Nachrichten

Bericht zur Demo in Düsseldorf

Sonntag, 4. Januar 2009 , von Freeman um 22:51

Ein Bericht von Adnan, der teilgenommen hat:

Die Demo gegen das andauernde Massaker an der Zivilbevölkerung im Gazastreifen, begann am 03.01.2009 um 11.45 Uhr und war gegen ca. 15.30 Uhr zu Ende. Der Demonstrationszug begann in der Friedrich-Ebert-Straße (einige hundert Meter vom Düsseldorfer Hbf entfernt), zog durch die Innenstadt über die bekannte Königsallee, bis hin zum Burgplatz in der Düsseldorfer Altstadt.

Die Teilnehmerzahl schätze ich auf ca. 6000 Menschen. Das Alter der Menschen war sehr unterschiedlich, von Familien mit kleinen Kindern bis hin zu Rentnern waren alle Altersgruppen vertreten.

Die Zusammensetzung der Demonstrationsteilnehmer war wie folgt: Natürlich waren unterschiedliche arabische Nationalitäten vertreten (Palästinenser, Libanesen usw.). Es haben aber auch Türken, Iraner und Menschen aus anderen muslimischen Ländern gestern ihre Solidarität ausgedrückt. Leider waren sehr wenig Deutsche vertreten.

Unterstützt wurden wir z.B. durch einige Friedensaktivisten, die bis zum Ende bei fast -11 Grad C durchgehalten haben. Eine Schande über die Phantomlinken, Gewerkschaften, Menschenrechts- bzw. kirchlichen Organisationen. Obwohl wir am DGB Gebäude gestartet sind, habe ich nur eine Fahne der Kommunisten gesehen. Keine Gruppe der o. g. hat uns unterstützt, oder zumindest auf eine andere Weise die Solidarität mit dem palästinensischen Volk ausgedrückt.

Ablauf: Zunächst einmal vielen Dank an die Organisatoren, dass sie sich für eine clevere Route durch die Innenstadt entschieden haben. So hat die Demonstration viel Aufmerksamkeit erregt als sie z.B. durch die Königsallee zog (eher eine Einkaufsstraße für die High Society hier in Düsseldorf). Außerdem haben sich am Anfang viele Menschen am oder im HBF getroffen, was zusätzlich viel Aufmerksamkeit bei den meisten erzeugt hat. Auch möchte ich mich bei den Behörden bedanken, dass Sie komplette Straßenzüge in der Düsseldorfer Innenstadt gesperrt haben und das an einem Samstag nach den ganzen Weihnachtstagen.

Die Demo selber ist sehr friedlich abgelaufen aber ich möchte auf 2 komische Ereignisse eingehen, die stark nach Agents Provocateurs riechen.

Zwischenfälle: 1. Als der Demonstrationszug immer weiter Richtung Burgplatz vorankam, müssten wir auf eine Hauptstraße nach rechts drehen. An dieser Ecke standen ca. 6 Polizeibusse und es waren viele Kameras sowohl von Reportern, als auch von Privatleuten auf uns gerichtet. In dem Moment zogen einige Männer eine selbst gebastelte israelische Fahne heraus und verbrannten diese. Sofort kam ein Reporter angelaufen und hat Aufnahmen wie wild gemacht. Wer diese Szenerie mitbekommen hat, hat gemerkt wie komisch das ganze gewirkt hat. In dem Moment dachte ich mir, dass bestimmt nur diese Szene in den Medien gezeigt wird. Nach meinem Geschmack sah es sehr gekünstelt aus. 2. Angeblich soll ein Polizist zu einem Demonstrant gesagt haben, dass sich eine Gegendemo angekündigt hat. Sofort waren einige Jugendliche aufgebracht und waren abgelenkt und die Verwirrung hat sich schnell wie ein Feuer unter den Demonstranten weiterverbreitet. Leider haben diese dann einige gute Reden verpasst. Wer am Ende dieses Gerücht gestreut hat konnte nicht mehr ermittelt werden. Auch war keine Gegendemo angetreten.

Fazit: Als der Demonstrationszug begann, haben sich uns spontan Menschen angeschlossen oder blieben stehen und haben die Szenerie interessiert verfolgt.

Ich hoffe einige dieser Menschen werden sich wundern, wie die Medien anschließend über unsere und andere Demos sprechen (z.B. Herabsetzung der Teilnehmerzahl von Tausende auf Hunderte etc.). Vielleicht werden auch einige dieser Menschen anfangen, im Internet die alternativen Medien zu konsumieren und aufwachen. Ich fand es sehr schade, dass zumindest hier in Düsseldorf die Medienpropaganda gewirkt hat. Dies sieht man z.B. daran, dass sehr wenig deutsche unter den Teilnehmern vertreten waren. Dabei möchte ich aber betonen, dass ich dieses Verhalten nicht verurteilen möchte. Wenn ich mir die Nachrichten von Mittwoch bis Samstag anschaue, haben sämtliche deutsche Medien pausenlos über den Skiunfall des Ministerpräsidenten von Thüringen berichtet, anstatt über die andauernden Massaker im Gazastreifen.

