Nachrichten

Jüdischer UK-Parlamentsabgeordneter vergleicht Israel mit Nazis

Samstag, 17. Januar 2009 , von Freeman um 16:32

Der britisch-jüdische Parlamentsabgeordnete, Sir Gerald Kaufmann, vergleicht das israelische Massacker an den Palästinensern in Gaza mit den Nazis, die seine Vorfahren zwangen aus Polen zu flüchten.

Hier seine Rede vom 15. Jänner vor dem Parlament, welches ich übersetzt habe:

Ich wurde als orthodoxer Jude erzogen und als Zionist. Auf unser Küchenablage war eine Blechdose für den jüdischen Nationalfonds, in dem wir Münzen rein steckten, um den Pionieren zu helfen, welche die jüdische Präsenz in Palästina aufbauten.

Zum ersten Mal reiste ich nach Israel im Jahre 1961, und seitdem bin ich öfters dort gewesen, mehr als ich zählen kann. Ich habe Familie und Freunde in Israel.


Kaufmann erzählt dann, wie seine Familie aus Polen geflüchtet ist und ein Grossteil der Verwandtschaft im Holocaust ermordet wurde. Er sagt, seine Grossmutter wäre als Kranke im Bett von einem deutschen Soldaten erschossen worden.

Meine Grossmutter ist nicht gestorben, als Schutzschild für den Mord der israelischen Soldaten an den palästinensischen Grossmüttern in Gaza.

Die israelische Regierung nützt die echte Schuld der Nichtjuden an der Abschlachtung der Juden während des Holocaust rücksichtslos und zynisch aus, als Rechtfertigung für die Ermordung der Palästinenser.

Die Schlussfolgerung daraus ist, jüdisches Leben ist wertvoll, aber das Leben der Palästinenser zählt nichts.

Auf Sky-News vor einigen Tagen, wurde die Sprecherin des israelischen Militärs, Major Avital Liebovich, über die Tötung von bis dahin 800 Palästinensern gefragt, die Summe ist jetzt 1'000. Sie antwortete sofort darauf, 500 von denen waren Militante. Das ist die Antwort eines Nazis. Ich nehme an, die Juden die im Warschauer Getto um ihr Leben kämpften, hätte man auch als Militante bezeichnen können.

Die israelische Aussenministerin Tzipi Livni behauptet, ihr Regierung verhandelt nicht mit Hamas, weil sie Terroristen sind. Livnis Vater war Eitan Livni, Operationschef der Terrororganisation Irgun, welche die Sprengung des King David Hotels in Jerusalem 1946 organisierte, bei dem 91 Opfer getötet wurden, einschliesslich 4 Juden.

Israel wurde aus jüdischem Terror geboren!

Jüdische Terroristen haben zwei britische Sergeaten aufgehängt, und ihre Leichen mit Sprengfallen versehen. Irgun, zusammen mit der terroristischen Stern Bande, haben 250 Palästinenser 1948 massakriert, im Dorf von Deir Yassin.

Heute hat die israelische Regierung verkündet, sie würde unter gewissen Umständen mit dem palästinensischen Präsidenten Abbas der Fatah verhandeln. Es ist aber zu spät dafür. Sie hätten mit dem Vorgänger verhandeln sollen, mit Jassir Arafat, der mein Freund war.

Stattdessen haben sie ihn in einem Bunker in Ramallah belagert, wo ich ihn besucht habe. Wegen des Versagens der Fatah, seit dem Tod Arafats, hat die Hamas die palästinensischen Wahlen im Jahre 2006 gewonnen.

Hamas ist eine tiefgemeine Organisation, aber sie wurde demokratisch gewählt, und sie ist die einzige Macht Vorort. Der Boykott der Hamas, auch durch unsere eigene Regierung, ist ein sträflicher Fehler, aus dem entsetzliche Konsequenzen folgten.

Der grosse israelische Aussenminister Abba Eban, mit dem ich mich für Frieden auf vielen Plattformen einsetze, sagte, man schafft nur Frieden, in dem man mit den Feinden spricht. Egal wie viele Palästinenser die Israelis in Gaza ermorden, sie können dieses existenzielle Problem nicht mit militärischen Mitteln lösen.

Wie immer und wann immer die Kämpfe enden, es werden immer noch 1.5 Millionen Palästinenser in Gaza und 2.5 Millionen Palästinenser im Westjordanland sein, die wie Dreck von den Israelis behandelt werden, mit Hunderten von Strassensperren, und den scheusslichen Verhalten der illegalen jüdischen Siedler, die sie auch noch drangsalieren.

Die Zeit wird kommen, in nicht all zu langer Ferne, wo sie die jüdische Bevölkerungszahl in Israel übertreffen werden.

Die Zeit ist reif für unsere Regierung, es der israelischen Regierung klar zu machen, dass ihr Verhalten und ihre Politik inakzeptabel sind, und sie sollte deshalb eine totale Waffenliefersperre über Israel verhängen.

Es ist Zeit für Frieden, aber echten Frieden. Nicht eine Lösung durch Eroberung, was das wirklich Ziel Israels ist, aber unmöglich zu erreichen ist.

Sie sind nicht nur Kriegsverbrecher, sie sind Narren.
"

insgesamt 54 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Da die EU-Regierungen sowie die Nato als auch die UNO nichts effektives gegen diesen Genozid (Volksmord) an den Palästinensern tun muss man wohl
    von folgendem ausgehen:
    Die vorgenannten Organisationen werden weitestgehend von ZIONISTEN regiert, bzw. sind in der Hand von diesen.

  1. 2Gene weniger als der Bonobo sagt:

    Nach über 14 Tagen fängt endlich einer der englischen Politiker an zu heucheln.
    Warum habe ich von dem Politiker wohl vorher nix gehört?
    Weil er sein Maul gehalten hat, der Drückeberger.
    Jetzt hat er schiss, das ist alles.

    Politiker sind verlogen, sonst hätten sie doch einen anständigen Beruf. Bitte nicht vergessen.

  1. Anonym sagt:

    Auf EURONEWS kam heute zum ersten Mal ein Bericht über die "Kriegstouristen" mit Interviews einiger Schaulustiger ...

  1. Anonym sagt:

    Die UNO und die Nato sollen gezielt so schwach erscheinen! Sie werden nach mehr Befugnissen verlangen! Das bedeutet, diese Organisationen werden nicht zwingerdermaßen von Zionisten regiert(Um Mr.Anonym unter mir zu verbessern).

  1. Anonym sagt:

    Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte....

  1. Anonym sagt:

    http://nemetico.twoday.net/stories/nochmals-israel-bestaetigt-dass-es-keine-kassam-raketen-der-hamas-gab/

  1. Anonym sagt:

    es scheint ja doch noch hier und da politiker zu geben, die respekt verdient haben!

    hut ab!

  1. Anonym sagt:

    Für Livni gibt es nur noch zwei Möglichkeiten

    Entweder kommt sie vor Gericht oder
    sie wird erschossen wie ein tollwütiger Fuchs.

    Ranghoher Ayatollah gibt Livni zum Abschuss frei!

  1. charlie2705 sagt:

    Was kann man tun, um die Zionisten in Israel zur Vernunft zu bringen?

    Die Zahlungen von Deutschland an Israel sollten sofort eingestellt werden (Die Juden sind bekanntlich gute Kaufleute, das beste Geschäft, das die Zionisten bis jetzt aushandelten, ist, den Deutschen das Schuldgefühl unter die Nase zu reiben, sodass nach 60 Jahren nach Ende von WWII immer noch bezahlt wird). Die Waffenlieferungen sollten sofort eingestellt werden (Solche Schlagzeilen sollten der Vergangenheit angehören:

    Hungriger Waffenhersteller
    Exklusiv Heckler & Koch will zukaufen
    http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:Hungriger-Waffenhersteller-Heckler-Koch-will-zukaufen/461577.html?nv=cd-topnews)

    Wie kann man diesen Film und den unter anderen von mir empfohlenen Film des ehemaligen Captains der israelischen Armee (hier noch mal der Link: http://www.youtube.com/watch?v=MA3QzmWTp20) an die Regierenden der EU-Länder weiterzuleiten?

    Ich werde versuchen, auf Angela Merkels Internetseite auf die Filme hinzuweisen. Oder als offenen Brief an die Bundeskanzlerin.

    Ansonsten mache ich folgendes: Ich kaufe keine israelische und keine us-amerikanischen Produkte mehr! Das wird schwierig, aber ist machbar.

    Das soll erst der Anfang sein.

    Dann irgendwie diese Nachrichten an Bekannte und Freunde weiterleiten. Über e-mails und SMS, in persönlichen Gesprächen.

    Gruß Charlie

  1. Anonym sagt:

    Sie sagen sie wollen den Terrorismus bekämpfen dabei haben sie dafür
    gesorgt daß er überhaupt erst existiert.

    Wenn Isreal mit diesem Verbrechen ungestraft davon kommt ist die Glaubwürdigkeit des Westens auf immer
    zerstört.

    Mit einem einseitigen Waffenstillstand und Natotruppen
    in Gazza wollen die Handlanger
    versuchen dieses Verbrechen unter den Teppich zu kehren.
    Die Natotruppen würden aber als Besatzer wahrgenommen und hätten einen schweren Stand im Gazza.
    Die Nato würde automatisch in einen
    Konflickt mit hineingezogen.

    Es sieht so aus als hat die EU
    ziemlich viel Dreck am Stecken und
    wird von Isreal erpresst!

    Alles deutet auf eine Absprache mit Israel hin und somit macht sich Europa und USA als Mitwisser und Förderer an diesem Verbrechen mit Schuldig.

    Ergo ist unsere Regierung auch als Kriegsverbrecher anzuklagen!

    Sie werden alles unternehmen,daß die Wahrheit nicht ans Licht kommt.

  1. Anonym sagt:

    yop

    Der einzige der Rüchgrat bewies,abseits des Mainstreams zu handeln,war Chavez mit der Ausweisung des isr.Botschafters.
    Alle anderen Regierungen incl.der europäischen "neutralen" und auch arabischen Staaten,zeigten ihr wahres menschenverachtendes Gesicht.

    mfg.viennatourer

  1. 2Gene weniger als der Bonobo sagt:

    @Anonym 18:22
    Was für ein Respekt soll einem Politiker gezollt werden, der 22 Tage sein Maul gehalten hat?
    Dieses verlogene Stück.
    Meine Verachtung diesem Politiker, weil er 22 Tage sein Maul gehalten hat.
    Bestimmt hat er auch für alle Kriege gestimmt, werdet ihr sehen.
    Ich kann seine Lüge riechen.

