Nachrichten

Auch in Chile demonstrieren die Studenten

Montag, 27. Juni 2011 , von Freeman um 10:00

Nicht nur in den nordafrikanischen Ländern sind die Jugendlichen mit dem "arabischen Frühling" auf die Strasse gegangen und haben eine Veränderung gefordert. Auch in Europa verlangen die Studenten wie in Spanien und Grossbritannien mehr Geld für die Bildung. Jetzt werden auch in Südamerika die Proteste laut.

Auf dem Transparent steht: "Alarm - Öffentliche Ausbildung ist in Gefahr!"

In Chile haben tausende Schüler und Studenten für ein besseres Bildungswesen demonstriert. Fast 20.000 junge Menschen gingen in der Hauptstadt Santiago de Chile auf die Strasse. Die Demonstranten fordern unter anderem eine stärkere finanzielle Beteiligung des Staates an der Bildung sowie eine bessere Ausstattung der staatlichen Schulen. Diese bleiben gegenüber den renommierten Privatschulen, die sich nur ein Zehntel der Schüler leisten können, immer weiter zurück.

Der Aufstand der Jugend scheint ein weltweites Phänomen zu sein und sie haben allen Grund dazu. Keine Zukunftsperspektive, Arbeitslosigkeit trotz guter Ausbildung oder es wird wegen der Schuldenkrise am Schulsystem massiv gespart. Nur für die Sprösslinge der Reichen die es sich leisten können gibt es gute Schulen. Im folgenden Video sehen wir die Strassenschlachten die in der Hauptstadt Santiago de Chile abliefen:

insgesamt 34 Kommentare:

  1. Johnny sagt:

    Ich frage mich, ob diese Vollspaten jemals in den Genuss einer Ausbildung gekommen sind. Ich finde, sowas macht man einfach nicht. Auf einzelne Leute, seien es jetzt Bullen oder nicht, einzuprügeln ist einfach nur feige. Das hat m.E. nach nichts mit Demonstration, Meinungsäußerung und Demokratie zu tun. Das ist feige Anarchie und diese braucht unsere Welt am wenigsten.

  1. mR.BaeR sagt:

    @johnny

    ich kann dich verstehen, aber teilen kann ich deine meinung nicht ich finde was man in dem Video sieht ist purer HASS und verzweiflung die mussten nur Polizei drauf stehen haben und wurden mit steinen beschmissen aber das wird nur die spitze sein es wird noch viel schlimmer kommen.

    Wenn die Welt jetzt nicht versteht wie ernst die Lage ist werden wir bald alle Bluten und das bis auf den Knochen weil jeder nur noch sein hab und gut verteidigen wird gegen die Staats Macht.

    Aus der Lage kann und nur nach noch Klarer Menschen Verstandt helfen, Politiker haben sowas nicht oder wenig und die was verändern wollen sterben auf komische weis oder werden Mundtot gemacht.

    Steht jetzt auf und zeigt das ihr auch was zusagen habt benutz euren Verstand um den Leuten zu zeigen das wir keine spinner sind.

    Wir wollen bloß in einer Welt leben wo jeder jeden RESPEKTIERT

    FUCK BILDERBERG
    FUCK NWO
    FUCK auf alle die die Frei Meinung bekämpfen wollen

    Freeman mach weiter du bist einer von wenigen die Nach klar denken.

    Freeman is der BESTE

  1. Cele sagt:

    Hey im vorigen Artikel meinst du noch, langsam den Glauben an den Sinn in die Berichterstattung zu verlieren, und -ZACK- schon ein neuer Post. Danke sehr. Ich empfinde es als wichtig, was auf dieser Seite geschieht, und schaue täglich vorbei, seit Jahren. Natürlich frustet es manchmal, gegen diese vorherrschende "Blauäugigkeit" (Euphemismus) anzugehen, mir kommt ASR oft vor wie ein Leuchtturm in dunkler Nacht.

  1. muramek sagt:

    Die Aristokratie bzw die herrschende Klasse hat immer schon Gewalt angewendet um die Masse zu beherrschen. In der modernen Welt benutzt man dazu noch die Medien und den Psychoterror! Was ist mit Genua, Stockholm, Barcelona, Stuttgart usw? Wer solche Aussagen macht, hat noch keinen Schlagstock abbekommen oder andere Schikanen von Polizisten erlebt! Wieviel Menschen haben die schon ermordet, gequält, verleugnet und gefoltert! Die jungen Menschen haben genau so das Recht auf Gewalt um sich ihren Raum zu schaffen, den sie gestalten wollen so wie sie es wollen! Wenn sie dies jetzt nicht tun, landen sie auch blos wieder vorm PC oder vor der Glotze und andere gestalten über ihre Köpfe hinweg! Der Konflikt ist nicht mehr aufzuhalten so oder so!

