Nachrichten

Faschisten wollten Innenministerium der Krim übernehmen

Samstag, 1. März 2014 , von Freeman um 10:00

Während der vergangenen Nacht haben bewaffnete Kräfte aus Kiew versucht in das Innenministerium der Krim in Simferopol einzudringen und zu besetzen. Sie wurden aber von lokalen Wachmannschaften abgewehrt. "Dank dem entschlossenen Aktion von Gruppen der Selbstverteidigung wurde der Versuch das Gebäude das Innenministerium zu übernehmen vereitelt. Dieser Versuch bestätigt die Absicht der politischen Zirkeln in Kiew, die Situation auf der Halbinsel zu destabilisieren," sagte ein Sprecher des russischen Aussenministerium. "Wir glauben es ist höchst unverantwortlich, den Druck der schon in dieser angespannten Situation herrscht zu erhöhen," sagte der Sprecher.

Bewaffnete Kräfte bewachen das Regionalparlament in Simferopol auf der Krim

Die Bevölkerung der Krim begannen ihre Proteste gegen die neue selbsternannte Regierung in Kiew, nach dem diese beschloss andere Sprachen in der Ukraine zu verbieten. Fast 60% der Menschen auf der Krim sind Russen und über 95% benutzen Russisch als Sprache im täglichen Leben. Die Mehrheit lehnt den faschistischen Putsch und das Regime in Kiew ab, sowie dessen neuen Gesetze. Wegen der neuen Provokation aus Kiew wurde beschlossen, das Referendum über den Status der Krim auf den 30. März vorzuverlegen. Das teilte der Vorsitzende des Ministerrats der Krim Sergey Aksenov mit.

Der Ministerrat der autonomen Republik der Krim hat beschlossen, eine spezielle Sicherheitseinheit (Berkut) zu bilden, um die Sicherheit der Krim zu gewährleisten. Sie haben nur den Befehlen der regionalen Regierung zu befolgen, sagte Vize-Premierminister Rustam Temirgaliev. Sergey Aksenov hat Präsident Putin gebeten dabei zu helfen, den Frieden auf der Krim zu sichern.

Mittlerweile haben lokale Milizionäre einen Checkpoint auf der Strasse welche die Halbinsel der Krim mit dem Festland der Ukraine verbindet in der Nähe der Stadt Armyansk errichtet. Sie kontrollieren Fahrzeuge und haben eine Tafel aufgestellt wo darauf steht: "Faschismus kommt hier nicht durch!"

insgesamt 5 Kommentare:

  1. Unknown sagt:

    Die Staatsmedien machen aus Weiss Schwarz.
    Der Spiess wird ganz einfach umgedreht. Beim Lesen wird einem übel. Zum Glück gibts da immer noch die Leserkommentare:

    http://www.focus.de/politik/ausland/ukrainisch-russische-spannungen-die-krim-fuer-moskau-der-stachel-im-fleisch-der-ukraine_id_3652034.html

  1. Salute38 sagt:

    Das zeigt wiedereinmal das dreckige Spiel des Demokratie bringenden Westens auf.Wer die wirklichen Aggressoren in der Ukraine sind und welche Mächte dahinter stehen, wird immer eindeutiger.Ausgerechnet der größte Kriegstreiber der Welt die USA, warnte Russland jetzt vor einer militärischen Invasion auf der Krim, es wird langsam immer lächerlicher.Es ist hier eindeutig das man Russland provozieren und destabilisieren will und der Drahtzieher in diesem miesen Spiel ist der imperialistische Westen der von seiner Gier nicht genug bekommt.Und wir bezahlen mit unseren GEZ Beiträgen noch ungewollt die antirussland Propaganda, die uns in unserem demokratischen Land aufgezwungen wird.

  1. Russia sagt:

    Freeman, und hier Videos von Charkow. Könnte das neue Thema werden...

    http://www.youtube.com/watch?v=aJHOZDfsEiU&list=UUE5hatvkI27eTQc_OsImVYw&feature=c4-overview

    http://www.youtube.com/watch?v=2YWQgOtfNEc&list=UUE5hatvkI27eTQc_OsImVYw&feature=c4-overview

    http://www.youtube.com/watch?v=GqFZ3LDdjoo&list=UUE5hatvkI27eTQc_OsImVYw&feature=c4-overview

    http://www.youtube.com/watch?v=s_bSPio5iQ8&list=UUE5hatvkI27eTQc_OsImVYw&feature=c4-overview

    http://www.youtube.com/watch?v=zGNAQi7o0Ic&list=UUE5hatvkI27eTQc_OsImVYw&feature=c4-overview

    http://www.youtube.com/watch?v=dq2uexUQtPs&list=UUE5hatvkI27eTQc_OsImVYw&feature=c4-overview

    Sowas sieht Du nicht mal bei RT, von westlichen MSM ganz zu schweigen!

  1. pacino sagt:

    Verschwörung der Medien aufgedeckt: Ukraine/Kiew:
    seht selbst...
    http://www.youtube.com/watch?v=_EOyz8yS5cc

  1. Mattes sagt:

    Heute Nachrichten auf Euronews gesehen, da wurden Einheimische der Krim interviewt. Es ging darum, dass auf der M18 (meine ich), die Autobahn, die jeder passieren muss, um nach Simferopopl zu kommen, jedes Auto von selbsternannten Bürgerwehren kontrolliert und nach Waffen durchsucht wird. Auf Nachfrage des Reporters (französische Produktion) hat ein Mann ganz klar gesagt, dass die Menschen keinen Bock auf die Faschisten in Kiew haben und notfalls ihr Leben lassen werden, um ihr Land (wörtlich "Erde") zu verteidigen.
    Es hat auch eine Frau vom Hitlergruß geredet! Sowas sieht man natürlich auf den deutschen Sendern nicht, ganz im Gegenteil, bei Phönix heut Mittag nur Hetze gegen Russland.
    Wenn man sich jetzt noch reintut, dass man dafür auch noch zahlt, dreht man echt durch!!