Nachrichten

Zweiter Reaktor in Fukushima hat Probleme

Sonntag, 13. März 2011 , von Freeman um 00:05

Im Atomkraftwerk Fukushima 1 der Tokyo Electric Power Company (Tepco) sind nach der Explosion eines Reaktors neue Probleme aufgetreten. Am Reaktor 3 ist ebenfalls das Notkühlsystem ausgefallen, wie die japanische Atomaufsichtsbehörde am Sonntag mitteilte.

Am Samstag hat eine Explosion das Dach und die oberen Wände des Gebäudes des Reaktor Nr. 1 weggesprengt, was zum Alarm führte, eine grössere Menge an Radioaktivität könnte ausgetreten sein. Später meldete die japanische Regierung, die Explosion hätte den Schutz- behälter in dem sich der Reaktor befindet nicht beschädigt und nur geringe Mengen an Strahlung wären ausgetreten.

Vorsorglich wurden aber 170'000 Menschen im Umkreis von 20 Kilometer evakuiert.

Jetzt funktioniert das Notkühlsystem am Reaktor 3 auch nicht mehr. Wie die japanische Atomaufsichtsbehörde bei einer Pressekonferenz bekannt gab, muss jetzt dringend Kühlwasser dem Reaktor zugeführt werden. "Um 5.30 Uhr hat die Versorgung mit Wasser aufgehört, und der Druck im Inneren erhöht sich allmählich", sagte der Sprecher.

Es wurde auch gemeldet, neun Personen sind radioaktiver Strahlung ausgesetzt worden.

Das Atomkraftwerk Fukushima ist einer der grössten in Japan. Das Kraftwerk besteht insgesamt aus sechs Reaktoren und die Anlage nahm vor 40 Jahren den Betrieb auf. Die sechs Reaktoren haben eine Nennleistung von zusammen mehr als 4000 (4,696 MW) Megawatt Strom.

Die Kernkraftwerke in Japan sind ausgelegt für eine Magnitude bis maximal 8,25. Die Richterskala ist nicht linear sondern logarithmisch zur Basis 10: d.h die Stärke wächst exponentiell zur Basis 10. Die jeweils nächst höhere Stufe entspricht einer 10-mal grösseren Erdbebenstärke. Das heisst, Das Beben mit Magnitude von fast 9,0 setzte 13,5 mal so vie Energie frei wie 8,25!!! Deshalb sind die Atomkraftwerke beschädigt. Ausserdem steht die Fukushima-Anlage am Meer, weil es mit Meerwasser gekühlt wird, wurde deshalb auch noch von der Tsunami-Welle getroffen.



Fukushima ist ein sogenannter Siedewasser-Reaktor. Dieser Typ benutzt nur einen Wasserkreislauf. Das heisst, der radioaktive Dampf der im Reaktor erzeugt wird geht aus dem Sicherheitsbehälter raus und direkt zu den Turbinen, die den Generator zur Stromerzeugung antreibt und dann wieder zurück. Somit ist die ganze Anlage wenn man so will radioaktiv verseucht. Wer sich so ein gefährliches System ausgedacht hat und es betreibt, der hat sie echt nicht mehr alle.

Im Gegensatz dazu gibt es Druckwasser-Reaktoren, die zwei getrennte Wasserkreisläufe haben. Der erste Kreislauf ist radioaktiv und übergibt über einen Wärmetauscher die Energie an einen zweiten nicht radioaktiven Wasserkreislauf, der zur Dampfturbine führt. Damit gibt es eine Trennung und eine Eingrenzung der Radioaktivität. Beim Typ Siedewasser ist die Dampfturbine radioaktiv verseucht, was die Wartung sehr gefährlich macht. Beim Typ Druckwasser nicht, weil der zweite Wasserkreislauf nicht direkt mit dem Reaktor in Berührung kommt.



Siedwasser-Reaktoren wie in Fukushima sind demnach viel gefährlicher, weil der radioaktive Dampf bis in den Maschinenraum gelangt. Ein Leck im Dampfkreislauf und die Anlage ist verseucht und der radioaktive Dampf kann in die Umwelt gelangen. Das so ein Reaktortyp überhaupt noch zugelassen ist, finde ich unverantwortlich. In Deutschland haben die Atomkraftwerke Brunsbüttel, Krümmel und Philippsburg solche Siedewasser-Reaktoren und in der Schweiz gibt es zwei, nämlich in Mühleberg und Leibstadt.

