Was geschah wirklich am 11. September?

Was geschah wirklich am 11. September? Was geschah wirklich am 11. September?

Ist die Finanzkrise gewollt?

Ist die Finanzkrise gewollt? Ist die Finanzkrise gewollt?

Warum werden die Kriege geführt?

Warum werden die Kriege geführt Warum werden die Kriege geführt?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima? Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger! Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!
Nachrichten

Versammlungsfreiheitsgesetz ist genau das Gegenteil

von Freeman am Dienstag, 22. September 2020 , unter , | Kommentare (7)



Berlins Regierung will mit einem neuen "Versammlungsfreiheitsgesetz“ Demonstrationen, je nachdem gegen was oder für was sie demonstrieren, erlauben oder verbieten. Als Begründung wird gesagt, gewaltverherrlichende und rassistische Demonstrationen sollen leichter verboten werden können. Wie wenn es diese wirklich geben würde.


Es handelt sich de facto um eine Sonderbestimmung die ganz klar gegen die Versammlungs- und Meinungsfreiheit verstösst. Es ist völlig rechtswidrig das Thema des Protest zu prüfen und wenn es den Machthabern nicht passt nicht zu erlauben. Es verletzt den Grundsatz, "vor dem Gesetz sind alle gleich". 

Aber was ist anders von einem rot-rot-grünen Regime, also von den Kommunisten, in Berlin zu erwarten? Alles was sie tun ist antidemokratisch und ideologisch geprägt. Man beachte die Verdrehung der Wörter nach Orwelschen "Neusprech" in ihrem Gesetz, von wegen "Freiheit". 

Schleswig-Holstein hat bereits so ein "VersammlungsVERBIETUNGSgesetz" und andere Bundesländer werden sicher folgen. Deutschland hat eh schon die schärfsten Gesetze um Demonstrationen einzuschränken. Alleine das man diese anmelden muss und eine Genehmigung benötigt ist verfassungswidrig.  In den USA muss man den Staat nicht fragen ob man demonstrieren darf, denn Meinungsfreiheit hat oberste Priorität. 

Eine Kundgebung kann damit verboten werden, falls sie "geeignet oder dazu bestimmt ist, Gewaltbereitschaft zu vermitteln", "in ihrem Gesamtgepräge an die Riten und Symbole der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft anknüpft" und dadurch "einschüchternd wirkt oder in erheblicher Weise gegen das sittliche Empfinden der Bürgerinnen und Bürger und grundlegende soziale oder ethische Anschauungen verstösst".

Wer entscheidet was gegen das Empfinden und die Anschauung der Bürger verstösst? Das ist doch relativ und subjektiv.

Wenn die regierenden Politiker Atomstrom gut finden, dann verbieten sie "Kernkraft nein danke" Demos, oder was? Und aktuell, sie finden ihre Hygiene-Diktatur richtig also sind Versammlungen dagegen verboten, wie Berlins Innensenator es mit Querdenken versuchte.

Die deutschen Medien und Politiker bezeichnen die Teilnehmer an den Anti-Corona-Demos als Rechtsradikale, dabei sind das normale Bürger die für ihre Grundrechte einstehen. Wer eine Fahne des Kaisereichs trägt ist ein Nazi, also diese Demos mit solchen Teilnehmern auch verbieten.

Dabei handelt es sich um eine Lüge und Geschichtsfälschung, denn die Nationalsozialisten wollten doch nicht das Kaiserreich wieder herstellen und Kaiser Wilhelm II aus dem Exil in Holland wieder auf den Tron bringen. Der Kaiser hatte bis zu seinem Tot 1941 nichts mit den Nazis zu tun.

Es ist völlig absurd zu behaupten, wer ein Monarchist ist und die Kaiserzeit die 1918 endete gut findet ist Gewaltbereit, prägt die Riten und Symbole der Nazi-Gewaltherrschaft. Die Nazis waren Sozialisten und verabscheuten die Monarchie und gaben dem Kaiser die Schuld für den Verlust des I. Weltkrieg.

Diktatorische Regime legalisieren immer das Unrecht und machen entsprechende Gesetze, wie jetzt versucht wird. Die Nazis haben auch die Nürnberger Rassengesetze geschaffen um ihren Rassismus legal zu machen. Beamte haben dann nur die "Gesetze befolgt" und konnten sich darauf berufen.

Ein Polizist kann sein Gewissen ausschalten und eine Demonstration mit Gewalt auflösen, im Wissen, das Versammlungsfreiheitsgesetz erlaubt das, genauso wie die Polizei während der NS-Zeit die Nicht-Arier aus ihren Wohnungen zerrten und in KZs einsperrten. Alles laut Gesetz und legal.

In der DDR war es nicht anders, denn Republikflucht war laut Gesetz verboten, also konnten die Soldaten an der Mauer auf "Flüchtigen" schiessen und sie töten, alles staatlich genehmigt.

Wenn Unrechtsregime, und in Deutschland herrscht wieder eins mit der Machtergreifung wegen Corona, Gesetze machen die ganz klar gegen die Grundrechte verstossen, dann ist es Pflicht diese nicht zu befolgen. Gesetze sind kein Freibrief für den Staat, Verbrechen zu begehen.

Das trifft besonders auf die Exekutive zu, denn die Ausrede, "ich habe nur Befehle befolgt" gilt seit 1946 und der Verurteilung der NS-Kriegsverbrecher nicht mehr.

Alle einschränkenden Gesetzte und Befehle des Regimes  gegen die Freiheit, gegen die Menschenwürde und gegen die Verfassung, wie das "Infektionsschutzgesetz", sind illegal und dürfen nicht befolgt werden.

Nicht diejenigen die dagegen Demonstrieren sind kriminell sondern die es formuliert und  verabschiedet haben, sowie die es ausführen und durchsetzen sind es.

Demonstrationen dürfen nicht willkürlich genehmigt oder verboten werden, alle sind zu erlauben denn Versammlungsrecht geht vor. Auch Auflagen betreffend Beschränkung der Teilnehmerzahl, Abstand und Maskenpflicht für die Teilnehmer sind illegal. 

Wie will man gegen die Corona-Diktatur protestieren können wenn diese Diktatur es mit einer Gesinnungsprüfung, erfundenen Gefahr und vorgetäuschten "Infektionsschutz" verhindert?

Ich hoffe der Tag wird bald kommen, wo die Bürger der Frage stellen, waren die Lockdown-Massnahmen gerechtfertigt und angemessen, oder waren sie völlig überrissen und unverhältnismässig?

War der Virus es wert nicht nur die Grundrechte massiv zu verletzen, ganze Existenzen zu vernichten, Millionen in die Arbeitslosigkeit zu treiben und die ganze Wirtschaft deswegen zu zerstören?

Alleine die Lufthansa wird 22'000 Menschen entlassen, im August waren fast 5 Millionen in Kurzarbeit, die Arbeitslosigkeit steigt rapide und es steht generell eine massive Pleitewelle an.

Um ihre Diktatur durchzusetzen würde es mich überhaupt nicht wundern, wenn Soldaten der BW im Herbst gegen die Bevölkerung eingesetzt werden, so wie jetzt in Madrid, Spanien. 

Ich hoffe das alle Politiker, aber auch Ärzte, Experten und Medienvertreter, welche die Hygiene-Diktatur vehement gefordert und propagiert haben, zur Verantwortung gezogen und bestraft werden. Besonders nach den sechs Monaten Erfahrung mit dem Virus, denn man kann sich nicht auf Unwissenheit wie im März berufen und vorsorglich das Land stilllegen und die Bevölkerung einsperren.

Wer heute immer noch das Leben der Bürger einschränkt, die Maskentragepflicht und Abstände fordert, ganzen Branchen den wirtschaftlichen Tod beschert und die Ausübung der Grundrechte verweigert, obwohl 99 Prozent der Menschen nicht durch den Virus krank werden und fast niemand stirbt, ist ein Verbrecher. 

Eigentlich müssten wir wegen Schadenminderungspflicht sie sofort aus ihren Positionen entfernen und nicht länger tatenlos zuschauen. 

----------- 

Die Situation in Russland ist normal

von Freeman am Montag, 21. September 2020 , unter , | Kommentare (11)



Weil einige von euch Lesern mich gebeten haben über die Situation in Russland zu berichten, besonders was die Corona-Massnahmen betrifft, erzähle ich euch was ich vergangene Woche dort erlebte. Meine Reise führte mich nach Krasnodar, die Millionenstadt im Süden Russlands, wo ich für eine Woche Freunde besuchte, einen Gesundheitscheck in einer Klinik machte und Einkaufen ging. 

