Nachrichten

Alle wurden runtergefahren, nur die Grünen strahlen

Montag, 28. März 2011 , von Freeman um 09:00

Die Wähler in Baden-Württenberg und Rheinland-Pfalz haben alle Parteien abgestraft, bis auf die Grünen, sie erleben einen historischen Sieg. Die deutschen Medien nennen es die „Atom-Wahlen“ und benutzen Anspielungen auf die Reaktor- katastrophe in Japan in ihren Meldungen. „CDU-Mappus abgeschaltet“ heisst es, oder „SPD-Beck runtergefahren“ und „FDP vom Netz“, lauten die heutigen Schlagzeilen. Den Gewinner Kretschmann beschreiben sie hingegen als „Erster grüner Ministerpräsident glüht vor Glück“. Tatsächlich haben die Grünen als einzige erheblich an Stimmen zugewonnen, alle anderen massiv verloren.

Am schlimmsten traf es Merkels CDU, die nach fast 58 Jahre an der Regierung in Baden-Württenberg eine Ohrfeige die sich gewaschen hat bekam. Als Schuldige wird jetzt die Atomdebatte nach Fukushima bezeichnet, dabei war vorher schon die arrogante Handhabung des S21 Bahnprojekts durch die CDU und FDP sicher der ausschlaggebende Punkt. Es wurden ihre Stammwähler mit den Wasserwerfern am schwarzen Donnerstag getroffen, das haben sie sicher nicht vergessen und die CDU fiel von 44,2% bei den letzten Wahlen auf 39% zurück.

Winfried Kretschmann (62) könnte der erste grüne Ministerpräsident in der Geschichte der BRD werden, nach dem seine Partei 25% der Stimmen bekam. Zusammen mit den 23,1% der Sozialdemokraten reicht es knapp für die Mehrheit mit 71 Abgeordneten, nur eine mehr als notwendig. Wenn die FDP nicht so abgestürzt wäre, dann gebe es immer noch eine Mehrheit für Schwarz/Gelb. Es ging aus ihrer Sicht nur knapp daneben, deshalb muss man den Wahlsieg der Grünen schon relativieren.

Aber, das ist wohl der Anfang vom Ende für Merkel bis zu den Bundestags- wahlen 2013 und für die Koalition mit der FDP, die sogar in Rheinland-Pfalz ganz draussen ist. Die 180 Grad Wende von Merkel aus wahltaktischen Gründen wurde offensichtlich durchschaut, nur sechs Monate nach dem sie die Laufzeitverlängerung über alle Köpfe hinweg erst beschlossen hatte. Ein verzweifelter Versuch noch das Ruder herumzureissen.

Aber das ist alles nur oberflächliches Theater für die Zuschauer. Die wirklichen Machthaber in Deutschland haben schon länger Merkel abgeschrieben. Das hat man spätestens seit Sommer 2010 gemerkt. Der Moor hat seinen Dienst getan, der Moor kann gehen. Jetzt werden neue Marionetten vorbereitet und dürfen bald so tun wie wenn sie was zu sagen haben. Die Grünen gehören genau so zum Establishment wie die Schwarz-Rot-Gelben. Wenn am Ruder steuern alle den selben Kurs, das wissen wir doch.

Aber wollen wir positiv bleiben. Gönnen wir den S21-Gegner die Freude, in dem sie voller Emotionen den Bauzaun gestern Abend gleich niedergerissen haben. Ihr Ruf „Mappus muss weg!“ ist jedenfalls wahr geworden.

Verwandter Artikel:
Deutsche nicht für die Selbstregierung geeignet

insgesamt 50 Kommentare:

  1. Fatima sagt:

    Ich bin nicht so glücklich über den Sieg der Grünen,auch wenn es natürlich gut ist, dass Mappus weg ist. Erwartet habe ich es aber. Für mich sind das die allergrößten Heuchler, die mal mit dem ANspruch einer Friedenspartei angetreten sind, und jetzt sind sie FÜR den Krieg mit Libyen. Wenn sie nach einer Legislaturperiode alles an die Wand gefahren haben, wählen die Leute wohl nicht mehr CDU, sondern weitaus Schlimmeres, möge Gott uns davor bewahren. Dass Merkel sowieso längst weg sollte, sehe ich genauso.
    Die Kurzsichtigkeit des Wählers und wie er auf punktuelle Ereignsse reagiert und alles andere ausblendet, finde ich erschreckend. Wir sind jetzt in der absurden Situation, dass Schwarz-Gelb sich zumindest enthalten hat, was die Intervention in Libyen angeht, während SPD und Grüne dafür waren.
    Dann hätte ich doch eher die Linken gewählt.

  1. Stefan sagt:

    Die Grünen sind doch die Schlimmsten von allen. Sorgfälltig mit den besten Rahmenbedingungen überhaupt in Position gebracht, lügen sie sich an die Spitze.

    Gnade uns Gott vor diesen Wassermelonen.

  1. AVIREX sagt:

    Es haben aber immer noch genug Idioten für die CDU gestimmt!
    44% zu jetzt 39%...nach S21
    scheinen die Bürger immer noch zu pennen!
    Man weiss sowieso nicht, ob man lachen oder heulen soll.
    Auf die grünen Ökofaschisten kann
    man nämlich auch besser verzichten.
    Dann werden wir richtig zur Kasse gebeten!
    Ob E10 ,Solarenergie oder sein Haus dämmen nach neuesten Klimalügen-Richtlinien...man
    wird zu allem mehr oder weniger gezwungen.
    Wie wir alle wissen wird es kälter,
    also können wir uns schonmal warm anziehen!!!

  1. W. Wallace sagt:

    Das war ja auch ein Wahlkampf der Grünen wie aus dem Bilderbuch... oder aus dem Gesellschaftsspiel :-)

    Die haben ja extra mit Pressemitteilung, zu einer 45 km langen Menschenkette aufgerufen, welche sich von Neckarwestheim bis Stuttgart gebildet hat. Und das ganz spontan für den Tag nach dem Beben.
    Ganz sicher hatte die rot(h)e Claudia eine Voranuhng, da sie auch bemerkte, dass sämtliche Dokumentationssender seit Jan./Feb.2011 fast nur noch Beiträge über Erdbeben und weitere Naturkatastrophen gezeigt haben.

