Was geschah wirklich am 11. September?

Was geschah wirklich am 11. September? Was geschah wirklich am 11. September?

Ist die Finanzkrise gewollt?

Ist die Finanzkrise gewollt? Ist die Finanzkrise gewollt?

Warum werden die Kriege geführt?

Warum werden die Kriege geführt Warum werden die Kriege geführt?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima? Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger! Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!
Nachrichten

Sind Riesenstechmücken für den Virus verantwortlich?

von Freeman am Montag, 27. Januar 2020 , unter , | Kommentare (8)



Es gibt Berichte, riesige Steckmücken sind seit vergangenen Dezember in China unterwegs und stellen den wirklichen Grund für die Übertragung des Coronavirus auf den Menschen dar. Es war eine Verwechslung, nicht Fledermäuse sind die Wirte des Virus sondern riesige Stechmücken. Sie fallen Nachts über Menschen her, saugen mehrere Kubikzentimeter Blut aus den Opfern und infizieren diese als Träger des Virus. Wegen Blutverlust geschwächt, erliegen die Infizierten leichter der Krankheit.

Das folgende Foto zeigt so ein Riesenviech, das ein Autofahrer in China vor Schreck aufgenommen hat:


Diese "Culex gigantis" genannten Kerbtiere sind nicht heimisch und stammen aus dem Ausland. Chinesische Wissenschaftler im Bereich Insektenforschung meinen, die ungewöhnlich grossen Stechmücken wurden in einem westlichen Labor gezüchtet, um Krankheiten zu übertragen, eine neue Form der biologischen Kriegsführung.

Gehört dieser Angriff zu Trumps Arsenal im Handelskrieg gegen China? Wurden diese Insekten in China von CIA-Agenten freigesetzt? Denn die Wirtschaft in China und die Exporte aus China sind wegen der Panik und Quarantäne zum Erliegen gekommen.

Ich wollte heute ein Sofa kaufen, aber das Geschäft sagte mir, die Lieferungen aus China sind gestoppt. Ein riesen wirtschaftlicher Schaden für die Volksrepublik, was Trump sehr erfreut und seinem Wahlkampf hilft. Das Motiv ist doch so offensichtlich!

Immer mehr Länder haben die Grenzen für Produkte aus China geschlossen, weil sie den Import der Steckmücken in den Containern befürchten. Denn das Problem ist, es gibt keinen natürlichen Feind für diese Rieseninsekten, die viel grösser als die meisten Vögel sind.

Von Weitem sehen sie wie Vögel aus, aber wenn sie Näher kommen erkennt man, es handelt sich um ein fliegendes Monster mit langem Stechrüssel, das gierig nach Menschenblut ist.


Was auch sein könnte, es handelt es sich gar nicht um ein biologisches Wesen sondern um eine fliegende Maschine, die nur wie eine Mücke aussieht. Kleine Versionen solcher wie Insekten aussehenden Micro-Drohnen wurden schon vor mehreren Jahren in den USA von DARPA entwickelt und getestet.

Hier der Grössenvergleich, rechts eine normale Mücke und links die "Culex gigantis":


Das chinesische Militär ist fieberhaft an einem Abwehrsystem zu entwickeln, ein Mini-Luftabwehrsystem, dass die Verbreiter des Coronavirus mit Radar erfasst und aus der Luft abschiesst. Geplant ist, so schnell wie möglich kleine Batterien von Luftabwehrraketen in den chinesischen Städten aufzustellen.

Hier der Prototyp eines Riesen-Mücken-Luftabwehrsystems:


Es gibt aber einen "Blowback", die riesen Insekten bleiben nicht in China und können nach Europa gelangen. Deshalb hat sich bereits ein spezieller Stab der NATO in Brüssel gebildet, der für die Abwehr der fliegenden Monster verantwortlich ist.

Vielleicht wird man auf das Know-how der Russen zurückgreifen müssen, denn das russische Militär kann jede Drohne abschiessen, egal wie gross oder klein sie sind.

Das heisst, der Virusausbruch hat auch etwas positives, zwingt die Kontrahenten zur Kooperation in der Abwehr des gemeinsamen Feindes.

Jedenfalls kann man damit rechnen, dass die Behörden in Europa demnächst eine Warnung herausgeben werden, nach diesen Killerinsekten Ausschau zu halten und jede Sichtung sofort zu melden.

Hier habt ihr es als erste erfahren.


Vielleicht fallen sie bereits in den kommenden Nächten über die Bevölkerung her, deshalb sollte man nicht bei offenem Fenster schlafen. Wenn ihr also ein Brummen hört, sofort eine grosse elektrische Mückenklatsche in die Hand nehmen, denn eine normale ist zu klein.

Wegen der Invasion der Insekten mit dem Coronavirus und der Panik die daraus folgt, eine grosse Klatsche zu haben, ist bei der unmittelbaren Gefahr die uns bevorsteht völlig normal.


Ich habe auch Vorsorge getroffen und meine doppelläufige Schrottflinte griffbereit. Sollte so eine "Culex gigantis" mein Haus anfliegen und mich mit dem Coronavirus stechen und infizieren wollen, dann blase ich das Drecksviech weg.


Diese Insekten haben das genetische Programm eingebaut bekommen, sehr sehr gross zu werden. Sogar so gross, sie können Menschen davontragen:


Habt Angst, sehr grosse ANGST!!!

Mindestens 100 Moi sind bereits in China infiziert und 2 Moi am Coronavirus gestorben, heisst es. Wie sehr glaubhafte Zeugen auf den asozialen Medien erzählen, türmen sich die Leichenberge in den Strassen der chinesischen Städte. Fotos finde ich keine darüber, weil die Kommunisten alles zensieren.



PS: Das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump im Senat ist wegen der Angst vor dem Coronavirus vorläufig eingestellt worden. Die Senatoren haben sich freiwillig in Quarantäne begeben. Ich sag ja, Trump steckt hinter dem Killervirus. So ein raffinierter Kerl!


Dann, die mexikanische Biermarke CORONA will wegen des negativen Image den Namen ändern. Wer will schon ein Bier das den Namen des aktuellen Virus trägt trinken? Soll ab sofort SARS-Bier heissen, die Abkürzung für SEHR AST-REINER SAFT, oder EBOLA-Extra, trink extra EIN BIER OHNE LÄSTIGER ANGST!

Die Panik über Coronavirus ist übertrieben

von Freeman am Samstag, 25. Januar 2020 , unter , | Kommentare (44)



Ich habe überlegt, ob ich über die Fälle der Erkrankung mit dem Coronavirus in China überhaupt berichten soll, denn die Zahl der betroffenen Menschen ist so gering. Stellen wird es mal in Perspektive, landesweit sind knapp 1300 bestätigte Infektionsfälle, davon sind 41 Menschen bisher an den Folgen der Viruserkrankung gestorben, von den 1,4 Milliarden Chinesen. Ist das einen Bericht oder gar eine Panik wert?


Keinen kümmert es gross, das in Deutschland alleine im vergangenen November 218 Menschen bei Strassenverkehrsunfällen ums Leben gekommen sind und im Jahre 2018 insgesamt 3'275 Menschen getötet und fast 400'000 verletzt wurden. Also, bleiben wir mal auf dem Teppich. Die Reduzierung der Anzahl an Verkehrstoten ist viel wichtiger.

Laut Gesundheitsexperten sterben nur 2 Prozent der Erkrankten, hauptsächlich wegen einer bereits vorhandenen Immunschwäche. Die wären wahrscheinlich bei der nächsten Grippewelle eh umgekommen. Wer also eine funktionierende körpereigene Abwehr hat, muss keine Befürchtung haben. Das ist sowieso die wichtigste Massnahme einer jeden Person, um gesund zu bleiben, die Stärkung des Immunsystems, wobei Vitamin D eine ganz wichtige Rolle spielt.

Die Symptome sind nach einer Inkubationszeit von fünf Tagen relativ gering, etwas Husten, Atembeschwerden und erhöhte Temperatur. Die meisten Betroffenen müssen gar nicht ins Spital. Nur wer ein schwaches Immunsystem hat kann eine Lungenentzündung bekommen und muss zur Behandlung eingeliefert werden. Bei den meisten Toten handelt es sich um ältere Menschen.

Die Quelle des Virus soll ein Lebensmittelmarkt in Wuhan sein, wo alle möglichen lebende Tiere aus dem Meer und vom Land offen angeboten werden. Die Hygieneverhältnisse waren dabei sehr schlecht. Das Virus soll von einem Tier zum Mensch übertragen worden sein. Behauptet wird, eine Fledermaus, die als Suppe serviert wird.



Fledermäuse sind bekannt, dass sie Virusträger sind.

Wir haben Januar, der Monat wo die Menschen in der nördlichen Hemisphäre am meisten unter Vitamin-D-Mangel leiden, wegen der dunklen Jahreszeit. Die Sonne ist die wichtigste Quelle für Vitamin D und im Winter muss man den Mangel kompensieren. Das erklärt, warum um diese Jahreszeit Menschen unter Grippe und ähnlichen Virenkrankheiten häufiger leiden.

Über was man berichten kann, sind die umfangreichen Schutzmass- nahmen, welche die chinesische Regierung getroffen hat. Die Stadt Wuhan mit 8 Millionen Einwohnern, in der der Coronavirus entdeckt und Erkrankungen verursacht hat, wurde komplett unter Quarantäne gestellt. Auch ein Fahrverbot wurde für die Innenstadt verhängt. Man will die Verbreitung stoppen.

Dazu sind jetzt 13 weitere Städte von der Aussenwelt isoliert worden. Nachdem die Behörden am Freitag in vier weiteren Städten den öffentlichen Verkehr aussetzten, sind nun mehr als 41 Millionen Menschen von den Quarantänemassnahmen betroffen.

Was auch ein Problem werden könnte, ab heute beginnt das chinesische Neujahr, wobei viele Chinesen ihre Verwandten besuchen und es zu einer grossen innerchinesischen Reisetätigkeit kommt, die den Virus in alle Landesteile verbreiten würde. Aber auch dagegen wurden Massnahmen getroffen, indem die Reisenden an den Bahnhöfen und Flughäfen für Symptome überprüft werden.

Wenn wirklich eine Gefahr akut wäre, würde die Pharmalobby die Politiker und Behörden auffordern, etwas zu unternehmen und Massenimpfungen anordnen, denn so war es bei der Pandemiepanik 2009 wegen der Schweinegrippe. Schon vergessen, wie damals alle verrückt gemacht wurden? Die Pharmaindustrie lässt sich nie ein grosses Geschäft entgehen und mit Angstmacherei Geld kassieren.