Für die Anreise benutzte ich die Eisenbahn von Sochi-Adler aus für die ca. 300 Kilometer was 4:20 Stunden dauerte. Die Strecke geht zuerst an der Küste des Schwarzen Meer entlang und dann Land einwärts durch eine kleinere Bergkette nach Krasnodar. 

Die Züge in Russland sind nicht besonders schnell, aber dafür sehr pünktlich, sauber, modern und die Preise günstig. Ich zahlte 900 Rubel für eine Strecke, was ca. 11 Euro entspricht. Die Ansagen im Zug und auf den Bahnhöfen sind auf Russisch und Englisch.

Die Bahn war voll, denn es ist Ende der Sommerferien und die Heimreise nach Norden steht an. Oder umgekehrt, das Wochenende wird noch im Süden am Meer verbracht, denn die Temperatur war immer noch bei 30 Grad und das Wetter herrlich.

In Krasnodar selber benutzte ich Taxis um herumzufahren. Unglaublich wie billig die sind, denn für 2 Euro (160 Rubel) wird man durch die ganze Stadt gebracht und die ist weitläufig. Der Preis einer Taxifahrt wird einem vorher mitgeteilt und ist fix. 

So, was habe ich an Corona-Massnahmen oder Einschränkungen während der Woche erlebt? Praktisch keine. Es gibt keine Maskentragepflicht, weder auf der Reise, in den Geschäften oder Restaurants. Man sieht kaum jemand eine tragen. Nur die Bedienung trägt welche. Im Zug misst das Personal die Temperatur der Passagiere mit einer Infrarot-Pistole. 

Es gibt auch keine Abstandspflicht zu anderen Menschen. Die Markierungen sind wohl am Boden vor den Kassen der Geschäfte eingezeichnet, nur niemand kümmert sich darum. Auch in den Restaurants sind die Tische und Stühle wie immer platziert und nicht weit auseinander. 

Nur in der super modernen Klink wo ich mich untersuchen lies bekommt man am Eingang ein Desinfektionsmittel auf die Hände gesprüht und eine Maske ausgehändigt die man tragen soll. 

Am Stadtrand von Krasnodar gibt es die selben grossen Geschäfte wie in D, A und CH, oder sogar viel grösser, wie H&M, Zara, IKEA, Obi, Media Markt oder Metro. Die "Mega Mall" in Kuban ist riesig: 


Manche Supermärkte sind gigantisch und bieten alles an Lebensmittel und Spezialitäten an das man sich vorstellen kann:


Fazit: Die Situation was Corona betrifft ist was ich erlebt und gesehen habe fast normal. Die Einkaufszentren sind voller Kundschaft, die Regale alle gefüllt und auf den Strassen herrscht reger Verkehr. Ich kann natürlich nicht für ganz Russland sprechen sondern nur was im Süden am Schwarzen Meer passiert. Leider ist die Grenze immer noch geschlossen und Ausländer können nicht nach Russland einreisen.

Was viele in Europa nicht realisieren oder darüber falsch informiert werden, Russland ist ein sehr guter Kunde. Die Eisenbahnwagen mit denen ich gefahren bin wurden von Siemens geliefert. Viele Autos sind deutsches und europäisches Fabrikat. Die grossen deutschen und europäischen Ladenketten wie oben aufgeführt bieten ihre Waren an. Das bedeutet, viele Arbeitsplätze in Europa sind von Russland abhängig. 

Wenn Merkel so saudumm ist und sich der Erpressung von Trump und Washington wegen Stornierung von Northstream2 und Kauf von russischem Gas beugt, dann kann Russland Deutschland mit Boykott der Waren bestrafen. Hat Moskau bisher nicht gemacht, obwohl wegen der unverschämten Provokationen und Aggressionen es genug Gründe gebe.

Wann kapieren die Europäer endlich, das anglo-amerikanische Imperium und die Finanzelite wollen schon immer eine enge Verbindung zwischen Europa (besonders Deutschland) und Russland unter allen Umständen verhindern, weil es einen grossen Konkurrent gebe. Deswegen wurde Deutschland und Russland zweimal in einen Vernichtungskrieg gehetzt und danach mit der NATO gespalten. 

Die Imperialisten in London und Washington machen es immer wieder und die Nawalny-Affäre ist wieder so ein völlig verlogener Versuch. Jetzt wurde das Märchen geändert und nicht der Tee im Flughafen sondern eine Mineralwasserflasche im Hotel soll das Gift enthalten haben. 

Diese Version ist noch unglaubwürdiger, denn das verlängert die Zeit zwischen der angeblichen Vergiftung und dem Zusammenbruch von Nawalny im Flieger um noch mehr Stunden, wo doch Nowitschok sofort tödlich wirken soll. 

Die Wasserflasche kam übrigens von Russland über England nach Berlin, kann also vom britischen Geheimdienst mit Spuren von Nowitschok versehen worden sein. Siehe die Skripal-Vergiftung. London ist das Zentrum der Putin-Gegner. Die russischen Oligarchen mit zwei Pässen, die ihr Vermögen nur durch Raub am russischen Volk ergaunert haben, und der MI6, arbeiten sehr eng zusammen. 

Die deutschen Behörden machen dieses antirussische Theater gegen die Eigeninteressen mit oder sind nützliche Idioten, dass sie das nicht durchschauen.

----------------


Ingrid Bergmans einziger deutscher Spielfilm

von Freeman am Samstag, 19. September 2020 , unter , | Kommentare (2)



Als grosser Filmfan habe ich wieder was dazugelernt. Ingrid Bergman, die dreifache Oscar-Preisträgerin und einer der bedeutendsten und populärsten Schauspielerinnen der Filmgeschichte, hat 1938 in Berlin einen Spielfilm für die UFA gedreht: "Die vier Gesellen". Diese Tatsache wird gerne in ihrer Biografie verschwiegen, wo sie doch für ihren Auftritt in dem Anti-Nazi-Film "Casablanca" 1942 an der Seite von Humphrey Bogart berühmt wurde. 

Dabei, nach dem ich ihren ersten und einzigen deutschen Spielfilm angeschaut habe, kommt überhaupt nichts an nationalsozialistischer Indologie darin vor, obwohl Hitler bereits fünf Jahre Diktator war und ein Jahr danach der II. Weltkrieg ausbrach. 

Im Gegenteil, es geht darum wie vier Absolventinnen der Berufsschule für das graphische Gewerbe in Berlin ihren ersten Schritt ins Berufsleben machen und versuchen Aufträge zu bekommen. Nach dem sie als einzelne Personen keine erhalten gründen sie eine eigene Grafik- und Werbeagentur, genannt: "Die 4 Gesellen“. Sie beteiligen sich an einem Wettbewerb einer Zigarettenfabrik für ein neues Werbekonzept und gewinnen diesen, weil ihre Grafiken überzeugen, ohne zu sagen sie sind Frauen.

Es geht also eher in diesem Spielfilm um "Feminismus" und das Frauen genauso gut sind und was können wie Männer. Schon sehr interessant wie in den deutschen Spielfilmen der Nazi-Zeit der Nationalsozialismus sehr oft keine Rolle spielte und nicht sichtbar war. Hier werden sogar Konventionen und Vorurteile gegen berufstätige Frauen in Frage gestellt. Natürlich siegt am Schluss die Liebe und die Mädels heiraten. Ein "Happy End" muss sein. 

Ingrid Bergman spricht im Film akzentfrei Deutsch. Sie damit zu hören ist für mich eine Überraschung. Ihre Mutter war Deutsche und sie wuchs in einem zweisprachigen Haushalt auf, schwedisch-deutsch. In ihren Hollywood-Filmen war zu hören, Englisch war eine Fremdsprache für sie. 

Jedenfalls empfehle ich den Film anzuschauen, denn er erweitert die Sicht auf eines der grössten Schauspielerinnen der Filmgeschichte und auch wie man in Berlin 1938 lebte:

Die Fake-Pandemie ist das globale 9/11

von Freeman am Freitag, 11. September 2020 , unter , , | Kommentare (31)



Was am 11. September 2001 in New York und Washington passierte war ein inszenierter Angriff auf die Bevölkerung der Vereinigten Staaten von Amerika. Was seit März 2020 passiert ist ein inszenierter Angriff auf die Bevölkerung der ganzen Welt. Die Fake-Pandemie ist die globale 9/11-False-Flag.


Warum sage ich False-Flag und Fake-Pandemie? 

Im März haben sie uns erzählt, der Lockdown wäre notwendig, um die Corona-Kurve niedrig zu halten, damit die Spitäler nicht überrannt werden. Sie wurden nicht überrannt und es gab keine erste Welle. Was es gab war ein Mangel an Patienten, leere Betten und Kurzarbeit in den Spitälern. 

Und jetzt, sie testen und finden Hunderttausende angeblich "positive", was aber zu praktisch keinen Spitalaufenthalten führt. Sie stellen die Infektionen in den Vordergrund,  unterdrücken die Krankheits- und Todesfälle die zu Null tendieren. 