    Also wenn ich mir nicht ganz sicher wäre, dass man mit HAARP keine Erdbeben auslösen kann, würd ich ja behaupten:
    DAS IST DOCH ALLES SO HERBEIGEFÜHRT!

    Aber das wäre ja völlig an den Haaren herbei gezogen, wenn man sowas behauptet.

  1. braveheart sagt:

    Also für mich war es doch eine Überraschung, das die CDU trotz S21 und Fukushima immer noch 39 % erhalten haben. Anscheinend sind alle anderen Parteien doch keine richtige Alternative.
    Für mich ist der wahre Verlierer die FDP. Bin mal gespannt was sich da tun wird. Schwesterwelle ist gefragt.
    Nun sind wir gefragt diese Lücke zu füllen. Was können wir tun? Was müssen wir tun?
    Die "Neue Mitte" will sich erst 2013 zur Wahl stellen. Ich denke es wäre eigentlich bei dieser Wahl besser gewesen. Nun ist diese Chance verpasst, aber zwei Jahre vergehen schnell.

  1. Shiryuu sagt:

    Nach einer Umfrage war wohl hauptsächlich die Atomdebatte auschlaggebend. S21 war bei 2/3 kein Thema (angeblich), was vor allem außerhalb Stuttgarts und Umgebung sein kann, in Stuttgart haben die Grünen 40%+ bekommen. Das Problem S21 wird in konservativen Kreisen als Stuttgarter Problem verstanden, nicht als Landes- oder Bundesproblem. Die wenigsten haben so viel Intelligenz zu merken, dass das auch für sie Auswirkungen hat, da für sie allgemein weniger Geld vorhanden ist.

    Hab hier auch noch eine sehr interessante Grafik:

    http://twitpic.com/4e5048
    d.h.: Grünen wählen vor allem die Hochgebildeten. Die CDU wählen vor allem die niedrig Gebildeten.
    Ich sag nur: Die Schaafe wählen ihre eigenen Schlächter! Irgendwie schon krank...

  1. u.s sagt:

    Hat den keiner gemerkt das die Wähler seit Monaten manipuliert werden.
    Fast alle Medien berichten seit Monaten unterschwellig positiv über die Grünen.
    Ständig steigende Umfrageergebnisse. So werden Wahlen gewonnen.!

  1. Brasilien sagt:

    Wenn man die grüne Merkelkarikatur nur anschaut, dann weis ich genau woran ich bin!
    Weltweit ist es das Gleiche: wer rankommt hat schon ein Abkommen mit den "Chefs", sonst kommt es gar nicht soweit!
    Und, wieso grün, wenn sie es nicht für notwendig halten ihre Nahrung so zu gestalten dass sie nicht geschwollen durch Vergiftung erscheinen?
    Jeder der einer grünen Partei angehört sollte, zum mindesten, biologisch und vegetarisch leben, sonst ist er mit Kindermörder der armen in Afrika, Brasilien, usw.
    Für 1 kg Fleischproduktion braucht man 10 kg Getreide, für ein Rindvieh, 10 Hektar Land – das sind Daten die nicht zu verkennen sind!!!
    Das ohne irgendeinen anderen Energieverbrauch zu rechnen!
    Das weltweite Geschehen zeigt mir das wir überhaupt keine Sorge tragen müssen mit der Überbevölkerung unserer „Kugel“. Die eigene Erde wird sich unserer entledigen, es dauert nicht mehr lange. Kommt noch dazu dass wir fleißigst mithelfen!
    Arme Menschheit!!

  1. So viele Leute haben die CDU ja auch wieder nicht gewählt. Man vergißt immer zu schnell, daß hinter den Prozentzahlen der Wahlergebnisse immer "gültig abgegebene Stimmen" steht und die Wahlbeteiligung seit Jahren schwindet. Wahlbeteiligungen um 60-65 % der Stimmberechtigten lassen immer noch riesen Potential erkennen. Wenn diese 35-40 % mal wählen gingen und sich für eine Kleinpartei (nicht LINKE oder NPD!) entscheiden würden, wie dämlich würden das FERKEL und die SCHWESTERWELLE aus der Wäsche glotzen! Aber die Propaganda wirkt ja...

    Schaut mal hier nach: http://www.flegel-g.de/

    Seine Wahlanalysen sind sehr erhellend...

  1. W. Wallace sagt:

    @Fatima
    hättest du die Linke gewählt, wäre deine Stimme ebenfalls an die GrünenFDPLinkeSPDCDU gegangen.
    Glaubst du wirklich, dass wir eine "Wahl" haben, wenn der Deutsche das Gefühl suggeriert bekommt, dass diese 5 unterschiedliche Interessen vertreten?

    Die einzige Chance ist, dass man zur Wahl geht und sein Kreuzchen dort macht, welche Partei einem am unbekanntesten ist.
    So bestünde die kleine Möglichkeit evtl. 2-3 weitere Parteien über die 5% zu bekommen.
    Und jeh mehr Parteien im Bundes- oder Landtag sitzen, umso schwieriger wird es, diese "neuen" Parteien zu unterwandern.

  1. David sagt:

    @Gesundheitsapostel: Vorsicht! Die Wahlbeteilugung war HÖHER als beim letzten Mal und die CDU hat mehr absolute Stimmen bekommen, als beim letzten Mal: ca 100 T mehr leute habn CDU gewöhlt - weil aber eine gute Million mehr überhaupt gewählt haben, ist der relative Anteil leicht gefallen. Aber wie sagte Stalin so schön: "es kommt nicht darauf an,w as die Leute wählen, sondern wer die Stimmen auszählt".
    Insofern sind unsere alten Herren die neuen...

  1. fethulgulub sagt:

    Diese Landtagswahlen hat wieder einmal die LMAA-Partei gewonnen. 35% der Deutschen scheißen auf die Demokratie. Mehr als jeder Dritte. Gut die LMAA-Partei hat gegenüber der letzten Landtagswahlen Stimmen verloren. Bisher lagen ihre Stimmen bei etwa 50%. Doch mit 35% kann sich die LMAA-Partei auch zufrieden geben.

    Der Irakkrieg.
    Der Afghanistankrieg.
    Der Libyenkrieg.
    Stuttgart 21.
    Die AKW's.
    Arbeistlosigkeit/Harz4.
    Benzinpreise/E10.
    Desolater Zustand aller Straßen.
    Zustand der Kitas/Schulen/Unis.
    Rentner.
    Klimalüge.
    Kürzungen, Kürzungen, Kürzungen.
    usw. usf.

