Nachrichten

Wie die Jemen-UPS-Bombenlüge in sich zusammenbricht

Sonntag, 31. Oktober 2010 , von Freeman um 20:15

Das Lügenmärchen begann mit der Meldung, „verdächtige Pakete“ seinen in der Nacht auf Freitag an Bord von zwei Flugzeugen des Logistikunternehmens UPS in Grossbritannien und Dubai gefunden worden, mit dem Ziel Nordamerika. Präsident Obama schaltete sich sofort ein und verkündete über alle TV-Kanäle, dies sei eine „glaubhafte terroristische Drohung“ und beide Pakete stammen aus dem Jemen mit Al-Kaida als Absender. In der Toner-Patrone mit „Drähten und weissem Pulver" fanden sich aber keine Hinweise auf Sprengstoff, laut britischer Polizei. Zwei Frauen sind daraufhin in Jemen verhaftet worden, eine junge Studentin und ihre Mutter, weil auf einer der Pakete die Handy-Nummer der Studentin draufstand.

Was ist aus dieser Behauptung bisher übriggeblieben? Sehr wenig und nichts ist glaubhaft.

Zuerst hiess es, die Firma UPS hätte die Pakete aus dem Jemen geflogen. Nach dem aber bekannt wurde, UPS ist in Jemen mit eigenen Maschinen gar nicht tätig, wie ich hier berichtet habe, wurde die Transportfirma in Fedex umgeändert. Nur, die fliegt auch nicht aus dem Jemen. Dann hiess es, es war die Qatar Airways, welche im Auftrag der Fedex die Pakete von Jemen nach Dubai transportiert hat. Das wurde aber auch mittlerweile von Offiziellen der Airline dementiert. Die einzige Fluglinie die übrig bleibt ist Emirates Airways, nur die sagen, soweit ihnen bekannt ist, haben sie die Pakete nicht befördert.

Ja was denn nun? Niemand hat die angeblichen Bombenpakete aus dem Jemen auf den Weg in die USA gebracht. Wie sind sie dann in Dubai auf die Flieger gekommen? Ach ja, per Kamel mit der "Al-Kaida-Karavane" von Jemen nach Dubai, oder hat man sie erst dort an Bord geschmuggelt?

Dann wurde gemeldet, die Studentin Hanan Al-Samawi, 22, der Universität Saana sei von jemenitischen Sicherheitsbehörden verhaftet worden, zusammen mit ihrer Mutter Amatulillah Mohammed, 45, weil ihre Handy-Nummer als Absender auf dem Paketschein stand. Diese Information erhielten sie von den Amerikanern und nicht aus eigenen Untersuchungen.

Abdul-Rahman Barman, der Anwalt der beide Frauen verteidigt sagte, die Verhaftung der Mutter wäre illegal. Er wüsste nicht wo sie gefangen gehalten werden und sie wären an einem unbekannten Ort, was für sich schon gegen das Gesetz verstösst. Der Vater der Studentin, Mohammed Al-Samawi, sagte, sie ist unschuldig und wäre ohne ihr Wissen benutzt worden.

Der Anwalt Barman glaube nicht an die offizielle Behauptung, wonach die Verdächtige ihre Handy-Nummer auf den Paketscheinen hinterlassen habe. „Wir wissen genau, dass Al Kaida niemals Spuren hinterlässt.“ Die Nummer wurde extra platziert, um seine Mandantin zu verdächtigen.

Da hat er recht. Überlegen wir doch mal, wie dumm muss man sein um eine Bombe zu verschicken und seine eigene Handy-Nummer drauf zu schreiben, damit die Polizei den Absender kennt. Die junge Frau wurde als Sündenbock benutzt, ist doch ganz klar, so arbeiten Geheimdienste immer, mit Identitätsdiebstahl und dem legen falscher Spuren.

Wo kam überhaupt die erste Warnmeldung her, es gebe verdächtige Pakete in Frachtflugzeugen? Der entscheidende Tipp kam aus saudiarabischen Geheimdienstkreisen, wie Washington verlautete. Sie hätten ihnen die „Tracking Number“ der Pakete mitgeteilt. Der Sicherheitsberater des Weissen Hauses, John Brennan, dankte später in einer offiziellen Erklärung Saudi Arabien sowie Grossbritannien und den Vereinigten Arabischen Emiraten für die geleistete Hilfe bei der Bewältigung der Gefahr.

