Nachrichten

Deutschland kann seine Schulden nicht mehr finanzieren

Sonntag, 11. Januar 2009 , von Freeman um 15:11

Wie FT berichtet, war das Resultat der Versteigerung von Bundeswertpapiere des deutschen Bundes sehr unbefriedigend am letzten Mittwoch, weil die Investoren diese Papiere verschmähen, obwohl dieser Markt bisher als einer der sichersten und liquidesten galt. Eine schrille Warnung an die Regierungen, welche versuchen Geld aufzubringen, um die Schulden zu decken, die notwendig sind, um die Wirtschaft am Leben zu erhalten.

Das Resultat der ersten Eurobond Auktion 2009, signalisiert massive Probleme für die Regierungen rund um den Globus, welche hoffen, geschätzte $3 Billionen Dollar an Schulden in diesem Jahr zu verkaufen, dreimal mehr als 2008.

Die 10-Jahres Bonds haben nicht genug Investoren als Bieter angelockt, um 6 Milliarden Euro aufzubringen, welche die deutsche Regierung benötigt. Es gab nur Gebote für 5.24 Milliarden, was nur 87 Prozent deckt, die zweitschlechteste Versteigerung in der Geschichte. (Normalerweise gibt es immer einen Überhang an Bieter für die Papiere).

So eine Situation war vor der Kreditkrise bisher sehr selten. Die letzte Auktion die in die Hosen ging, war im Juli 2000, nach dem Crash der Internet-Blase.

Analysten sagen, das Überangebot im Markt schreckt die Investoren ab und eine wachsende Zahl an Ländern, einschliesslich die mit bisher guten Bond-Märkten, wie Deutschland, Grossbritannien und Italien, finden es immer schwerer Käufer zu finden.

Die Niederlande hat bereits Bond-Auktionen erlebt, die nicht das Ziel erreichten, Grossbritannien und Italien sind gezwungen worden ihren Investoren höhere Renditen zu zahlen, um ihre Mengen loszuwerden, während Spanien und Belgien sogar die Aktionen ganz abgesagt haben, wegen Mangel an Interesse.

Die Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland hat zugegeben, dass Investoren den Appetit für deutsche Schulden verloren haben, obwohl sie darauf besteht, die Auktion “war nicht enttäuschend”.

Meyrick Chapman, Strategieexperte der UBS, sagte, wenn eine deutsche Bond-Auktion versagt, “dann zeigt das, die deutsche Regierung wird Probleme in der Zukunft haben, Geld im Markt aufzubringen. Vor der Finanzkrise, haben die deutschen Bond-Auktionen einfach nicht versagt.

Kommentar: Dies bedeutet, Deutschland ist in den Augen der Grossinvestoren nicht mehr kreditwürdig, denn wenn die Bereitschaft der Profis fehlt, Bundeswertpapiere zu kaufen, dann hat man offensichtlich Angst, die Schulden werden nicht zurückbezahlt, also ein Staatsbankrott steht vor der Tür. Macht euch auf massiv höhere Steuern bereit, denn irgendwoher muss ja der Staat das Geld holen. Aus euren Taschen ist am naheliegensten.

Die deutsche Bundesregierung muss ganz schön Panik haben, wenn sie eine 180 Grad Wende macht und plötzlich mit ihrem "Packt für Deutschland", der 50 Milliarden Euro kosten soll, Steuererleichterungen und weitere Karotten vor der Nase verspricht, um die Wirtschaft zu retten. Wo soll das Geld dafür herkommen, wenn der Staat jetzt schon nicht die Schulden finanziert bekommt?

Daran sieht man wie Politiker grundsätzlich lügen. Bis gestern hiess es noch, es ist alles bestens, wie bei der Neujahrsansprache der Bundesschwätzerin. Originalzitat " ... die Staatsfinanzen sind solide ... unsere Unternehmen sind wettbewerbsfähig ..." und " ... denn es ist ihr Geld, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Geld der Steuerzahler, für das wir in der Politik Verantwortung tragen." Ja genau, schmeisst nochmehr Milliarden raus, wir habens ja.

An alle Hessen, zeigt ihnen was ihr von diesen Versagern in Berlin haltet.

insgesamt 95 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Auch der unkritischste Politikgläubige sollte langsam mitbekommen, das das Schweinesystem demnächst über die Wupper geht. Der Ausspruch "Mögest Du in interessanten Zeiten leben" bekommt da ne ganz neue Bedeutung.

    Bereitet euch bitte darauf vor, denn jetzt ist noch ein wenig Zeit.
    Tilgt eure Schulden, kauft Vorräte, Edelmetalle, Werkzeuge, und praktische Bücher. Besinnt euch auf eure Talente in der Krise. Halte euch fern von Propheten und Heilsversprechern.
    Macht euch frei von denen, die euch in Unfreiheit sehen wollen.
    Seid menschlicher als das Schweinesystem das Ihr überleben wollt.


    Wehrkraftzersetzer

  1. Anonym sagt:

    Tja, die Zeichen er Hilfslosigkeit nehmen leider zu. Nur vermögen die meisten diese nicht zu erkennen. Kentt ja auch nicht jeder Bonds, Futures und andere Finanzprodukte, geschweige den, dass die Funktionsweisen im Hintergrund geläufig sind.
    Manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich mir einen "schnellen Kollaps" der Finanzwelt wünsche, damit ich danach hoffentlich/wahrscheinlich von besseren Zeiten noch etwas mitbekomme.

  1. Anonym sagt:

    Die "BRD" ist nicht Deutschland !
    Die „BRD“ kann sein Schulden nicht mehr finanzieren!

  1. Anonym sagt:

    Das ist genau das was passieren soll, dafür haben die diese Finanzkriese geschaffen. Die Welt im Chaos versinken lassen und anschliesend alle zu versklaven.

  1. Freeman sagt:

    Wenn die BRD nicht Deutschland ist, dann frage ich mich, warum ihr nichts dagegen unternehmt? Warum habt ihr keine Verfassung? Warum duldet ihr, dass immer noch 75'000 US-Soldaten euer Land besetzen und Atomwaffen auf eurem Land stationiert sind? Warum duldet ihr, das aus Rammstein, die Amerikaner ihre Kriege führen? Warum wählt ihr überhaupt diesen ferngesteuerten Hosenanzug als Kanzlerin, die ja offensichtlich laut Umfragen so populär ist? Immer nur hinweisen die BRD ist nicht Deutschland, reicht nicht, man muss dagegen etwas unternehmen! Nach über 60 Jahren wird's aber mal langsam Zeit. Was tut man euch ins Trinkwasser, Valium, dass ihr so passiv seid?

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman

    ich denke du kannst dir doch die fragen selbst beantworten, warum die deutschen nichts tun!
    nach 60 jahren hirnwäsche und umerziehung sind wir ein volk von sklaven geworden, die jeden und alles bezahlen müssen und für alle kuschen müssen!
    unsere volk wird schrumpfen und unsere sprachen wird systematisch verdrängt!
    ich bin seit einen halben jahr in spanien (auslandsstudium) und mir tut der abstand von D gut. die spanier haben viel mehr stolz und sind trotz franco und klolonialverbrechen stolz auf ihr land. sie beschützen mit aller macht und mitteln ihre sprache. alles wird "eingespanischt", auch wenn es noch so lächerlich klingen mag. schaut man sich stellenanzeigen ins spanien an und in deutschland, sind es welten.
    desweiteren verkommen die meisten länder zu regionalstatus und ihr einfluss wächst. durch die globalisierung werden die regionen gestärkt und das nationale geschwächt!
    ich bin werder links noch rechts, dennoch ein gesunder dt staat, der eigenstädnig ist, wird es vllt nie mehr geben!
    wie immer sage, die größte macht hatte deutschland vor dem 1. weltkrieg! aber wir haben damals alles verspielt.....
    auch wird verschwiegen, dass immer mehr deutsche auswandern, für viele die wohl einzigste lösung, für mich noch nicht, wobei ich die schweiz und österreich schon attraktiv finde, besonders für deutsche! :-)

  1. Anonym sagt:

    Und wenn es wieder eine 100%ige Selbstbestimmung gäbe, was dann? Was ist denn bis dato geschehen, wenn sich Staaten aus der internationalen Finanzmafia verabschiedeten? Sie wurden von deren Handlangern mit Krieg und Terror überzogen. Abgesehen davon: Das Königreich Belgien hat beispielsweise eine Verfassung. Die wurde 1836 durch eine Nationalversammlung in Kraft gesetzt, die von sage und schreibe einem Prozent der damaligen Bevölkerung gewählt worden war. Ist das "demokratisch"? Das Problem ist nicht, daß die BRD sich schon seit Bestehen nicht an die Spielregeln hält, das Problem ist das demokratische System an sich! Was soll man denn von einem System erwarten, das Freiheit und Toleranz einerseits und Vernichtung seiner "Feinde" andererseits predigt? Wobei die Demokratie natürlich die Deutungshoheit bezüglich dieses Begriffs hat. Was soll man von einem System halten, daß von sich behauptet, die marxistischen Ideale der Gleichheit (Gleichmacherei) und die heeren Ziele der Freien Marktwirtschaft (Ellenbogenkapitalismus) miteinander vereinbaren zu können? Mir ist ein vernünftiger Häuptling, Anführer, Stammesältester oder sonstwas definitiv lieber, als eine Horde von macht- und profitgeilen Arschlöchern, die behaupten, mich zu vertreten.

  1. Anonym sagt:

    Also erst mal guter artikel wie immer. Aber mach´s dir nicht zu leicht freeman, deine frage "warum duldet ihr dass?" ist ein wenig naiv. Soll ich nach rammstein fahren und ´nen vorhängeschloss ans tor machen?
    Es ist wie immer: Es muss der grossen masse erst ganzs schlecht gehen bevor sie revoltiert, und- da musste dir mal an die eigene nase fassen: Da seid ihr schweizer ja wohl keinen deut besser.

    Da eh alles am zusammenkrachen ist, wirds auch in wenigen jahren eine genügend grosse masse geben, das system zu stürzen.

    Bis dahin muss man schnellst möglich soviel aufklärung betreiben als möglich.Darin bist du wirklich weltklasse und deshalb boomt dein blog.
    Aber bitte nenne mir mal eine revolution, einen staatsumwurf der nicht aus totalem elend hervorgegangen ist.

