Nachrichten

Israelische Gaffer beobachten das Massaker

Donnerstag, 8. Januar 2009 , von Freeman um 00:05

Hier sehen wir Fotos von Israelis, die den Krieg Massaker in Gaza beobachten. Sieht aus wie wenn es ihnen Spass macht. Ganz klar sind sie durch Hamas-Raketen stark gefährdet. Sie haben Gartenstühle dabei und Getränke, und machen es sich gemütlich.




Der vorne sitzt heisst Avi Pilchik, auf einem Hügel in Sderot.

Während die Bomben und Granaten einschlagen und Zivilisten, Männer, Frauen und Kinder zerfetzen, haben sich Dutzende Israelis nördlich der Stadt Beit Nahoun in Gaza versammelt, um das „Schauspiel“ neugierig zu betrachten.




Bei uns ist es verpönt, bei einem Unfall als Gaffer zur Unfallstelle zu laufen und sich am Chaos zu ergötzen. Wie muss man dann erst Leute beurteilen, welche die Vernichtung der Palästinenser in Gaza begaffen?

Israelis, sipping Pepsi, watch bombardment of Gaza town

Die Bilder hier sind nur für starke Nerven ... schrecklich!

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Lichtenberg sagt:

    Das Gaza-Ghetto, von den israelischen Behörden „Retzuat Asa“ genannt, wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Zionisten (v.a.europäische Juden) errichtet und ist das bei weitem größte Sammellager dieser Art. Es wurde Mitte 1948 am Mittelmeer nordöstlich des Sinai zwischen dem Libanon und dem jüdisch besetzten Palästina errichtet. Hierher wurden vor allem Palästinenser aus ganz Palästina, aus anderen besetzten Regionen und aus dem unter zionistischer Gewaltherrschaft stehendem Herrschaftsgebiet vertrieben. Es diente schließlich hauptsächlich als Sammellager ist als solches Teil der Shoa(Matan Vilnai), der mörderischen „Endlösung der Palästinenserfrage". Das Gaza-Ghetto ist der Ort der größten palästinensischen Widerstandsaktion gegen den Völkermord, dem Aufstand im Gaza-Ghetto.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Warschauer_Ghetto

  1. who? sagt:

    Mir fehlen die Worte...

  1. Anonym sagt:

    Echt abscheulich!

    Und Israel will nun täglich eine dreistündige Feuerpause im Gaza-Streifen einlegen.
    In dieser Zeit kann man sich dann Pepsi und Popcorn besorgen und ist wieder rechtzeitig zurück, bevor die Action weiter geht.

    Nur leider ist dass nicht Kino, sonder bittere Realität.

    Ich frage mich allerdings, sind wir hier, die dass alles über die Mattschiebe verfolgen, nicht auch eine Art Gaffer?

  1. Anonym sagt:

    Ja, wenn wir nur zuschauen und nicht gegen den Täter protestieren oder den Opfern helfen, dann schon.

  1. Anonym sagt:

    Protest ist das Allermindeste!
    Wir brauchen eine wirkliche Friedenspartei. Eine Regierung, die wenigsten sofort humanitäre Hilfe leisten müsste. Aber bei uns passiert gar nichts, nur Geschwätz "blabla wir stellen Gelder bereit blabla" da können sich die Menschen dort auch nichts von Kaufen.

    Die Regierung Ägyptens ist meiner Meinung sogar noch schäbiger als unsere, die sitzen direkt dran und könnten was machen wenn sie nur WOLLTEN, aber Ägypten ist von den USA wirtschaftlich total abhängig.

  1. s-t@c sagt:

    Ich sage da nur eines:

    DUMME MENSCHEN TUN DUMME DINGE!

    Und Verbrecher wie die Regierung Israels begehen eben Verbrechen!!

    Bis sie GESCHNAPPT WERDEN und für Ihre Sünden bezahlen müssen.

    Peace! (Maybe)

    Dirk @ Germany

  1. Anonym sagt:

    Just to set the record straight:
    In 1947 the UN decided that there should be 2 states on the land of Israel - one for the jews, and one for the palestinian arabs, and divided the teritory.
    The jews agreed to this solution, the arabs did not. As soon as the British left, the palestinians and Egypt Lebanon Syria Iraq and Jordan, attacked(!) the Jews. Millions of Arabs against hundreds of thousands Jews. In spite of being largly out-numbered, the Jews won - and the palestinitans fled(!!!) from part of their villages. And that is Why the palestinians don't have a state!! -It's their own fault!!!
    Since then, for decades, on and off, they try to destroy Israel using violence against it's civilians. What would any normal country do if doezens of rockets were targeted on it's civillians daily?!

