Nachrichten

Das Chanukka Massaker

Samstag, 27. Dezember 2008 , von Freeman um 20:00

Heute ist kein gewöhnlicher Sabbat in Israel, es ist der Chanukka Sabbat, das jüdische Lichtfest. Es ist auch der Anfang eines neuen Monats im hebräischen Kalender. Eigentlich eine Zeit zum Feiern. Und für die Christen ist es immer noch Weihnachtszeit, die Zeit für Frieden, Verständigung und Freude über Christis Geburt.

ABER, Israel hat sich heute entschieden den Frieden zu brechen und einen blutigen Krieg gegen das Volk der Palästinenser wiedermal zu starten, gegen Gaza. Ein Gebiet wo 1.5 Millionen Menschen wie in einem Open-Air-Gefängnis zusammengepfercht sind, von hohen Mauern umgeben, von der Aussenwelt getrennt, von jeglicher lebensnotwendiger Versorgung abgeschnitten, ohne Wasser, Strom, Lebensmittel und medizinischer Versorgung, vom zionistischen Regime als Geiseln unter Kollektivstrafe gehalten.

Bei israelischen Luftangriffen von nie dagewesener Härte auf den Gazastreifen, sind über 225 Palästinenser getötet worden. Zivilisten, Frauen und Kinder. Es ist geplanter Mord!

Die israelische Militärführung teilte mit, bis zum späten Nachmittag seien über 100 Tonnen Bomben über dem Gazastreifen abgeworfen worden.

Laut Hamas sind unter den mindestens 225 Toten, 140 Mitglieder der eigenen Sicherheitskräfte. Es wurden alle ihre Sicherheitseinrichtungen getroffen. Der Polizeichef von Gaza, Taufik Dschaber, war unter den Getöteten.

Mehr als 700 Palästinenser sind zum Teil schwer verletzt worden. Es handelt sich um die höchste Opferzahl an einem Tag seit dem Sechstagekrieg von 1967!

Ärzte im grössten Krankenhaus in Gaza sagten, sie könnten keine Verletzten mehr behandeln. "Wir haben keinen Platz mehr," erklärte ein Mediziner im Schifa-Krankenhaus.

Angegriffen wurde auch die Sendezentrale von Al Aksa TV. Das Studiogebäude des von der Hamas genutzten Senders wurde zerstört. Die Übertragungen wurden aber mit Hilfe eines mobilen Senders fortgesetzt.

Die Luftangriffe begannen gegen Mittag und lösten in der Bevölkerung Panik aus. Die Sicherheitseinrichtungen der Hamas befinden sich meistens mitten in Wohngebieten. Die ersten Raketen schlugen kurz nach Schulschluss ein, als Schüler auf dem Heimweg waren.

Als Reaktion ruft der im Exil lebende Hamas-Chef Chaled Maschaal zu einer neuen – dritten – Intifada auf.

"Wir rufen zu einer militärischen Intifada gegen unseren Feind auf,"" sagte Maschaal in einem Interview mit dem Fernsehsender Al-Jazeera. "Der Widerstand wird sich mit Selbstmordaktionen fortsetzen," fügte Maschaal hinzu, der in der syrischen Hauptstadt Damaskus lebt.

Hamas-Sprecher Fausi Barhum sagte im Rundfunk, seine Organisation werde Vergeltung mit Selbstmordanschlägen, Raketen- und Mörserangriffen üben.

Der Führer der Hamas in Gaza, Ismail Haniyeh, sagte, wir werden nicht die weisse Fahne hissen und kapitulieren, auch wenn sie Tausende von uns töten. "Palästina hat noch nie ein widerwärtigeres Massaker gesehen," sagte er.

Im Westjordanland ist es zu einer Welle von Protesten gekommen. In Ramallah sowie in Hebron warfen palästinensische Jugendliche mit Steinen auf israelische Kontrollpunkte und Soldaten. In Bethlehem schaltete die Stadtverwaltung als Zeichen der Solidarität mit den Bewohnern von Gaza die Weihnachtsbeleuchtung ab.

Ungeachtet internationaler Appelle zu einem Ende der Gewalt, drohte der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak mit einer Ausweitung der Offensive.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen rief Israel und die Palästinenser zu einer sofortigen Einstellung der Gewalt auf. Die Dringlichkeitssitzung wurde von Libyen im Namen der arabischen Staatengruppe bei den Vereinten Nationen beantragt. Vor Beginn sagte der palästinensische UN-Beobachter Rijad Mansur über die israelischen Luftangriffe: "Diese kollektive Bestrafung ist unmenschlich, unmoralisch und sollte sofort gestoppt werden."



Kommentar: Es gehört ja sehr viel Mut dazu, mit F-16 Kampfbombern wehrlose Zivilisten zu töten. Diese feigen Mörder. Das ist ein Kriegsverbrechen und hat mit "Selbstverteidigung" überhaupt nichts zu tun. Dieses Massaker muss sofort aufhören und verurteilt werden!

insgesamt 101 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Sind doch nur einpaar Araber

    /sarcasm

  1. Anonym sagt:

    Diese verdammten Schweine!

    Und dann auch noch palästinensischen Terror als Ausrede gebrauchen!

    Aber auf reguläre, palästinensische Sicherheitskräfte ballern! Schon komisch, nicht?

    Die Juden/Zionisten betreiben derzeit das, was sie uns Deutschen seit 60 Jahren vorwerfen: Nämlich SYSTEMATISCHEN
    V Ö L K E R M O R D ! ! ! ! !

    Wer sind denn jetzt die wirklichen NAZIS!!!

    An alle friedliebenden Bewohner Israels: WEHRT EUCH!!! NICHT DIE PALÄSTINENSER SIND EURE FEINDE! EURE FEINDE SITZEN IN DER KNESSET, IN DEN MILLITÄRKASERNEN! GLAUBT NICHT MEHR AN DEREN PROPAGANDA!!!

    Es gibt nämlich keine Palästinenser, die Raketen auf Israel werfen! DAS SIND ALLES MOSSAD-AGENTEN!!!! NUR UM EUCH WIEDER IN EINEN KRIEG ZU ZERREN, DER AUF EINER LÜGE BASIERT!!!!

    Als nächstes gehen wieder die Palästinenser auf die Straße und werfen Steine, WOMIT NOCH MEHR BOMBEN GERECHTFERTIGT WERDEN!

    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte...

  1. Anonym sagt:

    Und wenn man etwas gegen Israel sagt, sollte man, wenn man das Hobby Fallschirmspringen sein eigen nennt, Angst um seinen Fallschirm haben.... Da war doch mal wer?!
    Ich kaufe z. B.: schon lange keine Israelischen Produkte mehr, versuche soviel wie möglich zu boykotieren. Ich sehe mich auch definitiv nicht im rechten Lager und verurteile das III. Reich ebenso wie auch die NPD, aber was sich Israel herausnimmt, entbehrt m. M. nach jeglichem Recht. Und wehe jemand macht den Mund mal auf und wettert gegen diesen jüdischen Staat, sein Fallschirm wird nicht aufgehen. Genfer Konventionen z. B.: kennen die schonmal gar nicht. Und diese Menschenverächter, welche so mit den Palästinensern umgehen wie damals mit ihnen selbst umgegangen worden ist, sind im Besitz deutscher Nuklear U-Boote, man, man, man... Ein Schelm wer böses dabei denkt...
    Aber mir wird bei dem Gedanken kotzübel!

  1. Anonym sagt:

    Sollte irgendwann ihr Messias die Erde betreten so hoffe ich dieser führt sie direkt zu Śāṭān, möge er über sie richten...

    Aber mal zu den Angriffen, haben nicht die "Palästinenser" den ausgelaufenen Waffenstillstand gebrochen oder bin ich da auf Propaganda reingefallen...
    (und ja ich kenne die Geschichte Israels und das Leiden der "Palästinenser")

    Chanukka hat dieses Jahr am 22.12 begonnen, er dauert acht Tage, weiss jemand was am 6 Tag(27.12) gefeiert wird?
    Also ob da Opfer gebracht werden, Lämmer oder Rinder,(Menschen)???
    Besser ausgedrückt könnten die 225 toten Menschen einer Art Operstatus für den Chanukka darstellen um JHWH zu huldigen????

    Ist nur eine Frage...
    Gruß
    Humboldt

  1. Anonym sagt:

    @ 3:32

    "Und diese Menschenverächter, welche so mit den Palästinensern umgehen wie damals mit ihnen selbst umgegangen worden ist ..."

    Na prima, dann dürfte ja bald der Ausgleich erreicht sein. Man sollte die Dinge eben immer im gesamten - einschließlich der Vergangenheit - betrachten.

    Sobald alle Schuld ausgeglichen ist, kann dann der Frieden gelebt werden. Schwer verständlich für diejenigen, die immer nur einen eigenen, begrenzten Blickwinkel als Wahrheit betrachten und sich dazu berufen sehen, eine BeURTEILung abzugeben.

  1. Anonym sagt:

    Diese Eskalation wurde von den Strippenziehern und ihren Versalen
    inszeniert.
    Die(selbstgebastelten)Raketen (im Vorfeld) wurden nachweislich nicht von den Hamas abgefeuert sondern vom
    (CIA,Mossad gestützten)
    Islamistischen Dschihad.
    So hatte man einen Grund dieses total
    unverhältnissmäßige Masaker zu veranstalten.
    Die Strippenzieher wollen um jeden Preis einen Flächenbrannt auslösen
    (dazu gehört auch das Masaker in Indien)damit sie ihr weltweites Chaos erreichen.
    Sie brauchen dieses Chaos (wozu auch die Finanzkrise geschaffen wurde)um ihre NWO durchsetzen zu können.
    Die Bevölkerung Isreals ist genau so ein Opfer dieser Verschwörung
    auch wenn sie durch die Duldung
    sich mitschuldig macht.
    Daß ein System (Strippenzieher)
    hinter den Ereignissen steckt ist
    bei objektiver Betrachtung offensichtlich,da es zu viele Zufälle wären die wie die Räder eines Getriebes ineinandergreifen.
    Ordnung aus dem Chaos ist die Vorraussetzung einer von der Masse akzeptierten NWO.

    Tel Aviv/Gaza/dpa. Nach Ende einer sechsmonatigen Waffenruhe haben militante Palästinenser im Gazastreifen ihre Raketenangriffe auf Israel verstärkt. Kämpfer der radikalen Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad feuerten allein am Sonntag 14 Kassam-Raketen auf israelische Grenzorte ab.

  1. Anonym sagt:

    @ ano 03.32
    Es ist schon ein guter Hinweis, dass man bewußt um israelische Produkte einen Bogen machen sollte.
    Das ist real wirkender Protest.

    Info am Rande: Die in Deutschland gebauten Uboote der Israelis, bekannt als DOLPHIN class, sind ganz konventuionell angetrieben. Jedes wurden allerdings nach der Ablieferung mit jeweils zwei Austsoßsystemen für Marschflugkörper umgerüstet.
    Diese Marschflugkörper können mit Nuklearsprengköpfen bestückt werden. Ob Deutschland hier als Mitunterzeichner den Atomwaffen-Sperrvertrag gebrochen hat, bleibt natürlich zu hinterfragen.
    In elementaren Fragen der Macht, hat die deutsche Regierung ohnehin nichts zu sagen, solange wir noch amerikanische Truppen im Land haben und unser Gold in Ford Knox ist.
    Nicht nur die Palästinenser haben die Arschkarte.

  1. gerina sagt:

    danke, freeman für diesen Artikel.
    Als ich gestern von dem Massaker der Israelis erfuhr und mir bei www.radio-utopie.de das Video anschaute, wo die Schreie und die Verzweiflung der palästinensischen Opfer zu sehen und zu hören sind, schossen mir die Tränen in die Augen....dann noch die heuchlerischen Worte des dtsch. Außenministers Steinmeier in den Nachrichten, wo er das Israelis Recht auf Selbstverteidigung hervorhob. Es ist wirklich unerträglich !!
    Selbstverteidigung ?? Nein, es geht um die Ausrottung der Palästinenser. Das ist Fakt und kann nicht oft genug gesagt werden ! Die israelischische Regierung würde sie am liebsten alle im Mittelmeer ertränken...
    Und ich frage mich/Euch angesichts dieser Verbrechen: Was können w i r t u n ?? Wir müssen etwas tun !! Überlegt Euch bitte etwas ...
    Ich werde am kommenden Samstag morgen dazu Flugblätter verteilen.
    Auch dürfen wir die afghanische Bevölkerung nicht vergessen. Jetzt herscht dort ein harter Winter. Sie können ihre Felder nicht bestellen und es können keine Nahrungsmittel in die entlegenden Bergdörfer gebracht werden, da das Land über keine ausreichende Infrastruktur verfügt. Die Dörfer sind abgeschnitten von der übrigen Welt.Die Menschen dort v e r h u n g e r n und e r f r i e r en !!

  1. T.o.J. sagt:

    meiner meinung nach wird dieser krieg am "leben" erhalten um bestimmte finanzielle und teritoriale interessen zu dienen...solange die welt nur zuschaut wird es so weitergehen...denn unsere länder werden von LAKAIEN regiert!!!lesst mal FINKENSTEIN und dann wird auch manches klarer..man nennt es krieg...es ist aber MORD was dort stattfindet ..MORD an die zivilbevölkerung!!

  1. gerina sagt:

    gerade in den 10-Uhr-Nachrichten:
    Israel will die Bombardements in Gaza fortsetzen. Wir müssen davon ausgehen, dass sie auch mit DU-Munition schießen werden, was sie auch 2006 gegen die Libanesen getan haben. Das ist doch das beste Mittel, um ein Volk dauerhaft zu zermürben und auzurotten...

  1. klachö sagt:

    Trübe Aussichten!
    Mir kommt vor, als sei im nahen Osten das Überdruckventil der Menschheit auf unserer Erde. Hier prallen Ansichten und Forderungen aufeinander, welche anscheinend nie auf einen gleichen Nenner zu bringen sind. Momentan kann dieser Überdruck regional noch halbwegs ausgeglichen, und ein wenig gesenkt werden. Aber wehe, das Ventil reißt. Ein unvorstellbarer Flächenbrand wäre die Folge, welcher unseren, im Universum eigentlich bedeutungslosen Planeten an den Rand der Vernichtung bringt.
    Wir als Zaungäste, können nur hoffen, dass uns dieses Szenario auch 2009 (noch) erspart bleibt.

  1. Anonym sagt:

    Irgendwann wird er kommen, der Moment, wo sich Israel und seine Lobbies werden verantworten müssen. Die einsetzende Wirtschaftskrise wird diesbezüglich hoffentlich eine positive, d.h. beschleunigende, Wirkung haben.

    Nichts Neues ist in Bezug auf die israelfreundliche Propaganda unter den Leserbriefen auf den Internetseiten der grossen Medienhäuser auszumachen: Wäre interessant zu sehen, von wie wenigen IP-Adressen aus diese Zuschriften erfolgen.

    Das in den Leserbriefforen von Spiegel etc. immens Israelpropaganda betrieben wird, entnehme ich dem Umtsand, dass ich beim Umhören in unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen vergleichsweise sehr wenige israel-positive Voten höre.

    Selbstverständlich ist es nicht gut, wenn vom Gaza-Streifen aus Raketen auf Israel gefeuert werden. Es indessen unzutreffend, die prekäre Lage (allein) der Hamas zuzuschreiben. Selbst nach der Räumung des Gaza-Strefens durch Israel hat Israel der Bevölkerung des Gaza-Streifens ein eigentständiges Handeln (offener See- und Luftweg) verwehrt. Kommt hinzu, dass im Westjordanland weiterhin Land von Palästinenstern annektiert wird.