Ich möchte zum Schluss noch auf eine Sache hinweisen, die immer wieder in diesem Blog, bzw. in anderen Foren diskutiert wurde. „Ein einzelner kann nichts machen“; „Was können wir schon gegen das System machen?“ usw. Bitte fallt nicht auf diese Medienlügen herein. Es wird uns im Kindesalter eingetrichtert, damit die Elite immer weiter so machen kann wie bisher. Gestern habe ich gemerkt, dass wir gemeinsam stark sind. Wir können viel erreichen wenn wir wollen. Bis es soweit ist, müssen wir noch viel Aufklärung treiben, denn es gibt noch zu viele die tagtäglich Bild und Konsorten glauben schenken. Deswegen möchte ich an dieser Stelle Freeman, Daniel Neun und anderen Betreibern von Blogs danken, dass sie diese Aufklärungsarbeit ein Stück weit voran treiben.

Weitere Danksagung: An dieser Stelle möchte ich mich auch noch mal bei Frau Hecht-Kaschinski bedanken, welche als Bürgerin jüdischen Glaubens seit 1992 für die Rechte der Palästinenser eintritt und aus Solidarität eine bewegende Rede auf dem Burgplatz gehalten hat.

Ich möchte auch allen Teilnehmern danken, die gestern Lautstark ein bisschen Menschlichkeit sowie Gerechtigkeit gefordert haben.

In dem Sinne: STOPPT DAS MASSAKER IN GAZA!

Mfg

Adnan

insgesamt 35 Kommentare:

  1. Nivodiwe sagt:

    Hör Euch mal an was Herr Rolf Verleger, Direktoriumsmitglied im Zentralrat der Juden in Deutschland und als Vorsitzender der Jüdischen Gemeinschaft Schleswig-Holstein zu sagen hat.
    http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=1&broadcast=196849&datum=20081229&playtime=1230589549&fileid=e2bd5422&sendung=57967&beitrag=897682&/

  1. Fried Fertig sagt:

    Danke für den Bericht. Die zahlreichen weiteren und vor allem die Frankfurter Demo wurden gestern auch halbwegs ordentlich in den Medien erwähnt.

    Ein Hinweis sei erlaubt:

    Weitere Danksagung: An dieser Stelle möchte ich mich auch noch mal bei Frau Hecht-Kaschinski bedanken, welche als Bürgerin jüdischen Glaubens seit 1992 für die Rechte der Palästinenser eintritt und aus Solidarität eine bewegende Rede auf dem Burgplatz gehalten hat.

    Das glaube ich gern. Jedoch heißt die Dame Evelyn Hecht-Galinski. Tochter des früheren Vorsitzenden des Zentralrates der Juden Heinz Galinski und Mitbegründerin des israelkritischen Vereines "Jüdische Stimme" http://juedische-stimme.de/

    Eine engagierte Dame. Immer noch lesenswert ihr Interview mit der BZ von 2007 "Du darfst das sagen" http://www.juedische-stimme.de/aktiv/070901-galinski.pdf

    Danke das Du da warst. Ich werde auf die nächste mir mögliche auch gehen. In der Tat darf es nicht weiterhin heißen "...demonstrierten überwiegend muslimische/arabische Bürger gegen die Gewalt in Nahost"

  1. Sehr interessanter Bericht, wie man ihn in den Medien leider nur selten findet.

  1. 2 Gene weniger als der Bonobo sagt:

    Danke für den Artikel.

    Jeder kann etwas machen.

    Ich habe zwar nicht das Geld und auch nicht die Zeit um zu einer Demonstration zu fahren, aber ich kann am Computer meine Meinung in Form von Kommentaren und ich kann zur Verbreitung von Nachrichten beitragen.
    Ich darf sogar anonym bleiben.
    Das ich gegen jeden Krieg bin und das ich schon sehr viel gegen den Krieg geschrieben habe ist vielleicht schon ausreichend.
    Alles bestimmt, hoffentlich, gespeichert.
    Ich beziehe mich auf einen Blogartikel, der mir sehr viel Hoffnung gegeben hat:
    http://www.kanzlerdaemmerung.de/67-0-Google-Ein-Lebewesen-aus-Silizium.html

    Lest euch bitte den Artikel bis zum Schluss durch und dann bedenkt und verbreitet es auch, was es dann bedeutet wenn ich einen Artikel lese und meine Meinung nicht kund tue.

    "Opa du hast es gelesen und nichts dagegen gesagt?", werden Kommentatoren hier später nicht gesagt bekommen.

    An die stillen Leser:
    Eure IP-Nummer ist doch schon längst gespeichert, macht euch nichts vor.

    Menschenverachtung pur findet man dann übrigens auf den Foren der "öffentlich Rechtlichen" zum Thema Invasion in Palästina.

