Nachrichten

Die Lage hat sich in St. Moritz komplett geändert

Mittwoch, 8. Juni 2011 , von Freeman um 22:39

Um ca. 21:30 Uhr wurden drei Fotografen von uns, die auf dem Trottoir auf öffentlichen Grund vor Suvretta House standen, von drei Beamten der Interventionstruppe Kristall der Kantonspolizei Graubünden angesprochen. Sie waren in Vollmontur mit kugelsicheren Westen ausgerüstet. Die hatten wir vorher noch nie gesehen. Sie gaben die Anweisung, sofort die Umgebung zu verlassen. Begründung, es sei sicherheitspolizeilich nicht zu verantworten. Eine Kamera könnte eine Waffe darstellen und die Distanz zum Hotel sei zu gering, sagten sie. Lächerlich.



Einer der drei Mitglieder der Kristall-Truppe sagte, morgen wird die ganze Strasse gesperrt. Es handel sich um die Via Suvretta. Sie konnten noch nicht sagen von wo ab.

Was hier passierte ist ein ganz klarer Bruch der Gestern uns mittgeteilten Information, wir können uns im öffentlichen Raum aufhalten. Ich habe die Aussage des Sicherheitsverantwortlichen auf Band als Beweis.

Ausserdem, am Samstag den 4. Juni brachte die Engadiner Post einen Artikel über das Bilderberg-Treffen. Siehe hier. Dort wird Frau Regierungsrätin Barbara Janom Steiner mit der Aussage zitiert, die Bevölkerung von St. Moritz wird wegen der Bilderberg-Konferenz "keine nennewerten Einschränkungen in Kauf nehmen müssen." Durch diese Strassensperre ist aber der ganze Suvrette Hang mit allen Privathäusern und Hotels nicht mehr zugänglich.

Das ist völlig unakzeptabel. Es bedeutete auch, wegen der neu hinzugekommenen Polizeitruppen, sorgt der Steuerzahler mit seinem Geld doch für die Sicherheit dieser privaten Veranstaltung.

Wir haben das Gefühl, die Bilderberg eigenen Sicherheitskräfte, die in hoher Zahl herumlaufen, haben die lokalen und kantonalen Behörden unter Druck gesetzt und diese sind eingeknickt.

Das heisst aber auch, man kann weder der graubündner Regierung, noch der Polizei etwas glauben. Sind sie Lügner oder einfach zu schwach sich den fremden Mächten zu widersetzen? Hat Frau Barbara Janom Steiner überhaupt ihren Laden im Griff? Sagt sie der Bevölkerung eine Sachen und macht dann ganz was anderes?

Es sind nach unserer Zählung insgesamt 300 bis 400 Sicherheitskräfte jetzt dort im Einsatz. Diese bestehen aus Mitgliedern der privaten Wachgesellschaft Securitas, dann die Polizei, aber auch viele "Zivilisten" die keine Uniform tragen. Wer sind diese Leute? Warum fahren sie Autos mit deutschen Kennzeichen? Andere sprechen English. Warum verfolgen sie uns wenn wir irgendwo hinfahren? Sind das ausländische Geheimdienstler? Was haben sie in der Schweiz überhaupt zu suchen? Ist das ein Bruch der Souveränität und Neutralität der Schweiz?



Wie wir erfahren haben, ist das Auto mit der C-Nummer von Mitarbeitern einer chemnitzer Sicherheitfirma die für die Securitas arbeiten.

insgesamt 35 Kommentare:

  1. Tenluv sagt:

    Danke Freeman...traurig aber war doch zu erwarten.
    Wahrscheinlich wird es noch schlimmer werden und alles wird (mit unseren Steuergelden!) dicht gemacht werden!

  1. freeplanet sagt:

    Ich denk mal es reicht den verantwortlichen Polizeichef zu bestechen... Wer gibt denen das Recht öffentliches Gelände einzunehmen?

  1. tump sagt:

    Das mächtigste Verbrechersyndikat der Welt lässt sich offenbar nicht widerstandslos beobachten/stören und die Schweiz ist wohl auch nicht die letzte demokratische Festung wie sie gerne dargestellt wird. Sie ist genauso unterwandert wie die anderen westlichen Staaten.
    Ich wäre gern dabei gewesen und wünsche euch viel Erfolg und Kraft für die künftige Berichterstattung und hoffe dass euch weitere Schikane erspart bleibt. Ich werde euch bestmöglich unterstützen und die Bilderberg-News verbreiten.
    Gruß Tump

  1. vanaric sagt:

    Das blöde ist, selbst wenn die Souverenitätgebrpchen wird, bei wem soll man sich denn Beschweren? Jeder der was zu sagen hätte ist doch entweder Mitglied oder wird bestochen. Die könnten dort drinnen auch ne Schweizer Fahne anzünden. Wer soll sie denn bitteschön zur Rechenschaft ziehen?

