Nachrichten

Eine Frau steht den Verbrechern im Weg

Donnerstag, 8. Januar 2009 , von Freeman um 23:02

Hier sehen wir eine Frau, die hat mehr Arsch in der Hose als die meisten Männer.

Das Video ist vom koreanischen Fernsehen:


Sich so in den Weg zu stellen, um den Mord an wehrlosen Zivilisten zu verhindern, da gehört wirklich Mut dazu.

Es fragen mich immer viele, was soll ich tun? Als einzelner kann ich nichts machen, ich fühl mich so hilflos. Stimmt überhaupt nicht. An ihrem Beispiel kann man sehen, man kann als einzelner sehr viel erreichen. Und stellt euch vor, wir wären viele und würden uns vor die Gewehre und Panzer stellen, dann gebe es den ganzen Völkermord gar nicht. So kann man die Tötungsmaschinerie aufhalten und völlig frustrieren.

insgesamt 58 Kommentare:

  1. Unglaublich, dass der Soldat es wagt, mit dem Gewehr auf ihren Kopf ziehlt!

    Diese Frau verdient echt unseren Respekt!

  1. Freigeist sagt:

    Ich denke das Glück der Frau war auch, dass die kriegsberichterstattung danebene stand und drauf gehalten hat....sonst hätte es bestimmt ein unschuldiges opfer mehr gegeben

  1. Anonym sagt:

    ich weine...

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman für Deine Arbeit.
    Du bist ja mit viel Power ins Neue Jahr gestartet. RESPEKT!

    Danke auch, dass Du unseren Kommentaren soviel Beachtung schenkst, so dass sie sogar den Weg auf die Blog-Seite schaffen.
    Es ist schön zu sehen, dass das Blogger- Netzwerk grösser und stärker wird. Zusammen können wir mehr erreichen! Oder man hat so viel Mut wie die junge Frau, dann kann man natürlich auch alleine etwas erreichen!

    Ja, die Frau ist echt stark!
    Da könnte man sich glatt verlieben.

    Von der Sorte, sollte es noch mehr geben.

    Ich hoffe nur sie lebt noch!

  1. Anonym sagt:

    Bin auf Rachel Corrie durch einen frueheren Kommentar aufmerksam geworden.
    So mutig sind nur wenige.

    Caterpillar liefert im Wissen was mit deren Maschinen passiert weiter. Caterpillar stand schon vor Gericht, wie sowas ausgeht kann man sich denken.
    Aber Hey, wer sich mal eine Raupe kaufen will weiss nun Bescheid.


    R.I.P. Rachel Corrie

  1. Mr.T sagt:

    mir wird es von tag zu tag immer schlechter vor allem wenn ich solche videos sehe...ich könnt echt auf meine tastatur kotzen

    achja ihr könnt euch auch mal die doku checkpoint geben...die sollt auch auf youtube mit deutschen subs zu finden sein...aber achtung euch könnt speiübel werden

    hier schon mal ein dvd link http://tinyurl.com/8w2xjj

    gruß

  1. Funkamateur sagt:

    Ganz egal, auf welcher Seite Sie auch stehen würde. Sie tut das einzig Richtige! Ich bewundere Ihren Mut.
    Die Soldaten sind sichtlich irritiert und hilflos. Das ist ein Symbol des Friedens. Man sollte Ihr den Friedensnobelpreis verleihen!

  1. Funkamateur sagt:

    @23:51 Ich hoffe nur sie lebt noch!

    Sie ist bereits unsterblich.

  1. Anonym sagt:

    ich denke auch, dass sie nur nicht erschossen wurde, weil ein Kamerateam draufgehalten hat.
    Warum machen die israelischen Soldaten da nur noch mit? Warum machen die Offiziere da mit? Das können doch nicht alles strunzdumme Killermaschinen sein? Ich dachte die Menschen hätten aus den Verbrechen der NS-Zeit und manchen Wehrmachtssoldaten gelernt. Aber anscheinend gibt es immer eine Menge Menschen, die Kinder, Frauen und generell Zivilisten töten, ohne Fragen zu stellen. Letztendlich werde aber alle diese Menschen mit psychischen Störungen für immer gebrandmarkt sein. Wenig Trost, denn die Opfer bringt es nicht zurück!
    Wie lange decken wir Deutschen noch diese israelische Politik? Wie lange noch verschließen wir die Augen, aus ANgst wieder Antisemit genannt zu werden? Mensch selbst die meisten Israelis und natürlich auch Juden wollen diesen Krieg nicht! UNd wieder ist es eine radikale Minderheit, die alle an der Nase hrumführt!

  1. Anonym sagt:

    Was für eine Frage, warum machen die Israelis das? Da sieht man eure Bildungslücke, bzw eure Einseitighkeit. Ihr wisst wohl haargenau wie böse der Islam ist, weil man euch das Tag und Nacht mit den gesteuerten Medien, in den Hollywood Filmen und TV-Serien eintrichtert, aber was im Talmut steht offensichtlich nicht. Das wird selbstverständlich geheimgehalten, das dürfen wir nicht wissen. Dort steht, Ungläubige sind Goyem, also Tiere, die kann man belügen und betrügen und auch töten. Die Gebote gelten ja nur für ihresgleichen. Also, deshalb schiessen sie auf Zivilisten, töten Frauen und Kinder ohne schlechtem Gewissen. Wir sind Tiere die man abschlachten kann. So werden wir gesehen, das wird gepredigt. Informiert euch doch endlich, dann werdet ihr das Verhalten verstehen.

  1. Lalajoe sagt:

    Weis jemand wer diese Frau war, also von welcher Nachrichtenagentur? Ist sie Jornalistin? Woher stammt das Video?

  1. Sam sagt:

    Seid vor allem immer fähig ,
    jede Ungerechtheit gegen jeden Menschen an jeden Ort der Welt im innersten zu fühlen . Che Guevara .

  1. Lalajoe sagt:

    Zur Frage wie die Soldaten nur zu solchen Handlungen im Stande sein können:

    Dutzende Experimente haben immer wieder gezeigt das fast jeder Mensch unter bestimmten Voraussetzungen andrere Menschen foltern oder auch töten würde.

    Die Frage sollte also sein wie können die "Volks"vertreter der Welt dabei nur zusehen ohne zu handeln.

    Die stärkste Macht auf der Welt ist das Volk. Nicht die Armeen, nicht die Politiker nicht die Konzerne. DAS VOLK!

    Doch die Medien bilden die Meinung des Volkes deshalb sind sie die stärkste Machtinstitution.

    Es kann also nur ein Mittel geben den Volkswillen umzusetzen, die Medien dazu zu bringen auf das Volk zu hören und nicht umgekehrt.

    Deshalb müssen wir auf die Straße gehen Demos organisieren und Protestieren! Die Demos sollten nicht nur das Ende des Genozid in Palastina fordern sondern ein generelles Ende der Volks verhöhnung.

    Wie wissen Bescheid! Wie wissen das wir nicht Frei sind! Wir wissen das Merkel und die Meisten Regierungen der Welt gesteuert werden! Verschaffen wir uns gehör mit ihren eigenen Waffen!!!

    Die größten Feinde der Freiheit sind Glückliche Sklaven!

  1. alexander aka junior painkiller sagt:

    Apropo Talmud:

