Nachrichten

Das Netzwerk der globalen Konzernkontrolle

Freitag, 21. Oktober 2011 , von Freeman um 00:05

Was wir schon lange wissen, hat jetzt eine wissenschaftliche Studie der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) bestätigt. Eine kleine Gruppe von Konzernen kontrolliert die Welt. Die Verbindungen zwischen 43'000 global agierenden Firmen wurde untersucht und dabei kam zu Tage, wenige Konzerne, die hauptsächlich aus Banken bestehen, haben die grösste Macht über die Weltwirtschaft und damit über alle Staaten und unser Leben.

Das Team der Universität Zürich zog aus der Datenbank der Orbis 2007, die aus 37 Millionen Firmeneinträge besteht, 43'069 transnationale Firmen heraus und analysierte die Besitzverhältnisse, die sie untereinander verbindet. Sie konstruierten dann ein Modell aus den Daten, die zeigen, welche Firmen durch den Aktiebesitz andere kontrollieren, plus die jeweiligen Umsatzzahlen, um eine Struktur der Wirtschaftsmacht zu modelieren.

Die ETH-Studie heisst "The network of global corporate control" und die Autoren sind Stefania Vitali, James B. Glattfelder und Stefano Battiston.

Das Resultat zeigt auf, der Kern dieses Netzwerkes besteht aus 1318 Firmen, mit engen gegenseitigen Verbindungen. Jede dieser Firmen ist mit zwei oder mehr Firmen verbunden und der Durchschnitt liegt bei 20 Verbindungen.

Was noch zu Tage kam, obwohl dieser Kern 20 Prozent des weltweiten Umsatzes repräsentiert, gehört den 1318 Firmen die Mehrheit der sogenannten BlueChip-Konzerne und wichtigsten Produktionsfirmen der Welt ... also die reale Wirtschaft ... was weitere 60 Prozent des globalen Umsatzes bedeutet.

Als die Forscher tiefer in das Spinnennetz der Besitzverhältnisse drangen, fanden sie heraus, hinter allem steht eine Supergruppe, bestehend aus 147 sehr eng verbundenen Konzernen, die sich gegenseitig besitzen, denen 40 Prozent des ganzes Netzwerkes gehört.

Im folgenden Diagramm sieht man wie die 1318 Firmen den Kern der Wirtschaft bilden. Die 147 Firmend der Supergruppe sind rot, die sehr gut verbundenen Firmen gelb. Die Grösse der Punkte zeigt den Umsatz.



Das heisst, 1 Prozent der Firmen kontrolliert 40 Prozent des ganzes Netzwerkes. Die meisten sind Finanzinstitute und die Top-20 beinhaltet die üblichen Verdächtigen, wie Barclays Bank, JPMorgan Chase, Goldman Sachs, Deutsche Bank und UBS.

Damit wird mehr oder weniger wissenschaftlich bestätigt, was die Occupy-Aktivisten als Slogan ausrufen stimmt, den 1 Prozent gehört das meiste Vermögen und sie kontrollieren einen Grossteil der Weltwirtschaft.

Die Wissenschaftler sagen aber, das wäre nicht unbedingt ein Zeichen für eine Verschwörung, sondern die logische Folge einer selbst- organisierenden Wirtschaft. Was die Autoren der Studie auch daraus schliessen, diese enge Verbindung bedeutet, das Netzwerk ist sehr verwundbar und kann leicht zusammenbrechen. Das Team aus Zürich meint noch, die echte Frage lautet, kann diese Supergruppe aus 147 Firmen politische Macht ausüben?

Für mich ist das eine naive Frage, denn ganz klar tun sie das, wie die Realität zeigt. Die mächtigen und am besten verbundenen global agierenden Konzerne, welche über Nationalstaaten schweben, haben den grössten Einfluss auf Politiker und Regierungen. Sie bestimmen wer ans Ruder kommt und welche Gesetze verabschiedet werden, alleine zu ihrem Wohl natürlich. Sie bestimmen auch ob und wo Kriege geführt werden.

So sind Obama, Merkel, Sarkozy, Cameron oder wer immer gerade die Staatsführung bildet nur Marionetten der wirklichen Drahtzieher, die an der Wall Street, City of London und in Bankfurt sitzen. Die Elite kontrolliert das Geld und kauft die Regierungen die sie für geeignet erachten ihre Pläne umzusetzen und diese sind dann Befehlsempfänger.