  1. Tristan sagt:

    Tja, das ist es, was ich immer sage: Wenn es den Jugendlichen selbst an den Kragen geht, dann reagieren sie, aber von den geld-politischen Zusammenhängen haben sie keine Ahnung.

    Ich glaube es ist das erste mal, dass ich mit den Polizisten mehr Mitleid habe, als mit den Demonstranten. Gerald Celente hatte diesen Trend ja schon sehr genau vorhergesagt: Weltweit werden sich die Jugendlichen gegen ihre Regierungen erheben.

    Es soll aber erlaubt sein hier zu fragen, was das eigentlich bringen soll. Wenn ein Land aufgrund von Korruption hoch verschuldet ist, dann ändern Demos auch nichts daran. Und eine Regierung durch die Nächste zu ersetzen, hilft auch nur dann, wenn noch eine Spur von nationaler Souveränität übrig geblieben ist.

    Reg dich nicht auf wegen dem Megaritual, Freeman. Jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern Dich mit diesem Thema belästigt zu haben. Das einzige Megaritual, das ich kenne ist mein eigenes Leben. Und was das kritiklose Denken der Masse anbetrifft, musst Du bedenken, dass diese Leute ihr ganzes Leben lang zu kritiklosem Denken oder sagen wir zum Nichtdenken erzogen worden sind. Das kann man nicht so schnell wieder rückgängig machen. Die Eliten arbeiten schon tausende von Jahren, wie ich vermute, an ihren Plänen, die haben die Massen schon hundert Jahre lang über die Massenmedien weichgeklopft.

    Ich meine, Du solltest Dich auch nicht überschätzen Freeman, nicht einmal Jesus Christus hat es vermocht die Welt zu retten, zumindest was die letzten 2000 Jahre anbetrifft. Wenn Du es schaffst auch nur eine einzige Seele zum Licht zu führen, wäre das dann nicht schon Grund genug zufrieden zu sein Deine Arbeit getan zu haben?

    Es ist nicht ganz einfach die richtige Balance zu finden, was die ganzen Angelegenheiten auf diesem Planeten anbetrifft. Einerseits will man seinen Geist nicht für jeden Unsinn öffnen, sich geistig überfluten lassen von absurden Verschwörungstheorien, die vermutlich von den Geheimdiensten selbst propagiert werden, andererseits gibt es zwischen Himmel und Erde doch bedeutend mehr, als das was sich der einfache Mensch in seinen wildesten Träumen auch nur vorstellen kann. Sklarawellen-Waffen zum Beispiel habe ich selbst recherchiert, und dabei handelt es sich meiner Meinung nach um eine absolute Tatsache. Für den uneingeweihten erscheinen diese Systeme jedoch wie das reinste Science Fiction.

    Vieles, das wir zunächst als absurde Theorie einordnen, entpuppt sich bei näherem Hinschauen dann doch als Wirklichkeit. Ich schlage hier also vor einfach nüchtern und sachlich Information zu sammeln, und dabei die Disziplin zu wahren sich keine Meinung zu bilden. Man wertet die Daten einfach Schritt für Schritt aus, wie bei einem Rubbel-Bild ergibt sich dann nach und nach ein Bild, und man sagt sich, man werde sich überraschen lassen, ob es dies und jenes nun gebe oder nicht. Über UFOs zum Beispiel gibt es unglaublich viel hochinteressante Information, und dies einfach als Unsinn abzutun wäre gewiss nicht seriös.

    Andererseits sollte man aber den Mut haben bei diesem Thema zu sagen, man habe keine feste Meinung, noch keine abschliessende Meinung, weil es sich um ein sehr grosses und komplexes Themenfeld handelt. Wenn man ein solches Thema vorschnell in den Bereich der Mythen und Sagen verbannt, ist man letztlich auch nicht besser als diejenigen, die 9-11 nicht hinterfragen und jede alternative These dazu vorschnell verwerfen. Kritisches Denken bedeutet vor allem auch seinen eigenen Standpunkt immer wieder hinterfragen zu können.

    Sei also nicht so streng Freeman, denn manche der hier inkarnierten Seelen sind eben noch sehr jung und unerfahren. Du hast vielleicht schon Millionen von Inkarnationen hinter Dir, und vielleicht warst Du in anderen früheren Leben ja genau so dumm und naiv wie viele der jetzt inkarnierten Seelen. Unreife und Mangel an Erfahrung sollte man nicht so hart kritisieren, die kommen schon noch im Verlaufe der Zeit. Trägheit und Indifferenz verdienen eine strenge Ermahnung allerdings schon.

