Nachrichten

Schnee in den Vereinigten Emiraten

Montag, 26. Januar 2009 , von Freeman um 16:03

Am letzten Samstag gab es zum erst Mal in der aufgezeichneten Geschichte der Vereinigten Emiraten UAE, eine dicke Schneedecke auf dem Gipfel des Jebel Jais, wie die Bewohner vom nahegelegenen Ras Al Khaimah berichten. Und dass in einem Land der Wüste, wo die Sommertemperaturen bis zu 50 °C erreichen und der lokale Dialekt nicht mal ein Wort für "Schnee" kennt.

Die Temperaturen fielen auf -3 °C am Freitag und blieben bei 1 Grad bis zum Samstag.

Während des "Winters" in den Emiraten kennt man Regen und Gewitter, es gab auch mal einen Hagelsturm, einige Schneeflocken in den Höhen, aber so viel Schnee auf dem Berg Jebel Jais, wobei ein Gebiet von 5 Quadratkilometer mit 20 cm bedeckt war, ist unbekannt.



Hier noch ein Bericht einer arabischen Seite.

Wenn Al Gore in den nächsten Tagen nach Davos zum WEF kommt, um seine übliche Klimaerwärmungshyterie zu verbreiten, dann werde ich ihn darauf ansprechen ;-) Ich würde ihn zum Beispiel fragen, woher er die 400 Millionen Dollar Budget für seine Propagandakampagne hat? Von der Atomindustrie, weil sie hinter dem Hype stecken? Als Anwalt hat er ja die Energiewirtschaft vertreten.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    vielleicht wird es eine Klimakriese von der biden/powell sprachen??

    H.A.A.R.P. lässt grüssen...

  1. Blauvogel sagt:

    na sowas - da bauen die Araber erst für viele Millionen eine Schneearena in die Wüste und ein paar Meter nebendran kommt der Schnee OUTDOOR ganz von alleine ... welche Ironie

  1. Anonym sagt:

    @freeman

    da wünsch ich dir viel erfolg das du an ihn ran kommst. ich war vor einigen tagen bei einer saurierpark eröffnung im saarland bei welcher er als gastredner eingaladen war. keine chance,da durfte noch niccht mal die presse daran teilnehmen.

  1. Anonym sagt:

    cool..bald können die ja in lederhosen rumlaufen,und zitter spielen,naja,das wetter schlägz halt kapriolen,ansonsten kam wie einmal im monat üblich eine meldung das die sogenannte wilkins eisplatte abzubrechen droht,weil die antariktis zu heiss ist,und wenn die schmilzt der weltmeereswasserspiegel um 50 meter steigt,dazu ein wissenschaftler namens vaughan in nem gummiboot vor der eisplatte,der dazu was erzählt hat,habe aber leider nicht hingehört..;)

    liebe grüße
    Samy

    www.wahrheitscorner.blogspot.com

    ASR-Stammtisch: danke,für eure Mails,werd mich melden.
    Anti_Mordor@web.de

  1. smilodon sagt:

    Das ist normal bei Klimawandel.Wenn irgendwo sehr milde Luftmassen weit nach Norden vorstoßen fließen woanders kalte Luftmassen weit nach Süden.In den letzten Jahren sind solche extremen Schwankungen häufiger aufgetreten.In Island war es in den letzten Tagen auch oft wärmer als in Mitteleuropa. Hier kann man sich das jeden Tag schon ansehen.
    http://www.wetterzentrale.de/pics/Rtavn125.html
    Wird 2-3 mal am Tag aktualisiert.
    Westlich des Urals ist es zur Zeit auch nicht gerade sibierisch winterlich kalt.
    Wo ist der typisch russische Winter.
    Und nein,ich stehe nicht hinter Al Gore. :-)

  1. Warum sollte Klimaerwärmung bedeuten, dass immer und überall gleichzeitig wärmere Temperaturen zu messen sein sollen, als gestern?

    Ein Effekt der Klimaerwährmung ist ja dass mehr Energie in der Athmosphäre zu mehr "Wetter" führt. Oder?

  1. Anonym sagt:

    yop

    Das nenne ich Timing

    Pünktlich zur Eröffnung des Skiressorts ;-))

    http://www.skiresort.de/welt/jebeljais.htm

    http://www.onemusic.sk/ras-al-khaimah.php?lng=de

    Anscheinend einen besonderen Draht zum Wettergott.

    mfgv

  1. simpel sagt:

    Also freeman, deine KlimaAnsichten sind ziemlich das Einzige, was ich nicht mit dir teilen kann.