Siehe "Barack Obama: Der gekaufte Wallstreet-Präsident".

Nur so lässt sich vieles erklären, wie die Rettungsaktionen der "too big to fail" Banken auf Kosten der Steuerzahler, oder die Eroberungskriege zur Plünderung der Ressourcen, oder generell der ständige Druck zur Globalisierung der Wirtschaft und selbstverständlich, dass die Konzerne und deren Chefs nie für ihre Straften belangt werden und über dem Gesetz stehen.

Wurde der Chef von BP für die grösste Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko bestraft? Sicher nicht. Die Obama-Regierung hat den Ölkonzern von allen Schadensersatzforderungen geschützt und Obusher ist sogar mit seinen Kindern im Meer schwimmen gegangen, als Zeichen für die Bevölkerung, die Ölverschmutzung ist völlig harmlos, so ein Lakai ist er. Dabei stirbt massenweise die Flora und Fauna im Golf und die Gesundheit der Anwohner ist durch das Gift stark gefährdet.

Die Occupy Wall Steet Aktivisten werden wegen ihres harmlosen Protest verhaftet. Die Bankster, welche mit ihrer Gier und ihrem Betrug die Finanzkrise verursacht haben, Millionen von amerikanischen Hausbesitzern in die Zwangsversteigerung trieben, ganze Länder in die Schuldenknechtschaft stürzten und Billionen an Steuergeldern kassierten, sitzen weiter in ihren Marmorpalästen und gehen frei.

Wir wissen doch, das Pentagon und überhaupt die Militärmaschinerie der NATO ist das ausführende Organ der Konzerne zur "Markterweiterung". Vordergründig wird uns erzählt, es geht um den Kampf gegen den Terrorismus oder um die Verbreitung der Demokratie und Menschenrechte. Eine Lachnummer. In Wirklichkeit geht es um die Kontrolle über Energieressourcen, Ausbeutung der Bodenschätze und den Zugang zu neuen Märkten. Wer dem im Weg steht wird beseitigt. Siehe das Schiksal von Saddam Hussein und jetzt Muammar Gaddafi.

Als der ehemalige deutsche Bundespräsident Horst Köhler in einem Moment der Ehrlichkeit sagte, die Bundeswehr diene deutschen Wirtschaftsinteressen, wurde er von den Politikdioten und Medienfutzis scharf kritisiert und musste zurücktreten. Dabei wusste er als ehemaliger geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF) sicher Bescheid wie es läuft.

Henry Kissinger hat es noch deutlicher ausgedrückt: "Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, welches man als Bauernopfer in der Aussenpolitik benutzt." Und Aussenpolitik ist nichts anderes als agressive Wirtschaftspolitik im Interesse der Grosskonzerne. Und die Aufgabe der Polizei ist es die Verbrecher vor dem Volk zu schützen, damit das Establishment ungestört weiter seine kriminellen Taten begehen kann. Die Kleinen werden bestraft und die Grossen lässt man laufen.

Siehe "Benutzte die Polizei Vasellas Helikopter in St.Moritz?"

Endlich gibt es auch den wissenschaftlichen Beweis, eine kleine Gruppe von Konzernen kontrolliert die Welt. Was noch interessanter wäre, aber die Studie nicht zeigt ist, wer sind die Grossaktionäre dieser Konzerne, die sich hinter der Anonymität der Aktiengesellschaften und Stiftungen verstecken, denn dann würden wir die Gesichter der Elite genau kennen.