Ach ja? Wieso hat der saudische Geheimdienst die exakten Nummern der Pakete gewusst? Wer hat sie denn informiert? Die „Al-CIAda“ hat sie angerufen, genau, „wir haben Bomben verschickt und hier sind die Nummern damit ihr sie leichter findet.“ Oder, es war ein "Verräter" der die "Al-CIAda" in Jemen infiltriert hat.

Dann behaupten die britischen Behörden, die Toner-Kassetten wären mit einer Handy-Sim-Karte als Zünder verdrahtet gewesen, was eine "sehr hochtechnische" Arbeit des Bombenbastlers zeigt und eine Fernzündung ermöglicht. Ferner behaupten sie, die Bombe sollte während des Fluges explodieren und gar nicht den Absender in Chicago erreichen.

Wie bitte? Was macht es für einen Sinn ein Flugzeug das nur Fracht transportiert zu sprengen? Es macht eben keinen Sinn und ist eine lächerliche Unterstellung. Dann, wie soll man über Funk die Bombe zünden, wenn die Maschine 10 Kilometer hoch fliegt und dann noch über den Atlantik? Dort gibt es keinen Handy-Empfang. Und eine Sim-Karte alleine nutzt ja auch nichts, dazu muss ein ganzes Handy eingebaut sein. Ein Chip ohne der Elektronik, Sende- und Empfangsteil und Batterie zur Stromversorgung funktioniert nicht.

Rekapitulieren wir. Es werden zwei Bomben gebastelt mit PETN als Sprengstoff, der nur aus militärischen Beständen stammen und nicht in einem Bastelladen gekauft werden kann. Dann versenden sie diese ausgerechnet von ihrem Heimatland aus und nicht von einem unverdächtigen Ort, obwohl sie wissen, die Amis werden danach ihr Land bombardieren und man nur Nachteile mit Leid und Zerstörung erdulden muss. Dann wissen die Attentäter nicht wo sich die Bomben auf der Reiseroute genau befinden, ob auf dem Boden in einer Frachthalle, auf dem Vorplatz am Flughafen auf einem Anhänger oder im Flugzeug irgenwo über den Ozean, was aber wichtig ist, um sie dort zu zünden wo man es beabsichtigt. Dann kann man sie über das Handynetz nicht erreichen, da im Frachtflieger in der Luft und über Wasser, wo es keine Verbindung gibt. Da laut Behörden es sich um einen Testlauf handelt, schicken sie diese ausgerechnet an jüdische Organisationen in Chicago, wo wenn sie durchgekommen dann entdeckt worden wären, statt an eine Deckadresse. Wie blöd muss man sein um das alles zu tun? Aber genau diese unfähige Organisation bestehend aus Idioten war die, welche laut US-Regierung bei 9/11 vier Flugzeuge entführte, die ganze US-Luftverteidigung stundenlang ausgetrickst hat, punktgenau drei von vier Ziele traf, die US-Militärzentrale ungehindert angreifen konnte und noch drei Wolkenkratzer zu Staub verwandelte.

Wir sehen, diese Bomben sind ein Witz und was sie uns erzählen ist eine Lüge.

Mittlerweile zitiert CNN einen anonymen US-Sicherheitsbeamten mit der Aussage, die Bomben wurden von dem saudischen Al-Kaida Mitglied Ibrahim Hassan al-Asiri, 28, gebaut. Al-Asiri wird auch verdächtigt den Unterhosenbomber vergangene Weihnachten ausgestattet zu haben, ein amateurhafter Anschlagversuch der buchstäblich in die Hosen ging. Auch da war kein Zünder vorhanden, sondern das PETN-Pulver verbrannte nur sein "Gelärsch".

Wie kommen sie überhaupt auf diese Behauptung und warum ist die Quelle anonym? Ausserdem, wieso läuft diese Person seit einem Jahr frei herum und kann Bomben basteln? Wo doch ganze Horden von westlichen und saudischen Geheimdienstleuten in Jemen herumschwirren und nach „Al-Kaida“ suchen. Existiert diese Person überhaupt oder ist das wieder so eine Erfindung eines Phantoms?

Dabei war die "Unterhosenbomber" Geschichte vom vergangegen Jahr ein totales Fiasko. Zeugen beobachteten wie der mutmassliche Täter am Flughafen Amsterdam von schwarzgekleideten Sicherheitsleuten ohne Pass und ohne ohne Visum an Bord der Maschine nach Detroit geschleust wurde, weil völlig verwirrt. Es war offensichtlich eine Geheimdienstoperation und die Schattenmänner begleiteten den Sündbock und passten auf, dass er die Maschine auch erreichte. Danach wurde der Vater des "Terroristen" als Partner einer israelischen Waffenfirma und enger Freund der CIA entlarvt.