    Ich würde an deiner Stelle die KlimaWandel-Problematik lieber mal aussen vor lassen..!

    Denn selbst wenn Al Gore in der Ursache des KlimaWandel`s täuscht, so ist es doch möglich & von ihm bisher einwandfrei statistisch bewiesen, dass es die letzten 100 Jahre durchschnittlich einige (glaube 8) Grad Celcius wärmer geworden ist!

  1. Neutrino sagt:

    cool, wenn du Al Gore triffst und er mit dir redet. Hoffentlich kannst du dann ein Interview hier veröffentlichen :-)
    (ich stelle mir gerade ein Interview von dir mit George Bush vor :-D mir würde bei ihm wahrscheinlich vor lauter Wut und Aufregung die Sprche vershclagn)
    ich wünsch dir auf jedenfall viel Erfolg

  1. Anonym sagt:

    Naja wenn wundert das schon... wars im August oder September als die Meldung über "1 Monat keine Sonnenflecken gesichtet" kam?

    Damals sagte ich mir schon:
    Wenn die Klimaerwärmung auf die Sonne und nicht auf das CO2 zurückzuführen sind, dann wird das sicher ein ganz schön kalter Winter. Schatz da können wir dann doch mal wieder Winterurlaub machen.

    Tja, mit Wetter hatte ich zwar recht aber zum Winterurlaub machen bin ich noch nicht gekommen... :(

  1. johnny sagt:

    "das die sogenannte wilkins eisplatte abzubrechen droht,weil die antariktis zu heiss ist,und wenn die schmilzt der weltmeereswasserspiegel um 50 meter steigt,"

    Leg mal einen Eiswürfel in ein Glas und fülle es bis zum Rand mit Wasser - bis es fast überläuft. Wenn der Eiswürfel geschmolzen ist, wird das Wasser im Glas zurückgehen und das Wasser wird garantiert nicht überlaufen.

    Da die Wilkins Eisplatte auf dem Wasser schwimmt, wie der Eiswürfel im Glas, ist der Effekt durch das Schmelzen des Eises ähnlich.

    Eis verdrängt mehr Wasser, als es selbst an gefrorenem Wasser einschliesst. Darin eingeschlossenes Gestein wiederum verdrängt sein eigenes Volumen. Sollte die Wilkins Eisplatte tatsächlich schmelzen, wird der Meeresspiegel anfangs sinken und am Ende gleich bleiben, da sich durch den Anstieg der Temperatur das Wasser wieder ausdehnt. Am Ende ist es gehoppst wie gesprungen.

    Zudem zweifel ich erheblich daran, dass das Schmelzen der Gletscher weltweit ein Erhöhung des Meeresspiegels auch nur im Milimeterbereich Zufolge hätte.

    Sollte die Temperatur nämlich weiter steigen, wird dadurch auch die Aufnahmefähigkeit der Luft von Feuchtigkeit erhöht - je wärmer es ist, desto mehr Wassermoleküle kann die Luft aufnehmen. Eine höhere Temperatur bedeutet ebenso eine höhere Verdunstungrate von Wasser - das Klima würde tropischer werden, aber mit Sicherheit keine steigenden Weltmeere zur Folge haben.

  1. Anonym sagt:

    Hab nochmal gesucht...
    war sogar bei dir freeman ;)

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/09/erster-sonnenflecken-freier-monat-seit.html

  1. johnny sagt:

    "dass es die letzten 100 Jahre durchschnittlich einige (glaube 8) Grad Celcius wärmer geworden ist!"

    Na und? Es ist auch bewiesen, dass es in den vergangenen Jahrhunderten wesentlich wärmere, klimatische Phasen gab, als heute. Wenn man von der durchschnittlichen Temperatur ausgeht, leben wir heute immer noch in einer kleinen Eiszeit.

    In England wurde einst Wein angebaut, davon zeugen die Straßennamen und die historischen Aufzeichnungen. Und in Zukunft wird dies irgendwann ebenfalls wieder möglich sein.

  1. simpel sagt:

    agree @smilodon:

    so sehe ich das auch, wenns an den Polen 8 Grad wärmer wird, kanns woanders temporär auch mal schneien...

    das sagt rein garnichts über das Klima der nächsten Jahrzehnte aus.., höchstens - dass es die Flora & Fauna in diesen extremeren Gebieten sicherlich nicht leichter haben wird.