    Der Talmud enthält sehr viele und teilweise extreme Aussagen zur Auserwähltheit und absoluten Erhöhung des jüdischen Volkes gegenüber allen anderen (Goyim), die damit als minderwertig und unterlegen beurteilt werden. Nicht wenige dieser Aussagen könnten jederzeit extremer Fremdenfeindlichkeit (Antigoyismus), Rassismus, ja sogar dem religiös fundierten Faschismus (radikaler Fundamentalismus) zugeordnet werden. Das ist in gewisser Weise sowohl erschütternd als auch ernüchternd Und dies macht natürlich auch deutlich, daß der Antisemitismus - wie man ihn etwa bei Luther unverhohlen und drastisch ausgeprägt findet - teilweise als Reaktion auf den Antigoyismus (Anti-Nonsemitismus) radikal-fundamentalistischer Zionisten verstanden werden kann. Es ist daher ganz sicher und vollständig falsch, wenn die Juden sagen, der Antisemitismus habe mit ihnen nichts zu tun. Die gesamte jüdische Religion ist in ihrem historischen Fundament anti-non-semitisch. Sozialpsychologisch und soziologisch sind sie durch solch eine Auserwählt- Ideologie mitverantwortlich - was die Verbrechen, Pogrome und den Völkermord an den Juden niemals rechtfertigen kann und nicht rechtfertigen soll. Die Auserwählt- Ideologie und der extreme Antigoyismus, der im Talmud zum Ausdruck kommt, fordert zu einem differenzierten Anti-Antigoyismus nicht nur heraus, sondern ist gegenüber diesen Nichtjuden verachtenden Aussagen völlig richtig und geboten.
    Der paranoide und Nichtjuden verachtende, religiös motivierte Faschismus, wie er zum Teil im historischen Talmud (und in der Bibel) steckt, hätte eigentlich erwarten lassen sollen, daß sich die Juden entsprechend verhalten. Doch die historische Realität ist anders, wie wir alle und besonders wir Deutschen wissen. Christen und Muslime haben viel schlimmer gewütet und unvergleichliche Blutbäder angerichtet. Zufall? Wir wissen es nicht und brauchen darüber nicht zu spekulieren.
    Und eine absolute Sonderstellung nimmt natürlich der nationalsozialistische industriemäßige Massenmord an den Juden ein, der in seiner faktischen mordlüsternen Niedertracht sicher bislang einmalig war. Hitler und seine Verbrecher erklärten sich zu auserwählten Herrenmenschen und sahen im jüdischen Volk den Erzfeind, den sie wahnhaft und soziopathisch meinten vernichten zu müssen. Auch wenn der Talmud einige Stellen - wie oben zitiert und von der Nazipropaganda auch ausgeschlachtet - enthält, die eine religiös motivierte faschistische Einstellung den Goy, den anderen Religionen und Völkern gegenüber ausdrücken, muß man das Verhältnis zwischen Worten und Taten doch richtig gewichten. Folgt man dem Grundsatz, die Worte an den Taten zu messen, schneiden die Juden geschichtlich insgesamt weit besser ab als viele andere und besonders wir Deutsche. Das könnte sich in Zukunft anders entwickeln, wenn sie in den USA ihre jetzt schon sehr starke Machtposition noch weiter ausbauen und festigen können.
    So zeigt sich ein seltsame Erscheinung: Obwohl die radikal-fundamentalistischen Juden mit dem Talmud zweifellos an nicht wenigen Stellen eine klare und schlimme faschistoide Verachtung gegenüber anderen Religionen und Völkern offen ausdrücken, waren sie in der konkreten Geschichte, Lebenspraxis und Haltung viel friedlicher und hinterließen eine weit geringere Blutspur als ihre christlichen und muslimischen "Brüder" vom Stamme Abrahams. Was indessen sehr bedenklich und ausgesprochen unangenehm auffällt, ist die undifferenzierte und pauschale Verachtung, die den Goy, den nichtjüdischen Menschen und Völkern gegenüber zum Ausdruck gebracht wird. Es wird ja auch kein vernünftiger Mensch allen Juden oder Israelis unterstellen, daß sie diesen paranoiden Auserwähltschwachsinn für sich reklamieren. Wie es viele "Taufscheinchristen" gibt, so gibt es sicher auch viele "Geburtsjuden". Nicht einmal jeder wirklich religiöse Jude, wovon die meisten ja gemäßigt vernünftig sein dürften, muß diese Passagen vertreten, ja selbst nicht einmal alle Orthodxen So gesehen wäre es natürlich in jedem Falle falsch, einen Antisemitismus aufgrund des Antigoyismus im Talmud für rechtfertigbar zu halten. Von den Juden auf der Welt vertreten diesen religiös motivierten faschistoiden Auserwähltheitsanspruch meiner Einschätzung nach höchstens 5-10%. Und eine undifferenzierte Antihaltung ist grundsätzlich falsch, egal aus welcher Ecke und Motivierung.
    Nun mag man sagen, der Goldschmidt-Talmud umfaßt derzeit 9457 Seiten und die hier präsentierten Zitate sind davon gerade einmal 0,02%, also ein verschwindend geringer Teil. Doch das wäre auch wieder eine statistisch- euphemistische Relativierung und daher falsch. Es kommt bei den hier aufgeführten Zitaten auch nicht auf den Zusammenhang an: die gesicherten Aussagen sind klar und eindeutig und sie werden nicht besser, wenn man sie in diesen oder jenen Zusammenhang stellt, es sei denn, sie sind nur dialektisch- rhetorische Antithesen.

    Mehr unter http://www.sgipt.org/medppp/auserw/mat02.htm

    Und vergesst bitte eines nicht: die meisten Menschen in Israel wollen den Frieden, wollen in Frieden leben! Für die Entscheidungen ihrer Regierung können sie genau so wenig (oder so viel) wie wir für die Entscheidungen unserer ReGIERenden und Volksverräter können (denkt an dieser Stelle an die Jahresansprache unserer Bundesschwätzerin). Es gibt keine Rechtfertigung, Israel als Ganzes zu hassen, zu verachten. Wenn wir das tun, sind wir keinen Deut besser als die Extremisten, die die Araber hassen.

  1. Anonym sagt:

    Eine herausragende Persönlichkeit, ein Beispiel für uns alle.
    http://de.youtube.com/watch?v=p5y6n5F5Xcc&feature=related

  1. Anonym sagt:

    Das geheule der Gutmenschen geht mir an den Nerv, immer die frage warum, sucht doch selbst auch mal nach der Wahrheit, um die Wahrheit zu finden muss man Wissen, um zu Wissen muss man halt auch lesen und die Geschichte ein wenig kennen. Muss den Freemann euch alles auf die Nase binden.
    Zum beispiel das Buch des Juden Arthur Koestler, “Der dreizehnte Stamm”, in dem er die Herkunft der Chasaren genauer beschreibt. Informiert euch mal und ihr werdet schon vieles verstehen, warum es so ist. Im Internet wird man auch fündig wenn man nicht zu Faul ist zu Googeln !
    Anonym 9. Januar 2009 00:29 hat voellig recht, aber das können die Gutmenschen nicht wahr haben, dass es Menschen gibt die nicht mal wissen, wie man Liebe schreibt !! Wenn jemand meint man könne diese Typen mit Liebe bekämpfen, dann irrt er sich nach meiner Meinung. Merkt euch New Age ist auch nur Religion um die Leute irrezuführen kann man auch gebrauchen für die NWO.st

  1. Mathias sagt:

    Bevor der Zins nicht abgeschafft wird, wird auch kein Frieden einkehren können!Kein Krieg wird gelöst.

    Keine Streiterei!

    Dr. Prof. Bernd Senf googeln.

    http://video.google.de/videoplay?docid=7704486331395662247&q=Bernd+Senf&ei=acA1SOWKE47eiQKWzbjXCQ

    Die Lösung der Blockade ist die Lösung!

    Mit ganz viel Tränen bitte ich euch zu erkennen.

    Lg

    de Mathi

  1. Lalajoe sagt:

    @ alexander aka junior painkiller

    zu deinem letzten Absatz:

    Das Volk will niemals Krieg. Warum auch, ist doch das beste was der einfache Mann aus dem Krieg gewinnen kann das er mit heilen Knochen zurückkommt. Deswegen muss jede Aggression dem Volk als selbstverteidigung sugeriet werden. Seit 10 Uhr wird zurückgeschossen..., 9/11, oder jetzt die selbstgebastelten Raketen der Hamas. Es sind natürlich immer die Machthaber die Weltreiche erschaffen wollen.

    Ich war schon immer gegen Israel, weil ich als Atheist gegen jeden Religiösen Staat bin.

    Ein Staat der seine legitimität auf religion begründet darf deshalb nicht toleriert werden. Ich möchte betonen das hat nichts mit den menschen Jüdischen Glaubens zu tun die können in Ihre Heimatländer zurückkehren und ihrem Glauben fröhnen wenn sie freude daran haben.

    Tzipi Livni die man in letzter Zeit oft im Fernsehen sieht ist z.B. Polin. Ariel Sharon ist deutschstämmig. Sein richtiger Name ist Ariel Scheinermann. Praktisch alle Menschen Israels flohen aus Ländern die Kommunistisch wurden oder vom Nationalsozialismus bedroht wurden.

    Die beiden Auflagenstärksten Zeitungen in Israel sind Russisch Sprachig. Die 3. Stärkste Partei ist die russische Immigrantenpartei Jisra'el Beitenu.

    Schaut sie euch doch an wie sie jeden Tag frech und ungeniert in die Kamera lügen. Mit ihren blonden Haaren, ihren blauen Augen und ihren Europäischen Namen. Und dann schaut wie die Menschen im Umkreis von 2000 Killometer aussehen.

  1. soulrider sagt:

    Leaders of nations don't go to war with each other...their workers do.

  1. gerina sagt:

    gestern abend in den Heute-Nachrichten, 21:45 Uhr: unglaublich, mit welch´ einem Zynismus, Kälte und schnodderigen Ton Marietta Slomka über den Beschuss der UNO-Hilfstruppen berichtete und kommentierte, wo zwei Menschen starben. Zitat: "Das ist eins der tragischen Geschehnisse, die der Krieg mit sich bringt. Wir können davon ausgehen, dass es sich um ein Versehen der Israelis handelt".
    So als wäre es unvermeidlich, dass so etwas passiert.
    Versehen ?? Nein, es handelte sich um gezielten Mord, die Israels verstoßen damit abermals gegen das Völkerrecht. Und niemand klagt sie an.
    Etwas anders dagegen am Nachmittag:
    Ich hörte im belgischen Rundfunk (DG) ebenfalls die Nachricht. Allerdings sachlich, ohne Kommentar und man konnte an dem Ton der Nachrichtensprecherin merken, dass da eine Empörung mitschwang.
    Zu Deinem obigen Bericht, freeman: Ich wünsche uns allen mehr Mut, sich gegen die verbrecherischen Regime aufzulehnen. Was las ich auf einem Transparent: "Auflehnen gibt dem Leben einen Sinn". Wie wahr...
    Freeman, bitte bleibe bei dem Thema Israel - Gaza. Vielen Dank.

  1. Anonym sagt:

    Obama ist schon Legende bevor er im Amt ist.

    Zu allen politischen Themen hat er seinen Hals aufgerissen nur zu diesem
    Thema, wo eine Stellungsname wichtig gewesen wäre hat er sich hinter einem abgetakelten Bush verkrochen.

    Für ihn war es wohl der bessere Weg,hätte er es wohl nie gewagt sich gegen seine zionistischen Förderer zu stellen und damit seine
    Fassade schon vor Antritt zerstört.

    Was war bei den Diskusionen über Obama hier oft zu vernehmen?