Ein Atomreaktor kann nicht einfach ausgeschaltet werden wie ein Motor, sondern gibt ständig enorme Hitze ab, die abgeführt werden muss. Wenn die Kühlung nicht mehr funktioniert, dann kann eine Überhitzung bis hin zu einer Kernschmelze erfolgen. Ein Runterfahren dauert Tage und wird mit Steuerelementen geregelt, welche den Kernspaltungs- prozess verlangsamt und ein allmähliches Abkühlen bewirkt.

Jetzt in Fukushima wollen sie mit Meerwasser kühlen. Das alleine reicht ja nicht, sondern es muss Bor als sogenannter Neutronenabsorber dem Reaktorwasser zugefügt werden. Wir können nur hoffen, die Verant- wortlichen in Japan bekommen die Probleme in den Griff. Wie wenn sie mit der enormen Zerstörung durch das Erdbeben und dem Tsunami nicht schon genung zu tun hätten. Und es sind mindestens 10'000 Menschen dabei umgekommen. Unsere Gedanken sollten bei den Opfern sein, die alles verloren haben.

Ein vorher-nacher Bild zeigt das Ausmass der Zerstörung:



Die Regierung in Tokio warnt vor einer Stromknappheit, die eine Rationierung des Stroms nötig machen werde. Alle Autofabriken haben bereits ihre Produktion eingestellt. Neben den Atomkraftwerken, die grössteteils abgeschaltet sind, produziert Japan seinen Strom aus Gas. Deshalb hat die japanische Regierung Russland um zusätzliche Lieferungen von Flüssigerdgas gebeten. Der russische Regierungschef Wladimir Putin versicherte am Samstagabend, Moskau werde alles tun, um dem Nachbarn zu helfen. Die Japaner stünden vor einer "riesigen Trauer und Tragödie", sagte Putin.

Was machen aber die Medien hier? Sie berichten jetzt hysterisch über die Ereignisse in der Atomanlage von Fukushima, erinnern uns auch dauernd an die Katastrophe von Tschernobyl, sagen aber gleichzeitig in einem egoistischen Unterton, Deutschland sei nicht von einer möglichen Verseuchung aus Japan betroffen. Diese selben heuchlerischen Medienhuren sagen aber seit Jahren kein Wort über die radioaktive Verseuchung ganzer Landstriche durch Uranmunition, in den vom Westen geführten verbrecherischen Kriegen im Balkan, Gaza, Irak und in Afghanistan, wo zehntausende Menschen einen grausamen Krebstot sterben und deformierte Babys zur Welt kommen.

Und, wie widerstandslos die deutsche Bevölkerung die Laufzeit- verlängerung der Atomkraftwerke durch Merkel einfach hingenommen hat, ist nicht zu fassen.

insgesamt 29 Kommentare:

  1. Es sollen zudem angeblich, sogenannte MOX Brennstäbe dort verwendet worden sein. Plutonium hat sehr viele schlechte Eigenschaften, die Radiolaktivitaet ist nur eine davon. Es ist bereits in geringsten Mengen toedlich giftig und es bildet Verbindungen, die sich feinst in der Luft verteilen und ueber weite Strecken als Aerosol (Feinststaub) transportiert werden. Das, was bei Anthrax so grosse Probleme bereitet, liefert Plutonium frei Haus.Sollte Fukushima bereits MOX-beladen sein, dann droht Japan ein wesentlich schlimmeres Desaster als bisher angenommen! Na dann gute Nacht wenn der Reaktor und die Wiederaufbereitungsanlage auch noch "zündeln" werden. Denn an der Wiederaufbereitungsanlage soll es auch Probleme mit der Kühlung geben und dort liegen Brennstäbe von 30 AKWS!

  1. neograf sagt:

    Danke, mal wieder ein sehr informativer Artikel.
    Ich bin immer wieder überrascht über deinen Weitblick.
    Ich finde ASR sollte die Tagesschau ersetzen. :-)

    Denn deine Infos hier und deine Meinung sind wirklich keine Spinnerei. Nie.

    Lg

  1. Nachdenker sagt:

    Hallo Freeman, dass es keinen Protest gegen Atomkraft gibt, stimmt so nicht! Ich habe selbst in Leipzig an Demonstrationen teilgenommen. Leider waren wir nicht so viele. Aber gestern beim Anti AKW Protest gab es eine Menschenkette von Neckarwestheim nach Stuttgart und es nahmen 60 000 !!! Menschen teil!
    Doch es wird von den Regierenden ignoriert.
    Klar, normalerweise müsste jeder jetzt auf die Straße gehen. JEDER!
    Doch genau das wird nicht passieren. Leider.

