag 1000 Raketen niedergehen würden.

    Daraufhin bekam er Ärger mit 'Verteidigungs'minister Ehud Barack und wurde diszipliniert. Wahrscheinlich gibt es schon detaillierte Pläne für einen Angriff. Wenn jetzt ein so wichtiger Mann wie Dagan querschlägt, vermasselt er damit den schlimmsten Kriegstreibern in Tel Aviv im letzten Moment das Geschäft.

    Scheinbar gibt es in dieser Beziehung in Israel einen Konflikt.

    Unlängst fanden die größten Manöver in Israel statt, die es dort je gegeben hat.

    Der Iran hat in den letzen 400 Jahren kein anderes Land mehr angegriffen hat, verzichtet auf die Herstellung von Nuklearwaffen und setzt sich für eine atomwaffenfreie Zone im Mittleren Osten ein. Eine diesbezügliche Konferenz fand jetzt in Teheran statt.

    Israels Bilanz fällt da schon etwas anders aus: Allein der Libanon wurde sechsmal seit 1948 angegriffen. Erst gestern wieder verletzten vier israelische Jets den libanesischen Luftraum. Die UN-Truppe Unifil schweigt dazu.

    Der Iran weist darauf hin, dass ein Angriff nicht nur einen regionalen, sondern auch einen überregionalen Krieg nachsichziehen würde.

    Dass Obama ja zu einem israelischen Abenteuer sagen würde, kann man sich bei diesem Mann gut vorstellen, denn er ist heute schon DER US-Kriegspräsident. Kein anderer hat es geschafft, innerhalb von nur zwei Amtsjahren drei neue Kriege, ohne sich an die War-Powers-Act gehalten zu haben, vom Zaun zu brechen:

    In Pakistan ('Afpak'),
    im Jemen,
    in Libyen.

    Hinzukommt der verdeckte Krieg über Terrororganisationen wie über die MKO, PJAK, Komal oder Jundullah sowie Cyberwarfare gegen den Iran.

    Dann noch die gefährliche Aufrüstung Kolumbiens und das Säbelrasseln gegen Nord Korea und die nie vorher gekannte Aufrüstung Saudi Arabiens (60 Mrd schwere Rüstungslieferungen!). Saudi Arabien ist für die USA in Bahrain einmarschiert und führt dort einen Stellvertreterkrieg gegen das bahrainische Volk für die USA.

    Wenn Israel Selbstmord begehen möchte, mit oder ohne Einverständnis von Barak Obusher, dann soll es dies tun. Wir weinen dem chronisch aggressiven und paranoiden Siedlerstaat keine Träne nach.

  1. McBain sagt:

    Der CEO von Segezha Packaging, die Firma für die Arbeite war auch bei dem Flug an bord.

  1. Auf Phoenix kam wieder ein PR-Bericht das (schnautze!)noch nichts über die herkunft von Stuxnet bekannt ist, nur das er teuer war.
    Und wir brauchen unbedingt das Cyberabwehrzentrum. Damit Staat und Wirtschaft vor pösen pösen Hackern geschützt sind.
    Fehlt da nicht noch einer? Staat und Wirtschaft.. daraus besteht die Welt. Bürger ist ein Auslaufmodell, höchstens für Staats-Bürgschaften zu gebrauchen.

    Was ist so katastorphal daran, das Iran eine A-Bombe in die Finger bekommt? Könnte einen Irankrieg verhindern, wie es einen Nordkorea oder Pakistankrieg verhindert hat.

    Mit so einer Einschätzung wird es kein Experte in die westlichen Medien schaffen, das Feindbild ist klar: Russland wie gehabt, Islam und unkontrollierte Islamisch geprägte Staaten und ...hmm China zumindest ein bischen. Auch wenn die unser Kinderspielzeug bauen und mit Chemie verseuchen.

    Dein letzter Absatz Freeman. Nein, so simpel wird das nicht.

