Nachrichten

Das Imperium der Bilderberger schlägt zurück

Sonntag, 5. Juni 2011 , von Freeman um 11:11

In der heutigen NZZ am Sonntag ist ein Artikel erschienen der mich persönlich angreift und mit Namen fünf Mal erwähnt. Man versucht mich in die antisemitische Ecke zu stellen. Ach wie originell. Es geht um meine Berichterstattung über das kommende Bilderberg-Treffen in St. Moritz. Dazu muss man wissen, der Chefredaktor der NZZ Markus Spillmann ist ein mehrmaliger Teilnehmer und Mitglied der Bilderberger und dieses Schmierblatt ist ihr Propagandaorgan. Offensichtlich bin ich in ihren Augen zu gefährlich für sie geworden und jetzt wird in die unterste Schublade mit Verleumdungen gegriffen und mit Dreckschleudern scharf geschossen.

Was für eine „Ehre“ von dieser „alten Tante“ wie sie unter Journalistenkreisen genannt wird ins Visier genommen zu werden. Haben sie sich doch von ihrem hohen Ross herabgelassen und uns Blogger als ernste Gegner akzeptiert.



In ihrem Artikel schreibt die Autorin Katharina Bracher über uns: „Für den Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund (SIG) sind es antizionistische Pamphlete: 'Wir befürchten, dass dahinter in Wahrheit antisemitische Motive stecken', sagt SIG - Generalsekretär Jonathan Kreutner.

Wie bitte? Das ist ganz klar eine falsche Behauptung, die ich entschieden zurückweise. Ich habe noch nie was antisemitisches geschrieben. Das sollen sie mal beweisen. Jeder der meinen Blog kennt weiss, ich lehne alle Formen von Rassismus strikt ab und setze mich für Menschenrechte, Selbstbestimmung und Demokratie ein. Oder ist berechtigte Kritik an der Politik der israelischen Regierung bereits antisemitisch? Das hätten sie woll gern, um jegliche Meinungsäusserung zu unterdrücken und damit Zensur auszuüben.

Das ist genau so absurd wie wenn man die Politik des Bundesrats kritisiert und deshalb als antischweizerisch oder antichristlich hingestellt wird. Haben sie noch nie was vom Recht auf unabhängiger Berichterstattung und freier Meinungsäusserung gehört? Diese Aussage zeigt was für eine antidemokratische Gesinnung sie haben.

Ausserdem, was hat der SIG mit den Bilderbergern zu tun? Gibt es da einen Zusammenhang mit dieser kriminellen Vereinigung die nicht erkennbar ist? Gehören zu ihren Reihen Bilderberger? Wieso werden Kritiker dieses Treffens von ihnen kritisiert und als Antisemiten beschrieben? Was geht sie überhaupt das Bilderberg-Treffen und unsere Berichterstattung darüber an? Ist denn das Treffen der Bilderberger etwa eine israelische Veranstaltung?

Noch verwunderlicher ist ihre Einstellung wenn man die Geschichte der Bilderberger betrachtet. Mitbegründet wurde diese Gruppe von Prinz Bernhard der Niederlande. Der Name der Gruppe kommt vom Hotel de Bilderberg in Oosterbeek in den Niederlanden, wo 1954 die erste Tagung stattfand.

Wenn man den Werdegang von Prinz Bernhard vor dem II. Weltkrieg recherchiert findet man heraus, als geborener Bernhard Leopold zur Lippe-Biesterfeld war er Staatsbürger des III. Reichs, Mitglied der Hitler Jugend, später der Reiter-SS, der Schutzstaffel der Nationalsozialisten und dann des NSKK, des Nationalsozialistischen Kraftfahrer-Korps und damit auch wahrscheinlich der NSDAP und er arbeitete als Vertreter der IG Farben in Paris, genau für den Konzern dessen Tochterfirma das Zyklon B herstellte. Kann man alles in seiner autorisierten Biografie nachlesen.

Seine erste Reise als Mitglied des niederländischen Königshauses führte ihn ausgerechnet in die Reichskanzlei von Adolf Hitler. Und am 1. Januar 1937 schrieb Prinz Bernhard einen Brief an Hitler persönlich. Darin entschuldigt er sich beim "Hochverehrten Herrn Reichskanzler" dafür, dass in den Niederlanden Hakenkreuz-Flaggen abgehängt worden waren. Das sei ein Missverständnis gewesen. Dann versicherte der Prinz dem Führer seine "aufrechte Verehrung". Ausserdem soll der Nazi- Prinz während des Zweiten Weltkriegs Hitler offeriert haben, deutscher Statthalter in den Niederlanden zu werden.

Bis zu seinem Tot 2004 war Prinz Bernhard "Vorsitzender" der Bilderberger.

Kennt Herr Kreutner und die SIG nicht die geschichtlichen Zusammenhänge? Er verteidigt demnach eine Organisation die von einem Nazi mitgegründet und geführt wurde. Wir, die so eine Gruppe mit Nazi-Vergangenheit kritisieren, werden als Antisemiten beschimpft, ein totaler Widerspruch der unverständlich ist. Sie machen sich damit völlig lächerlich und unglaubwürdig und gehen auf die falschen los. Experten meinen, bei Bilderberg handelt es sich um eine faschistoide Organisation die eine Weltdiktatur will.

Das hätte die inkompetente Autorin des Artikels auch herausfinden können. Ich habe sie sogar darauf aufmerksam gemacht, als sie mich um eine Stellungnahme anfragte. Nur das hat sie bewusst unterdrückt oder darf es nicht schreiben, weil zu gehorsam und es nicht ins Bild passt. Als Auftragsschreiberin tut sie mir leid, da sie sonst ihren Job verliert. Hat sie überhaupt einen Berufsstolz?

Ausserdem bin ich nicht "Mitveranstalter" von irgendeinem Ereignis in St. Moritz, sondern nur als Redner am Freitag eingeladen und während der Woche Berichterstatter. Noch eine falsche Behauptung in diesem Artikel, auf die ich sie aufmerksam gemacht habe. Und dann schreibt sie, ASR wäre ein deutscher Blog (lach). Der Text strotzt vor falschen Angaben wie bei einer Anfängerin.

Frau Bracher versuchte die Nationalräte Lukas Reimann und Pirmin Schwander mit ihrer Fragestellung im Vorfeld zum Artikel ganz klar einzuschüchtern, als sie die Frage stellte, ob es sie nicht stört mit einem „antisemitischen Verschwörungstheoretiker“ zu tun zu haben. Eine unverschämte Behauptung und eine Frechheit so vorzugehen. Ein klares Signal an die Politiker uns fallen zu lassen, was sie aber ablehnten.

Der Bilderberger Spillmann hat von seinen Drahtziehern vermutlich den Auftrag bekommen, Bilderberg-Kritiker mundtot zu machen und zu verleumden. Das wird ihnen nicht gelingen. Ihr Meinungsmonopol haben sie schon längst verloren. Ihnen laufen schon lange die Leser davon und sie kommen zu uns, weil wir die echten Informationen liefern und kein Infotainment der Konzerne und keine einseitige Propaganda der Globalisten. Wenn sie so weiter machen werden sie den Weg der Dinosaurier gehen und aussterben.

Auch der Blick, die "Tittitainment" Zeitung der Schweiz, hat heute einen verharmlosenden Artikel über Bilderberg veröffentlicht. Offensichtlich handelt es sich um einen koordinierten Angriff auf die alternativen Medien, die über Bilderberg berichten. Dazu muss man wissen, dass der Verleger Michael Ringier der Blick-Zeitung auch mehrmals bei Bilderberg teilgenommen hat, 1991, 2003 und 2009.

Nur die Sonntagszeitung hat einen ausgeglichenen Artikel heute veröffentlicht. Sie haben gute Fragen gestellt und die Bilderberger als mögliche Weltverschwörer hingestellt. Sie haben korrekterweise zum Beispiel auch den Brief von Nationalrat Dominique Baettig an die Staatsanwälte betreffend Verhaftung von Kissinger usw. erwähnt. Da können die Journalisten von der NZZ und Blick noch korrekten Journalismus von ihren Kollegen der Sonntagszeitung lernen.

Die Attacke der NZZ auf tiefsten Niveau, die jeden anständigen und professionellen Journalismus vermissen lässt, zeigt, wir sind auf dem richtigen Weg. Wir werden uns nicht durch so einen unverschämten Angriff einschüchtern lassen. Jetzt legen wir erst richtig los. Sie Herr Spillmann sollten sich für diese Vorgehensweise schämen und sie Frau Bracher sollten den Beruf aufgeben und wieder in einer Drogerie arbeiten wo sie herkommen.

Hierher könnt ihr eure Meinung zum Artikel schreiben: k.bracher@nzz.ch

insgesamt 96 Kommentare:

  1. Jim.Huth sagt:

    Hi Freeman,
    Jetzt weißt du wie es ist, wenn man zum Staatsfeind deklariert wird. In D ist die Bürgerrechtsbewegung Solidarität schon seit mehr als 2 Jahrzehnten in solch einer Lage.
    Je dreister die Lügen, desto näher ist man an der Wahrheit und das diese sich immer stärker Bahn bricht ist nicht zu verkennen. Das 'System' pfeift aus dem letzten Loch und ich vermute, auf dem Treffen in St. Moritz wird der Countdown eingeläutet.
    Ob mit einem neuen 9/11, einer zweiten Welle von EHEC-Verseuchung oder einem neuen Kriegsschauplatz werden wir sehen. Vielleicht auch eine Kombination aus mehreren solcher Ereignisse.

