Nachrichten

Was man über Gaza wissen sollte

Samstag, 10. Januar 2009 , von Freeman um 13:44

Fast alles was man uns über Gaza und den Palästinensern erzählt, ist falsch. Hier einige wichtige Punkte, die immer wieder in den Medien verschwiegen werden, über den Angriff Israels gegen Gaza.

Die Mehrheit der Menschen in Gaza sind nicht freiwillig dort. Die 1.5 Millionen sind in einem Gebiet von 360 km² gegen ihren Willen eingepfercht. Der Gazastreifen besteht hauptsächlich aus Sand und Dünen, lediglich 14 % der Fläche sind für die Landwirtschaft nutzbar. Seine Länge beträgt 40 km, seine Breite zwischen 6 km und 14 km. Der Gazastreifen ist etwas kleiner als das deutsche Bundesland Bremen. Es ist eines der dichtbesiedelsten Gebiete der Welt.

Die meisten Familien in Gaza wurden 1948 aus dem jetzigen Israel mit Gewalt vertrieben, aus Städten und Dörfern, wie Ashkelon und Beersheba. Zionistische Terrorgruppen, die später die israelische Armee bildeten, haben damals Häuser in die Luft gesprengt, Dörfer mit Planierraupen plattgemacht und willkürlich die Menschen erschossen, um die Bevölkerung aus ihrer angestammten Heimat zu jagen. Dadurch wurde für die jüdischen Einwanderer aus aller Welt überhaupt erst der Platz geschaffen. Sie kamen als Kolonialisten in ein femdes Land.

Das heisst, der Staat Israel beruht auf einem Verbrechen, auf einen Völkermord und einer ethnischen Säuberung, indem 1 Million Palästinenser erstmal aus ihrer Heimat weggejagt wurden. Das ist eine geschichtliche Tatsache, welche die Israelis nicht wahr haben wollen, die aber nicht geleugnet werden kann. Siehe "Nakba - die grosse Katastrophe".

Die Menschen in Gaza leben seit dem Sechstagekrieg im Jahre 1967 unter israelischer Besatzung. Israel eroberte dieses Gebiet, welches vorher von Ägypten kontrolliert wurde. Die Aggression gegenüber den Menschen dort ging über die Jahre weiter, in dem immer mehr Israelis nach Gaza zogen und dort Siedlungen mitten unter den Palästinensern errichteten. Diese Fremdkörper provozierten ständige Konflikte und die Siedlungen wurden im Jahre 2005 dann durch die israelische Regierung wieder entfernt.

Israel kontrolliert den Zugang zu Gaza, alle Importe und Exporte, die Bewegung der Menschen rein und raus, kontrolliert den Luftraum, den Seezugang und die israelischen Streitkräfte bewegen sich dort wie sie wollen. Als Besatzungsmacht hat Israel unter der vierten Genfer Konvention, die volle und alleinige Verantwortung über das Wohl und der Versorgung der zivilen Bevölkerung im Gazastreifen.

Im Jahre 2006 wurde bei einer freien Wahl, die Hamas als Vertretung der Palästinenser in Gaza gewählt. Das Resultat dieser demokratischen Wahl passte aber nicht der israelischen Regierung, sie hätte lieber die Fatah als Sieger gesehen, die sie in der Tasche hat, und als Strafe wurde deshalb Gaza durch eine Blockade komplett von der Aussenwelt abgeschnitten und es wurde eine Mauer entlang der Grenze errichtet. Dieser Boykott der Bevölkerung in Gaza, weil sie die Hamas statt die Fatah gewählt hat, wird von den USA und der EU unterstützt.

Kurz nach der Wahl, hat der Vizesicherheitsberater des Präsidenten, der Zionist Elliot Abrams, einen Plan vorgelegt, um die Hamas gewaltsam zu stürzen. In den folgenden Monaten wurde die palästinensische Fatah mit amerikanischen Waffen und Munition beliefert, und man hat Fatah-Kämpfer ausgebildet, damit sie die Hamas in den Strassen von Gaza bekämpft. Die Hamas siegte und ihre Kontrolle wurde wieder hergestellt. Der Plan von Abrams und Bush eines gewaltsamen Putsches scheiterte.

Danach wurde die Bevölkerung des Gaza kollektiv bestraft, was nach internationalen Gesetzen völlig illegal ist, nur weil sie ihr demokratisches Recht ausgeübt hat. Es wurde in den letzten Jahren der Strom, das Wasser, die Lebensmittel, die medizinische Versorgung, einfach alle lebensnotwendigen Sachen, systematisch eingeschränkt oder ganz abgeschnitten. Aufrufe der UNO, diesen Boykott zu beenden, wurden von Israel grundsätzlich ignoriert. Die Blockade verursachte eine Massenarbeitslosigkeit, Unterernährung und Gesundheitsprobleme.

Als Reaktion auf diese lebensbedrohliche Situation, begann die Hamas selbstgebastelte Raketen auf Israel zu schiessen, als Druckmittel, um eine Verhandlungslösung zu erzwingen. Diese Reaktion kam aus der Not, denn Israel hat alle friedlichen Lösungen bis zu diesen Zeitpunkt abgelehnt. Erst nach dem Beschuss, ging Israel auf eine Verhandlung ein.

Im Juni 2008 vereinbarten Israel und die Hamas einen Waffenstillstand, damit die Blockade aufgehoben werden kann. Die Anzahl Raketenabschüsse reduzierte sich ab Juni darauf bis praktisch auf Null und es blieb so bis in den November, wie die eigenen Daten der israelischen Regierung zeigen. Siehe hier. Israel hielt sich aber nicht an die Vereinbarung und blockierte weiter die Grenze zu Gaza. Die Hamas hat ihre Raketen monatelang zurückgehalten, obwohl Israel weiter die Menschen in Gaza in Gefangenschaft hielt und alle humanitären Lieferungen verhinderte.

In der Nacht vom 4. auf den 5. November 2008, drang eine israelische Kommandoeinheit in Gaza ein und ermordete dabei 6 Hamas-Mitglieder. Der angebliche Grund, um einen geplanten Anschlag zu verhindern, dieser Darstellung widerspricht aber Hamas. Damit brach Israel einseitig den Waffenstillstand und die Hamas reagierte darauf mit der Wiederaufnahme des Raketenbeschusses.

Mitte Dezember hat die Hamas die Rückkehr zu einer Waffenruhe vorgeschlagen, unter der Bedingung der Aufhebung der Blockade des Gaza durch Israel. Eine hochrangige Delegation der Hamas präsentierte diesen Vorschlag dem ägyptischen Geheimdienstchef Omar Suleiman in Kairo am 14. Dezember 2008. Der zweithöchste Hamasführer Moussa Abu Marzouk sagte zu Suleiman, die Hamas würde alle Raketenangriffe beenden, wenn Israel die Grenzen für Hilfslieferungen öffnen würde. Suleiman war bereits bei der Waffenstillstandsvereinbarung im Frühling 2008, zwischen Hamas und Israel, als Vermittler aufgetreten. Siehe hier.

Die Bereitschaft der Hamas einen Waffenstillstand einzuhalten, wurde auch Dr. Robert Pastor, Berater für Präsident Carter, von Khaled Neshal, Vorsitzender des politischen Arms der Hamas in Damaskus am 14. Dezember 2008 übermittelt. "Wenn Israel die Belagerung des Gaza aufhebt, dann beenden wir die Raketenangriffe" sagte Neshal. Pastor bestätigt, er hätte diese Botschaft einem "hochrangigen Offiziellen" des israelischen Militärs IDF am nächsten Tag mitgeteilt. Laut Pastor, hätte der israelische Offizielle ihm gesagt, er würde auf ihn zurückkommen, tat es aber nicht.

"Es gab eine Alternative zum militärischen Weg, um die Raketen zu stoppen," sagte Pastor. Er fügte hinzu, es ist unwahrscheinlich eine dauerhafte Waffenruhe in Gaza zu bekommen, wenn die Belagerung nicht aufgehoben wird.

Wir sehen, Israel hat die Vereinbarung nicht eingehalten und die Blockade nicht beendet, hat den Waffenstillstand gebrochen, hat Hamas-Leute ermordet und die Hamas hat nur darauf reagiert. Die Hamas hatte sogar eine Wiederaufnahme der Waffenruhe kurz vor Kriegsbeginn vorgeschlagen, wenn die Blockade des Gaza durch Israel aufgehoben wird. Darauf ist Israel nicht eingegangen. Für die jetzige Situation und den Krieg, ist alleine die israelische Regierung schuld. Es ist deshalb anzunehmen, der Waffenstillstand wurde durch einen Mord von Hamas-Mitgliedern gebrochen, um eine Reaktion zu provozieren, um dadurch einen Kriegsgrund zu bekommen, einen Krieg der schon lange geplant war.

Die Aussage der israelischen Regierung, Hamas hat den Waffenstillstand verletzt, ist eine völlige Verdrehung der Tatsachen, und die Behauptung, "wir sind angegriffen worden und verteidigen uns nur", ist eine glatte Lüge. Offensichtlich wollte die israelische Regierung den Krieg und hat alles gemacht damit er stattfindet.

Mit einer massiven Propagandakampagne in den Medien, wird der Weltöffentlichkeit erzählt, man sei ein armes Opfer der Hamas, das nur sein „Recht auf Selbstverteidigung“ ausübt. Die westlichen Politiker haben diese falsche Aussage übernommen. Am 27. Dezember 2008, am Chanukka-Sabbat, begann Israel mit der massiven Bombardierung der Zivilbevölkerung in Gaza, bei dem bisher über 800 Zivilisten getötet, darunter über 250 Kinder, und fast 4'000 verletzt wurden. Damit begeht Israel einen Völkermord, es ist ein Kriegsverbrechen, war es immer schon, seit über 60 Jahren.

Niemand behauptet, die Hamas sind Heilige. Im Gegenteil, sie sind genau so eine kriminelle Bande, die Gewalt gegen die eigene Bevölkerung ausübt. Nur muss man wissen, wo die Hamas herkommt. Sie wurde auch am Anfang von Westen und Israel unterstützt und aufgebaut. Die "Feinde" werden produziert, damit man eine Ausrede hat, sie bekämpfen zu können. So baute man zwei unterschiedlich Fraktionen in Palästina auf, Fatah und Hamas, die sich gegenseitig bekriegen. Teile und herrsche war immer schon die Strategie der Mächtigen. Wer unter diesen Machtspielen leidet, ist immer die Zivilbevölkerung, auf beiden Seiten. Nur, was jetzt in Gaza abgeht, hat nichts mit dem Kampf gegen die Hamas zu tun. Den Palästinensern in Gaza wird eine Lektion erteilt.

Bei diesem Krieg geht es nicht um die Verteidigung vor Hamas-Raketen, das ist lächerlich, wie Israel und die von ihr kontrollierten westlichen Medien uns glauben lassen wollen, sondern um die Fortsetzung der systematischen Vernichtung und Vertreibung des palästinensischen Volkes. Den westlichen Medien wird der Zugang zu Gaza von Israel verwehrt, damit sie nicht beobachten und berichten können, was für eine Zerstörung und wie todbringend ihre Bomben sind. Nur wer ein Verbrechen begeht verbirgt seine Taten, will nicht, dass die Weltöffentlichkeit es sieht. Siehe hier.

Ausserdem geht es bei diesem Krieg auch um die Ressourcen. Vor Gaza im Meer liegt ein grosses Gasfeld, welches Gaza und damit die Hamas-Regierung finanziell stärken und unabhängig machen würde. Das darf aus Sicht Israels niemals passieren. Wenn Gaza die Einnahmen daraus verwenden dürfte, dann würden die Menschen keine Hilfe mehr von Aussen benötigen, könnten sie selber ihre Infrastruktur aufbauen, Arbeitsplätze schaffen und eine normale Zukunft haben. Wie bei allen Konflikten, geht es auch um den Zugriff auf die Bodenschätze, um Öl und Gas. Den Palästinensern wird das von Israel verweigert. Siehe hier.

Die Aussagen der israelischen Militärs verraten die wahren Motive. Im Jahre 2002 sagte der Vorsitzende des israelischen Generalstabes Moshe Yaalon: „Die Palästinenser müssen eingehämmert bekommen, in den tiefsten Winkeln ihres Bewusstseins, dass sie ein besiegtes Volk sind.

Amir Oren, Militärkorrespondent der israelischen Zeitung Ha'arez zitierte am 27. Januar 2002 folgende Aussage eines IDF Offiziers: "Um sich angemessen auf die nächsten Militäroperationen vorzubereiten, sagte kürzlich ein in den [Palästinenser-]Gebieten stationierter Offizier, ist es gerechtfertigt, ja geboten, von jeder nur denkbaren Quelle zu lernen. Wenn der Auftrag lautet, ein dicht besiedeltes Flüchtlingslager oder die Innenstadt von Nablus zu besetzen, und wenn der Kommandeur diesen Auftrag ohne Verluste der Beteiligten durchführen soll, dann müssen zunächst die Lektionen aus früheren Schlachten analysiert und beherzigt werden - sogar wie die deutsche Armee im Warschauer Getto kämpfte. Egal wie schockierend das klingen mag." (FAZ vom 27.03.2002)

Und am 29. Februar 2008 drohte der Vizeverteidigungsminister Matan Vilnai den Palästinensern mit einer Shoah, das israelische Wort für den Holocaust, eine ungeheuerliche Aussage, ausgerechnet eines Israelis, denn das Wort beutet nur eines, Völkermord, eine systematische Ausgrenzung, Verfolgung und Vernichtung der Palästinenser. Siehe hier.

Deshalb ist es unsere Pflicht, diese Tatsachen aufzuzeigen und gegen diese Verbrechen zu protestieren. Wir dürfen uns nicht einschüchtern lassen, denn die Wahrheit zu sagen und für die Menschenrechte der Palästinenser zu kämpfen, ist nicht antisemitisch! Siehe hier.

Damit wollen gewisse Kreise nur jede Kritik an der israelischen Regierung, die eindeutig eine Mörderbande ist, nur mundtot machen. Genau so wenig ist der Kampf gegen ein totalitäres Regime in Afrika antinegroid, oder der Kampf gegen das kommunistische System in der Sowjetunion antirussisch, oder der Kampf gegen die italienische Mafia antiitalienisch, oder der Kampf gegen arabische Terroristen antimuslim, oder der Kampf gegen den nordirischen Terror antikatholisch. Es ist eine alte Taktik von Verbrechern, eine Kritik an ihren Taten, mit einer Kritik am ganzen Volk, Religion oder Rasse gleichzusetzen.

Das leuchtet wohl jedem ein, nur wenn es um Israel geht bei vielen nicht. Der Staat Israel ist nicht das Judentum und eine Kritik an der Politik der israelischen Regierung ist nicht Antisemitismus. Es gibt viele gläubige Juden, welche die Verbrechen der israelischen Regierung scharf kritisieren und sich überhaupt nicht damit indentifizieren. Diese Verbindung stellen ja nur die Zionisten her, die sich hinter dem Judentum verstecken.

Gerade die Israelis sollten wegen ihrer leidvollen Vergangenheit, den höchsten Massstab für das eigene Handeln setzen, dürfen nicht wegen dem Unrecht, dass an ihnen begangen wurde, ein Unrecht anderen antun. Sie müssen ebenfalls protestieren, dieses Töten beenden und eine friedliche Koexistenz mit ihren Nachbarn anstreben, in dem die Palästinenser auch ein Exsistenzrecht bekommen. Die Aussage „Nie wieder!“ muss im eigenen Handeln auch für andere Völker gelten.

Die Menschen auf diesen Planten sind wohl nicht alle gleich, aber sie haben alle die gleichen Rechte, keiner darf sich selber höher, privilierter, und besser sehen als andere, und machen was er will. Ist das nicht die Lehre aus allen Kriegen? Die Palästinser werden nicht einfach verschwinden, egal wie viele man zerbombt und tötet. Sie werden sich nicht in Luft auflösen und auch nicht aufgeben. Sie haben ein Recht auf ihre Heimat, einem anständigen Leben, eine Zukunft in Selbstbestimmung und Souveränität, genau wie jedes andere Volk. Deshalb gibt es nur eine diplomatische Lösung, die wirklich eingehalten wird. Je früher eine israelische Regierung das endlich akzeptiert, je schneller wird es Frieden für alle geben.

Es benötigt nur zwei Sachen, um Frieden in den Nahen Osten zu bringen, etwas was Israel für sich selber laufend reklamiert:

Das Recht zu existieren.

Das Recht auf einen eigenen Staat.

Das ist alles. Nur Israel verweigert das den Palästinensern.

Szenen aus Gaza, Fotos über was dort jetzt abläuft.

Diese Landkarte zeigt die wahre Geschichte. Den Palästinensern wurde seit 60 Jahren das Land Stück für Stück gestohlen, sie wurden von ihrer Heimat vertrieben und in immer kleiner werdende "Reservate" hingepfercht, wo sie dahinvegetieren dürfen. Weil sie sich dagegen wehren, werden sie als "Terroristen" diffarmiert und verfolgt.


Klick drauf um zu vergrössern

insgesamt 105 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Ich habe schon viele Karten gesehen, in denen gezeigt wurde wieviel Land die Paläsinenser verloren haben, bzw. ihnen gestohlen wurde. Aber dass der Unterschied von 1947 zu 2000 so groß ist wusste ich ehrlich gesagt nicht.

    Worauf basiert diese Grafik? Ich dachte das zumindest das Westjordanland in den Grundzügen dem entspricht was 1947 beschlossen wurde? Wurde dort evtl. die "Mauer" miteingerechnet?

  1. Anonym sagt:

    Alle Menschen der Welt, die sich ihre Menschlichkeit bewahrt haben, wissen, daß Israel von Anfang an ein Terrorstaat gewesen ist. Ein Terrorstaat hat aber kein Existenzrecht. Und einen Terrorstaat ausgerechnet zur deutschen Staatsraison zu erklären, wie das unsägliche Ferkel, macht einen schier sprachlos. Es gibt mit einem Terrorstaat keine Möglichkeit, einen gerechten Frieden zu machen oder gar mit ihm eine Zweistaatenregelung anzustreben. Wenn die Welt etwas seit 1948 begriffen haben sollte, dann wohl das! Dieser Raubstaat von Rothschilds Gnaden muß genauso verschwinden, wie die Rothschildbande ins Gefängnis gehört. Denn diese Bankstermafia hat nicht nur seit den Napoleonkriegen alles Kriege der westlichen Welt auf beiden Seiten der Front finanziert und ist für abermillionen Toten verantwortlich. Sie hat das Judentum als Geisel für ihre Verbrechen genommen und macht sich den von ihr geschaffenen Antisemitismus zunutze, um mit seiner Hilfe die Weltherrschaft zu erringen.
    Die Rothschilds und die zu ihr gehörende Rockefellerbande muß an den Weltpranger gestellt werden, nicht nur deren Bluthunde in Israel. Ob Juden, Christen, Moslems, Hindus, Buddhisten oder Atheisten oder was auch immer: Alle müssen diese Weltverbrecher endlich bekämpfen.
    Daß deren bisher wirksamste Waffe, die Medienmaniplation, immer stumpfer wird, dazu trägt freemen und all die anderen vielen Blogger hervorragend bei. Nennen wir die Teufel bei ihren Namen, wo auch immer wir uns in welchen Kreisen auch immer aufhalten. Reißen wir auch diesen Zentralräten, die vorgeben, die Juden zu vertreten, die Maske vom Gesicht, oder solchen Dreckschleudern wie Broder (die sogar die Tochter des ehemaligen Vorsitzenden des ZdJ Galinski als Antisemtin beschimpfen darf, weil eine korrupte Justiz in Deutschland ihm das genauso ermöglicht, wie offensichtliche Volksverhetzung), die uns alle erst die Masseneinwanderung der Moslems beschehrten, nur um uns, wie sich jetzt zeigt, umso besser gegen sie aufhetzen zu können. Möge dieser teuflische Plan nicht gelingen!
    Danke freemen, daß Du nicht müde wirst, Dich an die Seite der wahren Opfer zu stellen!