  1. Anonym sagt:

    Die Teilerwärmung in der Antarktis ( Westen) ist nach neuesten wissenschftlichen Erkenntnissen durch einen Vulkan unter dem Eis verursacht, ganau wie unter dem Grönland Gletscher. Das ist die Wärmequelle, welche das Schmelzen verursacht und nicht das CO2. Informiert euch zuerst auf den neuesten Stand, bevor ihr alte Propaganda nachplappert.

  1. Anonym sagt:

    omg was ist los :

    http://de.rian.ru/world/20090126/119805573.html

  1. Neutrino sagt:

    man versucht trotzdem, den CO2-Gehalt gering zu halten:
    Grünes Licht für Meeresdüngung
    immer die gleiche Strategie der Politiker, Probleme werden nie gelöst, sondern immer zeitlich in die Zukunft verschoben. Denn dann müssen sie sich ja nicht mehr damit beschäftigen weil sie keine Politiker mehr sind oder gestorben sind.

  1. Anonym sagt:

    weiß jemand, warum grönland greenland heißt???

    diese woche wieder massiv chemtrail hier, wiederlich!

    marco

  1. Anonym sagt:

    Autsch Freeman! Was machst Du denn da? Kälter schliesst eine globale Erwärmung nicht aus! Das Thema ist komplex! Kohlrabi-Anbau auf Grönland sagt doch schon einiges! Und schau mal auf die Antarktis, was da so alles abgebrochen ist die letzten Jahre - Wahnsinn!

  1. bublik sagt:

    @Simpel:

    Darüber nach zu denken ob die Fauna und Flora in irgendwelchen gebieten es leichter oder schwerer haben wird ist schwachsinn, ob der mensch und andere tiere dort besser oder schlechter leben werden hingegen ist interessant.

    wir wissen noch viel zu wenig um zu sagen wie sich das klima verändern wird und der mensch als ursache ist sehr wahrscheinlich nicht der bedeutendste Faktor... wenn jmd. sagt... na klar gibt es eine erwärmung, merkt man doch die letzten sommer... was für n scheiss, die klimaperioden beziehen sich meisst auf jahrhunderte bis jahrtausende, in der zeit rutschen etliche generationen durch... und wer sagt, dass es schlimmer wird wenn es wärmer wird??? wir wissen das doch nicht, es kann genau so gut sein, dass es auch besser wird.

    man weiss es einfach nicht genau... guck dir doch einmal die wetterprognose an... die haben doch keinen schimmer wie das wetter in 7 tagen sein wird

  1. es gibt keinen vom menschen gemachten klimawandel. lächerlich ist das. die sonne ist alles. sie ist die absolute powerkraft im system. da gibt es genug drüber zu lesen und zu sehen!
    der mensch kann nur verschmutzen. globale luftverschmutzung. dazu noch chemtrailen á la global dimming.
    nun ja, wer sich von ängsten verarschen lässt und nachher ein paar wenige(nwo) mit seiner co2 steuer zu multi milliardären machen will, dann bitte. glaubt diesen terror leuten.
    jene menschen, welche andere verarschen und mit angst in die ecke treiben, sind die wahren terroristen auf diesem planeten.
    scheiss al gore, scheiss lügen!
    es lebe die wahrheit
    es lebe die sonne
    es lebe der schnee in arabien

  1. Anonym sagt:

    ja, ja, das klima! allein bei den kommentaren sieht man wie komplex dieses thema ist und wie wenig wir augenscheinlich darüber wissen (dürfen)! werd mich diesbezüglich in den nächsten tagen versuchen schlau zu machen!

    der caine

  1. Littlepeopleman sagt:

    Zuerst einmal halte ich nichts von der Anschuldigung das CO² der Killer überhaupt ist und das FCKW allein für das Ozonloch verantwortlich ist/war. Physikalisch und Chemisch ist das schon mal eine sehr dünne Theorie, bei der Konzentration in der Luft.
    Zum Zweiten wer verdient an dem Ganzen kurz der Staat und gewisse Industrien dank Ihrer Lobbyverbände:

    Der Buch-Autor Hartmut Bachmann listet einige auf, die Profiteure der erfundenen Klimakatastrophe: Börsenspekulanten (Zertifikathandel!), Energiekonzerne, Windmühlenbauer, Automobilhersteller, Maschinenbauer etc. Mit der „CO2-Reduktionsindustrie“ ist schlicht die gesamte Wertschöpfungskette neu definiert worden. Nicht mehr wirtschaftlicher Nutzen bestimmt den Wert eines Produkts, sondern seine „CO2-Bilanz“.