Hier die Liste der Top-50 welche die 147 Mitglieder der Supergruppe bilden:

1. Barclays plc
2. Capital Group Companies Inc
3. FMR Corporation
4. AXA
5. State Street Corporation
6. JP Morgan Chase & Co
7. Legal & General Group plc
8. Vanguard Group Inc
9. UBS AG
10. Merrill Lynch & Co Inc
11. Wellington Management Co LLP
12. Deutsche Bank AG
13. Franklin Resources Inc
14. Credit Suisse Group
15. Walton Enterprises LLC
16. Bank of New York Mellon Corp
17. Natixis
18. Goldman Sachs Group Inc
19. T Rowe Price Group Inc
20. Legg Mason Inc
21. Morgan Stanley
22. Mitsubishi UFJ Financial Group Inc
23. Northern Trust Corporation
24. Société Générale
25. Bank of America Corporation
26. Lloyds TSB Group plc
27. Invesco plc
28. Allianz SE 29. TIAA
30. Old Mutual Public Limited Company
31. Aviva plc
32. Schroders plc
33. Dodge & Cox
34. Lehman Brothers Holdings Inc
35. Sun Life Financial Inc
36. Standard Life plc
37. CNCE
38. Nomura Holdings Inc
39. The Depository Trust Company
40. Massachusetts Mutual Life Insurance
41. ING Groep NV
42. Brandes Investment Partners LP
43. Unicredito Italiano SPA
44. Deposit Insurance Corporation of Japan
45. Vereniging Aegon
46. BNP Paribas
47. Affiliated Managers Group Inc
48. Resona Holdings Inc
49. Capital Group International Inc
50. China Petrochemical Group Company

Die 50 Konzerne kontrollieren 40 Prozent der Weltwirtschaft.

Wenn man die Kontroll- und Besitzverhältnisse genauer analysiert, stösst man bei den oben aufgeführten Konzernen praktisch immer auf den Namen mit dem roten Schild. Nur ein Beispiel. Der oberste Chef der Nummer 1 auf der Liste, der Barclays Bank, ist Marcus Agius. Er ist mit Katherine verheiratet, die Tochter von Edmund de Rothschild von der Rothschild Bankiersfamilie aus England. So findet man bei jedem Konzern eine Verbindung zu diesem Familiennamen. Alles nur Zufall natürlich.

Was ich auch interessant finde, die Namen der Konzerne und deren Chefs deckt sich ziemlich genau mit den Teilnehmern der Bilderberg-Treffen. So ist zum Beispiel der Chef der AXA Versicherung, Henri de La Croix de Castries, an 4. Stelle in der Liste, der neue Vorsitzender der Bilderberg-Gruppe. Oder David Rockefeller mit seiner JPMorgan Chase, an 6. Stelle, ist der Mitgründer und Ehrenvorsitzender der Bilderberger. Oder Deutsche Bank Chef Josef Ackermann, an 12. Stelle, ist im Steuerungs- kommittee der Bilderberger. Also sind die Bilderberger tatsächlich, wie ich schon oft gesagt habe, die Schattenregierung der Welt oder möchten es gerne sein, in dem sie eine weltumspannende faschistische Konzerndiktatur etablieren wollen.

Am kommenden Samstag den 22. Oktober findet wieder die Occupy Paradeplatz Demo in Zürich statt, diesmal mit Bewilligung. Deshalb, es gibt keine Ausrede nicht daran teilzunehmen.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. heiner sagt:

    Es heisst doch im im Kindergarten Alter schon Geld regiert die Welt.Also nichts neues, aber wunderbar erklärt und dargestellt.

  1. sadir sagt:

    Manches ist echt zu krass, um wahr zu sein. Von vielen der Konzerne hab ich sogar noch nie etwas gehört...

    Guter Artikel, weiter so!

  1. thehealer sagt:

    ich finde diesen Artikel sehr aufschlussreich. Eines sei angemerkt, auf das die Informationen einem sinnvollen Ganzen dienlich sein können.

    Das Eine sind beobachtete Fakten. Das andere ist Menschengemachte Bewertung. In dem Moment der Bewertung, erschaffe ich das was ich als erlebte Realität wahr nehme. Ganz einfach Physik. Nur tut sich der Verstand damit schwer, das zu erkennen.

    Der Zusammenhang von Ursache und Wirkung ist dem menschlichen Verstand alleine nicht zugänglich obwohl die Physik in so erkennt. Gedanken (alle also auch der weitaus größte Teil der unbewussten) erschaffen Realität. Sie isnd die Ursache. Die Auswirkung die hier im Artikel beschriebenen Umstände. Will ich diese ändern, muss ich mich auf de Ursache, nicht auf die Auswirkung konzentrieren (eigenes Bewusstsein). Jeder Versuch der Menschheit bisher eine Situation zu ändern, der sich auf die Auswirkungen und nie auf die Ursache konzentriert hat, hatte im Ergebnis eine schlechtere Situation als die Ausgangssituation.