  1. Anonym sagt:

    witzig, dass nur juden kritik nehmen können, ohne von linksextremen organisationen zerfetzt zu werden oder ihren ruf aufgrund von medienhetze zu verlieren.

    ich kann mir nicht vorstellen, dass das noch lange der fall bleibt, es wird zwangsläufig noch etwas passieren müssen, damit auch diese leute angst haben sich klar auszusprechen.

  1. Anonym sagt:

    http://palestinethinktank.com/2009/01/16/gazan-doctors-children-killed-while-he-is-speaking-to-israeli-tv/

    Dr. Loses Kids to IDF Bomb During Interview to Israeli TV

    A friend of mine sent something unusual, a link to a blog post talking about a Gazan doctor who normally works near Tel Aviv, who often reports to Channel 10. During one of his reports, the ultimate tragedy strikes.
    Israel's channel 10 is interviewing its regular "good Palestinian", Dr. Az A-Din Abu al-Ayash, an OB-GYN who actually works at Israel's Tel HaShomer hospital outside Tel Aviv. (In other words, he's an OB_GYN able to practice his love with women across the country).

    So Channel 10's Shlomi Eldar is interviewing the good doctor by phone, live on TV, when suddenly there's a boom and the doctor begins to scream "Oh god, they killed my daughters".

    Oops! One of our tanks missed its actual target and took out the good Dr's house, killing two of his daughters and injuring a third (who, because Dali had nothing on reality, was airlifted to the same hospital where her dad works).

    This, by the way, happened after the doctor complained earlier in the week that a tank with its barrel pointed directly at the his window was making him nervous. So Ronni Daniel, the (traitor to journalism, embedded IDF spokesman) military reporter for Channel 2, reportedly spoke to the commander in question and got him to point that thing someplace else. Only temporarily, as it turns out.

    I wish I was making this up.

  1. Anonym sagt:

    Gazan Doctor's children killed while he is speaking to Israeli TV

    My friend sent me the link to the actual show:

    Here it is, in Hebrew, between two annoying commercials.

    http://news.nana10.co.il/Article/?ArticleID=610095&sid=126
    You hear him crying live on the show on the phone, and the smirk of the interviewer, explaining what happened to the viewers and asking him how he feels - is disgusting.


    So, see this video (listen to it, especially). It is pretty shocking. Here is another report on it (from the link)

    Tel Aviv - A Palestinian doctor from Gaza who was a regular guest on Israeli television Friday called a reporter who had interviewed him many times, screaming frantically that his house had just been bombed by the military.

    'My girls, oh god, they've killed my girls,' cried Ezz al-Din Abu al-Aish, the doctor, as the Israeli reporter held his mobile phone to the microphone during a live broadcast.

    Abu al-Aish's home in Beit Lahiya, in the northern Gaza Strip, had just been hit by a shell, fired by Israeli soldiers.

    The doctor works as a gynecologist at both hospitals in Gaza as well as the Tel Hashomer medical center in Israel and speaks fluent Hebrew, making him an ideal guest for the television.

    'I hope anyone who can hear us, the military, the red cross, can get there,' the emotional reporter, Shlomi Eldar said, announcing the exact location of the doctor's home, hoping help would arrive quickly.

    Eldar then went off-camera to call his numerous contacts in Israel and try and get the family assistance.

    Medical teams have reported extreme limitations on their movement during the ongoing Israeli military campaign.

    Three girls of the doctor's eight children died in the attack, two others were injured as was he, and they were taken to hospitals in Israel.

    The doctor had become a mainstay on Channel 10, giving daily updates to Eldar and other reporters on the unfolding Israeli offensive in the Gaza Strip, and adding his own moderate political message.

    Archive footage from last week, broadcast again after the bombing, showed the doctor condemning both the Israeli military's hard-handed actions in Gaza, as well as Palestinian rocket fire at southern Israel.

    The Israeli military told the channel that the shell that hit the house was in response to rockets fired from the home.

    'They fired hugs and love and peace, nothing else was fired,' the doctor said about his deceased daughters in later phone interview with the channel.

    'Why did they kill them, they were just girls?' Abu al-Aish repeated over and over again to the reporters, on the prime-time Friday night broadcast, considered the most important news show of the week.

    The doctor's brother was also killed as were two nephews in the bombing. His wife had died of cancer three years ago.

    One of the surviving girls brought to the Israeli hospital was in critical condition.

    In the environment of the three-week old campaign in Gaza, the channel itself deemed such intense reporting of the Palestinian story 'rare.'

    Channel 10 continued to follow the case throughout the entire broadcast and took credit for getting Abu al-Aish and the girls out through the northern Erez Crossing into Israel, where other ambulances waited and brought them to hospitals.

  1. Anonym sagt:

    Der Mann hat recht - Bitte ansehen.. Hier die Geschichte.. dazu. Es bleibt festzuhalten, dass unsere Bundesregierung sich der Mittäterschaft an diesem und allen weiteren Kriegsverbrechen Israels sowie der Verschwörung zur Vorbereitung dieses Angriffskrieges schuldig gemacht hat.

  1. Anonym sagt:

    das war alles geplant ! ein alter 100 jahre alter plan

    Zu Livni wen ich die seh kommt mir die kotze hoch aber heftiger brechreiz das sind keine menschen mehr sondern monster !

    GEZUECHTETE MONSTER !

    es bringt nichts alte opas aufzuwecken ! ab 30+ ist es schon eine glaubens frage fuer jemanden der sein ganzes leben verarscht worden war und sich in einer heilen welt fuehlt
    man muss auf die zukunft setzen dh. die kinder
    ihnen beibringen das krieg nur leid hervoruft das es eine verueckte elite gibt die nur geld und macht im kopf haben
    alle die mit ihrem alten weltbild kan man nicht umstimmen sie sind noch von altem hass und wut gepregt wie ein alter abgerichteter hund... und das wissen diese eliterenunmenschen die kinder mit genteischen mist & fernsehn usw. fuer ihre geplante zukunft abrichten ich sehe es tag fuer tag was aus dem nachwuchs wird !
    chaten ist cool laestern ist IN abhoeren und katalogiesieren heeeeeeeee mir doch egal
    ich stelle mir schon die nahe zukunft vor ...

    fernsehr befiehlt ! geh deinen eltern aus dem weg sie luegen dich an der fernseher hat recht
    wir sind deine familie ! du hast deine rechte ! usw usw usw . sekten werden kinder rekrutieren und gegen die eigene familie zum auspitzeln anstifften sie werden nicht einmal merken das sie verfuehrt werden und etwas unlogisches tun
    die logik wird vernichtet sollange das kolektiv nicht deiner meinung ist hast du nichts zu melden wie im schlimmstem horror film !
    und leute es ist fast so ja auch du ! der fuer die regierung arbeitet durch zwang immer online zu sein handys usw usw usw wan hat das letzte mal ein kind zum geburtstag viel glueck gesungen ! oder oder oder seht euch doch mal um ... es gibt diese ausnahemn die werden dan in der gesellschaft als komisch und un cool gennant

    der ganze infobrei geht nach hinten los und schuert bei den halbwegs gebildeten die nicht dem mainstream schwarm folgen nur hass der dan auf die mitmenschen ueber greift ...

  1. Gabriel sagt:

    ich wunder mich nur, warum das parlament so leer ist?

  1. Anonym sagt:

    Der Mann hat Respekt für seine Aussagen verdient. Es gibt noch einzelne Politiker die noch Anstand besitzen. Das bitte bei aller Hitze nicht vergessen. Die Auseinandersetzung zwischen dem israelischen Staat und den eingekerkerten palästinensischen Arabern wurde von Anfang an
    mit Absicht geschaffen, um über diesen über Jahrzehnte geschürten Konflikt, die Weltregierung über die jetzt noch ach so unfähige UNO zu erzwingen. Weitere und noch drastischere Schritte werden folgen
    , die dunklen Kräfte hinter der NWO
    haben milliardenfach bewiesen, das Menschenleben in ihrem Spiel weniger als Staub wert sind. Solange die Mehrheit der Bevölkerugen im ach so süssen Konsumfett dahinschwelgt, werden sie weiterhin in die Falle laufen.
    Ich war heute auf der Palästina-Kundgebung in München, leider war die Beteiligung der Deutschen mehr als miserabel. Ich halte die Mehrheit des deutschen Volkes für zu eingeschläfert und feige um offen Position zu beziehen. Ich werde weiter meinem Gewissen und Herzen folgen und gegen die faschistischen Zionisten Position beziehen.

  1. Anonym sagt:

    Treten auch Sie für ein Ende der Gewalt gegen Zivilisten in Gaza ein. Machen Sie mit! Drucken Sie eines oder mehrere der vorbereiteten Downloaddokumente an die Vertreter der Konfliktparteien, an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und/oder den amtierenden EU-Ratspräsidenten Topolanek.aus und faxen Sie diese Briefe an die angegebenen Faxnummern.

    http://www.amnesty.de/2009/1/16/gaza-konflikt-waffenembargo-lebenswichtig

  1. freethinker sagt:

    Heftig, heftig Frau Merkel:

    http://www.youtube.com/watch?v=OLUJ4fF2HN4

  1. Anonym sagt:

    Kriegsverbrecher vor das Gericht!

    http://www.duckhome.de/tb/archives/5023-Israelisches-TV-uebertraegt-den-Anruf-eines-Arztes-in-Gaza.html

  1. Anonym sagt:

    ich vermisse infos, was genau den unterschrieben wurde, als die beiden mysterinnen vor die kameras traten.

    für mich sieht es ein wenig so aus, als ob allen ein kurzer einsatz vorgegaukelt wurde und als mancher merkte, das es kein we-ausflug ist, wendeten einige die hälse.

    jetzt kommt bestimmt etwas neues um die ecke, damit neue nachrichten die aufmerksamkeit anziehen.

  1. Anonym sagt:

    @Freeman

    Vielen Dank für die Infos bezüglich des einseitigen Krieges von den Israelis!

    Aber desswegen wird es so ruhig um das Thema Finanzkrise > Wirtschaftskise.

    Wie ist dort der Stand der Dinge, stehen die Zeichen weiterhin auf schlecht? Wäre schön wenn du auch zu diesem Thema etwas schreiben könntest, wenn es etwas neues gibt (die Verluste der DeutschenBank hasst du z.b genannt).

