Nachrichten

Bilder aus Stuttgart vom Donnerstag

Freitag, 1. Oktober 2010 , von Freeman um 00:05

Aufnahmen vom Schlosspark in Stuttgart während des Wasserwerfereinsatzes gegen die Parkschützer. Danke an Michael für die Fotos. Seit 11:00 Uhr hab ich hier live darüber berichtet. So lange die Kamera übeträgt lass ich die Live-Bilder laufen. Danke an Fluegel.tv und an alle mit ihren Handy-Cams.

01:00 Uhr - Die Bäume werden gefällt. Es geht los.

01:10 Uhr - Sprechköre mit "Hört auf, hört auf" und "Schämt euch"

01:20 Uhr - Die Polizei zieht Gasmasken an und heben die Schutzschilde.

01:28 Uhr - Reizgas wird versprüht.

01:32 Uhr - Das Fällen geht ganz schnell mit speziellen Maschinen.

01:34 Uhr - Die Menschen sind empört, blockieren die Strassen.

01:50 Uhr - Es wird berichtet, ältere Menschen heulen und umarmen sich.

02:05 Uhr Den Polizisten wird zugerufen: "Benutz euren Verstand, meldet euch krank."











insgesamt 21 Kommentare:

  1. Denk Mal sagt:

    Stuttgart 21, der Zug ins politische Nirvana …

    Hier der Link zum Artikel

    viel mehr muss man dazu nicht sagen wenn man heute mitbekommen hat, dass der Souverän einer einseitigen Prügelattacke durch die Staatsdiener unterzogen worden ist. Der Souverän sollte sich langsam daran gewöhnen der Fußabtreter seiner Diener zu sein.

    Ziemlich verkehrte Welt. Erstmal plattmachen, dann reden, weil es dann wenigstens nichts mehr zu ändern gibt. Im Zweifel kann man dann hinterher die Irrtümer bedauern, aber es ist dann ja schon alles anders.

  1. G. sagt:

    "Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen." - Isaac Asimov

    Will die Politik sich eine RAF 2.0 anzüchten?

  1. Bugsi sagt:

    Ich fass es nicht 200 Jahre alte Bäume zu fällen.

    Ein Staat der sich an Kinder vergreift gehört gestürzt!!!!!
    Sie haben den Bogen schon seit langem total überspannt genug ist genug!!!
    Es ist höchste Zeit dass wir denen zeigen wer der Herr im Land ist!!!!!!!!!!!

  1. Freenet sagt:

    Die ganze Welt hat zugeschaut, vielen Dank den Volksreportern mit ihren Mobile-Cams.

    Das war nicht sehr klug diese 20 Bäume zu fällen. Gerade für alle, die nicht aus Stuttgart selbst kommen, haben diese Bäume eine hohe symbolische Bedeutung für das Verständnis von Demokratie. Das sieht alles auf kurz oder lang nach einem 2. 1989 aus, diesmal vom Westen aus.

    Montag ist Stadttreffen in ganz Deutschland. Zuerst kommt einer, am nächsten Mal bringt jeder wieder einen mit. So kann das ganz schnell wachsen!

  1. Ella sagt:

    Die Bilder erinnern mich an Wackersdorf in den fruehen 80zigern ( vor allen die Osterdemos) schon damals Traenengas, wasserwerfer und Polizei Helikopter und hinter jedem Baum und Strauch Polizei oder Grenzschutz.( konnte kaum ein Plaetzchen finden zum p....... ;)
    Wie sich doch die Bilder gleichen.

    Diese "Untat" des Baeumefaellens fuer ein Prestigeobjekt( dass gerade auch die Buerger betrifft, die die Steuern zahlen) wird sich fuer die Machtmarionetten bitter reaechen.

    Es wird noch viel mehr Menschen die Augen oeffnen, als damals in Wackersdorf, wie der Staat mit ihnen verfaehrt

    Auf zu neuen Montagsdemonstrationen !!!!!!!

  1. Und von der Leyen spricht da von Kinderpornografie und wie verabscheuend sie das findet und neue Gesetze bezüglich Internet her müssen. Muss man dazu noch was sagen?
    Aber öffentlich verprügeln lassen von bezahlten Schlägertrupps (Polizei) nur weil sie ihre alten Bäume gegen das korrupte Kapital schützen wollen ist legetim!
    Diese Verbrecher gehören angeklagt...