    Das Eine ist sich Bewusst machen, was ist z.B. hier. Vielen Dank dafür.

    Das andere ist wahrnehmen ohne jede Bewertung und damit eine Veränderung zu schaffen, eine neue veränderte Realität zu schaffen.

    Wobei der Mensch sich immer noch sehr gefällt beim wütend sein, beim Leiden, beim Verarscht werden, beim Missverstanden sein, im sich getrennt von allem wahrnehmen, kurz im Verharren von fest eingebauten Verhaltensmustern (Bewusstloser Zustand) obwohl ihm längst klar ist, das es für den Wechsel hin zum Bewussten Sein nur eines Wimpernschlags bedarf. Der macht aber mehr Angst als das hier(Artikel) zu ertragen und zwar, weil dieses Elend ist ja bekannt und gewohnt, aber göttliche Freiheit zu erfahren, einfach nur zu sein ....... fällt schwer ;-)

    Danke Freeman für alle Infos

    Sean the Healer

  1. drdre sagt:

    Völlig richtig, interressant dass es solche Studien gibt. Das wir in einer art von Wirtschaftsdiktatur leben, wird uns tagtäglich und besonders in diesen Tagen in Brüssel vorgeführt. Darum hat man uns ja auch jahrelang in den öffentlichen Medien eingelullt, damit wir nicht mitbekommen wie hier weltweit enge Vernetzungen zur Kontrolle aufgebaut werden. Die Akteure und Schmierenunterhalter wurden natürlich von den Intressengruppen gut belohnt. Durften ein Leben in Reichtum und Luxus führen.
    Jetzt haben wir den Salat und müssen da durch.

  1. Nachdenker sagt:

    Im aktuellem Buch von Wolfgang Hetzer "Finanzmafia" steht drin, dass wir von einem derartigen Netzwerk der OK (Organisierten Kriminalität) beherrscht und regiert werden, dagegen ist die italienische Mafia ein "Kindergarten".
    Er schreibt weiter, dass mit der Lockerung der Regulierungen der Banken und der Finanz"industrie" die OK wesentlich begünstigt und gewissermaßen dazu eingeladen wurde, ihren kriminellen Geschäften in einem Umfang nachzugehen, wie er in der Geschichte beispiellos ist.

  1. Also, wenn es so ist, wie hier beschrieben, dann sollte man bloss nicht so naiv sein und glauben, dass diese feinen Herren in ihren Glaspalästen sitzen und tatenlos zuschauen werden, wie der Unmut in der Bevölkerung wächst. Natürlich werden sie sich in genau solche Entwicklungen, wie Occupy Wallstreet einklinken und versuchen diese nach ihren Vorstellungen zu steuern. Zu erkennen, dass das hegelsche Prinzip: Problem-Reaktion-Lösung allgegenwärtig ist und auch schon so Jahrhunderte funktioniert, ist im Eifer des Protestes einer immer noch weitestgehend desinformierten Bevölkerung nicht immer einfach. Wenn man es schaffen könnte, genau diese Bestrebungen, also die Protestbewegung zu steuern und zu unterwandern, neutralisieren könnte, indem man den Spiess einfach umdreht und anfängt und ganz gezielt Namen nennt und nicht nur allgemein gegen die Bankster protestiert, dann würden diese nicht mehr mit mitleidig-lächelnden Blicken von ihren Bankenbalkonen auf die Protestierenden herabschauen. Oder, hat schon jemand z.B. Anti-Soros-, Anti-Obama-, Anti-Rothschild, Anti-Rockefeller oder Anti-Ackermannplakate bei diesen Protesten gesehen? Die Blutsauger und deren Handlanger schonungslos beim Namen nennen, genau wie in Deinem Artikel angedeutet, Freeman.
    Dabei nicht vergessen, dass mit Sicherheit auch wieder der ein oder andere Agent-Provokateur auf seinen Einsatz wartet. Diese müssen konsequent entlarvt und an den Pranger gestellt werden.

  1. Skeptiker sagt:

    Super Beitrag Freeman!