  1. Anonym sagt:

    schoener artikel freeman, sogar eine recht neutrale uebersetzung.

    auch wenn das parlament an jener stelle fast leer war, so scheint sich doch ein langsamer wandel abzuzeichnen.

  1. p. sagt:

    Ich habe mich mal kritisch damit auseinander gesetzt, hier nachzulesen: http://netzfeuilleton.de/2009/01/der-genozid-den-niemand-sehen-kann/

    Danke für die Übersetzung

  1. Anonym sagt:

    Mitten in einer Live-Senung

    Hilferuf aus dem Gazastreifen an den Freund in Israel

    http://www.tagesschau.de/ausland/gaza678.html

  1. Anonym sagt:

    Die Kasper der EU machen mit den Kriegsverbrechern einen einseitigen
    Deal.

    In den Gaza-Konflikt kommt Bewegung. Das israelische Kabinett hat am Samstagabend eine einseitige Waffenruhe beschlossen. Für Sonntag ist ein internationales Gipfeltreffen am Roten Meer vorgesehen. Auch Angela Merkel hat ihre Anreise ankündigen lassen.
    Übersetzung:
    Die Zionisten holen per Fernbedienung den Hosenanzug zu einem Gespräch ans Rote Meer (wie passemd) um sich Israels Bedingungen (Befehle) abzuholen.

    Mit den Menschen die am meisten betroffen sind redet natürlich niemand WARUM AUCH ?

    Sie sind ja Gojem also Tiere und dürfen jetzt dankbar sein,daß nach
    Zerstörung ihrer Häuser und Ermordung ihrer Angehörigen sie eine Schonfrist bekommen.

    DANKE DANKE DANKE!!!

    Wenn ich nicht wüßte daß sich dieses scheinheilige Gesoxe selber ins Knie schießt müsste ich sie hassen!

    Was man sät muß man ernten und das gilt Gott sei dank für ALLE!

  1. reinoip sagt:

    Was aber ganz wichtig zu sagen währe, die Welt ist im Wandel man spürt es überall. Jedoch besinnen wir uns auf das wesentliche ich sehe sehr viel rechtes Gekritzel auf anderen Ws(gelenkt) Um eine neue Welt zu erschaffen MUSS jeder mit seinem Mitmenschen umgehen als wäre es sein bester Freund.Aber all das könnte eine neue Finanzlösung von alleine bewirken.

    AUGEN AUF VOR FALSCHEN PROPHETEN GIBT UND GAB ES SCHON VIELE

  1. Anonym sagt:

    http://urs1798.wordpress.com/2009/01/17/waffenstillstand-israel-ich-glaube-euch-nicht/


    Waffenstillstand- Israel ich glaube euch nicht
    Trotz “Waffenstillstand” immer noch Phosphorbomben auf Gaza? Wieder ein Betrug, genauso wie der als die Invasion begann? An Waffenstillstand glaube ich erst, wenn der letzte Panzer aus Gaza verschwunden ist und die israelische Armee ihr Mordwerkzeug bis zur letzten Patrone mitgenommen hat. An Waffenstillstand glaube ich erst, wenn die Grenzen geöffnet sind und auch geöffnet bleiben. An Waffenstillstand glaube ich erst wenn das Meer vor Gaza von der israelischen Flotte geräumt ist. An Waffenstillstand glaube ich, wenn alle Menschen die gleichen Rechte haben. An Waffenstillstand glaube ich, wenn die Flüchtlinge auf ihr geraubtes Land zurück können. An Waffenstillstand glaube ich, wenn die gewählten palästinensischen Regierungsmitglieder nicht um ihr Leben fürchten müssen. An Waffenstillstand glaube ich wenn die Apartheidsmauer gefallen ist. An Waffenstillstand glaube ich, wenn die Kriegsverbrecher für ihre Untaten zur Rechenschaft gezogen werden. An Waffenstillstand glaube ich, wenn die Kinder auf beiden Seiten in Frieden ohne Angst und Hass aufwachsen können. An Waffenstillstand glaube ich, wenn die Geld und Waffenlieferungen an Israel eingestellt sind. An Waffenstillstand glaube ich…

    Ja, das könnte man noch ewig fortführen…

    Aber Israel, ich glaube euch nicht! Ihr habt zuviel gelogen!

    Freier Zugang für alle Journalisten , keine Pressezensur, Olmert wie wäre das, ein guter Anfang?


    The Palestinian Information Center berichtet über einen Artikel im Saudi Al-Watan Newspaper über die menschenverachtenden Hetztiraden zionistischer Rabbis. Diese Rabbis haben eine religiöse Verordnung herausgegeben, welche die Tötung von Frauen und Kindern erlaubt und jeden Juden freispricht, der solche schrecklichen Sachen macht.

    In diesem Papier meinten diese Rabbis, dass Israel im Falle des Gaza Streifens in voller Übereinstimmung mit der jüdischen Lehre metzelt, denn es handele sich bei solchen Tötungen um eine "Massenstrafe für die Feinde".

    Einer der Rabbis war auch der Meinung, dass es überhaupt kein Problem sei, wenn die palästinensischen Menschen insgesamt alle abgeschafft würden, selbst dann nicht, wenn diese Killer-Orgie durch die Hände der Besatzer-Truppen geschehen müsse.

    Indem er Verse aus dem Buch Genesis zitierte (Bibel und Torah) sandte der Rabbi Mordachi Elyaho an den scheidenden Premier Israels, Ehud Olmert, ein wöchentliches Flugblatt, in dessen Ausführungen er mit der Idee herausrückte, dass eine Massenbestrafung des Feindes mit der Kriegsethik der Torah übereinstimme, und somit erlaubt sei. Dieser Rabbi ist die Referenz des populären, aktuellen Zionismus.

    In seinem Brief an Olmert führte Rabbi Elyaho aus, dass dieser benannte Standard der Kriegsethik auf Gaza angewandt werden könne, "weil alle Bewohner Gazas die Verantwortung tragen dafür, dass sie nichts gegen die Hamas taten, und die Zündung der Raketen durch diese". Der Rabbi wollte mit diesem Brief Olmert dazu nötigen, die Aggressionen auf die Palästinenser fortzusetzen, denn das zufügen von Schaden auch unschuldigen Personen gegenüber ist eine legitime Sache, wenn es sich um einen Feind handelt.

    Yesrael Rozin - ein anderer fanatischer Rabbi - wird ebenfalls zitiert, der sagte, dass das Töten von Männern, Frauen, Kindern, alten Menschen, Säuglingen, ja sogar Tiere des Feindes als erlaubt festgesetzt sei.

    Für seinen unterstrich Rabbi Elyaho: "Wenn wir 100 von ihnen töten, und sie weigern sich, das Zünden von Raketen aufzugeben, dann müssen wir 1000 von ihnen umbringen. Wenn wir 1000 gekillt haben, und sie halten nicht ein, Raketen zu zünden, dann müssen wir 10.000 umbringen, und dies solange fortsetzen, auch wenn es in die Million geht - wir müssen uns die Zeit nehmen, und sie umbringen."

    "Die Psalmen sagen, dass ich fortsetze meinen Feind zu jagen, sie einzusperren, und ich will nicht anhalten damit, bis ich alles beendet habe, und sie komplett besiegt habe."

    Dieser Hetze ist nichts mehr hinzuzufügen, dafür fehlen mir die Worte.

    Der Artikel der darüber berichtet, ist in The Palästinian Information Center in englischer Sprache zu finden.

  1. Anonym sagt:

    http://scusi.twoday.net/

    Olmert meint, dass Israel seine Kriegsziele im Gazastreifen weitgehend erreicht habe: Tausende von Palästinensern sind tot, verletzt und traumatisiert. Vor allem wurden massenhaft palästinensische Kinder und Jugendliche umgebracht oder verletzt, was die für Israel ungünstige demographische Entwicklung in Palästina wieder etwas verbessert, wie nach dem Libanonkrieg, wo die IAF mit ihren amerikanischen Bomben ebenfalls Tausende von jungen Libanesen tötete oder verletzte.

    Mit der einseitigen Waffenruhe wird die Anerkennung der Hamas vermieden, und die IDF kann die von der israelischen Wirtschaft dringend benötigten Reservisten entlassen, kann einen Gang zurückschalten, auf die niedrigere Tötungsquote des diskreteren „Targeted Killing“ des Schin Beth. Das ist der selektive Palästinenser-Mord, wie er seit sechzig Jahren in den besetzten Gebieten des Apartheidregimes üblich ist.
    Was könnte schon in einem Waffenstillstandsabkommen mit der Hamas erreicht werden: Eine Aufhebung der israelischen Blockade für Lebensmittel an der Gaza-Grenze, und dafür ein Ende der Hamas-Schmuggel-Tunnelwirtschaft zwischen Gaza und Ägypten, damit die Hamas ihre Arsenale für den Widerstand nicht wieder auffüllen kann. Dazu einen Waffenstillstand mit Israel, der bis zu einem Jahr dauern und eine Verlängerungsoption haben soll.

    Hat sich dafür das Massakern gelohnt? Der Schlächter Barak wird ja sagen. Weil die IDF wie auf dem Jahrmarkt bei "Haut den Lukas" ne Menge kaputt machen durfte. Sowas braucht die angeknackste jüdische Seele in regelmäßigen Abständen.
    Die "heldenhaften", alles aus der Distanz zermalmenden 150.000 Berufssoldaten der israelischen Armee konnten es dank des Kriegspotenzials der von den USA gelieferten 1000 Kampfbomber; 1000 Kampfhubschrauber; 1000 Kanonen, 155 mm, auf Selbstfahrlafette; 15.0000 Kampfpanzern; Dutzenden von Kanonenbooten, mit den 1000 Mann der Izz ad Din aufnehmen. Nicht nur die Städte Gaza oder Rafah, auch diverse andere Ortschaften im Gazastreifen konnten dank völligen Fehlens einer Luftverteidigung bei der Hamas in die Steinzeit zurückgebombt werden. Es ist der "bombigen" IAF wieder einmal gelungen, palästinensische Infrastruktur im Wert von 1,5 Milliarden Euro zu vernichten.

    Und das Peinlichste: Gaza war praktisch, was schwere Waffen angeht, unverteidigt. Es sieht so aus, als ob die Hamas noch nicht einmal über professionelle, tragbare Panzerabwehrwaffen verfügt hat, wie die Hizbollah. Nur einige wenige selbstgebastelte Sprengfallen waren da zu sehen. Kümmerlich, die Bewaffnung der Hamas. Und dafür hat die israelische vieltausendfach stärkere Panzerraupe drei Wochen gebraucht? Ein jämmerliches Ergebnis, eine schwere Niederlage für die IDF und für Barak.