    Hauptverdiener an dieser neuen Wirtschaftsordnung sind natürlich diejenigen, die sie eingefädelt haben: die hochverschuldeten Unterzeichnerstaaten des Kyoto-Protokolls, allen voran der deutsche Staat. Der kann nun jederzeit beliebige Steuern und sonstige Zwangsabgaben in unbegrenzter Höhe von seinem Volk erpressen – fürs Klima, versteht sich.

    Nicht unerwähnt bleiben sollen die wie Pilze aus dem Boden schießen-den staatlichen „Klimaforscher“, die wie ihre Auftraggeber auf Kosten des Steuerzahlers ein fürstliches Dasein genießen. Diese Pseudo-Wissenschaftler liefern den politischen Entscheidern die Propaganda, mit welcher die nunmehr auf den Weg gebrachten Ausbeutungs-Gesetze begründet werden.


    Und wenn trifft es:

    Stromkunden, Autofahrer, Eigenheimbesitzer, Häuslebauer, Mieter und Vermieter – niemand bleibt verschont.
    Die zahlreichen Maßnahmen treffen nahezu ausnahmslos den Endverbraucher.

    Hartmut Bachmann hat das schon kommen sehen:

    „Er (der Mensch) wird Hunderttausende von sehr teuren Windmühlen kaufen müssen, er wird ganz neue Motoren für Millionen von Autos bauen müssen,…er wird für Milliarden von Euros Hunderte neuer Kraftwerke bauen müssen, während die alten, die noch gut sind, für Milliarden verschrottet werden müssen, immer neuen Gesetzen folgend. Der Mensch wird andere Häuser bauen müssen unter Verwendung anderer, per Gesetz vorgeschriebener Baumaterialien. Er wird Klimazertifikate oder entsprechende Plaketten für sein Haus, seine Wohnung, sein Auto etc. kaufen müssen.“


    Schlussendlich bestreite ich doch nicht, das man mit der Natur wesentlich besser umgehen muss, aber warum sollen wir als Endkunden uns als die Mörder unserer Erde hinstellen und für dieses schlechte Gewissen Unsummen zahlen an diejenigen die doch schon seit Jahrzehnten versprechen nachhaltig etwas zu tuen. Die Industrie und die Regime auf dieser Welt scheissen darauf, mit dem Geld etwas für die Umwelt zu tuen. Wir füttern doch nur die Gewinne und unsere eigene Unterdrückung und Ausbeutung und nichts weiter.

    EDIT: Es werden lieber hunderte von Milliarden in Kriege investiert um an Öl und Gas zu kommen, stattdessen man das Geld in die Forschung nach Alternativen Systemen steckt. Sehr nachhaltige diese Einstellung, aber was solls wir alle bezahlen es ja und halten unsere Schnautze!

    Das Schlimmste aber ist doch das, was nicht genannt und geziegt wird. Das Ausrotten!!! von Flora und Fauna, das Leerfischen der Meere, die Abrodung riesiger Wald- und Urwaldflächen, die Müllverklappung im Meer, die Verseuchung des Bodens durch Berg- und Tagebau auf der Welt, die Verseuchung durch Verklappung von radioaktiven Substanzen in den Boden, die Verseuchung der Luft durch giftige Monoxide, durch Metall- und Schwefeloxide, die Verseuchung des Bodens mit Dioxinen, Sulfaten, Nitraten und weitere. Die anhaltende Unterdrückung der 3. Welt und deren natur- und menschenverachtende Ausbeutung und und und!

    Das ist es was der Mensch wirklich an Schaden auf dieser Welt anrichtet und wenn etwas uns töten wird, dann sicherlich diese Probleme als CO² und FCKW.

  1. soralis sagt:

    Sie sind sicher, dass sie den Unterschied zwischen Wetter und Klima verstanden haben, oder?
    Kleiner Tipp: Schneekuppe des Kilimandscharo anschauen im Vergleich, vor 20 Jahren, heute, Prognose in 20 Jahren.
    Soviel zum Thema Schnee.