    Man solle Obama an seinen Taten messen.

    Er hat es schon vor Amtsantritt geschafft,daß man ihn an seinen Nichttaten messen kann, denn auch unterlassene Hilfe ist ein Vergehen.

    Obama der Messias,was für eien Ironie!

  1. idefixx sagt:

    wer auch immer diesen Vorgang gefilmt hat, wir brauchen ihren Namen

    die meisten von uns hier können nicht annähernd mit ihr messen ... diese junge Frau hat meinen vollsten Respekt

    bitte bringt ihren Namen an die Öffentlichkeit

  1. Anonym sagt:

    ich weiss nicht von wann diese aufnahme ist, aber die soldaten schiessen nicht mit scharfer munition sondern mit gummigeschossen...
    das mindert aber in keinster weise die mutige aktion der hübschen jungen frau!

    RESPEKT!!!

  1. Anonym sagt:

    Das Vorgehen der Soldaten hat nichts mit Religion zu tun. Auch in der Bibel sind extreme Aussagen zu finden und dennoch hat das brutale Vorgehen der US Armee im Irak und anderswo nichts damit zu tun. Vielmehr ist dieses Handeln das Ergebnis Ihrer Ausbildung bzw. der darin enthaltenen Gehirnwäsche.

    Buchempfehlung zum besseren Verständnis: Joshua Key - Ich bin ein Deserteur.

  1. Phobiaman sagt:

    Hier mein Vorschlag an Freeman:

    Warum organisiert Du nicht das nächste Schall- und Rauch Treffen an der israelischen Grenze zum Gazastreifen?

    Programm:
    Wir stellen uns vor die Panzer und Gewehre.
    Dazu gibts Bier, was zum Knabbern und auch Livemusik und Vorträge.

    Wie Du schon sagst: jeder kann etwas machen und Du wärst am Besten in der Lage etwas auf die Beine zu stellen.

    Na, wär das was?...

  1. Anonym sagt:

    @ alexander aka junior painkiller 01.17:
    "Christen und Muslime haben viel schlimmer gewütet und unvergleichliche Blutbäder angerichtet."

    Welches Blutbad, das die Muslime angerichtet und schlimmer gewütet haben sollen kennst du????

  1. Funkamateur sagt:

    Wenn ich mir die Entwicklung innerhalb der vergangenen Tage in Gaza so ansehe, komme ich zu folgenden Schluss.

    Israel wird das Volk aushungern. So lange, bis sich die Bevölkerung gegen die Hamas stellt. Das ist ein Zermürbungskrieg. Die Schüsse auf den Hilfstransport, was 2 direkte Todesopfer verursachte, hatten nur zwei Botschaften: "Eine Versorgung der Zivilbevölkerung ist nicht gewollt. Jeder, der es dennoch versucht, kann mit dem Leben bezahlen." Hat ja auch wunderbar funktioniert, die UN fährt da nicht mehr rein.

    Ein Klassiker in der Kriegsführung.
    Man hungert das Volk aus und lässt es nicht zur Ruhe kommen. Deswegen auch die vereinzelten, aber beständigen Raketen- und Bombenangriffe. Alleine das permanente Geräusch der Hubschrauberrotoren gepaart mit Explosionen in der Nähe traumatisiert die Menschen. Am Ende verlangen sie von den Hamasführern ein Ende. Die Hamas können nun wählen. Entweder sie unterschreiben einen Friedensvertrag (Was dort steht, kann sich jeder denken), oder sie haben ihr eigenes hungerndes Volk noch gegen sich.
    Diese Strategie hat noch weitere Vorteile:
    - Kaum Verluste in den eigenen Reihen
    - billig
    - Der Feind kapituliert und gesteht seine Niederlage unter Verlust seiner Freiheit.

    Ziel erreicht.

    Der Meinungsmacher SpON:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,600265,00.html

    Noch etwas: Dieses ellenlange Religionsgequatsche ist peinlich. Manchmal kommt es mir so vor, als ob gewisse Leute immer dann zur Stelle sind, wenn irgendwo Krieg und Leid herrscht um dann gebetsmühlenartig nach Jüngern zu werben, oder gar Ihre eigene Religion als "die EINE" zu verkaufen..."Spalten statt Versöhnen"

  1. simpel sagt:

    stimme Funkamateur 100% zu!

    Echt traurig finde ich auch, das so viele einfach wegschauen.
    Wenn selbst ein Che aus "Che`s Warlog" ratlos ist und sich nicht durchringen kann, für die Zivilisten im Gaza-Streifen Partei zu ergreifen..:(

  1. Anonym sagt:

    Letzlich bringen solche Einzelaktionen nur wenig. Man muss zuerst die Ursachen dieses menschenfeindlichen Systems erkennen und dann darüber aufklären. Die Ursache ist ein rein profitorientiertes System von dem eine kleine parasitäre Elite profitiert.
    Die muss weg - das ist alles.
    Kriege, Terrorismus, Verarmung, Verdummung, Manipulation, Lügen usw. werden mit diesen verschwinden.

  1. Anonym sagt:

    10:30 Falsch!

    Religion (nicht zu verwechseln mit Gottesbewußtsein) hat (fast) immer einen Einfluß bei den Kriegen.
    Schon allein der Gedanke anderst oder sogar was besseres zu sein senkt die Hemmschwelle beim töten.
    Die sogenannten heiligen Schriften
    die sich alle auf Gottes Wort berufen
    sind mehr oder weniger von Hass und Vergeltung durchzogen und bilden oft die Rechtfertigung (Auge um Auge)für die so gerechten Kriege.
    Diese Schriften sind oft ein einziger Wiederspruch und weit von einem lieben Gott entfernt.
    Das alte Testament und die Tora
    sind wohl eher (oder auch) von der anderen Seite beeinflußt worden.
    Es handelt sich wohl mehr um (verfälschte)Dokumentationen einer
    brutalen Zeit als um Gottes Wort.
    Götter gab es in der Geschichte der Menschheit zu hauf,wobei es sich bei diesen wohl eher um Machtwesen
    handelte die ihre Überlegenheit ausspielten.
    Es liegt eher nahe,daß es sich bei
    den meisten Göttern um andere Wesensheiten (höhere Intelligenzen)
    handelte die mit den Menschen böse
    Spielchen veranstalteten und zum Teil nichts gutes im Sinn hatten.
    Religion die meist auf ungeprüften Theorien aufbaut und oft einen blinden Glauben verlangt und Spiritualität die erfahren wird aber auch der Dualität ausgesetzt ist,sind zwei paar Schuhe,was oft verwechselt wird.
    Der Mensch braucht keine Gebrauchsanweisung fürs Leben,denn er trägt die Wahrheit von Geburt an in sich und muß sie nur dort suchen.
    Natürlich hat Religion in diesem
    Krieg einen großen Einfluß was nicht bedeutet daß jeder Religionszugehörige gleich beeinfluß wurde(ist).
    Gerade bei den Werkzeugen (Soldaten) spielt ihre Religion zur Rechtfertigung eine große Rolle.

  1. Anonym sagt:

    Programm:
    Wir stellen uns vor die Panzer und Gewehre.
    Dazu gibts Bier, was zum Knabbern und auch Livemusik und Vorträge.

    Der Tag ist nicht mehr Fern, da hast du recht. Der Tag ist nicht mehr fern, an dem wir alle an der Israelischen Grenze stehen und dieses Land entwaffnen. Aber mit Worten wird es kaum gehen. Sollte in Deutschland und USA das Volk wieder regieren, ist Israel als Staat eh nicht mehr zu halten ;), das weiss jeder

  1. Freeman sagt:

    Seit wann haben die Konflikte und Kriege mit Religion oder Gott wirklich zu tun? Das sind Märchen und vorgeschobene Ausreden, hinter dem sich die Verbrecher verstecken.

    Kein einziger Religionskrieg in der Geschichte der Menschheit, hatte wirklich mit Glauben zu tun, sondern mit Eroberung, Ausplünderung, ethnischer Säuberung und Machtansprüche. Die regierende Elite welche alle Kriege anzettelt, ist grundsätzlich gottlos, es geht ihnen nur um Macht und Dominanz, die sie mit Aussagen aus ihren jeweiligen Religionen begründen.

    Ausserdem meinen sie, sie sind selber Götter und machen können was sie wollen, töten können ohne schlechten Gewissen. Die Religion als Begründung wird nur fürs dumme Volk verwendet, damit diese die Verbrechen fanatisch gutheissen und ausführen.

  1. Anonym sagt:

    Tolle Frau!

    Wie sie sich den Israelis entgegenstellt, vor allem da man ja weiß, dass diese weder auf Frauen noch Kinder Rücksicht nehmen.

    Erinnert mich an das Bild dieses Chinesen, der sich damals 89 vor eine Panzerkolonne gestellt hat.

    Hoffe sie haben der Frau nichts getan als die Kameras weg waren!

    MFG Sebastian

  1. Anonym sagt:

    Ich möchte hier aber auch noch mal auf ein anderes Schicksaal verweisen.

    Im Jahre 2003 wurden einige Israelische Offiziere wegen Verrats verurteilt, degradiert und eingesperrt, weil sie sich geweigert hatten, Zivilisten zu bombardieren.

    Für mich genauso Helden. Man hat eben IMMER ein Wahl und kann nicht alles mit Befehlen rechtfertigen

    @ Freeman, weisst du was darüber was aus diesen Leuten geworden ist??