    Die Palästinenser für ihre unpräzisen Waffen zu rügen greift etwas kurz: Hätten sie modernere Waffen, würden sie es sicher vorziehen, "chirurgische Eingriffe" gegen die israelische Führungselite auszuführen, ohne dass unschuldigte Zivilisten zu Schaden kämen.

  1. Helli sagt:

    Tja...Israel ist heute das, was Deutschland damals war. Marschiert irgendwo ein und macht da Terror. Nur diesmal verbündet sich niemand gegen den "Aggressor" -.-

    Die Welt sollte eine Mauer um Israel bauen und denen mal für Wochen und Monaten kein Essen und Trinken geben. Mal sehen, was die dann machen ..

    Aber mit das schlimmste .. die Politiker (vorallem in D) sind zu feige, einfach mal ihr Maul aufzumachen ! Wo ist die UN ? *lol*

  1. Anonym sagt:

    Entzetzen-Wut-Empörung
    Um mehr zu sagen fehlen mir die
    Worte.
    Nur wenn es einen Gott der Gerechten
    gibt wird er diesen Frevel Sühnen
    Ich wünsche es mir.

  1. freethinker sagt:

    Diesem Apartheitregime ist jede Terroraktion recht:
    http://de.youtube.com/watch?v=gZaG96pnnEQ

  1. Anonym sagt:

    Na zum Glück hat unsere allseits geliebte Bundeskanzlerin schon seit Monaten klar gemacht, wo ihre eigenen Interessen liegen. Nicht erst durch ihre Rede vor der Knesset hat sie das allen deutlich gemacht. Mich über diese Person auszulassen, würde leider meine verbalen Fähigkeiten übersteigen und strafbar wäre es wohl obendrein.
    Erwartet von dieser unsrigen deutschen Regierung keine Unterstützung für die Bedürftigen, keine Gerechtigkeit für Opfer und erst recht kein Streben nach Wahrheit. Spätestens mit dieser Regierung ist die deutsche Bevölkerung verraten und verkauft.
    Somit wird auch nicht die Reaktion aus Deutschland kommen, wie man vielleicht erwarten würde.

  1. Anonym sagt:

    Rabbis protestieren gegen den Zionismus

    Immer mehr Juden erkennen im Staat Israel den Feind des jüdischen Volkes. Sie gehen im Protest auf die Strasse, tragen palästinensische Fahnen und verbrennen die israelische Flagge. Außerdem gab ein Spitzenpolitiker schon vor dreißig Jahren zu, daß man den Nahostkonflikt dazu benützen wolle, um einen Weltenbrand zu entfachen.

    http://www.zeitenschrift.com/news/rabbiprotest.ihtml

  1. Anonym sagt:

    ich sehe es als der anfang der Neue Welt Ordnung, schaut richtung Palästina, so wird uns bald gehen. falls, ihr noch nicht verstanden habt, die Elite die auf der spitze der Piramide sitzt sind die Zionisten.

  1. ludwig sagt:

    Die Weihnachtsbotschaft des Iranischen Staatsoberhauptes mit den Worten "Ekel" beschreiben um dann ein paar Tage später 100 Tonnen Bomben auf die Palästinenser abzuwerfen.

    Ekel beschreibt nicht mal annähernd was ich für dieses widerliche Pack empfinde!!!

  1. Anonym sagt:

    Das seltsam Groteske dabei ist.
    Sollte die Sachlage weiter eskalieren, der Stachel in diesem Gebiet weiter Eitern. Dann...

    ..sind es wieder Deutsche Waffen die Leid produzieren!
    Von uns allen über Steuergelder mitfinanziert und von unseren Politmonstermarionetten diesen "Gebrauchsfanatikern" als ewige Wiedergutmachung in den Arsch geschoben.

    Auch wir handeln uns somit den Zorn
    der Gepeinigten ein und sind um keinen deut besser als die Peiniger.

    Wann denken wir endlich wieder ungesteuert selber...und stellen Kriegsgerät und finanzielle Mittel, egal welcher Seite nicht mehr zur Verfügung ?

    Dieser im wahrsten Sinne des Wortes Gottverdammte Ideologische Glaubenswahn auf beiden Seiten wird letztlich gewollt zur Erfüllung dieser willkürlich veränderten Sumerischen Abschrift führen...

    Es erfüllt einen das Weltgeschehen und Handeln diverser Akteure nur noch mit Ekel...freigeistiges Denken nach Schiller, Kant, Nietzsche etc. geht unter im minderbemittelten Dunstkreis allgemein gewählter Gemeinschaftsidiotie.

    Pfui Deibel

  1. Anonym sagt:

    Ich hasse Steinmeier ich hasse ihn für seinen drecksaussagen dieser Heuchler dieser verdammte Heuchler dieser ...
    wie kann man so unmenschlich, käuflich, link und beschissen sein
    dieser dreckige Hund, ein hässlicher drecksverdammter Hund !!!!

  1. Anonym sagt:

    Das ist Völkermord! Das ist teuflisch. Das ist einfach unmenschlich und ich hoffe, dass sie ihre Strafe schnell erhalten werden diese miesen Schweine.

    Ich kann kaum die Bilder sehen. Man kann einfach nur noch heulen und tun kann man auch nichts!
    Kein Regierungs-Schwein auf dieser Erde sagt was dagegen.
    Das einzige was man tun müsste- wäre alles zu boykottieren, was mit diesem Terror- Staat zu tun hat.
    Wenn das alle machen würden.....

    Aber was soll man tun?
    Man sitzt hier fest und kann nichts machen- Spenden kann man noch... aber was hilft das alles bei diesem Ausmaß und den vielen Toten.

    Wann reagieren endlich die arabischen Staaten und ballern Israel in Grund und Boden??
    Wer erhebt Wort und Tat gegen diese Verbrecher?

    Die einzige Hoffnung ist der Glaube, der uns geblieben ist und die damit verbundene Gewissheit, dass Gott allmächtig ist und hart ist im Strafen- Und sie werden nicht verschont bleiben!!

  1. Anonym sagt:

    Der Kanzlerkandidat der SPD verharmlost Völkermord!!! Er kaschiert ihn mit dem Recht auf Selbstverteidigung. Nichts anderes tat Hitler seinerzeit.

    Steinmeier ist ein geistiger Brandstifter, ein hinterhältiger Schreibtischtäter und ein noch schlimmerer Lügner als Schröder, Fischer und Merkel zusammengenommen. Als Beteiligter an den Angriffskriegen im Irak, Afghanistan und Jugoslawien gehört diese zionistische Marionette vors Kriegsverbrechertribunal!

    2009 ist Wahljahr! Zeigt der faschistischen SPD die rote Karte!

  1. gerina sagt:

    13:09 Deine Verzweiflung kann ich nachvollziehen....aber hört doch bitte auf zu sagen: "Man sitzt hier fest und wir können nichts tun".
    Wer hat uns das eigentlich eingeredet, dass man nichts tun kann ?? Das stimmt doch einfach nicht ! Wir müssen etwas tun. Das sind wir den Kriegsopfern schuldig!
    Schreibt E-Mails an unsere verbrecherischen Politiker, schreibt Leserbriefe an unsere gekauften und korrupten Mainstream-Medien..
    Das hat eine Wirkung. Vor allem auf die Leser...
    Schließt Euch den "Frauen in Schwarz" an: http://www.friedensfrauen.de/2/ macht Mahnwachen...geht auf die Demo morgen in Berlin: http://www.ism-germany.net/"Wut und Entsetzen über israelische Massaker im Gazastreifen

    Aufruf zur Demonstration am 29.12.2008

    Wir sind wütend über die jüngsten israelischen Massaker an der Zivilbevölkerung im Gazastreifen.


    Wir rufen zur Demonstration am 29.12.2008 zur Solidarität mit dem palästinensischen Volk auf.

    Wann:

    Am Montag, den 29.12.2008

    15:00 Uhr

    Wo :

    Von Adenauerplatz U-Bahn U7

    bis

    U-Bahnhof Wittenbergplatz

    Schluss mit der Aggression Israels gegen die Palästina."

    Also, Leute, hört auf zu sagen: Wir können nichts tun ! Mit dieser Aussage können wir unser Gewissen nicht reinwaschen und keinesfalls beruhigen. ndem wir nichts tun, machen wir uns mitschuldig an den Kreigsverbrechen !

  1. Sven sagt:

    @ einige Vorredner:
    Nazis und Zionisten gleichzusetzen halte ich für eine Fehlleistung. Da gibt es defintiv allein schon quantitative Unterschiede.

    @ "In elementaren Fragen der Macht, hat die deutsche Regierung ohnehin nichts zu sagen..."

    Ich weiß, ich stehe mit meiner Meinung sehr einsam da, aber genau das bestreite ich. D gehört für mich zu du mächtigsten Staaten überhaupt. Sich Machtlosigkeit einzureden entspricht der Selbstenthebung von Verantwortlichkeit, Einflußnahme und Handlungsbedarf und ist ein Zeichen von Feigheit und Kleingeistigkeit.

    Macht bedarf keiner eigenen Nuklearwaffen, welche sowieso nur ein finales Mittel der Wahl wären. D hat hervorragende diplomatische Beziehungen nach West UND Ost sowie in christliche und muslimische Staaten und kann seine Ziele finanziell unterfüttern. Wenn man diese Möglichkeiten nicht nutzt, dann hat das nichts mit Machtlosigkeit zu tun. Sondern mit Feigheit, Unwillen oder Beidem.

  1. Schwalbe sagt:

    Aktueller Stand: ca. 300 Tote und 900 Verletzte. Die Hälfte der Bevölkerung im Gazastreifen ist unter 15. Jahre jung. Sie führen einen Kampf gegen Kinder. Die akuellen Bilder kann ich mir nicht länger ansehen. Habe schon Bauchschmerzen davon. Wer Steinmeyer zum Kanzler wählt, wählt einen Ignoranten.

    Macht euch mit dem Gedanken vertraut, dass die Brandstifter für Kriege, Putsche und Versuche, Revolutionen, Terroranschläge seit Jahrhunderten dieselben sind.

    Zur deutschen Geschichte, die erwähnt wurde: wer immer noch an die deutsche Alleinschuld an zwei WEltkriegen und am Holocaust glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

    Jetzt fehlt mir noch der Spruch von Frau Merkel: wir haben eine deutsche historisch-moralische Schuld.
    Ich zitiere Frau Knobloch: Ohne den Holocaust hätte es Israel nicht gegeben.
    Sehr ihr, was in dem Satz steckt?!
    Dazu aufschlussreich: die Schriften von Moses Hess und Martin Buber über The juwish race.

    Wir sollten uns nicht weiter das Schuldgen einpflanzen lassen. Lest nicht die Bücher der Auftragshistoriker der Verlage und spart euch die History-Comedy-Shows im TV. Die lügen wie gedruckt. Ausnahme: ARTE. Fragt euch, warum die Webseiten, die sich um historische Aufklärung bemühen, ein kurze 'Haltbarkeitsdauer' haben.

    Wer mag: Institut für Zeitgeschichte 'Jerusalem Prozess 1961'. Die Eichmann-Aussagen sind dabei sehr aufschlussreich oder gebt Eichmann mal bei Wiki ein. Steht zwar nicht alles drinnen, aber es ist ein guter Einstieg.

    Wenn ihr kritisch seid, laßt euch nicht den Stempel Antisemit oder Nazi aufdrücken. Wer das behauptet, weiß nicht, was ein Semit ist und wer die Nazis wirklich waren.

    Es ist gelungen Indien und Pakistan aufeinander zu hetzen. Das war auch Sinn der 'Terrorübung'. Jetzt folgt der Nahe Osten :-(((

    Und ratet mal, wer das Wort 'Antisemitismus' erfunden hat?!

    Uns versucht man finanziell auszudörren. Angekündigte Stromerhöhungen in NRW: über 20 %. In anderen Bundesländern 30 %.
    Bei den Heizkosten müßt ihr mit 30 % rechnen.

    Die armen 'Schweine' sitzen da in einem riesigen Gefängnis. Es geht für mich nicht um Schuld, sondern um die Ursachen und die Brandstifter und die erfährt man erst, wenn man seine Hausis tüchtig in Geschichte gemacht hat.
    Freeman hat ein gutes Geschichtswissen und euch auf vieles hingewiesen und einige Kommentatoren auch. Wäre das nicht so, würde ich hier nicht mitkommentieren.

    Ihr könnt davon ausgehen, dass die israelische Bevölkerung Menschen sind, wie du und ich, die ihren Frieden haben wollen und auf ihre Propaganda hereinfallen. Es werden seit längerem mehr Stimmen aus ihren eigenen Reihen laut, weil sie das Unrecht begreifen. Das sind dann Antisemiten. Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich jetzt lachen. Vielleicht habt ihr auch mal Lust, euch mit Bubis zu beschäftigen.
    unantisemitische Grüße

  1. Anonym sagt:

    Die Raketen von denen immer gesprochen wurde sind gerademal mikrig erweiterte Silvester Raketen. Obwohl zig tausende abgefeuert wurden, gab es kaum Verletzte nur minimaler Sachschaden.
    Lügen über Lügen werden verbreitet um eine Aggression zu rechtfertigen.
    GAZA IST EIN KZ wie damals Warschau. Jetzt soll es dem Erdboden gleich gemacht werden, welche feige Leute !

  1. Anonym sagt:

    @Sven

    sagt: Nazis und Zionisten gleichzusetzen halte ich für eine Fehlleistung. Da gibt es defintiv allein schon quantitative Unterschiede.

    schau dir mal das link an und das denken die Juden über Zionisten!!

    http://www.israelversusjudaism.org/comparison/index.cfm

  1. gerina sagt:

    Schwalbe hat in ihrem Kommentar zur Gründungsgeschichte Israels einiges angedeutet. Es stimmt, unsere Geschichtsbücher beinhalten reine Geschichtsfälschung. Für zeitgeschichtlich interessierte empfehle ich das Buch des israelischen Historikers Lenni Brenner, übersetzt von Gajewski, Verena, der die wahren Hintergründe und Entstehungsgeschichte Israels beleuchtet:
    "Zionismus und Faschismus
    - Über die unheimliche Zusammenarbeit von Faschisten und Zionisten -"
    https://www.lesen.ch/buch/buch.cfm?BID=3775099 und auch: "Die ethnische Säuberung Palästinas" von Ilan Pape
    http://www.tlaxcala.es/pp.asp?lg=de&reference=1922

  1. Anonym sagt:

    Natura non facit saltus.
    Das neue Jahr will eben auch erst mal vorbereitet sein. Scheint mir etwas verfrüht, jetzt schon alles Wehklagen zu verbrauchen. Gaza hängt am Gängelband, da wird immer wieder mal draufgehauen, um die Nachbarn zu reizen. So mancher macht dann all zu oft den Fehler, sich nicht still zu halten, und dann gibt's wieder die Packung.
    Bin gespannt wie die ganze Schose ablaufen wird, im alten Jahr werde ich mich jedenfalls nicht mehr aufregen!