  1. charlie2705 sagt:

    Ein paar Zahlen dazu:

    Der Bund der Steuer der Steuerzahler beziffert die Schulden von Deutschland 1,5 Billionen Euro, oder ausgeschrieben: 1.500.000.000.000 Euro.

    Das sind pro Einwohner, vom neugeborenen Baby bis zum ältesten Greis (es werden nicht alle 105 Jahre alt wie Johannes Heesters, und der lebt immer noch)ein Schuldenbetrag von 18.200 Euro.

    Im Moment (basierend auf 2008) wachsen die Schulden pro Sekunde um 474 Euro.

    Da habe ich mal selber eine Rechnung aufgemacht:

    Nimmt Deutschland ab sofort keine Schulden mehr auf, und zahlt nur eine Million pro Tag zurück, benötigt es 4.109 Jahre, bis alle Schulden getilt sind. Meines Wissens hat es in der Geschichte noch kein Staatswesen gegeben, das so lange existierte. Auch nicht die Pharaonen.

    Noch eine Rechnung: Josef Ackermann, der Vorstandsheini der Deutschen Bank, hat 2007 den Betrag von 14 Millionen Euro verdient. Geteilt durch 365 Tage, und die geteilt durch 24 Stunden, verdiente er pro Stunde, ob er nun wach war oder schlief, 1.598 Euro. Das bringt manch einer nicht im Monat nach Hause.

    Das ist alles ungesund. Selbst 500.000 Euro im Jahr für Bankmanager ist noch viel zu viel.

    Aber Angie Merkel unterstützt die Banken mit Bürgschaften von 480.000.000.000 Euro. Denn sie ist abhängig von den Banken und der Wirtschaft, wie es alle Politiker sind. Nur ganz, ganz wenige bilden da eine Ausnahme.

    Ich lese im Moment das Buch "Entmachtung der Hochfinanz" von Reiner Bischoff, das ich nur jedem empfehlen kann. Hier wird aufgezeigt, wie dieses ungesunde System funktioniert, und wie man es ändern kann. Zwar weiterhin freie Marktwirtschaft, aber nicht den Kapitalismus mit Zins und Zinseszins. Hierdurch (durch das von Bischoff empohlene System) kommt es wieder dazu, dass alle Menschen Arbeit haben, alle Leute verdienen durch Ihrer Hand Arbeit, und nicht durch Geld verleihen und Bodenspekulation. Es wird dann wieder eine gesunde Welt entstehen, in der nicht ein paar einzelne Leute immer reicher, und der Rest immer ärmer wird.

    Sobald das jetzige System die Wupper runter ist, und das wird meiner Schätzung nach in den 4 Jahren passieren, wird alles menschlicher, und die Schweinehunde, die heute noch den Bürger jeden Cent aus der Tasche ziehen, ob mit Klimalüge, mit an den Erdölpreis gekoppelten Gaspreis, mit den überflüssigen Pharmapillen, usw., haben dann endlich das Nachsehen.

    Wir gehen interessanten Zeiten entgegen! Und wir werden erleben, wie die Geldhaie und anderen Schweinehunde ihr Geld verlieren!

    Ich freue mich auf die Zukunft!

  1. Anonym sagt:

    @Freeman :
    Was will man denn machen ? Neulich am BVerfG in Karlsruhe unterhielt ich mich mit zwei Polizisten vor Ort und fragte Sie nach der Bedeutung des Lissabon-Vertrags ? Sie wussten es nicht...Abschließend bat ich sie, dieses Gebäude (symbolisch) immer gut zu beschützen....

    So viel zu D und der Parteiendiktatur in diesem Land ohne Volksentscheide. Ihr CH habts leichter wegen der Rätedemokratie, haben wir leider nicht, deshalb ists n Tacken schwerer als bei Euch Entscheidungen als Volk mitzuentscheiden. Wir werden bevormundet, enteignet und kein Widerstand in Sicht...keine Literaten die Menschen erreichen und Sichtweisen stärken,,,,alles in allem zeigen sich düstere Zeiten, die auf uns ALLE zukommen werden.

    resigniert, euer RoCkA

  1. nixverstehen sagt:

    Eines leuchtet mir nicht ganz ein: wenn die Staaten (bald) pleite sind, wenn die Banken pleite sind und sie Geld von den Staaten bekommen (müssen), wenn Wirtschaft quasi im Arsch ist und ihr ebenso das Geld fehlt, stellt sich zwangsläufig die Frage bei WEM die Schulden dann gemacht werden. Sind es die Rockerfellers und die Rothschilds, die einen ganzen Planeten versklavt haben?

    Filmtipp: der große Rausch

    http://video.google.de/videoplay?docid=7102060714001891485&ei=YxVqSc7aM4bi2gK3ipCvDw&q=%22der+gro%C3%9Fe+rausch

  1. Anonym sagt:

    Hoffentlich geht dieser Komplott-GmbH bald der Saft aus.

    Ich bete jeden Tag darum!
    http://www.deutsche-finanzagentur.de/SiteGlobals/StyleBundles/Bilder/Farbschema__A/logo__a,property=default.gif

  1. Anonym sagt:

    Schuldenprobleme können nicht mit noch mehr Schulden bekämpft werden. Genausowenig wie man Feuer mit Benzin löschen kann.

    Das einzige, was hilft, ist ein harter Sparkurs. Wichtig auch: Fehlerhafte Systemkomponenten müssen untergehen – sonst stirbt das ganze System.

    Doch das, was Politiker, Experten und Notenbanker nun machen, führt genau in diese Megakatastrophe. Am Ende ist das gesamte Vertrauen verspielt. Das werden die Politiker wohl erst merken, wenn die Zinsen für Staatsanleihen auf 20% steigen.

    Wir alle haben über unsere Verhältnisse gelebt. Die Rechnung ist einfach: Wenn im System global geschätzte 100 Billionen $ Schulden stecken (wahrscheinlich sind es mehr), dann bedeutet dies nichts anderes, als dass wir um diesen Betrag über unsere Verhältnisse gelebt haben. Dass irgendwann die Stunde der Wahrheit kommen muss, kann kaum überraschen. Denn Schulden können bekanntlich nicht unendlich steigen.

    Der einzige Ausweg aus der Krise ist die Bereinigung. Das bedeutet, dass alle ärmer werden. Daran dürfte kein Weg vorbeiführen. Wir zahlen die Zeche für den Kreditrausch der letzten Jahrzehnte. Wenn wir uns dem verweigern, dann droht der totale Zusammenbruch.

    Doch genau diesen Weg beschreitet die Politik. Aus billigen wahlkampftaktischen Gründen versuchen die Staatsführer (bzw. jene, die sich dafür halten) in einem letzten großen Schulden-Exzess Stimmen zu kaufen. Ja, sie überschlagen sich sogar im Verpulvern von Billionen, ohne ein einziges Mal die Frage zu stellen, woher das Geld eigentlich kommen soll. Die teuflischen Folgen, welche das Öffnen aller Geldschleusen mit sich bringt, wird dem Wahlvolk verschwiegen.

    So können wir nur sehenden Auges zuschauen, wie die Politik den Karren vollends gegen die Wand fährt. Damit steuern wir schnurstracks auf die größte Krise der modernen Menschheit zu. Was dannach kommt, weiss niemand.

  1. Schwalbe sagt:

    Es ist nicht richtig, dass die Deutschen nichts tun. Das habe ich schon mal geschrieben. Es wird nur nicht von den Medien an die große Glocke gehangen und zu wenig bekannt gemacht. Wenn sie mal über eine Demo berichten, schummeln sie über die Teilnehmerzahlen und setzen gezielt Bilder der randalierenden 'Autonomen' in Szene, die lt. meinen und anderen Beobachtungen bewusst eingesetzt werden. Wir Blogger sind dazu da, darauf aufmerksam zu machen und das sollten wir auch nutzen. Warum wart ihr nicht alle in Büchel? Das war eine Friedensdemo gegen die US-Waffen. Es gibt reichlich entsprechende Initiativen in D in jedem Bundesland. Ihr braucht euch ihnen nur anzuschließen.
    Es wird vor allem Zeit, dass die Deutschen sind nicht mehr den Schuldschuh anziehen lassen und sich mit ihrer wahren Geschichte beschäftigen. Mit Geschichtsaufarbeitung ala Hollywood und G. Knopp seid ihr schlecht beraten. Hinweise sind auch in diesem Blog genug gekommen. Und da wir gerade bei Geschichte sind, habe ich einen interessanten Link für euch, den ihr unbedingt lesen solltet:
    http://www.rense.com/general35/isrnuk.htm

    Ihr erinnert euch, vor ein paar Tagen habe ich angedeutet, woran Israel die Hand hat.

    Die Umfragezahlen über Frau Merkel halte ich für getürkt.

    Und bitte keine Verallgemeinerungen mehr. Danke

  1. King Balance sagt:

    In der Demokratie, also jener Staatsform, die im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland festgeschrieben ist, gibt es wie in jeder anderen Staatsform einen Souverän, in diesem Fall das Volk, zusammengesetzt aus mündigen Bürgern. Dieser mündige Bürger ist ein informierter Bürger, der sich auskennt in den Belangen und Erfordernissen seines Staates. Er ist zudem unabhängig, das heißt, er ist nicht gezwungen, sich aus finanzieller oder sonstiger Not mit seinen Entscheidungen dem Willen Anderer unterzuordnen.
    Mündige Bürger?

    Nun klar, wir haben zwar wenige mündige Bürger aber dafür jede Menge (windige) mündige Politiker:

    Deutsche Landesbanken betreiben Privatbank für Reiche in der Schweiz. Auch andere Landesbanken in Steueroasen aktiv.

    Während Bundesfinanzmini Peer Steinbrück nicht müde wird, die Steueroase Schweiz zu geißeln, betreiben zwei deutsche Landesbanken selbst eine Bank in der Schweiz.

    Die LB Swiss Privatbank hat ihren Sitz in der Zürcher Börsenstraße und gehört je zur Hälfte der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) und der Bayerischen Landesbank.

    Ob SPD oder CDU, die Verpackung ist vollkommen egal, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen!!!


    Wahlprognose Hessen nächste Woche:
    CDU 41%
    SPD 25%
    FDP 13%
    Grüne 13%
    Linke 5%
    Andere3%

    Nun ihr Hessen unter den Lesern setzt mal ein Zeichen!!!

