Nachrichten

Bericht über Montagsdemo 4. 10.

Montag, 4. Oktober 2010 , von Freeman um 18:00

Live-Cam dabei:



54.705 Menschen waren im Schlosspark bei Montagsdemo dabei.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. m. sagt:

    Sehr gut. Feines Zeitdokument. Guter Blog. Ich bin Samstag wieder in Stuttgart.

  1. :raven: sagt:

    Hallo Freeman,
    danke für das Veröffentlichen der Beiträge der Volksreporter.
    Ich befürchte leider, dass der gewonnen Schwung durch S21 zu verpuffen droht. Am letzten Samstag waren gerade mal... na ja...vielleicht 300 Leuts am Potsdamer Platz in Berlin. Allerdings inklusive der Vertretungen von "renommierten Parteien"...

    Hier eine Möglichkeit zumindest im Web der deutschen Regierung mal die rote Karte zu zeigen:

    http://www.wir-treten-zurueck.de/?page_id=50&cp=1

  1. Denk Mal sagt:

    Wie wäre es denn die Regierungsmafia in Stuttgart mal an einige theoretische Grundsätze der Demokratie zu erinnern. Wenn es sich um echte Demokraten handeln würde, dann würden sie den landtag von sich aus auflösen und nicht darauf warten, dass Millionen Menschen sie aus dem Amt tragen. Schließlich hat doch die Kanzlerin auch in dieser Sache zum Showdown geblasen, warum dann also nicht vorverlegen um weiteren Schaden zu vermeiden?

    Stuttgart 21, muss Feudal-Demokratie heute noch sein

    Aber das Ver- und Beharren dieser Leute zeigt eben auch wessen Geistes Kind sie sind.

  1. Rose sagt:

    54.705 + 3 RosenSteinRocker :-) ( die zu spät kamen, als das Ergebnis gerade durchgegeben wurde ) waren es = GRINS !!! Also 54.708

    YouTube RosenSteinRock

  1. Dieter sagt:

    @raven, ich denke noch verpufft da garnichts denn so schnell wird es nicht gehen alles. Die Leute haben 20 Jahre lang gepennt, ach was sag ich da, im Westen nun seit 1950 ;-)
    Wir müssen natürlich am Ball bleiben und nicht wieder "faul" werden und uns einlullen lassen, das Fernsehen hat da eine verdammte Macht bei vielen. Die meldeten heute zb kaum oder garnichts mehr über S21 oder zumindest nicht angebracht, aber mir war und ist das klar. Deckel drauf und fertig, bloss die Klappe halten nun und zur Tagesverblödung übergehen. Ich lasse mich aber davon garnicht beeindrucken, es geht weiter, hoffentlich nur werden die Leute in Berlin, Hamburg, Köln ua großen Städte auch mal was größeres anfangen. Ansonsten sehe ich da wirklich auch schwarz, denn durch Wahlen, die meiner Ansicht nach eh manipuliert werden, verändert sich rein garnichts und die Zeit tickt umbarmherzig gegen die Leute weiter. Wer zu spät kommt den betraft das Leben dann wirklich und gnadenlos.

  1. Madeleine sagt:

    Als ich mit den Leuten geredet habe, merkte man schon, dass es nicht nur um den Bahnhof und die Bäume geht. Es geht darum, wie die Menschen behandelt werden, die anders denken.

    Man spürt, dass nun immer mehr kommen und auch die Aussage, dass der Südteil vorerst nicht abgebrochen wird, kann nichts ändern. Diese Taktik, das anzubieten und das im ZDF in der Heute Sendung :-) ist auch schon durchschaut.

  1. Rose sagt:

    Ich bin zwar Parkschützer und öfters bei den Bäumen, mach Videos, aber ich hab noch nicht entdeckt, wo man sich einschreibt, um die Landes-Regierung zum Rücktritt zu bewegen. Da war doch was. Es ist gerade echt viel.

    Kann mir bitte jemand sagen wo ich mich einschreibe?
    Danke schon mal und liebe Grüße.
    Bis Stuttgart dann :-)

  1. Jana_Knops sagt:

    Ich habe leider auch das Gefühl das alles geht schneller wieder unter als wir bis 3 zählen können. Die meisten fühlen sich durch S21 nicht angesprochen - es ist ja nicht ihre Stadt.
    Und viele Menschen hier in Nürnberg mit denen ich geredet habe, haben die meinung das die polizisten schon nicht ohne Grund so vorgegangen sind. Da erntet man nur ein schulterzucken und die Aussage: das wird schon richtig gewesen sein.
    Ich steh dann meistens nur fassungslos da, versuche die Sach erichtig zu stellen.. dan heisst es: das glaube ich nicht.
    MACHEN FLOURIDE WIRKLICH SOOOO DUMM??!!!

  1. Alternativ sagt:

    Wie verblendet sind denn eigentlich die Befürwörter der S21 ? Noch blinder geht es nicht oder?