    Was hat der Krieg noch gebracht? Israels Waffengang hat die vertikalen Fronten in der arabischen Welt sichtbar gemacht. Die Muslimbrüder wissen jetzt besser als vorher, wer im Apparat und „oben“ an der Staatsspitze auf ihrer Seite steht. Diese Gegner Israels in der Region werden sich enger zusammenschließen.

    Auch in Europa haben sich die drei fanatischsten Ami-Liebchen, A. Merkel, N. Sarkozy, G. Brown samt namentlich bekannten Lakaien herausgeschält. Die dürfen morgen zum großen Saufen und Fressen zum Araberverräter Mubarak nach Scharm El Scheich fliegen, um neben dem Öl-reichsten Saudi auch der feigen und gekauften UN-Bande die Hand zu reichen und über den Waffenstillstand und Munitions-Nachschub und finanzielle Stütze für Israel zu plaudern. Zahlt die EU am Ende für die Israelis die Zeche?

    Oder bezahlt Israel zum ersten Mal die Kriegskosten und die Schäden selbst, die es angerichtet hat? Wenn ja, wieviel und bis wann?

    Jetzt, wo die jüdischen Schmutzpapiere der New Yorker und Londoner Madoff-Clique in deutschen Bankenkellern zum ersten mal auf 300 Milliarden Dollar geschätzt wurden, dürften auch in Frankreich, England und anderswo die Taschen der Spendierhosen zugehen.

  1. Anonym sagt:

    Steinmeier hat endlich erkannt was
    die Deutschen am besten können.

    KZ überwachen!

    Ja das haben sie ausreichend bewiesen
    und so schließt sich der Kreis.

    Sie könnten ja andere nützlichere Aufgaben erfüllen,wie verletzte Versorgen,humanitäre Hilfe leisten,
    technische Hilfe leisten usw.

    Ja schon, aber dann wären sie ja nicht typische Deutsche,wie die Welt sie immer so gern sieht(sehen soll).

    Wo bleibt dann das zionistische Alibi?

    Dann würden sie ja menschlich erscheinen und nicht mehr in die historische Schublade passen.

    Dank Steinmeier wird das aber nicht passieren,dafür wird er sorgen,dafür hat er einen (zionistischen) Auftrag.

    Vom deutschen VOLK?

    Wen interessiert schon Volkes Meinung?

    Sie dürfen wählen zwischen Pest und Cholera.
    Ist ja wohl genug oder?

    Am Ende sind wohl wieder die bösen Deutschen (Volk) an allem Schuld und Isreal ist auf sie nur reingefallen.

    Im Schuldig sein sind die Deutschen
    ja auch so talentiert!

  1. Anonym sagt:

    Teufelskreis!

    Stellt die Hamas die Raketenangriffe
    ein,wird Israel sich brüsten und es als Erfolg (Rechtvertigung) ihres Vorgehens verkaufen.

    Stellt sie diese nicht ein,steht Isreal als Nachgebender da,welcher
    ja versuchte, den Krieg zu beenden
    und die Aggresion der Hamas bewiesen ist.

    Das wurde ja wieder raffniert inszeniert um wieder mehr Akzeptanz
    von den Verblödeten (Gehirngewaschenen) Schafen zu bekommen.

  1. gerina sagt:

    die Waffenruhe ist nur deshalb ausgesprochen worden, weil Obama am kommenden Dienstag seine Präsidentschaft antritt. Er soll nicht gleich sein Amt als "Kriegspräsident" antreten, sondern zunächst als der "Messias". Ansonsten wäre seine Kriegsbereitschaft allzu offensichtlich.
    Natürlich wird es später in Gaza mit der Ausrottung der palästinensichen Bevölkerung weitergehen.
    Gestern auf der Mahnwache in Köln: Noch nie war die Resonanz so groß wie am gestrigen Tag. Ich hatte noch zusätzlich zu unserem Transpartent ein Schild aufgestellt mit der Aufschrift: GAZA WEINT BLUT
    türkische Frauen, mit denen ich sprach, standen die Tränen in den Augen. Sie waren total gerührt.
    Viele, viele Passanten darunter auch viele Deutsche nahmen unsere Flugblätter an.
    Anschließend waren wir auf der Demo, von der ich später berichten werde.
    Trotz des "Waffenstillstandes" müssen wir mit unserem Protest weitermachen !!!
    ES wird in Köln jetzt jeden Samstag ab 14 Uhr am Dom eine Mahnwache ggf. auch eine Demonstration geben.
    Trauern wir um die Opfer.

  1. gerina sagt:

    aus. www.politonline.ch

    Post für die Regierenden, 16.01.2009 22:06

    politonline d.a. Von den zahlreichen Briefen, die an die BDR-Regierung gerichtet wurden und die das aussprechen, was von offizieller Seite unerwähnt bleibt, veröffentlichen wir hier die nachfolgenden beiden. Eines zeichnet sich für jeden erkennbar ab: Selbst weltweite Proteste erlangen kein Gehör, was einmal mehr aufzeigt, daß bei Entscheidungen über Krieg oder Frieden jegliche Demokratie übergangen wird.

    Nicht umsonst schreibt »SaarBreaker« unter Bezugnahme auf die in Gaza aufgenommenen Bilder: »Diese Kriegsverbrechen werden Sie in Deutschland niemals zu sehen bekommen, weil sie in enger Abstimmung mit unseren Regierungseliten vollzogen werden.«

    An den Bundesminister des Auswärtigen Amtes, Herrn Frank-Walter Steinmeier

    Lieber Genosse Frank-Walter,
    J’accuse! Ein einmalig barbarisches, menschenverachtendes und »einzigartiges«
    Kriegsverbrechen, das alle rote Linien der Ethik überschritten hat!!! Als Deutsch-Palästinenser bin ich erschrocken und erschüttert über Deinen konkreten »Arbeitsplan« für einen Waffenstillstand im Nahen Osten und das Angebot an Ägyptens Präsidenten Hosni Mubarak zur Unterstützung bei der Sicherung der Grenze zum Gazastreifen, damit der Waffenschmuggel für den legitimen Freiheitskampf der Palästinenser unterbunden wird. Wir ahmen damit das Beispiel der Neokons der Bush-Administration nach, da sich zahlreiche CIA-Offiziere für denselben Zweck bereits in Ägypten befinden. Auf der anderen Seite haben diese Neokons Ausschreibungen rausgeschickt, um Israel wieder neu oder weiter und noch besser zu bewaffnen, um noch mehr meiner Landsleute auf grausame Weise zu massakrieren. Welch eine Ironie des Schicksals!

    Zunächst beantworte ich Deine einseitigen Ausschweifungen mit einem Zitat aus der VN-Resolution aus dem Buch »Die VN-Resolutionen zum Nahost-Konflikt«, Berlin, Verlag Völkerrecht und Politik, Band 5: Generalversammlung - Resolution 2649 (XXV) vom 30. November 1970 [diese Resolution beruft sich immer wieder auf zahlreiche vorangegangene Resolutionen, die bis 1948 zurückreichen]:

    Auszug: Die Generalversammlung

    - bestätigt die Rechtmäßigkeit des Kampfes von Völkern unter kolonialer und fremder Herrschaft, deren Anspruch auf das Selbstbestimmungsrecht anerkannt ist, um für die Wiederherstellung dieses Rechts mit allen Mitteln, die ihnen zu ihrer Verfügung stehen, vorzugehen;

    - fordert alle Regierungen, die Völkern unter kolonialer und fremder Herrschaft das Selbstbestimmungsrecht versagen, auf, dieses Recht anzuerkennen und zu beachten, im Einklang mit den einschlägigen internationalen Dokumenten und den Prinzipien sowie dem Geist der Charta (gemeint die VN-Charta);

    - verurteilt diejenigen Regierungen, die das Selbstbestimmungsrecht von Völkern, deren Anspruch darauf anerkannt ist - insbesondere der Völker des südlichen Afrikas und Palästinas (Südafrika ist inzwischen frei, nur Palästina nicht) - bestreiten;

    An diesem Text gibt es, wie ich meine, nichts zu deuteln und nichts zu rütteln. Jede andere
    Deutung kann man als Doppelmoral, Parteinahme und Heuchelei bezeichnen. Anders gesagt, lieber Genosse Steinmeier: man muß die Palästinenser bei der Erlangung ihrer Freiheit und ihres Selbstbestimmungsrechts massiv unterstützen.

    Ich meine, es ginge auch anderes: Man sollte den Palästinensern die gleichen Waffen, die etwa 500 atomaren Sprengköpfe und das gewaltige Potential an B- und C-Waffen Israels nicht zu vergessen, zur Verfügung stellen, dann käme ein ebenbürtiger Kampf zustande und die gepeinigten Menschen müßten sich nicht für Selbstmordattentate zur Verfügung stellen.

    Nicht die aus höchster Not selbstgebastelten Raketen der Palästinenser und der sogenannte »palästinensische Terror« sind die Ursache der Gewalt, sondern die seit fast 42 Jahren andauernde völkerrechtswidrige israelische Besatzung. Seit die Hamas die Wahl im Januar 2006 gewonnen hat, leben die Palästinenser im Gazastreifen unter einem Boykott der westlichen Welt, obwohl westliche Beobachter, ja sogar der frühere US-Präsident Jimmy Carter, zugegen gewesen waren und absolut demokratisch durchgeführte Wahlen bescheinigten. Dieser Boykott wird von mehreren arabischen Staaten wohlwollend flankiert, allen voran von Ägyptens Mubarak und, nach dem innerpalästinensischen Zwist zwischen Abbas Fatah und der Hamas im Sommer 2007, sogar vom Mahmud Abbas und seinen Mannen in Ramallah. Die unmenschliche Blockade durch Israel dauert schon fast drei Jahre und Merkel und Du haben diesen menschenverachtenden Boykott noch unterstützt.

    Acht Tage nach Beendigung der Waffenruhe zwischen Hamas und Israel griff Israel am Sabbat an, obwohl es eine Frist bis Sonntag gab. Der Angriff erfolgte durch F16-Bomber. Mehr als 200 Palästinenser wurden getötet und genauso viele verwundet. In diesem Moment konnte keiner die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland davon abhalten, zu den Mikrophonen der Presse zu eilen - Amerikas Bush folgend - um zu verkünden: »Die Hamas sei an allem Schuld.« Sie ist Physikerin und hat keine Ahnung vom Völkerrecht, geschweige denn von der 4. Genfer Konvention von 1949 oder von der Haager Landeskriegsordnung von 1899 und 1907. Aber sie hat doch sicher Berater. Oder müssen auch sie die Wahrheit verschweigen? Frau Merkel hätte es beinah geschafft, wenn sie damals Kanzlerin geworden wäre, deutsche Soldaten in den irakischen Sumpf zu schicken. Aber nein, Ursache und Wirkung, Täter und Opfer werden wegen einer häßlichen wie charakterlos pro-israelischen Haltung absichtlich verwechselt.

