Nachrichten

Der Krieg in Gaza ist eine Touristenattraktion

Montag, 12. Januar 2009 , von Freeman um 00:05

Wie in diesem Video zu sehen, kommen hunderte Israelis an die Grenze zu Gaza, um von den Hügeln das Kriegsgeschehen als Gaffer zu beobachten. Als ich über diese Tatsache bereits am 8. Januar berichtete und Fotos der Gaffer zeigte, haben einige von euch kommentiert, die Fotos wären ein Fake, sie glauben das nicht. Israelis würden nie so was tun, sich an der Tötung von Zivilisten ergötzen.

Jetzt ist es eine Touristenattraktion. "Komm wir gehen Krieg schauen!"



Ist klar, es kann nicht sein was nicht sein darf. Alles wird geleugnet, es gibt auch keine zivilen Opfer und tote Kinder in Gaza, ist auch nur ein Fake und ganz üble Propaganda der Hamas. Es werden auch keine Phosphorbomben und kein "Tränen"-Gas eingesetzt.

Den einzigen Fake den ich erkenne, ist der Kriegsgrund den Israel angibt, denn die Zuschauer scheinen ja unheimlich von Hamas-Raketen bedroht zu sein und haben eine panische Angst davor. Sieht man doch.

Hier sagt eine Israelin, Gaza muss ausradiert werden und sie gibt zu, eine "kleine" Faschistin zu sein.



Bomben und Granten auf Gaza draufzuschmeissen, ist genau so wie wenn man Dynamitfischen geht, es tötet alle Lebewesen. Israel nimmt bewusst den Tot von Frauen und Kindern in Kauf.

Die Behauptung der Apologeten Israels, die Hamas würde sich hinter Zivilisten verstecken, ist eine unverschämte Lüge, bei so vielen Menschen auf engsten Raum.

insgesamt 62 Kommentare:

  1. Majestic sagt:

    Was sind das da unten eigentlich noch für Menschen. Mit welcher kaltblütigkeit stellt sich ein normaler Mensch hin und beobachtet wie viele unschuldige Menschen von einer hochgerrüsteten Invasionsarmee die sich zynischer Weise auch noch IDF - Israel Defense Forces nennt, getötet und verletzt werden?

    Mir fehlen einfach dazu nur noch die Worte... :-(

  1. Anonym sagt:

    http://tinyurl.com/a484nv

  1. ...und es wird in irgendwann kriege geben, da werden sowieso keine menschen mehr an die front geschickt. alles nur noch technik von der ferne aus gesteuert. roboter sind nur aus metall und kunstoffen. keine humanen verluste. also die menschen sitzen dann weit weit weg und steuern diesen kranken mist. touris können dann vielleicht live in einer art game oder meeting via internet (gegen bezahlung) sowas direkt mit erleben. vielleicht dürfen sie sogar "fire" drücken.
    dieses touristen sind dagegen ja noch ein "witz". leute, ich will nix schwarz malen, aber es ist so. der mensch wird sich in zukunft mit seinen kriegen selber auslöschen bzw. dezimieren.
    es gab 10.000´e jahre keine massenvernichtungswaffen (nur die natur). seit 63 jahren gibt es atom-bomben. nun weit mehr als 10.000 atom-raketen. leute glaubt ihr ernsthaft dran, dass diese waffen nur so da liegen!? dieses ganze kranke potenzial wird früher oder später gezündet werden. ich wünsche es nicht....

    wir wissen alle, auf deutschem boden befinden sich atombomben, israel verschweigt es und besitzt selber ein mächtiges arsenal an atom-bomben. diese kranken hirne, welche die welt stückweise ins chaos stürzen sitzen an den hebeln!!kann man denen vertrauen? one button....just one button!!

    wir befinden ins uns in einem so schnellen wandel, ich glaube manchmal gar nicht, wie schnell sich die welt (negativ) verändert.

    also an die gaffer, wie wäre es denn mal das massaker aus gaza-stadt zu sehen!? also husch husch.....
    *was ne kranke welt* *kotz*

  1. Anonym sagt:

    @Freeman
    Durch ein Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen Hut ab und schön das es Menschen wie Dich gibt die die Wahrheit berichten.
    Mach weiter so

  1. Lalajoe sagt:

    Ja schlimm keine Frage aber vergest bitte nicht das diese Menschen nichts von dem Bilder die uns zur verfühgung stehen, zu gesicht bekommen. Sie sind verseucht von den Israelischen Medien.

    In ihren Köpfen spielen sich Szenen von Heldenhaften Soldaten ab, die gegen Bärtige Männer mit Kopftüchern und AK47 in der Hand, kämpfen.

    Pervers ist es dennoch jedeoch lediglich eine Nebenwirkung der Israelischen Militär Propaganda.

  1. Anonym sagt:

    mit chipstüten in der hand am krieg-gucken, das ist unmöglich, total daneben und ich kann es einfach nicht fassen.....

    israel wirft im gaza phosphorbomben ab. diese machen verbrennungen bis auf die knochen.

    es war vor ein paar tagen im tagesanzeiger online, aber dann zackbumm wars weg...

  1. koi sagt:

    Wir leben in einer Zeit des Bewußtwerdens und wenn man sich anschaut wie redikal der Lüge die Maske von der Fratze gerissen wird könnte man das frohlockend begrüßen wenn nicht auf der anderen Seite Menschen leiden würden.
    Es geht es um etwas ganz endscheidendes, denn hier wird die Streu vom Weizen getrennt, jener Mensch der nicht in der Wahrheit steht und des Mitgefühl fähig ist, macht sich ganz klar sichtbar mitschuldig am Völkermord und dem Leid. Nichts wird nützen auch der Versuch sich hinter Hologrammen zu verstecken. Dieses Schuldaufladen zu sehen tut mit in der Seele weh. Brauchen wir Menschen immer erst Extreme um zu begreifen?

  1. Funkamateur sagt:

    Es dürfte auch eine Rolle spielen, das Kriege und das damit verbundene Sterben (Blut, Leichen, Schreie, Qualen, Sterben) von den Medien auf eine Weise präsentiert werden, die auf Unterhaltung basiert. Weil das Volk sonst nämlich Fragen stellen würde. Die strategischen u. politischen Interessen, bzw. "der böse Feind" werden vorher schon eingeimpft. Für die meisten Menschen heute ist Krieg das, was sie im TV, in Computerspielen oder bei youtube sehen. "schmutzbefreit". 1Tag in den Strassen von Gaza würde reichen, um sie zu therapieren.
    Es ist der Gaffereffekt, der auch bei Unfällen auf der Autobahn eintritt. Jeder will den Eingeklemmten sehen, aber lieber nicht helfen.
    Man kann diesen Leuten nicht mal böse sein. Sie haben nicht die geringste Ahnung, was dort vor sich geht.

    Ich lese ja regelmäßig den Schmirgel, um neben den vielen ausländischen Medien wie z.B. "presstv", den Standpunkt unserer Regierung und ihr Agieren in Sachen "naher Osten" zu verfolgen. Tut man das beständig (nun schon seit Beginn des Krieges), so muss man feststellen, daß dieses Blatt einen klaren Auftrag hat. Desinformation, Ablenkung und Verschleierung. Auch hat man oft nach der Veröffentlichung von Artikeln zum Thema Gaza, Überschriften und Bilder getauscht. Kaum ein Wort zu den vielen weltweiten Protesten und Demonstrationen gegen das Vorgehen Israels. Da schiebt man lieber ein Thema zwischen, was den Deutschen wirklich interessiert "Der Gasstreit...". Da hat der Bürger was, wo ihm "der Arsch auf Eis:) geht". Eine Demo hat man übrigens ausführlich dokumentiert. Nämlich diese hier:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,600634,00.html

    Ich habe derartiges schon einmal gelesen...vor etwa 20Jahren...im Funkamateur(eine Zeitschrift in der DDR für Elektroniker und Amateurfunker). Dort gab es auch einen typisch politischen Propaganda-Teil, den (fast)jeder überblättet hat...weil es genervt hat. Dort hatte man oft über die westlichen Medien geschrieben und wie diese versuchen, den Sozialismus zu diffamieren oder was die USA mit dem SDI-Programm erreichen will etc. Oder der Westen hat mal wieder eine dicken Sendemast bei Rias aufgestellt um die DDR-Bürger darüber aufzuklären, das drüben alle besser dran sind. Natürlich nicht, ohne Gegendarstellung. Nun, ich habe fast alle Jahrgänge dieser Zeitschrift(1959 -1990) aus Hobbygründen hier gestapelt liegen.
    Im letzten halben Jahr habe ich aus Spaß angefangen den politischen Teil zu lesen. Ich musste feststellen, daß dort vieles steht, was heute allgegenwärtig ist. Die Aufmachung und die Wortwahl des oben verlinkten Schmirgel-Artikels lassen keine Zweifel mehr offen, was der Spiegel für einen Auftrag hat. Aber wehe Steinmeier faselt was von "modernen Grenzmanagement nach Art der Schengen-Staaten" und "Waffenschmuggel für die radikal-islamische Hamas im Gaza-Streifen müsse beendet werden". Für mich macht dieser Mann gerade das, was Merkel vor dem Golfkrieg bei Bush gemacht hat. Zu Kreuze kriechen!