    So long.

  1. Johnny sagt:

    @mR.BaeR: Du schreibst "Wir wollen bloß eine Welt wo jeder jeden RESPEKTIERT". Dann seh' dir doch nochmal das Video an und erzähl mir dann etwas über Respekt einem Menschen gegenüber. Mit Gewalt ist noch nie jemand weit gekommen, der etwas ändern bzw. durchsetzen wollte. Diejendigen welche Gewalt anwenden machen alles kaputt! Das hat man letzten Montag bei Stuttgart 21 auch gesehen. Agent Provocateur hin oder her. Es gab Demonstranten die mitgemacht haben. Und diese Penner rufen dann die Gegengewalt der Polizei auf den Plan (oder meinetwegen andersherum). Vor ein paar Monaten kamen noch viele Familien mit Kindern, Rentner und stinknormale Bürger zum demonstrieren. Jetzt sind es nur noch sehr wenige, weil sie Angst haben. Ich würde mein Kind inzwischen auch nicht mehr dorthin nehmen. Und warum? Weil ein paar Wixer immer krawall machen müssen, weil sie ja ach soooo "wütend" sind und so einen großen "Hass" in sich tragen. Weißt du was? Ich scheiß auf alle die, die sich selbst nicht unter Kontrolle haben. Diese Leute sind nicht politisch. Diese Leute unterscheiden sich für mich nicht von denen die sich nachts vor dem McDonalds auf die Fresse schlagen. Diese Leute treten unser Grundrecht friedlich auf die Straße zu gehen mit den Füßen. Schau' dir nur an, was Infokrieger und ASR'ler bei Bilderberg gemacht haben. Keiner ist Handgreiflich geworden. Alle sind friedlich geblieben. Alle wurden aufgefordert die Bilderberger beim Spaziergang friedlich passieren zu lassen. Und das war genau die richtige Reaktion. Mit Gewalt erreichen wir nichts. Weder das was wir wollen noch unsere friedlichen Mitmenschen um uns zu unterstützen.

  1. Johnny sagt:

    @Tristan: Zwei Daumen hoch!

  1. David sagt:

    xD regnet es da steine?
    tut mir leid aber mit der polizei
    hab ich da kein mitleid.

  1. muramek sagt:

    Diese Art von Polizisten sind bezahlte Söldner! Man sieht das an ihrer "Ritterrüstung"! Der Witz an der Sache ist, dass sie von denen bezahlt werden, auf die sie einschlagen! Das sind die schlimmsten Schmarotzer und Schädlinge einer freien Gesellschaft, weil sie keine anständige Arbeit verrichten können/wollen und nur schnell in Rente gehn wollen! Wer da von Mitleid spricht sollte genau so viel Mitleid mit den Insekten wie Fliegen, Mücken, Würmer usw haben, die er in seinem Leben bewusst und unbewusst getötet hat!

  1. mR.BaeR sagt:

    @Johnny
    geb ich dir recht
    aber wenn man heute nur noch redet kommt man nicht weiter(soll nicht heisen das gewalt zwangweise ein mittel ist) aber sonst hört doch keiner mehr zu oder wird total ignoriert.

    ich kenne viel aus der Ultra Szene und viel sagen auch das es manchmal nur lange weil ist aber dann auch gleich der Hass gegen den Staat der und unterdrückt und erst wenn meist gewalt passiert hört man ein zu dewegen finde ich es muss ganz klar und ganz schnell ein Dialog er zwischen Volk und Politik beide seiten müssen sich anhören was sie wollen und was passieren soll. Als ganz klar Volksabstimmung ohne kommt man Weltweit nicht mehr aus sonst werden wir jeden tag sowas sehen wo Polizei und Irre aufein ander treffen.

    PS: johnny ich versteh dich aber die meisten muss man anschreien damit sie aufwachen alles nur noch schlafschaffe

  1. Weltkrise sagt:

    Ich war im Winter in Ukraine ( Odessa )

    Da war das so , das an jede Ecke ein Polizist stand, die halten quasi jeden an. Wollen immer Schmiere haben , wenn man weiter fahren will.
    Halten dich an Rote Ampel an und sagen dein Licht ist kaputt oder Man sei über Rot gefahren. Das ist dort Stasi pur.

    Denke mal in chile ist es genau so , das in Bestimmte Städte Bezirke , die Polizei Ihre Macht zeigt.

    Korrupt ist , und mit Politiker unter eine Decke sind.

    Aber irgendwann reicht es dem Volk ,sie merken ja , sie arbeiten immer mehr und haben immer weniger, Hungern, alles wird schlechter.