  1. Anonym sagt:

    Protestaktion nicht vergessen!!!

    Am kommenden Samstag (10.01.09) wird gegen Israels anhaltenden Militärschlag im Gaza-Streifen demonstriert: 5000 Leute werden erwartet, um 15 Uhr ziehen sie von der Berner Schützenmatte zum Münsterplatz, wo die Demo mit einer Kundgebung beschlossen wird.

  1. Anonym sagt:

    verkehrte welt......

  1. Anonym sagt:

    Ja wie sagt man so schön:
    Wer zu letzt lacht, lacht am besten.

    Denen wird ihr arogantes Lachen noch vergehen.

    Proteste gibt es hier:

    Stuttgart täglich, 15.00 Uhr-16.30 Uhr Mahnwache auf dem Schloßplatz
    Berlin, 11.1.2009, Palästina-Block auf der Liebknecht-Luxemburg-Demo. Treffpunkt Ecke Petersburger Straße - Frankfurter Allee (U-Bahnhof Frankfurter Tor)
    Kempten, 17.1.2009 16:00 Uhr am Haupteingang Forum Allgäu eine Mahnwache / Demonstration
    Pößneck, 13.01.2009, ab 15:00 Uhr Mahnwache in der Breiten Straße
    München, 10.1.2009, Demo um 13 Uhr, ab Odeonsplatz
    Balingen, 10.01.2009, 14.30 Uhr Demonstration Bahnhof Balingen
    Mainz, 10.01.2009 findet in Mainz eine Demo mit abschließender Kundgebung statt. Versammlungsplatz ist auf dem Schillerplatz in der Mainzer Stadtmitte. Die Demo beginnt um punkt 13 Uhr, es wird durch die Mainzer Innenstadt marschiert. Veranstalter ist die Türkische Gemeinde in Mainz (TGM)
    Müllheim 10.1.2009, 10.00 Uhr, Marktplatz
    Berlin, 10.1.2009 Eine zentral Demonstration in Berlin am kommenden Samstag, um 14:00 Uhr, in kürze weitere Informationen.
    Hannover, 10.1.2009
    Göttingen 10.1.2009, 11.00-13.00 Uhr vor dem Alten Rathaus
    Hamburg 10.1.2009, ab 14.00 Uhr findet eine Protestaktion mit Menschenkette (rund um die Alster) auf dem Jungfernstieg statt. Treffen um 14.00 Uhr beim U4-Pavillon/Alsteranleger. Bitte Poster, Transparente usw. mitbringen.
    Essen, 10.1.2009, 12.00 Uhr Demonstration Neuer Markt + Das Essener Friedens-Forum ruft zur Mahnwache um 11.00 Uhr an der Porschekanzel/Marktkirche auf.
    Innsbruck, 10.1.2009
    Tübingen, 10.01.2009, 12.00 Uhr Holzmarkt Kundgebung
    Wuppertal, 10.1.2009, 12.30 Uhr in Elberfeld vor den "City Arkaden"
    Gelsenkirchen, 10.01.09 12:00 Neuer Markt - Ankündigung
    Köln, 10.1.2009 Kölner Dom, auf der Domplatte 14:00 Kundgebung
    Köln, 9.1.2009 um 16 Uhr eine Kundgebung in der Schildergasse, gegenüber von Kaufhof am Brunnen.
    Bad Kreuznach 9.1.2009, 15.00 Uhr Mahnwache Salinenplatz
    Recklinghausen 9.1.2009, 14.00 Uhr Demonstration am Neumarkt Nr.25 (Recklinghausen-Süd). Mit anschließender Kundgebung am Rathaus-Recklinghausen gegen 15.30 Uhr
    Erfurt, 9.1.2009, 18.00–18.30 Uhr Holzmarkt Mahnwache
    Bremen, 9.1.2009 - 600 Leichen auf dem Bremer Marktplatz
    Mannheim, 9.1.2009 - Ankündigung
    Erfurt, 8.1.09 17-18:00 Anger Erfurt, Mahnwache
    Freiburg, 7.1.2009, 16.00 Uhr Mahnwache am Rathausplatz
    Tübingen, 7.1.2009, 17.00 – 17.30 Uhr
    Aachen, 8.1.2009, 17.00 Uhr Mahnwache vor dem Rathaus am Markt


    Steht auf gegen diesen Völkermord!
    Lasst uns dies nicht im Stillen mit ansehen.