  1. Anonym sagt:

    Ich finde, dass das gut zu den Israelis in ihrer Mentalität passt!

  1. Anonym sagt:

    Noch ein interessanter Link zu den Gasvorkommen in Palästina:

    http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=5981&Itemid=1

    Die militärische Invasion israelischer Truppen in den Gazastreifen hat einen direkten Zusammenhang mit der Kontrolle und dem Besitz der strategischen Gasreserven vor der Küste. Dies ist ein Eroberungskrieg.
    Die militärische Besatzung des Gazastreifens ist entschlossen, die Herrschaft über die Gasfelder Israel zu übertragen.

    Was erwarten wir nach der Invasion? Was ist Israels Absicht hinsichtlich der palästinensischen Naturgasreserven?

    Ein neues territoriales Abkommen mit der Stationierung israelischer und/ oder „Peacekeeping"-Truppen?

    Die Militarisierung der ganzen Gaza-Küstenlinie, die für Israel strategisch wichtig ist?

    Die komplette Konfiszierung der palästinensischen Gasfelder und die einseitige Erklärung israelischer Herrschaft über Gazas Küstenzone?

    Wenn dies geschehen sollte, würden die Gasfelder Gazas in Israels küstennahe Installationen integriert werden, die sich direkt an den Gazastreifen anschließen?

    Deshalb muss der Gaza-Streifen von den widerspenstigen Palästinensern, die nicht vor Hunger oder Durst sterben wollen, "gesäubert" werden. Als besondere Zugabe noch der emotionale Kick des Anblicks des Bluts und der Geruch des verbrannten Fleischs der qualvoll verendenden Opfer. Panem et circenses ...

  1. Anonym sagt:

    Die Juden haben aus ihrer Vergangenheit NICHTS gelernt!

  1. Anonym sagt:

    Israelis sind im Durchschnitt eben auch keine besseren oder schlechtere Menschen als alle Anderen auch.

    Sich ueber gaffende Idioten aufzuregen bindet nur Kraefte, die bei der Unterstuetzung von Kriegsgegnern und Deserteuren und der Aufdeckung von Desinformation und Propaganda dringender gebraucht werden.

  1. Anonym sagt:

    Die Opfer werden zu Tätern!
    Und hinterher will wieder niemand was gewusst haben.
    http://de.youtube.com/watch?v=ysN3IEZ9IqM

  1. Chris sagt:

    @ Anonym 09:29

    "Die Juden haben aus ihrer Vergangenheit NICHTS gelernt!"

    So etwas zu behaupten wäre unfair. Israel ist nicht "die Juden". Wahrscheinlich ist die Mehrheit der heute lebenden Menschen jüdischen Glaubens ebenfalls empört darüber, was Israel mit den Palästinensern macht.

    Siehe z.B. (in englisch):
    http://www.jewsagainstzionism.com

  1. Schwalbe sagt:

    Das es Gaffer gibt, glaube ich ungesehen. Bei Verkehrsunfällen behindern diese Deppen sogar die Rettungskräfte :-(. Vielleicht sind aber auch manche dabei, die sich von den wirklichen Ereignissen überzeugen wollen, weil sie wissen, dass sie einseitig informiert werden. Aus der Entfernung sieht man ja nicht das wahre Leid, dass sich dort abspielt. Jagt die mal durch die Straßen von Gaza, dann vergeht denen der Appetit auf Kaffee und Chips und das Grinsen im Gesicht würde einfrieren. Ich habe gestern Bilder von Opfern der Phosphorgranaten gesehen *würg*.

    17 Moscheen haben sie mittlerweile getroffen. Die Provokation gegen die arabische Welt geht ungehindert weiter.

    Ich sehe noch eine weitere Gefahr: der 'Gasstreit', den ich als gezielte Provokation gegen Russland deute. Die Ukraine soll/will in die EU. Georgien hat man sich schon gesichert. Sie zahlen die Rechnungen nicht und Russland dreht den Hahn ab. Viele osteuropäische Länder sind betroffen. Das schürt den Unmut gegen Russland. Ziel: Isolation Russlands. Wenn ihr eure Stromrechnung nicht bezahlt, bekommt ihr den Strom nach einer Weile gesperrt. Wenn Russland sich wehrt, ist das natürlich was gaaaanz anderes.
    Was an diesem Gasklau dran ist, ist schwer zu sagen.

  1. Anonym sagt:

    moin,

    die touris wurden sogar im öff-rechtl gezeigt.

    aber eine andere sache für euch, die ihr euch auskennt?!: gestern in tagesschau war ein filmausschnitt zur bombardierung und da war ein abschuss gezeigt, wie von einem flugzeug aus etwas abgefeuert wurde, was sich kurze zeit später aufteilte, also das umgekehrte wie eine silvesterrakete. es teilte sich in viell 6 arme. ich weiß nicht, was das ist, jedenfalls sehen raketen und bomben anders aus.

    marco

  1. Anonym sagt:

    Sind vermutlich Clusterbomben.

  1. Majestic sagt:

    @Lalajoe

    Ich denke in Israel sieht es auch nicht viel anders als in unseren Landen und jeder Mensch kann sich dort auch auf den alternativen Medienseiten erkundigen, was da wirklich abgeht und somit stehen auch diesen Menschen unsere Bilder genauso zur Verfügung.

    Ich befürchte allerdings eher, dass man diese gar nicht erst sehen will und später dann so tut als ob man von all dem ja gar nichts gewußt hat und scheinheilige Betroffenheit heuchelt, ala ja wenn wir das damals schon gewußt hätten...

    Wer sich in unserer heute so hochmedialen Welt wirklich ernsthaft informieren will, den kann selbst Internetzensur nicht wirklich davon anhaben.

    Seiten werden zwar blockiert aber es gibt auch genug Wege eine derartige Zensur zu umgehen, zumal es unmöglich ist jede ungeliebte Seite mundtot zu machen ohne dabei das gesammte Internet abzuschalten.

  1. gerina sagt:

    WAS MAN TUN KANN
    Bitte unterstützt mit Eurer Unterschrift den unten stehenden offenen Brief, den ich gestern erhielt:
    ________________________________
    Bitte ALLE mitmachen, auch wenn nicht jedes Wort genehm ist. Dies ist ein ganz wichtiger Schritt in der Auseinandersetzung!
    Herrn Prof. Massarat sei gedankt.
    BG - CRH

    ---Ursprüngliche Nachricht---
    Von:
    "Mohssen Massarrat"
    mohmass@uos.de
    An:

    "Verborgene_Empfaenger": ;

    Betreff:
    Offener Brief an ARD-Chefredakteur und Anne Will

    Datum:11. Jan 2009 19:45

    Liebe FreundInnen, liebe KollegInnen,

    ich bitte um Nachsicht, wenn ich Sie erneut mit der Absetzung der für heute geplanten Sendung zum aktuellen Krieg in Gaza konfrontiere.

    Einige von Ihnen wünschten eine politische Stellungnahme, die sie gern unterzeichnen würden. Ich halte dies für eine sinnvolle Protestform, die den zahlreichen individuellen Protestmails an die ARD bzw. Anne Will Nachdruck verleihen und darüber hinaus auch die Redaktion ermutigen könnten, die Sendung nachzuholen.

    Sie erhalten nachstehend eine Stellungnahme, die bewußt moderat, gleichzeitig aber pointiert verfasst ist, um dafür möglichst rasch viele UnterstützerInnen zu gewinnen.

