Nachrichten

Das Nazi-Regime droht Russland mit Atomwaffen

Samstag, 1. März 2014 , von Freeman um 19:00

Die meisten Menschen im Westen haben keine Ahnung was für Verbrecher von ihren Regierungen in Kiew an die Macht gebracht wurden. So hat zum Beispiel ein Abgeordneter der Nazi-Swoboda-Partei Russland mit einem Atomschlag gedroht. "Wir werden unseren Status als Atommacht wiedererlangen und das wird die Sprache ändern. Die Ukraine hat die Technologie und Möglichkeit um ein Atomwaffenarsenal zu erschaffen - für das wir drei bis sechs Monate benötigen," sagte der Abgeordnete Mikhail Golovko.

Start einer R-36M "Dnipro" Rakete die komplett in der
Ukraine zur Zeit der UDSSR entwickelt und gebaut wurde.

Diese Drohgebärde widerspricht völlig den Atomwaffensperrvertrag, den die Ukraine 1994 unterschrieben hat. Ist aber nichts neues für die Nazis der Swoboda-Partei, welche die treibende Kraft hinter der Gewalt auf dem Maidan war. Der Parteiführer Oleg Tyagnibok hatte bereits 2009 bei seinem Wahlkampf für die Präsidentschaft versprochen, die Ukraine würde wieder Atomwaffen haben wen er an die Macht kommt.

Man muss sich echt an den Kopf greifen, was Washington und Berlin sich dabei denken, solche Irre an die Macht zu lassen. Merkel und ihre ganze Drecksbande müsste man anzeigen, wegen Beihilfe zu einem Atomkrieg. Die Drohung der Anwendung von Atombomben ist wohl das grösste rote Tuch für Moskau. Dann bettelt man förmlich danach, dass die russischen Panzer ohne Halt bis Kiew fahren und dieses illegale Regime plattmachen.

Aber die Provokationen und Drohungen gegen Russland gehen weiter. Der Anführer der ukrainischen radikalen Gruppe Pravy Sektor (Rechter Sektor), Dmitry Yarosh, hat den von Russland meistgesuchten Terroristen Doku Umarov aus Tschetschenien aufgefordert, gemeinsam gegen Russland zu kämpfen und Terroranschläge zu verüben. "Viele Ukrainer haben mit der Waffe in der Hand die tschetschenischen Militanten in ihrem Kampf gegen Russen unterstützt. Es ist Zeit die Ukraine jetzt zu helfen."


Dieser Yarosh ist nicht irgendwer, sondern bekleidet ein wichtiges Amt im nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat des illegalen Regimes. Er war schon immer gegen Russland und hat damit geprahlt, wie er persönlich in Tschetschenien einige Panzer eigenhändig zerstört und russische Soldaten getötet hat.

Die USA und EU haben einen faschistischen Terroristen an die Macht gebracht, der jetzt zu Terrorakte gegen Russland aufruft. Mit solchen Verbrechern begründet der Westen einen "demokratischen" und "friedlichen" Wandel in der Ukraine. Nicht zu fassen diese Verletzung der eigenen "moralischen Ansprüche" die sie sonst immer verkünden.

Mittlerweile hat der Sprecher des russischen Unterhaus, Sergey Naryshkin, gesagt, Russland überlegt den selbsternannten Anführer des Regimes, Aleksandr Turchinov, als Kriegsverbrecher vor Gericht zu bringen, sollte Gewalt durch Vertreter des Regimes gegen Zivilisten im Südosten der Ukraine oder der Krim angewendet werden.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Nein, diese Bande anzeigen?! Wegputschen, das widerliche Dreckspack! Langsam reichts! Laßt sie Ihre eigene Medizin schmecken!

    Sorry, aber ich platz gleich vor Wut!

  1. Die nächsten Tage und Wochen werden wohl sehr entscheident und maßgebend für das nächste Jahrzent oder sogar länger werden.
    Von einem dritten Weltkrieg würde ich nicht ausgehen, aber scheiße die internationalen Beziehungen zwischen China/Russland und US/EUDSSR die werden dann sehr leiden können.
    Wer weiß was da auf uns zukommen könnte ... Es wird Zeit das Putin mal eine klare Presseansage macht und den Westen klat anspricht was sie da angezettelt haben.