    MFG Sebastian

  1. gerina sagt:

    lieber freeman, da stimme ich Dir nicht ganz zu. Meiner Meinung nach bestimmen fundamentalistische-jüdische Einflüsse, wie die pseudojüdische Chabbad-Sekte das Handeln der zionistischen Regierung in Israel.So sucht lt. Wolfgang Eggert (Erst Manhattan - dann Berlin, messianistische Netzwerke treiben zum Weltende) israealische Politiker wie Benjamin Netanjahu ihren Rat.
    Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass die Israelis mit dem Massaker in Gaza das Armageddon herbeiführen wollen. Das erklärt auch die Verwendung von Massenvernichtungswaffen wie DU-Munition...und andere. Sie würden auch nicht davor zurückschrecken bei einem Krieg gegen den Iran die Atombombe einzusetzen.
    Das alles ist doch völlig irrational, denn damit schädigen sich doch die Israelis, die doch in der unmittelbarer Nachbarschaft leben, selbst. Aber ich denke, dass sie möglicherweise, da sie sich als die auserwählten Gottes sehen, davon ausgehen keinen Schaden zu nehmen.
    Sie wollen, unterstützt von christlichen Messianisten das Weltgeschehen in Einklang mit der biblischen Propheterie bringen. Denn erst wenn die letzte Schlacht zwischen Gut und Böse,- das Armageddon geschlagen ist - erscheint der Messias.
    siehe:
    Wolfgang Eggert:
    KEIN ZWEITER HOLOCAUST!
    IM NAMEN GOTTES?

    Was würden Sie sagen, wenn Sie beobachteten, wie extremistische Sekten Schritt für Schritt Schlüsselpositionen internationaler Macht übernehmen? Was, wenn diese Gruppen das tun, weil sie sich für Auserwählte Gottes halten; auserwählt, das Weltgeschehen in Einklang mit der biblischen Prophetie zu bringen, auf dass am Ende der Messias erscheine? Was, wenn die Eiferer als letzten Schritt dorthin vom Mittleren Osten aus einen Dritten Weltkrieg entfachen wollen, der erst das Heilige Land und dann den Rest der Welt in Schutt und Asche legt? Erschreckend aber wahr - genau das passiert in diesem Moment.

    Die aktivste Rolle in diesem weithin unbeobachteten Endzeitkampf spielen Evangelikale Pfingstkirchen, der pseudojüdische Esoterikkult Chabad Lubawitsch und Hardal, die radikalen Vertreter des "Religiösen Zionismus". Jede einzelne dieser Gruppen hat es heute zu beängstigender Macht gebracht:

    Das deutsche FOCUS-Magazin, welches das weltweite Budget des amerikanischen Kabbalamultis Chabad mit „100 Millionen Dollar im Jahr, gelinde geschätzt" beziffert - das ist sage und schreibe die Hälfte dessen was der Vatikan(!) zu seiner Verfügung hat - nennt den letzten Kultführer Schneerson „den heimlichen Regenten Israels.... Kein jüdischer Staatsmann, gleich ob Mitglied des Likud oder der Arbeiterpartei, kam bei einer USA-Reise um eine Privataudienz herum." Moishe, Sohn des engsten Schneerson-Vertrauten Yehudah Krinsky und Pressesekretär, gibt dem Journal gegenüber zu: „Der Rebbe war an jedem Prozeß in Israel beteiligt."
    Darüber hinaus ist es Chabad in den letzten Jahren gelungen, weltweit das Gros der jüdischen Chefrabbinate an sich zu reißen. Über diese Kolonien betreibt die Sekte (die der ehemalige Berliner Gemeinderabbiner Reformrabbi Walther Rothschild eine "geistige Krankheit" nennt) nun ebenso Politik wie über diplomatische, lobby-spezifische und geheimdienstliche Kanäle Israels.

    Der nachhaltigste Einfluß von Chabad und Hardal richtet sich auf die Vereinigten Staaten, wo im Gefolge von George W. Bush der Geist christlichen Endzeitdenkens an die Schalthebel der Macht gelangt ist. Während 2003 Chabadnik Paul Wolfowitz als "Graue Eminenz" okkulter Macht die Welt in den biblisch prophezeiten Irakkrieg steuerte, assitierten ihm darin, biblischen Antrieben folgend oder solchen Einflüsterungen lauschend: der Präsident, Vizepräsident Dick Cheney, die Nationale Sicherheitsberaterin und jetzige Außenministerin Condoleeza Rice, Justizminister John Ashcroft, der Fraktionsvorsitzende der Republikaner im Abgeordnetenhaus Tom DeLay, der Mehrheitsführer der Republikaner im Senat (Nr.1 und Führer seiner Partei) Bill Frist, sein Stellvertreter (und Nr.2) Mitch McConnell, die Nr.3 der Reps, Senate Republican Conference Chairman Senator Rick Santorum, die Nr.4 der Partei, Senate Republican Policy Comittee Chairman Jon Kyl, der republikanische Sprecher des Repräsentantenhauses und stellvertretender Fraktionssprecher Dennis Hastert. Dazu mehrere Präsidentenberater und der Vorsitzende des Homeland Security Ministeriums. Jeder Einzelne der Genannten unterhielt ideologische und/oder personelle Verbindungen zu endzeit-messianischen Netzwerken, teilweise ließen sie sich am Vorabend des Irakkrieges von obskuren Bibel-Code-Fachleuten und Doomsday-Gurus beraten.

    Heute treibt die Endzeitkabale zu einem Krieg gegen den Iran - in der offenen Absicht, Rußland in den Offenbarungs-Schlußkampf "Gog gegen Magog" hineinzuziehen und auf dem nahöstlichen Schlachtfeld von Armageddon seinem Höhepunkt entgegenzuführen. Es sollte nicht ver-wundern, wenn Präsident Mahmud Achmadinedschad von Teheran aus den letzten Akt des biblischen Dramas mitspielt, denn auch er glaubt an das Kommen eines himmlischen Messias. Letzte Voraussetzung: Das Anheben des Dritten Weltkriegs. Schon diskutieren regierungs-kritische Vertreter des US-Establishments offen über einen atomaren Provokationsanschlag, der den Startschuß ins Massenmorden setzen soll.
    mehr: http://www.apocalypse-no.net/

  1. Freeman sagt:

    Ich kenne die messianische Begründung von Eggert und, dass er damit die Zuspitzung der Weltsituation begründet, nur, wenn die Machthaber wirklich an ihre drei jeweiligen Religionen glauben und was dort drin steht, dann würden sie nicht den Ammagedon, mit ihren Messias, Mahdi oder Jesus herbeibomben, und mit Massenmord auf die Erde herunterlocken. In jeder Religion steht doch im Prinzip, du sollst nicht töten. Also, dann würden sie ja eine Totsünde begehen, in ewiger Verdammnis sein und das Erscheinen ihnen nichts bringen. Deshalb meine ich, dass ganze hat mit Gott und Religion nichts zu tun, wird nur als Vorwand benutzt, für die Machtspiele. Aber wer bin ich schon? Alles ist diesen Psychophaten zuzutrauen. Der mehr ich weis, der mehr weis ich, dass ich nichts weis.

  1. Friede - Salam - Shalom - Peace sagt:

    Guter Spruch Freeman,

    Oder auch:
    (Please insert God of your choice here or leave blank) gebe mir die Gelassenheit die Dinge zu ertragen die ich nicht ändern kann,
    den Mut die Dinge zu ändern die ich ändern kann,
    und die Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

  1. Anonym sagt:

    Uno legt schockierenden Gaza-Bericht vor

    Zehntausende Flüchtlinge, kaum Wasser und Lebensmittel: Erstmals seit Beginn der Gaza-Offensive beschreibt die Uno detailliert die humanitäre Lage. Die Kommissarin für Menschenrechte fordert eine Untersuchung wegen möglicher Kriegsverbrechen Israels.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,600372,00.html

  1. Friede - Salam - Shalom - Peace sagt:

    Guter Spruch, Freeman

    Oder auch:
    (Please insert God of your choice here or leave blank) gebe mir die Gelassenheit die Dinge zu ertragen die ich nicht ändern kann,
    den Mut die Dinge zu ändern die ich ändern kann,
    und die Weisheit zwischen beiden zu unterscheiden.

  1. Anonym sagt:

    Hallo an alle, heute und morgen nicht bei Aldi und Lidl einkaufen gehen, die wollen die zwei tages einahmen an Israel spenden bitte weiter verbreiten!!!!!1Ich versteh die welt nicht mehr, alles verlogen!111

  1. Zinsmeister sagt:

    hier eine auswahl an (amateur)videos, um einen kleinen eindruck zu bekommen, was da unten wirklich abgeht seit jahren.

    1)die israelische armee deklariert teile der stadt zu militaerischem sperrgebiet. unbewaffnete demonstranten werden einfach (mit gummiummantelten projektilen angeblich, dennoch sehr blutig) niedergeschossen.
    http://www.youtube.com/watch?v=Jhj6bfkYjSo

    2)die israelische armee vertreibt 200 leute aus einem dorf, um es zu zerstoeren & die "mauer" darauf zu bauen.
    http://www.youtube.com/watch?v=lbLnWcnfxpk

    3)israelische siedlerkinder beschimpfen eine aeltere frau & bewerfen sie mit steinen.
    soldaten stehen daneben und greifen nicht ein, eher im gegenteil.
    http://www.youtube.com/watch?v=8U_yAPYcmCU

    4)israelische siedlerkinder attackieren eine gruppe palaestinenser & internationale.
    soldaten stehen daneben und greifen nicht ein, eher im gegenteil.
    http://www.youtube.com/watch?v=fPXpL-Nydx4

    5)israelische siedlerkinder bewerfen eine palaestinensische frau & ihr baby mit steinen.
    http://www.youtube.com/watch?v=2EUUrE8Lm14

    6)israelische siedlerkinder attackieren eine andere palaestinensische frau & ihr kind.
    http://www.youtube.com/watch?v=hIdVOGA9L_U
    die eltern moecht ich gar nicht erst kennenlernen...