  1. Anonym sagt:

    << Bei uns ist es verpönt, bei einem Unfall als Gaffer zur Unfallstelle zu laufen und sich am Chaos zu ergötzen. Wie muss man dann erst Leute beurteilen, welche die Vernichtung der Palästinenser in Gaza begaffen? >>

    ...Kriegsnutten.

  1. Anonym sagt:

    Peinlich für die Israelis!
    Die normale Handlungsweise für einen der sich auch noch mal im Spiegel betrachten möchte, wäre es alles zu tun, dieses feige Morden zu beenden.
    Aber nein, diese Leute betrachten dieses Gemetzel noch aus scheinbar sicherer Entfernung.
    Da kann man nur noch ABSCHEU vor haben.

    Einfach nur noch ein Verbrecherpack, für das Merkel noch Sympathien hat. Pfui!

    Merkel, hinter dir muss ein kranker Geist stecken.

  1. Anonym sagt:

    junge Welt ist sehr itneressant ;)

    Mittags ist Mordpause
    Von Karin Leukefeld
    Massenbeisetzung im Flüchtlingslager Dschamalia im Gazastreifen
    Massenbeisetzung im Flüchtlingslager Dschamalia im Gazastreifen am Mittwoch
    Foto: AP
    Um Hilfslieferungen durchzulassen, hat die israelische Regierung am Mittwoch zwischen 12 und 15 Uhr ihre Angriffe im Gazastreifen unterbrochen und einen »humanitären Korridor« zur Versorgung der Bevölkerung angekündigt. Nach Aussagen eines Militärsprechers wurden Versorgungsgüter und Kraftstoff durchgelassen. Die Feuerpause galt nur für Gaza-Stadt und Umgebung. Auch in den nächsten Tagen sollen solche Kampfpausen eingelegt werden, so das israelische Militär. Sollte es aber zu Angriffen auf die Armee kommen, werde geschossen. Ein führendes Mitglied der Hamas, Mussa Abu Marsuk, erklärte in Damaskus, die Organisation werde während der israelischen Feuerpause keine Raketen auf Israel abschießen. Am Mittwoch vormittag hatte die israelische Armee nach eigenen Angaben 40 Angriffe durchgeführt und dabei mindestens acht Menschen getötet.

    »Israel begrüßt die Initiative des französischen und des ägyptischen Präsidenten, eine nachhaltige Ruhe im Süden herbeizuführen«, sagte Regierungssprecher Mark Regev. Der von Nicolas Sarkozy und Hosni Mubarak vorgestellte Plan sieht eine zunächst befristete Waffenruhe vor, der Gespräche über eine Lösung des Konflikts folgen sollen. Außerdem soll die Versorgung der Bevölkerung im Gazastreifen ermöglicht werden. Die Hamas erklärte, sie unterstütze eine Vereinbarung, wenn darin auch die Öffnung der Grenzübergänge vorgesehen sei.

    Das UN-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge UNRWA und Vertreter der Vereinten Nationen forderten derweil eine unabhängige Untersuchung des israelischen Angriffs auf die UN-Schule in Dschamalia, bei dem am Dienstag mehr als 40 Menschen getötet worden waren. Israel erklärte, der Angriff habe Hamas-Kämpfern gegolten, die in unmittelbarer Nähe der Schule Mörsergranaten abgeschossen hätten. Regierungssprecher Regev nannte Namen von zwei Militanten, die bei dem Angriff getötet worden sein sollen. Die UNO entgegnete, man sei sich zu 99,9 Prozent sicher, daß sich in der Schule weder Waffen noch Munition der Hamas befunden hätten. Das israelische Militär führte Journalisten zum Beweis seiner Behauptung ein Video vor, das den Abschuß von Raketen aus einer UN-Schule zeigt. Das Bildmaterial stammte allerdings aus dem Herbst 2007, wie Nahost-Korrespondentin Karin Storch am Dienstag abend im ZDF berichtete.

    Wie wenig genau sie es mit der Wahrheit nimmt, zeigte die israelische Regierung auch beim Abschuß eines Fahrzeuges, das angeblich mit Raketen beladen worden sein soll. Das Fahrzeug war durch die Rakete einer ferngesteuerten Drohne zerstört worden. Die umstehenden Menschen wurden getötet. Aktivisten der israelischen Menschenrechtsorganisation B’Tselem hatten die Angaben überprüft und mit Hilfe von Berichten des Fernsehsenders Al Dschasira herausgefunden, daß nicht Raketen, sondern Gasflaschen von einem Händler auf den Lastwagen geladen worden waren, um ausgeliefert zu werden (www.btselem.org). In diesem wie im Fall der UN-Schule lehnt die israelische Regierung eine unabhängige Untersuchung ab.