    Für die Banken und DB und sinnlose Projekte hat man Geld, aber für die Bildung unserer Kinder und Studenten haben diese angebliche Politiker kein Geld. Mein Neffe sitzt mit 32 Schülern in einer Klasse. Wieso hat man nicht genug Lehrer für die Schüler? Wisst Ihr wieso? Weil die Kinder keine Lobbyisten haben.

    In meiner Stadt wurde während der Krise(2009) eine neue Gebäude für die Finanz-Beamten gebaut. Diese Gebäude ist prächtig gebaut, dass man vor erstaunen nicht mehr wegschauen kann. Und die alte Gebäude steht immer noch leer, obwohl dieser nicht alt war und sehr gut benutztbar war, aber Geld ist ja für die Lobbyisten genug da.

    Nein Nein.. Hier läuft eindeutig was falsch. So kann es nicht weitergehen.

  1. rHamsys sagt:

    Der Klebstoff zwischen Mensch und Macht heisst Geld.

    Entzieht ihnen das Geld und alles weitere folgt daraus.

    Die Hoffnung, dass "die da oben" doch noch zur Einsicht kommen ist vertane Liebesmüh.

  1. gerina sagt:

    @Jana Knops

    Deine Erfahrung kann ich nicht bestätigen. Gestern verteilte ich an unserer Mahnwache in Köln zum einem den zweiten offenen Brief von Prof. Hankel, aber auch einen Artikel über die Unterschriftenaktion zur Auflösung des Landtags in Badan-Württemberg, den ich bei www.radio-utopie.de fand.
    Es bestand reges Interesse. Außer einem Archikten, mit dem ich ins Gespräch, stieß ich auf Zustimmung.
    Eine Schülerin zweifelte daran, dass die Aggression auschließlich von der Polizei ausging. Ansonsten war die Reaktionen der Bürger positiv.
    Um 19 Uhr fand (wie jede Woche) auf der Treppe zwischen HBH und Kölner Dom der "Schwabenstreich" statt. Wie ich erfahren konnte, waren etwa 100 Demonstranten anwesend.

    Na ja vielleicht hat sich die Landesregierung in BaWü gründlich verrechnet. Statt, dass es zur Abschreckung kam ging der "Schuss nach hinten" los und die Bürger gehen jetzt erst recht auf die Straße. Immerhin waren es gestern in Stuttgart ca. 50 OOO.
    Es liegt an uns allen, dass der Protest weitergeht.

  1. Verteiler sagt:

    Oliver Welke bringt es diesmal bezüglich dem Vorgehen der Polizei bei Stuttgart21 auf den Punkt: http://www.youtube.com/watch?v=tkjk69_xpPg

  1. Reddevil1212 sagt:

    Also,

    ich muss jetzt mal was loswerden,auch wenn es jetzt hier nicht darüber in den kommentaren geht.

    Aber, bisher hab ich mich gar nicht mit Stuttgart 21 beschäftigt, weils mir egal war. Heute aber dachte ich mir, ich schau mir mal Videos an usw.
    Dazu muss ich noch sagen, ich bin kein Polizist oder Regierungsmitarbeiter oder sonst was und um ehrlich zu sein, ist mir Stuttgart21 auch total egal und ich komme aus Stuttgart!

    Ich finds aber echt unerhört wie viele Leute hier gegen die Polzisten reden.
    Die Männer und Frauen dort sind auch nur Menschen und riskieren verletzt zu werden oder sogar schlimnmeres und dann muss man dauernd lesen "friedliche Demnostranten"!
    Auf den Videos sind die Demonstraten genauso friedlich wie die Polizisten und ich find es echt ne Frechheit, die Polizisten als Buhmänner darzustellen. Klar find ich es nicht richtig, wenn da einer mit nem Knüppel draufhaut oder Pfefferspray benutz, aber genauso ist es nicht richtig, wenn die Polzei da Zäune aufstellt und sagt, man solle drüben bleiben, dann drüberzugehen und sich wie ein Hirnloser hinzusetzen und auf beleidigt zu tun. Ich denke beide Seiten haben ein haufen Fehler gemacht.
    Ja und noch was, die Männer und Frauen von der Polizei als Arschlöcher oder Schweine zu bezeichnen find ich auch unter aller Sau! Wenn hier mal Hilfe braucht bei den Raubüberfall, Vergewaltigung, Amoklauf etc. dann sei ihr total froh wenn mal so ein "Arschloch" auftaucht!
    Wir sind alles nur Menschen mit Ecken und Kanten!

    PS: ich hötte hier sicherlich mehr Grund als die meisten auf dem Board jeden Bullen zu hassen.

  1. xabar sagt:

    @Jana

    1. "Die meisten fühlen sich nicht angesprochen."

    2. "Die Polizisten sind nicht ohne Grund so vorgegangen."

    Nicht verzweifeln!

    Zu 1.