    7)israelische siedler (vermummt & mit schlaegern) attackieren palaestinensische schafhirten (u. a. eine alte frau & einen alten mann).
    http://www.youtube.com/watch?v=qcmjR-cVu8w

    8)route 443. but not for palestinians.
    http://www.youtube.com/watch?v=m6dbknPHvwY

    9)so leben die palaestinenser in den krisengebieten.
    http://www.youtube.com/watch?v=RzeX7tjzpCE&feature=related

    10)israelische siedler nehmen das wasser der palaestinenser.
    http://www.youtube.com/watch?v=Qt59LVx5oIg

    wenn man wirklich einen einblick in die lage in gaza haben will, kommt man nicht drumrum, den youtubesumpf nach wertvollen infos zu durchsuchen. leider werden grade hier diese videos wohl nicht mehr vielen die augen oeffnen, da die leser dieser seite sowieso schon "sehen", was wirklich abgeht.
    wichtig waere es, solche videos leuten zu zeigen, die immer noch glauben, israel verteidigt sich nur... aber wenn ichs zb auf der seite einer "renommierten" oesterr. zeitung poste (standard), kommts nie durch! frustrierend, nichts machen zu koennen...
    zensur stinkt!

  1. Zinsmeister sagt:

    muss mein voriges posting korrigieren, eben erschien meine videosammlung auf der seite des standard!wenn es nur ein paar leute dazu anregt, mal ihre ansicht & von den medien vorgefertigte meinung zu ueberdenken, ist es fuer mich schon ein erfolg. :-)
    ziehet aus, meine freunde, & teilet den unwissenden mit, was zu wissen wert ist! durchschwimmet auch ihr den sumpf, der da youtube heisst, auf der suche nach wertvollem AUTHENTISCHEM infomaterial! in den nachrichten findet man sie ja nicht mehr...

    lasst nicht alles freeman alleine machen :-) peace, zins

  1. Anonym sagt:

    Gaza: Der böse, böse Nachbar
    Drucken E-Mail

    Von ROLF VERLEGER, 5. Januar 2009 -

    Was würden Sie tun – so schrieb am 31.12. die israelische Geschichtswissenschaftlerin Prof. Fania Oz-Salzberger in der FAZ – wenn Ihr Nachbar immerzu Steine und Molotowcocktails auf Ihre Wohnung wirft? Würden Sie nicht irgendwann zum Gewehr greifen, um diesem Treiben ein Ende zu machen? Und wenn sich der Nachbar mit seinen Kindern umgibt, damit Sie ihn nicht treffen, würden Sie dann nicht irgendwann ein Gewehr mit Zielfernrohr nehmen?
    Just so wie dieser Nachbar verhalte sich die Hamas in Gaza, wenn sie israelische Städte mit ihren Sprengstoffraketen beschieße. Daher sei der jetzige Krieg Israels gegen Gaza ein gerechter Krieg.

    Ich bin Frau Oz-Salzberger für dieses Beispiel mit dem Nachbarn sehr dankbar. Denn daran kann man vieles anschaulich klarmachen. Nennen wir der Einfachheit halber Sie und Ihre vom bösen Nachbarn so gemein terrorisierte Familie die Hausbesitzer und betrachten nun die merkwürdigen Verhältnisse im Wohnblock. Die Nachbarswohnung ist Gaza.

    1) Sie haben vor drei Jahren dem Nachbarn die Schlüssel abgenommen

    Ohne Ihre Zustimmung als Hausbesitzer darf die Nachbarsfamilie nicht aus ihrer Wohnung heraus, weder zum Arbeiten noch zum Studieren noch zum Verreisen noch zum Einkaufen. Ohne Ihre Zustimmung als Hausbesitzer bekommt der Nachbar keine Post, nichts zu essen, keinen Strom, kein Gas und keinen Besuch: Die Wohnung ist abgeschlossen, Sie als Hausbesitzer haben den Schlüssel, und der böse, böse Nachbar ist eingeschlossen. Und zwar seit 2006, seit fast drei Jahren.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    Der Fehler des bösen, bösen Nachbarn und seiner Freunde im anderen Wohnblock: Diese Leute haben die falsche Partei gewählt.

    Dabei waren Sie doch so nett zu dem Nachbarn gewesen, dass Sie vor vier Jahren, 2005, freiwillig von seinem Balkon mit Seeblick ausgezogen waren, den Sie ihm mal früher abgenommen hatten. Allerdings eines Blickes oder Wortes gewürdigt hatten Sie diesen Typen bei Ihrem Auszug natürlich auch nicht. Und die Balkonmöbel haben Sie demoliert. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir mit unseren Nachbarn reden würden?
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    2) Sie haben vor zwei Jahren dem Nachbarn eine Schlägergang geschickt

    Sie und Ihre nordamerikanischen Freunde vom Hausbesitzerverband hatten 2007 eine Schlägertruppe in der Nachbarswohnung einquartiert, die Mohamed-Dahlan-Gang. Die sollte dem bösen, bösen Nachbarn die Wohnung wegnehmen. Gemeinerweise wehrte sich der Nachbar gegen diesen Putsch. Da waren Sie ganz schön sauer. Danach haben Sie allen weiszumachen versucht, der böse, böse Nachbar habe nun ohne jeden Grund gewaltsam die Macht in seiner Wohnung übernommen und sei dazu nicht legitimiert. Sie waren selbst überrascht, wie viele Journalisten diese Lüge gerne verbreitet haben. Bei Silke Mertins aus der taz war es ja vielleicht noch zu erwarten, aber dass auch Torsten Schmitz von der Süddeutschen diesen Unsinn schreiben würde, war verblüffend.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    3) Sie haben dem Nachbarn die Betriebskosten der Wohnung nicht korrekt abgerechnet.

    Seit Jahren werden die der Wohnungs-Autonomiebehörde zustehenden Zölle und Abgaben nicht termingerecht und vollständig ausgezahlt.

    4) Sie haben schon viele Personen aus der Nachbarswohnung umgebracht.

    Das war im Jahre 2006. Es waren Hunderte Tote. Übrigens war dies ein Auslöser des Libanonkriegs, da die Hisbollah für diese Taten an Israel Vergeltung üben wollte.

    5) Sie haben dem Nachbarn schon lange sein Auto weggenommen.

    Der Nachbar hatte mal einen Flughafen – gebaut von EU-Geldern. Den haben Sie kaputtgemacht: Böse Nachbarn brauchen keinen Flughafen.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    6) Sie haben dem Nachbarn seine Arbeit weggenommen.

    Der Nachbar ging mal auf Fischfang. Das haben Sie ihm verboten. Er hatte mal Fabriken. Die haben Sie ihm 2006 zerbombt. Er hatte mal Landwirtschaft. Die haben Sie ruiniert, indem Sie den Export verboten haben. Der böse Nachbar, der nur schießen will, soll nicht fischen, nicht arbeiten, nicht Boden beackern: Der böse, böse Nachbar soll auf Sie schießen, damit Sie zurückschießen können.
    Das tat er denn auch.

    7) Gerichte geben dem bösen Nachbarn Recht

    Viele Fachleute für Nachbarschaftsrecht, wie Amnesty International, UN-Experten, Friedensnobelpreisträger haben klar gesagt, dass Ihr Vorgehen als Hausbesitzer gegenüber Ihrem Nachbarn seit Jahren gegen Recht und Gesetz verstößt. Glücklicherweise haben diese Leute keine Polizei, um Recht und Gesetz durchzusetzen. „Wie viele Divisionen hat der Papst?“ spottete Stalin.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    8) Sie vertreiben seit Jahren die Freunde des bösen Nachbarn aus deren Wohnungen

    Leider hat der böse Nachbar immer noch Handys und Telefone. Daher erfährt er tagtäglich, wie Sie die Freunde und Verwandten des bösen Nachbarn, die im Wohnblock Westjordanland leben, aus ihren Wohnungen vertreiben. Ein wesentliches Mittel dazu ist die große Wand, die Sie mitten durch den Wohnblock gebaut haben. Denn Sie haben diese Wand, die eigentlich zu Ihrem Schutz dienen sollte, nicht um Ihre Wohnung gebaut, sondern quer durch die Wohnungen dieser Freunde. Was brauchen die auch zwei Wohnzimmer? Eins reicht völlig, im anderen können doch lieber Ihre Freunde wohnen. Und dass die auch in ihrer eigenen verkleinerten Wohnung durch eine Sicherheitskontrolle müssen, bevor sie vom Wohnzimmer ins Bad gehen, da ist doch nichts dabei: Das ganze Leben ist schließlich ein Wartesaal! Und wer dagegen friedlich demonstriert, der bekommt zwar in Deutschland den Ossietzky-Preis, aber zuhause wieder Tränengas, und wenn er Pech hat, wird er wegen Demonstrierens in Putativnotwehr erschossen. Natürlich gingen die Freunde des bösen Nachbarn wegen der Wand durch ihre Wohnung vors Gericht, der damalige deutsche Außenminister, ein bräsiger Mann namens Fischer, nannte dies „nicht hilfreich“, sie bekamen selbstverständlich Recht, aber wieder ist keine Polizei da, die dieses Recht durchsetzt.
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    9) Sie haben dem Nachbarn vor 60 Jahren den Hausbesitz weggenommen