Ich verstehe die Aufregung und gespielte Sorge nicht von einigen Lesern hier. Wenn man die Verkehrstoten in Deutschland pro Jahr auf die Bevölkerung von China hochrechnen würde, dann wären das ca. 60'000 Tote. Statt sich über China zu echauffieren, an dem ihr eh nichts ändern könnt, würde ich empfehlen etwas zur Verkehrssicherheit Zuhause beizutragen.

Auch wenn die Zahl der Infizierten, welche die die chinesische Regierung meldet, nicht stimmt und viel höher liegt, was könnt ihr schon dagegen machen? Nichts, ausser sich künstlich aufregen und damit unnötig zu beschäftigen. Wie ich sagte, kümmert euch um euer Immunsystem und stärkt es, das ist viel vernünftiger und bringt was, denn "Que Sera, Sera".

Also, bis jetzt ist keine übertriebene Sorge in Europa notwendig. Normale Vorsorgemassnahmen machen Sinn, Händewaschen, grosse Menschenansammlungen meiden, keinen Kontakt mit jemand der gerade aus China kommt. Stärkt euer Immunsystem und fahrt vorsichtig, dass ist mein Wunsch an euch. Schönes Wochenende mit einem Spaziergang in der frischen Luft.

UPDATE 26.01 - In ganz Europa gibt es bisher drei Infektionsfälle in Frankreich. In den USA zwei. In China sind nach neuestem Stand 56 gestorben und gibt es 2'000 Infizierte.

Was bedeutet "woke" auf Deutsch?

von Freeman am Freitag, 24. Januar 2020 , unter | Kommentare (24)



Wer sich mit der englischsprachigen politischen Welt beschäftigt, trifft immer mehr auf den Begriff "woke", der für mich kein deutsches passendes Äquivalent hat. Vielleicht finden wir eins mit diesem Artikel.


"Woke" kommt ursprünglich aus dem schwarz-amerikanischen Jargon und ist eine Abwandlung von "to be awake" - "man ist wach oder aufgewacht".

Seit 2014 ist die "Black Lives Matter"-Bewegung für die weit verbreitete Verwendung des Wortes "woke" verantwortlich und bezieht sich auf eine Paranoia, insbesondere bei Fragen der rassischen und politischen Gerechtigkeit. Alles was passiert wird unter dem Aspekt des Rassismus und Ungleichheit beurteilt und auch so verurteilt.

In den letzten Jahren wird der Begriff "woke" von denen benutzt, die in den weissen Menschen einen angeborenen Rassismus sehen, die ein "weisses Privileg" besitzen. Das heisst, Weisse sind grundsätzlich Rassisten und würden alleine durch ihre weisse Hautfarbe Vorteile geniessen, zum Nachteil von Farbigen jeglicher Couleur.

Das ist völlig falsche, denn in den USA und auch in Europa werden Frauen und Farbige so gefördert wie noch nie. Ihnen werden sämtliche Hürden genommen und sie vom Staat künstlich vorwärts gebracht. Sich immer noch über Chancenungleichheit zu beschweren ist eine Unverschämtheit und Lüge.

Das Resultat ist ins Gegenteil umgeschlagen, denn wenn man Weisse beleidigt, beschimpft, diskriminiert, benachteiligt, ausgrenzt etc. ist das kein Rassismus sondern eine gerechte Strafe für die Ursünde ein Weisser zu sein.

Dann haben die Feministinnen den Begriff "woke" mit der #metoo Bewegung auch für sich gepachtet, denn sie wären über die dominante männliche Rolle in der Gesellschaft aufgewacht, was Frauen benachteiligt und ihre Rechte unterdrückt. Auch hier ist der "weisse Mann" das Hassobjekt und grundsätzlich ein Feind der Frauen.

Das ganze ist so pervertiert, in der Welt des "woke" sind farbige Männer nicht frauenfeindlich, sind nicht gewalttätig und vergewaltigen nicht, nur weisse Männer tun das, genauso wie nur Menschen mit weisser Hautfarbe Rassisten sein können. Ein Schwarzer niemals.

Deswegen gibt es Berichte über Fälle, wenn Feministinnen von "Nichtweissen" misshandelt oder vergewaltigt werden, sie die Täter nicht anzeigen und damit vor Bestrafung beschützen. Es würde gegen ihre Ideologie verstossen, "Minderheiten" können keine Täter sein sondern sind immer nur Opfer von Umständen.

Je nachdem auf welche Seite man heute steht, hat "woke" zweierlei Bedeutungen.

Auf sich selber bezogen wird damit die politische Korrektheit die man besitzt ausgedrückt, dass man alles nach Hautfarbe und Geschlecht einteilt und beurteilt und auf allen Ebenen für die Rechte der "Farbigen" und "Frauen" kämpft, damit sie so weit es geht bevorzugt werden. Also Weisse und besonders weisse Männer dürfen dabei benachteiligt werden.

Auf der anderen Seite, also auf der "Opferseite" des "woke", werden damit diejenigen bezeichnet, die Rassismus und Diskriminierung gegenüber Weisse und auch wieder gegen weisse Männer praktizieren, und das völlig übertrieben und hasserfüllt. Daraus hat sich eine Gegenbewegung gebildet, die alle die "woke" sind und diese Agenda puschen, boykottiert werden.

Zum Beispiel, wie ich bereits in vergangenen Artikel berichtet habe, sind viele Hollywood-Filme der vergangenen Jahre grosse Pleiten, denn die Produzenten und Regisseure haben das Thema "woke" penetrant darin versucht dem Publikum aufs Auge zu drücken. Die Kinobesucher zahlen aber nicht um politisch belehrt sondern um unterhalten zu werden.

Also wurden diese Filme, die künstlich und so offensichtlich Frauen in Männerrollen stecken und Farbige für Weisse, boykottiert, sei es Star Wars, Ghostbusters, Drei Engel für Charly, Terminator usw. Das peinliche für die Macher dieser Flops, auch die Feministinnen haben die Filme nicht angeschaut, obwohl ihr Wunsch erfüllt wurde.


Der Film "Terminator: Dark Fate" hat mindestens einen Verlust von 100 Millionen Dollar den Produzenten beschert und viele andere sind finanzielle Desaster. Daraus ist der Satz geworden "get woke go broke", oder, wer die "woke" Agenda umsetzt geht pleite, weil die Mehrheit der normalen Menschen das nicht wollen.

In diesem Film wird Arnold Schwarzenegger, der in den vorhergehenden Filme der Reihe der starke Mann war, als Rentner dargestellt, als Pantoffelheld, der im Schaukelstuhl sitzt und nichts mehr kann, und die Frauen als stark und Alleskönner, die mit Leichtigkeit und mit links die Terminator killen. Kein Wunder will sich so einen Quatsch niemand anschauen.

Weil die Frauen die "woke" sind den weissen Männern die Schuld an allem geben, hat sich eine Boykottbewegung gebildet, die sich so ausdrückt, Frauen die "woke" sind werden grundsätzlich nicht mehr von weissen Männern angesprochen, nicht mehr für einen Ausgang eingeladen, nicht mehr bezirzt, nicht mehr als geeignete Partner betrachtet, also komplett ignoriert und wie Luft behandelt.

Welcher Mann ist denn noch so blöd, sich mit einer Feministin abzugeben, die einem nach Belieben der sexuellen Nötigung beschuldigt, wenn sie böswillig ist. Oder die von einem Bett ins andere hüpft, weil sie von Konventionen und Moral "befreit" glaubt zu sein. Wer will schon für ein Kuckuckskind zahlen, wenn bei jedem vierten Kind der Partner gar nicht der biologische Vater ist.


Diese Bewegung trägt den Namen MGTOW, Abkürzung für "Men Go Their Own Way" oder echte Männer gehen ihren eigenen Weg. Viele Männer haben sich entschieden quasi ein Mönchsleben zu führen und ohne Frauen auszukommen, ihre Freiheit lieber geniessen, tun und lassen zu können was sie wollen, ohne von Frauen beschimpft, erniedrigt, eingeschränkt und ausgenutzt zu werden.

Die Männer sind also auch "woke" geworden und aufgewacht, dass die meisten Frauen sie nur wegen Geld und Status wollen, wegen Sicherheit, Versorgung und auch Sex, solange sie sich als folgsame hechelnde Schosshunde zur Verfügung stellen, die auf Kommando für sie alles machen. Nur "dumme" sind noch dazu bereit.

Wegen dieser MGTOW-Bewegung beschweren sich immer mehr Woke-Frauen, besonders die, welche die Schallmauer von 30 erreichen, es gebe keine "guten Männer" mehr. Die gibts, nur sie wollen mit der neuen Art von Frauen nichts zu tun haben. Wer will schon mit jemand zusammen sein, der einem ständig eine Schuld einredet und erniedrigt.

Die ideologisierten Frauen kapieren erst zu spät, sie haben ein Ablaufdatum, die biologische Uhr tickt zu ihrem Nachteil, ab 30 gehts nur noch bergab und ab 40 ist eh ihre "Attraktivität" vorbei. Sie werden als versauerte Jungfern in ihrer Wohnung mit einer Katze oder Hündchen alt werden ... oder mit einem Beta-Mann, den sich nicht respektieren.

Die meisten Alpha-Männer haben dieses Problem nicht, werden wie guter Wein mit der Zeit sogar besser. Wer sich fit hält kann bis ins hohe Alter Frauen zwischen 25 und 29 als Partner finden, die ihren biologischen Höhepunkt haben, welche die männliche Stabilität, Erfahrung und Reife schätzen und gerne eine Familie gründen.

Männer und Frauen sind eben nicht gleich und haben auch nicht gleiche Rollen, das sagt die Natur, sie haben nur gleiche Rechte. Dabei üben die Feministinnen nur diese Rechte aus, wenn es zu ihrem Vorteil ist.

Wie viele Frauen arbeiten in Bergwerken, im Steinbruch, im Tunnel- und Strassenbau, auf Ölförderplattformen, oder generell auf Baustellen oder in der Forstwirtschaft, bei Hitze, Sturm und Regen? Sie suchen sich die komfortablen Jobs aus. Männer sollen die gefährliche Schwerstarbeit verrichten, sie doch nicht.

In keiner Zeit der Menschheitsgeschichte geht es den Frauen so gut wie heute, aber sie sind trotzdem total unzufrieden und haben schlechte Laune, drücken ihre Frustration mit Hass gegen Männer aus. Männer sind an allem schuld, sind Schlaffies und Idioten, können nichts und diese negative Einstellung bringen sie aggressiv zum Ausdruck. Werden sie damit glücklich? Sicher nicht!

