Nachrichten

Wer tilgt hier wen von der Landkarte?

Samstag, 24. Januar 2009 , von Freeman um 14:12

Ein sehr guter Bericht von Jonathan Miller, des britischen Channel 4, der uns die Situation in Gaza nach dem 23 tägigen israelischen Massaker zeigt. Die Zerstörung in Gaza ist unfassbar, so wie ein Erbeben, Hurrikan oder Tsunami, die er als Journalist gesehen hat, wie Miller erzählt.

Er berichtet auch, israelische Soldaten hätten 100 Palästinenser in ein Gebäude getrieben und dann mit Granaten beschossen, wobei 49 Zivilisten ermordet wurden. Auf die Wände des Hauses hätten die Israelis geschrieben, "Make war not peace" und "Arabs need to die - Araber müssen sterben".



"To Nazralah with love ... from Israel"


Wir hören viel von Sderot, die israelische Siedlung in der Nähe der Grenze zu Gaza. Barack Obama war im Sommer 2008 dort, für einen Wahlkampfauftritt, als Anbiederung an die Zionisten. Der Ort wird auch immer als "armes Opfer" der Hamas-Raketen durch die Medien dargestellt. Hier die Vorgeschichte von Sderot:

Der Ort heisst ursprünglich auf Arabisch Najd und wurde seit Jahrhunderten von Palästinensern bewohnt, bevor er durch zionistische Terroristen im Mai 1948 ethnisch gesäubert und bevor Israel überhaupt als Staat ausgerufen wurde. Die über 600 palästinensischen Dorfbewohner wurden gezwungen zu flüchten, um ihr Leben zu retten. Die damalige Besatzungsmacht Grossbritannien schaute diesem Verbrechen der Zionisten tatenlos zu. Insgesamt wurden 82 Häuser mit Planierraupen zerstört, der Friedhof plattgewalzt und die Moschee dem Boden gleichgemacht. Najd war eines der 418 Dörfer und Städte, die von den Zionisten von der Landkarte getilgt wurde. Damit wurde erst der Platz für die jüdischen Einwanderer aus aller Welt geschaffen.

Wenn man den wirklichen Grund für den Konflikt im Nahen Osten herausfinden will, dann muss man zur Kenntniss nehmen, der Staat Israel wurde durch eine ethnische Säuberung, Ermordung und Vertreibung der einheimischen palästinensischen Bevölkerung ermöglicht. Diese historische Tatsache wir komplett geleugnet und verschwiegen.

Siehe: Nakba, die grosse Katastrophe und Palästina vor 1947

Wer tilgt hier wen von der Landkarte?

insgesamt 63 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Das war ein ekliges Massenmorden der Israelis, wirklich und unfassbar.

    http://www.axedesboesen.at.tt/

  1. Anonym sagt:

    Diese Völkermord der Israelis darf nicht ungestraft bleiben.

  1. Anonym sagt:

    Es war nicht, es ist..

    Sowas müsste man den Politikern mailen. Wer das ignoriert macht sich doch strafbar oder nicht?

    Mir fehlen die Worte, wirklich es ist unglaublich was dort passiert, noch unglaublicher ist aber das keiner etwas dagegen tut!

    Echt scheiss auf euch Politiker die nichts dagegen unternehmen wollen. (Das ist keine Beleidigung in dem Sinne, denn ich beschränke das hier auf eine Minderheit bei der ich davon ausgehe dass es Sie nicht gibt.)

    Das ist wie wenn man durch den Wald läuft ein Kranker Mensch ein kleines Kind vergewaltigt und man selbst wegschaut und weitergeht..... sowas darfs nicht geben, so einer sollte mir besser nicht begegnen. Da muss man etwas tun. Das ist unmenschlich was da geschieht und der wegschauende macht sich nicht unbedingt weniger strafbar als der der die Tat begeht.

    We need change. Damit meine ich aber nicht Obama sein change. Für mich stellt der Vogel ne Art Bush 2.0 dar, charismatisch, nett, ist eine Minderheit, fast perfekt.

    ANORM

  1. gigi sagt:

    Ich hätte einen Vorschlag.

    Vielleicht sollten wir den verlogenen und verpissten ARD Russland-Ober-Lügner Thomas Roth nach Gaza schicken, damit er uns berichtet, dass hier kein Stein mehr auf dem andern steht. Genau so, wie er uns drei Wochen lang krampfhaft vor einem einzigen kaputen Haus in Gori zu verdummen versuchte.

    Und das auch noch mit unseren Rundfunkgebühren.

    Diese verpissten möchte-gern-Journalisten solle von mir aus alle verrecken.

    WER NOCH SEIN GELD AN DIE VERPISSTEN ARD UND ZDF SCHENKT; IST SELBER SCHULD.

  1. Anonym sagt:

    http://scusi.twoday.net/

    Gleichgeschaltete deutsche Medien verschweigen nach Kräften israelische Kriegsverbrechen in Gaza
    rhbl

    „Die Anschuldigungen, nach denen sich die (IDF-) Streitkräfte im Gazastreifen im Kampf gegen die Hamas auch Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung schuldig gemacht haben, häufen sich von Tag zu Tag“, sorgt sich Hans Christian Rößler in der "FAZ": „Namen und Fotos der im Gaza-Krieg in führender Position beteiligten Offiziere, die viele Israelis bei ihrer Rückkehr noch mit Lob überhäuft hatten, dürfen nach einer Anordnung des Militärzensors nicht mehr veröffentlicht werden.“ In vorauseilendem Gehorsam berichtet die FAZ deshalb auch nicht wie alle anderen großen europäischen Zeitungen aus dem Gazastreifen.
    Um die israelischen Kriegsverbrecher zu schützen und die Opfer des menschenrechtswidrigen Massakers der IDF zu entmutigen, gibt die FAZ-Völkerrechtsabteilung Olmert sogar noch einen Tipp: „Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag ist hier allerdings nicht zuständig: Weder hat Israel das Statut ratifiziert, noch haben seine Soldaten Taten auf dem Gebiet eines Staates begangen, der sich der Haager Gerichtsbarkeit unterworfen hätte. (Mü.)“

    Damit ist klar, dass sich die FAZ, was Gaza angeht, der Gleichschaltung der „proisraelischen“ deutschen Medien beim Verschweigen der IDF-Kriegsverbrechen unterwirft, eine erbärmliche Schande für jeden deutschen Journalisten und jede objektiv und unvoreingenommen berichtende deutsche Zeitung. Denn im WK II waren die Deutschen selbst Opfer übermäßiger angloamerikanischer Terrorbombardements und könnten den Israelis aus Erfahrung gehörig ins Gewissen reden (s.o.).

    Die im jüdischen Springerverlag erscheinende Tageszeitung „Die Welt“ betätigt sich besonders ungeniert als einseitiger Lautsprecher der Kriegsverbrecher in Tel Aviv:


    „Er trauere um die zivilen Opfer dort, aber die militanten Kämpfer der Hamas hätten Israel keine Wahl gelassen, erklärte Olmert in einem am Freitag veröffentlichten Interview der Tageszeitung „Maariv“. Er habe geweint, als ein palästinensischer Arzt seine drei Töchter bei einem israelischen Angriff verloren habe, sagte Olmert weiter…Er könne aber nicht den Soldaten die Schuld geben, die bei den Kampfhandlungen irrtümlich Zivilpersonen verletzt oder getötet hätten. Die Offensive sei wegen des andauernden Raketenbeschusses auf israelische Zivilpersonen nötig gewesen, sagte Olmert.“

    Bei soviel Verlogenheit, Falschheit und Heuchelei kommen auch mir die Tränen. Jeder in der WELT-Redaktion weiss, dass die IDF ab Operationsbeginn am 27.12.08 über GPS automatisch alle mobil telefonierenden Palästinenser in Gaza anvisierte, die grundsätzlich als Hamas-verdächtig klassifiziert waren. So mussten viele Unschuldige sterben, aber das ging Olmert und seiner kriminellen Mischpoke im Tel Aviver Führerbunker am Arsch vorbei. Kein Wort in der "WELT" auch zum Einsatz verbotener Phosphor-, DU- und DIME-Munition durch die IDF, nichts zu den vielfachen Morden der GIVATI-Brigaden an Zivilisten im Norden von Gaza-City, keine Zeile zur ungeheuerlichen Verletzung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes durch Israels Brutaloarmee.

    Jeder anständige Deutsche sollte die Sphirren der gleichgeschalteten deutschen Medien von jetzt an meiden. Außer ARTE – TV (mit Einschränkungen) gibt es ja fast kein europäisches oder deutsches Fernsehprogramm mehr, dass nicht proisraelich kontaminiert ist. Die überregionale deutsche Presse ist so verseucht, dass man sie auf keinen Fall kaufen sollte. Keinen Cent für diese proisraelischen Propagandablätter mehr. Abonnements sollte man schleunigst kündigen. Am besten noch heute die Kündigung abschicken. Die Kündigung des Zeitungsabonnements spart Geld und geht ganz einfach, hier ein Muster:

    Absender: Manuela Mustermann , Anschrift
    An den XYZ-Verlag /die XYZ-Zeitung …………… Tagesdatum:………..
    Adresse des Verlags siehe: „Impressum“ irgendwo kleingedruckt in jeder Zeitung oder auf der Homepage des Verlages / der Zeitung

    Betr.: Mein Abonnement der Zeitung XYZ, Abo-Nr…….(falls griffbereit)
    Hiermit kündige ich mein o.a. Abonnement zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Manuela Mustermann

  1. Anonym sagt:

    Nun wird klar, warum Israel während der Kämpfe keine westlichen Journalisten nach Gaza hinein lassen wollte... weil es ein einziges Massaker war.

    Es handelt sich schlicht um eine Politik der verbrannten Erde. Ein De-Housing, eine Vertreibung auf Raten.

    Die Verantwortlichen gehören nach Den Haag.


    Kesha

  1. Anonym sagt:

    Hi Freeman,

    die ganzen Befürworter sollten mal ein Jahr mit denen die Wohnungen und Häuser tauschen,
    keine Woche würden die in Gaza bleiben


    Das müsste doch jedem klar sein, dass die mittel für den täglichen Bedarf:
    Essen - Wärme - Unterkunft
    nicht mehr gedeckt bzw. besorgt werden können.
    Es gibt halt nix.

    Jeder würde schauen das sein Ar*** an die Wand kommt,
    dass er irgendwie an was zu Essen kommt, Medikamente etc.,
    wenn das so nicht möglich ist dann werden halt Tunnel gegraben.
    Sollen die sich gegenseitig auffressen.

    #####

    An die gut und nochbesser Menschen

    Schuld sind immer die anderen.

    #####


    lieben dank an dich und an Herrn Hörstel.

  1. Anonym sagt:

    Mach weiter so Freeman, danke.

    Hab ich neulich gesehen, dem ein oder anderen wirds wohl bekannt sein...

    http://www.videogold.de/bush-knocked-down-the-towers-immortal-technique-feat-mos-def-eminem-and-jadakiss/

    ANORM

  1. Anonym sagt:

    Gibt es eine Möglichkeit, den Palästinensern finanziell unter die Arme zu greifen, mit der Sicherheit, dass das Geld auch ankommt?

  1. Anonym sagt:

    habe einmal vor langer zeit das buch "die illuminaten", ein roman von larry burkett (ehemaliger insider aus der finanzbrache) gelesen

    in letzter zeit werde ich immer oefter an dieses buch erinnert, es scheint alles genau so abzulaufen, wie in diesem buch beschrieben

    hier eine zusammenfassung
    http://armin-risi.ch/html/A6_Endzeit.htm

    spendiert mal die 10min, da sind einige ueberraschende wendungen drin, die auch die rolle israels und des christentums in einem ganz anderen licht erscheinen lassen

    ja, und prompt faengt der spiegel (19.01.2009) voellig unmotiviert an und behauptet, dass die religionen eigentlich abgeschafft gehoeren und der "unbestechlichen und unfehlbaren" wissenschaft platz machen sollten:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,601661-3,00.html

    >>Abgesehen davon, bemerkt Boyer, sei religiöses Denken "der Weg des geringsten Widerstands für unser kognitives System". Unglaube dagegen sei meist das Ergebnis bewusster, harter Arbeit gegen die natürliche Veranlagung - "keine Ideologie, die sich am leichtesten verbreiten ließe".<<

    einstein wuerde sich im grab herumdrehen:

    >>Die religiösen Genies aller Zeiten waren durch diese kosmische Religiosität ausgezeichnet, die keine Dogmen und keinen Gott kennt, der nach dem Bild des Menschen gedacht wäre.
    Albert Einstein<<

    uns stehen uebelste zeiten bevor...

