Nachrichten

Goldreserve der Ukraine bereits ausser Landes?

Samstag, 8. März 2014 , von Freeman um 22:00

Laut iskra-news.info wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag 40 Kisten mit Gold auf ein Frachtflugzeug auf den Borispol Flughafen von Kiew geladen und ausgeflogen. Die Operation fand um 2:00 Uhr früh in aller Eile statt. Angeliefert wurden die Kisten mit Lastwagen ohne Nummerschilder begleitet von schwarzgekleideten schwerbewaffneten Sicherheitsleuten, welche die Kisten ins Flugzeug trugen. Danach startete die Maschine sofort mit unbekannten Ziel.

Beispiel wie Goldbarren in Kisten und Paletten transportiert werden

Die Goldreserven der Ukraine belaufen sich auf ca. 36 Tonnen laut World Gold Council. Das würde beim heutigen Goldpreis ca 1,5 Milliarden Dollar entsprechen. Laut Zeitung haben Offizielle des Regime den Transfer der Goldreserven in die Vereinigten Staaten bestätigt, was auf Anordnung vom "Ministerpräsident" Arsenij Jazenjuk geschah.

Wenn diese Meldung stimmt, dann hat das Regime auf Befehl der Elite bereits einen Teil oder sogar den gesamten Goldbestand der Ukraine geplündert. Natürlich wird man als Ausrede jetzt erzählen, es geht um die Angst vor den Russen, damit das Gold ihnen nicht in die Hände fällt. Diese Panikmache ist völlig lächerlich, denn Moskau hat gar keine Absicht Kiew zu erobern.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. saratoga777 sagt:

    Das ganze wirft jedenfalls ein höchst aufschlussreiches Licht auf das Gold der BuBa, das sich ja auch in New York befinden soll.

    Bekanntlich gibt es nach wie vor keinen Friedensvertrag zwischen den Alliierten und Deutschland. Es scheint bei der westlichen Oligarchie gängige Praxis zu sein, die Goldreserven eines militärisch oder konspirativ eroberten Territoriums zu plündern.

    Anhand dieser Goldsignatur kann man darauf schliessen, dass die Ukraine von der US-britischen Finanz-Oligarchie als erobertes Territorium interpretiert wird.

    Daraus kann man wiederum schliessen, dass es offenbar einen höchst schmutzigen Deal gab zwischen der Westoligarchie und der illegalen protofaschistischen Putschistenregierung der Ukraine, ganz nach dem Motto von "Wir erlauben Euch das Gold des ukrainischen Volkes zu plündern, wenn Ihr uns im Gegenzug dafür an die Macht bringt."

    Es wird immer offensichtlicher, dass die anständigen Menschen in der Ukraine brutal über den Tisch gezogen werden. Die drakonischen Bedingungen des IWF werden der Ukraine wie zu erwarten den Status eines Drittwelt-Landes verleihen, und dem Land jeden Rest an Souveränität nehmen, was den Prozess des politischen und ökonomischen Niederganges irreversibel machen wird.

    Man hat das historisch bedingte, vermutlich berechtigte, Misstrauen gegenüber den Russen dazu missbraucht, die Ukrainer direkt in die Arme des Teufels zu treiben.

    Eines ist gewiss, von nun an wird es mit der Ukraine nur noch massiv bergab gehen, und selbstverständlich werden die deutschen Steuerzahler massiv bluten müssen für die von der EU-lite so grosszügig ausgesprochenen finanziellen Zusagen, die, wie im Falle Griechenlands, selbstverständlich nie bei der einfachen Bevölkerung ankommen werden, sondern bloss die Taschen der westlichen Bankster stopfen werden.

    Man kann den Ukrainern nur sagen: Willkommen im Club. Und wieso auch soll es Euch besser ergehen als den Griechen? Wenn Ihr so dumm seid wie die Griechen, dann werdet Ihr auch den Lohn der Griechen ernten. Mancher wird eben nur aus Schaden klug. Bedankt Euch doch bei Euren geistig debilen neofaschistischen Überpatrioten für die jetzige Situation.