Kein Wunder bilden die Männer eine Gegenbewegung wie MGTOW und machen ihr Ding ohne diese Woke-Frauen. Sie befreien sich jetzt von der Frauenherrschaft, die in der westlichen Industriegesellschaft überhand genommen hat. Das Pendel hat ins andere Extrem ausgeschlagen. Egal wo man hinschaut, an vielen Orten sitzen Quoten-Frauen und Quoten-Farbige. Es geht nicht mehr um Fähigkeiten und Eignung für eine Aufgabe sondern um die politisch korrekte Besetzung.

Das ist umgekehrte Diskriminierung und Rassismus, wenn Weisse, und besonders weisse Männer, nur wegen ihrer Hautfarbe und Geschlecht von Positionen in der Wirtschaft und in der Politik ferngehalten werden, um wegen dem Druck aus der ultraliberalen Woke-Bewegung den Platz zu räumen und Quoten zu erfüllen.

Die Woke-Vertreter argumentieren, Menschen mit anderer Hautfarbe und Frauen sind so geboren worden und können nichts dafür was sie sind, es sei Rassismus sie deswegen zu diskriminieren. Aha, weisse Männer sind auch so geboren worden wie sie sind, aber es soll völlig in Ordnung sein, sie zu diskriminieren und auszugrenzen. Ist das kein Rassismus???

Fakt ist, die Identitätspolitik der Linksliberalen, der Feministinnen und Kulturmarxisten, die Einteilung und Trennung in Geschlecht und Rasse, und es gebe ein "weisses Privileg", ist fundamental rassistisch in Extremform!!!

Wisst ihr was die Konsequenz daraus ist? Es wird dann so ein Clown wie Trump Präsident, weil man nach dem Quoten-Obama, die Quoten-Frau Hillary den Amerikanern partout, also um jeden Preis, als erste Präsidentin aufzwingen wollte. Nur weil sie eine Frau ist hätte sie es verdient. JA so ist es!!!

Deswegen wird jetzt Elizabeth Warren von den Demokraten und den Medien für die kommende Präsidentschaftswahl als Kandidatin gepuscht. Sie hat behauptet, sie würde von Indigenen abstammen, also von Indianern, das hat sie nämlich erfolgreich zur Karriereförderung immer wieder benutzt, um beide Quoten zu erfüllen.

Peinlich ist nur, diese Abstammung hat sich als Lüge herausgestellt, Warren hat überhaupt kein Indianerblut in sich. Hat sie nur als Biographie für sich erfunden. Echt schlimm wie die politische Korrektheit alles pervertiert. Trump wird das voll ausnutzen und wahrscheinlich wiedergewählt.

Na ja, jetzt sind wir immer noch nicht auf ein deutsches Wort für "woke" gekommen. Vielleicht fällt euch dazu was passendes ein. Das Wort "wach" beschreibt es im gewissen Sinne, hat aber eine andere Bedeutung bekommen, nämlich die Hyperempfindlichkeit über eine eingebildete und vermeidliche soziale Ungerechtigkeit, die sie als Krieger bekämpfen.

Sie nennen sich Social Justice Warriors (SJW).

Woke ist die Kurzbeschreibung für die Exzesse der sozialen Gerechtigkeitsbewegung, die sich überall einmischt und ihre Meinung diktiert, dabei keine andere toleriert. Sie suchen und finden Sexismus, Rassismus, Homophobie etc. an Orten wo es gar nicht existiert. Erkennen kann man Woke-Leute an ihrer Reaktion, denn alles was man sagt beleidigt sie und sie rasten aus.

Für sie stehen subjektive Emotionen über den objektiven Fakten!!!

Bericht über die Klimawanderung nach Davos

von Freeman am Donnerstag, 23. Januar 2020 , unter , | Kommentare (19)



Am vergangenen Sonntag sind sogenannte "Klimaaktivisten" von Landquart aus zu einer Winterwanderung zum Weltwirtschaftsforum WEF ins 40 Kilometer entfernte Davos aufgebrochen. Am Dienstag in Klosters angekommen, nahmen sie die dritte und letzte Etappe nach Davos in Angriff, teilte das Klimabündnis mit, das unter der Bezeichnung "Strike WEF" aufgetreten ist.


Die Absicht der Organisatoren war es, die Teilnehmer des WEF aufzufordern, Verantwortung für das Klima zu übernehmen und von einer einseitigen Wachstumsideologie zulasten der Umwelt und des Klimas Abstand zu nehmen. Seit dem Besuch Greta Thunbergs am WEF im letzten Jahr sei nichts passiert, sagen sie.

Ein ASR-Leser der an der Strecke wohnt hat mir folgenden Bericht über was er beobachtete zugesandt.

----------

Hoi Freeman,

als langjähriger ASR Leser muss ich Dir erstmal ein riesiges Kompliment für Deinen Blog machen! Bewundernswert auch Deine stoische Geduld und Hartnäckigkeit, Respekt!

Da ich in Küblis wohne, habe ich mitbekommen, wie der Tubelimarsch sich abspielte: Im Pilgerschritt!

(Tubel auf schweizerisch bedeutet Idiot oder Trottel)

Ich fragte mich von Anfang an, wo all die Demonstranten nächtigen werden, bei minus sechs Grad. Natürlich in Küblis. In der neu gebauten Halle der Dorfschreinerei.

Am Sonntag wurde in Landquart los marschiert bis nach Schiers. Jetzt kommt der klimafreundliche Teil: Von Schiers wurden diese verwöhnten Bengel per Car nach Küblis gefahren, um dort zu essen und zum übernachten.

(Car bedeutet Reisebus)

Am Montag morgen wurden sie wieder per Car nach Schiers transportiert, um wieder zurück nach Küblis zu marschieren. Dann ging es weiter nach Klosters.

Nun darfst Du dreimal raten, was die Klimadeppen in Klosters erwartete: Richtig, eine Carfahrt zurück nach Küblis, um abermals in der Schreinerei zu übernachten.

Am nächsten Morgen ging es dann per Car retour nach Klosters, um dann endlich nach Davos zu marschieren. Ob dort wieder der Car wartete, weiss ich nicht.

Hinterlassen haben sie in Küblis einen Platz voller Hundescheisse und Essensreste. Abfall wurde einfach liegen gelassen. Einfach nur frech, wenn man bedenkt, wofür diese Knilche demonstrieren!

Erwähnenswert ist noch, dass Schiers, Küblis und auch Klosters bequem mit dem Zug zu erreichen ist. Die Schreinerei befindet sich direkt neben dem Bahnhof und ist in ca. zwei Minuten zu Fuss zu erreichen.

Der Zug fährt übrigens mit Strom aus dem Elektrizitätswerk in Küblis, das mit Wasserkraft betrieben wird. Schon dreist von diesen CO2-Idioten, sich stattdessen mit dem Car das ganze Tal auf und ab chauffieren zu lassen.

Aber so läuft es halt bei den Öko-Faschos, Wasser predigen und Wein saufen...

Viele Grüsse aus der Schweiz

-----------

Vielen Dank für diesen Bericht. Ich meine er sagt alles, wie die Klimafutzis tatsächlich ihre Forderungen selber praktizieren. Blasen mit Busfahrten CO2 und Dieselruss in die Luft, statt mit dem umwelt- freundlichen Zug zu fahren. Hinterlassen ihren Müll, statt gar keinen zu produzieren oder ihn wenigstens wegzuräumen. Sind sehr unglaub- würdige "Klimaaktivisten" und Heuchler, wie ja fast alle, die an die Klimareligion glauben.

Also ich hätte erwartet, wenn sie schon das Klima schützen wollen und CO2 für den Klimakiller halten, dass sie den ganzen Weg zu Fuss gehen, denn schliesslich handelt es sich um eine Klimawanderung und nicht Klimabusfahrt. Ausserdem hätten sie in Zelte neben der Strasse in Schlafsäcken übernachten müssen, statt in der beheizten Halle. Wenn schon denn schon!

Und dann hatten sie Hunde dabei, die den Platz vollgeschissen haben. Also das geht gar nicht wenn man das Klima retten will. Haustiere benötigen viel Futter, das man mit grossem Energieaufwand produzieren muss. Wer das Klima retten will, darf keinesfalls Haustiere halten. Ich meine, wenn Kinder schon schlecht für das Klima sind, dann erst recht Hunde und Katzen.

In Florida "regnet" es Leguane

von Freeman am , unter , | Kommentare (20)



Schon seit der Gründung der Klimareligion durch den "Club of Rome" in den 1980-Jahren und ihrer Doktrin, der Mensch sei ein Sünder und für eine Klimaerwärmung verantwortlich, habe ich mich gefragt, was ist an einem wärmeren Klima denn so schlecht? Was ist denn so schlimm wenn die globale Temperatur um 2 Grad steigen würde, wie von den Klimafreaks behauptet und vorhergesagt wird? NICHTS!!!

Wie völlig paradox ist es, dass sich Greta in Davos bei minus 10 Grad warm angezogen hat, mit Wollmütze, Schal und Jacke, um uns wieder ein schlechtes Gewissen einzureden und von einer Katastrophe durch etwas mehr Wärme zu warnen? Warum schützt sie sich vor der Kälte wenn sie Wärme so schlecht findet?


DENN ... die Menschheitsgeschichte der letzten 3000 Jahre zeigt doch, Wärmeperioden waren Blütezeiten der Zivilisation und Kaltzeiten deren Untergang.

Das Reich der Pharaonen in Ägypten und besonders das Römische Imperium sind doch nur gross und erfolgreich geworden, wegen einer Warmzeit, welche einen Überfluss an Nahrung aus der Landwirtschaft ermöglichte.

In einer Kaltzeit gedeihen die Pflanzen und Tiere nicht, gibt es weniger zu ernten, die Menschen leiden an Hungersnot, es findet ein Massensterben statt und die Zivilisation bricht zusammen.

Wie hat denn Hannibal von Afrika kommend im Herbst 218 v. Chr mit seiner Armee und den Elefanten die Alpen nach Norditalien überqueren können? Weil die Alpen schnee- und eisfrei waren, es gar keine Gletscher auf den Alpen gab.

Und? Waren die Alpen ohne Gletscher schlecht für die römische Gesellschaft im Süden und den Germanen im Norden? Nein!!!

Aber die ganzen Klimahysteriker behaupten, ein Rückgang der Gletscher wäre SEHR SCHLECHT für uns. Stimmt doch gar nicht und ist voll gelogen.

Dort wo jetzt das Eis die Berge bedeckt war früher Wald, die Baumstämme liegen darunter. Ein wärmeres Klima würde die Baumgrenze steigen lassen, mehr Waldfläche bedeuten, was mehr CO2 binden und Sauerstoff produzieren würde.

