Nachrichten

Protestbrief der Sanitäter an das Ordnungsamt

Samstag, 2. Oktober 2010 , von Freeman um 22:38

Protestbrief von Christoph Hoffmann der Sanitätsgruppe Südwest in Ludwigsburg an das Ordnungsamt Stuttgart:

"Für den extremen Mangel an Infrastruktur im unmittelbaren Bereich der Schadensstelle sind ausschließlich Sie, das Ordnungsamt der Stadt Stuttgart, durch Ihr Verbot unserer Maßnahmen verantwortlich.

Wir teilen Ihnen daher mit, dass wir das in Ihrem Schreiben vom 24.9. ausgesprochene Verbot als vollständig nichtig ansehen und nun vollkommen ungeachtet Ihrer weiteren Schritte das selbstorganisierte Sanitätswesen im mittleren Schlosspark ausbauen werden.

Es ist bereits eine unerträgliche Schande für eine Demokratie, wenn die Polizei ihre Waffen maßlos gegen friedlich protestierende Bürger einsetzt. Noch viel unwürdiger ist es aber, auch die medizinische Behandlung der Betroffenen mutwillig zu behindern.
"

Das deckt sich mit der Aussage der ersten Zeugin, den Sanitätern wurde es verboten in den Bereich wo die Demo stattfand reinzukommen, die wir im Video-Bericht über ihre Erlebnisse befragt haben.

Klick drauf um zu vergrössern

insgesamt 5 Kommentare:

  1. IrlandsCall sagt:

    "Leichte Konfusion bei der Polizei in Stuttgart?"

    www.browse.npage.de

  1. multiman sagt:

    Hallo freeman und vielen Dank für Deine unschätzbare Arbeit!
    Nur nebenbei: Seit Du Deine site anders gestylt hast, ist sie mir nicht mehr so klar, einfach und sympatisch. Logischerweise (für meine Logik) befasse ich mich nicht mehr so intensiv damit. Dieser Bericht - sofern die Sanitätsgruppe Südwest und das Schreiben samt Inhalt inkl. Christoph Hoffmann authentisch und verifizierbar sind, hat mich allerings zu einem meiner eher seltenen Kommentare veranlaßt.
    Falls der Sachverhalt tatsächlich so ist, wie er sich in diesem Artikel darstellt, würde sich damit ein wirklich großer Hebel anbieten, sehr viele "Schlafschafe" aufzuwecken.

    Der Wind wird rauher!
    Von welcher Seite ist das verursacht?
    Schlagen wir sie doch mit ihren eigenen Waffen!
    Wenn ausreichen Empörung und Erkenntnis besteht, haben die Dunklen keine Chance mehr.

  1. Ich möchte mich multiman anschliessen mit 'eit Du Deine site anders gestylt hast, ist sie mir nicht mehr so klar, einfach und sympatisch. Logischerweise (für meine Logik) befasse ich mich nicht mehr so intensiv damit.'

    Deine Berichterstattung Stuttgart ist genial!

  1. Ich habe mir eben die Bilder und auch die Interviews angesehen zu Stuttgart21-vielen Dank hier auch an Charlotte!
    Und vielen Dank auch an die vielen Menschen die trotz der Vorfälle am Donnerstag/Freitag immer noch da sind und demonstrieren und sich nicht haben abschrecken lassen.
    Ich bin wirklich von dem Außmaß an Brutalität seitens der Polizei geschockt!Die Gewalt richtet sich gegen ganz normale Bürger!
    Vorallen bin ich auch über die Situation der Sanitäter geschockt.
    Wie krass blöd ist denn dieses Ordnungsamt???
    Bei über 300 Verletzten die Rettungskräfte nicht durchzulassen grenzt doch schon an Vorsatz es eskallieren lassen zu wollen,oder?
    Der Brief an das Ordnungsamt hat meine volle Zustimmung und Untersützung!Ich bin sehr froh das es immer noch Menschen gibt die ihren Verstand benutzen Corrage haben und sich nicht durch irgendwelche sinnlosen Verordungen daran hindern lassen.Hut ab!

    Ich wünsche ALLEN friedlichen Demonstranten viel Kraft und Durchhaltevermögen!Ich wünsche mir eine friedvolle Lösung und hoffe sehr das die Verantwortlichen auch die Konsequenzen ihres rücksichtslosen Handels zu tragen haben.

  1. Hallo Freeman....auch von meiner Seite hier einmal ein "Danke" für deine Arbeit - und dafür das Du mir vor geraumer Zeit die Augen geöffnet hast.

    Was mir an der ganzen Stuttgart21 Geschichte ein wenig Angst macht ist die Überlegung was dahinter steckt....

    Ich kann mir nicht vorstellen das unsere Bundesmerkel sowie ihre gekauften Parteischergen wirklich blind "nach alter Birnenstrategie - alles Aussitzen" an die Sache rangehen.

    Ist es nicht vielleicht einfach so das man es auf einen offenen Konflikt mit der Bevölkerung anlegt - was in den USA mit Terrorangst durgesetzt wurde könnte man doch bei uns durch einen aufkeimenden Bürgerkrieg schaffen.

    Endlich könnte man in Windeseile den Einsatz der Bundeswehr im Innern genehmigen und sich schnell der letzten Bürgerrechte (und vor allem des freien Net') entledigen.....

    Ich hoffe sehr das ich unser Berliner Pack für zu intelligent halte um so weit zu planen....aber die Planung erfolgt ja eh nicht in Berlin....