  1. Anonym sagt:

    Liebe Palästinenser

    Euch Gilt schon lange meine Solidarität!!! Ich verachte zutiefst das Vorgehen des Staates Israels und kann nur jeden Tag mit Entsetzen eure derzeitige Situation ertragen! Ihr seid mutig, denn ihr wehrt euch gegen einen Widersacher der in allen Belangen überlegen ist. Ihr habt nicht nur die Solidarität der fast ganzen muslimischen Welt hinter euch, nein, immer mehr Menschen im Westen erkennen euer Schicksal.
    Zu Israel möchte ich keine großen Worte verlieren. Ich habe nichts gegen Juden, genauso wenig, wie gegen andere Gruppen, ich teile Menschen nicht nach Religionen ein, sondern nach ihrem Handeln, das sollte unsere Grundlage sein! Israel hat bis jetzt alle vereinbarten Verträge gebrochen und hält das palästinensische Volk wie seine eigene Geisel! Es führt sich in dieser so instabilen Region, wie ein Beserker auf und verscherzt es mit all seinen Nachbarn!
    Hätte man den Juden bloß einen landstrich irgendwo in den weiten Russlands gegeben.....

  1. Anonym sagt:

    .......und die Welt schweigt dazu.Das ist für mich das Erbärmlichste daran.Wahrscheinlich wären alle insgeheim froh,wenn sie den Gazastreifen ratzeputz säubern. Israel betreibt einen Völkermord und die Welt macht Ferien.
    Es ist zum Kotzen.

    Sissi

  1. ²k²² sagt:

    was haben hier die menschen angest die warheit auszusprechen für mich sind alle gleich ! es tarnen sich aber alle mit religione und glaube um ihre interessen zu verteidigen !

    ich sehe wie eine "nation" ein anderes land schwer angreift und sonst nichts ! es ist krieg und wird uns hier als kampf gegen den terror verkauft der terror ist doch der krieg nur neu verpackt moderner und rücksichtsloser terrortorium krieg ist das !

    sieht man sich die deutschen medien an wie sie hinterhältig eine meinung auftischen und als absolute warheit verkaufen ...

    und danach noch dokumentationen über hitlers mystiker bringen ...

    peace

  1. freethinker sagt:

    anonym 28. Dezember 2008 13:09

    Steinmeier macht sich aber hierdurch bei diesem Massenmord mitschuldig und trägt hierfür ja vielleicht doch irgendwann einmal die angemessenen Konzequenzen.

    Von Vorteil wäre es natürlich, wenn er alsbald dafür abgeurteilt werden würde.

  1. Postanes sagt:

    Das Problem sind die Religionen, genauer der Machtmissbrauch durch die falschen Religionen!

    Der Papst, der Alois, schüttelt Bush die Hand, diesem Massenmörder, und wäscht sich hinterher nicht die Hand.

    Alle anderen sehen es als ok an, was da Bush gemacht hat, schließlich hat er ja den Segen vom Papst!

    MANN, ist denn diesen Scheinheiligen "Gläubigen" die in Rom im Vatikan dem Papst diese Hand küssen nicht klar, das es sich hierbei um Propaganda-Werkzeuge handelt?

    Wie lange dauert es noch, bis die Politiker einsehen, dass Machtmissbrauch seitens der Religionen aufzuhören hat!?

    Der Alois (ich nenne diesen Burschen nicht Papst oder Vater, denn nur einer ist unser Vater, der im Himmel!), hat kein Wort bei seiner Rede an Weihnachten über die Situation in Israel verloren!
    Wenn der nichts sagt, dann heißt es auch nur, wir heißen es gut, ihr habt unser Segen!

    Alois, du hast nicht meinen Segen!

    Die Probleme unten in Israel und im Rest der Welt kann man erst lösen, wenn Machtmissbrauch durch Religiöse Imperien ein Ende hat!

  1. Andy sagt:

    We are grateful to the Washington Post, the New York Times, Time magazine and other great publications whose directors have attended our meetings and respected the promises of discretion for almost forty years. It would have been impossible for us to develop our plan for the world if we had been subject to the bright lights of publicity during those years. But, the world is now more sophisticated and prepared to march towards a world-government. The supranational sovereignty of an intellectual elite and world bankers is surely preferable to the National auto-determination practiced in past centuries.

    -- David Rockefeller (1991 Speech to the Trilateral Commission)


    "Es wäre unmöglich gewesen, dass wir unseren Plan für die Weltherrschaft hätten entwickeln können, wenn wir Gegenstand der öffentlichen Beobachtung gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt weiter entwickelt und darauf vorbereitet, in Richtung einer Weltregierung zu marschieren. Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und der Weltbanker ist sicher der nationalen Souveränität, wie sie in der Vergangenheit praktiziert wurde, vorzuziehen".

    (Quelle Wikipedia)

  1. Anonym sagt:

    @anonym 08:58
    würdest du mal bitte deine emailaddy posten?

  1. Anonym sagt:

    Boykott für den Frieden.

    http://www.muslim-markt.de/boykott/springer.htm

  1. Anonym sagt:

    Hört auf über das israelische Volk
    zu schimpfen,denn die sind nur die Werkzeuge eines teuflischen Planes
    so wie das deutsche Volk ein Werkzeug
    war und noch ist.
    Genau das wollen die Strippenzieher erreichen indem sie Hass schüren
    unter den Völkern.
    Hört endlich auf die Tyrannen einer Nation zuzuordnen, denn sie fühlen
    sich keiner Nation verbunden, aggieren international und fühlen sich weder dem Kapitalismus noch dem Komunismus oder sonst einer
    politischen Richtung verbunden.
    Sie aggieren wie Schachspieler
    in einem globalen Spiel.
    Monarchie kommt ihrer Einstellung am nächsten da sie sich (Sippe) als Übermenschen sehen die das Recht haben die Menschheit zu versklaven.
    Das sind Psychophaten die von der dunklen Seite der Dualität beeinflußt werden.
    Sie (Tyrannen) nähren sich von Hass
    Leid und Angst und sind nicht in der Lage Mitleid zu empfinden.
    Ein Flächenbrand ist genau das,was
    sie erreichen wollen um ihr Chaos
    zu erzeugen.
    Die Menschheit ist an ihrer Lage
    (selbst) mitverantwortlich weil
    sie ihre Macht durch Wahlen und Akzeptanz in den zugelassenen Pyramidensystemen (Hierarchien)
    an die Strippenziher abgibt.
    Nur durch Hierarchen kann Macht konzentriert werden und durch Korruption mit selbstgedrucktem
    Geld durch Hilfe der Zinsen gekauft werden.
    Ohne Geld und Wohlwollen (der Strippenzieher) kommt kein Politiker an seine Schlüsselposition um ihn dann als Marionette zu steuern.
    Ghandi war da wohl die einzigste Ausnahme.
    Es gibt nur eine Möglichkeit die Tyrannen von ihrem Tron zu stoßen,
    indem alle Pyramidensysteme aufgelöst werden daß sich Macht nicht mehr konzentrieren kann.
    Sie (Tyrannen) sind sehr gute Schachspieler und uns immer ein paar Züge vorraus und nur durch Zerstörung des Spieles dessen Regeln sie selber aufstellen zu entmachten.
    ICH SPIELE NICHT MEHR MIT
    und wenn das die Masse macht ist das Spiel beendet.
    Ohne Figuren kein Schachspiel!

  1. Anonym sagt:

    die entstehung des "pseudo" staates israel ging mit terror und gewaltsamer
    vertreibung
    der einheimischen bevölkerung Palästinas einher.

    wer mehr wissen möchte:

    hervorragende literatur zum thema palästina /israel /zionismus
    von
    Dr. Ludwig Watzal

    http://www.watzal.com/index.html


    und nicht vergessen auf die DEMO

    Am Montag, den 29.12.2008 - 15:00 Uhr - Von Adenauerplatz U-Bahn U7 bis U-Bahnhof Wittenbergplatz

    zu gehen !!!

    Solidarität mit
    dem palästinensischen Volk !!!!



    -peace

  1. Anonym sagt:

    Wiederlich sind diese Leute aber wiso stellt sie keiner vor das Kriegsgericht oder vor das UN Gericht wo sie vor den Augen der ganzen Welt bestraft werden und ihre grausame Taten an die Öffentlichkeit gestellt werden.
    Nur weil sie sie Juden sind????????
    Also wer kontrolliert die Welt jetzt?!

  1. freethinker sagt:

    Das die derzeitige Bundesregierung unter Merkel, Steinbrück und den ganzen anderen "Volksvertretern", allem Anschein nach, aber auch jedes Kriegsverbrechen ihrer "Freunde" in Übersee, aber auch die alten "Freunde" in Israel unterstützen müssen, kann einen schon traurig stimmen.

    Von wegen: "Strafbar ist die Vorbereitung oder die aktive Unterstützung eines Angriffskrieges".

    Wo habe ich das denn schon einmal gelesen?

  1. gerina sagt:

    17:03 nein, natürlich geht es nicht um das israelische Volk, sondern hier wird deren Regierung angeklagt.
    hier noch ein interessanter Hintergrundartikel zur Rolle und Funktion von Hamas und Fatah. aus: http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2007/nr25-vom-2552007/die-hamas-und-fatah-instrumentalisiert-durch-die-us-israel-kriegsallianz/


    Die Hamas und Fatah instrumentalisiert durch die US-Israel-Kriegsallianz

    ts. Die Hamas und Fatah sind beide aus der Muslim-Bruderschaft hervorgegegangen einer Kreation des Westens. Die Briten hatten die Muslim-Bruderschaften in ihrem Empire aufgebaut, und später setzten (und setzen bis heute) die USA und Israel immer auf diese Karte, um laizistische, soziale und auf das Selbstbestimmungsrecht hinarbeitende Bestrebungen innerhalb des arabischen Raumes zu bekämpfen. Dies weist der US-Amerikaner Robert Dreyfuss in seinem grundlegenden Werk, «Devil`s Game how the United States helped unleash fundamentalist Islam», nach.
    Die Wurzeln der Hamas, einem Akronym für «Islamische Widerstandsbewegung», auf deutsch «Glaubenseifer» (S. 191), liegen gemäss Dreyfuss in den 30er Jahren. Die von den Briten gesteuerte Muslim-Bruderschaft versammelte stramm antikommunistisch und gegen jeglichen Panarabismus ausgerichtete Moslems.
    Diese Muslim-Bruderschaft schlug 1957 in einem Positionspapier vor, dass die palästinensische Bruderschaft eine spezielle Organisation gründen solle, quasi eine Parallelorganisation nebst der eigenen, welche keine sichtbare islamische Färbung oder Agenda aufweise, aber mit dem erklärten Ziel, Palästina zu befreien. (S. 194) Die Bruderschaft gründete alsdann die Liga der Palästinensischen Studenten, von denen einige Führer sich bald vom Islamismus abwandten und den Kern der späteren PLO um Yasser Arafat bildeten. (S. 194)
    Teilung der Palästinensischen Bewegung: Muslim-Brüder und/vs. Fatah

    Damit war die palästinensische Bewegung geteilt: Die auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker pochenden Nationalisten, welche die Nationale Befreiungsbewegung oder Fatah gründeten, und zwar 1958?59. Und auf der anderen Seite die Islamisten, welche der Muslim-Bruderschaft treu blieben und sich 1960 explizit gegen Fatah stellten. (S. 194)
    Ab 1965 begann Fatah mit Guerilla-Attacken gegen Israel und erhielt wegen ihrer Politik der Selbstbestimmung enormen Zulauf. Die Bruderschaft jedoch verlor an Anhängern und zählte vor dem Sechstagekrieg 1967 in der West Bank und in Gaza lediglich knapp 2000 Mitglieder. Während in der West Bank das Königreich Jordanien die Bruderschaft duldete, wurde sie in Gaza durch den ägyptischen Präsidenten Nasser unterdrückt.
    Nach dem Sechstagekrieg setzte Israel ganz auf die Bruderschaft, befreite Ahmed Yassin aus der ihm von Ägypten auferlegten Haft und baute ihn und die Bruderschaft als Speerspitze gegen die 1964 gegründete Palästinensische Befreiungsorganisation PLO auf, innerhalb welcher Fatah die stärkste Fraktion bildet (S. 195), dies in der nun von Israel besetzten West Bank und im Gaza-Streifen. Die palästinensische Bevölkerung wurde nun stark islamisiert: So wuchs die Zahl der Moscheen unter israelischer Schirmherrschaft im Gaza-Streifen von 1967 bis 1987 von 200 auf 600 und in der West Bank von 400 auf 750. (S. 195)
    1973 gründete Yassin dann unter dem wohlwollend-wachsamen Auge des israelischen Inlandgeheimdienstes Shin Bet das Islamische Zentrum, eine Vorform der Hamas. (S. 196)
    1978 anerkannte die rechte Regierung unter Begin die inzwischen Islamische Assoziation genannte Organisation von Yassin.
    Dass Israel die Islamisten gegen die PLO ausdrücklich auch finanziell unterstützte, wurde 1987 von einem ehemaligen Journalisten der «New York Times» in den USA publiziert. (S. 196) Obwohl die USA dieses Spiel der Israeli durchschauten, unternahmen sie nichts dagegen.
    1987 verfolgte Israel die Gründung der Hamas wohlwollend. (S. 206) Und so bekämpfte in den 80er Jahren die Muslim-Bruderschaft vor allem die PLO, nicht aber Israel. (S. 207) Und für die PLO unter Arafat war immer klar, dass die Hamas eine israelische Kreation war. (S. 209)
    Während der zweiten Intifada geriet dann Arafat zwischen Sharon und die Hamas wie zwischen Hammer und Amboss: Die Islamisten begingen grausige Attentate, Sharon schlug gegen die PLO zurück und machte Arafat für die Attentate der Hamas verantwortlich. (S. 211)
    Bush und Sharon marginalisierten nun Arafat und boten damit der Hamas Raum zur Expansion. Noch 1996 waren laut Umfragen nur 15% der Palästinenser für die Hamas, 2000 immer noch nur 17%, 2001 dann bereits 27% und 2002 schon 42%! (S. 211f.)
    Als 2001 die PLO und die Hamas sich auf eine Einstellung der Anschläge einigten, gab Sharon den Mordbefehl gegen einen Hamas-Führer. In der jüdischen Tageszeitung «Yediot Achronot» hiess es dann treffend: Wer den Mordbefehl gab, war sich vollumfänglich bewusst, dass dies das Gentlemen?s Agreement zwischen der Hamas und der PLO zerschmetterte. (S. 212)
    Als dann 2004 Yassin einem israelischen «targeted killing» zum Opfer fiel, nahm der Zulauf zur Hamas weiter zu. Und als Sharon den Rückzug aus dem Gaza-Streifen beschloss, war die PLO nach dem Tode von Arafat so geschwächt, dass die Hamas das Vakuum füllen konnte. (S. 212) So war die Hamas von einer israelischen Kreation und einer erbitterten Gegnerin der PLO zur Hauptfeindin Israels in der West Bank und im Gaza-Streifen geworden, schlussfolgert Dreyfuss in seiner aufschlussreichen Studie. (S. 212)
    Rollentausch von Hamas und Fatah?

