Nachrichten

Erzähl uns nur was wir hören wollen

von Freeman am Donnerstag, 31. August 2017 , unter , | Kommentare (37)



Eines hat mir die "Hörstel-Affäre" bisher gezeigt, viele der sogenannten "Wahrheitssucher" wollen die Wahrheit gar nicht hören. Sie wollen nur ihr Weltbild bestätigt bekommen. Wer daran kratzt ist nicht erwünscht. Es ist schon beschämend wie die Hörstel-Fans ihn trotz seiner Verfehlungen verteidigen und mich als "der Böse" hinstellen. Es ist wie so oft heutzutage, das Opfer ist schuld und nicht der Täter. Er will Politiker werden, stellt sich mit der DM jetzt einer Wahl, und wenn ich aufzeige wer er wirklich ist, dann will man nichts hören und schimpft auf mich, ich würde hier Hetze betreiben und privates veröffentlichen. Dabei, wenn sich jemand wie Hörstel so extrem in der Öffentlichkeit exponiert und laufend "Ethik in der Politik" fordert, was ja ein Partei-Motto der DM ist, dann muss er sich selber auch nach dem Massstab der Ethik messen lassen. Deshalb, was ich vorbringe ist keine "Privatangelegenheit" sondern von öffentlichen Interesse.


Ich möchte auf die anderen Fälle hinweisen, wo sogenannte "Privatangelegenheiten" zum Sturz von Politikern geführt haben.

Wie wäre es mit der Plagiatsaffäre um Karl-Theodor zu Guttenberg. Er hat seine Doktorarbeit von einem "ghost writer" schreiben lassen und vieles darin war abgekupfert. Er musste als Minister gehen und ist nach Amerika ausgewandert.

Oder der Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff wegen des Verdachts der Vorteilsannahme, weil er angeblich Dienste von Dritten angenommen hätte. Der war auch weg vom Fenster.

Ja das ist in euren Augen in Ordnung, wenn solche Politiker entblösst werden und verschwinden, aber wenn ich Hörstels Machenschaften zeige, dann ist es nicht richtig von mir und ich würde "die alternative Bewegung" spalten.

Da muss ich lachen, welche "alternative Bewegung?" Die gibts ja gar nicht.

Ich hab ja gesehen wie wenige von euch wirkliches Interesse und echte Einsatzbereitschaft für die Wahrheit in Deutschland haben. Zum Beispiel waren lächerliche 20 Aktivisten die gegen Bilderberg in Dresden protestiert haben ... und das in einer Grossstadt! Völlig armselig ist das. Es waren mehr Vertreter der alternativen Medien aus dem Ausland dort, als heimische Demonstranten.

Ja und wo waren die ganzen "Persönlichkeiten" der deutschen alternativen Medien? Die welche andauern das System kritisieren, laufend ihr Gesicht in die Kamera strecken und auf Youtube Selbstdarstellung betreiben? Wo waren Jeppsen, Elsässer und Höfer etc.? Ja und wo war Hörstel? Niemand von ihnen war dort!

Da treffen sich die mächtigsten Bonzen der Welt in Dresden, die welche über Kriege entscheiden und das NWO-Programm durchsetzen, und keiner von ihnen war dort. Auch nicht ihre Schäflein. Sieht so aus wie wenn viele nur Dummschwätzer und Sesselfurzer sind, die vor dem Bildschirm sitzen.

Hörstel hat sogar damals dazu aufgerufen, NICHT gegen die Bilderberger zu demonstrieren, obwohl er dauernd gegen "die Mafia" wettert. Damit zeigt er, auf welcher Seite er wirklich steht und was für ein "falscher Fufziger" er ist.

Der verarscht doch alle und benutzt die DM-Mitglieder nur als Schafherde und Geldquelle.

Der von mir geschätzte Paul Craig Roberts, ehemaliger stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan, und seit vielen Jahren Publizist und systemkritischer Autor, den ich schon länger kenne und auch einige male interviewt habe, hat in seinem neuesten Artikel folgendes zu diesem Thema geschrieben, da er ähnliche Erfahrungen wie ich mache. Ich übersetze:

"Die Wahrheit zu schreiben ist für einen Autor in keinem Fall der Weg zum Erfolg. Nur ein kleiner Prozentsatz der Leser ist an der Wahrheit interessiert. Die meisten wollen ihre Vorurteile oder Gehirnwäsche bestätigt bekommen. Sie wollen das lesen an was sie bereits glauben. Es ist beruhigend. Wenn ihre Ignoranz konfrontiert wird, dann werden sie wütend.

Der Weg zum Erfolg als Schreiber ist eine Gruppe sich auszusuchen und ihnen zu geben was sie wollen. Es gibt immer einen Markt für Romanzromane und für Geschichten, welche die Mythen des Landes aufrecht erhalten.

Im Internet sind erfolgreiche Seite die, welche der einen oder anderen Ideologie zuspielen, der einen oder anderen Emotion, oder einer oder anderen Interessengruppe. Die einzige Regel für Erfolge ist die Einschränkung der Wahrheit auf die Leserschaft der man dient.

Diese Seite repräsentiert keine Interessengruppe, eine Ideologie oder eine von Hass getrieben Gruppierung, eine ethnische Gruppe oder irgendeinen Beweggrund ausser die Wahrheit. Das heisst nicht, diese Seite wäre gegen Fehler gefeit. Es sagt nur, die Wahrheit ist ihr Zweck.
"

Besser könnte ich es selber nicht beschreiben, wie ich meine Aufklärungsarbeit sehe und den Zweck meiner Seite "Alles Schall und Rauch".

Hörstel hat genau das gemacht was Roberts beschreibt, "eine Gruppe sich auszusuchen und ihnen zu geben was sie wollen". Er schmiert ihnen Honig ums Maul, verspricht ihnen was er alles machen wird wenn er mal in einem politischen Amt sei (lach), zieht ihnen aber in Wirklichkeit nur das Geld aus der Tasche. Ein Spendenaufruf nach dem anderen bekommen die DM-Mitglieder am laufenden Band plus noch den Mitgliedsbeitrag von 200 Euro pro Jahr.

Wenn ich dann aufzeige, wie er nicht nur bei mir schon seit Jahren Schulden hat, wie egoistisch und unmöglich er sich gegenüber "Kollegen" benommen hat, und alle möglichen Sachwerte und Dienste von der "Partei" in Anspruch nimmt, gleichzeitig aber Harz IV bezieht, und vorbestraft ist, dann sind seine Gläubigen böse auf MICH und nicht auf IHN!!!

Wie Roberts sagt: "Wenn ihre Ignoranz konfrontiert wird, dann werden sie wütend."

Ja über alle anderen die Wahrheit zu erfahren und ihre Skandale zu wissen, das ist richtig, aber doch nicht über ihren "Guru" Hörstel. Das ist dann Majestätsbeleidigung und dient nicht der "gemeinsamen Sache".

Ich habe nichts gemein mit ihm.

Ich habe schon jahrelang Aufklärungsarbeit betrieben, hab Veranstaltungen organisiert und Stammtische gehabt, da gab es ihn in der "Truther-Szene" noch gar nicht. Er ist ja nur später auf den Zug gesprungen, wie viele andere auch. Seit 2002 mache ich das in der einen oder anderen Form. Deshalb muss mir keiner erzählen und mir vorwerfen, ich würde der Sache schaden.

Die Wahrheit hat noch nie geschadet, ausser denen, die unrecht getan haben.

Ich habe schon aktiv Merkel kritisiert, da war sie noch gar nicht Kanzlerin, als sie 2002 und 2003 den Angriffskrieg gegen den Irak befürwortete. Habe ihr Briefe geschrieben und zum Rücktritt als Parteivorsitzende der CDU aufgefordert, als sich herausstellte, der Irak hatte keine Massenvernichtungswaffen und der Kriegsgrund war erstunken und erlogen.

Das gleiche mache ich jetzt und fordere hiermit Christoph Hörstel auf, als Parteivorsitzende der Deutschen Mitte zurückzutreten. Nur ohne seiner Unglaubwürdigkeit, dem Vertrauensverlust und damit Belastung, kann aus der DM was werden.

---------------

Warnung vor Christoph Hörstel
Ist Christoph Hörstel ein pathologischer Lügner?
Christoph Hörstel war ein BND-Agent
Wie man als Hartz IV ein Luxusauto fahren kann
Hörstels Bruder ist ein "Bankster"

Wie man als Hartz IV ein Luxusauto fahren kann

von Freeman am Mittwoch, 30. August 2017 , unter , | Kommentare (32)



Ein Freund der Steuerberater ist hat mir mal gesagt, wichtig ist nicht ob man etwas besitzt, wichtig ist nur, dass man es jederzeit wie ein Besitzer nutzen kann. Das heisst, nach "aussen" darf einem nichts offiziell gehören, man muss so tun wie wenn man arm wie eine Kirchenmaus ist, aber tatsächlich steht einem alles zur Verfügung. Wer geht nach diesem Motto vor? Na die mega-reiche globale Elite. Sie hat ihr Vermögen in Stiftungen und sonstige Konstrukte "parkiert", und es gehört ihnen nichts, aber sie kontrollieren diese und können so über alles verfügen.


Sie wohnen in Schlössern und Villen, fliegen mit Privatjets durch die Lüfte, kreuzen mit Jachten übers Meer und fahren die luxuriösesten Autos, die auf eine "Organisation" zugelassen sind. Diese zahlt auch alle Hotelübernachtungen (5-Sterne versteht sich), die Restaurantbesuche (mindestens 3 Michelin Sterne) bis hin zu der Garderobe von einem bekannten Designer. In der privaten Steuererklärung steht dann Vermögen Null, Einkommen Null, leben aber in Saus und Braus.

Wer hat diese "clevere" Lebensweise auch für sich übernommen? Einer der auf Hartz IV ist und keinerlei Einkommen besitzt und einen Offenbarungseid geleistet hat, er hätte keinerlei Vermögen. Im Gegenteil, er hätte nur Schulden. Dreimal dürft ihr raten wen ich meine?

Es ist schon interessant wie klein die Welt ist und wer alles meinen Blog liest. Da hat mir doch ein langjähriger ASR-Leser ein zufälliges Erlebnis jetzt berichtet.

Es fand in Hamburg statt und er sass im französischen Restaurant "Le Plat du Jour" am Dornbusch 4 im Zentrum der Stadt. Die Tische stehen sehr eng beieinander und er überhörte deshalb ein Gespräch von einer Person, dessen Gesicht ihm bekannt vor kam. Deshalb bekannt, weil der, um den es hier geht, dieses ständig in die Kamera streckt und auf allen seinen Webseiten zeigt.

Die Person sass in der Nähe und prahle laut, wie er es eigentlich ganz gut getroffen hätte. Er beziehe Hartz IV, fahre einen Zwölfzylinder Phaeton und die Lebenshaltungskosten incl. seiner Anzüge bezahle die "Partei" - und das Ganze sei auch noch steuerfrei!

Na, klingelts, um wen es sich hier handelt?

Und dann haben mir andere Hamburger ASR-Leser noch viel mehr über diese Person erzählt. Seine Familie würde gerne die Villa am Mühlenberg in Blankenese verkaufen, direkt an der Elbe, um die Kinder dann mit einer Erbschaft zu beglücken. Die Liegenschaft hätte einen Wert von ca. 4,2 Millionen Euro!

Der Vater wäre nämlich ein steinreicher Rechtsanwalt in Bremen gewesen, der an der Parkallee residierte, das teuerste Pflaster der Stadt. Aber die Person um die es sich hier handelt und er hätten immer im Streit gelegen, weil der Vater meinte, der Sohn würde spinnen, ständig angeben und über seine Verhältnisse leben.

Jetzt müsst ihr aber erratet haben, wen ich meine.

Ja, es ist Christoph Hörstel!

Ich lass das mal eine Weile einsinken bevor ich weiter schreibe.

