Nachrichten

Was bedeutet das Wort „Shoah“?

Sonntag, 2. März 2008 , von Freeman um 04:41

Vizeverteidigungsminister Matan Vilnai sagte am Freitag, den Palästinensern drohe eine "Shoah", wenn sie noch mehr Raketen abschiessen. Israel sei zu allen Schritten bereit, um den Beschuss mit Kassam-Raketen aus dem Gazastreifen zu stoppen, sagte Vilnai weiter. Man werde keine andere Wahl haben, als eine gross angelegte Offensive zu starten.

Vilnais Äusserungen wurden von der im Gazastreifen herrschende Hamas verurteilt. Erstmals habe ein Regierungsmitglied direkt zugegeben, dass Israel über die Palästinenser einen "Holocaust" bringen würde, einen Völkermord.

Die Aussage durch den Vizeverteidigungsminister Matan Vilnai hat einen weltweiten grossen Schock und Horror ausgelöst. Das ein israelischer Minister das Wort für den „Holocaust“ verwendet um den Krieg gegen die Palästinenser zu beschreiben, wo doch dieser Begriff "Shoah" nur eines bedeutet, Genocid, ist einfach skandalös und unglaublich.

Jetzt versucht die israelische Regierung mit panischen Aktionen diese Aussage zu relativieren. Sie sagen, Vilnai hat nicht damit einen Völkermord an den Palästinensern gemeint, er hat das nie gesagt. Es war eine beklagenswerte falsche Übersetzung durch die Nachrichtenagentur Reuters eines ursprünglichen BBC-Artikels als Quelle.

Der Pressesprecher für Vilnai sagte: “Vilnai meinte damit “Disaster”. Er meinte damit überhaupt nicht einen Völkermord. Der Sprecher für das israelische Aussenministerium, Arye Mekel, fügte hinzu: „Der Vizeverteidigungsminister Matan Vilnai benutzte das hebräische Wort ‚Shoah’ im Sinne von Katastrophe und nicht im Sinne von Holocaust."

Laut Wikipedia und jedem Lexikon bedeutet aber das Wort Shoah:

Das hebräische Wort Shoa (auch „Shoah“, „Schoa“, oder „Schoah“, deutsch: „Zerstörung“, „grosse Katastrophe“) bezeichnet heute den systematischen Völkermord an etwa sechs Millionen Juden Europas in der Zeit des Nationalsozialismus. So heisst dieses Ereignis seit 1948 vor allem in Israel, während es in westlichen Staaten, darunter Deutschland, meist mit dem Begriff Holocaust bezeichnet wird.

Dann die Internetseite Shoa.de hat ausschliesslich den Holocaust und die Verbrechen des III. Reich als Thema.

Der Offizielle der Hamas, Sami Abu Zuhuri, sagte zu der Äusserung von Vilnai: „Wir sind mit neuen Nazis konfrontiert, welche das palästinensische Volk töten und verbrennen wollen.

Das Wort Shoah hat nur eine Bedeutung, Völkermord, eine systematische Ausgrenzung, Verfolgung und Vernichtung. Alle Versuche dies jetzt zu verharmlosen und als falsche Übersetzung hinzustellen ist absurd. Das ausgerechnet ein israelischer Minister dies den Palästinensern androht, ist einfach unfassbar, zeigt aber ihre wahren Absichten.

Wenn das Wort "Shoah" laut israelischer Regierung nicht mehr Holocaust bedeutet, sondern "nur noch" Disaster oder Katastrophe, dann sind SIE jetzt logischerweise Holocaust-Leugner.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. KLACHÖ sagt:

    Wie dem auch sei.
    Ganz SO hochspielen braucht man diesen Versprecher auch nicht. Jeder weiß doch, was damit gemeint ist, und wie vielfältig sich dieses Wort einsetzten lässt.

  1. Anonym sagt:

    Hmm...