    Für mich zeigt die Studie aber auch, dass die Eliten deshalb so erfolgreich sind, weil sie sehr stark miteinander kooperieren und ein eng verflochtenes globales Netzwerk bilden, während sich die Politik eher konkurrenziert und sich damit selbst schwächt.

  1. :raven: sagt:

    Mit diesem Artikel wird das objektiv, was man schon lange subjektiv vermutet und gefühlt hat.

    Ein ganz wichtiger Artikel, weil er "zum großen Ganzen" aufklärt und hervorragend als Argumentationsgrundlage dienen kann.
    Tausend Dank!

  1. Der Reporter sagt:

    Wem sein Brot ich ess, dem sein Lied ich sing ... Mit jedem Konsumartikel und jedem Kredit geht das Spiel weiter. Und es wird immer Menschen geben, die für Geld und Ideen auf andere Menschen eintreten.

  1. Nachdenker sagt:

    @Dr.Wurzelberg
    Eine Schwäche des menschlichen Bewusstseins und Verhaltens ist, alles gern zu verallgemeinern.

    @Skeptiker
    Die Konkurrenz in der Politik ist nur scheinbar. Es ist ein Theaterstück. Eine Inszenierung.
    In den wesentlichen Fragen herrscht dort Einigkeit: Erhalt der Machtpositionen von Banken und Großkonzernen, wie von Freeman genannt, sprich des Kapitals.
    Denn nicht vergessen: Politiker werden nur scheinbar gewählt, sie werden eingesetzt von denen, die Wirklich die Macht haben.

  1. Freenet sagt:

    Super Beitrag! Etwas aber macht mir Sorgen und verstärkt sich durch solche Fakten: Prof. Hankel sagte, dass man bei Zusammenbruch der Währungen / Euro keinen Plan B hätte. Er hat kürzlich einen vorgestellt. Gehen wir einfach mal spekulativ davon aus, dass am 11.11.11 der Währungsladen in Stücke fällt. Was ist dann am Samstag dem 12.11.11 los? Und was am Montag den 14.11.11? Ist schon einer auf die Idee gekommen, dass sein kann, dass schlagartig kein Euro-Bargeld mehr akzeptiert wird, dass nur noch EC-Karten beim Aldi, Lidl, sonstigen Lebenmittelgeschäften akzeptiert werden? Schon auf die Idee gekommen was dann der Unterschied zwischen einer EC-Karte und einer Notstandsmarke ist?

    WEM dient also dieser Zusammenbruch, wenn es keinen Plan B gibt, es aber weiterhin weiter gehen muss im normalen Leben der Menschen, die eben keinen grossen Lebensvorrat im Keller haben, also die 99%!

    Wie soll denn Plan B aussehen wenn er jetzt direkt ansteht aber überhaupt nicht definiert wurde. WER bestimmt dann Plan B eines "neuen Finanzsystems" wirklich?

  1. Skeptiker sagt:

    @ Nachdenker

    Das sehe ich anders:
    die Wahren Finnen, die österreichische FPÖ und das BZÖ, die slowakische SAS sind keine Mitläufer, aber sie wurden nur von wenigen Bürgern gewählt und haben daher keine Chance gegen die Macht der Systemtreuen !!!

  1. Rolf sagt:

    diese wenigen Prozent der zentralen Konzerne sind aber doch nur dann wirklich dominierend, wenn 'wir' das auch (noch) glauben.
    'Wir' sind doch nicht direkt gezwungen dazu, das konventionelle 'Lebenstheater' wie es uns Werbung und TV scheinbar befehlen, in jeder Hinsicht 'mit' zu machen! Ich denke, dass alternative Lebensmodelle zum Kommerzialismus durchaus verwirklichbar sind - man muss sich nur dazu aufraffen, wenn die Möglichkeit dazu wahrgenommen wird. Von 'oben' her wird nie was anders werden, deshalb glaub ich auch nicht, dass die Proteste an sich bereits einen Effekt haben können, weil sie scheinbar genau an diese Leute gerichtet sind die dann was 'anders' machen sollen. Wie soll das von 'denen' her denn möglich sein?

  1. Admin sagt:

    "Am kommenden Samstag findet wieder die Occupy Paradeplatz Demo in Zürich statt, diesmal mit Bewilligung. Deshalb, es gibt keine Ausrede nicht daran teilzunehmen."