Hörstel fährt also einen VW Phaeton W12, natürlich nicht auf seinen Namen zugelassen, bekommt nach eigenen Angaben die Klamotten auch von der Partei bezahlt, plus Reisen, Hotels und Restaurants, und lacht sich über die Doofheit des Staates und der DM-Mitglieder förmlich schlapp. Ja er prahlt sogar ganz laut darüber.

Nach aussen gibt er sich aber ganz arm, mit Frau und vier Kinder, die von Hartz IV leben.

Der Herr Bundesvorsitzende einer Mikro-Partei muss selbstverständlich grosskotzig in einer Luxuslimousine der Oberklasse daher kutschieren. Tut so wie wenn er Millionen von Mitgliedern vorstehen würde und bereits Kanzler wäre.

Ich sag ja, der ist grössenwahnsinnig!

Lügen tute er auch, weil er in einem Video von einem "Passat" im Wert von 35'000 Euro gesprochen hat. Hier die Originalaussage zu dem Auto:

"Mir wirft man vor, ich hatte ein grosses Auto besorgt für die Deutsche Mitte, um mich zig Tausende Kilometer durch die Republik zu fahren. Preis des Autos, 35'000 Euro. Wow, das ist ein mittelmässig ausgestatterter Passat."

Das einzige was diese beiden Modelle, Phaeton und Passat, gemeinsam haben, ist der Hersteller VW.

Wäre interessant zu wissen, was der Insolvenzverwalter von diesem Versteckspiel hält und auch die Steuerbehörde?

Ist doch das was er von der Partei bekommt ganz klar ein geldwerter Vorteil, der wie ein Einkommen gilt und versteuert werden muss!

Und dann die Erbschaft muss er auch angeben, wenn diese ausbezahlt wird.

Ich frage mich, warum Hörstel damals in der "Not" nicht zu seinen reichen Verwandten wegen Hilfe gegangen ist, statt mich um Geld anzubetteln?

Ja, er kam zu mir und sagte, seine Familie mit drei Kindern hätte nichts mehr zu essen und ob er sich bei mir deswegen Geld leihen könnte.

Ich habe ihm mit einem Darlehen geholfen, dass er aber bis heute nicht zurückgezahlt hat. Mittlerweile hat er den Offenbarungseid geleistet.

Die Vermutung liegt nahe, sie kennen ihn zur Genüge wie er ist. Ein Grossmaul, Blender und Angeber, der über seine Verhältnisse lebt und andauernd das Geld der anderen ausgibt.

Es gibt bekanntlich zwei Möglichkeiten, wie man naiven und gutgläubigen Menschen viel Geld nur mit schönen Worten aus der Tasche zieht.

Man gründet eine Religion oder eine Partei. In den USA macht man es über eine Religionsgemeinschaft, in Deutschland über eine Partei. Es gibt ja nur über 40 davon, die vom Staat nach der Wahl pro Stimme Geld kassieren.

Die Deutsche Mitte ist eine Sekte getarnt als Partei und Hörstel ist der Guru!

Wie blöd müssen die DM-Mitglieder eigentlich sein, wenn sie seinen Lebenswandel mit ihren Mitgliedsbeiträgen finanzieren?

Der verarscht doch alle und lebt auf ihre Kosten.

Ich möchte daran erinnern, dass laut Gesetz ist jeder Arbeitslosengeld II Empfänger (Hartz IV), so wie Christoph Hörstel, verpflichtet alles zu tun, um ihre Hilfsbedürftigkeit zu beenden und an der Eingliederung in den Arbeitsmarkt mitzuwirken.

Dem erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist jede Arbeit zumutbar, steht im Gesetz.

Wenn jede Arbeit zumutbar ist, was hindert Hörstel schon seit vielen Jahren eine Arbeit anzunehmen? Wieso ist er leistungsfähig genug, um eine Partei zu gründen und sich dafür wie er sagt 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche einzusetzen, aber er ist nicht in der Lage eine ordentliche Arbeit nachzugehen?

Er kritisiert aufs schärfste den deutschen Staat und nennt diesen "die BRD GmbH", kassiert aber jeden Monat Geld von dieser "Firma".

Er nennt die Finanzelite und die Reichen "Die Mafia", dabei wendet er den gleichen Trick an, um sein wahren Lebensumstände zu verstecken wie sie!

Laut Hartz-IV-Gesetz ist als Einkommen zu berücksichtigen, alle Einnahmen in Geld und darüber hinaus auch Einnahmen in Geldeswert (Sachbezüge).

Genau um das handelt es sich, wenn Hörstel von der Partei eine Luxuslimousine mit CHAUFFEUR und BODYGUARD zur Verfügung gestellt wird und alle anderen Leistungen. Das muss auch versteuert werden.

Christoph Hörstel ist bereits wegen Betrug und wegen Unterschlagung vom Amtsgericht Potsdam verurteilt worden. Kommt Steuerhinterziehung und Erschleichung von Sozialleitungen bald hinzu?

Siehe Postdamer Neueste Nachrichten: "Die Geldbörsen-Verschwörung"

---------------

Warnung vor Christoph Hörstel
Ist Christoph Hörstel ein pathologischer Lügner?
Christoph Hörstel war ein BND-Agent
Erzähl uns nur was wir hören wollen
Hörstels Bruder ist ein "Bankster"

SPD - entweder Kanzler stellen oder Opposition

von Freeman am Dienstag, 29. August 2017 , unter , | Kommentare (17)



Wenn es nach dem Wunsch der Basis der SPD geht, dann wird es keine dritte grosse Koalition mit der CDU nach der Bundestagswahl vom 24. September geben. Entweder kommt die SPD als stärkste Partei hervor und stellt den Kanzler oder sie geht in die Opposition. Nochmal der Juniorpartner der CDU werden liegt nicht drin. Sigmar Gabriel sieht für die grosse Koalition auch keine Zukunft nach der Bundestagswahl im September. Er sagt, "... wir werden uns trennen". Das interessante dabei ist, wenn "das Merkel" weiter an der Macht bleiben will, und das will sie partout, dann wird sie mit einer andren Partei koalieren müssen, möglicherweise mit der FDP und sogar mit der AfD, die laut neuester Umfrage zugelegt hat!

Meuthen und Petry haben laut neuester Umfrage Grund zum Lächeln

Die SPD-Oberen tun immer noch so, wie wenn die SPD unter Martin Schulz einen überraschenden Sieg erreichen wird. Aber die Realität sieht anders aus. Das höchste wäre wieder dabei zu helfen, dass Merkel zum vierten Mal Kanzlerin wird. Das will aber die Mehrheit der SPD-Parteimitglieder nicht.

"Eine Mehrheit der regionalen Verbände wollen dass die SPD entweder den Kanzler stellt oder in die Opposition geht", sagte Ingrid Arndt-Brauer, Vorstandsmitglied der SPD-Fraktion und Vorsitzende des Finanzausschusses im Bundestag, telefonisch gegenüber Bloomberg. "Das ist nicht mein Standpunkt, aber es ist die Haltung der Mehrheit der Ortsverbände."

Man muss bedenken, die Sozis haben Merkels CDU/CSU als Juniorpartner ACHT von den 12 Jahren an der Macht gehalten. Die SPD hat wohl jedes mal Zugeständnisse bei den Koalitionsverhandlungen aushandeln können, und einiges an Politik in der Regierungsteilhabe umgesetzt, wie beispielsweise Mindestlohn, Rente mit 63, Elterngeld, Verbesserungen für Alleinerziehende und Frauen, Zeitarbeit und Werkverträge, aber bei den Wahlresultaten hat sich das nicht positiv ausgewirkt.

Deshalb wollen die SPD-Mitglieder keine neue "Ehe" mit Merkel dieses mal eingehen.

Nach Abschluss der letzten Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU/CSU im Jahre 2013 haben die SPD-Mitglieder nach intensiver Lobbyarbeit der Parteiführung mit 76 Prozent dem Koalitionsvertrag zugestimmt. Es gibt keinerlei Garantie es wird bei einer kommenden Koalition wieder so sein, wenn man die Stimmung in der Basis registriert.

Auch Martin Schulz hat bei seinen Auftritten im Wahlkampf immer betont, eine grosse Koalition wird es mit der SPD nicht geben.

Johannes Kahrs, Sprecher der Bundestagsfraktion im Haushaltsausschuss, sagte gegenüber Bloomberg, er und viele andere SPD-Mitglieder würden eine Ampel-Koalition bevorzugen, also mit den Grünen und den Freien Demokraten. "Die grosse Koalition kann keine Dauerlösung sein", fügte er hinzu.

Aber die neuesten Umfragen zeigen, die drei Parteien dieser Konstellation werden keine Mehrheit erreichen.

Laut neuester Emnid-Umfrage vom 26. August hat die "Alternative für Deutschland" in den letzten Tagen zugelegt. Sie kommt jetzt auf 8 Prozent, vorher 7 Prozent. Damit überholt sie die Grünen, die 7 Prozent haben.

Am meisten Stimmen laut Umfrage hat immer noch die CDU/CSU mit 38 Prozent. Dann kommt die SPD, 23 Prozent, die FDP mit 9 Prozent und die Linke ebenfalls 9 Prozent.

Eine Ampelkoalition hätte demnach 23 + 7 + 9 = 39 Prozent, was eindeutig nicht reicht.

Eine CDU/CSU mit FDP und AfD, 38 + 9 + 8 = 55 Prozent!!!

Eine deutliche Regierungsmehrheit, aber die AfD muss dabei sein, sonst nicht.

Das heisst, wenn die SPD-Basis wirklich in die Opposition will, wenn Schulz das "Wunder" eines Sieges nicht schafft, dann gibt es eine Sensation für die AfD!

Jamaika-Koalition ginge auch, CDU/CSU + FDP + Grüne , 38 + 9 + 7 = 54 Prozent

Aber Bündnis 90/Die Grünen zusammen mit den Schwarzen und Gelben? Da müssen ja die Fetzen fliegen bei den Verhandlungen.

Aber wir wissen, die etablierten Parteien werden alles tun, um eine Regierungsbeteiligung der AfD zu verhindern, auch wenn sie die "Kröte" einer grossen Koalition wieder schlucken müssen.

Christoph Hörstel war ein BND-Agent

von Freeman am Sonntag, 27. August 2017 , unter | Kommentare (35)



Vielleicht ist er es immer noch. Es gibt ja die Aussage, "einmal bei der Firma, immer bei der Firma". Christoph Hörstel hat es nämlich selber gesagt, er wäre ein BND-Agent in Afghanistan gewesen, also ein Informant des Bundesnachrichtendienstes. Steht in seinem Buch aus 2007: "Sprengsatz Afghanistan. Die Bundeswehr in tödlicher Mission", Droemer/Knaur Verlag, München. Er hatte auch gute Kontakte zum Terroristenanführer Gulbuddin Hekmatyar, den er als eine Art guten Onkel darin beschreibt. Er pflegte überhaupt jahrelang gute Beziehungen zu den Taliban und Hekmatyars Islampartei sowie zu Mitgliedern von Al-Kaida. Behauptet er jedenfalls in seinem Buch. Wie passt das mit seiner heutigen Einstellung gegenüber dem BND und den Terrorismus zusammen? Wissen die Mitglieder der Deutschen Mitte, ihr Bundesvorsitzender war ein BND-Agent und ein Terroristen-Sympathisant?


In einem interview mit der TAZ vom 11.12.2008 hat Hörstel über seine Zeit in Afghanistan gesagt: "Dort habe ich viele Widerstandskämpfer kennengelernt und gesehen, wie erfolgreich sie kämpften, und wie wenig die Sowjets dagegen ausrichten konnten. Damals habe ich mich mit Gulbuddin Hekmatjar angefreundet und bin der islamischen Bewegung, wie ich sie nenne, bis heute verbunden. Ich fand sie politisch interessanter als die säkulareren afghanischen Widerständler."