Das heisst für mich, die grünen Ökofaschisten, die über unser ganzes Verhalten Vorschriften machen und mit Verbote bestrafen, sind gegen die Natur, wollen uns im Endeffekt ausrotten, denn das wäre das Resultat ihrer kriminellen Politik.

Wie schlecht Kälte für Menschen und Tier ist, zeigt aktuell was in Florida passiert. Im sonst warmen südlichsten Bundesstaat der USA findet gerade ein Kälteeinbruch statt, ist sehr kalte Luft aus dem Norden eingeströmt. Die heimischen Leguane erfrieren und fallen von den Bäumen. Die Reptilien, die Kaltblüter sind, vermissen die sonst wärmende Sonne, erstarren und sterben in Massen.





Wo ist denn das Mitgefühl für diese Tiere von den grünen Umwelt- und Naturschützer jetzt, die sonst lauthals die Klimapanik verbreiten, weil die Reptilien wegen der Kälte zuerst erstarren und dann sterben??? Nichts ist darüber zu hören von ihnen!!!

Diese verdammten Lügner und Heuchler, die sich nur die Wetterereignisse raussuchen und als Beispiel bringen, die zu ihrer menschenfeindlichen Agenda passen, wollen von negativen Ereignissen durch Kälte nichts wissen. Dabei Fakt ist, mehr Menschen und Tiere sterben jährlich durch Kälte als durch Wärme.

Die gestörte Gerta sitzt in der warmen Stube im kalten Davos und predigt ihre Klimareligion, fordert die versammelten Wirtschaftsführer, sie sollen endlich was gegen die Klimaerwärmung tun, während vor lauter Kälte die armen Leguane in Florida aus den Bäumen fallen. Kein Wort ist darüber von ihr zu hören.

Ist ja auch klar warum. Bei der ganzen Klimahysterie geht es überhaupt nicht ums Klima und um die Natur, sondern um den Umbau der Gesellschaft durch die Kulturmarxisten, die eine Deindustrialisierung wollen, eine Rückkehr zu primitiven Verhältnissen. Sie wollen eine grüne Diktatur errichten, die von einer Ökopolizei kontrolliert wird, der GÖSTAPO, die bei Umweltvergehen die Sünder in KZs steckt.

Das folgende Video ist als satirische Werbung für die Grünen gedacht, aber es zeigt was aus Deutschland werden kann:



"Heil Greta!!!" ... und in Florida "regnet" es Leguane von den Bäumen!!!

Warum sind denn die Dinosaurier ausgestorben? Weil das Erdklima sich von sehr warm auf sehr kalt veränderte, obwohl es keine bösen Menschen gab. Weil diese Reptilien verhungert und erfroren sind, deshalb!!!

Eine Klimaerwärmung, wenn sie überhaupt stattfindet, wäre gut für die Natur und der Menschheit. Und warum setzen sie sich nicht mit gleicher Vehemenz gegen die ganzen Kriege ein, die viel mehr die Umwelt zerstören??? Wo sind die Klimaschützer wenn es um die Rüstungs- und Kriegsmaschinerie, die Bombardierung von Ländern und es um Frieden geht?

Also haltet endlich eure Lügenfresse ihr Öko-Nazis!!!

Später, wenn die Ökodiktatur etabliert ist, werden alle wie die Vorgängergeneration fragen, "wie konnte das nur passieren?" Ja wieso wohl? Weil ihr Idioten es habt passieren lassen und keinen Widerstand rechtzeitig geleistet habt!

Die Klimalügner sind hergegangen und haben den Begriff "Klimaerwärmung", den sie lange benutzt haben, in "Klimawandel" verändert, um alle Wetterphänomene für ihre Agenda nutzen zu können. Gleichzeitig behaupten sie aber, das CO2 und andere Stoffe wären Treibhausgase, welche die Atmosphäre erwärmen, deswegen müssen diese radikal auf Null gebracht werden.

Das heisst, Treibhausgase wärmen und kühlen gleichzeitig, oder was? An diesem völligen Widerspruch erkennt man ihre Täuschung und Lüge. Denn CO2 wird nirgends in der Industrie weder als Wärme- oder Kältemittel benutzt, sondern nur als Löschmittel, oder für Sprudel in Getränken oder als Dünger in Gärtnereien.

Am gefährlichsten sind so anti-deutsche Menschenhasser wie Verena Brunschweiger, die behauptet, der beste Weg das Klima zu schützen wäre kinderlos zu sein, denn wenn man Kinder in die Welt setzt, würden man am meisten CO2 produzieren. Was sie fordert ist ein Genozid, denn in Deutschland ist seit 1972 bereits die Sterberate höher als die Geburtenrate.

Ohne Geburten gibt es in Deutschland in zwei Generationen keine Menschen mehr, was eine Ausrottung bedeutet. Das beweist was ich sage, das Ziel der Klimafreaks ist es die Menschheit abzuschaffen ... aber nur die Weissen. Den weissen christlichen Europäern das Kinderkriegen zu verbieten gilt nicht als Rassismus.



Diese Ultrafeministin soll ihre Forderung auf dem afrikanischen Kontinent stellen, denn dort werden am meisten Kinder pro Kopf geboren. Wenn es Brunschweiger also wirklich darum ginge, die Weltbevölkerung zu senken, um den Planeten zu retten, muss sie den Afrikanern sagen, sie sollten die Fortpflanzung einstellen.

Das wird sie niemals tun, denn dann würde SIE als Rassistin gelten, und die Kulturmarxisten sind lieber tot als so bezeichnet zu werden. Schade das ihre Eltern nicht so gedacht haben und kinderlos blieben.

Was in Europa los ist zeigt die Verurteilung des französischen Intellektuellen Renaud Camus, der zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt wurde, weil er die Massenmigration nach Europa (aus Afrika) eine "Invasion" nannte. Die Wahrheit über was abläuft darf man nicht mehr sagen.

Der Schriftsteller, der der Autor von Le Grand Remplacement (Der grosse Ersatz) ist, wurde wegen "öffentlicher Aufstachelung zu Hass oder Gewalt auf der Grundlage von Herkunft, Ethnie, Nationalität, Rasse oder Religion" angeklagt.

"Die unumkehrbare Kolonisierung ist die demographische Kolonisierung, durch die Ersetzung der Bevölkerung", sagte der Autor und fügte hinzu, "Die ethnische Substitution, der grosse Ersatz, ist das wichtigste Ereignis in der Geschichte unserer Nation, seit es sie gibt."

Was auf Frankreich zutrifft, trifft auch auf Deutschland zu!

Die grösste Gefahr für unseren Planeten und was wirklich die Menschheit und die Natur komplett vernichten kann, ist nicht das CO2, sondern ein Atomkrieg zwischen USA, China und Russland. Das würde die Erde unbewohnbar machen. Aber die ganze aggressive und kriegerische Politik des Westen läuft darauf hinaus.

Während ich diese Zeile schreibe und aus meinem Fenster schaue, sehe ich, bei knapp über Null Grad hat Schneefall im sonst subtropischen warmen Abchasien am Schwarzen Meer eingesetzt. Gut dass ich den Holzofen an habe und das Feuer mich wärmt, dabei das pöse pöse CO2 aus dem Kamin kommt. Die Pflanzen freuen sich über diesen wichtigen Nährstoff.

Geht nach Amerika und werdet Sklaven

von Freeman am Mittwoch, 22. Januar 2020 , unter , , | Kommentare (31)



Während Trump bei seiner Rede in Davos, sich selber und seine verlogenen "Erfolge" in höchsten Tönen lobte, sieht die Realität für einen grossen Teil der Amerikaner ganz anders aus, besonders für die Millennials, die Generation, die im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurde. Sie können sich keine Wohnung leisten, obwohl sie Arbeit haben, völlig unterbezahlt. Sie müssen bei den Eltern bleiben oder hausen in Wohnwagen oder Zelten. Der amerikanische Traum ist ein Albtraum geworden und wer ist daran schuld? Die Fed, die US-Zentralbank, weil sie durch billiges Geld die Immobilienpreise hat explodieren lassen. Ein Normalverdiener kann sich keine Wohnung leisten und schon gar nicht ein Haus. Die Wohnungsnot ist ein riesen Problem in den USA geworden ... und in Europa übrigens auch!

Den ganzen Tag arbeiten und dann in so einer Schachtel schlafen

Jetzt haben findige Firmen eine "Lösung" dafür gefunden. Sie bieten "Bienenwaben" an, Batterien von kleine Zellen, die nur ein Bett beinhalten. Diese Boxen werden aber für über 1'000 Dollar pro Monat in Städte wie San Francisco und Los Angeles angeboten. Die Leute die dort einziehen werden "Pod People" genannt, Menschen die in einer Wabe ohne Privatsphäre auf zwei Quadratmeter eingepfercht sind. Selbstverständlich ist die Gründung einer Familie dadurch unmöglich und man bleibt Single, kann auch keine Haustiere haben.

Der folgende Bericht zeigt, in San Francisco, wo das Stadtbild von einer Masse an Obdachlosen geprägt ist, kosten die Schlafboxen 1'200 Dollar pro Monat Miete. Die jungen Leute arbeiten für die bekannten High-Tech-Firmen (Google, Amazon, eBay, Apple, Cisco, Facebook, Netflix), können aber mit ihrem Verdienst keine Wohnung bezahlen, sind also ausgenutzte moderne Sklaven.



Wenn ihr die Produkte und Dienste der amerikanischen IT-Firmen benutzt und kauft, dann denkt dran, wie die Menschen die diese Produkte und Dienste ermöglichen sich nur Bienenwaben mit ihrem Lohn leisten können, dabei sind die Eigentümer und Chefs Multimilliardäre.

Wie Jeff Bezos, der Gründer und Chef von Amazon und 160-facher Milliardär, der auf seiner Webseite Container als "Mini-Häuser" für die "working homeless" zu Preis von 37'000 Dollar anbietet, statt seinen Angestellten einen anständigen Lohn zu zahlen:


Man muss dann noch einen Platz für den Container finden, mit Wasser und Stromanschluss, was zusätzlich zum Kaufpreis Geld kostet. Also so billig ist das auch wieder nicht. Ein Container hat eine "Wohnfläche" von ca. 6 mal 2 Meter.

Die Menschen ausserhalb der Vereinigten Staaten haben ein völlig falsches Bild von diesem Land und glauben was sie in den Hollywood-Filmen und TV-Sendung an Propaganda vorgegaukelt bekommen, die USA wären ein Paradies mit Wohlstand für alle. Dabei besteht das Land aus Raubtier-Kapitalismus einerseits und Neosozialimus anderseits.