    D.h.:
    Gibt viel zu tun :)

  1. Charlie2705 sagt:

    Schade, dass so wenig Deutsche dabei waren.
    Dass eine Jüdin, Frau Hecht-Kaschinski, für die Rechte der Palästinenzer eintritt, ehrt sie.
    Doch wer sind denn die Palästinenzer eigentlich? Ich meine, sie sind nicht nur die Einwohner dort, die seit vielen Generationen in Palästina leben, sondern, glaubt man einem israelischen Historiker, und ich tendiere sehr stark zu seinen Auffassungen, sind es eigentlich auch ehemalige Juden, die zum Islam konvertiert sind. Währenddessen sind die meisten heutigen Israelis zum Judentum Konvertierte, aus allen Teilen der Welt, vor allem aber auch aus Südrussland (es waren die Khazaren). Und die haben den in Palästina wohnenden Einwohner, vor allen dank der Engländer 1948, die Heimat weggenommen, indem sie einen israelischen Staat gegründet haben.
    Laut dem Historiker, Dr. Shlomo Sand, hat es nie ein jüdisches Volk gegeben. Die Juden wurden nie vertrieben, diese Mär gibt es erst seit ca. 100 Jahren, sondern sie blieben im Land, es waren hauptsächlich Bauern, die später, siehe oben, zum Islam konvertierten. So kämpfen heute also die die später konvertierten Juden (Israelis) gegen die ehemaligen, schon immer dort beheimateten Juden (später zum Islam übergetreten, jetzt Palästinenzer). Wer mehr darüber erfahren möchte, sehe bitte in secret.tv nach, hier der Link:
    http://www.secret.tv/artikel4972367/Wann_und_wo_wurde_das_juedische_Volk_erfunden
    Ansonsten finde ich Deinen Blog einfach toll, lese ihn seit dem 11.10.2008, als der kärnterische Landeshaupt zu Tode kam, jeden Tag, um mich zu informieren. Mach bitte weiter so. Gruß Charlie

  1. Balkes sagt:

    Hier ein Video zur Demo in Hamburg!
    http://video.google.de/videoplay?docid=6587742543092448907&hl=de

  1. Anonym sagt:

    Sehr interessanter und schöner Bericht, danke sehr.

    Ich habe mich auch vor allem über den letzten Teil gefreut. Hieran sieht man (unter anderem, oder auch an den Juden im Iran), dass es auch Menschen jüdischen Glaubens gibt, die der Israelpropaganda nicht verfallen sind.

    Vor allem müssen wir dagegegen kämpfen, dass jedes einzelne Wort gegen das israelische Regime bzw. deren Lobbies (NICHT gegen das Volk selbst) gleich als Rassismus oder sonst was bezeichnet wird.

    Alles Gute und bitte weiter Freeman und alle anderen.

  1. Anonym sagt:

    Dieses Massaker war und ist unmenschlich und entsetzlich!
    Auch diese Bilder haben mich unendlich bewegt.


    Aber...leider kein Einzelfall.
    Es werden Menschenleben (aus dem Ledersessel heraus) immer wieder geopfert.
    Menschen werden massakriert, betrogen, belogen, ausgebeutet und global manipuliert.
    Wenn wirklich diese Leader Gutes wollen würden...dann würde die Welt sicherlich anders aussehen...

    (Ich frag' mich nebenher immer wieder: wo geht die humanitäre Hilfe denn hin? Und noch wichtiger: WO wurde denn irgendwo irgendwann mal irgendwas sichtbar verbessert?)

    Waffen werden gesponsort...Grundgesetze verdreht...Verträge unterschrieben....Menschen unterdrückt, getötet, geschröpft und dem Mangel willentlich ausgeliefert.

  1. Anonym sagt:

    wer den sender bekommt, der soll bitte aljazeera gucken, weil da kriegt man die infos wie sie sind.und nicht geschönt.

    und an 2 gene weniger als bonobo: ja klar wird die ip gespeichert, das kannst du aber umgehen. surf mit anonymouse.org

    glasfalter

  1. Neutrino sagt:

    guter Bericht! sollte es mal eine Demo gegen Agent Provocateure geben? denn viele meinen heute, dass sie Demos nicht mögen, weil es dort oft zu Gewalt kommt und die wenigsten wissen, dass diese oft von Provocateuren kommt.

    Es ist schon sehr schlimm, was ich über den Gaza-Krieg lese, aber eben habe ich das schlimmste auf Ninas Blog gelesen!
    Berichte hier bitte mal, dass Uranmunition jetzt gerade im Gaza-Streifen verballert wird.

  1. gerina sagt:

    lieber freeman.

    bitte meinen Kommentar hier nochmals veröffentlichen. Es ist wichtig. danke. Und danke für den Bericht aus Düsseldorf.
    Nach dem 7-tägigen Bombardement in Gaza fragt man sich, was steht da überhaupt noch außer Ruinen ?
    Und jetzt, was will man noch mit dem Einmarsch der israelischen Truppen in Gaza erreichen ?

