Nachrichten

Bei der Ukraine geht es nur um Pipelines

Sonntag, 9. März 2014 , von Freeman um 09:00

Wie bei jedem Konflikt auf der Welt geht es in der Ukraine nur um geostrategische Interessen und um Pipelines, um Öl und Gas. Nur ein Naivling kann glauben es ginge um Demokratie und Menschenrechte (lach). Seit wann interessiert das den Westen? Das sind nur die üblichen Propagandalügen, um eine Intervention begründen zu können. Wir werden in einen Krieg gehetzt, das ist die Aufgabe der Mainshit-Medien. Diese geistige Konditionierung haben sie im Vorfeld der Kriege gegen Serbien, Afghanistan, Irak und Libyen gemacht. Diesmal ist es der böse Russe und Hillary Clinton hat Putin bereits mit Hitler verglichen. Das tun sie immer. Slobodan Milošević, Saddam Hussein, Muammar al-Gaddafi und Baschar al-Assad haben diese Bezeichnung auch schon angehängt bekommen.

Die Ukraine ist das Durchgangsland für Pipelines nach Europa

Glaubt ihr wirklich beim Balkankrieg ist es um Menschenrechte und den Schutz von Mindeheiten gegangen? Die Bombardierung Serbiens 1999 durch die NATO war nur wieder wegen der geostrategischen Lage des Landes und wegen Pipelines. Was viele nicht wissen, damals gab es die Übernahme des bis dahin staatlichen serbischen Erdölkonzern NIS durch Gazprom, so wie die Absicht die Erdgas-Pipeline South Stream über Serbien zu führen. Der Einfluss Russlands auf den Balkan musste zurückgedrängt werden. Deshalb erfand man und schürte man den Konflikt zwischen den Nationalitäten. Es lief eine riesige Medien- Kampagne ab über wer der Böse ist.

Genauso in Syrien. Das Land spielt eine entscheidende Rolle im Durchfluss von Energie. Es geht um die Pipelines, deshalb die Kämpfe dort. Wir haben auf der einen Seite die grössten Quellen für Gas und Öl im Mittleren Osten, auf der anderen Seite die grössten Abnehmerländer in Europa. Aus Sicht des Westens ist eine Regierung völlig unakzeptabel, die nicht ihren Befehlen gehorcht. So etwas muss beendet werden und deshalb diese Heuchelei über Menschenrechtsverletzungen und die Unterstützung und Einschleusung von Terroristen. Assad muss gestürzt werden, weil er sich nicht dem westlichen Diktat unterwirft.

Das es den Westen nicht um Demokratie und die Umsetzung des Volkswillen in der Ukraine geht sieht man daran, Obama und Cameron bestehen darauf, dass das am 16. März bevorstehende Referendum auf der Krim illegitim ist. Wie kann eine Abstimmung durch das Volk illegitim sein? Geht nicht alle Macht vom Volk aus und haben Politiker nicht den Volkswillen zu respektieren? Offensichtlich nicht und die westlichen Staaten sind nur Scheindemokratien, sie tun nur so, dabei hat eine verbrecherische Clique bestehend aus Bankstern das sagen. Die Menschen auf der Krim haben nicht zu bestimmen was sie wollen. Das diktieren Washington, London und Berlin und entscheiden für sie.

Der Machtwechsel in Kiew hat auch nichts mit Demokratie zu tun. Es wurden nur Hampelmänner ausgetauscht. Wiktor Janukowytsch hat nicht das getan was man ihm befohlen hat, also musste er weg und durch Arsenij Jazenjuk ersetzt werden. Bei ihm weiss man, er macht das was man ihm befiehlt. Ist wie in Ägypten. Präsident Morsi wurde gewählt, aber er hat nicht die Befehle aus Washington befolgt. Nach nur einem Jahr gab es einen von den USA gestützten Militärputsch. So läuft das immer. In Venezuela zurzeit auch. Nicolás Maduro und vor ihm Hugo Chávez folgen oder folgten nicht, also wird auch dort ein Aufstand inszeniert. Die Medien bringen dann die entsprechende Begleitmusik dazu, von wegen es sind böse Despoten.