Der Unterschied zwischen den Demokraten und Republikanern lautet, die einen wollen den totalen sozialistischen Versorgerstaat, auf Englisch "the Nanny State", wie der Präsidentschaftskandidat Senator Bernie Sanders, und die anderen einen Staat, der nur den Interessen der Megakonzerne dient, wo die Menschen nur Human-Kapital sind.

Interessant ist aber, in der Aussenpolitik gibt es keinerlei Unterschied zwischen den Parteien, denn beide verfolgen die kriegerische Politik des MIK und Vergrösserung des US-Imperiums und damit der Unterjochung, Kolonisierung und Ausraubung der Ressourcen aller Länder.

Die Demokraten nennen dieses kriminelle Vorgehen an militärischen Interventionen und "Regime Change", die Verbreitung von "Demokratie" und "Schutz der Menschenrechte". Trump sagt wie es tatsächlich ist, "wir nehmen uns das Öl", so wie er es vor wenigen Tagen was Syrien betrifft öffentlich zugegeben hat.



Die Iraner haben recht damit, wenn sie die USA als "grossen Satan" bezeichnen!!!

Wie ich sagte, die Fed ist mit ihrer Billig-Geld-Politik an den unbezahlbaren Wohnungs- und Hauspreisen schuld. Nur, wer hat denn den Fed-Chef Jerome Powell genehmigt? Es ist Trumpstein!!!

In Europa ist es noch schlimmer mit der Null-Zins- und Minus-Zins-Politik der EZB. Weil Geldanlagen nichts bringen und sogar bestraft werden, wird wie verrückt in Aktien und Immobilien investiert, was riesige Blasen bildet und Wohnen unbezahlbar macht.

Bei meinen Reisen um die Welt und Befragung der "unzufriedenen" Menschen, wo sie denn am liebsten hin auswandern würden, höre ich immer wieder die Antwort, "nach Amerika". Ich schüttle dabei den Kopf und merke, sie sind komplett gehirngewaschen, glauben an eine Illusion.

Dann geht nach Amerika und werdet Sklaven, lasst euch ausbeuten und vegetiert in Waben dahin. Dabei sollte die junge Generation in ihrer Heimat bleiben und ihr Land und ihre Kultur schützen und schätzen!!!


Die Dystopie, die uns der Film "Matrix" 1999 gezeigt hat, wo Menschen in Batterien von Brutkästen gehalten werden, wird immer realer. Heute fehlt nur noch, dass wie im Film die Zombies einen direkten Kabelanschluss ans Hirn bekommen, um ihnen die Welt als Computer-Simulation einzuspielen. Sie glauben eh schon, der Bildschirm zeigt ihnen die Realität!

-----------

Ich zeig euch jetzt ein Video, dass die Lebensumstände vieler Amerikaner zeigt und was mit ihnen passiert, wenn die sich gegen den Staat auflehnen. Privatfirmen erfüllen die Staatsaufgaben. Beachtet unter welchen primitiven Verhältnissen die Leute leben:

Trump strotzt vor Eigenlob in Davos

von Freeman am Dienstag, 21. Januar 2020 , unter , | Kommentare (23)



Eigentlich wollte ich über die alljährliche Koks- und Nutten-Party im schweizerischen Davos nicht berichten, weil es eh wie immer ein totaler Leerlauf ist und den Menschen der Welt nichts bringt, aber da Trump dort war, schreibe ich einige Zeilen. Auch das Merkel ist anwesend und George Soros hält eine Rede.


Das WEF-Treffen in Davos ist nur eine Ausrede, um auf Spesen eine riesen Orgie zu feiern und nach Aussen sich wichtig zu präsentieren, mehr nicht. Wie ich in den vergangenen Jahren berichtet habe und Zeugen mir erzählten, fliesst dort in den Hotels am Abend der Champagner in Strömen, wird der Kaviar aufgetürmt und der Koks kiloweise reingezogen, was Millionen kostet. Dazwischen wird mit den mit teuren Pelzen behangenen "Escort-Damen" aufs Zimmer gegangen. Schliesslich ist es sehr kalt im Wintersportort bei minus 12 Grad und man muss sich kuschelig warmhalten.

Anyway, Trump hat eine ca. 40-minütige Rede gehalten und dabei nur über sich selber und seine "Erfolge" in der Innenpolitik geredet. Dabei bedeutet die Abkürzung WEF Weltwirtschaftsforum, aber um die Wirtschaft der Welt ist es Trump gar nicht gegangen. Es war eine Wahlkampfrede, die sehr wenige der Zuhörer im Saal interessiert hat. Der Applaus war wenn überhaupt sehr gering und einige standen vor dem Ende auf und gingen aus Desinteresse raus.


Auch Greta sass im Publikum und man konnte ihrem Gesicht ansehen, "how dare you" hier nur Eigenlob zu äussern, statt über "Nachhaltigkeit" zu sprechen, was das Thema des Treffen dieses Jahr sein soll.

Ein Beobachter meinte: "Haben sie versehentlich Trumps Kampagnenrede auf den Teleprompter geladen? In seiner #Davos-Rede geht es darum, wie er Amerika grossartig macht. Es ist auch passend, dass der Mann, der den #Klimawandel als Schwindel bezeichnet, die Grundsatzrede auf einem Gipfel hält, der sich der Nachhaltigkeit widmet. 😐"



Das wirkliche Zielpublikum von Trump war nicht die "Weltgemeinschaft" sondern die amerikanischen Wähler. Nur deswegen ist er mit drei Jumbos, vier Helikopter, ein halbes Dutzend gepanzerten Limousinen plus hunderten Sicherheitsbeamten nach Davos gekommen, und die Schweizer Polizei und Armee hat ihn dabei beschützt.


Ein gigantischer Aufwand, eine enorme Geldverschwendung und Spritverbrauch!

Der Schweizer Kabarettist Viktor Giacobbo hat es am besten beschrieben:



Ausser Spesen nichts gewesen, war immer schon das wahre Resultat des WEF.

Was ich einen genialen Werbegag finde, die grösste Supermarktkette der Schweiz, die Migros, hat einen Heissluftballon "aufsteigen" lassen, an dem Trumps Helikopter vom Flughafen Zürich nach Davos vorbei geflogen sind. Der Ballon hat die Form des bekannten Spülmittel der Migros "Handy" in der orangefarbenen Flasche und der Text dazu: "Orange Flasche auf dem Weg nach Davos" als Anspielung auf Trump, weil sein Gesicht immer orange ist (lach).



Hoffentlich wird Trump bald weg gespült und landet im Ausguss der Geschichte, bevor er aus Wahlkampftaktischengründen einen Krieg mit dem Iran anfängt!

Die Franzosen widerstehen Macrons neoliberales Diktat

von Freeman am Samstag, 18. Januar 2020 , unter , | Kommentare (31)



Heute gehen die Gelben Westen schon zum 62-mal an einem Samstag auf die Strassen und ganze Frankreich streikt schon seit sechs Wochen gegen die Politik der Rothschild-Puppe Macron. Auch nachdem er die Erhöhung des Rentenalters zurückgenommen hat, wird weiter massenhaft protestiert und sein Rücktritt gefordert und die Gewerkschaften spielen eine grosse Rolle dabei, die Menschen zu mobilisieren.


Obwohl Frankreich viele Nachbarländer hat, wird dort fast nichts wie in Deutschlands und der Schweiz über die andauernde und bedeutsame Revolte in den Medien berichtet. Das französische Volk ist vereint gegen das neoliberale Diktat von Macron. Sie lassen nicht zu, dass ihre über Jahrzehnte hart erkämpften Rechte demontiert werden.

Es geht vordringlich um die von Macron gewollte Erhöhung des Rentenalters und Reduzierung der Rentenzahlungen, aber viel wichtiger, um seinen Plan, eine ultra-liberale Wirtschaft umzusetzen, zum Nachteil der Arbeitnehmer. Deswegen wird nichts oder sehr wenig in den Medien der Nachbarländer darüber gezeigt, denn der Protest könnte ja ansteckend werden.

Macron benutzt als Argument, da die Lebenserwartung gestiegen ist muss auch das Rentenalter steigen. Er sagt auch, die Deutschen hätten die Erhöhung auf 67 ohne das geringste Murren akzeptiert, warum sollen die Franzosen sich so darüber aufregen? Ein schlechtes Beispiel, denn die Deutschen schlucken alles, egal wie gross der Nachteil für sie ist.

Sie sind gehorsame Untertanen, denen man den Schneid seid 70 Jahren abgekauft hat und die Franzosen eben nicht. Die Deutschen zahlen die höchsten Steuern und die höchsten Preise für Grundbedürfnisse wie Strom, gehen sogar auf die Strassen, nicht um für Steuersenkungen zu demonstrieren, sondern um noch mehr Steuern zahlen zu dürfen, wie die CO2-Steuer.

Das soll ein gutes Beispiel für die Franzosen sein oder überhaupt für die Europäer??? Ist doch bescheuert!!!

Die Franzosen sollte man für ihren Widerstand loben und jeder der ihre Geschichte kennt weiss, sie lassen sich nicht einfach so von den Regierenden verarschen, ausnehmen und versklaven. Die neu-liberale Agenda macht nur die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer. Man schuftet und schuftet und kommt nicht vorwärts, denn es reicht gerade um zu überleben.

Da ich schon länger auf der Welt bin, kann ich zwischen damals und heute vergleichen. Bis Anfang der 80-Jahre konnte ein normaler Familienvater als Alleinverdiener seine Familie mit Kinder gut versorgen, ihnen ein Häuschen, ein Auto und Ferien bieten. Das ist seit den 90-Jahren immer weniger möglich und heute schon gar nicht.

Der Vater und die Mutter müssen Vollzeit arbeiten, sogar mehrere Jobs, dabei den Lebensstandard reduzieren, nur um die Grundbedürfnisse zu erfüllen. Seit dem Mauerfall geht's doch in Westeuropa nur noch Bergab. Warum? Weil der Kaltekrieg gewonnen wurde und man deswegen das vollgestopfte Schaufenster als Alternative zum Kommunismus nicht mehr ausstaffieren muss.

Besonders Deutschland wurde dabei als attraktives Gegensystem ausstaffiert. "Guckt wie gut wir hier leben", hat man den Ossis oder "Dem Doofen Rest" (DDR) mit Westfernsehen vorgegaukelt, aber auch allen Osteuropäern mit Propaganda, um Unzufriedenheit zu schüren. Das ist aber seit 1990 nicht mehr notwendig und die Maske des Systems, das Wohlstand für alle verspricht, ist gefallen.