  1. dbgive sagt:

    Ich kann euch den Thread hier empfehlen: http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=207355&page=0&order=last_answer&category=0

    Vorallem die Beiträge dort von "CrisisMaven" sind aufschlussreich.
    (Wurde ja hier im ersten Kommentar auch schon zitiert)


    Was die Sache ansich angeht: Dem wird kein Wort mehr gerecht....

  1. notanumber sagt:

    Das Leistungsstärkste AKW der Schweiz Leibstadt ist auch ein Siedewasser Reaktor genau wie in Fukushima! Ich finde Kerkraftwerke gehöhren stillgelegt! Es ist ja noch nicht ein mal, nach 40-50Jahren des Betriebs, ein Endlager für die Verbrauchten Brennstäbe vorhanden.
    Wenn ihr wiessen wollt welcher Typ Reaktor das AKW in eurer nähe ist gibts eine interesante Liste.

    Hier geht es zur Liste aller Kernkraftwerke Europas.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernkraftwerke_in_Europa

  1. In Deutschland kann da ja nicht passieren, versichern uns die Politiker, allen voran die gelernte Physikerin Merkel. Doch so einfach ist das nicht angesichts der auch in Deutschland, vor allem in Baden-Württemberg, vorkommenden Beben:
    http://farlion.com/archives/228-Die-in-Deutschland-kann-das-nicht-passieren-Luege.html

  1. fatih2506 sagt:

    Freeman aber dir sollte bewusst sein, das eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung(in ein paar Tagen vielleicht nicht mehr) für Atomkraft ist. Die Leute haben Angst das durch die Abschaltungender Akw´s, man Weltwirtschaftlich gesehen einen Nachteil erleidet, und Schwellenländer reicher werden, weil die ja gerade auf Hochtouren dabei sind Atomkraftwerke zu bauen, ganz vorne China. Energie ist die Quelle oder die Voraussetzung für die Schöpfung von Reichtum in einer modernen technologischen Gesellschaft. Deutschland ist genauso wie Japan oder sogar ärmer an Rohstoffen. Für Deutschland wird es immer schwieriger werden, sich als Wirtschaftsmacht zu halten. Die Welt verändert sich sehr sehr schnell. Oder mit anderen Worten: mir ist egal ob das Ding hochgeht oder nicht, ich will nächsten Jahr auch noch in Urlaub fahren können.

  1. Peter Lustig sagt:

    Wie krass, gerade als ich den Artikel gelesen habe hat mich eine Freundin aus JAPAN per ICQ angeschrieben.
    Sie macht ein Auslandssemester und ist nur 120km von Fukushima entfernt und hat angst vor der Radioaktivität.
    Aber die verdammte deutsche Botschaft will sie nicht rausfliegen, weil sie nicht akut Bedroht ist.
    Morgen versucht sie sich zum Flughafen durchzuschlagen.
    Verdammte Schweine

  1. Flo sagt:

    Ich weiß nichtmal ob ich fassen kann was in den letzten 2 Monaten alles passiert ist, ich informiere mich, ich weiß Dinge, ich habe Dinge gelesen, videos angesehen und so weiter!!!...

    ...aber was das für UNS Alle bedeutet kann ich mir nicht vorstellen!

    ...unermesslich schlechter Traum das Alles und das Lustige daran ist, daß ich schon mit 14 wollte daß Sie alle aufhören mit Ihren Kraftwerken und Schulen und den Autos und dem ganzen Mist!!!

    Erst gestern hab ich zu Leuten aus meiner Familie gesagt, daß wenn Sie nochmals unbedacht wählen, daß Sie mit mir absolut nixmehr zu tun haben werden denn für mich sind all diese Leute, diese unbedachten Schlafschafe - ob Familie oder nicht; vollkommen unwichtige Persona non grata !!!

    Wisst Ihr was rauskommt wenn Wir Alle deren Passivität und deren Scheuklappen aussitzen versuchen?

    Ich sags Euch!!!

    Sowas wie in Japan, oder daß viele Leute Merzedes fahren und nichtmal wissen daß Merzedes der Hauptaktionär von EADS ist! Ich habe keine Lust mehr auch nur irgendjemandem mein Wissen über diese Welt weiterzugeben; für mich ist diese Phase vorbei...es hat nix gebracht - absolut nix!