    Warum versuchen die Israelis, diese Äusserung zu relativieren bzw. anders darzustellen?
    Als Israeli darf man doch alles machen, was einem notwendig erscheint.
    Zudem nerven die Palästinenser voll ab, sollen sie doch einfach machen, was man ihnen sagt. Die Palästinenser sind nur so dicht an Israel dran, da kann man schlecht eine große Bombe werfen. Das bedeutet viel "Handarbeit", um eine endgültige Lösung zu schaffen.

  1. Anonym sagt:

    Die isreaelische Regierung benutzt
    die Vergangenheit ihres Volkes
    als Schutzschild (Antisemitismus)
    um anderen das Gleiche anzutun.

    Sie verurteilen den Iran wegen der
    (falsch übersetzten) Androhung der
    Vernichtung und drohen genau das einem anderen Volk an.

    Sie verlangen einen Schutz durch die UN ignorieren aber jede Kritik
    und bedrohen andere Völker.

    Sie bilden sich ein die besseren
    (höheren) Menschen zu sein um ihr handeln zu rechtfertigen.

  1. Anonym sagt:

    Dazu nur folgendes Zitat aus Wikipedia
    ---
    Sogenannte „Talmud-Zitate“ im Antisemitismus/Antijudaismus

    In judenfeindlichen Publikationen werden seit dem Mittelalter Stellen aus dem Talmud zitiert, um die jüdische Tradition in Misskredit zu bringen. Teilweise handelt es sich bei den „Zitaten“ um schlichte Fälschungen. Aber auch die echten Zitate sind in der Regel aus dem Zusammenhang gerissen und missachten die im Talmud vorherrschende Form der dialogischen Annäherung an ein Thema. Talmudische Diskussionen zwischen den Positionen einzelner Rabbinen und verschiedener Schulen spiegeln den Prozess der Verschriftlichung der mündlich überlieferten Tora. In solchen Auseinandersetzungen werden oft auch bewusst abstruse Thesen (etwa: „Nichtjuden sind keine Menschen“) in die Diskussion geworfen, um sie daraufhin im Dialog zu widerlegen. Antijudaisten verwenden bevorzugt solche Thesen, verschweigen jedoch die folgenden Antithesen, sodass ein verfälschter Gesamteindruck zu den religiösen Leitlinien des Talmuds und damit auch der jüdischen Religion entsteht.

    ---

    Lest mal den Talmud.

  1. Anonym sagt:

    An diesem Beispiel, kann man gut festmachen wie neutral "Amnesty International" oder ähnliche Organisationen sind.
    Amnesty verfolgt sogar Übergriffe Deutscher Polizisten bei Demonstrationen, aber über die menschenverachtende, ethnische Säuberung von Palästina mit unglaublich brutalen Mitteln seit über siebzig Jahren tun die einen "Scheiss". Feige Bande.

  1. leslie sagt:

    Rofl....

    http://www.shoa.de/content/category/2/65/249/

    Sollte eigentlich alles sagen...

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    @ Anonym 2. März 2008 06:48

    Mach dir bei der Sache eins klar: Diese Leute, die sich so "versprechen", wissen zu 100 Prozent was sie sagen. Das ist IHR JOB! Und die wissen auch, was sie sagen. Und solche Ausrutscher sind daher sehr wohl auf die Goldwage zu legen, sie zeigen die ehrliche Denkweise dieser Leute.
    Das kann man nicht mit nicht-Politikern vergleichen.

  1. Anonym sagt:

    Du hast es mit dem Artikel schön auf den Punkt gebracht. Aber die meisten werden sich von dem relativierenden Gelaber, was da jetzt betrieben wird, blenden lassen.
    IRONIE: Außerdem sind die Palästinenser böse und schießen mit selbst gebauten Raketen! Was soll man dagegen auch tun?

    Freeman: Vielleicht könntest du mal einen zusammenfassenden Artikel über die Situation da unten schreiben. Möglichst kurze Fakten am besten mit Quellen und ein paar Bildern. Das könnte man dann gut zum Aufwecken an die Leute verschicken, für die das Geschehen da unten "so weit weg" ist.
    Nur als Inspiration, wenn du Zeit und Lust hast, ich fänds cool ;)

    Ansonsten, wie schon so oft gesagt:
    Was du hier machst, ist einfach klasse! Lass dich nicht unterkriegen. Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Quellen, aber ich verstehe auch die Begründung mit dem "recherchiert doch selber". Trotzdem bleibt die Frage nach dem Ziel. Und ich denke das ist, möglichst viele zu erreichen. Und das wiederum geht mit Quellen definitiv besser...

