Nachrichten

Flugzeugtwrackteil ist ein Walkadaver

Mittwoch, 26. März 2014 , von Freeman um 13:00

Die Verarsche der Familien der Passagiere und des Weltpublikums allgemein was das Verschwinden von Flug MH370 betrifft geht immer weiter. Es sind 18 Tage vergangen und immer noch gibt es keine Spur des Flugzeugs. Die neueste Meldung lautet, französische Satellitenbilder sollen Objekte zeigen, die möglicherweise zum verschollenen Flugzeug gehören könnten. Wie das malaysische Verkehrsministerium mitteilte, zeigen die Aufnahmen "mögliche Objekte in der Nähe des südlichen Korridors", also der Teil des Indischen Ozean zwischen Australien und Afrika. Als ein chinesisches Schiff an dem vom französischen Satelliten vorgegeben Ort ankam, wurde nur ein 15 Meter langer Walkadaver gefunden.


Daraus ergeben sich viele Fragen:

- Wie ist es möglich, einen toten Wal ohne Problem auf der Oberfläche des riesigen Ozean zu entdecken, aber keine Spur einer Boeing 777 die zehnmal grösser ist?

- Dann, wenn man schon den Wal hat, was ist die Todesursache des Tieres? Wurde es von einem Flugzeug getroffen?

- Hat jemand die Frachtpapiere von Flug MH370 geprüft und nachgeschaut, ob ein Wal transportiert wurde?

- Da es sich um einen Pottwal handelt und die Haut weiss ist, könnte es Moby Dick sein?

- Genau wie Jona von einem Wal verschlungen wurde und im Bauch drei Tage und drei Nächte verharrte, könnten auch hier Überlebende sich im Wal befinden. Hat man das geprüft?

- Wird jetzt Grünpiss eingeschaltet und ein weltweiter Protest wegen dem toten Wal gestartet? Wo sind die Walschützer wenn man sie braucht?

Das sind wichtige Fragen die geklärt werden müssen.

-----------------------------------------------------

Hier noch ein Vorfall mit einer Boeing 777:

Die niederländische Luftwaffe ist viel besser als die amerikanische. Ja, das muss man neidlos zugestehen. Warum? Wir erinnern uns, am 11. September 2001 konnten vier entführte Maschinen ohne von der US-Luftabwehr daran gehindert zu werden Amerika angreifen und als Waffe zuschlagen. Der offizielle Grund für das Versagen der Luftverteidigung, die Entführer hätten die Transponder abgeschaltet und die vier Boeings waren deshalb für das Radar unsichtbar.

Das ist den Holländern jetzt nicht passiert. Am Dienstag um 1:45 in der Nacht flog eine Boeing 777 mit abgeschalteten Transponder auf Den Haag zu. Sofort wurden zwei F-16 von der Brabant Volkel Luftwaffenbasis hochgeschickt, um zu prüfen was los ist. Auch ohne Transponder war die Machine für die niederländische Luftabwehr sichtbar.

Es stellte sich heraus, es handelte sich um ein Frachtflugzeug der LAN Cargo, die von Miami gestartet war. Die Kampfjets begleiteten die Maschine über den niederländischen Luftraum und erlaubten dann den Weiterflug nach Frankfurt wo sie landete.

Deshalb, die amerikanische Luftabwehr ist echt schlecht und völlig blind. Hoffentlich wissen das die bösen Russen nicht. Wenn sie Amerika angreifen wollen, müssen sie nur die Transponder der Bomber abschalten und schon sehen die Amis sie nicht.

-------------------------------------------------------

Ach ja, die gebrauchte Boeing 777 ist immer noch zu verkaufen und steht auf Diego Garcia, falls es Interessenten gibt.

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Lara Soft sagt:

    Die Denken wirklich die Menschheit ist schon so verblödet. Das sie sich beim lügen und manipulieren gar keine Mühe mehr geben zu brauchen.

    Diego Garcia wäre ja die erste Anlaufstation wenn sich im Indischen Ozean irgendwas am Himmel aufhält. Die dort stationierte US-Basis ist dort mit Überwachungstechnik bestens ausgerüstet.

