Nachrichten

Schikane am Flughafen muss weniger werden

Donnerstag, 28. Oktober 2010 , von Freeman um 00:05

Die Chefs der britischen Fluglinien haben die sofortige Aufhebung der “völlig redundanten” Sicherheitsüberprüfungen der Passagiere am Flughafen verlangt, einschliesslich das Ausziehen der Schuhe und getrennte Durchleuchten der Laptops. Ausserdem sagte der British Airways Aufsichtsratsvorsitzender, Martin Broughton, Grossbritannien soll aufhören den Diener vor jeder Forderung der Amerikaner für mehr Sicherheit zu machen.

Laut MailOnline sagte er, es gab keine Notwendigkeit „sich den Amerikanern zu beugen, jedes mal wenn sie etwas wollten“, speziell wenn es um Sicherheit ginge, welche die USA selber nicht im Inland anwendet.

Mike Carrivik, Vorsitzender der BAR UK, welche 80 britische Fluglinien vertritt sagte, das ganze Thema der Flughafensicherheit muss neu betrachtet werden. Colin Matthews, der Geschäftsführer der Flughafenbetreibergesellschaft (BAA), sagte, die Sicherheitsprozeduren müssen „rationalisiert“ werden, während Lord West, der ehemalige Sicherheitsminister, sagte, Flughafenchecks wären „mühsam“ und gehen zu weit.

Nach jedem angeblichen Anschlagsversuch erhöhte die USA die Sicherheitsvorkehrungen, wie zuletzt im Januar wegen dem „Unterhosenbomber“. Es wurde dann auf Verlangen der US-Behörden die Durchleuchtungspraxis verschärft, einschliesslich Körperabtastung und der Einführung von Ganzkörperscannern. Sie zwangen die ganze Welt die Sicherheitsmassnahmen noch mehr zu erhöhen und alle schluckten es ohne zu murren. Dabei handelte es sich ganz klar um einen selbst inszenierten Fake der buchstäblich in die Hose ging.

Broughton sagte, “Die Amerikaner machen viele Sachen nicht, die sie aber von uns verlangen. Wir sollten das nicht akzeptieren. Wir sollten sagen, wir machen nur Sachen welche wir für wichtig halten und ihr Amerikaner als wichtig empfindet. Wir wissen alle, es gibt eine grosse Anzahl an Punkten in Sicherheitsprogramm, die völlig redundant sind und abgeschafft werden müssen.

Diese beinhalten die Pflicht die Schuhe auszuziehen, nach dem der sogenannte “Schuhbomber” Richard Reid angeblich Sprengstoff in seinen Absätzen versteckt hatte. Dazu gehört auch die gesonderte Durchleuchtung von Laptops, dann das entfernen des Hosengürtels, das Ausziehen der Jacken und Pullover bis aufs Hemd.

Dann, nach dem der „Flüssigbomber“ den lächerlichen Versuch machte einen Sprengsatz auf dem Bordklo zusammenzubasteln, was noch so ein Fake war, die Abgabe aller Flüssigkeiten und Cremen, egal ob Getränk, Aftershave oder Sonnenschutz und das Verbot von spitzen Gegenständen, wie Nagelfeilen und Stricknadeln und das Abtasten des ganzen Körpers von Kopf bis Fuss.

Broughton fügte hinzu, “nehmen wir den iPad, sie haben immer noch nicht entschieden, ist es ein Laptop oder nicht. Einige Flughäfen meinen man muss sie rausnehmen, andere nicht.

Er sprach anlässlich der jährlichen Konferenz der Vereinigung der Flughafenbetreiber in London.

Endlich kommt etwas Vernunft in diese Sache und das von der Branche selber. Speziell die Aussage, sie sollten aufhören den US-Behörden blind zu gehorchen und jede schikanöse Behandlung die sie befehlen umzusetzen, ist lobenswert und mehr als überfällig. Leider lassen sich die Passagiere wie brave Schafe alles gefallen, auch wenn das was verlangt wird lächerlich und absurd ist und einen schweren Eingriff in die Persönlichkeitsrechte bedeutet.

Aber wie wir die US-Regierung kennen, eine Auflockerung der Behandlung aller Passagiere wie Verbrecher kommt nicht in Frage. Mich würde es nicht wundern, wenn demnächst nach dieser Aussage den Briten wieder eine Lektion erteilt wird und die „ pöse Al-CIAda“ einen Anschlag verübt, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen. Statt Lockerung der Sicherheit und Rückkehr zu einer menschlichen Behandlung, sollen wir wie Vieh ganz nackt in die Transportbüchsen getrieben werden ... alles nur zu unserem Schutz natürlich.