    All das hat es trotzdem nicht geschafft, dass 35% der Deutschen ihre Hintern hochbekommen.
    Was muss eigentlich noch passieren?

    Oder die viel wichtigere Frage ist, kann man bei einer solch hohen Quote von Demokratieverweigerung noch von Demokratie sprechen? Fakt ist, der Otto-Normal-Deutsche möchte keine Demokratie. Die durchschnittliche Wahlbeteiligung aller Landtagswahlen liegt bei etwas über 50%.

    Dann stellt sich aber für mich die Frage, warum dann permanent irgendwelche arab. Länder bombardiert werden, um dorthin die achso wichtige Demokratie zu exportieren? In der westlichen Welt liegen die Wahlbeteiligungen stets etwas über 50%. D.h. der Glaube an die Demokratie fehlt.

    Ich stimme dir übrigens überhaupt nicht zu @Freeman, dass nun die CDU eine geklatscht bekommen habe. 88% der CDU-Wähler haben trotzdem die CDU wiedergewählt. Ich meine @xabar hat schon festgestellt, und da stimme ich ihm voll zu, es gibt ehe nur eine Partei mit mehreren Fraktionen. CDU - SPD - GRÜNE - FDP hatten wir alle gehabt. Hier ändert sich nichts. Es wird immer nach dem Strickmusterprinzip gewählt.

    ...to be continued...

  1. xabar sagt:

    Ich frage mich, wie dieses Wahlergebnis sich auf das Allerwichtigste auswirken wird: auf die Mobilisierbarkeit der Menschen.

    Durch das Wahlergebnis entsteht die Illusion, dass jetzt eine Partei 'an der Macht ist', die 'unsere Interessen' wahrnehmen wird und wir brauchen dann gar nichts mehr zu machen, außer zuzusehen. Sie, die Grünen, werden's schon richten.

    Nach zwei oder drei Jahren wird es einen neuen Katzenjammer geben, denn die Grünen haben ja in Hamburg, aber vor allem im Bund, zusammen mit der SPD unter Schröder gezeigt, wozu sie in der Lage sind: zum Sozialabbau und zum Kriegführen.

    Sie werden mit der SPD erneut ins Bett steigen und ein Fischer-Pendant wird sich schon finden, oder hat es sich schon in Gestalt des Bilderbergers Cem Özdemir gefunden?

    Den Stuttgartern sei gesagt: Seid wachsam!! Die Proteste müssen weitergehen. Nur auf die eigene Kraft vertrauen!

  1. Quantum sagt:

    @stefan, @avirex

    Ja stimmt alles, die europäischen Länder waren in der Berichterstattung über das Erdbeben ganz weit hinten, doch über die AKW's wurde täglich stundenlang gelabbert, alles mit Hilfe von Grünen, NGO's und Wissenschaftlern in deren Sold. Ganz besonders ausgezeichnet haben sich die öffentlich Rechtlichen sowie N24.
    Von den wirklichen Schäden des Erdbebens war wenig zu hören.
    Auch war der Konflikt Israel/Palästina nicht im Focus, da wurden auch noch schnelle ein paar Menschen umgebracht! Es ist alles so durchsichtig dass es schon weh tut, doch das Volk jubelt den eigenen Henkern zu, Gratulation!

  1. Wilstyler sagt:

    Zitat Freeman:
    "Aber das ist alles nur oberflächliches Theater für die Zuschauer. Die wirklichen Machthaber in Deutschland haben schon länger Merkel abgeschrieben. Das hat man spätestens seit Sommer 2010 gemerkt. Der Moor hat seinen Dienst getan, der Moor kann gehen. Jetzt werden neue Marionetten vorbereitet und dürfen bald so tun wie wenn sie was zu sagen haben. Die Grünen gehören genau so zum Establishment wie die Schwarz-Rot-Gelben. Wenn am Ruder steuern alle den selben Kurs, das wissen wir doch."

    Habt ihr überhaupt Freemans Meinung gelesen?
    Dann würdet ihr nicht immernoch darüber reden ob Rot, Grün, Schwarz, Gelb, Links..

    Aus revolutionärer Hinsicht, und ich nehme an viele die hier sprechen möchten das sich grundlegende Dinge ändern, wäre die einzig, zumindest Sprühfunken einer Veränderung abgebenden Partei, so blöd ihr Name auch klingt, die Piratenpartei gewesen.
    Aber man spielt das Marionetten-Politik System lieber weiter..
    Merkt ihr überhaupt wie ihr eurer eigenen Meinung wiedersprecht?

  1. fethulgulub sagt:

    Apropos Strickmusterprinzip. Ich habe vorhin auf "arte" eine Doku über Verhaltensforschung bei Schwärmen gesehen. Da ist mir plötzlich ein Licht aufgegangen.

    Ich habe mir die Frage gestellt, warum Verhaltenforscher wissen möchten, wieso sich Fischschwärme so oder anders verhalten. Bestimmt nicht, damit die Fischer noch ergiebiger fischen können.

    Es ist traurig aber wahr, dass Massen von Menschen sich nicht großartig anders verhalten, als Fischschwärme.

    Mit diesem Wissen also kann man, und das ist mal jetzt eine Theorie, die ich hier in den Raum stelle, Wahlen so beeinflussen, dass sich Massen eben entsprechend verhalten.

    Aber nicht nur das. Denkt doch einmal an Tunesien, Ägypten und Libyen. Ich muss mich von meiner anfänglichen These, dies sei eine Bewegung, die vom Volke ausgeht, distanzieren. Weil es einfach keinen Sinn ergibt. Es gibt viel zu viele Ungereimtheiten. All diese Menschen, die von den Diktatoren Bin Ali, Mubarak, Gaddafi jahrzehntelang brutal unterdrückt worden waren, haben es sich plötzlich überlegt und wurden aufständig.

    Ich denke schon, dass hier das Wissen aus der Verhaltenforschung/Schwarmforschungwunderbar eingesetzt wurde. Denn anders ist nicht zu erklären, warum Bin Ali und Mubarak plötzlich zurücktreten (hört man noch etwas von denen?), fast schon so wie auf Befehl. Doch Gaddafi hat eben nicht gespurt, dann kam aber ziemlich schnell der (UN)sicherheitsrat. All diese Indizien sprechen für geplante Manpulation.