    Seit Beginn der israelischen Militäroffensive am 27. Dezember wurden mehr als 670 Palästinenser getötet und etwa 3000 verletzt. Unter den Toten sind mindestens 130 Kinder. Auf israelischer Seite starben bisher vier Zivilisten und sechs Soldaten, vier von ihnen durch Beschuß aus den eigenen Reihen.

  1. Anonym sagt:

    Man muß sich schon stark beherrschen,
    um emozional nicht in einen Hasszustand zu gelangen.

    Kinder,Mütter und Väter werden verstümmelt, die nie jemand was getan haben.
    Hilfskonvios und Rettungshelfer
    werden beschossen obwohl sie gekennzeichnet sind und es abgesprochen war.
    Dann als Gegenargument diese Dreckslüge,die Hamas würden Zivilisten als Schutzschild benutzen. Was machen die
    westlichen Politiker?
    Sie halten diesen Kriegsverbrechern
    auch noch das Händchen und Lügen daß die Balken biegen.
    Sie machen sich als Kumpane der Zionisten selber zum Kriegsverbecher, müssten aus dem Amt gejagt werden und vor ein
    Gericht gestellt werden.

    Warum erst 17.01. Mahnwache in Kempten?

  1. Anonym sagt:

    Wir haben uns zum Boykott entschlossen und das auch auf der Firmenwebseite publiziert:

    Aufgrund der durch israelische Streitkräfte in Gaza verübten Kriegsverbrechen wird die Dannatu AG bis auf weiteres Geschäftstätigkeiten mit Israel oder Firmen oder Institutionen, die israelische Streitkräfte oder Institutionen beliefern oder unterstützen, weder unterhalten noch aufnehmen.

    Man sieht sich am Samstag in Bern.

  1. Anonym sagt:

    Wessen Volk sich mit Gartenstühlen bewaffnet das Leid eines anderen Volkes anschaut, dem sollte man verbieten überhaupt Waffen zu besitzen und erstrecht keine Atombomben! Nur soetwas bekommt man ja nicht von unseren
    TV-Sendern zusehen...und auch nicht wie verletzte Kinder aus den eingestürzten Haüsern, in denen die Leichen ihrer Eltern langsam verwesen mit Eselkarren gerettet werden.
    Aber man muss schon sagen, die israelische Variante des "WahlKAMPFs" scheint zumindest bei Avi Pilchik & co Anklang zufinden "kotz".
    Dass es Winter ist, die Menschen keinen Strom zum Heizen haben und auch kein Feuer entfachen können ohne Angst zuhaben, dass irgendein Aufklärungsflieger Israels dies als Bedrohung empfinden könnte und gleich eine Bombe schickt wie auch bei den Moscheen,der Universität, der UNSchule, dem UNKonvoi und den anderen Wohnhäusern, die bisjetzt zerstört wurden.
    !!!STOP THE WAR!!!

  1. der Hamburger sagt:

    Bilder eines unbegreiflichen Völkermordes eines Staates dessen Angehörige uns heute noch die Greueltaten des Holocaust vorhalten und Entschädigungen verlangen! Ich hoffe den Palästinensern wird irgendwann ebenfalls Entschädigung zugesprochen für die Greueltaten die an Ihrem Volk verübt wurden und zukünftige Generationen von jungen Israelis sich für die Taten Ihrer Vorfahren schämen...

  1. Anonym sagt:

    Bei ARD und ZDF sitzt man doch nicht in der ersten Reihe, wie? Einfach nur unwissend...

  1. Jeder Krieg ist die schlechteste Lösung von Problemen.


    Unterschriftensammlung gegen den Krieg in Afghanistan. Bitte unterschreiben! http://www.afghanistankrieg-beenden.de/sign/index.html

    http://www.webinformation.at/htm/krieg.htm

  1. Mr. T sagt:

    hier mal ein aktuelles video

    http://www.liveleak.com/view?i=b3d_1231628428

  1. Anonym sagt:

    "Dutzende" sind ganz klar zu vernachlässigen. israelis sind keine heiligen! in jedem land gibt es kranke menschen

  1. Anonym sagt:

    Die israelischen Bomben sind die letzte Hoffnung, das Palestinänsische Volk von der Schreckensherrschaft der Hamas zu befreien. Dass Zivilisten und darunter auch Kinder dabei ihr Leben, ihre Gesundheit und ihr Wohlleben verlieren ist mehr als bedauerlich, es ist schrecklich. Aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Hamas steht für Terror, Tod, Unterdrückung und Mord. Das Palästinesische Volk muss befreit werden. Danke an Israel, dass es dabei hilft!