Noch eine bescheuerte Massnahme der paranoiden Amis

Die nächste Schikane im Flieger ist bereits angekündigt worden. In Zukunft soll es nicht mehr erlaubt sein, sich auf Reisen in die USA gemeinsam die Füsse zu vertreten. Es besteht ein "Aufsteh- und Gruppenbildungsverbot". Eine neue Vorschrift der US-Transportsicherheitsbehörde (TSA) untersagt den Passagieren, sich während des Fluges in einer Gruppe die Beine auszutreten oder an der Bar ein Glas Wasser zu holen. Aufstehen dürfe künftig nur noch eine Person zu einem Zeitpunkt, und zwar um sich auf die Toilette zu begeben. "Das Stehen und Warten von mehreren Personen ist in allen Bereichen des Flugzeuges verboten."

Was werden sie einführen, das man Nummern ziehen muss wenn man aufs Klo will? Oder Handaufstrecken wie im Kindergarten, "Hallo, ich muss Pipi, darf ich? Nein, sitzen bleiben, es steht schon einer vor dem WC." und das während dem Flug von 8 und mehr Stunden.

Am 1. November tritt zudem das "Secure Flight Programm" der TSA in Kraft. Mit den neuen Regelungen müssen die Fluggesellschaften künftig bis 72 Stunden vor Abflug den vollständiger Namen, Geburtsdatum, Geschlecht, Regress Nummer, bekannte Traveller Number an die Heimatschutzbehörde liefern. Diese Informationen werden den Strafverfolgungsbehörden und Geheimdiensten zur Verfügung gestellt.

Es gibt nur eins, Reisen nach Amerika komplett zu boykottieren. Wer dort hinfliegt muss völlig bescheuert sein, denn der unterstützt diesen Polizeistaat. Die sollen merken das kein Tourist mehr kommt. Überhaupt sollte man das Fliegen vermeiden und so seinen Protest gegen diese unwürdigen Schikanen auszudrücken. Nur wenn man die Airlines, Flughäfen und Tourismusindustrie im Geldbeutel trifft, werden sie es sich überlegen und uns wieder wie Menschen behandeln.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Freenet sagt:

    WICHTIG für alle Deutsche: Heute könnt Ihr noch zu Eurem Rathaus gehen und einen alten Personalausweis beantragen der 10 Jahre gilt. Ab nächste Woche werden nur noch ID-Cards mit RFID-Chip und biometrischen Merkmalen ausgestellt. Hier nochmals eine Zusammenfassung:

    http://mediendienst.blogspot.com/2010/10/neue-id-card-letzte-chance-fur-rfid.html

    >> Also, mit dieser neuen ID-Card wartet eine goldene Zeit auf Euch! Totalabrechnung und als Nebeneffekt Überwachung von jedem Piep den ihr macht. Ist das nicht super! Na, Ihr könnt Euch auf die Brust klopfen und sagen: Ich habe dazu beigetragen. Ich habe da schön brav mitgemacht, denn ohne mein "Engagement des Nichtstuns" ohne mein "Engagement des Abnickens" wäre das nicht möglich gewesen. Wir sind die Helden der Systemkonformität, ohne uns würde das System alt aussehen.

    Nun, Beiträge wie diesen hier, werdet Ihr dann nicht mehr lesen. Ihr werdet weiter das Internet per RFID nutzen und andere werden davon Abstand nehmen. Das Ziel ist erreicht, alles läuft schön systemkonform, wolltet Ihr doch, oder? Deswegen kam es ja so!

    Resist the global RFID-Grid:
    http://www.youtube.com/watch?v=qP3Bs4Nv9Vo

  1. IrlandsCall sagt:

    Bodyscan und seine Folgen :D

    http://file1.npage.de/005524/12/bilder/hase_frage_15.jpg
    auf www.haesche.npage.de

  1. Freenet sagt:

    So weit ist es schon:

    >> Psychiatric Manual DSM-IV-TR Labels free Thinkers, non conformers as Mentally Ill

    http://uswgo.com/confirmed-psychiatric-manual-dsm-iv-tr-labels-free-thinkers-non-conformers-as-mentally-ill.htm

  1. NiceLife sagt:

    Bei meiner letzten Sicherheitskontrolle musste ich eine halbe Flasche sehr teurem Jean Paul Gaultier Parfum das ich ausversehen im Handgepäck hatte wegschmeissen -- zu meinem zusätzlichen Entsetzen sprüht der Beamte in Thailand sich noch grinsend selbst damit ein und schmeisst sie dann in den Müll!