  1. Notre sagt:

    Wir befinden uns im Niedergang, der sich ständig beschleunigt. Das ist mein Empfinden. 20 Jahre nach dem Mauerfall steht unsere ach so stolze Demokratie, löchrig und ausgehöhlt, von unfähigen, korrupten und kriminellen Eliten, schon am Grabe.
    Schade eigentlich, kaum aus den Kinderschuhen und schon ist es vorbei. Nicht nur die Bäume fallen heute Nacht.Nein auch dieDemokratie.

  1. Zugegeben, zuerst hat mich das Thema nicht groß interessiert, aber jetzt ist es Chefsache!!! Hab mal nachgeschlagen worum es da geht. Unglaubliche 69% der Bevölkerung lehnen das Projekt ab und trotzdem
    geht man da mit solcher Gewalt gegen NORMALBÜRGER zwischen 12 und 71 Jahren vor!!! Das ist einer Diktatur würdig was unsere Schwarzen Sherriffs da machen!!! Und nur wegen der Vetternwirtschaft und den knisternden kleinen Scheinchen, die eh bald nichts mehr wert sind. Ob sich diese Gewalt nicht mal irgentwann rächt?! Seit weiter so ein gutes Vorbild und der "Pöbel" wird es Euch später in Anarchiezeiten tausendfach vergelten, Ihr Schwachköpfe!!!
    "Man erntet was man säht."

  1. Ghostwriter sagt:

    Willkommen in der Dämonkratie!

    Man könnte zur Ansicht kommen,
    dass,das Volk absichtlich zu
    Unruhen getrieben wird,um
    es dann mit EU-Notstandsgesetzen
    zu überziehen um den totalen
    Polizeistaat zu schaffen.

    Vielleicht war die letzte
    Bundestagswahl,die Letzte.

    Der EU-Vertrag welcher nie
    demokratisch (dämonkratisch)
    legitimiert wurde lässt grüßen!

  1. Robert sagt:

    Die Stuttgarter hat es Jahrelang nicht interessiert.
    Denn die Planungen laufen seit Jahren! Keine Sau wollte etwas davon wissen.
    Jetzt plötzlich ist das Geschrei groß. Ich bin auch gegen S21 (Hauptsächlich wegen der Finanzierung, denn der Staat hat ja angeblich kein Geld) aber irgendwann werden halt die Pläne umgesetzt.
    Wenn die Stuttgarter die ganze Zeit gepennt haben und sich nun plötzlich überrascht und empört zeigen ist das deren eigene Schuld und das müssen Sie sich eingestehen.
    Das ganze rechtfertigt nicht den brutalen Umgang mit den Demonstranten. Das macht mich wütend und traurig.
    Weiterhin jedoch führen die Polizisten (Das sind auch Menschen mit Gefühlen) knallhart Befehle aus. Das ist deren Beruf! Dafür werden Sie bezahlt. Ich glaube nicht das jedem dieser Polizisten unter seinem Helm einer abgeht. Viele sind Väter und haben Familie und sicher ist das auch für die eine große Belastung.
    Die Leute die die Befehle geben. Das sind die Gegner. Nicht der kleine Polizist. Die Soldaten im Krieg sind auch nicht schuld sondern immer die Regierungen.

    Das mit den Bäumen hat auch mich sehr traurig gemacht denn ich war schon sehr oft dort.

    Ich wohne in der Nähe von Stuttgart, vielen meiner Kollegen geht das Thema am Arsch vorbei (wie fast jedes Thema) und keiner hat Ahnung was da abgeht.

    So leid es mir tut, aber ich hoffe fast auf eine massive Eskalation damit die Leute endlich mal wach werden und darüber nachdenken was mit uns passiert. Aber ich bin nicht sehr Hoffnungsvoll, das sich in der CDU Hochburg im Schwabenländle etwas ändert. Es gab auch in Heiligendamm massives eingreifen der Polizei. Und? Keine Sau interessierts.