Nur die Zahlen der Kranken und Toten sagen was aus und nicht die Zahl der Infizierten die nicht erkranken. Sie merken gar nichts vom Virus, so wie die meisten von uns und "Super-Spreader" sind wir auch nicht. Deshalb, eine zweite Welle wird es nicht geben.

Entweder war der befohlene Lockdown die grösste Fehldiagnose, Fehlentscheidung und Fehlalarm aller Zeiten oder sie haben bewusst ohne Grund einen Machtmissbrauch durchgezogen. Egal was, es ist ein riesen Betrug, eine gross angelegte Täuschung und gigantische Lüge, was einen unermesslichen Schaden anrichtet hat.

Wir können den fast 20-jährigen Weg von 9/11 bis zur COVID-19-Pandemie anhand der Freiheiten und Rechte nachvollziehen, die wir auf diesem Weg verloren haben. Der Weg ist übersät mit den Trümmern unserer einstmals gepriesenen Freiheiten. Es ist ein Weg zur Tyrannei geworden.

"Lass niemals eine Krise ungenutzt verstreichen", hat Obamas Stabschef im Weissen Haus, Rahm Emanuel, 2009 gesagt und damit eine politische Taktik ausgesprochen, welche Regierungen schon immer angewendet haben, um ihre Macht zu erweitern und die Freiheiten einzuschränken. 

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Nutzung der Krise in einem Interview am 20. August bestätigt. Die Corona-Krise sei eine grosse Chance was den EU-Superstaat betrifft, weil der Widerstand gegen Veränderungen in der Krise geringer werde. "Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion, die wir politisch bisher nicht zustande gebracht haben, jetzt hinbekommen", erklärte er.

Und sie haben es getan, mit dem sogenannten 750 Milliarden Euro Hilfspaket gibt es die Haftungsunion, heisst, der deutsche Steuerzahler haftet für alle Schulden der EU-Mitgliedsländer, oder, Deutschland muss die Unfähigkeit, Misswirtschaft und Korruption der Südstaaten ausbaden. Die freuen sich riesig, können sie doch jetzt ihre Schuldenwirtschaft ungehindert fortsetzen.

Die Politiker produzieren Krisen mit Angst und Schrecken, um dann ihre "Lösung" widerstandslos durchdrücken zu können. Den Menschen sagt man, sie müssen ihre Freiheiten aufgegeben, damit der Staat für ihre Sicherheit sorgen kann. Nur, dabei verliert man beides, Freiheit und Sicherheit. 

Hitler hat es mit dem selbst inszenierten Reichstagsbrand getan und mit der Verabschiedung der Notstandsgesetze durch den Reichstag wurde er 1933 Diktator. Nach 9/11 verabschiedete der Kongress den Patriot Act, Notstandsgesetze die den totalen Polizei- und Überwachungsstaat in den USA einführte. 

Redefreiheit, das Recht zu protestieren, das Recht, Fehlverhalten der Regierung anzufechten, ein ordentliches Gerichtsverfahren, die Unschuldsvermutung, das Recht auf Selbstverteidigung, Rechenschaftspflicht und Transparenz in der Regierung, körperliche Unversehrtheit, all dies und mehr sind zu Opfern im andauernden Krieg der Regierung gegen das Volk geworden. 

Was die letzten 20 Jahre bewiesen haben, ist, dass die US-Regierung und auch die aller anderen westlichen Industriestaaten, eine grössere Bedrohung für unsere individuellen und kollektiven Freiheiten und unsere nationale Sicherheit darstellt als jede terroristische, ausländische Bedrohung oder Pandemie.

Ich zitiere deshalb George Orwell: "Niemand ergreift jemals die Macht mit der Absicht, sie abzugeben. Macht ist kein Mittel; sie ist ein Zweck."

Die COVID-19-Pandemie mit ihren Lockdown, Maskenpflicht, Überwachungen, Bespitzelung und der verschleierten Androhung von Zwangsimpfungen hat den Antidemokraten und Hassern der Freiheit die in allen Ländern lauern die Gelegenheit geboten, ihr wahres Gesicht zu zeigen.

Die Ratten sind hervorgekrochen und haben nach massiver Freiheitseinschränkung gerufen und sie ohne Widerstand in den Parlamenten durchgesetzt. Die Grundrechte wurden mit einem Federstrich über Nacht mit der Ausrede des Infektionsschutzes ausser Kraft gesetzt. 

Wer für die Grundrechte sich einsetzt und sich auf die Verfassung beruft ist ein Staatsfeind. Wer aber für die Abschaffung der Rechte im eigenen Land ist, wird von oben gefeiert und gelobt. Für BLM in den USA darf demonstriert werden, für Freiheit und gegen Diktatur in Deutschland nicht. Die Werte sind völlig auf den Kopf gestellt.

Am 6. Juni haben die Behörden in München eine Black Lives Matter Demo am Königsplatz mit mehr als 25'000 Teilnehmern genehmigt, ohne Abstandspflicht und Beschränkung der Teilnehmerzahl, obwohl damals die "Infektionsgefahr" viel höher war als heute.

Die selbe Behörde hat die Demo von "Querdenker 089" unter dem Motto "Frieden, Freiheit und Gesundheit" für diesen Samstag verboten. 

Die Stadt München erlaubt oder verbietet Demonstrationen je nach Gesinnung, abhängig ob der Staat sie gut oder schlecht findet, verordnet Auflagen oder keine, abhängig vom Veranstalter, was völlig rechtswidrig ist, denn vor dem Gesetz müssen alle gleichbehandelt werden.

(Update: Nur der Gang vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof hat eine Demo unter strengen Auflagen ermöglicht. Eine Versammlung auf der Theresienwiese darf mit nur 1000 Teilnehmern stattfinden, ist aus Infektionsschutzgründen eingeschränkt.)

Wie nach 9/11, wo die Medien mit Panikmache vor dem Phantom der Terroristen gewarnt haben, die überall und nirgends sind, wird jetzt vor einem Virus uns Angst gemacht, der, wenn überhaupt, nicht mehr als eine Grippe verursacht. 99 Prozent der Menschen passiert gar nichts.

Nach 9/11 wurden wir alle zu Terroristen erklärt. Der "Krieg gegen den Terror", den George W. Bush ausgerufen hat, wurde tatsächlich ein Krieg gegen uns alle, mit massiver Demontage unserer Rechte und Eingriff in die Privatsphäre. In diesem Jahr sind wir alle Verbreiter des Virus, die man generell einsperren muss.

Früher wurden nur Kranke unter Quarantäne gestellt, für alle anderen ging das Leben normal weiter. 2020 passierte es mit uns allen, zu Hause einsperren, Abstand halten, Maske tragen, nicht mehr Arbeiten, kein normales Leben mehr führen, egal ob wir den Virus haben und krank sind oder nicht.    

Es ist nicht zu glauben aber in Kanada, Australien und auch in Neuseeland werden sogenannte Quarantänebrecher verhaftet und in Internierungslager eingesperrt. Die Behörden in Quebec City, Kanada, haben angekündigt, dass sie "unkooperative" Bürger in einer Coronavirus-Einrichtung isolieren werden, deren Standort geheim bleibt.

Dr. Jacques Girard, der die öffentliche Gesundheitsbehörde von Quebec City leitet, bestätigte bei einer Pressekonferenz, dass der Staat auch Menschen wegen Verletzung der Quarantäne zu Hause aufspürt und sie gewaltsam in die geheime Einrichtung bringt.

"Weil wir Menschen zu Hause isoliert haben. Und dann sahen wir, dass die Person nicht zu Hause war. Also gingen wir zu ihrer Wohnung und sagten ihnen dann, dass wir sie dort isolieren, wo wir sie haben wollen", sagte Girard.

"Es sei darauf hingewiesen, dass nicht behauptet wird, dass jemand tatsächlich an dem Coronavirus erkrankt ist. Aber der Staat hat die Macht, einen Bürger trotzdem in die Isolation zu zwingen".

Das selbe soll mit den Menschen passieren, die sich nicht einer Zwangsimpfung unterziehen wollen. Da sie als Volksschädlinge und Infektionsverbreiter deklariert werden, kann man sie aus "Sicherheitsgründen" einsperren, ihnen alle Rechte verweigern und ihre Kinder wegnehmen.

Ist euch nicht aufgefallen, dass die Antwort des Staates auf jedes Problem mehr Staat beinhaltet - entweder auf Kosten der Steuerzahler - oder weniger individuelle Freiheit?