Was kam dabei heraus? Der Ruf nach Body-Scannern wurde sofort lauthals verkündet und als einzige Lösung zur Verhinderung von solchen "Anschlägen" in allen Flughäfen gefordert. Zufällig ist der ehemalige Direktor des US-Heimatschutzministerium, Michael Chertoff, Aktionär und Direktor so eines Geräteherstellers. Mit der neuen Angstmache werden als nächstes jetzt "Paket-Scanner" überall eingeführt, das ist klar, und jede Fracht muss durchleuchtet werden. Es geht wie bei allem auch ums Geschäft.

Dabei hat Jemen laut offiziellen Angaben bereits grosse Summen in Sicherheitsgeräte an den Flughäfen investiert und alle Passagiere, Gepäck und auch Fracht wird genauestens nach Sprengstoff untersucht. Wie konnte dann ein Sprengstoffpaket ihnen überhaupt durchschlüpfen?

Wir sehen, an dieser Geschichte stimmt nichts, sie wird laufend geändert, ist technisch gar nicht möglich, es gibt keine Beweise und es wird nur vermutet und behauptet, von Leuten die ihren Namen nicht nennen und es gibt auch handfest geschäftliche Motive. Solche Märchen kann jeder erfinden und genau um so etwas handelt es sich hier.

Wer profitiert davon? Nur die welche einen politischen Nutzen haben, wie Obama drei Tage vor den Kongresswahlen, und die welche noch mehr Sicherheitskontrollen und das Schreckgespenst des bösen islamischen Terrorismus verbreiten wollen, um die Bevölkerung von den wahren Weltproblemen und Verbrechern die sie verursachen abzulenken. Und Geld verdienen kann man auch dabei, "Terror für Profit" war immer schon das Hauptmotiv.

Die britische Polizei widespricht Präsident Obama und sagte, die Toner-Patrone die sie am Flughafen von East-Midland untersuchten beinhaltete keinen Sprengstoff. Hier der Bericht der BBC darüber:



Nach dieser negativen Feststellung, es gab keine Bombe im Frachtflugzeug, kam ein Befehl von den US-Behörden das Flugzeug noch mal zu inspizieren, damit Obama nicht der Lüge gestraft wird. Prompt änderten die britischen Behörden sechs Stunden später ihre Meinung. Was sagt uns das? Es beweist, die ganze Jemen-UPS-Bomben Geschichte ist eine Lüge und von Washington aus inszeniert und manipuliert von Anfang an.

UPDATE - Am Sonntag haben die jemenitischen Behörden die Studentin und ihre Mutter freigelassen. Verhöre und Befragungen hätten ergeben, dass die 22-Jährige "die falsche Person" gewesen sei und ihre Identität missbraucht wurde, erklärten die Behörden.

insgesamt 36 Kommentare:

  1. Exilsaxe sagt:

    Hätte mich auch sehr gewundert, wenn an der ganzen Sache mit der Tonerkartusche voll mit Sprengstoff was dran gewesen wäre. Und mal wieder false flag vom feinsten!

  1. El. sagt:

    Lügen, ein kleiner Überblick

    Demokratie made in CIA - "Germany made in USA"

    "Der erste Golfkrieg startete mit einer inszenierten Lüge"

    Krieg gegen Jugoslawien, die Bundesregierung fälscht die Beweise - "Es begann mit einer Lüge"

    Überfall auf Afghanistan - "9/11 - WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?"

    "Raubkrieg in Irak"

    Der Grossgeldbgetrug "Finanzkrise" - gezielte Sprengung des Geldsystems 2007/8

    Signed El.

  1. stachel_69 sagt:

    und dann bringen sie auf n-tv noch um 22.00 unseren ach so tollen innenminister de "misere" mit der aussage, dass SIE den briten die nummer des päckchens, das für england bestimmt war, mitteillten....ob die das selbst glauben, was die da von sichh geben???

