Nachrichten

Der Bilderberger Steinbrück als Kanzlerkandidat

Dienstag, 21. Juni 2011 , von Freeman um 20:09

Manchmal treten Vorhersagen schneller ein als man sie erwartet. Die langjährige Beobachtung zeigt nämlich, Politiker die bei der Bilderberg-Konferenz teilnehmen machen sehr oft einen steilen Aufstieg und landen in Führungspositionen. So auch Peer Steinbrück, den wir bei seiner Wanderung vom Paradiso Bergrestaurant als Bilderberg-Teilnehmer fotografieren konnten. Kaum aus St. Moritz zurückgekehrt und von einer Tournee um für sein Buch "Unterm Strich" zu werben, sowie vielen Vorträgen um sich unters Volk zu mischen, will der ehemalige Bundesfinanzminister wieder in die Spitzenpolitik zurückkehren und hat sich als Kanzlerkandidat der SPD angeboten.

Steinbrück neben Airbus-Chef Thomas Enders:



Am vergangenen Sonntagabend trat Steinbrück bereits vor die ARD-Kameras und äusserte sich zur Eurokrise und der Situation in Griechenland. Er sagte "Ohne Schuldenerlass wird sich Griechenland aus seinen Kalamitäten nicht befreien können. Ich glaube, dass wir nicht mehr über das Ob, sondern nur noch über das Wie eines richtigen Schuldenschnitts für Griechenland reden müssen". Dieser schmerzhafte Schritt werde aber nicht ohne Folgen bleiben, sagte er. Man müsse "Kollateral-Effekte" im Blick haben. So dürfte für manche dann betroffene Bank eine Rekapitalisierung nötig werden, so Steinbrück.

Das heisst, der Steuerzahler müsste nach dem Vorschlag Steinbrücks die deutschen Banken wieder retten, wie der "übliche Verdächtige" die HypoReal und gewisse Landesbanken, die grosse Kreditgeber Griechenlands sind. Somit geht das Geld entweder direkt zu den deutschen Pleitebanken oder über Griechenland zu ihnen. Der deutsche Michel wird so oder so zahlen müssen.

Die Propagandamaschine, um ihn als populär in der deutschen Bevölkerung darzustellen, ist bereits angelaufen. So soll gemäss dem Politbarometer des ZDF Steinbrück zu den beliebtesten Politikern Deutschlands gehören und wird als die Nummer eins geführt. Das ist vielversprechend für den Politiker, der seit Monaten an einer Kanzlerkandidatur bastelt, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt. Die meisten Deutschen halten Steinbrück angeblich derzeit für den aussichtsreichsten Herausforderer von Kanzlerine Merkel, wie eine Forsa-Umfrage Ende Mai ergab.

Sagenhaft wie hier die Meinung nicht erfragt sondern gemacht wird. Man erzählt den Deutschen mit angeblichen Umfragen wen sie als Kanzler gut finden sollen. Man versucht Steinbrück als gleichen pragmatischen Politikertypen darzustellen, wie Helmut Schmidt und Gerhard Schröder, die beide Kanzler wurden, obwohl sie innerhalb der SPD nicht zu den beliebtesten Parteimitgliedern gehörten. Ist ja auch klar warum, sie hatten mit der Sozialdemokratie nichts am Hut, sondern waren Vertreter der Bilderberger und ihrem Programm.

Steinbrück zeigt sich inzwischen grundsätzlich für eine SPD-Kanzlerkandidatur bereit. In der "hr1-Talk-Sendung" des Hessischen Rundfunks sagte er vor einigen Tagen: "Der Zeitpunkt wird kommen, wo ich mich in Absprache mit zwei oder drei Führungspersönlichkeiten der SPD darüber zusammensetze." Die Bundestagswahl findet 2013 statt und die bisherigen möglichen anderen Kadidaten für die SPD sind: Hamburgs Bürgermeister und Bilderberger Olaf Scholz, Ex-Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier sowie SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Damit sind schon zwei Bilderberger im Rennen. Das ist sowieso ihre Taktik, auf alle Pferde zu setzen die zu ihrem Stall gehören. Egal wer "gewählt" wird, Sieger wird immer ein Bilderberger. Dann werden wir die weitere Karriere von Peer Steinbrück beobachten.

insgesamt 24 Kommentare:

  1. bernd sagt:

    Nun, bist 2013 ist noch lang und so wie es zur Zeit aussieht, wird ein neuer Kanzler (egal wer und von wem vorgeschoben)unser aller kleinstes Problem sein!