  1. Anonym sagt:

    Nein, in diesem perversen System ist der Sparkurs auch tötlich!! Nur durch Schuldenmachen kann dieses System noch eine Weile am Leben gehalten werden.
    Das Problem liegt im Geldsystem selbts. Fast das gesamte, im Umlauf befindliche Geld ist Schuldgeld! Geld entsteht hauptsächlich durch Kreditvergabe!!
    Aufgrund des Zins- und Zinseszinssytems müssen immer weitere Kredite vergeben werden um die Geldmenge entsprechend zu erhöhen. (Man kann keine Zinsen bezahlen, wenn das nötige Geld dafür nicht vorhanden ist!). Perverserweise wäre die komplette Schuldentilgung durch den Staat und der privaten Kreditnehmer lethal für die Wirtschaft, weil dadurch kein Geld mehr verfügbar wäre und eine Hyperdeflation die Folge wäre.
    Mann muß das System ändern, sonst wiederholt sich dieses Szenario periodisch!
    1) Geldemmission darf nur noch durch den Staat erfolgen und nicht durch private Bankiers.
    2) Der Zins muß aus dem Geldsystem verschwinden.
    3) Sämtliches, in Umlauf gebrachte Geld muß durch einen entsprechenden Realwert, bzw. einer Wirtschaftsleistung gedeckt sein.
    4) Geld an sich, soll nur den Tausch von Dienstleitungen & Wahren erleichtern, soll jedoch niemals selbts zur Tauschwahre werden.
    MfG
    Tom

  1. drinkmilk sagt:

    der staat braucht geld - der neue bußgeldkatalog

    http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/bussgeldkatalog/bussgeldkatalog-2009/index.php

    oje ~

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    @ anonym 11. Januar 2009 17:12

    "Das einzige, was hilft, ist ein harter Sparkurs."

    Aha! Fangen wir doch zuerst bei den etwa 460.000 Multimillionären in Deutschland an - wir könenn von 1% bestverdienenden Oligarchen in Deutschland ausgehen, dann ergibt das, bezogen auf theoretische 40 Mill. Erwerbstätige, 400.000. Schöpfen wir von den auf - durschschnittlich - mindestens 1 Million Euro geschätzten Einnahmen der 1% Bestverdienenden 50% ab, dann ergäbe dies 400.000 X 1/2 Mill., das macht 200 Milliarden. Bei ca. 1,6 Billionen Staatsschulden wäre Deutschland damit in ca. 8 Jahren schuldenfrei.

    "Wichtig auch: Fehlerhafte Systemkomponenten müssen untergehen – sonst stirbt das ganze System."

    Aha! Ist nicht das ganze System an sich ein Fehler?

    "Dass irgendwann die Stunde der Wahrheit kommen muss, kann kaum überraschen. Denn Schulden können bekanntlich nicht unendlich steigen."

    Aha! Wer hat Dir das erzählt bzw. worauf wird die Aussage, dass Schulden "bekanntlich" nicht unendlich steigen können, begründet?


    "Wir alle haben über unsere Verhältnisse gelebt."

    Aha! Woher willst du wissen, wie die anderen gelebt haben?

    "So können wir nur sehenden Auges zuschauen, wie die Politik den Karren vollends gegen die Wand fährt. Damit steuern wir schnurstracks auf die größte Krise der modernen Menschheit zu. Was dannach kommt, weiss niemand."

    Genau! Mach dir eine Flasche Bier auf und sieh zu, wie deine ReGIERung dich, homo oeconomicus, und deinesgleichen noch mehr bescheisst, noch mehr enteignet, damit du weiterhin in irgendwelchen Blogs philosophieren und dich ausheulen kannst.

    @alle
    Wir können noch tage-, monate- und gar jahrelang schreiben, diskutieren, analysieren und paraphrasieren. Ändern wird sich nichts und sollten wir nicht rechtzeitig dagegen steuern, so landen wir ALLE in der Gosse. Ach, ich vergass - in Deutschland ist das Betreten des Rasens verboten. Ich bitte um Verzeihung!

  1. Anonym sagt:

    Stimmt: Die BR Deutschland ist nicht Deutschland...
    Ich denke, wir unternehmen etwas: Aber zuerst müssen wir WISSEN verbreiten. Es macht keinen Sinn, allein aufzustehen und alle lachen und denken, man sei verrückt. DU Freeman hilfst dabei sehr. >> Wissen, Quellen, Geschichte usw..
    'Sie' lügen uns seit einigen Generationen an. Das geht nicht spurlos vorbei: Die Deutschen sind zu einem schuldigen Tätervolk umerzogen. Sie glauben die Lügen, auf die die 'Sieger' sich geeinigt haben. Kommt jemand daher und sagt die Wahrheit, ist er erst einmal ein Nazi. Das passt immer.
    Ich z.B. arbeite dran, dass Leute wieder denken lernen! Einfach ist es nicht.
    Wie oben schon gesagt: DU Freeman hilfst uns allen dabei.

  1. Nivodiwe sagt:

    Hierzu gibt es ein interessantes Zitat von Thomas Edison:

    "Es ist absurd zu sagen, dass unser Land zwar 30 Millionen $ als Anleihen herausgeben kann, aber nicht 30 Millionen $ als Währung. Beides sind Zahlungsversprechen, aber die eine Option mästet den Wucherer und die andere hilft dem Volk. Wenn die Währung, die durch die Regierung herausgegeben wird, wertlos wäre, dann wären es die Anleihen ebenso."
    ( Quelle: en.wikiquote.org )

    Ps. die URL ich nicht meine eigne

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman, für Deinen Beitrag von 16:19, dem ich voll und ganz zustimme.

    In Deutschland hat sich ein Jammerkult etabliert, der schon jedem Fass den Boden ausschlägt.

    Wenn Deutschland ja nur Haushaltstechnisch pleite wäre, dann wäre das noch zu verzeihen, denn es ist und bleibt nur bunt bedrucktes Papier, das man ja nachdrucken und beliebig verteilen kann.

    Schlimmer als der finanzielle Aspekt ist die menschliche Pleite dieser saft- und kraftlosen Weicheier, vor deren Grossvätern noch die halbe Welt in Panik davon rannte.

    Man sollte auch nie vergessen, dass in den vergangenen zwanzig Jahren einige Millionen an mutigen Deutschen dort die Koffer packten und verschwanden, und auch eine riesige Anzahl Unternehmen am Gemaule deutscher Belgschaften zerbrachen und ihre Firmen im Ausland unter besseren Bedingungen wieder installierten.

    Das waren, glaube ich, die letzten richtigen Deutschen, die man zwar überall finden kann - nur eben nicht in Deutschland.

    Was sich heute auf deutschen Strassen tummelt ist nur noch ein Multikultibrei, den man ungestraft und ohne Gewissensbisse erst über den Draht und dann durch den Dreck ziehen kann, denn eine Gegenwehr wird es NIE mehr geben.

    Natürlich wird man von nun an die Bürger erst recht ausplündern und knechten, denn wer fürchtet sich schon vor "Gutmenschen"?

    Aber es sind geniale Lohnsteuerzahler geworden, die selbst bei einem Steuersatz von 95% den Mund nicht aufmachen würden - geschweige denn die Hand erheben - und schon gar nicht einem Dreckspolitiker den Hals abschneiden.

    Ich kann allen Eliten dieser Welt nur raten, sich bei Geldbedarf an Deutsche zu wenden - ein paar derbe Tritte genügen - und die Kohle fliesst in Strömen.

    :-)))

  1. http://www.youtube.com/watch?v=YTTAslkgwbc&feature=related

    *sehenswert* ;-)

  1. Anonym sagt:

    du meinst, könnte so was ählich wie bei Isreal und Palästina passeren`? Schweiz hat Geld und Deutschland hat keine Geld und nimmt sich einfach unser Geld?

  1. gerina sagt:

    ja, freeman, das frage ich mich auch ständig: Warum sind die Deutschen so passiv ?? Sie gehen weder aus Solidartiät mit den Opfern aus Gaza, noch aufgrund unmittelbar eigenen Interessen auf die Straße. Gestern habe ich auf der Kundgebung zu einem palästinensichen Arzt gesagt: Ich bin sehr froh, dass ihr wenigstens auf auf die Straße geht. Ihr habt Euch die Würde und den Stolz bewahrt....das haben wir Deutsche nicht..und deswegen bleiben sie zu Hause.

  1. Anonym sagt:

    Super Video zur "BRD"
    http://vimeo.com/2659076

  1. Hans Ehrlich sagt:

    Geld regiert die Welt und der Knüppel den Hund. Weniger Geld = größere Knüppel. Ein Finanzsystem wird unter menschlich materiellen Notwendigkeiten unabhängig von der jeweiligen Gesellschaftsordnung immer bestehen müssen. Wer über Schweinesysteme schwadroniert sollte mal zuerst sein ureigenes Verhalten kritisch unter die Lupe nehmen. Mobbing, Neid, Missgunst und Ellenbogengebrauch sind nämlich system unabhängig. Im übrigen hat das letzte Hemd keine Taschen. Wohl aber bemisst sich die nachfolgende Existenz an der vorhergegangenen in unbestechlicher Gerechtigkeit. Darum sollte man erst mal im persönlichen Umfeld mit der Weltverbesserung beginnen. Alles und jedes kritisieren auch wenn man die universalen Zusammenhänge nicht wirklich überblicken kann ist natürlich einfacher!

  1. Anonym sagt:

    Tja, ich hab die Schuldkröte von Anfang an nicht gemocht.

  1. Anonym sagt:

    bischen Wissen über Finanzen und politische Systemen würde einigen hier ganz gut tun.
    Leider besteht die Internetkultur fast nur noch aus billigen Posten von Internetlinks.
    Copy/Paste Link...Copy/Paste Link.. Copy/Paste Link..traurig

  1. Anonym sagt:

    Und? Welche grosse Wissenserweiterung hast du uns damit gesagt? Bist auch nur ein Dummschwätzer, der nichts bringt.

  1. Anonym sagt:

    Es ist was im Gange,
    kaum spürbar....
    aber das goldene Kalb schmilzt solangsam dahin...

  1. Anonym sagt:

    @Freeman

    Du hast so recht, es wird endlich Zeit das die Deutschen anpacken.
    Da gibts immer noch den Artikel 146 und es ist eine gute Zeit diesen einzulösen.