    Es ist kein Geheimnis mehr, dass der Sicherheitsapparat der palästinensischen Fatah seit Jahren vom US-Geheimdienst CIA ausgerüstet und ausgebildet wird. ? Dass die Waffenlieferungen und die Ausbildung von Sondereinheiten, sprich Todesschwadronen, durch die USA unvermindert anhalten, hat den Weg in die Schlagzeilen der Weltmedien gefunden. Eine zentrale Rolle dabei spielt Mohammad Dahlan, offensichtlich eine Art palästinensischer Ahmad Jalabi, (US-geführter Präsident des irakischen Nationalkongresses und späterer irakischer Vize-Premierminister), der gemäss Arjan El Fassed (Electronic Intifada vom 20. Dezember 2006) mit den USA und Israel ausgehandelt hatte, nach dem Rückzug der Israeli die Kontrolle in Gaza zu übernehmen. Schon im Jahre 2002 hatte der israelische Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer vor der Knesset erklärt, er habe Dahlan die Kontrolle in Gaza angeboten. Eine Angelegenheit, die sich nun offensichtlich unplanmässig entwickelt hat. Bereits 1994 soll Dahlan in Rom mit israelischen Militärs und Geheimdienstleuten ein Abkommen zur Eindämmung der Hamas getroffen haben.
    Quellen: Robert Dreyfuss. Devil?s Game ? how the United States helped unleash fundamentalist Islam. New York 2005. ISBN 0-8050-8137-2
    Arjan El Fassed. Who is Mohammad Dahlan? Electronic Intifada vom 20.12.2006
    top Nr.25 vom 25.5.2007 © 2006 Genossenschaft Zeit-Fragen

  1. *es tut mir leid, mir fehlen die worte*
    -ich spüre nur einen stechenden schmerz.....und ein vakuum.

  1. Guvoro sagt:

    Die Gier nach Macht kennt keine Länder, keine Nationalitäten oder Religionen...
    Falls jemand einen Hoffnungsschimmer für mich hat, bitte posten.
    Der Tod wütet weiter über die Welt hinweg... und weiter... und weiter.

    Ach ja: Die Weltbank und der IWF haben heute abertausende Menschen getötet... und morgen wieder... und übermorgen auch wieder...

  1. Anonym sagt:

    Gibt es noch andere Demos außer in Berlin? NRW??

  1. Anonym sagt:

    EINE NEBELKERZE!! Achtung, die israelischen Flieger haben nur für den Präszisionsangriff auf iranische Atomanlagen geübt. Deshalb werden auch gerade die Reservisten aktiviert! Die Palästinenser sind nur das "Übungsobjekt"....wieder einmal.

  1. Anonym sagt:

    An: Direktion für Völkerrecht, EDA Bern

    Betreff: Unmenschliches Morden in Gaza


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Als Schweizer Bürger mit Migrationshintergrund fühle ich mich angeekelt und schwer betroffen durch die Berichterstattung aus Gaza.
    Die Bilder, die mich bis jetzt erreicht haben, erinnern mich an die Bilder aus meiner ehemaligen Heimat, Bosnien-Herzegowina, die von 1992-95 um die Welt gegangen sind. Mehrere Hundert Menschen sind schon tot und das ungehemmte Morden geht weiter.
    Ich sehe deklarative Erklärungen, die bis jetzt abgegeben worden sind, als vollkommen nutzlos und nicht fähig das monströse langsame ökonomische Abwürgen von 1.5 Millionen Palästinenser, das nun zum offenen Töten durch (bis jetzt) mehr als 100 Tonnen Bomben mutiert, aufzuhalten. Alles erinnert mich an den Krieg in Bosnien-Herzegowina, als deklarative impotente Erklärungen nicht reichten um die Ermordung von mehr als 100.000 Menschen aufzuhalten.
    Ich verlange von meiner Schweizer Regierung sofortige Massnahmen: Nicht wieder verhandelbare Aufkündigung aller Rüstungsverträge mit Israel.
    Wenn diese Geschäfte weiter laufen sollten, bedeutet dies für mich, dass die Schweizer Konföderation willentlich am Töten der Palästinenser teilnimmt, nur um die Profite aus diesen Verträgen weiterhin einkassieren zu dürfen. Diese Tatsache als wahr akzeptieren zu müssen, würde für mich die grösste Enttäuschung in letzten 13 Jahren meines Lebens in diesem wunderschönen Land bedeuten.


    Hochachtungsvoll,

    Igor Santrac
    Schubertstrasse 6
    8037 Zürich

    ID-Nummer: C2642472

  1. Anonym sagt:

    DAS MASSAKER GEHT WEITER, AUCH AM NEUJAHR DER MUSLIME

    Morgen, der 29.12.2008 ist ein Feiertag für Muslime. Es ist Neujahr 1430 nach der Hijra.

  1. Anonym sagt:

    28. Dezember 2008 11:38

    Einen Gott der gerechten?
    Ich finde er lässt lange auf sich warten!
    So lange dass man dann am ende gezwungen ist,nicht mehr an einen Gott zu glauben weil der intelekt einem das verbietet!
    Aber aufgepasst wehe,und du bist am ende der Zeit ein ungläubiger!dann wirst du gerichtet und wirst in die Hölle kommen.lol
    Dieser Olmert ist doch die grösste Sau,und sollte nach den Haag abgeliefert werden.
    Sowie alles andere zionistisches Pack,und diejenigen die nix dagegen unternommen haben a la Merkel,Omama,Uno und wie die ganze Teufelsbrut sonst noch heisst!
    Israel hat nur etwas im sinne,und zwar das komplete ausradieren der palästinenser so können sie das ganze Land für sich haben.
    Es geht nur darum.

  1. Anonym sagt:

    Hahahah Steinmeier lol,schaut nur seine Fresse und seine verlogenen Froschaugen dann wisst ihr bescheid.

  1. Anonym sagt:

    Hallo,
    ich war die Tage viel unterwegs, sodass ich nicht dazu kam, Neuigkeiten aus den Medien zu vernehmen.

    Nun nahm ich mir Zeit und sehe Bilder von zerstörten Häusern, toten Menschen und weinenden Palästinensern. Ich kann es nicht fassen, mir kommen die Tränen.

    Es ist ungeheuerlich, was im Gaza-Streifen passiert, und die westlichen Regierungen schauen tatenlos zu.

  1. Anonym sagt:

    Vielen Dank dafür Igor.

    Wunderbar geschrieben.

    Kann mich wunderbar damit indentifizieren.

    Ich hoffe nur, die Schweizer Regierung auf deinen Brief antwortet.

  1. Goldstein sagt:

    Hmm..ich frage mich nur, ob die "Angriffe der Hamas" wirklich der Auslöser dafür waren, oder ob dies nur wieder insziniert durch die Medien war.
    Würde mich wirklich darüber freuen Freeman, wenn du diese Frage klären würdest!
    Dies würde erheblich zur Klärung der Lage beitragen.
    Falls ich mich nicht irre, war es doch so, dass den Palästinensern für Wochen die Versorgungswege abgeschnitten wurden und die Angriffe der Hamas erst danach begannen...oder doch nicht?

  1. koschei sagt:

    http://sabbah.biz/mt/archives/2008/12/28/kawther-salam-the-bloody-saturday-of-israel-in-gaza/
    http://sabbah.biz/mt/archives/2008/12/28/richard-falk-slouching-toward-a-palestinian-holocaust/

    http://bodyontheline.wordpress.com/

    http://www.kabobfest.com/

  1. Deutsche! Lasst euch von den einheimischen Scheiß-Medien nicht täuschen!!!

    Die Angriffe der Hamas Organisation auf Israel ist keine spontane Hass-Entladung gegen "Juden" der anti-semitischen Sorte wie manche Organe hierzulande euch glauben lassen wollen. Sie sind eine desorganisierte Antwort auf den täglichen Schikanen und Terror der israelischen Seite.

    Gaza vor diesen Angriff glich/gleicht einen großen Gefängnis mit sehr hohen Mauern ohne eine Decke. Wann immer sie Lust dazu hatte, griffen die Israelis auf die Population ein und terrorisierte eine der ärmsten Regionen der Erde.

    Die israelische Regierung schuldet der Welt bis zum heutigen Tag tatsächliche Opfer oder Schäden auf ihre Seite der Mauer die durch einen Hamas-Angriff verursacht worden sind. Die Opferzahl ist lächerlich gering denn die meisten Raketen sind Marke Eigenbau und dienen den metaphorischen und moralischen Kampf à la David vs. Goliath.

    Trotzdem ist für mich der Schuldige nicht Israel (der wahre Schurkenstaat) sondern die korrupten Regierungen der Arabischen Länder und an allererste Stelle die niederträchtige Regierung von Abu Maazen und der Halunke Dahlan.

    Diese Menschen wollen keine Demokratie in Palästina sehen und keine Macht des Volkes der zu den säkularsten Weltweit gehört. Sie wollen eine korrupte Maschine schaffen die mit Drogen, Menschen und Waffen handelt und nur wenige Familien wie Hilis, Shal'ha usw. zugute kommt. (Loretta Napoleoni Rogue Economics)

    Der Wahre Krieg jetzt ist zwischen Pro-USA, Pro-Israel, Pro-Korruption Kräfte/Länder und Menschen die ein selbstbestimmtes Leben führen wollen ob in Palästina, Arabien oder Ägypten.

    Heute heiße die Devise in der arabischen Welt, wenn du Korrupt bist dann bist automatisch ein "Demokrat" im Augen der Weißen/westlichen Welt.

    Dennoch bitte ich euch und Freeman um eins...
    Als Palästinenser, Araber, Muslim erlebe ich tagtäglich was es heißt in einer Gesellschaft zu leben die einen verachtet und als frauenmordende, fanatische Gestalt darstellt zu werden (und das wo ich Frauen nicht mal attraktiv finde).

    Viele der Aussagen in den Artikel und Kommentare sind zu allgemein und sprechen von einem Konstrukt wie "Juden" oder "die ....". Sprich wenig nuanciert und können sogar als Grenzwertig Rassistisch betrachtet werden.

    Das können die Palästinenser nicht gebrauchen!!! Wir qualifizieren uns nicht als Anti-Semiten nur weil wir uns mit "Israel" in Kampf befinden! Dieses Land spricht bei Weitem nicht für alle Juden!

    Dementsprechend bitte ich euch auf sowas zu achten und über (leider häufig in Deutschland zu finden) die Verallgemeinerung zu schauen.

    Ich hoffe meine Nachricht ergibt einen Sinn. Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich tendiere bei Wut meine erlernte Sprache zu vergessen.

  1. Mladen sagt:

    Gerechtigkeit?

    Gerechtigkeit gibts nicht auf dieser Welt.

    Gerechtigkeit wird mit dem Richter kommen, Jesus Christus heisst er.

    Er wird kommen, allen Anzeichen nach sogar sehr bald.

    Und keine Angst, jeder wird das bekommen was er verdient hat.

    Bevor aber das passiert, wird der Antichrist kommen, und diese Dinge die geschehen sind und geschehen, sind die Vorbereitungen für die Krönung des Fürsten der Finsternis, der alle Religionen vereinen wird. :)

    Es ist alles passiert, so wie es geschrieben steht.

    Es wird alles passieren, so wie es geschrieben steht.

    Wer das Buch der Bücher nicht gelesen hat, ist doch selber Schuld? oder etwa nicht?

    Kurz gesagt:

    Was soll schon grossartiges passieren, vielleicht wird man das Leben verlieren?

    Wer weise ist, der weis das Jesus den Tod schon längst besiegt hat, vor 2000 Jahren, und wer an Ihn glaubt wird ewiges Leben haben.

    Die Frage ist was passiert mit denen die nicht an ihn glauben? :)

    Friede sei mit euch.

  1. Anonym sagt:

    Übung macht den Meister! Das ist nur ein Vorspiel auf den Ernstfall IRAN, den ja leider Bush + Vize nicht mehr so schnell realisieren konnten. Nun machens halt die "israelischen Freunde". Hauptsache es klappt! Am Ende sehen wir alle ziemlich dämlich aus, denn niemand wird einen "Gewinn" verbuchen können. Für Gewalt gibt´s immer nur Gegengewalt. Sollte die Verbindung Erde zur Schöpfung nicht abgerissen sein ( wer weiß es bei diesem weltweiten Chaos ?), dann sitzen dort alle vor Schmerzen + Leid gekrümmt. Mit diesem Weltenergebnis hatte niemand dort gerechnet. Ob man dort auch schon an eine "Endlösung" arbeitet.. für uns???

  1. Kann mir jemand bitte sagen ob es Demos in Hamburg geben wird?

  1. King Balance sagt:

    Michaelwinkler.de:
    "Wir wollen, daß die Hamas für jede ihrer Aktionen unerträgliche Verluste erleidet." So faßt Israel seine "Notwehr" bzw. "Verteidigung" in Worte. Im zweiten Weltkrieg war es üblich, für einen Toten durch Partisanen zehn Geiseln hinzurichten. Mehr galt damals als Kriegsverbrechen. Israel möchte sich auf Zahlen nicht so festlegen, es dürfen gerne drei- oder vierstellige sein. Es ist ja auch ganz problemlos, ein dichtbevölkertes Ziel zu bombardieren, das nicht einmal den Ansatz einer Luftverteidigung besitzt. Und sollte ein Gebäude in Trümmern liegen, dann war der Kindergarten eben ein Waffenlager oder eine Kommandozentrale, das kann man mittels ein paar geschickter Retuschen mit Bildmaterial belegen.

    Da Luftschläge nicht genug Opfer finden, wird gleich noch eine "Bodenoffensive" vorbereitet. Kampfpanzer gegen steinewerfende Kinder... Müssen die da noch schießen oder werden die einfach niedergewalzt? Vorsorglich schüchtert Israel auch noch den Libanon ein. Es ist ja kein Problem. Nachdem Gaza bombardiert wurde, dreht man eine Schleife für den Landeanflug und durchbricht dabei die Schallmauer, in der Absicht, der örtlichen Glaserinnung ein paar Aufträge zu verschaffen. Ist ja bloß der Libanon, die haben Übung darin, wieder aufzubauen, nachdem sie von Israel zerstört worden sind.

    Noch Fragen Steinmeier?

  1. Anonym sagt:

    An Igor: 19:23

    Ohne Worte, Phantastisch!!!

    Ich suche nach einer Adresse, soetwas in Deutschland kund zu tun... Petitionsausschuss, nur welchen, gibts da nen bestimmten?

    Außerdem, wenn es diese Demo in München auch gäbe, ginge ich hin, aber Berlin ist mir zu weit.

    Zionismus??? Wehe wer dagegen,
    der gleich Antisemit ist...

    Es gab mal eine Binde, die hieß SS, gelinde, doch nun in der Tat, wiederholt dies ein anderer Staat.
    Völkermord von Zionisten,an normalen Islamisten. Der Friedenstraum bleibt auch im Zaum, als hätte wer arg drauf gehaun.
    Und wer? Na letztendlich gehts in Richtung NWO... Live Sucks...


    DEMO IN MÜNCHEN, wer initiert? Wo gehts los? Ich bin dabei! Initieren kann ich ehrlich nicht. Bin nicht mehr lange in D. und mir fehlt die Zeit!

  1. Anonym sagt:

    Da sieht man mal wieder was es bedeutet ECHTE Probleme zu haben.

    Schließe Deine Augen und stell Dir doch nur einmal vor, die Frau auf dem Foto wäre Deine Mutter, Ehefrau oder Schwester.

    Dann siehst Du, dass Dein Leid (Ich bin sicher dass jeder von uns irgendeine Art von Leid mit sich trägt)
    vielleicht gar nicht so schlimm ist wie Du denkst.

    Bis zu einem gewissen Punkt sind "Probleme/Leid" nur soweit Probleme wie man sie selbst zulässt. Also selbstgemacht.

    Siehst Du die Dinge zu oft negativ, ziehst Du automatisch Leid an.