  1. Freeman sagt:

    In ganz Westjordanland sind doch Siedlungen errichtet und die Palästinenser vertrieben worden, die mit Strassen verbunden sind, auf denen nur Israelis fahren dürfen. Das ist doch schon lange kein zusammenhängendes Gebiet wehr, sondern nur noch einzelne Flecken, wie zum Beispiel Bethlehem völlig von der Aussenwelt abgeschnitten ist, von einer 12 Meter hohen Mauer umgeben. Und die Siedlungen entstehen jeden Tag weiter, das Gebiet der Palästinenser wird immer kleiner. Es ist sogar die arabische Bevölkerung erst kürzlich aus Ostjerusalem verjagt worden, man hat ihnen die Häuser enteignet, um Patz für iraelische Neubauten zu machen. Das ist ein kontiuierlicher Prozess, bis am Schluss alles in Israel einverleibt ist und die Palästinenser verschwunden sind.

  1. Anonym sagt:

    Deswegen gibt es ja auch die Forderung der UNO, und was in den ganzen Friedensvereinbarung für eine Zweistaatenlösung verlangt wird, die Rückkehr zu den Grenzen von 1967. Nur dazu müsste Israel die ganze Siedlungen die auf palästinensischen Territorium seitdem entstanden sind, aufgeben. Dazu sind sie aber nicht bereit, sondern schaffen vollendete Tatsachen, bauen sogar immer mehr. Das ist ja der Grund für den Konflikt. Wer ist der wirkliche Aggressor und wer das Opfer?

  1. Anonym sagt:

    „Die Palästinenser müssen eingehämmert bekommen, in den tiefsten Winkeln ihres Bewusstseins, dass sie ein besiegtes Volk sind.“

    hat ja schon in deutschland sehr gut geklappt. ich bin mir ziehmlich sicher, dass die usa diesen prozess auch noch durchlaufen werden.
    deren nationalstolz verbunden mit ihrer echt tollen demokratischen geschichte (jefferson, lincoln..) wäre zu gefährlich für eine weltregierung.

  1. Anonym sagt:

    Ich bekam gerade die Nachricht und möchte darüber informieren, daß es bei Mr.Wong derzeit nicht mehr möglich ist, Schall- u. Rauch- Artikel öffentlich abzuspeichern und vermute Zensur. Betrifft die Artikel über Gaza/Israel, die Hauptseite lassen sie noch zu.

    Info-Tip:
    Viele Artikel, Webseiten und Filme,(auch zum Thema Israel/Gaza)
    gegen den Mainstream (aktuell über 2000 bookmarks)
    ständig aktualisiert,
    gibts hier:

    http://www.mister-wong.de/user/Gegenstrom/

  1. Anonym sagt:

    Einfach nur erbärmlich sowas hier als Fakten darzustellen...
    Eine etwas mehr differenzierte Betrachtungsweise wäre mindestens angebracht.
    Die Hamas ist und bleibt eine terroristische Vereinigung, und dass sie gewählt ist legitimiert sie keineswegs. Oder glaubt ihr, dass wenn sich Al-Qaida in Pakistan zur Wahl stellt, und die absolute Mehrheut erreicht, man sie einfach gewähren lassen sollte.
    Wie man an meinem leicht verwirrten Vorredner merkt, ist dieser Artikel einfach nur gefährlich. Besonders für alle unglaublich cleveren Stammtischredner (wie der bereits erwähnte 2. Herr Anonym). Applaus, jetzt haben sie was zu reden.
    Alle latenten (oder auch nicht) Nazis Deutschlands, die sich mittlerweile Antizionisten nennen, haben daran mit Sicherheit auch ihren Spaß.
    Ich bin selbst der Meinung, dass ein großer Teil der Schuld bei Israel liegt. Man sollte aber versuchen, sich nüchtern und frei von irgendwelchen pseudoideologischen Ansätzen, ein Bild von der Lage zu machen. Und die ist nicht so einfach gestrickt, wie es der Artikel darzustellen versucht.
    Eigentlich schade, fand die Seite bisher ganz gut.
    Wahrscheinlich werden jetzt gleich die ersten Rufe nach Steinigung ertönen... Also haut raus Leute, bin gespannt!!!

  1. Anonym sagt:

    A JEWISH Rabbi telling the truth about Gaza (Palestine)

    http://de.youtube.com/watch?v=7pPq1C5s0SY&feature=related

  1. Anonym sagt:

    Ich bekam gerade die Nachricht und möchte darüber informieren, daß es bei Mr.Wong derzeit nicht mehr möglich ist, Schall- u. Rauch- Artikel öffentlich abzuspeichern und vermute Zensur. Betrifft die Artikel über Gaza/Israel, die Hauptseite lassen sie noch zu.

    Info-Tip:
    Viele Artikel, Webseiten und Filme,(auch zum Thema Israel/Gaza)
    gegen den Mainstream (aktuell über 2000 bookmarks)
    ständig aktualisiert,
    gibts hier:

    http://www.mister-wong.de/user/Gegenstrom/

  1. Anonym sagt:

    er ist einfach genial!!!

    george galloway vs american israeli aipac member

    http://de.youtube.com/watch?v=HJiYUICNqxE&feature=related

  1. Anonym sagt:

    Hier gibts noch mehr Kartenmaterial,dass so einiges aufzeigt wie zb. Pläne der Mauer und wie Gebiete "abgenabelt" werden.....nennt sich dann "Friedens-Fahrplan" für Nahost.

    http://www.chr.mergler.bnv-bamberg.de/initiativkreis/bilder/israel-palaestina-bilder/mauer_ges.u._qualqilia.jpg


    http://www.israel-palaestina.de/landkarten/karten.htm

    mfg.vt

  1. Anonym sagt:

    @16:16 Lern erst mal Gegenargumente bringen, statt Polemik. Ausserdem lern erstmal die Geschichte, statt dein einseitige Sichtweise, die dir eingeprägte wurde nachzuplappern.

    Am Beispiel Al-Qaida, dass du bringst, sieht man, du hast keine Ahnung über die Zusammenhänge, denn diese Organisation wurde von der CIA gegründet, ausgebildet und finanziert, als Freiheitskmpfer gegen die Russen in Afghanistan. Sie sind deshalb Kinder der Amis und werden jetzt weiter bewusst als Terroristen eingesetzt, damit die USA einen Grund hat wo sie wollen zuzuschlagen.

    Und ob jemand als Terrorist oder als Freiheistkämpfer angesehen wird, ist immer Ansichtssache. Dann wären ja die Widerstandskämpfer damals gegen die Nazis auch Terroristen in deinen Augen.

    Immer der die Macht hat, Verbrechen begeht und auf Widerstand stoss, erklärt dann die Leute zu Terroristen die sich wehren. Genau so macht es Israel auch, und du fällst darauf rein.

  1. Anonym sagt:

    Was ist hier erbärmlich? Welche „fraglichen „Fakten“ soll ich dir durch Links zu unabhängigen Medien belegen?

    Schau dir doch einfach mal die Grafik zu den Raketenangriffen der Hamas in diesem Beitrag an.
    http://www.mfa.gov.il/MFA/Terrorism-+Obstacle+to+Peace/Palestinian+terror+since+2000/Missile+fire+from+Gaza+on+Israeli+civilian+targets+Aug+2007.htm
    Das ist eine offizielle Seite der Israelischen Administrative. Im Oktober eine Rakete. Von Juni bis November 13 Raketen. Man kann davon ausgehen dass diese Angriffe von Einzeltätern begangen wurden. Wäre dies nicht so und offiziell von der Hamas genehmigt, wären es nicht so wenig Angriffe gewesen. Genug Raketen haben sie gehabt.

    Die Hamas hat also ihren Teil der Vereinbarung eingehalten. Wenn man dann einen Angriff bezugnehmend auf diese Daten legitimiert und die Hamas als Terroristen beschuldigt, verschließt die Augen vor offensichtlichen Tatsachen!

    Auch der Begriff Terroristen ist ein von westlichen Medien forcierter Begriff um Angriffskriege auf unschuldige Menschen rechtfertigen zu können. Freiheitskämpfer ist der passendere Ausdruck. Aber erst in 1000 Jahren, wenn wir alle Schall und Rauch sind, wird vielleicht die Wahrheit ans Tageslicht kommen. Dieser Beitrag ist einer der besten die ich zu diesem Thema gelesen habe. Wer hier irgendetwas anzweifelt, soll dies kundtun. Ich bin mir zu einhundert Prozent sicher, das ich alles belegen kann!

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    Einen interessanten, lesenswerten Artikel über Israel (und die Hamas), über Helden, Freiheitskämpfer und Terroristen findet man auch hier:

    http://flegel-g.de/israel-hamas.html

  1. Anonym sagt:

    solche Demo-werden natülich nicht gezeigt!!!!

    Annie Lennox | Stop Gaza Massacre protest London Saturday 3 January 2009

    George Galloway | Stop Gaza Massacre protest London Saturday 3 January 2009

    http://www.youtube.com/watch?v=_xBtBMf7aTk&feature=related

  1. ReditusDei- sagt:

    Radikale Aussagen israelischer, jüdischer und teils zionistischer Persönlichkeiten über das "Palästinenserproblem": http://www.palaestina.ch/images/zitate.pdf

  1. Anonym sagt:

    @ 16:15

    Wenn man keine Ahnung hat sollte man besser schweigen...
    Nicht das ich Dir das Sprechen verbieten möchte aber wenn ich so einen Kommentar lese frage ich mich was Du dein lebenlang gemacht hast..!?...
    Das die Hamas mit Bomben wirft bestreitet keiner...aber auch Du solltes Dir mal gedanken machen WARUM???WARUM???...weil sie Araba sind?...weil sie Moslems sind?...weil sie dunklerer Haut haben als die Israelis...weil sie ihren Wohlstand sichern wollen...??? Fang bitte an selber zu denken, ich habe meine Antworten schon.

  1. Anonym sagt:

    Nicht nur Amerika, sondern auch Deutschland unterstützt die israelischen Schlächter und Besatzer:
    http://www.alertnet.org/thenews/newsdesk/L9736369.htm
    und
    http://www.radio-utopie.de/2009/01/10/USA-und-Deutschland-massive-Waffenlieferung-an-Israel-unmittelbar-vor-Gazakrieg

    Da bekommt das Gefasel von Frau Merkel plötzlich einen ganz anderen Hintergrund......

  1. Anonym sagt:

    @16:15

    Irgend ein zionistischer Provo wie Du muß hier natürlich seinen mörderfreundlichen Unflat posten. Dann auch noch so tun, als ginge es Dir hier nur um Ausgewogenheit und ansonsten würdest Du ja auch Israel kritisieren und diese Seite hier gut finden, sind so durchsichtig, daß jeder hier sofort sieht, aus welcher Ecke heraus Du beauftragt wurdest. Den Krieg im Internet werdet Ihr nicht gewinnen, da könnt Ihr versuchen, alle Blogs oder Umfragen, wie die von der FAZ, zu sprengen. Denn in Bezug auf Menschlichkeit lassen sich die meisten Menschen auf der ganzen Welt kein x vors u machen. Israel ist und bleibt der verhasstetste Staat auf der Welt und alle wissen, daß er die größte Gefahr für den Weltfrieden ist und bleibt. Daher wird Israel auch eines gar nicht allzu fernen Tages verschwinden. Da könnt Ihr "ausgewogenen" Holocaust-Industriellen noch so herumtricksen, massenmorden und versuchen, die Menschen mit den von Euch gekauften Weltmedien zu manipulieren. Libanon 2006 war der Anfang von Israels Ende vor der Welt.

    Und wenn man dann auch noch sieht, welche kriminelle Bande Israel regiert seit Jahren: Ein Staatspräsident, der wegen Vergewaltigung zurücktreten mußte, Regierungschefs, die regelmäßig wegen schwerer Korruption zurücktreten müssen, und man könnte noch einige Beispiele bringen, wie sehr der verfaulte Fisch Israel vom Kopf her stinkt, dann erkennt man auch, wie sehr dieser Terror-Staat Israel von innen heraus bereits verrottet ist.

    Also, jeder pro-Israelische Beitrag in diesen Tagen ist so oder so als zionsfaschistischer Beitrag für alle friedliebenden Menschen dieser Welt erkennbar. Ihr Holocaust-Industriellen kämpft mit Eurer Propagandamaschinerie auf verlorenen Posten. Mord ist Mord! Und massenhafter Kindermord das abscheulichste Verbrechen!

  1. Anonym sagt:

    Recht hat er (Anonym 16:46).

    Zum thema Terror:

    Wenn die Al-Qaida, wirklich "Terroristen" wären, was sind dann die Staaten ?!

    hier ein auszug aus wikipedia
    man beachte "politische und wirtschaftliche Ziele"

    Der Terror (lateinisch terror, von terror, terroris, „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Das Ausüben von Terror zur Erreichung politischer oder wirtschaftlicher Ziele nennt man Terrorismus.

    noch fragen ?!

  1. Anonym sagt:

    16:15

    Irgend wann wird auch den ewig Gestrigen (wie dir) die sich einbilden ihre
    Meinung sei selbstgebildet die Augen
    aufgehen.
    Aber viele werden dann nicht zugeben daß sie nicht nur falsch gelegen sind,sondern mit ihrer Meinung mit zu dem Chaos beigertagen haben welches uns erwartet wenn nicht bald ein Großteil der Masse aufwacht.

    Jene werden dann das größte Geschrei machen.
    WIE KONNTE ES SO WEIT KOMMEN?

    Man sollte erst mal seine Hausaufgaben machen und sich neutral informieren bevor man andere kritisiert um dann mit Gegenbeweisen die Dinge zu wiederlegen.

    Papagei zu spielen und mit den Wölfen zu heulen ist einfach!

  1. Anonym sagt:

    Der böse,böse Nachbar!

    http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/005464.html

    Sehr guter Vergleich!

  1. Anonym sagt:

    Wieso gehen die Karten nur bis 1946 zurück? Was war vorher?
    Das Land was heute zum israelischen Staat gehört ist auf der Welt das einzige Land der Juden. Sie haben keine Auswegmöglichkeiten.
    Im Gegensatz können Muslime in etliche Länder ausweichen.

    Ich weiss ausserdem nicht, welche Medien zu konsumierst, aber die bei mir sind jedenfalls pro Palästina und kontra Israel.

  1. Schwalbe sagt:

    Wenn ich Geschichtslehrer wäre, würde Freeman für diesen Artikel und der 2. Kommentator von mir eine 1-2 bekommen. Von wahren Geschi-Lehrern bekämt ihr wahrscheinlich eine 5, weil 'politically incorrect' ;-)An den 2. Kommentator: Vergiß bitte nicht, finanzieren und finanzieren lassen. Deshalb kann man keine einseitige Schuldzuweisung vornehmen.

    Auch flegel.de hat einen guten geschichtlichen Abriss dazu geschrieben.
    Für Mr.'Erbärmlich': die Hamas ist amerikanisch-britisch-israelischer Gründung und die Antwort auf die El Fatah. Sie wissen, wo sie gezielt ihre Leute plazieren, damit sie ihr Ziel erreichen und das ist m.E. die Muslime in einen handfesten Krieg verwickeln und immer mehr Länder hineinziehen. Die Al Quaida ist amerikanischer Gründung und ein denkbar schlechtes Beispiel.

    Die Leute, die Briefe geschrieben und sie mit ihrem richtigen Namen unterschrieben haben in dem Blog 'Tasse Blut für die Kanzlerin', sind als 'Antisemiten' diffamiert worden, mitsamt dem Blog-Betreiber. Wie ich es vorausgesehen hatte. Sie sind von gewissen Schmierfinken der Presse unangenehm kritisiert worden und die, die Blogs haben, deren Blogs wurden verrissen. Das könnt ihr dort nachlesen. Auch die kritischen Juden bzw. die israelischer Abstammung. 'Antisemitismus' ist ein billiges Totschlägerargument.

  1. alex k sagt:

    was wäre den die lösung ?

    die israelis wollen das die ein teil der bevölkerung zu jordanien, ägypten und libanon auswandert. damit sie vollständig ein ISRAEL sind.

    Aber wenn die 3mio Bürger nach Libanon gehen würden , dann hätten sie wieder Nahrung und und mit Waffen von libanon und syrien könnten sie irgendwann heftig zurück schlagen.

    aber so machen sie es geschickt , man sieht immer das volk leiden ,
    und alle bürger sehen wie unfähig die UNO und Co gegen ISrael sind

  1. Anonym sagt:

    @ 18:30

    kannst es ruhig hier reinstellen!



    Gaza: Der böse, böse Nachbar

    Von ROLF VERLEGER, 5. Januar 2009 -

    Was würden Sie tun – so schrieb am 31.12. die israelische Geschichtswissenschaftlerin Prof. Fania Oz-Salzberger in der FAZ – wenn Ihr Nachbar immerzu Steine und Molotowcocktails auf Ihre Wohnung wirft? Würden Sie nicht irgendwann zum Gewehr greifen, um diesem Treiben ein Ende zu machen? Und wenn sich der Nachbar mit seinen Kindern umgibt, damit Sie ihn nicht treffen, würden Sie dann nicht irgendwann ein Gewehr mit Zielfernrohr nehmen?
    Just so wie dieser Nachbar verhalte sich die Hamas in Gaza, wenn sie israelische Städte mit ihren Sprengstoffraketen beschieße. Daher sei der jetzige Krieg Israels gegen Gaza ein gerechter Krieg.

    Ich bin Frau Oz-Salzberger für dieses Beispiel mit dem Nachbarn sehr dankbar. Denn daran kann man vieles anschaulich klarmachen. Nennen wir der Einfachheit halber Sie und Ihre vom bösen Nachbarn so gemein terrorisierte Familie die Hausbesitzer und betrachten nun die merkwürdigen Verhältnisse im Wohnblock. Die Nachbarswohnung ist Gaza.

    1) Sie haben vor drei Jahren dem Nachbarn die Schlüssel abgenommen

    Ohne Ihre Zustimmung als Hausbesitzer darf die Nachbarsfamilie nicht aus ihrer Wohnung heraus, weder zum Arbeiten noch zum Studieren noch zum Verreisen noch zum Einkaufen. Ohne Ihre Zustimmung als Hausbesitzer bekommt der Nachbar keine Post, nichts zu essen, keinen Strom, kein Gas und keinen Besuch: Die Wohnung ist abgeschlossen, Sie als Hausbesitzer haben den Schlüssel, und der böse, böse Nachbar ist eingeschlossen. Und zwar seit 2006, seit fast drei Jahren.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    Der Fehler des bösen, bösen Nachbarn und seiner Freunde im anderen Wohnblock: Diese Leute haben die falsche Partei gewählt.

    Dabei waren Sie doch so nett zu dem Nachbarn gewesen, dass Sie vor vier Jahren, 2005, freiwillig von seinem Balkon mit Seeblick ausgezogen waren, den Sie ihm mal früher abgenommen hatten. Allerdings eines Blickes oder Wortes gewürdigt hatten Sie diesen Typen bei Ihrem Auszug natürlich auch nicht. Und die Balkonmöbel haben Sie demoliert. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir mit unseren Nachbarn reden würden?
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    2) Sie haben vor zwei Jahren dem Nachbarn eine Schlägergang geschickt

    Sie und Ihre nordamerikanischen Freunde vom Hausbesitzerverband hatten 2007 eine Schlägertruppe in der Nachbarswohnung einquartiert, die Mohamed-Dahlan-Gang. Die sollte dem bösen, bösen Nachbarn die Wohnung wegnehmen. Gemeinerweise wehrte sich der Nachbar gegen diesen Putsch. Da waren Sie ganz schön sauer. Danach haben Sie allen weiszumachen versucht, der böse, böse Nachbar habe nun ohne jeden Grund gewaltsam die Macht in seiner Wohnung übernommen und sei dazu nicht legitimiert. Sie waren selbst überrascht, wie viele Journalisten diese Lüge gerne verbreitet haben. Bei Silke Mertins aus der taz war es ja vielleicht noch zu erwarten, aber dass auch Torsten Schmitz von der Süddeutschen diesen Unsinn schreiben würde, war verblüffend.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    3) Sie haben dem Nachbarn die Betriebskosten der Wohnung nicht korrekt abgerechnet.