  1. Das wäre die Wunschtraum von USA, daß Russland und Ukraina sich gegenseitig im Atomschlag vernichten. Und das macht ami nicht aus, eine solche "Hilfe" für neonazi Regime in Kiew zu gewähren. Auch wenn Iran's Atomwaffenherstellung ist von USA streng verboten.

  1. Unknown sagt:

    Wer weiß was da auf uns zukommen könnte ...

    Ja was schon?
    Mehr als ein Internationaler Krieg nicht.

    Niemand liebt diesen Satz,dritter Weltkrieg.
    Man will und kann es nicht wahr nehmen.
    Aber es gibt halt Kräfte die genau auf das aus sind.
    Aus welchen Gründe auch immer.
    Es ist auch an uns ein Zeichen zu geben und zu setzen dass wir das nicht wollen!

    Es ist Zeit,denke ich dass wir Frau Merkel sagen,dass wir damit nicht einverstanden sind.
    Es gibt immer Lösungen für alles.
    Es ist Zeit,Leute unsere Frust diesen Kriegstreiber zu zeigen,ansonsten es sehr übel für uns und unsere Kinder aussehen wird.

  1. Benni sagt:

    Wiki Eintrag zu stepan Bandera:
    Am 22. Januar 2010 verlieh der damalige ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko Bandera posthum den Ehrentitel Held der Ukraine.[7]Die polnische und russische Regierung sowie das Europäische Parlament und viele andere Institutionen protestierten gegen diese Ehrung.

    Da war die EU wohl noch antifaschistisch....

  1. blacky white sagt:

    Ja ich habe Angst vor einem 3WK. Aber noch mehr Angst in einem NWO Natofaschismus verreckend dahinzuvegetieren. Alle USAstützpunkte die sich ausserhalb der USA selbst befinden sollten aufgelöst oder zerstört werden.
    Russland muss endlich von seinem Selbstverteidigungsrecht Gebrauch machen und diese Terroristen auch ausserhalb seines Landes liquidieren. Die Russen wären nach USA-Drohnen Logik dazu sogar mehr als berechtigt. Solange Putin aber die USA als echte Demokratie und Kommunisten als Verbrecher bezeichnet, solange er FAST nur prowestliche Medien im eigenen Lande duldet ist er Teil des Problems und nicht der Lösung.

  1. Marc Raguse sagt:

    Nun, ich sehe da klare Parallelen zu Deutschland und Polen 1939. Damals haben polnische "Nationalisten" Deutschstämmige verfolgt und teilweise auch getötet. Angeblichen Schutz, bzw. deren Zusage gab es damals von den Seiten Englands und Co. Weniger bekannt war den Polen damals (wohl mit Absicht) das Abkommen von Hitler und Stalin. Sonst hätten sie es wohl sein lassen. Aber es war nicht so und den Verlauf der Geschichte kennen alle. Soviel zur Geschichte. Heute: Russland und China rücken immer näher. China fühlt sich von Japan und v.a. von den USA bedroht, Russland von USA bzw. NATO (u.a. Raketenschild, Stützpunkte). Die Ukraine könnte daher das "Polen von heute" werden. Putin hat klar signalisiert, wenn russischstämmige Bürger angegriffen werden, marschieren wir ein. Er hat sogar das OK vom russ. Föderationsrat erhalten.
    Ich glaube, Russland wird einmarschieren. Die Drohung mit Atomwaffen gehört zu den Provokationen gegenüber Moskaus dazu. Und heute stehen wir auf der Seite der "Alliierten". Interessant ist auch, vor 100 Jahren I.WK, vor 75 Jahren II.WK und 2014?

  1. Eliah sagt:

    Hallo Freeman, ich habe folgende Email an unseren österreichischen Aussenminister geschickt! Würd mi freuen wenn du das veröffentlichst, und vielleicht hat einer von deinen treuen Lesern die gleiche Idee,