    Malte
    esistgenugfueralleda@yahoo.de

  1. Anonym sagt:

    Nur zur Info:
    "Shoa" heißt im Hebräischen soviel wie große Katastrophe. "HaShoa" bezeichnet die Shoa (=die Shoa=Judenvernichtung).

  1. Anonym sagt:

    was denkt israel eigentlich. mit dem bonus vom wirklich schlimmen holocaust noch auf 500 jahre bonus zu haben und noch den bonus, einfach alles zu bombardieren was im weg ist? also die palästinenser? mir wird immer schlechter dabei . mir ist schon klar dass die das alles mit dem schutzschild amerika machen. ich frag mich nur, wie lange sie darauf noch zählen können, es reicht doch echt langsam....

    und mir ist total egal was shoa bedeutet, aber was da passiert, das ist leid für diejenigen, die eh nix haben.

    ein land, das nur mit militär funzt, sollte als land gar nicht anerkennt werden.

    lomo

  1. Anonym sagt:

    hmm...vll. ein freudscher versprecher. vll. auch nicht...

  1. Anonym sagt:

    Auch wenn er nur Disaster oder Katastrophe gemeint hat, ist das schon eine unglauchliche menschenverachtende Aussage und ein Kriegsverbrechen.

  1. Anonym sagt:

    Man muß doch auch mal fragen, wem dieser ewig schwelende Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern nutzt. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Wer ist das? Die römisch-katholische Kirche, die fleißig daran bastelt, daß das alttestamentarische Denken bei Juden und Moslems allmählich ausstirbt. Und wie macht sie das? Der Supergeheimdienst, der alle westlichen Geheimdienste und Geheimorden kontrolliert, sind die Jesuiten mit ihrem General, dem schwarzen Papst, an der Spitze, der auch die größten Geldvermögen der Welt in der Vatikanbank, die mit allen Zentral- und Rothschild- und Rockefeller-banken verbandelt ist, überwacht. Dort liegt die Macht, die Weltkriege anzettelt und Supermächte aufrüstet und Diktatoren auf- und abbaut, wo sie es braucht. Der Israel-Palästinenser-Konflikt wird weder von den Palästinensern, noch von den Israelis hauptursächlich geschürt, sondern von Rom, das damit der westlichen Welt ständig die Legitmation in die Hand gibt, sich dort militärisch zu engagieren. Die Saudis, Jordanier, Ägypter, ... die die Palästinenser locker gegen Israel aufbauen könnten, aber doch nicht tun, zeigen doch, daß die dortigen Herrscherhäuser die Palästinenser laufend bauernopfern, um selbst von der Allianz mit dem Westen zu profitieren.

    Schaut Euch die Seiten
    www.vaticanassassins.org
    www.arcticbeacon.com
    www.illuminaticonfessions.webfriend.it
    an, dann wißt Ihr mehr darüber, wie es an der Spitze der Macht hinter den Kulissen aussieht.

    Dennoch sollte man alle "Aufklärung" von "Insidern" mit Vorsicht genießen, an der absoluten Spitze der Macht liegt nur die Wahrheit und die hat kein Sterblicher für sich allein gepachtet.

    Gruß von
    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Mord bleibt Mord, egal ob ich einen töte oder Millionen, es ist Mord und bleibt verachtenswert und ist inaktzeptabel

  1. Anonym sagt:

    dieses blog ist leider genau das gegenteil, was ich von einem wahrheitsgetruen blog oder was auch immer sich das hier schimpft erwarte...
    durch einseitige darstellung von tatsachen wird leider ein niveau ähnlich der bild-zeitung erreicht..und das ist sehr schade, gerade weil die angesprochenen themen durchaus relevant und wichtig sind. jedoch leidet die diskussionsmöglichkeit und der einseitgen berichterstattung...