Seitdem ist die Kaufkraft der realen Löhne gefallen aber die Lebenshaltungskosten gestiegen. Mit der Einführung des Euros wurde wegen der Teuerung noch mehr ein Raubzug vollzogen.

Nehmen wir nur das Beispiel VW-Golf. Als ich in Deutschland arbeitete und lebte, habe ich mir 1974 einen neuen Golf gekauft, der damals knapp 8'000 D-Mark kostete oder 4'000 Euro. Heute bezahlt man für einen Golf VIII 20'000 Euro, oder 40'000 D-Mark. Im Prinzip bietet das aktuelle Modell nicht viel mehr als der erste Golf, nur Detailverbesserungen.

Das zeigt, wie die Teuerung die Kaufkraft kontinuierlich in den letzten vier Jahrzehnten weg gefressen hat. Dabei ist die Produktivität im gleichen Zeitraum durch die gesteigerte Effizienz und den Einsatz von Robotern enorm gestiegen. Wo ist diese höhere Wertschöpfung hingegangen? Wer hat davon profitiert?

Sicher nicht die Arbeitnehmer durch höhere Einkommen ... nein, nur der Staat, die Banken, die Investoren, die Manager und die Aktionäre haben abgesahnt, die, die eh schon mehr als genug haben, aber viel zu gierig und egoistisch sind, die Wertzunahme zu teilen. So eine irrsinnige Diskrepanz zwischen Superreichen und Normalverdiener wie heute hat es noch nie gegeben!!!

Siehe Jeff Bezos, Gründer und Chef vom Amazon, mit einem Vermögen von 160 Milliarden Dollar die reichste Person der Welt (Mensch nenne ich ihn bewusst nicht), der Hungerlöhne zahlt und seine Arbeiter wie Sklaven hält, die das Vermögen erschaffen haben. Dazu gibt es noch viele weitere extreme Beispiele von Multimilliardären durch krasse Ausbeutung.

Wie völlig unlogisch ist es, das Rentenalter heraufzusetzen, also die Lebensarbeitszeit zu verlängern, wenn die Automation und die Künstliche Intelligenz immer mehr menschliche Arbeit übernimmt und Arbeitsplätze ersetzt? Ausserdem findet die gut ausgebildete Jugend immer weniger passende Stellen und muss Hilfsarbeiten verrichten oder sofort in die staatliche Stütze gehen.

Der Aufbau und die Finanzierung des Rentensystems ist völlig falsch, war es von Anfang an, denn es basiert auf Prozente des Lohnes. Da aber die Einkommen nicht wie die Teuerung entsprechend steigen, fliesst immer weniger Geld in die Kasse. Dann weigert sich die Politik den Mehrwert durch die Produktivität für die Rentenfinanzierung mitzuberechnen und abzuschöpfen.

In anderen Worten, warum sind Maschinen und Roboter nicht Rentenbeitragspflichtig und nur menschliche Arbeitsleistung? Das ist doch wo es krankt. Extrem gedacht, wenn die ganze menschliche Arbeit durch KI ersetzt ist, zahlt niemand mehr in die Rente ein, oder was??? Es muss deshalb einen kompletten Systemwechsel geben, wie die Rente finanziert wird.

Ich meine, es ist doch eine Schande und ein Verbrechen, wenn jemand 40 Jahre lang hart gearbeitet und eingezahlt hat und heute nur knapp 1'000 Euro Rente pro Monat bekommt, nicht an der Produktivitätssteigerung in dieser Zeit beteiligt wird. Und in Deutschland hat man auch noch die Steuerpflicht der Rente eingeführt, greift das Merkel-Regime nochmals ab.

Macron verkörpert dies Ausbeutung durch das perverse feudale System, denn er wurde von dessen Vertretern (wie Rothschild) auf den goldenen Thron im Elysee Palast und in Versailles gesetzt, um ihre Interessen zu vertreten und zu wahren. Von dort blickt er arrogant auf die Masse der Franzosen herab und lässt sie durch die Polizei zusammenschlagen.

Er dachte, die Franzosen könnte man mit seinen "Reformen" einfach überfahren, die, die keine sind werden sie einfach schlucken (so wie die Deutschen). Früher wenn man von Reformen sprach, war damit eine gute Sache gemeint, eine Verbesserung für die Bürger, aber heute bedeuten sie einen Nachteil für sie, einen Abbau von Rechten zum Vorteil der 1-Prozenter, denen eh schon alles gehört.

Die Arbeitnehmer in Frankreich haben völlig recht, wenn sie massenhaft und lautstark protestieren, denn die globale Elite muss endlich verstehen, so geht es nicht weiter. Die Proteste und Arbeitsniederle- gungen müssen so dramatisch und drastisch werden, dass sie so eine Angst in ihren Palästen bekommen, und entweder Konzessionen machen, teilen lernen oder rausgezerrt werden und am nächsten Baum hängen.

Vive la révolution! ... es lebe die Revolution ... ach auf Deutsch muss man es eh nicht sagen, das holt niemand vor den Idiotenkasten weg.

-------

Hier Live-Bilder:

Ein mutmasslicher Pädophiler verteidigt Trump im Senat

von Freeman am Freitag, 17. Januar 2020 , unter | Kommentare (8)



Amerikas berühmtester Promi-Anwalt, Alan Dershowitz (81), sagte am Freitag, er werde Teil des Rechtsteams sein, das Präsident Donald Trump in seinem Senatsanklageverfahren verteidigt.

Trump und Dershowitz

Laut US-Medienberichten wird ein weiteres hochkarätiges Mitglied des Teams Ken Starr sein, der Sonderstaatsanwalt im Amtsenthebungs- verfahren gegen Bill Clinton.

1998 schrieb Starr einen ausführlichen Bericht, der eine geheime sexuelle Beziehung zwischen Bill Clinton und Monika Lewinsky enthüllte, während letztere eine Praktikantin im Weissen Haus war.


Der Sexskandal war einer der Hauptgründe dafür, dass Clinton als zweiter US-Präsident in der Geschichte angeklagt wurde, obwohl er 1999 nicht vom Senat seines Amtes enthoben wurde.

Trump nannte Ken Starr 1999 einen "Geisteskranken" und ein "Desaster", heute hat er ihn für seine Verteidigung engagiert.

"Professor Dershowitz wird im Senatsprozess mündliche Argumente vorbringen, um die verfassungsrechtlichen Argumente gegen die Amtsenthebung und Entfernung anzusprechen", so eine Aussage auf seinem persönlichen Twitter-Account.

Dershowitz ist bekannt für die Verteidigung von verurteilten Sexualstraftätern, wie Jeffrey Epstein und Filmregisseur Roman Polanski, die minderjährige Mädchen vergewaltigt haben.

Epstein und Dershowitz

Zur Erinnerung, es war Dershowitz der für Epstein 2008 den "süssen Deal" mit der Staatsanwaltschaft von Florida ausgehandelt hat, um statt für die Vergewaltigung von 40 minderjährigen Mädchen Lebenslänglich zu erhalten, nur 18 Monate absitzen müsse, wenn er sich in einem Fall der erzwungenen Prostitution einer Minderjährigen schuldig bekennt.

Die Einigung mit der Staatsanwaltschaft gewährte allen möglichen Mittätern Immunität, was die mächtigen Männer als Klientel von Epstein bis heute zu schützen scheint. Ausserdem beendete die Vereinbarung die FBI-Ermittlungen, die möglicherweise noch mehr Opfer aufgedeckt hätten.

Epstein hatte besondere Privilegien während seiner Haftzeit, denn er bekam täglich bis zu zwölf Stunden Freigang, um in sein Büro zu gehen, wo er neue Vergewaltigungen von Minderjährigen beging. Bereits nach 13 Monaten wurde er wegen "guter Führung" aus der Haft entlassen.

All das hat Dershowitz mit Bundesstaatsanwalt Alexander Acosta in einer aussergerichtliche Einigung vereinbart, der dann von Trump zum Arbeitsminister in seiner Regierung ernannt wurde.

Epstein, Trump und Acosta

Ich möchte auch daran erinnern, das Epsteins Freundin und Zuhälterin, Gislain Maxwell, minderjährigen Mädchen in Trumps Feriendomizil Mar-a-Lago in Florida rekrutiert hat, um sie als Sexsklavinen auszubilden und prominenten Personen für Sexakte zuzuführen, wie Prinz Andrew!


Trump hatte die 14-jährigen Mädchen eingestellt, um Handtücher an männliche Gäste zu reichen, die schwimmen oder in die Sauna gingen.

Dabei wurde Dershowitz selber von Opfern beschuldigt, wie von Virginia Roberts, an der Vergewaltigung von minderjährigen Mädchen teilgenommen zu haben, denn er war ein ständiger Gast in Epsteins Villen und auf seiner Pädo-Insel in der Karibik.

Dershowitz gab zu, im Haus des Milliardärs gewesen zu sein, bemerkte aber, dass er nie ein minderjähriges Mädchen bei Epstein gesehen hätte, trotz der eidesstattlichen Aussage von Epsteins ehemaligem Butler, der behauptete, dass Dershowitz zur gleichen Zeit, als die minderjährigen Mädchen dort waren, in der Residenz war.

Dershowitz hat eine "einfache" Erklärung dafür, er war blind und taub: "Gab es in einem anderen Teil des Hauses junge Frauen, die Massagen gaben, während ich dort war? Davon habe ich keine Ahnung!

Er gab auch zu, Massagen in Epsteins Haus erhalten zu haben, aber Dershowitz behauptete, diese seien von einer alten Frau gemacht worden und er behielt seine Unterwäsche an.

"Ich habe während der Massage meine Unterwäsche anbehalten. Es war eine alte, alte russische Frau", sagte er.


Na, wer kann diesem lügenden Winkeladvokaten ein einziges Wort glauben? Epstein hat ausschliesslich minderjährige Mädchen für "Massagen" in seinen Häusern gehabt.

Dershowitz hat Epsteins minderjährige Opfer als "Prostituierte" bezeichnet, die "freiwillig" Sexsklavinen waren. Er behauptete auch, die Geschädigten würden mit ihren Anwälten und den Klagen nur auf Geld aus sein.

Das sagt ausgerechnet er, der die höchsten Honorare verlangt!

Ausserdem hat er sich für die Herabsetzung des Schutzalters eingesetzt, ab wann man mit Kindern Sex haben darf, vertritt damit die Pädophilen, damit sie an noch jüngere Opfer kommen.

In den USA ist das Schutzalter in den meisten Bundesstaaten 16 Jahre.

Trump, Melania, Epstein und Maxwell in Mar-a-Lago

Wir sehen, der ganze teuflische Kreis schliesst sich, Jeffrey Epsteins Freund Donald Trump und der Anwalt von beiden Alan Derschowitz, der den Präsidenten jetzt im Amtsenthebungsverfahren verteidigt.