    Warten wir mal ab wie heute Nacht die Entscheidung in Griechenland ausfällt.

    Es bleibt auf jedenfall weiter spannend.

  1. Lumberjack sagt:

    Man kann wieder auf Fuckbook Artikel dieser Seite posten, jedoch nur mir vorheriger Captcha Abfrage.

  1. heinz234 sagt:

    Ich kann mich nicht erinnern, je was richtig schlechtes über Steinbrück gelesen zu haben. Dass er nie einer Arbeit außerhalb des Parteisoldatentums nachging, war der "bissigste" Kommentar, der mir unterkam. Ansonsten nur Honig, z. B. dass er in einer Nacht 1-2 dicke Bücher mit schwerster Kost verinnerlichen kann... Auch sonst soll er ja überall ein Genie sein, Rechtswesen, Finanzwesen, Führungsqualität. Nun denn.
    Derzeit wäre ich froh, 2013 überhaupt noch eine Kanzlerwahl zu erleben, diese ganzen Gerüchte von wegen Ende der Besatzung, Übernahme des dann "herrenlosen Gebietes" durch die EU und nichts außer mittelloser Subsidarität in Deutschland verunsichern doch sehr.

  1. xabar sagt:

    Ich las in der Westdeutschen Allgemeinen (WAZ) etwas über eine Studie, die dort zitiert wurde, wonach der Beruf des Politikers das schlechteste Ansehen unter einer Auswahl bestimmter Berufe habe. Die Feuerwehrleute genießen, gefolgt von bestimmten Ärzten das höchste Renommee. Der Kommentator schien dies zu bedauern.

    Dann, um das Ergebnis scheinbar abzuschwächen, verfiel er auf den Trichter, dass es aber unter den Politikern Ausnahmen gäbe, also Leute, die sich trotz allem einen bestimmten Respekt in der Bevölkerung bewahrt hätten. Woher er das weiß, sagte er nicht.

    Wer war wohl unter diesen 'Respektablen', die sich als 'Parteiarbeiter' immer gute 'Umfragewerte' bewahrt hätten?

    Nein, diesmal nicht unser Nachtarbeiter Peer Steinbrück. Sondern....? Richtig! Olaf Scholz, den sie wohl vergessen hatten einzuladen.

    Er ist also wohl nicht aus dem Rennen.

    Dr. Kissinger - listen to me for a while! Tell me! Is Mr. Scholz still a candidate for the chancellorship of the German Federal Banana Republic (GFBR)?

  1. Thodt13 sagt:

    Ich gehe nicht davon aus, dass es in der Bananenrepublik noch eine Wahl gibt, dafür würde ja ein gültiges Wahlrecht benötigt. Ausserdem dürfte ja wohl niemand vergessen haben, dass wir die Agenda 2010 den Grünen und der SPD zu verdanken haben.

    So wie es ausssieht, wird Deutschland in kurzer Zeit keine Sozialleistungen wie Renten, Hartz IV oder Krankenleistungen mehr haben. Laut Berechnungen der Finanzexperten steht Deutschland nach Griechenland und Italien an dritter Stelle als Pleitestaat.

    Vielleicht steht dann der Deutschmichel mal auf und holt sich sein Land zurück, indem es endlich mal eine Verfassung und damit den Frieden ausruft.

  1. bernd sagt:

    Oh, ist mir gerade übel, das ist also unsere studierende Jugend ohne Rückrat und kein einziger kritscher Kommentar oder gar Protest.

    Wir können echt einpacken, es wird immer doller da laufen einem die Lügner und Worteverdreher in die Arme (sozusagen Freihaus) doch was passiert, Gelächter wenn Herr ExMinister einen Witz macht..........Rudi wird im Grabe rotieren, was haben die Medien und Zusatzstoffe in den ÜberLebensFrass nur in den letzten 20 Jahre an den Menschen angerichtet!?!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,769727,00.html

  1. Thodt13 sagt:

    Rudi wird im Grabe rotieren, was haben die Medien und Zusatzstoffe in den ÜberLebensFrass nur in den letzten 20 Jahre an den Menschen angerichtet!?!
    ----

    Ich bin auch sehr verzweifelt über das sinnlose Konsumieren und die zunehmende Verblödung. Aber vielleicht gibt es ja Hoffnung, wenn der Tag X eintritt, die Supermärkte leer, Benzin rationiert und unbezahlbar und die Leute zwangsgeräumt und enteignet werden, dass vielleicht doch noch hier und da eine Gehirnwindung intakt ist. Wer weiss.
    Deutschland wach auf. Jagen wir sie zum Teufel und holen unser Land zurück. Wir können unsere Brüder und Schwestern in der gesamten EU retten und für Frieden sorgen. Manno Deutschland, 98 Jahre Unfreiheit reichen doch wohl.