    Artikel 146

    "Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

    Wenn es nach mir ginge, würden wir mit einer Verfassung einhergegend direkte Demokratie und Grundeinkommen einführen. Austritt aus der Nato und EU und Verstaatlichung des Finanzsystems inklusive Währungsreform wären auch eine Option.
    Wir Deutschen müssen eigentlich nur zugreifen.
    Dafür werde ich dieses Jahr kämpfen

  1. 2Gene weniger als der Bonobo sagt:

    @Anonym 16:34
    Warum ist erst 2009 dein Aufschrei zu hören?
    Freeman ist Blogger und macht was.

    Der Schlüssel zur Freiheit


    1. Spiegel – Gesetz
    Alles was mich am anderen stört, ärgert, aufregt oder in Wut geraten lässt und ich anders haben will, habe ich selbst in mir.
    Alles, was ich am anderen kritisiere oder sogar bekämpfe und verändern will, kritisiere, bekämpfe oder unterdrücke habe ich in Wahrheit in mir selber und hätte es gerne anders.


    2. Spiegel - Gesetz
    Alles, was der andere an mir kritisiert, bekämpft und verändern will und ich mich deswegen verletzt fühle, so betrifft es mich – ist dies in mir noch nicht erlöst, meine gegenwärtige Persönlichkeit fühlt sich beleidigt – der Egoismus ist noch stark.


    3. Spiegel – Gesetz
    Alles was der andere an mir kritisiert und mir vorwirft oder anders haben will und bekämpft und mich dies nicht berührt, ist es sein eigenes Bild, sein eigener Charakter, seine eigenen Unzulänglichkeiten, die er auf mich projiziert.


    4. Spiegel – Gesetz
    Alles, was mir am anderen gefällt, was ich an ihm liebe, bin ich selbst, habe ich selbst in mir und liebe dies im anderen. Ich erkenne mich selbst im anderen – in diesen Angelegenheiten sind wir eins.

  1. Verbalästhet sagt:

    Wofür geht der Deutsche nicht schon alles auf die Strasse? Für die Fußball-Nationalmannschaft zum public viewing, für die TV-Übertragungen am Tag der Deutschen Einheit oder Silvesterparty am Brandenburger Tor, für Apples iPhone-Einführung im Telekomladen in Köln, für Mediamarkt zum Nachtschnäppchenshopping - immer verläßlich dann, wenn auch ein greifbarer Nutzen dahintersteht. Bei solch abstrakten Themen wie Bürgerrechte oder politische Rahmenthemen fehlt einfach dieser greifbare Nutzen. Bleibt nichts als Risiko. Nur gut, dass 1989 alles halbwegs glimpflich abgegangen ist. Es rottet sich im Internet ja auch viel besser zusammen, trocken, warm und aus dem Schutz des Dickichts. Wem es noch gut geht, der hält tunlichst die Füße still. Wem es schon schlechter geht, hat komplett andere Sorgen als diese idealistische Aktionitis. "Die Wahrheit ist immer konkret." In diesem Punkt irrte Herr Uljanow wohl weniger.

  1. Anonym sagt:

    Naja, das mit der Aufklärung ist ein wahres Problem.Beschimpfungen, bei einer versuchten Erklärung der Zustände bzw der Ursachen, welche man über sich ergehen lassen muss wie "Verschwörungstheoretiker" sind da ja noch harmlos. Obwohl schon subtil vorgegangen.
    Meist wird man unverstanden angeschaut weil man nicht über den neusten Klingelton redet. Oder man glaubt vor einem Hydranten zu fabulieren, die meisten sind schon vollkommen bekloppt beschallt. Die prozentrate der Menschen mit internetzugang welche objektive Informationen selbst suchen sind wohl auch eher gering, gemessen an der Gesamtzahl User.
    Es ist einfach kein Interesse in die träge Masse hinein projiziert.
    Der neumoderne Brainbioknallikofsky
    -Gesellschaftszombie hats noch nicht geschnallt. So siehts aus.
    Erst wenn der Mob rasend durchs Getreide wackelt und alles breitlatscht, wenn die richtigen und auch die falschen an den Lampen schimmeln, wenn nix mehr brauchbar ist da zertrümmert, dann wird auch die bequem gezüchtete Masse die Richtung ändern....

    ...um unverstanden den selben Spuk wieder zu beginnen. Es ist ein Schweinezyklus...

    Tut mir leid, warn ausrutscher, ich bin eigentlich Optimist.

  1. Anonym sagt:

    Zitat Freeman: "Dies bedeutet, Deutschland ist in den Augen der Grossinvestoren nicht mehr kreditwürdig, denn wenn die Bereitschaft der Profis fehlt, Bundeswertpapiere zu kaufen, dann hat man offensichtlich Angst, die Schulden werden nicht zurückbezahlt, also ein Staatsbankrott steht vor der Tür."

    Ich ziehe einen ganz anderen Schluss daraus. Es sind eben nicht mehr alle Investoren einfach so bereit, zu diesen niedrigen Zinsen Bunds zu kaufen. Ist eben alles nur eine Frage des Preises.

  1. Anonym sagt:

    Die EU erfüllt einen höheren Zweck. Sie soll die USA innerhalb der EU, den Russen ausserhalb und Deutschland klein halten. That's it!

  1. Anonym sagt:

    LOL!
    Die Deutschen tun mehr, als ihr Schweizer Eidgenossen!
    Ihr werdet euch auch noch unsehen!
    Oder glauben die Schweizer, an einem Bankenland wie der Schweiz, geht die größte Bankenkrise der Geschichte so einfach vorbei?

  1. Anonym sagt:

    Tom 17:44

    Nun ja, Tom, deine Vorschläge zur
    Konsolidierung des deutschen Wirtschaftswesen sind gut und schön
    aber leider hast du vergessen das
    D längst kein souveräner Staat mehr
    ist. Alle Macht geht von Brüssel
    bzw. Luxenburg aus. Und vielleicht weist du auch welchen Hoheitsrechten
    die EU-Kommission unterstellt ist.
    Alle realen Wirtschaftswerte sowie
    das elementare Staatseigentum (Volkseigentum) wird auf kurz oder lang in die Klauen der anglo-amerikanischen Plutokraten fallen.
    Die Pläne liegen bereits auf den Tischen dieser nimmersatten Cliquen.
    Ja, wenn die Parole "Deutschland erwache" nicht so negativ besetzt wäre, könnte man das Schlafkoma der
    deutschen Bundesbürger etwas wachrütteln. Allerdings sollten wir
    uns als "Aufklärungsbewegung" eines griffigen und nicht angreifbaren Slogans bemächtigen mit dem wir einen hohen Aufmerksamkeitsgrad und
    ebensolcher Reichweite erreichen können.
    Wie wär`s mit.
    "heute schon né Lüge entdeckt ?"

  1. Anonym sagt:

    bzgl. 11. Januar 2009 17:12

    das war keine lesermeinung....

    ein artikel von einer anderen seite kopiert.

    marco_gegenwahn

  1. Anonym sagt:

    hab mal ne frage an alle:

    weiß jemand wie es sich genau mit der haftung des bürgers bei staatsbankrott verhält? ist er wirklich frei sein eigentum zu behalten oder kann es vom staat beschlagnahmt werden?

    marco

  1. kanoo sagt:

    Naja, Ihr lieben Schweizer! Das hättet ihr wohl gerne! Bevor Deutschland bankrott geht, habt ihr und alle anderen schon längst die Hosen unten!

    Ganz ehrlich gesagt, würde ich mir bei euch drüben wesentlich mehr Sorgen machen. Denn wenn es hart auf hart kommt, was produziert ihr denn dann eigentlich noch so, ausser Derivaten und Nummerkonten?

    Nicht viel! Und euer Gold ist auch längst verschachert! Sind wir mal ehrlich: Ihr seid schon längst pleite! Ihr wisst es nur noch nicht!

    Nichts für ungut...

  1. simpel sagt:

    danke dir Freeman & danke auch Nivodiwe für den Hinweis auf Edison`s Zitat, passt hervorragend!

  1. Freeman sagt:

    @20:29 In normalen Märkten würde ich dir wegen der Zinsen Recht geben, aber heute geht es nur noch um Vermögenssicherung und nicht mehr um Rendite. Wo legt man sein Geld an, wo es nicht an Wert verliert, das wird wie verrückt gesucht. Offensichtlich sind die Bunds in den Augen der Investoren nicht mal mehr sicher. Das ist alarmierend.

  1. Anonym sagt:

    In economic and financial desperation, leaders around the globe are openly calling for the creation of a "New World Order," including prominent "old guard" members of the Trilateral Commission.

    Chorus call for New World Order
    http://www.blacklistednews.com/news-2919-0-9-9--.html

    und dann ist alles endlich erreicht

    666 - das tier

  1. Anonym sagt:

    http://www.sgipt.org/politpsy/finanz/schuldp/kohlh.htm


    Helmut Kohl und seine Schuldenmacherei

    Ergebnis Schuldenporträt Helmut Kohls als Bundeskanzler 1982-1998
    Die Verschuldung des Bundes lag, als Kohl 1982 sein Amt antrat, bei 157 Milliarden und 722 Millionen Euro. Es gelingt diesem Finanzchaoten mühelos, diesen Schuldenberg in seinen vier Amtsperioden zu verdreifachen auf 487 Milliarden und 991 Millionen Euro. Das ist eine relative Steigerung von 309% gegenüber dem Ausgangswert und nach dem Modell der Zinseszinsrechnung errechnet sich demnach eine stetige Schuldenwachstumsrate von 7,06 pro Jahr. Demgegenüber stieg das Bruttoinlandsprodukt im Zeitraum 1982 bis 1998 nur um eine stetigen Wachstumsrate von 5,3% pro Jahr - maßgeblich mitbestimmt durch den Wiedervereinigungseffekt (1990 - 1992).

    Helmut Kohl 33 Freimaurer
    erhielt von jüdischem freimaurerorden

    Helmut Kohl

    Bnai Brith eine Medaille

    ach ja unsere Bundeskanzlerin übrigens auch, wofür eigentlich?