    Ja lieber Freeman, es gibt Leute, welche für sFr. 1500.- / Mt. einen Volljob tun, mit Nachtschicht und Wocheneddienst und so nur die Hälfte des Sozialgeldes für eine dreiköpfige Familie reinbringen können. Ich hab weder die Mittel noch die Zeit um an Auswärtsdemos zu gehen, da ich Taxifahrer in St.Gallen bin.

    Ja sowas gibt es, Volljob mit sFr. 1500.- netto in der Schweiz! Wer's nicht glaubt, dem sende ich gerne meine Lohnabrechnung. LG Markus K.

  1. Gustav sagt:

    Teil 1

    Bei den globalen Medienkonzernen gibt es übrigens eine ganz ähnliche Vernetzung. Man könnte es mit einem Spinnennetz bezeichnen, in dessen Mitte eine grauenvolle, fette, behaarte Spinne sitzt. Ich habe hier eine Karte, wo alle diese Medienkonzerne wie in einem Spinnennetz eingezeichnet sind, und in der Mitte sitzen der CFR und die Trilateral Commission, die fette Spinne, die die Fäden zieht.

    Es ist schon erstaunlich: Ich frage mich woher diese geradezu pathologische Leugnung von Verschwörungen eigentlich kommt? Natürlich, die von den Verschwörern kontrollierten Medienkonzerne leugnen die Verschwörung, das war zu erwarten, aber woher kommt diese pathologische Weigerung der Masse ganz offensichtliche Verschwörungen sehen zu wollen? Man könnte es als eine Form der Realitätsverleugnung bezeichnen, der Versuch ein Problem zu lösen, indem man dessen Existenz negiert.

    Natürlich, diese Netzwerke haben sich alle von alleine ergeben: Wie dumm sind die Leute eigentlich? Und Julius Caesar ist an einem Herzinfarkt gestorben, und Lenin hat sich selbst finanziert, und JFK ist auf einer Bananenschale ausgerutscht, und Saddam Hussein hatte Massenvernichtungswaffen, und WTC 7 ist durch ein Bürofeuer zerstört worden, und in Libyen geht es um Demokratie und Menschenrechte. Diese pathologische Realitätsverleugnung durch den konditionierten politisch korrekten Normalmenschen wird uns noch alle Kopf und Kragen kosten.

    Wie offensichtlich muss es eigentlich noch werden? Was müsste eigentlich noch passieren, damit die Masse endlich aufwacht, damit sie endlich das luziferische Komplott der internationalen Freimaurerei und deren multinationaler Banken und Konzerne erkennt?

    Je länger man damit wartet die Wahrheit erkennen zu wollen, desto schrecklicher wird es werden für die Menschen. Das erinnert mich an die Leute, die sich weigern zum Arzt zu gehen, weil sie Angst davor haben man könne bei ihnen Krebs diagnostizieren. Als ob der Krebs weniger schnell wachsen würde, nur weil man nicht zur Untersuchung geht.

    Irgend etwas scheint mit dem menschlichen Geist in der heutigen Zeit nicht mehr richtig zu funktionieren. Die Menschen im Westen leben in einem Ozean von Selbstlügen, und jeden Tag wird es schlimmer. Und die negativen Konsequenzen aus diesen Selbstlügen versucht man dann mit noch mehr Selbstlügen zu verdrängen, Schuld mit noch mehr Schulden zu tilgen. Ja, darum geht es nämlich, um eine psychopathologische Form der Verdrängung.

  1. Gustav sagt:

    Teil 2

    Was muss noch passieren, damit die Menschen das Komplott endlich erkennen? Eine Million Überwachungskameras, GPS-Kontrolle in allen PKWs, Peilsender unter der Haut jedes Bürgers, die totale Beseitigung der Privatsphäre, staatliche Vollmachten über Privatkonten, die totale Überwachung der Kommunikation, die Öffnung aller Briefe, Internierungslager, Folter, völkerrechtswidrige Angriffskriege, Milliardenschulden für den Sozialismus der reichen Bankster, die völlige Beseitigung der bürgerlichen Grundrechte, Zwangsimpfungen, Goldverbote, die Wiedereinführung der Todesstrafe, auf Bürger schiessende Militärs, die Beseitigung des Bankgeheimnisses. Was alles muss eigentlich noch passieren, damit diese mental indoktrinierten Narren endlich bereit sind sich das offensichtliche luziferische Komplott einzugestehen?