Siehe auch den Artikel des Deutschlandfunk vom 11.02.2008, "Mission am Hindukusch" wo das steht: "Den Einsatz der Bundeswehr in die politische Großwetterlage einzuordnen, das versucht Christoph Hörstel. Der Autor kennt Afghanistan seit 24 Jahren, seit Mitte der 80er also. Er war vor Ort als ARD-Journalist, als BND-Agent sowie Augenzeuge beim Widerstand der Mujaheddin gegen die Sowjets, an der Seite von Gulbuddin Hekmatyar. Kritiker haben Autor und Buch deshalb bereits verdammt, wobei einige in Deutschland und im Westen in jener Zeit bekanntlich selbst den heute per Fahndung gesuchten Terror-Anführer hofiert haben."

Dann gab es die Rezensionsnotiz über sein Buch in der Süddeutsche Zeitung am 29.10.2007: "Über Christoph R. Hörstels Afghanistan-Buch, in dem der Autor so etwas wie einen 'Friedensplan' für Afghanistan aufstellt, hat sich Peter Münch sehr geärgert. Hörstel ist seit den 80er Jahren viel durch Afghanistan gereist, kennt sich in dem Land also aus, räumt der Rezensent ein. Dass er dabei aber mit Vorliebe den paschtunischen Warlord Gulbuddin Hekmatyar begleitet hat, dem man nicht nur Säureangriffe auf unverschleierte Kabuler Frauen nachsagt, sondern dessen Truppen auch am Bürgerkrieg, der die Stadt zerstört hat, maßgeblich beteiligt waren, erregt fassungsloses Unverständnis beim Rezensenten, der kritische Distanz hier vergeblich gesucht hat. So weiß er offenbar kaum, worüber er sich mehr aufregen soll: die Vermessenheit von Hörstel, der allen Ernstes glaubt, eine Lösung für das Afghanistan-Problem zu haben, oder die parteiliche Blickrichtung, die sich ausgerechnet im als 'fanatisch und brutal' verrufenen Hekmatyar ihren Gewährsmann sucht."

Er hat also mit radikal-islamischen Terroristen zusammengearbeitet, die gegen die Sowjetunion kämpften und russische Soldaten töteten. Jetzt macht er einen auf Russlandfreund und verurteilt den Terror. Der Kreml und der FSB werden über Hörstels Vergangenheit in Afghanistan sicher begeistert sein.

Jetzt erzähle ich euch ein Erlebnis mit Hörstel in diesem Zusammenhang: Ein guter Freund von mir ist der ehemalige Botschafter des Iran in der Schweiz. Jetzt ist er zurück nach Teheran, aber als er in Bern residierte hat mich Hörstel immer wieder mit seiner Bitte genervt, ich soll ihn doch beim Botschafter die Tür öffnen, er würde gerne mit ihm was besprechen. Ich fragte meinen Freund den Botschafter und er sagte, ja, aber nur wenn ich ihn bringe. Also kam Hörstel zu mir in die Zentralschweiz und wir fuhren mit meinem Auto nach Bern. Ich stellte ihn den Botschafter vor, der uns sehr nett in seiner Residenz bewirtet hat.

Ich kann mich jetzt nicht mehr erinnern was Hörstel von ihm wollte, eine Verbindung zur iranischen Regierung herstellen oder ähnlichem, und nach ca. 2 Stunden war das Gespräch zu Ende. Als wir aufstanden, um uns zu verabschieden, platze Hörstel plötzlich mit einer Bettelei heraus. Er fragte den Botschafter, ob er ihm nicht die Reisekosten von 200 Euro erstatten könnte, die Anreise von Deutschland in die Schweiz. Ich war völlig perplex darüber und intervenierte sofort, "nein, nein, das übernehme ich." Es war mir so was von peinlich, wie sich Hörstel damit daneben benommen hat und wie er mich damit kompromittierte.

Der Botschafter blieb ganz ruhig, ging raus und holte 200 Euro in Bar. Er übergab das Geld an Hörstel, trotz meines Protest. Ich war innerlich wütend, was sich Hörstel damit erlaubt hatte. Keinen Anstand und keine Manieren. Wie kann man eine hochrangige Person eines Staates, den Botschafter des Iran, den er durch mich gerade erst kennen gelernt hat, um Geld anbetteln? Auf der Fahrt zurück habe ich ihm das auch gesagt und gefragt, "sag mal, hast du sie nicht mehr alle? Was fällt dir ein den Botschafter zu fragen, ob er dir Geld geben kann?"

Es war Hörstels Wunsch in die Schweiz zu kommen und den Botschafter zu treffen und dann will er von ihm Geld für die Anreise? Nicht zu fassen diese Unverschämtheit, aber das zeigt genau seinen schlechten Charakter.

Ich habe mich beim Botschafter danach in aller Form entschuldigt, dass ich so eine unmögliche Person ihm vorgestellt habe. Es war mir wieder eine Lehre, wie die Beziehungen die ich habe ausgenutzt werden und wie man durch so einen egoistischen Rüpel kompromittiert wird. Jedenfalls, um auf das Thema zu kommen, ich fragte dann meinen Freund den Botschafter später, ob eine Beziehung zu Hörstel hergestellt wurde. Er sagte: Nein, denn der Iran würde mit Leuten, die mit westlichen Geheimdiensten gearbeitet hätten, ganz sicher nichts zu tun haben wollen. Für den offiziellen Iran ist Hörstel eine "persona non grata".

Ein anderer Freund von mir ist der Vorsitzende des Vereins, Freundeskreis Schweiz-Iran. Da er wiedermal in den Iran reisen wollte, hat er Hörstel per Mail gefragt, ob er die Telefonnummer von German-IRIB haben könnte, vom deutschsprachingen Radiosender, der ab und zu Interviews mit Hörstel führt. Mit mir auch früher, hab das Studio auch in Teheran mal besucht und kenne alle die dort arbeiten. Hörstel weigerte sich die Nummer herauszugeben.

Das sind weitere Beweise, wie Hörstel nur immer nimmt aber selber nichts gibt. Er will alle nur ausnutzen und nichts für andere tun. Der totale Egoist. Er wollte die Schulden die er bei mir gemacht hat nicht zurückzahlen. Er wollte sie auch nicht anderweitig abarbeiten. Ich und viele andere haben nichts von ihm bekommen, obwohl wir ihm viel geholfen haben. Im Militär nennt man so jemand ein "Kameradenschwein".

Ich frage mich auch, was Hörstel mit seinen Tantiemen aus seinen Büchern macht oder gemacht hat, denn er versprach mir die Rückzahlung des Kredites aus den Einnahmen seines letzten Buchs, "Afghanistan-Pakistan: Nato am Wendepunkt.; Kai Homilius Verlag 2010. Die drei Bücher, die er bisher veröffentlicht hat, werden von Amazon seit 2007 bis heute verkauft. Werden diese Einnahmen beim Hartz IV Bezug berücksichtigt? Hat er sie angegeben? Oder sind sie kein einziges Exemplar losgeworden?

Als Hörstel zum erstenmal 2008 glaube ich auf meine Einlandung hin in die Schweiz kam, hat er uns eine fantastische Geschichte über seine Zeit in Afghanistan erzählt. Ich organisierte damals regelmässig Vorträge und lud Redner ein. So wurde Hörstel überhaupt in der "Truther-Szene" bekannt, durch meine Veranstaltungen. Vorher kannte ihn ja kaum keiner. Jedenfalls erzählte er uns, er wäre in einem Camp des US-Militärs gewesen und hätte dort in einem Raum ganze Säcke voller 100-Dollar-Noten aufgestapelt gesehen. Dann fügte er hinzu, er hätte sogar die Druckerplatten für die Dollars gezeigt bekommen,

Er behauptete, die Dollar-Noten fürs Militär würde man in Afghanistan produzieren. Damit würde man lokale Unternehmer und Arbeiter bezahlen, plus auch die Terrorgruppen, um sie ruhig zu halten. Das ganze wäre wie ein Selbstbedienungsladen für Bargeld, sagte er.

Wir dachten zuerst, na ja, kann ja sein, denn in Bagdad soll es am Flughafen von den Amerikanern auch so etwas gegeben haben, palettenweise Dollars in Cash, viele Milliarden davon. Aber dann überlegte ich, wie glaubwürdig ist diese Aussage? Um Dollarnoten in Afghanistan drucken zu können braucht man mehr als nur die Druckerplatten. Man benötigt das richtige Papier, die richtige Druckerfarben und eine riesige Druckmaschine und dann noch die Schneidemaschine, also eine ganze Druckerei, auch mit den Experten die sie bedienen.

Was hätte das US-Militär für einen Vorteil die Dollars in Afghanistan zu drucken in einem Kriegsgebiet? Viel einfacher ist es die Noten einfach einzufliegen, so wie alles andere auch. Schliesslich war der Landweg von Pakistan aus sehr gefährdet und stand unter ständigen Angriff der Mudschaheddin. Hunderte Tanklastwagen mit Treibstoff wurden immer wieder in die Luft gesprengt.

Wir kamen deshalb zum Schluss, ist doch gelogen was er erzählt. Ausserdem, wieso sollte die US Army ihn in ihre Militärbasis lassen, wo er doch mit den Terroristen ständig zusammen war? Ausser er war wirklich ein BND-Agent und spionierte für sie. Agenten werden ja ausgebildet, um ohne eine Miene zu verziehen zu lügen.

So wie seine Behauptung gelogen ist, er hätte Kontakt zur Rotschild-Familie aufgenommen. Das ist ein gutes Beispiel dafür, er hat sie nicht alle und phantasiert. Als ich seine Worte hörte musste ich laut lachen. Mit welchem Zweig der Rothschilds denn und genau mit wem?

Diese Behauptung ist völlig lächerlich und frei erfunden. Wie wenn sich die Rothschilds mit einem NOBODY unterhalten würden. Grössenwahn ist die richtig Beschreibung für diesen GröPatZ, grössten Parteivorsitzenden aller Zeiten.

Es kann auch sein, dass seine Behauptung, er war ein BND-Agent in Afghanistan, so was wie ein James Bond mit Bart, der unbehelligt sich mit den Mudschaheddin treffen und unter ihnen sein konnte, gelogen ist, wie vieles was er erzählt. Egal was, wenn er einer war oder wenn er darüber gelogen hat, es disqualifiziert ihn als Vorsitzenden einer Partei, besonders einer Partei, die gegen das System antritt.

Wenn ich der BND wäre, dann würde ich eine eigene Opposition gründen, als einen Honigtopf, mit einem Agenten an der Spitze. Ich sage nicht, es ist mit der DM so, aber so würde ich die Opposition einfangen und kontrollieren können und alle Daten über wer das System kritisiert bekommen. Mein Parteivorsitzender würde schöne Reden halten, was man alles tun würde wenn man es könnte, aber passieren würde nichts.

Mit den Piraten hat man es so gemacht. Sie kamen, waren eine Weile da, wurden umgedreht und sind verschwunden. Könnt ihr euch noch erinnern, wie der neue Piraten-Chef 2012 Henry Kissinger getroffen hat? Ab dann gings bergab mit der Partei. Hörstel beriet 2012 die "Arbeitsgruppe Friedenspolitik" der Piratenpartei übrigens. Da schau her, wie er doch laufend die Flagge wechselt.

Damals habe ich über die Piraten und generell über Parteien geschrieben:

"Wenn sie mal an der Macht sind handeln sie alle gleich. Das heisst, ihre Aufgabe ist es den Status Quo zu erhalten und den Interessen der Elite zu dienen. Was in ihrem Parteiprogramm steht oder sie im Wahlkampf versprechen ist nur eine Täuschung für die gutgläubigen Mitglieder und das Stimmvolk.

Wer meint, bei den Piraten wird es anders sein, der träumt und ist völlig naiv. Das kriminelle System kann man doch nicht innerhalb des Systems nach ihren beschissenen Regeln verändern. Das haben die Kontrolleure und wirklichen Besitzer der Macht schon immer verhindert.
"

-----------------

Hier noch ein aufschlussreicher Artikel: "Mein Erlebnis mit der Deutschen Mitte."

Und dies noch: "Deutschland hat endlich eine neue Führer-Partei - Die Deutsche Mitte !!"