    Die israelische Propaganda, die von westlichen Medien wie stets pflichtschuldig nachgeäfft wird, behauptet, das sei nur eine »Vergeltung« für die wieder aufgenommenen Raketenangriffe der Hamas. Sie unterschlägt allerdings, daß die Waffenruhe von Israel durch die außergerichtliche Tötung von einem Hamasaktivisten gebrochen wurde. Israel unterschlug auch, daß es vor dem bestialischen Angriff keinen einzigen Fall von Personenschaden auf israelischer Seite gegeben hat. Ebenso wurde verschwiegen, daß Israel durch ständige tödliche Luftangriffe die Waffenruhe schon davor mehrmals gebrochen hatte, zuletzt am 4. November 2008, als Israel in den Gazastreifen eingefallen ist und sechs Palästinenser ermordet hat.

    Genosse Steinmeier trifft sich auf palästinensischer Seite mit dem Auslaufmodell und Quisling Abbas (am 9. Januar 2009 endete seine Amtsperiode), jedoch nicht mit den demokratisch gewählten und legitimen Volksvertretern von Hamas in Gaza. Hast Du die Millionen Menschen und Volksmassen weltweit, die gegen das Unrecht und die Kriegsverbrechen Israels und das Schweigen der politischen Klasse und ihrer einseitigen pro-israelischen Haltung in fast allen Ländern der Welt protestieren und nicht mehr schweigen wollen, nicht gesehen? Willst Du das etwa übersehen haben? Nein, Du willst lieber die eingeschlossenen und blockierten Menschen in Gaza austrocknen und den Waffenschmuggel mit deutscher Unterstützung unterbinden lassen, damit sie den Kriegsverbrechern Israels ganz und gar ausgeliefert werden. Haben Dich die Bilder getöteter Kinder nicht bewegt? Hast Du den Paragraph 39 zum Schutz der Kinder von 1989 nicht gelesen? Ist es nicht unsere Pflicht, sie zu schützen, für sie zu sorgen und ihr seelisches wie soziales Umfeld so zu gestalten, daß sie normal aufwachsen können? Israel hat unseren Kindern das Leben vernichtet, sie gemordet und den Überlebenden von ihnen ihre Kindheit geraubt.

    Ich klage diese heuchlerische Parteinahme an! Die Deutschen hängen aus falsch verstandenen Schuldgefühlen einem romantischen Israel-Bild an, das es in der Realität gar nicht gibt. Ich möchte meinen Landsleuten hier nur empfehlen, endlich den Kriechgang aufzugeben, um den menschenverachtenden Unverschämtheiten des rassistisch-zionistischen Staates Israel aufrechten Hauptes entgegenzutreten und seinen Größenwahn in demokratische Grenzen zu weisen.

    Ich hoffe, daß Dich meine kurzen Ausführungen zum Nachdenken, Verständnis und zu mehr Engagement für die legitimen Rechte des palästinensischen Volkes anregen werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Izzeddin Musa, Bonn am 13. Januar 2009 i.musa@gmx.de


    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

    ich habe mir Ihre Neujahrsansprache verkniffen, weil ich mir Ihre stets langweilig vorgetragenen Gemeinplätze nicht zumuten mochte. Konkret und richtig lebhaft werden Sie ja immer erst dann, wenn Sie die Akzeptanz bei der eigenen Bevölkerung auf einen Weltkrieg an der Seite Israels maximieren wollen. Sie lassen hierbei keine Gelegenheit psychologischer Kriegsführung aus, indem Sie die »unverbrüchliche« Treue des deutschen Volkes als Kriegs-Countdown gegen den Iran beschwören. Sie laden uns zu einer unverbrüchlichen Herzlichkeit mit Leuten wie Ascher Ginzberg (Achad Haam genannt) ein, der in einer neuro-wissenschaftlichen Anthropologie die Überzeugung geäußert hat, daß es auf der Schöpfungsleiter folgende Stufen gebe: »Mineralien, Pflanzen, Tiere, Menschen und zuoberst Juden« [siehe Wolfgang Eggert: »Im Namen Gottes - Israels Geheimvatikan«, Band 2, Seite 19, Chronos Medien Vertrieb, München]. Dementsprechend ist auch die Art der Arroganz, mit der sich »Ihre« (und nicht meine) Freunde sowohl in Palästina als auch gegenüber dem Rest der Welt aufführen. Die von Ihnen und Ihren zionistischen Lieblingen mit zynischer Rabulistik vorgetragene Anschuldigung, die Eskalation des Krieges »eindeutig und ausschließlich« der Hamas zuzuschieben, ist schon deswegen unverschämt, weil es sich tatsächlich um die ununterbrochene Fortsetzung der am 10. März 1948 beschlossenen ethnischen Säuberung Palästinas durch die Irgun- und Hagana-Truppen von seiner angestammten Bevölkerung handelt.

    Als die Briten im Februar 1947 beschlossen, Palästina zu verlassen, trat ein Plan von 1946 (der »Elimelech-Plan«) in Kraft, der sich bis zum heutigen Tage als roter Faden durch die Geschichte der Kolonialisierung Palästinas zieht. »Zweck solcher Aktionen sollte die Abschreckung der palästinensischen Bevölkerung gegen Angriffe auf jüdische Siedlungen und die Vergeltung für Übergriffe auf jüdische Häuser, Straßen und Verkehr sein.« Plan C sagte klar und deutlich, was solche Strafaktionen beinhalten sollten:

    Töten der palästinensischen politischen Führung
    Töten der palästinensischen Anstifter und ihrer finanziellen Unterstützer
    Töten der Palästinenser, die gegen Juden vorgehen
    Töten hoher palästinensischer Beamter und Bediensteter (der Mandatsverwaltung)
    Zerstörung palästinensischer Transportmittel
    Zerstörung lebenswichtiger palästinensischer Einrichtungen: Brunnen, Mühlen etc.
    Angriffe auf benachbarte palästinensische Dörfer, die künftige Angriffe wahrscheinlich unterstützen könnten
    Angriffe auf palästinensische Clubs, Kaffeehäuser, Treffpunkte etc.

    Plan C ergänzte, daß alle erforderlichen Informationen für die Durchführung dieser Aktionen in den Dorfdossiers zu finden seien: Listen der Anführer, Aktivisten - potentielle menschliche Ziele - die genaue Lage der Dörfer usw. Innerhalb weniger Monate entstand jedoch ein weiterer Plan: Plan D (der »Dalet«-Plan). Dieser Plan besiegelte das Schicksal der Palästinenser in dem Territorium, das die zionistischen Führer für ihren zukünftigen jüdischen Staat ins Auge gefaßt hatten. Unabhängig davon, ob diese Palästinenser sich entschließen würden, mit ihrem jüdischen Staat zusammenzuarbeiten oder gegen ihn zu opponieren, forderte Plan Dalet »ihre systematische und vollständige Vertreibung aus ihrer Heimat« (Ilan Pappe: »Die Ethnische Säuberung Palästinas«, Verlag Zweitausendeins, Frankfurt Main).

    In Ben Gurions Tagebuch (Eintragung vom 7.10.1947) ist zu lesen: »Es ist jetzt notwendig, energisch und brutal zu reagieren. Wir müssen Zeitpunkt, Ort und die, die wir angreifen, sorgfältig auswählen. Wenn wir eine Familie beschuldigen, müssen wir erbarmungslos gegen sie vorgehen, Frauen und Kinder eingeschlossen. Sonst ist es keine effektive Reaktion. Während der Operation ist es nicht nötig, zwischen schuldig und unschuldig zu unterscheiden.« (Ilan Pappe: »Die Ethnische Säuberung Palästinas«). Damals wie heute zeichnet sich dasselbe Muster ab, mit der Landraub, die dazu notwendigen Greueltaten und das Massenmorden gerechtfertigt werden und dazu von Ihnen, samt Ihrer Regierung gutgeheißen werden, Frau Merkel. Dazu besitzen Sie noch die Frechheit, im Namen aller Deutschen zu sprechen. Am 7. Dezember 2003 belehrten Sie uns in einem Vortrag vor dem 5. Europäischen Dialog: »Wir haben unsere Demokratie auch auf den Lehren aus der Geschichte aufgebaut. Dazu gehört unverrückbar die Anerkennung der Singularität des Holocaust. Sie war und ist die Voraussetzung dafür, daß wir frei und souverän sein können. Aus diesem Verständnis der Einzigartigkeit des Holocaust erwächst eine ganz spezielle Beziehung Deutschlands zu Israel….. Daraus folgt, daß wir grundsätzlich für die Anliegen Israels eintreten….. Deutschland muß eine Politik machen, die im Zweifelsfall für die Belange Israels eintritt und keine Neutralitätsbeurteilung zuläßt.« Mir drängt sich allerdings der Eindruck auf, daß Sie nichts aus der Geschichte gelernt haben, Frau Merkel.

    In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 27. Januar 2006 lesen wir, die Kanzlerin habe Israel in einer byzantinischen Hymne einen »kostbaren Schatz« genannt. Einen, wie es in der Überschrift heißt, »unbezahlbaren Schatz«! Dem kann man nur zustimmen. Die Aufbauarbeiten in einem verwüsteten Gaza werden wir Deutsche zu bezahlen haben. Aus diesem Grunde schließe ich mich zahlreichen Briefschreibern an und verbiete Ihnen, mich in Ihre philosemitische Euphorie einzubeziehen. Denn: »Ethnische Säuberung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, und Menschen, die es begehen, gelten heute als Verbrecher, die es vor spezielle Tribunale zu bringen gilt.« (Ilan Pappe). Auch derjenige, der bei einem Bankraub Schmiere steht, macht sich mitschuldig.

    Als Zeichen meiner Mißachtung übersende ich Ihnen symbolisch eine Tasse, die ebenso symbolisch mit palästinensischem Kinderblut gefüllt ist. Ich habe aber noch einen halben Teelöffel Zyankali beigemischt. Vielleicht geben Sie auch Herrn von Klaeden einen Schluck ab. Wohl bekomm's.