Um ihr Ziel des "Regimewechsels" zu erreichen, benutzt das westliche Verbrecherpack Terroristen als Söldner, die sie sonst vorgeben zu bekämpfen, aber in diesen Fällen rekrutieren, ausbilden, finanzieren und bewaffnen. In Syrien sind es radikale Islamisten und in der Ukraine radikale Faschisten. Sie erzählen uns aber dauernd wie notwendig der Krieg gegen den islamistischen Terror ist, oder wie die Neo-Nazis verfolgt und verboten werden müsse. Dabei sind sie die grössten Förderer dieser Brut, wenn es um die Beseitigung unliebsamer Regierungen geht. Hallo, in der Ukraine haben sich Nazis mit Gewalt an die Macht geputscht. Sie stellen Minister im neuen Regime.

Für die westliche Elite ist die Ukraine nur ein weiteres Feld auf dem grossen Schachbrett und ein Bauernopfer. Niemand interessiert wirklich das Schiksal der ukrainischen Bevölkerung. Es geht um das grosse Schachspiel, um die Königin (China) und König (Russland) matt zu stellen und das Monopol über die Ressourcen der Welt zu sichern. Nur eines müssen wir wissen, diesmal findet der Konflikt nicht weit weg statt, sondern vor unserer Haustür, und diesmal treffen Atommächte aufeinander. Wir dürfen deshalb auf keinen Fall das was sie vorhaben zulassen. Jeder von uns muss seine Stimme erheben und gegen die Kriegshetze laut ausrufen! Keiner soll später sagen, ich hab davon nichts gewusst.

-------------------------------------------------

Die schlimmsten Förderer dieser kriegerischen Interventionen sind die NGOs, die Stiftungen für Demokratie und Frieden und die sogenannten Menschenrechtsorganisationen. In Wahrheit sind sie genau das Gegenteil von dem was sie vorgeben zu sein, nämlich für Kriege, gegen Demokratie und für die Verletzung der Menschenrechte. Sie liefern mit Lügen die Argumente, um Länder bombardieren zu können. Sie unterwandern die jeweiligen Zielländer und hetzen die Menschen auf. Sie sind die Fünfte Kolonne, die heimlich und subversiv den Umsturz der bestehenden Ordnung im Interesse der fremden aggressiven Macht vorbereiten.

insgesamt 30 Kommentare:

  1. Ja, da passt das cartoon dazu...
    http://media.farsnews.com/media/Uploaded/Files/Images/1392/12/18/13921218112044107_PhotoL.jpg

  1. saratoga777 sagt:

    Selbstverständlich geht es um Pipelines und um die Expansion der NATO. Die Methoden der zionistisch-faschistischen US-Elite weltweit Unruhen herbeizuführen, sind ja nicht sonderlich originell. Es sind immer wieder die selben bewährten Schemata der CIA, die angewendet werden, die auch schon 1953 bei Mossadeq im Iran erfolgreich waren, wo es ja auch schon um Erdöl ging.

    Was ich nicht ganz verstehe ist, warum die Russen nicht die selben Methoden anwenden, um die westliche Einflusssphäre in ihrem Interesse zu destabilisieren. Die Unzufriedenheit in den EU-Ländern wächst stetig, siehe Griechenland und Spanien, und diese Länder sind wohl bald reif für die Ernte.

    Es wäre sicher keine schlechte Idee, wenn Putin in jenen instabilen Regionen einige in seinem Interesse handelnde NGOs gründen würde, oder wenn er bereits bestehende Demokratiebewegungen finanziell unterstützen würde. Immerhin gibt es auch im Westen genügend Extremisten, die gerne bereit wären, wie in der Ukraine, Gewalt gegen bestehende EU-hörige Regimes im Namen des Volkes anzuwenden. Ob man die faschistoide Tyrannei der EU noch gewaltlos beseitigen kann, ist jedenfalls höchst fragwürdig. Das fiese Spiel der CIA kann jedenfalls auch Putin spielen.

    In Anbetracht der Tatsache, dass die EU mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ohnehin nicht mehr viel am Hut hat, könnte man Putins Eingreifen darüber hinaus auch noch als moralisch berechtigt bezeichnen, auch wenn es ihm nur um geopolitische Interessen ginge. Bloss weil es Russland nützt, heisst noch lange nicht, dass es den Menschen im Westen schaden muss. Und Einnahmen aus ihren Gasverkäufen sollten die Russen eigentlich genug haben, um entsprechende Graswurzel-Bewegungen im Westen zu unterstützen.