    Seit Jahren werden die der Wohnungs-Autonomiebehörde zustehenden Zölle und Abgaben nicht termingerecht und vollständig ausgezahlt.

    4) Sie haben schon viele Personen aus der Nachbarswohnung umgebracht.

    Das war im Jahre 2006. Es waren Hunderte Tote. Übrigens war dies ein Auslöser des Libanonkriegs, da die Hisbollah für diese Taten an Israel Vergeltung üben wollte.

    5) Sie haben dem Nachbarn schon lange sein Auto weggenommen.

    Der Nachbar hatte mal einen Flughafen – gebaut von EU-Geldern. Den haben Sie kaputtgemacht: Böse Nachbarn brauchen keinen Flughafen.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    6) Sie haben dem Nachbarn seine Arbeit weggenommen.

    Der Nachbar ging mal auf Fischfang. Das haben Sie ihm verboten. Er hatte mal Fabriken. Die haben Sie ihm 2006 zerbombt. Er hatte mal Landwirtschaft. Die haben Sie ruiniert, indem Sie den Export verboten haben. Der böse Nachbar, der nur schießen will, soll nicht fischen, nicht arbeiten, nicht Boden beackern: Der böse, böse Nachbar soll auf Sie schießen, damit Sie zurückschießen können.
    Das tat er denn auch.

    7) Gerichte geben dem bösen Nachbarn Recht

    Viele Fachleute für Nachbarschaftsrecht, wie Amnesty International, UN-Experten, Friedensnobelpreisträger haben klar gesagt, dass Ihr Vorgehen als Hausbesitzer gegenüber Ihrem Nachbarn seit Jahren gegen Recht und Gesetz verstößt. Glücklicherweise haben diese Leute keine Polizei, um Recht und Gesetz durchzusetzen. „Wie viele Divisionen hat der Papst?“ spottete Stalin.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    8) Sie vertreiben seit Jahren die Freunde des bösen Nachbarn aus deren Wohnungen

    Leider hat der böse Nachbar immer noch Handys und Telefone. Daher erfährt er tagtäglich, wie Sie die Freunde und Verwandten des bösen Nachbarn, die im Wohnblock Westjordanland leben, aus ihren Wohnungen vertreiben. Ein wesentliches Mittel dazu ist die große Wand, die Sie mitten durch den Wohnblock gebaut haben. Denn Sie haben diese Wand, die eigentlich zu Ihrem Schutz dienen sollte, nicht um Ihre Wohnung gebaut, sondern quer durch die Wohnungen dieser Freunde. Was brauchen die auch zwei Wohnzimmer? Eins reicht völlig, im anderen können doch lieber Ihre Freunde wohnen. Und dass die auch in ihrer eigenen verkleinerten Wohnung durch eine Sicherheitskontrolle müssen, bevor sie vom Wohnzimmer ins Bad gehen, da ist doch nichts dabei: Das ganze Leben ist schließlich ein Wartesaal! Und wer dagegen friedlich demonstriert, der bekommt zwar in Deutschland den Ossietzky-Preis, aber zuhause wieder Tränengas, und wenn er Pech hat, wird er wegen Demonstrierens in Putativnotwehr erschossen. Natürlich gingen die Freunde des bösen Nachbarn wegen der Wand durch ihre Wohnung vors Gericht, der damalige deutsche Außenminister, ein bräsiger Mann namens Fischer, nannte dies „nicht hilfreich“, sie bekamen selbstverständlich Recht, aber wieder ist keine Polizei da, die dieses Recht durchsetzt.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    9) Sie haben dem Nachbarn vor 60 Jahren den Hausbesitz weggenommen

    Vor langer, langer Zeit war der Großvater des Nachbarn Besitzer des ganzen Hauses gewesen. Damals sind Ihre Großeltern in das Haus gekommen, verzweifelt, verfolgt, es war ein guter Schutz vor dem Sturm, Sie haben bald auf dem Hof eine Wohnung gebaut, der Hof gehörte ja schließlich keinem, nicht wahr, dass die anderen dann nicht mehr von einer Wohnung zur andern kamen, nun ja, sind ja nur Araber. Gelegentlich kamen ein paar humanistische Spinner vorbei, die hießen Achad ha’Am, Martin Buber, Hannah Arendt, es waren noch ein paar mehr, die sagten, man müsse mit den Hausbesitzern in Freundschaft leben, aber um Marx’ Willen, diese Araber waren doch zu primitiv für den Aufbau des Sozialismus, mit solchen Landpomeranzen kann man nicht Freund sein. Und später als Marx nicht mehr in Mode war, da sagte man um Gottes Willen, diese Araber haben ja die falsche Religion, was wollen die überhaupt hier im Heiligen Hause? Gibt doch genug andere Häuser hier, sollen sie doch dahin.
    Und dann, ab 1947, haben Ihre Eltern den Eltern des bösen, bösen Nachbarn die meisten Wohnungen und das ganze Haus weggenommen, als die vor Angst geflohen waren, in Panik vor dem bewaffneten Terror Ihrer Eltern. Und nun leben viele Nachkommen dieser Leute in der einen Wohnung, im dichtest besiedelten Fleckchen der Erde, in Gaza. Ja warum ist es jetzt nur so dicht besiedelt?
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    Und so sagte die deutsche Bundeskanzlerin und auch Frau Prof. Oz-Salzberger: Die Alleinschuld an diesem Krieg hat nur der böse, böse Nachbar.

    10) Nachwort.

    Als die ersten jüdischen Zionisten um 1890 in das heutige Israel kamen, da waren sie auf der Flucht vor Diskriminierung im Zarenreich, vor Brandschatzung und Ermordung in Pogromen, auf der Suche nach einem freien, selbstbestimmten Leben, das ihnen in ihrer alten Heimat nicht ermöglicht wurde. Dies war nicht ein Konflikt von Gut gegen Böse, sondern der Streit um ein Stück Land, das den palästinensischen Arabern Heimat war und den Einwanderern als einzig mögliche Heimat erschien.

    Gewonnen hat diesen Streit die jüdische Seite, um den Preis des ständigen Kriegszustands. Jedoch der Friedensplan liegt längst auf dem Tisch. Dieser besteht in der Zwei-Staaten-Lösung auf den Grenzen von 1967, in einer einvernehmlichen Regelung des Problems der palästinensischen Flüchtlinge, in einer einvernehmlichen Regelung über Jerusalem. Dies haben die Mitgliedsstaaten der arabischen Liga Israel 2002 vorgeschlagen und in jüngster Zeit nochmals bekräftigt. Israel ist damit nicht einverstanden, weil Israel sich nicht entscheiden kann, ob es das widerrechtlich besetzte Land im Westjordanland nicht lieber behalten und erweitern will. Solange Israel nicht sagt, ja, wir wollen lieber Frieden, wir geben das Besatzungsregime auf, so lange wird es keinen Frieden geben.

    Die Position Deutschlands in diesem Konflikt ist zwiespältig. Aber kann die Tatsache, dass wir europäischen Juden Opfer eines von Deutschland verübten großen Unrechts wurden, dem jüdischen Staat das Recht geben, nun anderen Unrecht zu tun? Glauben deutsche Politiker wirklich, es sei eine Wiedergutmachung der Ermordung meiner jüdischen Verwandtschaft, dass nun Israel haltlos und bindungslos alles machen darf, was ihm so gerade einfällt?
    Es würde im Gegenteil Israel unendlich gut tun, wenn es aus seiner fantasierten Position, das ewige Opfer zu sein, herausgeführt würde, und wie jeder andere Staat auch fest in das internationale Regelsystem eingebettet würde. Das heißt, dass die widerrechtliche Besetzung des Westjordanlands und die völkerrechtswidrige jahrelange Belagerung Gazas sanktioniert und boykottiert werden müssen. Die EU sollte Israel ebenso an seinen Fortschritten in Beachtung von Völkerrecht und Menschenrechten messen wie die Türkei und Serbien. Die rechtliche Bewertung des Falles Olmert sollte ebenso wie im Fall Milosevic in Den Haag erfolgen.



    Der Autor: Prof. Dr. Rolf Verleger ist Psychologe an der Universität Lübeck. Er baute die Jüdische Gemeinde Lübeck und den Landesverband Schleswig-Holstein mit auf und ist seit 2006 Delegierter des Landesverbands im Zentralrat der Juden in Deutschland.

  1. Anonym sagt:

    @18:21 Vorher war Palästina ein Teil des Osmanischen Reiches, bis nach dem I. Weltkrieg die Briten als Siegermacht die Verwaltung übernahmen. Diese endete 1946 mit dem Beschluss der UNO, das Land in zwei Staaten aufzuteilen. Nur die Schaffung eines palästinenisischen Staates auf kleinerem Gebiet, hat Israel nie geduldet und bis heute verhindert.

  1. Anonym sagt:

    http://www.presstv.ir
    US plans massive arms delivery to Israel
    Sat, 10 Jan 2009 11:25:45 GMT


    GPS-guided Small Diameter Bombs, GBU-39
    The Pentagon plans to make a large arms delivery to Israel, rising fears that the military campaign in Gaza will go on for a long time.

    The US is trying to hire a merchant ship that can carry hundreds of tons of weapons from Greece to Israel later this month; Reuters reported citing tender documents it had obtained.

    According to the US Navy's Military Sealift Command (MSC), the ship will transport 325 standard 20-foot containers of what has been called 'ammunition' from the Greek port of Astakos to the Israeli port of Ashdod on two separate trips in the second half of January.

    A description on the manifest says the containers will be loaded with 'hazardous material', such as explosive substances and detonators, without giving any more details.

    The Pentagon announced the tender for the ship in the last hours of 2008. The two deadlines set for the deliveries are January 25 and the last day of the month.

    Meanwhile, a Pentagon spokesman confirmed the planned arms shipment to Israel, but denied that the delivery was linked to the Israel's deadly offensive in Gaza.

    "This previously scheduled shipment is routine and not in support of the current situation in Gaza," said Air Force Lt. Col. Patrick Ryder.

    However, a senior military analyst in London, who wished to remain unnamed, said the timing of the shipments shows that they may be 'irregular' and linked to the military operation in Gaza.

    The tender for the ship followed a December US arms delivery to Israel, which was also carried out by a merchant ship.

    This is while shipping brokers in London who have carried out weapon deliveries for the British and US military in the past say that shipment of such a large cargo of weapons to Israel is rare.

    "Shipping 3,000-odd tons of ammunition in one go is a lot… this is pretty rare and we haven't seen much of it quoted in the market over the years," one broker said, on condition of anonymity.

    Tender documents indicate that the German ship hired by the US in early December also carried a massive cargo of weapons that weighed over 2.6 million kg and filled up to 989 standard 20-foot containers to Ashdod from North Carolina.

    In September, the US Congress approved a plan to sell Israel 1,000 bunker-buster bombs, of the Guided Bomb Unit-39 (GBU-39), that use GPS to find their way and are able to penetrate deep fortified constructions, such as Iran's nuclear facilities.
    siehe hierzu :

    http://gedankenfrei.wordpress.com/2009/01/04/h9llywood/#more-4752

    Die ersten beiden Videos von insgesamt 17-Teilen haben mich ganz schön ins staunen gebracht, auch wenn mir dieses ewige 911 allmählich auf den Senkel geht, besonders wenn die Verantwortlichen nach über acht Jahren immer noch ohne Leine laufen gelassen werden. So… kommen wir nun zu Hollywood mal anders.
    Viel Vergnügen !

    Einer der drei Kommentare war nicht weniger interessant als das Fundstück selbst:

    Also, beim neusten Emmerich “Am Tag an dem die Erde stillstand”:

    Die Aliens kommen in 78 Minuten, doch eingeblendet wird 01:18:39 Manhattan

    Meine verrückte Deutung:
    Etwas wird am 18. Januar passieren...

  1. Anonym sagt:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/2/434749/text/
    Israelischer Minister droht mit "Holocaust"
    Während die israelische Luftwaffe erneut Angriffe auf Ziele im Gazastreifen fliegt, kommen aus Jerusalem geharnischte Töne. Vize-Verteidigungsminister Vilnai droht radikalen Palästinensern - mit fragwürdiger Rhetorik.
    Der stellvertretende israelische Verteidigungsminister Matan Vilnai hat den Palästinensern mit einem "Holocaust" gedroht. Wörtlich sagte er: "Wenn die Palästinenser noch mehr Raketen abschießen und deren Reichweite vergrößern, bringen sie sich in die Gefahr eines größeren Holocaust, weil wir alles in unserer Macht Stehende tun, uns zu verteidigen", sagte Vilnai dem Militärrundfunk.

  1. Anonym sagt:

    http://scusi.twoday.net/
    Während es sich am Donnerstag in Paris beim jüdischen Scharlatan die hohen Herrn und Damen im Elysée bei feinsten Speisen und Champagner gut gehen ließen, verbluteten in Gaza komplette palästinensische Familien in den Trümmern ihrer von der Armee des Judenstaats zerbombten elenden Behausungen, erfroren Kinder neben ihren toten Müttern, zerfetzten israelische Panzergranaten LKW-Fahrer, die in der „fliegenden“ Feuerpause Hilfsgüter und Verbandsmaterial nach Gaza bringen wollten.

    Wer, wenn nicht gnadenlose Scharlatane wie Nicholas Sarkozy oder Mossad-Flintenweiber wie Tzipi Livni sind dafür auserkoren, uns die ganze Gnadenlosigkeit des Kapitalismus vorzuführen, der keines seiner Opfer je hat zur Ruhe kommen lassen.

    Gnadenlos zeigt uns die Globalisierung, dass der freie Warenverkehr nur zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten gilt, dass die Ressourcen dieser Welt nur an die verteilt werden, die zu den Besitzenden, zu den Reichen gehören. Die Freiheit des Verkehrs gilt nicht für alle Menschen. Arme Menschen dürfen sich nicht weltweit ihren Arbeitsplatz suchen, Afrikaner z.B. werden von der EU schon vor Süditalien im Mittelmeer abgefangen, interniert und zurückgeschickt. Millionen Palästinenser werden seit vierzig Jahren im KZ Gaza und auf der West Bank als billige Arbeitssklaven für reiche Israelis hinter Stacheldraht gefangengehalten. Wenn sie aufmucken, werden sie von israelischen High-Tec Militärmaschinen roboterhaft in Massen ermordet.

    Gaza, das ist die Hölle, das ist das Gegenstück zu Haifa oder Tel Aviv, wo in den Wohnsiedlungen der Reichen die Nichtstuer und Nichtsnutze ihre Zeit mit Devisenspekulationen totschlagen, wenn sie für Drogen, Alkohol oder den jüdischen Breitensport Sex zu alt sind.

    In Tel Aviv oder Haifa sitzen die Leute, die in den letzten Jahren mit ihren Spekulationen in Nahrungsmitteln, in Reis, Weizen oder Soja Milliarden Dollar gemacht haben. Von den Spekulanten gibt es keine Fotos. Es gibt keine Verantwortlichen für den wachsenden Hunger in der Dritten Welt, für die Milliarde Hungernder. Im Kapitalismus gibt es keine Kostenwahrheit, keine Aufklärung, keine Alternativen, keine Bürger mehr. Es gibt nur noch Kunden. Wie der Judenstaat zeigt, der sich an keine Völkerrechtsregel hält, kennt diese jüdisch-angloamerikanische Welt des militaristischen Kapitalismus auch keine Gebote mehr, sondern nur noch Angebote.

    Bietet sich irgendwo ein militärisch schlecht verteidigter Landstreifen mit ein paar Millionen armseliger Einwohner an, die als Leiharbeiter ausgenutzt werden können, dann wird er von den Gierigen, den Zockern und Glücksspielern einkassiert.

    Wir Kontinentaleuropäer sind gut beraten, die enttarnten Lakaien des jüdisch-angloamerikanischen „Neuen Kapitalismus“ rasch aus unseren Teppichetagen von Banken, Wirtschaft, Politik und Medien nach England davonzujagen. Sonst haben wir in den Vorstädten von Paris oder in Berlin-Neukölln bald auch so schöne Zustände, wie sie heute dank IDF in Gaza-City herrschen.

  1. gerina sagt:

    danke freeman, dass Du wieder über die Tragödie, die Katastrophe in Gaza berichtest. Ich war heute nachmittag auf der Kundgebung am Kölner Dom. Zuvor erfuhr ich durch einen Freund, der aus Oberhausen über Düsseldorf nach Köln kommen wollte, dass in D´dorf heute mittag k e i n Zug nach Köln fahren würde....sie hätten alle mindestens eine Stunde Verspätung. Zufall ?? Nein, das glaube ich nicht...man wollte verhindern, dass sich in Köln so viele protestierende Menschen treffen.es waren dann ca. 1500 -2000 dort. Wenn die Züge nicht ausgefallen wären, dann wären es mehr Menschen gewesen...
    ja, die Kundgebung war, wie die Demo in Düsseldorf sehr, sehr, ergreifend und es war erschüternd ..,.ich sprach mit vielen Menschen, gut, dass meine Freunde auch dort waren..d.h. wenigstens ein paar Deutsche unter den vielen Migranten.
    Es wurde skandiert:
    Kindermörder Israel
    Massenmörder Israel
    Frauenmörder Israel
    Deutschland finanziert - Israel bombadiert !
    Freiheit für Gaza !
    usw.

    Ein Palästinenser, der Geld sammelte, erzählte, dass er seine ganze Familie in Gaza verloren hat. Seine Frau, seine fünf Kinder sind t o t. Er ist jetzt alleine in Deutschland ! Es ist unfassbar !!
    Er berichtete weiter, dass in Gaza zuerst die Bulldozer kommen, die Häuser plattwalzen, dann kommen die Panzer und schießen. So sieht der Bodenkrieg aus !! Der Mann hatte Tränen in den Augen und ich hätte am liebsten mitgeweint ...
    Die feigen Israelis, sage ich nur.
    Und das erzählen uns unsere gleichgeschalteten Medien nicht. Nein, sie lügen, es läuft da eine große Propagandamaschinerie..
    Ich habe den Mann noch gefragt, ob die Palästinser in Gaza eigentlich von den vielen, vielen Protesten hier erfahren.
    Ja, sagte er, wir sorgen dafür und auch dafür, dass das Geld was wir sammeln auch dort ankommt.
    Seine Worte klangen sehr überzeugend.
    Viele Migranten, mit denen ich sprach, fragten mich: Wo sind die Deutschen ?? Warum sind sie nicht hier ??

    Wisst Ihr eine Antwort auf diese Frage ?
    _________________________________
    Im Weiteren eine Stellungnahme von Volker Bräutigam zur Berichterstattung unserer Medien:
    Betreff: WG: Ihre Nahost-Berichterstattung

    Es nützt sicher nichts, ändert sicher nichts - aber ich kanns nicht mehr ertragen, schweigend und widerspruchlos den Nachrichten-Dreck zu
    fressen von Sendern, die auch von meinen Gebühren ihre Leute gut
    bezahlen.
    VB Vielleicht, so hoffe ich, schreiben noch andere ...
    Volker Bräutigam
    Date:January 9, 2009 11:52:56 GMT-02:00

    To:info@zdf..de

    Subject: Ihre Nahost-Berichterstattung

    Programmdirektion ZDF
    Chefredaktion ZDF
    Nachrichtenredaktionen ZDF

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    UN-Bericht von heute morgen:

    ... Since the Israeli military operation began on 27 December until 8 January 758 Palestinians have been killed
    approximately 42% of whom were women (60) and children (257).

    Tote Israelis hingegen: 9,
    davon 3 Soldaten, die im Feuer der eigenen Kameraden umkamen.