    Vor langer, langer Zeit war der Großvater des Nachbarn Besitzer des ganzen Hauses gewesen. Damals sind Ihre Großeltern in das Haus gekommen, verzweifelt, verfolgt, es war ein guter Schutz vor dem Sturm, Sie haben bald auf dem Hof eine Wohnung gebaut, der Hof gehörte ja schließlich keinem, nicht wahr, dass die anderen dann nicht mehr von einer Wohnung zur andern kamen, nun ja, sind ja nur Araber. Gelegentlich kamen ein paar humanistische Spinner vorbei, die hießen Achad ha’Am, Martin Buber, Hannah Arendt, es waren noch ein paar mehr, die sagten, man müsse mit den Hausbesitzern in Freundschaft leben, aber um Marx’ Willen, diese Araber waren doch zu primitiv für den Aufbau des Sozialismus, mit solchen Landpomeranzen kann man nicht Freund sein. Und später als Marx nicht mehr in Mode war, da sagte man um Gottes Willen, diese Araber haben ja die falsche Religion, was wollen die überhaupt hier im Heiligen Hause? Gibt doch genug andere Häuser hier, sollen sie doch dahin.
    Und dann, ab 1947, haben Ihre Eltern den Eltern des bösen, bösen Nachbarn die meisten Wohnungen und das ganze Haus weggenommen, als die vor Angst geflohen waren, in Panik vor dem bewaffneten Terror Ihrer Eltern. Und nun leben viele Nachkommen dieser Leute in der einen Wohnung, im dichtest besiedelten Fleckchen der Erde, in Gaza. Ja warum ist es jetzt nur so dicht besiedelt?
    Da bekam der böse, böse Nachbar eine Wut.

    Und so sagte die deutsche Bundeskanzlerin und auch Frau Prof. Oz-Salzberger: Die Alleinschuld an diesem Krieg hat nur der böse, böse Nachbar.

    10) Nachwort.

    Als die ersten jüdischen Zionisten um 1890 in das heutige Israel kamen, da waren sie auf der Flucht vor Diskriminierung im Zarenreich, vor Brandschatzung und Ermordung in Pogromen, auf der Suche nach einem freien, selbstbestimmten Leben, das ihnen in ihrer alten Heimat nicht ermöglicht wurde. Dies war nicht ein Konflikt von Gut gegen Böse, sondern der Streit um ein Stück Land, das den palästinensischen Arabern Heimat war und den Einwanderern als einzig mögliche Heimat erschien.

    Gewonnen hat diesen Streit die jüdische Seite, um den Preis des ständigen Kriegszustands. Jedoch der Friedensplan liegt längst auf dem Tisch. Dieser besteht in der Zwei-Staaten-Lösung auf den Grenzen von 1967, in einer einvernehmlichen Regelung des Problems der palästinensischen Flüchtlinge, in einer einvernehmlichen Regelung über Jerusalem. Dies haben die Mitgliedsstaaten der arabischen Liga Israel 2002 vorgeschlagen und in jüngster Zeit nochmals bekräftigt. Israel ist damit nicht einverstanden, weil Israel sich nicht entscheiden kann, ob es das widerrechtlich besetzte Land im Westjordanland nicht lieber behalten und erweitern will. Solange Israel nicht sagt, ja, wir wollen lieber Frieden, wir geben das Besatzungsregime auf, so lange wird es keinen Frieden geben.

    Die Position Deutschlands in diesem Konflikt ist zwiespältig. Aber kann die Tatsache, dass wir europäischen Juden Opfer eines von Deutschland verübten großen Unrechts wurden, dem jüdischen Staat das Recht geben, nun anderen Unrecht zu tun? Glauben deutsche Politiker wirklich, es sei eine Wiedergutmachung der Ermordung meiner jüdischen Verwandtschaft, dass nun Israel haltlos und bindungslos alles machen darf, was ihm so gerade einfällt?
    Es würde im Gegenteil Israel unendlich gut tun, wenn es aus seiner fantasierten Position, das ewige Opfer zu sein, herausgeführt würde, und wie jeder andere Staat auch fest in das internationale Regelsystem eingebettet würde. Das heißt, dass die widerrechtliche Besetzung des Westjordanlands und die völkerrechtswidrige jahrelange Belagerung Gazas sanktioniert und boykottiert werden müssen. Die EU sollte Israel ebenso an seinen Fortschritten in Beachtung von Völkerrecht und Menschenrechten messen wie die Türkei und Serbien. Die rechtliche Bewertung des Falles Olmert sollte ebenso wie im Fall Milosevic in Den Haag erfolgen.




    Der Autor: Prof. Dr. Rolf Verleger ist Psychologe an der Universität Lübeck. Er baute die Jüdische Gemeinde Lübeck und den Landesverband Schleswig-Holstein mit auf und ist seit 2006 Delegierter des Landesverbands im Zentralrat der Juden in Deutschland.

  1. Sam sagt:

    Schaut euch das hier mal an , es ist nicht zu fassen .
    - http://www.j-comm.de/ -

  1. Anonym sagt:

    Hier sind die letzten Bilder der Friedensaktivistin Rachel Corrie:

    http://www.realnews247.com/bbc_rachel_corrie_report.htm



    Und hier das video, das gedreht wurde, während der Journalist James Miller erschossen wurde:

    http://de.youtube.com/watch?v=-DIOaCUhFk8

  1. Anonym sagt:

    19:41 Sehr gut veranschaulicht!

    Oder den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Die zionistische Form zeigt allerdings wie man mit Worten (falschen Beispielen)auf primitive Art Tatsachen verdrehen kann!

    Auf den ersten Blick (ohne Hintergrundwissen) sogar nachvollziebar auch wenn selbst bei diesem Beispiel (zionistisch) die Verhältnissmäßigkeit absolut nicht stimmt.

  1. Anonym sagt:

    14:40

    Richtig Freeman,aber die Werkzeuge
    (Soldaten) funktionieren mit Gottes
    seegen (Religionsinstumenalisierung)
    viel besser und festgestellte Unterschiede (Religion ,Kultur,Hautfarbe) lassen sich bei der teile und herrsche Strategie viel besser
    nutzen.
    Beim aktuellen Konflikt spielt Religion eine große Rolle,aber natürlich nicht weil die Strippenzieher so religiös sind.
    Selbst Hitler hat die Kirche für sich genutzt und Religionsunterschiede (gegeneinander)
    durch Aufhetzung benutzt.
    Warum wird Religion immer mit Gott
    oder Spiritualität gleichgesetzt?
    Religion ist der Versuch Gott in eine Schublade zu stecken!

  1. Anonym sagt:

    Gerina und Freeman

    Die wirklichen Strippenzieher haben
    mit Gott nichts an Hut und benutzen seinen Namen nur.

    Mann kann sie eher als Satanisten bezeichen die einen Pakt geschlossen haben.

    Auch (alle) Religionen wurden (mehr oder weniger)unterwandert um sie
    als Werkzeuge zu benutzen.

    Alleine schon die Tatsache,daß jede
    Religion die Wahrheit und Reinheit für sich beansprucht ist ein Widerspruch,da ja erstens alle vor Gott gleich sind und zweitens durch
    den Geburtsort die Prägung (Religion)größenteils vorgegeben ist.
    Wenn es eine bevorzugte Religion
    geben würde,wäre es ja eine Benachteiligung am falschen Ort
    gebohren zu werden.
    Wo ist da die Chancengleichheit?
    Auch die fehlende Reinkarnation bei vielen Religionen (zum Teil gestrichen)lässt keine Chancengleichheit zu,da nicht alle
    unter den gleichen Bedingungen mit
    der gleichen Lebenszeit ihr Dasein
    bestreiten.
    Religion und Gott sind nicht das Gleiche!

    Gruß Ghostwriter.

  1. gerina sagt:

    @19:58 war ja wohl mit zu rechnen...
    nur nicht beeindrucken lassen, wir machen weiter !!

  1. Anonym sagt:

    "Das Video ist vom koreanischen Fernsehen"


    ???

    Irgendetwas funktioniert nicht richtig!

    Ich sehe da kein Video!
    Muss man irgendetwas am Browser einstellen oder warum klappt es bei mir nicht?

  1. Anonym sagt:

    Boykottieren wir die Produkte der US und Israel-wirtschaft, deren Interessen hinter Kriegen stecken !

    Der Boykott von amerikanischen und israelischen Waren ist ein friedlicher gewaltloser Protest, die direkt oder indirekt zur Unterdrückung von Menschen beigetragen haben und auch heute noch dafür verantwortlich sind.

    Die gezielte Ablehnung von amerikanischen und israelischen Waren soll diejenigen Firmen abstrafen, die für Unterdrückung von unschuldigen Menschen agieren. Aufrufe haben NICHTS mit der Religion des Judentums oder Juden zu tun. Das Judentum ist kein Ziel des Boykotts!

    Es ist gerade mal wenige Jahre her, da stellte Irak angeblich eine atomare Bedrohung für Israel dar.

    Was auf die damalige Hetz- und Lügenkampagne folgte, ist bekannt: Ein Volk von 26 Millionen wurde in bitteres Elend gestürzt, Hunderttausende kamen im Bombenhagel um, ein ganzes Land ist mit der radioaktiven Uranmunition der "Befreier" verseucht. Doch die ominösen Massenvernichtungswaffen, mit denen Israel angeblich bedroht wurde, konnten bis zum heutigen Tage nicht gefunden werden.