    Man denke da nur an einige extremistische Bewegungen in Griechenland, die kompromisslos und zielgerichtet die Unabhängigkeit von der totalitären EU-Tyrannei anstreben. Würde Putin einige Milliarden dort hinein pumpen, es könnte die entsprechenden Autonomiebestrebungen enorm beschleunigen, und somit den sicher zu begrüssenden Verfall der EUdSSR vorantreiben und die westlichen Völker befreien.

    Ein solches Vorgehen würde nicht zuletzt auch die Marktwirtschaft von den Fesseln der sozialistischen Planwirtschaft des EU-Regimes befreien, und somit der Konjunktur einen massiven Aufschwung bescheren.

    Also Russen, was ist mit Euch los, habt Ihr verlernt das Spiel des Kalten Krieges zu spielen? Man muss sich ja schon richtig schämen für Euch. Ihr wollt doch nicht behaupten, Ihr hättet den Köder des Westens geschluckt, wonach der Kalte Krieg angeblich vorbei wäre? Macht die Augen auf!

    Und zweifellos ist Hillary Clinton "the most wicked woman alive".

  1. Das nächste große Ziel in diesem Spiel wird Weißrussland sein.
    Da kann ich nicht verstehen, wieso man es den Russen dort nicht erlaubt/anbietet dort Militärstützpunkte zu errichten.
    Ebenso Syrien....Assad hätte es den Russen schon lange anbieten sollen.Ebenso der Irak hätte es damals so tun sollen, als es abzusehen war, das der Amerikaner auf Krieg aus ist.Der Iran...
    Mein Gott....haben die denn alle keine Weitsicht?Haben die den später lieber die NATO bei sich im Land?
    Nur einer hatte damals angefragt und das war Milosevic....jedoch war zu dieser Zeit der falsche an Russlands spitze :(

  1. Niklas Janz sagt:

    Das Gute ist, dass immer mehr Menschen aufwachen und nicht mehr all den Scheiss glauben der in den MS verzapft wird. Alle Anti Russland Beiträge die ich bissher im Netzt gesehen hab, werden von kritischen Kommentaren begleitet und es wird viel auf die Autoren geschimpft.
    Der Protest muss aber noch weiter außerhalb des Internets stattfinden, wir müssen auf die Straßen und demonstrieren. Wie geil wäre es denn wenn die MS von Pro Russland Protesten in Deutschland berichten müssten, währen alle Politker und Medien das Gegenteil predigen!

  1. @niklaz
    das ist für mich ein "vollzeit job"...wer bezahlt mich eigentlich für diese arbeit?
    niemand
    ich mach es aus voller überzeugung und ehrenamtlich.
    nur für mich gesprochen, will ich gar nicht wissen wieviele tausende kommentare ich seit jahren poste und die wahrheit verbreite. jeder tropfen höhlt den stein. stetig und konsequent. danke auch für deine arbeit.
    wir sind ein schwarm. millionen und mehr :-)
    danke für alle, die die lichtfackel in der hand halten und sich von dunkelheit und gier nicht kaufne lassen. bravon an alle <3

  1. bernd sagt:

    Aktuelles Spiegel Titel Foto:

    http://avaxhome.cc/pictures/2848473

    kann kaum schreiben zuviel Kotze auf den Tasten!!

  1. purple sagt:

    @bernd
    Abgesehen vom Text trifft die Symbolik des Bildes doch zu. Die keiffenden Brandstifter und der überlegene Putin. Das weisse Fähnchen noch mit den Farben von USrael ergänzen und gut is.