  1. Farooq sagt:

    Die Schweiz ist genau wie jedes andere Land der Macht dieser Elite unterwürfig.

    Keiner spricht Klartext und erhebt seine Stimme. Keiner macht etwas wirklich bewegendes.

    Diese Menschen haben alles in ihrer Kontrolle. Wir müssen endlich entschiedener dagegen vorgehen! Denn eins ist klar: Keiner hört auf uns. Keinen juckt es. Die Regeln gelten anscheinend nur bis zu einer bestimmten Einkommens/Machtgrenze.

    Wir haben uns an die kleinsten Regeln zu halten während die Bonzen alle Regeln beugen und brechen dürfen wie sie es belieben.

    Freeman, du musst in die Politik. Du musst es einfach tun. Sei es durch ne eigene Partei, die noch so klein ist. Sobald die Menschen merken, dass du die Wahrheit sprichst, wirst du Zulauf erhalten.

    Einer muss in den höchsten Kreisen aussprechen, was durch die Filter normalerweise nicht bis nach oben durchkommt.

  1. JoeAustin sagt:

    sind beides Kennzeichen aus Sachsen.....

  1. Zeitenwende sagt:

    Es ist zutiefst beschämend was in St. Moritz abgeht, aber noch beschämender ist dieses unterwürfige Verhalten der Parteien und Politiker die uns derart an die Bilderberger verraten haben. Egal wie klein die Partei ist und sich alternativ gibt, sie alle werten das das Wohlergehen von Bonzen höher als unseres!

    Ich hoffe sehr dass dies ein politisches Nachspiel haben wird, so unterwürfig wie die Verantwortlichen sichtlich vor den Bilderberger eingenickt sind.

  1. will-p sagt:

    ...nach anfänglicher Euforie nun die Ernüchterung!Das habe ich mir gleich gedacht.Merkt euch mal eines für die Zukunft:"Es gibt keine ehrlichen Politiker".Meint ihr wirklich das man gegen solche Leute friedlich demonstrieren kann,und damit die NWO aufhalten?Ich selbst bin vor ca.4Jahren aufgewacht und hatte es als meine Pflicht angesehen meine Mitmenschen auf diese Dinge aufmerksam zu machen.Und genau das habe ich vor kurzem aufgegeben weil ich aufgrund meiner Ausführunen sogar lauthals als Geisteskrüppel und Faschist bezeichnet wurde.Die Maintreemverpeilten Vollidioten haben nichts besseres als die NWO verdient!Unbewaffnet und unorganisiert kann man nicht gegen Bilderberg und NWO vorgehen.Und selbst dann würde man mit Mindcontrol gegen uns vorgehen und uns mit Hirnwellen von devoten Affen beschiessen.Ich wünsche euch alles Gute...so long...

  1. will-p sagt:

    Fast jeder Mensch ist bestechlich und erpressbar.Und erst recht wenn er eine gewisse Position inne hat.Und merkt euch mal eines für die Zukunft:"es gibt keine ehrlichen Politiker".und ohne hilfe von "aussen" werden wir Bilderberg und NWO nicht aufhalten können.Und selbst wenn wir bewaffnete Aufstände machen würden,würden die uns mit Hirnwellen von devoten Affen beschießen o.ä.!

  1. ein glück-auf an Euch alle vor ORT!
    Freeman ,das die "Security" und Geheimdienstleute jetzt die Abschottung etc. hochfahren war zu erwarten.
    Das Kennzeichen auf dem scharzen Audi ist C= Cottbus aus der BRD.
    Tja, was haben die dort zu suchen?
    Bin mir sicher das BRD- und Englische Dienste vor Ort sehr involviert sind.
    Schade das ihr kein "fliegendes Auge" vor Ort habt, so ein eine Art Mini-Ufo mit Kamera.Da könnte man schöne Überflüge machen und hinter die Kulissen schauen...
    Was die Souveränität der europäischen Staaten angeht-gibts meiner Meinung nach nirgends mehr.Das ist schon lange eine Illusion.Auch die Schweiz ist fest in deren Hand ...
    Wer die BRD fremdbeherrscht, beherrscht Europa... und damit auch darüber hinaus...
    daher ist der Schlüssel darin zu suchen...was mit Deutsch.l..a...n....d.. bzw. eher der BRD geschieht..in den nächsten Monaten vielleicht sogar Wochen.!!!