    Meine Antwort hierzu: die totale Vernichtung der Bewohner von Gaza. Es geht hier um eine ethnische Säuberung, damit ein Groß-Israel geschaffen werden kann. Die palästinensische Bevölkerung wird mit allen der israelischen Armee zur Verfügung stehenden Mitteln ausgerottet. Dazu gehört wie ich auch schon geahnt und befürchtet habe, das Massenvernichtungsmittel Depleted Uranium.
    siehe: http://www.radio-utopie.de/2009/01/04/Norwegischer-Arzt-Israel-setzt-Uran-Waffen-ein

    Für diejenigen, die nicht wissen, was DU-Munition ist, ein kurzer Abriss:

    Uran ist ein radioaktives Schwermetall. Bei der Herstellung für Atomkraftwerke oder von Atombomen entsteht abgereichertes Uran. (Depleted Uranium, DU), als Abfallprodukt. Es ist ein chemisch giftiges und radioaktives Material mit einer Halbwertzeit von 4.5 Milliarden Jahren.
    Uran wird aufgrund seiner hohen Dichte für panzerbrechende Wuchtgeschosse eingesetzt. Diese können Panzer (Stahl bis zu 40 cm Wandstärke) und Bunker mühelos durchdringen. Bei der Explosion entstehen kleine Uranoxid-Partikel = Uranstaub von einer Größe von 5 Mikrometer (1 Mikrometer = 1 Tausendstel mm) groß, und haben somit in etwa die Größe eines Zehntels des Durchmessers eines menschlichen Haares.
    Der freigesetzte Uranstaub hat eine zerstörende Wirkung auf Menschen, Tiere und die Umwelt. Die Luft, das Wasser und der Boden wird verseucht. Die Nahrung und das Wasser aus betroffenden Gebieten sind bis in die Ewigkeit nicht mehr brauchbar.
    Da es sehr schnell in den menschlichen Körper gelangt, tritt als Folge Mehrfachkrebs und Leukämie auf. Menschen, die in direkten Kontakt mit den entstandenen Uranstaubpartikeln in Berührung kommen, leiden nach kurzer Zeit unter Muskelschmerzen, chronischer Müdigkeit, Schwindelgefühlen, Depressionen, Nierenversagen, Krebs und anderen schweren Krankheiten. Sowohl in den betroffenen Gebieten als auch von Kriegsveteranen wird berichtet, dass aufgrund dieser Schädigungen Kinder ohne Augen, Ohren, Arme, Beine und Geschlechtsorgane geboren werden. Manchmal befinden sich die inneren Organe außerhalb der Körper. Hier sei auf Untersuchungen von Prof. Schott (Uni Bremen) und Dr. Durkovic (Kanada) verwiesen.
    Feste Ziele, die von Urangeschossen getroffen werden, sind von diesem Staub umgeben und Untersuchungen legen nahe, dass er durch Wind viele Kilometer weitergetragen werden kann: So wurde bereits 500 km vom ursprünglichen Einsatzort Uranpartikel nachgewiesen. In England ergaben Messungen während des 1. Golfkrieges eine unzulässig hohe Uranbelastung. Der Staub kann dann gleichermaßen von Zivilpersonen und Militär eingeatmet oder über die Nahrung aufgenommen werden. Man geht davon aus, dass die Uranwaffen die Ursache für einen massiven Anstieg der Anzahl an Neuerkrankungen mit Karzinomen - wie Brustkrebs oder Lymphomen - in Gebieten des Irak nach 19991 und 2003 ist.

    Uran-Waffen wurden in beiden Golf-Kriegen von 1991 und 2003 ebenso eingesetzt wie bis 1993 in Somalia, 1999 in Serbien und Kosovo, seit 2001 in Afghanistan und 2006 in Libanon. Die amerikanischen und britischen Streitkräfte haben allein in den beiden Golfkriegen mehr als 3000 Tonnen panzerbrechende Uranmunition verschossen.
    Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Armeen von Großbritannien, Frankreich, Russland, Griechenland, Israel und Pakistan ebenfalls Uranwaffen in ihren Arsenalen des Todes haben.

    Uranwaffen gefährden das Leben auf unserer Erde. Ihr Gebrauch verstößt gegen das Völkerrecht und muss sofort gestoppt werden !!

    Über den Einsatz von Uranwaffen berichten unsere gleichschaltenen Medien nicht. Natürlich auch nicht über den jetzigen Einsatz der Israelis im Gazastreifen.