    Dann kommen halt Agro...

    Hier in BRD sind ja meist 500 Demonstranten auf 4000 Polizisten

    dort war es halt anders rum ,-)

  1. Weltkrise sagt:

    Hättest du mal andere Videos dir angeguckt oder berichte gelesen.

    Zuerst waren es wenige Studenten die wurden immer vertrieben grundlos verprügelt.

    Dann wurden Sie halt mehr, einige Zündeten Gegenstände an , dann gibt es Videos da sind dann locker der ganze Strassenzug mit den schwer befaffneten Polizisten, Wasserwerfer... Tränengas

  1. bernd sagt:

    Ich weiß gar nicht was ihr habt wo soll das schlimm sein die Bullen sind doch bestens eingepackt.

    Mal davon abgesehen, warum sollte man Mitleid mit Kreaturen haben die anstatt das Volk den Bürger zu schützen und ihnen zu dienen, nichts anderes tun, als Massenmörder, Vergewaltiger, Unterdrücker, Ausbeuter und Naturzerstörer zu dienen mit denen habe ich kein Mitleid.

    Gehören zwar der gleichen Gattung wie ich an (obwohl ich mir da auch nicht immer sicher bin)aber man hat immer mehrere Möglichkeiten auf welcher Seite man steht, keiner hat die dazu gezwungen Bullen zu werden und dem Teufel zu dienen.

    Das was da abgeht ist nichts im Vergleich dazu, was passieren wird, wenn die Menschen endlich realisieren das man ihnen alles weggenommen hat, ja dann wird es überall sehr, sehr heftig sogar im vereinten Täuschland!!!

  1. Es muss noch ein Weg geschaffen werden, der das Demonstrieren nicht mehr nötig macht.

    Letztlich erzeugt eine Demo nur indirekten Druck, selbst wenn genug mitmachen. Bietet aber zahllose Möglichkeiten das eigentliche Anliegen zu sabotieren. Siehe Griechenland.

  1. shiz0 sagt:

    @Johnny:
    Weißt du überhaupt, was Anarchie ist bzw. wofür Anarchie steht?
    Genau. dann höre bitte auch auf, den Begriff falsch zu verwenden. ANARCHIE != GEWALT
    ANARCHIE != CHAOS
    ANARCHIE = Ordnung ohne Herrschaft
    Danke.

    Ansonsten stimme ich dir zu!

  1. Schmidos sagt:

    ich finde nicht das es feige ist so was nennt man nur die großr rache des kleinen mann.
    du musst dir nur mal klar sein für wen die bullen arbeiten.....
    für einen korrupten staat und das sagt ja schon alles.
    und der hass durch ausbeutung und blindrederei muss auch nal rauß.
    und auserdem wenn man blumen verschenkt ändert man garnichts auser das die politiker einen nicht für ernst nehmen.

    die studenten in chile haben meine vollste solidarität
    NEVER GIVE UP

  1. Johnny sagt:

    @shiz0: Ich möchte auf keinen Fall die Anarchie (im richtigen Sinne des Wortes) verteufeln. Darum schrieb ich auch "feige Anarchie". Aber prinzipiell wurde glaube ich klar, was ich meine.
    Und ehrlich gesagt...die ganze Sache ist sehr sehr kompliziert. Und ich kann verstehen, dass man manchmal keinen Ausweg außer den Gewaltätigen sieht. Ich war auch ein paar mal in der Ukraine und weiß, wie z.B. dort die Polizei mit den Menschen umgeht (ich musste bspw. an der Grenze über 16 Std. im Fahrzeug sitzen bleiben, weil wir die Bestechung nicht zahlen wollten. Wir durften nichtmal auf's Klo und haben in leere Wasserflaschen gepinkelt). Da wird die Polizeiwillkür zur Zerreißprobe. Aber im großen und ganzen bleibe ich bei meiner Meiunung. Friedlicher Widerstand ist das beste was man machen kann. Auch wenn Außnahmen die Regel bestätigen. Eine hohe Moral auf Seiten des Widerstandes ist m.E. unverzichtbar.

  1. El. sagt:

    Übergang

    @Johnny: "Ich frage mich, ob diese Vollspaten jemals in den Genuss einer Ausbildung gekommen sind. Ich finde, sowas macht man einfach nicht. Auf einzelne Leute, seien es jetzt Bullen oder nicht, einzuprügeln ist einfach nur feige. Das hat m.E. nach nichts mit Demonstration, Meinungsäußerung und Demokratie zu tun." Wir sollen Polizei-Provokateure nicht vergessen.

    Viellicht fragen wir, bevor wir den ersten Stein werfen, was ist Demokratie eigentlich ?