    Helmut Kohl
    mitglied des Komitee der 300 (superreiche und ihre lakaien)

  1. Anonym sagt:

    Schreibt Freeman irgendwo, dass es in der Schweiz besser ist? Nein, er kritsiert die Nationalbank, die Privatbanken und die Politik dort genauso. Also, was soll der Hinweis mit einem schadenfreudigen Unterton? Auf andere zu zeigen, wenn man selber in der Scheisse hockt, bringt nichts.

  1. Anonym sagt:

    Berry Sotoero in der Rolle seines Lebens:

    der künstliche Präsident Barack Hussein Obama...

    Die CIA und Brzezinski haben sich wieder ein tolles Märchen ausgedacht:

    http://www.youtube.com/watch?v=XKGdkqfBICw&eurl=http://www.allmystery.de/themen/gg47516-15

  1. Farrier sagt:

    Die Frage von Freeman kann nur rhetorisch gemeint gewesen sein. Warum wir Deutschen nichts machen, noch nicht, liegt doch auf der Hand. Wir denken immer noch, daß unsere Geschichte eine Fahrt durch die Geisterbahn war. Das dies falsch ist und nur den hinter ihnen stehenden Interessen entstammt wird aber zunehmend deutlich. Der bizarre Krampf gegen Rechts zeigt, wo der Feind wirklich steht.

    Ich bin sicher, daß es schon in geraumer Zeit etwas mehr "Bewegung" geben wird, weil das System beginnt kopflos zu agieren und Fehler zu machen. Das zeigen, unter anderem, die letzten Fälle von "Rechter Gewalt", die alle in sich zusammengefallen sind, obwohl die Propagandamaschinerie gut geölt funktionierte.

    Wenn ich allein den Fall vom "Lebkuchen-Manni" nehme, den glaubte mein bürgerliches Umfeld von der ersten Minute an nicht mehr! Das sind alles Voraussetzungen für "etwas mehr Bewegung".

    Es gäbe mehr, worauf in diesem Zusammenhang hinzuweisen wäre, aber eines ist sicher: Wir haben Zeit, der Feind nicht mehr! Un die Zeit sollten wir nutzen und uns bilden, damit wir die Verwerfungen auch wirklich aufheben können, nicht nur überwinden.

  1. Anonym sagt:

    welche länder sind gegen die neue welt ordung? Danke

  1. Anonym sagt:

    Nur Russland ... deshalb wird Putin mit Dreck beworfen.

  1. Anonym sagt:

    Das Video öffentlich zu machen wäre ganz einfach damit getan indem jeder per email diesen Link:

    http://vimeo.com/2659076

    an Freunde, Bekannte und andere Leute schickt mit der Bitte sich eine Meinung zu bilden und mal nach zu forschen und

    mit der Bitte um Weiterleitung an Freunde, Verwandte und Bekannte.

    Ganz einfach!

  1. Anonym sagt:

    wie jetzt werden die jungs von UBS als experten und profis bezeichnet und vor paar tagen/wochen waren sie noch die deppen der nation und alles sowieso nur luftschlösser, nix reales, nur zahlen auf auf irgendwelchen bildschirmen.

    aber wenn diese profis nun kein vertrauen irgendwohin haben, dann ja dann...

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    vielen Dank für den aufschlußreichen Artikel. Aber ich glaube nicht, daß höhere Steuern kommen werden. Denn:

    1. Die Exportwirtschaft bricht ohnehin schon zusammen. Höhere Steuern bringen also an dieser Stelle nichts.

    2. Die Arbeitnehmer werden höhere Steuern aufgrund der exobitant hohen Lohnnebenkosten nicht akzeptieren. Kein Politiker wird sich es wagen, für eine höhere Besteuerung von Unternehmen und Arbeitnehmern einzutreten. Der geballte Volkszorn wird ihm gewiß sein, denn über die letzten Jahre sind unzählige ertragsteuerliche Regelungen fast ausschließlich zu Lasten der Steuerpflichtigen geändert worden. Ein Politiker, der so etwas vorschlägt, wo auf der anderen Seite Milliarden an Steuergeldern für Banken verpulvert werden, ist seines Lebens nicht mehr sicher. Und seine politische Karriere ist dann sowieso im Arsch.

  1. Anonym sagt:

    @ 11. Januar 2009 18:42:

    Wo wurde das Video gemacht?
    In einer Küche?
    Dieses ständige Geschirrgerappel geht einem echt auf den Sack!
    Warum hält Herr Stefan Andreas Görlitz seinen Vortrag nicht in einer sinnvolleren Veranstaltung?

  1. Anonym sagt:

    wenn man die d-mark wieder einführen würde und euros gegen mark tauscht, dann müsste der staat doch am ende einen gigantischen euro-berg haben mit dem er die schulden abbezahlen könnte.

    zwar würden wir damit alle euro-länder in den ruin treiben, aber hey egoistisch währt länger :)

  1. 2 Gene weniger als der Bonobo sagt:

    Auch bei uns gibt es Psychologen und "Thinktanks".

    http://de.wikipedia.org/wiki/Denkfabrik
    http://de.wikipedia.org/wiki/Initiative_neue_Soziale_Marktwirtschaft

    Direkte Steuer niemals, aber sich das Geld von den Leuten zu holen, da werden sie noch viel Phantasie an den Tag legen.

  1. Ronald sagt:

    @Anonym 11. Januar 2009 17:12

    Kleine Anmerkungen:

    1. Solltest du auch die Quelle deines Copy-and Paste mit angeben

    2. Habe ich selten einen dämlichern Stammtischschwätzartikel wie diesen von Herrn Michael Mross auf MMnews zur Finanzkrise gelesen, wenn nicht gar eine

    3. Vorsätzliche Demagogie durch Schuldzuweisung an uns alle damit bezweckt wird.

    Wenn wir alle über unsere Verhältnisse gelebt haben und jetzt alle ärmer werden und sparen müssen, ja an wen müssen wir denn dann unsere Schulden zurück zahlen?

  1. Anonym sagt:

    hallo freeman,
    wenn die Deutschen aufwachen, dann wirds heftig. Wenn dieses Volk realisiert wie es nunmehr 60 Jahre verarscht wurde, wird kein Stein mehr auf dem anderen bleiben. Wir arbeiten daran. Jeder Tag freies Internet öffnet mehr Menschen die Augen. Irgendwann wird die kritische Masse erreicht!

  1. Ronald sagt:

    Interessanter Flyer zum Thema:

    >>Eine neue Dolchstoßlegende macht die Runde: „unsere Wirtschaft“ soll der grenzenlosen Habgier einer Handvoll Banker und Spekulanten zum Opfer gefallen sein. Gefüttert durch das billige Geld der US-Zentralbank und unterstützt durch unverantwortliche Politiker hätten sie die Welt an den Rand des Abgrunds geführt, während „die Ehrlichen mal wieder die Dummen“ seien.

    Nichts ist sachlich so falsch und ideologisch so gemeingefährlich wie diese auf allen Kanälen der öffentlichen Meinung verbreitete Vorstellung. Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Die ungeheure Aufblähung der Finanzmärkte ist nicht Ursache der Misere, sondern war selber schon ein Ausweichmanöver vor der fundamentalen Krise, mit der die kapitalistische Gesellschaft bereits seit den 1970er Jahren zu kämpfen hat<<

    Crashkurs — Flugblatt zur Finanzkrise

  1. King Balance sagt:

    Leute nicht immer nur aus dem Bauch heraus schreiben sondern informieren. Höhere Steuer würden nix bringen!!! Ups, schaut mal zur unlängst geänderten Gewerbesteuer. ARD nix, ZDF nix, Privat sowieso nix. Warum auch die werden es schon merken (3,5% für alle) wenn es fällig wird. Wenn heut einer zur Demo am Dienstag vor dem Kanzleramt aufruft ist der erste Kommentar - Oh, Scheiße da hab ich Spätschicht.

  1. Anonym sagt:

    So schlimm stehts um Deutschland auch wieder nicht. Wenn das Wachstum real so groß ist wie die zusätzliche Schuldenaufnahme, dann wächst der Schuldenberg, aber der Anteil der Schulden an unserem BIP bleibt der gleiche (in den letzten Jahren hingehauen). Deutschland liegt mit seinem Schuldenanteil in Europa im Mittelfeld.

  1. charlie2705 sagt:

    @all,

    die die Schweizer darauf hinweisen, dass ihre Banken auch pleite sind:

    Es ist das jetzt kaputte Kapitalsystem mit seinen Zinsen und Zinseszinsen, nicht die freie Marktwirtschaft, das erst den Globalismus zustande brachte. Alles ist miteinander verwoben.

    So gehen nicht nur die Banken in USA pleite, dann in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt.

    Wie ich schon in meinem Kommentar um 16:50 Uhr sagte, gebe ich dem jetztigen System nur noch eine Überlebenschance für die nächsten 4Jahre.

    Wie sollten also andere nicht verhöhnen, sondern folgendes tun:

    Wissen aneignen

    Wissen verbreiten, erst in der Verwandt- und in der Bekanntschaft.

    Wissen verbreiten über e-mails, und z. B. über diesen Blog.

    Und vielleicht auch Demonstrieren gehen.

    Der Kapitalismus mit Zins und Zinses hat sich ausgelebt. Er mußte immer weiter wachsen, darum gab es die Globalisierung.

    Aber nun kann er nicht mehr wachsen. Der Markt ist gesättigt.

    Die Unterstützung der Banken und der Autoindustrie war der falsche Weg, war für die Katz! Ein letztes Aufbäumen des Kapitalmarktes? Was bringt es. Die Banken und die Autoindustrie stopfen ihre Schuldenlöcher. Und entlassen Angestellte. Wer zum Teufel soll denn noch Autos kaufen?

    Die 480 Millarden Euro Finanzspritze (Bürgschaft) hätte statt den Banken den 80.000.000 Deutschen gutgetan. Jeder 6.000 Euro im Schnitt (die mit über 100.000 Euro-Jahreseinkommen entfallen natürlich hier). Da hätte man die Wirtschaft noch mal für ein Weilchen in Gang gebracht. Aber so, liebe Angela Merkel, ist es wirklich nur ein letztes Aufbäumen.