Von den "Terroranschlägen" 2001 über die Finanzkrise 2008 bis zur COVID-19-Pandemie 2020, jede Krise - ob fabriziert oder anderweitig - ist zu einer Gelegenheit für die Regierungen geworden, ihre Reichweite und ihre Macht auf Kosten der Steuerzahler auszuweiten und gleichzeitig unsere Freiheiten auf Schritt und Tritt einzuschränken.

Das für mich fatale dabei ist, es gibt viele Menschen die das gut und richtig finden, die noch mehr Staat wollen. Sie verteidigen die Diktatur sogar. Besonders wollen sie mehr Gratisgeschenke, wollen den Sozialismus der sie voll versorgt. Sie können mit Freiheit und Selbstverantwortung nichts anfangen.

Besonders jetzt in Europa ist der Virus des Sozialismus, des Kommunismus und Marxismus wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise sich am ausbreiten. Der Staat soll alles regeln, alles finanzieren und alle Pleitekandidaten retten, also Geld an die sterbenden Branchen und fürs Nichtstun verteilen. 

Der Corona-Lockdown ist ja toll, weil man Zuhause sitzt. Das missverstehen viele dann als Freiheit, weil man nicht mehr arbeiten muss und seinem "Hobby" nachgehen kann. Aber wie Johann Wolfgang von Goethe sagte - "Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein."

Wie die Geschichte zeigt, bedeutet Sozialismus und Planwirtschaft nicht Wertvermehrung sondern Wertvernichtung, den Raub des Staates von Vorhandenen um es zu verteilen, bis es nichts mehr zu verteilen gibt. Alle sozialistischen Gesellschaftsformen sind gescheitert, Gelddrucken hilft da nichts.

Denkt dran, ein Staat der gross genug ist, euch alles zu geben, was ihr wollt, ist ein Staat, der gross genug ist, euch alles zu nehmen, was ihr habt. Sozialismus bedeutet, Gefangener in einem Gefängnis zu sein, mit Grundversorgung von drei Mahlzeiten und einem Bett, von sicheren Mauern umgeben. Schon die DDR vergessen? 

Deshalb, wir stehen mit der Hygiene-Diktatur vor einer Entscheidung. Wie ich schon oft geschrieben habe, 9/11 war ein Wasserscheideereignis, mit einer Zeit davor und einer danach. Jetzt sind wir in einer gleichen Situation. Nichts wird mehr so sein wie es war und schlimme Zeiten stehen bevor.

Wer nicht vorgesorgt hat wird die grösste aller Depressionen nicht überleben!!!

Glaubt Ihr wirklich, sie werden ihre Macht die sich selber gegeben haben wieder aufgeben? Siehe Orwell oben. Meint ihr, sie werden von Despoten zu Demokraten sich zurück verwandeln? Nein, sie werden immer neue Gründe finden den Notstand zu verlängern und zu einem Dauerzustand machen. 

Entweder stehen wir auf und kämpfen für unsere Freiheit und Rechte, fegen die kriminelle Bande am Ruder weg, besinnen uns was eine demokratische Gesellschaft wirklich ist, stellen sie her und reduzieren den Staat auf ein Minimum, oder wir werden in noch mehr Sklaverei enden, die den ganzen Planeten zu einem Gefängnis macht. 

Die Fake-Pandemie ist das globale 9/11.

Am 29. August hat "JFK"s Neffe Robert Francis Kennedy Jr. in Berlin bei der Querdenker-Demo gesagt:

"Heute ist Berlin wieder die Front gegen Totalitarismus". Er erklärte genau das was ich in diesem Artikel beschreibe. "Regierungen lieben Pandemien und sie lieben sie aus den gleichen Gründen wie sie den Krieg lieben - weil es sie in die Lage versetzt, Kontrollmechanismen zu installieren, die wir sonst niemals akzeptieren würden."

------------

Für alle jüngeren Leser, die den 11. September 2001 nicht miterlebt haben, hier mein chronologischer Ablauf der Ereignisse in Detail aufgelistet, beginnend mit ... Vorwissen

------------

Neunzehnhundertvierundachtzig (1956) — oder doch 2020?


Der Warntag ist eine Warnung

von Freeman am Donnerstag, 10. September 2020 , unter , | Kommentare (25)



Heute Vormittag werden in ganz Deutschland die Sirenen heulen, die Handys sich melden, Radio- und Fernsehsender ihre Programme unterbrechen, Durchsagen machen und Lauftexte einblenden. Nach Angaben des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) beginnen die Warnsignale um 11 Uhr, Entwarnung gibt es dann 20 Minuten später.

Laut Beschluss der Innenministerkonferenz soll dieser Warntag jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September wiederholt werden. Nach Angaben des Innenministeriums sei die zunehmende Zahl von Hitzewellen oder Hochwasser sowie die Gefahr von Terroranschlägen ausschlaggebend für den Probelauf.

Die Bevölkerung soll das Warnsystem und die Sirenensignale besser bekannt seien, heisst es.

Aha, sehr logisch, das Sirengeheule soll vor der Klimaerwärmung warnen, vor einem Tsunami und vor bösen Terroristen. Wie wenn das Alarmsignal davor schützt. Wissen die Behörden im voraus, wo und wann ein Terroranschlag stattfinden wird, um die Bevölkerung vorher zu warnen?

Sinn machen die Sirenen nur, wenn ein Bombenangriff bevorsteht oder ein Atomkraftwerk oder eine Chemiefabrik explodierte, damit man Schutzräume die luftdicht sind aufsucht. Nur, diese Bunker gibt es kaum, jedenfalls nicht in Deutschland. Nur die Schweiz kann 100 % der Bevölkerung schützen.

Ich hatte in meinem Haus einen Schutzraum mit 0,7 Meter dicken Betonmauern und Decke, Lüftungssystem, Trockentoilette und Stockbetten, weil es in der Schweiz Bauvorschrift ist. Jedes Wohnhaus hat einen Bunker für die Bewohner, plus noch zusätzliche wie unterirdische Parkhäuser. 

Aber mir geht es um was anderes. Für mich gilt der Warntag als Warnung vor anderen Katastrophen, nämlich die Finanz- und Wirtschaftskatastrophe die auf Europa wie eine Lawine zurollt. Die Idiotie des Lockdowns der ganzen Gesellschaft richtet einen gigantischen Schaden an, einer der unvorstellbar ist. 

Es ist ein Megaverbrechen was die Politiker gemacht haben!!!

Millionen haben schon oder werden ihren Arbeitsplatz verlieren, Hunderttausende Betriebe Massenentlassungen vornehmen oder ganz schliessen. Mit der Aussetzung des Isolvenzrechts und des Mietrechts gibt es kein Vertragsrecht mehr. Verpflichtungen müssen nicht mehr erfüllt werden.

Die reine Willkür und das Chaos wird herrschen. Der Staat wird dabei Schulden ohne Ende machen und alles unter den Nagel reissen auf das er Zugriff hat. Man sieht es an den USA. In diesem Jahr beläuft sich das Budgetdefizit auf DREI BILLIONEN Dollar, ja 3000 Milliarden mehr Ausgaben als Einnahmen.

Die Schuldenwirtschaft in Europa ist nicht geringer. Die Ausgaben für die Sozialprogramme und Rettungsmassnahmen steigen immens, die Steuereinnahmen sinken rapide, da die Wirtschaft und der Konsum eingefroren sind. Nur in Schweden brummt es, weil sie keinen Lockdown hatten.

Das Land hat heute eine der niedrigsten Infektionsraten der Welt, und es ist schwer, nicht zu bewundern, wie es im vergangenen Jahr ohne strenge Abriegelung oder obligatorische Gesichtsmaskenregeln zurechtgekommen ist. Alle Geschäfte, Schulen und öffentlichen Orte blieben in Schweden während der gesamten Zeit geöffnet.

Das war die richtige Reaktion auf diesen "Grippevirus" und nicht der gesellschaftliche Selbstmord den alle anderen Länder gemacht habe, ohne Ende in Sicht. Merkel hat verkündet, die Zügel noch enger was die Einschränkungen und Strafen gegen die "Covidioten" betrifft anzuziehen. 

Seid ihr gegen die kommende Not gewappnet und darauf vorbereitet? Es kommt die grösste Depression welche die Industriegesellschaft je erlebt hat. Die Zentralbanken produzieren Geld wie blöd und versuchen das sinkende Schiff über Wasser zu halten. Kann nicht gelingen da zu viele Löcher.

Seid in den Rettungsbooten oder meint ihr das Schiff ist unsinkbar?

------------ 

Habt ihr noch Geld auf der Bank?

  

UNO - Gates-Polio-Impfkampagne verursacht Polio

von Freeman am Mittwoch, 9. September 2020 , unter , | Kommentare (10)



Dies sollte eigentlich einer der grössten Skandale im Bereich der öffentlichen Gesundheit sein, aber diesem wird wenig Aufmerksamkeit geschenkt und bewusst unterdrückt - vor allem wegen des hohen Bekanntheitsgrades der beteiligten Personen und Organisationen. 