    Bsp.: Ich sitze mit Freunden am Abend zusammen, wir quatschen über Broers, 2012, die Wirtschaft und die Kriege...über Strahlung und wireless, bluetooth und Silberfadenkleidung...ach was sag ich; wir bequatschen einfach alles so überschlagsmäßig und sind Uns einig daß auf dieser Welt einiges im Argen liegt und man das nicht auch noch stützen darf.

    2 Wochen später haben sich von diesen Freunden 3 ein neues handy zugelegt mit Internetzugang und touchdisplay...

    ...ja was ist denn das für eine Welt? Mit welchen Affen hab ich denn hier zu tun bitte?

    So oder so ähnlich sehen die Erfolge eines Aufklärers auf, da pfeiff ich doch drauf!

    Es muß gehandelt werden, dringendst!!!

    ;(

    "wer sich nicht bewegt, bewegt Nichts"

  1. canamanna sagt:

    diese wahnsinnige nukleare Katastrophe, die Japan trifft,
    ist das SummaSumarum der immer mehr auf Leistung
    und Rendite, Getrimmten.

    Arbeitsplätze sind begehrt, selbst in AKW`s und
    Chemo-Industrien.

    Wo gewerkelt und getan wird wie wild, bleiben
    natürliche Recourcen auf der Strecke liegen.

    Technik ist eine unnatürliche Recource, ähnlich,
    der ChemieIndustrie, die die Natur kopiert;

    "Zurück zur Natur" ist eine verloren gegangene
    Alegorie geworden;

    sind desshalb Katastrophen nicht, wenn
    auch schwer tragbare Schicksalsschläge, Chancen,
    neu anzufangen?

    Aus Fehlern lernt man, aber dafür muss man sie
    auch erst machen...

    ich hoffe, Japan erwacht zu einer
    verantwortungs bewussten Nation, eine Nation,
    die ja aus der Vergangenheit weiss was atomare
    Gewalt anrichten kann.

    Und Jetzt nochmal..

    Diese unglaubliche, schmerzhafte Erfahrung, die
    Zehntausend Leuten das Leben gekostet hat;

    Ähnlich wie die Opfer in der arabischen Welt,
    die allerdings in Kämpfen umkommen,
    werden die Japan Opfer einer grossen Natur-Gewalt,

    wie gestorben wird scheint nicht mehr individuell;

    es gibt Bald nur noch mit einer Hand aufzählbare
    Todesursachen:
    Krankheit, Krieg, Katasrophen...

  1. KPAX sagt:

    @ dbgive
    Danke für den Link,der scheint sich richtig gut auszukennen.
    Sehr sehr interessant.

  1. Roger sagt:

    Plötzlich ist die Atomkraft wieder gefährlicher als das CO2. Wieso wollten ja sogar die Grünen neue Atomkraftwerke bauen?
    Und jetzt auf einmal ist alles wieder vergessen!
    Auch wir in der Schweiz hatten vor Jahren einen solchen Fall, zwar einiges kleiner aber doch ist es auch bei uns schon passiert.
    Lucens!!
    Es wurde lange Zeit geheimgehalten worden, warum wohl?

    http://www.20min.ch/news/dossier/atomenergie/story/Der-vergessene-Schweizer-Atom-GAU-24705594

    Bitte schaut mal auf der Karte an, wo Lucens liegt. Henniez liegt nur ca. 4Km davon entfernt!
    Na dann Prost!
    Lieber grüne Pflanzen vom CO2 als eine strahlende Zukunft vom Atomstrom!

  1. Alternativ sagt:

    Eines muss man den "Grünen" lassen. Sie haben die Atomenergie für sich gepachtet. Wenn die Grünen bei den nächsten Wahlen keinen Kanzler hervorbringen, dann werden Sie niemals einen Kanzler aus den eigenen Reihen bringen. Jedes Volk oder Partei hat seine Fehler, aber anscheinend haben die Grünen mit dem Thema "Atomenergie" 100%ig in die Schwarze getroffen.