    Noch eine wichtige Meldung. Im Libanon wurden drei PKK-Terroristen gefangen genommen. Beim Verhör haben sie gestanden, dass sie für Israel arbeiten, und dass sie beauftragt worden waren, im Osten der Türkei einen ähnlichen Aufstand zu provuzieren, wie in den arabischen Ländern.

    Noch einmal zu den Wahlen. Ich glaube, dass Schwarmforschung sich wunderbar dazu eignet, Wähler zu kontrollieren. Wie gesagt, ist nur eine Theorie; bin offen für Gegenargumente.

  1. Fatima sagt:

    "@Fatima
    hättest du die Linke gewählt, wäre deine Stimme ebenfalls an die GrünenFDPLinkeSPDCDU gegangen."

    Aha. Heißt das in der Konsequenz, gar nicht zu wählen? Das kanns auch nicht sein.

    "Glaubst du wirklich, dass wir eine "Wahl" haben, wenn der Deutsche das Gefühl suggeriert bekommt, dass diese 5 unterschiedliche Interessen vertreten?"

    Ich wähle das geringste Übel.

  1. Baden-Württemberg hat ein ulkiges Wahlrecht. Egal: Ein Merkel, gefangen im Körper eines Mannes ist weg. Dank an die Betreiber von Fukushima, die nicht mal Geigerzähler ablesen können und eine Massenangst auslösten. Das bestätigt nur, wie richtig es zu sein scheint, die AKW abzuschalten.
    Das bestätigt mir aber auch, Frieden ist der Masse nicht wichtig. Wie sonst ist es zu erklären, dass die die (Agenda 2010- und vor allem) grüne Afghanistan- und Libyen-Kriegspartei wählen. Dies mit der Propaganda-Lüge zu erklären: "Landtagswahlen haben Landesthemen" greift mir zu kurz. Wem ich in der Bundespolitik nicht traue, den wähle ich doch auch nicht im Land. Hoffentlich ist rot-grün nicht bloss wieder schwarz-gelb im bunten Kleid von Claudia Roth.

  1. nny sagt:

    ... wir werden doch sowie aus brüssel regiert. noch so eine wahrheit, die immer hübsch verschleiert wird.

  1. stadtpirat sagt:

    Ich finde es erschreckend, als wenn Rot/Grün eine alternative zu der tatsächlichen Bundesregierung darstellt. Ich denke mal nicht. Für Baden Württenberg bedeutet diese Walhl das endgültige aus für die Protestbewegung Stuttgard21. Weil Grün/Rot wird dieses Projekt ganz bestimmt nicht ausbremsen. Dafür sind es zu großeLobbisten. Unde die verlogene grüne elite, Tritin, Roth, Künast, und wie sie alle heissen, lachen sich in Wirklichkeit über die Protestler auf der Straße tot. Man siehe nur Herrn Fischer mit seiner Beratungsfirma in Berlin Mitte, kassiert nette Honorare in dem er unter anderem mit diversen Energiekonzernen herumkungelt.Wenn wir eines Tages wirklich aus der Atomwirtschaft aussteigen sollten, hat das mit der Politik der Grünen sicherlich herzlich wenig zu tun.Sondern eher damit, dass nach dem zweiten Tschernobyl in Japan, der Atomkonsens in unserer Gesellschaft mehrheitlich nicht mehr tragbar ist. Ich hoffe das die Menschen bald aufwachen und verstehen, dass ein wirklicher Gesellschftlicher Wandel hin zu mehr Gerechtigkeit, Freihheit, einem Lebem im Einklang mit diesem Planeten,- mit den Parteien Spd,cdu,fdp,grüne, linke, - leider nicht wirklichkeit werden wird. Dieses erfordert andere Kräfte die aufgebaut und gefördert werden müssen.Dieses ist ein prozess der sehr lange dauern wird. Das Verwirklichung dieses Ideals, werde ich in meinem Leben wohl nicht mehr erleben. Aber ich werde nicht aufhören zu glauben das es eines tages geschehen wird! Das die Trittins, Westerwelles, Merkels, Schröders,Gysi´s, Künast`s , Ackermann´s, zum Teufel gejagt werden und eine Chance für eine Menschenwürdige Gesellschaft ensteht. Ein kleiner funke davon existiert zur Zeit in den arabischen Ländern. Vielleich wird es eine Flamme die über diesen Planeten zieht.Also liebe Mitbürger wacht mal bald auf und versteht das CDU/FDP und SPD/GRÜN nicht unterschiedliche Lager oder alternativen sind.Es ist der ein der und selbe Einheitsbrei, der dafür sorgt das es dem Überwiegenden Teil der Bevölkerung schlecht geht!!! Sie sind nur unterschiedlich angemalt!

  1. zwroclawia sagt:

    Wenn wahlen etwas ändern könnten, dann wären sie längst abgeschafft. Ich gebe schon seit einiger Zeit immer eine ungültige Stimme ab.
    Ausserdem es ist doch so: wir geben unsere Stimme ab, danach haben wir nix zu melden, denn wir habe unsere Stimme abgegeben und haben keine Stimme mehr :)

  1. W. Wallace sagt:

    Ich denke, dass eine der wenigen Möglichkeiten, die wir haben, ist, dass wir die selben Waffen benutzen, wie die, die die Politik "lenken".

    ***UNTERWANDERN oder UNTERGRABEN***

    Es ist nur eine Vermutung von mir, dass die Grünen zu ihrer Entstehung sicherlich die richtigen Vorstellungen hatten und den festen Willen das Volk zu vertreten, als sie noch mit Wollpulli strickend und mit Bart im Bundestag gesessen haben.
    Dann passierte das, was immer in der Politik passiert: Nach außen wird ein Wahlprogramm aufgestellt zur Illusion für den Wähler und die Entscheidungen, welche getroffen werden, spielen Geld und Macht in die Kassen der Firmen, Banken und den Wenigen, die auf der Spitze dieses Berges sitzen.
    Aber das ist HIER ja alles bekannt...

    Schade ist nur, dass manche Menschen noch immer denken "das kleinste Übel zu wählen" und dabei lediglich zwischen den High-5 unterscheiden.