    Bitte teilen Sie mir bis zum Montag - 12.01.2009, 20 Uhr - mit, ob Sie diese Stellungnahme mittragen wollen. Unmittelbar danach wird die Stellungnahme als "Offener Brief" dem ARD Chefredakteur und Anne Will zugestellt und auch veröffentlicht. Gern können Sie auch in Ihrem Umfeld dafür weitere UnterstützerInnen gewinnen und mir dies mitteilen.

    Beste Grüße
    Mohssen Massarrat
    _____________________

    Offener Brief
    An den Chefredakteur der ARD, Herrn Thomas Baumann
    und an Frau Anne Will

    Sehr geehrter Herr Baumann,
    sehr geehrte Frau Will,

    wir haben mit Entrüstung davon Kenntnis erhalten, dass die ARD eine aktuelle Sendung der Talkshow "Anne Will" zum Konflikt im Gazastreifen kurzfristig abgesetzt hat, die für Sonntag, den 11. Januar, vorgesehen war. Zu dieser Talkshow wurden nach unserer Kenntnis u. a. auch der israelische Dirigent Daniel Barenboim und die palästinensische Hochschullehrerin Frau Dr. Sumaya Farhat-Naser eingeladen. Herr Barenboim und Frau Farhat-Naser, gehören zu den herausragenden Persönlichkeiten, die sich jeweils auf bewunderswerte Weise für den palästinensisch-israelischen Dialog engagieren und dafür sorgen, dass der noch bestehende dünne Faden menschlicher Beziehungen zwischen beiden Völkern nicht abreisst. Daniel Barenboim hat mit seinem West-Eastern-Divan-Orchestra palästinensische und israelische Musiker zusammengebracht. Sumaya Farhat-Naser sorgt seit Jahren unerschrocken für einen ständigen Dialog zwischen palästinensischen und israelischen Frauen.

    Uns sind die Umstände, die zur Absetzung der geplanten Sendung führten, nicht bekannt. Im Ergebnis ist diese Entscheidung der Redaktion auf jeden Fall aber ein harter Schlag gegen die Pressefreiheit und die Demokratie in Deutschland, um so inakzeptabler, wenn die ARD unter politischem Druck gehandelt hat.

    Wir bedauern sehr die Absetzung der Sendung. Die deutsche Öffentlichkeit hat gerade wegen der besonderen Verantwortung Deutschlands gegenüber Israel und Palästina einen Anspruch auf umfassende und differenzierte Information über den Krieg in Gaza, zumal die deutschen Massenmedien ihrer Verpflichtung, über den aktuellen Konflikt objektiv zu berichten, überwiegend nicht nachkommen und die Menschen hierzulande nur einseitig informieren. Die erst geplante und dann abgesetzte Sendung der ARD-Talkshow "Anne Will" wäre ein erster und dringender Versuch gewesen, den bestehenden Missstand der einseitigen Berichterstattung zu einem höchst brisanten wie aktuellen Krieg ein wenig zu beheben.

    Wir wollen Sie, sehr geehrter Herr Baumann, sehr geehrte Frau Will, ermutigen, Ihre Entscheidung zu revidieren und die Sendung mit der Teilnahme von Daniel Barenboim und Sumaya Farhat-Naser so bald wie möglich nachzuholen und gegen jeglichen politischen Druck, von welcher Seite auch immer, standhaft zu bleiben.

    Mit freundlichen Grüßen

    ... Unterschriften ...

    ------

    Mit freundlichen Grüßen

    Christoph R. Hörstel
    Managing Director

    Hörstel Networks
    Government & Public Relations - Business Consulting

    BERLIN OFFICE
    Lindencorso
    Unter den Linden 21
    10117 Berlin
    Phone +49-30-2092-4023
    Fax +49-30-2092-4200
    Cell +49-172-3593593

    MUNICH OFFICE
    Oslostr. 5
    81829 München
    Phone +49-89-23241434
    Fax +49-89-23241435

    PS: Seit neuestem verfügbar:
    Christoph R. Hörstel: Brandherd Pakistan. Wie der Terrorkrieg nach Deutschland kommt.
    400 S., Hardcover, 24,80 EUR - in jeder guten Buchhandlung

  1. Anonym sagt:

    W I C H T I G E D O K U M E N T A T I O N!

    Occupation 101

    http://video.google.de/videosearch?q=Occupation+101&emb=0&aq=-1&oq=#


    Wenn Ihr die Bilder gesehen habt, kriegt ihr das Kotzen bei diesen Isrealis, denen von der USA die Kohle in den Arsch geblasen wurde.

  1. Anonym sagt:

    Dies war meine Frage vorgestern!
    Sind die Israelis Imperialisten? Ja!
    Sind die Israelis Kolonialisten? Ja!
    Sind sie faschistisch? Nach meinem Eindruck muss ich dies jetzt mit Ja! beantworten.

  1. Anonym sagt:

    SIE SIND FASCHISTEN!

    Israelische Soldaten die sich geweigert haben in Gaza mitzumischen wurden eingesperrt, wie auch zig anständige Juden, die auf die Straßen gegangen sind und demonstriert haben. Darunter auch Professoren der Jerusalemer Universität! Inhaftiert dann natürlich wegen Ruhestörung und Co.

    Zeitungsartikel müsst ihr selbst nochmal recherchieren.

    @anonym

    Occupation101 stellt sehr schön dar, dass es auch mal ne Zeit gab (vor etwa 50 Jahren) wo Isrealis und Palistinänser noch wirklich zusammengelebt haben, und ihr Kinder miteinander in die Schule gingen. Leider wird den Isrealis hier nur Propaganda gezeigt, die darstellt, dass es immer schon einen Kampf gab.


    Gaza ist für mich einfach wirklich nur ein KZ. Da hat es der Vatikan wirklich auf den Punkt gebracht.

  1. gerina sagt:

    liebe Leute, nicht vergessen:
    heute abend: 3SAT, 22:25 kurzes Gespräch mit Symaya Farhat-Naser und Daniel Barenboim.

  1. Anonym sagt:

    Manche von den Zuschauern werden sich freuen, manche werden trotz allem irgendwo verletzt sein und manche werden in dem Moment in dem Bomben fallen, nix spüren.

    Der große "Vorteil" eines Krieges besteht für die Menschen darin, zu begreifen, ob ein Krieg gut oder schlecht ist. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Die "Zuschauer" können es sogar fast hautnah ERFAHREN. Und ich wünsche mir, dass viele Israelis Alternative Medien lesen und deren Videos schauen. Wenn ihnen dann immer noch einer abgeht, beim Anblick eines zerstückelten Kindes, dann kann ihnen keiner mehr helfen.

    Trotz des ganzen negativen, was ich täglich auf bekannten Seiten lese (natürlich alternative Medien), ist es schön anzusehen, dass auch Menschen gegen den Krieg demonstrieren...wenn auch im Verhältnis gesehen ein kleiner Teil.

    Die Menschen wollen keinen Krieg und das werden Politiker irgendwann auch merken. Spätestens wenn sich das Massenbewusstsein wandelt, denn schließlich beginnt alles mit einem Gedanken, dann werden es Worte und dann kommt die Tat.

    Lass es uns wenigstens versuchen, positiv zu denken, so besch..... es auch derzeit aussieht.

    Uriel

  1. Anonym sagt:

    British prospectors have found a substantial field of natural gas, holding an estimated 1.5 trillion cubic feet, off the coast of Gaza which Israel is coveting.Two factors that are not being talked about much, but have figured prominently in the Israeli calculus are: natural gas and the upcoming elections to the Israeli Knesset, their parliament.


    http://www.youtube.com/watch?v=JO20IW7P480

  1. Anonym sagt:

    presstv wird "gepingt", Zugriff fast unmöglich

  1. Anonym sagt:

    http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=81893&sectionid=351020202

    Despite the presence of photographic evidence proving that Israel has been using the controversial weapon during its offensive in Gaza, Israeli military denies using the chemical against the civilians saying it is using white phosphorus shells to create smokescreens to allow its ground forces to operate.

    Tel Aviv has refused to comment on the types of munitions it is using in the conflict which has so far left over 900 Palestinians dead and more than 4,000 others wounded. Israel has admitted using white phosphorus during its 33-day war with Lebanon in 2006.

    Israel continued its onslaught on Monday for the 17th consecutive day, regardless of UN resolution 1860 which calls for and 'immediate' and 'durable' ceasefire in the region.

    Israeli warplanes attacked several locations in Ziytoun neighborhood, destroying a number of houses.

