Nachrichten

Oskar Freysinger kritisiert Schweizer Ukraine-Politik

Freitag, 21. März 2014 , von Freeman um 19:00

Schon lange sage ich, die Schweizer Aussenpolitik wird nicht unabhängig betrieben, sondern steht viel zu nahe an die der USA, NATO und EU. Von Neutralität keine Spur. Ich möchte daran erinnern, dass die Schweiz bzw. der Bundesrat sehr schnell die Unabhängigkeit des Kosovo und des Südsudan anerkannt hat, etwas was ganz klar ein grosser aussenpolitischer Fehler ist. Jetzt wo es um die Unabhängigkeit der Krim geht ist es genau umgekehrt, wird nicht anerkannt. In allen Fällen befolgt die Schweiz die US-NATO-EU Doktrin.

Oskar Freysinger
Deshalb gehe ich soweit und behaupte, das EDA, Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten, ist von der NATO okkupiert und die schweizer Regierung ein höriger Schosshund, der brav alles was man von aussen befiehlt befolgt. Das ausgerechnet die Schweiz das Referendum der Krim nicht anerkennt ist ein Skandal, das Land mit den meisten Volksabstimmungen. Genauso ist eine Übernahme der Sanktionen gegen Russland gegen die wirtschaftlichen Interessen der Schweiz.

Ungeheurlich ist die Tatsache, das man Michail Chodorkowski die Aufenthaltserlaubnis erteilt und in der Schweiz wohnen lässt. Dieser Schwerstkriminelle ist kein Gegner Putins, sondern ein Feind der russischen Bevölkerung, in dem er das Volksvermögen Russlands in unglaublichen Ausmass gestohlen, geraubt und gerafft hat. Ausserdem hat er massiv Steuerhinterziehung betrieben. Deswegen wurde er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Jetzt kann er die in die Schweiz verschobenen Milliarden zählen. Mit Geld kann man sich wohl alles kaufen.

Kritik hat auch Nationalrat und Walliser Staatsrat Oskar Freysinger an der Aussenpolitik der Schweiz geübt. Die Schweiz distanziere sich zu wenig von der neuen Führung in der Ukraine. Er sagte: "Zwei von drei Beteiligten an diesem Putsch sind Nazis oder Faschisten. Und dann kommen die grossen Politiker der EU und halten mit denen grosse Reden über Demokratie auf dem Hauptplatz von Kiew." Dann sagte er, die Schweiz unterstütze zu sehr die Positionen der NATO-Staaten. "Man spürt ganz klar, aus welchem Blickwinkel das geschieht, und das sollte nicht der Fall sein."

Das meine ich auch. Wie kann man Faschisten unterstützen, die durch einen gewaltsamen und illegalen Putsch an die Macht gekommen sind? Wo jetzt in der Ukraine die Prügelfaschos wüten und wie gerade passiert den Chef des ukrainischen TV geschlagen und zum Rücktritt gezwungen haben. Das passt doch überhaupt nicht zur Schweiz. Aber im Fall des Kosovo hat man auch ein kriminelles Regime bestehend aus Mitgliedern der Balkan-Mafia anerkannt, die nachweislich im Drogen-, Menschen- und Organhandel beteiligt waren. Was denkt sich der Bundesrat dabei?

Das Schweizer Fernsehen kritisiert Freysinger weil er einem "regierungsnahen russischen Sender" ein Interview gegeben hat. Wie heuchlerisch ist das denn? Das Schweizer Fernsehen ist auch regierungsnahe, ist das Propagandaorgan der Classe Politique, ja sogar völlig von pro-USA, pro-EU und pro-NATO Leuten in der Redaktion durchseucht. Von unabhängiger und neutraler Berichterstattung keine Spur. Man sollte ihnen die zwangsweise eingetriebenen Billag-Gebühren sperren, weil sie die Schweizer Zuschauer dauernd falsch informieren.



Hier die Motion von Oskar Freysinger:

Je demande au Conseil Fédéral de garder ses distances vis-à-vis des forces anti-démocratiques qui viennent de prendre le pouvoir en Ukraine.

Face au conflit en Ukraine, comme dans l'affaire syrienne, la Suisse s'est tacitement alignée sur les positions des Etats-Unis et de l'OTAN.

Cet alignement a pour couverture les décrets et les prises de parti de la «communauté internationale» qui ne représente aujourd’hui que la volonté d'une minorité d'Etats, rassemblant moins d'un sixième de l'humanité.