  1. Anonym sagt:

    Ich denke wenn man diese Bilder sieht, bedenkt dass Phosphor und eventuell auch Uranmunition verwendet wurde, man von einem Vernichtungskireg sprechen kann.

  1. Anonym sagt:

    Auch die Zionisten werden dem gerechten Urteil des Schöpfers beim jüngsten Gericht nicht entgehen.

    Aber wie werden sich diejenigen fühlen, die etwas dagegen hätten tun können?

    Mitgehangen, mitgefangen - so sagt ein Sprichwort.

    Hoffentlich wird niemand von uns darunter sein, die wir jetzt nur froh sind, dass uns so etwas nicht passiert ist.

    Es ist an der Zeit AUFZUWACHEN!

  1. Crist0bal sagt:

    unglaublich. da soll mir noch einer erzählen, dieser krieg sei nur gegen hamas und diene zur sicherheit isreals!! ja klar deshalb zerstört man auch einfach so ganze dörfer samt deren bewohner und fährt mit panzern über fiedhöfe!!!

    einfach nur ABARTIG!

  1. Anonym sagt:

    Freeman, dürfen wir deine berichte auch in andere sprachen übersetzen ?

  1. Anonym sagt:

    Hallo Leute,

    die Idee mit dem Roth damit er uns das erklärt,das dort was kaputt ist,ist echt klasse..wie war das mit den russen und den georgiern nochmal,aber wer immer noch nicht glaubt das die Israelis einen Freifahrtschein haben nicht nur zum töten,sondern auch um "Möllemänner",platt zu machen,der ist naiv,unwissend oder hat Angst vor der traurigen Wahrheit..
    Anbei ein paar interessante Links,
    wobei zweiteres eine unterstützenswerte Kunstgalerie ist,von der ich mir evtl.auch mal was kaufen würde...


    http://www.palestinemonitor.org/spip/ !!!

    http://www.arendt-art.de/ !!!

    Wieso dürfen die mit modernsten Waffen,langsam und stetig auf dekadente Weise morden,und die Opfer sollen am besten noch applaudieren,wie der Schmiergel Online Artikel,wo suggeriert werden soll,das die Menschen im Gaza,stinksauer auf die Hamas seien,und dankbar das die IDF in Aktion getreten ist,sorry..für die überspitzte Formulierung.
    Man darf keine Angst vor Stasi2.0und den Mächtigen haben,auch wenn man weiß wie man enden kann,der "Kampf geht weiter"..*g*

    Liebe Grüße
    Samy

    www.wahrheitscorner.blogspot.com

  1. Anonym sagt:

    Wenn man sich kritisch gegen das Vorgehen Israels äusert bekommt man gleich einen auf den Sa.. ähm Deckel

    http://www.welt.de/welt_print/article3075672/Katholischer-Kommentar-zu-Israel-sorgt-fuer-Empoerung.html#vote_3082328

  1. Anonym sagt:

    ich kann mich den anderen kommentaren nur anschliessen. eine wut steigt in einem hoch, wenn man sieht wie die sogenannte anglo-amerikanische finanzoligarchie und ihre helfers helfer in der israelischen regierung einen konflikt der seit jahrtausenden tobt am leben erhalten und schüren, um ihre menschenverachtenden pläne in die tat umsetzten.

    schande über sie!!!

    es zeigt uns, was uns in europa unter umständen bevor stehen könnte, wenn sich eine volksgruppe oder protestbewegung mit den entscheidungen einer quasi faschistischen eu-regierung nicht einverstanden erklärt.

    obwohl...?!? ich glaube, dass die masse der europäischen zivilgesellschaft bereits heute zu dumm und zu feige ist, um ihre rechte zu verteidigen und "NEIN" zu sagen.
    klingt pessimistisch?! ist aber LEIDER so!
    nur, so denke ich, wenn wir "freidenker" endlich taten sprechen lassen, uns vernetzen, unser wissen verständlich weitergeben, uns frei organisieren und "HANDELN", nur dann können wir den absoluten faschismus (oder wie auch immer man es nennt) verhindern!

    für unsere kinder!!!

    wacht auf, sonst wird´s noch schlimmer!
    zeigt ihnen euren mittelfinger!

    macht für den, der sie nicht will!

    der caine

  1. Anonym sagt:

    http://kriegspostille.blogspot.com/search?q=

    "Woher soll ich ihm einen Vater nehmen? Woher soll ich ihm eine Mutter nehmen? Sagen Sie es mir!"

    Diese verzweifelten Worte äußerte Subhi Samouni gegenüber einem Al-Dschasierah-Korrespondenten. Subhi hat 17 enge Verwandte verloren - einschließlich der Eltern seines 7jährigen Enkels. Während ich dies schreibe, werden weitere Leichen der Familie Samouni unter den Trümmern geborgen - 15 Tage, nachdem die Israelischen Besatzungsstreitkräfte (IOF) deren beide Häuser mit Granaten beschossen. Es ist schockierend. Die IOF hatte 120 Mitglieder der Familie 12 Stunden lang in ein Haus gesperrt, bevor sie es mit Granaten beschoss.

    Subhis Worte spiegeln die harte Realität aller Palästinenser in Gaza wider: Sie sind allein, verlassen, gehetzt, der Gewalt ausgeliefert und (wie im Falle von Subhis Enkel) Waisen. Nach 22 Tagen des grausamen Abschlachtens sind 1312 Palästinenser tot. Mehr als 85% der Getöteten sind Zivilisten, darunter 434 Kinder und 104 Frauen, 16 medizinische Mitarbeiter, 4 Journalisten, 5 Ausländer und 105 alte Menschen.

    Was sagt man einem Mann, dem die herbe Pflicht obliegt, seine gesamte Familie zu beerdigen? Seine Frau, seine Söhne, Töchter und Enkel? Sagen Sie es uns. Wir werden Ihre Worte an Onkel Subhi weiterleiten, denn angesichts seines Verlustes klingen unsere eigenen Trostworte in unseren Ohren hohl.

    Überlegen Sie sich bitte auch, was Sie dem 70jährigen Rasheed Mohammed sagen wollen, dessen 44jähriger Sohn Samir - vor den Augen seiner Frau und seiner Kinder - mit einer einzigen Kugel ins Herz exekutiert wurde. Die IOF weigerte sich 11 Tage lang, eine Ambulanz durchzulassen, um seine Leiche zu bergen. Daher musste die Familie bis zum Ende der Angriffe warten, bis sie ihn beerdigen konnte. Der 70jährige Rasheed machte die extrem schmerzliche Erfahrung, seinen Sohn verwesen zu sehen - ihn zu berühren, zu küssen und schließlich zu beerdigen, während er verweste. Sagen Sie dieser Familie, wie sie sich ihre harte Wirklichkeit erklären kann. Sagen Sie etwas, damit die Kinder wieder schlafen können, damit die Angst in den Herzen der Väter weicht, damit die Frauen begreifen, warum man ihnen ihre Männer genommen hat.

    Vielleicht unterhalten Sie sich lieber mit der 14jährigen Amira Qirm. Ihr Heim in Gaza-Stadt wurde von der Artillerie mit Phosphorbomben beschossen. Durch die Bomben verbrannten 3 Mitglieder ihrer engsten Familie: ihr Vater, ihr 12jähriger Bruder Ala’a und ihre 11jährige Schwester Ismat. Allein, verletzt und voller Angst kroch Amira 500 Meter auf den Knien bis in ein Nachbarhaus. Es war leer. Die Familie war geflohen, als der Angriff der Israelis begonnen hatte. Dort blieb sie 4 Tage. Sie hatte zu große Angst, um ihren Schmerz hinaus zu schreien. Sie befürchtete, die Soldaten könnten sie hören. Als der Hausbesitzer zurückkehrte, um Kleidung für seine Familie zu holen, fand er Amira. Sie war schwach und dem Tode nahe. Zur Zeit werden ihre Wunden im überfüllten Al-Shifa-Hospital behandelt - einem Hospital, dem es an Ressourcen mangelt.

    Versuchen Sie, den 10jährigen Mohammed Samouni zu trösten. Er wurde neben den Leichen seiner Mutter und anderer Verwandter gefunden - 5 Tage, nachdem diese getötet worden waren. Er wird Ihnen erzählen, was er allen erzählt: Sein Bruder habe lange geschlafen, dann sei er plötzlich aufgewacht. Der Bruder habe gesagt, er sei hungrig und habe ihn um eine Tomate gebeten, die er essen wollte. Dann sei der Bruder gestorben. Gibt es noch einen 10jährigen auf der Welt, der eine solche Erfahrung gemacht hat und für den Rest seines Lebens mit sich herumschleppen wird müssen? Natürlich nicht. Dieses "Privileg" wird nur palästinensischen Kindern zuteil, weil sie auf einem Territorium leben, das Israel für sich beansprucht. Doch es werden diese traumatisierten Kinder sein, die Israel verweigern werden, was Israel will. Allein das Überleben dieser Kinder ist schon eine Herausforderung für den Apartheidstaat. Diese Kinder werden ganz sicher die Erben Palästinas: Es ist ihr Geburtsrecht. Kein Angriff kann etwas an dieser Tatsache ändern - nicht heute, niemals…

    Während all dies geschah, mussten wir uns die israelische Außenministerin Tzipi Livni anhören. Hartnäckig verteidigte sie die "moralischste" Armee der Welt. "Wir zielen nicht auf Zivilisten", log sie. "Wir wollen nicht, dass die Palästinenser Gaza verlassen. Wir wollen nur, dass sie sich innerhalb von Gaza bewegen!" Auch der israelische Premierminister Ehud Olmert hatte den Palästinensern in Gaza etwas zu sagen: "Wir sind nicht euer Feind. Hamas ist euer Feind".

    Amira, Mohammed, Rasheed, Subhi und mehr als 40.000 Familien, deren Häuser zerstört wurden, wissen es besser, oder jene, die auf den Friedhof eilten, nachdem dieser bombardiert worden war und dort die Leichenteile ihrer toten Verwandten frei herumliegen sahen, den Elementen ausgeliefert. Sie wissen, dass sie bewusst angegriffen wurden, weil sie Palästinenser sind. Alles andere ist Propaganda, um das Gewissen jener - innerhalb und außerhalb Israels - zu beruhigen, die Palästinenserblut an ihren Händen haben.

    Erzbischof Desmond Tutu aus Südafrika sagte: "Wenn du dich in einer ungerechten Situation neutral verhältst, hast du dich für die Seite des Unterdrückers entschieden". Die UNO, die EU, die Arabische Liga und die Internationale Gemeinschaft schwiegen weitestgehend - angesichts der Gräuel, die Apartheid-Israel beging. Sie stehen folglich aufseiten Israels. Hunderte Kinder- und Frauenleichen konnten sie nicht überzeugen, zu handeln. Allen Palästinensern - im Gazastreifen, in der Westbank, in den Flüchtlingslagern und in der Diaspora - ist dies heute bewusst. Wir haben nur eine Wahl. Wir warten nicht mehr auf die UNSC, auf einen Arabischen Gipfel oder die Organisation der Islamischen Konferenz. Unsere Option heißt: Macht des Volkes. Es ist die einzige Macht, die in der Lage ist, das massive Ungleichgewicht der Kräfte im israelisch-palästinensischen Konflikt auszugleichen.

    Der Horror des Apartheidsystems in Südafrika wurde durch eine nachhaltige Boykott-, Sanktionen- und Divestmentkampagne (BDS) herausgefordert. Diese Kampagne wurde 1958 initiiert. Nach dem Massaker von Sharpeville, 1960, bekam sie neue Dringlichkeit. Am Ende führte die Kampagne zum Kollaps der weißen Herrschaft und zur Etablierung eines multi-ethnischen, demokratischen Staates. Das war 1994.

    Auch die Palästinenser wollen BDS (Boykott, Divestment, Sanktionen). Seit 2005 hat die entsprechende Kampagne an Schubkraft gewonnen. Gaza 2009 wird man ebenso wenig ignorieren können wie Sharpeville 1960. Gaza 2009 erfordert eine Reaktion von allen, die an die gemeinsame Menschlichkeit glauben. Der Zeitpunkt ist gekommen, den israelischen Apartheidstaat zu boykottieren, ihn mit Sanktionen zu belegen und Investitionen abzuziehen. Es ist der einzige Weg, um zu gewährleisten, dass es einen säkularen, demokratischen Staat für alle, im historischen Palästina, geben wird.