    Das Finale ist eröffnet wie es scheint. Auch in der Schweiz. Willkommen im Club, Freeman.

  1. qwertz sagt:

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    Mahatma Gandhi

    Sehr gut Freeman!!!

  1. C.Joke sagt:

    Ich habe mich immer gefragt ob man wirklich alles ernst nehmen soll was bei Schall und Rauch über Bilderberg steht. Danke liebe Bilderberger das Ihr freeman nun als Antisemit verunglimpft, nun weiss ich das man ihn ernstnehmen muss.

  1. ach freeman, welch ehre wird dir endlich zu teil.
    erst die zensur keule,
    jetzt die antisemiten keule,
    am ende die staatsfeind keule,
    et cetera...

    Zuerst ignorieren sie dich,

    dann lachen sie über dich,

    dann bekämpfen sie dich

    und dann gewinnst du.

    Mahatma Gandhi

    okay kurzer check:

    [X] Ignorieren
    [X] Verspottung
    [X] Bekämpfung
    [ ] Gewinn


    nur geduld liebster freeman....
    und wenn ich nochmal zitieren darf:
    rocky balboa:"Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf, wie viel Du einstecken kannst!"

    freeman, sei dir sicher;greift man dich an, so greifen sie automatisch uns an. und uns sollte man nicht so plump angreifen. wir sind die generation, die alles positiv verändern wird. das ist gewiss und steht geschrieben.
    in liebe und ehre

  1. Udo sagt:

    Wenn sie eventuell freiwillig und ohne Bezahlung arbeitet und das tut im Sinne für Schall und Rauch, könnte sie sich vllt. als wertvolle Stütze für die Gesellschaft erweisen.

    War nur ein Vorschlag. :-D

  1. Erkan sagt:

    War doch klar das früher oder später sowas kommt.
    Wenn man Israel kritisiert ist man sofort Antisemit,damit versuchen Sie einen Mundtot zumachen einfach lächerlich.
    Da unter den Bilderbergern sehr viele Zionisten sind fühlen die sich auch angesprochen.
    Ich glaube sogar die gesamte Führungsriege besteht aus denen vor allem Rockefeller der Schoßhund der Rotschilds.

  1. tamotua sagt:

    Ach ja, die Antisemitismus-Keule, wie überraschend... Höchstinteressante, aber auch beunruhigende Entwicklung, ich glaube das ist erst der Anfang Freeman, nimm dich in Acht die nächsten Tage.

  1. voenigs sagt:

    Hallo Freeman

    Wenn du dir deiner Sache sicher bist, würde ich an deiner Stelle überlegen, ob nicht eine Anzeige wegen Verleumdung/Rufschädigung, angebracht wäre. Man muß sich von diesem Bilderberger-Pack ja auch nicht gerade alles gefallen lassen!

    Ansonsten, weiter so, Freeman! :)

  1. schon armseelig das die großen Medien alle die Klappe halten und so ein kleiner Blogger wie du sich mit den dunklen Mächten rumschlagen muss...

  1. Vincent sagt:

    Hallo Freeman
    Leider hab ich im online Teil der Nzz nichts gefunden. hätte gerne einen Kommentar hinterlassen, der aber interessanterweise am Wochenende deaktiviert ist!?
    einige Bekannte wollten nach St.Moritz fahren um den Unmenschen zu zeigen, das es immer mehr Mneschen gibt, die leben wollen und nicht von zwielichten Menschenfeinden kontrolliert manipuliert etc. werden wollen!
    Und er informiert möglichst viele Leute die evtl. auch dort erscheinen! Je mehr desto besser.
    Vielleicht solltest Du auch einen Aufruf starten- ich kenn zwar die Zugriffszahlen nicht, wäre aber siche einen versuch wert. der hast Du schon?
    Gruß Vincent

  1. urantia sagt:

    Ja, die Bilderberger kommen in Bedrängnis. Jetzt wird alles versucht, deinen Blog ins Lächerliche zu ziehen. Dabei schrecken sie auch nicht vor falschen Behauptungen zurück. Gerne wird das Totschlagargument "Antisemitismus" oder "rechts" verwendet. Das ist unterstes Niveau und hat mit Journalismus nichts mehr zu tun.

    Der Infokrieg ist ausgebrochen, die alternativen Medien kämpfen gegen die sog. "Qualitätsmedien" und umgekehrt.

    Wie ich bereits erwäht habe: die Bilderberger mit ihren eigenen Waffen schlagen, einen Sender einrichten und Beiträge ausstrahlen. Dann geht der Infokrieg in die nächste Runde.

    Vielleicht ist es sogar möglich während der Konferenz einen Live-Stream einzurichten wie bei Stuttgart 21.

    Bitte weiter so und nicht aufgeben.

  1. AvL sagt:

    Tja, Freeman, viel Feind, viel Ehr! ;-)

    Ich erinnere mich, dass ich Dir vor etwa 3 1/2 Jahre geschrieben habe, dass Du in die Geschichtsbücher eingehen wirst.

    Wir sehen uns in St. Moritz.
    (Biete eine Mitfahrgelegenheit von Aalen/Heidenheim/Ulm an - der Tag der Anreise wird der 8. Juni, der Tag der Rückreise der 11. Juni sein)

  1. Erlkönig sagt:

    Erzählt man jemals meine Geschichte soll man sagen, ich ging meinen Weg mit Giganten! Menschen vergehen wie des Winters Weizen, doch diese Namen vergehen nie! Man soll sagen ich lebte zu Zeiten Freeman's!

  1. anja2802 sagt:

    wirklich gute Berichterstattung!
    würde mich über weitere Beiträge freuen.

  1. archelys sagt:

    Lieber Freeman,

    sie tun Dir nichts, weil Du richtig liegst. In Deiner Wortwahl könntest Du noch etwas gelassener und gütiger sein, ansonsten sind die Schweizer schon ein ausgeschlafenes Völkchen, Respekt:
    http://rapidshare.com/files/330210343/WAC_Switzerland_-_Markus_Spillmann.mov

  1. Peace69 sagt:

    Hoi zäme!

    Hinweis auf einen BILDERBERG
    Artikel 5.Juni 2011 auf

    Blick.ch ( News / Schweiz )

    " Hier tagt die Welt-Elite "

  1. Mastermar sagt:

    Lieber Freeman,
    jetzt habe ich Lust bekommen, Dich einmal real kennen zu lernen. Wie ein alter Freund von mir, der Forscher, Entwickler, aber vor allem der Mensch W. Hacheney, schon sagte: Wenn sie alle schreien, dann ist man auf dem richtigen Weg. Er hat selbst einige Anschläge überlebt, unter anderem, als er seine Technik zur fast vollständigen Eindämmung von atomarer Strahlung selbst nicht gegen unmoralisch viel Geld an Siemens verkaufen wollte, bis nicht alle AKW´s stillgelegt sind. Er betrachtete jeden Anschlag als Auszeichnung.
    Mögest Du in mit derselben Gelassenheit, jeden Tag Dich aufrichtig prüfend trotz all der Lorbeeren von den Gegnern, Deinen Weg erfolgreich weiter gehen!

  1. Wolgram sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Lockez sagt:

    Das ist ja wohl wieder mal ein Hammer !
    Diese hochnäsigen Minus-Menschen wollen dir langsam auf die Pelle rücken, allerdings bist du ja nicht allein.
    Das sind voll die Tatschenverdreher.
    Feige und Hinterhältig verkriechen sich die Bilderbonzen hinter den Staats-Biobots. Da sind Kakerlaken viel sympathischer als diese menschenverachtenden Vollpfosten !

  1. TrueDarknesS sagt:

    SEHR SCHÖN!!!
    Ich hab ne scheiß Gänsehaut gekriegt, als ich das gelesen hab =D
    Freeman vergiss nicht wie viele Leute hinter dir stehen!! Lass dich kein Stück einschüchtern, du bist auf dem richtigen weg!

  1. Capari sagt:

    Alternative Medien 1:0 Etablierte Medien

  1. KPAX sagt:

    @freeman
    Wenn es nicht Kraftverschwendung wäre,hier bist Du wichtiger,würde ich an deiner Stelle eine Anzeige erwägen,aber das würde nur einen unsinnigen Krieg loslösen und --die--haben mehr Mittel.

  1. K.031 sagt:

    Erst Facebook, dann die Medien. Sie wollen den Spieß umdrehen. Anscheind haben die doch was vom "arabischen Frühling" gelernt :)

  1. Usabellchen sagt:

    Unglaublich, wirklich. Wenn ich mich recht erinnere läuft bei denen immer alles nach dem selben Schema ab.

    Der nächste Schritt wäre Bedrohung des Hotel Randolins, und Versuch, denen einzureden, dass sie Antisemiten beherbergen, so dass sie euch ausladen. So lief es immer bei solchen Veranstaltungen, die ich in letzter Zeit kenne bzw. besucht habe. Am besten gleich mal bei denen anrufen und über diese unwahre Schmierenkampagne berichten, bevor so etwas passiert.

    Freeman, Du bist definitiv auf dem richtigen Weg, das sind alles eindeutige Zeichen dafür, wir stehen alle hinter Dir!

  1. canamanna sagt:

    Grosser Feind, viel Ehre!

    Die vielen Hundert Leser von ASR
    mögen nun Alle bestätigt sehen,
    dass der Einäugige der König der Blinden ist..

    mit weit offenen Augen entgeht einem weniger
    und der Verstand wird gefordert.

