Nachrichten

Ein Bombenkrieg ist nicht der richtige Weg

Sonntag, 20. März 2011 , von Freeman um 17:47

Was wegen Japan völlig untergegangen ist, am 19. März war der 8. "Geburtstag" des Irakkrieg. Ist es nur Zufall, dass der Beginn der Bombardierung von Libyen auch am 19. März nun begonnen hat? Ist das jemand aufgefallen? Heute vor acht Jahren begann der Krieg gegen den Irak mit einem Bombenhagel auf Bagdad und anschliessenden Einmarsch amerikanischer und britischer Truppen im Süden des Landes. Acht lange Jahre Krieg sind es nun und er dauert immer noch an. Jetzt haben Amerika und seine Vasallen am gleichen Tag den nächsten Krieg mit einem Bombenangriff gegen Libyen angefangen.

Was hat der Heilsbringer Obama 2008 versprochen? So bald er Präsident wird will er alle Kriege beenden. Deswegen wurde er gewählt. Was hat er aber gemacht? Im Irak einige Soldaten abgezogen und sie dafür in Afghanistan eingesetzt und die Kriege auf Pakistan und Jemen ausgeweitet, wo Bombardierungen stattfinden. Und jetzt hat er einen neuen befohlen, gegen Libyen. Der Friedensnobelpreisträger macht alles andere als Frieden, sondern nur noch mehr Kriege.

Mittlerweile wird berichtet, die Luftangriffe gegen Libyen übersteigen das Mandat der UN-Resolution, in der die Einrichtung einer Flugverbotszone und alle notwendigen Massnahmen zum Schutz von Zivilisten gebilligt wurden. Die Angriffe hätten nicht-militärische Ziele in der libyschen Hauptstadt und drei weiteren Städten getroffen. Es liegen Berichte über 48 getötete Zivilpersonen und mehr als 150 Verletzte vor, ausserdem sei ein medizinisches Zentrum teilweise zerstört worden.

Der Chef der Arabischen Liga, Amr Mussa, hat das Vorgehen der internationalen Streitkräfte in Libyen kritisiert. Die Luftangriffe dienten nicht dem vereinbarten Ziel, eine Flugverbotszone über dem Land durchzusetzen, sagte Mussa am Sonntag vor Journalisten in der ägyptischen Hauptstadt Kairo. "Wir wollen Schutz für die Zivilbevölkerung und keinen Beschuss weiterer Zivilisten", fügte er hinzu.

Das chinesische Aussenministerium hat die Luftangriffe der internationalen Koalition auf Ziele in Libyen kritisiert. China habe die jüngsten Entwicklungen in Libyen zur Kenntnis genommen und bedauere die Militärangriffe auf das Land, teilte das Ministerium in Peking am Sonntag mit. China respektiere die "Souveränität, Unabhängigkeit, Einheit und territoriale Integrität" des nordafrikanischen Landes und lehne die Anwendung von Gewalt in internationalen Beziehungen ab.

Russland distanzierte sich auch vom militärischen Vorgehen gegen Libyen. "Wir bedauern diesen bewaffneten Einsatz im Rahmen der UNO- Resolution 1973, die in Eile beschlossen wurde", teilte das Aussenministerium in Moskau am Sonntag auf seiner Internetseite mit. Russland rufe zu einer baldigen Waffenruhe auf. "Das Blutvergiessen muss schnell gestoppt werden, und Libyen muss schnell den Dialog aufnehmen, damit der Konflikt auf Dauer gelöst werden kann."

Die Afrikanische Union hat die Militärintervention gegen Libyen auch verurteilt. Im Namen des Komitees der Staatenorganisation erklärte der mauretanische Präsident Mohamed Ould Abdel Aziz, die Lage in Libyen erfordere dringende Massnahmen für eine afrikanische Lösung der schweren Krise. "Diese Lösung muss unserem Respekt für die Einheit und territoriale Integrität Libyen sowie der Ablehnung jeder ausländischen Militärintervention, gleich welcher Art, entsprechen."

Rund 5000 Anhänger der Kommunistischen Partei Griechenlands haben am Sonntag in Athen gegen die Luftangriffe protestiert. Mit Bannern, die Aufschriften wie "Imperialisten raus aus Libyen" trugen, zogen sie von einem zentralen Platz in der griechischen Hauptstadt zur US-Botschaft.

Ebenfalls heute hatten sich einige Demonstranten vor einem Stützpunkt der US-Streitkräfte auf der griechischen Insel Kreta versammelt. Sie forderten ein sofortiges Ende der Luftangriffe sowie die Schliessung des Stützpunktes.