  1. schieli1965 sagt:

    am besten scheint mir erstma das die leute die die möglichkeit haben nach st. morits zu reisen es so schnell wie möglich tun sollten...mit kameras tonbandgeräten usw.redet vorher mit euren anwälten und informiert die über eventuelle vorhaben.....wir brauchen jetzt die aufmerksamkeit der menschen ob in der schweiz oder sonstwo.....bilderberger stoppen....

  1. David sagt:

    Willkommen in der Realität. Solange niemand da war, durftete Ihr natürlich gucken!
    Da Politiker dabei sind, ist die Polizei natürlich auch "legal" da. Die Polizei ist dafür da, die Massenmörder zu schützen - so war das immer schon und so ist es auch in der Schweiz.
    Bezeichnend, dass sie Angst vor einem Fotoapparat haben, wie vor einer Waffe - und Angst haben die Leute offensichtlich - und sie wissen vermutlich auch, wieso.

    Aber immerhin: Doris wird es sicherlich gemütlich haben...

  1. kurt sagt:

    Ab morgen Nachmittag gibts ein wenig Unterstützung aus Österreich ;)

  1. kurt sagt:

    Ab morgen Nachmittag gibts ein wenig Unterstützung aus Österreich ;)

  1. mr sagt:

    Im Ernst überrascht von der Verschärfung?

    Warum nicht an der Spitze ansetzen?
    Reklamations-Mail an die liebe "Regierungsrätin Barbara Janom Steiner"; Carbon-Copy an den Parteipräsidenten hans.grunder@grunder.ch. Die werden dann schon merken, dass dies auch wertvolle Stimmen im Herbst kosten kann.

    Ach ja: Vielleicht auch noch an einige vom Kantonsvorstand BDP?
    mail@bdp-gr.info, elisabethmani@hotmail.com, capo@scuol.net, bmaja.niggli@bluewin.ch, andreas.felix@gbv.ch


    PS: Ausserdem gäbe es da noch eine BDP-Facebookseite...
    Fabebook vergisst nie.

    Ob wohl die verschiedenen Akteure dort (Securitas-Spitze, POL etc) dies mögen, wenn ihre Portraits mit Namen und im Kontext dieses Anlasses im Netz getagged werden?
    (klein wenig Recherchearbeit wird wohl nötig sein für vollständige Namen)

    Mit eigenen Waffen schlagen.

  1. DAVID sagt:

    Wann wird das entlich erkannt mit was wir alle es zu tun haben bzw.wer diese Leute sind .
    Ich jedenfalls möchte nicht hier sein wenn sie ihr wares Gesicht zeigen.
    Ich bete dafür das ich das nicht erlebe.
    Vieles von dem was z.Zt geschieht oder auch nicht, forciert nur ihr in Erscheinung treten.
    Diesen Leuten in irgendeinerweise hinterhereifern und Ihnen Aufmerksamkeit schenken stärkt diese nur.
    Versucht zu lieben ;das ist alles was zählt.
    Danke

  1. Hoffnung sagt:

    C = Chemnitz, nicht Cottbus
    Der Jeep daneben hat ein Zwickauer Kennzeichen. Beides Städte in Sachsen, nur 50km voneinander entfernt. Es wäre zu schön wenn man irgendwie über das Internet die Besitzer eines Kennzeichens herausfinden könnte.

  1. drdre sagt:

    Wirklich ein interressanter Bericht, zeigt er uns allen deutlich , dass wir den Begriff "Demokratie" wohl neu definieren müssen. Die fascho Methoden des Grosskapitals werden immer deutlicher. Die Bürger sind nicht mehr Herr in ihrem eigenen Land und die Politiker müssen sich vom Kapital erpressen lassen. So wie es aussieht. Dies ist bis jetzt soweit ich hier unterrichtet wurde ja bei jedem Treffen so passiert.
    Wenn dies wirklich so wie diese Leute es sagen eine art "privater Kaffekranz ist" wo man sich austauscht kann man auch öffentlichkeit zulassen. Aber hier wird gekungelt wie der Bürger weiter zu verarmen und zu belügen ist. Dafür sind dann unsere gewählten Vertreter die das Volk verkaufen dürfen zuständig.