    Und angesichts solcher Fakten
    - 257 tote Kinder! wagt das ZDF es immer noch, in seinen Nachrichten (Mittagsmagazin 9.1. ,
    heute-journal 8.1.) von der "Gewalt der Hamas" zu schwafeln, die zu brechen
    die Israelis sich gezwungen sähen?
    Ganz abgesehen von der eindeutigen Rechtslage
    (Völkerrechtsbrüche der Israelis, Missachtung sämtlicher einschlägiger
    UN-Resolutionen, Verletzung des Kriegsrechts, der Allgemeinen
    Menschenrechte etc pp. s. u.a. Anhang)und der übereinstimmenden Beurteilung ehrenwerter internationaler
    Beobachter (u.a. Anhang)
    1,6 Millionen Palästinenser sind in Gaza seit Jahrzehnten auf einer
    Fläche halb so groß wie Hamburg eingesperrt, durften nicht einmal vor der eigenen Küste einen frei zugänglichen Hafen anlegen und werden nun seit zwei Wochen systematisch bombardiert, von der im Nahen Osten absolut überlegenen Militärmacht Israel aus der Luft, von See und vom Land her beschossen, mit schwerer Artillerie und mit Panzern
    angegriffen, zugleich werden UN-Konvois beschossen, Wasserversorgung und Elektrizität in den Gaza immer wieder unterbrochen
    und da schämen sich Ihre Redakteure nicht, Formulierungen wie die genannte zu gebrauchen?
    Thomas Immanuel Steinberg chreibt:

    In Israel regieren Faschisten. Nicht alle Juden in Deutschland agieren so widerwärtig wie Broder, Friedman - und das ZDF.
    Kriegsverbrecher und Massenmörder wie Olmert, Livni und Barack
    gehörten ebenso vor UN-Tribunale wie einst Milosevic.
    Aber man versteht: Im ZDF bestimmen Inhumanität und der Mainstream; es herrscht Verzicht aufs eigenständige kritische Recherchieren und Denken. Die Korrespondenten am Ort des Geschehens mögen sich noch so sehr um zumindest zarte Zwischentöne bemühen, in ihrer Mainzer Zentrale ist doch nur der subalterne Gefolgschaftsjournalismus
    angesagt (Kollege Tilgner wusste wohl, wovon er sprach).
    So schaufeln sich die Öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten selbst ihr Grab.
    Was ich zutiefst bedauere
    Volker Bräutigam

    Anhang:
    Versagen der internationalen Gemeinschaft «Israel begeht eine erschütternde Anzahl von Greueltaten unter Einsatz moderner Waffen gegen die wehrlose Bevölkerung. Ich bin schockiert darüber, dass die internationalen Gemeinschaft es versäumt,
    darauf mit entschiedenen Massnahmen zu reagieren.»
    Richard Falk, Uno-Sonderberichterstatter über die Menschenrechtssituation in den Besetzten Palästinenischen Gebieten («BBC World Service»
    vom 30.12.2008)

    «Alle Anzeichen von Kriegs-verbrechen»
    «Im Zusammenhang mit einer völligen Luftüberlegenheit, bei der die eine Konfliktpartei todbringende Flugzeuge gegen Gegner aufbietet,die nichts zu ihrer Verteidigung haben, trägt die Bombardierung alle
    Anzeichen von Kriegsverbrechen.»
    Friedensnobelpreisträger und Bischof Desmond Tutu zur israelischen Bombardierung von Gaza («Tagesthemen» vom 28.12.2008)
    Aus dem Humanitären Völkerrecht
    Art. 51 Schutz der Zivilbevölkerung
    1. Die Zivilbevölkerung und einzelne Zivilpersonen geniessen
    allgemeinen Schutz vor den von Kriegshandlungen ausgehenden Gefahren.
    Um diesem Schutz Wirksamkeit zu verleihen, sind neben den sonstigen
    Regeln des anwendbaren Völkerrechts folgende Vorschriften unter allen
    Umständen zu beachten. […]
    4. Unterschiedslose Angriffe sind verboten. […]
    5. Unter anderem sind folgende Angriffsarten als unterschiedslos
    anzusehen:
    a) ein Angriff durch Bombardierung gleichviel mit welchen
    Methoden oder Mitteln bei dem mehrere deutlich voneinander
    getrennte militärische Einzelziele in einer Stadt, einem Dorf oder
    einem sonstigen Gebiet, in dem Zivilpersonen oder zivile Objekte
    ähnlich stark konzentriert sind, wie ein einziges militärisches Ziel
    behandelt werden, und
    b) ein Angriff, bei dem damit zu rechnen ist, dass er auch Verluste
    an Menschenleben unter der Zivilbevölkerung, die Verwundung von Zivilpersonen, die Beschädigung ziviler Objekte oder mehrere derartige Folgen zusammen verursacht, die in keinem Verhältnis zum erwarteten konkreten und unmittelbaren militärischen Vorteil stehen.
    I. Zusatzprotokoll zu den Genfer Abkommen
    vom 12. August 1949 über den Schutz der Opfer internationaler
    bewaffneter Konflikte
    Verbot der Verweigerung lebensnotwendiger Güter
    Art. 54 Schutz der für die Zivilbevölkerung lebensnotwendigen Objekte
    1. Das Aushungern von Zivilpersonen als Mittel der Kriegführung ist verboten.
    2. Es ist verboten, für die Zivilbevölkerung lebensnotwendige Objekte wie Nahrungsmittel, zur Erzeugung von Nahrungsmitteln genutzte
    landwirtschaftliche Gebiete, Ernte- und Viehbestände, Trinkwasserversorgungsanlagen und -vorräte sowie Bewässerungsanlagen anzugreifen, zu
    zerstören, zu entfernen oder unbrauchbar zu machen, um sie wegen
    ihrer Bedeutung für den Lebensunterhalt der Zivilbevölkerung oder der
    gegnerischen Partei vorzuenthalten, gleichviel ob Zivilpersonen ausgehungert oder zum Fortziehen veranlasst werden sollen oder ob andere Gründe massgebend sind.
    I. Zusatzprotokoll zu den Genfer Abkommen
    vom 12. August 1949 über den Schutz der Opfer internationaler
    bewaffneter Konflikte
    Verbot der Kollektivstrafe
    Art. 4 Grundlegende Garantien
    2. Unbeschadet der allgemeinen Gültigkeit der vorstehenden Bestimmungen sind und bleiben in Bezug auf die in Absatz 1 genannten Personen
    jederzeit und überall verboten:
    b) Kollektivstrafen
    II. Zusatzprotokoll zu den Genfer Abkommen vom 12. August 1949
    über den Schutz der Opfer nicht internationaler bewaffneter Konflikte
    _____________________________
    Gerina:
    es wäre gut, eine Mahnwache vor der Sendezentrale des ZDF´s in Mainz zu veranstalten oder vor dem WDR in Köln....
    Die Berichterstattung der Mainstreammedien ist wirklich unerträglich ! Marietta Slomka kommentierte in den Heute-Nachrichten in einem kalten zunischen und schnodderigem Ton vorgestern abend über den Mord der israelischen Soldaten an den zwei Fahrern des UNO-Hilfstransportes, der den gequälten Palästinensern Güter für ihr Überleben bringen sollte, in der dreistündigen mittäglichen Mordpause folgendermaßen:
    "Das sind die tragischen Geschehnisse, die der Krieg mit sich bringt..." und weiter: "wir müssen davon ausgehen, dass es sich um ein Versehen der Israelis handelt".
    Versehen: Nein, das war gezielter Mord...
    Und die Stellungnahme von Marietta Slomka soll uns suggerieren, dass wir uns also daran gewöhnen sollen, dass Krieg so aussehen !
    Der Hintergrund ist, dass es noch nicht mal möglich sein soll, ein wenig Hilfe den Palästinensern zukommen zu lassen ??

    Nein, nicht mit uns...setzen wir weiter Zeichen der Menschlichkeit und des Nichteinverstandenseins über den völkerrechtswidrigen barbarischen Einsatz der Israelis in Gaza.
    ______________________________
    Lieber freeman: ich bin sehr froh, dass Du weiter über Gaza berichtest. Es wird im Moment Geschichte geschrieben.
    Wir müssen dranbleiben und nicht aufhören, bis dieser Völkermord aufhört.
    ich berichte auch weiter..
    und an @alle: macht was, tut etwas !
    schreibt an unsere Sendeanstalten, geht auf die Kundgebungen, auf die Demos und Mahnwachen....
    herzliche Grüße
    Gerina


    __________________________________________________________________

  1. Anonym sagt:

    Autor: Daniel Neun, Samstag, 10. Januar 2009, 16:19

    Wie schäbig und skrupellos die Kriegsverbrechen des israelischen Militärs und der abgewirtschafteten Olmert-Regierung durch Konzernmedien und Staatspresse weltweit gedeckt und die Menschen gegeneinander ausgespielt werden, zeigt die jüngste Umfrage der rechten israelischen Zeitung "Ma´ariv".

    In der britischen "Times" heisst es dazu:

    "Die Offensive gegen Hamas ist sehr populär: eine Umfrage in der Zeitung Maariv zeigte dass 91 Prozent der Israelis sie unterstützen"

    In der "Welt" wurde man dann ungewollt ein bissschen deutlicher. Da hiess es, das "Sicherheitskabinett der drei Wahlkämpfer Ehud Olmert, Ehud Barack und Tzipi Livni stimmte

    "für ein Festhalten an der Offensive, die einer Umfrage der Zeitung "Ma'ariv" zufolge 91 Prozent der jüdischen Israelis befürworten.

    Na gucke da. Bei 20 Prozent arabischer Staatsbürger (die zu 91 Prozent sunnitisch-muslimisch und zu 9 Prozent christlichen Glaubens sind). Da wird einem doch alles klar.
    Nein, doch nicht.

    Dann steht da nämlich noch bei "Wikinews":

    "Die Bodenoffensive wird dagegen `nur` von rund 42 Prozent der Befragten unterstützt"

    Kombiniere: von allen befragten "jüdischen Israelis" (was für ein theokratischer Dreck ist das denn im 21.Jahrhundert?) ist also die klare Mehrheit gegen die Invasion.

    Und ohne Invasion: was sollte man da noch plattbomben?

    Und dann steht da noch in der Welt der Untertanen, Staatsministers Gernot Erler (SPD) hätte gesagt, dass Deutschland sich einer Aufforderung, Blauhelme in den Gazastreifen zu senden, "nicht entziehen" könne.

    Das kommt davon, wenn man zu oft "Du bist Deutschland" an die Tafel malen musste. Gute Reise noch, Herr Erler.

    Es ist und bleibt eine Tatsache: wir müssen hier jeden Tag unser Gehirn verteidigen.

    Und nicht nur das...

    Quelle: Radio Utopie

  1. gerina sagt:

    @schwalbe: magst Du uns von der Demo in Gelsenkirchen berichten ?? Wie war es da ? Du warst ja da...

  1. gerina sagt:

    Nachtrag: mein türkischer Kioskbesitzer erzählte mir gerade, dass das türkische Fernsehen ein schwerverletztes Kind in Gaza zeigte und der Arzt ihm aufgrund mangelnder medizinischer Hilfe eine Todesspritze gab, um es von seinem Leidern zu erlösen. das wurde live gezeigt...
    Kindermörder Israel

  1. Anonym sagt:

    Aufruf an das algerische Volk

    Das zionistische Apartheid-Regime, unterstützt durch die grossen Weltmächte, setzt weiterhin in aller Öffentlichkeit seinen Völkermord in Gaza fort. Es gibt seit dem 27. Dezember tausende von Opfer (Tote und Verletzte), die hauptsächlich Zivilisten sind. Eineinhalb Millionen Palästinenser, die schon seit langem einer unmenschlichen Blockade von Seiten des zionistischen Gebildes unterlegt sind, befinden sich in schleichender sozialer Not. Ausgehungert, ohne Fürsorge, ohne Wasser, ohne Strom, ohne Heizöl werden sie derzeit terrorisiert und des Lebensrechts bedroht. Das Ausmass der begangenen Verbrechen, die aktive oder passive Beihilfe - vor allem von zahlreichen arabischen Regimen - droht die gesamte Region in ein fürchterliches Chaos zu stürzen.

    Das humanitäre Völkerrecht und das internationale Recht auf Menschenrechte werden verhöhnt, genauso werden auch die Genfer Konventionen verletzt, denn diese sollten den Schutz der Zivilbevölkerungen in Kriegszeit oder unter Besatzung gewährleisten. Sogar die landesinterne Gesetzgebung, wie die des eifrigen Verbündeten von Israel - die Vereinigten Staaten von Amerika - werden mit den Füssen getreten. Wo verbleibt die Achtung des „Arms Export Control Act" von 1976, der die Benutzung von US - amerikanisch hergestellten Waffen gegen die Zivilbevölkerung verbietet?

    Algerisches Volk,

    Es ist unsere Aufgabe in diesen Zeiten wo Gerechtigkeit, Gesetz und Würde in Vergessenheit geraten, unsere Verbundenheit zu diesen Werten zu zeigen. Der Bürger in Algerien, wie in jedem anderen Land, sollte seinen Zorn laut ausrufen dürfen und durch friedliche, aber entschlossene Handlung, die Achtung des Rechts von allen und für alle erfordern. Zu schweigen, heisst Komplize der Ermordungen der Kinder von Gaza zu sein.

    Algerisches Volk,

    Bei uns in Algerien, unter dem Vorwand von „Beibehaltung der Ordnung" und von dem Ausnahmezustand, will ein Regime, das sich nur nach dem schändlichen und komplizenhaften Weg seiner Kollegen in der Arabischen Welt richtet, den Algerierinnen und Algeriern ihre Unterstützung für die Palästinenser in Gaza verbieten, sowie auch ihre Forderung für den stillstand der zionistischen Barbarei. Dieses Regime zögert nicht diejenigen niederzuschlagen, die sich trauen öffentlich ihre Unterstützung für Gaza zum Ausdruck zu bringen. In einer Woche sind Hunderte von Bürger an verschiedenen Orten verhaftet worden, darunter Gewerkschafter, Politiker, Menschenrechtler, Arbeiter und Studenten, die nur anwesend gewesen sind, um auf friedlichem Weg zum Ausdruck zu bringen, was jeder Algerier empfindet.

    Algerisches Volk,

    Jenseits von jedem politischen oder ideologischen Denken, ist es deine Pflicht hier in Algerien deine Meinung zu aüssern, auch auf die Gefahr hinaus, dass du dich über die Verbote des algerischen Regimes hinwegzusetzt. Wir müssen alle, auf friedlichem Weg und in Würde, Folgendes zum Ausdruck bringen:


    1- Unsere Ablehnung der beschämenden Stellungsnahmen der arabischen Regime im Generellen, und besonders des algerischen Regimes;

    2-Unsere Anforderung für den sofortigen stillstand der Angriffe und den Abzug der zionistischen Streitkräfte;

    3-Unsere Forderung von einer sofortigen und endgültigen Aufhebung der Blockade des Gazastreifens und die Öffnung der Grenze in Rafah;

    4-Die Strafverfolgung wegen Kriegsverbrechen der Führungskräfte von Israel.

    Algerisches Volk,

    Dem Regime an der Macht werden wir nur einfach sagen, dass derjenige, der die Algerierinnen und die Algerier verhindern wird zu demonstrieren, nur ein Komplize des zionistischen Staates sein kann! Unsere Aktion, von uns allen, wird unsere Zustimmung zu einer gerechten Sache widerspiegeln und unsere Solidarität gegenüber den Opfern von Gaza zum Ausdruck bringen.

    Rachad

    Am 8. Januar 2009

    Übersetzung : Monica Hostettler
    Suivant >


    Copyright © 2007 - 2009 Rachad
    http://rachad.org/index.php?option=com_content&view=article&id=244:verbrechen-in-ghazza-aufruf-an-das-algerische-volk&catid=60:rachad

    Es scheint egal zu sein wer wo lebt, oben erwähnter Aufruf kann auch für Deutschland gelten wie etwa:

    1- Unsere Ablehnung der beschämenden Stellungsnahmen der deutschen Volkszertreter im Generellen, und besonders des USrael hörige Regierung;

    2-Unsere Anforderung für den sofortigen Stillstand der Angriffe und den Abzug der zionistischen Streitkräfte;

    3-Unsere Forderung von einer sofortigen und endgültigen Aufhebung der Blockade des Gazastreifens und die Öffnung der Grenze in Rafah;

    4-Die Strafverfolgung wegen Kriegsverbrechen der Führungskräfte von Israel.

  1. Anonym sagt:

    Kann man das noch überbieten, was der schmiergel hier abliefert

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,600567,00.html

  1. Lichtenberg sagt:

    Zu der These das man den Zionismus vom Judentum unterscheiden müsse, möchte ich anmerken das der "Zentralrat der Juden in Deutschland" alles dafür tut, beides gleichzusetzen.

    So reiste das Direktorium anläßlich des Libanonkrieges demonstrativ und nahezu geschlossen nach Israel um Zustimmung zu bekunden.

    Die Jüdischen Gemeinde zu Berlin ruft für Sonntag zu einer Demonstration "Solidarität mit Israel" auf. Zitat:"Die Hamas hat diesen Konflikt eröffnet und trägt die Verantwortung für das Leid auf beiden Seiten!".

  1. Anonym sagt:

    wow, was die Zionisten alles machen!!! Hab mein Konto sofort deaktiviert!!

    FACEBOOK’ AS A ZIONIST TOOL!!!

    http://desertpeace.wordpress.com/2008/01/29/facebook-as-a-zionist-tool/

    http://elanso.com/ArticleModule/UATgPzGJHaU0ONJhUpP0J2Ii.html

    The Power of Technology: Shimon Peres to be the Oldest Person on Facebook?

    http://thenewjew.wordpress.com/2008/02/03/the-power-of-technology-shimon-peres-to-be-the-oldest-person-on-facebook/

  1. Anonym sagt:

    Die Zion-Mafia

    Liste jüdischer Persönlichkeiten
    Aus Metapedia

    http://de.metapedia.org/wiki/Liste_j%C3%BCdischer_Pers%C3%B6nlichkeiten

    Bernard Kouchner (* 1. November 1939 in Avignon) ist ein in Frankreich lebender, jüdischer Politiker und Arzt. Er ist Mitgründer von Médecins sans Frontières (MSF, Ärzte ohne Grenzen), Médecins du Monde (MDM, Ärzte der Welt) und seit dem 18. Mai 2007 französischer Außenminister und Minister für Europäische Angelegenheiten in der Regierung von François Fillon.

  1. gerina sagt:

    höre gerade in den Nachrichten
    (Heute Journal)
    Zitat:mehrereZehntausende Menschen protestierten heute in deutschen Städten.
    In Berlin waren es 7000.

    In Duisburg waren es über 10 000.
    Es waren überwiegend Muslime und wurde in Duisburg von Milli Görus veranstaltet, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird.
    Zitat Ende.

    Da wurde wieder die Diffamierungskeule geschwungen um den berechtigen Protest niederzumachen !!

    Das ZDF diffamiert die Menschen, die sich mit dem unsäglichen Leid der Palästinenser solidarisieren. Einfach nur noch beschämend !!


    Nein,in Tat und Wahrheit leben in Duisburg und überhaupt im Ruhrgebiet sehr viele Migranten, davon viele Türken ! Deswegen waren es so viele.
    Diesen Fakt verschweigt das ZDF ! ....
    Deutsche geht auf die Straße, dann kann man die Migranten nicht mehr so einfach verleumden..

  1. Lohengrin sagt:

    Der wichtigste Punkt fehlt noch.
    Was ist das Ziel der Zionisten?

    Hierbei darf man nicht auf das achten, was sie sagen. An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.

    Was wird eine Gruppe von Menschen tun, die sich als auserwähltes Volk sieht, das von der ganzen Welt gehasst und verfolgt wird, die sich am Opfer-Sein ergötzt?
    So eine Gruppe kann nicht mit ihren Nachbarn Frieden schließen. Mit so einem Friedensschluss würde diese Gruppe ihre Identität verlieren.
    Ziel der Aktion in Gaza ist es, Hass zu erzeugen. So kämpfen die Zionisten um ihre Existenz. Daher der Einsatz von Phosphor und Uranmunition. Daher der Beschuss der UNO-Schule (deren Position vorher gemeldet wurde). Daher der Beschuss von Hilfslieferungen. Daher das Androhen einer Shoah. Daher das ständige Pisacken und Quälen. Daher das Verhindern einer Beendigung der fürchterlichen Situation.

    Sollten deutsche Soldaten in größerer Menge in der Nähe von Israel eingesetzt werden, dann werden die Zionisten diese angreifen. Die Deutschen als Feind zu haben wäre das geilste was den Zionisten passieren kann.