  1. freethinker sagt:

    Das Volk der Ukraine kann einem Leid tun. Jetzt wird es bestraft dafür, dass es diesen gewaltsamen Putsch von US_EU-Regierungen geduldet hat: http://german.ruvr.ru/news/2014_03_09/Krim-Behorden-werfen-Kiew-Ausverkauf-von-Ukraine-vor-8551/

  1. Die Russen sind schon lange keine "nur" Kommunisten oder Bolschewisten. Der Westen (USA-Israel) baut wieder ein Bild des Monsters eines bösen menschenfressenden Russen auf. Doch genau umgekehrt ist es der Fall. Um die Wahrheit zu verstehen, muss man spiegelverkehrt denken. Den genau so ist die ganze westliche Welt aufgebaut worden. Die Divise des Westens lautete schon immer Mord und Totschlag und dann die anschließende totale materielle und geistige Versklavung. Das Ende, wenn es wieder eins geben sollte, wird wieder die Augen vieler Mitläufer und stiller Mittäter öffnen. Und natürlich ist das Beste in jeder Situation, wenn man seiner Vernunft und innerer Ruhe des Geistes folgt. Die Welt wird immer dünner für die Oligarchen auf der globalen Weltbühne.

  1. Die verlogenen Prostituierten der Mainstreammedien machen ihr Job wirklich sehr gut! Doch es gibt noch Menschen die es durchschauen und keine Angst haben frei zu leben und zu denken!

  1. Die EU spielt in weltpolitischen Fragen schon lange keine große Rolle mehr, sie wurde lediglich zum NATO-Werkzeug umfunktioniert. OLD-Europe dient der Welt lediglich als Lager des konservierten Denkens und Handelns. Ist ja auch kein großes Geheimnis, jeder sieht und spürt es auch. Europa ist ein politischer Gefangener ihrer selbst. Die Zukunft Europas als ein Ganzes deutet auf wenig Positives hin, vielleicht ist das genau die Hoffnung und der politische mögliche Neuanfang. Nur die EU-Kommissare werden dies wie immer genau andersrum betrachten, denn sie sind in ihrem Denken konserviert und vor allem sehr, sehr überzeugt von ihrem pseudo-autonomen Handeln auf der weltpolitischen Bühne.

  1. Der Infokrieg ist im vollem Gange. Es gilt um so mehr, brauchbare von nicht brauchbaren Informationen zu unterscheiden.

  1. freethinker sagt:

    Also es ist schon bedrohlich, wenn man sich die Situation in Europa vor Augen führt.
    Wer war der Gewinner der beide Weltkriege, die USA.
    Was zweimal klappt, funktioniert vielleicht noch ein drittes Mal.
    Unser Feind heißt, US- und EU-Regime, die uns drohen unser aller Leben auszulöschen:
    http://elynitthria.net/um-dem-us-imperialismus-dienstbar-zu-sein-opfern-die-regierungen-der-eu-unser-aller-leben/

  1. Unknown sagt:

    „Academi“ bzw. „Blackwater'' in Ukraine
    https://www.facebook.com/photo.php?v=600023936758135&set=vb.468302239930306&type=2&theater

  1. freethinker sagt:

    Man schaue sich diese Verbrechervisagen im Video am Ende dieses Berichts bei 1. Minute 38. Sekunde genau an. Diese hohlen Gesichtsmasken. Was haben wir nur für Terrorregime? Und da wird den Bürgern hier erzählt, man wäre etwas besonderes, von wegen "westliche Wertegemeinschaft", genau das Gegenteil ist der Fall. Die Regierungen sind total korrupt und bedrohen mit ihrem verbrecherischen Handeln unser aller Leben.

  1. Freecat sagt:

    Eine Petition:
    https://www.openpetition.de/petition/online/stop-der-sanktionen-gegen-russland

  1. Klotho sagt:

    Die Pipelines sind schon verteilt worden, die Ukraine wird aufgeteilt unter den westlichen Oligarchen, ein grosser Teil der Pipelines geht an Chevron, es ist unglaublich.

    Wie sie mitteilte sieht das von den neuen Behörden der Ukraine unterzeichnete vorläufige Abkommen mit dem IWF vor, dass das ganze ukrainische Gastransportnetz dem US-Unternehmen Chevron übergeben wird. Die Metallkombinate würden zu 50 Prozent dem deutschen Konzern Ruhr zugesprochen. Die Kohleindustrie von Donbass wird die finnische Ruhr-Tochter erhalten.
    Außerdem habe Kiew versprochen, in der Ukraine Teile des US-Raketenabwehrschildes und US-Luftstützpunkte stationieren zu lassen.

    http://german.ruvr.ru/news/2014_03_09/Krim-Behorden-werfen-Kiew-Ausverkauf-von-Ukraine-vor-8551/

    Ausserdem läuft schon eine Mobilmachung der ukrainischen Armee in Richtung Krim, das wird eine heisse Woche.