    Dies ist die einzige Antwort auf Onkel Subhis verstörte Fragen. Es ist der einzige Weg, um seinem Enkel eine Zukunft zu geben, ein Leben in Würde und Gleichheit, ein Leben in Frieden und Gerechtigkeit. Wie alle Kinder hat Subhis Enkel nicht weniger verdient.

  1. Anonym sagt:

    Sodom und Gomorrha über Israel !!!

    Alle Regierungen und Staataseliten
    die immer noch borniert auf USraelischem Kriegsrecht beharren,
    haben auf das falsche Pferd gesetzt.
    Diese Fehlentscheidung wird der
    westlichen Welt, also uns, noch teuer zu stehen kommen, denn, durch weitere
    kriegerisch-subversive Aktivitäten
    provozieren die Dunkelmächte und ihre
    willigen Helfer auch die Zerstörung des gesamten Abendlandes.
    Es wird zeit daß sich die fähigen
    und kompetenten Köpfe der neuen Wahrheitsbewegung
    zusammenfinden und eine medial gebündelte Organisationsplattform
    kreieren mit der breitere Gesellschaftsschichten erreicht werden können.
    Die Zeit ist reif, eine geeinte schlagkräftige Wahrheits & Gerechtigkeitsbewegung muß als Gegengewicht zu den dunklen Verschleierungen der Machteliten
    etabliert werden.
    Freeman - schreite voran

  1. Andy sagt:

    Hier ist noch ein Link mit den Einschätzungen und Prognosen (u.a.Obama)eines Journis:
    http://www.china-observer.de/index.php?entry=entry090123-094502

    Wie weit er recht hat, wird sich finden. Vermutlich kommt er der Wahrheit sehr nah. Tittytainment ist die 80:20 Lösung über die Bevölkerung (findet ihr bei Wiki erklärt).

    Schönes WE euch allen

  1. Anonym sagt:

    http://www.socialistworker.co.uk/art.php?id=16940

    BBC sendet Hilfsappell für Gaza nicht - Tausende demonstrieren

    Wirklich ein Skandal. Rauf und runter die ganze Kriegspropaganda Israels gesendet und jetzt den Spendenaufruf für Gaza nicht senden. Pfui!

    Einziger Trost : They are fucked!

  1. Anonym sagt:

    Mal ne dumme Frage: Warum haben die Israelis die Kommentare in Englisch an die Hauswand geschrieben? Versteh ich grad nicht ganz!?

  1. Anonym sagt:

    Passt zwar jetzt absolut nicht zum Thema, finde aber den alten nicht mehr. Ich bitte dies zu entschuldigen, aber was ist nun lt. Powell und Biden am 20.1 oder 21.1 passiert, wovon sie selber nicht genau wissen, was passieren wird?
    Ich habe nix gefunden, ausser Vereidigung von Obama und ein UFO (oder auch nicht) über Washington.
    Sehr selbst:

    http://de.youtube.com/watch?v=Aci4CtiC8hI

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    eine Frage hier hat ein Anwalt Anzeige gegen Olmert und Co nach dem Libanonkrieg gestellt:

    http://www.freace.de/artikel/200608/160806a.html

    Weiss jemand ob das auch tätsächlich verhandelt wird oder einfach ungelesen irgendwo werschwindet?
    Den im Gaza findet man ja täglich eindeutige beweise für verstöße gegen das Völkerrecht.

  1. Lalajoe sagt:

    Ich möchte erwähnen das Dr. Ahmadinedschad den Satz: "Israel muss von der Landgkarte getilgt werden." nie gesagt hat. Die Rede wurde absichtlich so übersetzt. Und das es sich dabei nicht nur um ein Versehen handelt beweist die Tatsache das es in sämtlichen Sprachen gleich falsch übersetzt würde. Absoult reinste Propaganda also.

    Die richtige Übersetzung lautet: "Das Besatzungsregime Israels muss Geschichte werden."

    Ein Richtigstellung gabs bei den Nachtrichten natürlich nicht! Einzig ZDF strahlte folgendes Video aus. Das Video findet man bei der ZDF nach langem suchen in der Rubrik "UNTERHALTUNG".

    http://alles-schallundrauch.de/spricht-zum-deutschen-und-osterreichischen-volk/

    Wer GEZ bezahlt ist ein Verbrecher!!!

  1. Anonym sagt:

    19:26 Freeman schreite voran.

    Ähhh.. Freeman schreitet ständig voran,aber nur wenige folgen ihm.

    Aber mal was anderes.

    Euer (Dein) Problem ist immer einen
    Führer zu suchen hinter dem man sich verstecken kann und der einem sagt wo es lang geht.

    Man könnte es auch Unterwürfigkeit nennen.

    Ein gutes Beispiel ist diese Obamanie,wo man hofft daß endlich JEMAND und noch mal JEMAND!!!!! was ändert.

    Dieses Denken daß andere die Karre
    aus dem Dreck ziehen wärend man es sich so lange gemütlich macht.
    (hab grad zufällig was besseres zu tun!)
    Das Denken,daß andere die Verantwortung tragen sollen und natürlich meine (deine) Interessen besonderst berücksichtigen sollten
    so daß es hauptsächlich mir (dir)
    gutgeht, mit möglichst wenig dazutun.

    Es muß sich nichts ändern,sondern wir müssen uns ändern und aufhören
    unsere Macht ständig abzugeben.

  1. Funkamateur sagt:

    schande über sie!!!

    Nein! Das juckt diese Leute doch gar nicht.

    Teeren und Federn! Alle Medienbosse und Führungspolitiker, die diesen Massenmord unterstützt, mitverdient, totgeschwiegen und schöngeredet haben, gleich mit. Kein Pardon.

    Und dann reden wir über 9/11, Afganistan & Co und den momentan stattfindenden Kapitaltransfer von Unten nach Oben.

    Noch ist es nicht zu spät. Ist das Volk aber erst einmal verarmt und entmündigt, dann ist es auch zu schwach, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Aber genau das muss passieren. Sonst kleben sich diese einen Bart an und die Dinge beginnen von Neuen.

  1. Anonym sagt:

    Gaza bleibt eingesperrt
    http://www.jungewelt.de/2009/01-23/067.php

  1. Anonym sagt:

    @24. Januar 2009 19:26

    Die Zeit ist reif, eine geeinte schlagkräftige Wahrheits & Gerechtigkeitsbewegung muß als Gegengewicht zu den dunklen Verschleierungen der Machteliten
    etabliert werden.
    Freeman - schreite voran

    ---

    Bin mir nicht sicher, ob ein Zentralismus bei den alternativen Medien so toll ist, dann ist er angreifbar. Denkt mal an Linux. Warum haben die das bis heute nicht ausmaerzen koennen, obwohl sie es liebend gerne taeten? Weil es ein funktionierendes Chaos ist mit keinen klaren Eigentuemern.

    Auf der anderen Seite:
    Blogspot ist ja von Google, oder? Und das ist USA. Was passiert, wenn da irgendwie ein Terroranschlag in den USA nochmals kommt (wie Bush ja kurz vor seinem Ausstieg noch orakelte) und dann die USA schlagartig die Blogger ausschaltet. Patriot Act 3, in Deutschland wird hoeriger Schaeuble sofort das Anti-Terror-Paket 3 durchdruecken. Was sagte Bush da nochmals ueber die Terrorrekruten? Das kann schneller gehen als ihr denkt, erst recht, wenn sich eine totalitaere Regierung an die Wand gedraengt fuehlt.

    Und was habt Ihr dann parat?

    Nein, so etwas kann doch nicht passieren.

    Wissen wir dann schon alle den markigen Spruch mit dem wir alle an diesem Tag X auf die Strasse gehen und die Arbeit fahren lassen?
    So etwas wie "WIR SIND DAS VOLK!"

    Die alternativen Medien muessen nicht gleichgeschaltet werden. Wohl aber wird der Tag X kommen, in dem das 3. Ermaechtigungsgesetz verabschiedet wird mit allen Folgen und was macht Ihr dann in dieser neuen Diktatur, die Euch zwar ueber Nacht ins Haus geschneit kam, die Ihr aber schon lange gesehen habt, aber nie sehen wolltet.

    Was macht Ihr? Dumm kucken?

    Die alternativen Medien muessten alle an dem Tag, an dem es um ihre Vernichtung geht (egal wie die das machen) eine Exit-Strategie entwickeln. Die gibt es nicht und genau deshalb wird es am Tag X schief gehen.

    Der wichtigste Teil der alternativen Medien waere also diese Exitstrategie zu diskutieren. Anzukuendigen: Wenn dieser Tag X eintritt, dann werden WIR ALLE VEREINT auf die Strasse gehen und rufen: .....! wie zu DDR Zeiten.

    Wenn das nicht erreicht wird, dann haben wir in unserer endlosen Versplitterung verloren.

    Hier sind 1000de von Anonyme. Das ist gut so, aber die sind dann weg. Die Sowjets haben damals militaerische hochgeheime Projekte genau mit dieser anonymen Zersplitterungstaktik umgesetzt.

    Wenn Ihr seht, was hier im Gaza passiert ist, dann muss man doch sagen: Die haben NULL, NULL NULL Respekt vor dem Volk. Die Demokratie ist unter diesen Aspekten eine quadratische Farce.
    Und so wie unsere da eifrig mitreiten, gilt das auch fuer unsere Scheindemokratien.

    Ach und jetzt meint Ihr, die koennten das mit uns hier in Europa nicht machen. Hier gelten doch die Menschenrechte ... Sieht man ja am EU-Vertrag wie das laeuft. Nach dem was in den letzten Jahren passiert ist, kann man doch nicht SOOOO ENDLOS naiv sein zu behaupten, dass das bei uns NIEEE passieren koennte. Haben wir einen Schaeuble? JA! Also, was wollt ihr denn, es ist doch schon passiert. Aber all das ist doch nur der Anfang.

  1. Ronald sagt:

    Die auch hier diskutierte Sendung "Hart aber Fair" mit dem Titel Blutige Trümmer in Gaza -
    wie weit geht unsere Solidarität mit Israel?
    kann hier auch nachträglich angeschaut werden, zu empfehlen ist sie jedoch nicht für Leute mit zu hohem Blutdruck.

    Erfreulich für mich jedoch die meisten Zuschauerreaktionen, manche davon sprachen mir voll aus der Seele insbesondere zur Zumutung Friedman.

    Einen interessanten Bilder - Vergleich bringt der Autor des Buches "Die Holocaust-Industrie" Norman G. Finkelstein auf seiner Website:

    THE GRANDCHILDREN OF HOLOCAUST SURVIVORS FROM WORLD WAR II ARE DOING TO THE PALESTINIANS EXACTLY WHAT WAS DONE TO THEM BY NAZI GERMANY...

  1. Siegfried sagt:

    Israel bombardiert Tunnels, die lebensnotwendig sind, um die Bevölkerung in Gaza überhaupt ernähren zu können, weil ja eine Totalblockade herrscht.

    Da gibt es doch eine schöne Parallele in der Weltgeschichte bez. Blockade: Westberlin, das 1948/49 ein Jahr von den Sowjets blockiert wurde.

    Um die Bevölkerung zu ernähren, organisierten die Allierten die berühmte Luftbrücke, bei der ALLE 3 MINUTEN ein Flugzeug mit Tonnen von Lebensmitteln und Gütern in Tempelhof landete, damit die Leute überhaupt ÜBERLEBEN konnten! Für eine Bevölkerung von 2.2 Millionen! Und während der ganzen Blockade waren die Lebensmittel rationiert.

    Man muss sich nun mal die Verhältnisse vorstellen: Gaza wird hauptsächlich über einige Tunnels mit Gütern versorgt, während damals in Berlin hunderte von Tonnen Lebensmittel jeden Tag eingeflogen werden mussten.

    Nur in diesen Grössenverhältnissen kann man sich die Not und das Elend in Gaza überhaupt vorstellen und dann auch wirklich begreifen, dass die israelische Blockade/Kriegspolitik nichts anderes als Völkermord ist!

    Und dieser Massenmord wurde durch die Verwendung von DU-Munition sozusagen noch für Generationen in die Erbanlagen der dortigen Bewohner "einprogrammiert".