Die libyschen Rebellen hätte man anders helfen können, damit sie den Umsturz alleine durchziehen. Zum Beispiel mit Luftabwehrraketen, so wie man die Mudschaheddin in Afghanistan auch mit Stinger-Raketen heimlich beliefert hat, um die sowjetischen Helikopter und Flugzeuge abzuschiessen und ihre Lufthoheit zu brechen. Danach wurden die Besatzer besiegt.

Dabei handelt es sich im Falle von Libyen um einen innerstaatlichen Konflikt. Man kann den Rebellen wünschen, sie schaffen eine Absetzung von Gaddafi, aber sie haben den falschen Weg gewählt, den mit Waffengewalt und das ist ein Fehler. Ist doch klar er würde sich dann wehren und zurückschlagen. Wenn in einem westlichen Land bewaffnete Rebellen die Regierung stürzen wollen, dann werden sie auch von Militär bekämpft. Und wenn die Opposition es nicht aus eigener Kraft schafft, dann war die Zeit noch nicht reif dafür.

Statt den Rebellen einem friedlichen Weg vorzuschlagen, wie in Tunesien und Ägypten, der mit Sanktionen flankiert wird, hat der Westen einen Grund gefunden den nächsten Bombenkrieg zu starten, der, wie wir bereits sehen, Opfer unter denen fordert, die er angeblich schützen soll. Der Schuss könnte sogar nach hinten losgehen, denn jetzt wo Libyen vom Ausland angegriffen wird, kann eine Solidarisierung stattfinden und noch mehr Menschen zu Gaddafi stehen.

Der Westen mit der NATO, sowie seine Alliierten, betreiben überall ihre imperialistischen Kriege, bombardieren laufend Länder und jetzt kommt Libyen dran ... und alle schauen zu, finden es auch noch toll und gerechtfertigt. Dabei ist Gewalt nie die Lösung, sondern bringt nur noch mehr Leid, Tot und Zerstörung. Es kann sogar sein, Gaddafi bleibt an der Macht und der Westen sagt dann, es muss eine Invasion folgen.

Wenn wir gerade von einer Flugverbotszone zum Schutz der Zivilbevölkerung reden, wo war eigentlich die NATO als Israel den Libanon 2006 angegriffen hat und mit ihren Bombenagriffen aus der Luft 1'200 Zivilisten tötet und die ganze Infrastruktur des Landes zerstörte? Oder was war mit dem Krieg gegen Gaza 2009, wo die Bombardierung 1'400 Menschen das Leben kostete und 4'000 Häuser in Schutt gelegt wurden?

Mussten diese werhrlosen Zivilisten nicht auch von Luftangriffen beschützt werden? Ach ja, das ist ja was anderes, die dürfen das. Und jeden Tag werden in Pakistan durch amerikanische Drohnen zahlose Zivilisten bombardiert und getötet. Zuletzt vor zwei Tagen mit 40 Toten. Wenn der Westen Menschen tötet ist es gerechtfertigt, wenn andere es tun dann ist es Mord.

insgesamt 37 Kommentare:

  1. freethinker sagt:

    Warum haben sich Russland und China in der UNO ihrer Stimme enthalten? Sie konnten sich doch exakt denken, dass die Terrornato Libyen dann angreift. Und jetzt möchte man plötzlich das Gegenteil, was man vorher hätte verhindern können? Nein, diese Führungen haben wieder diplomatisch, in dem Fall also feige gehandelt. Es ist klar, dass dieses Terror- und Völkermordbündnis alles tun wird um die Infrastruktur, ähnlich wie im Irak zerstören wir. Ziel ist ein weiteres US-europäisches Protektorat.

  1. Heinrich sagt:

    Worum es letztendlich geht is ja wohl klar...Rohstoffe!!! Und, wie erreiche ich 100% Wachstum in einem Land??? Naturkatastrophe oder Krieg...Schlechte Art, sich so aus den rotenZahlen zu schieben, um die Welt wieder mal ein wenig kleiner zu machen, denn diese Länder gehören dann Quasi ja schon wieder mit in den Pott der da nahenden eine Welt Regierung....Ein Schelm, wer böses dabei denkt...!!!

  1. xabar sagt:

    Es wird ein neues Irak geben. Der Angriff auf Libyen dient der neokonservativen Agenda, oder sollte ich sagen der Ziocon-Agenda der proisraelischen Kräfte, die die US-Außenpolitik dominieren - allen voran Hillary Clinton - die ihren Krieg gegen den Islam und gegen jede Art von Unabhängigkeit in diesem ölreichen und strategisch wichtigen Raum weiter vorantreiben wollen. Sie wollen auch aus der defensiven Position heraus, in die sie aufgrund der Ereignisse in Tunesien, Ägypten, Bahrain und dem Jemen hineingekommen sind und die Initiative zurückgewinnen.