    Das ist die Einstellung: 'Was interessiert mich mein Nachbar?' Erst ICH, dann die anderen. Das ist der alltägliche Egoismus und die genauso alltägliche kalte Gleichgültikeit, die bewusst durch die Medien gefördert wird.

    Man muss die Leute bei ihren eigenen Interessen packen und sie fragen: 'Was wäre wenn hier in Nürnberg der Park zerstört werden oder ein unsinniges Milliardenprojekt durchgezogen werden würde, das nur den großen Baufirmen und den dahinterstehenden Banken nützt, aber nicht dir? Man kann einen Euro nur einmal ausgeben. Wäre es da nicht besser, wir hätten hier ein paar neue Jugendhäuser mit qualifizierten Sozialarbeitern, wofür natürlich Geld da sein muss, das aber dann nicht da ist, wenn unsere Steuergelder zu den Baufirmen fließen.'

    Zu 2.

    Das ist das alte obrigkeitsstaatliche Denken, das tief in der deutschen Mentalität verankert ist, vor allem durch die langen Jahrhunderte unter dem Preußentum. Der Staat, die Polizei, die Obrigkeit haben erst mal recht, ohne dass man der Sache nachgeht. Frag ihn: Wenn du grundlos von der Polizei zusammengeschlagen wirst und dabei ein Auge verlierst wie jetzt wohl Friedrich W., der 66jährige, mutige Herr, der verhindern wollte, dass ein Wasserwerfer zum Einsatz kam und der im Krankenhaus liegt, ist die Polizei dann immer noch im Recht? Darf die Polizei so vorgehen? Ist sie nicht auch an Gesetze gebunden? Muss sie nicht den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit beachten? Wo kommen wir hin, wenn das Schule macht?? Wir haben bereits einen Faschismus hinter uns. Einen zweiten brauchen wir nicht.

    Und man muss ihnen klarmachen, dass es solche und solche Polizisten gibt, viele, viele gute, aber was ist mit der Polizeiführung und den Einsatzleitern?? Man sollte nicht 'anti-Polizei' argumentieren und von den 'Bullen' sprechen, sondern auf den Missbrauch der Polizei für die Interessen ganz weniger kapitalkräftiger Gruppen, wie der Baufirmen hinweisen, für deren Interessen die Polizisten ins Feld geführt werden. Die Polizei ist nicht dafür da, diese Geier, diese Schmarotzer zu beschützen. Wenn ein Innenminister oder Ministerpräsident es dennoch tut, will er einen anderen Staat, einen Staat, der von wenigen Gesellschaften, die nur ihren Profit im Sinn haben, aber nicht das Allgemeinwohl, kontrolliert wird. Mappus und Rech wollen einen solchen Staat. Deshalb müssen sie weg!

    Es gilt heute, unseren Staat von diesen Sonderinteressen wieder zu befreien. Das ist die konkrete Utopie: Einen lobbyistenfreien Staat und einen Staat, der nicht auswärtigen Interessen, z. B. US-Interessen untergeordnet ist und sich nicht diesen Interessen unterordnen lässt.

  1. LOVEandPEACE sagt:

    Ich fürchte ein bisschen darum das die momentane Demo zu einer Massenveranstaltung wird!! Ihr wisst schon plötzlich stehn da eine Würstchenbuden und irgennt ein anderer Schnellimbiss.Und andere leute komm, die das spektakel miterleben wollen!! Ich fürchte das der geist dieser Demo verschwindet, hoffe doch aber nicht! Aber der kapitalismus ist ja bekanntlich überall anzutreffen!!

  1. Jana_Knops sagt:

    @ xabar @gerina

    Danke für eure aufmunternden Worte. Die kann man hier in Franken gut gebrauchen.

    Die erste Mahnwache die ich organisiert habe (am Freitag dem 1.10.) lief auch toll. Etwa 100 Leute und Presse war dort.
    Die Mahnwache am Samstag interessierte niemanden mehr. Ich stand allein mit 3 Leuten von der Piratenpartei und 3 von den Grünen. Das wars.

    Es war direkt vor dem hauptbahnhof! 100derte von menschen liefen vorbei. Die meisten beachteten uns nicht mal.  Gescheige denn das es zu einem Gespräch gekommen wäre.

    Das ist hier in Nürnberg etwas anders als im restlichen Deutschland!!! Die Franken sind so ein träger Haufen das glaubt man gar nicht. *wuthab*
    Solange die ihren Schweinebraten, ihr Bier und Fussball haben werden die nen Teufel tun und auf die Strasse gehen.

    Ich bin auf jeden Fall am Samstag wieder in Stuttgart. Das alles ist mir die 2 Stunden Autofahrt auf jeden fall wert! Wir kämpfen weiter!!!!

  1. Heute is übrigends um 17 Uhr anti-atomkraftdemo in Stuttgart wers noch nicht weiß und ich hab schon davon gehört dass gegen die banken sich auch was tun soll, melde mich wenn ich mehr weiß:

    www.landtagsumzingelung.de