Mir wird speiübel!!!

Epstein hat NICHT Selbstmord begangen.

Es gab doch Opfer durch den iranischen Raketenangriff

von Freeman am , unter , , | Kommentare (8)



In den frühen Morgenstunden des 8. Januar startete der Iran Angriffe auf irakische Stützpunkte (Operation Märtyrer Suleimani), in denen US-Truppen untergebracht sind, als Vergeltung für die Ermordung von General Suleimani durch eine Killerdrohne in Bagdad am 3. Januar. Ballistische Kurzstreckenraketen (SRBM) der weiterentwickelten Typen Fateh-313 (Reichweite 500 km) und Qiam (Reichweite 800 km) wurden vom Westiran in Richtung der von den USA betriebenen Ain al-Asad-Basis im Irak gestartet.

Trump sagte, die US-Truppen hätten keine Verluste durch die iranischen Raketenangriffe erlitten, und die Stützpunkte hätten "nur minimale Schäden" zu verzeichnen. Auch das Pentagon leugnete jegliche Verluste durch den Angriff und nannte den Schaden nur als einfache "Zelte, einen Parkplatz und einen beschädigten Helikopter".

Jetzt hat CENTCOM gemeldet, amerikanische Soldaten sind doch durch den iranischen Raketenangriff verletzt worden und wurden in Spitäler ausserhalb des Irak gebracht. Damit hatte ich mit meinem Artikel vom 9. Januar "Wurden zahlreiche US-Soldaten verletzt?" teilweise recht und Trump und die US-Militärführung haben gelogen.




Wie Aufnahmen der Ain Al-Asad Militärbasis in Irbil zeigen, wurde der Komplex durch die iranischen Raketen erheblich beschädigt. Ausgebrannte und zerstörte Gebäude sowie tiefe Krater sind zu sehen. Ein harmloser und symbolischer Angriff der Iraner war das nicht, wie viele Medien auch aus der alternativen Szene gemeldet haben.

Captain Bill Urban, Sprecher des US Central Command (CENTCOM), bestätigte frühere Berichte, dass 11 US-Soldaten bei dem Angriff am 8. Januar verletzt wurden. Die Soldaten wurden wegen Gehirnerschütterung durch die Explosionen der einschlagenden Raketen behandelt - 8 wurden in das Landstuhl Regional Medical Centre in Deutschland und drei weitere in das Camp Arifjan in Kuwait transportiert.

"Eine Woche nach dem Angriff hatten einige Soldaten immer noch Traumata und litten unter den Folgen der Detonationen. Wir haben erst in den letzten 24 Stunden davon Wind bekommen", sagte der Sprecher als Ausrede über die anfänglich falsche Meldung, es hätte keine Verletzte gegeben. Ob die Zahl der verletzten Soldaten diesmal stimmt bezweifle ich. Es wird nur scheibchenweise das zugegeben, was man gerade muss.

Dänische Medien gaben unter Berufung auf einen dänischen Koalitionssoldaten zu, der zum Zeitpunkt des Angriffs auf dem Stützpunkt anwesend war, dass mehrere Hubschrauber zerstört und "in zwei Hälften geteilt" wurden.

Trump und das Pentagon haben versucht die Wirkung des iranischen Raketenangriffs herunter zu spielen, denn sonst müssten sie die Frage beantworten, wieso hat die Verteidigung der Basis, in der US-Soldaten untergebracht sind, total versagt und warum wurde keine einzige Rakete der Iraner abgeschossen?

Trump gibt doch ständig damit an und behauptet ganz arrogant, das US-Militär sei die beste und modernste Armee der Welt und unbezwingbar. Das haben die Römer auch gedacht, denn auf der letzten Münze die das weströmische Reich 476 AD herausgegeben hat bevor es unterging stand drauf, "Roma invicta" - Rom ist unbezwingbar!!!

Zum Zeitpunkt des Angriffs flog die US-Armee sieben Drohnen, einschliesslich der MQ-1C Gray Eagles, über den Irak, um Basen zu überwachen, in denen US-geführte Koalitionskräfte eingesetzt werden, meldete die Nachrichtenagentur AFP in einem Bericht.

Nach der Vorwarnung waren die meisten der 1'500 US-Soldaten auf der Basis für zwei Stunden in Bunkern versteckt, aber 14 Piloten waren in Containern geblieben, um die amerikanischen Drohnen aus der Ferne zu steuern und "wesentliche Einspeisungen von ihren Hochleistungskameras zu überwachen", so der Bericht.

Einer der Drohnenpiloten, der 26-jährige Stabsfeldwebel Costin Herwig, der eine Gray Eagle steuerte, sagte der AFP, dass er sein "Schicksal akzeptiert" hätte, nachdem Salven iranischer Raketen auf den Luftwaffenstützpunkt eingeschlagen sind, wobei die erste Rakete Staub in ihren Unterstand hinein geblasen hat.

"Wir dachten, wir wären im Grunde genommen erledigt", sagte er.

Die amerikanischen Streitkräfte sagten, dass die Salven der Raketen drei Stunden lang dauerten, in die Schlafräume direkt neben den Operationsräumen der Piloten einschlugen und Schäden an den Glasfaserleitungen verursachten, wodurch die Kommunikation mit den Drohnen unterbrochen wurde.

Die belagerten Soldaten auf dem Stützpunkt konnten die Drohnen nach dem Angriff nicht lokalisieren und wurden sowohl in der Luft als auch am Boden im Dunkeln gelassen, ohne zu wissen, ob eine ihrer Drohnen abgeschossen wurde, fügte er hinzu.

"Das ist eine ziemlich grosse Sache, weil sie so teuer sind und es gibt eine Menge Zeug auf ihnen (den Drohnen), weswegen wir nicht wollen, dass andere Leute sie haben oder der Feind sie bekommt", sagte Herwig.

Eine einzige Gray Eagle kostet etwa 7 Millionen Dollar, wie das Haushaltsbudget der Armee für 2019 zeigt.

Laut Berichte von der Ain al-Asad-Basis soll es insgesamt fast 40 Detonationen gegeben haben, was darauf hindeutet, dass es zahlreiche Sekundärexplosionen gab, Treibstoff und Munition, die in in die Luft flogen.

UPDATE - 21.01.2019: Vier Tage nach dieser Meldung über Verletzte, melden US-Militäroffizielle, es gab weitere Opfer des iranischen Raketenangriffs, die nach Deutschland zur medizinischen Behandlung ausgeflogen wurden. Die Anzahl wurde nicht angegeben, aber es sollen mindestens 34 sein. Die Wahrheit kommt immer mehr zum Vorschein und mein erster Bericht über Verletzte wird immer mehr bestätigt.

-------

PS: Nach der Notlandung einer Boeing 777 in Los Angeles wegen Triebwerksprobleme am Dienstag, wie ich hier berichtet habe, musste gestern Donnerstag wieder eine Boeing eine Notlandung in New York durchführen, auch wegen Triebwerksausfall. Es handelt sich um eine 757-224 der United Airlines Flug UA1871 von New York nach Los Angeles. Niemand kam zu Schaden.

Was mir bei der Durchsicht der Medienberichte über diese neueste Notlandung aufgefallen ist, mit keinem Wort wurde erwähnt, es handelt sich wieder um ein Flugzeug des Herstellers Boeing. Sieht so aus, wie wenn die US-Medien den Befehl bekommen haben, bei Problemen mit Maschinen, Boeing nicht mehr zu nennen, denn der Schaden für die US-Wirtschaft und damit für Trump ist bereits gross genug.

Trump IST der Tiefenstaat und bekämpft ihn nicht

von Freeman am Donnerstag, 16. Januar 2020 , unter , , , | Kommentare (29)



Wenn man den sogenannten Tiefenstaat als den industriellen, finanziellen, militärischen, geheimdienstlichen und kriegerischen Sicherheitskomplex definiert, der immer da ist, egal wer im Weissen Haus sitzt, und im Hintergrund die amerikanische Innen- und Aussenpolitik bestimmt, dann ist Trump ein Teil davon, ihr williger Exekutor und ganz sicher nicht ein Gegner. Trump spielt nur insofern 4D-Schach, in dem er seine Fans mit vielen falschen Behauptungen, Lügen und Tricks täuscht und hinters Licht führt. Wie verblendet seine Gläubigen sind, zeigt, egal welche Verbrechen er begeht, sie reden seine Taten schön. Jetzt können sie aber nicht mehr abstreiten, er ist ein MÖRDER und er unterstützt MÖRDER!!!


Begründet hat Trump seinen Mordbefehl mit der Behauptung, General Suleimani stellte eine "unmittelbare Gefahr" für Leib und Leben von Amerikanern dar, denn sie hätten genaue Informationen über seine Pläne über Anschläge gegen US-Einrichtung, deshalb war Gefahr in Verzug und es musste die Gelegenheit spontan genutzt werden, ihn in Bagdad zu liquidieren.

Aus "Notwehr" wurde Suleimani quasi ermordet.

Als gewisse US-Medien und auch Politiker nach Details der Pläne fragten, genaue Angaben wissen wollten, wie "unmittelbar" die Gefahr war und welche US-Einrichtungen Suleimani angreifen wollte, kamen nur vage Antworten, von wegen, vier US-Botschaften wären Ziele gewesen.

Von Tag zu Tag schwächte sich die Begründung für den Mord immer mehr ab und die Medien erhöhten den Druck, bis Pompeo zugeben musste, "wir wussten nicht wo und wann" Anschläge erfolgen würden. Es stellte sich heraus, das US-Regime besass gar keine Informationen über Pläne und es war alles erstunken und erlogen.

Der wirkliche Grund für General Suleimani nach Bagdad zu reisen, war nicht um Anschläge durchzuführen, sondern er war auf diplomatischer Mission auf Einladung des irakischen Premierminister Adil Abdul-Mahdi gekommen, mit dem er sich am Morgen des 3. Januar treffen wollte. Das hat Mahdi dem irakischen Parlament berichtet.

Dann brachte CBS News, Trump hätte laut Aussagen von fünf ehemaligen Regierungsbeamten, die Ermordung von Suleimani bereits vor sieben Monaten im Juni 2019 genehmigt. Es war also der Mordanschlag lange geplant und Trump musste nicht, wie behauptet wird, unter Druck seiner Berater in Mar-a-Lago während der Ferien spontan entscheiden.