    Es scheint fast so, als ob die EU vor ihrem programmierten Untergang noch möglichst viele Völker zu plündern und mit in den Abgrund zu reissen beabsichtigt. Immerhin können die schmierigen Goldmanipulatoren der US-COMEX jetzt ein wenig aufatmen. Hatte man nicht auch Venezuela dazu genötigt Gold nach New York zu liefern?

  1. Ketzer sagt:

    hmm, gold ist eigentlich immer das erste was abhanden kommt. obwohl uns die elite weiss machen will, dass gold tot ist?
    danke für den beitrag freeman, wenn wir dich nicht hätten, wären wir auch so naiv wie die schlafenden schafe da draussen.
    bin ja mal gespannt wie lange es dauert, bis das propagandablatt 20minuten was zu diesem thema bringt und wie sie es dann wieder verdrehen.

  1. Dann kann ja jetzt endlich Merkel-Deutschland "sein" Gold zurückerhalten - und damit wären wieder mal alle eingelullt. Brrrrr.... widerlich, sie spielen alle Karten.
    Grüsse an die Schlapphüte: Warum nicht mal die Hosen runter lassen im Fall Edathy? Oder was wird gespielt? Hallo du einzelner, nur Mut!!!

  1. Die Wahrheit ist doch eher, dass die USA kein Gold mehr haben.

    Die Ackergebiete der Ukraine werden auch noch in die Hände der amerikanischen Agrarkonzerne fallen.

    Offenkundig sind die Medien der Vereinigten Staaten von Amerika/der Europäischen Union korrupt. Nur ein Idiot wird sich auf deren Berichte verlassen.

    Alle Medien, die auch nur irgendetwas glauben, was Washington von sich gibt, nachdem George W. Bush und Dick Cheney den Außenminister Colin Powell in die UNO geschickt haben, um dort mit den Lügen des Regimes über „irakische Waffen der Massenvernichtung“ zu hausieren, von denen die Waffeninspektoren dem Weißen Haus berichtet hatten, dass es keine gab, sind ganz eindeutig ein Haufen von gekauften und bezahlten Huren.

  1. Das Marionettenregime liefert die Beute bei ihren Auftraggebern ab! Wie üblich bei Internationalen Diebesbanden, die müssen auch alles dem grossen "Chef" abliefern!

  1. es gibt geheime plünderung und eben die offensichtliche wie diese hier.
    heute ist noch 1,5 milliarden € wert. aber in naher zukunft mehr als 10 milliarden.
    wenn es nach usa gehen sollte, dann ist es verschwunden im topf von leute, die dann verwundert sagen:" WE CAN NOT TRACK 2.9 trillion...."
    immer das gleiche.
    ziel ist immer den IWF rein zu kriegen, reserven zu sichern, austärität zu verhängen und natürlich die zentral bank.
    geldentstehung kontrolliern = politikdarsteller kontrollieren

  1. IrlandsCall sagt:

    "ca. 36 Tonnen laut World Gold Council. Das würde beim heutigen Goldpreis ca 1,5 Milliarden Dollar entsprechen."
    Naja, man Gold eigentlich nicht in Papiergeld bemessen. Im Krisenfalle ist Gold immer was wert. Papier nichts. Sogesehen hat man hier nicht Geld gestohlen, sondern richtige Werte, Volksvermögen, Sicherheiten.

  1. chrismestree sagt:

    Na das ist doch ein super Deal für die USA. 1 Mrd. USD Kredit versprochen, Gold im Wert 1.5 Mrd erhalten. Nicht schlecht.

    Unter Klimagesichtspunkten hätte man das Gold natürlich nach Deutschland fliegen und dies mit dem in New York lagernden verrechnen sollen. ;-)