    Natürlich wird, das in ihren Augen, der dumme Mob nicht davon in Kenntnis gesetzt. So dilentantisch wie sie diese Suche angehen ist absichtlich so gewollt. Um einen womöglichen Inside Job zu vertuschen.

  1. Das wäre die treffende "BILD" Schlagzeile dazu:
    "Die schreckliche Wahrheit: Flug MH370 von Riesenwal verschluckt! Alle Insassen tot."
    Und die wir wirklich schreckliche Wahrheit wäre, nicht wenige der Trottel, die für dieses miese Propaganda-Lizenz-Schmierenblatt auch noch Geld hinlegen, würden das auch noch glauben.

  1. Waechter1964 sagt:

    ach Freeman - das geht doch noch viel einfacher. Die Transponder umprogrammieren und dann kannste den Amis sogar noch weiss machen, dass sie sich selbst bombardiert haben. Beim durchschnittlichen IQ eines Amerikaners - der bekannterweise unter dem von Graubrot sich befondet - dürfte das nicht besonders schwer fallen. Das wäre doch mal ne FalseFlagOperation, die es in sich hat ;)

  1. saratoga777 sagt:

    - Genau wie Jona von einem Wal verschlungen wurde und im Bauch drei Tage und drei Nächte verharrte, könnten auch hier Überlebende sich im Wal befinden. Hat man das geprüft?

    Herrlich, Freeman, habe mich eben krumm gelacht. Du hast echt meinen Sinn für Humor.

    Regel Nummer 1: Traue niemals einem Menschen, der keinen Sinn für Humor hat.

    Die ganze Affäre dieses Fluges, die mich langsam echt nervt, könnte auch ein Ablenkungsmanöver sein, für eine noch viel grössere Schweinerei, die gerade irgendwo orchestriert wird. Wag the Dog Szenario Nummer 54, gewissermassen.

    Die Amerikaner haben keinerlei Probleme damit, die Ziffernanzeige auf einer Uhr eines Passagiers zu lesen, der sich in einem Flugzeug befindet, mittels Radar-Interferometrie - kein Scherz.

    Jedes Objekt von der Grösse eines Tennisballs können die Amerikaner weltweit im Erd-Orbit sofort in Echtzeit lokalisieren.

    Mittels Infrarot-Satellit kann jedes lebende Subjekt, egal ob Mensch oder Tier, anhand der Körperwärme weltweit in Echtzeit verfolgt werden.

    Eines ist jedenfalls sonnenklar, die Amis wissen ganz genau, wo sich dieses Flugzeug befindet, nur wir sollen es eben nicht wissen.

    Solche Dinge hält man wie immer dann geheim, wenn eine Schweinerei vertuscht werden soll. Und es gibt so viele politische Sauereien heutzutage.

  1. Roli Greter sagt:

    @Waechter1964
    Ich stelle immer wieder fest, dass das menschenfeindliche Verhalten der US Regierung oft auf die US Bevölkerung projeziert wird. Ein richtiger Truther weiss zu unterscheiden und wirft das Volk nicht in den gleichen Topf, egal wo es zu Hause ist.

    Dass die Geschichte mit den gesichteten Wrackteilen ein weiteres Kapitel dieser Farce wird, ist nunmehr allen bekannt. Man sehe sich nur mal die Kommentare der Mainstreampresse an. Die Menschen wachen auf!

  1. Jimbo Bimbo sagt:

    QUESTION 4 MADE MY DAY :laugh:

  1. Ketzer sagt:

    danke freeman, das ganze schmierentheater ist nur noch mit humor zu ertragen!
    der wal passt doch irgendwie perfekt ins bild von barak pinocchio obama.

    witzig fand ich auch wie sie die angehörigen aus dem hotel schmissen um für vettel & co. platz zu machen, unter dem vorwand alle passagiere sind tot, basta, haut ab, geht wieder nach hause es gibt hier nichts mehr zu sehen!

    vielleicht wird dann irgendwann in nächster zeit ein ukrainisches flugzeug von russland abgeschossen...

  1. Che Rnobyl sagt:

    Hallo Freeman
    Ich denke nicht, dass ein Wal als Fracht transportiert wurde. Es gibt einfach keine Zollnummer für einen Wal. Somit kann weltweit kein Wal zolltechnisch abgefertigt und per Luftfracht befördert werden.