  1. abwarten sagt:

    Nun die neue Spiegel-Fotografik ist ganz nett. Man hätte nur den kniehohen Zwergen Mollys in die Hand geben sollen. Auch der Text ist irreführend - er hätte lauten müssen -"EU + USA - die Brandstifter in der Ukraine" - "Wer stoppt sie?" - PUTIN.
    Die Krim ist schon futsch für die Putschisten und deren Finanziers u. Auftraggeber. Demnächst geht der Don-Bas flöten. Gute Nacht - macht Eure Think-Tanks dicht. Netter Versuch - leider fehlgeschlagen.

  1. @ saratoga777

    Deine Ausführungen sind alle richtig und gut, jedoch würde ich nicht das gleiche teuflische Spiel spielen wie es die faschistoide US-Nato betreibt. Freiheit und Selbstbestimmung sollte niemanden aufgezwungen, geschweige den militärisch aufs Auge geschlagen werden. Was auf der Krim passiert ist und passieren wird, ist eine mehrheitlich freie demokratische Bewegung. Die russischen Soldaten dort sind ein Zeichen nach außen, den die faschistoiden Demokratieprediger der US-Nato betreiben das Spiel der gewaltsamen Friedensberieselung. Wenn der Westen von Aggression spricht, dann meint eher fast immer seine eigene Aggression. Was auf der Krim geschieht, ist ein klarer Fall von Selbstverteidigung und somit mit dem internationalen Völkerrecht konform und auch juristisch legitim.

  1. Ich sehe einen noch größeren Zusammenhang.
    Nicht um Pipelines geht es, sondern langfristig um die Bewältigung "demografischer Herausforderungen".

    Am Programm des letzten Bilderberg-Treffens ist dieser Punkt aufgeführt, da darf man sich nicht wundern, wenn tatsächlich Kriege ausbrechen.

    Das eine führt zum anderen, zuerst der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Dann ergreifen die EU, NATO und Amerika Partei für die Ukraine und Länder wie Syrien natürlich für Russland.

    Aufgrund der vielen Bündnisse bin ich mir sicher, dass der Krieg, der zuerst nur um die "kleine" Krim geht, ausufern wird.

    Auffallend ist eines. Die EU und Obama wurden mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet um danach(oder vorher schon) anonym Krieg führen zu können.
    Ebenso veranstaltete Putin die Olympischen Winterspiele, um kurz danach diesen militärischen Konflikt zu provozieren.

    Mir kommt es so vor, als würde dieser Konflikt von manchen TV-Experten zerredet und verkompliziert werden. Dabei entsteht dem Publikum möglicherweise ein verharmlosender, halbwahrer Eindruck.

    Wer sich die Mühe macht, sich ausführlich zu informieren, um sich dann erst eine Meinung zu bilden, ist klar im Vorteil. Denn sollten wirklich die "demografischen Herausforderungen" in Kürze bewältigt werden, ist es ratsam, Schritte zu unternehmen, um nicht das Schicksal der Masse teilen zu müssen.
    Kaum jemand hat vor den ersten beiden Weltkriegen mit derartigen Dingen gerechnet, genauso ist es jetzt. Ich sehe in diesem ersten kleineren Krieg einen Warnschuss, bevor der große kommt. Darum rette sich wer kann.

  1. Nadia Geller sagt:

    Ich hoffe Putin dreht am Ende alle Hähne zu.