  1. start190263 sagt:

    wozu die aufregung..ab dem 01.7. hat deutschland eh kein legitimes wahlrecht mehr und alle gewählten sind illegitim. da isses mir egal welcher verbrecher die macht beansprucht. sie sind alle illegitim.

  1. Tristan sagt:

    Eben habe ich folgende Meldung erhalten: Wütende Spanier: Regierung in Panik - Wegen der dramatischen Lage auch in Spanien, wegen hoher Arbeitslosigkeit, wegen der Sparmaßnahmen und der wochenlangen Demonstrationen Hunderttausender soll die Panik der spanischen Regierung jetzt gewaltig sein. Denn nun wendeten sich die Menschen aus den verschiedenen, sonst eher separierten Landesteilen jetzt gemeinsam gegen die Regierung. Das melden zahlreiche Internet- Blogs und freischaffende Journalisten. Beobachter fürchten in Kürze einen Generalstreik. Innerhalb nur weniger Wochen werde eine, so wörtlich »Regierung der nationalen Rettung«, eine Allparteien-Koalition gegründet, begleitet von einem zeitbegrenzten Ausnahmezustand. Einzelne Stellen schließen auch eine vom König eingesetzte Militärjunta nicht aus, oder Generäle in einer Zivilregierung. Ende der Meldung.

    Nun sollte man hier genau zwischen den Zeilen lesen: Was genau wird denn hier eigentlich gesagt? "Eilmeldung, die Spanier sind erwacht, sie haben unser schmutziges Spiel durchschaut, sie haben erkannt, dass sie von sämtlichen Parteien betrogen werden, und sie erheben sich nun gegen uns, gegen sämtliche Parteien, und sie wollen das politische System fundamental reformieren, sämtliche Volksverräter aus dem System entfernen, und durch basisdemokratisch orientierte echte Volksvertreter ersetzen. Das können wir auf keinen Fall zulassen, weshalb ich hiermit die Erlaubnis für die Verhängung des Kriegsrechtes erteilt habe, und das Militär angewiesen habe, gegen die Bevölkerung vorzugehen und auf die den bürgerlichen Ungehorsam ausübenden Menschen zu schiessen."

    Ich behaupte nun folgendes: Wenn in Deutschland sämtliche Bürger das wüssten, was wir wissen, und sich geschlossen und Partei-übergreifend gegen die Bilderberger-Marionetten sämtlicher Parteien erheben würden, so würde man in Deutschland in kürzester Frist den Ausnahmezustand verhängen, und die parlamentarische Demokratie offiziell ausser Kraft setzen. Dies wäre auch nur konsequent, da es sich in Deutschland ohnehin nur um eine virtuelle Demokratie handelt, bei der es darum geht, in den Köpfen der Menschen die Illusion zu erzeugen, es sei alles in Ordnung.

    So lange die Menschen an diese Illusion glauben, werden sie sich auch nicht gegen das System erheben. Warum auch sollte man sich gegen eine Diktatur erheben, solange diese nicht als solche erkannt worden ist? Aber in dem Moment in dem diese Illusion durchschaut worden ist, besteht ja für die Elite auch kein Sinn mehr darin, das verlogene Spiel mitzuspielen, weshalb sie dann die Masken fallen lassen werden, und die Menschen mit dem wahren Gesicht des Systems konfrontieren werden. Die Verhängung des Ausnahmezustandes stellt für diese Marionetten dann keinen Gesichtsverlust mehr dar.

    Nun könnte man ja meinen, in der Schweiz sei dies ganz anders, in der Schweiz gebe es noch eine echte Demokratie. Wenn man sich aber die beschämend kleine Anzahl an Parlamentariern betrachtet, die die Bilderberger öffentlich kritisiert haben, so wird es wohl erlaubt sein, auch diese Wahrnehmung in Frage stellen zu dürfen. Immerhin, in der deutschen Scheindemokratie hätten sich wohl keine drei Politiker finden lassen, die den Mut dazu gehabt hätten. Relativ gesehen ist die Eidgenossenschaft noch demokratischer, weist noch einen Restbestand an Demokratie auf.