    Die deutschen (also mich eingeschlossen) sind in der masse viel zu faul, fett und verblödet. Da ändern auch ein paar Demonstranten nichts. Ich stoße immer auf ignoranz, desinteresse oder werde ausgelacht wegen meiner kritischen Haltung. Sie rennen in Ihr eigenes Verderben und merken es nicht. Das war schon immer so und die Leute merken es eh nicht.
    Sorry, bin extrem gefrustet im Moment.

    Den Demonstranten trotzdem alles Gute.

    x-cube

  1. basti77pm sagt:

    Hier wird nach dem Motto verfahren " Zahlt eure Steuern und ansonsten haltet die Fresse!"

    Ich habe schon vor 2 Jahren geschrieben, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich die Gewalt gegen das Volk, in Gewalt gegen den Staat wandelt.

    Diese Tat gestern hat ghanz klar gezeigt,wieviel wir (das Volk) bedeuten. Nichts! Also zeigen wir doch mal, wie sich "Nichts" anfüllt, wenn es herausgefordert wird!!!

  1. Jana_Knops sagt:

    SIND HIER IRGENDWELCHE NÜRNBERGER DIE MITMACHEN HEUTE ABEND BEI EINER SOLIDEMO WIE IN SO VIELEN ANDEREN STÄDTEN AUCH????!!!

    NÜRNBERG SCHLÄFT WIE IMMER!!! DAS MACHT MICH WÜTEND!!!

  1. joeysusi sagt:

    Ich werde heute noch eine Anzeige gegen die Polizei und deren verantwortlichen machen.
    Wegen Körperverletzung, und Machtmissbrauch, Gewalt gegen Kinder
    ich sehe es nicht ein, dass es so kommen muss. wie oben schon gesagt,
    die Polizei und Politiker sind Staatsdiener, sie haben zu dienen, und den Willen des Volkes zu respektieren

    euer Joachim

  1. Freenet sagt:

    @Robert & bastl77pm
    Da gab es mal die Zeit, da ernannten die Deutschen einen "Besser" und sagten: Wir schauen jetzt alle nur auf Besser, denn besser macht es besser: Er ist unser Führer! Und wir, die "Bessernichtse", wir machen BESSER NICHTS. Wir sehen BESSER nichts, wir hören BESSER nichts, wir denken BESSER nichts, denn das macht jetzt alles Besser, unser grösster Anführer. Und die Leute wurden nachts aus den Häusern geholt und die Bessernichtse gingen am Morgen ganz normal weiter zur Arbeit als wäre nichts passiert, denn besser sie haben nichts gesehen. Um die Ecke fand ein Erschiessungskommando statt. Und die Bessernichtse haben besser auch da nichts gesehen. Denn Besser, der grosse Fürher bestimmte was besser ist und wir übertrumpften uns gegenseitig darin besser nichts zu tun.

    Das ganze ging seltsamer Weise schief: Wir Bessernichtse dachten doch, dass alles immer besser wird, wenn wir besser nichts tun. Aber das Gegenteil kam raus, es wurde immer schlimmer und schlimmer. Aber wir kamen nicht darauf, dass wir nun besser mal doch etwas SELBST sehen, denken und tun sollten. Wir dachten doch der Besser, unser Führer tut das alles perfekt, denn wie er kann's doch keiner! Die Katastrophe wurde immer schlimmer und ganz am Ende kam man auf den Schluss, dass die Optimierung darin liegt, wenn man BESSER GAR NICHT IST! Und die grössten Bessernichtse nahmen sich sogleich einen Revolver und schossen sich den Kopf weg. Übrig blieben jene, die jetzt langsam aufwachten und erkannten, dass es doch besser ist, es SELBST IN DIE HAND ZU NEHMEN UND BESSER ZU MACHEN. Und so kam das Wirtschaftswunder ...

    Heute läuft die Ideologie der Bessernichtse wieder auf Hochtouren. Und wenn die Bessernichtse dann vor Gericht stehen und erklären müssen warum sie seelenruhig dastanden und besser nichts taten, dann werden diese Leute sagen: Seht doch, wir sind die Mehrheit und wir leben doch in einer Demokratie. Zählt da nicht die Masse? Also Richter, was klagst Du uns an. WIR machen nur was alle tun! Sind WIR nicht das Volk?