    "My family was inside our house when a shell hit it spraying sparks like lava. Two more shells hit the house separately. The sparks set my sons on fire. But I couldn't put out the blaze because my face was on fire. I couldn't see. They were screaming mom, we're dying. One of my sons was burned to death, burned to a crisp," a Gazan woman told our Press TV reporter.

  1. Anonym sagt:

    http://www.wakeupfromyourslumber.com/node/10081

    S.L.C. ziostan moves to exclude Arab minority from knesset - Some Democracy huh!
    Kadima party decided Sunday to support a proposal to disqualify Israeli-Arab Balad party from the election race on February 10.

    "The goals of Hamas and Balad are the same: to destroy Israel," said Yisrael Beiteinu Chairman MK Avigdor Lieberman. "The difference between them is that the Hamas is outside of Israel, in Gaza, whereas Balad is not only within Israel, but sits in its parliament."
    This is great timing, right when the ziostan propaganda machine is in full tilt "We're the only Democracy in the middle east " mode.

    Any illusion of a multi ethnic state is gone and it's only a matter of time before the native Semitic Arabs in ziostan get marched off to a Bantustan or exterminated Gaza style.

  1. Majestic sagt:

    The Israel Lobby

    http://www.youtube.com/watch?v=N294FMDok98

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    Hmmm, eine kleine Anregung, der Übersichtlichkeit halber: wenn schon irgendwelche Texte in Englisch eingestellt werden, dann sollten diese auch übersetzt werden - nicht alle Leser dieses Blogs sind Sprachgenies oder wurden als solche geboren und/oder haben in Cambridge oder New Haven studiert. Das einfache Copy&Paste kann schon nervenaufreibend werden, vor allem dann, wenn "Anonyme" sich dazu verpflichtet fühlen, der weniger betuchten Leserschaft, ihr "Wissen" preis zu geben.

  1. Anonym sagt:

    Statt hier zu motzen, benutz ein gratis Übersetzungsprogramm aus dem Netz, das füllt deine Bildungslücke.

  1. Anonym sagt:

    Vor einiger Zeit machten Videoaufnahmen von Colin Powell und Biden die Runde, in der diese darauf hinwiesen, dass es um den 20.01. eine große generierte Krise geben würde, die den neuen Präsidenten Obama (der genau um diesen Tag herum irgendwann sein Amt antritt) auf die Probe stellen würde.

    Ist dieser Konflikt diese Krise und wird noch etwas heftigeres passieren?
    Siehe dazu Waffenlieferung an Israel: http://www.hintergrund.de/content/view/339/66/

    Ich kann nicht beurteilen wieviel Waffen/Munition das wirklich bedeutet, allerdings hört es sich schon so an, als plane man etwas längeres.

    Obama hat ja erklärt, dass die Verteidigung Israels eine nicht diskutierbare Ehrenangelegenheit der USA wären. Will man nun schauen ob der "schwarze Mann" sein Wort hält? Oder versucht man von anderen Vorbereitungen abzulenken?

    Die einzige Frage die für Strategen wieder im Raum stehen bleibt ist doch: Wer profitiert von der augenblicklichen Situation? Geht es wirklich um die Bekämpfung der Hamas? Um das Gasfeld vor Gaza? Um die Vernichtung der Palästinenser?

    Oder ist es ein Testballon, um mal zu sehen wie sich der Iran und andere verhalten und welche Rolle vor allem der neue US-Präsident gewillt ist einzunehmen? Ist es gar ein Erpressungsakt gegenüber des neuen Präsidenten? Wie weit wird er gehen und was wird er ertragen? Wie weit geht sein Solidaritätsbekunden gegenüber Israel, wenn es anfängt Frauen und Kinder abzuschlachten? Wird er wegschauen?

    Das diese ganze Aktion abscheulich und barbarisch ist steht ausser Frage. Doch bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass es für die Mächtigen immer alles abläuft wie beim Brettspiel Risiko. Es sind alles Strategien. Menschenleben sind scheißegal! Wir sind nur Nummern. Einzelschicksale spielen bei Ihren Entscheidungen keine Rolle.

    Welcher Strategie und welchen Interessen dient dieses sinnlose und kontraproduktive Abschlachten? Auch wenn die westlichen Medien wieder nicht kritisieren, so verliert doch Israel immer mehr Ansehen in der Welt und immer mehr Menschen wissen auch, dass selbst die Israelis im eigenen Land gespalten sind.

    Freeman? Irgendeine Idee? Es ist doch was größeres als nur das Gasfeld, das die Palästinsenser eh nicht bewirtschaften könnten. Die Israelis könten vor der Nase der Hamas das Gas abzapfen und die müssten blöd zuschauen.

    Ich glaube dieser Schlag (der mir heftiger vorkommt als der Libanonkrieg vor 2 Jahren) dient einem anderen Schachzug.

    Ich weiß nur nicht welchem!
    Bin für Ideen offen!

  1. Funkamateur sagt:

    Der Spiegel stellt sich dumm. Er schreibt z.B. hier:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,600727,00.html

    ...Israels Artillerie soll bei ihrem Beschuss des Gaza-Streifens nach Angaben von Menschenrechtlern auch Phosphorgranaten eingesetzt haben...

    Dazu sollte man sich auch das Bild 12 in der Bilderstrecke ansehen und den Text lesen! Nun, bei den 155mm M825A1 handelt es sich um Rauchgranaten made in USA, die mit weißen Phosphor befüllt sind. Man kann diese so einstellen, daß sie wie auf den Bildern oft zu sehen, in der Luft detonieren um dann die Phosphorbruchstücke in einem bestimmten Winkel nach unten zu verteilen. Die Explosionswolke ist typisch für die M825A1.

    Eine Sprecherin der israelischen Armee wies die Berichte zurück. Die M825A1-Granathülsen seien nicht gefüllt und würden nur zur Zielmarkierung eingesetzt.

    Was für eine freche Lüge im Doppelpack. Die Munition lässt sich gar nicht durch die Armee selbst befüllen(man siehe sich den Aufbau der Granate an und die Eigenschaften von weißen Phosphor). Die kommt fertig einsatzbereit aus dem Werk. Unterschieden wird u.a. durch die Farbgebung. siehe Bild:

    http://flickr.com/photos/illuminating9_11/3184188858/

    und:

    http://static.flickr.com/29/64106413_63a7792842.jpg

    Zweitens ist eine Markierung von angeblichen Zielen mittels Phosphor absoluter Quatsch. Die Ziele werden über Screen per Klick über GPS markiert und an die Feuerleitzentrale der Artillerie etc. übermittelt. Und zwar auf den Meter genau.

    Diese Lügen sind einfach unerträglich und widerlich.

  1. Anonym sagt:

    anonym 12. Januar 2009 13:40

    Ich bekomme

    http://www.presstv.com

    ohne Probleme!

    Sonst würde ich mich sehr böse bei Merkel und den ganzen anderen Kriegsunterstützern beschweren.

    Die glauben ganz sicher zu sein, aber wenn sie dann vielleicht ja doch einmal vor einem Kriegsverbrechertribunal stehen, um abgeurteilt zu werden, dann wäre die Welt ein Stück friedvoller. Man könnte einfach ihre eigenen Gesetze verwenden (Grundgesetz), um sie mehrmals lebenslänglich hinter Gittern zu bringen, da sie sich an ihre eigenen Gesetze glauben nicht halten zu müssen.

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    @anonym, 15.02 Uhr

    Wer hat hier von (m)einer Bildungslücke geschrieben, du Schlaumeier? Es war eben n u r eine kleine Anregung, die du bereits als "Bildungslücke" entdeckt/tituliert hast. Ich habe kein Problem mit solchen Texten, da Englisch eine der fünf Sprachen ist, die ich fliessend spreche. Allerdings weiß ich, dass diese Seite auch von Menschen besucht wird, die weder Englisch sprechen noch wissen, dass sie ein Übersetzungsprogramm aus dem Netz bemühen können, um dieses "Wissen" ihr Eigen zu machen.

  1. Anonym sagt:

    Da demosntrieren sie jetzt shcon in Deutschland für Israel: Ich finde es höchst bedenklich, wenn 63 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus' in Deutschland für das Recht auf Angriffskriege und Völkermord demonstriert wird. Das steht zwar so nicht auf den Transparenten, aber exakt darauf läuft eine Demonstration für Israel hinaus. Man muß sich nur die Opferzahlen anschauen, wer hier wem etwas antut, wer in diesem Krieg Täter und wer Opfer ist.