    Dietrich Hyprath, Sant Josep (Spanien)

  1. Anonym sagt:

    ... neulich auf Phoenix: Björn Blaschke vom WDR als Studiogast gibt den Bruch des Waffenstillstands seitens der Israeli zu. Das wird bestimmt noch ein Nachspiel geben.

    Vieleicht hat ja jemand einen Mitschnitt gemacht. Phoenix, Internationaler Frühschoppen vom 18.01. Aussage um 12:32 Uhr Bitte einstellen - DANKE!

    Gestern auf der Friedensdemo in München am Sendlinger Tor wurde erneut und zum Dritten Mal grosses Aufsehen erregt. Der Wiederstand regt sich und die Leute Wachen langsam auf.

    "Wer die Augen öffnet, sieht mehr"

    Alles Liebe, Kraft und Klarheit, Sonnbär

  1. Anonym sagt:

    Hier noch n Beispiel aus der Süddeutschen... Der Hamas wird üble und wiederliche Propaganda vorgeworfen, wärend Israel (oder deren Medien) selbst Märchen inszenieren...

    http://www.sueddeutsche.de/politik/345/455023/text/

  1. Anonym sagt:

    Diese israelische Elite wird vor einem internationalen Tribunal stehen, darauf kann sie sich verlassen, die Völker weltweit sehen zu:
    Sie sehen das größte Freiluftgefängnis dieser Erde hermetisch abgeriegelt, seit 2 Jahren ausgehungert und ausgedurstet, versinkend in seinen Fäkalabwässern, mit zerbombten Häuser, angsterfüllten Kindern, Winterkälte und kaputte Fensterscheiben..
    flächendeckend bombardiert von seinen eigenen Gefängnisbetreibern, unmenschliches Abschlachten von gefangenen Zivilisten, die nirgendwohin fliehen können und kein Essen mehr haben.
    Ein KZ, sagt der Vatikan. So ist es.
    Wer traut sich aus der EU diese Massenmörder vor Gericht zu bringen? Sie Herr Kaufmann oder Frau Ferkel den ihr das palästinensisches Kinderblut runter tropft? Nein Wir in der EU müssen unsere Politiker dazu zwingen.

  1. J.D. sagt:

    @ vorherigen Anonym:

    Interessant ist auch die Information zur Kommentarfunktion bei der SZ:

    "Wir wollen die Qualität der Nutzerdiskussionen stärker moderieren. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, dass wir die Kommentare ab 19 Uhr bis 8 Uhr des Folgetages einfrieren. In dieser Zeit können keine Kommentare geschrieben werden. Dieser "Freeze" gilt auch für Wochenenden (Freitag 19 Uhr bis Montag 8 Uhr) und für Feiertage."

    Ein schönes Beispiel wie die freie Meinungsäußerung eingeschränkt wird. Kritik unerwünscht

    Dazu noch:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/325/455004/text/

  1. Anonym sagt:

    Goebbels hätte es nicht besser sagen können: "Palästinenser brachten ihre Kinder grösstenteils selber um." In einem Fernsehinterview am gestrigen Samstag belegte Israels Regierungssprecher Mark Regev für welch gefährlichen und kaputten Militärstaat er spricht.

    Mitschrift und Video:

    Frage: Mr. Regev, ich will jetzt einfach mal wissen, wenn Sie alles so betrachten, sind Sie persönlich stolz darauf auf das was Israel erreicht hat, angesichts von mehr als 1000 toten Palästinensern, 346 von ihnen Kindern, 79 Frauen sind tot, 13 medizinische Mitarbeiter wurden getötet, 69 Gebäude zerstört, UNO-Schulen und Gebäude angegriffen. Sind Sie stolz auf all das?

    Regev: Ich hoffe, dass wir aus all dem mit einer anhaltenen Phase der Ruhe herauskommen. Aber diese Zahlen, die Sie da eben erwähnt haben, ich meine, wir wissen nicht wieviele von Ihnen durch israelische Streitkräfte getötet wurden, wieviele von Ihnen wurden durch Streitkräfte der Hamas getötet, lassen Sie uns das mal klarstellen..

    Frage: Oh, Sie meinen das jetzt aber nicht ernst, dass Hamas palästinensische Kinder umbringt.

    Regev: Ich meine das hundertprozentig ernst und das wurde dokumentiert und ich bin sicher dass mehr Informationen ans Tageslicht kommen werden, aber wir haben keine keine Zweifel daran, dass die Obrigkeit der Hamas verantwortlich war für viele der Toten, die haben Sprengsätze plaziert, die haben Raketen plaziert, die haben zivile Wohngebiete als Kriegszonen benutzt. Wir sind ganz sicher dass ein Grossteil der zivilen Opfer durch die Hamas verursacht wurden. Die hatten eine bewusste Strategie die zivile Bevölkerung als ein menschliches Schutzschild zu benutzen."

    etc., etc.

    http://www.radio-utopie.de/2009/01/18/Israel-Palaestinenser-brachten-ihre-Kinder-groesstenteils-selber-um

  1. Mit jüdisch hat die ganze Angelegenheit ursächlich rein gar nichts zu tun. Die Juden, das jüdische Volk, ihre Religion wird von satanischen Kräften vorgeschoben, die, so scheint es, über zionistisch-geprägte Ziele, zum Ausdruck kommen. Man darf auch nicht mehr länger von "Israel" als den Judenstaat sprechen, weil "Israel" ein zionistisches Konstrukt darstellt und über dieses Konstrukt die Interessen aller Menschen in der dortigen Region missbraucht und untergräbt. Der Missbrauch geht soweit, dass nicht nur Israeliten, sondern sogar auch die israelischen Staatsangehörige, die Israeli, in diesen Missbrauch eingespannt werden. Alle Menschen: Juden, Israeli, Israeliten, Palästinenser, Araber, Christen, usw. gilt es aus diesem Missbrauch zu befreien. Die "Glaubens"-Anhänger des Zionismus müssten diesen Befreiungsweg auch einschlagen; DRINGEND !!!



    Zur Aussage:
    > Israel wurde aus jüdischem Terror geboren!

    Richtig-Deutung:
    Eben gerade nicht! jüdisch. Es müsste vielmehr heissen:

    Israel wurde aus zionistischem Apartheids-Terror geboren!



    Zur Aussage:
    > Hamas ist eine tiefgemeine Organisation, aber sie wurde demokratisch
    > gewählt, und sie ist die einzige Macht Vorort. Der Boykott der Hamas, auch
    > durch unsere eigene Regierung, ist ein sträflicher Fehler, aus dem
    > entsetzliche Konsequenzen folgten.


    Richtig-Deutung:
    Hamas ist eine von zionistisch-freundlich gesinnten Geheimdiensten erschaffene bzw. zumindest unterwanderte und mit-finanzierte Organisation, aber sie wurde demokratisch gewählt (weil das Stimmvolk nur wählen kann, was im vorgesetzt wird, ansonsten gälte es ungültig einzulegen), und sie ist die einzige Macht vor Ort. Gerade der Boykott der Hamas, durch unsere eigene Regierung, ist der eingeplante, sträfliche Fehler, aus dem die eingeplanten entsetzlichen Konsequenzen folgten.

    Das heisst: Der Aufbau der "Hamas" zwecks Bedrohung "Israels" zwecks Verteidung "Israels" mit Waffengewalt ist der gut bekannte Mechanismus

    PROBLEM - REACTION - SOLUTION


    Zur Aussage:
    > Die Zeit ist reif für unsere Regierung, es der israelischen Regierung
    > klar zu machen, dass ihr Verhalten und ihre Politik inakzeptabel sind, und
    > sie sollte deshalb eine totale Waffenliefersperre über Israel verhängen.


    Richtig-Deutung:
    Die Zeit ist reif für unsere Regierung und die ganze Weltengemeinschaft, es dem zionistischen, willkürlichen Machtkonstrukt, das sich "Israel" nennt, sämtliche Aktionsgrundlagen zu entziehen, dass ihre Verbrechen, dass der Missbrauch des jüdischen Volkes und der Religionen, und ihre Unterwanderung der Politik inakzeptabel sind, und sie muss deshalb unter anderem auch eine totale Waffenliefersperre über Israel verhängen.



    ...soweit unser Versuch eines Blickes auf die Realität, der ausgerechnet von den zionistisch-freundlich gesinnten bis zionistisch-unterwanderten Mainstream-Kanälen sehr gezielt hintergangen wird...

  1. Anonym sagt:

    http://gedankenfrei.wordpress.com/2009/01/18/demokratie-uberleben/#more-5027

    Wie die israelische Wirtschaft von Krieg,vvom Terrorismus und von der Überwachungsmanie profitert:

    Jeder Anruf der im Polizeipräsidium von New York (NYPD) eingeht, wird mit einer Technik aufgezeichnet und analysiert, die die israelische Firma Nice Systems entwickelt hat. Nice ist auch für den Funksprechverkehr der Polizei von Los Angeles und die interne Kommunikation des Time-Warner Konzerns zuständig und hat Kameras für die Videoüberwachung im Ronald Reagan National Airport sowie für Dutzende anderer internationaler Kunden geliefert.
    Das Geschehen in der Londoner U-Bahn wird von einem Überwachungssystem der Marke Verint aufgezeichnet. Verint gehört zum israelischen Technologiekonzern Comverse. Verint Überwachungsanlagen werden auch im US-Verteidigungsministerium, auf dem Dulles International Airport in Washington, auf dem Washingtoner Capitol Hill und in der U-Bahn von Montreal eingesetzt. Mehr als fünfzig Länder gehören zur Kundschaft des Unternehmens, dass auch Einzelhandelskonzerne wie Home Depot und Target, bei der Überwachung von Angestellten, gerne zur Stelle ist.
    Die Firewalls in den Computernetzwerken und Rechenzentren einiger der größten US- Stromversorger stammen von dem israelischen Software-Giganten Check Point, wobei diese Unternehmen allerdings ungenannt bleiben wollen, was nicht immer gelingt. »88 Prozent aller Fortune-500 Firmen verwenden Sicherheitslösungen von Check Point« Diese Informationen gibt die israelische Firma selbst an.
    Als der wohlhabende Stadtteil, Audubon Place in New Orleans, nach dem Wirbelsturm Katrina den Beschluss fasste, sich eine eigene Polizei zuzulegen, engagierte es die private israelische Sicherheitsfirma Instinctive Shooting International.
    Als der Buckingham-Palast ein neues Sicherheitssystem benötigte, entschied man sich für ein Angebot von Magal, einer von zwei israelischen Firmen, die federführend am Bau des israelischen »Sicherheitszauns« beteiligt waren.
    Wenn Boeing mit dem Bau der »virtuellen Grenzzäune« entlang der US-Grenzen zu Mexiko und Kanada beginnt - ein 2½ Milliarden Dollar Vorhaben, bei dem elektronische Sensorsysteme, unbemannte Flugkörper, Überwachungskameras und rund 1800 Wachtürme tragende Rollen spielen werden, taucht Elbit auf, die zu eine der wichtigsten Partnerfirmen gehört. Elbit ist das andere israelische Unternehmen, das wesentlich in den Bau der Berliner Mauer involviert war und mit Kosten von ebenfalls 2½ Milliarden Dollar als größtes Bauvorhaben in der Geschichte Israels bezeichnet werden kann.
    Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Los Angeles und Columbus (Ohio) tragen elektronische »Smartcard« Ausweise bei sich, die von der israelischen Firma SuperCom hergestellt werden, welche sich rühmen kann, den ehemaligen CIA-Direktor James Woolley [Pdf] als Beiratsvorsitzenden gewonnen zu haben. Ein ungenanntes europäisches Land hat sich mit SuperCom zusammengetan, um die Bevölkerung flächendeckend mit Personalausweisen auszustatten, ein anderes hat ein Pilotprogramm für »biometrische Pässe« in Auftrag gegeben.