    Jetzt möchte ich mal phantasieren
    "Was wäre denn, wenn ein Großteil der ca. 35 % Nichtwähler zur Urne rennt und Kreuze bei Parteien macht, die man gar nicht kennt?
    Oder wenn immer mehr Menschen wählen gehen um ihre Stimme ungültig zu machen indem sie auf den Wahlzettel schreiben: WIESO WERDEN VERTRETER EINER GmbH GEWÄHLT?"

    Es ist doch so, dass sehr viele Nichtwähler mit der Politik einfach nicht zufrieden sind.
    Würden die alle wählen gehen, wäre das die Mehrheit in Deutschland!
    Aber gar nicht wählen ist keine Alternative, auch nicht das kleinste Übel wählen, wenn man eh nur 5 Parteien kennt.

  1. Fatima sagt:

    @Hartmut Beyerl: "Das bestätigt mir aber auch, Frieden ist der Masse nicht wichtig. Wie sonst ist es zu erklären, dass die die (Agenda 2010- und vor allem) grüne Afghanistan- und Libyen-Kriegspartei wählen. Dies mit der Propaganda-Lüge zu erklären: "Landtagswahlen haben Landesthemen" greift mir zu kurz. Wem ich in der Bundespolitik nicht traue, den wähle ich doch auch nicht im Land."

    Das ist eben die Kurzsichtigkeit der Wähler.
    Ansonsten stimme ich zu, den Wählern war der Frieden offenbar nicht so wichtig. Jedenfalls nicht für die Araber.

  1. drdre sagt:

    Das bedauerliche an dieser Wahl ist,dass die meisten nichts dazu gelernt haben. Anders ist der immer noch hohe Anteil der CDU an der Wahl nicht erklärbar.
    Trotz der Auftritte von Mappus zu Atom und S21 mit den ganzen Nebenerscheinungen hat es offensichtlich den konservativen Wähler nicht abgeschreckt. Wobei der neue Grüne Ministerpräsident in Spe ja auch stramm konservativ ist.
    Wie heisst es noch so schön: An Deinen Taten wirst Du gemessen, nicht an deinen Worten.. warten wirs ab.

  1. Quantum sagt:

    @fethulgulub

    Ich war 1986/87 auf einem Seminar vom USW, da hat ein ehemaliger Natosekretär, ein Statement von sich gelassen, das war ungefähr so:
    Ihr seid die Manager die in Zukunft das Geld im Osten machen werden. Der Ostblock wird in Kürze implodieren. Das alles ein paar Jahre bevor es dann soweit war.
    Genau so war es auch, die Gelder die in den Osten flossen, haben wir wieder abgeholt, das einzige was die bekamen war ein großer Haufen Papier, genannt Konzepte. Für Investitionen war kein Geld mehr da.

  1. Also ohne Ausnahme tun alle so als würden sie auch glauben das wir unseren Energiebedarf mit Windmühlen und Photovoltaik lösen können. Auf die Art und weise gelingt es den Grünen eine funktionsfähige Alternative zu Atomstrom zu verhindern.

    Was jetzt? Fahren wir 17 AKW s über Nacht runter, sitzen dann im Dunkeln oder überlasten wir dann die Schrottschleuder Meiler in Tschechien die nicht unbedingt weit von uns entfernt sind?

    Keine Partei hat irgend ein Plan, oder ein Ideal, oder selbst ein Prinzip. Die Kanzlerin mit ihren täglichen Richtungswechsel wird langsam unzumutbar auf Fernsehen.

    Bei der Bundestagswahl war die FDP der Hoffnungsträger, es ging den Abend schon los mit der Guido Westerwelle Show, es hatte drei Wochen gedauert bis jedes Wahlversprechen der FDP gebrochen war. Dann fing Brüderle das Kiffen an und erzählte uns von den großen Aufschwung den wir gerade haben.

    FDP haben hart an ihrer Schlappe gearbeitet und sie haben es verdient.

    Irgendwie habe ich es im Gefühl die Grünen machen es genau so.

  1. thehealer sagt:

    Wahlen: Affentheater für die Laboraffen, die sich wundern, dass wenn man seine Stimme abgegeben hat man dieser nicht mehr benutzen kann.

    Und sonst?

    Oder doch jetzt Wachwerden?

    Sean

  1. m. sagt:

    e.
    Ball flach halten. Heute morgen wurde ich von Leuten begrüsst wie wenn ein neues Jahr angebrochen wäre.

    Aber, fühlt man den Leuten auf den Zahn, stellt man fest das sie zwar die Atomkraft "abgewählt" haben, aber selber, bei sich zu Hause emsig weiter Atomstrom von EnBw beziehen.
    Auch in ihrem gelieferten Gas ist kein Förderbeitrag für regenerative Gaserzeugung, wie z.B in GÜSSING, enthalten.

    Määäh. Blöde Schafe die ihren "Hirten" anflehen ihn doch bitte auf eine grünere Wiese zu treiben. Nix weiter als Schafe. Die sich jetzt auch noch großartig vorkommen.

    So wird das nix. Atomausstieg wählen aber selber fleissig wg. 70 Euro im Jahr weiterhin Atomstrom beziehen.

    Erst wenn die Atomkonzerne massiv Kunden verlieren wird sich flott was ändern.

    Die Grünen stehen für Krieg in Afghanistan. Solche Vollpfosten wähle ich nicht.

    PS: Habt ihr Euren Atomstromkonzern schon in den Hintern getreten oder macht ihr nur Kreuze?

  1. Ella sagt:

    Wundert mich ueberhaupt.
    Altes Manipulation Prinzip mache den waehlern Angst und sie rennen wie aufgeschreckte Huehner von einer Ecke in die andere, die ihnem mehr Schutz vor dem "boesen Wolf zu versprechen scheint.

    Die gruene Mamba wird sie noch alle in den Hintern beissen und vor allen Dingen in ihren Geldbeutel.

    Der Obergruene Cem war,nachdem was ich gelesen habe in NYC, diesen Sommer hat sich sicher von Den Transatlanticern und FRC inspirieren lassen.

    Freeman schreibt es ja exact, die Puppenspieler postionieren ihre Marionetten neu und das war wohl die Testwahl.

    Jetzt haben wir die den selben Salat wie immer verbraemt mit gruener Sosse.

    Eine Loesung waere gewesen, wenn die meisten Waehler ungueltig gewaehlt haetten.Denn dass die trifft die Parteien auch da wo es ihnen weh tut, im Geldbeutel, fuer jede abgegebene Stimme erhalten, sie eine gewisse Summe als Ausgleich fuer den wahlkampf vom Steuerzahler.