    Um einen positiven/realistischen Blick auf die Dinge des Alltags
    zu bekommen, braucht es aber ein gesundes SelbstBEWUSTSEIN.

    Dazu mußt Du Dich selbst lieben, und die Liebe anderer zulassen!

  1. Anonym sagt:

    Seit 40 Jahre beobachte ich nun diesen Konflikt im nachen Osten. Die Palestinenser können diesen verdammten Krieg niemals gewinnen. Es ist sinnlos zu glauben man könne die Israel aus ihrem 1948 anerkannten Staat vertreiben. Israel ist zwischenzeitlich eine bis auf die Zähne bewaffnete atomare Macht, sie besitzen mehr Atombomben als England, China, Indien oder Pakistan und sie haben auch niemals den Atomsperrvertrag unterschrieben. Wieso soll sich den da irgendwas ändern. Ein falscher Knopfdruck der Israelis und ein grosser Teil der Welt insbesonder auch Europas wär für die nächsten 100 Jahre unbewohnbar.

    Irgend wie sollten doch man annehmen, müsste es auch dem letzten Palästinänser endlich klar sein und dort so schnell wie möglich abhauen, alles andere ist reine Zeitverschwendung und dient nur der Industrie. Die Welt besteht eben nicht nur aus ethischen oder moralischen Grundsätzen, sondern sie ist auf dem Power der Macht aufgebaut, dass heisst Waffen, Gewalt, Geld und Beziehungen. Es tut mir Leid für die Palästinenser aber das ist schlicht unsere Welt sie könnte ein Paradies sein, aber ganz sicher nicht in Israel oder Palestina. Vielleicht wäre es eine Hilfe, wenn man den Paäsinensern ein Startgeld geben würde, so dass sie irgendwo anders neu ein Leben anfangen könnten, meint ihr nicht auch?

  1. gerina sagt:

    Liebe Leute
    wer etwas tun möchte: Schreibt an friedkoop@friedenskooperative.de eine Mail und bittet sie, für den Monat Januar eine Solidaritätskundgebung mit dem palästinensichen Volk bzw. Friedensdemo in NRW zu organisieren.
    Das hab´ich gerade getan und je mehr es tun, umso besser.
    herzlichen Dank !

  1. Anonym sagt:

    USrael zeigt mal wieder sein wahres Gesicht: Hier wiederholt sich das Warschauer Ghetto! Merkel und Steinmeier kuschen bzw. zeigen ihre "menschliche" Seite und fordern zivile Opfer zu vermeiden! Wow - die trauen sich was gegen Israel zu sagen, wie mutig ihr Marionetten.
    (Nicht zu vergessen der Anschlag in Pakistan, gestern noch ohne Bekennerschreiben, wahrscheinlich wieder mal die Al CIAda)
    Für mich stellt sich nur eine Frage welches Land (oder Geheimdienst) wirft zuerst die A-Bombe? Es scheint mir das ein dritter Weltkrieg nicht mehr zu verhindern ist. Danke Albert Pike für deinen Plan zur Weltherrschaft, einen dritten Weltkrieg auszulösen indem man einen lokalen Konflikt zwischen Arabern und Zionisten global ausdehnt!
    Danke an die Elite den Sklavenplaneten zu vollenden!
    "Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht"

  1. Anonym sagt:

    @ SVEN 13.45 28.12.08
    Lieber Sven, Ihr Satz: "D gehört für mich zu du mächtigsten Staaten überhaupt." zeugt von latentem Größenwahn in Ihren Denkstruktu-ren. Das soll keine Beleidigung sein, sondern ist ein Eindruck den Sie hier abgeben. Bedauerlich.

    Was da im Nahe Osten momentan abgeht ist Wahnsinn, und die die diesen Wahnsinn definieren, das wollen die "Mächtigen" dieser Weltordung sein - sind aber in Wahrheit schlicht nur Mörder.

    Die Altvorderen meinten: "Gebrauche deine Macht wie ein paar Zügel, nicht wie eine Peitsche." Leider halten sich die meisten Regime nicht daran, und deshalb gibt es soviel Gewalt auf der Welt. Dies wird immer von den regierten Menschen übersehen.

  1. Anonym sagt:

    @ 5:29 Wie wäre es dann wenn die Türken (kann auch jemand anders sein) in Deutschland millionenfrach einfallen, das Land besetzen, Städte und Dörfer in die Luft sprengen und euch Deutsche aus der Heimat vertreiben, überall Moscheen aufstellen, und ihr in Flüchtlingslager hausen müsst, würdest du auch so einen Scheiss daherreden?

    Dann kann man euch Deutschen auch ein Startgeld geben und sagen, haut ab und sucht euch ein neues Land, Deutschland gehört jetzt den Türken. Und wer sich dagegen wehrt ist ein Terrorist und ein Antitürke.

    Genau so ist es nämlich mit den Palästinensern passiert. Ihnen wurde ihre Heimat gestohlen, sie wurden aus ihrem Land vertrieben und seit 60 Jahren systematisch erniedrigt, entrechtet, in Reservate eingepfercht und man führt eine ethnische Säuberung und planmässigen Mord durch. Und wer sich dagegen mit ihren lächerlichen Mitteln wehrt, wird mit Panzern, Kampfhubschrauern und Jagtbombern platt gemacht, wobei immer unschuldige Zivilisten sterben.

    Was dieses zionistische Regime seit über 60 Jahren macht, ist das grösste Verbrechen überhaupt, und die ganze Welt schaut zu, scheisst sich in die Hosen und macht nichts. Verdammte Feiglinge. Braucht es noch einen Beweis, wer die Welt kontrolliert?

  1. Anonym sagt:

    Wut und Entsetzen über israelische Massaker in Gazastreifen
    Schluss mit der Aggression Israels gegen die Palästinenser in Palästina.

    Wir rufen zur Demonstration am 29.12.2008 zur Solidarität mit
    dem palästinensischen Volk auf.

    29.12.2008:

    Berlin - 15 Uhr - Adenauerplatz U-Bahn U7 bis U-Bahnhof Wittenbergplatz

    Bonn - Münsterplatz 16 Uhr

    Hamburg - zw. 16 und 18 Uhr - Gerhard-Hauptmann-Platz

    30.12. 2008:

    Wien - 10 Uhr - Mahnwache bei der Israelischen Botschaft
    Anton Frank Gasse/Weimarer Gasse
    Wien - 15 Uhr Kundgebung Stephansplatz - Stock im Eisenplatz

    2.01.2009:

    Wien - 15.00 Uhr Kundgebung am Stephansplatz - Stock im Eisenplatz

  1. Anonym sagt:

    Gefunden im "Gelben Forum"

    Thema Israel, Medien und was von gewissen Foren zu halten ist
    verfasst von stocksorcerer, 29.12.2008, 12:37

    Hallo Leute,


    ich bin recht heftig gefrustet. Und das zwischen den Feiertagen, wo ich eigentlich im Kreis von Freunden einen Becher Glühwein bei einem schönen Eishockeyspiel genießen wollte.

    Vorhin habe ich probiert, im Spiegel Online Forum ein wenig von dem, was ich zu Gaza zu sagen hätte, als Diskussionspunkt beizusteuern. Nette Idee, oder? Nach mehrfachem Versuch habe ich dann meine Bemühungen eingestellt und wünsche den Herren Zensoren dort noch einen Guten Rutsch. Am besten auf der A40.

    Mal so am Rande gefragt: Wo bleibt unser Recht auf freie Meinungsäußerung, wenn schon Beiträge (wie unten mal als Beispiel erwähnt) unter den großen Zensorhammer kommen?

    Hier mal ein Beispiel, was für ein Mist da unreflektiert stehenbleiben darf.
    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=5940&page=144

    Und hier mal einer meiner Texte, die ich hätte beisteuern wollen.

    ---------------
    Man sollte bei allem die Blockade-Politik Israels nicht ausblenden, wenn es um ordentliche Berichterstattung geht. In diesem Zusammenhang immer wieder von israelischen Antworten auf Angriffe zu sprechen, wirft ein falsches Licht auf die gesamte Angelegenheit.

    Die Amateur-Bastler-Raketen, die (leider) eine Person getötet haben, sind wohl auch kaum zu vergleichen mit der bestialischen Militäraktion Israels und der daraus erwachsenden Anzahl der Toten und Verletzten, die die israelische Antwort auf den eher kleinlauten Protest gegen das Einsperren und das Unterdrücken der Menschen im Gaza-Streifen nach sich gezogen haben.

    Israel setzt sich damit wiederum in der Weltöffentlichkeit ins Unrecht und es ist wieder typisch, inwieweit die Berichterstattung in westlichen Medien pro israelisch geschönt wird. Kein Staat der Welt verstößt laufend gegen mehr UN-Resolutionen und Menschenrechte als dieser Staat, der aber am laufenden Meter nicht müde wird, 70 Jahre alte Verbrechen zu zitieren, aus denen trotzdem auf eigener Seite nie selbst Lehren in der aktuellen Politik gezogen werden......

    Der Angriff auf die Universität und auf das Innenministerium, sowie auf Polizeistationen zeigt eindeutig, dass man im Gaza-Streifen keine Strukturen dulden, sondern die komplette Infrastruktur in Schutt und Asche legen will. Offenbar ist es am besten, wenn Chaos und Anarchie Einzug halten, damit man auch in Zukunft immer wieder Flugzeuge schicken kann, bis dann - vermutlich im besten designierten Fall - irgendwann vielleicht keine mehr nötig sind, weil das Gebiet komplett unbewohnt ist.
    Man vergißt, dass durch Isolieren und Ausbomben die nächste Generation von Widerstandswilligen geformt wird und das quer durch alle arabischen Staaten, die das Szanario da mit Widerwillen beobachten. Längst müssen die Regenten westlich orientierten Staaten fürchten, dass ihnen ihre eigene Bevölkerung ans Leder will....

    Der Konflikt wird im übrigen nie gelöst werden, solange man mit Scheuklappen in religiösem oder machtgeilem Wahn die andere Seite verteufelt. Das gilt beidseitig.
    Wenn solche Mauern - wie in Gaza - die Menschen - gleich welchen Glaubens - von Jerusalem fernhält, wird die Gewalt weiter eskalieren. Und das naturgemäß mit verhältnismäßig wenigen israelischen Opfern und einer riesengroßen Anzahl auf der anderen Seite. Und das führt auf Seiten des Palästinenser naturgemäß zu noch mehr Widerstand. Es wird nicht enden.

    Gruß
    ---------------


    Dazu nun meine Frage: wieviel Zensur ist erlaubt und wieviel geführte Meinungsbildung ist zulässig? Denn zumindest mir rollen sich die Zehennägel auf, wenn ich lese, was da manche vom Stapel lassen....


    winkäääää und schon mal einen guten Rutsch
    stocksorcerer

  1. SoylentGreen sagt:

    Es ist ziemlich naiv zu glauben, dass die deutschen Medien korrekt berichten oder eine andere Meinung erlauben, die kritisch gegenüber Israel ist.

    Wisst ihr nicht, dass die Medienhoheit in Deutschland bis 2099 den Allierten untersteht, die meisten Medien, wie auch der Schmiergel, von der CIA nach dem Krieg gegründet wurden, und dass jeder Journalist der grossen Medienhäuser, wie bei Springer, einen Arbeitsvertrag unterschreiben muss, wo sie sich verpflichten nie negativ über Amerika und Israel zu schreiben?

    Wer es trotzdem versucht fliegt raus, wird mundtot gemacht, zerstört. So läuft die Pressefreiheit in Deutschland.

    Ausserdem sind die meisten Verlagchefs und Chefredakteure Mitglieder des Bilderberg Geheimbundes, treffen sich jedes Jahr um den grossen Plan zu besprechen und empfangen dort ihre Befehle, verpflichten sich die Agenda der Neuen Weltordnung zu verbreiten.

    Vergisst es, von diesen Medienhuren jemals die Wahrheit zu erfahren.

  1. Anonym sagt:

    12:47

    Angenommen ein paar radikale Spinner
    (Deutsche)würden eine (mehrere)
    selbstgebastelte Raketen nach Frankreich schicken,wäre es dann auch in Ordnung wenn Frankreich mit Kampfjets die Zivilbevölkerung bombardiert.
    Es sind (waren) keine Regierungstruppen die Isreal beschossen haben,sondern
    selbständig handelnde Extremisten.
    Daher ist nicht die Verhältnissmäßigkeit die Frage wenn
    Isreal die Zivilbevölkerung bekämpft.
    Wenn sie gerecht sein wollten müssten
    sie ihren Arsch zu den Tätern direkt bewegen und diese und nur diese bekämpfen.
    Aber das hatten sie ja gar nicht vor!

  1. Anonym sagt:

    Israel-Abstimmung in der FAZ: Bitte macht dort mal mit!
    Hier zur Umfrage :
    http://www.faz.net/s/homepage.html
    Am rechten Bildrand gehts zur Umfrage.

    Sieht so aus, dass da ein paar Zionisten manipuliert haben. Deshalb bitte ich um rege Beteiligung. Danke!

  1. J.D. sagt:

    http://www.n-tv.de/1077007.html

    ""Operation Gegossenes Blei" Silvester ist der Krieg vorbei"

    Schon allein der Titel ist pervers.

    Und wie zu erwarten keinerlei Kritik am israelischen Militär und den Politikern.

    Es lebe die gleichgeschaltete deutsche Presse.

  1. Anonym sagt:

    Seid gegrüsst!
    Ich bin auch kein Fan von Israel oder den Internationalen Kriegsregisseuren.
    Aber diese Palästinenser sind ja gleich dämlich wie die Leute aus New Orleans.
    Leute ihr sitzt auf einer Zeitbombe!!
    Wie gross muss euer Stolz sein das ihr dafür eure Frauen und Kinder opfert.
    Lasst doch diesen Deppen den Gazastreifen.
    Wie war dieses Sprichwort??(Der Klügere gibt nach)

  1. Anonym sagt:

    an: Seid gegrüsst!

    Würdest du mit deiner Familie widerstandlos dein Haus räumen, deinen Job quittieren und mittellos dein Heimatland verlassen, wenn dein Nachbar Dich nicht mag und Dir ein Maschienegewehr vor die Nase hält?

  1. Anonym sagt:

    "Wir wollen, daß die Hamas für jede ihrer Aktionen unerträgliche Verluste erleidet." So faßt Israel seine "Notwehr" bzw. "Verteidigung" in Worte. Im zweiten Weltkrieg war es üblich, für einen Toten durch Partisanen zehn Geiseln hinzurichten. Mehr galt damals als Kriegsverbrechen. Israel möchte sich auf Zahlen nicht so festlegen, es dürfen gerne drei- oder vierstellige sein. Es ist ja auch ganz problemlos, ein dichtbevölkertes Ziel zu bombardieren, das nicht einmal den Ansatz einer Luftverteidigung besitzt. Und sollte ein Gebäude in Trümmern liegen, dann war der Kindergarten eben ein Waffenlager oder eine Kommandozentrale, das kann man mittels ein paar geschickter Retuschen mit Bildmaterial belegen.

    Da Luftschläge nicht genug Opfer finden, wird gleich noch eine "Bodenoffensive" vorbereitet. Kampfpanzer gegen steinewerfende Kinder... Müssen die da noch schießen oder werden die einfach niedergewalzt? Vorsorglich schüchtert Israel auch noch den Libanon ein. Es ist ja kein Problem. Nachdem Gaza bombardiert wurde, dreht man eine Schleife für den Landeanflug und durchbricht dabei die Schallmauer, in der Absicht, der örtlichen Glaserinnung ein paar Aufträge zu verschaffen. Ist ja bloß der Libanon, die haben Übung darin, wieder aufzubauen, nachdem sie von Israel zerstört worden sind.