  1. Ronald sagt:

    Ein weitere schrecklicher Aspekt dieses ungleichen "Krieges":

    Wie schon vor zwei Jahren im Libanon "testet" Israel neue US-amerikanische Massenvernichtungswaffen.

    Hier berichtet Dr. Mads Gilbert, der mutige norwegische Arzt in Gaza vor einigen Tagen über die Auswirkungen einer schrecklichen neuen Waffe, den DIME (Dense Inert Metal Explosive) Bomben. In einem dort enthaltenen Link werden die Auswirkungen dieser schrecklichen Waffe in Gaza fotografisch dokumentiert.

    Dieser tapfere Arzt wird auch in deutschen Medien auf widerlichste Weise von den üblichen Verdächtigen verleumdet (siehe beispielsweise hier), unbedingt lesenswert wie man die humanitären Leistungen dieses Mannes als Terrorunterstützung in den Dreck zieht.

  1. Anonym sagt:

    Brechreiz :
    die Israelis verkaufen sogar T-Shirts, die das Massaker verherrlichen!

    http://www.wakeupfromyourslumber.com/node/10078

  1. Funkamateur sagt:

    Entschuldigung, wenn ich nochmals auf die Lügen von Israel zum Thema "Phoshorgranaten" hinweise.

    Dazu ein Bild auf presstv.ir:

    http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=81910&sectionid=351020202

    Was steht denn da im Zentrum des Bildes? Leere Milchflaschen??
    Diese verdammten Dinger sind absolut unnötig. Wenn man die M825A1 tatsächlich nur für Rauchteppiche nutzen würde, dann würde es Roter Phosphor nämlich auch tun. Die BW setzt zB. zum Einnebeln von Panzern zwecks Rückzug, in Ihren Nebeltöpfen Roten Phosphor in Tablettenform(gepresst, sieht aus, wie eine Paracetamol) ein. Anzahl etwa 600Stück. Im Gegensatz zu weißen Phosphor ist dieser nicht selbstenzündlich, was in Granaten aber mittels Initialzünder im Zentrum der Granate geschieht.

    Weißer Phosphor ist hochgiftig, schon 50 mg sind für den Menschen tödlich. Der Tod tritt erst nach fünf bis zehn Tagen ein. Von den schweren Verbrennungen bei Hautkontakt ganz zu schweigen.

    Roter Phosphor ist, im Gegensatz zu weißem Phosphor, nicht giftig.

  1. Funkamateur sagt:

    Die brutale Zerstörung und das Leid der Bevölkerung in sprechenden Bildern:

    http://www.msnbc.msn.com/id/28408373/

    Ich bin schockiert.

  1. gerina sagt:

    BITTE UM MITHILFE !

    Diese Nachricht erhielt ich gerade von Frau Dr. Edith Lutz, die ich auf der D´dorf-Demo kennenlernte.
    Bitte HELFT mit, RUFT bei der israelischen Regierung an, damit das international besetzte Hilfsschiff unbeschadet in Gaza ankommen kann.
    Es kommt auf jeden von Euch an !!
    Vielen herzlichen Dank !
    _________________________________
    Sehr geehrter Herr Dr. Steinmeier,
    Die Freegaza-Bewegung bittet um Ihre Mithilfe. Bitten Sie Ihre Amtskollegin, den geplanten Angriff auf die "Spirits of Humanity" abzuwenden! Es ist auch wieder ein deutscher Teilnehmer an Bord (s. Teilnehmerliste).
    _____________________________
    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,
    Bitte folgt/ folgen Sie dem w.u. gemachten Aufruf. Ruft/ Rufen Sie bei den genannten Telefonnummern der israelischen Regierung an. Unterstützt/unterstützen Sie diese Aktion. "Spirit of Humanity" muss in Gaza ankommen.
    Edith Lutz,
    (jüd.) Teilnehmerin der ersten Freegaza-Reise, Judaistin
    www.freegaza.org
    www.shalom5767.de
    www.abrahams-toechter.org

    FOR IMMEDIATE RELEASE

    www.FreeGaza.org

    MERCY SHIP DEPARTS FOR GAZA:
    “WE ARE COMING IN ON TUESDAY”



    For More Information, Please Contact:

    (Cyprus/Gaza) Huwaida Arraf, +357 96 723 999 or +357 99 081
    767 huwaida.arraf@gmail.com

    (Gaza)
    Ewa Jasiewicz, +972 598 700 497 freelance@mailworks.org

    (U.S.)
    Ramzi Kysia, +1 703 994 5422 rrkysia@yahoo.com

    (Cyprus, 11 January 2009) - The Free Gaza Movement ship, “SPIRIT OF HUMANITY,” left Larnaca Port
    at 3:00 pm, Monday, 12 January, on an emergency mission to besieged Gaza. It is expected to
    arrive in Gaza at approximately 11am (UST) Tuesday morning. Aboard the ship are 36 passengers
    and crew, representing 17 different nations. They are doctors, journalists,
    human rights workers, and five European parliamentarians representing Belgium, Greece,
    Italy, and Spain (see
    below for a complete passenger list). The mercy ship also carries desperately
    needed medical supplies meant for hospitals in the Gaza Strip.
    This voyage marks Free Gaza’s second attempt to break
    through the blockade since Israel
    began attacking Gaza
    on 27 December. Between August and December 2008, the Free Gaza Movement successfully challenged the Israeli blockade five times, landing the first
    international ships in the port
    of Gaza since 1967.
    The Israeli military violently attacked an earlier attempt
    by the Free Gaza Movement to send an emergency boat filled with doctors and
    medical supplies to Gaza. In the early hours of Tuesday, 30 December, the Israeli navy deliberately, repeatedly, and without warning rammed the
    unarmed ship, the DIGNITY, causing significant structural damage and
    endangering the lives of its passengers and crew. The DIGNITY found safe harbor
    in Lebanon,
    and is currently awaiting repairs.

    Shortly before the SPIRIT OF HUMANITY left Cyprus today, the
    Cypriot authorities informed the Free Gaza Movement that the Israeli government
    had officially contacted their embassy in Tel Aviv, and warned them that they
    felt “justified” in using “any means available” to forcibly prevent the mercy
    ship from arriving in Gaza. At the request of the ship’s organizers, the
    Cypriot authorities searched the ship prior to its departure to certify that it
    only carried medical supplies.

    Fouad Ahidar, a member of the Belgian Parliament sailing to
    Gaza aboard the SPIRIT OF HUMANITY, responded to concerns that Israel may
    attack the unarmed ship by saying, "I have five children that are very
    worried about me, but I told them: ‘you can sit on your couch and watch these
    atrocities on the television, or you can choose to take action to make them
    stop.’"
    Israeli attacks on the Gaza Strip have injured thousands of
    civilians and killed over 900 people, including hundreds of women and children.
    This ongoing Israeli massacre severely and massively violates international
    humanitarian law defined by the Geneva Conventions, especially the obligations
    of an Occupying Power and the requirements of the laws of war.

    The United Nations has failed to protect the Palestinian
    civilian population from Israel's
    massive violations of international humanitarian law. Israel has closed off Gaza from the international community and
    demanded that all foreigners leave. But Huwaida Arraf, an organizer with the
    Free Gaza Movements, stated that, “We cannot just sit by and wait for Israel to
    decide to stop the killing and open the borders for relief workers to pick up
    the pieces. We are coming in. There is an urgent need for this mission as
    Palestinian civilians in Gaza are being terrorized and slaughtered by Israel,
    and access to humanitarian relief denied to them. When states and the
    international bodies responsible for taking action to stop such atrocities
    chose to be impotent, then we--the citizens of the world--must act. Our common
    humanity demands nothing less.”

    Israel has been notified that we are coming. A copy of the notification to the Israeli
    Authorities is attached. The Free Gaza Movement will hold Israel
    responsible for any harm that may be done to the ship or its passengers.

    WHAT YOU CAN DO

    Take Action! CALL the Israeli Government and let them know
    that the SPIRIT OF HUMANITY is coming to Gaza.
    DEMAND that Israel immediately STOP slaughtering civilians in Gaza and STOP using violence to prevent human
    rights and humanitarian assistance to the Palestinian people.