  1. Jegliche Arten von Sanktionen gegen Russland würden vorrangig größtenteils allen in der EU und Russland schaden. Sanktionen sind nicht der richtige Weg. Um eine gesunde gegenseitige Verständnisbasis zu erreichen und vertrauenswürdige wirtschaftliche Beziehungen zu ermöglichen, sollte nicht blind, der von den USA vorgegebener Globalpolitik gefolgt werden. Selbstbestimmung ist keine Einbahnstraße, Selbstbestimmung ist aber auch kein Diktat. Es gibt fast immer mit großer Wahrscheinlichkeit mehr Gemeinsamkeiten, als Unterschiede. Allein manchmal die sprachliche Barriere sollte nicht als Bremse für alles andere werden. Der einzige Weg wird sein, dass alle (EU, USA, Russland und alle anderen) etwas Demuth in den Vordergrund und Egoismus in den Hintergrund am runden Tisch bei den Verhandlungen stellen.

  1. drdre sagt:

    Es ist diesmal schwer für die westl. Mainstream Medien ihre Hasstiraden gegen Russland zu verbreiten, viele glauben Ihnen nicht mehr, der Shitstorm auf FAcebook gegen den Speigel beweist es. Die Menschen werden , jedenfalls teilweise, wach. Der Einsatz der Neofaschos eine nicht gewählte Regierung in Kiew in den Sattel zu heben, sowie der Einsatz von Söldnern der Fa. Academi eines Herrn Prince , spricht Bände.
    Das ganze Ausmass der widerlichkeiten zur Destabilisierung der Ukraine wird sichtbar, wie man hier die Bevölkerung über den Tisch gezogen hat. Dank Klitschko , Steinmeier, US Abgesandte für die EU Nunning und der Baronin Ashton.
    Aber das hatten wir schon in Ägypten, Lybien und auch in Venezuela. NGOs bereiten den Weg zur Destabilisierung. Und die USA/EU kommen dan mit den Menschenrechten um die Ecke. Natürlich haben diese gar keine wirtschaftlichen Interessen. Nein, die Banken und Konzerne sind ja soziale Menschenfreunde.

  1. Unknown sagt:

    Krasser Fall!
    Klitschko öffnet die Türen nach Osten:
    (Ziel speichern unter ...)
    http://www.k-mg.de/de/kmg_east_de.pdf

  1. Ella sagt:

    Aicher hat hat Sochi dazu beigetragen dass Feind bild vom "boesen" Russland zu veraendern, dieser Effekt war bestimmmt nicht von den "Powers to be" vorgesehen worden. das stele ich in meinem Umfeld fest. Alles klappte ja perfekt und die Eroeffungszermonie war ein Wintermaerchen.

    "Ukraine has Gas fields? - lets bring them some freedom", doch diesesmal wird das hoffentlich genauso wenig klappen, wie in Syrien.

    Die Leute hier wollen nicht, das weitere Billionen Dollar in einem neuen Krieg verheizt werden Allein der Irakkrieg soll Trillionen Dollar gekostet haben.

    Diesesmal ist auch kein BinLaden in Sicht der als Buhman dienen koennte. Die Leute erkennen sehr wohl, dass dies russische Interessen sind und es die US nichts angeht.

    Die Gewinner sind wieder die Bankster und die internationalen Corporations, alle anderen verlieren.

    .

  1. Saamy48 sagt:

    Das Sahnehäubchen des heutigen Tages ist Meldung über den Auftritt Chodorkowskis auf dem Maidan. Was um Himmels Willen hat der dort zu suchen?
    Natürlich zeigt es, dass sich die westliche Allianz nicht zu schade ist, jeden Antirussischen Heini dort auftreten zu lassen.
    Morgen ist der 11.03. Welche Nebelkerze ist für dieses Symbolträchtige Datum auf dem Programm?

  1. Ich stimme dem Artikel zu aber man muss aufpassen das man wirckliche Verbrecher nicht in Schutz nimmt.
    Es stimmt " der Westen " hat Serbie den Bundesstaat KOSOVO illigal entwendet und suveren gemacht um dort die Pipelines durchbauen zu können jedoch dann Serbien als Opfer hinzustellen wäre dreist.
    Serbien hat mehr als eine Million Bosniaken vertriben und hunderte Tausende getötet .. das war ein Völkermord der seines gleichen sucht .. und warum ??? weil es Europa und der USA gestört hat das es mitten in der EU ein Staat gibt der zum großteil von muslimen bevölkert ist.

  1. ++EILMELDUNG
    Krim-Parlament erklärt Unabhängigkeit von Ukraine++
    na endlich...noch 4 Tage, dann folgt der Rest.
    Danke an die mutige und treue Krim!