    Ich vermute eher, dass der Pilot aus Angst vorm Radar erkannt zu werden so tief über den Ocean flog, dass er dem Wal bei gemütlicher Schwimmrunde den Schädel abrasierte. Der Pilot soll ein Freak gewesen sein und zu Hause am echten Flugsimulator gedaddelt haben. Es ist ein wichtiger Beweis, dass die Maschine diese Stelle durchflogen hat.

  1. Rick Bayer sagt:

    an @saratoga777 - nicht nur die Amis können, das... auch alle anderen Grossmächte wie Russland, Frankreich, England, Deutschland usw. können das. Hebt nicht immer diese Amis so in den Techno- Himmel ... da gehören die nämlich gar nicht hin. Es gibt weitaus fortschrittlichere

  1. corbetreport hat diesen fall schön mit 9/11 verknüpft und die remote controll praxis sehr gut erklärt.
    eine schande dieses remote controll scheisse.
    hijacking ist überall beliebt; ob nun autos damit übernommen und beschleunigt werden, oder flugzeuge gezielt geflogen werden können; ALLES GEHT MIT REMOTE CONTROL BACKDOOR...
    schon vor 150 jahren haben die österreicher venedig mit unbemannten ballonbomben attackiert; so alt ist remote/drohnen gedöns.

  1. Freecat sagt:

    :D
    Hast mich eben voll zum lachen gebracht! Danke dir Freeman! ;)

  1. Ersin Erdim sagt:

    so gut gelacht habe ich schon lang nicht mehr vll hat der wal den transpnder geschluckt!?

  1. Nee, auf Diego Garcia ist die Maschine nicht mehr (aber vielleicht noch die Insassen .... ?). Sowohl am 8.3 als auch 21.3. gab es jeweils ein 72-stuendiges Flugverbot auf Diego Garcia. Nachzulesen auf deren FB-Seite.

    Zeit genug also, baugleiche Teile noch irgendwo im Meer zu verteilen :)

    Und warum haben die Amis sich erst so spaet in die Suche eingemischt ??? Antwort: sie wissen genau, was passierte ! Vorbereitungen fuer die "weisse Weste" brauchen halt ihre Zeit.

    Mir gehen die armen Angehoerigen nicht aus dem Kopf. Sie werden wohl nie erfahren, was wirklich passierte (denn ggf. leben ihre Angehoerigen ja unter anderer Identitaet weiter und duerfen keinen Kontakt aufnehmen).

  1. das flugzeug ist durch ein schwarzes loch geflogen und ist jetzt in einer anderen demension. oder sowas wie bermuda dreieck oder aliens ;).ich peils nicht

  1. Lauer Chris sagt:

    Als die ersten Nachricht über dieses Verbrechen aufkamen sagte ich zu meinem jüngeren Bruder, Du wirst sehen da werden eines Tages irgendwo ein paar Flugzeugteile und Koffer gesichtet werden, aber gaaaanz woanders um von der eigentlichen Schweinerei abzulenken und die Masse mal wieder für dumm verkaufen.

  1. axmu sagt:

    Genialer Kommentar.....

  1. Strachdieb20 sagt:

    Was ich ganz merkwürdig finde ist. Wenn das Flugzeug irgendwo zwischengelandet ist und es wohl Handyempfang gab warum hat denn nicht wenigstens einer der über 200 Passagiere mal eben seine ANgehörigen angerufen und wenn auch nur ganz kurz gesagt "wird sind zwischengelandet " oder irgend sowas in der Art.

    Oder wurde direkt gesagt "Handys aus"

  1. Ingolf Bolte sagt:

    Die ersten Wrackteile wurden gerade gefunden.Aber wie zu erwarten nicht im suedlichem Indischen Ozean sondern an einem Strand auf den Malediven.Dort wo das letzte Ping Signal von den Triebwerken empfangen wurde.Ganz in der naehe haben ja auch Einheimische das Flugzeug gesehen.Unter anderem haben sich dort genau zu der Zeit ein Britischen Paar ohne Baby in ihren zweiten Flitterwochen aufgehalten.Nur mal angenommen das ganze war eine geplante False Flag die daneben ging z.B. Attentat auf die beiden und den Iranern(Ausweise!!)in die Schuhe schieben.Klingels?!!