    Es stellt sich nun die Frage, ob die gegenwärtigen finanziellen Verwerfungen von den Bilderbergern absichtlich herbeigeführt worden sind, gerade in der Hoffnung die Menschen würde sich dagegen erheben, es würde sich ein Chaos daraus ergeben, damit man dann einen Vorwand hätte, um das Kriegsrecht zu verhängen und die westlichen Demokratien unter dem Vorwand Ruhe und Ordnung herstellen zu wollen, beseitigen zu können. Aber wenn es sich ohnehin nur um Scheindemokratien handelt, wieso sollte man diese dann beseitigen wollen?

    So long.

  1. Die "Herren und Meister" der Politiker dieser Welt sind in der BIZ zu finden:

    Die BIZ ist die mächtigste Bank der Welt, eine weltweite Zentralbank der Acht Familien, die die privaten Zentralbanken praktisch aller westlichen Länder und der Entwicklungsländer kontrollieren. Der erste Präsident der BIZ war der Rockefeller-Bankier Gates McGarrah, der für die Chase Manhattan und die Federal Reserve tätig war. McGarrah war der Großvater des früheren CIA-Direktors Richard Helms. Die Rockefellers wie auch die Morgans unterhielten enge Verbindungen nach London. David Icke schreibt in seinem Buch Children of the Matrix, die Rockefellers und Morgans seien lediglich »Handlanger« der europäischen Rothschilds. (14) Die BIZ gehört der Federal Reserve, der Bank von England, der Bank von Italien, der Bank von Kanada, der Schweizer Nationalbank, der Nederlandsche Bank, der Deutschen Bundesbank und der Bank von Frankreich. Der Historiker Caroll Quigley schrieb in seinem ausführlichen Werk Katastrophe und Hoffnung. Eine Geschichte der Welt in unserer Zeit, die BIZ sei Teil eine Planes, »ein weltweites System der Finanzkontrolle durch Privatpersonen, mit dessen Hilfe man in der Lage wäre, das politische System eines jeden Landes und die Wirtschaft der Welt als Ganze zu beherrschen und auf feudalistische Weise durch die weltweiten Zentralbanken zu kontrollieren, die auf der Grundlage geheimer Absprachen konzertiert vorgehen, aufzubauen."
    Nun inzwischen sollte einem klar denkenden Menschen und Beobachter klar sein worauf das ALLES was jetzt passiert hinausläuft!
    Argentienen war damals der Testfall für Griechenland und Griechenland ist die Blaupause für alle anderen Länder.

  1. Thodt13 sagt:

    Deutschland bräuchte nur in den Generalstreik zu treten: Nicht mehr arbeiten, nichts mehr kaufen, nichts mehr bezahlen. Die neue Regierung des Deutschen Reiches (einzig gültiger Stand: Das von Bismarck errichtete Deutsche Reich und nicht die Weimarer Republik) steht mit allen eingerichteten Behörden, Gewaltenteilung, Staatsbank und Geld bereit. Wie man dann alles zurück bekommt, da die Verbrecher sogar die Bahn verkauft haben, muss man sehen. Es geht ums nackte Überleben erst einmal, und zwar für die gesamten Staaten der EU.
    Nur wie dem Deutschen klarmachen? Wenn ich mir die Geschichte anschaue, wird mir nichts als Übel: Sie feierten ihr "Wirtschaftswunder", alle mussten Autos und Fernseher haben, sie liessen es zu, dass die Mauer 1961 gebaut wurde. Die Kinder (auch ich) wuchsen mit Schlüsseln um den Hals auf, es wurden Altersheime erfunden, um die alten Leute abzuschieben, es wurden AKWs zugelassen. Alles, was störte, musste aus dem Weg. In den 70igern kam dann der Krieg gegen die ungeborenen Leben hinzu. Und noch heute ist es egal, ob die "Levis-Jeans"" in Kinderarbeit auf Hawai hergestellt wurden. Fast niemand fragt, woher die Sachen aus dem Supermarkt kommen, fast niemanden interessiert das Tierelend.
    Deutschland hätte schon lange souverän sein können, hätte schon lange einen Friedensvertrag haben können und damit auch die anderen Länder, die wegen uns auf der Feindstaatenliste mit stehen. So hat die deutsche Bevölkerung nicht nur 65 Jahre lang Israel und die USA aufgerüstet, sondern ist massgeblich an der jetzigen Situation (und damit auch die der Schweiz) mitverantwortlich.