    CALL

    Mark Regev in the Prime Minister's office:

    +972 2670 5354 or +972 5 0620 3264

    mark.regev@it.pmo.gov.il


    Shlomo Dror in the Ministry of Defence:

    +972 3697 5339 or +972 50629 8148

    mediasar@mod.gov.il



    Major Liebovitz from the Israeli Navy:

    + 972 5 781 86248

    ###

    Official Notification of Intent to Enter

    January 11, 2009

    To: The Israeli Ministry of Defense, Fax: 972-3-697-6717

    To: The Israeli Navy

    To: The Israeli Ministry of Foreign Affairs, Fax
    972-2-5303367



    From: The Free Gaza Movement

    This letter serves as a formal notification to you as the
    Occupying Power and belligerent force in the Gaza Strip that on Monday, January
    12 we are navigating the motor vessel, Spirit of Humanity, from the Port of Larnaca
    to the port of Gaza City. Our vessel will be flying the Greek flag,
    and, as such, falls under the jurisdiction Greece.
    We will be sailing from Cypriot waters into international
    waters, then directly into the territorial waters of the Gaza Strip without
    entering or nearing Israeli territorial waters.
    We expect to arrive at the Gaza
    Port on Tuesday, January 13, 2009.

    We will be carrying urgently needed medical supplies in
    sealed boxes, cleared by customs at the Larnaca
    International Airport
    and the Port of Larnaca. There will be a total of 30
    passengers and crew on board, among them members of various European
    Parliaments and several physicians. Our
    boat and cargo will also have received security clearance from the Port
    Authorities in Cyprus
    before we depart.
    As it will be confirmed that neither we, the cargo, any of
    the boat's contents, nor the boat itself constitute any threat to the security
    of Israel or its armed
    forces, we do not expect any
    interference with our voyage by Israel's authorities.
    On Tuesday, December 30, an Israeli Navy vessel violently,
    and without warning, attacked our motor vessel Dignity, disabling the vessel
    and endangering the lives of the 16 civilians on board. This notice serves as clear notification to
    you of our approach. Any attack on the motor vessel, Spirit of Humanity, will
    be premeditated and any harm inflicted on the 30 civilians on board will be
    considered the result of a deliberate attack on unarmed civilians.

    The Steering Committee of the Free Gaza Movement

    PASSENGERS & CREW OF THE SPIRIT OF HUMANITY

    Abufalah, Othman Mohammad, Journalist with Al Jazeera
    Television (Jordan)

    Ahidar, Fouad, Member of Parliament (Belgium)

    Arraf, Huwaida, human rights lawyer and Delegation Leader
    (Palestine/USA)

    Bitsanis, Konstantinos, human rights worker and crew (Greece)

    Bolos, Nikolas, human rights worker and crew (Greece)

    Bowden, David, Journalist with SKY TV (UK)

    Caruso, Francesco, former Member of Parliament (Italy)

    Dabbagh, Ali, Doctor (UK)

    Dritsas, Theodoros, Member of Parliament (Greece)

    Gentile, Alessandro, Journalist with CNN (Italy)

    Gezelius, Mats, Journalist (Sweden/Finland)

    Giannopolis, Nikolaos, human rights worker (Greece)

    Jacquier, Gilles, Journalist with France
    Channel 2 (France)

    Kampani, Chalent, Orthopedic Surgeon (Greece)

    Kanellakis, Yiannis, Journalist with Greek Mega TV (Greece)

    Karatzias, Petros, Journalist with the Associated Press (Cyprus)

    Kawkuby, Jasir, Doctor and Pediatric Intensive Care
    specialist (Germany)

    Klontzas, George, Ship's Captain (Greece)
    Muncie, Andrew, human rights
    worker and crew (Scotland)

    McLuckie, Garwen, Journalist with SKY TV (UK)

    Mourad, Maimouni (Belgium)

    Muir, Alistair, Journalist with the BBC (UK)

    Nuet, Joan Josef, Member of Parliament (Spain)

    Papachristopoulos, Athanasios, Surgeon (Greece)

    Pissias, Vangelis, Univeristy Professor (Greece)

    Pratt, David, Journalist with the Sunday Herald (UK)

    Prieto, Monica, Journalist with El Mundo (Spain)

    Rahali, Hassan, Journalist (Belgium)

    Robbins, Sonia, Surgeon (UK)

    Sakorafa, Sofia, Member of Parliament (Greece)

    Shakir, Thair, Journalist with Al Jazeera television (Iraq)

    Synodynou, Melina, Journalist with Ethnos (Greece)

    Tsatsis, Angelos, Journalist with MEGA TV (Greece)

    Vinci, Alessio, Journalist with CNN (Italy)

    Yvon, Xavier, Journalist with RTL Radio (France)

    Zdoukos, Theodoros, Doctor (Greece)


    --~--~---------~--~----~------------~-------~--~----~
    You received this message because you are subscribed to the Google Groups "GazaMedialist" group.
    To post to this group, send email to gazamedialist@googlegroups.com
    To unsubscribe from this group, send email to gazamedialist+unsubscribe@googlegroups.com
    ----~------~----~------~--~---

  1. gerina sagt:

    Nachtrag:
    Von: Edith Lutz edithlutz@gmx.de>
    An: poststelle.@auswaertiges-amt.de; berlin@dpa.com; wolfgang.thierse@bundestag.de; spiegel_online@spiegel.de; redaktion@tagesschau.de; info@zdf.de; online.redaktion@nzz.ch
    CC: redakton@sueddeutsche.de; redaktion@kurier.at; info@swr.de; info@ndr.de; redaktion@freitag.de; redaktion@wdr.de; info@phoenix.de; info@dradio.de; redaktion@taz.de; redaktion@nd-online.de; politik@ga-bonn.de; online@ga-bonn.de; zentralredaktion@waz.de; redaktion@welt.de; redaktion@stz.zgs.de; politik@fr-online.de; redaktion@tagesspiegel.de; online@abendblatt.de; redaktion@nzz.ch; redaktion@faz.de; redaktion@merkur.de; diezeit@zeit.de
    Gesendet: Montag, den 12. Januar 2009, 16:38:42 Uhr

    Betreff: Pressemitteilung:Israel droht "freegaza"-Boot gewaltsam zu stoppen

  1. Die Initiative “Diplomaten für den Frieden mit der islamischen Welt” schrieb am 1. Januar 2009 unsere Bundesschwätzerin an:

    Bundeskanzleramt

    Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Willy-Brandt-Straße 1
    10557 Berlin


    per Mail internetpost@bpa.bund.de


    Berlin, den 1. Januar 2009



    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

    als Botschafter und Diplomaten im Ruhestand der vormals beiden deutschen Staaten im Nahen und Mittleren Osten fordern wir Sie auf, von der Regierung Israels unverzüglich die sofortige Einstellung der Bombardierung Gazas sowie die Unterlassung jeglicher weiterer militärischer Angriffe gegen diesen Teil Palästinas und seine Zivilbevölkerung zu verlangen.
    Auch wir halten den Raketenbeschuss israelischer Zivilbevölkerung seitens Hamas und anderer palästinensischer Organisationen für völkerrechtswidrig. Doch die Ursachen dafür lassen sich nicht durch militärische Aktionen Israels, wie schon mehrmals versucht, beseitigen. Dafür ist eine politische Lösung des Nahostproblems auf der Grundlage der UNO-Resolutionen, insbesondere jener, die den Abzug Israels aus den 1967 besetzten Gebieten verlangen, erforderlich. Deshalb teilen wir Ihnen unumwunden mit, dass Sie mit Ihrer offiziellen Rechtfertigung dieser brutalen israelischen Militäraktion bei Weitem nicht die Position aller Deutschen vertreten. Die gezielten, seit Langem vorbereiteten Angriffe auf Zivilisten und medizinische Einrichtungen in Gaza werden vielmehr in der Zivilgesellschaft der Bundesrepublik breit verurteilt, denn sie sind inhuman und verletzen das internationale Menschenrecht.
    Ihre Rechtfertigung verdeckt das eigentliche Ziel der israelischen Regierung: die physische Vernichtung einer in demokratischen Wahlen erfolgreichen palästinensischen Partei, die wegen ihrer islamistischen Orientierung von Israel, den Staaten des Westens, darunter die EU und Ihre Regierung, seit Jahren boykottiert wird und gegen welche die israelische Regierung die palästinensische Bevölkerung durch Blockaden und Aushungern aufzubringen trachtet. So soll ein zwar unbequemer aber unumgänglicher palästinensischer Akteur einer Konfliktregelung ausgeschaltet werden.
    Wir verurteilen den Raketenbeschuss ziviler israelischer Siedlungen durch extremistische palästinensische Gruppierungen, verwechseln aber nicht, wie Sie, Frau Bundeskanzlerin, Ursachen und Wirkungen der jahrzehntelangen Konfrontation zwischen Israel und dem palästinensischen Volk. Zwar wurde diesem endlich das





    Recht auf einen eigenen Staat zuerkannt, seine Schaffung jedoch bisher unterlaufen. Zu den Ursachen und Wirkungen gehört auch, dass aus deutscher Holocaustschuld sich Verantwortung gegenüber jüdischen und palästinensischen Schicksalen herleitet.