  1. oriam sagt:

    Eine exzellente hörenswerte ergänzende Erörterung zu den Ausführung zu der Gesamtproblematik von @Freeman zum Geo-strategischen Energieträger Erdgas Ressourcen- Krieg von KenFM umgedingt ansehen.

    Das Problem ist nicht der künftige Mangel an Erdgas, sondern der Kampf um den Absatzmarkt für das zuviel an Erdgas, in den kommenden Jahren!

    Auch wollen die US Energie Multis in der Ukraine massive Franking betreiben, angeblich wäre genug Erdgas für Fraking unter der Ukrainischen Erde!

    Das Sowjetrussiche Imperium ist 1989 nicht zusammen gebrochen weil es völlig marode war, (er war auch marode) sondern weil die Erdölpreise auf drängen der US Regierung durch Saudi Arabien 1986 in den "Keller" manipuliert wurden. Durch Überschwemmung des Marktes mit Erdöl! Von Anfang 1986 rutschte der Barrel Preis von 24$ auf 8$. Wenn man sich die relative teuren Erschließungskosten in den nördlichen Teil der Erde gegen die recht billigen Zugangsmöglichkeiten in den Nahost-staaten vor Augen hält, mussten die Sowjetrussen zwangsläufig ein Minus erwirtschaften.

    Dadurch sind die Außenhandelsgewinne aus Erdoilverkäufen der Sowjetunion ins Minus gerutscht.

    Wenn man das aufstrebende Russland ökonomisch in die Knie zwingen will, so muss man erstens den Markt mit billigen Erdgas überschwemmen, wie der einst 1986 u.a. Saudi Arabien auf US Anweisungen das mit Erdöl gemacht hat! (Also neben anderen Marktmanipulationen)

    Und zweitens den Russen die Marktanteile in Europa ihres lukrativen Absatzmarktes zerstören.

    So möchte man die wirtschaftliche und militärische Modernisierung in Russland verzögern.

    Das man Russland China in die Arme treibt, wird geopolitisch nicht ohne Folgen bleiben.

    Das weis Putin, aber auch "unsere" etilE (Bilderberger & Atlantik, Brücke, New American Century (PNAC) & Nachfolge Organisationen) der "westliche Wertegemeinschaft" ganz genau.

    Merkel & Co. sind nur verdummte Marionetten Werkzeuge der US Machtinteressen.

    Ein fantastischer und so unglaublich detaillierter Beitrag mit dem eigentlich ALLES gesagt ist. Fast jede weitere Problematik leitet sich daraus ab, ob nun Souveränitäten von Staaten und Völkern anerkannt werden oder nicht, ob eine Regierung ein Regime ist oder nicht, ob Demonstrationen 3 mal täglich in den Medien erscheinen oder ignoriert werden, ob NGOs aktiv werden oder nicht.
    Als Ökonom kann ich Ihnen berichten, dass die komplette Geopolitik und die außenpolitischen Positionen einzelner Staaten fast immer durch ökonomische Interessen erklärbar sind. Hin und wieder kommen innenpolitische Machterhaltungsmaßnahmen der jeweiligen Regierungen dazu.
    Die Welt ist ziemlich einfach zu erklären, wenn man einmal hinter die Kulissen geschaut hat und das Störgeräusch der Prostituierten der Mainstreamshitmedien ausschaltet.

    google: Der Kollaps der Ölpreise von 1981 bis 1986

    KenFM umgedingt ansehen

    http://www.youtube.com/watch?v=rh6ESH9tDgU

  1. oriam sagt:

    Wie ich bereits weiter oben anmerkte, es geht anderen auch vor alledem um Absatzmarkt Verteilung zu Ungunsten Russlands!

    Zitat:"Das Problem ist nicht der künftige Mangel an Erdgas, sondern der Kampf um den Absatzmarkt für das zuviel an Erdgas, in den kommenden Jahren!

    Auch wollen die US Energie Multis in der Ukraine neben den Konventionellen Erdgas vorkommen auch massive Franking betreiben, angeblich wäre genug Erdgas für Fraking unter der ukrainischen Erde!"