    Ich will noch nicht sterben, befürchte aber, wir müssen uns darauf einstellen. Wieviele mögen wir sein, die sich dafür interessieren? Sind 10 Millionen zu hoch gegriffen?

  1. freiwerker sagt:

    Erschreckende Enthüllungen eines Schweizer Bankinsiders

    http://www.wearechange.ch/archiv/we-are-change-archiv/2035-erschreckende-enth%C3%BCllungen-eines-schweizer-bankinsiders

    Quelle: http://noviden.info/article_239.html

    - Glauben Sie, dass die Bilderberg-Konferenz in St. Moritz einen Symbolcharakter hat? Weil 2009 waren sie in Griechenland, 2010 in Spanien, und man sah, was mit diesen Ländern geschehen ist. Glauben Sie die Schweiz muss etwas Schlechtes erwarten?

    Ja, die Schweiz ist eines der wichtigsten Länder für sie, weil hier so viel Kapital vorhanden ist. Sie treffen sich hier unter anderem, weil sie alle Werte zerstören wollen, für die die Schweiz steht. Sehen Sie, es ist für die ein Hindernis, dass die Schweiz nicht in der EU ist, nicht den Euro hat, nicht vollständig von Brüssel kontrolliert wird und so weiter. Was Wertvorstellungen betrifft, rede ich nicht von Schweizer Banken, denn die sind nicht mehr schweizerisch, die meisten werden von Amerikanern geführt. Ich spreche vom wirklichen Schweizer Geist, den die Schweizer achten und in Ehren halten. Natürlich hat es Symbolcharakter, wie Sie sagten, in Anbetracht von Griechenland und Spanien. Ihr Ziel ist es, eine exklusive Elite zu bilden, während der Rest verarmt ist.

  1. El. sagt:

    Beten statt Wählen

    ´´wie der "übliche Verdächtige" die HypoReal und gewisse Landesbanken, die grosse Kreditgeber Griechenlands sind``mittlerweile, muss man dazu sagen. Die Verschleppung des Staatsbankrotts Griechenlands hatte für die privaten deutschen und anderen Banken nur ein Ziel, die griechischen "Giftpapiere" auf die Landesbanken und die staatlichen Banken wie HRE zu übertragen. Wie bekannt besitzen die privaten deutschen Banken nur etwa den Rest 20% von dem gesamten griechischen "Besitz" der deutschen Banken: "Die „Bad Bank“ der verstaatlichten Hypo Real Estate (HRE), hält allein 7,4 Milliarden Euro an griechischen Staatsanleihen.", zum Vergleich Deutsche Bank 1,6.

    Man erkennt wieder die gleiche Masche, die mit den Subprimes schon geschah, die Deutesche Bank hatte damals seine Subprimes in die Bed Banks der Privaten d.h. die Landesbanken entsorgt, es war wichtig, das die Politik die Entsorgung bei den Landesbanken sorgfältig vollstreckt, das wurde sogar mit einem Gesetz über Einführung der s.g. "Zweckgesellschaften" umgesetzt. Die Rolle von gewissem Rasmussen an der Seite von Steinbrück wurde sogar in den Propagandamedien reichlich dokumentiert. Die Finanzminister wechseln, Rasmussen bleibt. Man soll ihn mit dem Bomben-Rasmussen von der NATO nicht verwechseln.

    Man kann den Verdacht hegen, dass die Landesbanken, die von den Sparkassen und Volksbanken, also von uns, garantiert sind, wurden dazu gegründet, um die Entsorgung der Schrottpapiere der privaten Banken immer wenn nötig zu gewähren. Die HRE selbst ist so wie so als Bad Bank für die süddeutschen Hypobanken gegründet, die Kunst diese Bank zur Last der Bürger zu legen beruhte daran, dass man die Sperrfrist abwarten musste. Das hat man auch getan, und zwar der oben zitierter Steinbrück hat die Frist um ein paar Stunden mehr sogar abgewartet, um schliesslich mit der Bankrotterklärung die Bank zu "verstaatlichen", sprich die Bürger in Pflicht zur Versorgung der HRE mit dem Geld zu nehmen.