    Die frechen Lügen gegen den Irak sind kaum vergessen, und schon werden sie von den gleichen Kriegshetzern nahezu wortgetreu wiederholt - diesmal gegen Iran und Palästina. Vor Jahren konnten weder Lichterketten und Demonstrationen noch das Schreiben von Leserbriefen den völkerrechtswidrigen Krieg gegen Irak verhindern.

    Es ist deshalb an der Zeit, den wahren Schurkenstaat und Kriegstreiber zu benennen:

    · ISRAEL hat gegen mehr als 70 UN-Resolutionen verstoßen, 24 weitere UN-Resolutionen gegen Israel kamen nur deshalb nicht zustande, weil sie durch ein Veto der USA blockiert wurden. Demgegenüber wurde Irak nach gerade mal 16 UN-Resolutionen von den US-amerikanischen "Befreiern" in die Steinzeit zurückgebombt.

    · ISRAEL ist dem Atomwaffensperrvertrag nie beigetreten, besitzt aber heimlich Atomwaffen und stellt eine atomare Bedrohung für die benachbarten arabischen Staaten dar. Gleichzeitig wird Iran gerade mit Krieg gedroht, weil er angeblich nach Atomwaffen strebt.

    . ISRAEL hält seit 1967 unrechtmäßig erworbenes Land besetzt. Die dort ansässige Bevölkerung wird gedemütigt, terrorisiert und ermordet. Palästinenser, die gegen die Besatzung ihres Landes kämpfen, werden von den gleichgeschalteten Medien zynischerweise als "Terroristen" bezeichnet, obwohl der Widerstand gegen eine fremde Besatzungsmacht laut Völkerrecht legitim ist.

    · ISRAELs wichtigste Wasserquelle liegt auf widerrechtlich annektiertem Gebiet, und zwar auf den zu Syrien gehörenden Golan-Höhen. Während die israelischen Besatzer Wasser im Überfluß haben, wird die einheimische Bevölkerung bei der Wasserversorgung systematisch diskriminiert.

    · ISRAELs Geheimdienst Mossad benutzt für Einsätze im Ausland, insbesondere in Nahost, deutsche Identitäten. Mit anderen Worten: Es ist durchaus denkbar, daß ein Mossad-Agent mit einem Duplikat eures Reisepasses im Iran unterwegs ist. Der BND hat hiervon Kenntnis und unterstützt den "befreundeten Geheimdienst" mit entsprechenden Dokumenten und Informationen.

    · ISRAEL ist das einzige Land der Welt, in dem Folter, Sippenhaft und außergerichtliche Exekutionen legal sind und tagtäglich angewandt werden. Heuchelnde westliche Politiker nennen dieses Land "die einzige Demokratie" im Nahen Osten.

    · ISRAEL schickt routinemäßig Panzer und Bulldozer in palästinensische Flüchtlingslager, um dort Häuser, Straßen und landwirtschaftliche Flächen, sprich die Lebensgrundlage der Palästinenser, zu zerstören.

    · ISRAEL bekam von der BRD insgesamt fünf atomwaffenfähige U-Boote geschenkt. Damit ist der atomaren Erpressung der ganzen Welt durch radikale Zionisten Tür und Tor geöffnet.

    · ISRAEL baut eine 650 km lange, 8 m hohe Betonmauer, die jegliche Hoffnung der Palästinenser auf einen eigenständigen Staat schwinden läßt. Siehe auch: www.stopthewall.org. Deutsche Medien und Politiker schweigen sich über diese monströse Mauer aus.

    · ISRAEL ist ein Apartheidsregime, schlimmer als das seinerzeit international boykottierte Südafrika, so der UN-Sonderberichterstatter John Dugard. Wo bleibt der Aufschrei im Fall Israel?

    Es ist höchste Zeit dafür! Deshalb:

    BOYKOTTIERT ISRAEL!

    Kauft keine Produkte aus Israel! Jeder, der israelische Produkte kauft, kauft potentielles Diebesgut! Die landwirtschaftlichen Produkte aus "Israel" werden auf gestohlenem Land und mit gestohlenem Wasser hergestellt. Falls ihr in Supermärkten Obst und Gemüse aus

    Israel entdeckt, klebt die unten beschriebenen Aufkleber auf das Produktschild!

    Schluß mit der sklavischen Unterstützung der israelischen Politik durch die EU und USA!

    http://www.abbc.net/boycott-israel/flugblatt.pdf

    Protestiert gegen die Lieferung von atomwaffenfähigen deutschen U-Boten und anderen Kriegswaffen an Israel. Protestiert energisch, wann immer Medien oder Politiker die freche Lüge von Israel als der "einzigen Demokratie im Nahen Osten" verbreiten!

    Boykottiert Firmen, die Israel unterstützen! Besondere Erwähnung verdient der an dieser Stelle der Springer-Verlag, dessen Mitarbeiter per Arbeitsvertrag verpflichtet sind, nur positiv über Israel zu berichten. Vor diesem Hintergrund ist die Bezeichnung gewisser Blätter als "Judenpresse" wohl weniger ein Schimpfwort als vielmehr die zutreffende Umschreibung der einseitig philosemitischen und anbiedernden Berichterstattung über Israel und die Juden. Eine Liste weiterer Firmen, die Israel unterstützen, findet ihr hier:

    www.boycottisraeligoods.org

    Informiert euch über die wahren Hintergründe des Zionismus!

    z.B. hier: www.abbc.net/talmud/ger/talmud.htm

    Klebt fleißig "Boycott Israel!" Aufkleber - und zwar überall dort, wo sie von möglichst vielen Menschen wahrgenommen werden! Die Fußball WM ist eine großartige Gelegenheit, diesem Boykottaufruf die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen.


    Die Aufkleber zum Selbstdrucken können hier anonym und kostenlos heruntergeladen werden:


    www.abbc.net/boycott-israel/aufkleber.doc

    So geht es: Obige Word-Datei herunterladen und selbstklebende A4-Etikettenbögen mit 3 Spalten und 8 Reihen (Etikettenmaße 3,38 x 6,46 cm) damit bedrucken. Diese Maße haben u.a. Etikettenbögen von Zweckform, Bestell-Nr. 3658 oder Flexicom.de, Bestell-Nr. FX1149 oder Felxicom.de, Bestell-Nr. FX80149W PET.


    Letztere sind aus wasserfestem Polyester und haften hervorragend auf trockenen, fettfreien Glasflächen! Maße und Seitenränder nötigenfalls auf Etiketten anderer Hersteller anpassen!


    Hier geht es zu internationalen Boykottaufrufen gegen Israel:

    www.boycottisrael.org

    www.stopthewall.org

    www.bigcampaign.org

    www.boycottisraeligoods.org

    www.inminds.co.uk/boycott-israel.html

  1. Funkamateur sagt:

    @Anonym 02:59

    Ein Boykottaufruf gegen israelische Produkte ist in der BRD Unsinn. Dafür ist der effektive Wirkungsgrad zu gering, daß Volk zu sehr gespalten. So etwas funktioniert nur, wenn daß Volk eine gemeinsame Sprache spricht. Das ist in etwa so, als wenn man einem Riesen die Fußnägel schneiden würde. Nicht, das ich Israel als riesig beschreiben würde. Israel hat lediglich eine Kontrollfunktion in dieser Region. Ein Läufer auf dem Schachbrett. Die Schnittstellen in Politik, Wirtschaft und Medien sind in der BRD schon lange fest in den entsprechenden Händen. Ich sehe eher Potential in der Aufklärung der Menschen über die Hintergründe des derzeitigen Weltgeschehens und der Kriesen, mit denen sie beschäftigt werden.

  1. Anonym sagt:

    http://www.gazatoday.blogspot.com/
    Friday, January 9, 2009
    Day 14 of Israeli War On Gaza
    Day 14 of Israeli War On Gaza
    More civilians killed: Death toll 810, wounded 3400

    Breaking News: Step 3 of Israeli Military operation starts in Gaza. It aims at invading the densely populated areas.

    Breaking News: One of the Journalists buildings hit by drones. Journalists evacuate their offices now!

    Breaking News: In Gaza: No water, No beans, No fruits, No chicken, No rice, No bread, No Markets, No shops, No Medicines, No medical Machines, No enough Doctors, No enough ambulances, No fuel, No gas, no beans, no candlelight, No power, No Internet, No communication...

    Have a look on my story about Gaza Children!
    http://news.sky.com/skynews/Home/The-Innocent-Child-Victims-of-The-Gaza-War/Media-Gallery/200901215199483?lpos=Home_News_in_Picture_Home_Region_0&lid=GALLERY_15199483_The_Innocent_Child_Victims_of_The_Gaza_War

    By: Sameh A. Habeeb

    Dear Editors, Journalists and Friends,
    I have got more calls from anonymous persons stop blogging or I would be killed. Yet, I would keep on this track. Some of you do wonder how I send news in such conditions. I really suffer a lot to send you this update due to lack of power. I go around 4 kilo meters a day in this cruel war where I charge my laptop battery to be able to send this work! This is very risky since shells rain down and drones hover over me! I will keep this up.

    This is a new report for the 14th day of Gaza War and the outcomes of Israeli invasion. For more reporting, breaking news, interviews and accounts in Gaza, you could reach me on my contact info below. Please try both numbers below because there is a big problem in communication resulted in Israeli power cuts.
    I'm available 24 hours for media coverage in occupied Gaza. You could reach me any time in my house. welcome to call me on this number in the night: Landline: 0097282802825

    PLEASE: FORWARD THIS EMAIL IN SIPPORT OF THE OTHER SIDE OF THE STORY!