  1. Moin,

    ich glaub die Amis haben sich von Ekel Alfred “die Bombe” inspirieren lassen

    http://www.youtube.com/watch?v=lXsHosyd40U

    Gruß

    Jo Dee Fostar

  1. ...man schaue auf die Hauptnachrichtenseite der Rothschilds=Reuters und weiss alles Lüge.
    http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE69U00820101031

    Und immer noch steht inder aktuellen "Nachricht": ...anscheinend, wohlmöglich,vermutlich.
    Und der neue Schilly-Schäuble, der Hugennotte aus "Berlin" profiliert sich in der Form,das er noch einen draufsetzt an Lügen und Desinformation!
    Lächerlich,Peinllich,Irre.

  1. MastaFu sagt:

    Hallo zusammen,

    die jemenitische Polizei hat die 22jährige Studentin inzwischen wieder freigelassen.

    Jemen hat von Beginn an deutlich gemacht, dass sie keine westliche Unterstützung brauchen, um gegen die Al-CIAda anzugehen. Sie haben die Vorwürfe der Amis untersucht und festgestellt, dass die angebliche Terrorverdächtige unschuldig ist. Somit macht Jemen nicht das, was die Amis wollen. Hätten die Amis eine Britin verdächtigt, würde sie wahrscheinlich lebenslänglich hinter Gittern landen, obwohl sie unschuldig wäre. Als Schoßhund der Amis gehochrt Großbritannien natürlich auf's Wort!

    MFG
    MastaFu

  1. Ella sagt:

    Ist BBC America nur auf Kabel zu sehen und dann auch nur wenn man zusaetzlich zahlt.
    so werden die meisten Amis nicht mitbekommen, dass es nur ein Hoax ist oder nur nach dem Wahltag.

    Ausserdem ist dieses Wochende Halloween Party angesagt.
    Bis die meisten wieder klar sind ist Wahltag.

    Sender wie CNN befassen sich zur Zeit sowieso hauptsaechlich mit den Kanditaten oder damit die Kanditaten der Teaparty zu diskreditieren.

    Also nichts Neues, Business as usual.

  1. Ljod sagt:

    Jelänger ich die Sache betrachte, um so mehr drängt sich mir der Gedanke auf, das die ganze Angelegenheit möglicherweise gar nicht so "Plump" ist wie es so manchem wohl gefallen würde.

    Mir scheint, dass die Glaubwürdigkeit der Informationen welche uns angeboten werden, keine grosse Priorität hat.
    Das iritiert mich schon von Beginn an.
    Das sind Top ausgebildete Wirtschaftsprofis mit Führungsbackground usw.
    Mal iniziert wird aus dem Flügelschlag (Info)ein Sturm.(Chaos).
    Medien, Blogger, Infokrieger, Politiker, Konzerne, usw(alle sind sie beschäftigt und verhalten sich wie man es von Ihnen erwartet. Eine nette Eigendynamik entsteht. Damit generiert man eine Reaktionszeit und ein sauberes Ablenkungsmanöver.
    Man hat Zeit und Raum und kann relativ unbeobachtet agieren bis jede Fraktion die absurden Infos selektiert und ausgwertet und sich derer Plumpheit erfreut hat und dann ihre Position in der Situaion definiert hat.

    Eine alte Taktik, die bereits im feudalen China niedergeschrieben und bestimmt erfolgreich angewannt wurde wenn ein kleiners Heer auf ein grösseres oder/und besser befestigtes traff.
    Verwirrung stiften. Dann schnell, koordiniert und gezielt, weil geplant, agieren.
    Das Überraschungsmoment nutzen, unerwartete Wege wählen und den zahlenmässig überlegenen Gegener sich selber im Wege stehen lassen.

    Natürlich täusche ich mich gerne. Aber ich blicke noch immer nicht ganz durch was da jetzt genau läuft. Jedoch habe ich die Befürchtung, dass da nichts so ist wie es scheint.

    Dachte ich gebe dem Blogg noch n ganz anderen Sichtwinkel dazu.

  1. erinnert ihr euch noch???
    Der Abend des 3. September, die Maschine der UPS-Fracht­Boeing 747 auf dem Weg nach Köln war 49 Minuten nach dem Start abgestürzt.Brennende Trümmer der UPS-Fracht­Boeing 747 Flug 6 lagen verstreut in der Wüste von Dubai...

    war das der Testlauf???
    Ein Schelm der hier böses denkt ;)

  1. tom sagt:

    Hallo,

    wenn das Geschriebene alles stimmt, sind das alles "Sender-Gleiwitz"Aktionen. Wofür man vor 70 Jahren uns alles mögliche in die Schuhe schiebt, kommt jetzt alle paar Monate eine ähnliche Aktion und keiner regt sich mehr auf......