  1. Hi,
    the pre/post disaster image you used is from 2004, I believe (I remember it). Here you find other resources:
    http://earthobservatory.nasa.gov/NaturalHazards/view.php?id=49630
    http://www.abc.net.au/news/events/japan-quake-2011/beforeafter.htm

  1. Vo sagt:

    MOX = Plutoniom??
    Block 3 (der andere Block dessen Kühlung nicht mehr gewährleistet ist )des Kernkraftwerks Fukushima-Daiichi hat laut dem Japan Atomic Industrial Forum (Jaif) am 27. September 2010 zum ersten Mal Strom mit Mox-Brennstoff erzeugt!!!!!
    aus
    http://www.nuklearforum.ch/ebrelated.php?art_id=de-128585330887&id=de-129830103411

  1. Julian sagt:

    Murphy's Law in der Praxis
    "Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen".

    Ich muss immer lachen wenn ich von unseren Deppen aus Berlin höre "unsere AKWs sind sicher". Quatsch! Menschen machen Fehler und AKWs wurden von Menschen gebaut. Ergo haben auch sie Fehler.
    Und den unberechenbaren Faktor X gibt es immer.

  1. El. sagt:

    Banditen der Globalisierung

    @fatih2506: "Energie ist die Quelle oder die Voraussetzung für die Schöpfung von Reichtum in einer modernen technologischen Gesellschaft."

    "Schöpfung von Reichtum", aber für wen ? Das ist immer das gleiche Verhaltensmuster, ob das Bohrloch im Golf von Mexiko oder die grosse Veranstaltung der "Finanzbanditen" s.g. "Finanzkrise", immer geht es um die "Schöpfung von Reichtum" ohne die Verantwortung für die Folgen dieser Schöpfung. Das ist eine Verletzung des deutschen Rechtes: "(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.", aber es wird von den Komplizen aus der Politik, der s.g. "politischen" Parteien (aktuell: CDU/CSU, SPD, Grünen, FDP) ausser Kraft gesetzt.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/01/stuxnet-wurde-von-israel-mit-us-hilfe.html#comment-8703956779795873621
    Im Prinzip sind die Folgekosten der Ereignisse in Fukushima, im Golf von Mexiko, in der Finanzkrise grösser als das Vermögen von den Firmen/Banken, die an diesen Verbrechen gegen die Menschheit beteiliegt waren, d.h. man könnte und sollte das Vermögen der Verursacher der Katastrophen beschlagnahmen, der Aktionären inklusive, dabei die Verantwortung der Aktionäre müsste auch über ihre Anteilen an den Firmen gehen, aber statt dessen wurden sie für das Verursachen der Katastrophen noch belohnt, im Fall der Finanzbanditen bekamen sie sogar unser Geld, damit sie weiter ihr zerstörerisches Prozedere gegen die Menschheit treiben können, in Deutschland war das etwa 500 Mrd. €. Die Verbrecher von BP, Tepco können damit rechnen, dass die Staatsverwaltung, bzw. die solidarische Menschheit die Folgekosten tragen wird.

    Wenn wir von den Finazbanditen sprechen, dann sollen wir uns darauf besinnen, das in der Industrie wir mit den Industriebanditen zu tun haben, vgl. auch die Unterschlagung von 1,3 Mrd. € bei Siemens, und denken wir nicht, dass Siemens die einzige Banditehöhle in der Welt ist, oder die Politbanditen in den Staatsregierungen wie Bundesregierungen in Deutschland, Österreich, Schweiz und überall in der Welt. Es ist auch nicht verwunderlich, dass sie z.B. Mörderbande in Kosovo als eine Regierung installiert haben, es handelt sich um einen "Bandenkrieg"

    Signed El.

  1. Skeptiker sagt:

    Der Reaktor Nr. 3, in dem offenbar gerade die Kernschmelze abläuft, ist mit einem Plutonium-Gemisch befüllt. Das könnte die Katastrophe ins schier Unermessliche befördern. Erst im August wurde Reaktor Nr. 3 mit dem Plutonium-Spezial-Gemisch versorgt, wie Japan Today im August 2010 berichtete:


    MOX fuel loaded into Tokyo Electric's old Fukushima reactor
    Tokyo Electric Power Co loaded plutonium-uranium mixed oxide fuel into a reactor at its nuclear power plant in Fukushima Prefecture in preparation for the largest Japanese utility’s first plutonium-thermal power generation. The No. 3 reactor at the Fukushima No. 1 plant would be the third in Japan to be used for the so-called pluthermal generation

    MOX-Brennelemente in Atomreaktoren wurden in den USA verboten wegen zu hoher Risiken. Die Japaner setzten sie aber dennoch ein, weil dadurch die Effizienz erhöht wird. Bei einem GAU dagegen erhöhen sich auch die Gefahren, welche praktisch nicht mehr beherrschbar sind, weil Plutonium schon in kleinsten Mengen tödlich ist.