Or, ce qui s'est passé à Kiev pendant les jeux Olympiques de Sotchi est un coup d'Etat. Une foule de citoyens légitimement mécontents de la corruption et de l'incompétence de leur gouvernement a été utilisée comme bélier et bouclier humain par des organisations inquiétantes et belliqueuses. Je ne parle pas seulement des mouvements d'extrême droite néo-nazis qui, soudain, deviennent fréquentables, mais aussi de spin-doctors qui ont manipulé cette révolte de l'étranger ainsi que de membres des armées privées américaines et d’unités spéciales israéliennes dont la présence a été attestée à Kiev.

Certains n’ont pas hésité à mobiliser des mercenaires pour tirer à la fois sur la foule et sur la police afin d'acculer le pouvoir à verser le sang et de transformer une manifestation en guerre civile. Ceux qui ont fait cela étaient bien dans le camp de la révolution comme le démontre une conversation téléphonique divulguée entre le ministre des affaires étrangères estonien et Mme Ashton, la cheffe de la diplomatie européenne. Une conversation dont l'authenticité a été confirmée.

Le premier décret du nouveau pouvoir de Kiev a été d'interdire l'usage de la langue russe, la langue d'une moitié de leurs concitoyens ! Les leaders extrémistes associés à ce pouvoir ont aussitôt promis la prison ou même l'extermination aux russophones de leur pays.

Voulons-nous blanchir à l'Est le néo nazisme que nous combattons si vigoureusement chez nous ?

Que restera-t-il de notre autorité morale si nous ne réagissons pas ?

Dans le même temps, la Suisse fait partie des pays intéressés à établir un libre échange avec la Russie. Sa position actuelle sur l’Ukraine est donc, en dehors de l’aspect moral, également contraire aux intérêts économiques de la Suisse.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Fränk sagt:

    EILMELDUNG!

    Ukraine hat neue Regierung:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=814578661905398&set=gm.10152320959326942&type=1

  1. freethinker sagt:

    Ha, ha, ha, "Es könnte unsere neutrale Position schwächen" für diese eindeutige Lüge gehört diese schweizer Marionette der Nato abgewatscht.

  1. Fragt sich in diesem Zusammenhang, wie Neutral die OSZE bei einem derzeitigen schweizer Vorsitz agiert.
    Die ergebnisse der Beobachtermission damals in Georgien waren ja sehr "still"....viele hielten Russland immer noch für den Aggressor, weil die Ergebnisse nicht so veröffentlicht wurden wie man es sich eigentlich gewünscht hätte.
    Was nutzen Beobachtermissionen, wenn man uns die Ergebnisse nicht über unsere Medien präsentiert?

  1. Dani Müller sagt:

    Oskar Freysinger, Hut ab. Das Land braucht Politiker wie ihn, solche die sich noch getrauen kritische Fragen zu stellen und sich noch für die Neutralität der Schweiz einsetzen.

    Traurig ist die Haltung des Schweizer Fernsehen, sie sind anscheinend auf der Seite der gewalttätigen Schlägertrupps und Faschisten weil es halt zur westlichen Propaganda Mühle gehört!
    Zumindest sind keine kritischen oder gegenüberstellenden Berichterstattungen erfolgt.

    Das ist aber auch kein Wunder, denn die Propaganda läuft auch für den Informationsaustausch für Steuerdaten, auf dem gleichen Kanal, auf Hochtouren weiter. Dies obwohl Deutschland gerade im Falle Hoeness bewiesen hat wie gross das Interesse bei den ganz dicken Steuerhinterziehungs Fischen ist, auch eine faire und passende Strafe zu verhängen. Das Frau Merkel sagt: Respekt das Hoeness diese (Mini) Strafe akzeptiert. Diese Aussage grenzt wohl an der allergrössten Frechheit für die deutschsprachige Bevölkerung. Das Schweizer Fernsehen hat auch in diesem Falle diesen Spruch ohne Gegendarstellung gesendet. Das ist im höchsten Masse verwerflich.

    Doch es passt durchaus zum gesamten Band des Propaganda Konzeptes der Tagesschau. Auch als Nationalrat Daniel Jositsch (SP) die Freilassung von Chodorkowski mit positivem heulen in der Tagesschau (oder im 10vor10) verkündete, dürfte das Schweizerfernsehen schweizweites erstaunen ausgelöst haben.