    In diesem Sinne: hoffentlich gut recherchiert.

    Gruss

    Tom

  1. Erik sagt:

    Elmar Theveßen, übernehmen sie. Da durfte er wieder ran, der Herr Terrorismusexperte. Interviewt von Marionette Slomka.
    Diese ganzen schmierigen Gestalten. Es ist einfach nur noch traurig.

  1. xabar sagt:

    Der Jemen gerät zunehmend ins Kreuzfeuer der aggressiven US-Politik. Diese von den Geheimdiensten gesteuerte Aktion sollte dazu beitragen, künftige Aggressionen, Drohnenattacken, Interventionen usw. vorzubereiten, auch und gerade im Jemen.

    Der Kontext:

    Die USA haben zunehmende Befürchtungen, dass die ihnen hörigen, völlig korrupten und demokratisch nicht legitimierten Regimes, darunter das saudische und das jemenitische, ihnen abhanden kommen könnten - durch die zunehmende Stärke demokratischer Bewegungen. Um Saudi-Arabien zu stabilisieren, schloss man erst kürzlich ein 60 Milliarden schweres Rüstungsgeschäft ab. Die Saudis sind gar nicht in der Lage, das schwere Geschütz allein zu bedienen und sind so auf ausländische, sprich israelische und US-Berater angewiesen.

    In Bahrain hat das sunnitische Herrscherhaus jetzt bei den letzten Wahlen die Mehrheit im Parlament an eine shiitisch-unabhängige Koalition abgeben müssen. Langsam verändert sich auf der arabischen Halbinsel das Kräfteverhältnis zugunsten der demokratischen Kräfte, die meist von den Shiiten getragen werden, die obwohl sie Mehrheiten in verschiedenen Staaten bilden, von der Macht ausgeschlossen bleiben wie z. B. in Bahrain.

    Obama wird trotz des Anheizens der 'Terrorgefahr' die Wahlen zum Kongress morgen haushoch verlieren und die Republikaner werden sich die Mehrheiten in beiden Häusern, die sie vor zwei Jahren verloren hatten, wieder zurückholen, was bedeutet, dass Obama noch einmal mehr zum Mr. 'No - I can't' werden wird.

  1. Harald sagt:

    Eine besondere Art der Zensur wird nun auf N-24 praktiziert. Ich hatte unter einem Bericht bezgl. des "Anschlagvversuches" einen kritischen Kommentar gesetzt. Nach 30 Minuten waren ALLE Kommentare weg! Ich habe dann auf meinem Konto auf meinen Kommentar geklickt, und siehe da - der Bericht war noch da. Man hatte also den EXAKT gleichen Bericht einfach noch mal neu auf die Startseite gesetzt - ohne Kommentare. Den ursprüngliechen Bericht hat man zwar online gelassen - aber ohne Verlinkung. So etwas ist "saubere" Zensur.

  1. Haniel sagt:

    Die Frage ist ob die Leute das glauben, obwohl die Dementis ja noch ausstehen. Ich glaube, im Unbewussten sitzt das Bild des islamischen Terrorismus fest, und das wird eben mit solchen Hoax-Aktivitäten untergründig immer weiter gefestigt.

    Machiavelli sagt schon vor über 200 Jahren: " Zur Machtfestigung ist manchmal ein gewisses Maß an Terrorismus notwendig".
    Also nichts Neues unter der Sonne.

    Nur wann wachen die Menschen auf? Solange die Mehrheit glaubt, die Amis hätten in den beiden Weltkriegen Deutschland im Kampf besiegt, daß sie 1969 auf dem Mond waren und ein geistig sehr hochstehender Bin Laden die USA 2001 angegriffen hat, solange ist nur Dunkelheit.

  1. Lux sagt:

    Diese Geheimdienstoperationen sind so durchsichtig und lächerlich inszeniert, daß man sich fragen muss, wieviel Stümper in den Diensten tätig sind, aber auch, für wie dumm die Herrschenden und ihre Spießgesellen von den Diensten und den Medien den Adressaten halten, um ihn solche primitiven Aktionen verkaufen zu wollen.

  1. Ghostwriter sagt:

    Was die Mainsteammedien gerade
    von sich lassen und den falschen Gaul reiten wie einen Derbysieger
    tut so weh, dass man es ohne
    Schmerzen nicht hören (lesen)
    kann.