    Deshalb ist es unsere Aufgabe, wie heute über Radio-Utopie, die Öffentlichkeit hierüber zu informieren.
    In Köln verteilen ich und meine Mitstreiter auf unseren regelmäßig stattfindenen Friedensständen Flugblätter u.a. über den Gebrauch und die verheerenden Auswirkungen über das Massenvernichtungsmittel DU-Munition an die Bevölkerung und versuchen mit ihnen darüber ins Gespräch zu kommen.
    Auch der Filmemacher Frieder Wagner, der den Film "Deadly-Dust - Todesstaub" im Irak drehte, reist unermüdlich durch die Bundesrepublikund diskutiert anschließend mit dem Publikum über seinen Dokumentarfilm.

    Eine kurze Frage an alle schall-und-rauch-Leser:

    WO WART IHR GESTERN ???
    Es waren in Düsseldorf ca. 10 000 Menschen auf der Straße , mehr als beim Ostermarsch. Aber es waren überwiegend Muslime, ganze Familien, Kinder und Jugendliche. Und das bei der Kälte ! aber Migranten, und das zu ca. 90 %. ES war eine sehr bewegende und beeindruckende Demo, es wurde laut gerufen: "Freiheit für Palästina", "Kindermörder Israel","Frauenmörder Israel", "Israel Terrorist" usw.
    Aber wo waren die Deutschen, wo wart ihr ???
    Ich schäme mich mittlerweile nicht nur für die mitleidlose Kriegsbereitschaft unserer Kanzlerin, sondern ich bin erschüttert über die Feigheit, Bequemlichkeit und Gleichgültigkeit der deutschen Bevölkerung, die einfach nicht bereit sind, für die Opfer der Kriege einzutreten, sondern die betroffenen muslimischen Menschen mit ihrer Wut, Empörung und ihrem unendlichen Leid
    a l l e i n e lassen. !!

    Glaubt Ihr wirklich, dass die ganzen Kommentare hier etwas bewirken können ?? Fühlt Ihr Euch damit besser, Eure Wut und Empörung nur schriftlich zum Ausdruck zu bringen, und das
    war´s ??
    Wann seid Ihr bereit, wirklich etwas zu tun ??
    Vielleicht bringt Euch dieses Video ja dazu ode mein Kommentar. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die tote Friedensbewegung wiederbelebt werden kann. Aber das kann nur von unten geschehen. Sorry für meine Worte, aber diese müssen mal gesagt werden !!
    Es müssen hundertausende Menschen auf die Straße und dort ihren Protest kundtun....er muss sichtbar sein ! Dann werden wir erst wirklich wahrgenommen !

    @schwalbe: danke für Deine Unterstützung. Zur Friedensbewegung: da sie in den 70er und 80er Jahren sehr groß war, ist sie im Laufe der Zeit durch Unterwanderung und Diffamierung stark geschwächt, gebremst worden. Das geschieht auch heute noch. Deshalb schließe ich mich auch keiner Organisation an. Viele haben deshalb aufgegeben und resigniert. Unsere Mahnwachen geschehen ist eine rein private Initiative.
    Wenn ich schon einmal dabei bin: Wo warst Du am Samstagnachmittag ?
    herzliche Grüße
    Gerina

  1. gerina sagt:

    @23:22 Herr Verleger ist aufgrund seiner kritischen Haltung gegenüber der Israel aus dem Zentralrat der Juden ausgeschlossen worden. Ober er noch Vorsitzender der Jüd. Gem. Schleswig-Holstein ist, bezweifele ich.

  1. persiana sagt:

    Vielen Dank für den interessanten Bericht. Vor allen Dingen die Passage mit der inszenierten Verbrennung der Fahne war aufschlussreich...

    "...man kann gegen dieses System eh nichts machen..." wird uns am laufenden Band eingetrichtert, ja....Lehrer, Sozialpädagogen und Psychologen ziehen da an einem Strang, und wer selbst nicht mit ihnen zu tun hat, darf sich dann von den betreuten Schafen anhören, man sei wie "Don Quichotte" und würde "gegen Windmühlen" kämpfen. Und genau diese Einstellung ist es, die es möglich macht, dass die an den Hebeln der Macht sitzenden mit uns machen können, was sie wollen...

    Außerdem geht es letztendlich auch nicht darum, ob das "... jetzt was bringt..." oder nicht. Es geht auch darum, dass man den Respekt vor sich selbst nicht verliert, sich selbst noch als eigenständiges Wesen mit eigenen Gedanken zu empfinden, das Rechte hat, und diesen auch Ausdruck zu verleihen.

    Sozialpädagogen und Psychologen sind leider wahre Meister darin, uns etwas anderes einreden zu wollen, dass es uns in Wirklichkeit gar nicht um die Sache ginge, sondern um irgendwelche Minderwertigkeits-Komplexe, oder was auch immer.

    Nein, sowas lasst euch nicht einreden.

    Denn:
    "Es ist nicht deine Schuld, wenn die Welt ist, wie sie ist,
    doch es wär' deine Schuld wenn sie so bleibt." (die Ärzte).

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,
    toller Bericht über die Demo! Zu dem Video über die Hamburger Demo von Balkes möchte ich noch ergänzen, dass es eine sehr eindrucksvolle Demo war. Die veröffentlichten knapp 4.000 Teilnehmer halte ich für deutlich zu wenig, ich hatte 7-8.000 Teilnehmer geschätzt.