    Wenn manche die poltischen Parteien (egal ob das CDU SPD CSU FDP Grüne Linke NPD ...) als "politischen Banden" einstufen, dann sind sie nicht fern von der Realität.

    Steinbrück zum zweiten. Es wird beobachtet: "Ab dem H. Schmidt wurden alle Bundeskanzler zur Bilderberger-Konferenz bestellt, offensichtlich der Zeitpunkt der Kontrollübernahme", aber es ist ersichtlich, dass ab diesem Zeitpunkt erfährt die deutsche Bundesregierung und die s.g. poltischen Parteien besondere Betreuung seitens der "Finanz-Weltgemeinschaft", was die Schuldenentwicklung am bestens dokumentiert, auch das Wüten von Steinbrück.

    Man hat den Steinbrück mit einem Verdächtigen des Diebstahls (100.000DM) ersetzt, aber was fehlt dem Steinbrück, der die über 100 Mrd. € mit HRE den Bürger dieses Landes entwendet hat, oder mindestens wesentlich diesen Diebstahl begünstigt hat. Die kriminelle Vergangenheit von Steinbrück reicht bestimmt, um ihn zum Wunschkandidat der "Finanz-Weltgemeinschaft" zu machen.

    Man kann natürlich die Illusion behalten, dass die demokratische Wiederwahl der gut organisierten "Infrastruktur des Raubes" (die politischen Parteien sind ein Teil davon) zur Beseitigung dieser Missstände führt, aber das Beten ist erahrungsgemäss wesentlich effektiver.

    Zu Götz .

    Signed El.

  1. very sagt:

    Langsam fange ich an fest daran zu glauben das die Bilderbergertreffen "tatsächlich" keine Kaffeekränzchen sind.
    Bin heute zufällig auf etwas gestossen was mir zudenken gibt.Ich bin kein Journalist und diese Behauptungen sind reine Vermutungen meinerseits!

    Am 5-8 Juni 2008 fand ein Bilderbergtreffen in Virginia Usa statt!Mit verwunderung musste ich feststellen das Generaldirektorin und Vorstandsvorsitzende Brigitte Ederer "CEO, Siemens AG Österreich"an dem treffen teilnahm.

    Jetzt zu meiner Vermutung-Stuxnet ist ein Computerwurm, der im Juni 2010 entdeckt und zuerst unter dem Namen RootkitTmphider beschrieben wurde.Das Schadprogramm wurde speziell für ein System zur Überwachung und Steuerung technischer Prozesse (SCADA-System) der Firma Siemens entwickelt

    aber anfang 2009 wurden schon Ziele im Iran durch
    verschiedene Stuxnetvarianten angegriffen.

    Jetzt stellt sich mir die Frage
    werden Recherchen geführt die den direkten Zusammenhang zwischen Bilderbergertreffen und den daraus resultierenden Geschehnissen wiedergeben?

  1. tonycat sagt:

    @Tristan, ich schätze Deine Beiträge außerordentlich! Mögen sie ein noch breites Publikum - zusammen mit Freemann - erhalten. Eine wichtige Ergänzung zu Deiner Einschätzung, des die Maske fallenlassen: Diese schadlose (nur für die Eliten) Möglichkeit steht und fällt mit dem vorhandensein von willigen Vollstreckern! Heißt auf Deutsch: die Volksdemokratie, echte Volksvertreter usw. können genau dann zum Zuge kommen, wenn die viele (die Mehrheit?) der Polizisten und staatlichen Ordnungskräfte (inkl. Geheimdienst und Militär -> negativ: Sölnderheere) damit überhaupt mitmachen! Es gibt einige Polizisten, die im Zuge der Anti-AKW und Stuttgart 21 Demos die Nase gestrichen voll haben. Ich will damit sagen: kümmern wir uns um die Beamte, dann sind wir schon ein Schritt weiter! Siehe auch: www.behoerdenstress.de oder eine bewundernswerte Frau: http://www.ruinierte-subunternehmer.de/ (man beachte Ihren Umgang mit Behörden -> sie pickt sich ehrliche aufrichtige Beamte heraus...).

  1. redlope sagt:

    Die Sendung "Kulturzeit" auf 3-Sat brachte heute einen kurzen Bericht zu Bilderberg... und zeigte Videos der Demonstranten vom Wandertag...!