    Stellt Euch mal vor 40% ungueltig, 30% kleine Parteien knapp ueber der fuenf Prozent Huerde

    Da waere was los im Laendle.


    @Fethelgulub:

    Es scheint ja nun auch in Syrien loszugehen,eebenfalls ein Nachbar der Turkei, wie der Irak.
    Der Assad Clan ist offensichtlich den Powers auch schon lange ein Dorn im Auge.

    Ich sehe es aehnlich wie Du:

    Dies alles sind keine Zufaelle, das ist gelenkt. da werden Europa und arab. Lander aufeinandergehetzt und die Tuerkei muss aufpassen, dass sie sich als Verbuendeter der Nato mit ihren Seehaefen/ bzw. Airforce bases und EU Kandidat, nicht zwischen alle Stuehle setzt.
    Auch operieren ja von ihrem Gebiet aus, amerikanische Dienste die es nicht gibt.
    "Mitgehangen mitgefangen"

    Wenn sich Europa und der Nahe Osten bekriegen freut sich der Dritte USrael und kann wieder mal Weltpolizist spielen.

    Europa und die oelreichen Laender, die nicht wie Bahrein oder Saudiarabien Lakeien der US sind, sollen wohl gezielt destabliert werden. In Folge koennte das auch zu Unruhen in grossen Anteilen der Migrantenbevoelkerung fuehren.

    Artikel dazu Gerald Celente" the first great war, of the 21. Century"

    "Sarko, the American" arbeitet fleissig daran sich als Kleinnapoelon zu etablieren.
    Da ja Gaddafi seine Wahlkampf mitfinanziert hat, wird er auch gleich seine Schulden mitlos.
    Stellt sich mir Dir Frage, warum haben die maghrebinischen Migranten in Frankeich noch nicht in Massen demonstriert?

    Das Ausgerechnet die ehemalige Kolonialmacht Italiens sich auch am Lybienangriff beteiligt ist nur ironisch zu sehen.


    Und noch was zur Wahl:
    Der durchschnittliche Deutsche will die Demokratie, die Dikatur der Mehrheit,die ihm die Sicherheit bietet, dass es so weitergeht wie bisher.

    Gestern habe ich auch auf einem anderen Blog gelesen, dass nach Auskunft des Bundespraesidentenamtes die ueberwiegende Mehrheit der deutschen Bevoelkerung mit dem GG "ALS" Verfassung zufrieden ist.

    Das sagt wohl alles ueber das Politk- und Geschichtsbewusstsein der Deutschen.

  1. Flo sagt:

    Tatsache ist, daß keiner von Euch jedes Wahllokal und/oder Abgabestelle abgecheckt hat und Wähler gezählt hat...

    ...ich bin mir sogar sicher, daß niemand von Euch die Stimmen ausgezählt hat!!!

    sodala,... ;)

    Der Endeffekt:


    Niemand weiß was wirklich gewählt wurde oder ob!

    ;)

    ...so wie immer...wenn der Wahnsinn usw.

  1. Wilstyler sagt:

    Das doofe an Wahlen ist, das die Doofen auch wählen dürfen.

  1. Sevekh sagt:

    Die "Green Agenda" ist weiter auf dem Vormarsch...

  1. airfox sagt:

    ...das merkel wir vom "schwarzen kanal" sturmreif geschossen..olaf, the "bilderberger" scholz langsam in stellung gebracht, und bei der nä. bundestagswahl als der spitzenkandidat präsentiert..gewinnen und das fortsetzen, wofür er instruiert ist und wurde..das muster geht auf...es wird sich in unserem land nichts ändern...bescheuertes wahlvolk hat seine stimme im wahrsten sinne des wortes "abgegeben"..wir haben es so gewollt..und verdient.
    ich hoffe auf noch mehr "fukushima´s", einer pharma und chemie, denen man den stuhl unter dem arsch wegzieht, gemeinsam mit der öl und rüstungslobby ...leute wacht auf...eure interessen werden nicht vertreten..ihr werdet verkauft...schnallt das langsam und hört mit euerer parteien diskussion auf...das nervt nur noch..und bringt KEINEN millimeter weiter..

  1. WENN von den gesamt beteiligten Wählern nur ca. 60-66 % an der Wahl gewählt sind eben der grosse REST Nichtwähler.
    WENN die "Sieger", die grünen mehr als ein DRITTEL aus vorherigen NICHTwählern besteht,
    WENN die grünen erstmal beweisen müssen das sie regieren können,
    WENN die Jugendorganisation/Basis der
    grünen für die NEUE WELTORDNUNG sind...
    WENN die grünen in Baden-Würtemberg im Grunde sehr konservativ sind,
    WENN die meisten grünen-Politker aus dem Bürgertum kommen,Gutverdiener sind,Akademiker....usw.
    WENN die anderen Parteien einfach nur dumme Fehler gemacht haben .. ...wundere ich mich über garnichts mehr.
    WER seine STIMME abgibt...könnte STUMM werden.
    WER die grünen wählt..wählt ein ganz normale BRD-Partei ..und was ist die BRD?
    Made-by-usa!

  1. T.Ghost sagt:

    Mich Persönlich ärgert, dass die Linken nicht von dem ganzen Atomdilämmer profitieren konnten. Und dank der Grünen kriege ich jetzt in Hamburg Mohrburg nen dickes Kohlekraftwerk hingeschmettert, wo vorher Apfelbäume wuchsen die Menschen ernährt haben.

    Naja happy future dann.....

  1. Ich will ja jetzt nicht sagen, lasst die Grünen doch erstmal machen, wie es die Leute bei Obama gemacht haben. Die Grünen sind auf jeden Fall erstmal das kleinere Übel...außerdem ist der Ausbau der Erneuerbaren Energien heutzutage sehr wichtig auch für eine zukünftige Enthaltung bei Kriegseinsätzen wenns ums Öl geht, auch wenn zusätzlich scheiße wie zertifikate auf co2 ausstoß usw... produziert wird. Denn dann lässt ein Land sich nicht mehr so leicht in einen Krieg pressen, wenn es seine erneuerbare energie hat. Außerdem glauben die Leute erst dass alle Parteien Marionetten sind wenn sie es erleben und nun werden sie es ja sehen ob die versprechen eingehalten werden. Deswegen heißt es jetzt umsomehr informationen verstreuen, denn jetzt kommt es auf die Wahrheitsbewegung an wenn die Leute ganz erwachen, kommt auf demos, meldet euch bei parkschützer an und postet was das zeug hält auch wenn sie meckern sollten, so is dat nun mal ;-)

  1. ’’Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größter Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.’’
    (Napoleon)

  1. Politiker der grünen sind auch nur ..normale Menschen..
    Nach vier Wochen wurde der Schatzmeister der Grünen(Brandenbeurg) gefasst, der mitsamt dem Geld seiner Partei geflohen war.