    Ein Arbeitskollege von mir diente im Kosovo als KFOR-Soldat eines Schweizer Bataillons und musste sich letztes Jahr wegen Hodenkrebs operieren lassen! Und da hatten bekanntlich die NATO-Truppen (mit deutscher Unterstützung) auch tausende Tonnen Bomben und Artilleriegeschosse mit Panzerungen aus DU abgefeuert...

    Wir können uns die kriminelle Energie dieser Drecksbande einfach nicht vorstellen. Es übertrifft alles, was man sich nicht in den kühnsten Fantasien in den schlimmsten Horrorfilmen zusammenreimen kann.

    Danke Freeman, für Deine super Arbeit, die Interviews mit Christoph Hörstel waren auch grosse Klasse! Gruss aus Bern in die Innerschweiz!

  1. Anonym sagt:

    wer tilgt wen ?
    wer bedroht wen ?

    es ist immer dieselbe Masche: die, die am lautesten schreien, haben den meisten Dreck am Stecken.

    wenn die Israelis immer vor einer appesement-politik gegenüber dem Iran warnen, sollte man sich mal näher angucken wie was für ungeheure Sauerein die so veranstalten, während sie den Teufel an die Wand malen.

    ist genauso mit der Kampagne stop the bomb , mit dem Finger auf die Iraner zeigen , und selbst auf den Bomben sitzen.

    Und die manipulierten Honestly Kozernt'en, halten sich auch noch für engagierte Demokraten wenn sie diesen dreckswisch unterschreiben.
    Widerliche Lügenbande !

  1. Ulfkotte sagt:

    votet hier http://israel-vs-palestine.com vor ner Woche war Israel bei 60%-jetz ist Palestina vorn, interessant sind die Statistiken

  1. Anonym sagt:

    in der Öffentlichkeit wird nur diskutiert, ob man Israel kritisieren darf/soll...
    dabei haben wir Israel schon mit einer Waffenlieferung geholfen(Wehr-Elbe)

    Armes Deutschland!!!!

  1. Anonym sagt:

    Hallo leute!

    Ich bin ganz neu hier und sehr hart mit der Wahrheit konfrontiert.Ich finde das schrecklich was in Gaza passiert und hoffe das es aufhört.Ich finde keine Worte für das Massaker?! Ich persönlich habe meinen Fernseher seit dem 9/11 abgeschafft und ich kaufe keine Zeitungen mehr,weil das alles lügen sind was dort steht.Eine frage? Vor etwa zwei Wochen habe ich per email eine Boykott Liste erhalten,
    Wo eine ganze Liese von Firmen die Israel unterstützen Boykotiert werden.
    Zum beispiel MCDonals?
    Ist das so richtig oder kennt ihr Firmen Marken ect die man meiden sollte?

    Vielen Dank an Freeman und co
    für wahre Nachrichten

  1. Anonym sagt:

    22:36

    Richtig,die Partisanentaktik ist die Einzige welche dieses Monster noch aufhalten kann.

    Sie können an einer Front kämpfen!
    Sie können an hundert Fronten kämpfen!
    Sie könne aber nicht jeden Einzelnen bekämpfen,dazu reicht ihre Kapazität
    nicht aus.
    Der Gegner darf nicht einen,sondern er muß tausende Namen haben.
    Sie müssen in ihrem Datenchaos ersticken!
    Sie müssen von ihrer Datenlavine begraben werden.
    Sie sollen jeden Tag Angst um ihren Arsch haben, so daß sie sich bald nicht mehr aus ihren Löchen heraus trauen.
    Wenn wir eine Hierarchie bilden,
    sind wir angreifbar und werden wie
    alle Hierarchien unterwandert werden.
    Jeder muß seine Macht behalten um über ein loses Netzwerk sie zu verstärken (nicht zu konzentrieren)
    und jeder zerstörte Teil wird wieder neu besetzt.

  1. Anonym sagt:

    Deshalb möchte ich Flugblätter verteilen, aber auch zu einem ganzheitlichen BewußtSeins-Aufbruch aufrufen, ermutigen, sich zu erinnern, dass wir in Wahrheit wundervolle machtvolle, weise Wesen, das Licht der Welt sind und Fähigkeiten, es zu tranzendieren, indem wir unsere eigenen Dunkelheiten und Monster erlösen und Kraft der Selbstermächtigung die Weichen auch in unserem Leben neu stellen.

    Siehe Ancient-Master-Healing und Ho'oponopono: es braucht Mut, sich den inneren Teufeln zu stellen und sie Schicht für Schicht zu heilen/ erlösen.
    LG
    Tara

    (so, wenn eh der Geheimdienst lesen kann, woher es kommt und mich eh auf dem Kicker hat, dann auch mit Email: Herzchristall at yahoo.de) Ich mache da täglich wunderbare Heil-Arbeit mit Menschen, aber möchte raus aus dem Kleinen, möchte, dass wir uns gegehseitig ermutigen, in unsere volle Größe zu gehen, einzutreten in eine neue Ebene von Vernetzung und wachem klaren Bewußtsein. Lasst uns alles nutzen, was so reichlich zur Verfügung steht, an KNow-How, Methoden, High-Tech etc..

    In Würde und Wahrheit heraustreten und gemeinsam "das Licht der Welt" SEIN!

    THEMA Lügenjournalisten.
    Und: Auch wenn wir sauer SIND: Fluchen bringt nichts. Es sind schwache Marionetten, die ihre Seele für Geld, Prestige etc. verkauft haben. Freeman hat es mal schön gezeigt, in einem Video, wie nur das Vorgesagte verkündet wird. Da war ich so beeindruckt von der Gefasstheit von Herrn Hörstl.

    Zeit zum Spenden!
    Wo ist nochmal der Link???
    Danke Freeman.

  1. Funkamateur sagt:

    @Ulfkotte

    interessant sind die Statistiken

    In der Tat. Zeigt sie doch sehr schön, daß der Deutsche sich wenig für Weltgeschehen, Völkermord und Kriegsverbrechen interessiert. Hauptsache es gibt genug billiges Benzin.

  1. "To Nazralah with love ... from Israel"

    ...das kann doch nicht wahr sein. oh my fucking godddddddddddddd. ach es gibt doch gar keinen gott. wenn es ihn gäbe, dann würde niemals das wort LIEBE auf einer BOMBE stehen!
    ....geschrieben von kleinen süssen unschuldigen lolity händen.....ohhhhhhhhh fuckkkkkkkkkkkkkkkkkk sag ich da nur. was ne abgefuckte scheisse. was für ein abgefucktes bild. sorry für meine wortwahl, aber ehrlich. sehr euch dieses verdammte bild an! schaut genauuuuuuuuuuu hin!!!!
    dieses zionisten pack darf wirklich nicht ungestraft davon kommen!
    freunde und liebe leser, informiert so viele leute wie es nur geht! kopiert die texte hier!(sie sind wirklich sehr sehr gut geschrieben und gebt es leuten mit)

  1. charlie2705 sagt:

    @Anonym 24.01.2009 14:47

    Es besteht die Möglichkeit, eine Petition „Israel muß vor dem Internationalen Strafgerichtshof verurteilt werden“ an den Richter des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) zu unterschreiben, wie „Zedilicious @ 2009-01-22 - 23:42:24“ in seinem Blog „Verschwörungs-eckE“ schreibt:

    "Etwa 300 NGOs und Vereinigungen bitten den Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs, eine Untersuchung der von Israel begangenen Kriegsverbrechen in Gaza zu beginnen. Unsere Unterstützung ist unbedingt notwendig. Unterzeichnen und verbreiten Sie diese dringende „universale Petition"."

    http://truthhunter.blog.de/2009/01/22/nachtrag-israel-intern ationalem-strafgerichtshof-5427678

    @Anonym 24.01.2009 15.06
    „Mir fehlen die Worte, wirklich es ist unglaublich was dort passiert, noch unglaublicher ist aber das keiner etwas dagegen tut!“

    Doch man kann etwas dagegen tun, die Petition (siehe hier oben) unterschreiben, bis jetzt haben (als ich das hier schreibe) bereits 10.106 Personen aus der ganzen Welt unterschrieben.

    Denn „Bedingungslose Solidarität mit Israel? Das war einmal …“ ein Bericht von Thomas Mehner bei Kopp.info, der Link:

    http://info.kopp-verlag.de/news/bedingungslose-solidaritaet-mit-israel-das-war-einmal.html?tx_ttnews%5BpS%5D=1232790102&cHash=354d5dd7ab

    Wollt Ihr mal ein Foto von dem Mann sehen, der die Zionisten der israelischen Regierung zum „Krieg“ (ich nenne es Abschlachten) ermunterte? Ich weiß nicht, welch‘ Geistes Kind er ist! Bei SpON erschienen:

    (LEIDER LÄSST SICH DAS FOTO VON GRIMASSEN SCHNEIDENDEN BUSH MIT HEULENDEM BABY NICHT EINBETTEN)

    @Anonym 24. Januar 2009 15:47
    „Gibt es eine Möglichkeit, den Palästinensern finanziell unter die Arme zu greifen, mit der Sicherheit, dass das Geld auch ankommt?“ Vielleicht kann man mit Nicholas Negroponte der OLPC (One Latop Per Child) sprechen, die haben „5.000 Bildungsrechner für Schüler im Gazastreifen“ gespendet, siehe „OLPC spendet Laptops an Palästinenser“

    Der Link des Artikels ist: http://www.golem.de/0901/64800.html

    @Ulfkotte 24.01.2009 23:14
    „votet hier http://israel-vs-palestine.com vor ner Woche war Israel bei 60%-jetz ist Palestina vorn, interessant sind die Statistiken“

    Danke, für den Hinweis, ich habe für Palästina gestimmt (ich mag nicht „gevotet“ schreiben, langsam beginne ich, die englische/amerikanische Sprache zu hassen).

    @all

    Inzwischen kaufe ich keine israelische Produkte mehr, habe alle meine Verwandten darauf hingewiesen, dass Israel nicht mehr unterstützt wird. Jetzt keinen Spargel kaufen, der kommt aus Israel, keine Erdbeeren, usw. Nichts von Nokia kaufen (haben sowieso schon 69% Umsatzeinbussen) und von vielen anderen Herstellern, die entweder Werke in Israel haben oder dort produzieren lassen. Danke an die Kommentarin in einem früheren Post, die mich mit ihrem Hinweis zu LE GRAND SOIR „Boycott Israel“ führte, wo die vielen Produkte und Firmen aufgeführt werden.

    Achtet beim Einkauf, der hier mitmachen will, auf den Strichcode, wenn er mit 729 beginnt, heißt das „Made in Israel“. Diese Produkte lasse ich liegen.

    Der Link dazu: http://www.legrandsoir.info/spip.php?article7760

    Noch viel mehr könnte ich noch nennen, interessante Artikel im Internet. Die Tagesschau zweifelt (vielleicht) auch schon, dass es ein „fataler Schulterschluß mit Israel“ war. Bei Kopp.info kann man von Herrn F. William Engdahl lesen: „Hat Israel den größeren Krieg verloren?“ Und nochmal Tagesschau „Rückkehr in Trümmerhaufen“, der Link hierzu:

    http://www.tagesschau.de/ausland/gazastreifen292.html

    Und die Stellungnahme von Richard Falk, Uno-Sonderberichterstatter für die seit 1967 besetzten palästinensischen Gebiete, bei TLAXCALA: Statement on the situation/Stellungnahme zur Situation/Déclaration sur la situation in/à GAZA

    Der Link:
    http://www.tlaxcala.es/detail_artistes.asp?lg=es&reference=266

    Es tut sich was.

    Gruß Charlie

  1. freethinker sagt:

    anonym 24. Januar 2009 23:24

    Als Mensch ist es Deine Pflicht, den zu kritisieren, der Massaker und Angriffskriege ausführt.

    Da ist es vollkommen gleichgültig wer und durch was solche Vorstellungen erzeugt wurden, man dürfte irgendwen nicht kritisieren.

  1. Anonym sagt:

    Das S c h w e i g e k a r t e l l der "deutschen" Medien zu den Kriegsverbrechen der IDF in Gaza dauert an. Neuerdings blockiert auch die BBC wie ARD (Boudgoust, Herres) und ZDF (Schächter) Appelle von Hilfsorganisationen, gerät damit aber zunehmend unter Druck. Das einfachste in solchen Fällen ist die Veröffentlichung von Listen dieser "Proisraelis" im Internet, mit privater Adresse, Telefon und Anfahrtsskizze.