    Aber machen wir uns nichts vor,
    mindestens 95% werden die Kröte
    schlucken weil es in ihr manipuliertes Weltbild passt.

    Wenn etwas ins Weltbild passt
    ist der Mensch (unkritisch)
    dumm wie Brot und das unabhängig
    seiner (scheinbaren)Intelligenz.

    Ja die Strippenzieher wissen wie
    die menschliche Psyche der Masse
    funktioniert!

    Interessant ist aber wie stümperhaft das Ganze aufgezogen wurde,wie wenn sie sich absichtlich
    lustig machen über das Volk.

    Aber vielleicht hat @Ljod
    ja auch einen den Grund gefunden,dass die uns Kritischen
    noch zusätzlich beschäftigen wollen
    um uns abzulenken.

    Ich kann mir jedenfalls nicht
    vorstellen,dass die Stümperhaftigkeit der Unfähigkeit
    entsprungen ist.

  1. Wenn es die sogenannte Al Kaida so existieren würde wie es in den Medien vermittelt wird dan hätten wir seit dem 9/11 schon mindestens 500 anschläge erlebt.(die nicht "Verhindert" wurden) Aber eben 7.7 Das in Spanien, und die "Verhinderten" Anschläge wie die Deutchen kofferbomber, Der Detroit Weinachtsbomber, Der Time Square vorfall und jetzt Die Spezial transport UPS Maschine aus dem Jemen, ups fedex oder wer auch immer. Wie praktisch das die Terroristen frau noch ihre tel.Nummer für den AL Kaida kunden support aufgeschrieben hat für rückfragen bei technischen problemen, lol wers Glaubt. Hätte der selbstmord Iran krieg eigentlich nicht schon anfangen sollen?

  1. newlive2000 sagt:

    Hie ein schönes Video, wer oder was die Al-CAIda ist und wer die Fäden zieht!

    Die Al Kaida und Bin Laden Eine Erfindung ?

    http://www.youtube.com/watch?v=MXa_SPHFENg

  1. Wem nützt diese Legende vom Tarnkappen-PETN? Wie man heute in einer Presserklärung von Sprengstoffexperten lesen kann, ist PETN kein unentdeckbarer Sprengstoff. Ich glaube, aus irgendeinem Grund wird da Geld für die suspekten Nacktscanner rausgeworfen. Quelle: http://www.onejournal.de/90613.html Darin heisst es: "Pakete mit explosivem Inhalt oder solche die von kontaminierten Personen berührt worden sind, können innerhalb von Sekunden identifiziert werden." und "Auch der Fall des sogenannten Christmasbombers, der den Sprengstoff PETN in der Unterwäsche an Bord eines Fluges von Amsterdam in die USA schmuggelte, war verhinderbar." Noch Fragen? Im kripo-online.blogspot.com ist mehr zu lesen.

  1. Ella sagt:

    Neueste Wendung der Story.
    " Die Pakete haetten eigentlich schon in den Passagier airlinern explodieren sollen.
    Heute morgen wurde darueber in hder "Most influent" womenshow "The view" deshalb auch weiter befuerwortet ( LOOOL Whoopi und Barbara Walters), mehr Scanner aufzustellen und die Schuhe auszuziehen.
    Warum der saudirabische Bombenbastler Alquasiri ( wird der als der neue OBL "wicked and very intelligent" aufgebaut?) noch frei
    herumlaueft, nach dem er doch auch vor einem Jahr die Unterhosenbombe gebastelt hatte, wurde natuerlich nicht hinterfragt. Passt auch nicht zur Amiogik.

  1. Nightbird sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Daniel sagt:

    Und dann folgt heute noch diese News:

    "Die griechische Polizei hat mehrere Paketbomben abgefangen, von denen eine an den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy adressiert war"

    ....wie lächerlich ist das denn alles ???

  1. Das ZDF vermeldete in den Nachrichten, dass Obama jetzt konkrete militärische Maßnahmen in Richtung Jemen plant!!!!!!!!!!!!!!!! Wir haben es vorausgesagt. Das leicht erkennbare PETN wird nicht angeblich entdeckt und der Jemen ist Schuld. Es gibt nur eine Schlussfolgerung aus der ganzen PETN-Panik. Da die Experten sagen, PETN ist erkennbar, gab es entweder kein PETN oder es wurde an Bord gebracht unter Umgehung der Detektoren. Das dt. TV meldet am Abend nun plötzlich doch, PETN wäre erkennbar - aber schwer. Wahrscheinlich nur deshalb, weil Sprengstoffexperten ausserhalb der EU öffentlich erklärt haben, dass das PETN ausgesprochen LEICHT zu entdecken ist. Theveßen hat also im Morgenmagazin Blödsinn erzählt.