    Der Blog ASR ist bestimmt ein solcher mit weit offenen Augen,
    der unseren Verstand (und sicher auch den von Freeman selbst) schärft,
    nicht nur des Wissens wegen, sondern auch vom Bewusstsein
    einer riesigen globalen Community, die diese Welt verändern kann!

    Grosser Feind, viel Ehre!

    Gegen Windmühlen zu kämpfen lohnt sich nicht;
    der Aufwand zu kämpfen rechtfertigt sich nur, wenn der Gegner mindestens
    dem eigenen Profil entspricht. (m.M.)

    Die BilderBurgerNichtBürger kennen nur schwächere Gegner, und die Bewusstheit,
    Blinde zu führen;

    Mit Sehenden haben sie grosse Probleme; und versuchen (mit ihren Mitteln halt)
    diese Medien unglaubwürdig, gegen dem überragend erblindeten Teil der gemachten
    Konsumenten von Wahrheiten des „EinAuges“, zu „schützen“.

    Internetsperren werden wenig nutzen, da es immer wieder neue Ausweichmöglichkeiten gibt,
    und bewusste User werden immer wieder neue Pfade finden, zu kommunizieren.

    Danke Freeman, du hast endlich die Aufmerksamkeit erreicht,
    die Du schon lange verdient hast.

    canamanna

  1. Auf Facebook kann man leider gar nichts mehr von euch posten :-(

  1. aslan1992 sagt:

    ich an deiner stelle wäre stolz.

    vielleicht ist ja auch ein punkt der bilderbergerdebatte wie sich die aus dem weg schaffen können....(hihi)

    ich werde an dem gesamten lange wochende da sein um mir dein kleinen leider nur10 minuten vortrag sowie die bandbreite anhören.
    alles was danach kommt wie die idioten von der svp wie reimann werd ich mir ganz bestimmt nicht reinziehen denn was die im schilde führen sollte sich jeder vorher erstmal genauer angucken.

  1. AU AU WEIA sagt:

    @ Vincent machs doch wie ich !!!
    ich rufe jetzt auch auf !!!
    wen ndas freeman als einziger macht, tut sich kaum was !!
    doch wenn wir alle uns gegenseitig helfen, dann reisen wir was

    hiermit rufe ich euch alle auf dei lesen und schreiben können !!!

    INFOKRIEG "LETS DO IT" !!!

    http://appesshiningworld.blogspot.com/2011/06/infokrieg-komt-nach-stmoritz-bilderberg.html

  1. Roy sagt:

    Zuerst möchte ich doch gratulieren für den hohen Niveau Deines Blogs. In meinen Augen bist Du der "main-stream" Berichterstattung wolkenkratzerhoch überlegen :-)
    Doch es wunder mich, dess es Dich wundert, dass die Zionisten Dich als "antisemit" bedrohen (ja, Bedrohung ist das richtige Wort).
    Wie meinst Du, hängen die Bilderberger mit den "geheimen" Gesellschaften zusammen? Und wer hat sie, und wann, und wofür gegründet? Und wohin steuern sie? Wieso bist Du ein "Verschwörungstheretiker"? Theoretisiest Du über Verschwörungen? Das es immer Verschwörungen gab und gibt, wird doch keiner bestreiten wollen: Wieso haben diese blöden oben genannten Medien dieses Wort so "lächerlich" machen können? Das ist doch, in meinen Augen, eine sehr hohe Wertschätzung, wenn man jemandem als "Verschwörungstheretiker" anerkennt.
    Weiter so!
    Und an alle: lesen ueber die wahren Hintergründe der beiden Weltkriegen, die technische (ja, die "technische") Existenzmöglichkeit der sogenannten deutschen "Vernichtungsmaschinerie", Siegerjustiz und was da (und dannach) so alles passiert ist... Wollt Ihr doch wirklich von der Geschichte lernen? Dann soll man sich keinen Dogmatismus gefallen lassen.
    In diesem Sinne
    Der Schlachter der heiligen Kuh.

  1. xabar sagt:

    @Erkan

    Du hast das genau richtig erkannt! Es sind durchweg Zionisten, die sich dort treffen und deshalb fühlen sie sich angesprochen und reagieren reflexartig mit der Antisemitismus-Keule.

    Sie versuchen, alle Medien gleichzuchalten und auf Linie zu bringen, damit sie nichts Negatives über den ständig internationales Recht brechenden Staat Israel, der erst heute wieder sechs Palästinenser an der Grenze zum Golan (der syrische Golan wird seit 1967 von Israel illegal besetzt gehalten) erschießen ließ.

    Es waren friedlich demonstrierende junge Menschen, die sich für die Rückgabe der Golanhöhen an Syrien einsetzten und dafür mit ihrem Leben bezahlen mussten.

    Diesen Staat Israel, seine Apartheitsmauer, seine ethnischen Säuberungen, seine Verbrechen in Gaza, darf man nicht kritisieren, nicht einmal Juden selbst, die dafür als 'Selbsthasser' denunziert werden.

    Henry Kissinger, der Oberbilderberger, ließ 1973 als US-Außenminister in der Regierung Nixon, während des sog. Yomkipur-Krieges gegen Syrien und Ägypten eine Luftbrücke für Israel einrichten, versorgte den in Bedrängnis geratenen zionistischen Staat mit den modernsten Waffen, mit denen es sich dann doch noch auf dem Sinai und auf den Golanhöhen behaupten konnte.

    Für Israel haben sie den Irak-Krieg geführt, nicht für die Ölinteressen der US-Multis.

    Die Bilderberger: ein krimineller, zionistischer Haufen, der in St. Moritz weitere Verbrechen plant. Deshalb, nur deshalb, scheuen sie das Licht der Öffentlichkeit.

  1. pooq Blog sagt:

    Wir halten zu dir!!

    Ich habe einen Blog gemacht, der Künstler enthält, die uns unterstützen, wie Xavier Naidoo, Samy Deluxe, Serdar Somuncu, Die Bandbreite, Eminem, etc.

    Alle diese Künstler haben schon Songs oder Komödie bezüglich 9/11 oder den Sicherheitswahn gemacht.

    Link: http://seifrei.how-to-blog.ch

    Ich habe auch wieder die RSS Feeds vom ASR Blog eingebaut + ein Bild zum Blog + ein verlinktes Bild zu wearechange.

    Werde so viel Werbung wie es geht machen über die sozialen Netzwerke und echte Freunde.

    Solidarische Grüsse aus der Ostschweiz.

  1. REBELL sagt:

    hey freemann, wenn die bilderberger sich nicht gemuckst hätten,wären deine hervorragenden beiträge keine bedrohung für diese faschisten, doch nun stehst du im rampenlicht, würde hier auch gandhi zitieren, doch das wurde ja schon mehrmals getan, ich würde an deiner stelle diese schmierenjurnalistin verklagen und auch das schmierenblatt die das gedruckt haben, das hat nichts mehr mit meinungsfreiheit zu tun sondern mit rufmord, halte durch freemann :D "JETZT ERST RECHT" und "WIR SIND DAS VOLK" und "DIE INTERNATIONALE ERKÄMPFT DAS MENSCHENRECHT"

  1. doganlarli sagt:

    Das war nicht intelligent dich anzugreifen! Jetzt weiss jeder der das gelesen hat dass man sich mit deinem Blog beschäftigen sollte!

  1. Von Jean-Jacques Rousseau

    "Beleidigungen sind die Argumente derer die unrecht haben."


    Freeman mach weiter. 

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

  1. ainringa sagt:

    Hi Freeman,

    also ich denke, jeder der sich mit dem Thema "Verschwörung" beschäftigt wird sich von dem Artikel wohl nicht beeinflussen lassen und für alle anderen, die die erwähnten Seiten und Ansichten noch nicht so genau kennen, kennen sie wohl jetzt, da sie in dem Artikel erwähnt werden. Was die Gehirnmanipulierenden Medien wohl nicht wissen, ein Teil der Natur des Menschen ist grenzenlose Neugier und jeder der nicht komplett manipuliert und verblödet ist, kann sich nun selbst ein Bild machen und die erwähnten Seiten mal besuchen. Also sagen wir mal schön danke für die Aufmerksamkeit... "Die Wahrheit kann man nicht disktuieren, man muß sie verstehen"!!! Liebe Grüße allen Wahrheitssuchern/verstehern

  1. gomez sagt:

    Ein grosser fehler,dich persönlich anzugreifen....jeder der dieses schmierblatt liest,wird hier kurz reinklicken und die wahrheit erfahren....die FASCHOS kriegen langsam angst und machen strategische fehler....dein weg ist der richtige....wir sind dabei...weiter so...:-)

  1. Der 4. Weg sagt:

    Es sind die letzten Zuckungen eines überholten Denkens. Das kommende, neue Zeitalter wird diese Klasse Mensch ohne eigenen Mumm und eigenes Denken hinwegfegen.

    Mensch erwache und zeige Selbstverantwortung!

  1. archelys sagt:

    an xabar:

    Ich halte es für möglich, dass die Amerikaner nicht wissen, worum es bei all den Nah-Mittel-und Fernostaktivitäten in letzter Konsequenz geht.
    Hierbei könnte der Begriff ‘Tochter Babylons’, bezogen auf folgenden Nostradamus-Vierzeiler bedeutsam sein:
    „Die Synagoge, unfruchtbar und ohne Erfolg,
    Wird Aufnahme finden zwischen den Ungläubigen:
    Von der Tochter Babylons droht ihr Verfolgung,
    Elend und traurig wird sie ihr die Flügel abschneiden.“
    8,96
    Übersetzt von N. Alexander Centurio

    Die Amerikaner werden nur benutzt, so wie vor Jahrtausenden die Perser gegen Babylon nur benutzt worden sind.