    Die Parolen waren gut verständlich, die Transpis gut lesbar, der Stimmenchor mächtig, insbesondere im Widerhall der Geschäfte in der Mönckebergstraße.

    Die Polizei war nach meinen Beobachtungen auch sehr zurückhaltend und im Hintergrund bei der Begleitung der Demo.

    Leider waren auch in Hamburg nur sehr wenige Deutsche im Demo-Zug vertreten, kaum Linke, kaum Gewerkschaften, keine Parteien kaum andere Friedensaktivisten.

    Eine End-Fünfzigerin stand an der Brücke am Jungfernstieg mit der PACE Regenbogenfahne und einem Plakat

    "Deutsche Friedensbewegung - wo bist Du?"

    Da müssen wir besser werden!

    Aber insgesamt Kompliment an die Organisatoren der Demo,

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    es waren auch pakistanische dabei ;-)

    und die Demo war ein großer Erfolg!

  1. Anonym sagt:

    Ach ja..

    Bitte versucht alle die zionostischen Produkte zu boykottieren!

    Damit kann man auch effektiv etwas tun- je mehr Leute sich daran beteiligen, desto größer der Effekt.

    Hier eine Liste: http://www.muslim-markt.de/boykott/unterstuetzer_zionismus.htm

    Wir zahlen nicht nur durch unsere Steuern den Krieg, sondern gleichzeitig auch durch unser Konsumverhalten.

  1. Anonym sagt:

    Hier wird schonmal nicht so schlecht über die Demo geschrieben.
    Ok die Teilnehmer werden auf 4000 geschätzt, aber das ist ja nicht soo weit weg von der Realität:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/nachrichten/2009/1/3/news-102227635/detail.html

  1. Lohengrin sagt:

    gerina, es geht nicht um die totale Vernichtung der Bewohner von Gaza und die Errichtung eines Groß-Israels. Es geht um die Aufrechterhaltung des derzeitigen Zustands - des Zustandes der letzten 60 Jahre.

    Die Zionisten brauchen diesen Zustand, denn es ist ihre Identität, verfolgt, gehasst und Opfer zu sein.
    Die Endlösung der Palästinenserfrage könnte durch Vertreibung erreicht werden. Ähnliches ist schon oft so geregelt worden. Und die Erfahrung lehrt, dass so ein Vorgehen nach ein paar Jahren allgemein akzeptiert wird.

    Leider würde es noch nicht einmal etwas bringen, wenn sämtliche Palästinenser aus den von Israel besetzten Gebieten zB nach Syrien flüchten würden. Denn dann würde das zionistische Regime eine neue Forderung stellen. Schließlich geht es um seine Existenz.

    Es bringt nichts, auf Borderliner einzugehen. Dies gilt nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Völkern.

  1. gerina sagt:

    @11:46 doch. Wenn, wie sich jetzt immer mehr herausstellt, dass sie auch noch Uran-Munition einsetzen, dann bedeutet das einen Genozid, d.h. schleichender Massenmord, der palästinensischen Bevölkerung. (s. u.a. mein Kommentar v. 7:03 Uhr)
    Auch habe ich erfahren, dass es den Israelis um die Beherrschung des Suez-Kanals geht, also Groß Israel.

  1. Anonym sagt:

    Wir (deutsche Familie mit 2 Kindern) waren auch anwesend in Düsseldorf.
    Was mich total genervt hat war dieser ständig präsente Polizeihubschrauber. Der war so laut dass man schon fast vermuten konnte das er gezielt eingesetzt wurde um die Protestrufe zu schwächen bzw. zu unterdrücken. Ansonsten fand ich es auch schade das zu wenig deutsche teilgenommen haben. Sind die denn alle völlig verblendet von den Mainstreammedien?

    Mein voller Respekt für deine Arbeit gebührt dir freeman!

  1. gerina sagt:

    noch mal zu Düsseldorf: was mich gefreut hat, war, dass ich Frau Dr. Edith Lutz = http://www.abrahams-toechter.org/die eine Inititive für Hilfspojekte in Palästina gründete, kennenlernte. Sie hat es in diesem Jahr geschafft, mit dem Schiff von Zypern aus, Hilfsgüter für die gequälte Bevölkerung nach Gaza zu bringen.
    Sie ist eine total engagierte, starke Frau, die sich niemals unterkriegen lässt.
    Dann traf ich noch zwei Damen (80 Jahre alt !!), = "Frauen in Schwarz" die auch sehr bedauerten, dass die deutsche Friedensbewegung wie z.B. das Friedensforum aus Köln auf der Demo nicht anwesend war.
    Hoffentlich findet bald eine Demo in Köln statt. Die Proteste müssen weitergehen...