    Zu den Deutschen: Wie ich selbst die letzten 50 Jahre mit erleben musste, sind wir wirklich hirngewaschen worden. Kein Patriotismus mehr, Schämen wegen Nationalismus (das hat nichts mit der Vergangenheit zu tun, jede Nation ist auf sich stolz, siehe Franzosen, Spanier, Italiener, usw., nur die Deutschen tun sich schwer, weil sie hirngewaschen wurden nach dem WWII). Und ich bin erst in den letzten ca. 10 Jahren aufgewacht, habe so nach und nach dank Büchern (viele aus dem Kopp-Verlag), dank secret.tv, dank z. B. diesem Blog von freemann, meine eigene Meinung zurückgewonnen. Und bin hierdurch sozusagen "aufgeklärt" worden.

    Nationalismus (nicht Fremdenfeindlichkeit)und sogar Regionalismus sind die Zukunft. Die Aufblähung zu immer größeren Staatenbildungen wie EU usw. gehören bald (nach ca. 4 Jahren)der Vergangenheit an.

    Man lebt regional zusammen, und kauft regional ein. Man achtet nichtsdestrotrotz alle Völker dieser Welt, und kann auch mit
    ihnen Handel treiben. Ein gegenseitiges Anerkennen ist dann normal. Die Palästinenser leben dann frei in ihrem Staat, die Tibeter haben ihren eigenregierten Staat, die Kashmiri, die Kurden, und alle Völker dieser Welt. Die Überwindung des jetzigen Kapitalismus wird es möglich machen.

    Ich bin optimistisch, was die Zukunft angeht.

    Es gilt immer noch, was ich am Ende meines Kommentars um 16:50 Uhr sagte:
    Wir gehen interessanten Zeiten entgegen! Und wir werden erleben, wie die Geldhaie und anderen Schweinehunde ihr Geld verlieren!

    Ich freue mich auf die Zukunft!

  1. Anonym sagt:

    00:12 Was bist denn du für ein Träumer und redest von Wachstum und BIP? Es gibt kein Wachstum, oder meinst du einen negativen? Denn genau so ist es jetzt schon, Minus mit der Wirtschaft, überall.

  1. Anonym sagt:

    Altes Bankergeheimnis:
    "Unsere Stärke ist die List"

    A.Rothschild:
    "Zins ist das achte Weltwunder"

    Völlig Absurd:
    Eine Staatsverschuldung als solche.
    Dazu Staatslose private Geldschöpfung.
    Das zusammen ist der größte Sozialbetrug der Menschheit. Ein übler Trick. Ein Schneeballsystem mit katastrophalem Ausgang.

  1. Anonym sagt:

    Deutschland kann seine Schulden nicht mehr finanzieren - eine NEWS mit Bart (nicht nur DE)


    Da haben wir endlich des Pudels Kern der "freien Welt" als Schlagzeile.
    ZINSESZUNS der Staats-Krebs - ist Sozialbetrug im großßen Stil.
    Sagte schon in Rom die Milchmädchenrechnung.

  1. Anonym sagt:

    lest mal von Gustav Freitag "Soll und Haben".sehr altes,aber topaktuelles buch...so waren die deutschen mal

  1. Anonym sagt:

    @ marco 11.Jan. 20.54
    Der Bürger heißt so, weil er für den Mist den "sein" Staat vergeudet
    hat, letztendlich zu bürgen hat.
    z.B. allgemeiner Lastenausgleich, Währungsreform usw. usw.

    Das einzige was er dir nicht nehmen
    kann, ist das Können deines Gehirns und deiner Hände.

    Der Besitz von Sachwerten ist bedingt sicher und nützlich, dagegen ist körperliche Fitness und Gesundheit unschätzbar, und die kann man nicht essen - die muß man leben.

  1. Anonym sagt:

    "Deutschland kann seine Schulden nicht mehr finanzieren"

    Und?

    Was soll auch anderes herauskommen, wenn man jahrzehntelang dem amerikanischen Finanzsystem wie ein treudoofer Hund hinterher hechelt!

    Selber schuld!

    Die ach so klugen Köpfe in der Politik und in der Wirtschaft wurden tausendfach gewarnt!
    Jetzt ist es schon längst zu spät, das Ruder rumzureissen.

    Der Letzte macht das Licht aus!

    Ist ja auch nicht schade drum. War ja sowieso schon lange nicht mehr unser Land!

    Also, was solls!

  1. Anonym sagt:

    Das beste ist noch dass der sogenannte Staat die 25% der Commerzbank völlig überteuert eingekauft hat. Für diese Summe hätten unsere Politiker mind. 70% der Commerzbank bekommen können. Mit dem Geld der Bürger kann man ja so schlechte Geschäfte machen....

  1. removed sagt:

    Ich empfehle den geschätzten Lesern von Schall und Rauch sich die neuste Staffel von "Ich bin ein Star holt mich hier raus - das RTL Dschungelcamp" zu Gemüte zu führen.

    Da die sogenannten "Stars" dieser Sendung einen guten demografischen Schnitt der deutschen Bevölkerung darstellen, ist das Dschungelcamp ein gutes Anschauungsobjekt wie sich die deutsche Bevölkerung verhalten wird, wenn die Umstände immer widriger werden und es nicht mehr genügend zu essen gibt.

    Sehr aufschlussreich...

  1. aus der schönen schweiz sagt:

    @kanoo
    die schweiz ist pleite und wir sitzen in der tinte? ach ja deshalb kommen auch ständig mehr deutsche zu uns rüber und machen sich hier breit? komisch...

    übrigens sollte es jemals hart auf hart kommen können wir uns genauso wie die deutschen auch selber versorgen.

    wir haben alles was wir benötigen: fruchtbares land, genügend wasser, lange handwerkliche tradition usw.

    hören wir doch auf mit diesem doofen "länder-bashing" das bringt nix und wir erfüllen damit nur unseren beitrag zum gewollten 'teile und herrsche'.

  1. Anonym sagt:

    Liebe Leute,
    natuerlich muss das real existierende politische System kritisiert werden. Aber dazu muss man es erst einmal vernuenftig analysieren koennen. Und dazu gehoert ein theoretisches Instrumentarium und nicht das nachbeten von den ewig gleichen paranoiden Vorstellungen. Und lasst euch nicht von rechten US Sektieren vereinnahmen wie rense.com eine ueble rassistische Hetzseite der US Rechten. Auch Ron Paul ist nichts weiter als ein US Rechter, der einen reinrassigen Brutalkapitalismus einfuehren moechte. Seine Ideologie kommt von den sog. Shrinern. Checkt das endlich mal!
    DASS DIESE BONDS NICHT ALLE VERKAUFT WERDEN KONNTEN HEISST LEDIGLICH, DASS DIE INVESTOREN ANDERE MOEGLICHKEITEN GUENSTIGER FINDEN UND NICHT DAS DIE BRD PLEITE IST.

    Aufwachen ist ein MUSS, aber bitte nicht im Faustrechtkapitalismus

  1. Anonym sagt:

    Doch, die BRD ist pleite, denn wenn der Staat keine Geld mehr von den Investoren bekommt, aus was immer für einen Grund, dann ist man zahlungsunfähig, also Bankrott.

  1. Anonym sagt:

    Googelt mal nach Morgenthau-Plan, dieser wurde damals abgelehnt. Man könnte meinen das nun eine veränderte Form dieses Planes langsam aber mit Methode doch durchgeführt wird.
    Damals wollte man grob Deutschland zum Agrarland zurückentwickeln was dementsprechend einhergeht mit der Abtötung der Deutschen Volkseele welche Literatur und Fortschritt gebracht hat in den vergangenen Jahrhunderten, auch oder gerade für die Welt.

    Ziel ist nun anscheinend eine Hemmungslos willfähige Besitzlose und Gedankenlose Volksherde deren Geist aufs simple konsumieren herabreduziert wird. Der Grund ist der entlarvende Geist in uns! Wenn man sich die Literatur von 1700 – 1920 mal genau zu Gemüte führt, so ist darin diese entlarvende Erkenntnis herauszulesen, stetig steigend. Eine Erkenntnis welche den Zins, den Glauben, und die verbreiteten kolonialisierten und ausbeutenden Gesellschaftsformen in Frage stellt. Heute wird all das mit der Nazikeule und dem Argument das diese Literatur zum Nationalsozialismus führte hinweggefegt. Dem ist aber nicht so!
    Es bestand vielmehr eine Vordergründige Angst Englands und auch Amerikas das sich eine neue Weltmacht alternativ zu diesen Kongruenten entwickelt und auch noch mit einem besseren Gesellschaftssystem! Wenn man das erst einmal objektiv Überblickt kann man auch verstehen wieso Hitler finanziert wurde bis letztlich alles wieder in Schutt und Asche gelegt wurde, in 12 Jahren!, und der Geist einer ganzen Nation bis jetzt gebrochen ist!

    Wenn man sich die 1000 Jährige Geschichte anschaut dann ist das Naziregime, als uns ewig vorgehaltenes Übel, absolut gering in der Zeitspanne! Zudem auch noch von den späteren Anprangerern mit finanziert!
    Dagegen haben die Deutschen auch wie kein anderes Volk auf der Erde nur gelitten.
    -Rom verbreitete zunehmend sein Gebiet und vertrieb uns „Barbaren“ oder „Heiden“
    -Karl der Große schlachtete hauptsächlich die Sachsen ab bei der Christianisierung
    -Blühende Stadtstaaten von Rom abgenabelt, wurden eingeäschert im Dreißigjährigen Krieg,
    und über 2/3 der Bevölkerung dahingerafft.
    -Erinnert sei an Napoleon und andere diverse Kleinkriege all das ist auf dem Mist des monotheistischen Patriarchats gewachsen gekoppelt mit einem versklavenden Zinssystem Zinseszinssystem.

    Wir müssen uns einfach mit unserer Geschichte auseinandersetzen das öffnet Augen!

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    Viele wissen seit geraumer Zeit, dass wir ALLE von unseren ReGIERungen verarscht, betrogen, beraubt, enteignet und noch mehr versklavt werden.

    Der Link, den ich unten einfüge, zeigt die krude Wahrheit in unserer Republik, pardon, Bananenrepublik - gebt dieses Wissen weiter, bohrt nach bei Euren ReGIERenden (abgeordnetenwatch.de ist wohl die erste Anlaufstelle, da sowohl die Fragen als auch die Antworten veröffentlicht werden und diese einem breiten Publikum sichtbar wird) und Polit-Marionetten in Euren "Bürgerämtern" vor Ort.

    Machen wir doch Schluss mit der Verarschung und dem Spielcasino!