    Tagesspiegel:

    Ex-Schatzmeister der Grünen gefasst – doch wo ist das Geld?

    Ein früherer Grünen-Politiker aus Brandenburg, der 40.000 Euro aus der Parteikasse entwendet hatte und in Wedding gefasst wurde, wird nun von der Polizei vernommen.

  1. Buchholz sagt:

    Brasilen
    Bei uns braucht man für 1 Rind 1 ha. Getreide wird hier in Südamerika auch nicht verfüttert. Die Leute leben von der Rinderzucht. Also bitte etwas mehr Sachlichkeit und nicht wild mit Zahlen jonglieren.

  1. hackintoshi sagt:

    Die schlagzeile sagt schon ganz genau aus, wie der hase läuft. Strahlende aussichten voll abzufassen a la Joschka Fischer. Das paradevorbild für nachfolgende grüneneliten. Kriegstreiber und assoziale parteikumpane werden auch mit einem grünen umhang nicht besser.
    Siehe agenda 2010 und afghanistan.

  1. xabar sagt:

    @Götz v. Berlichingen

    Dein Napoleon-Zitat soll belegen, dass 'die Deutschen' heute auch noch so 'gutmütig' sind? Wie gehen sie heute so gutmütig mit der muslimischen Minderheit und den 'Gastarbeitern' um, könnte ich dir entgegen halten. 'Leichtgläubig'? Vielleicht. Aber man muss sehen, unter welchen Verhältnissen diese Deutschen, die es kaum als Volk gab, gelebt haben: unter der Knute von 36 Grafen, Fürsten, Herzögen und Königen, darunter den schlimmsten: den preußischen Königen, die den deutschen Militarismus begründeten.

    Deutschland - das war damals - und ich habe hier eine historische Karte vor mir:

    Das Herzogtum Holstein,
    das Königreich Hannover,
    die Rheinprovinz, die von Frankreich kontrolliert wurde,
    Brandenburg-Preußen, der Hort der Reaktion,
    das Königreich Bayern,
    das Königreich Württemberg,
    das Kurfürstentum Hessen...

    Also welche Deutschen meinte Napoleon?

    Welche Deutschen meintest du?

    Außerdem:

    Warum unterscheidest du nicht zwischen den einfachen Menschen, dem Bürgertum und der Intelligenz sowie den Feudalherrn, den weltlichen und geistlichen? Die Klassenunterschiede in einem Land sind wichtiger als nationale. Auch der König von Preußen war ein 'Deutscher'. War er 'gutmütig'? Wohl kaum. Und wie gesagt: Deutschland war damals vielleicht schon ein Volk (je nachdem wie man 'Volk' definiert), aber noch nicht einmal eine Nation. Das hatte uns Frankreich voraus.

    Wir wollen hier doch aufklären oder wollen wir Vorurteile verfestigen?

  1. Fatima sagt:

    @xabar: Wieso, es stimmt doch.

    "Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größter Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.’’

    Früher gab man ihnen die Parole "Der Jud ist Schuld", es wurde geglaubt.
    Heute hat man ihnen die Parole ausgegeben, wenn auch nicht wörtlich, so doch medial:

    "Der Muselmann ist Schuld", und nicht alle, aber viel zu viele glauben es bereitwillig.
    Da braucht ein Journalist doch nur irgendein Märchen in die Welt zu setzen, von wegen es gäbe in einigen Sparkassenfilialen keine Sparschweinchen mehr, um die Gefühle der Muslime nicht zu verletzen (Ulfkotte). Das war eine reine Erfindung, aber die Deutschen glaubten es.

    http://wegedeslebens.info/HOME/Sparschwein.html

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Deutschen-Basching kommt immer gut an. Ein ehemaliger Kollege von mir, der die Dialekte, die in den verschiedenen Teilen Deutschlands, gesprochen werden, perfekt nachahmen konnte, karikierte die Deutschen mit dem holländischen Wort 'Muffin', was so viel heißt, wie muffelig, immer schlecht gelaunt und mich nannte er einen Fischkopp, weil ich aus dem Norden komme und lachte sich über seine eigenen Witze halb tot, auch um zu zeigen, dass er kein 'Muffin' ist, sondern locker und immer gut drauf.

    Was liegt dieser Denkweise zugrunde? Die Wirklichkeit ist komplex und um sich darin zu orientieren, benutzt der Mensch seit Alters her, Schablonen, auch um zu zeigen, dass er irgendwo dazu gehört, zu einer bestimmten Gruppe, oder ganz bewusst NICHT irgendwo dazu gehört.

    Dahinter steckt auch eine moralische Überheblichkeit: Man selbst zählt zu einer Gruppe, die einfach 'besser' ist, 'niveauvoller', nicht so 'primitiv'. Das eigene Selbstwertgefühl soll gesteigert werden. Dagegen ist nichts zu sagen, aber es geschieht auf Kosten anderer und das finde ich nicht richtig. Diese Denkweise wird oft von Rassisten ausgebaut und aus Überheblichkeit wird dann Diskriminierung oder sogar Verfolgung.

    Der besagte Kollege war übrigens Theologe.

    Die Alternative: Positives betonen, Beispiele verbreiten, die zeigen, dass es auch anders geht, dass Deutsche auch anders sein können als von Napoleon beschrieben - ein kalter, machtbessener Mensch, der über Leichen ging, der Moskau anstecken ließ und damit zeigte, was er für ein Verbrecher und Russenhasser war, der sich dann noch mit den Idealen der Französischen Revolution schmückte, um seinen Verbrechen den Anschein des Fortschrittlichen zu geben.

  1. Fatima sagt:

    @xabar : Du kennst mich ja noch von einem anderen Forum her, weißt also, dass ich nicht zur antideutschen Fraktion gehöre. Diese Schablonen sind immer falsch, man kann natürlich nicht 80 mio Menschen in eine Schublade packen.