  1. Freeman sagt:

    @anonym 13:56 Du hast null Ahnung was es bei diesem Blog oder überhaupt bei Blogs geht. Ausgewogenheit? Darum gehts doch gar nicht, sondern hier wird die Seite gezeigt, welche die Massenmedien verschweigen oder falsch darstellen. Ich muss doch nicht die Sachen wiederholen, mit denen wir sowieso tagtäglich zugeschüttet werden.

    Von den etablierten Medien wird so viel Bullshit erzählt, eine völlig zensierte, geschönte und verlogene Berichterstattung, da ist so eine Gegenstimme wie hier nur ein kleines Licht in der Dunkelheit.

    Ich merke du unterliegst einer völligen Gerhirnwäsche und verstehst nicht in welcher Welt wir leben. Dann geh zurück in die Matrix und träum die Illusion welche einem die Medien vorgaukeln weiter. Hier ist nur Platz für Menschen die aufwachen wollen und neugierig sind was wirklich abgeht.

  1. Anonym sagt:

    telepolis schreibt:
    "Die unbedachte Äußerung von Matan Vilna'i, einem der fünf Vize-Regierungschefs, was ein rein zeremonieller Titel ist, der aus politischen Erwägungen vergeben wird, die Palästinenser im Gazastreifen erwarte [extern] eine größere Scho'ah, soll die letzte gewesen sein; Vilna'i habe der Regierung Schaden zugefügt, als er nicht bedachte, dass Israelis zwar das Wort Scho'ah, Katastrophe, für alles Mögliche benutzen, es aber bei ausländischen Journalisten, die der hebräischen Sprache gar nicht oder nur bruchstückhaft mächtig sind, unweigerlich eine Konnotation mit dem Holocaust hervor rufen würde, heißt es."

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27430/1.html

  1. Anonym sagt:

    Hallo Interessierte,

    hier möchte ich gern meinen Senf dazugeben !
    Vor einigen Jahren haben diese beiden Begriffe
    "Shoah" und "Holocaust"
    meine Sicht auf die Weltgeschichte radikal verändert.
    Damals fragte ich mich, was diese beiden Worte bedeuten.
    Das Wort "Shoah" ist hebräisch und bedeutet wörtlich : großes Unheil, Schrecken .
    Ok, das war eine treffende Bezeichnung für die schreckliche Zeit, die Juden im 3.Reich erleben mussten.Wirklich verwendet wird sie aber nur in Israel.
    Die restliche Welt aber verbindet heute den Völkermord an den Juden(und alle anderen Opfer werden einfach ignoriert) im 2.Weltkrieg mit der Bezeichnung "Holocaust" .
    Was aber bedeutet "Holocaust" wörtlich?
    Dieses Wort stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet "Brandopfer" !
    Das Brandopfer , hebr. "Olah" wurde vom Hohepriester im Tempel dargebracht,um Jahwe gnädig zu stimmen.
    Es wurde vollständig verbrannt.
    Außerdem gab es noch Sühneopfer,Schwingopfer,etc etc..
    Wie kann ein Massenmord denn nun Brandopfer genannt werden?
    Das ist im günstigsten Fall euphemistisch (verharmlosend) zu nennen.
    Der Begriff kam mit der amerik. gleichnamigen Fernsehserie auf, produziert aber nicht von verharmlosenden NaziSympathisanten, sondern von Juden !
    Hmmm, dann haben sich aber bestimmt die Rabbis und Schriftgelehrten gegen diesen Begriff gewehrt!
    Ich recherchierte weiter...nein!
    Ich fand es schon ziemlich gruselig und befremdend.
    Im Judentum ist jeder Buchstabe wichtig, alles hat eine tiefere Bedeutung.
    Dann las ich "Hitlers Religion".
    Hier erfuhr ich vieles Neue, z.B. daß Hitler und viele um ihn herum Vegetarier waren,die Bhagavadgita lasen und mit sich herumtrugen.
    Damit will ich den Wahnsinn, der hier herrschte nicht verharmlosen.
    Aber welche verworrene Geschichte tat sich da vor mir auf?
    Wie können denn 6 Millionen Morde ein Brandopfer genannt werden, ohne zu schlußfolgern daß es dann auch keinen MÖrder gibt sondern nur den opfernden Hohepriester !
    Nun bekäme auch die umstrittene Fixierung auf die Zahl 6 wieder einen Sinn, wenn.....ja wenn man wirklich an Magie glaubt. Oder Verschwörungen.
    Ich spreche dies heute zum ersten Male öffentlich aus und möchte hier keinesfalls Judenhass wecken.
    Das wäre auch sehr oberflächlich und falsch.
    Viele arme Juden mussten damals furchtbar unter den Unmenschen leiden .....und tun es heute noch!
    Zur Erklärung müsste ich jetzt weit ausholen....das kann ich Euch nicht auch noch zumuten ;-)
    Jedenfalls ist da für mich ein Knoten, der gelöst werden will.
    Oder sind das alles nur Zufälle......?
    Also, nennen wir es mal so:
    Ich bin Realistin, ich analysiere gerne bis mir der Kopf raucht.