  1. gerina sagt:

    aus: http://www.arbeiterfotografie.com/israel/index-israel-0000.html

    "Reicht inzwischen der lange Arm von Israels Botschaft bis in die ARD-Sendung 'Anne Will'?"

    AF, 10.1.2009 -- Thema der Sendung 'Anne Will' am 11.1.2009 im Fernsehprogramm 'Das Erste' sollte Israel/Palästina sein. Die eingeladene palästinensische Professorin Sumaya Farhat Naser teilt am 9.1.2009 mit: "Liebe Freunde, ich werde für drei Tage in die BRD kommen, um an der 'Anne Will Talkshow' teilzunehmen. Thema: Palästina/Israel. Gesprächspartner sind: Herr Joschka Fischer, Herr Avi Primor und Herr Daniel Barenboim. Bitte vormerken: Sonntag, den 11.Januar 2009, ARD um 21:45 Uhr."

    Doch dazu soll es nicht kommen. Mohssen Massarrat, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Osnabrück, fragt "Reicht inzwischen der lange Arm von Israels Botschaft bis in die ARD-Sendung 'Anne Will'?" und schreibt am 10.1.2009:
    "Liebe Freundinnen und Freunde, Anne Will wollte am kommenden Sonntag, 11. Januar 2009, über den aktuellen Krieg in Gaza eine Sendung machen. Dazu hatte sie u. a. Joschka Fischer, Avi Primor, Daniel Barenboim und die palästinensische Professorin Sumaya Farhat-Naser eingeladen. Wie ich aus sicherer Quelle soeben erfuhr, hat die ARD-Leitung die Sendung abgesetzt. Man kommt nicht umhin anzunehmen, dass es Israels Regierung war, die die Absetzung der Sendung durchgesetzt hat. Über den neuen Israel-Krieg darf also in der wichtigsten deutschen Fernsehanstalt nicht frei und kritisch diskutiert werden. So weit ist es also mit der Demokratie in Deutschland. Die deutsche Staatsraison gegenüber Israel schließt offensichtlich auch die Pressezensur, d. h. die selektive Aussetzung eines der wichtigsten Demokratieprinzipien, ein. Die Reichweite dieses Ereignisses ist bedeutsam genug, um Alle, denen die Demokratie am Herzen liegt und für die die demokratischen Prinzipien unverhandelbar sind, zum 'Aufschrei' zu veranlassen. Ich hoffe, es gibt noch genug Menschen in unserm Land, die nicht bereit sind, die Augen vor diesem Angriff auf die Demokratie zu verschließen."

  1. Anonym sagt:

    Ist denn automatisch jeder Mann, der getötet wird Hamaskämpfer.

    In den Massenmedien wie auch hier wird automatisch davon ausgegangen, dass ein toter Mann automatisch Terrorist ist.

    Finde ich jetzt persönlich als Mann schon diskrimmierend!!!

    Ansosten mach weiter so!

    MFG
    Sebastian

  1. Anonym sagt:

    Europaweite Demos

    http://www.tagesschau.de/ausland/demonstrationen104.html

  1. LANG LEBE DAS FREIE INTERNET sagt:

    was sagt ihr zu diesem bild ?

    Säbel & Sichel vs Usa Egland Israel
    armageddon

  1. Anonym sagt:

    Shah of Iran on Persian Gulf, and American Jewish Lobby


    Mike Wallace interviews Mohammad Reza Pahlavi, the Shah of Iran, in 1974 and '76

    http://www.youtube.com/watch?v=hQgZ3oLp_WY

    Deswegen haben Sie auch den Iran
    gestürzt da er antizionistisch war

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman,
    danke für den tollen Artikel,
    ich war heute bei der recht großen Friedensdemo in Köln - leider fast nur Türken, Libanesen, Palästinenser, wenig Deutsche und gute Stimmung. Habe mit Walter Herrmann ausgemacht, dass ich Flugblätter mit Internet-Links und Auszügen aus diesem SchallundRauch-Blog bringe. Würde mich über Unterstützung freuen - oder eben auch Walter Herrmann, der fast jeden Tag an Europas meist frequentiertem Platz steht und für Frieden und gegen Menschenrechts-Verletzungen demonstriert.
    Werde morgen was kürzeres und was Längeres zusammenstellen und kopieren, sowie gute Bilder für die Kölner Klagemauer - die braucht ständig Nachschub. Walter macht das noch alles mit der Hand - echt toll - und es wird echt vom Polizeichef und allen - auch international akzeptiert und gewürdigt und wir können jetzt auch die 9/11-Lügen und Hinweise auf False-Flag-Lügen etc bringen. Gut nicht?
    LG Stella

  1. Dr.Experte sagt:

    Interresater Text. Ich hab mir selber schon Gedanken darüber gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass da irgendwas nicht stimmt. Z.B. das es viel zu viele Zivile Opfer gibt oder das Hilfelieferungen der UNO eingestellt werden, weil Israel auf die Angestellten der UNO schießt. Aber ich hab einige Frage bzw. Kritikpunkte an den Text.

    1.Im Text steht das im Gaza 2006 freie Wahlen abgehalten worden sind und die Hamas gewählt würde. Hat die Hamas diese Wahlen manipuliert?
    Ist die Hamas keine Terrorgruppe? Hat die Hamas der Bevölkerung im Gaza kein “Großes Leid” angetan was es in unseren Medien angegeben wird? Nutz die Hamas diesen Kreig nicht um “die Welt” und die Bevölkerung des Gazastreifen wieder auf ihre Seite zu ziehen?

    2.”Fakt ist, dass Israel den Waffenstillstand brach und die Hamas nur darauf reagierte.” Stimmt das wirklich? Nein. Israel brach nicht den Waffenstillstand, sondern schnitt den Gazastreifen von der Außenwelt ab. Das ist zwar auch gegen den Vertrag mit dem Gazastreifen aber es kein bruch des Waffenstillstandes. Darauf hin feuerte die Hamas Raketen auf Israel ab. Und als Reaktion auf die Raketen maschierte Isreal dann im Gazastreifen ein. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    PS: Aber die Karten sprechen für sich…

  1. Anonym sagt:

    Nochmal zur Demo in Köln:
    sehr viele Plakate prangerten die deutschen und internationalen Medien wegen falscher Darstellungen und falscher In-Schutz-Name Israels an. Sehr gute Ansätze, allerdings fand ich es schade, dass entweder ziemlich islamische Gruppen laut skandierten oder die extrem-linken "Marxisten-Leninisten" und andere trauten sich nicht, "Farbe" zu bekennen. Eigentlich ein Armutszeugnis, für deutsche Grüne, Linke, das "normale Volk".
    Wir sollten es nicht den islamischen Gruppen überlassen, daraus ein islamisches Thema zu machen, denn viele Palästinenser sind auch Christen und es geht nicht um Religion, sondern um Menschenrechte, um Menschlichkeit und Anklage von Völkermord und Eingreifen der westlichen Staaten - ein Stop des Mordens und eine Versorgung der Bevölkerung in Ghaza mit allem Notwendigen.

    LG, Stella

  1. Anonym sagt:

    BOYCOTT ISRAEL
    AUFRUFE IN KÖLN MEHREN SICH

    Siehe auch Hier:
    http://de.youtube.com/watch?v=uPcaOXq-a4o&watch_response

    Juden, Muslims und Christen gegen Zionismus!

    Als ich all die Bilder, und die wütenden und trauernden Menschen sah, war ich endlich wie erwacht aus einer Versteinerung und mußte auch weinen - sicher schon min. 1000 Opfer und es werden mehr auch durch Hunger, schlechte Versorgung, Traumatisierung. Und die anderen schauen zu... wie damals die Deutschen bei der Juden-Deportation... verkehrte Welt...

    http://muslime.wordpress.com/
    http://gaza.falastin.de/index.php?option=com_content&task=view&id=42&Itemid=1

    Sehr kontrovers und bedenklich:
    http://muslime.wordpress.com/2009/01/06/demonstrationen-kundgebungen-und-mahnwachen/

    http://www.zusammen-kaempfen.org/?p=399 - wann gibt es neue Termine?

    erstaunlich, hier gibt es min. 30 Termine in ganz Deutschland:
    http://www.friedenskooperative.de/nahost.htm
    Ghaza bewegt doch etwas und viele sind nicht mehr bereit weg zu sehen und es den Israelis zu verzeihen.. es wird hingeschaut und überprüft,
    besonders eindrucksvoll finde ich die Proteste der Juden selbst - hier schon gepostet - die machen jetzt mehr und mehr:
    http://de.youtube.com/watch?v=hcyoZGvWwHw&watch_response

    Danke allen Aktivisten,
    ihr ermutigt, endlich selber was zu tun, Plakate, Flugblätter, Sticker drucken!
    DVDs mit den Filmen brennen an nicht vernetzte Leute weiter geben..
    Link-Listen drucken an Studenten und Multiplikatoren weitergeben.

  1. Lalajoe sagt:

    Hier mal eine kleine Lehrstunde in Geschichte.

    Ca. 1200 vor Chr. lebten in demgebiet das heute Israel genannt wird die Philister. Sie waren bekannt für ihre Schiffsbaukunst. Dann kamm Moses und entwickelte den Jüdischen Glauben. Einer der ersten Monotheistischen Religionen Weltweit.

    Zunächst kammen die Babylonier, aus dem heutigen Irak, und eroberten das Land der Philister.

    Dann kammen die Griechen mit Alexander dem Großen. Dann um das Jahr 0 herum eroberten die Römer.

    Schliesslich kammen mit den Römern auch Tausende Philister jüdischen Glaubens nach Europa.

    Während der Kreuzzüge um das Jahr 1000 herum wächselte der Besitz Palastinas mehrere Male zwischen Moslems und Christen. Bis Salladin, ein Kurde, die Europäer ein für alle Mal bezwung.

    1299 wurde das Osmanische Reich ausgerufen das sich darauf hin zu einem Weltreich ausbaute und wenig später auch die Kontrolle über Palastina errang. Das Osmanische Reich hielt bis zum ende des ersten Weltkrieges. Dort verlor es mit Deutschland als verbündeten gegen die Allierten.

    Das Osmanische Reich zebrach und die Siegermächte Frankreich und Groß Britanien teilten das gebiet unter einander auf. Palastina wurde Groß Britanien überlassen. Nach dem 2. Weltkrieg flohen viele, inzwischen Europäische Juden, nach Palastina das für sie als Gott gegebendes Land galt. Diese Juden waren aber keine Philister mehr sie hatten sich in fast 2000 Jahren mit den Völkern Europas vermischt. Als Europäer mit besten Beziehungen und jede Menge Geld bekammen sie immer mehr Macht und der Rest der Welt war durch den 2. Weltkrieg zu geschwecht um einzugreifen. Ausgenommen die USA die die Zionistischen Pläne einen Judenstadt zu schaffen voll und ganz Unterstützten. Als am 14. Mai 1948 der Israelische Staat, erkannten die USA den Neuen Staat keine 11 Minuten danach an.

    Noch in der Gründungsnacht erklärten Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Libanon, Irak und Syrien dem neuen Staat den Krieg.

    Da Israel durch die USA kostenlos mit Militärequipment ausgestatten wurden, hatten die auch erst kürzlich gegründeten Staaten keine Chance.

    Und den Rest der Geschichte kann man an der Karte von Freeman gut sehen. Ich möchte noch erwähnen das die Mauer um das Westjordangebiet gezogen wird. Pardon AUF dem Westjordangebiet.

    Die Israelis haben sich in 2000 Jahren mit semtlichen Völkern Europas vermischt und haben keinen Anspruch mehr auf das Land. Während die Palästinenser durchweg seit Jahrtausenden dort Leben. Auf Arabisch heissen die Palästinenser Filastīn eine ähnlichkeit zum historischen Volk der Philister ist kein Zufall.

    Das war jetzt natürlich nur ein kurzer Auszug schnell durchflogen aber ich denke die wichtigsten Wendepunkte habe ich erwähnt.

  1. illumatrix sagt:

    @Gerina, 10. Januar 2009 23:06

    Bin im Urlaub, aber verfolge diesen Blog weiterhin.

    Das sind erste ernstzunehmende Anzeichen der Zensur!!!

    Aber was kann man tun?

  1. Anonym sagt:

    http://gazatoday.blogspot.com/
    Blog aus Gaza

  1. Anonym sagt:

    @Dr.Experte
    Berechtigte zweifel, dein Text hört sich aber ehrlich gesagt nicht so an als würdest du fragen wollen, sondern deine Meinung kundtun, unterschwellig, dazu möchte ich folgendes anmerken.

    1.Wäre die Wahl von der Hamas manipuliert worden, gäbe es verschiedene Hinweise darauf. Ich hab aber nichts finden können was darauf hinweisen würde. Könntest du deinen Zweifel mit irgendwas belegen, oder ist es einfach nur eine Vermutung? Das Problem ist meiner Meinung nach, dass in den Medien immer von „islamistischen Terroristen“ gesprochen wird, wenn von der Hamas die Rede ist. Meiner Meinung nach das Unwort des Jahrzehnts. Die Hamas wird dadurch in eine politische Ecke gedrängt und man traut ihnen nicht zu dass sie menschlich sein könnten. Denn Terroristen sind grundsätzlich Böse. Da kann es natürlich passieren, da die Hamas ja vermeintlich Böse ist, dass sie die Wahlen manipuliert hätten. Ich bezweifle das. Es ist nämlich eher so, das die Hamas in der Palästinensichen Bevölkerung großen Rückhalt genießt, da diese sich sozial engagiert. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,455490,00.html
    2.Ob die Hamas eine Terrorgruppe ist, liegt wohl immer im Auge des Betrachters. Ich hab mir oft überlegt wie ich jemandem meine Ansicht dazu erklären könnte. In Deutschland leben über 3 Millionen Muslime. Stell dir vor, diese Leute geben heute bekannt dass Berlin in Zukunft ein Gottestaat unter Allahs Herrschaft wird, weil das vor 20.000 Jahren schon mal so war (fiktiv). Die Uno denkt sich, naja wenn die eh soviele sind machen wir es so das zumindest Kreuzberg den Moslems gehört. Die Deutschen, Österreich, Frankreich und die Schweiz sind gegen den Gotesstaat und erklären dem neu ausgerufenen Staat den Krieg. Aus „unerklärlichen Gründen“ gewinnen die Moslems und eignen sich umgehend zusätzlich den ganzen Osten Deutschlands ein. Wenn jetzt ein Bayer eine Rakete auf Berlin schiesst, wo nur noch Moslems wohnen, ist er dann in deinen Augen ein Terrorist? Worin unterscheidet sich Terror vom Krieg? Ist Krieg führen ehrenvoller als Terror ausüben? Wenn ja, was machen Menschen die keine Waffen haben um Krieg führen zu können? „Terror ist der Krieg der Armen, Krieg der Terror der Reichen“.
    3.Zum Thema ob die Hamas der Bevölkerung großes Leid antut, verweise ich zum Link auf Punkt 1. Es zeigt aber deutlich, das du von den Medien geprägt bist. Klar, dort wird seit vielen Tagen propagiert, das die Hamas an allem Schuld ist. Du hast dich also nicht Informiert, und zwar in unabhängigen Medien. Und damit meine ich nicht diesen Blog, denn der ist nicht unbedingt unabhängig. Ich finde ihn aber gut weil er meine Meinung widerspiegelt. Darum rate ich dir, hol dir Infos zum Thema aus einer unabhängigen Quelle und damit meine ich nicht RTL am Mittag.
    4.Wie möchte die Hamas denn die Welt auf ihre Seite ziehen? Klar, die Bilder die aus dem Gaza Streifen in die Welt übertragen werden könnten manipuliert sein. Lustig als ich vorher gelesen habe, dass sich ein Israeli darüber moniert, dass drei tote Kinder extra auf das Sofa gelegt wurden um sie zu instrumentalisieren. Vergessen wurde dabei, auch wenn es so wäre, sind die drei Kinder getötet worden. Ob die nun auf diesem blöden Sofa liegen, oder unter Trümmern, oder sonst wo, macht keinen Unterschied. Es wird moniert dass die Hamas Kämpfer nicht gezeigt werden. Dabei ist es doch sehr leicht für die Israelis den Terror den die Hamas ausübt auf gleichem Wege darzustellen. Aber anscheinend schaffen sie es nicht. Sie schaffen es nicht, die Bilder der toten Kinder und Frauen, mit den Bildern der Kazam Raketen die auf die Straßen von jüdischen Siedlungen treffen zu egalisieren, quasi die Welt wieder auf ihre Seite zu ziehen. Wie auch, bei den Angriffen stirbt so gut wie niemand. Darum sprechen viele auch von der Unverhältnismäßigkeit der Attacke der Israelis auf den Gaza-Streifen.
    5.Den Punkt 2. von dir kann ich weder bestätigen noch widerlegen. In diesem Beitrag wurde aber meiner Meinung nach, für jeden verständlich erklärt wie es höchstwahrscheinlich war. Fakt ist, dass im Oktober genau eine Rakete auf Israel geschossen wurde. Das bestätigt sogar die Israelische Administrative. Folge diesem Link: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/israel-hat-die-raketenkrise-als.html Schau dir dazu auch das youtube Video dort an. Wenn dein englisch nicht so gut ist, lass es dir übersetzen. Im Grundtenor wird dort erklärt dass vor den Angriffen der Hamas, die Israelis 6 Hamas Mitglieder getötet haben. Erst danach begannen die Angriffe auf Israelische Siedlungen. Du hast da ganz klar was falsch verstanden, bzw. hast du diesen Beitrag nicht genau oder unvollständig ohne die weiterführenden Links gelesen, die sehr wichtig sind.

    Wie du am Ende aber schön bemerkt hast, sprechen die (Land-)Karten für sich. Das ist was ich damit meinte, dass du dich vielleicht erst mal in die Materie und Geschichte des Konfliktes einlesen solltest. Es kann danach durchaus sein das du zu dem Schluß kommst, dass die Israelis Recht haben. Aber dann kannst du deine Meinung wenigstens mit fundierten Kentnissen verteidigen, ohne dass dich hier jemand als unwissenden abwatscht.

    Ich möchte weiterhin anmerken, dass ich persönlich nichts gegen Juden habe, sondern gegen die Israelische Regierung. Einige Kommentare hier schaden dem Beitrag durch hetzerische Beiträge gegen die Juden allgemein.

  1. Anonym sagt:

    Mahnung:
    bitte nicht vergessen, dass die Gesellschaft, die Medienvertreter, wie auch die Politiker speziellen Gehirnwäschen unterzogen worden sind und diese nicht so mal eben willentlich oder mit guten Zureden aufzulösen sind.
    Wie bei den Freimaurern hat das auch mit Seelen-Verkauf, Gelübten, Versprechen, Verdrängungen etc. zu tun. Wir begeben uns auf gefährliche nächste Stufen, wenn wir ernster machen mit Anklage und Aufklärung und mehr und mehr diese Inhalte verbreiten.
    Ich befürworte, dass eine Print-Ausgabe wöchentlich erstellt und ehrenamtlich ausgedruckt und von Freiwilligen in den Städten verteilt wird, dass Spenden gesammelt werden etc. In Köln zB könnte man auch die Obdachlosen und die Leute "von unge", die hier schon lange zeitung machen, fragen.

  1. LANG LEBE DAS FREIE INTERNET sagt:

    Besetzung des Gazastreifens bereits geplant?

    Der Konflikt eskaliert weiter. Die israelische Luftwaffe hat den Bewohnern des Gazastreifens per Flugblatt eine «neue Phase» im Kampf gegen die Hamas angekündigt. Aus Militärkreisen ist zu hören, dass die vollständige Wiederbesetzung des Gazastreifens bereits geplant sei.

    In den abgeworfenen Flugblättern forderte die israelische Luftwaffe die Bevölkerung aufgerufen auf, zu ihrer eigenen Sicherheit den israelischen Anordnungen zu folgen. Insbesondere wurden die Menschen vor einer Unterstützung der Hamas gewarnt und aufgefordert, sich von der radikalislamischen Organisation fernzuhalten. Israel kämpfe nicht gegen die palästinensische Zivilbevölkerung, sondern nur gegen die Hamas und Terroristen, hiess es in den in Arabisch verfassten Flugblättern, die als «allgemeine Warnung» bezeichnet wurden.