    Wenn wir schon das geklärt haben, dann müssen wir daran erinnern, in Chile, wo Pinochet und seine Bande Jahrzehnte mordete und regierte, kann man von der Demokratie noch weniger sprechen als in Europa. Die Ämter sind bis heute von den Pinochet-Leuten kontrolliert.

    Meinungsäusserung, von der die s.g. politischen Parteien gern sprechen, wo haben wir sie in Deutschland, wenn nur vereinzelte Blogs wie ASR (883), zu denen nicht mal 1% der Bevölkerung den Zugang findet, trauen sich etwas differenzierte über die Ereignisse zu äussern, für die Masse gibt es keine Meinungsäusserungen ausser der Staatspropaganda: Bild (10), ARD/ZDF, Spiegel (8), ... Und die Medien knall hart pauken in die Köpfe: "Griechenland-Rettung" obwohl die Aktion der EU-Regierungen und EU heisst: "Rettung der Griechanland-Gläubigen", d.h. ihrer Freunden auf unsere Kosten. In Chile ist eher schlechter als besser, oder ?

    Und wenn um die Meinungsäusserung geht, dann lese mal den Werdegang von Lafontaine, der wurde sogar aus 2 Parteien herausgeekelt: SPD und Die Linke, für seine Meinungsäusserungen und kaum jemand hat die Lage auf den Punkt gebracht wie er.

    "Das ist feige Anarchie und diese braucht unsere Welt am wenigsten."

    Ich würde die feige Anarchie (als Gesetzlosigkeit/Anomie gemeint) der Regierung unterstellen. In Deutschland wird das Land systematisch und gezielt, vgl. oben, in die Schuldenfalle getrieben, diese Finanzanarchie der Regierung und der Parteien ist nichts anderes als trivialer Diebstahl..

    Seien wir ein mal ehrlich, die Operation "Finanzkrise" (geschätzt 4-40 Billion $ Beute) hat angeleitet die letzte Schlacht der "Finanz-Weltgemeinschaft" um die Besitztümer und die Sklaven, am weitestes sind sie möglicherweise in China. Die Jugendrebelion ist die Folge dieser Anarchie, die Regierungen im Auftrag der "Finanz-Weltgemeinschaft" (geheime: Bilderberger, CFR, Trilaterale, öffentlich-rechtlich: IWF, EU-Kommission, Weltbank) ausführen, das Halsabschneiden ist für die jüngere Generation besonders schmerzhaft.

    Zum Überlegen, es gab in der Geschichte noch nie der Fall, dass die Machtelite ein Teil ihre Befugnisse an das Volk abgegeben hat, ohne das Volk davor niedergemetzelt zu haben, suche das Wort "Bordkanonen". In dem Beitrag ersetze das Wort "kriminell" wahrheitsgemäss mit "schwerkriminell". Das ist nur Anfang, in Griechenland übt die "Finanz-Weltgemeinschaft" und sammelt die Erfahrungen, wie man in grösseren Länder vorgehen soll. Die s.g. politischen Parteien werden bestimm neu ausgerichtet, die Rolle der nationalen Parteien wird grösser.

    Signed El.

  1. nemesis999 sagt:

    Das nenn ich Rückgrat.
    Was haben die Chilenen unter Pinochet und der Ideologie des Neoliberalismus ala Milton Friedman und der Chicago Boys gelitten.
    Und jetzt stehen sie wieder auf der Strasse .
    Das ist das Recht der Jugend.
    Wenn nicht sie , wer dann ?
    Das gilt Europaweit.

  1. Ernst sagt:

    Auch wenn es nicht zu diesem Thema passt wollte ich mal darauf hinweisen dass Griechenland den Schiffen der Flotilla verboten hat auszulaufen.

    Ich werde mich dazu nicht weiter äußern da jeder nun ahnt von welcher kleinen Minderheit und deren Interessen die Welt regiert wird und die von A wie Afghanistan bis Libyen, steckend bis über die Haarspitzen im Schuldensumpf ihres Falschgeldes, ihre durchsichtigen Überlebenskriege führt und das Völkerrecht gekidnappt hat (freie Seefahrt, UN Resolution 1973 als Persilresolution zum Angriff auf jeden Staat der ihnen nicht gefügig ist - AI und andere Gruppen können nach Monaten der Untersuchungen vor Ort die Vorwürfe in Libyen nicht bestätigt und werfen der NATO/Westen vor einen Bürgerkrieg zu unterstützen und zu verlängern).


    Ich finde wenn die Macht soweit reicht ein freies Land wie Griechenland das eh ein Seefahrer und Reederland ist soweit zu beeinflussen dass dieses Land die freie Seefahrt verbietet/behindert dann wird es Zeit Klartext zu reden.