    Natürlich sind unsere deutschen Politiker da ganz anderer Ansicht. Die stehen fest und unverbrüchlich an der Seite Israels, weil Unrecht, das mehr als 60 Jahre zurückliegt, zu allem berechtigt, was bei anderen Völkern als Kriegsverbrechen, ethnische Säuberung oder Völkermord bezeichnet wird. Solange man nur den Hauch eines Verdachts des Antisemitismus' vermeidet, dürfen Israelis ihre semitischen Brüder in Hekatomben abschlachten.

    Wie lange das noch gut geht? Ich weiß es nicht. Der arabische Traum hängt von den Dollarmilliarden aus dem Ölverkauf ab. Der Ölpreis ist in den letzten Monaten rasant verfallen, genau wie die Milliarden gehorteter Dollar. Bald sind keine Geldsäcke mehr übrig, um die Bevölkerung ruhig zu stellen. Der nahe Osten steht davor zu explodieren, die US-Vasallenregierungen sind alle in Gefahr, hinweggefegt zu werden.

    Aber wenigstens steht unsere Regierung vereint im Kampf gegen Rechts. Die Zahl der "rechten Straftaten" wächst unaufhörlich. Diese fürchterlichen Straftaten beinhalten so verwerfliche Sünden, wie betrunken den Hitlergruß zu lallen oder eine Datei weiterzugeben, deren Inhalt als volksverhetzend eingestuft wird. Wenn man neben jedes Verkehrsschild einen Polizisten mit geeigneter Ausrüstung zur Beweissicherung stellt, nehmen die Verkehrsvergehen noch viel rasanter zu.

    Wie hat man in den letzten Tagen getrommelt, um den angeritzten Polizeikommandanten von Passau zum Opfer hochzustilisieren. Zwei Verdächtige, fünf Verdächtige, erste Verhaftungen, Phantombilder - und alles Blödsinn. Ein Mörder, der keine eigene, verläßliche Waffe mitbringt, sondern auf ein bereitliegendes Küchenmesser zurückgreifen muß, ein Polizist, der "tief in die Brust gestochen, ganz knapp am Herz vorbei" in der Intensivstation liegt, und nach ein paar Tagen quietschfidel aus dem Krankenhaus marschiert und eine Pressekonferenz abhält, ein Täter mit geradezu einmaligen Tätowierungen, die in allen Nachrichten gezeigt werden, der aber trotzdem unauffindbar bleibt - die Inszenierung ist absolut miserabel. Jeder Romanschriftsteller würde für einen solchen Plot das Manuskript um die Ohren geschlagen bekommen.

    Jetzt soll sogar die Sonderkommission aufgelöst werden, weil sie die ganze Zeit in die falsche Richtung ermittelt hat. Die "rechte Szene" wurde völlig nutzlos durchleuchtet. Natürlich, wenn man keinen Schuldigen findet, sind es erst einmal die Rechten, so wie es vor 50 Jahren die Kommunisten waren oder vor 70 Jahren die Juden. Da kann man nur sagen: Nichts dazugelernt, derselbe Blödsinn, dieselbe Vorverurteilung, dieselbe Hetze. Da ist es wirklich nebensächlich, daß heute die Opfer ein paar Andere sind.

  1. highnz sagt:

    Könnte das der Auftakt sein für die Krise, mit der Obama getestet werden soll, wie es der kommende Vizepräsident versprochen hat?

  1. Anonym sagt:

    20:50 highnz

    Dann hat Obama den Test (der Strippenzieher) bestanden,denn er
    hat sich (offiziell)bereits für die
    absolute (bedingungslose) Unterstützung für Israel geäußert.

    So viel zum Thema,mit Obama wird alles besser!

    Er ist nicht mal richtig im Amt und zeigt schon seine Gesinnung.

    Aber die ewig Gestrigen die sich an jeden Stohhalm klammern der ihnen
    hingehalten wird, werdens wohl nie lernen.

    Obama der Messias lol......

  1. Anonym sagt:

    an an: Seid gegrüsst!
    wenn er dies jeden Tag macht!
    Ja auf jeden Fall, was bringt es deiner Familie wenn du tot bist??
    Aber neben Allah ist Stolz wahrscheinlich das heiligste für die Moslems.
    Dies wird sie möglicherweise noch zum Untergang führen.

  1. Anonym sagt:

    Solidaritätsaktionen mit Gaza und dem palästinensischen Volk
    Basel: Mi.31.Dez. 15 h, Claraplatz Protest gegen die Bombardierung des Gazastreifens
    Zürich: Mittwoch, 31.Dez. 13.00 Helvetiaplatz: Protestmarsch Für einen gerechten Frieden - Schutz und Würde für die Palästinenserinnen
    Bern: Fr. 2. Jan. 14.00 Kundgebung STOPPT DIE MASSAKER AM PALÄSTINENSISCHEN VOLK!

  1. Anonym sagt:

    Boykott Apartheid – Made in Israel

    http://www.bds-info.ch/aktuell/keine-zusammenarbeit-des-kantons-basel-stadt-mit-veolia

  1. gerina sagt:

    10:19 schön, dass es doch in eingien Städten Solidaritätskundgebungen gibt. ...freue mich über weitere Informationen.
    Am letzten Sonntag gab es, wie ich leider erst im nachhinein erfuhr, eine Protestveranstaltung am Kölner Dom:
    http://www.antiimperialista.org/index.php?option=com_content&task=view&id=5918&Itemid=82
    Es sollen aber weitere geplant werden.
    siehe auch: http://www.muslim-markt.de/Palaestina-Spezial/demos/demosbeiuns.htm

  1. Anonym sagt:

    Bitte mehr Informationen zu der "Sumerischen Abschrift". Was ist damit gemeint? Daß Teile der Bibel ihren Ursprung in sumerischen Schriften haben sollen, hab ich schon mal gehört, hat jemand genauere Infos (Quellen etc.)?

  1. Anonym sagt:

    Jemand hat geschrieben, daß es Mossad-Agenten waren, die die Raketen auf Israel abgefeuert und damit die israelische Offensive provoziert haben. Wenn das wahr ist, wäre das ja genau so wie am 11.09.2001.

    Gibt es Beweise für diese Behauptung? Der Mossad ist immer der Böse, aber ich will Beweise dafür sehen, bitte.

  1. Anonym sagt:

    Was jetzt dort abläuft ist kein Krieg, keine Aktion sonern ein Massaker an den Bewohnern eines Ghettos, seit 1 1/2 Jahren dort eingesperrt, an allem darbend, ja sogar hungernd. Es läuft sogar ein Genozid- die Bembenflugzeuge werfen Bunker-burster Bomben ab, dies sind radioaktive Bomben- Plutoniumstaub entsteht bei den Explosionen. Ganz Gaza wird so unbewohnbar gemacht, so ein Verbrechen !

  1. gerina sagt:

    13:28 das wird leider nicht das einzige sein, was die Israelis abwerfen. Wie ich schon in einem anderen Kommentar erwähnte: Wir müssen davon ausgehen, da das israelische Militär auch über DU-Munition (Depleted Uranium) verfügt, diese, wie auch schon 2006 im Südlibanon geschah, auch jetzt über Gaza abwirft. Das bedeutet, dass bei der Explosion der Urangeschosse, Uranpartikel die nächsten 4,5 Milliarden Jahre strahlt. Die Menschen atmen den Staub ein, das Wasser ist verseucht, der Boden kontaminiert.
    Das Land ist über Jahrhunderte hinweg unbewohnbar. (wie auch schon große Gebiete in Afghanistan, Irak und Kosovo).
    Die Frauen werden über Generationen hinweg missgebildete Säuglinge zur Welt bringen, die Krebsrate der Bevölkerung wird immens steigen. Das bedeutet Genozid, ein Kriegsverbrechen geschieht hier vor unseren Augen.
    Wir dürfen nicht aufhören, über die Kriegsverbrechen der US-Amerikaner und Israelis zu berichten. Überall, wo wir uns bewegen, muss über den Völkermord gesprochen werden und wir sollten uns mit den Opfern solidarisieren. Das tue ich, wie z.B. gestern beim Bäcker. Ich sprach einfach eine junge Frau, die ein Kopftuch trug, an, und sprach mit ihr über den Krieg in Palästina. Sie erzählte mir, dass sie aus Afghanistan stammt und noch Verwandte in Kabul hat und berichtete weiter, dass die Menschen bettelarm sind. Wer keine Verwandten im Ausland hat, die sie unterstützen, muss hungern, usw.
    Meine Bitte an alle: Sprecht darüber, bleibt am Ball ! Wir werden solange weitermachen, bis wir gehört werden !!

  1. Sam sagt:

    Hallo Freeman , Respect Man .

    Für mich ist das was gerade in Gaza geschieht VÖLKERMORD . und Frau Merkel macht sich mitschuldig am Völkermord .

    Freeman und alle Leser , ein Jahr 2009 , das es Geschehe auf was wir Alle hier voller Sehnsucht warten . Frieden und Glück . Mfg- Sam aus Eisenach .

  1. Anonym sagt:

    Sehr interessanter Link die Operation Gegossenes Blei schon 6 Monate geplant das ist keine Selbstverteidigung alles ist gezielt auf Palästinenser gerichtet!

    hier der link:http://www.sueddeutsche.de/258382/027/2694167/Operation-Gegossenes-Blei.html

  1. gerina sagt:

    http://orientbruecke.wordpress.com/2008/12/30/demonstration-und-kundgebung/

    bitte weiträumig weiterverteilen und beteiligt Euch zahlreich !

    Auf Grund der menschenunwürdigen Situation in Palästina sollten wir Muslime unsere Palästinensischen Geschwister mit der Teilnahme an folgenden Veranstaltungen zu unterstützen. Es werde in vielen Städten Kundgebungen organisiert. Bitte informiert uns über Eure Stadt.

    Demo & Kundgebung*:


    1. Dortmund, Demonstration, Dienstag (heute) 30.12.2008, ab 17.00Uhr vor dem Hauptbahnhof
    2. Hannover, Demonstration, Dienstag (heute), 30.12.2008, ab 17:00 Uhr am Kröpcke (Stadtmitte).
    3. Berlin, Demonstration, Dienstag (heute), 30.12.2008, 15:00 Uhr an der Israelischen Botschaft Berlin, Auguste Viktoria Str.
    4. Paderborn, Demonstration, Dienstag (heute), 30.12.2008 um 15:00 Uhr , Königsplatz - Innenstadt Paderborn (gegenüber vom Karstadt)
    5. Erlangen, Demonstration, Dienstag (heute), 30.12.08 von 14.00 bis 19.00 Uhr, Nürnberger Str. 4, vor P&C und gegenüber Citibank
    6. München, Mahnwache, Dienstag, (heute) 30.12.08 von 13 - 17 Uhr, Richard Strauß- Brunnen vor der Michael Kirche Gegenüber dem Kaufhaus Karstadt.
    7. Frankfurt, Demonstration, Mittwoch, 31.12.2008, ab 13:00 -1600 Uhr an der Hauptwache in Frankfurt/Main vor der Katherinenkirche
    8. Koblenz, Demonstration, Freitag den 02.01.2009 , ab 14:00 Uhr, Herz-Jesu Kirche, Löhrstr. 1a , Koblenz
    9. Osnabrück,Demonstration, Samstag den 03.01.2009 , ab 12:30 Uhr, am Hauptbahnhof
    10. Düsseldorf, Demonstration, Samstag 03.01.2009, ab 11.45Uhr DGB-Haus, Friedrich -Ebert-Straße 35
    11. München, Demonstration, Samstag, den 03.01.2009 um 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Sammelort und Anfang: Odeonsplatz,
    12. Münster, Demonstration, Samstag, den 03.01.2009 um 11:00 Uhr, SaTreffpunkt am Hauptbahnhof vor dem Conti-Hotel, Anfang um 12:00Uhr, Abschlussrede um 15 Uhr am Prinzipalmarkt.
    13. Wien, Kundgebung der Frauen in Schwarz Dienstag, 30. Dezember von 10-11 Uhr, Anton Frank Gasse/ Ecke Weimarer Gasse, 1180 WIEN -Protestkundgebung Dienstag, 30. Dezember 2008 um 15 Uhr,

    BODY {font-family: Arial;font-size: 10pt;}

    Demonstration in Düsseldorf

    Samstag, den 03-01-2009 – Start: 12:00 Uhr

    vor dem DGB-Haus Friedrich-Ebert Str. 35

    Erst die Belagerung und die Aushungerung und jetzt die Bombardierung ohne Rücksicht auf Menschenleben. Israel, die größte Militärmacht des nahen Osten, setzt ihre ganze Maschinerie gegen ein machtloses Volk ein. Nicht nur Polizeistationen wurden völlig bombardiert, Israel zögert nicht Moscheen, Schulen und auch das Gefängnis von Gaza dem Erdboden gleich zu machen. Selbst die Universität von Gaza wurde zum Ziel israelischer Raketen.

    Wir empfinden

    - Empörung über die Grausamkeit und Brutalität Israels

    - Wut und Trauer um Hunderte von Toten und Schwerstverletzten

    - Solidarität mit den Menschen in Gaza/Palästina

    Wir fordern

    - Aggression und Morden unverzüglich stoppen!

    - Grenzen sofort öffnen, um medizinische und humanitäre Versorgung zu ermöglichen!

    - umgehend Verhandlungen für einen gerechten Frieden!

    beteiligt euch!

    an unserer friedlichen Demonstration.

    Menschlichkeit

    Gerechtigkeit

    Frieden

    Für Palästina

    Koordinationskreis gegen den Krieg in Gaza

    Spendenaktion:

    * Muslime Helfen: https://sslsites.de/www.muslimehelfen.org/spenden/online.html?zweck=000786NOTFALLI
    * Islamic Relief: https://sslsites.de/islamicrelief.de/spenden/

  1. Anonym sagt:

    also ich kann sie @freeman nicht verstehen.... =? wenn ich angegriffen würde, dann sollte das RECHT bestehen, sich auch wehren zu dürfen !!! ich lese diese seite schall und reauch schon sehr lange ...aber manchmal werden doch die dinge "meiner meinung nach" zu sehr verdreht

    mfg
    aus WESEL (GERMANIEN)
    a.p.

  1. Anonym sagt:

    Merken Sie nicht, wie Sie mit solchen einseitigen Darstellungen und Theorien die Stimmung GEGEN sich einnehmen. Ich bin wahrhaftig ein Freund der Palestinenser, die wie jedes andere Volk ein Recht auf ein würdiges Leben haben. Aber wenn ich den blinden Hass auf diesen Seiten hier lese, dann zweifle ich, ob ich auf der richtigen Seite stehe. Der Terror der Hamas sollte mit polizeilichen Methoden gestoppt werden. Aber solange junge Burschen mit MPs durch die Straßen ballern, und Kinder mit Steinen und Molotov-Coctails auf Polizisten werfen, ist wenig Hoffnung. Ich erwarte von denjenigen, die Israel zu Recht anklagen, dass sie sich vom militärischen Arm der Hams distanzieren. Sonst sind sie für mich unglaubwürdig.