    Wer glaubt, dass die Imperialisten der libyschen Revolution 'helfen' wollen, ist reichlich naiv. Er ist genauso naiv wie die Iraker, die im April oder Mai 2003, nachdem die Saddam-Statue niedergerissen wurde, jubelnd meinten, sie seien jetzt von den Amerikanern 'befreit' worden. Nur ein paar Monate vergingen und sie wurden alle Illusionen über den 'Befreiungskrieg' der USA und ihrer Spießgesellen los. Wie teuer haben sie diese Illusionen bezahlt! Mit wie viel Menschenleben! Sie haben es mit der Uran-Kontamierung und der kulturellen Ausplünderung ihres Landes bezahlt.

    Schändlich ist die Rolle, die Regierungen wie die Russlands und Chinas gespielt haben, indem sie die Resolution 1973 im UN-Sicherheitsrat durch ihre Enthaltungen durchwinkten. Sie hätten ihr Veto einlegen müssen und machen sich jetzt mitschuldig an der Zerstörung eines weiteren arabischen Landes. Auch die Arabische Union (Abu Mousa!), die ja die Initiative ergriff für die sog. No-Fly-Zone, hat mal wieder bewiesen, dass sie Wasserträger der USA und ihrer Verbündeten ist, dass sie unfähig ist, arabische Interessen wahrzunehmen. Man sollte den ganzen Altherrenclub sofort auflösen. Sie sind nichts als Verräter an den arabischen Massen.

    Jetzt kommen sie an und beschweren sich darüber, dass das Mandat überschritten wurde! Jetzt verlangt die russische Regierung Zurückhaltung!! Was für eine Loserregierung sie haben! Wo bleibt Putin??

    Man sollte diese Arabische Union zum Teufel jagen; man sollte Medwedjew zum Teufel jagen oder die chinesischen Regierung Hu Jin Tao zum Teufel jagen! Sie werden die nächsten sein, die eingekreist werden und die die Luftschläge der Nato und der USA auszuhalten haben werden, wenn sie von Taiwan aus, das chinesische Festland mit Tomahawk-Cruise-Missiles-Raketen beschießen werden.

    Statt geschlossen Widerstand zu leisten und eine prinzipielle Position einzunehmen, statt eine antiimperialistische Einheitsfront zu bilden und sich so zu verhalten wie es die iranische Regierung getan hat, leisten sie feige Wasserträgerdienste für die schlimmsten Menschenfeinde und kommen dann und beschweren sich über die Überschreitung des Mandats und jammern herum: 'Aber so war das noch nicht gemeint!'.

    Und jetzt haben wir den Salat! Und Deutschland wird sich auch noch an die Invasoren heranhängen, um Bündnistreue zu zeigen und um Abbitte für die Enthaltung im Sicherheitsrat zu leisten. Merkel wird dafür sorgen.

  1. fethulgulub sagt:

    Interessant oder? China und Russland sind gegen diesen Krieg. Warum? Na, ganz einfach. Weil Gaddafi bereits im voraus angekündigt hat, in Zukunft mit China und Russland zusammenzuarbeiten und nicht mehr mit der westlichen Welt. Daraufhin hat ein amerikanischer General gesagt, dass sie ja gar nicht Gaddafi stürzen wollen, nö ganz und gar nicht, sondern lediglich die Zivile Bevölkerung beschützen wollen.

    Tja, die Rechnung von Sarkozy und Co. ist jetzt schon nicht aufgegangen. Gaddafi hat sich als sehr zäh und schlau erwiesen. Schlauer als manch einer Politiker in den USA, GB, Frankreich, Italien usw. Er hat im voraus seine Schachfiguren so gelegt, dass sich die westliche Welt nun nicht einmal mehr traut, Gaddafi zu stürzen, ohne dabei die megamäßig riesigen Gegner, China und Russland, gegen sich zu haben.

    "Dem Westen" wird bald alle Möglichkeiten genommen werden. Das sieht mir wieder einmal nach einem Krieg zwischen den Weltmächten auf fremdem Boden aus. Ihr wisst schon, wie in Vietnam, Korea, Afghanistan... Sich direkt gegenseitig anzugreifen trauen sie sich ja nicht. Schade eigentlich. Dann wären wir sie endlich alle mal los.

  1. Denk Mal sagt:

    Einen „Friedens-Nobel-Preis“ bekommt man schließlich nicht geschenkt. Nur wer korrekt und in angemessenem Umfang Dynamit-Nobel-Produkte einsetzt um Frieden zu stiften, kann sich eines solchen Preises würdig erweisen … ist ja auch logisch oder?