    Aus Militärkreisen verlautete, die Streitkräfte seien auf eine dritte Stufe der Offensive vorbereitet, bei der die Bodentruppen noch weiter in das Autonomiegebiet vorstossen würden. Man warte nur noch auf die Zustimmung der Regierung. Den Gewährsleuten zufolge haben die Streitkräfte auch schon eine vierte Stufe geplant, die die vollständige Wiederbesetzung des Gazastreifens und den Sturz der dort regierenden Hamas vorsieht.

    Quelle

  1. Anonym sagt:

    An die Türken und Muslime:
    wenn ihr in türkisch und arabisch "brüllt" auf den Demos, werdet ihr die Deutschen wohl nicht von Eurem Anliegen überzeugen, eher eine Art Entfremdung verstärken.
    Bitte Leute, denkt nach bei Euren Aktionen, was wirklich verbindet und sowohl die Palästinenser unterstützt, als auch aufklärt und aufbaut, Israel-Boykott allein wird nicht reichen.
    Ich denke am wichtigsten ist die Forderung nach einer objektiven, ehrlichen, sich frei machenden Presse!
    Für Mut und Hinschauen!

  1. gerina sagt:

    super, stella, das Du auch auf der Kundgebung gewesen bist..dann sind wir schon zu zweit aus dem Schallundrauch-Forum..udn ich find´s gut, dass Du W.Hermann unterstützt.
    Für nächste Woche 17.01. in Köln eine Demo unter anderen vom Netzwerk linke Oppostiion geplant. Ich bin eingeladen worden, diese mit zu organsieren, was ich auch tun werde.
    Walter Herman und seine Mitstreiter werden oftmals von israelsymatisierenden bzw. Menschen jüdischen Glaubens beschimpft..Das habe ich mal vor einiger Zeit an der Klagemauer miterlebt..Ich finde ihre Leistung, dort jeden Tag zu stehen, auch großartig.
    Beschimpfungen von israelsympatisierenden ist uns auch schon auf unseren Mahnwachen begegnet, aber nur sehr selten. Wir haben ja Meinungsfreiheit und lassen uns nicht beirren...
    ES muss auch gestern eine Gruppe von ca. 20 - 25 "Israelfreunden" am Wallrafplatz in der Nähe des Doms gegeben haben...

  1. Anonym sagt:

    Gerina

    Alle Achtung vor deinem intensiven Einsatz,aber du scheinst trotz deines Willens, gut informiert sein zu wollen auch ein bischen naiv die Sache zu sehen.

    Die Frage ob der lange Arm Israels reicht ist der Beweis,daß du die Zusammenhänge und die Stukturen
    der Strippenzieher nicht durchschaust.

    Die Strippenzieher benutzen das Judentum und Israel als Werkzeug
    für ihre Ziele und wenn du glaubst
    daß eine Macht die soviel Geld drucken kann wie sie will,zuschaut
    wie ein von ihnen finanziertes und korrupiertes Medium ihren Plan gefährdet dann unterschätzt du den Apperat.
    Trotz allem bin ich zuversichtlich
    weil ihre Marionetten langsam den
    Braten riechen und ein sich langsam steigernder Ungehorsam sie ganz schön ins schwitzen bringt.
    Sie kommen mit Zensieren nämlich
    nicht mehr hinterher und das ist
    daran zu erkennen,daß auch in
    den von ihnen kontrollierten Medien
    (fast allen) kritische Berichte erscheinen.
    Ihre Machtstrukturen beginnen von innnen zu faulen und die Rebellen werden jeden Tag mehr.
    Die Macht der Blogger wie Freeman
    nimmt auch ständig zu und die Gedankenenergie die dadurch produziert und erhöht wird trägt
    langsam Früchte.
    Aber die Tyrannen werden sich nicht kampflos ergeben und am Ende versuchen die Welt mit in den Abgrund zu ziehen.
    Sie verletzen damit die universalen Gesetze und machen den Weg frei für höhere Unterstützung
    die bisher wegen dem (universalen) Gesetz der
    Nichteinmischung sich (weitgehend) raushalten mussten.
    Ich weiß daß ich auch hier auf Unverständniss stoße weil das sich für die Meisten gesponnen anhört
    aber meine jahrelange Wahrheitsuche
    die mich durch viele Bereiche führte hat mich zu dieser Erkenntniss gebracht.

  1. Anonym sagt:

    An Alle die angst vor Demo haben. Druck soviele Fotos wiemöglich über Gaza und schick es an Botschaft, Waffen-Firmen und die diese Krieg mit unterstützen!!!!

  1. yTong sagt:

    wie du ja sicher weisst, warfen die israelis flugblätter über dem gaza-streifen ab. ein blogger namens “Electronic Intifada” rief die darauf stehende telefonnummer an und verwickelte den israelischen offizier auf der anderen seite in ein interessantes gespräch, welches halbwegs deutlich zeigt, das die israelischen militärs grösstenteils genauso ahnungslos sind, wie der otto-normal tagesschau-zuschauer:
    "[...] EI: Ok, let's talk ... Lassen Sie mich Ihnen einige Informationen geben, und dann sprechen wir noch mehr. Haben Sie einen Stift?
    Israelischer Offizier: Ja, ich habe einen Stift und ich schreibe.
    EI: Ich möchte Ihnen die Namen der größten terroristischen Organisationen geben, die nicht nur in Gaza, sondern überall in Palästina operieren.
    Israelischer Offizier: Ok, lassen sie mich sehen..
    Israelischer Offizier: Äh - du meinst, du willst mir damit sagen, sie sind alle von der Hamas?
    EI: Alle von ihnen sind Menschen ... Sie werden sehen. Der erste, sein Name ist Ehud Barak (israelischer Minister für Verteidigung).
    Israelischer Offizier: Ehud Barak? Bei Gott, es gibt keinen wie Sie ...
    EI: Zweite, Gabi Ashkenazi (Stabschef der israelischen Armee)
    Israelischer Offizier: Kennen Sie ihn?
    EI: Natürlich. er dritte ist ein ...
    Israelischer Offizier: Warten Sie eine Minute, einer zu einer Zeit, ...
    EI: Nein schreiben sie, ich habe keine Zeit. Der dritte heißt Ehud Olmert (israelischer Ministerpräsident).
    Israelischer Offizier: Sehen Sie, nur eine Minute ...
    EI: Sie glauben, dass nur Männer Terroristen sind? Es gibt auch Frauen. Terroristische Organisationen haben auch Frauen. Die vierte ist Tzipi Livni (israelische Außenministerin).
    Israelischer Offizier: Erstens, ich sehe Sie sind sehr klug und sehr erfahren, und Sie sollten ...
    EI: Und dann der fünfte Name ist Yuval Diskin ( Kopf von Israel's "Shin Bet" – die Todesschwadronen). Schreiben Sie es auf, und behandeln sie die Liste als meine Geliebten. Dies sind die Namen der größten terroristischen Führer in ganz Palästina und im gesamten Nahen Osten.
    Israelischer Offizier: Wissen sie was ich denke? Ich glaube, Sie sind nicht aus dem Gaza Streifen. [...]" (frei übersetzt)
    http://electronicintifada.net/

    desweiteren gibts einige informationen darüber, das die hamas vom mossad (israelisches cia oder fbi) ins leben gerufen wurde und auch finanziert wird. siehe hier:
    http://www.globalresearch.ca/articles/ZER403A.html

    denn das credo des mossad: "durch täuschung sollst du krieg führen"

    desweiteren fand man uran-munition in körpern toter palestinenser und goliath verwendet auch weisse phosphor-munition die sich bis auf die knochen frisst und verbrennt.
    siehe dazu die "Times"

  1. Anonym sagt:

    etwas ot, aber viell interessiert es jemanden..
    http://www.n-tv.de/1083283.html

    komisch ist, das man "offiziell" reagiert, nachdem im net meldungen über kriegslieferungen an israel die runde machten.

    merkwürdig allerdings, das eine lieferung der bunkerbrechenden bomben hier verneint wird, ich meine, die wurden geliefert?!?

    schön zu lesen ist auch die formulierung über die verhinderung der "vermutlich geplanten" bombe.

    es könnte alles lustig sein, wenn es nicht bitterer ernst wäre.

    marco

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman,

    Ich anerkenne Ihre Bemühungen, aus uns "Informationskrieger" zu machen. Aber je mehr ich mich mit dem Palästina-Konflikt beschäftige, desto mehr hinterfrage ich die Hintergründe, da ich sehe, wir kratzen hier nur an der Oberfläche. Die tieferen Gründe zur heutigen Situation (und nicht nur in Palästina) liegen in der Geschichte verborgen, und zwar nicht in der offiziellen Geschichte, welche die Sieger schreiben.

    Sie stellen das Dogma des 11/9, der Klimaerwärmung etc. an den Pranger – aber um die heutigen Missstände erfolgreich zu bekämpfen, sollten auch alle anderen politischen und religiösen Dogmen an den Pranger gestellt werden - beispielsweise die Gründung Israels und warum die heute und früher begangenen Gräueltaten am palästinensichen Volk ungestraft möglich sind.

    Wer hat den I. und den II. Weltkrieg auf beiden Fronten finanziert? Wer erfand die lukrative Holocaust-Industrie? Wer benutzt dieses „Logo“ als immerwährenden Vorwand zur Straffreiheit für Diebstahl, Folter und Kriegsverbrechen? Warum wird jede Hinterfragung oder jede unabhängige Geschichtsaufarbeitung in dieser Sache unter Strafe gestellt?

    Im Mittelalter gab es ein Prozedere, das „Inquisition“ genannt wurde – wer damals nicht der erlaubten Meinung war, wurde kurzerhand auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Auf diese Weise wurde das Christentum (stammt zufälligerweise auch aus Palästina) seit Jahrhunderten als Dogma in die Gehirne der Menschen „gebrannt“ – durch rohe Gewalt!

    Hinterfragt man jedoch die Dogmen, so stösst man immer auf krasse Widersprüche, die besagen, das das alles so nicht stimmen kann, wie es aufgetischt wird.

    Wie Benjamin Franklin schon sagte: Nur die Lüge braucht die Stütze der (Staats)Gewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

    Leider schimpfen die Gutmenschen nur im trauten Heim vor der Glotze, anstatt für ihre Opposition in der Öffentlichkeit geradezustehen - bis sie selbst in den bitteren Apfel beissen müssen -aber dann wird es zu spät für sie sein!

  1. Anonym sagt:

    Merkel spricht sich gegen die jetzige Einhaltung der letzten UNO-Resolution bezüglich des Israelterrors aus.

    Die Völker der Erde sollten wissen, wo der wahre Feind sitzt!

  1. Anonym sagt:

    Die faschistoiden Westregierungen sollten nicht noch versuchen diesen Krieg in einem Weltkrieg münden zu lassen!

  1. Anonym sagt:

    Hallo,
    kommt hier irgendwer auch aus Norddeutschland? Ich hab schon einige Male hier geschrieben, dass ich große Lust hätte, sowas wie einen Stammtisch zu gründen, und sich einfach regelmäßig trifft, um sich ein wenig auszutauschen. Man kann dann ja auch mal gemeinsam Mahnwachen, Demo´s etc. besuchen. Und einfach mal sehen,was sich daraus ergibt. Also, es wär toll, wenn sich einige Norddeutsche hier melden würden. Ich finde es auch bewundernswert, was so Leute wie gerina leisten, Respekt! Weiß sonst irgendjemand, ob es noch ein anderes Forum gibt, in dem sich so ein Stammtisch-Aufruf lohnt?
    Ich finde es super, dass sich jemand so direkt an das ZDF wendet. Ich hab meinen Fernseher schon verbannt, und der GEZ gekündigt mit der Begründung, dass das Programm meiner Meinung nicht mehr haltbar ist. Was haltet ihr von dem Vorschlag TV-Sender, sowie die einschlägigen Zeitungen wie Spiegel,Stern Zeit mit solchen Mails zu bombardieren? Wie könnte man sowas realisieren? Man müßte mehrere Leute zusammenbekommen, und immer wieder dazu aufrufen.

  1. Anonym sagt:

    Siehe:
    http://www.presstv.ir/

    Dann oben auf TV tippen!

    Unglaublich, die bomben alles nieder hier!

  1. stachel_69 sagt:

    starker artikel
    ...könnte es sein, dass die zionisten mit diesem völkermord den iran oder syrien....oder wer noch alles zur "achse des bösen" gehört provozieren wollen und dass die pali´s nicht das wirkliche ziel sind ?

  1. Anonym sagt:

    Lest John Pilger:
    http://www.johnpilger.com/page.asp?partid=519

  1. gerina sagt:

    @9:39 woher willst Du wissen, dass ich nicht weiss, wer die Strippenzieher sind ?? Ich möchte jetzt dazu keine langen Ausführungen machen, aber ich kann Dir versichern, dass ich schon weiss, wer die Drahtzieher und Geldgeber sind. Kennst Du das Buch von Gary Allen, Die Insider (2Bde), oder Conrad C. Stern, Die geheime Weltmacht - Die schleichende Revolution gegen die Völker oder auch die drei Bände von Wolfgang Eggert, Im Namen Gottes Israels Geheimvatikan als Vollstrecker bilischer Propheterie oder ganz aktuell: Richard Melisch, Der letzte Akt - Die Kriegerklärung der Globalisierer ?? Wenn ja, dann weisst Du sicherlich, wovon ich spreche. Diese Werke sind Grundlagenwerke um zu erfahren, wer die sog. Elite ist, die das Weltgeschehen nach ihrem Willen und Vorstellungen lenken. Davon habe ich in meinem Geschichtsstudium, wie z.B. von den seit 1954 jährlich stattfindenen Bilderbergtreffen nie etwas erfahren und ich bin der Meinung, dass unsere Geschichtsbücher neu geschrieben werden müssen.
    Auch ist dazu hier im Blog schon einiges geschrieben worden, was ich immer als eine große Bereicherung empfinde.
    Aber ich möchte allerdings auch nicht behaupten, alles zu wissen... Ich kann nur jedem empfehlen, das eine oder andere dieser Bücher zu lesen.
    Aber ich denke, dass jetzt eigentlich hierfür kaum Zeit ist, Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass jetzt gehandelt wird. Der Völkermord in Gaza muss gestoppt werden.
    @9:59. Wieso müssen wir Angst haben, auf eine Demo zu gehen ?
    WIR HABEN EINE MEINUNGSFREIT IN DEUTSCHLAND ! Aber wenn es sich jemand absolut nicht vorstellen kann, der kann auch wie schon vorgeschlagen wurde, Mails und Fotos an die Sendeanstalten schreiben, Leserbriefe an die Mainstreammedien schreiben....usw.
    oder fragt beim ARD nach wieso die geplante Sendung "Anne Will" für heute ausfällt !!
    siehe:
    http://www.arbeiterfotografie.com/israel/index-israel-0000.html
    AF, 10.1.2009 -- Thema der Sendung 'Anne Will' am 11.1.2009 im Fernsehprogramm 'Das Erste' sollte Israel/Palästina sein. Die eingeladene palästinensische Professorin Sumaya Farhat Naser teilt am 9.1.2009 mit: "Liebe Freunde, ich werde für drei Tage in die BRD kommen, um an der 'Anne Will Talkshow' teilzunehmen. Thema: Palästina/Israel. Gesprächspartner sind: Herr Joschka Fischer, Herr Avi Primor und Herr Daniel Barenboim. Bitte vormerken: Sonntag, den 11.Januar 2009, ARD um 21:45 Uhr."

    Doch dazu soll es nicht kommen. Mohssen Massarrat, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Osnabrück, fragt "Reicht inzwischen der lange Arm von Israels Botschaft bis in die ARD-Sendung 'Anne Will'?" und schreibt am 10.1.2009:
    "Liebe Freundinnen und Freunde, Anne Will wollte am kommenden Sonntag, 11. Januar 2009, über den aktuellen Krieg in Gaza eine Sendung machen. Dazu hatte sie u. a. Joschka Fischer, Avi Primor, Daniel Barenboim und die palästinensische Professorin Sumaya Farhat-Naser eingeladen. Wie ich aus sicherer Quelle soeben erfuhr, hat die ARD-Leitung die Sendung abgesetzt. Man kommt nicht umhin anzunehmen, dass es Israels Regierung war, die die Absetzung der Sendung durchgesetzt hat. Über den neuen Israel-Krieg darf also in der wichtigsten deutschen Fernsehanstalt nicht frei und kritisch diskutiert werden. So weit ist es also mit der Demokratie in Deutschland. Die deutsche Staatsraison gegenüber Israel schließt offensichtlich auch die Pressezensur, d. h. die selektive Aussetzung eines der wichtigsten Demokratieprinzipien, ein. Die Reichweite dieses Ereignisses ist bedeutsam genug, um Alle, denen die Demokratie am Herzen liegt und für die die demokratischen Prinzipien unverhandelbar sind, zum 'Aufschrei' zu veranlassen. Ich hoffe, es gibt noch genug Menschen in unserm Land, die nicht bereit sind, die Augen vor diesem Angriff auf die Demokratie zu verschließen."
    Für Protestbriefe bzw. Ausdruck der Verwunderung, hier die Adresse
    bzw. email:
    Zuschauerredaktion Erstes Deutsches Fernsehen
    Email: zured@daserste.de
    Anne Will Media GmbH - Mauerstraße 79 - 10117 Berlin - mail@annewill.
    de
    http://daserste.ndr.de/annewill/service/erste1802.html

    Anstalt des öffentlichen Rechts - Neckarstr. 230 - 70190 Stuttgart -
    Telefon: 0711/929-0
    Gesetzlicher Vertreter: Peter Boudgoust (Intendant)

  1. Anonym sagt:

    What really happened in the Middel East:

    http://www.terrorismawareness.org/what-really-happened/

  1. Anonym sagt:

    Wie weit kann man diese Regierung berechtigt als faschistisch bezeichnen?

  1. Anonym sagt:

    Gerina

    Da bin ich ja beruhigt,aber es ging
    mir darum,daß immer wieder nur Vermutungen
    (könnte,sollte,hätte)ausgeprochen werden und so das Kind nicht beim Namen genannt wird.

    Mann (Frau) muß ständig die Namen verbal
    oder in Gedanken hinausschreien
    und sich nicht auf die Marionetten konzentrieren.

    Gedanken sind (mächtige) Energie

    Wer oder was steckt hinter den Kriegen?
    Wer oder was will uns in die Dunkelheit (Hass) hinunterziehen?
    Wie gehen sie vor?
    Was haben sie vor?
    Solange wir ihre Marionetten akzeptieren (zb durch wählen)
    und für voll nehmen (Unterwürfigkeit)bleiben sie die Werkzeuge der Strippenzieher und werden höchstens durch andere Marionetten (zb. Obama) ausgetauscht.
    Solange Hierarchien (Pseudodemokratie) von uns akzeptiert werden haben die Strippenzieher die Möglichkeit die Spitzen der Pyramidenstrukturen
    zu kaufen (positionieren) und damit die Macht. Solange wird der Zug weiterfahren da wir durch
    Machtabgabe (Wahlen)dem Zug die Energie geben.
    Ihr wählt(Volks)Vertreter und gebt ihnen dadurch die Macht so zu handeln wie sie es tun.
    (Aber im Interesse ihrer Freier)
    Andere Politiker oder andere Parteien zu wählen ist eine Illusion denn nur durch Forderung,
    Finanzierung und Medienunterstützung wird man überhaupt erst ein bekannter Politiker.
    Habt ihr den nicht den(schnellen) Wandel der
    Partei DIE GRÜNEN erlebt wie sie
    sämtliche Ideale an die Wand gefahren haben und ihr Oberguru
    zum größen NWO Kämpfer wurde.
    Jede Partei wird so enden,egal wie
    hoch die Ideale sind.
    Die Basispartei wäre vielleicht
    durch ihre Nichthierarchie eine Ausnahme würde aber von den(NWO) Medien ignoriert oder bekämpft.
    Wie lange würde (wird) es dauern so eine
    Partei zu etablieren?
    Den Zug kann nur die Masse anhalten und dazu muß sie erst aufwachen und begreifen daß wir alle in einem Boot sitzen und ständig gegeneinander ausgespielt werden (teile und herrsche),dazu müssen wir unseren Egoismus überwinden.
    Die Masse wird aufwachen,die Frage ist nur wann und wie (wodurch).
    Wer nicht hören will muß fühlen!