    Daß es Verschwörungen jeder Art gibt, müsste uns allen klar sein.
    Jede Unternehmung mehrerer sich absprechender Leute ist eine,
    sich nur unterscheidend durch die Motive und Mittel.
    Und daß es hinter allem Humbug,käuflichen Schamanen- und Hexengeheimnissen(ha-ha),
    Esoterik-Kitsch etwas gibt, daß wir Magie nennen , davon bin ich überzeugt.
    Musik z.B. ist etwas Magisches, es verändert die Gefühlswelt und Seelen der Menschen je nach Schwingung.
    Was kann uns verändern?
    Wie werden wir manipuliert und in welche Richtung?
    Wem soll das Ganze dienen?
    Und wie verhalten wir uns eigentlich hier zur Schöpfung?

    Ein Beispiel:
    Warum ziehen wir immer noch
    unsere treuen Freunde,
    die Haustiere
    nur zu einem Zwecke unter erbärmlichsten Bedingungen groß?
    Nicht genug, daß wir Ihre Haare,Eier und Muttermilch
    nehmen.
    Nein,damit wir Sie ermorden , in geometrische Stückchen schneiden und auffressen können.
    Diese zahllosen Untaten entschuldigen wir mit einem Achselzucken und einem
    dümmlichen Grinsen.
    Wissen Fleischfresser sich doch in der Mehrheit!
    Gleichzeitig schaukeln wir uns die Eier beim Beschauen unserer ach so weisen Hochkultur.
    Das war wirklich nur ein kleines Beispiel!
    Schauen wir uns unser Treiben auf der Erde mal wie durchs Mikroskop an, kann einem einfach nur schlecht werden.
    Wie ein wildgewordener Virus....
    Es liegt an uns, das zu ändern.
    Wir sind falsch "programmiert", irgendwas stinkt hier gewaltig.
    Unter anderem eben nach Brandopfer.
    Ich hoffe,
    ich bin jetzt nicht zu sehr gesprungen von einem Thema zum anderen.
    Letztendlich werden sie alle dann ja doch wieder zu einem .......

  1. Shoah hat einen religiösen Beigeschmack. Ich persönlich verstehe darunter das Martyrium der jüdischen Religion im Holocaust. Der Holocaust ist die Verfolgung und der industrielle Massenmord an den Juden. Egal ob sie Juden waren oder nicht. Verfolgt und ermordet wurden Juden nach der (biologistischen) Definition der Nazis. Die Shoah ist der Begriff für die darüber hinausgehende Heiligsprechung des Judentums als Religion und als ethnische Doktrin. Leider war jedoch nicht die Religion das Opfer der Nazis, sondern lebende Menschen. Ganz im Gegenteil. Die jüdische Religion ist gestärkt aus der Verfolgung hervorgegangen, wie auch die rassistische Verfolgung der Muslime den Islam zusätzlich festigt.