    Die Bessernichtse, die heute wieder ihre grosse Stunde haben, das sind die Wegbereiter der Diktatur, dadurch dass sie aber TATSÄCHLICH DIE MASSE sind, fühlen sie sich demokratisch legitimiert (zum Nichtstun!) Der Irrtum: "Schäfchen zählen" ist ein entscheidender Teil der Demokratie, aber nicht das einzige und auch nicht dessen Fundament. Hitler hatte die Massen doch hinter sich! War er nach der Logik dann ein Demokrat? Na seht Ihr!

    Wenn dieses Spektakel mal ein Ende hat, dann werde ich an den neuen Verfassungsrat schreiben, der dann tagt und sagen: Diesmal vergesst Ihr aber nicht die Paragraphen gegen die Bessernichtse, denn sie sind die Hauptschuldigen dafür, dass es zur Diktatur gekommen ist. Sie haben immer weggeschaut, da wurden Leute entführt und ermordet, offen auf der Strasse hingerichtet, da gab es KZs, da gab es die 9/11-Lüge, da gab es die Verseuchung ganzer Landstriche mit DU, da gab es die CO2-Lüge ... und die Bessernichtse haben besser nichts gesehen, nichts gehört, nichts gedacht, nichts getan. Eine Demokratie kann nicht mit Bessernichtsen funktionieren, eine Diktatur hingegen hervorragend!

  1. Ed Barner sagt:

    Hallo zusammen,
    ich bin seit Beginn der Abrißarbeiten am Nordflügel nahezu täglich ab spätem Nachmittag in Bereich des Parks und des Bahnhofs. Nachdem ich gestern von der zugespitzen Lage erfahren habe, bin ich gegen 12.30 uhr in Richtung Schloßgarten aufgebrochen. Den Schülerstreik habe ich nicht mitbekommen, wohl aber das, was sich anschließend bis kurz nach 20uhr abgespielt hat. Man muß sich vorstellen, dass es sich bei dem Weg der geräumt wurde (zwischen Biergarten und HBF) nur um wenige 100m handelt. Als ich im Park ankamt, fiel mir zuerst der umfunktionierte Bereich des Biergartens auf - dort wurden die Verletzten behandelt und es herrschte reines Chaos da total überbelegt. Die Wasserwerfer, von einem großen Aufgebot der Polizei flankiert, arbeiteten sich Meter um Meter nach vorne und brachten im Minutentakt immer neue Stoßwellen an Verletzten in Richtung Sanitätsbereich. Dieser lag relativ weit entfernt von der "Front" so dass die schreienden und sich teilw. übergebenden Demonstranten gestützt von Helfern einen sehr langen Weg zurücklegen mußten. Aber auch andere Verletzung - nämlich Platzwunden durch den scharfen Wasserstrahl waren zu beobachten. Es spielten sich dort wirklich dramatische Szenen ab. Das von den Wasserwerfern verwendete Wasser war nicht 100% Wasser, sondern es waren definitiv Reizstoffe beigemischt. Mehrere unverfängliche ältere Herrschaften zeigten mir ihre Unterarme die zufällig mit dem Wasser in Berührung kamen - die Haut war stark gerötet und mit Pusteln übersäet. Teilweise schoß der Wasserstrahl nämlich auch in die seitlich stehende Menschenmenge.
    Vorne am Hot-Spot muß man sich das so vorstellen: Da sitzen 70ig Jährige auf dem Weg, zusammengekauert mit einer Plastikplane leicht bedekt und etwa Schutz vor dem Wasserwerfer (WW)zu haben. Auf der anderen Seite 3 WW hinteienander, vollbehelmte, vermummte und gepanzerte Polizeieinheiten. Die Polizisten treten an die Plane heran, heben sie leicht an und fluten die Menschen darunter mit Pfeffersoray - anschließen hält der Wasserwerfer voll drauf. Natürlich führt das unweigerlich von den etwas weiter hinten stehenden am Hot-Spot, worauf die Polizei mit speziellen Sprühgeräten den nächsten Bereich von ca. 5-8m breitflächig eindeckt. Als Folge Stoßwellen von Verletzen die orientierungslos Hilfe suchen. Und dieses "Spiel" geht Meter für Meter. Von den Demonstranten ging absolut keine Gewalt aus - sie saßen nur da. Kein Stein, keine Flasche- es flog nichts - weil man bei der angewendeten Brutalität auch absolut keine Chance sieht. Besonders abstoßend war der Versuch der Polizei Aktivisten am HBF in den Bäumen mit dem WW "herunterzublasen". Gegen 19.30 wurden dann Hebebühnen, Lichtmasten und ein Räumbagger herangekarrt, alles flankiert von Wasserwerfern und den sog. Robo-Cops - die übrigens grinsend und in die Menge klatschend ihren Schichtwechsel vollzogen.
    Zum Vorgehen der Polizei kann man nur feststellen - wer 2500 Beamten anfordert, der macht das nicht ohne Hintergrund. Es war so gewollt wie es kam - vielleicht hat der neue Wahlkampfberater (Ex-Koch-Berater)von Mappus diese idee. Heute abend gibt es auf jeden Fall eine Großedemo mit entsprechender Antwort der Demonstranten.
    Was der mainstream berichtet ist eine Schande - vorort will etwa mit dem SWR schon kaum jemand mehr sprechen - weil die teaams nur ein paar Minuten anwesend sind und dann abhauen. Die, die das gesamtbild vor Augen haben, die sehen das komplett anders.