  1. Anonym sagt:

    hier ein paar phaenomenale informationen zum thema krise und klima

    http://www.bleepkongress.com/SITEFORUM?&t=/Default/gateway&i=1177491895190&application=story&active=no&ParentID=1225187477597&StoryID=1219224039657&xref=http%3A//www.google.de/search%3Fhl%3Dde%26q%3DDr.+Dieter+Broers+nasa%26btnG%3DSuche%26meta%3D

    vor einem jahr haette ich uebrigens jeden, der mir so einen artikel gezeigt haette nur ausgelacht

    auch die jetzt definitiv kommenden maximal ueblen zeiten gehen vorueber

    habt vertrauen in die natur

  1. Anonym sagt:

    Grönland kommt von Greenland oder Grünland bzw von einer Nordgermanischen Sprache. Als die Wikinger um 1000 da waren, war die Insel eisfrei, was nur zeigt, dass es gaz normal ist dass es auch mal extremer mit dem Wetter ist. Um 1000 gabs ja noch keinen Einfluss des Menschen auf das Wetter bzw. Klima

  1. Anonym sagt:

    Ich finde den Aufhänger so geil: Al Gore.

    Aber die armen Araber, da so im Kaftan durch den Schnee zu stapfen, stell ich mir schon etwas kühl vor *Grins*
    nee nee
    Ich glaube auch nicht mehr an die Klima-Erwärmung.

    Übrigens gabs gestern bei WDR eine interessante Doku über den Rohstoff-Wettlauf im Meer.
    Wirklich sehr Erkenntnisreich

  1. SoylentGreen sagt:

    @solaris ja wir kennen den Unterschied. Klima ist eine Statistik mit Zahlen, die nach belieben manipuliert werden kann und in Computermodellen stattfindet. Wetter ist was tatsächlich physisch passiert. Schön wie du den klassischen Spruch der Klimahysteriker nachplappern kannst.

  1. Anonym sagt:

    20-Minuten Zeitung Online-Artikel vom 27.01.2009

    Feinstaub
    Der VCS verpackt Bäume

    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Der-VCS-verpackt-Baeume-14779918

    Einfach lächerlich sowas!

    Es gibt auch den Kampf gegen den "Feinstaub" (Klimawandel) nicht nur den Kampf gegen den Terrorismus.

    Hey, viel lieber wäre mir der Kampf gegen die etablierten Lügen!

    Wünsche mir den schönen blauen Himmel zurück, ohne Chemtrails - so wie es früher war!

  1. Anonym sagt:

    Schnee in der Wüste der Emirate oder Frost in Thailand ... das sind temporäre Ausgleichsvorgänge in der Athmosphäre und alle nutzen es so wie es Ihnen gerade passt. Ist ja auch alles freiwillig was man so glaubt, und jeder legt die Dinge so aus, dass sie seinen Standpunkt unterstützen.

    Was mich immer bei den CO2-Sympathisanten verwirrt, ist die Annahmen, dass durch das Abschmelzen von Eis der Gletscher und Polkappen der Meerespsiegel ansteigen soll, und zwar um 5-7m.
    Das ist so linear gedacht, dass man es nur mit Verwunderung registrieren kann. - Die Strategen lassen mal so eben die Tatsache außer Acht, dass die Erdkruste eine sehr "weiche" Haut ist, die bei lokaler Entlastung bzw. Belastung reagiert. Wenn also das Eis Grönlands total abschmelzen sollte (mal angenommen die Menschen schaffen das mit ihrem CO2 Faktor) dann hebt sich Gröndland an, weil die Gewichtsmasse des Eises fehlt und das Schmelzwasser gleichmäßig auf den Meerseboden drückt. Da gibt es dann auch wieder Ausgleichsvorgänge. Diese Mechanismen sind so komplex, dass man es offensichtlich vorgezogen hat sie einfach zu ignorieren.

    Es bleibt dabei, CO2 ist für Menschen ein Giftgas und nur für Pflanzen gut!!! Irgendwann gibt es ohnehin nur noch Pflanzen, weil die einfach friedfertiger sind.