  1. freethinker sagt:

    Sicherlich muss man dem israelischen Regime zutrauen die russische Maschine zerstört zu haben. Wie Präsident Erdogan richtig sagte, im Morden ist das Regime perfekt.

    Der US-Kriegsminister Robert Gates tickt doch etwas anders als sein Umfeld und deshalb tritt er zurück, da er den Kriegsverbrechern sonst im Wege steht.

    Können wir also nur hoffen, dass die Kriegstreiber im Westen nicht auch noch einen heißen dritten Weltkrieg beginnen.

    Im Westen glauben tatsächlich viele Politikwahnsinnige sie könnten die ganze Welt erobern. Man sieht die Verrückten werden immer dreister im verfolgen der pervertierten Wünsche ihre faschistische Weltherrschaft auszurufen.

  1. Bernhard sagt:

    Hallo Freeman,
    unglaulich, noch vor 2 Tagen saßen mein Bruder und ich vor dem TV und wir sagten noch, wer wohl da drinnen saß, das soetwas passiert und nun dein Bericht.

  1. Interessanter Artikel..es kann kein Zufall sein wenn mehrere Atomspezialisten mit dem Flugzeug abstürzen!Das gehört mit zu dem "stillen Krieg" der Geheimdienste zwischen USA/Israel/Nato gegen Russland/Iran etc.
    Wir haben im Nahen Osten(Israel-Gaza-Syrien-Türkei) sowie in der nächsten Region (Iran-Irak-Afghanistan) eine höchst explosive Situation!
    Es ist schon längst ein Flächenbrand entstanden(Ägypten-Tunesien-LIBYEN!).Alle schauen auf die Libyenkatastrophe-aber in den anderen Ländern ist es längts nicht besser.Ägypten steht eine Bewährungsprobe im Spätherbst(Wahlen? )...noch aus.

    siehe hier:
    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/126468-gabi-aschkenasi-warnt-vor-krieg-gegen-iran

  1. man sollte mal alle vermeindlichen auftragsmorde auflisten und stichwortartige verstrickungen aufzeigen, währ eine interessante lektüre.
    es würde helfen das die opfer nicht in vergessenheit geraten die mittlerweile schon fast allwöchentlich werden.
    wenn das so weitergeht das alle kontroversen ausgemerzt werden dann gute nacht.

  1. bernd sagt:

    Ist das Haltbarkeitsdatum von dem aus USA gelieferten Flugzeug und Hubschrauber Sprit nicht bald abgelaufen??......von daher könnte es bald soweit sein, irgendwie müssen die den teuer gekauften Sprit ja schließlich noch verbrauchen!?!

  1. xabar sagt:

    Die US-Spionage gegen den Iran, die großzügig in zweistelliger Millionen-Dollar-Höhe von der Obama-Administration gesponsert wird, hat jedoch neulich einen herben Rückschlag erlitten:

    Ein Spionagering, der sich aus 30 Agenten zusammensetzte, plus 45 Kontakte im Ausland, wurde von der iranischen Gegenspionage unter Führung des neuen iranischen Geheimdienst-Ministers Moslehi enttarnt.

    Iran-Today berichtete darüber und dazu, mit welchen Methoden der Ring arbeitete. Hauptobjekte:
    Die Öl-und Gasindustrie, das U-Bahn-Netz, die Nuklearanlagen, die Telekommunikation und die Elektrizitätswerke des Iran. Hauptziel: Durchführung von Sabotageakten zur Herbeiführung von Chaos.

    Sie heuerten über Tarnfirmen, die als Jobvermittlungen firmierten, übers Internet iranische Studenten an, die Visa für einen Aufenthalt in den USA beantragt hatten, aber auch andere Iraner an, versprachen hervorragende Bezahlungen in den neuen Jobs, alle möglichen Extras, arrangierten sog. Job-Interviews im Ausland, wie z. B. in Kuala-Lumpur in Hotellobbies und baten dann auch höflichst die Kandidaten, 'ein paar Fragen zu beanworten'. Einer erklärte sich sogar bereit, einen vollständigen Plan über das iranische Telekommunikationssystem abzuliefern.