Laut der Nachrichtenagentur AP sahen sich die Vereinten Nationen gezwungen zuzugeben, dass eine grosse internationale Impfkampagne gegen Kinderlähmung tatsächlich den Ausbruch genau dieser Krankheit verursacht. 

Hinter der Kampagne steht die Bill & Melinda Gates Stiftung.

Die Gesundheitsbehörden wie die WHO müssen zuzugeben, dass ihr Plan, die Kinderlähmung zu stoppen, gescheitert ist, weil genau das Gegenteil passierte. Zahlreiche Kinder sind durch einen tödlichen Stamm des Erregers, der aus einem Lebendimpfstoff gewonnen wurde, gelähmt - was die Ausbreitung eines virulenten Polioerregers verursacht.

Diese jüngste durch einen Impfstoff ausgelöste Pandemie ist in den afrikanischen Ländern Tschad und Sudan ausgebrochen, und der Übeltäter wurde identifiziert: ein vom Impfstoff abgeleitetes Polio-Virus vom Typ 2. Beamte befürchten nun, dass dieser neue gefährliche Stamm bald "Kontinente überspringen" und weitere tödliche Ausbrüche auf der ganzen Welt verursachen könnte.

So schockierend es klingt, dieses Debakel der Pharmaindustrie ist nicht neu. Immer wieder wird mit den Impfungen mehr Schaden angerichtet als verhindert. Entweder wird die Krankheit die man bekämpft ausgelöst, wie in diesem Fall, oder die Nebenwirkungen der Impfung sind sehr schädlich. Warum werden diese Programme trotzdem durchgezogen? Weil es ein riesen Geschäft ist mit riesen Profiten.

Nachdem sie über einen Zeitraum von 30 Jahren rund 16 Milliarden Dollar für die Ausrottung der Kinderlähmung aufgewendet haben, haben internationale Gesundheitsbehörden die Krankheit "versehentlich" wieder in Pakistan, Afghanistan und auch in den Iran eingeschleppt, da die Region Zentralasien von einem virulenten Polio-Stamm betroffen war, der durch den dort vertriebenen pharmazeutischen Impfstoff von Unternehmen ausgelöst wurde. 

Darüber hinaus ordnete die äthiopische Regierung 2019 nach einem ähnlichen Ausbruch von durch Impfstoffe verursachter Kinderlähmung die Vernichtung von 57'000 Fläschchen des oralen Polioimpfstoffs Typ 2 (mOPV2) an.

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass der orale Polioimpfstoff von der Global Polio Eradication Initiative (GPEI), einem Konsortium, das von der Bill & Melinda Gates Foundation unterstützt und finanziert wird, an die afrikanische Bevölkerung verabreicht wird.

All dies sollte Anlass zur Besorgnis geben, insbesondere da westliche Regierungen und die globalen Pharmariesen sich alle beeilen, ihren neuen, von Gates finanzierten experimentellen Coronavirus-Impfstoff, auf die Weltbevölkerung loslassen wollen.

Gegenwärtig wird der erste experimentelle COVID-19-Impfstoff über die GAVI Vaccine Alliance, eine weitere von der Gates-Stiftung finanzierte Organisation, an der afrikanischen Bevölkerung getestet.

Eine grosse Runde von Tests an Menschen wird in Südafrika stattfinden, die vor Ort von der University of the Witwatersrand in Johannesburg - einer weiteren von der Gates-Stiftung finanzierten Einrichtung - geleitet wird. 

Die Afrikaner sind offensichtlich die Laborratten der Impfmafia unter der Führung von Bill Gates.

Link zu AP ...

Dazu passt die Nachricht von heute: 

Der britische Pharmakonzern AstraZeneca hat die klinische Studie für seinen Corona-Impfstoff vorsorglich gestoppt, nachdem bei einem der Probanden schwere gesundheitliche Probleme aufgetreten sind. Während des Stopps sollen keine weiteren Studienteilnehmer geimpft und bisher geimpfte Personen weiterhin beobachtet werden.

Ich bin deshalb der Meinung, alle Politiker, Mediziner und generell alle Impfbefürworter sollen ganz vorne in der ersten Reihe stehen, um sich den schnell schnell produzierten Impfstoff reinjagen zu lassen. Macht selber zuerst was ihr uns aufzwingen wollt und spielt die Testratten. Wir können dann beobachten, wie viele von euch danach krank werden und sogar verrecken.

Morgen den 10. September ist in Deutschland "WARNTAG" mit landesweiten Sirenengeheule. Zweck der Übung ist, den wegen Corona verängstigten Schafen noch mehr Angst einzujagen, der Virus wird euch hinraffen oder die Panzer der Russen rollen auf euch zu. "Habt Angst und nur wir können euch retten", gehört zur psychologischen Kriegsführung der Regierung gegen das Volk. 

--------------


Tschentscher sagt, "Corona-Virus ist kein Killer-Virus"

von Freeman am Sonntag, 6. September 2020 , unter , , | Kommentare (24)



Wie das Medium ZDF über das Thema berichtet, sieht man an der Zensur. Nicht Zensur der "Corona-Leugner" die stattfindet, sondern in diesem Fall von Peter Tschentscher, Arzt, medizinischer "Experte" der  SPD, Bürgermeister von Hamburg ist er auch, der in der Sendung von Markus Lanz am 3.9 gesagt hat, "das Corona-Virus ist kein Killer-Virus". In der Zusammenfassung auf Youtube hat das ZDF diese paukenmässige Aussage plus andere kritische Anmerkungen von Lanz herausgeschnitten.

Statt diese Feststellung von Tschentscher als Molekularbiologe und Laborarzt zu nehmen und daraus eine Nachricht zu machen, eine wichtige Nachricht, die alle Deutschen wissen sollten, unterdrückt das ZDF und verheimlicht sie, getrue ihrem Motto: "Mit dem Zweiten luegt man besser".


DENN ... wenn Covid-19 kein Killer-Virus ist, also nicht tödlich, warum dann die ganzen drastischen Massnahmen der Regierungen gegen die Bevölkerung? Warum die Notstandsgesetze, die Aushebelung der Grundrechte, warum das Einsperren, die Maskenpflicht, die Versammlunsverbote, die Stilllegung der Wirtschaft, das Reiseverbot, warum das Anrichten eines gigantischen Schadens mit Millionen an Arbeitslosen und Hunderttausenden Firmenpleiten?

Wer erklärt uns das, wer wird für den Schaden gerade stehen und wer wird zur Verantwortung gezogen? Die ganze Regierung, von Merkel über alle Minister, Staatssekretäre, medizinische Berater und überhaupt alle die widerstandslos das Land in einen Ausnahmezustand brachten, müssen sofort abtreten, entfernt werden und vor Gericht kommen. Lebenslänglich als Strafe, denn sie haben Menschen mit dem Lockdown getötet. 

Mit den Volksschädlingen und Verrätern in A und CH das gleiche.

Es wird Zeit das ZDF und überhaupt alle Staatssender vom Geld aus den Zwangsgebühren abzuschneiden und auf Abonnement-Basis umzustellen. Nur wer die Lügerei anhören und anschauen will soll zahlen. In England macht man das jetzt mit der BBC.

Mein lieber Lanz, noch mal so kritische Feststellungen im deutschen TEEVAU und dann wirst du von den Mainzel-Männchen Mafia TERMINIERT!!!


----------------

Schweizer Medien - Kampagne gegen Fake-News

von Freeman am , unter , | Kommentare (5)



Wer die Zeitungen der Schweiz heute Sonntag beim Morgenkaffee studiert hat, dem ist aufgefallen, sie sind mit einer Eigenwerbung durchzogen. Der Verlegerverband SCHWEIZER MEDIEN will mit einem neuen Inserat die Leser davon überzeugen, die Schweizer Medien bringen keine FAKE NEWS.


Folgendes steht auf der Webseite des Verlegerverbandes:

KAMAPGNE GEGEN FAKE NEWS

Fake News? Lügenpresse? Die Glaubwürdigkeit der Medien wird angezweifelt. Die professionelle Arbeitsweise von Journalisten trägt viel zum demokratischen Diskurs bei. Der Verlegerverband SCHWEIZER MEDIEN setzt mit einer Inseratenkampagne ein Zeichen.
 
Warum müssen sie diese Botschaft vermitteln? Eben, weil sie FAKE NEWS bringen und in Panik geraten sind, da immer mehr Leute das schnallen und sie boykottieren. Die Leserschaft läuft ihnen davon und die Verlage haben finanzielle Probleme.

