Nachrichten

Video-Bericht aus Stuttgart vom Samstag

Sonntag, 10. Oktober 2010 , von Freeman um 20:52

Aufnahmen und Interviews von der Demonstration gegen S21 vom Samstag den 9. Oktober 2010.



Morgen gibts wieder wie üblich die Montagsdemo und am kommenden Samstag den 16. die nächste Grossdemo. Als "Solidaritätsgast" soll Konstantin Wecker dazu kommen.

Ich frag mich wo alle sind, die immer fragen: "was können wir tun?" In Stuttgart geht die Post ab und die Leute sind aufgewacht, haben die Lüge erkannt. Und was passiert? Von Ausserhalb kommen ganz wenige zur Unterstützung und auch zur Aufklärung über andere Themen, für die die Bevölkerung aufgeschlossen und dankbar wäre. Da müssen wir aus der Schweiz kommen, obwohl uns das gar nicht tangiert.

Wir standen am Rande des Schlossparks und haben Flyer über 9/11, Finanzsystem usw. verteilt, die uns aus der Händen gerissen wurden. Wir diskutierten in Gruppen und die Demoteilnehmer saugten unsere Informationen nur so auf. Immer wird von den "Wahrheitsseiten" und deren Leser gefragt: "wie können wir die Masse erreichen, die welche die alternativen Nachrichtenseiten nicht lesen?" Hier ist die Chance und praktisch keiner nutzt sie. Wo waren sie denn?

Daran erkennen ich, es gibt einen Haufen Dummschwätzer die nur über die Probleme reden aber nichts dagegen tun. Die besserwisserisches Bla-Bla von sich geben, immer nur "man könnte und man sollte" sagen, aber sie machen selber nichts, jetzt wo die einmalige Gelegenheit sich bietet und man 150'000 Menschen erreichen könnte. Jeder von denen müsste mit einem Stapel Informationen über alle anderen wichtigen Themen Nachhause laufen, die wir schon seit Jahren behandeln.

Wir haben 10'000 Flyer drucken lassen und aus der Schweiz mitgebracht und verteilt und alle sind weg, keiner lag auf dem Boden, sind durch die Volksmenge gelaufen und haben sie den Leuten in die Hand gedrückt. Wir haben sie an der "Klagemauer" am Bauzaun angebracht und viele haben sie mitgenommen. Das Nichterscheinen der "Truther-Szene" zeigt mir wie hier die Spreu vom Weizen getrennt wird, wer immer nur labert und wer wirklich was tut.

Hier eine Liste der "Montagsschwabenstreiche" in anderen Städten:

Hamburg: Hauptbahnhof, Ausgang Spittaler Strasse, 18:30 Uhr
Bremen: Hauptbahnhof, Südeingang, Imhoff-Kunstwerk, 18:30 Uhr
Cuxhaven: Hauptbahnhof,Haupteingang, 18:30 Uhr
Düsseldorf: Hauptbahnhof, Haupteingang, 18:30 Uhr
Köln: Hauptbahnhof, Haupteingang, Domplatte, 18:45 Uhr
Rüdesheim: Grabengasse, 18:30 Uhr
Marburg: Hauptbahnhof,Haupteingang, 18:30 Uhr
Frankfurt a.M.: Konstablerwache, 17:30 Uhr, Marsch zum Hauptbahnhof
Fulda: Hauptbahnhof, Haupteingang, 18:30 Uhr
Bad Hersfeld: Hauptbahnhof, Haupteingang, 18:30 Uhr
Dresden: Hauptbahnhof, Haupteingang, 18:30 Uhr
München: Richard-Strauss-Brunnen, Neuhauser Strasse 8, Fußgängerzone, 19:00 Uhr

Dresden, Bad Hersfeld, Marburg, Rüdesheim am Rhein und Cuxhaven haben am 11. ihren ersten Montagsschwabenstreich. Koordiniert werden die bundesweiten Montagsschwabenstreiche vom Parkschützer Gernot Schulz. Jeden Montag finden diese statt und bringt ein "Lärmgerät" mit.

Welche Ausrede habt ihr um an diesen vor eurer Haustür nicht teilnehmen zu können?

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Alternativ sagt:

    Wann findet die nächste Demo gegen
    S 21 statt?