    Das beweist jawohl auch das die Kontrolleure die lächerlichen Vorschriften selbst nicht ernst nehmen oder würden die das Risiko eingehen sich mit Sprengstoff einzusprühen? :D

  1. morningsun sagt:

    @freenet

    das mit dem "DSM-IV-TR labels free thinkers and non conformers as mentally ill" ist gottseidank ein totaler blödsinn.

    ich habe mir die entsprechenden seiten im original durchgelesen, was auch hier jeder tun kann:
    http://www.scribd.com/doc/39441533/3-Pages-of-the-eBook-of-Diagnostic-and-Statistical-Manual-of-Mental-Disorders-DSM-IV-TR-Fourth-Edition

    und es geht eindeutig daraus hervor, dass es hier nicht ums freidenken oder dergleichen geht, sondern eher um kinder, die probleme mit autoritäten haben, im prinzip sehr ähnlich wie adhs, nur mit einem anderen schwerpunkt.

    das mit dem perso beantragen, find ich interessant, muss ich eh mal machen und werde deine meldung hier mal als motivation dafür benutzen, indess würde ich trotzdem gerne mal wissen, woher du das eigentlich weißt.

    ich werd auf jeden fall mal nachfragen, wenn ich mir den perso hole, vielleicht wissen die ja was.

  1. Ghostwriter sagt:

    Na und!

    Bei den Viehtransporten gibt es doch auch Sicherheitsvorkehrungen,
    dass sich die Rinder und Schweine
    nicht auf dem Weg zum Schlachthaus
    verletzen.

    Alles natürlich zu ihrer Sicherheit!

    In den Augen der selbst ernannten
    Elite, ist das Volk nur Vieh
    und meist benimmt es sich auch so.

  1. mehmed sagt:

    mir wurde der ganze kulturbeutel im abgegebenen gepäck entnommen, es bestannd verdacht, dass ich mit der zahnpaste parfuem und rasiergel eine bombe im frachtraum baue.... und das alles wegen meinem namen... danke ihr faschisten..

  1. Fatima sagt:

    Wär ja schön, wenn Deutschland sich zu so einer Haltung auch durchringen könnte.
    Am Flughafen München musste mein Sohn sogar seinen Wecker auseianderbauen, da hätte ja eine Bombe drinsein können. Die haben doch nicht alle Tassen im Schrank. Ans Ausziehen der Schuhe habe ich mich ja schon gewöhnt, das ist nahezu an der Tagesordnung. Deswegen trage ich nur Schuhe, die man leicht an- und ausziehen kann.
    Danke für den Hinweis mit dem Perso, das werde ich heute mal angehen.

    LG

  1. JohnK sagt:

    Ich bin für komplett ausziehen, sobald jemand den Flughafen betritt und Kleiderabgabe. Diese werden dann entweder bis zum Verlassen des Flughafens in bombensicheren Bunkern aufbewahrt oder durchsucht und getrennt vom Fluggast zum Zielflughafen transportiert. Abtasten und Scanner fallen weg, es werden Abermillionen € und $ gespart. Die Fluggäste erfahren nie gekannte Solidarität und Zusammengehörigkeitsgefühl, da durch das Wegfallen der Kleidung Klassenschranken und Parallelgesellschaften überwunden werden.

  1. Peter sagt:

    Das letzzte post von JohnK ist einfach köstlich!!! Mußte mir der den Bauch vor Lachen halte. Gerade stelle ich mir vor, ob ich zukünftig mit meinem Segelflugzeug nur noch nackend fliegen darf. (hmmm...).Was tun, wenn ich dann z.B. neben einem Kloster Außenlandung machen muß...???

  1. ring of fire sagt:

    martin broughton: R.i.P.