  1. Christel sagt:

    Ziemlich amüsant zu lesen ,dass Leute aus dem Jemen ( !!! ist zwar nicht Somalia , aber trotzdem ein armes Land!), wo es sicher nicht Tonerkartuschen an jeder Ecke zu kaufen gibt ,diese in die USA an zwei jüdische Gemeinden zu schicken ,die Gays und Lesben unterstützen !!!! (MS)
    Die Lügen werden immer dicker aufgetragen.
    @ Ella
    Danke für deine interesstanten Direkt-Infos aus dem Land der unbegrenzten Lügen -äh Möglichkeiten !
    @xabar
    interessante Reflektionen und Infos auch in deinen Beiträgen!

  1. und es geht "lustig" weiter mit der Desinformation:

    Athen (Reuters) - Die griechische Polizei hat mehrere Paketbomben abgefangen, von denen eine an den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy adressiert war.

    Die anderen Päckchen sollten an die Botschaften Belgiens und der Niederlande gehen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Zudem sei ein weiteres, für die Vertretung Mexikos bestimmtes Paket bei einem Lieferservice in Athen in den Händen einer Angestellten explodiert, die sich leicht verletzt habe. Die abgefangenen Pakete seien kontrolliert gesprengt worden.

    "Es ist nicht klar, was das Motiv hinter diesen Angriffen war", sagte der Sprecher. Die Polizei gehe nicht davon aus, dass es eine Verbindung zur radikal-islamischen Al-Kaida gebe. "Aber die Ermittlungen laufen noch." Ein 22- und ein 24-Jähriger seien festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Der Jüngere stehe in Verdacht, Mitglied einer linksgerichteten griechischen Guerilla-Gruppe zu sein. Die beiden Männer seien bewaffnet gewesen, einer habe eine kugelsichere Weste getragen. Ein Polizeimitarbeiter sagte, in den Paketen sei zu wenig Sprengstoff verwendet worden, um eine tödliche Wirkung entfalten zu können.

    In Griechenland ist es nach der Tötung eines Jugendlichen durch die Polizei in den vergangenen zwei Jahren häufiger zu Anschlägen gekommen, zu denen sich in der Regel linke Gruppierungen bekannten. Im Juni explodierte eine Paketbombe in dem Ministerium, dem die Polizei unterstellt ist. Ein wichtiger Ministerberater wurde getötet.

    Am Freitag waren zwei Paketbomben aus dem Jemen abgefangen worden, die auf das Konto der Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel gehen sollen. Sie waren an jüdische Einrichtungen in Chicago adressiert. Ein Paket war auf dem Flughafen Köln/Bonn umgeladen worden.

  1. drdre sagt:

    Wenns nicht so traurig wäre, müsste man hier von einer Lachnummer sprechen.
    Diese von den USA an den Haaren herbeigezogene Story wird jetzt in den Mainstream Medien breitgetreten.
    Minister Die Misere stellt sich vor die Kameras und verkündet stolz eine Europaweite Kommission zur erhöhung der Frachtsicherheit in Leben rufen zu wollen.
    Des weiteren hört man zur gleichen Zeit, dass man die Verhaftete Frau wieder frei lassen musste , mangels Beweislage.
    Für wie blöd werden wir hier eigentlich alle gehalten von diesen Schauspielern.
    Es ist wie immer zum abkotzen.

  1. Ahmed Said sagt:

    Die nächste Lüge,mein Ratschlag an alle Infos immer beidseitig einholen, seinen eigenen verstand benutzen, und hinterfragen. mehrere Medien aufrufen wie Z.b online Tv viele sender auch auf english (Al jazirra die englische version Z.b) SCHAUT WIR SIND MENSCHEN KEINE SCHAFE die folgen ohne wen und aber. Wir müssen unseren verstand nutzen und uns eine Meinung bilden, unsere eigene Meinung. das ist wichtig finde ich,weil wir eben keine schaffe sind. Bitte weiter sagen freunden und bekannten danke.