    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-06/athen-gaza-schiffe

  1. Otto Breiter sagt:

    Steuern werden von der Bevölkerung an den Staat bezahlt. Und die Politiker werden mit unserem Geld was die uns durch Steuern weg nehmen finanziert. Die höchsten Erträge des Staats werden durch Beiträge aus dem Volk erzielt. Siehe auch Krankenkassen in Deutschland erzielen Gewinne aus Beiträgen von 170 bis 230 Milliarden €uro im Jahr.
    Nur wenig davon wird für Kranke selbst ausgegeben das Meiste kassieren die Vorsitzenden und die Pharmakartelle.
    Genauso wie unser Zinssystem der Banken. Davon leben die Bänkster.
    Steuern ,Zinsen und Abgabenwerden durch selbst gemachte Gesetze gesichert und sind alles andere als gerechte Methoden der Staaten den Leuten den letzten Cent aus der Tasche zu ziehen und die fetten Bäuche der Nichts Tuer wie Politiker, Bänkster Ohrenbläser und andere im Apparat die nichts erwirtschaften zu füllen.Es müsste ein Gesetz eingeführt werden das Steuereinkommen schützen und die Steuereinnahmen als Einkommen Gemeingut und Besitz der Bevölkerung zählen soll. Ein Politiker müsste demnach nur ein Gehalt bekommen und auch die Abgeordneten müssten drasstisch reduziert werden. Wozu braucht man 666 Abgeordnete in Deutschland. Eine Regierung mit 12 bis 20 Leuten vom Volk alle 4 Jahre gewählt müsste genügen.Es werden zu viele Gesetze gemacht die sich gegen das Volk richten anstatt es zu leiten und zu schützen. Das BIP Bruttoinlandsprodukt ist der wahre Wert eines Staatsapparats und es wird dort gefischt und von den Oberen aus dem Vollen geschöpft.
    Der Drogenhandel und die Atomlobby arbeiten unmittelbar zusammen und der CIA ist der größte Drogenhändler der Welt. Die erwirtschafteten Gewinne daraus werden für Militär und zwiespältige Dinge verwendet. Schon lange ist bekannt dass die Ölplattformen mit ihren Versorgungsschiffen dafür sorgen dass die Drogen ohne Zollkontrollen in die Länder geschafft werden. Dann hilft sogar die US Army mit das Zeug mit ihren Basen Welt weit zu verteilen. Wie soll denn ein System das so Korrupt ist etwas übrig haben für die armen Studenten. Sie pumpen lieber unsere Jugend voll mit Zucker und Drogen anstatt ihnen eine gute Zukunft zu geben leben die Staatsführer lieber von einem unterdrücktem Volk was nichts zu melden hat und dem Volksvermögen. Es ist für solche Regierung s Versallen und Lumpen sowie Wirtschaftskriminellen ein leichtes mit Titeln und Ämtern zu prahlen siehe Bilderberger Fetternwirtschaft die sie sich gegenseitig zu schieben so einfach von dem Tod und der Armen Unglück und der Ausbeutung der Bevölkerung deren Geld zu stehlen und sich Gunst und Geltung ,Paläste und Prunk an zu schaffen .Es ist wie die Knochenstrasse nach Sibirien wo jeden Meter ein Toter liegt so ist auch jeder Geldschein auf ihren Konten ein Totenschein aus dem Blutgeld und Leid der Massen.
    Je korrupter ein Staat desto zahlreicher die Gesetze. Wer die Sicherheit der Freiheit vor zieht ist zu Recht ein Sklave. Ein reicher dünkt sich weise aber ein armer verständiger durchschaut ihn.

  1. R. sagt:

    Sogar in der Kolonie-Zeit Lateinamerikas haben die Spanier nicht geschaft über einen bestimmten Fluss weiter zu erobern. Die Mapuches (ursprungliche chilenische ethnische Menschengruppe)
    haben es nicht erlaubt. Siehe in der Wikipedia wie die damalige spanische Armee die Königin daruber berichtet hat : "es macht kein Sinn das weiter zu versuchen, die sterben bevor sie uns den Zutritt erlauben ... "
    Viele wurden von den Spaniern unter Tortur und Mord gestellt - trotzdem kein Erfolg.
    Chilener sind mutig, der Widerstand in der chilenischen Geschichte ist eine sehr, sehr alte Geschichte (jetzige Stufe = vor 1900).

    Hier in Deutschland sitzen wir alle noch sehr bequem vor dem PC, was zukommt haben wir uns verdient, ... oder ?

    Chi-Chi-Chi le-le-le Chile Chile !
    Vamos estudiantes !