    Bank Leumi, die unlängst privatisierte Megabank des Landes, verteilte Autoaufkleber mit den Parolen: »Wir werden siegen« und »Wir sind stark«. Und der israelische Journalist Jitzhak Laor schrieb zu diesem Zeitpunkt: »Der jetzige Krieg ist der erste, der sich als Marketing-Chance für eine unserer größten Mobilfunkgesellschaften entpuppt, die ihn für eine groß angelegte Werbekampagne nutzt«. (shalomdc.org; London review of Books;17.Aug 2006) Offenkundig hat die israelische Wirtschaft keinen Grund mehr, Kriege zu fürchten. Im Gegenteil zu 1993, als der Kampf noch als Wachstumsbremse gesehen wurde, verzeichnete im August 2006, dem Monat des verheerenden Kriegs gegen den Libanon, die Börse von Tel Aviv steigende Kurse.

  1. Anonym sagt:

    http://kriegspostille.blogspot.com/search?q=

    Bericht über Inside-Job zensiert?
    http://infokrieger.blogspot.com/2009/01/haaretz-beim-zensieren-erwischt.html


    Freitag, 16. Januar 2009
    Haaretz beim Zensieren von Inside Job erwischt
    Eine kurze Timeline:


    Gewissenhafte, sich nicht selbst zensierende, jüdische Reporterin schreibt einen Artikel für die Online-Ausgabe der israelischen Zeitung Haaretz.
    Haaretz merkt nach der Veröffentlichung: "Oh Gott, in dem Artikel wird ja gnadenlos bewiesen, dass unser Militär eine Terrororganisation ist, unsere Regierung aus Verbrechern besteht und wir terroristische Aktionen unter falscher Flagge (in diesem Fall die von uns kreierte "Hamas") gegen eine wehrlose Zivilbevölkerung durchführen!"
    Haaretz killt den Artikel, schimpft diese Zensur "Update" und postet einen Scheinartikel über Obama und Gaza.
    Haaretz vergisst dummerweise den Titel des alten Artikels zu ändern, so, dass dieser in der Leiste des Browsers nach wie vor zu sehen ist.
    100777.com entdeckt das Malheur und ein findiger User bergt das Wrack aus den Untiefen des Google Caches.
    Glauben Sie nicht? Sie wollen Beweise? Bitte sehr: http://100777.com/node/1879

    Zur absoluten Sicherheit habe ich ein Video davon gedreht, falls die Haaretz den Titel auf einmal doch ändern sollte, oder der Google Cache auf mysteriöse Weise gelöscht wird.

  1. Anonym sagt:

    Zusatz zu "Bericht über Inside-Job zensiert?"

    Die israelischen Todesschwadronen verkleiden sich also als Hamas-Kämpfer? Wen wunderts: Wo keine Bedrohung ist, wird eine geschaffen, denn: Israel hat jedes Recht sich zu verteidigen (Blanker Hohn angesichts zahlloser Bilder zerfetzter, verstümmelter, verbrannter und totgebombter palästinensischer Kinderleichen). Dieser Artikel reiht sich ein in die endlos lange Liste bewiesener Inside Jobs und wir haben es einer jüdischen Reporterin zu verdanken, dass diese Wahrheit ans Tageslicht gelangte.
    Meinen Respekt an diese mutige Frau, so etwas zu veröffentlichen. Würde mich nicht wundern, wenn wir nie wieder etwas von ihr in dieser Schmierenzeitung lesen.

  1. gerina sagt:

    WAS MAN TUN KANN :

    auch schon während der Apartheid in Südafrika wurde zum Boykott aufgerufen. Das hat funktioniert.
    Machen wir es mit Israel genauso:
    Die Liste hierfür findet sich
    unter:
    http://www.legrandsoir.info/spip.php?article7760
    herzliche Grüße
    Gerina

  1. Anonym sagt:

    heute ist ein interview mit syriens präsident im spiegel abgedruckt. wunder geschehen doch noch.

  1. Anonym sagt:

    Tzipi Livni will zur Premierministerin Israels gewählt werden und sagt wörtlich, dass sie im Frieden ist mit dem, was während des Krieges Israels in den vergangenen Wochen den Menschen in Gaza angetan wurde.

    Sie ist im Frieden mit den zerfetzten Kindern, die ihr nichts getan hatten. Sie ist im Frieden mit den Opfern, die durch depletet Uranium auch noch nach dem Krieg dauerhaft geschädigt werden. Sie ist - egal welche Greuel auch immer - welche Kriegsverbrechen auch begangen wurden, im Frieden damit.

    Sie sagte auch, dass weitergemacht wird damit, wenn die Hamas mit ihren Raketen nicht aufhören. Das bedeutet, dass Israel macht, was es will und wie es gerade passend erscheint, egal was als Folge dabei passiert. Tzipi Livni ist im Frieden mit ihrer blutbesudelten Existenz, mit den über 1.300 abgeschlachteten Menschen, den vielen Tausenden an Verletzten.

    Tzipi Livni sagt, dass das alles total normale Folgen eines Krieges sind.

    Sie betonte auch, dass die Hamas nun wisse, was Israel tut, wenn es sich geschädigt fühlt - und die Welt wisse es nun auch, was Israel tue - und: "Die Welt hat es akzeptiert!"

    Wer kann einer solchen Premierministerin noch die Hand schütteln ohne das Blut zu shen, das dran klebt?

  1. Anonym sagt:

    Israel vor Internationalen Strafgerichtshof
    Israel muß vor dem Internationalen Strafgerichtshof verurteilt werden

    Tlaxcala, das Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt, freut sich, heute, dem 19. Januar 2009, als mehrsprachlicher Botschafter in einer weltweiten Initiative von Vereinigungen, NGOs und Einzelpersonen, deren einziges Ziel die Suche nach Gerechtigkeit ist, ob es in dieser Welt Gerechtigkeit gibt, dienen zu dürfen. Aus Liebe zur Gerechtigkeit verlangen sie vom Internationalen Strafgerichtshof (ICC), dass er den Staat Israel wegen Kriegsverbrechen, die in Gaza begangen werden, anklagen möge. Diese Kampagne wird von dem französischen Anwalt Gilles Devers koordiniert; Tlaxcala würdigt seinen Einsatz für den Befreiungskampf des palästinensischen Volkes.

    Etwa 300 NGOs und Vereinigungen bitten den Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, eine Untersuchung der von Israel begangenen Kriegsverbrechen in Gaza zu beginnen. Unsere Unterstützung ist unbedingt notwendig. Unterzeichnen und verbreiten Sie diese dringende „universale Petition".

    An den Richter des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC)

    Gesetze sind das Kennzeichen der menschlichen Zivilisation. Alle von der Menschheit gemachten Fortschritte gehen mit der Festigung von Rechten einher. Die Aufgabe, die uns durch Israels Angriff auf Gaza gestellt wird, ist die Bejahung, auch wenn man mit so viel Leid konfrontiert wird, dass die Reaktion auf Gewalt die Rechtssprechung ist.

    Kriegsverbrechen? Unsere Gerichte können ein Urteil herbeiführen, doch wir alle können Zeugnis ablegen, denn ein menschliches Wesen existiert nur in seiner Beziehung zu anderen Menschen. Die umfassende Dimension dieser Bedingungen wird im 1. Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1949 ausgedrückt: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen."

    Der Internationale Strafgerichtshof existiert zum Schutz von Bevölkerungen, nicht nur von Staaten. Eine Bevölkerung ohne einen Staat ist am schutzlosesten von allen und in der Geschichte werden solche Bevölkerungen unter den Schutz von internationalen Vereinigungen gestellt. Die verwundbarsten Bevölkerungen benötigen Schutz am meisten. Dadurch dass israelische Panzer palästinensische Zivilisten getötet haben, muß die ganze Menschheit bluten. Wir haben darauf bestanden, dass die Vollmacht des Anklägers in den Dienst aller Opfer gestellt wird und das durch diese Aufgabe der ganzen Welt eine hoffnungsfrohe Botschaft übermittelt werden muß: dass die Interpretation des internationalen Rechts auf den Menschenrechten basiert. Und eines Tages werden wir dem palästinensischen Volk für seinen Beitrag zur Verteidigung der menschlichen Freiheit huldigen können.

    Kampagnebeginn am 19/01/2008

    Unterzeichnen können Sie hier:


    Link zu tlaxcala
    http://www.tlaxcala.es/detail_campagne.asp?lg=de&ref_campagne=10

  1. Anonym sagt:

    Achtung:
    Die Israelis gehen in die Offensive!
    Wir müssen verhindern das diese Verbrecher wieder versuchen ihre blutigen Spuren verwischen.

    http://www.radio-utopie.de/2009/01/19/Manipulation-Blogger-im-Internet-sollen-Israels-Image-in-der-Welt-aufpolieren

  1. Anonym sagt:

    tzipi livni ist das paradebeispiel dafür, was eine rassistische, hasserfüllte und menschenverachtende erziehung im später im leben anrichten kann. man kann ihr nicht krumm nehmen, dass sie schon tot ist.