    Mob: 00972599306096
    Landline: 0097282802825
    E-mail: Sam_hab@hotmail.com
    Sameh.habeeb@gmail.com
    Skype: Gazatoday, Facebook: Sameh A. habeeb
    Web: www.gazatoday.blogspot.com
    Daily Photos:http://picasaweb.google.com/sameh.habeeb

  1. Anonym sagt:

    http://www.linkezeitung.de
    Reservisten verweigern Einsatz im Gazastreifen

    Israelische Organisation ruft zur Verweigerung auf

    Die israelische Organisation Courage to Refuse (Mut zum Verweigern) rief gestern mit einer Anzeige in der Tageszeitung Ha'aretz zur Verweigerung des Einsatzes im Gazastreifen auf: "Dieser Krieg hat bereits mehr als 500 Menschenleben gekostet und ein Ende ist nicht absehbar. Die brutale, beispiellose Gewalt in Gaza ist schockierend. Wir können nicht einfach zuschauen, wenn Hunderte von Zivilisten durch die israelische Verteidigungsarmee abgeschlachtet werden." In der Gruppe haben sich Soldaten und Offiziere der israelischen Armee organisiert, die sich gegen die Besatzungspolitik der israelischen Regierung wenden.

    Ein weiterer Aufruf von "Jüdinnen und Juden aus der ganzen Welt" fordert israelische Soldaten und Soldatinnen ebenfalls zur Verweigerung auf: "Die ein Gewissen haben, müssen die israelische Kriegsmaschinerie stoppen. Das könnt nur Ihr tun - und Ihr müsst es tun."

    Courage to Refuse berichtete zugleich, es gebe erste Verweigerer des Kriegseinsatzes in Gaza. Etwa ein Dutzend Reservisten hätten sich bislang der Einberufung verweigert. Mit der Anzeige in Ha'aretz riskiert Courage to Refusestrafrechtliche Verfolgung. So wurde bereits gegen die Organisation New Profile, die in Israel KriegsdienstverweigerInnen berät, ein Strafverfahren eröffnet mit dem Vorwurf der "Anstiftung zur Militärdienstentziehung".

    Schon seit einigen Monaten werden junge Männer und Frauen, die sich in der Gruppe der Shministin (AbiturientInnen) zusammengeschlossen haben, wegen ihrer Kriegsdienstverweigerung verfolgt. Heute endet die dritte Arreststrafe von Raz Bar-David Varon. Insgesamt war sie bislang 43 Tage in Haft.

    Kriegsdienstverweigerin heute aus der Haft entlassen - weitere Inhaftierung befürchtet

    In Israel sind alle jüdischen Frauen und Männer wehrpflichtig und werden mit 18 Jahren einberufen. Die Dauer des Militärdienstes beträgt für Männer drei Jahre, für Frauen 20 Monate. Nach Ablauf des regulären Militärdienstes leisten Männer bis zu ihrem 50. Lebensjahr mindestens einmal jährlich für etwa 30 Tage einen Reservedienst ab. Ein Recht auf Kriegsdienstverweigerung wird praktisch nicht gewährt.

    Raz Bar-David Varon droht, wie allen anderen VerweigerInnen, erneute Inhaftierung. Dennoch bleibt sie ihrer Überzeugung treu: "Ich wurde nicht geboren, um als Soldatin zu dienen, die ein anderes Land besetzt, und der Kampf gegen die Besatzung ist auch mein Kampf. Es ist ein Kampf für Hoffnung, für eine Zukunft, die manchmal so weit weg zu sein scheint. Ich habe eine Verantwortung für diese Gesellschaft. Meine Verantwortung ist es, zu verweigern."

  1. Anonym sagt:

    http://www.europnews.de
    Erster Boykott gegen Israel wegen Massenmord in GAZA
    Wegen des Massenmordes in Gaza aufgebrachte Zuschauer von Turk Telekom Ankara haben am Dienstag mit symbolischen Schuhwürfen einen Boykott des Basketball-Matches gegen die Mannschaft Bnei Hasharon aus Israel durchgesetzt. Richtig so, die Zuschauer von Turk Telekom Ankara haben vorbildlich gehandelt. Genauso wie der Ausschluss Südafrikas von Sportereignissen das Problem Apartheid in Südafrika in der ganzen Welt sichtbar gemacht hat, so kann der Ausschluss Israels von internationalen Sportereignissen auf das mörderische Apartheidsystem Israel aufmerksam machen.

    Denkt mal über andere Schuh-Aktionen nach...

  1. Anonym sagt:

    "Funkamateur hat gesagt...
    @Anonym 02:59

    Ein Boykottaufruf gegen israelische Produkte ist in der BRD Unsinn."

    Bitte, dann sag uns was man sonst machen kann???

    Wir können für diese Sache nicht in den Krieg ziehen.

    Das einzige was wir machen können, ist entweder Demos veranstalten... (vor dem Irak Krieg wurden auch Demos veranstaltet - und haben sie genützt???? NEIN!)... oder einfach Produkte von Firmen aus Israel und USA zu boykottieren!

    Ich finde, dass das die effektivste Art und Weise ist, wie man sein Protest zum Ausdruck bringen kann.

    Der empfindlichste Punkt dieser Zionisten, Kapitalisten und anderes Gesindel, ist das liebe Geld.

    ich habe einen vorschlag gemacht! Ein friedlichen Vorschlag. Es kann niemand einen dazu zwingen Produkte zu kaufen. Aber man kann sich informieren (z.b.: die Links anschauen) und Alternative Produkte benutzen.

  1. Tod/Leben ist wunderschön sagt:

    Ich kann "Funkamateur" leider nur zustimmen.
    Ich glaube, die Zeit, Geld als Druckmittel zu nutzen, ist weitgehend vorbei, weil bei entsprechend grossem Boykott umso schneller der totale Krieg gegen uns initialisiert wird.
    Dann haben "Terroristen" ganz schnell eine A-Bombe in europäischen oder amerikanischen Städten gezündet.

    Ich habe, schon seit ich 15 Jahre alt war, gegen das System rebelliert. So gut wie NIEMAND hat mir geglaubt, bzw. haben mich belächelt.
    Mittlerweile, 17 Jahre später, fehlt mir der Wille, den "Spöttern" von damals irgendwie zur Seite zu stehen. Tut mir leid, hört sich saumässig blöd an, sind aber meine Gefühle. Ich werde mich selber in Sicherheit bringen. Einen Rückzugsort für mich, einige Freunde und meine Familie, habe ich vor 5 Jahren im ländlichen Ausland gekauft und eingerichtet. Da werden wir hoffentlich die nächsten/letzten Jahre noch zusammen leben und erleben können. Wenn nicht, dann kann ich auch nichts mehr machen. Bin ich nun ein Egoist? Bin ich ein Tier? JA! Geworden, gottseidank! Seitdem weiss ich, was ich will.
    Ist Egoismus schlecht? Wer das denkt, ist sowieso im Schwarz-Weiss-Denken drinne und auf "dem falschen" Dampfer, gespendet vom "Adel".


    Jeder hier hat seinen Anteil an dem Schlamassel, die Welt wird nicht untergehen, wenn alle Menschen tot sind oder versklavt. Versklavt wart ihr/wir doch schon vor 17 Jahren, da hat es nur keinen gestört. Vielleicht kriegt ihr ja noch grössere TFTs? Vielleicht Holo-technik etc.? Inklusive noch effizienterer Gehirnwäsche, um die "Haltung" erträglich zu machen.Da wären 90% der Leute (auch hier im Forum) doch sicherlich mit einverstanden. Oder? Ich bin mir zu 99% sicher! So sind Menschen in der momentanen Entwicklungs-Stufe meiner Meinung nach.

    Wenn irgendjemand sich WIRKLICH "entwickeln" wollen würde/könnte, würde er es "einfach" tun. Alle anderen sind die Sklavenhaltung gewöhnt und unrettbar. Meine Meinung. Habe ich beobachtet, habe ich an mir selbst erlebt. Gottseidank hat mich ein Nahtod-Erlebnis aus meiner Angst und meiner früherer Ohnmacht erlöst.

    Entschuldigt meine "Holzhammer-Methode" die Dinge beim Namen zu nennen, aber alles hat seine Vor- und Nachteile. Auch eine Versklavung der Menschheit. Wer das nicht "möchte" tut etwas dagegen. Leider werden wir zu sehr von unseren Trieben gelenkt, mehr als uns lieb ist.

    So jetzt habe ich wieder mal meinem Geltungsbedürnis nachgegeben. Entschuldigt. Trotzdem denke ich, musste auch mal angesprochen werden.

    (ich musste meinen Beitrag leider sehr kürzen, aber ein bisschen davon ist ja erahnbar: es geht um einfache menschliche Psychologie)

    habe die Ehre :)

  1. Anonym sagt:

    @Tod/Leben

    Du hasts gut! Ich finde keine Verbündeten. Egal wen ich an das Thema "heranführe" .... niemand will sich damit beschäftigen. Ich weiss wann ich hier weg muss aus Deutschland, aber ich weiss nicht wohin. Als ALG II Opfer und ohne Reserven .....

    Kennt jemand bereits bestehende Netzwerke die sich für 2010/11 rüsten und ins Ausland Ausschau halten?
    Chris261279@web.de