  1. Anonym sagt:

    Reparationszahlungen

    Angesichts der nachweisbaren direkten Beziehung zwischen Holocaust und der gegenwärtigen Notlage der Palästinenser kann man sagen, daß die Palästinenser ein legitimes moralisches Recht haben, von Deutschland Reparationszahlungen aufgrund des Holocaust zu verlangen.

    Die Palästinenser haben nahezu alles verloren. Und alles unter der palästinensischen Sonne hat eine Leidensgeschichte. Der Autor dieser Zeilen beispielsweise verlor an einem einzigen Tag drei Ognkel väterlicherseits durch zionistische Kugeln. Und bis zum heutigen Tag gab es kein Eingeständnis von Schuld, keine Entschädigung von Seiten Israels. Nichts!

    Ich weiß, daß solche Worte in Deutschland wahrscheinlich hochgezogene Augenbrauen bewirken werden. Dennoch, wenn Deutsche den moralischen Mut haben, tief in ihren Seelen zu forschen, werden sie zweifellos feststellen, daß es mehr als gerechtfertigt ist, wenn die Palästinenser angemessene und gerechte Reparationszahlungen von Deutschland für das enorme Unglück fordern, das Nazi-Deutschland uns verursacht hat.

    http://images.google.ch/imgres?imgurl=http://www.tlaxcala.es/images/gal_3981.jpg&imgrefurl=http://www.tlaxcala.es/pp.asp%3Freference%3D4721%26lg%3Dde&usg=__Hh8NfdEf495QPR00roQJUfz_jjU=&h=316&w=300&sz=32&hl=de&start=9&um=1&tbnid=bUcJQ-qUQd_OTM:&tbnh=117&tbnw=111&prev=/images%3Fq%3DZionisten%26um%3D1%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26sa%3DG

  1. http://www.welt.de/politik/article2986846/Israels-Krieg-in-Gaza-ist-gerecht.html

    ...das ist reinster propaganda müll.

    ich würde freeman sofort den pulitzer preis verleihen, wenn ich sehe was er hier abliefert. im vergleich dazu ist er nicht befangen und respektiert immer die wahrheit im ganzen. hochachtung für deine arbeit. ich gebe jedem interessierten in meiner umgebung deinen link oder drucke deine berichte aus. mach weiter so!
    ;-) *daumenhoch*

  1. Freeman sagt:

    Ich möchte euch auf den Link im Kommentar von 17:10 hinweisen. Dort seht ihr, mit welcher Propaganda und Geschichtsfälschung die Zionisten operieren, um ihre Vernichtung der Palästinenser zu rechtfertigen.

    Alleine die Behauptung, Palästina wäre ein leeres und ödes Land gewesen, welches die israelischen Einwanderer erst fruchtbar gemacht haben, ist eine Hauptlüge.

    Jaffa, wo die "berühmten" Orangen herkommen, war eine arabische Stadt, hatte vorher schon eine blühende Landwirtschaft und es gab Orangenplantagen. Die wurden den Palästinensern nur einfach weggenommen und die arabischen Besitzer verjagt. Daraus wurden dann plötzlich israelische Jaffa Orangen.

    Oder die Behauptung, Juden könnten nicht in arabischen Ländern leben, weil sie verfolgt werden. Dabei gibt es überall jüdische Einwohner, die seit Jahrhunderten friedlich mit dem Moslems zusammenleben. Sogar im Iran gibt es 30'000 Menschen mit jüdischen Glauben, die keine Probleme haben unter den ach so bösen Ajatollas.

    Und die Aussage, Israel wäre ein Rechtsstaat ist ja wohl ein Hohn. Warum dürfen dann Israelis und Palästinenser nicht heiraten und zusammenziehen? Das ist Rassismus pur. Man stelle sich vor, es gebe ein Gesetz in Deutschland, Deutsche und Türken dürfen nicht heiraten und als Paar in Deutschland zusammenleben? Dieses Gesetz ist vom israelichen Obergericht sogar bestätigt worden, mit der Begründung "Terrorgefahr".

    Die Zionisten waren immer schon perfekt in ihrer Verdrehung der Tatsachen, um ihre Verbrechen vor der Welt rechtfertigen zu können.

  1. Anonym sagt:

    Vielleicht interessant:

    http://www.hense.com/2009/01/11/ein-insider-berichtet-israelischer-air-force-commander-bbc/

    Ein israelischer Air Force Commander berichtet.

  1. Anonym sagt:

    MIr kamen die TRänen bei diesem LInk,sind die KInder Hamas-Terroristen?


    http://portail.islamboutique.fr/gaza2008/



    Aber klar dass unsere Springer-Medien dass nicht zeigen,sonder nur die armen zionistischen KLeinkinder.

  1. gerina sagt:

    auch in der Schweiz: 7000 Menschen protestieren gegen das Massaker in Gaza:
    http://www.20min.ch/news/dossier/nahost/story/26051197
    «Jedes Menschenleben hat den gleichen Wert»
    Über 7000 Menschen haben in Bern für Frieden im Nahen Osten demonstriert. Sie forderten Israel auf, die Militäraktion im Gaza-Streifen umgehend zu beenden und sich ganz aus Palästina zurückzuziehen. Die Kundgebung verlief friedlich.

    Aus der ganzen Schweiz reisten die Teilnehmenden an, unter ihnen auch viele Familien mit Kindern. Zahlreiche schwenkten Friedens- oder Palästinafahnen, andere trugen Transparente mit Aufschriften wie «Peace Now», «Killing is Not a Solution» oder «Nein zur Gewalt in Gaza». Auch Fotos von Kriegsopfern waren zu sehen.

    Zur Kundgebung aufgerufen hatten mehr als 50 Organisationen, darunter die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA), die Grünen und die SP. Bei der Besammlung erinnerten die Verantwortlichen daran, dass sie sich eine «friedliche und würdige» Demo wünschten. Zu dem Zweck hatten sie einen Verhaltenskodex herausgegeben.

    Lautstarker Umzug

    Von der Schützenmatt nahe dem Bahnhof zog der Tross dann in Richtung Münsterplatz los. Angeführt wurde der Zug von den Nationalräten Jo Lang (Grüne/ZG), Joseph Zisyadis (PdA/VD) und Daniel Vischer (Grüne/ZH). Sie trugen ein Transparent mit der Aufschrift
    «Gaza: Stopp der militärischen Aggression!».

    Die Demonstrierenden skandierten abwechselnd «Wir sind alle Palästinenser» und «Israel, Terrorist». Vereinzelt waren auch Rufe in arabischer Sprache zu hören.

    Solidarität mit allen Opfern

    Auf dem prallvollen Münsterplatz lauschte die Menge bei klirrender Kälte mehreren Ansprachen. Firas Abdelhadi von der Palästinensischen Gemeinde in der Schweiz und der palästinensische Anwalt Raji Sourani verurteilten etwa die «Kriegsverbrechen, die in Gaza begangen werden».

    Ueli Leuenberger, Präsident der Grünen Schweiz, sagte, man dürfe nicht die Augen davor verschliessen, was in Gaza geschehe. Der Bevölkerung mangle es seit der Offensive an allem und jedem.

    Leuenberger verurteilte auch die Angriffe der Hamas auf die israelische Zivilbevölkerung. «Für uns hat jedes Menschenleben den gleichen Wert», doppelte Lang nach.

    Zusammenarbeit einstellen

    Der Bundesrat solle sich für den Stopp der aktuellen israelischen Offensive im Gaza-Streifen stark machen und sich auch für den Dialog einsetzen, lauteten weitere Forderungen. Ausserdem müsse die Schweiz die militärische Zusammenarbeit mit Israel einstellen.

    Zu Wort meldete sich auch Guy Bollag von der Organisation «Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden zwischen Israel und Palästina». Er sagte, auf der ganzen Welt gebe es Juden, die gegen diesen Krieg seien. «Wir sind besorgt, traurig und wütend über die Eskalation der Gewalt.» Bollag verurteilte ebenso die Angriffe der Hamas auf Israel.

    Die Kundgebung verlief friedlich, wie die Kantonspolizei Bern bestätigte. Als zwei Männer, die auf eine Absperrung geklettert waren, Fackeln anzündeten, wurden sie von der Menge ausgepfiffen.

    Gegen 17 Uhr lichtete sich das Gedränge vor dem Berner Münster und die Kundgebung löste sich auf. Jo Lang zeigte sich danach gegenüber der Nachrichtenagentur SDA zufrieden: «Wir haben ein starkes Zeichen gesetzt.»
    Quelle: SDA/ATS

  1. Anonym sagt:

    Das beste ist ja, in dem ach so modernen und demokratischen Staat Israel, dass nur Menschen mit dem jüdischen Glauben Staatsbürger werden kann. Stellt euch das mal auf Deutschland übertragen vor, nur Katholiken und Protestanten dürfen die Deutsche Staatsbürgerschaft haben. Oder in den USA. Was für eine Farce.

  1. Anonym sagt:

    Partnerschaft Israels mit d... Quelle Politline.ch

    Die Partnerschaft Israels mit der Hamas - Von Paul Joseph Watson, 03.01.2009 20:55

    Die Hamas - durch Israel gegründet und finanziert: Israels angeblicher Erzfeind, die Terrorgruppe Hamas, wurde von Israels herrschender Likud-Partei gegründet und finanziert und sie wird bis in diese Tage von jenen politischen Institutionen mit Geld überhäuft, die eine Eine-Welt-Regierung vorantreiben. Das ist nicht meine Meinung und ich bresche hier nicht mit einer exklusiven Geschichte hervor.

    Das ist eine dokumentierte Tatsache, die von Mainstream-Medien berichtet und von angesehenen Leuten in den Regierungen der USA und Israels und von Geheimdiensten veröffentlicht wurde. Die Zielsetzungen der Hamas sind mit denen der Likud-Partei aufeinander abgestimmt - um jeden Preis ohne offizielle Abmachung. Wann immer die Aussicht auf einen funktionierenden Friedensvertrag zwischen den Israelis und Palästinensern auftauchte, jagte die Hamas oder eine ihrer Abkömmlinge, einen Bus, ein Restaurant oder ein Hotel in die Höhe. Das gab Israel die Rechtfertigung, die es brauchte, um jede mögliche Verständigung untereinander zu beenden und die Besetzung der umstrittenen Gebiete weiter auszubauen. Alles, was man dann von außen sieht, ist Gemetzel, Tod und eine Mainstream-Presse, die die Themen so darstellt, als ob diese Grausamkeiten irgendwie die Wünsche der palästinensischen Bevölkerung ausdrückten. Die Globalisten haben kein Interesse daran, den Konflikt beizulegen und werden ihn benutzen, um schrittweise über mehrere Jahre einen fast apokalyptischen dritten Weltkrieg einzuleiten, der ihr boshaftes Reich endgültig etablieren wird. Die Endphase ist ein wie für die Bühne inszenierter ›Kampf der Kulturen‹ zwischen der arabischen Welt, vielleicht durch China unterstützt - und dem Westen. Der United Press International zufolge, »mögen Israel und die Hamas aktuell Todfeinde sein, aber verschiedenen jetzigen und ehemaligen US-Geheimdienst-Beamten zufolge, gab Tel Aviv der Hamas, beginnend in den späten 70ern, über Jahre hinweg direkte und indirekte finanzielle Hilfe.« (Richard Sale. In: United Press International, June 18, 2002.)

    Der Vorteil eines Feindes
    Israel will den Konflikt radikalisieren, indem es die Hamas zu einer fundamentalistischen militanten Kriegspartei formt, um es der Khomeini-Revolution im Iran nachzumachen. Das führte dazu, daß Israel potentielle Hamas-Führer aufpäppelte und Druck auf israelische Behörden ausübte, ihnen Suppenküchen, Kliniken, Schulen und Kindertagesstätten zu genehmigen, um neben Arafats Fatah eine eigene Regierungsstruktur aufzubauen. Diese Einrichtungen waren als ›Dorfbündnisse‹ bekannt und stellten der Hamas Arbeitskräfte zur Verfügung, die Rückhalt in Politik und Regierung besaßen. Dies begann im Jahr 1978, als Ministerpräsident Menachem Begin, selbst ein früherer Terroristenführer, Scheich Ahmad Yassin auf seine Anfrage hin erlaubte, die Islamic Association zu gründen, die später einen militärischen Arm herausbildete, nämlich 1987 die Hamas. Die israelische Likud-Partei machte Yassin groß, denn beide hatten dasselbe Ziel: Arafats Fatah zu destabilisieren. Die ›Dorfbündnisse‹ wurden dann vom israelischen Geheimdienst Shin Bet unterwandert, der den Palästinensern den Umgang mit Waffen beibrachte und darüber hinaus ein Netzwerk von Tausenden von Informanten erschuf. Diese Finanzierung und Unterstützung ging sogar nach der Unterzeichnung des Osloer Abkommens von 1993 weiter.

    Die Überlegung, eine konkurrierende Partei einzuführen, sollte die Unterstützung für die PLO mindern. Der amtierende israelische Ministerpräsident Ariel Sharon spielte bei der Entwicklung dieser Strategie eine Schlüsselrolle. Nach der ersten Welle der Selbstmordattentate 1994 konnte Israel auch die PLO diskreditieren, indem es letztere nach jeder terroristischen Grausamkeit mit der Hamas in Verbindung brachte. Die kompromißlose Likud-Partei konnte nun ihren Rückhalt im israelischen Volk ausbauen, indem sie ein brutales Vorgehen gegen den palästinensischen Terrorismus versprach. Chaos und Anarchie auf der West Bank führt zum Durchgreifen der Ordnungsmacht - zur Macht der Likud. Die US-Regierung nutzte diese Taktik der Radikalisierung einer Gruppe oder eines Landes entsprechend, als sie unter George Bush Senior Millionen islamischer fundamentalistischer Schulbücher nach Afghanistan verschiffte. Die Bücher ermutigten zum gewaltsamen Dschihad und zum Sturz der damals säkularen afghanischen Regierung. Das führte dazu, daß eine ganze Generation das nachfolgende fundamentalistische Talibanregime, welches 1996 durch die CIA an die Macht kam, stillschweigend akzeptieren mußte.

    Evakuierungen nur zur Einschüchterung
    [...] Dadurch, daß die israelische Elite sowohl die Hamas-Führung als auch die Berichterstattung über das tödliche Potential dieser Gruppe in den Medien steuerte, konnte sie die Bevölkerung für ein Leben in einem Polizeistaat einschüchtern. »Sharon führt eine teuflische psychologische Operation innerhalb Israels durch, um die öffentliche Unterstützung für einen Krieg durch die Inszenierung ständiger Terrorangst sicherzustellen. Ein israelischer Geschäftsmann bestätigte, daß israelische Polizei fast jede Nacht Restaurants, Hotels, Geschäfte, etc., betritt und wegen ›Bombenbedrohungen‹ Evakuierungen anordnet. Dem Geschäftsmann, ein früherer Mossad Beamter, wurde von israelischen Behörden mitgeteilt, daß die Schreckensmeldungen in fast allen Fällen Fälschungen sind, die begangen werden, um die Öffentlichkeit zu traumatisieren, damit sie antiarabische Militäraktionen akzeptiert.« (Jeffrey Steinberg in: Executive Intelligence Review, 20 July 2001:
    http://www.globalresearch.ca/articles/STE204A.html)

    »Jede Partei ist infiltriert«
    Vor Israels Intervention war die Hamas eine relativ untätige und marginale Minderheitsgruppe. Die angesehene International Harald Tribune kann nur folgendes bestätigen: » Es ist wohlbekannt, daß Israel in seinem langen Kampf gegen den palästinensischen Nationalismus, jede Partei infiltriert hat und eine wahre Armee von palästinensischen Informanten und Kollaborateuren rekrutiert hat.« (http://www.iht.com/pages/index.php?template=articleprint.tmplh&ArticleId=68357) Der Generalsekretär der Palästinenserbehörde Tayeb Raheem ging noch weiter ins Detail, als er aussagte, daß Hamas-Zellen in der israelischen Armee und dem Geheimdienst existieren. Der Höhepunkt der dokumentierten Beweise dafür ist, daß islamische Kämpfer regelmäßig Camps wie Dahaniya betraten, zu denen nur israelische Kollaborateure eine Zugangserlaubnis gehabt haben können.

    Rabins gewollter Tod
    Der Zeitpunkt, an dem die Welt am ehesten davor war, eine Lösung in Israel zu erleben, war unter der Amtperiode von Ministerpräsident Yitzhak Rabin. Rabin hat das Osloer Abkommen mit Yassir Arafat unterzeichnet, welches der Rahmen für die Gründung eines palästinensischen Staates bis 1998 war. Rabin war während seiner ersten Amtsjahre nicht gerade liebevoll und gemütlich zu den Palästinensern aber bis Ende 1995 hatte er wirksame Abkommen sowohl mit den Palästinensern als auch mit Jordanien erreicht und war nun drauf und dran, den gleichen Kunstgriff mit Syrien zu wiederholen. Während die Unterstützung der arabischen Regierungen für seine Initiative zunahm, nahm ihre Finanzierung und Unterstützung der Hamas ab. Es war zu dieser Zeit, am 4. November 1995, als Rabin nach einer Friedensverhandlung von einem »einzelnen verrückten Meuchelmörder« erschossen wurde. Sein Mörder, Yigal Amir, war vom israelischen Inlandsgeheimdienst Shin Bet ausgebildet worden. In den Wochen, die diesem Ereignis vorausgingen, hatte Shin Bet mehrere Warnungen erhalten, daß ein Attentat geplant war. Da ist es schon seltsam, daß Rabins Leibwache, die darauf trainiert war, auf jeden bewaffneten Eindringling unverzüglich zu feuern, untätig herumstand und zuschaute, als Amir sich Rabin auf weniger als zwei Meter Entfernung näherte und seine Waffe abdrückte. Der New York Times zufolge war Rabin noch dazu fähig, aufzustehen und in seine nahe geparkte Limousine einzusteigen, mit der Bemerkung »es schmerzt aber es ist nicht so schlimm«, bevor er schließlich ins Krankenhaus gefahren wurde. Bei der Ankunft mußte Rabins Chauffeur durch die Gänge der Klinik rennen und laut schreien um auf irgendeine Weise Aufmerksamkeit zu erlangen. Die Möglichkeit, daß ein Krankenhaus für die Einlieferung von Schwerverletzten kein medizinisches Personal auf Bereitschaft haben sollte, ist schwer vorstellbar. Das sind nur ein paar kleine Beweisstücke von Hunderten, die aufzeigen, daß Rabins Tod gewollt war.

    [...] Rabin verstand Israels verdeckte Unterstützung der Hamas als ›fatalen Fehler‹ und arbeitete vor seiner Ermordung darauf hin, dem ein Ende zu setzen. Er schloß 400 seiner Funktionäre vom Dienst aus und ließ viele von ihnen in den Monaten vor seinem Tod einsperren. Die Hamas antwortete, indem sie eine ›der-Feind-meines-Feindes-ist-mein-Freund-Haltung‹ einnahm und nun der israelischen Oppositionspartei Treue gelobte, der Likud. Trotz der Erwägung, daß so eine Information Propaganda sein kann, entweder von Arafat oder von Rabin, kam die Jerusalem Post in einem Leitartikel zu dem Schluß, daß die Hamas-Likud-Partnerschaft keine Kriegspropaganda sei - die Zeitung definierte sie als eine »althergebrachte Weisheit« (Jerusalem Post 08/25/95: http://www.io.com/~jewishwb/iris/archives/608.html)

    Quelle: Auszüge aus http://www.wahrheitssuche.org/israel-hamas.html
    Der vollständige englische Originaltext ›Puppet On A String: Hamas Dances To Israel’s Tune‹ By Paul Joseph Watson ist auf http://www.prisonplanet.com/analysis_watson_012703_hamas.html einsehbar; die Übersetzung ins Deutsche erfolgte durch die Redaktion Wahrheitssuche

  1. Anonym sagt:

    http://principiis-obsta.blogspot.com/

    Ein von der Schwedischen Kirche in Gaza betriebenens Krankenhaus wurde von israelischen Raketen total zerstört. Erst schossen die israelischen Terroristen eine "Warnrakete" welche die Menschen zwang die Klinik zu verlassen.