  1. Basti-Maxi sagt:

    Wussste nicht das es so lange dauert ein Kernkraftwerk abzuschalten.

    In der Schule hat man uns erzählt, in einem Notfall werden einfach die Brennstäbe bzw. Steuerstäbe mit Graphit als Neutronenbremse komplett eingefahren bzw. fallen gelassen und das wars dann. Ja von wegen. Am Arsch die Räuber.

    Man wird echt überall belogen.

  1. hoffnung sagt:

    Das mit dem Erdbeben am 3/11 in Verbindung gebrachte "Unglück" im Atomkraftwerk in Fukushima ist wenigstens für mich ohne jeden Zweifel eine weitere kranke Inszenierung, ähnlich der der Anschläge an 9/11.
    Ein paar Fragen dazu:
    Warum dieser merkwürdige Zufall?
    "Der Problemreaktor im AKW Fukushima stand nach Angaben einer internationalen AKW-Datenbank kurz vor der Stilllegung. Der Reaktor 1 des Meilers Fukushima 1 sollte nach etwa 40 Jahren in diesem Monat den Betrieb einstellen; eine Datenbank des Forschungszentrums Nuclear Training Centre in Slowenien nennt als "erwartetes Datum der Stilllegung" den März 2011"
    Warum kam es überhaupt zu einer Beschädigung des Kraftwerkes, wenn es angeblich bis Erdbebenstärke 8,4 vertragen konnte?
    Es sei weiterhin die Frage gestattet: Waren 0,4 bis 0,6 Punkte auf der Richterskala einfach der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte (ohne dabei jetzt näher auf die Eigenheiten der Berechnung bei Erdbeben eingehen zu wollen)?
    Warum wurde über lange Stunden gemeldet (wenigstens 12h oder mehr), dass die Akkus, die die Notstromversorgung für die Kühlung sicherstellen sollten, bald leer wären?
    Hatte man da etwa nicht genug Zeit, Ersatz zu beschaffen?
    Warum wurde nicht einfach Leitungen vom noch intakten Stromnetz gelegt oder Notstromagregate herbeigeschafft?
    Warum hat man nicht gleich Meerwasser zur Kühlung genommen (das Kraftwerk steht ja direkt am Meer), so wie das jetzt gemacht wird?
    Diese und weitere offene Fragen betteln förmlich um Antwort, ähnlich der vielen bezgl. 9/11.

    Meine inständige persönliche Hoffnung ist, dass die verblendete Menschheit endlich die grauenhafte Fratze hinter vielen Ereignisse unserer jüngeren Geschichte erkennt!

  1. Otto Breiter sagt:

    Hallo Leute, ich weiß auch nicht was man dazu sagen kann, aber eines ist sicher Atomanlagen sind die größte Gefahr für Leib und Leben der Menschen weltweit. Kann mir vielleicht jemand sagen wenn die Japaner 55 AKWs haben wo die ihre Atomabfälle hin bringen? Oder haben diese AKWs keine Abfälle oder nur wenige? Ich Wußte überhaupt nicht, dass Japan so viel AKWs betreibt. Die Japaner sollten doch wissen was Atom Strahlung oder was Gamma, Alpha, Beta Strahlung für Schäden anrichten kann wegen Hiroshima und Nagasaki. Ich hoffe der Super Gau und der schlimmste Schaden wird nicht eintreten und begrenzt oder kann noch abgewendet werden. Wenn nicht... gute Nacht Japan und auch der Pazifik. Ich kann mir vorstellen das die Japaner jetzt wieder Kamikaze machen oder sie machen gerade Harakiri und wissen dasss noch garn nicht:-( Mir tun nur die Menschen leid besonders die Kinder und Mütter, sowie alle Unbeteiligten. Ist schon die Höhe wie die Verantwortlichen mit der Menschheit umgehen. Die Geldgier ist der Grund allen Übels steht schon in den alten Schriften. Außerdem hat BB hat die Verantwortung für die Laufzeitverlängerungvon AKWs und die Atomaktionäre. Das passt zu ihrer Eugenik Politik und ich hoffe dass alle diese Leute bald als erstes verrecken werden und an ihrem Globalen Wahnsinn ersticken . Bis das der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen werdet ihr einsehen dass man Geld nicht essen kann. Sagten schon die Hopi Indianer. Entschuldigt bitte mein schlechtes Deutsch aber niemand ist vollkommen und ich hoffe ihr versteht dass hier auch ein wenig . LG Otto

  1. Skeptiker sagt:

    @ Flo
    Die Welt muß dieses Stadium der Zerstörung des alten Systems durchleben, um den Bewußtseinssprung der Menschheit zu ermöglichen. Deshalb werden Katastrophen, Finanzchrashs, Kriege, Hunger, Seuchen weiter zunehmen (2012). Die Menschheit wird erst handeln, wenn sie dazu gezwungen wird!