    Hier der Link zur groessten Melediven Zeitung mit dem Fundsteuck:
    http://www.haveeru.com.mv/news/54178

  1. Wie die Malaysische Regierung Airport-Behörden/Fluggesellschaft mit den Gefühlen der Angehörigen der Opfer umgeht, bestätigt nur den Ruf als Menschenverachtendes Regime. Genauso skrupellos und rücksichtlos gehen sie mit der Urbevölkerung um, die sich um ihren Lebensraum und die Erhaltung des Regenwaldes und seiner bedrohten Tiere einsetzt, Bauern enteignen sie rücksichtslos ihr Land um darauf Golfplätze für Hotelresorts & Reiche aus dem Boden zu stampfen. Und nicht zu vergessen die verlogene heuchlerische Regierung, die am liebsten den Islam des Mittelalters und die Scharia wieder einführen würde. Ein reiches wundervolles Land - mit einer korrupten vor Geldgier verkommenen Regierung! (Bruno Manser's Tod haben sie zu 99% auch zu verantworten - ist aber nicht bewiesen...den haben sie vermutlich in Säure aufgelöst, so verwschwunden wie der ist)

  1. Ersin Erdim sagt:

    Nach meiner meinung nach langt der reserve treibstoff garnicht das das flugzeug in nähe von australien sein kann es wir nur so viel getankt bis zum ziel flughafen und 1 stunde reserve treibstoff oder liege ich da falsch?

  1. Klar,ein Wal wird von einem Flugzeug getroffen..... ja nee,ist klar.Wer soll euch das abkaufen????

  1. Andreas sagt:

    Der Tagesspiegel darf....
    ..den Namen der Insel, deren Anflug der Kapitän der MH 370 geübt hatte, ruhig nennen: Diego Garcia.

    Und warum bearbeitet die Presse nicht einmal um alle bis heute nicht beantworteten OFFENEN Fragen zu diesem Thema?

    1. Warum wurde der letzte Funkverkehr zwischen der Besatzung und der Bodenstation vor der Veröffentlichung editiert und Stellen herausgeschnitten?

    2.Ein Teil der Ladung gilt bis heute noch als geheim. Das was die MH 370 genau transportiert hat, wird nicht öffentlich gemacht. Warum wird hier geschwiegen?

    3.Acht Bewohner der Insel Kuda Huvadhoo auf den Südmalediven haben ein großes Flugzeug im Tiefflug gesichtet. Die einhellige Ansicht der Interviewer dieser Zeugen war jedoch der Meinung, dass es sich nicht um die MH370 gehandelt haben könne. Aber eine Antwort, welches Flugzeug dort früh Morgens, just in dem Zeitfenster, an dem die MH370 dort erschienen sein könnte, über diese Insel geflogen ist, das konnte bis heute niemand beantworten. War da ein zweites Flugzeug ohne Kennung unterwegs?

    4. Die Insel Diego Garcia verfügt als Atombomberstützpunkt über ein weitreichendes satellitengestütztes Radar. Warum werden die dort erlangten Erkenntnisse nicht veröffentlicht? Der "Tiefflieger" auf den Malediven war garantiert auf dem Schirm der Amis, insbesondere, da sich dieser abseits der üblichen Flugrouten befand.

    5. Warum war der Flughafen auf Diego Garcia vom 8.3 bis zum 10.3.14 für den Flugverkehr gesperrt?

    Das sind nur einige Fragen, aber ich denke mit den Informationen, die aus den unbeantworteten Fragen resultieren, wären wir haute einen großen Schritt weiter. Hier wird einiges verheimlicht, und alles "kümmert" sich um die INMARSAT-Daten, die sich bisher als nicht erfolgversprechend herausgestellt haben, und die erst zwei Monate nach Erhalt veröffentlicht wurden, auch hier fragen ich mich: Warum?
    antworten
    6 Antworten verbergen

    von mimimat
    24.06.2014 08:27 Uhr
    Antwort auf fxe1200 vom 23.06.2014 18:27 Uhr
    ren beantwortet.