    Hilfe tut not, siehe Spendenaufruf MISEREOR https://www.misereor.de/spenden-und-helfen/aktuell/gaza.html?gclid=CNiP9p_mp5gCFQsJ3wodSETlnA

    Angela Merkel (CDU) verhindert auch heute, fast acht Tage nach Beginn des Waffenstillstands noch immer wegen der Hamas-Regierung in Gaza jede humanitäre Soforthilfe für die Opfer. So einen inhumanen Israel-Opportunismus wie den von Angela Merkel hat es in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland noch nicht gegeben. Ihr Verhalten ist nicht nur unchristlich und amoralisch, sondern auch gegen Recht und Gesetz. Sinn der humanitären Hilfe ist ja, dass sie u n a b h ä n g i g von der politischen Einstellung der Empfänger geleistet wird.

    All das wird durch die EU-Regierungen toleriert, ja unterstützt- "EU" ist ab jetzt das Schimpfwort für Europa!

    http://kriegspostille.blogspot.com/search?q=

    Das war für die Soldaten wie ein Spiel“

    Hier hat sich auch ein anderes Drama abgespielt. Fahed erzählt: „Mein Vater Atiyeh hat in Israel gearbeitet. Er spricht Hebräisch und weiß, was zu tun ist. Er hat die Tür offengelassen. Dann hat überall das Schießen angefangen. Als sie hier eingedrungen sind, haben die Soldaten uns befohlen die Hände zu heben und nach draußen zu gehen. Es waren acht oder zehn. Dann haben sie auf uns geschossen. Mein Vater war sofort tot. Er hatte dreißig Kugeln im Körper!

    Er wurde vor meinen Augen getötet. Alle fingen an zu schreien und zu weinen. Sie haben erneut auf uns geschossen. Mehrere andere Mitglieder der Familie wurden verletzt, vor allem die Kinder, darunter mein Bruder Ahmed, vier Jahre alt. Er wurde von zwei Kugeln in die Brust und Splittern in den Kopf getroffen. Dann haben sie ein Möbelstück angezündet. Man sah nichts mehr, man erstickte. Nach zehn Minuten haben sie uns erlaubt rauszugehen und in Richtung Hauptstraße zu laufen. Ich trug meinen Bruder auf meinen Armen. Die Israelis haben uns angespuckt. Die Ambulanzen konnten uns nicht erreichen. Wir sind in einem Haus untergekrochen. Mein Bruder Achmed ist tot.“

    Nach mehreren anderen Zeugenaussagen wurden fünf Mitglieder der Familie Samouni von Gewehrkugeln getötet, darunter ein 17jähriger, der sich im Haus versteckt hatte. Mehrere sind verblutet. Ein Großvater, 75 Jahre, wurde von einer Mauer erschlagen, die von einem Bulldozer eingedrückt wurde.

    Zahwa, die Witwe Atiyehs erzählt im Detail, Tränen in den Augen, das Drama, das sie erlebt hat: „Es war wie ein Spiel für die Soldaten. Sie lachten“, bestätigt sie. Zeinab, 12 Jahre alt, hat Vater, Mutter, zwei Brüder und Vettern verloren. Shiffa, 19 Jahre, hat ihren Vater, Mutter, die Tante und ihren Onkel beerdigt. Almassa, 13 Jahre, erinnert sich, wie ein Soldat auf Messouada geschossen hat, die ihr sechs Monate altes Baby auf den Armen hielt, und die tot ist. Alle haben gleich mehrere Verwandte verloren.

    „Warum, warum?“ wiederholt Nabayia. „Es gab keinen Widerstand, keine Kämpfer, keine Waffen. Was haben wir verbrochen? Welchen Fehler haben wir gemacht? Möge die ganze Welt auf diese Frage antworten. Wir können mit den Israelis keinen Frieden mehr haben. Meinen nächsten Sohn werde ich zum Mudjahedin erziehen, damit er all diese Kinder, all diese Toten rächt.“

    Die Samounis sind Landwirte. Ihre Felder wurden durch die Panzerketten zerstört. 300 Menschen sind seit dem Angriff ohne Obdach, ohne jeden Schutz. „Wie sollen wir die Israelis lieben? schreit Mouna. "Sie töten aus Spaß und niemand sagt etwas. Unser Blut ist nichts wert. Das ist das bisher größte Massaker, das sie im Gazastreifen verübt haben. Wie lange noch werden wir von ihnen terrorisiert und massakriert?“

  1. Anonym sagt:

    http://www.radio-utopie.de/2009/01/25/Marc-Regev-Verletzungen-durch-Phosphorbomben-an-der-Zivilbevoelkerung-in-Gaza-durch-Hamas-Munition-selbst-verursacht

    Alle Berichte, unzählige Augenzeugen, Foto-und Filmaufnahmen über die unzähligen Toten und Verletzten und vor allem die fürchterlichen Wunden der palästinensischen Opfer, die den Einsatz von Phosphorbomben und radioaktiver Munition während des Bombardements auf den Gaza-Streifen bezeugen,

    diese Verwundungen gehen nach den Worten des israelischen Regierungssprechers Mark Regev nicht auf das Konto der israelischen Armee.



    Im Gegenteil behauptet er gegenüber dem britischen Sender Channel Four, die Ursache der Verwundungen ist zum Beispiel bei der Munition der Hamas-Widerstandskämpfer selbst zu suchen:



    „When you walk into a totalitarian government where people have injuries, how do you know that some of these injuries weren't caused - for example - by Hamas munitions?“



    Denn, so argumentiert er weiter, den Behauptungen der demokratisch gewählten, aber in Wirklichkeit autoritären Regierung der Hamas darf man nicht trauen.



    Dem Bericht eines Korrespondenten des Senders, in dem das israelische Militär beschuldigt wird, wahl- und ziellos auch Phosphormunition bei dem Beschuss auf das eng besiedelte Gebiet verwendet zu haben, weist er energisch zurück.



    Mark Regev wusste ja kürzlich auch, dass die Hamas selbst für die Ermordung der zivilen Bevölkerung, u.a. der Kinder, verantwortlich sind.



    Der Grund für Regevs dreistes Leugnen ist in dem Versuch der Widerlegung der Aussage des Sprechers des Aussenministeriums Yigal Palmor gegen über der The Times zu suchen, der am Freitag unter dem Druck der internationalen Gemeinschaft endlich zugab, dass chemische Waffen auf das palästinensische Territorium zum Einsatz kamen:



    "Yes, phosphorus was used but not in any illegal manner,"



    dabei seien einige illegale Praktiken vorgekommen, die die IDF (Israeli Defence Forces) !!! in diesen speziellen Fällen untersuchen wird. Palmor bezieht sich in seiner Aussage auf den Beschuss eines UN-Hauptquartiergebäudes mit drei Weissen Phosphorbomben durch die israelische Luftwaffe.



    Dass Marc Regev entgegen aller Beweise durch Aussagen verschiedener Ärzte und Hilfsorganisationen immer noch den Einsatz von Phosphorbomben leugnet, zeugt von der Arroganz der israelischen Regierung, die stets das "Recht des Stärkeren" für sich in Anspruch nimmt.




    Israel unternimmt jetzt alles, eine Untersuchung zu den Raketenabschüssen zu verhindern. Die IDF wird die Namen der verantwortlichen Bataillionskommandeure nicht bekannt geben, um sie vor einer zukünftigen Verurteilung – natürlich nicht in Israel, sondern im Ausland - wegen Kriegsverbrechen zu schützen.



    Als Beispiel wird der Fall des israelischen Generals Doron Almog genannt, der im Jahr 2005 einen Hinweis bekam, sein Flugzeug auf dem britischen Flughafen Heathrow nicht zu verlassen, da dort die Polizei auf ihn wartete, um ihn wegen seines Befehls zur Zerstörung palästinensischer Gebäude im Süden Gazas zu verhaften.



    Die Forderungen der Weltgemeinschaft nach einer Verurteilung Israels durch den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen begangener Kriegsverbrechen wird unüberhörbar. Viele Politiker vergleichen die verheerenden Folgen des Krieges durch die israelischen Armee mit den Verbrechen an den Juden während des Zweiten Weltkrieges, wie zum Beispiel die norwegische Diplomatin Trine Lilleng, die in Riad in Saudi-Arabien akkrediert ist mit einer e-mail-Aktion an Freunde, in der SW-Fotos vom Holocaust mit Colorfotos der Operation „Cast Lead“ gegenübergestellt sind. Dazu schreibt sie:



    "Die Enkel der Überlebenden des Holocaust des 2.Weltkrieges machen exakt das Gleiche mit den Palästinensern was Nazi-Deutschland ihnen angetan hat."



    Eine der vierzig zusammen gestellten Gegenüberstellungen zeigt ein Foto eines jüdischen Jungen, der von einem deutschen Soldaten mit der Waffe bedroht wird und einem Foto, auf dem ein israelischer Soldat seine Waffe auf einen palästinensischen Jungen richtet.



    Der UN-Sonderbeauftragte Richard Falk verglich die Situation der eingesperrten Menschen in Gaza mit dem Warschauer Ghetto.



    "...the worst kind of international memories of the Warsaw Ghetto".



    Der amerikanische jüdische Professor Norman Hinkelstein, Sohn eines Holocaust- Überlebenden, verurteilt Israel an der Durchführung eines Holocaust an der palästinensischen Bevölkerung:




    "Israel ist ein satanischer und wahnsinniger Staat"



    Auch Gerald Kaufman, Seniormitglied der Labor Party im Britischen Parlament und aufgewachsen als orthodoxer Jude, vergleicht die Lage in Palästina mit dem Holocaust. Hier ist das Video seiner engagierten Rede für die Gerechtigkeit gegen über dem palästinensischen Volk. Kaufman ruft ausserdem zu einem britischen Waffenembargo auf mit dem Hinweis:



    „a ship carrying weapons from the US is in Israeli port.“

    Das sind einzelne Beispiele für die grosse Solidarität der Weltbevölkerung. Es gibt auch Regierungen, die mit dem Ausweisen des israelischen Botschafters aus ihren Ländern ein deutliches Signal zur Ablehnung des aggressiven Vorgehens Israels setzen, z. B. Bolivien,Venezuela und Mauretanien und Katar, die ihre Beziehungen zu Israel abgebrochen haben.




    Auch mit Beendigung der israelischen Invasion gibt es gerade unter den Kindern Todesopfer durch Blindgänger zu beklagen, wie das Internationale Komitee des Roten Kreuzes von zwei Kindern berichtet:



    „Nachdem die Kämpfe aufgehört haben und sie sich wieder auf die Straßen wagen, laufen sie Gefahr, getötet oder zu Krüppeln zu werden.“



    Klagen gegen Israel an den Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag wurden am 14.Januar von Bürgerrechtsaktivisten eingereicht, der dafür nicht zuständig ist, da Israel und die palästinesische Autonomiebehörde dem Römer Statut nicht beigetreten sind und somit auch nicht die Gerichtsbarkeit des Internationalen Strafgerichtshof anerkannt haben.



    Der UNO-Sicherheitsrat wird Massnahmen zur Verurteilung Israels auf Grund der begangenen Kriegsverbrechen durch das mit Sicherheit zu erwartende Veto-Recht der Vereinigten Staaten von Amerika ebenfalls nicht durchführen können.



    Aus diesem Grund haben ca. 300 NGOs und andere bürger- und Menschenrechtsaktivisten eine Petition an den Ankläger des ICC gestellt, eine Untersuchung der Kriegsverbrechen durch Israel an der Bevölkerung in Gaza einzuleiten:



    „Der Internationale Strafgerichtshof existiert zum Schutz von Bevölkerungen, nicht nur von Staaten. Eine Bevölkerung ohne einen Staat ist am schutzlosesten von allen und in der Geschichte werden solche Bevölkerungen unter den Schutz von internationalen Vereinigungen gestellt. Die verwundbarsten Bevölkerungen benötigen Schutz am meisten. Dadurch dass israelische Panzer palästinensische Zivilisten getötet haben, muß die ganze Menschheit bluten. Wir haben darauf bestanden, dass die Vollmacht des Anklägers in den Dienst aller Opfer gestellt wird und das durch diese Aufgabe der ganzen Welt eine hoffnungsfrohe Botschaft übermittelt werden muß: dass die Interpretation des internationalen Rechts auf den Menschenrechten basiert. Und eines Tages werden wir dem palästinensischen Volk für seinen Beitrag zur Verteidigung der menschlichen Freiheit huldigen können.“



    Sollte es zu einer Verurteilung Israels wegen der begangenen und nachgewiesenen Verbrechen durch ein internationales oder nationales Gericht kommen, dann wird sich auch die Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit ihrer militärischen und diplomatischen Unterstützung für den israelischen Völkerrechtsbruch vor den entsprechenden Gremien zu verantworten haben.