Solche Inserate werden das verlorene Vertrauen bei den Medienkonsumenten nicht wieder herstellen, sondern nur korrekte, ausgewogene, unparteiische und umfängliche kritische journalistische Arbeit, also wie eine 4. Gewalt im Staat sein sollte.

Wenn sie weiter nur als Sprachrohr und Propagandaverbreiter des Establishments, der Kriegshetzer, der Regierungen, Politiker und der Konzerne dienen, sind sie dem Untergang geweiht, oder müssen vom Staat gerettet werden, was sie erst recht kompromittiert.

Sie rufen bereits nach dem Staat und fordern einen Bail-Out. Das heisst, der Steuerzahler soll die privaten Medien vor der Pleite retten, damit sie weiter das Publikum anlügen können.

So wie sie sich jetzt seit Verkündung der Corona-Pandemie verhalten, ist unterirdisch, die reine Panikmache und extrem einseitige und verzerrte Darstellung der Situation. Sie als Lügenmedien zu bezeichnen ist viel zu milde ausgedrückt.

Übrigens, die Eigeninserate dienen natürlich auch als Lückenfüller, denn sonst gebe es viele leere weisse Flächen auf den Seiten, weil die Werbung wegen der Wirtschaftskrise durch den von der Politik verordneten Lockdown fehlt.

Das nächste Inserat sollte die Todesanzeige des Mediums sein!

Denn, solange die Medien sich nicht vehement für die Freilassung von Julian Assange einsetzen und was ihm angetan wird schweigen, der nur wegen seiner einwandfreien journalistischen Arbeit seit 10 Jahren ein Gefangener des Unrechtsystems  ist und zur Todesstrafe bei Auslieferung in die USA verurteilt werden kann, SPUCKE ich auf die Medien und ihre Vertreter.

Die falschen Resultate der Covid-Tests

von Freeman am , unter | Kommentare (11)



Wie ich schon mehrmals berichtet habe, führen die Corona-Diktaturen massiv Tests auf Covid-19 durch und die Propagandamedien melden jeden Tag steigende Zahlen. Warum wird vermehrt getestet? Weil sie nur so die Panikmache aufrecht erhalten, bis sie die Zwangsimpfung durchziehen können, denn die Zahl der Erkrankungen und besonders die Todesfälle tendieren auf Null. Es wird mit den Infektionszahlen eine Gefahr vorgetäuscht die es real nicht gibt.

Denn aussagekräftig und entscheidend sind nicht die positiven Testresultate von Menschen die keinerlei Symptome zeigen, sondern nur wie viele werden krank und sterben. Jetzt hat aber eine britische Studie aufgezeigt, die Tests bringen falsche "positiv" Resultate, weil die abgestorbenen Viren oder Teile davon mitgezählt werden. Wenn das Immunsystem den Covid-19-Erreger erfolgreich besiegte, schwimmen die toten Viren herum und der PCR-Test reagiert darauf.

Das heisst, ein Grossteil der Testresultate sind falsch und somit wertlos. 

Neue Forschungsarbeiten des Zentrums für evidenzbasierte Medizin der Universität Oxford und der University of the West of England haben ergeben, dass die für die meisten COVID-19-Tests verwendete Abstrichtechnik Gefahr läuft, "falsch-positive Ergebnisse" zu liefern, da es sich bei Kopien der durch die Tests nachgewiesenen RNA des Virus einfach um totes, inaktives Material von einer überstandenen Infektion handeln könnte. 

Obwohl Menschen, die mit COVID-19 infiziert sind, in der Regel nur für eine Woche oder weniger infektiös sind, können die Tests durch das genetische Material des Virus ausgelöst werden, das von einer wochenalten Infektion übrig geblieben ist.

Die Forschung des Teams umfasste die Analyse von 25 Studien über den weit verbreiteten Polymerase-Kettenreaktionstest (Polymerase Chain Reaction). Diese PCR-Tests verwenden Material, das mit einem Tupfer gesammelt wurde - die weltweit und insbesondere in Europa und den USA am häufigste Testart - verwenden dann eine "genetische Kopiertechnik", die es den Technikern erlaubt, die kleine Probe des gesammelten genetischen Materials zu vergrössern, um sie dann auf Anzeichen von viraler RNA zu analysieren.

Was die Forscher hier effektiv gefunden haben, ist, dass diese PCR-Tests einfach nicht empfindlich genug sind, um zu unterscheiden, ob das virale Material aktiv und infektiös oder tot und inaktiv ist.

Professor Carl Heneghan, einer der Autoren der Studie, sagte, es bestehe die Gefahr, dass ein Anstieg der Tests eine Kontamination dieser Proben erhöht, und dies könnte erklären, warum die Zahl der angezeigten Covid-19-Infektionen zwar steigt, die Zahl der Todesfälle jedoch stagniert.

"Die Beweise häufen sich, dass ein guter Anteil der 'neuen' milden Fälle und der Menschen, die nach der Quarantäne oder der Entlassung aus dem Krankenhaus erneut positiv getestet werden, nicht infektiös sind, sondern lediglich harmlose Viruspartikel beseitigen, mit denen ihr Immunsystem effizient umgegangen ist", sagte er dem Spectator.

Wichtig ist demnach NICHT, wie viele Infektionen durch die falschen Testresultate gezählt werden, sondern wie viele Menschen effektiv erkranken und sterben. Diese Zahlen werden nicht mehr gross publiziert, denn dann würden wir alle erkennen, wie wir belogen werden, über eine Pandemie die es nicht gibt und es gar nie gab, keine erste Welle gab und eine zweite es nicht geben wird.

--------------


Gespräch zwischen Berlin und Warschau über Nawalny

von Freeman am Samstag, 5. September 2020 , unter , | Kommentare (20)



In meinem Artikel vom 3. September über die angebliche Vergiftung von Alexei Nawalny habe ich gemeldet, der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat dem russischen Premierminister Michael Mischustin mitgeteilt, dass der weissrussische Geheimdienst ein Gespräch zwischen Deutschland und Polen abgefangen habe, was darauf hindeute, dass Nawalny nicht vergiftet worden sei. Lukaschenko versprach, die Aufnahme dem russischen Bundessicherheitsdienst zu übergeben. Hier die Abschrift des Gesprächs, das in Englisch zwischen Warschau und Berlin geführt wurde, von mir auf Deutsch übersetzt.

Warschau: Hallo! Guten Tag, Nick. Wie geht es Ihnen?


Berlin: Alles scheint nach Plan zu laufen ... das Material über Nawalny ist fertig. Es wird an das Büro der Bundeskanzlerin weitergeleitet. Wir warten auf ihre Erklärung. 


Warschau: Ist die Vergiftung definitiv bestätigt?


Berlin: Hören Sie, Mike, in diesem Fall ist das nicht so wichtig... Es herrscht Krieg... Und im Krieg sind alle Methoden erlaubt.


Warschau: Ich stimme zu, wir müssen Putin davon abhalten, seine Nase in die Angelegenheiten Weissrusslands zu stecken... Der effektivste Weg ist, ihn in den Problemen Russlands zu ertränken, und davon gibt es viele! Ausserdem werden sie in naher Zukunft Wahlen haben, den Wahltag in den Regionen Russlands.


Berlin: Das ist es, was wir tun. Wie geht es in Weissrussland allgemein?


Warschau: Um ehrlich zu sein, nicht so gut. Präsident Lukaschenko erwies sich als eine harte Nuss, die es zu knacken galt. Sie sind professionell und organisiert. Es ist klar, dass Russland sie unterstützt. Die Beamten und das Militär sind dem Präsidenten gegenüber loyal. Wir werden den Rest während des Treffens besprechen, nicht per Telefon.


Berlin: Ja, ja, ich verstehe, dann bis später, tschüss.


Warschau: Tschüss.

 

-----------------

Die Bundesregierung hat die Behauptung von Lukaschenko als "unwahr" zurückgewiesen.  

"Natürlich entspricht die Aussage von Herrn Lukaschenko nicht der Realität. Gestern haben die Bundeskanzlerin, der Aussenminister und der Verteidigungsminister ihre Ansichten zu den neuen Umständen im Fall der Vergiftung von Nawalny zum Ausdruck gebracht. Es gibt nichts hinzuzufügen", sagte der Regierungssprecher.

Der Sprecher des Kreml sagte, es werde die Gesprächsdaten analysieren. Bisher habe die deutsche Regierung keinerlei Beweise für ihre Behauptung einer Vergiftung vorgelegt.

Aber nicht nur Moskau hat keine Beweise erhalten, auch Washington nicht.

Donald Trump sieht die Angaben der Bundesregierung zum Giftanschlag auf den Kreml-Kritiker Alexei Nawalny bislang nicht als erwiesen an. "Wir haben noch keine Beweise bekommen, aber ich werde mir das anschauen", sagte Trump am Freitag bei einer Pressekonferenz in Washington.