    Sehr geehrter Herr Außenminister,
    ich nehme an, dass Sie die österreichische Geschichte sehr gut kennen, und eine Situation wie in den 1930er Jahren keinesfalls wünschen.
    Ich frage mich jetzt aber, wie Sie so einem brutalen Umsturz und einer nicht legitimierten Machtübernahme durch rechtsradikale und nationalistische Parteien in der Ukraine zustimmen können.
    Es werden bereits russische Staatsbürger drangsaliert, Beamte vor aller der Öffentlichkeit gedemütigt und geschlagen werden. Wie kann ein Herr Yarosh, der ein Amt im nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat besetzt, tschetschenische Terroristen dazu auffordern Terroranschläge in Russland zu verüben? Auch wird Ihnen sicherlich auch das Telefonat in Erinnerung sein, die eine gewisse Victoria "Fuck the EU" Nulan geführt hat.
    Hmm, hat sie da nicht gesagt Klitschko wäre nicht geeignet? So ein Zufall aber auch, jetzt hat die Ukraine mit der Swoboda Partei eine Nazi Partei in der Regierung!!
    So ein Zufall aber auch, mich erinnert das an eine Dokumentation namens "Economic Hitman", vielleicht sollten Sie sich diesen Film auch einmal ansehen, (keine Angst, lief sogar auf ORF).
    Sollten Sie wirklich neuen Schwung in die österreichische Polit Landschaft bringen wollen, fordere ich Sie auf endlich mal Ihr stolzes österreichisches Herz sprechen zu lassen, und Ihren Beamten Kollegen in der EU die Leviten zu lesen, Ihnen zu sagen das WIR Österreicher nicht dieser Meinung der sogenannten westlichen "freien" Welt sind.
    Fällt Ihnen bei folgenden Ländern was auf? Irak, Somalia, Ex- Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Lybien, Syrien, Ukraine??? In all diesen Ländern ist seit der Befreiung alles besser geworden, in Afghanistan können die Bauern endlich soviel Mohn anbauen wie sie möchten, im Irak liegen sich die Menschen in den Armen, auch Lybien gibts natürlich keine Gewalt mehr (zumindest dort wo internationale Soldaten die Ölfelder beschützen) natürlich ist auch im Kosovo, Serbien und Bosnien alles in bester Ordnung, OK Syrien da gibts noch was zu tun da haben sie ja noch den bösen Diktator da sind unsere Al CIAida Freunde noch nicht so an der Macht (wird sich schon ändern, wenn sie genug Waffen bekommen)!
    Sehr geehrte Herr Klug, wollen Sie wirklich glaubwürdig bleiben, denken Sie über diese Dinge nach und reagieren Sie vernünftig!

    Liebe Grüße
    Hannes Glabischnig
    Magdalensberg

  1. i-forest sagt:

    Hallo,
    es sieht für die Ukrainer ganz schlecht aus. Wirtschaftlich wird seitens der jetzigen EU nicht viel kommen. Die EU ist ein amerikanisch/englisches Model einer freien Handelszone um möglichst hohe Profite mit Hilfe der Banken zu generieren. Und mehr soll auch möglichst nicht daraus werden.

    Unsere Freunde jenseits des Atlaniks haben innerhalb der EU noch viele Unterstützer und Befürworter dieser Politik und glauben tatsächlich, das dies auch hier funktionieren könnte? Und wenn es nicht funktionieren sollte (was sehr wahrscheinlich ist), macht man halt die Ukraine zum Terrorstandort und verdient mit Waffen und Drogen!?
    Das Geld für die NGOs und Demos muss ja wieder reinkommen!

    http://staseve.wordpress.com/2014/03/01/nikolai-starikov-europas-plan-zur-zerstorung-der-ukraine/

    Es ist einfach zu kotzen. Warum sind die Ukrainer nur so blöd. Meinen die allen ernstes, dass mit dem vorgestellten Personal auf dem Maidan auch nur ein Blumenpott zu gewinnen ist? Was sind das für Leute auf den Maidan? Hauptsachen ich habe 25 Euro pro Tag in der Tasche?

  1. saratoga777 sagt:

    Wäre auch an der Zeit, dass endlich jemand das illegale Regime in Brüssel und Berlin platt macht.

    Laut Professor Antony Sutton in seinem Buch Wall Street and the Rise of Hitler wurde Hitler und dessen Regime ja von der internationalen Bankster-Elite finanziert und an die Macht gebracht. Diese Sichtweise wurde vom Mainstream der angepassten Historiker immer als völlig abwegig abgetan, aber ganz offensichtlich ist es doch nicht so abwegig, wie man ja jetzt sehen kann, ganz offenbar haben solche Methoden Tradition bei der luziferischen Elite.

    In Zukunft wird man wohl ernsthaft den Hitlergruss machen müssen, wenn einem Adolf Merkel über den Weg läuft.