    Zwar bot der Beitrag für uns nichts Neues, aber es ist doch bemerkenswert, das das jetzt im TV kommt...

    http://www.3sat.de/kulturzeit/index.html

  1. drdre sagt:

    Na der Peer ist doch der "Richtige" sitzt ja schon in genug Aufsichtsräten . Also wenn hier einer das Volk vertritt, wer dann wenn nicht er.. Bedauerlicherweise kann ich diese Prozesse nur noch ironisch sehen. Denn Aufregen bringt ja auch nichts. Ausserdem ist mir das von Arzt verboten worden..
    Aber mein Wunsch wäre Ackermann für das Bundeskanzleramt, dann können wir garnichts mehr falsch machen. Denn die Banken regieren schon lange mit den Konzernen.
    Also warum nicht gleich ein Mann des "Vertrauens". Ein Volk eine EU eine Bank oder so.. hab ich da vielleicht was verwichselt...
    Na denn gute nacht BRD.

  1. bernd sagt:

    Und die wichtigsten 2 Sätze und das in einem ÖRS waren die am Schluß:

    ""Was genau besprochen wurde, wird die Welt nie erfahren. Die Konsequenzen aber wird sie womöglich zu spüren bekommen.""


    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/155162/index.html

  1. xabar sagt:

    @drdre

    Peer Steinbrück - ein wahrer Volksvertreter, der Vertreter des Aufsichtsrätevolkes. Alle staatliche Macht geht vom Volk aus (so das Grundgesetz). Es braucht einen kleinen Zusatz: Alle staatliche Macht geht vom Volk der Aufsichtsräte aus, in denen viele Politiker sitzen. Deshalb werden sie Volksvertreter genannt, Aufsichtsratsvolksvertreter. Von dort aus geht die Macht zu den Vorständen...Eine wahre Demokratie die unsrige: Die Demokratie der Vorstände und Aufsichtsräte.

    Und wer bestimmt die meisten Aufsichtsräte und Vorstandsposten?

    Die Banken. Somit leben wir in einer Bankendemokratie. Es herrscht (kratos) das Volk (demos) der Bankster.

    Somit: Wir leben in einer Banksterdemokratie.

    Die Bankster sind die Supergangster, was jeder weiß. Also leben wir in einer Gangsterdemokratie.

    Es lebe die freiheitlich demokratische Gangsterdemokratie der freien deutschen Bananenrepublik (FDB) von Goldman & Sachsens und JP Morgans Gnaden!

  1. Nein, Nein und nochmals NEIN!

    "Ich bin auch sehr verzweifelt über das sinnlose Konsumieren und die zunehmende Verblödung. Aber vielleicht gibt es ja Hoffnung, wenn der Tag X eintritt, die Supermärkte leer, Benzin rationiert und unbezahlbar und die Leute zwangsgeräumt und enteignet werden, dass vielleicht doch noch hier und da eine Gehirnwindung intakt ist. Wer weiss."

    Das ist der Punkt, an dem es bereits irgendeinen Sündenbock gibt. Das ist aber spätestens der Punkt, an dem auch der letzte Kritiker stillschweigt und auf Knien eine neue Weltordnung herbeisehnt. Und nach den Machtverhältnissen wird das wohl die NWO sein.

    Du kannst nicht erst zu leben beginnen wenn die Fusseliere auf dich zielen. JETZT! Nicht warten bis "die blöden und abgelenkten" aus der Illusion aufwachen und nach Hilfe, durch einen starken Führer schreien. Dann ist es zu spät. JETZT ist der Richtige Zeitpunkt.

  1. Arkan85 sagt:

    http://www.bild.de/politik/inland/peer-steinbrueck/liegt-im-ard-deutschlandtrend-klar-vor-merkel-kann-er-kanzler-18741706.bild.html

    Die Propaganamaschine rollt los :)

  1. AU AU WEIA sagt:

    http://www.bild.de/politik/inland/peer-steinbrueck/kanzler-kandidat-19696306.bild.html

    und heute auch :) mal wieder :):)

    FUCK & RESIST THE NWO BILDERBERGER

  1. Hans Schmidt sagt:

    Im Spiegel fordert Steinbrück etwas zur Geldkrise, als wenn er zu den politisch Aktiven gehöre: "Euro-Krise: Steinbrück fordert neue Währungsunion"

  1. Exciter sagt:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/steinbrueck-wird-kanzlerkandidat-der-spd-a-858468.html