Es ist immer die gleiche Taktik was Russland oder andere "Schurkenstaaten" betrifft. Einfach Sachen behaupten ohne Beweise zu bringen. "Wir lügen doch nie und ihr habt uns einfach zu glauben."

Dabei ist fast alles was die westlichen Regime erzählen gelogen, angefangen mit Saddam Husseins nicht existierenden Massenvernichtungswaffen, mit denen der Angriffskrieg gegen den Irak 2003 begründet wurde. 

Ganz schlimm dabei sind die von den Geheimdiensten bezahlten Lügenmedien und ihre Chefredakteure. Sie verbreiten die Diffamierung und Hetze für Krieg. 

Wie Johannes Boie, Chefredakteur der WELT AM SONNTAG. Er hat ein Meinungsstück mit dem Titel geschrieben: "Die Antwort auf den Fall Nawalny kann nur sein, Nord Stream 2 sofort zu beenden".

Ach ja? Wie viel hat die CIA ihm dafür bezahlt oder ist er so saublöd?

Am Ende des Artikel wird gefragt: Teilen Sie die Meinung des Autors?

JA 281 - NEIN 966

Wenigstens sind die Leser wach und durchschauen die Lüge.

Marco Rima weiss es nicht

von Freeman am Freitag, 4. September 2020 , unter , | Kommentare (11)



Mein früherer Nachbar, etwas weiter entfernt, der Schweizer Komiker Marco Rima, (kenne ich aus seiner Anfangszeit als Mitglied des legendären Cabaret-Duo Marcocello) hat schlaflose Nächte weil was die Corona-Pandemie betrifft, er nichts genaues weiss.

Sali Marco, wie läuft dein Tennis? Freut mich sehr, dass du was dazu sagst. 

Die Künstler sind ja bisher durch völlige Abwesenheit in der Diskussion aufgefallen, obwohl sie am meisten durch den Lockdown gelitten haben, da es keine Auftritte gab und noch gibt.

Ich finde seinen Vergleich gut, die Maskenpflicht für alle ist wie wenn Männer immer aus AIDS-Vorsorge mit einem Kondom drüber herumlaufen müssen. Man weiss es ja nicht.

Alexei Nawalny ist der nächste Sergei Skripal

von Freeman am Donnerstag, 3. September 2020 , unter , | Kommentare (21)



Gähn, nicht schon wieder so ein Märchen. Putin soll zum x-mal einen Politiker der Opposition vergiftet haben. Die westlichen Kriegshetzer und Lügenmedien sind deswegen ganz aus dem Häuschen, sagen bei dem Gift handle es sich um Nowitschok und fordern, Russland muss bestraft werden. Schauen wir uns die Fakten an. 

Am 20. August war Alexei Nawalny unterwegs mit dem Flugzeug von Tomsk nach Moskau als ihm übel wurde und er vor Schmerzen zusammen gebrochen ist. Der Flug wurde deswegen nach Omsk umgeleitet und nach der Notlandung wurde Nawalny ins Hauptspital gebracht, wo man ihn erfolgreich stabilisierte. Die Ärzte sagten, eine Vergiftung sei nur einer der vielen Möglichkeiten für seinen Kollaps gewesen. Nachdem mehrere Tests durchgeführt wurden, fanden sie keine Spuren von giftigen Substanzen im Körper von Nawalny. Sie vermuteten, dass sein Zustand durch einen abrupten Abfall der Glukose in seinem Blut aufgrund eines metabolischen Ungleichgewichts verursacht wurde.

Aber ja, sie sind Russen, also kann man ihnen nicht trauen, oder? Sie alle werfen ihren hippokratischen Eid zu Füssen des grossen bösartigen Diktators Putin, der übermenschlich ganz Russland kontrolliert, aber einen dilettantischen Geheimdienst hat, der bei Mordanschlägen versagt. Trump, die CIA und der Mossad sind da viel kompetenter, wie die Ermordung des iranischen General Soleimani in Bagdad zeigt.

Seine Sprecherin Kira Yarmysh sagte, dass er im Krankenhaus im Koma und an einem Beatmungsgerät liegen würde. Sie sagte auch, dass Nawalny seit dem Morgen nur Tee getrunken habe und dass der Verdacht bestehe, dass etwas in sein Getränk gemischt worden sei. Interessant ist, es gibt eine Aufnahme die zeigt, wie er vor dem Abflug in Tomsk in Flughafenrestaurant einen Tee trink, den Begleiter ihm gebracht hatten.

Nowitschok soll ein sehr starkes Nervengift sein, wobei 1 Milligram bereits bei Hautkontakt sofort tödlich ist. Es gibt deshalb den Widerspruch, wenn Nawalny vor dem Abflug mit dem Tee vergiftet wurde, wieso hat es so lange gedauert bis das Gift erst während des Fluges wirkte? 

Nach dem Tee musste er vor dem Einsteigen warten, an Bord gehen, dann der Abflug und erst nach ca. einer Stunde brach er zusammen. Was passierte? Die bösen russischen Behörden ermöglichten eine Notlandung der Maschine in Omsk, eine Ambulanz raste mit Sirene und Blaulicht mit ihm ins Spital und er wurde sofort ärztlich versorgt und am Leben erhalten.

Das soll ein Mordanschlag sein? Einer der obendrein mit der Kamera am Flughafen gefilmt wird?

Ist ja fast der gleiche Ablauf wie bei Sergei Skripal im März 2018, der auch nicht an diesem tödlichsten aller Gifte gestorben ist, sich erholte und irgendwo vom britischen Geheimdienst versteckt wird. Aber ohne einen Funken Beweise zu haben wird sofort behauptet, die Russen waren es bzw. Putin selber hat den Auftrag gegeben, um in diesem Fall einen politischen Gegner zu beseitigen.

Dabei interessiert sich kaum jemand in Russland für Alexei Nawalny und seiner Progress-Partei. Er ist noch nie in ein Amt gewählt worden und nur wegen seinen Demonstrationen bekannt, die von den Westmedien hochgepuscht wurden. Er ist sowieso ein sinkender Stern am politischen Himmel und vielleicht dient er zuletzt als "Märtyrer" und sollte dafür geopfert werden.

Denn was jetzt kommt ist sehr verdächtig. Nachdem Nawalny nicht gestorben war und sich im Spital erholte, haben die Deutschen ihn nach Berlin geholt. Ja, die bösen russischen Behörden, die ihn angeblich ermorden wollten, haben ihn ohne Probleme ausreisen lassen. Hallo???

Am 22. August wurde er auf einem von der deutschen NGO "Cinema for Peace" finanzierten medizinischen Flug nach Berlin transportiert. Seit dem 24. August befindet er sich in einem künstlichen Koma in der Charitè, jedoch ohne in akuter Lebensgefahr zu sein. Die Ärzte sagten, dass Nawalny mit einem Cholinesterasehemmer vergiftet worden war, wobei weitere Tests die Art der Vergiftung bestimmen sollten.

Seitdem wird sein Fall von den üblichen Verdächtigen voll politisch gegen Russland und Putin ausgeschlachtet. Am 25. August wies der Kreml die gegen Putin erhobenen Vorwürfe zurück, er sei irgenwie an der Vergiftung beteiligt oder hätte sie angeordnet.

Am 2. September gab die deutsche Regierung bekannt, dass Nawalny mit Nowitschok vergiftet wurde. Ein Sprecher sagte, dass sie durch toxikologische Tests "eindeutige Beweise" erhalten hätten. Das habe die toxikologische Untersuchung durch ein Speziallabor der Bundeswehr ergeben. Sie weigern sich aber die "Beweise" zu veröffentlichen oder den Russen vorzulegen.

Merkel hat dann den "versuchten Giftmord" an Nawalny verurteilt. Sie forderte Aufklärung von Russland. "Er sollte zum Schweigen gebracht werden", behauptete Merkel in einer Erklärung. "Wir erwarten, dass die russische Regierung sich zu diesem Vorgang erklärt. Es stellen sich sehr schwerwiegende Fragen, die nur die russische Regierung beantworten kann und muss", sagte Merkel. "Die Welt wird auf Antworten warten."

Danach werde man zusammen mit den EU- und NATO-Partnern und "im Lichte der russischen Einlassungen" über eine angemessene gemeinsame Reaktion entscheiden. Das Verbrechen richte sich gegen die Grundwerte und Grundrechte, für die Deutschland eintrete.

Da muss ich aber laut lachen, weswegen zum Schweigen bringen? Nawalny hat in Russland nichts zu sagen und ist ein Niemand. Und dann, das Merkel-Regime bricht die Grundwerte und Grundrechte der deutschen Bevölkerung schon seit einem halben Jahr andauernd, mit dem diktatorischen Notmassnahmen wegen der Fake-Pandemie, mit Strafen, Freiheitsberaubung, Zensur, Einsperren, Maskenpflicht, Versammlungs- und Demonstrationsverbote.