    Einigen jedoch war gar nicht bewusst, dass sie vom CIA benutzt wurden, aber die Aussicht auf einen gut dotierten Job im Ausland löste ihnen die Zunge. Einige Urteile lauteten auf lebenslänglich für die, zumeist jungen Iraner, die ganz bewusst daran gegangen waren, ihr Land für die eigene Karriere zu verraten.

    Einige Agenten wurden im Fernsehen vorgeführt. Es wurden Bilder von Begegnungen mit CIA-Agenten gezeigt. Man hatte sie jahrelang beschattet. Sie packten so gründlich aus, dass man der iranischen Gegenspionage für diesen Coup nur gratulieren kann, denn wichtige Erkenntnisse über die verdeckte Arbeit der US-Spionage wurden zutage gefördert.

    In einer ähnlichen Sendung zeigte man einen Terroristen, der zu einer Gruppe gehörte, die in Israel, südlich von Tel Aviv in einer Kaserne ausgebildet worden war, um im Iran Terroranschläge gegen iranische Atomwissenschaftler und Physiker, vor allem an der Teheraner Universität auszuführen.

    USrael - the mother of all terrorism.

  1. Tristan sagt:

    Simon, Dein Kommentar hat mir sehr gut gefallen. Was die kleinen Menschenkinder leider immer noch nicht kapiert haben ist, dass sich die Menschheit ohne Eingriffe aus den höheren Sphären schon längst vernichtet hätte.

    Das ist es auch, was die Klügeren unter den Experten immer wieder haben zugeben müssen, nämlich, dass sie eigentlich nicht begreifen können, warum der Kalte Krieg nicht zur Vernichtung der Menschheit geführt hatte. Damals in den fünfziger und sechziger Jahren war es unter den Experten ein Konsens, dass die Menschheit keine 20 Jahre mehr überleben würde. Aus heutiger Sicht erscheint dies seltsam.

    Warum fällt es den Menschenkindern eigentlich so schwer an höhere Mächte zu glauben? Ist es ihr Stolz, ist es ihre Eitelkeit, oder weil sie glauben die Krone der Schöpfung zu sein, ist es ihr Mangel an Demut, oder ist es, weil sie nur an das glauben, was sie sehen können? Aber Radiowellen können sie ja auch nicht sehen, und sie glauben doch auch daran.

    Blaise Pascal hatte es so formuliert: Es ist wie bei einer Wette, wenn man nicht weiss, ob es Gott gibt, so ist es besser an ihn zu glauben, denn es könnte ihn ja tatsächlich geben. Wenn es ihn nicht gibt, dann ist die Tatsache an ihn geglaubt zu haben auch kein grosser Schaden gewesen. Wenn es ihn aber gibt und man nicht an ihn geglaubt hat, dann hat man ein Problem.

    Es scheint mir aber, dass man es den engelhaften höheren Intelligenzen recht schwer macht den Menschen zu helfen, wenn diese nicht an sie glauben. Man sagt ja, dass jedes mal, wenn ein Mensch den Glauben an die Elfen verliert, eine von ihnen sterben muss. Wieso fällt es den Menschen eigentlich so schwer eine romantische Weltsicht zu haben? Welche Dämonen waren es, die die Magie aus unserer Welt verbannt haben?

    Nur in einem Punkt muss ich Dir widersprechen: Es geht nicht wirklich darum zu gewinnen gegen jemanden, sondern eher darum die Herzen der Menschen zu gewinnen. Letztlich geht es einfach um zwischenmenschliche Interaktion, bei uns und auch bei der Elite. Man könnte sagen, die Elitetypen sind schwer beziehungsgestört. Schau Dir doch mal Deinen Nachbarn an: Wenn er die Welt beherrschte, wäre es dann wirklich besser?