  1. xabar sagt:

    @Johnny

    Ich kann dir nur voll zustimmen.

    1. Einen Stein gegen einen Polizisten zu werfen, ist noch keine Strategie, sondern bestenfalls ein Akt der Verzweiflung oder schlechtestenfalls eine Provokation des Staatsapparates selbst, um den Protest, besonders in den Systemmedien, zu diskreditieren, die sich begierig auf solche Szenen stürzen, damit sie nicht über die Sache selbst, das Anliegen selbst berichten müssen, sondern nur über diese traurige Randerscheinung, die bei den meisten Menschen sofort eine Distanzhaltung gegenüber den Studenten erzeugt.

    2. Der arabische Frühling hat gezeigt, dass man die Tyrannen nur loswerden kann, wenn man massenhaft und friedlich demonstriert. Solche Exzesse wie hier hat es weder in Tunesien, noch in Ägypten, noch in Bahrain, noch in Jordanien, noch im Jemen gegeben. Sie hat es nur auf Seiten des Staatsapparats gegeben.

    In drei dieser Länder sind inzwischen gerade bedingt durch den friedlichen millionenfachen Massenprotest die Tyrannen ins Ausland geflohen und verjagt worden.

    DAS ist der Weg.

    Steine werfende Anarchisten haben, und das hat die Geschichte der Arbeiterbewegung immer wieder gezeigt, immer nur der Reaktion in die Hände gearbeitet.

    Aber es gibt auch andere Anarchisten wie Erich Mühsam (man lese seine Gedichte!) einer war, der von den Nazis im KZ ermordet wurde und der unter Anarchismus etwas ganz anderes, nämlich selbstbestimmtes, herrschaftsfreies, staatsfreies Leben verstand.

    Er lehnte die Gewalt ab.

    Man kann also Anarchist sein und gleichzeitig Gewalt ablehnen.

    Aber hier haben wir es kaum mit klassenbewussten, politisch aufgeklärten Anarchisten zu tun, sondern nur mit Wutmenschen, die ihrer Sache schweren Schaden zufügen bzw. mit bezahlten Provokateuren wie wir sie hier bei uns en masse haben.

  1. Mczakk sagt:

    Das war ein Rudel von aufgestachelten pupatären Idioten. Jede Revoultion oder Wechsel kann NUR friedlich funktionieren. Diese Idioten geben dem Staat nur noch mehr Legitimation noch härter durchzugreifen.

    Genau wie sie es Stuttgart jüngst versucht haben.
    http://www.youtube.com/watch?v=YAtZHQOLNrc

    Hast du glaube ich gar nicht aufgenommen freeman, oder?

  1. @Ernst, ja die Gaza Flottilla sollte auslaufen und sie wird auslaufen.
    Sieh es als Verzögerung.
    Israel hat ja schon bekanntgegeben, das sie die Schiffe wieder aufbringen wollen.
    Vielleicht ist diese Verzögerung ja eher gut für die Sache, als schlecht. Wir werden sehen. Maximale Öffentlichkeit BEVOR Gefahr in Verzug ist, ist besser als volle Aufmerksamkeit weltweit durch Verletzte und Tote. Wir wissen es hat Recht wenig genutzt und das israelische Militär konnte vor der Weltöffentlichkeit wieder alles ins Gegenteil verkehren und sich selbst als Opfer präsentieren.

  1. Mczakk sagt:

    und mit "pupatär" meinte ich natürlich "pubertär"

    #peinlich :)

  1. m. sagt:

    Es ist noch nicht so lange her, da wurden in Chile Regimekritiker über dem Meer aus 800meter Höhe aus den Helikoptern geworfen.

    Man hat grad rausgefunden das Salvador Allende zwei (2) Einschusslöcher an seinem Kopf aufweist. Was gegen eine Selbststötung spricht..

    Allende hätte das Geld für Bildung ausgeben.
    Man schaue sich England an. Studium um 300% verteuert. Eines der Länder die Lybien bombardieren um w a s zu bringen...? Die können doch gar nix bringen. Die müssen holen.Same procedure as every year

    Nächster Halt: Mittwoch/Griechenland

  1. Lockez sagt:

    Man sieht doch immer wieder wie die Biobots(POLIZEI und anderes programmiertes Gesindel)ewig auf Schwächere einschlagen, und das meistens ohne Grund und mit äußerste Brutalität !!
    Wird nur einen von den gut gesicherten Biobots eins auf die Rübe geklopft, dann wird das in den Medien als OBERBÖSE dargestellt und der arme Johnny hat da noch Mitleid mit den brutalen Biobotzzz.
    Nur weil man zurück schlägt ist man gleich der Bösewicht.