  1. Picard sagt:

    @ Götz v. Berlichingen
    C ist Chemnitz nicht Cottbus. Und daneben steht ein Fahrzeug aus Zwickau.

  1. supergisi sagt:

    Ich denke, solange es nur eine "überschaubare" Menge an Bilderberg Gegnern gibt, wird sich gar nichts ändern. ich selbst erlebe es immer wieder, wenn dieses Thema in Foren oder im Bekanntenkreis anspreche. Man bekommt dann Antworten wie " Das ist doch alles wieder so'n Verschwörungsquatsch" oder "Du hast nicht alle Latten am Zaun, wenn's so wäre würde man in den Nachrichten davon hören." Etc.pp.
    Selbst der Verweis auf ASR überzeugt die Leute nicht...

  1. fetisher123 sagt:

    also ein bisschen verblendet seid ihr aber schon.. ich meine was habt ihr erwartet?! freeman du sagst doch selber immer wieder dass hohe politiker dazu gehören zu den bilderbergen.. natürlich schützen sie die.. die knicken nicht ein die gehören dazu.. das ist ein elitärer treff der mit demokratie NICHTS zutun hat.. es ist sozusagen das symbol der antidemokratie.. ein geheimes treffen in dem entscheidungen getroffen werden OHNE der bevölkerung bescheid zu sagen geschweige denn sie zu fragen

  1. PIT-B-ULL sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Vielen Dank Freeman das Du vor Ort bist.
    Einmal mehr beweist Du mit Deinen ganzen Artikeln, wie Faschistisch und Diktatorisch es in diesem Lande mittlerweile zugeht. Ausserdem wird hier bewiesen, von wem und für wen die Gesetze gemacht wurden. Mehr muss man dazu gar nicht mehr sagen.
    Die Schweiz ist nicht besser und nicht schlechter als der Rest der Welt. Es gibt einfach einen kleinen Unterschied: „Ich kenne kein zweites Land auf der Welt, wo die Korruption so dermassen gut unter den Teppich gekehrt wird wie in der Schweiz“.

  1. Merlin sagt:

    Hallo Freemann,vielen dank für deine arbeit und für deine Aufklärung hier.
    Das Auto-kennzeichen für Cottbus ist CB!!

    Wie ich es erlese kann man gegen diese Elite nicht mit Worten Kämpfen (sie sind taub)wie erwartet!
    Wir können nur was verändern wenn wir sie alle in den Gardersee versenken.
    Es gibt keine Revolution ohne Blut vergissen (Ausnahme 1989).

    Ob die Security auch für 4.73€ Brutto arbeiten wie in den neuen Bundesländer?
    Diese Menschen können einen nur leid tun für die VERRÄTER an der Menschheit zu Dienen.

    Wünsche viel Erfolg in St.Moritz

    Lg Merlin

  1. andoros sagt:

    Danke für die Berichterstattung vor
    Ort bei uns in Österreich wird von
    den Bilderberger Treffen in den öffentlichen Medien nichts berichtet.
    Die einzige möglichkeit wäre vielleicht ein RC Helicopter mit HD Video Camera aber das würde sicher Ärger mit der Security geben.Trauig
    was dort abgeht und 90% der Bevölkerung wissen nichts davon.

  1. @Hoffung danke für die Richtigstellung.. und
    an @Pit-B-ull:....."die Beiden Besitzer kenn ich und das sind normale, nicht systemkonforme Sec´s die halt von unserer Firma für de Securitas arbeiten müssen"..
    Danke auch Dir für die whistle-blower-Infos.So kommen die Infos aus dem System..(:-)Frag die doch mal was da abgeht..in dem "inner-circle"!

  1. @PIT-B-ULL

    Das ist ja das schlimme:
    Mit solchen Sprüchen rechtfertigen sich die Verbrecher.

    Der arme Bundeswehrsoldat ist für sein Vaterland gefallen.Beileid an die Familie.
    Der böse Mann der in die "Waffen - SS" eintrat, war natürlich ein Menschenschlachter ohne Familie
    der angeblich für Führer- Volk und Vaterland kämpfte.

    Der Wachmann in Auschwitz hätte auch gesagt, das er nur seine Arbeit macht,
    eine Familie zu ernähren hat, die Befehle zu befolgen sind......

    Das sind Totschlagargumente (Hauptsache Arbeit).

    Schon mal "Faust" gelesen?!!