    Man könnte zwar schon die Bilderberger beseitigen, aber dann würden diese nur von einer anderen Elite ersetzt werden. Und ich sage Dir, es gibt Millionen dieser gestörten Kontrollfreaks, die die Weltherrschaft an sich reissen wollen. Wir müssen an die Wurzel des Übels gehen, und die Wurzel ist die Angst selbst. Die wahre Liebe ist der Gegenpol zur Angst.

    Schau Dir noch mal einige Videos von Jiddu Krishnamurti an, dort erklärt er nämlich, wo die Wurzel des Übels wirklich liegt. Je mehr wir versuchen mit unserem chaotischen Geist die Welt zu ordnen, desto chaotischer wird die Welt auch werden. Das Übel liegt letztlich in uns selbst, diese Eliten sind nur die äussere Manifestation unseres eigenen unreinen Geistes.

    Solange die Menschen dämonisch sind, solange werden sie auch an dämonische Wesenheiten glauben, sich mit ihnen identifizieren und sich von ihnen täuschen und verführen lassen. Was die niederen Wesenheiten aber noch nicht begriffen haben ist, dass deren Sieg letztlich zugleich auch deren Niederlage sein wird. Über höhere Intelligenzen zu siegen ist eben definitionsgemäss sehr unintelligent.

    So long.

  1. couchlock sagt:

    @Sim0n Du hast völlig recht!Alle negativen Gedanken füttern das morphogentisches Feld oder das kollektive Unterbewußtsein oder wie man das nennen will.Die Gedanken aller "programmieren" unsere Realität.

  1. m. sagt:

    Ein Volk das so gut miteinander interagiert bekriegen?
    Das geht wirklich nur mit ganz fiesen Waffen.

    http://www.fun-insite.de/Unglaublich-lustige-videos-Kreuzung-in-Teheran-6-d758342307.html

    Imperialisten, Hände weg vom Iran!
    http://www.youtube.com/watch?v=O0dM8b4GVsg&feature=related

  1. xabar sagt:

    Geheime politische Morde, gezielte Tötungen:

    Wir wissen, dass der Mossad den Mossad-kritischen CDU-Politiker Uwe Barschel in Genf in einem Hotel umbrachte. Viktor Ostrowsky, der jahrelang für den Mossad arbeitete, beschreibt die Tat, ihre Vorbereitung, ihre Ausführung im Detail sowie ihren politischen Hintergrund in dem zweiten Band seiner Aufzeichnungen über seine Zeit bei dem israelischen Auslandsgeheimdienst ('The Other Side of Deception', bei Harper Paperbacks, A Rogue Agent Exposes the Mossad's Secret Agenda' New York 1994, S. 296-300).

    Hat der gleiche Geheimdienst auch Petra Kelly und Gert Bastian auf dem Gewissen?

    Es gibt eine Biografie über Petra Kelly von Saskia Richter, 'Die Aktivistin'. Darin wird auch der sog. Doppelselbstmord vom Oktober 1992 in Bonn geschildert und eine Beteiligung des Mossad nicht ausgeschlossen.

    Bastian und Kelly gehörten Anfang der 80iger Jahre zu den aktivsten Gegnern der US-Raketenhochrüstung in Europa. Kelly zählte zu den Gründern der Grünen Partei, die damals noch 'antiamerikanisch' und basisdemokratisch war.

    Als man die Leichen der beiden prominenten Friedensaktivisten fand, waren sie schon 18 Tage tot. Kelly hatte einen Schuss durch die linke Schläfe erhalten, Bastian soll sich dann selbst vor der Zimmertür stehend mit seiner 'Derringer' erschossen haben, mit der er vorher seine Lebensgefährtin getötet haben soll.

    Sofort ging die Staatsanwaltschaft von einem 'Doppelselbstmord' aus, die Süddeutsche Zeitung, bekannt für ihre prozionistische Orientierung gehörte zu den ersten, die diese Version in Umlauf brachte. Alice Schwarzer zog dann nach und plapperte diese Version in ihrem Buch über Petra Kelly nach.