    "Die USA macht Europa Gas-Illusionen

    „In etwa vier Jahren könnten diese Lieferungen beginnen. Hier gibt es jedoch ein Kernproblem: Wieso sollten die USA ihr billigeres Gas nach Europa liefern? Indem sie die Lage am Markt der USA verschlechtern und die Lage in der EU verbessern, geben sie nicht nur ihrem Bündnispartner, sondern auch ihrem Konkurrenten einen Vorteil. Denn innerhalb der USA ist Gas gefragt.“

    "Dabei hat in der EU noch niemand klar gesagt, dass man das russische Gas nicht mehr brauche, bemerkte der Chef des Instituts für nationale Energiewirtschaft, Sergej Prawossudow.
    „Selbst alle vernünftig denkenden amerikanischen Persönlichkeiten verstehen, dass Amerika physisch kein Gas besitzt, um es nach Europa zu exportieren. Als im Winter die USA von Frost heimgesucht wurde, konnten die Produzenten die Förderung von Schiefergas selbst dann nicht steigern, als die Nachfrage stark zugenommen hatte. Und so kam es, dass an manchen Tagen 1.000 Kubikmeter Gas 3.000 Dollar kosteten, was 10 Mal teurer ist als in Europa und 30 Mal teurer als in Russland.“
    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_03_18/Die-USA-macht-Europa-Gas-Illusionen-5908/

    Das hatten wir doch schon einmal!-----US Präsident Reagan wollte Erdgas mit U Booten liefern.

    -------Der unverziehene Strang nach Osten SPIEGEL-Redakteur Werner Meyer-Larsen über Sibirien-Gas und Machtpolitik

    --------- Leonid Breschnew und seine Moskauer Handelsfunktionäre verfuhren exakt nach Plan.

    ---------- Zwei Tage bevor der sowjetische Partei- und Regierungschef am 22. November 1981 Bonner Boden betrat, unterzeichneten in Essen seine Außenhandelsexperten das größte Ost-West-Industrieabkommen aller Zeiten: den Bau von Rohrleitungen und Kompressorstationen im Wert von 20 Milliarden Mark und - von 1984 bis 2009 - die Lieferung von jährlich 40 Milliarden Kubikmeter Sibirien-Erdgas im Wert von 16 Milliarden Mark - 400 Milliarden Mark in 25 Jahren.

    ---------- Aber kaum daß dies alles geschehen war, wurde im brodelnden Polen das Kriegsrecht ausgerufen. Bonns Entspannungsdiplomaten schienen überrumpelt, das Gas- und Röhrenabkommen über Nacht desavouiert, und die Westdeutschen, obwohl nur jeweils zu kleineren Teilen im großen Geschäft, mußten sich als Verderber westlicher Wehrkraft anschwärzen lassen: Amerikas Hardliner um den Verteidigungsminister Caspar Weinberger schlugen Alarm.


    -------- Bei seinem USA-Besuch Anfang Januar erfuhr Kanzler Helmut Schmidt, wie die amerikanischen Freunde das Gas/Röhrengeschäft neuerdings strategisch einzuordnen gedachten: Weil längs der künftigen Pipeline hochwertige westliche Technik installiert werden solle, müsse der Westen fürchten, die Sowjets würden die gelieferten Anlagen ausschlachten und ihre Militärtechnologie damit anreichern.

    -------Wenn die Europäer ihr Jahrhundert-Geschäft mit dem Sibirien-Gas dagegen abbrechen würden, lockte Stevens, könnten sie sofort Ersatzlieferungen aus einer anderen kalten Zone der Welt bekommen - aus Alaska, dem Heimatstaat des Senators. Dieses Gas brauche keine Pipeline, es könne mit Flüssiggas-U-Booten nach Europa verschifft werden, und diese Boote könnten auf den notleidenden deutschen Werften gebaut werden.


    --Quelle--http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14337181.html

    -------Es haben viele (ca.25 000 Ostdeutsche an dieser Pipeline von 1975 bis 1991 dort mit gearbeitet.

    ---Erdgas-Trasse Russland - dokumentarischer Bericht------------

    http://forum.bauforum24.biz/forum/index.php?showtopic=19208


    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_03_18/Die-USA-macht-Europa-Gas-Illusionen-5908/