    Fazit: das Schweizer Fernsehen stellt sich hinter kriminelle russische Oligarchen, deutsche kriminelle Steuerhinterzieher und fällt Freysinger der sich für Neutralität einsetzt in den Rücken.

    Für diesen Informationsmüll müssen wir auch noch Billag Gelder zahlen!

  1. Private sagt:

    Staat/Regierung ist immer Gewalt und Zwang egal was für tolle Namen sie sich geben.

  1. Die hochgepriesene Schweizer "Neutralität" wird wird jeden Tag ein bisschen mehr unterlaufen und ausgehöhlt. Ob ständiges EU-Mietgliedschaftsgebrabbel einiger gewisser Parteien, entgegen den klaren Bekundungen des Schweizer Volkes, oder die massenhafte Ansiedlungspolitik kulturfremder "Bereicherer"...
    Nichts geschieht aus Zufall....Die Fäden ziehen aber Andere...

  1. saratoga777 sagt:

    Hey Freeman, Du zahlst doch nicht etwa Billag? Ich zahle diesen Arschlöchern keinen Rappen - eher würde die Hölle zufrieren!

    Es scheint einige Maulhelden zu geben hier im Forum.

    Nicht schwafeln, sondern handeln, heisst die Devise.

    Eine Unze Handlung ist mehr Wert, als eine Tonne Geschwafel.

    Wenn ich hier alles alleine machen muss, dann werde ich der erste sein, der gekreuzigt werden wird.

    Ihr würdet Euch noch wundern, was ich alles nicht mache.

    "You don't need any courage for you ARE courage. Courage is your inner nature."

    --Sri Nisargadatta Maharaj

  1. ++BREAKING++
    Venezier-stimmen-fuer-Unabhaengigkeit-von-Italien!

    bravo bravo!!!!

    (wie seht ihr das? gut oder schlecht? ist das auch balkanisierung oder besser?)

  1. Die Wahrheit ist immer zunächst neutral! Auch wenn sie offensichtlich lügen, sollte man nicht zu oft zu laut sagen, dass sie lügen. Denn wenn die westlichen Medienverbreiter von klein auf mit der Muttermilch so zusagen (Elternhaus, Kindergarten, Schule, Universität) die "ihre Wahrheit" in sich hinein eingesaugt haben, dann können viele von denen die "andere" Wahrheit zunächst nicht mal erkennen. Aus Selbstschutzzwecken um nicht überfordert zu werden, blocken sie ab und bleiben bei ihrer "alten" Wahrheit, wie die Rehe im Wald, immer wenn sie ein fremdes Geräusch hören, laufen sie davon. Andersrum, Lügen erhalten immer lange Beine, wenn man sie stillschweigend gewähren lässt. Von allen medialen gegenseitigen Verurteilungen unabhängig, wird es die absolute Wahrheit, solange es die Menschheit gibt, nie geben und das ist vielleicht auch einerseits gut so.

  1. The Gooner sagt:

    Denke das die Schweiz nur deshalb den Kosovo anerkannt hat, wegen ihrer Grossen Albanischen Bevölkerung die sich zur hälfte nie Integriert hat, hätte man es nicht getan hätte dieser Teil der Bevölkerung rumgeheult null Kultur haben halt die Albaner. Südsudan verstehe ich nicht weshalb man das Anerkannt hat, die Krim muss anerkannt werden.

  1. @THE GOONER
    "Null Kultur haben halt die Albaner" - du hast auch wenig...
    Was können denn diese armen Leutchen dafür, dass sich die CIA-MAFIA mit ihren DROGENCONS-nnections so ausgebreitet hatte und sogar die Regierung stellt? Was war mit NORIEGA, war das die Bevölkerung auch mit "null Kultur"? Kultur hat es immer in einem LAND, und du hast kein Recht, dich über diese drüberzustellen. UNKULTUR haben die FREIMAURER und die NAZIs, aber haben deswegen die Ukrainer "null Kultur"? Solch ein Schrott. NULL Kultur kann man höchstens von der gleichgeschalteten US-hegemonialen Kultur sagen, die internationale McDONALDISIERUNG. Deswegen RT auf Deutsch, dann lernst du noch was!

  1. freethinker sagt:

    Die Schweiz ist so unabhängig vom Westen wie ein Wolf in einem Wolfsrudel. Deshalb haben sie den Kosovo anerkannt. Das war auch so eine kriminelle Handlung der Nato-Kriegstreiber.