  1. jens sagt:

    Hi is diese Demo um 18:30Uhr in Dresden heute den 11ten?dann wäre ich auf jedenfall dabei..
    Ausserdem zieh ich demnächst nach BW und werde dann auch in Stuttgart teilnehmen können.. freu mich euch zu sehn

  1. MsGlasklar sagt:

    Hallo Freeman,

    vor langer Zeit bin ich in München auf fast jede Demo gegangen. Jetzt tue ich das wieder - am Samstag war Anti-Atom-Demo (Menschenkette) in München - da war ich mit meinem 16-jährigen Sohn und ich gehe ebenfalls auf die Solidaritätsdemos gegen Stuttgart 21 hier in München. Ihr müßt einfach nur im Internet eingeben dann findet ihr die Termine! Es gibt Initiativen! Wir müssen es jetzt tun - genau jetzt - fangt einfach an!!! MfG, MsGlasklar

  1. Danke für diese Infos, Freeman. Du hast völlig recht, Stuttgart 21 ist eine wirkliche Volksbewegung und das spüre ich auch hier in Hamburg bei meinen Nachbarn."Endlich passiert was!" Gerade durch Stuttgart 21 sind viel mehr Gespräche möglich, über fast alle Themen. Kleine Zettel mit Internetadressen wie Alles Schall und Rauch oder auch netnewsexpress sind kostengünstig selbst schnell gedruckt. Das Informationsbedürfnis schnellt regelrecht in die Höhe, was ich auch der Verdopplung der Besucher auf meinem Blog finkenwarderbote feststellen konnte. Jeder kann etwas bewegen, der keine angst hat die Leute anzusprechen in Bus und Bahn, beim Bäcker, Zeitungsladen oder wo auch immer. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass die Leute durchaus - einfach mit ihrem gesunden Menschenverstand - die Lügen durchschauen: Globale Erwärmung - wir hatten schon Anfang September im Westerwald Polarluft, das gibt einen kalten Winter, Co2,Wärmedämmungsmodernisierung, alles nur Geldschneiderei.
    Also Leute, es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

  1. ..78oe sagt:

    na wo sind sie - die unterstützer? die machen auch in ihrer heimatstadt mobil, damit der protest auch von außerhalb stuttgart unterstützt. jedenfalls haben wir letzten donnerstag vor frau merkels büro in ihrem wahlkreis eine mahnwache gemacht und kerzen angezündet. zwar erst nur mit 3 Leuten aber diese woche wieder mit ein paar mehr menschen. alles muss klein beginnen und deshalb rufe ich auch alle auf in ihrer stadt soetwas zu machen und solidarität zu zeigen + dies auch öffentlich zu machen.
    http://solistuttgart.blogspot.com/

  1. jens sagt:

    so ich war dabei in Dresden und ich muss sagen ich hätte mir mehr Menschen gewünscht die teilnehmen aber allen sei jetzt schon gesagt nächste Woche Montag wieder... ab 18uhr vor der Centrum Gallerie gehts los.. soweit ich das am Ende verstanden habe

  1. gerina sagt:

    @Alternativ
    wann die nächste Demo stattfindet, fragst Du ??
    Oben steht´s...


    Wir haben heute Abend in Köln ein Interview mit Heike Hänsel (=entwicklungspolitische Sprecherin der Linken) an die Passanten verteilt, abgedruckt in der der "Jungen Welt" von heute, wo u.a. deutlich wird, dass der Protest schon viel früher begann, nämlich Ende 1990. Da gab es schon 12000 Einwendungen gegen das Bauprojekt, was allerdings ignoriert wurde. Die Medien haben damals nichts darüber berichtet.
    Diese Information ist wichtig, da viele Bürger der Ansicht sind, dass der Widerstand schon viel früher hätte beginnen müssen.
    Weiter wird aufgezeigt, dass der unterirdische Bau von vornherein feststand und eine "Bürgerbeteiligung" nur über die Konzeption oberhalb der Erde möglich war. Eine Farce....

    Anschließend sind meine Mitstreiter und ich noch zum Schwabenstreich am Kölner Dom gegangen.

    Für Dienstag, den 26. Oktober ist eine Großdemo gegen das Projekt Stuttgart21 in Berlin geplant. Bitte diese Information weitergeben.