  1. Lohengrin sagt:

    gerina, der Massenmord ist aber dermaßend schleichend, dass es nicht zur totalen Vernichtung kommt. Um die 3.7 Millionen Palästinenser in zehn Jahren zu vernichten, müssten täglich 1000 vernichtet werden.
    Ein effizientes erprobtes Vorgehen wäre, die Menschen in Nachbarländer zu vertreiben, indem man innerhalb von Tagen zehntausend tötet. Daraus dass das nicht gemacht wird, schließe ich, dass die Vertreibung nicht das Ziel ist.

    Die Israelis haben schon mal am Suez-Kanal gestanden. Sie sind aber wieder abgezogen. Natürlich gibt es einige, die Groß-Israel als Ziel haben. Aber das sind auch nur Verblendete, die nicht verstehen, worum es geht.

  1. Anonym sagt:

    moinsen.

    Nur mal so am Rande:

    Die "Groß-Israel" -Geschichte ist eine Verschwörungstheorie die in islamischen Ländern gerne erzählt wird, es gibt auch die passende Landkarte dazu die natürlich auch aus Israel stammt... nonsense. Wenn das wirklich der Plan wäre hatte man das schon längst erreichen können.

    Grüße

  1. gerina sagt:

    bewegende, eindrucksvolle, erschütternde Fotos von der Demo in Düsseldorf: ich könnte weinen.... und es bricht mir fast das Herz, wenn ich das wieder sehe: die Fotos der toten Kinder, der Verletzten,
    und die Stimmen der betroffenen muslimischen Menschen und die mit ihnen solidarisieren höre und lese:
    "Holocaust-Staat Israel", "Eine Tasse Blut für Merkel", "Massaker in Gaza", "Menschen in Deutschland, schaut nicht weg! Zeigt Zivilcourage! Tretet für die Rechte der Menschen in Palästina ein!", "Aufstehen für Frieden - kein Krieg!", "Erst Belagerung und Aushungerung - jetzt Bombardierung und Vernichtung ! Ist das menschlich ?" "Auflehnung gibt dem Leben einen Sinn !" "Stopp die Belagerung in Gaza" "Isreal - du Feigling !" "Olmert = Hitler in High=Tech= Version", "Stopp das Morden", "Wo ist die deutsche Presse ? Wo ist die deutsche Demokratie ? Wo sind die wahren Bilder zu sehen ?"
    Auf Foto Nr. 38 (Teil 1) sind meine Mitstreiter mit unserem Transparent zu sehen.
    "Lügen & Kriege stoppen - Völkerrecht und Menschenrechte achten !"

    http://www.arbeiterfotografie.de/galerie/reportage-2009/index-2009-01-03-duesseldorf-gaza.html

    WAnn hören wir ihre Hilferufe, wann stoppen wir das Morden, den Holocaust in Gaza ??

  1. Anonym sagt:

    @13:44 Man muss niemand erobern der sowieso das macht was ich sage, um ein Grossisrael zu bekommen, wie Jordanien, Ägypten, Saudi Arabien und der Irak, die sind doch schon lange "zionistisch besetzte Gebiete". Bestrafen und bombardieren muss ich nur die Länder, die nicht meinen Befehlen gehorchen, wie Libanon, Syrien und Iran, sowie die besetzten Gebiete.

    Grossisrael hat doch nichts mit physischer Eroberung zu tun, sondern mit Kontrolle. Wenn ich die Nachbarn ringsherum mit meinen Atomwaffen bedrohe, der einzige im Nahen Osten bin der sie hat, und sie einschüchtere, und sie meine Lakaien sind, dann muss ich sie nicht teuer erobern.

  1. Anonym sagt:

    AUS DEM TALMUT

    Tal.: Erubin 43b "Sobald der Messias kommt, sind alle Sklaven der Juden."

    Tal.: Kerithuth 6b "Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere."

    Talmud Babylon, Sanhedinschrift 88b "Der Messias wird den Juden das königliche Zepter über die Welt geben, und alle Völker werden ihnen dienen, und alle Nationen der Welt werden ihnen untertan sein."

    Test.: Offb 19,11-18 "...,und ich sah ein weisses Pferd. Es ist bekleidet mit einem blutgetränkten Gewand; und sein Name heisst "Das Wort Gottes!" ...Dann sah ich einen Engel in der Sonne stehen. Er rief mit lauter Stimme allen Vögeln zu, die im Zenit fliegen: Kommt hierher! Versammelt euch zum grossen Mahl Gottes! Fresst das Fleisch von Königen,...,von Freien und Sklaven, von Kleinen und Grossen!"

    Tal.: Choschen Ham183,7 "Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen."

    WO IST DA DIE LIEBE?

    Es ist wohl besser wenn wir Goys gleich die Platte putzen um den Anhänger des Satans Platz zu machen.

    Auf so einen Messias kann ich verzichten!