Heuchlerischer geht ja nimmer!!!

Und warum die NATO? Was hat die mit dem Fall zu tun? In welchem Zusammenhang steht die angebliche Vergiftung eines russischen möchtegerne Politikers (2% in den Umfragen) mit der NATO? Hat Nawalny eine Verbindung zur NATO? Welche Rolle spielt die NATO hier? Wie viel zahlt die CIA Nawalny überhaupt, die Opposition zu spielen?

Was geht überhaupt der deutschen Regierung Nawalny an, der kein deutscher sondern russischer Staatsbürger ist und die angebliche Vergiftung in Russland stattfand? Merkel und deutsche Behörden sind gar nicht für ihn zuständig und überschreiten ihre Kompetenz. AUSSER Alexei Nawalny ist ein DEUTSCHER AGENT, was die "Fürsorge" für ihn erklären würde. Ja genau, sie haben ihren Agenten heimgeholt und nutzen ihn weiter aus.

Sergei Skripal war ja auch ein Agent des britischen Geheimdienstes und Nawalny könnte einer des BND und der CIA sein. Die Russen haben sie beide laufen lassen, weil unwichtig.

Um noch einen Nutzen aus ihnen zu ziehen hat man diese angeblichen Vergiftungsversuche, Betonung liegt auf VERSUCHE, als inszenierte Show der westlichen Geheimdienste durchgezogen und mit einer riesen Propagandakampagne gegen Russland angewendet.

Sieht man jetzt, denn man hört die Russlandhasser schon die Forderung schreien, die Fertigstellung der Northstream2 Pipeline darf nicht stattfinden und Merkel muss den Befehl dazu geben. Das Gasprojekt zum Nutzen Deutschlands wird schon von Anfang sabotiert. 

Wer hat demnach das grösste Motiv, Russland immer wieder schlecht aussehen zu lassen? Der Freund in Washington ist es, aber nicht nur Trump sondern alle politischen Parteien, die CIA, Pentagon und Tiefenstaat. Bei solchen "Freunden" braucht man keine Feinde mehr.

Aber einen Moment mal, haben uns nicht die Demokraten, das FBI und die ganzen Fake-News-Medien nach der Niederlage von Hillary 2016 erzählt, Putin hat Trump ins Weisse Haus gebracht und der Donald wäre eine Marionette des Kreml? Das erzählen sie bis heute. Ja was denn nun??? Gewisse US-Medien behaupten sogar, Moskau stünde hinter den BLM-Demos, den Plünderungen und Gewaltakten, will wieder die Wahl im November gegen Biden und für Trump manipulieren.

Russland ist an allem schuld! 

Jetzt kommt das beste, ein Telefongespräch zwischen Warschau und Berlin wurde abgefangen, das zeigt, dass die Aussagen von Merkel über Alexei Nawalny falsch sind, behauptete der Präsident von Weissrussland, Alexander Lukaschenko, bei einem Treffen mit dem russischen Premierminister Michail Mischustin am Donnerstag in Minsk. 

Der Telegrammkanal Pul Pervogo veröffentlichte ein Video, das Lukaschenko während des Treffens mit Mishustin zeigte. Man hört den weissrussischen Präsidenten sagen, dass der Anruf, den Minsk abgefangen habe, beweise, dass Merkels Aussagen falsch seien und Nawalny nicht vergiftet worden sei. 

Er fügte hinzu, dass sein Team die Aufnahme an den russischen Bundessicherheitsdienst übergeben werde. 

Der Beweis, Australien ist ein totalitärer Staat

von Freeman am Mittwoch, 2. September 2020 , unter , , | Kommentare (20)



Weil einige Kommentatoren behauptet haben, mein Artikel über Australien würde nicht stimmen oder wäre übertrieben, zitierten dabei Bekannte und Freunde die in Australien leben, bringe ich den Beweis, die Situation in diesem Land ist noch viel schlimmer als ich es beschrieben habe. Australien ist definitiv ein totalitärer Staat.

Der Fall: Eine werdende Mutter wurde im Bundesstaat Victoria in der Stadt Ballarat am 2. September vor ihren Kindern zu Hause von der Polizei verhaftet, weil sie auf Facebook zu einer Demonstration gegen die stark lebenseinschränkenden Quarantänemassnahmen aufgerufen hatte.

Zoe Buhler rief in ihrem Post zu einer Kundgebung für den kommenden Samstag den 5. September auf, FREEDOM DAY genannt, die friedlich mit Einhaltung der Abstandsregeln und Maskentragepflicht durchgeführt werden soll. 

Sie schrieb:

BEENDET DIE LOCKDOWNS

STEHT FÜR MENSCHENRECHTE

WIR LEBEN IN EINEM "FREIEN" LAND

Beamte drangen am frühen Morgen in das Haus ein, legten einen Haft- und Durchsuchungsbefehl vor, mit der Begründung, sie wäre der "Aufwiegelung" beschuldigt. Man hat ihr Handschellen angelegt. 

Die Verhaftung wurde auf Video festgehalten und zeigt, die Schwangere ist in Pyjamas gekleidet und sichtlich durch das Eindringen der Polizei überrascht. 

Einer der Beamten behauptet, sie habe "im Zusammenhang mit einem Facebook-Posting [und] im Zusammenhang mit dem Anti-Blockade-Protest" gegen das Gesetz verstossen, während ein anderer ihr die Eisen anlegt.

Es wurden die Smartphones und Computer der Familie von der Polizei beschlagnahmt.



"Vor den Augen meiner Kinder", kontert sie und fügt hinzu: "Ich bin gerne bereit, den Beitrag zu löschen, das ist lächerlich". Die Frau bittet den Beamten auch, sie den Termin für eine geplante Ultraschalluntersuchung einhalten zu lassen, aber diese Bitte scheint auf taube Ohren zu stossen.

Diejenigen, die das Video auf den sozialen Medien sahen und teilten, schienen über den Grund für die Verhaftung der 28-Jährigen erstaunt zu sein. Einige wütende Online-Kommentatoren gingen sogar so weit, es als "ausgewachsenen Faschismus in Australien" zu bezeichnen, während andere auf Orwells 1984 verwiesen.

"Die Redefreiheit ist in Australien tot", verkündete einer und nannte die Beamten eine "Gedankenpolizei-Einheit". 

Unterdessen teilte die Polizei von Victoria mit, dass Geldstrafen für jeden verhängt werden, der erwägt, an dem Protest teilzunehmen: "Wir werden nicht zögern, Geldstrafen in Höhe von 1'652 Dollar für jeden auszusprechen, der an diesem Tag gegen die Beschränkungen verstösst, oder wenn nötig Verhaftungen vorzunehmen". 

Die Polizei behauptet, dass die Proteste "Leben in Gefahr bringen". 

Buhler wurde wegen Anstiftung zur Aufwiegelung angeklagt und gegen Kaution freigelassen. Sie muss  am 25. Januar vor Gericht erscheinen. Ihr Post wurde gelöscht. 

Ja, so schlimm ist es in Australien geworden. Es reicht verhaftet zu werden, wenn man zu einer friedlichen Demo gegen die Corona-Diktatur aufruft. Erinnert an die DDR. Sehr traurig.

Und an die Skeptiker die ihre "Freunde und Bekannte" in Australien zitieren, entweder sind sie völlig ahnungslos über was im eigenen Land vor sich geht, so wie viele auch in D, A und CH, oder sie leugnen die Realität und lügen sich selber an, was ja auch viele hier machen.

Was muss noch alles passieren, bis die Leute endlich reagieren und was tun, um ihre Freiheit und Rechte zu schützen? Freiheit bekommt man nicht geschenkt. Und dann wirft man der Kriegsgeneration vor, wie haben sie nur Hitler und seine faschistische Diktatur zulassen können? 

Dabei, unsere Eltern und Grosseltern hatten kein Internet, nur Volksempfänger und gleichgeschaltete Zeitungen, konnten sich nicht alternativ informieren. Wer heute die Ausrede bringt, er wisse von nichts, oder es wäre alles gut, will partout nichts wissen und hat den Kopf in den Sand gesteckt.

"Wer die Wahrheit nicht weiss, der ist bloss ein Dummkopf. Aber wer sie weiss und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!" - Bertold Brecht

Von denen gibts auch einige hier, Verräter die dem System dienen. Das sind die schlimmsten.

-------------

UPDATE: Der nächste Überfall und Arrest der australischen Gestapo. Was hat dieser Mann verbrochen? Er hat auf Facebook geschrieben, NICHT an einer Freiheits-Demo in Melbourne teilzunehmen, weil es eine Falle der Polizei wäre.