-----------------

Warnung vor Christoph Hörstel
Ist Christoph Hörstel ein pathologischer Lügner?
Wie man als Hartz IV ein Luxusauto fahren kann
Erzähl uns nur was wir hören wollen
Hörstels Bruder ist ein "Bankster"

Ist Christoph Hörstel ein pathologischer Lügner?

von Freeman am , unter | Kommentare (28)



Hörstel hat in seiner Replik über meine Warnung Behauptungen über mich aufgestellt, die nicht stimmen. In seiner Stellungnahme schreibt er: "Faszinierend. Jemand gibt sich als Systemkritiker und Mafia-Gegner aus, hat aber als Finanzberater und Börsenspekulant sein Geld gemacht – und nach eigener Erzählung mir gegenüber eine Bank in Abchasien gegründet."


Alle Aussagen sind Lügen. Ich war nie "Finanzberater" und auch kein "Börsenspekulant", habe damit NICHT mein Geld gemacht, und schon gar nicht habe ich eine Bank in Abchasien eröffnet. Ich habe ihm das auch nicht erzählt, weil ich mindestens seit VIER Jahren keinen Kontakt zu Hörstel habe.

Ausserdem bin ich kein "Mafia-Gegner" so wie er es deutet, denn das Wort Mafia steht für eine "Verbrecherorganisationen aus dem Bereich der organisierten Kriminalität". Hörstel benutzt den Begriff falsch, wenn er damit die Hochfinanz meint. Mafia ist ein viel zu verharmlosender Begriff.

An diesen Aussagen erkennen ich, der Typ ist entweder ein pathologischer Lügner oder er ist sonst krank im Kopf, wenn er solche Sachen über mich sich ausdenkt und zusammen phantasiert.

Genauso gelogen ist seine Behauptung, ich hätte über ein Risiko der Nichtzahlung gewusst, ich würde mein Geld nicht wiedersehen, und dafür gebe es Zeugen. Wenn ich diesen Nothilfekredit für das Überleben seiner Familie als Geschenk betrachtet habe, warum habe ich dann einen Schuldschein von ihm den er unterschrieben hat?

Warum hat das Amtsgericht Berlin mich als einer der vielen Gläubiger gelistet? Weil mir das Geld ohne Zweifel schuldet.

Dann seine erfundene Behauptung, ich wäre neidisch auf ihn, weil er Putin getroffen hätte. "Neid? Weil ich kurz mit dem russischen Präsidenten sprechen konnte – und er bemüht sich seit Jahren vergeblich um derartige Kontakte?" Der hat wirklich eine Schraube locker.

Ist für Hörstel sich in die Nähe von Putin bei einer Veranstaltung zu stellen und sich ablichten zu lassen ein "Gespräch" mit dem Präsidenten? Daran sieht man wie er aus Nichts sich Sachen aus dem Finger saugt, sich aufbauscht und wichtig macht.

Ausserdem bemühe ich mich NICHT vergeblich um einen Kontakt mit Putin. Woher hat er diese erfundene Behauptung?

Wenn ich Putin sehen will und Fragen stellen will, muss ich nur zu einer seiner vielen Presskonferenzen und Veranstaltungen in Sochi gehen. Oder ich treffe ihn beim Formel 1 Rennen oder beim Skifahren auf der Piste. Ist nur eine Stunde von mir entfernt.

Aber ich bin ja nicht "promigeil" so wie Hörstel, der gerne "Selfies" mit Leuten macht, um eine nicht existierende Verbindung darzustellen. So penetrant wie er sein Gesicht auf seinen Webseiten zeigt, ist das an Narzissmus und Selbstverliebtheit kaum zu überbieten.

Präsident Putin war gerade am 8. August wegen einer Feierlichkeit in Abchasien und ich hätte die Möglichkeit gehabt ihn in Pitsunda zu sehen. Oder in der Halle beim "Plotforma S-70 8th International Professional Combat Sambo Tournament" am selben Tag in Sochi.

Präsident Putin beim Turnier mit dem
Präsidenten der Republik Abchasien links neben ihm

Putin bei der anschliessenden Preisverleihung

Ich bekomme zahlreiche Mails von "Hörstel-Geschädigten" und sie erzählen mir, wie auch sie betrogen und ausgenutzt wurden, wie er Versprechen gebrochen hat. Wenn ich die Zustimmung der "Opfer" bekomme veröffentliche ihre Geschichten.

Merkt ihr nicht, der Hörstel hat eine Sekte gegründet und tarnt sie als Partei. Ja, die DM ist in Wirklichkeit eine Sekte. Er benimmt sich wie ein Sektenführer, den man nicht kritisieren und in Frage stellen darf.

Er hat sich praktisch auf Lebzeiten zum Parteichef gemacht. Denn einen Antrag auf seine Abwahl muss er zustimmen. Für einen Antrag zur Abwahl des Bundesvorsitzenden bedarf es der Zustimmung des Bundesvorsitzenden!!!

Das soll demokratisch sein? Das ist eher wie der Personenkult von Nordkorea!

Apropos Nordkorea und Kommunismus. Wenn einer neidisch ist dann Hörstel, denn er wirft mir ein "Luxusleben" vor und ich könnte mir den Verlust seiner Schulden leisten, da ich im Luxus lebe.

Im Gegensatz zu Hörstel, habe ich als Selbständiger mir das sogenannte "Luxusleben" hart erarbeitet, musste auch eine fünfköpfige Familie "ernähren".

Dieser Typ hat sich aber von Anfang bei Versorgern mit Steuergeldern aushalten lassen.

Zuerst beim staatlichen Sender ARD mit der GEZ, dann kassiert er Arbeitslosengeld und Hartz IV vom Staat. Genau vom den Staat über den er schimpft, er wäre illegitim und nur eine GmbH.

Er sucht ständig jemanden der ihn finanziert. Diesmal sind es Parteimitglieder und auch wieder der Staat mit der pro Kopf Parteienfinanzierung bei den Wahlen.

Wenn er mir ein "Luxusleben" vorwirft und damit seine Weigerung seine Schulden zurück zu zahlen begründet, dann ist er mit dieser sonderbaren Einstellung ein Kommunist!

Ja, nur Sozialisten und Kommunisten denken, die die hart arbeiten und mehr haben soll man enteignen, und die Welt schuldet ihnen ein Auskommen ohne selber was leisten zu müssen.

Dann wegen einem Boykott. Niemand aus der "alternativen Szene" will mit ihm mehr arbeiten, weil sie seinen Egoismus, seine Intrigen und seine Ausnutzung von Kollegen durchschaut haben.

Er klaut auch ständig Ideen von anderen. Als Seewald und ich die Petition "Russia Today auf Deutsch" lancierten, hat er sofort diese Idee als seine ausgegeben. Dabei habe ich den Petitionstext formuliert und Werbung hier dafür gemacht.

Das Resultat? RT ist tatsächlich auf Deutsch ins Leben gerufen worden, nachdem wir die Zahlen der Unterzeichner nach Moskau der Chefredakteurin von RT geschickt haben.

Siehe: http://www.seewald.ru/christoph-hoerstel-ein-egoist-und-selbstdarsteller/

Wie gesagt, ich warne vor CH und hoffe die Mitglieder der DM erkennen seinen wahren Charakter.

--------------

Warnung vor Christoph Hörstel
Christoph Hörstel war ein BND-Agent
Wie man als Hartz IV ein Luxusauto fahren kann
Erzähl uns nur was wir hören wollen
Hörstels Bruder ist ein "Bankster"

Warnung vor Christoph Hörstel

von Freeman am Freitag, 25. August 2017 , unter | Kommentare (65)



Wegen meinem vorherigen Artikel der Schuldenbegleichung Russlands ist es mir wieder eingefallen und weil die Bundestagswahlen bevorstehen, schreibe ich folgenden Zeilen als Warnung:

Einige wenige meiner Leser haben mich gefragt, warum ich nicht die sogenannte "Deutsche Mitte" unterstütze oder wenigstens wegen dem Wahlkampf für die Bundestagswahl vom 24. September diese als "Alternative" erwähne. Meine Antwort dazu, eine "Partei", die Christoph Hörstel als Vorsitzenden hat, unterstütze ich ganz sicher nicht, NICHT IM TRAUM! Dieser Typ schuldet mir schon seit vielen Jahren 10'000 Euro die ich ihm als "Hilfskredit" für seine Familie gegeben habe und er weigert sich diese Schuld zu begleichen. Wer nicht zu seinen Schulden steht und zu seinem Ehrenwort, er würde das Geld mir "schnellst möglich" zurückzahlen, ist nicht qualifiziert eine Partei zu führen. Übrigens, diese Masche, sich unter dem Vorwand der Not seiner Familie, Kredite zu "erschleichen", hat er nicht nur mit mir gemacht. Er hat reihenweise Leute angepumpt, im vollen Wissen, er hat nicht die Absicht das Geld zurück zu zahlen. Das einzige was ich in dieser Sache bisher bekommen habe, ist ein Dokument vom Amtsgericht Berlin, Hörstel hätte den Offenbarungseid geleistet, oder auf Deutsch, er wäre pleite, wäre überschuldet und könne nichts bezahlen.

Zuerst die "Neue Mitte" in den Sand setzen ...


... dann die "Deutsche Mitte" gründen ...


... wie viele "Mitten" soll es noch geben?

Ich will gar nicht darauf eingehen, Hörstel ist ein Blender und Bluffsack, der viel redet aber nichts macht. Machen tun immer nur andere, die naiv genug sind, sich von seiner Rhetorik einfangen zu lassen. Für mich geht es nur darum, alle vor ihm zu warnen und zu informieren, wie er Menschen um sich herum ausnutzt und verarscht, am Beispiel wie er mit mir umgegangen ist.

Vor einigen Jahren kam Hörstel zu mir in die Schweiz und erzählte mir die tränenreiche Geschichte, wie arm er doch wäre, weil er keinen Job hat und von Hartz IV lebe. Er müsse seine Frau und drei Kinder ernähren, die am verhungern sind. Er bat mich um einen Kredit als Nothilfe für seine Familie. Er versprach, die Rückzahlung würde so schnell wie möglich erfolgen, aus den Tantiemen seines neuen Buches, das bald erscheinen würde.

Da ich niemanden leiden sehen kann, speziell nicht Kinder und Babys, habe ich ihm einen Kredit von 10'000 Euro gewährt und Hörstel hat einen Schuldschein mit dem Rückzahlungsversprechen unterschrieben. Die versprochene Zeit verstreichte aber von Hörstel hörte ich nichts und bekam ich nichts. Ich habe ihn deshalb angerufen und gefragt, wann ich mit einer Rückzahlung rechnen kann?

Er jammert mir was vor, die Gelder mit denen er gerechnet hätte wären nicht eingetroffen und ich sollte doch Geduld haben. Ich machte ihm dann einen Vorschlag. Da er ja Journalist sei könne er für mich Artikel schreiben oder Berichte verfassen und so seine Schulden abarbeiten. Für mich überraschend weigerte er sich das zu tun. Er machte keinerlei Bemühungen wenigsten auf andere Art seinen Verpflichtungen nachzukommen.

Es verging wieder einige Zeit und dann bekam ich wie gesagt das Schreiben des Amtsgericht Berlin über seinen "Privatkonkurs". Der Typ meinte, damit sich aus allen Schulden schleichen zu können. Nicht mit mir. Deshalb warne ich hiermit alle, speziell die Mitglieder der "Deutschen Mitte", wen sie da als Vorsitzenden haben. Der kann mit Geld nicht umgehen, ist eine Untertreibung. Ich würde sehr vorsichtig wegen der Parteikasse und den Spenden sein.

Wie ich aus der DM eigenen Webseite entnehme, gab es im Februar 2016 eine Gerichtsverhandlung über die Anklage, Hörstel hätte eine Unterschlagung begangen. Er hätte eine Brieftasche gefunden und sie ohne dem Inhalt von 70/80 Euro dem Eigentümer zugeschickt. Er erzählt dann eine Geschichte, wie er die Geldbörse auf dem Dach seines Auto gelegt und vergessen hätte, bla bla bla, sie wäre runtergefallen und ein "Unbekannter" hätte das Geld gestohlen, bevor er sie wieder gefunden hätte.