  1. Anonym sagt:

    Ich habe in zwei Foren nach der Möglichkeit gefragt BBC World, BBC Prime und Aljazeera English über eine bestimmte Kabelfirma zu empfangen da ich die Berichterstattung der deutschen Medien recht scheußlich finde.

    Zugestanden war mein Stil eher direkt, teilweise ironisch (English ist meine Hauptsprache) und tatsächlich etwas unbequem geschrieben. Tja, tut mir Leid, ich bin Palästinenser und ich nehme mir das recht unbequem zu sein!!!

    Resultat war dass ich den Antisemitismus beschuldigt werde und teilweise mit versteckten Totwünschen "beschenkt". Stellt euch mal vor was wäre wenn ich nach Almanar gefragt hätte oder schlimmer Aljazeera ARABIC!

    Obwohl ich Freeman's blog SEHR gerne Lese, vermisse ich eine detaillierte und intensive Berichterstattung in der Fernsehlandschaft (Aljazeera!!!!)

    Danke Freeman.

    Palestina Libre Siempre!!!

  1. Anonym sagt:

    Fü diejenigen die Arabisch lesen können...

    Abdulhamid Qandil , der liberale ägyptische Journalist hat eine unglaublich akkurate Kolumne in Alquds Alarabi geschrieben...

    عدو مزدوج وحرب مزدوجة

    Es handele sich hierbei um den inneren und äußern Feind. Einerseits die Besatzung Palästinas aber auch die innere Besatzung der arabischen Länder durch die Regierungen Arabiens und die unermüdliche Unterstützung durch die USA und ihr treuer Hund, Israel.

    Link:

    http://www.alquds.co.uk/index.asp?fname=today%5C04qpt89.htm&storytitle=ff%DA%CF%E6%20%E3%D2%CF%E6%CC%20%E6%CD%D1%C8%20%E3%D2%CF%E6%CC%C9fff&storytitleb=%DA%C8%CF%20%C7%E1%CD%E1%ED%E3%20%DE%E4%CF%ED%E1&storytitlec=

    Palestina libre siempre!!!

  1. Anonym sagt:

    könnte es sein das geziehlte wettermanipulation gegen demonstranten eingesetzt wird ?

    http://www.stachel.de/04.11/6chem.html

    es ist sau kalt...

  1. gerina sagt:

    Nachtrag: wen´s interessiert:
    unter dem Transparent: "Gaza soll leben" (Foto 57 Teil 2)
    http://www.arbeiterfotografie.de/galerie/reportage-2009/index-2009-01-03-duesseldorf-gaza.html
    bin ich die 2.von links, in der Hand Flugblätter u. Umhängetasche, zusammen mit den "Frauen in Schwarz" abgebildet.

    Die Israelis setzen neben DU-Munition weitere völkerrechtswidrige Waffen, wie Phoshorbomben ein und experimentieren mit neuartigen Waffen »Dense Inert Metal Explosive« (DIME), http://www.jungewelt.de/2009/01-06/041.php
    wieder eine bevorstehende Nacht, in der ich nicht gut schlafen werde...

  1. Anonym sagt:

    Wir können auch nichts gegen das System machen,
    außer ihr wollt von der Bundswehr niedergeschossen werden.

  1. Anonym sagt:

    Das von keiner Gewerkschaft o. Menschenrechtsorganisation usw kam war doch klar.
    Auf Pseudo-Linke und Linke kann ich auch zu gut verzichten...

    Auch gut so, dass keine da waren. Die eine Kommunistische Fahne war schon zwei zu viel. Unter sowas lauf ich nicht und sowas gehört da auch nicht rein...Man sollte Solidarität mit den Menschen im Gazastreifen zeigen und nicht so etwas!!

  1. Anonym sagt:

    Hallo ich habe einmal Moosad mässige gegenspionage getätigt,und wollte mal schauen,was Si so schreibt,
    das habe ich gefunden auf

    www.hagalil.com

    also die Leute die die Aktion Eine Tasse Blut erfunden haben,werden natürlich wie ist es auch anders zu erwarten in die rot bräunliche Ecke gestellt,
    schaut es euch an,lest es euch durch und KOMMENTIERT BEI HAGALIL.COM:)

    http://www.hagalil.com/01/de/Antisemitismus.php?itemid=3199#nucleus_cf

    Liebe Grüße
    LANG LEBE EIN FREIES PALÄSTINA

    Sami

  1. Anonym sagt:

    ALSO für eines lege ich meine Hand ins Feuer, und zwar das die (unsere) Bundeswehr nie auf unsere Leute schießen würe, im Gegensatz zu den Bullen, es könnte einen Bürgerkrieg geben, in Griechenland ist es kurz davor. Aber in Deutschland müssten schon ausländische (USA? ISRAEL?) Soldaten her, um auf uns zu schießen

  1. Anonym sagt:

    Danke für den Beitrag, er hat mir wieder mal Mut gegeben, das man gemeinsam stark ist und durchaus auf sich aufmerksam machen kann.

    Viele Grüße aus dem Ruhrpott!