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, wiederholen Sie jetzt nicht den Fehler der Bundesregierung, den diese vor zwei Jahren anlässlich des israelischen Einmarsches in den Libanon beging, als sie hohe Menschenopfer in der Zivilbevölkerung und schwere Zerstörungen tolerierte, um der israelischen Regierung Zeit für den Krieg gegen Hisbollah zu verschaffen. Auch damals wurde das Vorgehen der gleichen israelischen Regierung mit der Geiselnahme israelischer Soldaten gerechtfertigt. Diese einseitige Positionsnahme bezahlte Deutschland mit einem hohen Sympathieverlust in der gesamten arabischen Welt. Er droht sich nun nochmals zu verstärken und die Handlungsspielräume der Bundesrepublik als Akteur für eine seit langem überfällige Friedenslösung weiter einzuengen.

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, Sie unterstützen mit Ihrer Rechtfertigung des israelischen Vorgehens eine Politik, die zu weiterer Gewalteskalation, zu mehr Leid auf den israelischen und palästinensischen Seiten führt, Israel nicht zur Akzeptanz in der Region verhilft und den Nahostkonflikt ungeregelt lässt. Daher fordern wir Sie auf:

    1. sich einzusetzen für eine sofortige Beendigung der Bombardierungen Gazas;
    2. Israels Regierung dazu zu veranlassen, die Blockade des Gazastreifens dauerhaft aufzuheben, die durch ihre Bombardements Verwundeten zu versorgen, ihnen den Zugang zu gesundheitlicher Versorgung in Krankenhäusern zu ermöglichen, die Neutralität medizinischer Einrichtungen zu schützen und die Einfuhr sämtlicher benötigten medizinischen Güter zu genehmigen;
    3. sich für die Aufnahme von Waffenstillstandsverhandlungen zwischen Israel und Hamas ohne Vorbedingungen einzusetzen;
    4. eine sofortige Zusammenkunft des Nahost-Quartetts zu initiieren, um die Regelung der israelisch-palästinensischen sowie israelisch-arabischen Konflikte vor einem erneuten toten Punkt zu bewahren;
    5. Gespräche mit allen arabischen Staaten und einflussreichen Bewegungen, einschließlich islamischer, wie Hisbollah und Hamas, einzuleiten mit dem Ziel, die auf deren Seite vorliegenden Friedensvorschläge, insbesondere die Saudi-Arabiens, in den Regelungsprozess des Nahostkonflikts sowie für die Gewährleistung von Stabilität und Sicherheit in der nah- und mittelöstlichen Region einzubeziehen.


    Mit vorzüglicher Hochachtung,

    Sprecher der Initiative „Diplomaten für den Frieden mit der islamischen Welt“

    Dr. Arne C. Seifert, Botschafter a.D

  1. Anonym sagt:

    Wollt Ihr wirklich etwas tun?
    Dann konzentriert Euch auf die Foren der Massenmedien, besonders der Spiegel ist ein besonderes Propaganda-Schlachtfeld und die "Israelfraktion" äußert dort ekligen Schleim ab.

    Linkempfehlung des Tages:
    http://zmag.de/artikel/leugnung-des-holocaust

  1. gerina, nichts für ungut, nur weiß ich nicht, wen ich bei der israelischen Regierung verlangen soll. Ich wage zu bezweifeln, dass Frau Livni oder Herr Olmert mich, dich und/oder andere Friedensaktivisten sprechen wollen. Ferner kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, wenn ich sehe, dass Wendehals Steinmeier und unsere "freie" Presse angeschrieben werden soll - auf welchem Planeten lebt ihr denn eigentlich?

  1. Anonym sagt:

    Eine Frage an die Kommunisten: Wofür kämpft ihr? Für das Paradies auf Erden?-diese Erde ist seit dem Erscheinen des Menschen kein Paradies und wird auch nie wieder eines werden! Eine Frage an die Gegner der Kommunisten: Wofür kämpft ihr?
    Für Kola light und Naddel nackt? Mal ehrlich Kola ist ungesund und Naddel? Stell Dir mal vor sie ist die Schwester eines Bruders, möchtest DU Deine Schwester so sehen? (Oder möchtest DU Werbung für Rasierklingen machen während Deine Schwester Dich kritischen Blickes zerreißt? Nein!

    Gabir Ibn Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:"Ein Mann sagte am Tage der Schlacht von Uhud zum Prophrten, Allahs Segen und Friede auf ihm: Was sagst Du, wenn ich heute umkomme? Wo bin ich dann?" Der Prophet sagte:"Im Paradies!" Da warf der Mann einige Datteln weg, die er in der Hand hielt, und kämpfte, bis er umkam!

    Hallo lieber Freeman, ich danke Dir für Dein unermüdliches Engagement, Schneisen in das Dickicht der Lügen zu schlagen,
    und hoffe, daß Du trotz der religiösen Inhalte , diese Zeilen nicht zensierst!
    Mit freundlichen Grüßen
    Ismail

  1. Anonym sagt:

    USA schicken Tausende Tonnen Waffen nach Israel – Israels Bombardement in Gaza hält weiter an

    Die USA wollen derzeit ein Frachtschiff chartern, um noch in diesem Monat tonnenweise Waffen von Griechenland aus nach Israel zu liefern. Der Nachrichtenagentur Reuters liegen die Ausschreibungsunterlagen vor. (1) Bei der als „Munition“ deklarierten Ladung gehe es um 325 Standardcontainer, die auf zwei Schiffen vom griechischen Hafen Astakos zum israelischen Hafen von Ashdod gebracht werden müssen, wie das U.S. Navy Military Sealift Command (MSC) – zuständig für Waffentransporte – erklärte.

    In der Ausschreibung wird ein „Gefahrguttransport mit explosiven Stoffen und Sprengstoffen“ erwähnt, aber keine Details genannt. „Ungefähr 3000 Tonnen Munition in einem Rutsch zu liefern, ist eine Menge“ erklärte ein Broker. „Diese Art von Nachfrage ist recht selten und davon gibt es nicht viel im Lauf der Jahre.“

    Die Anfrage des MSC kam am 31. Dezember, zu einem Zeitpunkt, als Israel das Bombardement auf Gaza bereits begonnen hatte. Die erste Charge Waffen soll bis spätestens 25. Januar, die zweite am Ende des Monats geliefert werden. Laut Reuters will eine deutsche Firma den Transport übernehmen.

    Bereits am 15. Dezember hatte ein deutscher Carrier eine mächtige Waffen- und Munitionsladung vom US-Hafen Sunny Point in North Carolina zum israelischen Hafen Ashdod transportiert. Auch diese Lieferung stand, so zitiert Reuters einen Londoner Militäranalysten, in Zusammenhang mit dem geplanten israelischen Angriff auf Gaza. Die Ladung umfasste 989 Container, allein das Nettogewicht der Explosivstoffe wurde mit 2,6 Millionen kg (2600 Tonnen) deklariert.

    Der US-Kongress hatte im September 2008 den Verkauf von 1000 Bunker brechenden GBU-39 Bomben an Israel genehmigt. (2) Ebenfalls im September erhielt Israel von den USA ein Raketenfrühwarnsystem, das von in Israel stationierten US-Soldaten bedient wird. (3)

    Laut Reuters hat die Jerusalem Post letzte Woche selbst über die Lieferung dieser Bomben berichtet. Unter Berufung auf Militärbeamte erklärte das Blatt, die erste Lieferung sei Anfang Dezember angekommen und die Bomben seinen in Gaza genutzt worden, um die unterirdischen Raketenwerfer-Stellungen der Hamas zu zerstören.

    Immer mehr verdichten sich die Beweise, dass Israels Angriff auf Gaza schon lange und mit Wissen der US-Administration geplant war. Die weiteren Waffenlieferungen könnten nicht nur auf eine Fortsetzung, sondern auch auf eine Ausdehnung des Krieges hindeuten.