Die normale Reaktion eines jeden anderen wäre gewesen, die Geldbörse an der Kasse des Marktes, also am Fundort, zurück zu geben und nicht einzustecken und danach dieses unglaubwürdige und abenteuerliche Märchen einer Odyssee zu erzählen, wie die Geldbörse abhanden kam und wie das Geld daraus verschwunden ist.

Originalaussage Hörstel: "Als ich ihn nicht sehen konnte (den Besitzer der Brieftasche), nahm ich die Brieftasche, steckte sie in den Korb neben meinen Einkauf – und verließ sofort das Geschäft, weil ich hoffte, Herrn Sch. draußen noch finden zu können." und "Also lud ich den Einkauf hinten in den Wagen und legte die Brieftasche auf das Wagendach."

Er wäre dann losgefahren.

"Dann kam mir wieder ins Gedächtnis, dass ich sie auf dem Dach vergessen haben könnte, stieg kurz aus, sah sie dort nicht, wendete – und fuhr zurück. Unterwegs überprüfte ich auch noch einmal den Einkaufskorb, um ganz sicher zu gehen – ebenfalls ohne Ergebnis."

"Zurück in der Jägerstraße fand ich die Brieftasche ziemlich rasch nur wenige Meter von meinem alten Parkplatz entfernt – im Rinnstein. Erst später am Abend kam ich dazu, die Brieftasche zu untersuchen – und fand sie voller Karten und Ausweise, auch vom Drogeriemarkt DM, auch der Personalausweis mit Adresse war dabei. Geld war darin keines."

Klingt das glaubhaft? Er steckt die gefundene Brieftasche in seinen Einkaufskorb, geht zu seinem Auto, legt die Brieftasche auf das Dach seines Auto und fährt weg. Als er das merkt, kehrt er zurück und findet die Brieftasche wieder. Statt sofort den Besitzer über den Fund zu informieren, entdeckt er erst "später am Abend", die Brieftasche hatte kein Geld. Er unterstellt damit, ein "Unbekannter" hat es entwendet.

Der Richter glaubte ihm nicht und das Amtsgericht Potsdam hat Christoph Hörstel im April 2017 wegen Unterschlagung zu 40 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt!

Ich wusste gar nicht, dass man von der staatlichen Unterstützung als Hartz IV sich ein Auto leisten kann UND DARF! Das könnte der berühmt berüchtigte Phaeton sein, den er als "Passat" ausgibt. Wenn doch, warum zahlt er nicht als "Ehrenmann" zuerst seine Schulden zurück? Er kann sie bei mir abstottern. Oder hat er die Einnahmen aus seinen Vorträgen und sonstigen Auftritten den Behörden verheimlicht?

Dann zitiere ich weitere Zeilen aus der DM-Webseite, Aussagen von anderen über Hörstel: "Einige glauben, dass Sie sich nach der Wahl um 180° drehen werden. Sie würden ein falsches Spiel spielen. Andere sind überzeugt davon, dass Sie als Politiker nur ein fettes Gehalt beziehen wollen, also weg von Hartz IV."

Da hat jemand anders ihn auch durchschaut.

Und dann das mit seinen eigenen Worten: "Da wurde ich nach einer teilweise erlogenen Anklage (2012) vom Landgericht als Betrüger verurteilt, wegen einer spät gezahlten Rechnung." Kann man alles auf der DM-Website nachlesen.

Was ist das überhaupt für ein Vater und Ehemann, der jahrelang sich weigert zu arbeiten, mit der Ausrede, niemand würde ihn beschäftigen, um dann genau von dem staatlichen System sich aushalten zu lassen, die Stütze des "bösen BRD-System" zu kassieren, das er so vehement kritisiert? Ich kann doch nicht Geld von dem Staat akzeptieren, dessen Handlungen ich nicht richtig finde.

Er hält nämlich Vorträge über die "illegale BRD-GmbH", kassiert aber Geld von dieser "Firma".

In so einer Situation und mit dieser kritischen Haltung würde ich keinen Cent von der BRD nehmen, sondern wenn es nicht anders geht, Taxi fahren oder Regale beim Aldi füllen, um meine Familie zu ernähren. Dieser völlige Widerspruch zwischen was er sagt, das BRD-System sei kriminell, und was er macht, Geld vom BRD-System fürs Nichtstun zu holen, ist die typische Charaktereigenschaft von Hörstel.

Deshalb ist es durchaus wahrscheinlich, für ihn ist die Deutsche Mitte nur ein Weg, wie man an noch mehr Geld für lau kommt. Durch Spenden, Wahlkampfentschädigung und vielleicht sogar durch eine dicke Diät, das Gehalt eines Abgeordneten.

DENN, gerade Hörstel müsste es wissen, genauso wie wir es schon lange wissen, als Abgeordneter oder als Partei kann man in der BRD überhaupt nichts ändern. NICHTS!!! Politiker sind nur Platzhalter und ein Alibi in dieser Scheindemokratie, die dafür bezahlt werden, im Bundestag ein Theater zu spielen und zu allem JA zu sagen.

Warum spielt er bei dieser Farce überhaupt mit? Ja warum wohl? Wegen Geld! Die DM ist sowieso chancenlos und kommt niemals über 5 Prozent. Aber es gibt für jede Wählerstimme 83 Cent an staatlicher Parteienfinanzierung, wenn eine Partei mehr als 0,4 Prozent erreicht, nur darum geht es.

Kohle machen und abzocken!

Hörstel ist genau genommen eine gescheiterte Existenz voller Widersprüche und schlechten Eigenschaften. 2005 legte er bereits eine Firmenpleite hin. Dann 2012 die Privatinsolvenz.

Er hat noch nie etwas für "Kollegen" gemacht, sondern nutzt sie nur aus. Ausserdem hat er keine eigenen Ideen oder selbst erarbeitetes Wissen, sondern geht nach dem Motto "copy & paste" wie ein nachplappernder Papagei vor.

Das hat er während seiner Zeit bei der ARD gelernt, wie man vor der Kamera einen vorgeschrieben Text abliest. Wegen dieser von anderen zusammen geklauten Ideen und Aussagen, erzählt Hörstel unglaublich viel dummes Zeug, wenn die Tage lang sind.

Jetzt als Vorsitzender einer Partei, die sich zur Wahl stellt, ist Hörstel eine "Person des Öffentlichen Lebens" und muss sich deshalb einiges an Kritik gefallen lassen. Die potenziellen Wähler sollen wissen, wer er ist.

Da helfe ich Hörstel, seiner Frau und den drei Kindern aus der Not mit einem Kredit, vertraue seinem Ehrenwort und seinem Versprechen der baldigen Zurückzahlung, und der Typ hält sich nach mehr als SECHS JAHREN an nichts.

Das soll ehrenwert sein? Wie kann man ihm dann irgendein politisches Versprechen jemals glauben?

Er tut aber grosskotzig einem auf allwissenden politischen Experten, Vortragsredner und Kommentator ... und einen auf GröPatZ, "grössten Parteivorsitzenden aller Zeiten".

Das Motto der Partei lautet, "Ethik in die Politik bringen". Da muss ich aber laut lachen. Mit Hörstel an der Spitze???

Dem gehört endlich die ordentlicher Meinung gesagt und ein Boykott aus der ganzen alternativen Szene verhängt!

--------------------

Alle "Hörstel-Geschädigten" können mir gerne eine Mail an asrblog@yandex.ru schicken.

--------------------

Lest mal folgenden Artikel über was intern in der DM abgeht:

Hörstel`s Deutsche Mitte – Chance, Geschäftsmodell oder imperiale Mogelpackung?

---------------------

UPDATE: Ich bekomme zahlreiche Mails von "Hörstel-Geschädigten" und sie erzählen mir, wie auch sie betrogen und ausgenutzt wurden, wie er Versprechen gebrochen hat. Wenn ich die Zustimmung der "Opfer" bekomme veröffentliche ihre Geschichten.

--------------------

Ist Christoph Hörstel ein pathologischer Lügner?
Christoph Hörstel war ein BND-Agent
Wie man als Hartz IV ein Luxusauto fahren kann
Erzähl uns nur was wir hören wollen
Hörstels Bruder ist ein "Bankster"

Russland hat alle Schulden der Sowjetunion zurückbezahlt

von Freeman am Mittwoch, 23. August 2017 , unter | Kommentare (17)



Russland hat den letzten geschuldeten Betrag aus der Sowjetzeit von 125,2 Millionen Dollar an Bosnien und Herzegowina überwiesen, wie das russische Finanzministerium am Dienstag meldete. Das bedeutet, mit dieser letzten Rate hat Russland ALLE ausländischen Schulden der Sowjetunion in Höhe von 105 Milliarden Dollar beglichen, ohne Hilfe der ehemaligen anderen Sowjetrepubliken wohlgemerkt. Gleichzeitig hat Russland Kredite von 100 Milliarden Dollar, welche Drittweltländer der Sowjetunion schuldeten, abgeschrieben bzw. verziehen.

Das alte und neue Moskau

Nach dem Zusammenbruch der UDSSR wurde vereinbart, die Auslandsschulden der Sowjetunion würden anteilsmässig von allen Sowjetrepubliken getragen. Aber die meisten weigerten sich danach ihren Anteil zu begleichen und so übernahm Russland praktisch alle Schulden mit der kompletten Tilgung jetzt. Die Rückzahlung der Schulden begann mit der Präsidentschaft von Waldimir Putin, der konsequent die Rückzahlung der westlichen Kredite vollzogen hat.

Das heisst, die wirtschaftliche Leistung Russlands muss man in einem ganz anderen Licht sehen, im Vergleich zu den anderen ehemaligen Sowjetrepubliken, die schuldenfrei in die Unabhängigkeit gehen konnten, ohne Belastung aus der Vergangenheit. Was ist aber? Nach bald 27 Jahren an "Genuss" des westlichen Kapitalismus, der "Demokratie" und Einverleibung in den Schoss der EU und NATO, stehen fast alle heute sehr schlecht da, oder wie die Ukraine, sind völlig bankrott!

Im Jahre 1991 wurde unter den ehemaligen Sowjetrepubliken mit einem Dokument vereinbart, alle würden die Schulden der Sowjetunion übernehmen. Die Hauptlast würde Russland mit 61,34 Prozent tragen. Die Ukraine sollte 16,37 Prozent zurückzahlen, Weissrussland 4,13 Prozent etc.

Aber, Estland, Lettland, Litauen, Aserbaidschan, Moldawien, Turkmenistan und Usbekistan haben die Vereinbarung nicht unterschrieben. Deshalb übernahm 1994 Russland die ganzen Schulden im Austausch für Besitztum rund um die ehemalige Sowjetunion.

Als nach dem gewaltsamen westlichen Putsch in Kiew 2014, das neue Regime damit drohte, russisches Eigentum innerhalb der Ukraine zu beschlagnahmen, hat Moskau die Ukrainer daran erinnert, es schuldet 20 Milliarden Dollar aus der Sowjetzeit und wenn Kiew die Enteignung durchzieht, wird Moskau die Rückzahlung verlangen.

Wie gesagt, Russland hat nicht nur die ganzen Schulden übernommen und jeden Dollar inklusive Zinsen an den Pariser Klub der Kreditgeber und an die Staaten wie USA und UK mittlerweile zurückgezahlt, es hat auch Kredite, welche Länder der Sowjetunion schuldeten, abgeschrieben.

So hat Russland 2014 mehr als 30 Milliarden Dollar die Kuba schuldete vergeben, dem Irak 21,5 Milliarden, der Mongolei 11,1 Milliarden, Afghanistan 11 Milliarden und Nordkorea 10 Milliarden, plus 20 Milliarden diversen afrikanischen Staaten. Insgesamt hat Russland über 100 Milliarden Dollar NICHT zurückgefordert.