  1. Anonym sagt:

    ... aber lasst sie doch machen .... hat doch irgend ein "gott" vor xxxx jahren gesagt dass sie das "auserwählte" (?) volk sind
    religion - jeglicher art ist volksverblödung....

  1. gerina sagt:

    ch beziehe mich auf den Kommentator vom 28.12. 02:53, der schrieb: "Sind doch nur ein paar Araber". (ironisch gemeint)
    Und genauso verhält es sich. Um die unfassbare Barberei, die die israelische Regierung an der palästinensischen Bevölkerung verübt, zu verstehen, sollte man sich man sich mit ihrer Mentalität befassen, die sich aus deren jüdischen Fundamentalismus bzw. Fanatismus herleiten lässt. siehe dazu das Grundlagenwerk von Israel Shahak: Jüdische Geschichte - jüdische Religion. Aber auch die bevorstehende Wahl in Israel ist ein weiterer Grund für das Gemetzel in Palästina.
    Untenstehend dazu eine Analyse von Gilad Atzmon:
    http://www.tlaxcala.es/pp.asp?lg=de&reference=6716
    Ein Kleiner Nacht-Mord: Wie israelische Führer für Wâhlerstimmen morden (lassen)

    AUTOR: Gilad ATZMON جيلاد أتزمون

    Übersetzt von Samy Yildirim

    Um die jüngste zerstörerische mörderische Israelische Expedition nach Gaza begreifen zu können, muss man zunächst die Israelische Identität in der Tiefe verstehen, und damit ihren inhärenten Hass auf alles Nichtjüdische im Allgemeinen und alles Arabische im Besonderen. Diesen Hass finden wir aufgeschrieben in Israelischen Lehrbüchern, er wird gepredigt von den politischen Führern, er wird praktiziert in ihren Handlungen, er ist gedeckt durch die Kulturschaffenden, selbst innerhalb der sogenannten "Israelischen Linken".

    Ich wuchs auf im Israel der 1970er Jahre; Menschen meiner Generation sind heute die Führer der Israelischen Armee, Politik, Wirtschaft, der Universitäten, und der Künste. Uns wurde eingetrichtert, dass "ein guter Araber ein toter Araber" sei. Ein paar Wochen, bevor ich Anfang der 1980er Jahre in die IDF ging, erklärte der damalige Generalstabschef General Rafael Eitan, Araber seien "versteinerte Küchenschaben in einer Flasche". Er kam damit ebenso durch wie später mit der Ermordung Tausender libanesischer Zivilisten im Ersten Libanonkrieg. In einem Wort: Israelis schaffen es, einen Mord zu begehen, und dann davonzukommen.

    Zum Glück für mich, und aufgrund von Gründen, die weit ausserhalb meines Fassungsvermögens liegen, erwachte ich eines Tages aus diesem Hebräischen Todestraum. Zu einem bestimmten Zeitpunk verliess ich den Jüdischen Staat, entzog ich mich der Jüdischen Hasspredigt, war ich zu einem Oppponenten des Jüdischen Staates und jedweder anderen Form Jüdischer Politik geworden. Wie auch immer bin ich völlig davon überzeugt, dass es meine hauptsächliche Pflicht ist, jeden Lernwilligen darüber aufzuklären, wogegen wir hier aufstehen.

    Insofern der Zionismus dazu da war, Juden zu transferieren und "ihnen einen eigenen Staat zu geben", was sie zu einen Volk unter anderen gemacht hätte, ist er kläglich gescheitert. Insofern der Zionismus Israelische Barbarei ist, wie wir sie diese Woche erleben, und wie wir sie zu viele Male zuvor schon gesehen haben, ist er weit schlimmer als blosse Bestialität. Er mordet um des Mordens willen. Und dies wahllos.

    Es gibt nicht viele Menschen im Westen, die sich im Klaren sind darüber, dass das verwüstende Faktum der Ermordung von Arabern im Allgemeinen und von Palästinensern im Besonderen ein sehr effektives Rezept der Israelischen Politik ist. Die Israelis sind in der Tat konfuse Menschen. So sehr sie sich selbst als "Shalom-suchende" Nation sehen (und auch so gesehen werden wollen)1, so sehr lieben sie es, von Politikern geführt zu werden, die eine bemerkenswerte Zahl an ungesetzlichen mörderischen Aktivitäten vorweisen können. Ob es nun Sharon, Rabin, Begin, Shamir oder Ben Gurion war: es gefällt Israelis, wenn ihre "demokratisch gewählten Führer" kriegerische Falken sind mit bluttriefenden Händen, die imponierende Zahlen von Verbrechen gegen die Menschheit vorweisen können.

    Uns trennen noch ein paar Wochen von einer Wahl in Israel, und es scheint, dass beide Kandidaten für die Premierministerschaft, Aussenministerin Tzipi Livni (Kadima) und Verteidigungsminister Ehud Barak (Labour), getreu hinter dem Likud-Kandidaten, dem notorischen Falken Benjamin (Bibi) Netanyahu, hertrotten. Livni und Barak brauchen ihren kleinen Krieg. Sie beide müssen den Israelis beweisen, dass sie es verstehen, eine Massenschlachtung zu beginnen.

    Beide, Livni wie Barak, müssen den Israelischen Wähler mit realen Bildern einer verheerenden Schlachterei versehen, auf dass die Israelis ihrer Führerschaft vertrauen können. Dies ist ihre einzige Chance gegen Netanyahu. Offenkundig werfen Livni und Barak Tonnen von Bomben auf Palästinensische Zivilisten, Schulen und Hospitäler, weil dies genau das ist, was die Israelis sehen wollen.

    Unglücklicherweise sind Israelis nicht gerade eben bekannt für Anstand und Erbarmen. Stattdessen sind sie beruhigt durch Vergeltung und Rache, und erregt durch ihre eigene Brutalität. Als der ehemalige Israelische Luftwaffenoberbefehlshaber Dan Halutz gefragt wurde, was er beim Abwerfen einer Bombe auf ein dichtbesiedeltes Viertel in Gaza fühlte, war seine Antwort kurz und präzise:
    "Es fühlt sich an wie ein leichter Stoss auf dem rechten Kotflügel."
    Dan Halutzens kalte tödliche Art genügte, um ihm seine Beförderung zum Generalsabschef der IDF kurz darauf zu sichern. Es war besagter General Halutz, der die Israelische Armee in den Zweiten Libanonkrieg führte, es war dieser Mann, der die Zerstörung der Libanesischen Infrastruktur und weiter Teile von Beirut fortsetzte.

    Ersichtlich ist es so in der Israelischen Politik, dass Arabisches Blut sich in Wählerstimmen übersetzt.

    Es wäre offenkundig sehr vernünftig, Livni, Barak und den derzeitigen IDF-Generalstabschef Ashkenazi des Mordes Ersten Grades [= Vorsätzlicher Mord; Anmerkung des übersetzers], des Begehens von Verbrechen gegen die Menschheit und des offenkundigen Bruches der Genfer Konvention anzuklagen. Aber es wäre sehr viel gescheiter, in Rechnung zu stellen, dass Israel eine "Demokratie" ist. Livni, Barak und Ashkenazi geben den Israelis, was diese haben wollen: es wird Arabisches Blut genannt, und es muss in grossen Mengen kommen.

    Diese fortgesetzte Mordpraxis, begangen von Israelischen Politikern, bezieht sich auf die Israelische Bevölkerung als Ganze weit eher als auf eine paar Politiker und Generäle. Wir haben es hier mit einer barbarischen Gesellschaft zu tun, die politisch angetrieben ist durch Blutdürstigkeit und mörderische Neigungen. Es darf hier keinen Irrtum geben; es ist hier kein Platz für solche Leute unter den Nationen der Erde.

    Es ist dies eine wichtige Frage, warum die Israelis als Volk so weit entfernt sind von jedweder Art von Humanismus.

    -> Die grosszügigen und naiven Humanisten unter uns mögen argumentieren, dass die Shoah eine tiefe Narbe in der Israelischen Seele hinterlassen habe. Dies mag erklären, warum die Israelis gerade diese Erinnerung so obsessiv kultivieren, mit Unterstützung ihrer Diaspora-Brüder und -Schwestern. Die Israelis sagen "niemals wieder", und was sie meinen, ist, dass Ausschwitz sich nicht wiederholen solle, was ihnen dann erlaubt, die Palästinenser für die von den Nazis begangenen Verbrechen zu bestrafen.

    -> Die Realisten unter uns akzeptieren dieses Argument inzwischen nicht mehr. Sie beginnen nun zu akzeptieren, dass es mehr als plausibel ist, dass die Israelis so unglaublich brutal sind, weil sie nun einmal so sind. Dies geht weit über Rationalität oder pseudo-analytische Annahmen hinaus. Sie sagen:
    "So sind die Israelis nun einmal, und wir können nicht viel dagegen tun."
    Die Realisten unter uns kommen dahin, zu begreifen, dass Morden etwas ist, was die Israelis als Sinn des Jüdisch-Seins verstehen. Ernsthaft kommen nun viele von uns dahin, dass sie zugeben, dass es kein alternatives säkulares Jüdisches Wertesystem gibt, welches das mörderische Hebräische Wertesystem ersetzen könnte. Der Jüdische Staat ist da, um zu beweisen, dass Jüdische Nationale Autonomie ein inhumanes Konzept ist.

    Ich wuchs auf im Israel der Zeit nach 1967. Ich wurde erzogen im Gefolge des Israelischen mythischen Sieges, wir wurden gedrillt, den "Israeli, der aus der Hüfte schiesst" zu bewundern, das Einsatzkommando, das sein automatisches Uzi-Gewehr in Richtung der Araber abfeuert und es schafft, gegen 4 Armeen in gerade einmal 6 Tagen zu gewinnen.

    Es brauchte vermutlich zwei Jahrzehnte zu lange, um zu verstehen, dass der Israeli, der "aus der Hüfte schiesst", tatsächlich der Meister des wahllosen Mordens ist. Barak war einer dieser Helden von 1967, er war ein Meister des wahllosen Mordens. Anscheinend hat das Israelische Kabinett soeben seinen Plan für den grössten überfall auf Gaza seit 1967 gebilligt. Livni ist in etwa in meinem Alter; wie wir aus den Nachrichten erfahren, macht sie die Botschaft sich zu eigen. Sie erwirbt nun die notwendigen Empfehlungsschreiben, um fortan als wahlloser Mörder durchzugehen. Beide, Livni wie Barak, nehmen Israel und Palästina mit in eine Wahlkampagne des Schlachtens. Arabisches und Palästinensisches Blut ist der Treibstoff der Israelischen Politik.

    Ich darf Livni und Barak mitteilen, dass es ihnen in den Umfragen nicht helfen wird. Netanyahu ist von Natur aus ein authentischer Falke. Er braucht nicht vorzugeben, ein Mörder zu sein, und so sehr ich ihn auch verachte, so hat er erst noch einmal Israel in den Krieg zu führen. Er versteht besser als die beiden anderen, welcher Abschreckungskräfte es hier bedarf.

    ________

    1- Man verwechsele bitte nicht "shalom" mit "peace" (= englisch für "Frieden") oder "salam" (= arabisch für "Frieden"). Während "peace" und "salam" sich auf Aussöhnung und Kompromiss beziehen, meint "shalom" Sicherheit für die Juden auf Kosten der sie umgebenden Nachbarschaft.
    ____________________________________________________________________
    Psssst! Schon vom neuen WEB.DE MultiMessenger gehört?
    Der kann`s mit allen: http://www.produkte.web.de/messenger/?did=3123

  1. Anonym sagt:

    Ja es ist schlimm was dort passiert.

    Ich bin gegen kriegerische Aggression jeder Art, egal wen es betrifft. Ob gerechtfertigt oder nicht, Krieg ist Gewalt auch gegen Unschuldige, kein Weg um diese Welt zu einem friedichen Ort umzuwandeln.

    Deshalb mein Vorschlag zu Sylvester: mottet eure Kracher und Raketen ein, verweigert den Sylvesterrummel, setzt ein Zeichen für Frieden und Freundschaft, Respekt und Solidarität den Schwachen gegenüber.
    Zeigt unserer Politik das wir Konflikte auf friedlichem Weg gelöst sehen wollen und nicht mehr damit einverstanden sind von Ihnen nur herzerwärmende Worte zu hören.

    "Worte und Taten ... Als da ist die Regierung:
    Da hat sie im Reichstag zur Redeverzierung
    gewiße Floskeln, gewiße Phrasen,
    tut großmächtig Posaune blasen –
    und die Pressetribüne hört aufmerksam zu ...
    Und dann geht alles zu süßer Ruh." Tucholsky

    Sylvester ist meiner Meinung nach nichts anderes als Krieg im Kleinen um die Akzeptanz gegenüber Explosionen, Raketen etc. in der Bevölkerung zu fördern.

    Ein weiterer Vorschlag wäre das evtl. gekaufte "Kriegsspielzeug" des Bürger wieder in die Supermärkte zurückzutragen, Verweigerung des Kaufs von Kinderspielzeug welches sich mit Gewalt gegenüber Schwächeren befasst. Eine Militarisierung der Gesellschaft muß verhindert werden um langfristig die Einstellung der Menschen gegenüber dieser sinnlosen "Veranstaltung" zu ändern.

    Nur so ein Vorschlag, den jeder Weg zum Ziel (Frieden, Freiheit und Toleranz andersartiger Kulturen und Lebensweisen) beginnt mit dem ersten Schritt.

    Es ist nicht viel was Wir tun müßt, aber Wir müssen es auch tun.

    In diesem Sinne ein hoffentlich friedlicheres und gerechteres Jahr 2009 für alle auf dieser Welt.

  1. Freeman sagt:

    @9:38 und 12:15 An eurem Kommentar erkennen ich, ihr seid mit zionistischer Propaganda der Lügenmedien vollgepumpt und könnt die Fakten, was für Verbrechen gegen das palästinensische Volk seit 60 Jahren und jetzt wieder abläuft, nicht vertragen.

    Wer vernichtet hier wen? Wer hat wen von seiner Heimat vetrieben? Wer hat wem seine Dörfer weggesprengt und die Menschen in Flüchtlingslager gesteckt? Wer will wen wirklich von der Landkarte tilgen?

    Wo bleibt eurer Meinungt nach das EXISTENZRECHT der Palästinener? Warum haben die Palästinenser kein RECHT sich zu verteidigen? Wieso müssen sie in einem Gefängnis leben, mit hohen Mauern umgeben, völlig von allen lebenwichtigen Sachen abgeschnitten. Laut Menschenrechtskonvention ist eine Kollektivstrafe verboten und das verhindern von Lebensmittel und medizinischer Versorgung auch.

    Die Behauptung, einige lächerliche selbstbastelte Raketchen wären eine Bedrohung, dagegen müsste sich Israel schützen, ist absurd und eine Lüge. Die meisten fallen irgendwo in ein Feld und richten gar keinen Schaden an. Das ist eine Verzweiflungstat, ein letzter Rest von Wehraftigkeit.

    Umgekehrt führt das zionistische Regime mit High-Tech-Waffen, Panzern, Hubschraubern und Kampfbombern eine Vernichtungskrieg gegen die Menschen in Gaza, regnet hunderte Tonnen Bomben wahlos auf die Bevölkerung, zerstört Moscheen, Spitäler und Schulen, wobei Hundert Zivilisten getötet und Tausende verletzt werden. Frauen und Kinder werden ermordet. Wo ist da die Verhältnismässigkeit?