    Welchen Beweis wollen die Leute eigentlich noch haben? Wäre der von den Illuminati geplante Dritte Weltkrieg Beweis genug? Oder müssen zuerst noch fünf Milliarden Menschen in einem Atomkrieg verrecken oder durch künstlich generierte Pandemien dahinsiechen - wäre das ein Beweis? Nein, diese verblendeten Ignoranten, diese pathologischen Realitätsverleugner würden noch nicht einmal die totale Vernichtung der Menschheit als einen Beweis einer Verschwörung durch die luziferische Elite anerkennen. Diese Menschheit ist wahrlich ein hoffnungsloser Fall.

    Sie glauben nur was ihnen zu glauben erlaubt wird, sie denken nur was ihnen zu denken erlaubt wurde. Oder die biblischen Prophezeiungen, wäre das ein Beweis? Nein, der vertrottelte und völlige verblendete Westmensch würde noch nicht einmal das Wort Gottes als einen Beweis anerkennen. Wer noch denken kann, der studiere die Offenbarung in der Bibel. Wer die Wahrheit partout nicht sehen will, der wird sie auch nicht sehen können - niemals. Nein, nicht die Elite, sondern die Ignoranz und die Arroganz der Masse ist unser grösster Feind.

    So long.

  1. lucy sky sagt:

    Gustav@
    Vor ein paar Tagen hatte ich ein interessantes Telefongespräch mit einer mir lieben Person. Sie hatte eine Monitorsendung gesehen und sich schrecklich aufgeregt. Ich weiß nicht mehr worüber. Daraufhin habe ich voller Hoffnung ASR erwähnt und ihr empfohlen, sich hier doch mal zu informieren. Ich habe ein paar Themen angeschnitten, aber nach einer Weile entgegnete Sie, dass sie lieber weiterschlafen wolle, die Wahrheit sei ja so schwer zu ertragen! Ich denke, so geht es vielen Menschen. Jeder hat so seine Problemchen, es geht den meisten noch zu gut, man ist so mit dem System verwachsen. Außerdem haben die meisten von uns noch nie Krieg oder Hunger erlebt und können sich nicht vorstellen, dass uns das auch mal passieren kann. Darum kümmern sich schon „die da oben“.
    Kennt ihr alle das Höhlengleichnis von Platon? Da wird einem schön gezeigt, was die Schlafschafe mit denen machen, die ihnen die Wahrheit zeigen wollen.

  1. adio.mio sagt:

    Alle hier sind einig, Darstellung und Inhalt sehr gut und hilfreich für alle, die sich Gedanken machen. Dann aber geht es ziemlich auseinander. Natürlich macht es wütend seine eigene Hilflosigkeit zu erkennen. Dennoch Verteufelungen und Beschimpfungen der "Untätigen und Verblödeten" bringt keine wirkliche "Erhellung".
    Wir müssen schon akzeptieren, dass es im Tierreich, wie bei den Menschen eine natürliche Trägheit gibt, welche auch wichtige Überlebensfunktionen hat. Man kann was aushalten um damit zu überleben. Das wissen und denken , analysieren und Schlüsse daraus ziehen und zu kalkulieren wieviel Risiko zu wieviel Erfolgsaussicht ist Naturell jedem ..gefuelsmaessig.. gegeben, aber wirklich rational sicher nur wenigen (Mutigen, Verwegenen, Verblendeten ... ?). Auf jeden Fall jungen Leuten, welche noch nicht persönliche "böse" Erfahrungen mit den Konsequenzen gemacht haben, und das ist gut so. nicht umsonst sind Studenten überall prädestiniert dafür Neues anzustreben und risikoreich umzusetzen (zumindest versuchen).
    Also Aufklaehrung von Freeman super, weitere noch besser, Beschimpfungen wenig hilfreich.
    Mehr Aufklaehrung, mehr Ermutigung, auch durch Beispiel und Aufzeigen der von Wegen. Stammtische sind so etwas.