  1. gerina sagt:

    21:49 die Kriegsverbrechen und der Völkermord der Israelis, aber auch die der US-Amerikaner müssen auf jeden Fall weiter der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Dafür sorgten mein Mitstreiter und ich, gestern abend auf der Mahnwache in Köln, in dem wir 85 Flugblätter über den Völkermord der Israelis (Artikel von Gerd Flegelskamp s.u.)innerhalb einer Stunde an die Kölner Bürger verteilen konnten und weitere (natürlich auch andere/eigene Schriften) verteilen werden.

    http://www.flegel-g.de/

    Völkermord

    Die Welt wurde Zeuge eines Völkermordes im Gaza-Streifen und schaute tatenlos zu. Was sich in den letzten Wochen im Gazastreifen abgespielt hat, war kaltblütiger Völkermord. Die Art, wie er praktiziert wurde, war nicht nur grausam, sondern feige in jedem Detail. Die Aussagen der deutschen Politiker, einschließlich der Linken (Lederer, Berlin), Israel habe ein Recht zur Selbstverteidigung, ist eine unglaubliche Verdrehung der Tatsachen. Israel unterdrückt seit nunmehr 40 Jahren das palästinensische Volk und jeder Unterdrücker muss mit seitens der Gepeinigten mit gewaltsamen Widerstand rechnen. Israel besitzt Konzentrationslager ähnlich wie Guantanamo, in den Tausende Palästinenser ohne Gerichtsurteil festgehalten werden. Da sind die von den Palästinensern abgeschossenen Raketen noch eher eine harmlose Variante, weil sie nicht gezielt abgeschossen werden konnten und deshalb meist wirkungslos blieben.

    Rekapitulieren wir. Alle offiziellen Aussagen in der deutschen Presse beruhten auf Aussagen des israelischen Militärs, denn unabhängige Berichterstatter wurden nicht zugelassen. Gerne betont die Presse die demokratische Aufstellung Israels. Ein besonderes Merkmal von Demokratie ist die Pressefreiheit. Die deutsche Presse hat diese Einschränkung offenbar nicht gestört. Aber warum wurden keine Berichterstatter zugelassen? Wollte man nicht, dass die Verbrechen des israelischen Militärs offensichtlich wurden? Welche Fälle wurden bei uns überhaupt bekannt?

    * Ein von Israel genehmigter Hilfsgütertransport der UN wurde von der israelischen Armee beschossen.
    * Zweimal wurde ein UN-Gebäude gezielt bombardiert.
    * Ein Krankenhaus wurde gezielt angegriffen, weil sich dort nach Militärangeben Hamas-Funktionäre versteckt haben sollen.
    * In ein Gebäude wurden vom Militär palästinensische Flüchtlinge geschickt und dieses Gebäude am nächsten Tag bombardiert.

    In allen Fällen kündigte das israelische Militär ein Untersuchung an. Was für eine Organisation ist die UN eigentlich, wenn sie gezielt gegen sie gerichtete Angriffe hinnimmt und sich damit zufrieden gibt, wenn die Täter behaupten, die Fälle zu untersuchen? Seit wann werden in der Welt Verbrechen durch die Täter untersucht?

    Schauen wir auf die "Kampfhandlungen". Eine technisch hochgerüstete Militärmacht gegen ein Volk, dass außer Gewehren und Pistolen über keine Waffen verfügt. Nach amerikanischem Muster wurden zuerst die Bomber losgeschickt, die wahllos alles bombardierten, was ihnen in den Sinn kam. Ausgesprochen feige, denn die Opfer hatten keine Möglichkeiten der Gegenwehr. Dann schickte man die Bodentruppen in den Gazastreifen. Panzerkolonnen, gegen die man mit den Waffen der Palästinenser nichts ausrichten kann. Auch diese feigen israelischen Militärs schossen ohne jegliches eigene Risiko wahllos auf alles, was sich bewegte und erwischten dabei sogar ihre eigenen Leute. Ihnen war egal, dass sie mehr als 300 Kinder umbrachten.

    Was sich im Gazastreifen abgespielt hat, war kein krieg. Es war kalkulierter Massenmord und deshalb war auch die Presse ausgeschlossen. Olmert, Livni und die verantwortlichen Militärs gehören wegen Kriegsverbrechen vor Gericht gestellt und Bush, Rice, Merkel und Steinmeier sollten aus meiner Sicht gleich mit angeklagt werden, weil sie diesen Massenmord noch unterstützt haben. Und den deutschen Presseorganen sollte man die Lizenz entziehen, weil sie diese Verbrechen verharmlost haben und in den meisten Fällen über die Protestdemonstrationen in Israel nicht einmal ansatzweise berichteten.

    Immer wieder werden wir ob der Verantwortung gegenüber dem jüdischen Volk aufgrund des Holocaust gemahnt. Das ist richtig, wir haben diese Verantwortung. Aber Verantwortung wahrnehmen bedeutet keinesfalls, auch Verbrechen zu akzeptieren und sogar verbal zu unterstützen. Das Gegenteil ist der Fall. Verantwortung bedeutet, eine eigene Meinung zu haben und sie zu äußern, nicht, einem Olmert, einer Livni oder Rice und einem Bush auf das Maul zu schauen und nachzuplappern, was sie von sich geben. Sich dann noch als Vermittler aufzuspielen (Steinmeier, Merkel) ist einfach unerträglich.

    Noch etwas zeigt diese israelische "Offensive". Kriegführung mit modernsten Waffen ist Massenmord, vor allem dann, wenn die militärische Ausrüstung derart unterschiedlich ist. Die USA lieben die gleiche Kriegsführung und wendeten sie zuerst in Afghanistan an, obwohl die Afghanen mit Sicherheit nichts mit dem 11.9. zu tun hatten. Erst wurde alles in Schutt und Asche gebombt, völlig losgelöst von der Frage, ob es die Zivilbevölkerung trifft. Im Irakkrieg wurde die gleiche Taktik angewendet und wieder wurde keinerlei Rücksicht auf die Zivilbevölkerung genommen. Danach kamen die Panzer und zuerst wurde geschossen und dann gefragt. Die Opfer in Afghanistan und im Irak werden weitgehend verschwiegen, aber in GB haben zwei Institute die Opfer alleine im Irak auf 1 bis 2 Millionen geschätzt, zivile Opfer, versteht sich. In meinen Augen gehören Israel und die USA vor das den Haager Kriegsverbrecher-Tribunal und Deutschland wegen seines Afghanistaneinsatzes gleich mit.

  1. Anonym sagt:

    Neue Beweise für Israels Kriegsverbrechen :

    http://scusi.twoday.net/

    „Absolut grauenhaft“ beschreibt der deutsche Arzt Dr. Jan Brommundt die Wirkungen der von der israelischen Armee in Gaza eingesetzten DIME-Munition. Brommundt, der in einem Krankenhaus in Khan Younis für die französische Hilfsorganisation „Medecins du Monde“ arbeitet, teilte Al Jazeera am Dienstag mit, dass Chriurgen über die Häufigkeit, mit der die Opfer von israelischen Bombenangriffen beide Beine verloren hätten, entsetzt seien. Vermutlich seien die grauenhaften Verletzungen auf den Einsatz von DIME-Munition (Dense Inert Metal Explosives) zurückzuführen.

    Der Gesundheitszustand überlebender Patienten verschlechtert sich innerhalb weniger Stunden. Wegen des Fehlens von Intensivstationen in Gaza sterben diese Patienten, die nicht, wie bei „normalen“ Granatsplitterverletzungen, operiert werden können, innerhalb von 24 Stunden an Multiorganversagen und Sepsis (Blutvergiftung).
    Die DIME-Munition ist 2006 erstmals durch Israel im Libanon-Krieg , vermutlich im geheimen Auftrag des Pentagon, im „Feldversuch“ getestet worden und so neu, dass sie in den einschlägigen Normen des Kriegsvölkerrechts namentlich noch gar nicht erwähnt wird.

    Dr. Fosse und Dr. Gilbert sind inzwischen nach Norwegen zurückgekehrt und haben der norwegischen Regierung, ihrem Auftraggeber, einen Bericht vorgelegt, in dem der IDF vorgeworfen wird, vorsätzlich auf Zivilpersonen gezielt zu haben.

    Diese Erkenntnis deckt sich mit anderen Zeugenaussagen (Haaretz) , die der IDF auch noch zahlreiche andere Kriegsverbrechen, darunter den Einsatz von illegalen, kriegsvölkerrechtlich geächteten Waffen wie Streubomben, Weißen Phosphor in Wohngebieten, den Einsatz von abgereicherter Uranmunition oder die Verwendung von Flechette-Munition in Panzergranaten gegen Personen, vorwerfen.

    Angesichts der entsetzlichen humanitären Notlage und den katastrophalen Zuständen bei der medizinischen Versorgung im Gazastreifen sollte die deutsche Bundesregierung, namentlich das Auswärtige Amt unter Außenminister Steinmeier, alles tun, um der notleidenden Zivilbevölkerung von Gaza schnellstens zu helfen.

    Durch die zynische und menschenverachtende Position der proisraelisch unterwanderten EU-Spitze (Barroso), wonach in Gaza erst geholfen werde, wenn Hamas (die von den Palästinensern frei gewählte Regierung) der Fatah (die korrupten Kollaborateure mit Israel) die Regierungsgewalt überliesse, also am Sankt Nimmerleinstag, hat Europa definitif jede Glaubwürdigkeit und jeden Anspruch auf demokratische und moralische Werte verloren!

  1. Anonym sagt:

    No we can´t
    siehe:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1139866-1-500/imperialmacht-oder-was-die-amerikaner-in-den-krieg-treibt

    Ich stell mir gerade vor was passieren würde wenn Deutschland aus der EU austreten würde, Es wieder die DM einführen würde usw.

    Wenn eine neue Mutter Theresa Partei hier an die Macht kähme und würde der Versklavung ein Ende bereiten und sagen "wir trennen uns von der EZB und drucken unser eigenes Geld"

    Die Ammis ständen dann schneller bei uns auf der Matte als jeder kucken könnte.

  1. Anonym sagt:

    @20. Januar 2009 19:02

    Schockierend!
    Angeblich wurde uns mit Krieg gedroht, würden wir die DM nicht zugunsten des Euro aufgeben.

    Bei der Büso wird das in dem Filmdokument
    Die verpasste Chance von 1989: Der Fall der Mauer behauptet.

    Tolle Europäer sind wir. Die EU ein Zusammenschluss aus Erpressung, Lug und Trug!

    Du liegst mit deiner Einschätzung also gar nicht so verkehrt.