    Was Israel mit den Palästinensern macht, ist ein Verbrechen aller grösster Ordnung, eine schreiende Ungerechtigkeit. Mit ihrem grossen Einfluss auf die Medien und Politiker im Westen, kann sie alle Tatsachen verdrehen und Lügen verbreiten. Und ihr fallt darauf rein. Dann geht doch weiterhin die Blöd-Zeitung lesen und glaubt weiter den Lügen über das "arme" Israel, dass sich nur "verteidigt". Mit eurer Einstellung, seid ihr mitschuldig an den Vebrechen.

  1. Anonym sagt:

    09:58 Wenn sie jemanden eine Ohrfeige
    geben (weil er sie ständig pisackt) hat der dann das Recht ihre Frau und Kinder zu erschießen?

    Würden sie das als Selbstverteidigung sehen?

    Wenn sie das in Ornung fänden ist ihre Logik für IHR Rechtsbewußtsein
    richtig!

    Ich wundere mich manchmal war eine Gehirnwäsche bei manchen Leuten bewirken kann!

  1. gerina sagt:

    @14:50 super Kommentar, wie passend !
    Danke für diesen Beitrag. Es stimmt, wir sollen an Krieg gewöhnt werden.
    Und an Freeman: deutliche Worte, und auch diesen kann ich mich nur anschließen.
    Tschüss bis zum nächsten Jahr. Aber das ist ja schon morgen !!
    Und ich wünsche allen, alles Gute !

  1. Anonym sagt:

    Boykottaufruf gegen den Axel Springer Konzern
    Links zum Thema
    Springer: Wenn Journalisten Politik machen - Rechtsverlag will keine Anzeigen der Linkspartei abdrucken / Der Geist von Axel Cäsar ist hellwach
    Springers Liebe zu Israel - Ausstellung im Jüdischen Gemeindehaus

    Springer-Produkte sind u.a.
    Bild, Bildwoche, Bild am Sonntag, Computerbild, Sportbild, Bild für die Frau usw. (auch ohne Springers zionistisches Engagement würde der Kauf der Bildzeitung der Würde eines Muslims widersprechen).
    Welt, Welt am Sonntag, Hamburger Abendblatt
    Berliner Morgenpost, B.Z.
    Euro am Sonntag, Finanzen, Aktienresearch
    Hörzu, funkuhr, TVneu
    Journal für die Frau, Miss Beauty
    U.a. gehören auch folgende Verlage dem Axel-Springer Konzern: Heyne, Econ, Ullstein.

    Die Springer-Presse wurde von Axel Cäsar Springer nach dem Krieg begründet und stellt derzeit das wohl mächtigste Sprachrohr zionistischer Interessen in Deutschland dar. Axel Springer hat niemals ein Geheimnis aus seiner extremen und einseitigen Unterstützung für "Israel" und den Zionismus gemacht. So hat er z.B. das oberste Stockwerk des Springer-Hauses ganz dem Zionismus und "Israel" gewidmet und dort eine Ausstellung diesbezüglich eingerichtet. Von Anfang an schrieb seine Presse für "Israel" und gegen Palästina.

    Bereits bei seinem ersten Besuch in Israel 1966 spendete Springer rund 3,6 Millionen DM für das Israel Museum (das war damals noch viel mehr wert). Seine Großzügigkeit gegenüber allen zionistischen Organisationen und Organisationen, die "Israel" nahe stehen hatte auch später bestand. So konnte z. B. die Shoah GmbH mietfrei ein paar Räume in einem Springer-Haus nutzen. Springer trägt auch alle Bürokosten, vom Aktendeckel bis zur Telefonrechnung, die bei der Shoah GmbH anfallen.

    Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Pseudostaates "Israel" widmete der Springer-Verlag eine Ausstellung des Fotografen Micha Bar-Am der Staatsgründung in der Axel-Springer-Passage in Berlin.

    In 2000 präsentiert der Axel Springer Verlag in einer Deutschland-Premiere die Ausstellung „Judaica – Ewiger Inhalt in neuer Form" der Bezalel Academy of Arts and Design Jerusalem. Die Ausstellung, die der Axel
    Springer Verlag in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Hamburg (DIG) realisiert, präsentiert rund 150 Kultgegenstände für den Gottesdienst in Synagogen oder den häuslichen Gebrauch.

    Die Israelis haben ihm sein sehr einseitiges Engagement für "Israel" durch zahlreiche Preise gedankt:

    1969 Axel Springer wird „Honorary Fellow” des Weizmann-Instituts in Rehovot (Israel).
    1974 Ehrendoktorwürde der Bar-Ilan Universität in Ramat-Gan (Israel).
    1976 Ehrendoktorwürde der Hebräischen Universität in Jerusalem.
    1978 Das New Yorker Leo-Baeck-Institut für Forschung und Bewahrung der Geschichte der Juden in Deutschland verleiht Axel Springer die Leo-Baeck-Medaille.
    1981 Das „Israelitische Wochenblatt” in Zürich verleiht Axel Springer den David-Preis.
    1982 Anläßlich seines 70. Geburtstages am 2. erhält er den Heinrich-Stahl-Preis der Berliner Jüdischen Gemeinde.
    1983 Ehrentitel der Stadt Jerusalem „Bewahrer Jerusalems”.
    1985 Goldmedaille des Verbandes der israelischen Tageszeitungsverleger Goldene Verdienstmedaille des europäischen B´nai B´rith.
    Selbst nach seinem Tod wurde er noch für sein Engagement geehrt. So erhielt seine Witwe den Leo-Baeck-Preis, welcher alljährlich vom Zentralrat der Juden in Deutschland an Persönlichkeiten vergeben, die, wie sie es nennen, verdienstvoll für den jüdisch-christlichen Dialog wirken.

    Redakteure der Springer-Presse werden zur Unterstützung Israels vertraglich verpflichtet: Dazu wurde dem Muslim-Markt ein Auszug aus einem Arbeitsvertrag der Bild der Frau zugespielt:

    Zwischen der Axel Springer Vertag AG ("Vertag") und XXXX ("Redakteur) wird folgender Redakteurvertrag geschlossen.
    § 1 Arbeitsgebiet:
    1. Herr. Frau XXXX wird als Redakteurin angestellt und in der Redaktion BILD der FRAU tätig.
    2. Der Verlag behält sich vor, dem Redakteur andere redaktionelle oder journalistische Aufgaben, auch an anderen Orten und bei anderen Objekten zu übertragen, wenn es dem Vertag erforderlich erscheint und für den Redakteur zumutbar ist.
    § 2 Grundsätzliche Haltung der Zeitung
    BiILD der FRAU hat folgende grundsätzliche Haltung:
    - das unbedingte Eintreten für den freiheitlichen Rechtsstaat Deutschland als Mitglied der westlichen Staatengemeinschaft und die Förderung der Einigungsbemühungen der Völker Europas;
    - das Herbeiführen einer Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen: hierzu gehört auch die Unterstützung der Lebensrechte des israelischen Volkes
    - die Ablehnung jeglicher Art von politischem Totalitarismus:
    - die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft.

    Aber auch unabhängig von der extremen Stützung aller zionistischer Verbrechen durch diesen Verleger stellt ein derartiger Verlag nach Ansicht mancher Beobachter eine Bedrohung für jedes demokratische System dar, da es Methoden anwende, die sonst nur in gleichgeschalteten Mediensystemen bekannt sind, was während des Afghanistan-Feldzuges der USA in 2001 deutlich wurde:

    DER STANDARD, 19. November 2001 - MEDIEN IM KRIEG Wegen Kritik entlassen
    OSZE-Medienbeauftragter: "Wahrheit nicht im Krieg sterben lassen" Berlin/Wien - Journalisten des Springer-Verlags (Bild, Welt) dürfen keine Kritik an den Militärschlägen der USA üben. Denn kurz nach dem 11. September wurde in die Arbeitsverträge die Verpflichtung zu "Solidarität mit den USA" aufgenommen. "Dieser Passus ist eine Beleidigung gegenüber den USA, dem Vorbildland der freien Presse", kritisiert der Beauftragte der OSZE für die Medienfreiheit, Freimut Duve, im Gespräch mit dem STANDARD. "Diese Selbstbeschränkung führt weg vom professionellen Journalismus. Der Gegenstand außenpolitischer Berichterstattung wird damit halbiert." Aber auch in den USA ortet Duve problematische Entwicklungen: Zwei Journalisten von der Texas City Sun und vom Daily Courier in Oregon wurden entlassen, weil sie kritische Kommentare über US-Präsident George Bush geschrieben hatten. "Das Gefährliche ist das Verratssyndrom. Dass jemand als Verräter dargestellt wird, wenn er etwas berichtet, was quer liegt. Diese Verratsschraube darf eine freie Demokratie nicht erreichen. Man darf auch nicht hinnehmen, dass im Krieg die Wahrheit stirbt. Journalisten sind besonders herausgefordert, ihre Verantwortung zu nutzen." Die Unternehmensleitungen müssten sich um Unabhängigkeit bemühen. Duve fürchtet, dass "unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung Staaten wie Turkmenistan, die den freien Journalismus schon ausgerottet haben, ihr Verhalten leichter begründen können, weil sie Teil der Antiterrorallianz sind". Duve hofft auch auf ein Einlenken in den USA: "Es gibt schon mehr kritische Kommentare als in den ersten vier Wochen nach den Anschlägen. Die Massenmedien hat das noch nicht erreicht." Zumindest bei der BBC hat Kritik Änderungen bewirkt. Der BBC World Service hat sich entschieden, die Anschläge in den USA nicht mehr als Terrorismus zu beschreiben. Die offizielle Diktion ist künftig "Attacke". Mit dieser Formulierung will die BBC ihren Ruf der Unparteilichkeit vor allem in der islamischen Welt wahren. (afs)

    Aus den oben genannten Gründen besteht für uns kein Zweifel, dass Axel Springer einen gehörigen Anteil an den Verbrechen der Zionisten gegen die Menschlichkeit mitträgt. Daher empfehlen wir den Boykott aller Springer-Produkte.

    Ehrendoktor für Friede Springer (Berliner Morgenpost Kultur 13.5.2002)

    Beer-Sheva - Friede Springer ist in Israel von der Ben-Gurion-Universität des Negev in Beer-Sheva mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet worden. Damit, so heißt es in der Begründung, ehre die Universität «eine ganz besondere Frau im Pressewesen», die für die Zukunft eines bedeutenden Verlages verantwortlich ist. Zudem werde die Gefährtin eines herausragenden Mannes, Axel Springer, geehrt, der eines der großen Medienunternehmen schuf und selbst immer stärkere Bande zwischen Deutschland und dem Staat Israel, aber auch zwischen Deutschen und der jüdischen Weltgemeinde knüpfte. Dass Friede Springer die Auszeichnung in dieser politisch schwierigen Lage persönlich entgegennahm, fand besondere Anerkennung. ...

    Wie sehr sich die Springer-Presse für die zionistischen Belange einsetzt kann auch aus folgendem Hetz-Flugblatt (Mai 2002) des allgemeinen Studenten-Ausschusses (ASTA) einer deutschen Universität herausgelesen werden:

    Darin wird tatsächlich unverhohlen gegen vergleichsweise renommierte und sachliche Zeitungen, wie die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Rundschau gehetzt, aber mit keinem Wort die Springer-Presse erwähnt! Wie tief ist doch dieser ASTA gesunken, dass Sie Hand in Hand mit der Bild-Zeitung reine zionistische Propaganda verbreitet?!

    Am 4.4.2003 erklärte der Chefredakteur der Bild-Zeitung Kai Diekmann in einem Essay in der "Jüdische" seine Uneingeschränkte Solidarität mit Israel:

    "Ich aber sage: Es gibt keine Äquidistanz zwischen Deutschland, Israel und anderen Staaten. Weil zwischen Israel und Deutschland eine historische Sonderbeziehung besteht.

    Das sage ich im Übrigen unabhängig von den Grundsätzen des Axel-Springer-Verlages, nach denen Verlag und Mitarbeiter für das Lebensrecht des israelischen Volkes eintreten. Doch auch ohne diese Fixierung halte ich genau dieses Gebot zur uneingeschränkten Solidarität für einen Auftrag, den die Geschichte erteilt."

  1. an alle bürger des gaza-streifens:
    ich habe heute einen sehr "depressiven" tag. wir haben kurz nach mitternacht.hier(ich blicke auf die strasse)wird gefeiert was das zeug hält. raketen hier und da.verpuffung hier und da.
    lächeln, sekt friede freude eierkuchen....
    ich bin bei euch, gedanklich. ich nehme mir euer schicksal so zu herzen, dass ich mich gleich übergeben könnte, vor lauter miesgefühl. ihr tut mir so leid, ihr habt so ein leben nicht verdient.
    ich habe nicht eine sekunde hier "gefeiert" oder dergleichen. vielmehr mit andacht euere gefühle empfangen. wenn es mich hier in deutschland beklemmt, dann will ich gar nicht wissen wie es bei euch ist. kein gott einer welt lässt so eine ungerechtigkeit und unmenschlichkeit existieren. nicht von so langer dauer. das heisst, es gibt keinen gott. für mich damit eine einfache logik.
    wann wachen die menschen global auf? wann erkenn die geblendeten die wahren gründe und den sinn des lebens!? wann? für mich als super idealist ist es immer mehr ein schmerz....man würde am liebsten die ganze welt umarmen und positiv verändern, doch die arme reichen gerade mal einen meter nach vorne. tja, was für ein kleines ding ich doch bin....
    ich schicke euch liebe, auch in diesen schwierigen unwürdigen barbarischen zeiten...peace4you

  1. Anonym sagt:

    Ich habe gestern Abend die Neujahrsansprache der Kanzlerin der
    Bundesrepublik Deutschland gehört.
    Frau Merkel äusserte sich in ihrer
    Rede konform mit den militärischen
    Vernichtungsaktionen der israelischen Regierung gegenüber den im Gazastreifen lebenden Menschen. Das Jahr 2009 beginnt nun
    für mich mit der Scham ein Deutscher zu sein. Danke Frau Merkel, daß Sie mir die Augen geöffnet haben.

  1. Anonym sagt:

    Frohes neues Jahr an FREEMAN und alle Leser,

    ich bin froh und es macht mich glücklich,eure Kommentare hier zu lesen,denn wenn ich mir bei

    www.shortnews.de durchlesen muß was mir merkwürdig vorkommende Kommentare Leute wie Superhecht oder Lonezalot abgeben,kommt mir das kotzen,die befürworten alles was Israel macht,und verweisen auf Sachen wie Daniel Pearle,Al Kaide,obwohl es um Israel und Palästina geht,außerdem wird die Angst geschürt das die Scharia überall eingeführt wird,und das man die Tunnelsysteme und die Taliban endlich platt machen soll,ehm sorry,habe ich was verpasst,oder bin ich schon soweit abgestumpft..??
    Ehm,ich war stolz ein Deutscher zu sein,aber mit dieser Konformitätsregierung geht es immer mehr bergab,was Menschlichkeit,Ehrlichkeit und Werte bedeuten..ich mag diese Politikgesichter nicht sehen,ich lasse mir von anderen und insbesondere diesen mir fremden Menschen nichts vorschreiben,ich bin ich ein Individuum,möchte nicht dumm sein wie Sie,Dinge so sehen wie Sie sind,und nicht tatsachenverdreherisch veredelt..NEIN!!!
    IHR LÜGNER ICH HASSE EUCH!

    Frohes Neues
    Samy aka Smix..:o
    Liebe Grüße und frohes Neues Jahr 09