An diesen Zahlen erkennt man die Leistungsfähigkeit Russlands und auch die Korrektheit der russischen Regierung unter der Präsidentschaft von Wladimir Putin. Man stelle sich vor, Russland hätte auch schuldenfrei einen Neustart machen können, dann würde das Land noch besser dastehen.

Ich möchte daran erinnern, die BRD hat erst 2010 die Schulden aus dem I. Weltkrieg beglichen, benötigte also über 90 Jahre dafür! Ich betone, den I. Weltkrieg, vom II. rede ich gar nicht. Siehe meinen Artikel aus 2009: "Deutschland zahlt immer noch Kriegsschulden aus dem I. Weltkrieg".

Mit der letzten Rate und damit Schuldenfreiheit beginnt eine neue Ära für Russland, denn ohne dieser enormen Belastung der Tilgung der vergangenen 17 Jahre, sieht die Zukunft Russlands sehr gut aus!

Wie hoch sind die Schulden der USA, der EU-Länder und überhaupt der westlichen Staaten? Unzählige Billionen. Sie ertrinken darin. Zurückbezahlt wird nichts davon, nur immer mehr aufgetürmt!

Aber Russland und Putin werden ständig als "das Böse" hingestellt und Russlands Wirtschaft als schwach.

Moslems protestierten gegen Terrorismus in Barcelona

von Freeman am Dienstag, 22. August 2017 , unter , | Kommentare (12)



Einige Hunderte Moslems versammelten sich unweit vom Ort der Terrorattacke in Barcelona und protestierten gegen die Gewalt ihrer Glaubensgenossen, wodurch 15 Menschen getötet wurden. Die Versammlung fand am Montag auf der Plaza de Catalunya statt, wo die Demonstranten Plakate hochgehalten haben, welche den Terrorismus verurteilen, wie zum Beispiel "Musulmans contra el terrorisme" - "Moslems gegen den Terrorismus" auf Deutsch.


Zur gleichen Zeit hat die Polizei den Attentäter gestellt, der absichtlich mit dem gemieteten weissen Lieferwagen in die Menschenmenge auf der Las Ramblas raste und als tödliche Waffe benutzte.

Der 22-jährige Marokkaner Younes Abouyaaqouber konnte nach seiner Todesfahrt zu Fuss flüchten, kaperte ein Auto und erstach den Fahrer dabei, rammte eine Polizeiblockade in der Nähe von Sant Just Desvern ausserhalb von Barcelona und verschwand.

Bei dem Besitzer des Fluchtwagen handelte es sich um den 34-jährigen Pau Perez, der erstochen in seinem Ford Focus ausserhalb Barcelonas am Freitag gefunden wurde.

Abouyaaqoub wurde dann europaweit gesucht. Er verbrachte vier Tage in einem Versteck und wurde von einem Besitzer eines Weingutes in der Nähe von Subirats am Montag entdeckt.

Der Mann rief die Polizei, die innerhalb kürzester Zeit den Attentäter umzingelte, der eine Sprengstoffweste getragen hat.

Da der Verdächtige sich nicht ergeben wollte und sich mit dem Ruf "Allahu Akbar" auf die Beamten stürzte, mussten sie ihn erschiessen.

Damit endete die grösste Terrorattacke auf spanischen Gebiet seit 13 Jahren.


Die vier übriggebliebenen Mitglieder der 12-köpfigen Terrorzelle, welche die tödlichen Attacken vergangen Woche durchführten, sind in Madrid am Dienstag angekommen, wo sie sich vor einem Richter verantworten müssen. Spanische Medien nannten die Verdächtigen Driss Oukabir, Mohammed Aalla, Salh el Karib und Mohamed Houli Chemal.

Zwei Terroristen starben durch die unabsichtliche Explosion der Bombenfabrik am Mittwoch, wo Reste von TATP-Sprengstoff und 120 Gasflaschen in den Trümmern gefunden wurden. Vier sind am Leben und stehen vor Gericht. Damit ist die Behauptung widerlegt, die spanische Polizei hätte alle Beteiligten getötet, damit keiner reden kann.

Der Imam, Abdelbaki Es Satty, soll die Mitglieder der Terrorzelle im Namen des Islam radikalisiert und zu den Terroranschlägen animiert haben. Er starb bei der Explosion der Bombenfabrik.

Barcelona - Vermisster Bub ist 15. Opfer der Terrorattacken

von Freeman am Sonntag, 20. August 2017 , unter , | Kommentare (16)



Seit dem Terrorangriff von Las Ramblas in Barcelona am Donnerstag wird ein 7-jähriger britischer Bub vermisst. Jetzt haben die spanischen Behörden mitgeteilt, sie suchen ihn nicht mehr. Der Grund, eine Leiche die sie haben könnte der Junge sein. Sie mussten auf eine formelle Identifikation warten. Der vermisster Bub ist das 15. Opfer der Terrorattacken.


Julian Cadman wurde von seiner Mutter Jumaria getrennt, als der weisse Lieferwagen von den radikal-islamischen Terroristen in die Fussgänger auf Las Ramblas raste, was 13 Menschen den Tod brachte und 130 verletzte. Seitdem wurde er vermisst. Die Mutter liegt im Spital schwer verletzt und weiss nichts über den Tod ihres Sohnes.

Vergangene Nacht ist Julians Vater, Andrew Cadman (42), aus Australien kommend in Barcelona eingetroffen, wo die Familie lebt. Er wurde direkt ins Justizgebäude der Stadt gebracht, wo sich auch die Leichenhalle befindet, in dem alle toten Opfer zwecks Leichenbeschau aufbewahrt sind.

Der Vater blieb dort für eine Stunde und wurde dann ins Vell d’Hebron Hospital gefahren, um seine verletzte Frau zu besuchen.

Julians Mutter hat durch den Aufprall mit dem Lieferwagen beide Beine gebrochen und liegt im Koma. Sie war mit ihrem Sohn in der Stadt wegen der Hochzeit ihrer Nichte.

Julians Familie hat seinen Tod in einer Verlautbarung am Sonntag bestätigt, in dem steht: "Julian war ein sehr geliebtes und bewundertes Mitglied unserer Familie. Als er die Sehenswürdigkeiten von Barcelona mit seiner Mutter genossen hat, wurde Julian traurigerweise von uns genommen."

"Er war so voller Energie, lustig und frech, immer brachte er uns zum Lachen. Wir sind so gesegnet, dass wir ihn in unserem Leben hatten und werden sein Lachen in unseren Herzen immer in Erinnerung behalten."

Ein weiteres Kind ist das tödliche Opfer der Terroristen. Es handelt sich um ein 3-jährigen spanischen Jungen der neben seiner Mutter starb. Beide waren gerade auf einem Familientag mit Verwandten unterwegs.

Der Italiener Bruno Gulotta (35) starb weil er sein Kind beschützt hat.

Er war mit seiner Frau Martina und ihren zwei Kindern auf Urlaub als er von dem Lieferwagen überfahren wurde. Er spazierte gerade Hand in Hand mit seinem 5-jahrigen Sohn und starb als er sich schützend über seinen Bub hinkniete.

Allen Angehörigen der Opfer teile ich hiermit mein tiefst empfundenes Beileid mit.

Es ist schlimm genug wenn ahnungslose Zivilisten in diesem Krieg sterben. Unfassbar und abscheulich ist es, wenn unschuldige Kinder dabei ermordet werden.

Nur primitive Monster ohne einen Funken menschlicher Gefühle können solche Taten sich ausdenken und durchführen, dann auch noch als "Allahs Willen" religiös begründen!


UPDATE: Die spanischen Behörden haben den Attentäter von Barcelona identifiziert. Wahrscheinlich handle es sich bei dem Fahrer des Tatfahrzeugs um den flüchtigen 22 Jahre alten Marokkaner Younes Abouyaaquoub, sagte der katalanische Innenminister Joaquim Forn dem Sender Catalunya Radio am Montag.

------------------

Das pietätlose Verhalten von Dr. Eva Högl (SPD) während der Trauerrede von Martin Schulz über Barcelona:


Barcelonas Oberrabbiner - Europa ist dem Untergang geweiht

von Freeman am , unter , | Kommentare (23)



Die drei Religionen rücken bei den Terroranschlägen von Barcelona und Cambrils jetzt in den Mittelpunkt, die 14 Tote und über 100 Verletzte gefordert haben. Ein Imam war der spirituelle Anführer der Terroristen und wahrscheinlich Anstifter der Angriffe. Die Absicht war, mehrere Attacken in Barcelona und Umgebung mit Sprengstoff beladene Lieferwagen durchzuführen. Unter anderem sollte die christliche Kathedrale von Barcelona, die von Gaudi gebaute Sagrada Familia, in die Luft gesprengt werden.


Es war auch geplant, jüdische Einrichtungen anzugreifen. Deshalb hat der Oberrabbiner von Barcelona, Meir Bar-Hen, seine Kongregation aufgefordert, Spanien zu verlassen und nach Israel auszuwandern. Er sagte, Spanien sei "der Mittelpunkt des islamistischen Terror für ganz Europa" und er fügte hinzu, "Europa sei verloren", ist dem Untergang geweiht.

Der Imam, der den radikal-islamischen Terroristen als spiritueller Führer gedient hat, ist nicht auffindbar, nachdem seine Wohnung durchsucht wurde. Früh am Samstag wurde die Wohnung es Imam in Ripoll nach seinen DNA-Spuren geprüft. Es gibt den Verdacht, Abdelbaki Es Satty hat sich in der Bombenfabrik in Alcanar aufgehalten, die durch eine Explosion am Mittwoch zerstört wurde.

Das Haus diente als Basis für die Terroristen, um von dort Attacken vorzubereiten. Es könnte sein, der Imam ist einer der zwei Toten, die in den Trümmern gefunden wurde. Er wurde zuletzt am Dienstag gesehen, wie der Vermieter von Es Satty ausgesagt hat. Mit DNA-Spuren aus seiner Wohnung will man ihn identifizieren.

Der Imam Es Satty aus Ripoll war vorbestraft und sass zwischen 2010 und 2012 im Gefängnis von Castellón seine Strafe wegen Rauschgiftdelikte ab. Ab 2015 praktizierte er als Imam und lehrte Kindern Arabisch. Er soll der religiöse Mentor der Terroristen gewesen sein, die im gleichen Ort wohnten, nämlich: die Brüder Driss und Moussa Oukabirm, sowie Mohammed Hychami und Younes Abouyaaqoub, der als Drahtzieher der Barcelona-Attacken eingestuft wird und auf der Flucht ist.

Satty kann auch Said Aallaan beeinflusst haben, ein weiteres Mitglied der Terrorzelle, der aus Ribes de Freser stammt, 13 Kilometer von Ripoll entfernt.

Die Polizei hat in der Basis der Terroristen ein Lager mit Sprengstoff gefunden, einschliesslich Spuren von "triacetate triperoxide" (TATP), oder auf Deutsch, "Acetonperoxid (APEX). Der Stoff ist sehr empfindlich gegen Schlag, Reibung und Wärme. Es zerfällt leicht, was zu heftigen Detonationen führen kann.

Dschihadisten nennen das TAPT, "die Mutter von Satan".

In den Ruinen des gesprengten Hauses wurden mindestens 120 Gasflaschen für "einen oder mehrere Anschläge" in der katalanischen Hauptstadt gehortet, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Terrorgruppe hatte ursprünglich vor eine viel grössere Attacke durchzuführen, wenn ihrer Basis nicht in die Luft geflogen wäre. Sie wollten drei gemietete Lieferwagen mit Sprengstoff und Gasflaschen füllen und gegen verschiedene Ziele einsetzen. Unter anderem auch gegen das christliche Wahrzeichen von Barcelona, die Sagrada Familia Kathedrale.

"Sie haben mehrere Attacken in Barcelona vorbereitet und die Explosion in Alcanar beendete dies, da sie nicht mehr das Material das sie benötigten hatten, um die Attacken in einem noch grösseren Umfang durchzuführen", sagte der Chef der katalanischen Polizei, Josep Lluis Trapero.