  1. truthman sagt:

    Ich frag mich warum man gerade beim Flugverkehr so "hypersensibel" und hysterisch ist. Neben 911 spielt sicherlich die Flugangst vieler Menschen dabei eine große Rolle. Rational betrachtet würde ein "Terrorist" dort Anschläge verüben die nicht übermäßig kontrolliert werden wie Flughäfen. Solche Unterhosen oder Schuhbomben machen gar keinen Sinn.

  1. DrGromsch sagt:

    Das ist doch ganz einfach Peter. Wenn du schön nahe des Klosters gelandet bist und die ersten Nonnen herbeilaufen und du dann im Adamskostüm aussteigst, sagst du:

    Meine lieben Schwestern, ich stehe hier nun nackt vor Ihnen und seien Sie sich eines gewiss, es ist nur zu Ihrem besten und Ihrer Sicherheit.
    :D

  1. TommyHB sagt:

    Ich habe mir vorgenommen keinen neuen Ausweis zu beantragen. Meine Indentität ist seit meiner Geburt immer noch die gleiche und ein abgelaufener Ausweis ändert da auch nichts dran. Mein PA den ich derzeit habe ist noch ein paar Jahre gültig und ich würde das ganze nur um 10 Jahre verlängern.

    Hinzu kommt, dass ich der Meinung bin, dass bereits in der derzeitigen PA-Karte bereits ein solcher Chip vorhanden ist, allerdings zur jetzigen Zeit noch unerlaubt.

  1. tox92 sagt:

    @johnK: und wenn dann noch jede stunde einer für den aufguss kommt bin ich fan vom fliegen!

  1. Ella sagt:

    Ja ich habe dass sowas von satt.
    Leider gibt es keine Eisenbahn uebern grossen Teich.

    Schon in den Neunzigern wurde ich gelegentlich zum Verhoer herausgeholt und meine saemtlichen Adressen aus meinem Adressbuch durchgecheckt. Es wurde mir auch nicht erlaubt meine zukuenftige Familie anzurufen, die mich abholen wollte und die ich benachrichtigen wollte, dass ich den Anschlussflug verpassen wuerde.
    auch entbloedeten die sich nicht alle mitgebrachten Photos anzuschauen und mich nach der Beziehung zu den jeweiligen Menschen zu befragen.
    Damals agierten die noch aus der Paranoia, dass jeder der amerik. Freunde besucht ein Illegaler werden koennte.


    Auch wegen einem vergessnen Apfel im Handgepaeck musste ich schon mal zum Agrarzoll. Die hatten den Apfel im Radargeraet gesehen und konnten ihn dann im Gepaeck ( wegen Chaos und vollgestopft bis zum Anschlag nicht finden. ) Die Beamtin meinte dann nur noch entnervt, nach dem sie versucht hatte den Koffer zuzumachen und es ihr nicht gelang, Ich solle doch meinen Kram selbst zusammenpacken und sehen dass ich weiterkomme.

    Der Apfel wurde nicht gefunden und konnte illegal einreissen.

    Desalb gute Strategie: Kofferchaos und vollstopfen bis Ultimo.


    Jetzt ist mir das vor kurzem auch beim zurueckkommen aus Kanada passiert,
    Rausgholt, verhoert, extra fingergeprinted und fotographiert und alle Daten abgeglichen, ob ich auch die sei, die ich angebe zu sein.
    Ob dass damit zusamenhing, dass ich zuvor auf einer Mohawak reservation war, kann ich nicht sagen.

    Die sind einfach nur noch paranoid und es ist nur noch reine Schikane.

  1. Ist alles wie bei Big Brother nur auf Großleinwand.

    Warum merken die Leute nicht, dass sie vorgeführt werden.
    Irgendwann könnte im TV bekannt gegeben werden, „versteckte Kamera“, war allet nurn Spaß ;-)
    Eine gefährliche Gesellschaft ist das, da ist der >PERSONAL< Ausweiß direkt harmlos, den kann ich nämlich zur Not im Klo runter spülen.
    Man man man, da kommt was auf uns zu.....
    Grüße

  1. ring of fire sagt:

    taa taa...

    und hier die reaktion auf die äusserungen des mutigen
    herrn broughton:

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und
    _quer/story/Behoerden-vermuten-
    Terrorkomplott-26615371

    war ja absehbar das irgend so etwas passieren würde.

  1. ring of fire sagt:

    ja ich freue mich schon auf die steigerung des unterhosenbombers, das ist nämlich der dickdarmbomber, es geht doch nichts über eine ordentliche LV vor einem transatlantikflug!