  1. bernd sagt:

    Beste Werbung für Dich Freeman die sind so dumm und merken es noch nichtmals!!

    Wer fährt/wohnt in der Umgebung "Zug" und hätte noch 2 Plätze frei??


    Bitte hier melden:

    bernd.klanke@gmail.com

  1. fetisher123 sagt:

    es war leider nur eine frage der zeit bis blogs wie deine gezielt angegriffen werden. leider haben sie sich damit selbst ins bein geschossen. ich wette deine besucher zahlen haben sich seit diesem artikel verdoppelt oder mehr.

    den zusammenhang von antisemitismus und 9/11 kritik verstehe ich überhaupt nicht. ich finde du bist bei dem thema israel eh relativ vorsichtig.. die bilderberger hast du viel gezielter angegriffen. außerdem ist es feige sich so zu wehren.

    noch sind leute wie du einzelgänger die nicht ins system passen.. bald wird man aber genau diese leute fragen wie es weiter gehen soll.

    ich freu mich darauf

  1. El Condor sagt:

    Ich Hofe dir geht nicht so schlimm wie bei Daniel Estulin. Ein Bilderberg Kritiker der Anonym leben muss.

  1. Ja es geht nun, freeman in die nächste Phase.
    In dem NZZ -Artikel gibt es sowieso einge Fehler:Seit wann ist deine Seite ASR eine deutsche Seite??Dummheit der NZZ oder bewusste Desinformation gespickt mit den üblichen Anti-Vorwürfen , Unterstellungen?
    Die deutschsprachigen Medien der "schreibenden+TV- Zunft",diese Claquere der EU+NWO, Journallie werden immer weniger gekauft oder gesehen.Die Schmierentheater bei z.B.Wikileaks, Kachelmann ,DS-Kahn zeigen den Niedergang dieser "Zunft"!
    Die Freimaurer-Länder Schweiz,Österreich und Deutschland, Belgien, Türkei,USA,Australien usw.sind durch und durch ferngelenkt von den bekannten Gruppen.
    Wer Auszeichnungen bekommt(zum Beispiel vonB'Nai-b'rith+Dt.Karlspreis)gehört eindeutig zu denen und wird nicht ausscheeren aus der Phalanx der NWO.
    Letzte Aussagen von Trichet in Aachen und Merkel in Dresden vor dem ev.Kirchentag zeigen deren Kampfrichtung an.Eindeutig!

  1. Lux sagt:

    Jeder kann sagen und denken, was er will - ohne dass er gleich als Verschwörungstheoretiker gelten muss.

    Mit anderen Worten. Wer sagt, was er denkt, gilt gleich als Verschwörungstheoretiker. Zumindest für die NZZ...

  1. Schön zu wissen das wenn ich diesen Artikel twitter, er auf einen Umweg dann doch auf meine facebook Seite, mit einen funktionierenden Link hierhin landet.

  1. Maja2 sagt:

    Ich bin der Meinung wenn nchts ist braucht man auch nichts zu machen. Da sie aber terz machen ist ja wohl was dran .
    Die müssen an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Man muß sie kennen alle auch der letzte Hintermann.
    Dann kanns was werden.

  1. xabar sagt:

    @archelys

    Voll einverstanden. Der normale Amerikaner hat sicherlich nicht einen Schimmer, weshalb die USA all diese Kriege führen - es waren 50 nach dem Zweiten Weltkrieg und sie haben in 130 Ländern 800 Stützpunkte, um diese Kriege logistisch führen zu können und dann noch ihre europäischen Lakaien, darunter die Bundesregierung, die ihnen die Füße lecken und die stolz sind, nur in ihre Nähe zu kommen.

    Die US-Eliten, besonders die Bankster, also die Finanzterroristen, die Wall Street, die steinreichen New Yorker Zionisten, die die Siedlungen auf der West Bank finanzieren, aber auch die Wahlkämpfe von US-Präsidenten, um sie sich gefügig zu machen, schon eher. Sie, die den völlig korrumpierten US-Kongress in der Tasche haben, wissen schon eher Bescheid. Es gibt übrigens einen im Rahmen des Rüstungshaushalts eigenen milliardenschweren 'slush fund' für Kongressabgeordnete, aus dem sie sich für ihre eigenen Hedge Funds bedienen können. Und sie betreiben insider trading, so wie sie es kurz vor 9/11 gemacht haben. Stichwort Buzzy Krongard.

    Und diese Kräfte haben 9/11 finanziert, an ihm verdient (wie Larry Silverstein), ihn organisiert und den 'Islamisten' in die Schuhe geschoben, um eine ganze Serie von 'Anti-Terror'-Kriegen im Mittleren Osten führen zu können, eine Serie nicht enden wollender Kriege, die sie brauchen wie das Römische Reich, um den Bestand ihres Imperiums zu garantieren.

    Diese steinreichen Amerikaner mit guten Beziehungen zu Israel und Netanyahu werden nicht benutzt. Sie benutzen andere, den einfachen, brav Steuern zahlenden US-Amerikaner, aber vor allem die Hispanics und die Schwarzen, die sie in ihren 'Prison Industrial Complex' sperren - einem privaten Projekt, an dem sie sich wiederum satt verdienen.

    Und das ist die Qualität von Menschen, mit denen wir es in St. Moritz zu tun haben.

  1. Ich wollte diesen Artikel gerade bei facebook veröffentlichen und bekam folgende Meldung:
    Diese Nachricht enthält blockierte Inhalte, die zuvor als missbräuchlich bzw. Spam markiert wurden. Lass uns wissen, falls du glaubst, dass dies ein Fehler ist.

  1. C.Joke sagt:

    Sie nur 1000 Demonstranten in Sankt Moritz...
    Habe das Gefühl das es mehr werden...

  1. David sagt:

    Hey, nicht so voreilig mit den Schlüssen, wie "die Bilderberger werden nervös" und so.
    Es kann auch alles Teil des Plans sein, nun die Medien gegen die Blogs zu positionieren. Dadurch werden die Reihen geschlossen.

    Man stellt sich eine Strategie der "Elite" vor und meint dann, "Fehler" oder "Nervosität" erkennen zu können - aber vielleicht hat man einfach nicht die echte Strategie erkannt?
    Möglicher Weise ist es an der Zeit, die Welt in "für uns und gegen uns" einzuteilen, wie schon Double-U sagte und da dürfen die Medien nun die Blogger vorführen - früher mussten sie dazu schweigen.

    Es wäre auf jeden Fall ein Zeichen von baldigen Umbrüchen.
    Was die Zahl der Leser angeht, so kannst Du nicht mehr Werbung bekommen, als auf diese Weise und eben deswegen denke ich, ist das keine "Nervosität" oder "ein Patzer", sondern der Aufruf, sich zu positionieren: Wer ist auf der Seite der Bankster und des Systems der Bankster, egal wie es gerade genannt wird und wer ist dagegen?

    Die Karten werden aufgedeckt, der Feind benannt und dann kann die Schlacht losgehen.

    Immerhin sollen wir Europäer einander wieder bekriegen und also umbringen - das muss man schon ordentlich einfädeln...

  1. sozimod sagt:

    Lieber freeman,

    Respekt und hohe Anerkennung von mir.
    Seit ca. 2, 3 Jahren informiere ich mich regelmäßig bei euch, nachdenkseiten, Duckhome und Hintergrund.de, um reale unzensierte Berichte zu erhalten. Ich habe in meinem Umfeld Werbung für euch betrieben. Auf vielen Medienseiten, Kommentare verfasst, mit link zu deiner Seite. Ich bin seit 3 Jahren Mitglied der Partei DIE LINKE. Eure Informationen habe ich im Vertrauensverteiler des LK Cuxhavens weitergegeben. Ich habe eure Berichte kritisch hinterfragt.
    Nahezu komplett bestätige ich deine Behauptungen. Wenn Israel die Antisemit nennt, ist dies eine Auszeichnung. Natürlich darf man als nicht Israel nicht kritisieren.
    Mach weiter so. Ich verteile weiter deine Infos.

    Liebe Grüße

    Norbert Tegge

  1. iL sagt:

    Von höchster Stelle offiziell als Systemfeind geadelt, darauf kann man sich schon etwas einbilden. Nur wenige haben den dazu nötigen Mut und die Ausdauer es so weit zu bringen.

    Bei Verschwörungstheorien horche ich auf. Für mich ist das mittlerweile ein Qualitätsmerkmal, daß hier ohne Rücksicht auf die Political Correctness über den Tellerrand geguckt wird. Investigativer Journalismus war gestern, heute spricht der Mainstream von Verschwörungstheorien.

    Da Du eine ehrliche Haut bist, kann man mit den üblichen Korruptionsvorwürfen nichts ausrichten. Also bleiben nur noch die üblichen Verleumnungen wie Antisemitismus und sexueller Missbrauch.

    Bekämpfe sie mit ihren eigenen Waffen, einfach die Lügner verklagen und für Öffentlichkeit sorgen.

  1. Dersimtrack sagt:

    Hey Freeman, BITTE BITTE lass dich von nichts und NIEMANDEN einschüchtern. DU BIST DER BESTE!!!!
    ICh habe dank deine Blog SOVIEL gelernt, das ich echt dankbar bin, das ich vor 3 Jahren auf dein Blog gestossen bin. Und viele teilen sicherlich diese meinung. GOTT wird dich SCHÜTZEN. Wie du schon selber gesagt hast, du bist auf den RICHTIGEN WEG. GOTT ist der Freund aller WAHRHEITS bringer. Und du bist devinitiv einer.
    DANKE DIR!!!!!!