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=3698

  1. Anonym sagt:

    Hey, eine Familie in meinem Bekanntenkreis wartet schon seit über 2 Monaten darauf, dass ihr Hartz IV Antrag bewilligt wird. Mittlerweile wissen sie gar nicht mehr, wie sie das alles schaffen sollen. Mittlerweile konnten sie weder Miete, Strom und Telefon zahlen. Besonders betroffen sind die kleinen Kinder. Ich musste schon mit Pampers aushelfen. Das Amt lässt sich Zeit und hat fadenscheinige Ausreden, dass die Familie noch froh sein könnte, weil sie noch keine Räumungsklage hat. Geht das allerdings so weiter, sitzt die Familie bald auf der Straße. Die Frau denkt schon über Selbstmord nach. Der Staat kann nicht nur seine Schulden nicht mehr finanzieren, sondern lässt seine eigenen Bürger zu Grunde gehen. Schon allein die Antragsabgabe muss der reinste Horror gewesen sein, so nach dem Motto: was wollen sie denn hier? Es ist einfach nur noch unfassbar.

  1. armut sagt:

    Hallo King Balance,

    erstmal ein LOB für deinen Beitrag vom 11.01.2009 um 17:29 Uhr.

    Zwei Einwände habe ich trotzdem:

    Wir haben nicht wenige mündige Bürger, wir haben eher gar keine mündigen Bürger, denn kein mündiger Bürger kann auf irgendwelche Entscheidungen der „politischen Elite“ Einfluss nehmen.

    Wie sollen die Leser aus Hessen bei dem Angebot an Parteien ein Zeichen setzen?
    Was siehst Du in Hessen an vernünftigen Leuten die Politik für den Bürger machen könnten? Ich sehe keine.

    Grüsse armut

    @Alexander aka junior painkiller,

    deine Seite abgeordnetenwatch.de ist kein guter Tipp, der ist nur was für Kurzschreiber, denn dort muss man sein Anliegen auf 2000 Textzeichen begrenzen, andernfalls fliegt dein Text in die Tonne.
    Splittest Du den Text, schreiben die Typen abgeordnetenwatch.de dir, geht nicht Sie müssen ihr Anliegen reduzieren oder es kann nicht weitergeleitet werden.

    Eey, Alexander aka …. , wie machen wir denn Schluss mit der Verarschung und dem Spielcasino, kommst Du morgen mit, den Reichstag stürmen oder musst Du zur Nachtschicht, zum Arzt oder sonstwas?

    Vorschläge, Ideen und dann TATEN folgen lassen und nicht nur Blabla………………, dass geht ein langsam auf die Nüsse.

    Grüsse armut

  1. King Balance sagt:

    Vom Aufschwung in den Staatsbankrott, das schafft nur die FDJ.

  1. @armut, 19.17 Uhr

    Seit dem es abgeordnetenwatch.de gibt, weiß ich endgültig, wie die meisten "unserer" ReGIERenden wirklich ticken und vor allem was sie vom Volk halten - nämlich überhaupt nichts. Meine Fragen wurden stets beantwortet, wenngleich nicht alle, zensurbedingt und der Brisanz halber, freigeschaltet wurden.

    Darüber hinaus sind 2000 Textzeichen mehr als ausreichend, niemand hat dort vor Lyrik und/oder Prosa zu veröffentlichen. Wenn dir der zur Verfügung gestellte Platz nicht genügt, um deinen Gedanken freien Lauf lassen zu können, dann folge bitte doch dem Beispiel von King Balance, mit dem du im Übrigen betreffend des Schreibstils gewisse Ähnlichkeiten aufweist, und eröffne deinen eigenen Blog.

    Und beim nächsten Mal, wenn du mich anschreibst, mäßigst du einfach deinen Ton, denn wir sind hier nicht auf dem Bazar oder gar am Stammtisch, um "eey"-nuanicerte Stammtischparolen zu klopfen.

  1. Anonym sagt:

    Ich möchte ein wirklich gutes Zitat von Nicolas Hofer von Infokrieg hier hinterlassen.

    "Schöpft der Staat das gesetzliche Zahlungsmittel selbst, so kann es keine Staatsverschuldung geben. Bei wem sollte sich der Staat dann auch verschulden? Bei sich selbst?"

    Eine sehr gute Frage. Mal völlig unabhängig davon das die BRD kein Staat ist ... Danke

  1. Anonym sagt:

    @Schwalbe / Bürgerbeteiligung
    - kleines aber feines Beispiel:

    Sachsen-Anhalt / Quedlinburg 12.1.2009

    Bürger entscheiden gegen Verkauf der Stadtwerke Quedlinburg

    Wahlbeteiligung von 36,9 Prozent
    (aller wahlberechtigten Bürger)

    Quedlinburg (ddp-lsa). Die Stadtwerke in Quedlinburg werden nicht verkauft.
    Am Sonntag (11.1.2009) entschied die Mehrheit der Einwohner in einem Bürgerentscheid gegen den Verkauf der Stadtwerke, wie die Stadtverwaltung am Montag in Quedlinburg mitteilte. Bei einer Wahlbeteiligung von 36,9 Prozent sprachen sich 33,2 Prozent der Abstimmungsberechtigten für den Verbleib von 97 Prozent der GmbH-Anteile im Besitz der Stadt aus. 3,6 Prozent stimmten dagegen. Der Bürgerentscheid war damit erfolgreich.

    (ddp)

    - erfolgreiche Rettung von kommunalem Vermögen
    - Manipulation der Bürger via Medien und Propaganda erfolgreich gescheitert

  1. Anonym sagt:

    Die "BRD" hängt genauso wie die anderen kapitalistischen Staaten am Tropf der Weltbank, die von gewissen Mächten gelenkt wird, die sich heute wie die "Herren der Welt" aufspielen! Richtig ist, dass die "BRD" ein Konstrukt der alliierten Siegermächte ist, was mancher "Bundesbürger" nach 60 Jahren Umerziehung vergessen hat. Wenn das Völkerrecht wieder hergestellt wird, wird auch die Frage erlaubt sein, WELCHES Geld denn überhaupt GÜLTIGKEIT besitzt und welches Geld nur den Mächten dient, die uns benützen und betrügen. Diese "Banken" brauchen keine Zuschüsse, sondern Schüsse vor den Bug!
    Euer Werner

  1. Anonym sagt:

    @ 11. Januar 2009 21:27:

    1. Die Qualität des Videos ist scheiße! Welcher Unfähige hat das aufgenommen? Geschirrgeklapper, Verkehrslärm, Handyklingeln und und und.

    2. Inhaltlich bringt dieser Vortrag überhaupt nichts! Selbst wenn Hr. Görlitz recht hat. Welches Gericht dieser Welt würde seinen Thesen zustimmen? Nicht ein Einziges! Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge! Also, ist das ganze von vorn herein eine Todgeburt!

    3. Wenn Hr. Görlitz als Vorbestrafter nicht aufpasst, landet er schneller hinter Gittern, als es ihm lieb sein wird. Und dann kann es ihm egal sein, ob das Gericht, welches ihn verurteilt hat, rechtens war oder nicht.

    Fazit: Solange Hr. Görlitz seine Thesen und seine sonderbaren Parteien bzw. Vereinskonstrukte nicht juristisch untermauert, wird ihn NIEMAND wirklich ernst nehmen!
    Als krankhafter Querulant ist er ja jetzt schon verschrien!

  1. Anonym sagt:

    wie kann ich las Hesse was tun? hatte iegentlich vor meinen Stimmtzettel ungültig zu machen,also keinen wählen...oder was sagst du freeman.
    bin übrigens neu hier,dafür aber mittlerweile jeden tag hier. Freeman mach weiter so,bin froh deinen blog gefunden zu haben!!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    Tja das Deutschland seit dem ersten Weltkrieg keine wirklich eigene Regierung mehr hat bzw. wirklich freie Wahlen da sie Permanent durch Alliierte gegängelt wurden ist klar. Nur ändert das zur Zeit nix an der Lage. Ich denke das Deutschland grade jetzt wieder eine Chance hat sich frei zu Kämpfen und ich meine Kämpfen wer denkt das dieser Schlammase Friedlich zuhause ausgessen werden kann Träumt oder glaubt auch noch an den Weinachtsman. Alleine schon die Tatsache das rund 11 Millionen Menschen kaum bis überhaupt keine Vorsorge Treffen können in Deutschland zeigt das mit einem Zusammenbruch des Systems ein zimmliches Potenzial für Gewalt bnereitgestellt wird. Den ich denke nicht das sich alle friedlich zum Verhungern hinlegen werden die jetzt schon Ausgegrenz wurden und seit Jahren verarscht wurden. Zum glück sind ein ganzes Teil Junger Leute dabei die inzwischen langsam wieder Lernen das die Hände nicht nur zum Betteln gut sind.
    Also nicht nur Lebensmittel Bunkern sondern auch was besorgen womit man sich verteidigen kann. Ich gehöre zu den jenigen die sich nicht vorbereiten können da sie nix haben ergo gehe ich dann mit der AK47 einkaufen.
    Nicht persönlich nehmen das ist nur die logische Vortführung des Kapitalismus mit anderen Mitteln.

  1. johnny sagt:

    Ein Wirtschaft ohne Kredite/Schulden kann nicht funktionieren, egal wie primitiv diese Wirtschaft auch immer sein sollte. Überhaupt kann es ohne Schulden kein menschliches Zusammenleben geben.

    Eine Schuld besteht schon dann, wenn ich einem Freund beim Umzug helfe. Es liegt dann nur an mir, ob ich diese Schuld bei meinem Freund "einfordere" oder sie ihm "schenke".

    Pervers wird es erst dann, wenn ich diese Schuld mit Zinsen belege und sie als "ewig" betrachten würde - dann müsste mir mein Freund nämlich, wenn ich diese "einfordere", bei 2 Umzügen helfen, obwohl ich ihm nur bei 1 Umzug geholfen habe. Zudem müsste er immer mit dieser "Schuld" leben, bis ich sie von ihm eingefordert hätte.

    Das Thema Schuld verstehen die meisten Menschen leider immer noch falsch, da dieses Wort zu unrecht nur negativ assoziiert wird.