    @ canamanna
    Woran sind denn die Menschen in den vorigen Jahrhunderten gestorben?
    An Krankheit, Krieg, Katasrophen...

    also keine Panik, alles hat seinen Sinn in diesem Universum

  1. Still sagt:

    Ich bin absolut kein Atomkraftbefürworter, im Gegenteil, Es zeigt sich ja immer wieder wie gefährlich und gefährdet AKWs sind, die Natur ist eben nicht zu bändigen.

    ABER: Seien wir ehrlich, was bringt es uns in Deutschland, wenn wir alle AKWs schließen und um uns herum wird kräftig gebaut (siehe Frankreich). Dann bezahlen wir den Atomstrom aus anderen Ländern, weil er eben günstiger ist als der der neuen Energien und somit importiert wird, tragen aber ein kaum geringeres Risiko als bei in Deutschland stehenden AKWs. Denn wenn ein AKW in z.B. Frankreich hochgeht und der Wind günstig steht, bekommen wir eventuell mehr von der Scheiße ab als die Franzosen. Die Landauswahl kann natürlich ersetzt weren, nicht dass ich hier gegen Frankreich hetze.

    Sinn würde ein Atomausstieg, vom Gefahrenpotential her, nur machen, wenn alle mitziehen. Mit tollem Beispiel vorangehen und die zeche dann das Volk zahlen lassen ist doch nun wirklich nicht das Wahre, oder?!

    mfg Still

  1. DragonLee sagt:

    Ich suche eine Quelle, die den Zusammenhang zwischen der grünen Partei und der Atomkraftverlängerung darlegt, oder einfach klarmacht, dass die Grünen nicht gegen Atomkraft ist,sowie man von dem Namen annehmen könnte.
    Vielen Dank

  1. canamanna sagt:

    immer wieder dieses Argument, der Atomstrom sei billig;
    das ist doch grosse Scheisse; in Wahrheit lässt sich
    mit Atomstrom einfach besser verdienen! Aus.

    Aber was alles anfällt, rundherum wird einfach
    ausgeblendet.

    Wo landen die Abfälle, die noch folgende Generationen
    vergiften werden?

    Vergraben, für zukünftige Archäologen, die dann ohne
    es zu wissen, die Büchse der Pandorra öffnen.

    Alles was Jetzt noch der Normalität zugeschrieben wird
    wie Wahlen, von wem? für wen? oh weh..

    Angst um unsere Ersparnisse, die wieder Mal der Staat
    tut schlucken,
    natürlich für einen guten Zweck, wie Speck.

    Ich glaube, wie müssen uns Jetzt mit der ablaufenden
    Realität nicht mehr auseinandersetzen, weil diese
    gerade dabei ist, sich Selber aufzulösen;

    Dafür sollten wir uns in Richtung was kommt zuwenden.

    Die Welt verändert sich in diesem Moment dramatisch:

    Aufstand zur Demokratie in arabischen Despotenländer,
    Atom- Gau in Japan,
    die Demokratisierung der Indios in Süd-Amerika.....

    Wir in unserer Multimedia-Welt, sitzen wie im Kino auf
    dem besten Platz, und mokieren über die aktuellen
    Geschehnisse, rund um unser Luxus_Fernseh-Vergnügen

    aber wir müssen wissen, das ist UNSERE CHANCE, das
    Alles wird für UNS gelitten; WIR werden überstehen,

    UND MÜSSEN NUN UNSERE VERANTWORTUNG IN UNSERE HÄNDE
    NEHMEN...

  1. appe sagt:

    ich suche über Oganawa mehr,
    wer mehr dazu findet bitte recherchieren, die Medien Huren schweigen darüber, hat jemand Infos über Atomarelager in Japan, GrößenOrdnugn usw. Oganawa wäre interessant,da es noch ein gigantischer Desaster auslösen könnte.