Gegenüber der jüdischen Nachrichtenagentur "jewish telegraphic agency" (JTA) kommentierte der Oberrabbiner von Barcelona die tödlichen Attacken mit den Worten, seine Gemeinde sei am Ende, wegen dem radikalen Islam und der Zurückhaltung der Behörden diesen zu konfrontieren.


Rabbi Meir Bar-Hen hat seine Kongregation aufgefordert, Spanien zu verlassen, und in einem Interview mit JTA nannte er das Land, "der Mittelpunkt des islamistischen Terror für ganz Europa", schon vor Jahren vor den Attacken von Donnerstag und Freitag, wodurch 14 Menschen durch die Terroristen ermordet wurden.

Für Bar-Hen, dessen Gemeinde wieder die normalen Aktivitäten aufgenommen hat, die sie wegen den Attacken suspendierten, sind "Juden nicht hier auf Dauer", sagte er über die Stadt und Region. "Ich sage meiner Gemeinde: Denkt nicht wir sind für immer hier. Und ich ermuntere sie dazu auf, Immobilien in Israel zu kaufen. Diese Ort ist verloren. Wiederholt nicht den Fehler der algerischen Juden, der venezolanischen Juden. Besser ist es früher als später zu gehen."

Teil des Problems, welches durch die Attacken sichtbar geworden ist, sagte Bar-Hen, ist die Präsenz einer grossen moslemischen Gemeinde mit "radikalen Rändern". Sobald diese Leute "unter einem leben", und er meint die Terroristen und ihre Unterstützer, "ist es sehr schwer sie los zu werden. Sie werden immer stärker." Das trifft auf ganz Europa zu, sagte er.

"Europa ist verloren", fügte er hinzu.

Bar-Hen betonte aber, er spreche als Privatperson und nicht für alle Mitglieder seiner Gemeinde.

Er beschuldigte die spanischen Behörden und Politiker, sie würden den islamischen Terrorismus nicht konfrontieren und sich zu sehr zurückhalten.

---------------------

Bei dem Messerattentäter von Turku in Finnland am Freitag handelt es sich um einen 18-jährigen Asylbewerber aus Marokko. Er hat zwei Frauen erstochen, beide finnische Staatsbürger 15 und 67 Jahre alt, und acht Personen verletzt (sechs Frauen und zwei Männer) darunter einen Briten, zwei Schweden und einen Italiener. Da der Attentäter nicht aufgeben wollte, hat die Polizei ihn mit einem Schuss ins Bein unschädlich gemacht.

Die Polizei hat weitere vier Marokkaner als Verdächtige in Privatwohnungen und einem Asylzentrum verhaftet. Der Attentäter kam vergangenes Jahr aus Marokko nach Finnland und stand im Asylverfahren, lebte in einem Asylantenheim in Turku. Gegen 16:00 Uhr stürzte er sich auf Gäste eines Kaffees, die draussen sassen, und stach dabei hauptsächlich Frauen in den Hals.

Am Samstag fand noch eine Messerattacke statt, diesmal um ca. 11:20 Uhr in der sibirischen Stadt Surgut. Der Attentäter wurde von der russischen Polizei erschossen, nachdem er ACHT Menschen mit einem Messer auf der Strasse schwer verletzte. Zwei der Opfer schweben in Lebensgefahr. Vier weitere werden im Spital gepflegt. Die ISIS hat die Verantwortung auch für diesen Angriff übernommen!

Der Name des 19-Jährigen aus dem moslemischen Dagestan war Artur Gadzhiev und sein Vater Lametulakh ist der russischen Polizei als "Extremist" und "Unterstützer" des radikalen Islam bekannt.

---------------------

Mein Kommentar dazu: Die Mutti der Terroristen, Angela Merkel, hat diesen Untergang den Europäern zusammen mit George Soros und den ganzen Linksfaschisten eingebrockt. Aber passiert etwas dagegen? NICHTS!!!

Es ist wie auf der untergehenden Titanic, wo die Passagiere noch Party feierten und Champagner schlürften, während das Orchester weiter spielte. Dabei lag das Schiff schon schräg mit dem Bug unter Wasser und war hoffnungslos verloren.

Genauso wie die Menschen an Bord der Titanic an die "Unsinkbarkeit" glaubten, glauben die Passagiere der EUROTANIC auch, es wird schon nicht schlimmes passieren. "Mutti-Merkel wird es schon richten und wir wählen sie zum 4. Mal wieder."

Dann viel Spass beim gemeinsamen kulturellen Selbstmord!

HuffPost rassistische Reaktion auf Bannons Abschied

von Freeman am Samstag, 19. August 2017 , unter , | Kommentare (9)



HuffPost ist das Fake-News-Medium der Links-Faschisten und propagiert die sogenannte "liberale" Agenda der Gender-Vielfalt, des radikalen Feminismus und der Rassengleichheit, dabei verbreitet es in Wahrheit laufend Hass und Intoleranz gegenüber Andersdenkende.

Die US-Version hat sich jetzt etwas geleistet, dass genau das beweist was ich beschrieben habe. Die Reaktion auf den Abgang von Steve Bannon als Berater des Weissen Haus wurde mit der rassistischen Schlagzeile "Goy, Bye!" kommentiert.


Das Wort "Goy" ist die Abkürzung für "Goyim", ein herabwürdigende Bezeichnung der Juden für "Nicht-Juden", was auf Hebräisch "Rindvieh" bedeutet.

Die Huffpost-Redaktion beschuldigt Trump und Bannon ständig sie wären Rassisten, ist aber selber komplett rassistisch mit dieser Schlagzeile.

"Auf Wiedersehen du Nicht-Jude und Rindvieh!" sagen sie damit.

Die Schlagzeile wurde von HuffPost "Senior Front Page Editor" Chloe Angyal ausgewählt, die selber eine Jüdin ist.


Das bestätigt die Chefredakteurin der HuffPost Lydia Polgreen in ihrem Tweet darüber.

Die rassistische Schlagzeile der HuffPost über den Abgang von Steve Bannon wurde von Medienkollegen weitestgehend kritisiert.

So hat Seth Mandel, Redakteur bei der New York Post und auch Jude, die Botschaft wie folgt interpretiert:

HuffPo decides to reinforce the conspiracy theory that the Joos are running things and are picking off their enemies one by one.

"HuffPo hat entschieden die Verschwörungstheorie zu verstärken, dass die Juden den Laden schmeissen und ihre Feinde einer nach dem andren rausschmeissen."

Er meint wohl damit, zahlreiche Berater im Weissen Haus und Minister sind Juden, wie Jared Kushner und Ivanka Trump, auch Gary Cohn und Steven Mnuchin. Bannon aber nicht und damit ein Nicht-Jude weniger jetzt nachdem andere Nicht-Juden wie Reince Priebus gespickt wurden.

Der Op-Ed-Redakteur der Jerusalem Post, Seth Frantzman, kritisierte HuffPosts "bizzare, aufhetzerische Terminologie" und fügte hinzu, "Journalisten sollen mehr überlegen."



Auch Yossi Gestetner, ein jüdischer Kommentator der amerikanischen Szene, sagte kritisch: "HuffPost suggeriert, dass die Juden Bannon als Nicht-Jude (Goy) rausgeschmissen haben, nach einer Woche des Jammern über den Anstieg der Nazis. Rücksichtslosigkeit!"



Nach dieser ganzen Kritik hat dann HuffPost die Schlagzeile in "Weisse Flucht" geändert, was genauso auf die Hautfarbe hinweist und deshalb rassistisch ist.


Also wir sehen, HuffPost betreibt selber genau das, was es ständig kritisiert.

Das ist typisch für die Links-Faschisten. Sie verlangen Toleranz, sind aber selber am intolerantesten. Sie verlangen Gleichheit, fördern aber die Ungleichheit. Sie fordern Gewaltfreiheit, hetzen aber ständig zur Gewalt gegen Andersdenkende auf.

HuffPost ist ein typisches Beispiel für einen Verbreiter von Fake-News ... auch die deutsche Version!

Steve Bannon ist nachdem er ein Jahr lang Wahlkampfmanager und dann Chefberater von Trump war jetzt wieder zurück zur Nachrichtenseite Breitbart News. Er soll am Freitag bereits die Reaktionssitzung geleitet haben.

"Wir werden die Opposition zerstören", soll er als Kampfansage gesagt haben. Gegen Trumps Gegner "im Kapitol, in den Medien, in Amerikas Unternehmen". Als Fazit seines Ausscheidens sagte er noch: "Die Trump-Präsidentschaft für die wir gekämpft und die wir gewonnen haben, ist vorüber."

Ist die Sonnenfinsternis über USA ein Zeichen?

von Freeman am Freitag, 18. August 2017 , unter | Kommentare (11)



Am Montag den 21. August findet über den ganzen Vereinigten Staaten eine Sonnenfinsternis statt. Der Mond schiebt sich relativ zur Erde vor die Sonne und deckt diese ab. Zu beobachten ist dieses Phänomen zuerst vom Pazifik an der Westküste im Staate Oregon um 9:00 Uhr Lokalzeit und dann wandert der Mondschatten quer über den Kontinent bis er um 13:00 Uhr an der Ostküste in South Carolina über den Atlantik verschwindet.



Ist das jetzt ein Omen und ein Zeichen für etwas schlechtes für Amerika? In der Menschheitsgeschichte wurde die Verdunkelung der Sonne oft als Vorboten von Unglück und Not gedeutet.

Könnte sein, denn wie wir schon das ganze Jahr beobachten können, spitzt sich die Lage in den USA immer mehr zu und es könnte ein Bürgerkrieg 2.0 bevorstehen.

Beide Lager, die sogenannte Alt-Left und die Alt-Right, sind völlig emotional, hysterisch und hassen sich gegenseitig. Sind gewaltbereit eingestellt und gehen schon länger aufeinander los.

Waffen damit es knallt gibt es ja zur Genüge in Amerika.

Wann gab es in der Vergangenheit eine exakt gleiche Konstellation der Planeten wie jetzt zusammen mit einer Sonnenfinsternis und wo fand sie statt?

Es war am 5. September 1793 über Frankreich!

Zu dieser Zeit fand die zweite Phase der französischen Revolution statt (1792 bis 1794), wo die Revolutionsregierung mit den Mitteln des Terrors und der Guillotine alle "Feinde der Revolution" verfolgte und die Köpfe abgeschlagen hat.

Wir sehen wie jetzt in den USA vehement von den "Links-Faschisten" versucht wird, alle Symbole der "Konföderation vereinigten Südstaaten" zu entfernen und zu vernichten, ein symbolisches Köpfen!

Statuen der Militärführer und Politiker werden abgerissen und man will die Köpfe der Präsidenten Washington und Jefferson am Mount Rushmore wegsprengen. Ja sogar Abraham Lincoln, der die Sklaverei abgeschafft hat, ist in ihren Augen ein Rassist gewesen und muss deshalb weg.


Man will die Geschichte sozusagen wie in Orwells Roman 1984 nachträglich von den Bildern der Sklavenbesitzer TILGEN!!!

Ja es stimmt, der 1. Präsident der Vereinigten Staaten, George Washington (links), sowie Thomas Jefferson (daneben), 3. Präsident und Autor der Unabhängigkeitserklärung, waren Besitzer von grossen Plantagen und hatten Sklaven.

Sie waren aber auch die massgeblichen Politiker als Gründerväter der USA. Soll der Name der amerikanischen Hauptstadt (Washington DC) und des Bundesstaates Washington auch deswegen gelöscht werden?

Woher hat Amerika überhaupt seinen Namen? Vom italienischen Kaufmann, Seefahrer, Navigator und Entdecker, AMERIGO Vespucci. Er hat auch Sklaven auf seinem Schiff transportiert, wie 222 davon mit denen er am 15. Oktober 1489 Cadiz erreichte und dort verkaufte.

Deshalb muss der Name "Amerika" völlig ausgelöscht werden, weil er von einem "Sklavenhändler" stammt, wenn wir die Logik der Links-Liberalen und Links-Faschisten folgen und jeden "rassistischen" Hinweis aus dem Alltag löschen müssen.

