Nachrichten

Live-Interview mit Sprecher der Parkschützer

Freitag, 1. Oktober 2010 , von Freeman um 11:48

Um 12:30 Uhr findet ein gemeinsames Interview zwischen Radio Utopie, Infokriegernews und ASR mit Matthias von Herrmann statt, Sprecher der Parkschützer. Das Interview kann man auf Radio Utopie mit diesem Link hören. Gebt die Info weiter und schaltet euch dazu.

Wir wollen ihn fragen was in Stuttgart los ist und wie die Parkschützer jetzt wo die Bäume durch die Machtdemonstration gefällt wurden weiter vorgehen werden.

Hier die Aufzeichung des Interview:

insgesamt 4 Kommentare:

  1. blackcensor sagt:

    Danke für die konstruktive Radiodiskussion.
    Ich würd mich freuen, wenn jmd mal hier posten könnte, wo am Sonntag zum Tag der Einheit politische Demo`s in D stattfinden!

  1. Joachim sagt:

    n-tv hat wieder einmal gezeigt, auf wessen Seite die Medien stehen!

    Live-Schalte mit dem Sprecher der Parkschützer Matthias von Herrmann auf n-tv.
    Und ganz rein zufällig treten wieder einmal die bekannten "Tonstörungen" auf und verhindern, dass Matthias von Herrmann seinen Bericht sauber abgeben konnte.
    Ist doch immer wieder das selbe Spiel!
    n-tv und fast alle anderen Medien machen sich geradezu lächerlich, wenn sie mit so billigen und altbekannten Tricks arbeiten.
    Zum Glück gibt es Radio Utopia, wo man vorher ungestört die Statements verfolgen konnte.
    Dafür ein ehrliches Dankeschön!

  1. gerina sagt:

    Vielen Dank für das Interview.
    In einem Punkt möchte ich Daniel Neun wiedersprechen:
    Seine Meinung, die Deutschen wären zu dumm, um wirkliche Demokratie einzufordern, kann ich so nicht stehen lassen.

    Ich denke, wir sollten die Passivität vieler aus einem psychologischen Blickwinkel heraus betrachten:
    In meinem Geschichtstudium habe ich mich intensiv mit dem deutschen Bauernkrieg 1524/25 beschäftigt.
    Dies war der letzte große Volksaufstand, gut organisiert und in großen Teilen Deutschlands verbreitet.

    Dieser letzte große Volksaufstand wurde mit aller Brutalität und Macht von der Obrigkeit niedergeschlagen.
    Daraus hat man gelernt !
    Seitdem sind wir Deutschen zu Untertanen, zur Bravheit, zur Obrigkeitshörigkeit erzogen worden. Dieser Faktor ist nicht zu unterschätzen.

    Und es wird höchste Zeit, dass wir aus dieser untertänigen Haltung
    heraustreten und endlich in Massen auf die Straße gehen und den Politikern die Stirn bieten !

    Heute Abend werde ich um 18 Uhr am Hauptbahnhof in Köln sein, mit einem Pappschild und der Aufschrift: "Volksentscheid
    jetzt !"

  1. "Was konsumiert ihr immer noch die Konzernmedien?" habe ich gestern abend in einem msn-chat mit Bekannten in die Runde geworfen. Selbst nach den zigfachen Videos, Frontberichten, Forumsbeiträgen, Augenzeugenberichten usw... sind die Menschen zwar "entsetzt" und "schockiert", jedoch nicht in dem Maße, das sie anfangen wirklich mal sich für die Hintergründe zu interessieren. Ja ... es ist passiert und es war ein "Ausrutscher", wie einer der Teilnehmer geschrieben hat. Es könnten noch 100 oder 1000 mal Stuttgart folgen und doch würde sich nur sehr wenig bewegen. Zu dicht sind die Programmierungen und wenn es dann darauf ankommt, so wie bei der kommenden Landtagswahl, werden viele schon wieder durch den "Alltag" zu dem braven Bürger degeneriert. Vorbei und vergessen sind die Erinnerungen an dem Tag in dem Park, die Bilder und die Ohnmacht. Jetzt zählt wieder der tägliche Kampf und der oberflächliche Krampf. Vielleicht wird die Landesregierung abgestraft, jedoch vermutlich nicht in einem überragenden und situationsgerechten Ausmaß.