    Christer Åkesson, von der Schwedischen Kirche:

    "Mitten in der Stadt Gaza werden heftige Kämpfe ausgetragen. Die Klinik wurde zuerst mit einer Rakete als Warnung aus der Luft beschossen und dann mit Raketen oder Bomben von Bodentruppen attackiert. Als Resultat wurde das gesamte Krankenhaus total zerstört und dem Erdboden gleichgemacht." Sveriges Radio"

    Die zerbombte Klinik liegt am Rande von Gaza-Stadt und ist eine von drei Kliniken in Gaza-Stadt die von von der Schwedischen Kirche finanziert wird.

    Kein Tag vergeht ohne neue Beweise israelischer Kriegsverbrechen. Da hilft auch der Versuch nicht freie Berichterstattung aus Gaza zu stoppen. Die gesamte israelische Führung gehört vor ein internationales Kriegstribunal. Ebenso deutsche und andere Waffenlieferanten, sowie diejenigen die die unsäglichen Waffenlieferungen nach Israel politisch genehmigen. Wenn es der internationalen Gemeinschaft, in Gestalt der UNO, nicht gelingt, in Kürze wieder die Achtung und Einhaltung des Völkerrechtes international durchzusetzen, wird die Welt weiter im Sumpf krimineller imperialer Handlungen versinken.

    Mit Gideon Levy sage ich dazu: "Jeder, der diesen Krieg rechtfertigt, rechtfertigt auch alle Verbrechen dieses Krieges. Jeder, der diesen Krieg als Selbstverteidigungskrieg sieht, hat die moralische Verantwortung für dessen Folgen zu tragen. Jeder, der heute die Politiker und die Armee ermutigt, weiterzumachen, wird ein Kainsmal tragen. Kommt zum Zusammenbruch der größten jüdischen Finanzbetrugsmaschinen an der Wall Street in New York, London, Paris und Frankfurt auch noch ein Genozid an den Palästinensern hinzu, muss unbedingt ein Großreinemachen beginnen: Follow the money, angefangen von ganz oben, von der Spitze des korrupten und verdorbenen Systems der Bankster-Parasiten, die jede Pore der Gesellschaft verkleben, über die Politik, die Wirtschaft und die Medien. Sonst können wir der nächsten Generation nicht mehr in die Augen sehen.

  1. Anonym sagt:

    Gläubige Juden wacht doch endlich auf und laßt euch nicht irre führen von dieser Zionistischen Terrorgruppe unter dem Deckmantel des Judentums.

  1. maria sagt:

    super "zusammenfassung", könnt ich grad so unterschreiben, würde mich freuen, wenn du mich auf meinem blog gazagehtunsallean.blog.de besuchst, bemühe mich, dort interessantes und abwechslungsreiches über den gazakrieg und die hintergründe und aussichten einzustellen.

    so long... Maria

  1. Majestic sagt:

    @lalajoe

    Dann kamm Moses und entwickelte den Jüdischen Glauben. Einer der ersten Monotheistischen Religionen Weltweit.

    Stimmt nicht so ganz, das ursprüngliche Wort elohim bedeutet Götter, auch wenn selbst in der Wikipedia so getan wird, als ob damit nur ein Gott genannt - siehe auch http://langbein.alien.de/bericht16.html wird, aber auch das ist nur ein weiterer kleiner Puzzlestein in all den ganzen immer klarer werdenden Lügengebäude, dass auch unsere eigene wahre Herkunft und Geschichte betrifft.

    Wobei sich dann natürlich die Frage stellt, welche Götter denn hiermit gemeint sein können.

    Es bleibt nur zu hoffen, dass wir derzeit wirklich die letzten brutalen Zuckungen eines sterbenden Systems erleben, denn die Proganda und Manipulation von Seiten der Kriegstreiber und ihrer wie auch immer gearteten aktiven und passiven Unterstützer wird zum Glück für immer mehr Menschen sichtbar, die bis vor kurzem noch viele unserer Themen als bloße Verschwörungstheorien belächelt haben.

  1. Anonym sagt:

    Israel dankt Deutschland für seine Hilfe.


    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2009/01/11/krieg-im-heiligen-land/israel-dankt-fuer-deutsche-hilfe.html


    NICHT IN MEINEM NAMEN!!!

  1. gerina sagt:

    @17:10 vielen Dank für den Link. Genau, so sieht die Gründung Israels aus. Auch das steht in keinem Geschichtsbuch.
    @19:03 ich korrigiere: es muss heißen:
    www.politonline.ch
    ein sehr lesenswerter und interessanter Hintergrund- Nachrichtenblog aus der Schweiz. In der neuesten Ausgabe ist ein Bericht über die Kriegs-Finanzierung Israels durch Saudi-Arabien.
    Mir schwirrt der Kopf ..

  1. erf sagt:

    DER VIDEO BEWEIS

    ISRAEL BENUTZT ILLEGALE PHOSPHOR WAFFEN:
    http://www.youtube.com/watch?v=SMR5D9HfsJE&eurl=http://english.aljazeera.net/news/middleeast/2009/01/200911117726607612.html

  1. gerina sagt:

    ich freue mich darüber, dass die Protestwelle nicht abebbt und sie darf auch nicht nachlassen. Das ist doch sehr ermutigend:
    http://www.net-tribune.de/article/100109-105.php

    10. Januar 2009
    Bis zu 100.000 Menschen protestieren in Paris gegen Gaza-Krieg


    Paris - Mehrere zehntausend Menschen haben am Samstag in Paris gegen die israelische Offensive im Gazastreifen protestiert. Nach Angaben der Veranstalter waren 100.000 Menschen dem Aufruf gefolgt, laut Polizei waren es 30.000. Neben linken und grünen Politikern und propalästinensischen Organisationen nahm auch die Jüdische Union für den Frieden an der Demonstration teil, die um 15.00 Uhr am Platz der Republik startete.

    Die Teilnehmer riefen «Wir sind alle Kinder Gazas» oder «Israel: Kriegsverbrecher». Bis zum späten Nachmittag verlief die Protestaktion ohne Zwischenfälle. Eine Woche zuvor war es nach einer ähnlichen Kundgebung zu Ausschreitungen mit der Polizei und Plünderungen gekommen. Die Sicherheitsvorkehrungen waren diesmal erheblich verschärft und die Route abgeriegelt worden.

  1. Anonym sagt:

    USA verhinderten Angriff auf Iran

    http://www.ftd.de/politik/
    international/:
    Krieg-im-Gazastreifen
    -USA-verhinderten-Angriff
    -auf-Iran/459305.html

    Es geht an's Eingemachte, die NWO wird mit Gewalt durchgesetzt:

    Chorus call for New World Order

    http://www.augustreview.com/
    news_commentary/trilateral_
    commission/chorus_call_for_
    new_world_order_20090108109/

    Denkt daran - alles, alles, alles - was man von offizieller Seite sagt ist Manipulation.
    Die Hoffnung der Menschen wurde bisher - immer, immer, immer - betrogen, weil alle Menschen glauben ihre "Führer" haben die gleichen guten Absichten wie sie selbst...

    Und habt keine Angst! Angst macht schwach und manipulierbar. Angst und künstlich!! herbeigeredeter!! Mangel habe die letzten 100 Jahre gelenkt.

    Wohin kann jeder selbst sehen

  1. Anonym sagt:

    British prospectors have found a substantial field of natural gas, holding an estimated 1.5 trillion cubic feet, off the coast of Gaza which Israel is coveting.Two factors that are not being talked about much, but have figured prominently in the Israeli calculus are: natural gas and the upcoming elections to the Israeli Knesset, their parliament.



    http://www.youtube.com/watch?v=JO20IW7P480


    Schnell dieses Video Runterladen
    und weitergeben , überall weitergeben

  1. Anonym sagt:

    Unsere Menschenfreunde-Politiker haben sich mit diesem von ihnen unterstützten Massakern gegen GAZA als die letzten faschistischen Schlächter geoutet.

    Die würden uns genauso verheizen, wenn sie damit Geld verdienen können!

    Die sehe ich nicht mehr mit dem A... an, diese Mörder!

  1. Dr.Experte sagt:

    @ 3:27

    Erstmal danke für die Antwort. Das ich einseitig informiert bin kann sehr gut sein, zwar nicht von RTL am Mittag aber auch die Tagesschau berichtet wohl nicht Neutral. Ich bin noch relativ jung und habe vor diesem Beitrag noch nie so etwas in der Richtung gelesen. Und es wird in den meisten Medien eben wirklich immer von der Terrorgrupee Hamas gesprochen, deshalb habe ich gefragt was es damit auf sich hat und was ihr davon haltet. Dein Beispiel, indem du die Situation dort auf Deutschlang übertragen hast war verständlich. Aber die warum die Hamas Raketen abfeuert habe ich schon verstanden und ich finde auch, dass die Raketenangriffe in keinem Vergleich zu dem steht was Isreal nun tut nämlich die Bevölkerung des Gazastreifen zu bekriegen und man könnte schon fast sagen systematisch auszurotten. Ich habe den Artikel gelesen, aber habe mir die Links leider nicht abgeguckt. Auch die Geschichte Israels kenne ich nicht vollständig, aber ich lerne dazu.

    Das du Judenfeindlich bist hab ich behauptet und glaube ich auch nicht, denn die solche Taten zu kritisieren ist nicht Judenfeindlich sondern höchstens gegen die Regierung Israels und das ist nichts wofür man sich rechtfertigen müsste.

    Nochmal Danke für die Antowort!

    Mfg Dr. Experte, der versucht sich seine eigene unabhängige Meinung zu bilden.

    PS: schöner Spruch „Terror ist der Krieg der Armen, Krieg der Terror der Reichen“.

  1. Dr.Experte sagt:

    "Seit Beginn des Militäreinsatzes am 27. Dezember sind nach Angaben von Ärzten mindestens 820 Palästinenser getötet worden, fast die Hälfte von ihnen Zivilpersonen. Auf Seiten Israels kamen 13 Menschen ums Leben, darunter zehn Soldaten. " Zitat von:

    http://www.ftd.de/politik/international/:Krieg-im-Gazastreifen-USA-verhinderten-Angriff-auf-Iran/459305.html

    Eine Frage dazu: Was versteht man unter unter der anderen Hälfte der Palästinenser? Also die, die nicht unter Zivil fallen. Der Gazastreifen hat doch keine Armee oder? Versteht man darunter die bewaffneten Anhänger der Hamas?

    In letzten Teil des Artikels sagt Merkel etwas zu den Ereignissen im Gazastreifen Zitat:
    "Der Raketenbeschuss Israels durch die Hamas muss aufhören. Dafür setze ich mich in allen Gesprächen ein."
    Ist es nicht viel wichtiger das die Offensive Israels gestoppt wird? Sprechen die Zahlen der Opfer nicht für sich?

    Mfg Dr. Experte, der immer noch versucht sich seine eigene unabhängige Meinung zu bilden.

  1. gerina sagt:

    EINE GUTE NACHRICHT !! PROTEST HAT ERFOLG !! ABER BITTE LEST SELBST :

    Betreff: Talkshow -- mit Sumaya --12.1. ab 22:25 aus der Staatsoper
    Berlin!!

    inzwischen muß es einigen Protest gegeben haben - mit Erfolg; s.u.

    Schönen Gruß, H.A.

    Betreff: Talkshow -- mit Sumaya --12.1. ab 22:25 aus der Staatsoper Berlin!!

    Eine gute Nachricht, direkt vor der Palästina-Demo in Berlin:
    Sumaya nun doch mit Barenboim im TV: kurz zwar, aber immerhin!

    Von: Sumaya Farhat-Naser sumaya@mac.com
    Gesendet: 10.01.09 13:38:31
    An: renate.frank.doerfel@web.de
    Betreff: Re: Talkshow -- mit Sumaya!!

    Liebe Freunde,

    Stellt euch mal vor, ich würde morgen zurück nach Palästina fliegen und den
    Leuten sage: Die TV-Sendung wurde abgesagt, weil das Thema nicht wichtig
    genug wäre und sich dann kurzfristig für ein anderes Thema entschied. So war
    meine Reise von vier Tagen umsonst gewesen. Welche Wut- und Ärgergefühle
    würden aufkommen und welche Enttäuschung und Entmutigung, gerade in dieser
    Zeit. Dieses Szenario quälte mich und liess mich nicht schlafen können.

    Nun möchte ich Euch mitzuteilen, dass ich weitere zwei Tage in Berlin
    bleibe.
    ZDF/ 3 SAT wird eine Sondersendung zum Krieg in Gaza am Montag, 12. Januar
    in der Staatsoper unter den Linden, ab 22.25 Uhr, live ausstrahlen: Herr
    Daniel Barenboim dirigiert ein Konzert des West-Eastern-Divan-Orchestra und
    in der Pause zwischen beiden Teilen, würden Herr Barenboim, zwei andere
    Personen und ich Stellung nehmen.
    Auch wenn es sehr kurz sein wird, (höchstens ca. 8 Minuten lang), finde ich
    es gut.

    Sumaya Farhat-Naser

    Renate Dörfel-Kelletat und Frank Dörfel
    Breisgauer Str. 7 14129 Berlin 030-80582724

    www.palaestina-heute.de

  1. schlomo rothschild aka kill the sheeple sagt:

    Hoffentlich schlägt die NWO bald zu und zieht euch Homos aus dem Verkehr!
    Pussies!

    :D
    :D:D
    :D:D:D
    :D:D
    :D

    Schafe müssen geschoren werden!

  1. Anonym sagt:

    Ich hab gestern abend im Forum der Tagesschau einen Kommentar dazu geschrieben, dass die Mainstreammedien meiner Meinung nicht mehr frei sind. Hab dies auch durch viele nicht zu widerlegenden Argumenten belegt. Es gibt dort schon eine Diskussion, ob die Medien frei sind oder nicht. Aber viele Meinungen sind sehr moderat. Ich hatte auch viele Argumente und Belege hier aus dem Forum angebracht. Mein Kommentar wurde nicht abgedruckt, mit der Begründung, dass ich vom Thema abweiche.
    Da kann man mal sehen, wie frei unsere Medien noch sind. Ich glaube näher dran am Thema konnte ich nicht mehr sein.
    The Pauli

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 10. Januar 2009 18:21
    . . . was war vor 1946

    habs grad vor ein paar Tagen gelesen.
    um 1920er gab es das Land Palästina. Es war das heutige Israel + Jordanien. Die maßlosen Briten ritten ein und trieben ihr Koloniespiel. Dabei wurde das Land gespalten. Der östliche Teil hies nunmehr Jordanien, der westliche Palästina.
    . . .
    Und dann kam als gr. Pech für die Palästinenser 1948 . . .

    Ich hab den Eindruck, Israel fehlt einfach die Fähigkeit, mit Nachbarn im Allgemeinen und seinen direkten im Besonderen auszukommen.
    Wieviel gewaltätige Energie muß ein Land (Volk?, Glaube?, Kultur?) haben, um über Generationen beständig zu zanken, Unruhe zu säen und eine allgemein verachtende Lebenseinstellung zu haben?

    Es scheint, was die Deutschen hinter sich haben, steht allen anderen noch bevor - solange korrupte rückratlose Dummschwätzer gierig ihr Machtlevel verteidigen.

    Für eine humane, lebensbejahende Zukunft

    Kutikinsusinak

    P.S.
    Was du nicht willst, daß man dir tu,
    das füg auch keinem andern zu.

  1. Anonym sagt:

    Hier die Historische Rolle von Rotschild bei der Schaffung des Staates Israel
    1918 als die Engländer die Türken mithilfe der Arabischen Stämme
    aus Palästina vertrieben haben
    part 1 video auf englisch
    http://www.youtube.com/watch?v=kd0cE6dToiw

    part 2
    http://www.youtube.com/watch?v=A_85fMz8hIY

    und Rotschilds Einfluss bei diversen Ölfeldern in diesem Bereich Eurasiens

    http://www.geocities.com/cliff_shack/oil_chrono.html

  1. ICH sagt:

    macht euch alle nicht so viel sorgen um israel/palestina/transjordan.schaut euch die geografische lage dort an.das tote meer liegt nicht umsonst so tief unter dem weltmeeresspiegel. wenn der normalzustand wieder erreicht ist(sintflut!?) gibt keine probleme mehr...das ist alles,leider

  1. Anonym sagt:

    kommentar ausschliesslich zur grafik: ISRAEL wins.

  1. Rabe sagt:

    Was zum Lesen:
    Gaby Weber "Chatting with Sokrates"
    Ungefähr so: Die Zionisten haben
    Hitler benutzt, um Israel zu gründen und die europäischen Juden zur Ausreise zu zwingen und hinterher zu behaupten, Deutschland hätte diese umgebracht, um sie ausnehmen zu können.
    Mal darüber nachdenken, warum
    das Gralszeichen für Tod steht.
    Mal darüber nachdenken , warum wir den zionistischen Satan auf unserem Pass erkennen:
    http://www.voeschi.ch/0496c09b3d0856b2d/index.php
    Zweidimesionale Denker (gut-böse)
    können uns nichts entgegensetzen
    außer Mord und Totschlag.
    Deutschland wird täglich erpresst von den das Freimaurertum besiegten
    Gralshütern.

  1. Anonym sagt:

    @ 12. Januar 2009 03:21:

    Keine Sorge. Schon in der Urzeit sind es nicht die großen und starken Dinosaurier gewesen, die überlebt haben, sondern die kleinen und unscheinbaren Tiere!
    Wenn wir untergehen, werden wir das Dreckspack namens Rockefeller, Rothschild, Bilderberger usw. mit uns nehmen.
    Du bekommst natürlich einen Ehrenplatz.
    Dafür ist gesorgt!!!

  1. bublik sagt:

    ich denke, dass die UNO eine große mitschuld an dem ganzen Drama was sich da seit 60 jahren abspielt trägt, einfach so zu beschließen, dass die juden da ma einen staat kriegen mehr als die hälfte des landes obwohl die anzahl der menschen nur einen drittel der araber betrug. weil die arabischen staaten ringsrum net einverstanden waren, kam es zum krieg... "israels unabhängigkeitskrieg". anschließend setztee israel die vertreibung mit gewalt durch. das vorgehen ist keines wegs zu rechtfertigen, aber der ursprung liegt doch mit unter in der UN Resolution.

  1. Anonym sagt:

    @Majestic
    Stimmt, das elohim ist hibräisch und bedeutet auch Gott als einzelner.
    eloh heisst Gott und das "im" benutzt man, um Gott Respekt zu erweisen.Menschen haben das nur falsch aufgefasst,sprich, falsch verstanden.

    BTT: Ich finde diesen Thread wirklich gut und hoffe, dass man mit Demo's etc. was erreicht.

    Man sollte sich aber auch die Frage stellen, warum die westliche Welt nur zuschaut und nichts tut.MMn wird nichts getan, weil es mehr um Muslime in diesem Fall.USA und alle anderen westlichen Länder die für diese Taten stehen, sind allgemein gegen Muslime und "begnügen" sich mit den Bombardierungen von Israel auf den Gaza.Anders kann man es nicht erklären und dann sagt man, dass Muslime Terröristen wären, aber bedenken nicht mal ,dass der Fall 11.9. selbst von den Amis insziniert wurde.

    Ich hoffe, dass das VOLK selbst dagegen was macht und die Entscheidungen von den Staatsoberhäuptern nicht einfach so durchgehen lässt.Wer ist in dem Fall das Volk?Natürlich wir selber!Wenn wir uns durchsetzen, egal in welcher Hinsicht(uns den Mund zu verbieten ist unmöglich), dann wird man viele Dinge hoffentlich ans Tageslicht bringen können.

    mfg

    Hope