    --------

    Unklare Ursache für erhöhte Radioaktivität beim Werk Oganawa
    -------------------------
    Quelle:http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichten/international/250437.japan-weiter-von-atomarer-verseuchung-bedroht.html

    Für das über 150 Kilometer entfernte Atomkraftwerk Oganawa wurde am Sonntag wegen überhöhter Radioaktivität in der Umgebung die niedrigste Notstandsstufe erklärt. Die Ursache werde zurzeit untersucht, teilte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien unter Berufung auf die japanischen Behörden mit.

    Diese erklärten weiter, es gebe keine Probleme bei der Kühlung des Werks. Experten hatten zuvor vermutet, die Radioaktivität in dem Gebiet könnte vom AKW Fukushima herübergeweht worden sein.

    Quelle:http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichten/international/250437.japan-weiter-von-atomarer-verseuchung-bedroht.html

  1. appe sagt:

    @ dragon lee

    http://www.youtube.com/watch?v=UaFkt2WHccM&feature=related

    schaumal ab 1:34 rein

  1. Justa Ment sagt:

    Bevor man hier (zurecht) über die japanischen oder sonstigen Siedewasserreaktoren lästert, sollte man sich aber schon im Klaren darüber sein, dass z.B. im ältesten noch in Betrieb befindlichen Kernkraftwerk der Welt, nämlich in Beznau, einem Druckwasserreaktor es z.B. 2007 vom Betreiber Axpo zu einer im Zusammenhang mit Fukushima ganz besonders leckeren Störmeldung kam:

    Am 9. August 2007 verhinderten Starkregen und Hochwasser die Notstrom-Versorgung des Kernkraftwerks durch das Wasserkraftwerk Beznau für rund 12 Stunden.

    Und damit kommt man dann zum eigentlichen Kern der insbesondere auf deutschem Boden mal wieder scheinheiligen Debatte:
    Wer jetzt (mit guten Gründen!) den Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie fordert oder auch nur überlegt, kommt nicht darum herum, dann auf das Aus von Fessenheim (in Frankreich, direkt an der Grenze zu Deutschland), von KK Beznau (Schweiz), KK Gösgen (Schweiz), KK Leibstadt (Schweiz, auch ein Siedewasserreaktor) und KK Mühleberg (auch Schweiz und auch ein Siedewasserreaktor wie in Fukushima, mit offiziel zugegebenen wunderschönen Rissen im Reaktormantel (nicht Gebäude!) und seit 1990 expliziten Warnungen, dass bei diesem sogenannten Kernkraftwerk das Risiko besteht, dass es (wie Fukushima!) komplett geflutet werden könnte mit einem gleichzeitigem Ausfall sämtlicher Notfall-Pumpen) zu bestehen - außer natürlich den Kernkraftwerken auf deutschem Boden selbst. Und wer Deutschland vor GAU-Folgen bewahren will, sollte wohl mindestens noch sämtliche belgischen Kernkraftwerke und aufgrund seiner Nähe zu Köln auch Cattenom (Frankreich, vier Druckwasserreaktoren) abschalten.
    Darüber hinaus wären dann sämtliche Kernkraftwerks-Neubauten wie z.B. in Gösgen, Beznau und Mühleberg vollkommen indiskutabel! Vielmehr wird es langsam Zeit, die Schweizer und Franzosen mal wieder daran zu erinnern, dass Schweiz, Frankreich, Deutschland und noch einiges mehr seit spätestens Karl dem Großen alles eins war, ist und natürlich immer sein wird und deswegen die Frage ob abgeschaltet wird, und wann, keine Entscheidung von Frankreich oder der Schweiz ist.

  1. marius sagt:

    Die Sache ist...
    Duch den Kernspaltungsprozess werden sehr reaktive Elemente gebildet (Cs, Sr, Ba ect.) Liegen diese Elemente in
    ihrer Oxidationsstufe 0 vor (als Metalle), so können sie bei Kontakt mit Wasser Wasserstoff erzeugen. Dies wäre eigentlich nur zu erwarten, falls die Hülle der Brennelemente geschmolzen ist. Demzufolge sind die Wasserstoffexplosionen als klares Indiz für die Kernschmelze zu sehen. Ferner ist 131Iod in der umgebung gemessen worden, das ebenfalls nur INNERHALB der Kernbrennstäbe vorkommen dürfte! Folglich haben wir hier zweifach bereits den Super-GAU vorliegen.