Alle Bücher die Amerika nennen müssen verbrannt werden. Alle Lieder, einschliesslich die Nationalhymne der USA - "God bless America" - müssen verboten werden. Alle Filme und alle TV-Sendungen in denen Amerika vorkommt. Auch alle Firmen die "America" im Namen haben müssen umbenannt werden, wie Bank of America, American Airlines und American Express.

Ja sogar die ganzen Kontinente wie Nord- und Süd-Amerika müssen einen neuen Namen bekommen. Wie wäre es mit Nord-Soros und Süd-Soros?

Willkommen im links-pervertierten Geschichtsrevisionismus und Kultur-Marxismus!


Die Flagge der Konföderation ist mittlerweile ein Unding geworden, vielerorts verpönt wenn nicht sogar verboten, weil es die Sklaverei und den Rassismus symbolisieren soll.

Wir sehen, die USA sind ein überhitzter Kessel voll mit Intoleranz und Hass geworden, dank Soros und Co., der jederzeit in ein Blutbad mit Strassenschlachten ausarten kann ... passiert ja bereits!


Gegner und Unterstützer von Präsident Donald Trump schlagen sich die Köpfe ein. Die Gegner wollen unbedingt Trump stürzen und verbreiten Lügen am laufenden Band.

Die von den Zionisten kontrollierten US-Medien sind zu 90 Prozent gegen ihn und hetzen am meisten, benutzen jede Gelegenheit um ihn mit Dreck zu bewerfen.

Es wird offen die Ermordung von Trump verlangt! Das hat die Senatorin im Bundesstaat Missouri, Maria Chappelle-Nadal, gestern auf ihrer Fratzenbuch-Seite geschrieben.


"I Hope Trump is Assassinated!" - "Ich hoffe Trump wird ermordet!"


"Ich habe es zu meiner Lebensaufgabe gemacht, die Vereinigten Staaten zu zerstören. Ich hasse dieses Land und ich hasse alle Menschen darin!" - George Soros, Newsweek 1979 - der Nazi-Kollaborateur damals in Ungarn, der als Jude geholfen hat das Vermögen der Juden zu konfiszieren.

Wirtschaftskrise

Das explosive Gemisch in der Gesellschaft ist das eine was in die Luft fliegen kann. Es kommt aber die Wirtschafts- und Finanzkrise dazu.

Die kriminellen Politiker und Finanzjongleure haben sehr lange den unvermeidlichen Absturz des Dollars und der Börsen hinausgeschoben, aber jetzt wird wohl die Blase platzen.

Ich rechne, dass im Oktober es zu einem gewaltigen Crash an der Wall Street kommt.

Der künstliche Höhenflug des DOW, aufgepumpt durch billiges Geld der Fed, hat mit den realen Werten und auch Dividenden der Unternehmen absolut nichts zu tun.

Die Aktien sind massiv überbewertet und es muss zu einer Kurskorrektur kommen. Spätestens wenn die Fed die Zinsen erhöht.

Vielen Branchen in den USA geht es sehr schlecht, wie der ganze Einzelhandel und die Autoindustrie.

Bekannte Marken wie Sears, J.C. Penny und andere schliessen zu hunderten ihre Geschäfte, sogar der Gigant Wallmart meldet weniger Umsatz, ganze Einkaufszentren stehen leer. Und die Lager der Autohändler sind übervoll.

Koreakrise

Was wird am Montag den 21. August noch beginnen? Das grösste Militärmanöver auf der koreanischen Halbinsel genannt Ulchi-Freedom Guardian. Es ist auch die grösste computerisierte Kriegsübung der Welt!

US-Amerikanische und südkoreanische Militärs werden einen Krieg mit Nordkorea bis zum 31. August simulieren!

Fast 30'000 US-Soldaten und mehr als 50'000 Südkoreaner nehmen teil, zusammen mit Hunderttausenden Hilfskräften und Zivilisten, die für einen Angriff mit atomaren und chemischen Waffen üben.

Statt die Übung abzusagen wird sie am Montag trotz der Spannungen beginnen, was Pjongjang noch mehr aufbringen und zu einer Gegendemonstration provozieren wird.

Wahrscheinlich schiessen die Nordkoreaner wieder einen Rakete ab oder testen eine Atombombe.

Beim kleinsten "Fehler" und speziell wenn die USA mit ihren nuklear-bestückbaren Flugzeugen über Korea fliegt, kann ein Krieg losgehen.

Wir sehen, die Sonnenfinsternis über den USA kann ein Zeichen für den Beginn einer dunklen Zeit sein.

Ereignisse im Zusammenhang?

Es gibt nämlich bemerkenswerte Ereignisse, die um eine Sonnenfinsternis stattgefunden haben.

So zog sich am 9. Juli 1945 vom Nordwesten der USA über Kanada, Grönland und Skandinavien bis in die Sowjetunion ein Sonnenfinsternis hin. Am 16. Juli 1945, eine Woche danach, fand die aller erste Explosion einer Atombombe statt, der Trinity-Test!

Damit begann die Möglichkeit der totalen Vernichtung der Menschheit und der Anfang des Atomzeitalter!

Am 20. Juli 1963 zog sich von Japan über den nördlichen Pazifik nach Alaska und durch das nördliche Kanada in den US-Bundesstaat Maine eine Sonnenfinsternis. Am 22. November 1963 wurde Präsident John F. Kennedy in Dallas, Texas von mehreren Scharfschützen ermordet.

Der Tiefenstaat führte einen Putsch in Amerika durch!

So könnte ich weitere Zusammenhänge aufzählen, die selbstverständlich reiner Zufall sind.

Terrorangriff mit Lieferwagen in Barcelona

von Freeman am Donnerstag, 17. August 2017 , unter , | Kommentare (26)



Ein Lieferwagen ist in eine Gruppe von Fussgänger in Las Ramblas im Zentrum von Barcelona hingefahren. Der Fahrer flüchtete danach zu Fuss vom Tatort. Erste Aufnahmen zeigen Tote und Verletzte am Boden liegen. Offiziell wurde bisher von nur einem Toten und 32 Verletzten gesprochen, 10 davon schwer. Es gibt aber unbestätigte Meldungen, bis zu 13 Menschen wurden getötet und 100 verletzt. Die Todesfahrt auf der belebten Einkaufsmeile fand um 17:00 Uhr statt.




Ein Zeuge sagte: "Die Person gab Gas. Er fuhr auf den Gehsteig um Leute umzufahren. Wir sahen wie der Lieferwagen die Menschen mit 70 km/h über den Haufen gefahren hat. Es war wie eine Fahrt durch ein Weizenfeld."

Ein Taxifahrer erzählte dem katalanischen TV3: "Der Lieferwagen machte Zickzack und überfuhr jeden den er konnte. Es war schockierend."

Ich verfolge die spanischen Meldungen und eine lautet:

"Die erste offizielle Information zeigt, dass der Verursacher des Ereignis ist ein Mann 1,70 Meter gross der aus dem Maghreb stammt, in einem weissen Hemd, und noch nicht verhaftet wurde."

"Les primeres informacions oficials indiquen que l'autor dels fets és un home d'origen magrebí d'1,70 metres, amb camisa blanca, i encara no ha estat detingut." (catalunyadiari dot cat)





Eine weitere Meldung lautet:

"Mindestens 13 Tote ... es wurde ein spanischer Pass mit arabischen Namen gefunden"

"Al menos 13 muertos en un atropello masivo en Las Ramblas de Barcelona" "había un pasaporte español a nombre de una persona con apellidos árables." (cadenaser dot es)

Interessant ist, die Zeitung El Periodico hat gemeldet, die CIA hätte die lokalen Sicherheitsbehörden vor zwei Monaten gewarnt, La Rambla würde der Ort für einen Terrorangriff werden.

Die Polizei mittlerweile bestätigt, es handelt sich um einen Terrorangriff!

Jetzt meldet auch die lokale Radiostation Cadena Ser, mindestens 13 Menschen wurden durch den Aufprall mit dem Lieferwagen getötet. Das Radio zitiert dabei die Polizei als Quelle.

Ein zweiter Lieferwagen wurde in Vic gefunden, ca. 70 Kilometer von Barcelona entfernt, zitiert El Mundo die Polizei. Er sollte als Fluchtfahrzeug dienen.

Der spanische Staatssender RTVE meldet, einer der Verdächtigen wurde verhaftet.

Der weisse Lieferwagen, der für den Terrorangriff benutzt wurde, wurde in der Stadt Santa Perpetua de la Mogoda gemietet, ca. 25 km nördlich von Barcelona, laut El Mundo.

Mehr als zwei Stunden nach dem Massaker wurde ein Mann erschossen, der mit einem Ford Focus versuchte durch einen Strassensperre zu fahren und dabei geschossen hat und einen Polizisten verletzte.

Mittlerweile hat sich ISIS zu dem Terroranschlag bekannt und hat die Attentäter als "Soldaten des Islamischen Staat" bezeichnet.

Zwei Verdächtige sind von der Polizei verhaftet worden. Einer stammt aus Melilla, der spanischen Enklave an der Nordküste von Afrika neben Marokko und der andere ist Marokkaner.

Möglicherweise steht die Explosion eines Hauses in Alcanar Platja im südlichen Katalonien am Mittwoch mit der Attacke in Las Ramblas in Verbindung.

Die Polizei ging von einem Gasleck als Ursache für die Zerstörung des Hauses aus, wodurch ein Mensch getötet und sechs verletzt wurden. Die Feuerwehr fand aber 20 Gaszylinder und es könnte sich um eine Bombenfabrik der Terroristen handeln. Der Tote ist ebenfalls Marokkaner.



Dokumente die von der Polizei in den Trümmern gefunden wurden sollen eine Verbindung zu den Terroristen von Las Ramblas herstellen. Nachbarn sagten, das Haus wurde von zwei Brüdern bewohnt, die aus dem Maghreb stammen.

Ein weiterer Polizeieinsatz der mit Terror zu tun hat ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Cambrils, ein beliebter Touristenort am Meer. FÜNF Terrorverdächtige wurden von der Polizei getötet und ein möglicher Bombenanschlag verhindert.


Sie benutzten einen Audi A3 um auf der Promenade um 1 Uhr Spaziergänger umzufahren. Die Terroristen verliessen den Wagen und stürzten sich lachend und laut rufend mit Messern auf Passanten, bevor Polizisten sie erschossen haben.

Sieben Menschen einschliesslich ein Polizist wurden verletzt.



Die Sondereinheit Mossos informierte die Bewohner und Gäste, sie wird kontrollierte Explosion durchführen, um die vermuteten Bomben zu entschärfen.

Laut Polizei soll es sich beim Attentäter von La Rambla und Fahrer des weissen Lieferwagen um den 18-jährigen Moussa Oukabir handeln, der auf der Flucht ist und europaweit gesucht wird.


Moussar benutzte den Ausweis seines Bruders Driss (28), um den Lieferwagen zu mieten. Eigentlich wollte er einen Lastwagen, aber der wurde ihm verweigert.

Die Brüder Oukabir sollen aus der marokkanischen Ortschaft Aghbala stammen. Moussa soll auf den sozialen Medien seinen Hass gegenüber "Ungläubigen" mehrmals geäussert haben.


Er soll geschrieben haben, am ersten Tag seiner Weltregentschaft würde er "alle Ungläubigen töten" und "die Moslems ihre Religion ausüben lassen".

---------------

Mein Kommentar:

Nordkorea ist als Thema vorbei, jetzt soll wieder der Terror in Europa uns Angst machen.

Wie heuchlerisch ist die "Anteilnahme" der westlichen Marionettenfiguren, wo sie doch für den Terror verantwortlich sind.

Wieso wusste die CIA Bescheid, es wird eine Attacke in Los Ramblas stattfinden? Warum wurde sie nicht verhindert?

Dumme Frage, gell? Weil es ihre Terroristen sind!

Die Katalanen müssen wissen, eine Trennung von Spanien wird nicht erlaubt, Madrid muss euch beschützen.