    Aber war es dies wirklich? Lew Kopelew, der russische Dissident und Schriftsteller, der die Grabrede hielt, bezweifelte dies sogar in jener Rede. Bastian hatte sich noch am Tag vor der Tat einen Bundesbahnseniorenpass besorgt, was wohl niemand macht, der sich am nächsten Tag umbringen will.

    Nach der Ausschaltung der wichtigsten Persönlichkeiten der Friedensbewegung und der wichtigsten Grünenpolitiker, wandelte sich unter Führung von Joschka Fischer der Kurs radikal und die Grünen wurden pro-Israel, pro-USA und sind es bis heute geblieben und würden wieder für die USA in den Krieg ziehen wie noch 1999 in Jugoslawien.

    Seitdem sind die Grünen eine schwarze Partei, eine Kriegspartei.

  1. El. sagt:

    Hinrichtung in der Demokratie

    @aliencommander: "man sollte mal alle vermeindlichen auftragsmorde auflisten und stichwortartige verstrickungen aufzeigen, währ eine interessante lektüre."

    Machen wir, tabellarisch: Opfer / Herkunftsland / ausgeführt von / vermutete Ausführung von / Hintergrund / Quelle1 / Quell2 / Quelle3
    mein e-mail: el_@bretagne.zzn.com

    @xabar: "Wir wissen, dass der Mossad den Mossad-kritischen CDU-Politiker Uwe Barschel in Genf in einem Hotel umbrachte."

    Wir können nur vermuten, mehr nicht. Nicht immer lässt sich Mossad so schön ablichten wie in Dubai.

    "Bastian und Kelly gehörten Anfang der 80iger Jahre zu den aktivsten Gegnern der US-Raketenhochrüstung in Europa. Kelly zählte zu den Gründern der Grünen Partei, die damals noch 'antiamerikanisch' und basisdemokratisch war. ...
    Sofort ging die Staatsanwaltschaft von einem 'Doppelselbstmord' aus"

    Schon seltsam, es folgte der Austausch Kelly -> J. Fischer, seines Zeichens Agent der CFR und über Cohn-B. auch mögliche Verbindungen zu Mossad. Aber gucken wir mal eine andere Roschade:

    Herrhausen -> Hilmar "Peanut" Kopper bei der Deutschen Bank
    Sofort ging das BKA von einem RAF-Atttentat aus, und noch ein Bild, als Klammer der 2 Fälle.

    Rohweder -> Breul bei Treuhand (Treuhand-Beute mindesten: 300 Mrd. DM )
    Sofort ging das BKA von einem RAF-Atttentat, s.g. dritte Generation RAF. Die dritte Generation war zwar BKA gut bekannt, aber nicht den RAF-Mitglieder.

    "die Süddeutsche Zeitung, bekannt für ihre prozionistische Orientierung gehörte zu den ersten, die diese Version in Umlauf brachte"

    Die Journalisten arbeiten bekanntlich für die Nachrichtendienste, der Journalismus ist so wie so eine Art des Nachrichtendienstes, warum nicht für Mossad, wenn sogar die Skripts für Gysi von Mossad betreut werden, ab Min. 52.

    Israel ist auch die einzige Demokratie im Nahen Osten, die im Aussland ständig die Hinrichtungen durchführt, somit ist der Fall in Dubai nur Weiterentwicklung. Die zivilisierte Welt räumt den Juden das Hinrichtungsrecht ein.

    Signed El.

  1. Joachim sagt:

    Ist es eigentlich nicht bemerkenswert, dass in Zusammenhang mit einem möglichen Krieg gegen den Iran, gleich 28 IEA-Staaten ihre Ölreserven freigeben, um den Ölpreis zu drücken?
    Dass dieser Preisdruck nicht durchgeführt wird, um die Autofahrer zu erfreuen, ist wohl klar.
    Diese Aktion macht nur dann Sinn, wenn man damit versuchen will, für einen bestimmten Zweck, an möglichst günstiges Öl zu kommen.
    Und wofür braucht man kurzfristig sehr viel Öl?
    Doch wohl nur für einen Krieg, oder?