  1. SPÄTESTENS SEIT DEM KACHELMANN- PROZESS SIND EINIGE AUS DEM HALBSCHLAF
    GESCHRECKT....

    DAVOR WIKILEAGS....
    FREEMAN PASS AUF, DAS DU ÜBER NACHT NICHT ZUM TRIEBGESTEUERTEM

    VERGEWALTIGER ODER KINDERSCHÄNDER GEMACHT WIRST!!!


    DAS IST DOCH IHRE AKTUELLE ANTWORT.JEDER DER DIE WAHRHEIT SAGT UND MAG ER NOCH SO MÄCHTIG SEIN, WIRD MIT DER KEULE "TRIEBGESTEUERTER SCHÄNDER"

    DEMONTIERT..


    "HELDEN LEBEN EWIG UND LEGENDEN STERBEN NIE"

    DU BIST SCHON FÜR VIELE ZUR LEGENDE GEWORDEN:

    JE MEHR SIE DIR ANHÄNGEN WOLLEN

    DESTO MEHR LESER BEKOMMST DU

    ALSO TROMMEL DIE "MSM" DIE
    WERBETROMMEL FÜR ASR.

    PERFEKT:

    SIE SCHLAGEN SICH SELBST, MIT IHREN EIGNEN PROPAGANDAWAFFEN

  1. Nabil sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. gummibaer74 sagt:

    Die Verfasserin dieses Artikels und Ihr Lebenslauf:

    Katharina Bracher
    Redaktion NZZ am Sonntag Schweiz

    1977 geboren; aufgewachsen im Kanton Thurgau. Nach einer Berufslehre zur Drogistin Besuch der Maturitätsschule für Erwachsene in Frauenfeld. Ab 2003 Studium der Politik- und Publizistikwissenschaft an den Universitäten Zürich und Hamburg. Während des Studiums Teilzeiterwerb beim Schweizer Fernsehen, unter anderem auf den Online-Redaktionen von «Tagesschau» und «Kassensturz». Nach dem Lizentiat Festanstellung als Reporterin auf der Redaktion von «20 Minuten Online». Daneben freie Mitarbeit beim «Zürcher Oberländer» und bei der «NZZ am Sonntag». Seit April 2010 Bundeshaus-Redaktorin bei der «NZZ am Sonntag».

  1. gummibaer74 sagt:

    Durch diese Angelegenheit hast Du mein "Herzblut" gewonnen. Ich beobachte die Szene schon eine Weile und habe von einigen Web-Seiten Abstand genommen. Nun denn! Sie sind neben den http://www.nachdenkseiten.de mein zweiter Favorit geworden und ich werde für Sie in Foren, Comments hart diskutieren....

    Nicht nur die Gegner beherrschen Social Media Monitoring, sondern auch wir!

    "Und an Frau Katharina Bracher!

    Sie sollten sich was schämen, so das Volk zu belügen. Sie haben weder Rückgrat, Volksdenken noch Ehre im Leib…. Schämen Sie sich, dass sie in Ihrer Studienzeit nichts über seröse Berichterstattung und investigativen Journalismus gelernt haben. Ihre UNI hätte Sie exmatrikulieren sollen, weil Sie diesem Medium in keinster Weise gerecht werden und „Verrat“ an den wirklich guten Journalismus üben."

    Pfui

    P.S. Das wird wohl an ihren Aufenthalt in Amerika liegen

  1. Emilygilmore sagt:

    Mensch, freeman, alter Spitzbube! Wußtest Du noch nicht das JEDE, aber auch JEDE Kritik an Israel antisemitisch ist? ;)))

    Das war ja auch die Schwierigkeit mit Kishon...

  1. Roman-K sagt:

    Ach, wenn man also die Politik Israels kritisiert, insbesondere das zionistische Regierungsregime, dann ist das also Antisemitismus!

    Dieser Frau Bracher habe ich mal eine Mail geschrieben:

    Sehr geehrte Frau Bracher,

    ich habe Ihren Artikel „Schweizer Juden warnen SVP-Nationalräte“ in der NZZ gelesen und möchte nun einen kleinen Kommentar zu Ihrem Artikel hinterlassen.

    Über das hinter verschlossenen Türen stattfindende Bilderberg-Treffen in St. Moritz muss ich sagen, das es sehr selbstverständlich ist, dass die Menschen Ihren Unmut darüber ausdrücken. Allein schon wegen der Tatsache, dass das finanziell aufwendige Polizeiaufgebot bei den kommenden Protestbewegungen von den Steuergeldern gezahlt wird. Das bedeutet ein Polizeiaufgebot für eine private Veranstaltung wird von Steuergeldern bezahlt. Es ist überhaupt sehr seltsam, warum eine Konferenz der mächtigsten Politiker unter Außschluss JEGLICHER Präsenz ist, keine Presse, keine Medien, Menschen werden unter Hilfenahme von hohen Sicherheitsvorkehrungen abgehalten. Haben Sie sich schon die Frage gestellt, über was genau diese Menschen bei ihrem jährlichen Treffen debattieren.
    Was ist es, das unter gar keinen Umständen jemand von den Medien oder der sonstigen Öffentlichkeit erfahren darf? Denken Sie nicht auch, dass bei diesem Treffen der wichtigen und einflussreichen Politiker, Dinge beschlossen werden, die vielleicht zum Schaden der Menschen sind?

    Sie schreiben auch über den Blog „Alles-Schall-und-Rauch“, den ich übrigens schon seit einem Jahr fast täglich lese. Sie meinen also in den Berichten von Manfred Petritsch „findet sich scharfe Kritik an Israel“
    Wissen Sie, ich übe zum Beispiel auch manchmal Kritik an der deutschen Regierung aus. Und jetzt? Werden Sie mir jetzt auch unterstellen dass ich „an Deutschland“ Kritik ausübe, vielleicht bin ich ja jetzt sogar ein Deutschenhasser.
    Und wenn man an Israels Regierung nun Kritik ausübt, wird man dann von Ihnen als Antisemitist abgestempelt! Man muss doch schon wirklich wie Sie, halbwegs gehirnamputiert sein, um dermaßen in die unterste Schublade zu greifen und zu behaupten, dass man antisemitisch eingestellt ist, sobald man Israels Regierung kritisiert. Darf man Israels Regierung nicht für, beispielsweise, das Massaker in Gaza 2009 kritisieren? Oder für das Massaker auf dem türkischen Hilfsschiff „Mavi Marmara“ letzen Jahres, um zu verhindern, dass die Palästinenser wenigstens überlebenswichtige, medizinische Hilfsgüter bekommen konnten?
    Ist Ihnen eventuell, sofern Sie noch nicht ganz durch die westliche Propaganda in unseren „staatlichen Medien“ abgedriftet sind, aufgefallen, dass, sobald man auch nur den Hauch von Kritik an Israel äußert, dass dann sofort der Holocaust- bzw. Antisemitismus-Joker aus der Tasche gezogen wird?

    Wir werden bewusst durch unsere „Medien“ dazu erzogen, dass man Israels Politik nicht kritisieren darf, ganz egal, welches Verbrechen Israel auch begeht.
    Frau Bracher, Artikel wie Ihre, leisten erheblich dazu bei, dass gewisse Themen wie Israel und einige seiner Verbrechen zu einem Tabuthema werden. Und wenn man dieses Thema dann doch aufgreift, die Politik Israels kritisiert, so macht man Ihrer Ansicht nach „antisemitische Äußerungen“

    Roman K

  1. xabar sagt:

    Sehr gut Roman-K!

  1. kim sagt:

    ha, freeman ein antisemit, ich lach mich tot!
    also freeman, wenn ich dich wäre würde ich in nächster zeit aufs phaeton fahren verzichten. auch das fallschirmspringen würde ich an deiner stelle besser sein lassen!
    denn, wer die wahrheit sagt braucht ein verdammt schnelles pferd!
    ich hoffe deins ist schnell genug.
    ich werde dich in meine gebete aufnehmen.

    pass auf dich auf!
    gott beschütze dich!

    peace

  1. alfonlein sagt:

    Die Aufklärung hat damit eine neue Qualität erreicht, Gratulation.
    Wer bisher noch Zweifel an den Infos über die Bilderberger hatte wird von denen jetzt selbst überzeugt.
    Das wird vielen die Wahrheit näher bringen...

  1. kalle sagt:

    gut gemacht freeman weiterso. mfg kalle

  1. neograf sagt:

    Hi Freeman!

    Weiter so. Ja dieses Ding mit "in die rechte/bzw. antisemitische Ecke schieben" ist schon so ein Problem.
    Ich muss ehrlich sagen, ich hatte am Anfang auch anfänglich meine Zweifel was die "Gesinnung" dieser Seite betrifft.

    Problematisch ist, dass ASR immer mit - ich nenne sie mal "die anderen" - Seiten genannt und dadurch in Verbindung gebracht wird.

    Dass dem nicht so ist, erschliesst sich lediglich durch aufmerksames Lesen der Artikel. Wobei ich letztendlich gewisse Verbindungen auch nicht ausschliessen möchte...Holzauge, sei wachsam! :-)

    Aber ich möchte an dieser Stelle Freeman zur Seite springen, insofern er sich WIRKLICH Nie (!!!) antisemitsch bzw rassistisch geäussert hat! Ich betone: NIE!