    Und man selber will natürlich damit zeigen, dass man alles andere als ein "muffin" ist. Die Muffins sind immer die anderen ;-)

  1. Es hat sich nichts geändert im Wesen, nur das Gesicht, die Farbe und ein paar Nebensächlichkeiten.

    Freeman trifft es schon im Kern.

    Die Zahl der Nichtwähler wurde nicht groß rausgebracht als Schande und Armutszeugnis für das hisige System.

    Veränerung kann nur auf der Straße herbeidemonstriert werden.

    DAS zeigt doch das Kernproblem. Das Volk hat keine Möglichkeit direkt abzustrafen, direkt Einfluss zu nehmen.
    Wir müssten uns nicht mehr mit so vielen Dingen rumschlagen, so viele Sorgen machen und könnten gelassen jeder Systemmedienkampagne entgegen blicken, wäre das Volk der Souverän.

    Der Apparat und das System wird sich nie von sich aus verändern. Alles was das Etikett etablierte Partei hat, besagt: Unterwandert, kontrolliert und in Lobbyfragen angepasst.

    Atomausstieg? Wird auch langsam Zeit. Andere Länder werden sich ein Beispiel nehmen müssen. Die Deutschen können das, warum nicht auch wir?
    Übrigens sollten wir nicht auf die Kostenpanikmache hören. Es entstehen zwar Kosten durch Investition, doch es wird ebensoviel an Öl, Gas und Kernkraft Ausgaben eingespart.
    Davon redet niemand. Es kostet uns praktisch nichts, aber es schenkt uns mehr Lebensqualität durch eine saubere Umwelt.

  1. chrisis sagt:

    der deutsche michel hat in bezug auf wahlen und wahlergebnisse das gedächtnis
    einer stubenfliege.
    seit jahren das selbe muster, rot/ grün an der macht...der wähler erkennt die lügen
    und wählt bei der nächsten gelegenheit, das andere übel... schwarz/ gelb an der macht
    der wähler erkennt die lügen und wählt bei der nächsten gelegenheit, das ander übel...
    usw usw usw.
    blödheit wird bestraft, und somit werden wir immer im grunde genommen vom selben übel regiert.
    das sich dabei nichts bewegt bemerkt einfach keiner...leider, gedächtniss wie die
    stubenfliege...

  1. chrisis sagt:

    atomausstieg:
    ich verstehe nicht warum keiner die frage stellt; wenn wir unsere karftwerke abschalten
    woher bekommen wir unseren strom???

    wir kaufen diesen dann teuer aus dem ausland, zb von den franzosen,unseren nachbarn.
    die französischen akw`s sind u.a. direkt an der grenze zu deutschland.
    vieleicht hilft es mal zu sagen das der radius der verstrahlung im ernstfall vor der
    deutschen grenze keinen halt macht.
    oder wir beziehen die energie aus polen, den polen plant den bau von akw`s.
    ich bin kein freund der atomenergie, aber was nützt der deutsche alleingang?

    wo ist den die EU und die gemeinschaft der länder? diese funktioniert nur bei abzocke gegen die bürger und bankenrettung.

    wer glaubt die atomlobby läßt sich von einem deutschen vorbild beeindrucken, der lebt weit von der realität.
    atomausstieg geht nur wenn alle mitmachen, dafür reicht eine japankatastrophe leider nicht aus.

  1. chrisis sagt:

    Die grünen an der macht,.. armes deutschland, wählt eine partei die ihre flagge geschickter in den wind dreht wie keine andere.
    diese partei nutzt wirklich jede möglichkeit um auf stimmefang zu gehen, immer unter dem deckmantel "der umwelt zuliebe"
    schaut auf die taten und nicht auf die versprechungen!
    die grünen sind in bezug auf öko so verlogen wie die klimalüge selbst.
    sie sind für kriege und steuerabzocke genau wie alle anderen.
    das verwerfliche ist nur, die heuchelei in die sie ihre propaganda packen.
    was glaubt der wähler den? das die grünen politiker mit dem fahrad fahren, gänseblümchen im haar haben und veganer sind.
    die sind genauso auf ihren vorteil aus und nutzen das politische system in deutschland um sich zu bereichern, wie alle anderen auch.
    sie sind auch nur die vögel die uns aus der hand fressen wenn sie am boden sind...sitzten sie auf dem dach...scheissen sie uns auf den kopf !!!

  1. AlphaKurd sagt:

    @chrisis

    ja genau das ist die Sache.
    Woher will Deutschland dann seine Strom bekommen, wenn aufeinmal alle AKWs ausgeschaltet werden??
    Weil es gibs noch nicht die Alternativen Energiequellen, die ersmal soviel Energie bereitstelle können, und die kompleet noch ohne Kernenergie laufen können, d.h. in Deutschland laufen alternative Quellen zum Großten Teil nur durch Grundlage von Atomenergie, das ist so.
    Wie du sags werden dann die Deutschen der ersten sein, welcher den Strom aus dem Ausland, wie Polen Frankreich oder Tschechien holen; das brings 2 Sachen mit sich mit:
    Nämlich teurere Strom und Gaspreise und eine langsame Zentralisierung der Hauptenergiequellen in Europa... weitere Schritte zur neuen einheitlichen Weltordnung?

  1. Es kommt wohl darauf an, was unter einer neuen Weltordnung zu verstehen ist.
    Eine dezentrale Energiepolitik würde wirklich einer neuen Weltordnung entsprechen, doch eben zum Vorteil der Völker und nicht zu ihrem Nachtel wie die Zentralisierte Energiepolitik der Vergangenheit.
    Global gesehen.
    Bei all den Kriegen der Vergangenheit ging um das Durchsetzen der Interessen eines Zentralorgans gegenüber dem Volk, oder nicht harmonisierenden Zentralorganen. In Energie, Rohstoff und Machtfragen.

    Atomausstieg ist meiner bescheidenen Meinung nach, die Möglichkeit, zumindest auf dem Energiesektor ein starkes Instrument des Zentralorgans unschädlich zu machen. Atomenergie hat sich als ein so unverantwortliches Instrument erwiesen, das selbst die ins Nachdenken kommen, die ihren persönlichen Vorteil darin sahen.


    @Chriss und AlphaKurd
    Wir müssen nur am Ball bleiben, das deine Befürchtungen nicht in die Tat umgesetzt werden.