    Entscheidend ist vermutlich nicht, wo jene Nuklearraketen damals hergestellt wurden, sondern wo sich die entsprechenden Nuklear-Wissenschaftler heute befinden, und ob die Ukraine noch über alte sowjetische Lagerbestände verfügt, oder über entsprechende Rohstoffe, wie Uranerz oder Plutonium. Aber im Grunde ist es völlig lächerlich, und zeigt doch, dass die jetzigen Machthaber echt eine Macke haben.

    Ganz nach Sun Tsu sollte man den starken Mann spielen, wenn man in Wahrheit schwach ist. Russland zu drohen, ist aber schon ein starkes Stück. So wie ich Putin kenne, wird ihn das nur dazu motivieren noch härter durch zu greiffen. Jetzt muss er fast eingreiffen, um präventiv die Entwicklung von Atomwaffen zu unterbinden.

    Die klügste Lösung wäre wohl eine Art von GSG-9-Exekutionskommando, um die jetzigen Emporkömmlinge gleich vor Ort per Kopfschuss abzuservieren, und den legitimen Präsidenten wieder an die Macht zu bringen.

    Hart muss es sein, schnell, und überraschend. Dinge, die sich lange hinziehen, verfahren sich meist und führen in die Sackgasse von Ultimaten oder in eine Patt-Situation im Stile der Grabenkriege des ersten Weltkrieges. Putin sollte die Welt vor ein Fait Accompli stellen, bevor die Maschinerie der UN-Idioten und internationalen Diplomatie in Gang kommt, sonst endet es wie in Syrien oder Afghanistan - endlose Kämpfe ohne ein Ende in Sicht.

  1. Das problem ist nicht Ukraine....USA und EU wollen einen 3 Weltkrieg Provizieren....Wir dürfen nicht vergessen das wir vor dem crash stehen und die beste Waffe ist jetzt Krieg um den Crash abzuwenden...Ich denke nicht das es in der Ukraine knallt....Wen die Russen Einmaschieren wird der Westen erstmal Sanktionen über Russland verhängen und dann kommt das Interessante....Die Chinesen werden mutig und besetzen die Inseln von Japan und boom der 3 Weltkrieg beginnt...Ich denke das das eher eine Falle ist für China...........

  1. Haniel sagt:

    Bis jetzt haben die Russen keinen einzigen Schuss abgegeben und praktisch die Kontrolle über die Krim erlangt. Das ist doch so positiv, und stellen wir uns doch vor, dass sie genauso die Kontrolle über Kiev erlangen. Wir können allein Kraft unserer Gedanken das Universum beeinflussen und ändern. Warum hat sich England in der Syrienkrise zurückgezogen, warum hat dort ein Reporter die alles entscheidende Frage gestellt, und der US-Minister hat sich verplappert? Alles nur Zufall, wenn gleichzeitig Millionen auf der Welt um Frieden meditiert oder gebetet haben?

    Ich denke, die Russen sind ein tiefsinniges Volk und noch mit dem starken orthodoxen Glauben verbunden, welcher mit der Weltkirche im Grunde nichts gemein hat. Ich vertraue auf diese starken Menschen.

  1. Waechter1964 sagt:

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/18169
    Hier wird geschrieben, dass die Juden seit der Machtübernahme durch die Nazis in der Ukraine massiv Angst haben ihren Glauben auszuüben, da es vermehr zu Übergriffen gekommen ist. Wo ist denn nun die Frau Merkel, Trägerin des höchsten Israelischen Ordens?
    Passt das nicht zu ihren Kriegsvorbereitungen oder warum hilft sie ihren jüdischen Freunden diesmal nicht?
    Das ist schon ein scheinheiliges Völklein unsere Politiker - oder hat die Bundesregierung bei ihrem Besuch in Israel andere Order empfangen, dass zB Kolateralschaden für das grosse Ganze in Kauf genommen werden soll?

  1. Unsere Elite lässt die Maske fallen,was kommt zum vorschein? Der Faschismus....War doch klar,oder?
    Kapitalismus und Faschismus waren schon immer natürliche Verbündete,man denke nur 70 Jahre zurück.Der Mensch lernt nichts aus der Geschichte,das gilt auch für die Elite.

  1. Antraxxxa sagt:

    Genau die richtigen Worte, nicht umsonst nennst du dich Haniel :) Lichtvolle grüße