    Nicht die Hamas, sondern Israel hatte die Waffenruhe gebrochen

    Mittlerweile berichten sogar der US-amerikanische Sender CNN (4) und die Washington Post darüber, dass es nicht die Hamas war, die vor dem Beginn des israelischen Angriffs auf Gaza die Waffenruhe gebrochen hatte. So schreibt der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter, der mittlerweile aufgrund seiner Bemühungen für Palästina in den USA als Antisemitist stigmatisiert wird, vor zwei Tagen in der Washington Post (5): „Vom ägyptischen Geheimdienstchef Omar Suleiman, der zwischen Israelis und der Hamas vermittelt hatte, erfuhren wir, dass eine grundsätzliche Differenz zwischen den beiden Seiten bestand. Die Hamas wollte einen allumfassenden Waffenstillstand in der Westbank, wie auch in Gaza, während die Israelis eine Diskussion über Gaza hinaus verweigerten.“ Trotzdem kam es zu einer brüchigen Waffenruhe, die aber – so Carter weiter – „am 4. November gebrochen wurde, als Israel einen Angriff startete, um einen defensiven Tunnel zu zerstören, der von Hamas innerhalb der Grenzen Gazas gegraben wurde“.

  1. Anonym sagt:

    Das ist so eckelhaft dass ich kotzen könnte!
    Die sollten sich was schämen!
    Sollen die doch an ihren Chips und Kaffee ersticken diese Genozidgaffer!

  1. Mr. T sagt:

    jetzt ist mir mal richtig schlecht

    http://de.youtube.com/watch?v=_sI-_KOzrF4

  1. Anonym sagt:

    Lauft auf die Engel zu !

    Sehr emozionale Geschichte.

    Lest selbst!

    http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/005468.html

  1. Anonym sagt:

    Die Israelis wollen ja gehasst werden! Ich suchte lange nach der Frage wieso sind die Juden unbeliebt, hier habt ihr den Beweis. Einfach nur haarsträubend, abartig und menschenverachtend!

  1. Anonym sagt:

    Hallo an Alle

    bzgl.Marco die Silvesterraketen die die Kampfflugzeuge abwerfen,sollen Boden-Luftraketen ablenken,die dort noch und wahrscheinlich nie jemand haben wird,außer olle Bazookas,wenn überhaupt...

  1. WIR BEFINDEN UNS MITTEN IN EINEM GEWALTIGEN INFOKRIEG.....

  1. Anonym sagt:

    Zitat - Nürnberger Nachrichten:
    Mahnung an Kritiker
    Charlotte Knobloch beklagt "antisemitische Töne"

    MÜNCHEN (epd) - Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, hat sich eindringlich gegen antisemitische Töne in der Kritik an Israel gewandt.

    Neonazis und Islamisten eine "ihr gemeinsamer Hass" auf alles Jüdische. Die Demokraten unter den Israelkritikern sollten sich fragen, ob sie den "Schulterschluss mit solchen Gesinnungsbrüdern tatsächlich wollen", sagte Knobloch bei einer Solidaritätskundgebung für den Staat Israel auf dem Münchner Marienplatz.

    Es sei "erschreckend", so Knobloch, dass sich sogar der Vatikan auf die "seite der Terroristen" geschlagen habe. " Da wurde auf widerwärtige Weise die Lage in Gaza mit der Lage in den Konzentrationslagern gleichgesetzt", so Knobloch mit Blick auf eine umstrittene Aussage von Kurienkardinal Renato Martino. Wer den Völkermord der Nazis mit dem Recht Israels auf Selbstverteidigung vergleiche, sei "blind oder bösen Willens".
    Durch die Gründung des Staates Israel seien die Juden mehr als je zuvor zu "Bürgern dieser Welt " geworden, sagte Knobloch vor etwa 600 Zuhörern. Die Juden in Deutschland seien "wütend", dass die Staatengemeinschaft nicht verstehen wolle, dass Israel gezwungen sei, sich zu verteidigen. Die Hamas werde nicht müde, dem jüdischen Staat das Existenzrecht abzusprechen. Israel müsse und dürfe deshalb seine Bürger schützen.

  1. Anonym sagt:

    Die Knoblauchzehe lügt, sobald sie den Mund aufmacht ... "ach alle sind so böse auf uns und verstehen uns nicht ... wir verteidigen uns ja nur ... wir sind doch immer die armen Opfer ... und wer uns kritisiert ist ein Nazi!".

    Haben die noch nicht kapiert, die ganze Welt hat ihr heuchlerisches, doppelzüngiges, verbrecherisches Spiel durchschaut? Alle wissen wer der wirkliche Täter und Mörder ist.

    Der einzige der jemand das Existenzrecht abspricht und vernichtet, ist Israel den Palästinensern ... und das seit 60 Jahren!

  1. Funkamateur sagt:

    ...WIR BEFINDEN UNS MITTEN IN EINEM GEWALTIGEN INFOKRIEG...

    Und das macht mir Angst, da die Drahtzieher dieses immer größer werdenden Konflikts durch die weltweiten Protestaktionen in echte Schwierigkeiten(scheinbar) kommen. Ich bin überzeugt, daß in nächster Zeit etwas passieren wird, was die Welt tief erschüttert. Ich glaube, daß momentan ein künstlicher Feind geschaffen wird. Ein Feind, der die gesamte westliche Welt zum Gegenschlag ausholen lässt. Gaza ist nur ein Ablenkungsmanöver um wütende Moslems zu generieren, auf denen man dann zeigen kann.

  1. Anonym sagt:

    Die Araber und Perser und muslimischen Glaubensbrüder/schwester sind leider untereinander zu zerstritten/unterschiedlich und auf eigene Interessen konzentriert, als das man annehmen könnte, dass sich eine geschlossen Front gegen Israel bildet. Die Konsequenzen daraus wären vermutlich wirklich ein 3. WK im Nahen Osten, der allerdings, und dass wissen die Bewohner dieser Länder, niemals vom Islam gewonnen werden kann aufgrund der Hochrüstung USraels und der NATO, die dann im Verteidigungsfall und damit im Bündnisfall wäre oder hineingezwungen würde.

    Manchmal wünschte ich ja, dass Sunniten und Schiiten und all die anderen sich endlich mal zusammen tun und gegen das Unrecht vorgehen. Aber dann ...

  1. Anonym sagt:

    Es gibt viele Juden in Deutschland, die sich nicht mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland identifizieren. Aber Frau Knobloch spricht ja für alle Juden in Deutschland.Das denkt sie jedenfalls.
    Genau wie Merkel schon im Sommer bei ihrer Israelreise uneingeschränkte Solidartät im Namen aller Deutschen verkündet hat, und nach Kriegsauchbruch wieder.

    Merkel spricht nicht für alle Deutschen, ganz im Gegenteil. Genauso wenig wie Knobloch für alle Juden in Deutschland spricht.

    MFG

    Sebastian

  1. Anonym sagt:

    Wie krank und pervers muss jemand sein, der sich öffentlich als Opfer darstellt, während er selber Massenmord mit den schlimmsten und verachtenswertesten Waffen begeht, die kranke Gehirne jemals ausgedacht haben. Es wird Zeit, dass die Völkergemeinschaft die Israelis ächtet, bis sie wieder zur Vernunft und Menschlichkeit zurückgekehrt sind!
    Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, was es für kranke Menschen auf diesen Planeten gibt! >:-(((

  1. Anonym sagt:

    Wie krank und pervers muss jemand sein, der sich öffentlich als Opfer darstellt, während er selber Massenmord mit den schlimmsten und verachtenswertesten Waffen begeht, die kranke Gehirne jemals ausgedacht haben. Es wird Zeit, dass die Völkergemeinschaft die Israelis ächtet, bis sie wieder zur Vernunft und Menschlichkeit zurückgekehrt sind!
    Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, was es für kranke Menschen auf diesen Planeten gibt! >:-(((

  1. Anonym sagt:

    In seinem inneren strebt der Mensch nach dem Paradies und Glückseligkeit. Durch die projezierte Unmöglichkeit mutiert er zum Egoist in allen möglichen Formen und Perversionen.

    Danke an alle die teilnehmen am Leid und nicht einfach den TV ausmachen...
    Im grunde wollen wir alle eins, Freiheit, Gerechtigkeit, Wahrheit und Glück. Das verbindet uns alle egal wie unterschiedlich wir auch sein mögen.

    Danke für den Blog und die Ganze Arbeit die dahintersteckt!