  1. Deadnote sagt:

    Leute mal eine frage was haltet ihr von dem thema nicht geld regiert die welt sondern wissen. kennt jemand von euch das gerücht über das dead net (nicht deep net sondern dead net)

  1. Nicht umsonst findet Weltweit die derzeitige Occupy Bewegung statt. Meine Befürchtung ist, dass die Bewegung momentan nur eine Änderung den Köpfen schafft. Das wäre zumindest ein Anfang.

    Danke für den aufklärenden Beitrag

  1. JustsomeDude sagt:

    Hallo Freeman
    Danke für diesen Artikel. Ich habe mir die Studie angeschaut und finde sie sehr interessant.
    Du hast gesagt, das du es fast schon naiv findest, anzunehmen das sich diese Lage einfach so entwickelt. Die Forscher können jedoch in einer wissenschaftlichen Arbeit keine Vermutungen ohne wissenschaftliche Beweise veröffentlichen. Wenn sie die politische Machtausübung der Elite-Konglomerate aufführen wollen, verlangt dies eine Studie für sich. Obwohl es gut ist, dass man beim wissenschaftlichen arbeiten alles mit Fakten untermauern muss, so kann dies meiner Meinung nach auch dazu führen in kleinen Schubladen zu denken und das Gesamtbild zu vernachlässigen.
    Autoren wie David Icke, Jean Ziegler und Noam Chomsky, haben jedoch diesen Blick fürs Gesamtbild und präsentieren sehr interessante Verknüpfungen, die auch durch Fakten unterstüzt sind. Empfehlenswerte Literatur für Leute die sich nicht mehr in Gedankenschubladen aufhalten möchten, und sich dadurch geistig emanzipieren.
    Nehmt euch die Zeit um dieses bild eimal genauer unter die Lupe zu nehmen. Konzernkontrolle einmal anders aufgeführt: http://www.ritholtz.com/blog/wp-content/uploads/2012/05/k0pv01.jpg

    zoomt einmal rein und seht bei wievielen Marken die ihr täglich benützt ihr gar nichts über die konglomerate wusstet, die darüber stehen. Fragt euch auch: Kann und will ich diesen Konzern unterstützen? Wenn nicht, dann sucht euch andere Produkte, denn nur ein informierter Konsument kann mit seinen Einkäufen etwas gutes bewirken. Jeder gescannte Barcode ist eine stimme die sagt: Ich unterstütze dieses Produkt... Diese aufklärung über Produkte mag ja vielleicht etwas Zeit kosten, aber hey, vor 200 Jahren musste man sich etwas selber herstellen wenn man es wollte

    Schönes Wochenende an alle

  1. Peter sagt:

    @Freenet:
    Da kann ich nur noch sagen: " und die Bibel hat doch recht"

    Lest mal im NT die Offenbarung des Johannes. Sehr aufschlussreich, besonders was die Finanzen und Kreditkarten anbelangt.
    Das Zeichen des Tieres: Ihr werdet es auf Haenden tragen...und ohne das weder kaufen noch verkaufen können...
    Dieser Bibeltext beschreibt eindeutig unser heutiges Zahlungssystem, die Kreditkarte.
    Schlimmer noch:
    Wer weiter denkt wird sich beim implantierten Chip wieder finden, ohne den schon rein gar nichts mehr läuft.

    Wie ist das schon wieder in Italien?
    Zahlungen ueber Euro 50 können nicht mehr in Bar getätigt werden....

    Schoenen Abend allerseits.

  1. gerharq sagt:

    Ich finde das toll, die Welt wird von einer überschaubaren Zahl von Menschen kontrolliert. Das beruhigt mich, denn so eine Konzentration ist gleichzeitig auch die Schwäche des Systems.
    Wird das Zentrum ausgeschaltet, bricht das Netzwerk zusammen. Und, wenn wir die geringe Zahl der zentralen Unternehmen nehmen, werden wir eine ebenso beschränkte Zahl an Personen bekommen. Es wird sich zwar nicht um die Spitzenebene handeln, aber zumindest um die Personen, die direkt unterhalb der verborgenen Spitze angeordnet sind.
    Auf Grund der o.g. Tatsachen kann ich auch sehr gut die Angst der Mächtigen und ihr neurotisches Verhalten verstehen. Sie sind, wenn wir es wirklich wollen, sehr leicht angreifbar.