  1. Anonym sagt:

    Ich vermute halt, dass der ganze Gasakrieg wie immer im Geheimen von den diabolischen Zionisten in die Wege geleitet wurde. Mit dieser Strategie versuchen sie die Weltmeinung über Israel negativ
    anzuheizen. Diesen ist daher auch das Schicksal Israels scheiss egal, soglange sie planmässig auf dem Weg zur Erstellung der NWO sind. Raffiniert wird der Holocaust immer am Kochen gehalten.
    Andere politische Geschehnisse seit über 60 Jahren werden ja nie in den Mainstream-Medien regelmässig erwähnt. Wird z.B. jährlich periodisch über den Vietnamkrieg etwas erwäht? Sicher nicht. Die Strategie ist bewusst die Gojim für ihre Interessen zu benutzen. Erstaunen würde nicht, wenn etwas Grösseres aus diesem Krieg entflammen würde. Diese Zionisten-Brut ist täglich an etwas politsch-/wirtschaftlichem auszuhecken. Sie provozieren geardezu das Chaos. Aus dem heraus werden die verzweifelten Menschen nach dem grossen Messias rufen und alles (Chip-Einpflanzung ) über sich ergehen lassen. Auf diesem Wege befinden wir uns. Überall mehr und mehr Überwachung. Die Finanzkrise wird auch wieder mehr Kontrollen bringen nur dem einen Zweck: global government.
    Können diese Geschehnisse überhaupt aufgehalten werden und wie? Das ist die Frage.

  1. Anonym sagt:

    Also das is ja mal echt Pervers. Wie soll jemals Frieden zwischen Israelis und Palestinensern herrschen, wenn nächste Generation, die Kinder, schon die Bomben signieren. Aber anscheinend will Israel gar keinen frieden. Solche bilder sollten mal im Fernsehn laufen, vielleicht würde das daß "Weltbild" mancher Leute die Israel uneingeschränkte Solidarität zusichern zurechtrücken.

  1. "Den 4. Januar wird Sabah Abu Halimeh nie vergessen: Sie saß mit ihrer Familie beim Mittagessen, als im Nachbarhaus eine Granate einschlug. "Lasst uns ins Nebenzimmer gehen", sagte sie, "da ist es sicher" - aber sie kamen nur ein paar Schritte weit: "Keine Sekunde später schlug eine Granate ein: direkt über dem Kopf meines Mannes. Drei meiner Söhne und mein Mann fingen an zu brennen. Die Jungen haben gerufen 'Mama, Feuer, Feuer'. Ich habe nichts gesehen vor lauter Rauch. Es riecht fürchterlich. Wenn du nicht verbrennst, erstickst du an dem Geruch."

    Sabah wurde gegen die Wand geworfen, ihre einjährige Tochter Schahd fiel aus den Armen der Mutter in die Flammen. "Sie schrie 'Mama', dreimal. Dann habe ich sie nicht mehr gehört. Ich bin gefallen, meine Kleider fingen Feuer, alles ist verbrannt, mein Körper, meine Haare und mein Hals. Meine Schwiegertochter und meine Enkelin waren hinten im Zimmer, sie sind völlig verbrannt, buchstäblich geschmolzen."
    quelle ard-online
    !!!!!!!!!-GESCHMOLZEN- !!!!!!!!!!!
    zu der tasse mit blut sollten wir dem ferkel eine tasse phosphor-reste geben.
    wo führt all dieser wahnsinn und die negative energie hin?

  1. Anonym sagt:

    Ich sehe hier immer nur das Wort Zionist.
    Als ob es eine minderheit wäre.
    Ich hab nur eine gute frage:
    Kann wer mir sagen was die prozentuale Zahl der Zionisten in Israel ausmacht?

    Ich versteh euch einfach nicht Leute.
    Ein Land
    Eine Gesellschaft
    Eine Nationalität
    Eine Grenze
    Eine Kultur usw usw
    Ich kann falsch liegen aber für mich ist das ganze Land mitschuldig an dem Massaker.
    Andernfalls hätte die Bevölkerung Israels sowas nie zugelassen.
    Bin der meinung dass sogar fast alle Israelis die offensive als richtig eingestuft haben.
    Denn der Krieg und das Leid der Palästinenser dauert einfach zuu lange.
    Und wenn ja sooooviele Israelis nicht Zionistisch eingestellt wären,glaubt ihr nicht dass dann in den letzten 35
    oder 45 Jahren der Israelische Staat sich nie sowas erlauben könnte??
    Ihr könnt denken was ihr wollt aber wenn ich solche Bilder hier sehe wie kleine Kinder die Bomben unterzeichnen,ist es mir zum kotzen und meine meinung wird nur noch verstärkt dass Israel 90% zionisten sind und 10% mit dem ganzen scheiss nicht einverstanden sind.
    Und ja Freeman ich gratuliere dir für deine Arbeit,ausdauer,und Mut zu allem was du hier geleistet hast,das soll mal einer dir narmachen.
    Es wird höchste Zeit dass sich was ändert.

  1. Anonym sagt:

    ISRAELS BLOG CYBORGS legen LOS,
    also wundert euch nicht,falls wir nur noch über Pro-Israel Blogs wie diese stolpern werden,
    http://www.israel-network.de
    da gab es doch vor ein paar Tagen eine Kampfansage bzw.eine Forderung durch Immigrationsarmee auf..der erste gegen Pilz,ist erstanden,es werden harte Zeiten auf uns zukommen;)

    Israel baut eine Blogger-Armee auf
    Mittwoch, 21 Januar 2009 15:05 von Ralf Müller

    Nach dem Rückzug aus dem Gaza-Streifen verlegt sich das Land auf den Propaganda-Kampf. Gesucht werden Blog-Krieger in den Sprachen Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch.


    Um die Stimmen der “anti-zionistischen Blogs”

    verstummen zu lassen oder zumindest zu übertönen,

    will die Regierung in Tel Aviv eine Armee von Bloggern anwerben, und zwar unter allen Ausländern, die nach Israel immigrieren. Deren Aufgabe wird von offizieller Seite tatsächlich als Teil der “Kriegsbemühungen” bezeichnet, berichtet die Zeitung Haaretz. Freiwillige sollen ihre Bewerbung an das Immigrations-Ministerium richten (media@moia.gov.il) und ihre Sprachkenntnisse bekannt geben. Alle geeigneten Kandidaten landen dann in den Diensten des Außenministeriums.
    Anschließend werden die aktiven Blogger auf die “problematischen Webseiten” gelenkt, um dort ihre pro-israelischen Sichtweisen zu verbreiten. Da ist er also, der echte Informationskrieg

    www.israel-network.de

    http://antiislamblog.blogspot.com/

    wobei der antiislam.blogspot..noch der "witzigste" ist,hab schon lange nicht mehr so dumm gelacht,wie einfach und blöd,die Seite gestrickt ist,aber überzeugt euch bitte selber..danke sehr.

    http://antiislam.wordpress.com/

    die leute versuchen durch dumpfe unterstellungen,ein schwarz weiss raster zu erstellen,um offen und menschliche wesen,in ihren meinungen negativ zu "programmieren",weil sie angst vor der wahrheit haben,es geht nicht um islam,oder sonstwas,sondern das viele probleme auf der welt,durch "zionistische"gruppierungen,wie bilderberger,cfr,etc...gebilde wie das israel..fördern,und somit ungerechtigkeit und tod.
    Joe Biden Video:

    I am a Zionist,you dont have to be a Jew to be a Zionist

    http://de.youtube.com/watch?v=yAZmO80dLfE

    liebe grüße
    Barrack W.Goldhuf

    www.wahrheitscorner.blogspot.com

  1. Chris sagt:

    @25. Januar 2009 12:36

    Zionismus ist der Name für eine rassistische politische Ideologie, und behauptet, es vertrete das Judentum, in Wirklichkeit ist sie jedoch atheistisch oder noch besser: satanisch. Sie sind diejenigen, die für den Völkermord, der dort stattfindet, verantwortilch sind, deshalb ist es besser, den Begriff Zionisten zu verwenden, als den Begriff Israelis oder gar den Begriff Juden, denn viele Israelis sind sicherlich nur Mitläufer, die von den Zionisten gehirngewaschen wurden. Ich kann es verstehen, dass einem von dem Bild mit den netten Kindern, die die Raketen signieren, die Kotze hochkommen kann, aber diese Kinder habe keine Ahnung, was sie da machen, und können noch eines besseren belehrt werden. Diese Hoffnung besteht aber nur dann, wenn das zionistische Regime, dass ihnen schon von klein Hass und Rassismus ins Hirn pflanzt, entmachtet wird.

    Uns Deutschen ist nach dem 2. WK die Kollektivschuld für die Naziverbrechen vorgeworfen worden, und das so unerbittlich und permanent, dass nahezu sämtliche Kritik an den Plänen Israles mit den Palästinensern, die doch den damaligen Naziverbrechen nur zu auffallend ähnlich sind, verstummt ist. Zumindest daraus sollten wir gelernt haben, und denselben Fehler nicht machen. Konzentrieren wir uns besser auf die, die WIRKLICH verantwortlich sind.

    >Und ja Freeman ich gratuliere dir
    >für deine Arbeit,ausdauer,und Mut
    >zu allem was du hier geleistet >hast,das soll mal einer dir
    >narmachen.
    >Es wird höchste Zeit dass sich was ändert.

    Diesem Lob möchte ich mich anschließen!

  1. Anonym sagt:

    An alle Obamanisten!

    Der Herr Messias hat sich jetzt
    geoutet und findet die Bombardierung
    im Gaza gerechtfertigt als Verteidigungsmaßnahme.

    Da hat der Herrgott aber einen
    seltsamen Friedensapostel geschickt!

    Er fängt ja schon gut an der Herr
    Weltveränderer.

    Naja, er wird die Welt schon verändern aber anderstg als die Meisten glauben.

    Auf daß den Naiven endlich ein
    Licht aufgeht!

  1. Anonym sagt:

    Insbesondere zeigte Obama viel Verständnis für Israel. Er meinte: »Keine Demokratie kann tolerieren, daß ihre Bürger solchen Gefahren (den Hamas-Raketen) ausgesetzt sind.« Bereits vor sechs Monaten hatte er beim Besuch der israelischen Stadt Sderot gesagt: »Wenn jemand Raketen auf mein Haus schießt, in dem meine beiden Töchter schlafen, dann würde ich alles in meiner Macht Stehende tun, um das zu beenden«. Damit hatte auch er grünes Licht für den Gaza­krieg gegeben. Daß Kinder geschützt werden sollen, ist selbstverständlich. Aber es fehlt die ganze Geschichte des »Hauses«, nämlich daß es gestohlen und der rechtmäßige Eigentümer verjagt wurde, und seit 60 Jahren wie ein Hund behandelt wird.

    Er sagt kein Wort über die Vorgeschichte und die unschuldigen palästinensischen Opfer und erwähnt nur daß israelische Opfer nicht
    tollerierbar sind.

    Auch kein Wort über die schrecklichen Waffen mit denen
    Frauen und Kinder verstümmelt und grausam ermordet wurden.

    Die Hammas sollen ihre Aggressionen
    einstellen von Israelischen Aggressionen keine Rede.

    EIN MESSIAS HAHAHAHAHA........

  1. Anonym sagt:

    Auch interessant: Die BBC scheint Probleme mit sich selbst zu haben bzw. zu machen, einen Spendenaufruf für Gaza auszustrahlen, wie andere britische Sendeanstalten auch. Begründung: es wäre parteiisch, das zu tun. Bevor die BBC also versucht, Menschen in größter Not zu helfen, muss sie prüfen, ob das evtl. nicht unparteiisch ist. Seltsame Vorstellungen.
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/7849943.stm

  1. Freeman sagt:

    Seit wann ist man parteiisch, wenn man einem notleidenden Volk helfen will? Wer Hilfe verhindert ist ein Mittäter am Verbrechen.

    Vorher stand BBC für Blair Broadcating Company, oder British Brainwash Corporation, jetzt ist es die Abkürzung für Bloody Bias Corporation.