    Im Gegenteil: Es wird oft auf ungerechtigkeiten in vielen kulturellen Zonen eingegangen.
    Und wenn Israelis zb Scheisse bauen (natürlich hauptsächlich nur die "Mächtigen") dann sollte man das auch ansprechen dürfen.

    Das hat nichts mit Antisemitismus zu tun.

    Ich finde Freeman macht einen guten Job und ist um weltweite und unabhängige Aufklärung bemüht.

    Meine Meinung.

  1. kim sagt:

    frau bracher ist thurgauerin?
    das erste mal in meinem leben schäme ich mich dafür thurgauer zu sein!
    auch frau bracher muss ihre früchte irgendwann ernten!
    dies ist für uns eine genugtuung!

  1. m. sagt:

    Der Nationale Zentral Zampano lässt die Hunde los. Das die das nötig haben.
    Tzzzz.

    Solidarität mit Freeman.

  1. Nabil sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. pvd sagt:

    Hi Freeman,

    der Kurz-URL-Dienst kxk.me, mit dem auf Facebook auf Deinen Blog verwiesen wurde, ist inzwischen geschlossen worden ...

    Nützt aber nichts, die Infos gehen auch so raus. :-)

    Sichere auf jeden Fall Deinen Blog via Archivierungsfunktion für alle Fälle!

    Viele Grüße, pvd

  1. searyel sagt:

    Eigentlich hab ich mich gefragt nur wann sie zuschlagen... das du für sie gefährlich bist, das wissen sie schon länger... schließlich bist du jemand der die wahrheit verbreitet... sollen sie nur kommen...
    Freeman bleib stark und knick nicht ein... Against the NWO(ATNWO)

  1. xabar sagt:

    @Roman-K

    Noch mal an dich:

    Ich habe mir an dir ein Beispiel genommen und Frau Bracher auch eine Email geschickt und gegen den Antisemitismus-Vorwurf an die Adresse von Freeman protestiert.

    Ich habe ihr angeboten, mit mir in einen Diskussionsprozess zum Thema Israel/Palästina einzutreten.

  1. searyel sagt:

    Ich habe der guten Frau auch ein paar Zeilen gewidmet ... aber das sie daraus lernt glaube ich nicht.

  1. pooq Blog sagt:

    Ich habe soeben auch eine Mail an die Frau Bracher geschrieben:

    Betreff: Schweizer Juden warnen SVP-Nationalräte

    "Hallo Frau Bracher,

    ich traue mich das Wort "Ehre" in Zusammenhang mit Ihnen nicht zu gebrauchen, daher verzichte ich auf die Norm "Sehr geehrte Frau".
    Schämen Sie sich eigentlich nicht für die Lügen, die sie verbreiten? Jemanden als Antisemiten zu bezeichnen, ohne jeglichen Beweis vorzulegen grenzt schon an eine Straftat.
    Vielleicht hilft eine kurze Recherche bei Wikipedia Ihnen ja weiter: "Antisemitismus / Judenfeindlichkeit (auch Judenhass, Judenfeindschaft, gegebenenfalls Judenverfolgung) bezeichnet eine pauschale Ablehnung der Juden und des Judentums."
    Glücklicherweise konnte ich auf dem Alles Schall und Rauch Blog nirgends eine pauschale Ablehnung gegen Juden feststellen, im Gegenteil.

    Ich hoffe Sie haben wenigstens den Anstand sich für Ihr Fehlverhalten zu entschuldigen.

    Freundliche Grüsse

    V. Asani"

  1. kim sagt:

    noch so ein schöner artikel von kathi:
    http://www.20min.ch/news/dossier/
    minarett/story/Juedische-Empoerung-haelt-sich-in-Grenzen-18496306
    die juden scheinen es ihr doch angetan zu haben!
    und wieder sind alle antisemtiten!

  1. mein brief an die kathi:

    falls diese mail nicht im mülleimer landen wird, so hören sie was ich zusagen habe.

    1) bilderberg gruppe mitgegründet von einem ex ss mann, also einem judenmörder mit der firma ig farben.bilderberg also "antijüdisch" nicht wir. wir sind immer anti, wenn anti sein muss.
    sie können uns gar nicht mit dieser asemkeule festnageln! wir sind etwas, was sie bislang nicht kennengelernt haben! wir sind völlig neu!

    wir sind jüdisch, wir sind christlich, wir sind islamisch, wir sind hindu, wir sind buddhistisch, wir sind indianer, wir sind spirituell, wir sind irgendwie omnipotent, weil wir von allem etwas sind. sie können uns gar nicht in eine schublade stecken. wir sind aber auch von allem anti, wenn es sein muss. wir so selbstkritisch, dass wir unser leben aufgeben, wenn wir erkennen das es falsch ist so zu sein!
    wir das, was sie niemals sein werden, wenn sie sich nicht ändern....wir sind der bewusstseinssprung. wir sind bereit! sie nicht, sie sind altmodisch, überholt völlig asbach uralt in ihrem denken. sie sind dogmatisch und leicht zu beeinflussen. sie sind ein berufsschreiber. sie sind ein systemknecht. ach sie sind sooooo langweilig frau bracher.

    2) frau bracher, sie haben mit ihren blutjungen 33 jahren einfach zu wenig erfahrung sammeln können. auch haben sie das falsche werkzeug zur hand, um überhaupt schreiben zu können. wissen sie, sie wissen nix!

    3) kommen sie auf unsere seite frau brache, denn hier scheint die sonne!
    machen sie es wie ihr alter kollege vom guardian! es war am anfang etwas wie sie, dann hat er sich kritisch selbst begutachtet und am ende die seiten gewechselt. ich rede übrigens von charlie skelton. fragen sie ihn doch einfach. ist ja ein "kollege"

    4) vielen vielen vielen vielen dank für diesen riiiiiiiiiiiesigen gefallen, den sie uns getan haben. ich lache mich jetzt noch schrott über den sniperschuss, der völlig nach hinten los ging! vielen dank! einfach nur viiiiiiiiiiiielen dank! hab ich schon vielen dank gesagt? vielen dank

    und nun, schlafen sie schön. und träumen sie von uns.
    wir lieben sie, aber gott wird ihnen nicht vergeben, denn sie wissen was sie tuen.

    kai s.

  1. MastaFu sagt:

    An alle:

    Es reicht nicht einfach zu sagen:"Freeman, toll, bitte nicht aufgeben, mach weiter" etc.

    Freeman setzt hier sein Leben aufs Spiel. Wir - die Leser - stehen nicht in der Öffentlichkeit oder werden direkt angegriffen oder bedroht. Wir brauchen nichts - noch nicht - zu befürchten.

    Auf der anderen Seite, wenn Freeman was zustoßen sollte - will ich gar nicht dran denken - Gott schütze ihn - dann dürfen wir nicht tatenlos bleiben! Denn, im nächsten Schritt werden "sie" sogar die Leser, Wahrheitssucher und -verbreiter verfolgen und denunzieren. Das muss uns klar sein. Wenn unter uns Anwälte sind, können sie z.B. Freeman rechtlichen Beistand leisten. Gegen diese Medien können wir nur gerichtlich vorgehen (Kachelmann konnte ja auch nicht mundtot gemacht werden).

    Was noch wichtig ist: wir dürfen nicht kriminell werden oder irgendwelche illegale Aktionen starten. Freeman hat mehrmals geschrieben (xabar in seinen Kommentaren auch), dass NUR friedliche Demonstrationen oder Revolutionen Beachtung finden und zum Erfolg führen.

    Also, lasst diese Mainstream-Medien schreiben was sie wollen... Wir müssen unseren Unmut friedlich ohne jegliche Beleidigungen oder Verleumdungen kundtun.

  1. couchlock sagt:

    http://how-to-blog.ch/seifrei/2011/06/05/samy-deluxe-stumm/

    bin kein fan von sammy, aber der track & das video bringen es auf den punkt.Respekt!

  1. couchlock sagt:

    Tja, wer keine Argumente mehr hat, fängt mit persönlicher Beleidigung an.Antisemitismusvorwurf ist komplett gaga!!!Dann bin ich auch Antisemit...

  1. drdre sagt:

    Ich schreibe schon eine weile in diesem Bolck, aber heute möchte ich doch mal ganz persönlich , wenn ich darf, auf diesen Artikel eingehen.
    Ich denke, wenn man wie Freeman eine gewisse Popularität erreicht hat und andere ans Bein pin... kann mit solchen Auswürfen der untersten Schublade rechnen. Es ist immer für die ärgerlich, die uns was vorgaukeln wolln, wenn Ihre Absichten torpediert werden.
    Aber wenigstens sieht man an diesem Beispiel, dass man langsam ernst genommen wird. Das ist doch schon mal was. Nun was zur Aufforderung an diese Adressaten zu schreiben. Ich pers. habe die Erfahrung gemacht, das es ähnlich läuft, als wenn man versucht die Meinung von Neo Nazis zu ändern, es ist schlicht aussichtslos. Diese reagieren ähnlich, wenn sie mit Argumenten nicht mehr weiterkommen. Mit der untersten Schublade. Verunglimpfung, pers. Angriffe etc. das ganz Spectrum.
    Und dann behaupten diese Leute noch Demokraten zu sein. So läuft das nun mal.

  1. kim sagt:

    @freemanfriend
    das ist ja richtig poetisch! wunderschön geschrieben und so geistreich.