  1. MastaFu sagt:

    @Otto Breiter

    Kleine Info, aber bitte nicht durchdrehen: Unsere Abgeordneten haben wieder einmal einstimmig ihre Diäten erhöht. ;-)

    Ich liebe Deutscheland.. Ich liebe Deu...

  1. drdre sagt:

    Warum diese Revolten der Jugend um sich greifen ist eigentlich zu verstehen. Denn immer mehr merken, dass man sie als Menschen aus der Gesellschafte ausgebootet hat, dass es nur noch einer kleinen Clique möglich ist in Würde zu leben.
    Dass die Machtstrukturen sich in Form von Konzern und Banken Diktaten verschoben haben.. insofern diese Menschen sich nur noch als zweite Klasse fühlen um durch diese Konzerne ausgebeutet zu werden. Denn es reicht für die meisten Familien weder hinten noch vorne.
    Dies wird sich auch in der EU weiter verschärfen wie ich befürchte. Aber dies ist den sog. Volksvertretern eh keine Silbe wert, da diese ja gut versorgt sind. Eine Parallelgesellschaft die die Bedürfnisse Ihrer eigenen Bürger nicht mehr nachvollziehen kann.

  1. Abu Din sagt:

    Ich frage mich ob ich dasselbe schreiben würde wenn ich einer der Bürger wehre. Von hier sieht das einfacher aus.
    Ich bin seit Jahren jeden Tag auf dieser Seite und das was Freeman weis und schreibt das ist schon fast übermenschlich.
    Einer der besten Ratschläge von ihm ist sich selbst zu verändern. Und wenn mann Gut ist, dann muss man besser werden.
    Durch diesen ausraster zeigt er mir wie leicht ich alles glaube und es auch noch weiter erzähle.
    Ich meine Wir können uns überall Informieren, aber dieserr Blog muss rein bleiben, deswegen werde ich mein EGO raushalten.
    Freeman, sorry , den ersten Fehler habe ich begangen und an dem Thema vorbei geredet. Deswegen wenn du es nicht zulässt werde ich nicht beledigt sein

  1. MyMeaning sagt:

    Ist Euch eigentlich schon aufgefallen, dass sich die Wut IMMER an den Falschen entläd? Irgendwie kann ich es nicht verstehen, warum bei solchen Aufständen nicht die Banken, Villen und Konzerne in Flammen aufgehen. Oder dass die Bonzen und Politiker mal aus ihren Büros rausgezogen werden. Ich würd mal sagen, wenn einige hundert Leute ein Bürogebäude stürmen sieht die Security ziemlich alt aus.
    Solange das Übel (das momentane System) nicht an der Wurzel gepackt wird, wird sich nichts ändern. Und das bedeutet nun mal dass man die Leute, die momentan das System lenken und (zu ihren Gunsten) gestalten, vertrieben werden müssen. Und mit dem Übel, das nachrückt ebenso verfahren. Bis das System bereinigt ist. Es muss nichtmal Blutig ablaufen. Einfach die LEute auf die Straße schmeißen und zeigen, dass sie nicht mehr erwünscht sind. Denn eins sollte jedem klar sein. WIR brauchen DIE nicht! es ist umgekehrt. Wer kennt das nicht, dass es auf Arbeit besser läuft, wenn der Chef mal nicht da ist?
    In den letzten x-tausend Jahren wurde das versäumt. Und wenn angeblich wirklich Rockefeller, Rothschild, Illuminati und die Freimaurer das Übel sind, warum wurden diese Bereiche nicht angegangen. Das sind doch alles öffentliche Personen und Organisationen.
    Was hier fehlt ist der Mut etwas wirklich zu verändern.

  1. Revolution sagt:

    Jeder hat seinen Weg, nur wenige werden das Glück haben mit anderen zusammen in Wahrhaftigkeit dem bestehenden entgegen zu treten, hört also auf die Sonne zu verdunkeln, sonst muss ich Weinen, und eine Träne mehr in unserer Welt kann eine Welle auslösen, und diese Welle sollte aus Licht bestehen und nicht aus Trauer...das einzige im Leben "Wunder" was wir vollbringen können ist es Wahrhaftig zu SEIN

    So wie wir die Wahrhaftigkeit sind, so ist Wahrhaftig das Leben.

    Unser Weg ist, ein jeder für sich im Geiste gestärkt, sich in der Suche nach Vollkommenheit im Ganzen entdeckt.

  1. Atari sagt:

    Idioten,wenn zum Schluss einer aus dem Bus rausgeballert hätte wäre das geheule wieder groß gewesen. Mit so nem scheis erreicht man nix mehr!!