  1. Anonym sagt:

    ihr seid solche heuchler. zieht über die isaelis her aber verlinkt auf eine seite auf der "schreckliche bilder" zu sehn sind. wo genau liegt dann bitte zwischen euch und den paar israelis die sich auf den hügeln versammelt haben?

  1. who? sagt:

    Der Unterschied liegt darin dass diese Bilder zu reinen Informationszwecken hier verlinkt werden, wie soll man sonst herausfinden was im Gaza-Streifen wirklich abgeht? Das ist ein großer Unterschied, denn diese Menschen schauen sich das Massaker zur Unterhaltung an

  1. TheIggle sagt:

    Anonym hat gesagt…

    Die israelischen Bomben sind die letzte Hoffnung, das Palestinänsische Volk von der Schreckensherrschaft der Hamas zu befreien. Dass Zivilisten und darunter auch Kinder dabei ihr Leben, ihre Gesundheit und ihr Wohlleben verlieren ist mehr als bedauerlich, es ist schrecklich. Aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Hamas steht für Terror, Tod, Unterdrückung und Mord. Das Palästinesische Volk muss befreit werden. Danke an Israel, dass es dabei hilft!
    12. Januar 2009 11:42


    Stimmt, Hiroshima war auch nur Befreiung vom Japanischen Diktator, die Indianer die in den Indianerkriegen ermordet wurden haben ihre Squaws geschlagen und als man den Irak/Afghanistan/beliebiges Opfer einsetzen gebombt hat waren das keine Sprengkörper sondern das waren Kassetten zum Lesen lernen und Material zum Aufbau einer Demokratie...die ist nur Leuten auf den Kopf gefallen und deswegen gab ein paar Opfer....

    Wenn du Leute befreien willst, sprichst du dich mit ihnen ab und zerbombt sie nicht, nimmst wenn es doch passiert keine Red Cross wagen unter Beschuss und tötest nicht 4 unterdrückte für einen "Unterdrücker".

    Denke immer an den kategorischen Imperativ...würdest du deine Familie opfern damit du meinetwegen nach Utopia kommen würdest? Ohne zu wissen was dich dort erwartet, keine Ahnung ob es wirklich gut ist.
    Das Hamas Regime zu stürzen ist Sache der Palästinenser, wenn sie um Auslandshilfe bitten wollen bitten die Palästinenser um Auslandshilfe und wenn jem der ein paar tausend Kilometer entfernt hockt da sitzt, zuschaut und meint
    "klasse, entweder sterben alle oder es sterben fast alle und der Rest ist nachher frei, weiter so" dann ist das eine Respektlosigkeit und ...ich kanns nicht ausdrücken ohnegleichen. Wenn du das alles sarkastisch gemeint hast ignoriere alles hiervor.

    Ich warte nur drauf das Israel die gute deutsche Wertarbeit einsetzt die sie von uns bekommen haben, Gazastreifen in ein Fallout Gebiet verwandeln und das ganze mit "da waren 4 Hamasoffiziere, wir wussten nur nicht wo" rechtfertigen

  1. It's me sagt:

    Soviel Mist wie in den vorhergehenden Zeilen habe ich noch selten gelesen! Spinnt ihr denn völlig?
    Was sollte Israel denn eurer Meinung nach tun? Warten bis die Hamas genügend Raketen mit großer Reichweite hat und sich vernichten lassen?
    Wer soviel Kritik übt wie ihr, sollte lieber mal eine Alternative präsentieren.
    Die allermeisten Israelis würden sich freuen, wenn es den Palästinensern gut ginge. Ein Palästinenser darf so einen Gedanken nicht laut äußern, weil sonst seine Körperteile an verschiedenen Laternenmasten zu finden sind. Aber ihr wünscht wohl alle, dass es den Palästinenser weiter so miserabel geht. Ich nicht!

  1. combo sagt:

    Ich finde es ziemlich interessant das die Adresse:

    http://portail.islamboutique.fr/

    Scheinbar komplett gelöscht wurde. Egal was du dazu eingibst und googlest, es erscheint immer nur:

    Not Found

    The requested URL / was not found on this server.


    ..Sry, aber das spricht echt für sich, das eine Seite gelöscht wird die die Wahrheit dokumentiert...