    @masta fu
    die aufrechten werden durch die uns umgebenden wesen beschützt. solange freeman keine angst zeigt und sich nicht einschüchtern lässt, kann ihm nichts geschehen.
    früher war das anders (haider, möllemann).
    die erwachten seelen sind heute zu stark und können nicht gebrochen werden ( z.b. nigel farage)!
    ich habe keine angst, dass die demonstranten randalieren. was ich aber befürchte, sind randale von vermummten polizisten, die euch in ein schlechtes licht rücken. haltet also die augen offen und schaltet diese aus!

  1. Saklibahce sagt:

    ich habe mal ein Buch gelesen in dem drin stand, dass neben dem Bilderbergertreffen meistens eine zweite stattfindet, die der B`nai Brith.

    Das Bilderberger Treffen soll eher als Vorwand dienen und dort werden auch wirklich keine Entscheidungen getroffen. Vielmehr findet eben die geheimere B`nai Brith Konferenz statt - müsste man mal recherchieren.

  1. tonsetzer sagt:

    Die Antisemitismus Keule auszupacken ist sowas von arm, vorhersehbar und peinlich, aber mehr Kreativität kann man wohl aus diesen Kreisen nicht erwarten.

  1. milkman sagt:

    Mach dir nichts draus - wenn ihnen die Argumente fehlen schlagen sie mit Nazi- und Antisemiten Keulen!

  1. dorn-broder sagt:

    mitleid bekommt man geschenkt
    neid muss man sich erarbeiten

    vielen dank
    weiter so

  1. Moin allerseits, Ich wollte nochmal zu bedenken geben-
    dass Araber(z.B. Palästinenser) ebenfalls Semiten sind und von den Zionisten bekämpft werden! Wer also sind denn
    die Anti-Semiten von denen ich immer höre?
    Anti-Islam-Hetze kann man ebenso als Anti-Semitismus
    bezeichnen, wenn man sich allein auf die "völkische Herkunft" beschrÄnkt! Sogar Konvertiten, die des arabischen mächtig sind, sind auch als Araber und somit als Semiten im erweiterten Sinn zu verstehen!
    Der Gesandte Allah's Mohammed, Friede und Segen auf ihn, sagte, daß ein Nichtarabischer Muslim, der die arabische Sprache erlernt ein Araber ist!
    und er sagte ebenfalls (in meiner ungefähren dt. Wiedergabe) dass, wer stolz auf seine familiäre Herkunft ist, am Tage des Gerichts in das Gemächt seines Vaters beißen darf! Na- dann guten Appetit!
    (wenn's nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen!)

  1. peri sagt:

    @Saklibahce

    B`NAI B`Brith wurde Mitte des 1913 als Geheimbund gegründet. Heute hat diese Organisation weltweit 160.000 Mitglieder jüdischer Religion ist hierfür bedingung. Ausnahme heute Ehrenmitglieder Dr. H. Kohl und Dr. A. Merkel.

  1. g.trummer sagt:

    sogar am 8.6.2011 macht diese elite in der wiener hofburg einen zwischenstopp. es wurden deshalb auch verstärkte grenzkontrollen verordnet. einen bericht findet ihr im nachstehenden link:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Grenzkontrollen_voruebergehend_wieder_eingefuehrt-Wegen_WEF-Konferenz-Story-266360

    suche eine mitfahrgelegenhait nach st. moritz ab graz! vielleicht hat noch jemand einen platz frei, würde mich sehr freuen.
    nach richt bitte an g.trummer@t-soft.at senden.
    danke mfg gtVision

  1. xabar sagt:

    Ich finde, wir sollten sachlicher mit einer Journalistin wie Frau Bracher umgehen. Die meisten Journalisten wissen es nicht besser. Sie müssen sich in einem System bewegen, das ihnen heute nur noch wenig Raum für Kreativität, Zugang zu guten Informationen, eine eigene Meinung und Recherche lässt. Es gehört ungemein viel Mut dazu, eine Position wie Charlie Skelton vom Londoner 'Guardian' zu beziehen. Diese Journalisten, die ein hohes Berufsethos haben und der Wahrheit verpflichtet sind, haben viele Nachteile zu erwarten, wenn sie z. B. mit israelkritischen Artikeln kommen. Nur ein einziger solcher Artikel kann das Ende ihrer Karriere bedeuten.

    Nehmen wir mal ein Beispiel: den britischen BBC, eine öffentliche Einrichtung. Bis 2005 konnte man auf dem Sender israelkritische Recherchen sehen, wobei sich besonders eine Journalistin auszeichnete. Dann intervenierte die israelische Botschaft und beschwerte sich über die 'mangelnde Ausgewogenheit' in der Berichterstattung über den Mittleren Osten.

    Daraufhin wurde Mark Thomson, der neue Direktor der BBC, von Ariel Sharon, dem damaligen Ministerpräsidenten Israels, nach Tel Aviv eingeladen. Und heute fährt er einen klaren Pro-Israel-Kurs und lässt noch nicht einmal den Begriff 'Palästina' durchgehen. Wer ihn verwendet, bekommt Ärger. Es herrscht dort jetzt ein ähnlicher Verhaltenskodex wie bei uns im Springer-Konzern.

    Vor zwei Jahren weigerte sich dann logischerweise die BBC, die Spendenaktion für Gaza, die vom Roten Kreuz, Oxfam und anderen humanitären Organisationen unterstützt wurde, mitzutragen, mit dem Argument, dass der Aufruf 'politisch' sei und die BBC eine solche 'Politisierung' nicht dulden könne. Seitdem, seit dem Besuch Thomsoms in Tel Aviv, kommt nur noch der Standpunkt Israels in die Glotze.

    Welcher Journalist riskiert schon seine Karriere? Bei der kleinsten Abweichung von der vorgeschriebenen Linie von Mark Thomsom, greift sofort die israelische Botschaft ein, telefoniert mit den oberen Chargen und beschwert sich. Man nennt dieses Vorgehen, diese Medienkontrolle durch bestimmte Stellen, 'flak', der auch in den USA eine feste Einrichtung ist und von bestimmten Institutionen systematisch vorgenommen wird, z.B. von dem sog. Freedom House - Organisationen, die eigens zu diesem Zweck gegründet werden, um jede Abweichung von der Regierungslinie abzustrafen und mehr Enthusiasmus für die Regierungslinie durchzusetzen.

    Journalisten haben heute einen sehr schweren Beruf. Einige machen aber auch, worauf hingewiesen wurde, Entwicklungen durch. Und wir sollten auch Frau Bracher die Chance geben, hinzuzulernen und sie nicht gleich verurteilen oder sogar beleidigen, wie dies hier leider geschehen ist, was nur zur Verhärtung eines Standpunktes führt. Besonders die hier gezeigte Häme ist sehr schädlich für unseren Kampf. Jeder Journalist, der von uns gewonnen wird, ist eine wertvolle Errungenschaft im Kampf für die Wahrheit.

    Also seid bitte etwas sensibler!

  1. webmax sagt:

    @xabar - schon richtig, aber wars im 3.Reich zum Beispiel anders? Deswegen würde ich sagen, "wehret den Anfängen"! Wer als Journalist seiner Karriere zuliebe lieber mitläuft, statt obejktiv zu berichten - oder die Redaktionsdirektive zu bekämpfen - muß als solcher auch geknnzeichnet werden.
    Ich finde es geradezu ungeheuerlich, mit welchen Diffamierungen SuR zu kämpfen hat.
    Das zeigt, wie wichtig dieser Blog hier ist!
    Motto: Steine ins Dunkel schmeißen - und genau hinhören, wer da aufjault ;-))

  1. silas2009 sagt:

    Dass sich die Zionistenkreise sich über den Angriff auf die Bilderberg-Konferenz aufregen, ist nichts neues. Schliesslich war der Chef der Bilderberger (Prinz Bernhard) ein Angesteller der Familie Rothschild. Und diese Iluminaten lassen sich bestimmt nicht von «irgendwelchem» Pöbel kritisieren. Die NZZ, Blick etc. dienen ihnen als Feigenblatt. Wichtig ist, dass man die Mainstream-Lügen enthüllt. Nur weiter so. Danke.

  1. xabar sagt:

    @Webmax

    Gleich kennzeichnen? Das heißt, gleich abstempeln. Ich halte diese Strategie für falsch. Wir leben heute auch nicht im Dritten Reich, auch wenn die Zustände teilweise ähnlich sind. Die Mechanismen der Zensur und der Manipulationen sind heute andere und auch die Mechanismen zur Beeinflussung von Journalisten. Das System ist so raffiniert angelegt, dass kein Journalist, oder kaum ein Journalist subjektiv unehrlich berichtet. Er befindet sich in einem System, das er unbewusst mitträgt.

    Mein Strategie:

    1. Die Person von dem Geschriebenen trennen. Nie persönlich und beleidigend werden. Wohlwollend kritisieren.

    2. Immer das Geschriebene kritisieren und korrigieren, mit guten Fakten. Nicht schimpfen wie ein Rohrspatz. Man tut sich damit selbst keinen Gefallen. Der Zorn gehört mit Recht zu den sieben Todsünden (vgl. das Gemälde von Otto Dix 'Die sieben Todsünden': Zorn, Wollust, Völlerei, Schlafschafigkeit/Trägkeit, Neid, Habgier, Stolz), die er bildlich darstellt.

    3. Personen machen Entwicklungen durch. Auch du und ich haben Entwicklungen durchgemacht und machen sie hoffentlich weiter durch. Jeder Mensch ist entwicklungs- aber auch rückentwicklungsfähig.