  1. hier bin ich und ich war bisher seit august auf fast jeder demo und habe teilweise auch flyer verteilt. In Gesprächen und meinem umfeld ist eigentlich jeder bereits gut informiert wie ich das mitbekommen habe, aber muss auch noch flyer machen für die nexte großdemo... mal sehen welches thema ich drannehme

    grüßle-von-newwakuporder-aus-stuttgart-der-sich-gerne-mit-leuten-aus-der-truther-bewegung-zum-flyer-verteilen-treffen-würde

    kontakt: neuronenzenker (at) yahoo.de

  1. Freenet sagt:

    Zur Grossdemo bringt jeder aus dem Grossraum Stuttgart mindestens einen weiteren mit! Dasselbe gilt vor Ort bei den SoliDemonstrationen: Jeder bringt die Woche darauf noch einen mit, dann werden es ganz von selbst ganz schnell immer mehr! Gerade vor Ort ist es doch recht leicht zu bewerkstelligen.

    Und Bilder und Videos an Freeman schicken, damit die zu Hause es miterleben können, motiviert werden auch mitzumachen, sich sagen: "Nein, jetzt ist genug, jetzt gehe ich auch mal auf die Strasse auch wenn es bisher nicht meine Art war."

    Und auch die Backoffice-Leute machen super Arbeit, wenn sie die Dinge weiterleiten, dass es um die Welt geht, wenn sie Protest-E-Mails schreiben, Politiker anrufen usw. Ihre Arbeit wird oft nicht gesehen. Ich habe das damals in Sitges so deutlich wahrgenommen. Viele wären gerne dort gewesen, aber nicht allen ist es möglich, aber zu Hause waren viele richtig aktiv und haben Feuer gegeben, haben die konventionellen Medien und Politiker konfrontiert ...

    Jeder kann und sollte auf seine Weise aktiv werden, das ist wichtig! Man will als Bürger Missstände artikulieren. Freeman hat recht, es ist eine gute Zeit das zu tun und man sollte sie nicht verblödeln, wenn man eine besser Welt für seine Kinder, seine Familie oder sich selbst wünscht!

  1. xabar sagt:

    Re.: Filzokratie/Tanja Gönner, Umweltministerin

    Die 'Junge Welt' berichtet heute in ihrer Dienstagsausgabe darüber, dass die Umweltministerin des Landes ein ureigenes Interesse an dem Megaprojekt besitzt:

    Sie sitzt nämlich in der Hamburger Stiftung von ECE, einem Shoppingcenter-Betreiber, der darauf spekuliert, nach dem Bahnhofsumbau auf der freiwerdenden Fläche ein Shoppingcenter zu errichten.

    Auch das Internetportal des 'Handelsblatt' soll darüber berichtet haben.

    Hier zeigt sich am konkreten Beispiel die Verflechtung von Politik und privater Wirtschaft, wofür die gesamte Landesregierung steht, die nicht die Interessen des Volkes, sondern privater Firmen vertritt, die in den Mitgliedern des Landeskabinetts ihre Lobbyisten haben.

    Der Saustall muss ausgemistet werden!

    Shopping-Tanja muss sofort zurückteten!

  1. El. sagt:

    Die Vollstrecker

    Merkel und Mappus zur Verhandlung mit dem Volk bereit

    "78 neue Wasserwerfer für deutsche Polizeien spritzen bald mit noch höherem Druck aus drei Rohren. Hinzu kommen 52 Spähfahrzeuge mit Zoom und Richtmikrofon", siehe Telepolis.

    Sie brauchen nur ein bisschen Zeit, damit sie die Kräfte sammeln. Geissler muss das Volk nur einlullen.

    @xabar: Tanja Gönner, Umweltministerin, wird sogar in eigener Sache kämpfen, und wie kämpfen ?

    Und das sind natürlich noch nicht alle Waffen, die man einsetzten beabsichtigit.

    Ich mag so gern das Lied von der Demokratie hören. Zum Feier des Tages am 3.10 floss Blut in Stuttgart, die Deutsche Einheit wurde vollstreckt und der Zaun steht auch.

    Die 3 Staatsgewalten sind von der Korruption und Kriminalität verseucht, die Justiz ebenso wie die Legislative und die Judikative. Die Demos könnte man um das Bürgertribunal ergänzen, um den Kriminellen in der Staatsgewalt klar zu machen, dass auch sie bestraft werden können, jetzt sind sie über ihre Unantastbarkeit überzeugt.

    Signed El.