  1. soralis sagt:

    @Soylentgreen
    Ach Menschenfleischfresser, nach deinem Nick scheinst du ja kapiert zu haben, in welche Richtung es geht. Als die IPCC Studie von 2007 sagt Ausschläge (Wetter) in beide Richtungen voraus. Aber das ist ja dann wieder Weltregierungs-VT. Ja, ich habe mitbekommen, dass die Atom-Lobby ihr eigenes Süppchen kocht, ich habe aber auch mitbekommen dass der dumme deutsche Steuerzahler für deren Atommüll in Asse kräftig latzen darf. Was mich sehr amüsiert hat, weil es im Limit-Brain der Medienmacht mal wieder herrlich untergegangen ist. Der dumme deutsche Steuerzahler winkt einfach nur noch durch und wählt Ferkel, wenn er nicht gerade ein Lampenputzer ist und Steinmaier seine zwei Stimmchen in den Hintern drückt. Bürgschaften für Airbuskunden? Aber bitte ja, mein Herr. (ich bin Sozialschmarotzer aus Berufung)
    Worauf ich jetzt keine Lust verspüre, ist, dir zig Links zur Klimanalyse um die Ohren zu knallen.
    Nur ne kleine Frage sei erlaubt: Wo geht er den hin, der Kohlenstoff der Jahrmillionen?
    Aber nichts für ungut. Soylent Green ist schon ein geiler Nick. Als ich den als Kind in den 70ern sah, dachte ich mir, ja am Ende kommt es raus, er brüllt es auf der Bahre: Soylent Green ist Menschenfleisch. Als ich ihn als Erwachsener aus dem Internet runterlud, war es immer noch ein genialer 'Film, nur am Ende dachte ich mir: Oh. oh, diese Information wird nicht sehr weit dringen!

  1. Oswald Spengler sagt:

    Daily Telegraph titelte: Klimawandel läßt sich nicht aufhalten !

    Natürlich nicht, Klimawandel hat es immer gegeben , gibt es und wird es immer geben.Es gibt keine EU Klimanorm die sagt: Das Klima muss so bleiben wie es ist.Wir leben in einem ziemlich außergewöhnlich stabilen Klimaphase mit außergewöhnlich niedrigen Temperaturen und sehr sehr wenig CO2.Die Regel ist genau anders.Eigentlich ist das Klima in der Vergangenheit sehr instabil gewesen, sehr viel heißer und hatte sehr viel mehr CO2 als heute.
    Es ist auch nicht die Regel in der Erdgeschichte dass es eisbedeckte Polkappen gibt.Dass ist erdgeschichtlich die Ausnahme.Also nehmen wir an dass die CO2 Hysteriker recht hätten und eine Änderung von 250 auf 380 ppm wäre eine Katastrophe, warum kamen die Lebewesen mit 16mal soviel CO2(4500ppm) in der Luft im Silur klar ohne geröstet zu werden ? Wie schaften es Dinosaurier in der Kreide mit 6mal soviel CO2 Millionen von Jahre zu überleben.Wie konnten sich Affen bei doppeltem CO2 und 4 Grad höherer Durchschnittstemperatur im Pälogen entwickeln wenn schon delta150 ppm CO2 die Hölle auf Erden bedeuten ? Es ist genau andersrum.Was findet man wenn man die abgetauten Gletscher in den Alpen untersucht ? Wälder aus der Römerzeit ! Hannibal konnte aus genau diesem Grund die Alpen erst überqueren.Warm = Gut, Kälte=schlecht.
    Kann man Wein in Südnorwegen und Mittelengland anbauen, also was soll die Panik ? Sind die Leute im Mittelalter von 1-2 Grad mehr gestorben ? Nein , es ging ihnen prächtig.Die Bevölkerungszahl stieg enorm an.
    Klar ist wenn ich den Ausgangspunkt meiner Messung ans Ende des Dalton Minimums lege bekomme ich auch entsprechende Ergebnisse.
    Lasst uns dem lieben gott danken dass es nicht kälter wird, dann wird es nämlich richtig böse.Dann können die Leute anfangen sich sorgen zu machen.
    Die Klimahysterie ist ein Versuch durch Ökomaoismus die Bevölkerungszahl zu vermindern.

  1. Anonym sagt:

    Tja, der Flugverkehr hat in letzter Zeit erheblich zugenommen, vielleicht ist das ja Schuld an der Klimascheisse.

    Lieber doch keinen Kalauer machen, sonst gibt da oben bald nur noch E-Drohnen. Und das Alu schiesst man zu Silvester mit Kanonen in die Luft.
    Bemerken? Keine Sorge, das blöde, faule Pack grunzt solange und auch so Intelligent im Schlamm, wie der Wanst vollgefressen ist. Presto:
    Ich
    Ich
    Ich
    Ich
    Ich
    ....
    Ja, Du?
    Warum hört heute nur keiner mehr zu?