  1. Totaly failed!!!

    für wie doof wollen die uns eigentlich halten, bzw. weshalb gibt's immer noch soviele Schafe in der Masse???...
    Kann das absolut nicht nachvollziehen. Mal sehen welcher "Terrorakt" als nächstes "präsentiert" wird....

  1. Gerd sagt:

    MSM bleibt wacker bei seiner Lügenmär und die Aktion einer Stay-behind-Organisation Gladio unserer IM Erika ein bombastisch Päckchen zu schicken konnte den da Oben nicht besser ins Konzept passen.

    Reale Terroristen würden eine Panzerfaust, gern mit DU-Munition, benutzen ... und weg wäre die Blase!

  1. Python sagt:

    IRIB sollten viele Bürger mal lesen.

    Es war doch klar, das hier in der BDDR Merkeline und Co, als arschkriechende Marionetten sich den USA sowas von anbiedern, das man nur noch schämend am Strassenrand stehen möchte. Luftschläge und BW im Inneren...ich glaub es hackt.

    Doch wegen der Einfachheit ist es gerade so verlockend, das alles zu glauben, weil wir ja von Spezialterroristenmassenweltvernichternundreligionsfanatikern heimgesucht werden. Jaja....wer s glaubt.

  1. peter sagt:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,727604,00.html

    was sagt man dazu!ß

  1. El. sagt:

    @peter: "was sagt man dazu!ß"

    Der Spiegel, auch liebevoll Der Schmiergel genannt, ist eine Art des "Völkischen Beobachters" für die Akademiker, um die Propaganda von Dr. Goebbels zu entschlüsseln

    > http://www.youtube.com/watch?v=IYpm0TAvVsQ

    zu Al.-Quaida

    > http://www.radio-utopie.de/2010/06/28/panettas-erklarung-zur-cia-datenbank-al-quaida/

    die Abfrage google(al Quida & CIA & Datenbank) bring immer hin 238.000 Treffer.

  1. xabar sagt:

    @Christel

    Danke.

    Wozu das Ganze?

    Man muss die westliche Öffentlichkeit immer vorher auf einen Kriegseinsatz ideologisch vorbereiten. Ohne dies geht es nicht. Man braucht immer den 'high moral ground', die 'Wir sind die Guten, sie sind die Bösen-Lüge'.

    Wie funktioniert die jetzt in puncto Jemen?

    Al Qaida (haben wir zwar selbst aufgebaut - aber ist jetzt egal) ist im Jemen aktiv und auch eine Bedrohung für unsere amerikanische Sicherheit: siehe Paketbomben. War zwar nichts, aber ist jetzt egal, irgendwas ist sicher hängengeblieben. Wir brauchen also jetzt eine enge Zusammenarbeit mit der jeminitischen Regierung (wenn sie sich noch sträubt, siehe letzte Erklärungen, ist egal), Aufklärungsflüge über jemenitischem Gebiet, um Ziele auszumachen, und wenn dann unsere Dröhnchen eingesetzt werden, um diese Ziele zu treffen, kann es ganz zufällig auch mal zu 'Kollateralschäden' in der Zivilbevölkerung, unter den Houthis oder bei solchen kommen, die gegen das bestehende, unsere Interessen in diesem Raum wahrnehmende jemenitische Regierung, arbeiten, um es zu Fall zu bringen. Und wenn wir uns erst richtig eingeschossen haben wie in Afpak jetzt (2 Drohnen pro Tag, immer so neun oder zehn Tote dreckige Araber, sind dort zwar keine Araber mehr, aber egal) brauchen wir nicht einmal mehr zu fragen, ob wir dies oder das Ziel, das unsere Aufklärung nun mal ausgemacht hat, unter Feuer nehmen dürfen. Und die Dauer? Egal. Solange wie es eine 'terroristische Bedrohung' gibt, sprich, solange wie der Widerstand gegen die befreundete Regierung, gegen unsere Cronies aktiv ist.

  1. Birdman sagt:

    Wurde anhand der Telefonnummer ermittelt ?
    In diesen Ländern haben alle PrePaid Karten - und diese Kauft man genauso wie seine Brötchen - hab im Urlaub auch 4 Karten gekauft - da braucht man keinen Ausweis - nur Bargeld.
    In NL kauft man so was auch bei Aldi an der Kasse - Identitätsnachweis - keine.
    Das ist in NL generell so bei PrePaid.
    Anhand der Nummer ermittelt man niemand - weil eben nicht registriert.