Es war der Abschuss der US-Drohne am 20. Juni 2019 in der Nähe der Strasse von Hormus durch die iranische Revolutionsgarde wegen Verletzung des iranischen Luftraums, der Trump entscheiden lies, den Kommandanten der Al-Quds-Brigade der Revolutionsgarde aus Rache dafür zu ermorden. Sein damaliger Sicherheitsberater John Bolton und Aussenminister Mike Pompeo hatten ihn dazu geraten.

In den 10 Tagen seit der Ermordung von General Qassim Suleimani hat das US-Regime nachträgliche versucht den Mord mit "unmittelbarer Gefahr" zu begründen, dabei war es ein Racheakt wegen dem Drohnenabschuss im Juni. Trump hatte dem Iran damals gedroht, es würde einen hohen Preis dafür zahlen, den wir jetzt kennen, das Leben von Suleimani.

Am Sonntag sagte der Chef des Pentagon Mark Esper jedoch, dass er "keine nachrichtendienstliche Vorwarnung vor bevorstehenden Angriffen auf Botschaften gesehen habe", trotzdem hätte er den Mordauftrag von Trump ausführen lassen.

Wisst ihr was Esper vor seiner Ernennung zum Kriegsminister war? Er hat für das Regime von George W. Bush gearbeitet und den Krieg gegen den Irak ermöglicht. Danach ging er zu Raytheon, einer der grossen US-Rüstungskonzerne als Lobbyist, um dann von Trump ins Kabinett geholt zu werden. Jetzt bereitet er den Krieg gegen den Iran vor.

Ja sicher, Trump trocknet den Sumpf aus ... BULLSHIT!!!

Am Montag hat dann Trump endlich indirekt zugeben, die Behauptungen über eine "unmittelbare Gefahr" sei alles gelogen, denn er schrieb auf Twitter:

"Die Fake News Media und ihre demokratischen Partner arbeiten hart daran, festzustellen, ob der zukünftige Angriff des Terroristen Suleimani 'unmittelbar bevorstand' oder nicht, & war mein Team damit einverstanden. Die Antwort auf beides ist ein starkes JA., aber das ist wegen seiner schrecklichen Vergangenheit nicht wirklich wichtig!"



NICHT WIRKLICH WICHTIG???

Die Amerikaner und die Welt voll anzulügen und einen Mord aus Rache zu befehlen ist nicht wichtig??? Die Rechtfertigung für diesen Mordanschlag brach damit zusammen.

Die Trump-Doktrin lautet demnach: Ermorde jeden, überall und jederzeit, solange du behauptest, dass er ein böser Kerl ist.

Damit unterscheidet sich seine Anwendung von Killerdrohnen für Mordaufträge keineswegs von der Obama-Doktrin und der Bush-Doktrin, sie ist nur direkter und unverblümt. Sollen wir jetzt dankbar für Trumps Offenheit sein?

Bush und Obama haben ihre kriminellen Taten noch mit vorgetäuschter humanitärer Intervention, Menschenrechten und Demokratie begründet, aber Trump lässt uns brutal spüren wie es ist, "wir machen was wir wollen und es ist uns scheiss egal was ihr drüber denkt".

"Ja, wir lügen euch an, wir erpressen, rauben und morden weltweit, brechen alle Gepflogenheiten, Normen, Internationalen Gesetze ... Und? Was könnt ihr schon dagegen machen?"

Aber das US-Militär hat nicht nur auf Befehl von Trump die Kommandeure der Al-Quds-Brigade und der irakischen Volksmobilisierungseinheit (PMF), Qassem Soleimani und Abu Mahdi al-Muhandis, in Bagdad am 3. Januar ermordet, sie führten auch gleichzeitig einen Mordanschlag im Jemen durch.

Laut Washington Post und anderen US-Medien gab es einen gescheiterten Mordversuch gegen den iranischen Kommandeur Abdul Reza Shahlai, den sie als einen "Top-Militärkommandanten für die iranische Quds-Truppe" bezeichnen, der im Jemen stationiert ist und aktiv dabei hilft, die jemenitischen Streitkräfte gegen den anhaltenden Krieg des von den USA unterstützten saudischen Mord-Regime zu verteidigen.

Ein Bericht der New York Times wies weiter darauf hin, dass die Trump-Administration eine Belohnung von 15 Millionen Dollar für Informationen über Shahlai ausgesetzt hatte, und beschuldigte ihn auch der Beteiligung an einem angeblichen Komplott, im Jahr 2011 den saudischen Botschafter in Washington töten zu wollen.

Das heisst, die Ermordung Soleimanis war Teil des generellen Versuchs des Trump-Regimes, die Führung der iranischen Al-Quds-Kräfte der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) zu liquidieren, die im Mittleren-Osten den US-Terror bekämpft.

Wie ich oben sagte, es ändert sich nichts an der verbrecherischen Aussenpolitik der Vereinigten Staaten, egal wer gerade Präsident ist und egal der Parteizugehörigkeit, ob Demokrat oder Republikaner.

Wahlen und Wahlkämpfe sind nur ein Kasperletheater, eine Show fürs naive und gutgläubige Publikum, wo Puppen so tun, wie wenn sie anders handeln würden, wenn man sie ans Ruder lässt, dabei ist die Linie vorgegeben und Trump führt sie nach seiner Version aus.

Im folgendem Interview mit Fox News äussert Trump eine Lüge nach der anderen ... aber er sagt auch die Wahrheit: "Ich habe Truppen dort, um das Öl zu schnappen" ab Minute 8:53!



Es wird angenommen, wegen Trumps Eingeständnis, der Grund für die Ermordung jetzt anzugeben ist gar nicht mehr wichtig, hat das Weisse Haus und auch das Pentagon drei klassifizierte Briefings für die Gesetzgeber zur Situation mit dem Iran ohne Begründung abgesagt. Der Schritt kommt inmitten von noch mehr Fragen über die Rechtfertigung des Präsidenten für die Ermordung von Suleimani.

Insider-Trading?

Freunde von Trump sollen jetzt wegen "Insider-Trading" von der SEC untersucht werden, und vielleicht er selber auch, denn angeblich hat er seine Kumpels und Unterstützer, die mit ihm in Mar-a-Lago über Weihnachten waren, darüber informiert, es wird eine "grosse Sache gegen den Iran" ablaufen.


Mit dieser Vorabinformation fünf Tage vor der Ermordung von Soleimani, sollen Trumps Freunde Aktien der Rüstungskonzerne gekauft haben und als die Nachricht über den Mord und einen möglichen Krieg herauskam und die Kurse rapide gestiegen sind, einen riesen Profit kassiert haben.

Krieg ist das beste Geschäft ... war es schon immer!

---------

PS: Was für Schlapschwänze und Pipivaginas die Europäer sind, zeigt folgender Bericht der Washington Post:

Trump hat die Länder Frankreich, England und Deutschland mit einer Tariferhöhung von 25 Prozent auf alle in die USA importierten Fahrzeuge gedroht, wenn sie nicht gegen den Iran entschieden vorgehen und nicht die Verletzung des Atomabkommen deklarieren, was noch mehr Strafsanktionen durch die UN und EU auslösen würde.

Dies kam als ein "Schock" für alle drei Länder, wobei ein EU-Spitzenbeamten sagte, es handelt sich im Wesentlichen um eine "Erpressung" und einer neuen Stufe von rücksichtslosen Taktiken des Trump-Regimes.

Ja, die Trump-Fans in Europa himmeln einen mafiösen Gangster an, der ihnen die Arbeitsplätze weg nimmt und in einen Krieg treiben will.

Gab es eine Schiesserei an Bord der Boeing?

von Freeman am Mittwoch, 15. Januar 2020 , unter , | Kommentare (20)



Folgende Nachricht hat mich erreicht, betreffend der am 8. Januar abgestürzten Boeing 737-800 der Fluggesellschaft Ukraine International in Teheran. Ich gebe sie als unbestätigt weiter.

Unter der Besatzung befand sich die 27-jährige Flugbegleiterin Ekaterina Statnik. Sie war als "senior flight attendant" auf Flug PS752 eingesetzt und hatte für die Airline sieben Jahre gearbeitet. Sie lebte in Kiew und stammte aus Novaya Kakhovka in der Region Kherson.


Es ist etwas nach dem Start an Bord passiert, denn Ekaterina hat ihre Verwandten mit Handy angerufen und ihnen mitgeteilt, dass sie angeschossen wurde und es zu einer Schiesserei gekommen wäre. Die Verbindung wurde unterbrochen.

Es ist deshalb möglich, durch die abgegebenen Schüsse mit einer Handfeuerwaffe wurden kritische Teile des Flugzeugs beschädigt. Das wäre der Grund für die Entscheidung der Piloten gewesen, den Steigflug abzubrechen und zum Flughafen zurückzukehren.

Zur Erinnerung an ihren tragischen Tod durch den Absturz hat die Novokakhovsky Schule Nr. 8 auf ihrer Webseite geschrieben:

"Katja Statnik war unsere Schulkameradin 2009. Jeder erinnert sich an dieses schöne, lächelnde Mädchen. Sie hat ein so kurzes Leben und einen so schrecklichen Tod nicht verdient".

Dazu will ich folgendes sagen:

Ein Handy funktioniert gerade noch auf 1000 Meter Höhe.

Dann ist von Anfang an bekannt, die Maschine hatte eine Stunde Verspätung und es wurde das Gepäck teilweise ausgeladen, weil die Maschine zu schwer war. Das sagte der Präsident der Airline. Es wurden insgesamt 80 Gepäckstücke wieder entfernt, die noch im Flughafen sich befinden.

Das ist sehr ungewöhnlich.

Dann, der Station Manager der Airline hat den Flug nicht freigegeben, aber der Pilot hat sich entschieden, trotzdem zu starten. Vorher verlangte er nach zusätzlichem Treibstoff.

Laut ukrainischem Untersuchungsteam gab es weitere Starts der anderen Fluglinien nach dem Absturz und der Flughafen wurde nicht sofort geschlossen.
 
Warum sind immer Maschinen von Boeing bei den kontroversen Ereignissen involviert? KAL-007, PA-103, TWA-800, die vier bei 9/11, MH-17, MH-370 und jetzt PS-752. Mit Flugzeugen von Airbus kommt das nicht vor.

Ach, hab vergessen, den Airbus A300 der Iran Air IR-655 haben die Amis mit einer Rakete abgeschossen, wodurch 290 Menschen starben!

Die neueste Nachricht was Boeing betrifft, Malaysia Airlines storniert alle 25 Bestellungen für die 737 Max und gibt Sicherheitsgründe an.

Übrigens, die ukrainischen Untersuchungsbeamte haben den Iran wieder  verlassen, also ist der Fall mehr oder weniger erledigt, da mit dem Eingeständnis des Iran, die Absturzursache "bekannt" ist.