    Ihr habt EURE Seelen verkauft

  1. Endgame sagt:

    Hallo Freemann , wir dürfen nicht aufgeben , wir werden ihnen den Kampf ansagen mit allen legalen mitteln . Nur zusammen sind wir STARK ! Danke für das gespräch heute in St.Moritz . Werde morgen wieder mit meinem freund vor ort sein.

  1. Endgame sagt:

    Hallo Freemann , wir müssen ihnen den kampf ansagen mit allen legalen mitteln die wir haben.Nur zusammen sind wir STARK ! ! ! Heute wurden wir im übrigen für die Bilderberger gehalten weil wir mit einer Schwarzen Limusine angekommen sind, und die Jungs waren bemüht fotos zu machen, ich fand es einfach toll und wollte hier mal ein lob aussprechen . Macht weiter so und lasst euch nicht unterkriegen, wie gesagt ''GEMEINSAM SIND WIR STARK'' Danke auch dir Freemann für die unterhalltung heute am Hotel wo du für die Presseleute was zu verfügung gestellt hast. Bis morgen ...

    Endgame

  1. js sagt:

    Hallo Freeman, zu der chemnitzer Firma kann ich euch sagen das ist die Haller Security bzw Cobra Security. Diese Security besteht zum größteneil aus vorbestraften Schlägern, Hooligans und REchtsradikalen

  1. pvd sagt:

    LOL Pit-Bull, sonst noch alles klar im Oberstübchen? "Normale, nicht systemkonforme Secs", die "halt [...] arbeiten müssen", sind eben genau das Problem, weshalb die Elite immer und immer wieder damit durchkommt, sich über Gesetze zu erheben. Ich bezeichne solche Büttel als willfährige Trottel.

  1. melbucher sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Thomas sagt:

    @faroog

    Freeman in der Politik wäre nicht schlecht, sicher auch eine Partei. Das Problem sind andere Mächte, bei diesem Wunsch.

    Ich habe hier in Bremen sehr aktiv bei den BIW (Bürger in Wut), im Wahlkampf mit gearbeitet, das Ergebnis kennt man sicherlich auch in der Schweiz.

    Nun frage ich mich, ob mit einer Änderung der Strategie, seitens der Behörden nicht etwas anderes erreicht werden soll. Vielleicht provozieren um es zu Eskalationen kommen zu lassen und somit einem rechtlich erlaubten Einschreiten der Polizei.
    Auf der anderen Seite aber auch, lasst die Spinner mal machen... wir fahren jetzt erst mal richtig auf und sehen dann die Reaktionen in der Bevölkerung. Ich sehe da mehr eine Taktik der sich in der Schweiz treffenden.

    Das Forum zeigt Bilder... zeigt geladene Gäste die anreisen und das war es. Keiner hat Hintergrund Informationen über das Treffen und somit können sich in deren Augen die "Spinner" alles zusammen reimen. Ein wenig mehr Behörde und Polizei vor Ort macht das ganze dann noch besser, denn nun können sich diese "Spinner" noch mehr zusammen reimen.

    Das ganze nächtes Jahr noch einmal und was passiert, es interessiert niemanden mehr, wie vieles andere auch. Es wächst Gras über diese Treffen. Zumal ich denke das bisher keines dieser Treffen, unmittelbar mit einem Geschehniss zu tun hatte. Zumindest nicht nachweisbar, sondern eher auf Vermutungen.

    So wird das ganze dann verkauft und so wird dann für viele aus diesen Treffen einen "Normalität"... so nach dem Motto ... was schert mich es noch ob die sich treffen. Und es ist ja bereits so, das durchaus mittlerweile über die Treffen berichtet wird, allerdings so wie es verlangt wird.

    Freeman dir denoch allen Dank für die Informationen, die Du uns zukommen lässt und auch die allen anderen Blogs.

  1. Nur zur Info.

    Ich komme aus der Region Chemnitz.
    Neben der Oberklasse Limo "C-OP" steht ein geländewagen aus Zwickau. In ZWickau gibt es eine Firma, die auf die Panzerung von Fahrzeugen spezialsiert ist.

    Vielleicht werden hier Kunden gesucht.

    Außerdem finde ich es verwunderlich, dass eine ostdeutsche Sicherheitsfirma, die im Ruf steht "hart durch zu greif" auf die Bilderberger aufpasst. Gibt es keine schweizer Personenschützer?

    Na ja wie auch immer.

    Danke Freeman

  1. Danke Freemann!!!
    Deine kluge Antwort auf meinen Kommentar hat das bewirkt
    was ich wollte....