    Siehe die Rede von George Galloway:
    http://www.youtube.com/watch?v=Lg3bi3bH2kI

  1. charlie2705 sagt:

    Die Zionisten scheinen langsam Angst zu bekommen!
    Wie sonst könnte man die folgenden Zeilen in Focus Online:

    Auslandsreisen
    Israel warnt Soldaten vor Europa
    Angesichts des Vorwurfs von Kriegsverbrechen in der Gaza-Offensive hat Israel seinen Soldaten umfassenden Rechtsschutz zugesichert. Hohen Militärs wurde Medienberichten zufolge aber von Europareisen abgeraten.

    Link: http://www.focus.de/politik/ausland/nahost/auslandsreisen-israel-warnt-soldaten-vor-europa_aid_364998.html

    und in tagesschau.de:

    Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen
    Olmert sichert Soldaten Rechtsschutz gegen Klagen zu

    Medien: Reisewarnung zum Schutz vor Festnahme im Ausland

    Link: http://www.tagesschau.de/ausland/gazastreifen298.html

    denn anders deuten?

    Meine heute Morgen um 3:39 Uhr empfohlene Petition trägt nun inzwischen 11.011 Unterschriften! Innerhalb 2 Tagen kamen somit ca. 4.000 Unterschriften hinzu!

    Im Übrigen: „Wirtschaftsminister Sigurdsson zieht Konsequenzen
    Erste Rücktritte nach Protesten in Island
    Islands Wirtschaftsminister Björgvin Sigurdsson ist zurückgetreten. Er reagierte damit auf die tagelangen Demonstrationen gegen die Regierung. "Der Zorn und die Enttäuschung bei den Menschen hier sitzen so tief, dass es für mich nicht möglich sein wird, ihr Vertrauen zurückzugewinnen", sagte Sigurdsson. Auch die Spitze der staatlichen Bankenaufsicht erklärte ihren Rücktritt und kam damit einer der Forderungen der aufgebrachten Demonstranten nach. Die Demonstranten werfen den Regierung vor, das von der Finanzkrise besonders schwer betroffene Land in den finanziellen Ruin geführt zu haben.“

    Gefunden bei tagesschau.de,
    Link: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/island178.html

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, dass „Zorn und Enttäuschung“ bei den Isländern „so tief sitzen“, dass sie den Politikern und Banker nicht mehr trauen!

    Wann wacht der „Deutsche Michel“ endlich auf, und vertraut seinen Politikern und Bankern endlich nicht mehr?

    Gruß Charlie

  1. Wer die Bilder der Zerstörung sieht, dem muss doch klar sein, dass Israel weder die Absicht hatte sich zu verteidigen, noch damit die Hamas in die Knie zu zwingen.

    Aleksandr Gurnov, von Russia Today, befragte Ramzi Abu Ouaimer und Farida Hasanova über das Geschehen in Gaza. Beide haben nur überlebt weil sie aus Gaza geflüchtet sind.

    Was die beiden Flüchtlinge zu erzählen haben, sollte eigentlich auf allen Sender der Welt ausgestrahlt werden.

    Ich habe mal eine Stelle des 26 minütigen Interviews übersetzt.

    Aleksandr Gurnov: Soweit wir wissen, sagt Israel sie haben nur auf Attacken der Hamas geantwortet und auf Raketen welche zurückkahmen.

    Ramzi Abu Ouaimer: Das ist nicht wahr! Auch schon bevor die Hamas als Organisation gegründet wurde, ich denke so um 1989. Wurden unsere Leute getötet und zunichte gemacht. Ein großer Teil unserer Population wurde getötet und sie hatten uns aus Israel vertrieben. Ich bin kein Bürger von Palästina oder Gaza. Ich bin ein Bürger von Israel. Mein Heimatort ist Beersheba. Israel hatte uns wahrgenommen und hat uns aufgefordert in unser Heimatland zurück zukehren. Dass ist Krieg, diesen Krieg gibt es schon seit 1948, bevor Hamas. Für Israel waren sie nur eine Entschuldigung. Sie wollen die Population töten. Warum haben wir keinen Käse mehr. Wir hatten mal viele Orangen. Aber jetzt habe sie uns all dies weggenommen. Sie töteten auch die Tiere, welche den Leuten gehörten. Sie bedrohten den Frieden der Population um ihre Häuser zu zerstörten. Was haben Häuser damit zu tun. Die Leute verstecken doch keine Panzer oder Flugzeuge in ihren Häusern. Wir sagten ihnen, unsere Kinder sind im Haus. Sie forderten uns auf es zu verlassen, damit sie es in die Luft jagen können. Sie wollten sogar dass wir weiter bis zum Meer gehen. Wir wurden bereits aus Israel vertreiben, welches unser Zuhause sein sollte. Nun kamen wir in Gaza an und jetzt vertrieben sie uns auch von da.

    Man sollte sich allerdings die Zeit nehmen und sich das ganze Video anschauen:

    Spotlight: Gaza under siege
    vom 23.01.2009

    Gruss BlackMoonZero

  1. Anonym sagt:

    Immer wieder ein wenig verdrängen, was ist, um weitermachen zu können mit dem eigenen Alltag. Das ist es, was die meisten Menschen tun - egal, ob in Israel oder anderswo.

    Nur die, welche das Schlachten selber erlebt haben, können nicht so einfach verdrängen, sind immer noch mitten drin. Diese Menschen sind direkt davon bedroht, was andere Staaten als Wahrheiten gelten lassen - unabhängig davon, ob diese beschlossenen Wahrheiten tatsächlich stimmend sind, oder nicht. Diese Menschen müssen mit dem Schlachten, und mit dessen grässlichen Folgen leben, das ihnen bereitet wurde und wird.

    Die Menschen in Gaza müssen auch mit der satten, überheblichen Arroganz jener zurechtkommen, die keine Ahnung davon haben, wie es ist, in einem Freiluft-KZ von den Israelis eingesperrt, ausgehungert und langsam vernichtet zu werden, falls sie nicht gerade direkt Bomben auf Gaza werfen, und gleich eine Menge Leute auf einmal vernichten.

    Diese Arroganz findet sich nicht nur im Westen, sondern auch bei jenen arabischen Staaten, denen ihr "Jetzt-Zustand" des relativen Wohllebens im Verbund mit dem Westen, lieber ist, als Stellung beziehen zu sollen. Doch immer noch ist es der Westen, sind wir alle es, die mitschuldig sind, durch das, was wir für Israel einst geschaffen haben, dass die Palästinenser dadurch zu den heutigen, gequälten Aussenseitern wurden, zu denen wir sie alle abgestempelt haben.

    Die zivilisierte Welt leistet sich den Unfug, dass sie Vertriebene wie im Zoo halten läßt, vogelfrei sozusagen, ausgeliefert an die israelischen Launen, und das seit 60 Jahren. Nur die Bewohner der Westbank haben jordanische Pässe - die Menschen in Gaza sind Staatenlose.

    Mit jedem Eingriff Israels, mit jeder neuen, kriegerischen Attacke verschlimmerte sich der Lebenszustand der Menschen in Gaza. Und, Israel läßt nicht locker, getreu seinem "Programm" der Enteignung - des Raubs an den Menschen dort.

    Auch die Einzelheiten zwischen Israel und Gaza sind weitaus unmenschlicher und schwieriger, als wir das gemeinhin wissen. Das schlimmste Dilemma für die Menschen in Gaza ist wohl, dass es keinen einzigen unabhängigen, neutralen Staat gibt, der das Ganze begutachten könnte, dass es also kein neutrales Monitoring gibt, wie sich das heute nennt. Das bedeutet im Klartext, dass es keine Beobachtung neutraler Art gibt, und somit kein Sichtbarwerden der Greuel und tatsächlichen Verhältnisse.

    Schon im Verlauf des vergangenen Jahres konnte die Hälfte der Bäckereien in Gaza nicht mehr arbeiten, weil sie schlicht kein Mehl zum Backen hatten. Da ist nur ein Beispiel von vielen...
    Die anderen Vorkommnisse rund um das 60-jährige Debakel sind weitaus komplexer und vielschichtiger, aber auch nicht nur zu Lasten der Hamas, sondern eben zu Lasten Israels, und der restlichen Welt, die das Ganze - so wie es ist - dulden und unterstützen.

    Immer schon wurden die Menschen Gazas - die Palästinenser an sich, die zu Gunsten des Staates Israel vertrieben wurden - alleine gelassen. Und, wenn wir von Waffenstillstand sprechen, von humanitären Massnahmen die es durchzuführen gelte, dann vergessen wir dabei gerne, dass das immer nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist - die Möglichkeit, ein wenig mehr zu überleben. Das ist aber auch alles, bis zur nächsten Attacke Israels, die dann alles wieder zu Klump haut, was zuvor ein wenig Erleichterung brachte.

    Von wegen: Zwei-Staaten-Lösung ! --- Es war Tzipi Livni, die am 13. Dezember letzten Jahres erklärte, dass alle Palästinenser, die in Israel selber leben, ausgebürgert werden, falls ein eigener, palästinensischer Staat gegründet würde.

    Hilfstransporte - Schiffe, die Hilfsgüter bringen wollen - werden angegriffen und abgewiesen, von Israel. Schon seit Dezember vergangenen Jahres werden alle Hilfsschiffe abgewiesen. Seit dem 5. November schon ist der Gaza-Streifen komplett abgeriegelt und isoliert.

    Hat es die Welt interressiert, wie es den Menschen dort damit erging? Bevor das Ganze wieder eskalierte, am zweiten Weihnachtsfeiertag 2008 in den schrecklichen Angriffskrieg Israels mündete, nahm fast niemand Notiz davon, was die Menschen in Gaza durchmachen mussten. Erst dann, als auch die UN nicht mehr durchkam, und ihre Hilfen einstellen musste, zuckte die restliche Welt ein wenig zusammen.

    Israel genehmigt schon lange nur so wenig, dass nicht einmal die Seuchengefahr gebannt werden konnte. Inzwischen ist bekannt geworden, dass der Angriff auf Gaza schon lange, sehr lange zuvor, beschlosssene Sache war.

    Die westliche Welt sah den Quälereien, dem Aushungern, dem Freiluft-KZ, tatenlos und schweigend zu. Für alle stand der schuldige Teil ja fest: Die Hamas. - Damit hatte es sich. Damit wurde jede Schande, jeder Greuel gegen die Menschen dort gerechtfertigt.

    Nicht nur Israel, die gesamte westliche Hemisphäre - auch und besonders Kanzlerin Merkel, die EU - haben sich über alle Expertisen, über alle Gutachten der UN hinweggesetzt. Sie wollten trotzdem Vermittler spielen, bei dem gesamten scheinheilig-falschen Theater, obwohl die Grundlagen dazu längst nicht mehr stimmten. Vielleicht träumten alle davon, dass der palästinensische Präsident der Fatah, Abbas, der jetzt offiziell für die Palästinenser gar kein Präsident mehr ist, auf dem Frontblech eines israelischen Panzers im Triumph sozusagen einreiten könnte, um die Führung zu übernehmen. Das hätte allen gefallen, denn Abbas stellt sozusagen eine Marionette des Westens dar.

    Was Israel als Frieden ansehen würde, ist inzwischen auch kein Geheimnis mehr: Das wäre die vollständige Unterwerfung der arabischen Welt unter das, was Israel will. Diese aggressive, dominante und arrogante Haltung hat dazu geführt, dass sich nun zunehmend mehr und mehr arabische Staaten - auch die gemäßigteren - bedroht fühlen von Israel.

    Auch Mubarak ist nicht nur so zahm, wie er gerne von westlichen Medien schöngeredet wird. Er ist jener, der offen aussprach, dass Gewalt immer Gegengewalt hervorruft, aber keinen Frieden.

    Europa und auch die USA sind für die Öffentlichkeit der arabischen Länder, und insbesondere der Menschen in Gaza, keine vertrauenswürdigen Vermittler. Wenn wir uns vor Augen führen, dass bei uns der Rassismus und die Ablehnungen gegenüber arabischen Menschen sozusagen Konjunktur hat, und den Antisemitismus früherer Zeiten überholen konnte, - wenn wir bedenken, wie sehr radikale Elemente auch in der normalen Politik, und leider auch gegen die eigenen Bürger - an Raum gewinnen, dann können wir in etwa nachvollziehen, wie das Ganze auf diese Menschen wirken muss - abgesehen vom Geschwätz unserer Kanzlerin.