  1. Ed Barner sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. NEO sagt:

    http://kickyoutube.com/watch/?v=G9p1G-3_mtI

    hier eingie sehr aufschlussreiche Bilder zum Vorgehen der Cops, beim der Demo. Also zimperlich waren die Herrschafften nicht.

  1. Ed Barner sagt:

    Was viele sicherlich nicht wissen. Das gelände im Park wurde für die Bahn AG freigekärchert. Seit heute 0.00Uhr sind die Nutzungsrechte an den abgesperrten Bereichen des Schloßgartens an die Bahn AG übergegangen. Damit befindet man sich strafrechtlich im Bereich des Hausfriedensbruch, sofern man diese Bereiche betritt.

  1. Mollari sagt:

    Weil Polizisten genetisch faschistisch und sadistisch veranlagt sind, erstaunt mich diese Brutalität nicht. Die würden ohne zu zögern auch auf wehrlose Grossmütter und Kinder schiessen. Ziel dieser Eskalation war vermutlich aber noch mehr Eskalation, wenn die richtig gewaltbereiten Bürger dann loslegen kann man die Schuld an sie verweisen und Stuttgart 21 gerät dann in den Hintergrund.
    Eine Oktoberrevolution, wo Armee und Sicherheitsleute anstelle Zivilisten zu massakrieren die Seiten wechselten, wird es in Europa kaum geben. Früher hätte das Volk diese tyrannisch feudale Gesellschaft öffentlich hingerichtet. Vielleicht wird es Zeit die Guillotine zu entstauben, ist ja schliesslich auch eine deutsche Erfindung.

  1. Christel sagt:

    @Ed Barner
    vielen Dank für Deinen Direkt-Bericht- nur schockierend !

    GG Art.20 Abs2:
    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen ( ja welche denn ???)und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt (!!!!!!!!!!) und der Rechtsprechung ausgeübt.

    ... die Staatsgewalt geht nur noch von der vollziehenden Gewalt aus -höchste Zeit dass sich das ändert.

    Es sieht doch wirklich so aus als ob Stuttgart 21 nur ein Auslöser ist -unsere politischen Probleme können nur auf der Strasse geregelt werden .

    Bürger es ist euer Krieg !

  1. ring of fire sagt:

    was gestern in stuttgart passierte würde ich umgangssprachlich als krieg bezeichnen.

    ich wünsche allen parkschützern in stuttgart viel kraft und gute nerven.
    ihr macht da einen verdammt guten job!

    die bullen sind nicht eure gegner.
    die wahren feinde sind die, welche den bullen die befehle erteilen!
    redet auf die polizisten ein und fordert sie auf die seite zu wechseln bevor es zu spät ist!
    auch sie sind teil des volkes!

    die revolution hat begonnen...!