    Das beste Wirtschaftssystem hatten immer noch die Israeliten, da es die Schuld als natürlichen Bestandteil des Lebens berücksichtigte und davon ausging, dass eine Schuld niemals ewig bestehen darf, sondern in regelmäßigen Zyklen von 7 Jahren von alleine "getilgt" wurde. Kein Gläubiger konnte Schulden bei einer Person über 7 Jahre hinaus eintreiben. Zudem war es einem Gläubiger verboten, in das Haus eines Schuldners zu treten oder in dieses einzudringen - dies war absolut tabu. Heutzutage wird die Wohnung per Gerichtsentscheid aufgebrochen.

    Haus und Grund konnten nicht dauerhauft verpfändet werden, sondern musste an den Schuldner bzw. dessen Nachkommen im Zyklus von 50 Jahren vom Gläubiger zurückgegeben werden. Wenn heute Dein Haus oder Grundstück verpfändet wurde, wirst Du und Deine Nachkommen es nie mehr wiedersehen.

    Solange die Menschen aber davon nichts hören und sich lieber immer noch wie die 3 Affen verhalten wollen, werden sie aus ihren Fehlern eben weiterhin bitter lernen müssen. Sisyphos lässt grüßen!

  1. Anonym sagt:

    "Geld ist nichts!" hat der Papst gesagt. Ich merke, daß er recht hat, weil ich sehe, daß nichts davon habe.

    Gruß von Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    @ 14. Januar 2009 12:53:

    Wenn du aus deinem Arbeitssklavendarsein in dieser perversen Geldtrettmühle raus willst, dann wende dich ab vom etablierten Finanzsystem!

    Das geht ganz einfach:
    Gründet deutschlandweit möglichst viele Vereine, deren Aufgabe es ist, ein neues einheitliches Zahlungsmittel einzuführen, welches von allen Vereinsmitgliedern in Land akzeptiert werden muss und auf dem niemals Zinsen erhoben werden dürfen. Bei genügender Verbreitung wird es möglich sein, damit genauso zu leben, wie mit dem Euro. Nur sind dann die Banker und ihr korruptes System entmachtet.
    Ich hatte dies hier schon vor etlichen Monaten vorgeschlagen, aber leider hat niemand darauf reagiert. Ich weis, dass es bereits viele vergleichbare Tauschgruppen gibt, die eine eigene „Währung“ benutzen. Aber leider sind es nur sehr lokal begrenzte Versuche. Nur ein landesweites System kann die tatsächliche Abspaltung vom Euro bewirken!
    Nun?
    Wer ist bereit den ersten Verein dieser Art zu gründen?

  1. Anonym sagt:

    Also ich muss sagen, dass Dir dieser Artikel nicht sonderlich gelungen ist. Auch wenn Du für Dich beanspruchst die Wahrheit zu veröffentlichen und auch gerne öfter mal den Finger in die Wunde legst. Das finde ich im Übrigen sehr gut und man kann sich auch sehr gut auf dieser Seite informieren. Es gehört aber auch zur Wahrheit Freeman, dass die Medaille immer zwei Seiten hat. Und zu einer ausgewogenen objektiven Betrachtungsweise gehört auch die Darstellung eben jener zweiten Seite. Durch das weglassen begibst Du Dich voll und ganz auf die Schiene des Mainstream, die ebenfalls durch Panikmache und immer wieder herauskramen der Schuldenuhr versuchen auf Politik und Meinung der Menschen Einfluss zu nehmen.
    Mit der zweiten Seite der Medaille meine ich, dass es zur Objektivität gehört, dass Du nicht nur die entstehenden Schulden anführst, sondern auch das entstehende Vermögen. Eine Vermögensuhr neben der Schuldenuhr würde so manchen erblassen lassen und die angeblichen Schulden der BRD wären nur noch halb so schlimm. Denn diese Vermögensuhr müsste schneller laufen als die Verschuldensuhr. Bitte recherchiere doch einmal um wie viel das Vermögen im Verhältnis zu den Schulden im gleichen Zeitraum gestiegen ist und ergänze Deinen Artikel, dass würde ihn jedenfalls objektiver gestalten.
    Im Übrigen finde ich es doch sehr befremdlich, dass nun ausgerechnet jemand aus dem Mutterland der Banken, also eben jener Hochfinanz der wir das schlimmste auf dieser Welt zu verdanken haben, immer wieder andere Länder auffordert etwas dagegen zu unternehmen. Wann schmeißt Du und Deine Landsleute die Hochfinanz aus eurem Land. Haben wir nicht den Bankern den ganzen Dreck auf dieser Welt zu verdanken, den Du hier jeden Tag anprangerst? Aber halt ich musste ja in einem vorhergehenden Artikel über Steinbrück lesen, dass Du diese Banker ja auch noch verteidigst und Euer Bankensystem gut findest. Was unterscheidet denn Euer Bankensystem so sehr von den Verbrechern der FED oder der EZB? Banken bereichern sich auf Kosten anderer, an etwas was sie nicht selbst geschaffen haben. Das nennt man auch Sklaverei. Sei es nun das es normale Banken sind oder Zentralbanken oder Banken in Steueroasen die sich nicht mit dem Geld aus der eigenen Bevölkerung zufrieden geben, sondern auch noch mit illegalen Mitteln Gelder aus anderen Ländern anlocken. Das System ist immer das Gleiche.
    Und übrigens Freeman, wann hast Du das letzte Mal auf der Straße gestanden und für Deine Überzeugungen gekämpft? Und warum sehen wir davon nichts auf dieser Webseite. Wäre doch ein guter Aufmacher, als gutes Beispiel voran zu gehen. Den Blog alleine schreiben reicht nicht, denn den Blog alleine lesen reicht ja auch nicht.
    Und zum Schluss noch mal ne ganz andere Frage:

    Es handelt sich bei dem Schuldenmacher ja um die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH. Also eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Was würde also passieren, wenn diese GmbH sagt; „Tja das wars wir melden Konkurs an!“?
    Laut Wiki bedeutet das, „Wie schon in der Bezeichnung zu erkennen, haftet die GmbH grundsätzlich nur mit ihrem Gesellschaftsvermögen, nicht jedoch mit dem Privatvermögen der Gesellschafter.“ Folglich also nur mit den 25.000,00 € Einlage?

  1. Anonym sagt:

    Charlie Hat in seiner Rechnung Die ca.4 Billionen (Schattenverschuldung)vergessen.
    Egal ich hab die Lösung Wir das Volk erlassen uns die Schulden einfach.Fragt mal Hr.G. Schröder
    wie das geht.

  1. charlie2705 sagt:

    @Anonym 15.01.2009 17:31 Uhr

    Danke, Anonym! Man lernt nie aus! Jetzt weiß ich dank Dir und Internetrecherche, was Schattenverschuldung ist.

    Das ist es, was ich meine: Wissen erwerben und weitergeben.

    Also, nochmals, vielen Dank, im Ernst.

    Gruß Charlie

  1. Pi-Unit sagt:

    Liebe Deutsche, ihr seht es schon ganz richtig, ich selbst bin deutsch-turke und sehe die Probleme aehnlich wie ihr, Deutschland schaemt sich fuer seine Vergangenheit, mit einer Deutschlandfahne wird man gleich als Nazi abgestempelt, das ist eine sehr intressante Entwicklung. Ich wuerde sogar meinen das Deutschland als eine Art Experiment gedient hat, wie sich ein Volk ohne Nationalstolz enwickeln wird, das Resultat ist das wir immer mehr Roboter aehnliche Strukturen ausweisen, gehorchen auf die Elite und Politiker.

    Als deutsches Volk muesste man sich die Historische Geschichte mal anschauen...Das deutsche Volk ist ein sehr innovatives Volk, sehr zielstrebig und mit System und Disziplin koennen sie jede Huerde ueberwinden. Deutschland war vor dem WW I und WW II eine Weltmacht, militaerisch haushoch den Gegnern ueberlegen. Die USA ist es heute nur deswegen weil sie nach dem WW II die deutschen Technologien geklaut haben.

    Noch ein Wort zur Krise:

    Diese Kriese die wir gerade erleben ist erst die Spitze des Eisberges, man schaetz das alleine die Citygroup auf giftigen Wertpapieren im Wert von 500 Millarden Dollar sitzt. Ich denke fuer die Machthaber der Elite laeuft alles nach PLAN, man will die Banken und dann die Staaten pleite gehen lassen, um dann billig unterwert die privatisierung voranzutreiben, also um billig die Wirtschaft aufkaufen zu koennen, dies ist eine beliebte Strategie der Machthaber. Zu empfehlen ist da die DOKU www.zeitgeist.com welche zur besten Doku 2007 und 2008 gewaehlt wurde. Man muss die Menschen informieren damit sie wissen was fuer Spiele gespielt werden.

    Klasse Blog by the way


    Zitat
    'I want you to get mad' The Network 1976

  1. Anonym sagt:

    hier http://www.fr-online.de/top_news/1663126_Die-Reichen-werden-reicher.html
    und hier http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,602649,00.html

    kann man wunderbar sehen das man von nicht "finanzieren können" der Schulden absolut nicht reden kann. Bei denen liegen unsere Schulden!!! Deutschland hat 1,5 Billionen Euro Schulden und 10 % der Bevölkerung besitzt 4,0 Billionen Euro reines Geldvermögen. Das heißt das man lediglich 10 % der Bevölkerung einen Teil ihres Geldvermögens, von anderem Vermögen ganz zu schweigen, nehmen könnte um die gesamten Schulden auszugleichen. Das ist doch lächerlich!

    Ach und ja und da http://frontal21.zdf.de/ZDFde/download/0,6753,7008446,00.pdf sind über die Jahre auch Milliarden und Abermilliarden an Steuern abhanden gekommen.

    Deutschland könnte seine Schulden mit einem müden Lächeln finanzieren, wenn es denn nur wollte!!!

  1. Anonym sagt:

    Ist es nun soweit ?

    Merkel warnt vor Staatsbankrott

    http://www.tz-online.de/de/aktuelles/welt/artikel_57262.html

  1. Anonym sagt:

    Mein Heizungsbauer hatte mal 10 Angestellte.Bis die Stadt Schwerin die Rechnung für den ausbau einer Nervenheilanstalt nicht bezahlte.
    Ein Titel existiert kann aber nicht volstreckt werden.Wo auch, beim Finanzamt oder Gesundheitsamt
    Einwohneramt geht alles nicht.
    Der Mann ist Pleite.
    Was sind nun Merkels Bürgschaften wert wenn die nicht mal 250.000€ für einen Heizungsbauer haben.