    Wen das Ganze etwas ausführlicher interressiert, der kann dies in einem hervorragenden Artikel nachlesen, und sein Wissen über die Lage zwischen Israel und Gaza auffrischen, mit folgendem Link:

    http://zionismus-israel-raumplanung.blogspot.com/2009/01/gaza-waffenstillstand-hintergrnde.html

  1. Anonym sagt:

    Neues vom Brechmittel Israel:

    http://kriegspostille.blogspot.com/search?q=

    (Noam Chomsky)

    Der jüngste amerikanisch-israelische Angriff auf hilflose Palästinenser wurde am Samstag, dem 27. Dezember, begangen. Die Attacke war minutiös geplant - in der israelischen Presse ist von sechs Monaten die Rede. Zwei Komponenten – eine militärische und eine propagandistische - spielten bei der Planung eine Rolle. Von grundlegender Bedeutung waren die Lehren, die aus Israels Libanoninvasion 2006 gezogen wurden. Diese galt als schlecht vorbereitet und schlecht vermarktet. Wir können daher ziemlich sicher sein, dass das meiste, was (jetzt) gesagt und getan wurde, geplant und beabsichtigt war.
    Ganz sicher gilt das auch für das Timing der Attacke: Sie begann kurz vor der Mittagszeit, als die Kinder aus der Schule kamen und Menschenmassen die Straßen des dichtbesiedelten Gaza-Stadt füllten. Man brauchte lediglich Minuten, um 225 Menschen zu töten und 700 zu verwunden. Dieser Auftakt war ein Omen - für den kommenden Massenmord an einer schutzlosen, zivilen Bevölkerung, die in einem kleinen Käfig in der Falle sitzt und keinen Ort hat, an den sie sich flüchten kann.
    Sorgfältig geplant scheint zudem auch das Ende der Angriffe. Man achtete zeitlich sehr darauf, dass das Ende direkt vor der Amtseinführung (Obamas) erfolgte - um das (unwahrscheinliche) Risiko zu minimieren, dass Obama sich zu einigen kritischen Worten über diese bösartigen, von den USA unterstützten Verbrechen, genötigt sähe.
    Zwei Wochen nach Beginn der Angriffe am Sabbath – als Gaza schon in Trümmern lag und die Zahl der Toten auf 1000 gestiegen war –, erklärte die UN-Agentur UNRWA (Hilfswerk der Vereinten Nationen), von der die meisten Menschen in Gaza abhängen, um überleben zu können, das israelische Militär weigere sich, Hilfslieferungen nach Gaza durchzulassen. Die Übergänge seien wegen des Sabbath geschlossen. Um den heiligen Tag zu ehren, mussten die Palästinenser, die um ihr Überleben kämpften, auf Nahrungsmittel und Medizin verzichten, während zur selben Zeit Hunderte durch amerikanische Jetbomber und Helikopter abgeschlachtet werden durften.
    Ebans Rechtfertigung von Staatsterrorismus klingt in den Ohren respektierter Autoritäten überzeugend. Während die jüngste amerikanisch-israelische Attacke wütete, erläuterte der Kolumnist der New York Times, Thomas Friedman, Israels Taktik – sowohl bei der aktuellen Attacke als auch bei der Libanoninvasion 2006. Sie basiere auf dem gesunden Prinzip, "zu versuchen, die Hamas 'zu belehren', indem man den Militanten der Hamas hohe Verluste zufügt und der Bevölkerung Gazas große Schmerzen". (…)
    Und wieder wird Heuchelei zur Routine. So schreibt Thomas Friedman – während er erklärt, wie minderwertigere Ethnien mittels Terrorgewalt zu 'erziehen' seien –, Israels Libanoninvasion 2006, bei der Südlibanon und Beirut erneut zerstört wurden und noch einmal mehr als 1000 Zivilisten starben, sei ein gerechter Akt der Selbstverteidigung gewesen, mit dem man auf folgendes Verbrechen der Hisbollah reagiert habe: Die Hisbollah habe "einen unprovozierten Krieg über die von der UNO anerkannte israelisch-libanesische Grenze hinweg geführt, nachdem sich Israel unilateral aus dem Libanon zurückgezogen hatte".

    Und wieder wird Heuchelei zur Routine. So schreibt Thomas Friedman – während er erklärt, wie minderwertigere Ethnien mittels Terrorgewalt zu 'erziehen' seien –, Israels Libanoninvasion 2006, bei der Südlibanon und Beirut erneut zerstört wurden und noch einmal mehr als 1000 Zivilisten starben, sei ein gerechter Akt der Selbstverteidigung gewesen, mit dem man auf folgendes Verbrechen der Hisbollah reagiert habe: Die Hisbollah habe "einen unprovozierten Krieg über die von der UNO anerkannte israelisch-libanesische Grenze hinweg geführt, nachdem sich Israel unilateral aus dem Libanon zurückgezogen hatte".

    Als Israel im August 2005 seine Truppen aus Gaza abzog, wurde das verwüstete Gebiet "nicht einen einzigen Tag aus dem Griff des israelischen Militärs entlassen oder vom Preis der Besatzung (freigestellt), den dessen Bewohner jeden Tag entrichten... Israel hinterließ verbrannte Erde, verwüstete Dienstleister und Menschen, die weder Gegenwart noch Zukunft hatten." "Die Siedlungen wurden zerstört. Es war der engherzige Schritt eines engstirnigen Besatzers, der das Gebiet im Endeffekt weiter kontrolliert und dessen Bewohner mit Hilfe seiner formidablen militärischen Stärke tötet und schikaniert". Dank treuer amerikanischer Unterstützung und Hilfe geschieht dies mit extremer Brutalität.

    Die amerikanisch-israelische Attacke gegen Gaza eskalierte im Januar 2006, wenige Monate nach dem formalen Rückzug, nachdem die Palästinenser ein wirklich unerhörtes Verbrechen begangen hatten: Sie wählten in einer freien Wahl "falsch". Wie auch andere mussten sie lernen, dass man die Befehle des Herren nicht ungestraft missachtet. Dieser Herr kann weiter von seiner "Sehnsucht nach Demokratie" schwafeln, ohne dass die gebildeten Klassen in Gelächter ausbrechen – auch dies eine beeindruckende Errungenschaft.
    Die Begriffe "Angriff" oder "Terrorismus" sind somit inadäquat. Neue Begriffe müssen her, für die sadistische und feige Folter an Menschen in Käfighaltung, die keine Möglichkeit zur Flucht hatten, während sie durch die ausgefeiltesten Produkte der US-Militärtechnologie zu Staub zerhauen wurden. Diese Produkte werden gegen internationales - und selbst amerikanisches - Recht eingesetzt und bleiben Staaten vorbehalten, die sich selbst zu Outlaws erklärten. Auch das nur ein kleiner technischer Umstand. Ein weiterer technischer Umstand von minderer Bedeutung ist die Tatsache, dass Washingtom am 31. Dezember – während die terrorisierten Menschen in Gaza verzweifelt Schutz vor dem gewissenlosen Angriff suchten –, ein deutsches Handelsschiff anheuerte, um eine Großfracht von 3000 Tonnen, bestehend aus nichtidentifizierter "Munition", von Griechenland nach Israel zu transportieren
    Die neue Lieferung wurde durch die griechische Regierung behindert, die die Nutzung sämtlicher griechischer Häfen "für Lieferungen an die Israelische Armee" untersagt hatte.
    Die Reaktion Griechenlands auf die Verbrechen, die mit Unterstützung der USA begangen wurden, unterschied sich sehr von den Auftritten der meisten europäischen Führer. Dieser Unterschied zeigt, dass Washington vielleicht ganz realistisch war, als es Griechenland – bis zum Sturz der von den USA unterstützten faschistischen Regierung, 1974 – als Teil des Nahen Ostens einschätzte und nicht als Teil Europas. Vielleicht ist Griechenland zu zivilisiert, um ein Teil Europas zu sein.
    Der massive Waffenfluss nach Israel erfüllt außerdem viele nebenrangige Zwecke. Wie der Analyst für Nahostpolitik Mouin Rabbani bemerkte, kann Israel so neuentwickelte Waffensysteme, gegen wehrlose Ziele, testen. Dies ist sowohl für Israel als auch für die USA wertvoll - "in doppeltem Sinne, denn weniger effektive Versionen genau dieser Waffensysteme werden anschließend, massiv überteuert, an arabische Staaten verkauft, die die US-Waffenindustrie und die Geschenke des US-Militärs an Israel im Grunde subventionieren".

  1. Anonym sagt:

    Unsere Zion-Faschisten von der Tagesschau schließen nun auch das Thema in dem Pseudo - forum.tagesschau.

  1. Anonym sagt:

    Manuela Mustermann 24. Januar 2009 15:22 aus FAZ „Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag ist hier allerdings nicht zuständig: Weder hat Israel das Statut ratifiziert, noch haben seine Soldaten Taten auf dem Gebiet eines Staates begangen, der sich der Haager Gerichtsbarkeit unterworfen hätte. (Mü.)“

    Ich schmeiß mich weg, FAZ! Hatte eigentlich der Grö-FAZ das Statut ratifiziert? Ach ja die USA marschieren ggf. in Den Haag ein ....

  1. r1s1ng_sUn sagt:

    It's not a needed war, it's a wanted war...

  1. Anonym sagt:

    Wär ich medwedew,hätte ich den Palästinenser sofort hilfe gegeben.
    Und zwar wär ich in den Gaza reingefahren
    mit Medikamenten,Nahrung,und alles was sie noch brauchen aber mit Panzer und mit Kriegsschiffen vor der Küste.

  1. Anonym sagt:

    Es scheint wieder loszugehen mit den Angriffen von Israel. Die Worte des israelischen Ministerpräsidenten sind mehr als beunruhigend. Welcher Politiker bezeichnet schon seine eigenen Maßnahmen als unverhältnismäßig!?

    "Nach neuerlichem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert offen mit Vergeltung gedroht. Auf die Raketenangriffe radikaler Palästinenser werde Israel "hart und unverhältnismäßig" reagieren, sagte Olmert."

    Quelle:
    http://www.n-tv.de/1095499.html

  1. Gerd sagt:

    Wie vom Medienbordell des Mainstream totgeschwiegen Israel hatte am 4. November 2008 einen Überfall in Gaza durchgeführt und damit die Waffenruhe gebrochen.

    ( http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/israel-hat-die-raketenkrise-als.html )

    Was hier in der Bewertung jedoch etwas untergegangen scheint, ist Ehud Olmert´s 48 stündige Öffnung der Blokade mit Waffenruhe um ab 26.12.2008 UN-Hilfe in das eingekesselte Gaza durchzulassen.

    ( http://www.tagesschau.de/ausland/gazastreifen126.html )

    Eine arglistige Lüge um möglichst viele Zivilisten zu ermorden!

    Was die palästinensischen Gojim, durch die Blockade ausgehungert und im Vertrauen auf ein Fünkchen menschlichen Anstand seitens der Kolonialherren, bereits am 27.12.08 erleben durften war der Beginn von Bombenteppich und Phosphor-Regen mit mehr als 220 Tote bei israelischen Luftangriffen auf Gaza bereits am ersten Tag.

    Diese palästinensische Shoah besonders arglistig begonnen zur Waffenruhe damit viele Zivilisten auf der Straße unterwegs sind zu den Hilfspunkten.

    Diese palästinensische Shoah egal ob 100, 1000 oder 10.000 Tote am ersten Tag, wie ist das menschlich zu erfassen oder Kindern zu erklären?

    220 Tote für Viele nur Statistik, aber menschlich kaum fassbar.
    Würden stellvertretend zwei palästinensische Tote das Elend nicht viel plastischer und anschaulicher und somit verständlicher vermitteln?

    Was meint Ihr zu folgendem Grundmuster eines bitterbösen Märchens

    Bomben & Phosphor-Regen über die hungernden palästinensischen Hänsel und Gretel, nachdem Ehud Olmert mit 48 Stunden UN-Hilfe gelockt!
    Mit einem märchenhaften "Knusper, "Knusper - Päuschen!", "Knusper, "Knusper - Kriegs-Päuschen!" die durch Blockade ausgehungerten palästinensischen Hänsel und Gretel zu den Knusper-(Grenz)-Häuschen gelockt wo dann Hänsel und Gretel von Ehud Olmert in den Ofen aus Bomben und Phosphor-Regen gestoßen wurden und darin gestorben sind.