  1. aslan1992 sagt:

    @xabar
    stell dir einfach mal vor dass zumindest ein paar journalisten sich zusammentun sich ihren stolz zurückholen und die menschlichkeit an erste priorität setzten und öffentlich mal sagen was sache ist.
    denn aufgrund der tatsache das sie genau dies nicht tun und die wahrheit über pressefreiheit oder sonstige themen verschweigen fördern und stützen genau sie dieses system.
    keiner zwingt sie irgendwas tun zu müssen, jeder mensch hat seine freiheit.
    wenn ein journalist beipspielsweise über 9/11 schweigt oder es innerlich in frage stellt aber angst hat in artikel zu schreiben oder öffentlich auszudrücken dann hat der indirekt nicht nur die 2000 toten dieses tages auf dem gewissen sondern auch die millionen von toten in irak und afghanistan die beide durch genau diesen tag begründet wurden.
    so wie ich für jeden sympathie empfinde der gewisse wahrheiten aus gewissensgründen nicht verschweigt so empfinde ich mehr als abneigung für leute die unwahrheiten verbreiten und stützen und die eigentliche wahrheit in den dreck ziehen und lächerlich versuchen zu machen.

  1. Zeitenwende sagt:

    Nach der NZZ folgt nun der Tagesanzeiger mit einem tendenziösen Artikel, der nur so von Unterstellungen, Verharmlosung und Verdrehungen strotzt:

    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Die-Ohnmacht-der-BilderbergMaechtigen/story/28141695

    Das war jedenfalls wohl erst der Anfang der gleichgeschalteten Volksverblödung der Massenmedien - besonders in den kommenden Tagen werden diesem Beispiel bestimmt noch weitere Journaillen folgen...

  1. xabar sagt:

    "Jeder Mensch hat seine Freiheit"

    Das stimmt nur bedingt. Viele Menschen haben ihre Freiheit in einem langen Prozess an den Nagel gehängt oder an den Nagel hängen müssen:

    1. Sie verschulden sich, um ein Haus zu haben. Der Beginn der Unfreiheit.

    2. Es gelingt ihnen nicht, sich von den Erwartungen anderer, z. B. der eigenen Familie freizumachen. Sie heiraten jemanden, der 'erwünscht' ist, aber nicht den, den sie lieben und geben ihren eigenen Wunsch auf.

    3. Sie ziehen sich, um den unbefriedigenden Alltag im Beruf zu vergessen, wo sie sich kaum entfalten können, minderwertige Informationen und Sendungen rein, die ihr Unbewusstes manipulieren, ohne dass sie es merken, ihre echten Wünsche, die sie noch als Kinder gehabt haben, in Kauf- und Statuswünsche verwandeln.

    Erich Fromm beschreibt den scheibenweisen Abbau und den unbewusst ablaufenden Verzicht auf die eigene Freiheit in einem seiner Bücher und vergleicht den Prozess mit einem Schachspiel:

    Wenn du am Anfang einen Fehler gemacht hast, steigt die Wahrscheinlichkeit um 5%, dass du am Ende verlierst. Wenn du dann noch einen zweiten Fehler im Verlaufe des Spiels begehst, steigt sie um weitere Prozentpunkte. Bis du am Ende nur noch 5% Wahrscheinlichkeit hast, dass du doch noch wider Erwarten gewinnst. Er bezieht sich auf die Schwierigkeit, sich von den eigenen Eltern abzulösen und beschreibt die vielen Fallen, die einem jungen Menschen gestellt werden, um ihn gefügig zu machen. Geht er erst mal einen Kompromiss ein, muss er den nächsten eingehen, bis er der ist, der er sein soll: ein unfreier, angepasster, unpolitischer Mensch, wofür er dann materiell und sozial belohnt wird.

    Wie vielen Menschen ergeht es nicht so? Seien wir doch ehrlich!

    Wie viele Journalisten, die am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn oder während ihres Studiums noch Ideale hatten, verzichten nach und nach auf ihre journalistische Freiheit, weil die Zwänge immer stärker werden, wenn man sich erst angepasst hat, so wie es der Partner geraten hatte!

    Es gilt die vielen Mechanismen offenzulegen, die uns unsere Freiheit nehmen. Moralisch zu argumentieren ist viel zu einfach. Das moralische Argument verdeckt diese Mechanismen und macht vergessen, dass in einem selbst Ähnliches abläuft bzw. abgelaufen ist, was man sich nur nicht eingesteht. Das eigene Unbewusste zu erkennen und wie geschickt es manipuliert wird, ist eine sehr schwierige Sache. Über andere zu urteilen, ist eine leichtere Sache.

  1. bernd sagt:

    aslan,

    John Swinton, Chefredakteur der New York Times, anläßlich der Feier zu seiner Verabschiedung sagte:

    Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht.

    Sie Alle hier anwesenden wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben und wenn er es tut, weiß er im voraus, dass sie nicht im Druck erscheint.

    Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müßte sich nach einem neuen Job umsehen.

    Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße und den Arsch des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot.

    Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte.

  1. schladitz sagt:

    Hallo, Freeman!

    Gratulation zu diesem Ritterschlag, der dich adelt!
    Ich erlaube mir, hier einen Leserbrief zu posten, den ich gerade an die gute Frau Bacher gesandt habe:

    Hier der Originaltext...

    Sehr geehrte Frau Bracher!

    Als interessierter Beobachter und Freund der schweizer Lebensart bin ich über Ihren Artikel in der NZZ gestossen, bei dem Sie über das Treffen der Bilderberger in St. Moritz schreiben, das gerade dieser Tage stattfindet.

    Leider muss ich konsternieren, daß Ihnen zumindest in diesem Bericht völlig die freie journalistische Sicht abhanden gekommen sein muss.
    Es wäre anständig und dem schweizer Nationalethos deutlich angemessener gewesen, die Bilderberger als das zu beschreiben, was sie sind:

    Ein Club von Welteroberern, die mit teils kriminellen Methoden und unter dem Diktat einiger weniger Familien ohne Rücksicht auf Verluste global Unfrieden stiften und sich unseren Planeten rücksichtslos unter den Nagel reissen.
    Gerade die Schweiz hat in den vergangenen 10 Jahren viel von Ihren realen Werten aber auch von Ihrer Unabhängigkeit verloren, und ist gerade dabei , auch noch den letzten Schatz Ihrer Werte, - den Finanzplatz - an diesen Club der Teufel abzugeben.

    Es wäre miener Ansicht nach wesentlich besser gewesen, Sie hätten sich einmal die Mühe gemacht, die Gründungsgeschichte und den Hintergrund der Interessen der Bilderberger genauer zu recherchieren.
    Dann wäre es Ihnen sicher leichter gefallen, die wahren Faschisten zu entlarven und nicht auf Weisung der Redaktionsleitung oder anderer Organe, denen sie sich offensichtlich verpflichtet fühlen, das Wort zu reden.

    Das einzige, was sie damit erreichen, ist, daß eine immer größer werdende Masse mündiger und aufmerksamer Bürger begreift, das selbst ein bisher als seriös geltendes Blatt wie die NZZ Propaganda für eine Bewegung betreibt, die unserem Planeten nicht wirklich wohlgesonnen sind.

    Ich würde mich freuen, auch aus Ihrer Feder in Zukunft auch wieder Berichte lesen zu dürfen, die eine sorgfältigere Recherche oder zumindest ehrliche Berichtersattung beinhalten und nicht soooo offensichtlich als Propaganda für überkommenen Herrschaftsgebilde auf diese Erde missbraucht werden.

    Mit ehrlichen Grüßen aus München


    Fritz Schladitz

  1. schladitz sagt:

    Meine Lieben!

    Ich finde es hervorragend, wie in den letzten Kommentaren von ehrlichen Journalisten beschrfieben wurde, wie sie zu Vasallen des Systems "verkommen" sind. Leider nicht durch eigenes "Verschulden", - oder gerade deshalb? , finaziell betrachtet - sondern durch systemische Zwänge, die uns alle in die süsse Falle des täglichen Kampfes locken.

    Was auch immer am Ende der Grund war, daß ein Schreiberling der Systempresse" wieder einmal seine eigene Meinung auf dem Altar des Mammon geopfert hat, - es zeugt davon, wie gut geschmiert die Maschine läuft und wie wenig das Volk davon noch mitbekommt.

    Ich beglückwünsche aber Freeman dazu, daß sich hier eine Schaar Unerschrockener zusammengefunden hat, um immer mehr Menschen wieder zurück bringt zu Eigenverantwortung, Selbstreflektion, Abkehr vom Status und Konsum, Zuwendung zum Guten und Positive und der Erkenntnis, daß das schönste am Leben die Freunde und Gleichgesinnten sind, die sich hier in so großer Zahl finden und die Weltenwende unterstützen!

    Gott ist mit uns, packen wir´s an!

    Blitzfritz

  1. sema.maierl sagt:

    Hallo Freeman!
    Ich bin sehr froh darüber, dass es Menschen wie Dich gibt, die sich in Ihrer 'Freizeit' mit den wesentlichen Dingen dieser verdorbenen Welt beschäftigen und AUFKLÄREN wollen. Ich habe Deinen Artikel gelesen und war wirklich stinksauer auf diese Journalisten-Pfuscherin, der nichts anderes einfällt, als Euresgleichen sofort als antisemitische Verschwörungstheoretiker darzustellen und habe mich auch sofort gezwungen gefühlt der lieben Frau Bracher von NZZ meine Meinung mitzuteilen. Auch wenn Sie sie nicht hören/lesen will.. Ich hoffe sehr, dass das auch noch viele andere wahrheitsliebende Menschen tun werden - denn nur gemeinsam können wir stark sein!!!