    „Obama verteidigt Friedensnobelpreis mit eigenem Krieg“ … Link

    Dazu war es erforderlich, das Obama nicht außer der Reihe steht, denn es hat offensichtlich seit dem zweiten Weltkrieg noch nie einen amerikanischen Präsidenten gegeben der nicht zugleich auch Feldherr war (sprich auch selber einen angezettelt), was eindeutig die Friedensliebe Amerikas unterstreicht. Der verlinkte Artikel beschreibt dann auch im weiteren die Probleme die sich jetzt daraus in Stockholm ergeben *g*

    Kleine Korrektur noch am Rande … nach meiner Erinnerung ging der Überfall auf den Irak exakt am 20.3.2003 los, Erinnerung ziemlich scharf wegen Ereignisse im persönlichen Bereich.

  1. bouncer19 sagt:

    Ich finde dein Einsatz richtg und er kommt eigentlich schon zu spät.
    Klar wird in andren Ländern auch auf Demonstranten geschossen und diese verfolgt das macht es aber hier nicht besser.

    Solang das Land nicht besetzt wird finde ich diese Aktionen völlig richtig und auf gut für die "Aufständischen" ohne diese Hilfe wärn sie vermutlich jetzt schon alle Tot, es ging ja nicht mehr darum Demons Niederzuschlagen es wurde die Bevölkerung massakriert und mit Bomben und Panzer getötet.
    So haben sie wieder eine Chance.

  1. landbewohner sagt:

    die einzig lohnende wachstumsbranche für wall street ist krieg. und da sie ja nun einen nobelpreis geprüften friedensfürsten als gallionsfigur installiert haben, ist jede us aggression fast automatisch eine friedensmaßnahme. wird zeit,daß das imperium untergeht.

  1. KPAX sagt:

    Was für ein scheiss Dilemma :
    Hätte man sie ausgerüstet hätte es geheissen : " das ist eine wetl. CIA-Mossad Aktion,eine inzsenierte Revolution."

    Jetzt heisst es die EU-Israel-USA reissen sich das nächste Land unter den Nagel...

    Fakt ist jedenfalls : Um pure Hilfe für drangsalierte Menschen oder Freiheit/Demokratie geht es nicht oder sie müssten mal erklären warum man das Abknallen von Demonstranten in Bahrein hinnimmt.

    Was mir noch so eingefallen ist,kann das aber jetzt nicht direkt in Beziehung setzen :

    Wollte Sarkozy nicht zu Beginn seiner Amtszeit eine Art Bündnis schaffen unter den Mittelmeer Anrainer Staaten ?
    Dafür wurde er ja zurecht ausgelacht,weil man darin keinen rechten Sinn sah und ihm unterstellte er wolle Geschichte schreiben etc.

    Ich erwähne das nur,weil sich Sarkozy so hervorgetan hat und weil man absolut nichts mehr von diesem Unterfangen hört,bzw liest.

  1. Fatima sagt:

    Stimmt, das war mir gar nicht aufgefallen, dass mal wieder der 19. März der Beginn eines neuen Krieges ist. Und an Zufälle habe ich noch nie geglaubt. Der „Messias“ Obama hat auch versprochen, Guantanamo zu schließen. Was ist seitdem passiert? Nichts! Nur leere Versprechungen, aber ich habe von ihm von Anfang an nichts anderes erwartet.
    Und von wegen „die Angriffe übersteigen das Mandat“: Hat denn ernsthaft jemand geglaubt, dass solche Luftschläge ohne zivile Opfer überhaupt machbar sind?
    Auch der Arabischen Liga muss man leider Heuchelei vorwerfen, denn sie haben diese Aktion mitgetragen und beschweren sich nun über zivile Opfer.

    Heuchlerisch ist auch das Vorgehen Chinas und Russlands. Sie hätten ja auch ihr Veto einlegen können, dann hätte diese Aggression nicht stattfinden können. Aber sie haben es nicht getan. Sie wollen den Westen sich verausgaben lassen, und sie rechnen wohl damit, der „lachende Dritte“ zu sein. Denn auch sie haben großen Ölhunger, und hauptsächlich darum geht es letztendlich doch. Die Libyer sind ihnen dabei natürlich genauso egal wie dem Westen, da geben sie sich nicht viel. Da nützt das „Kritisieren“ nun auch nichts.

    „Die libyschen Rebellen hätte man anders helfen können, damit sie den Umsturz alleine durchziehen. Zum Beispiel mit Luftabwehrraketen, so wie man die Mudschaheddin in Afghanistan auch mit Stinger-Raketen heimlich beliefert hat, um die sowjetischen Helikopter und Flugzeuge abzuschiessen und ihre Lufthoheit zu brechen. Danach wurden die Besatzer besiegt.“

    Man wollte den Libyern genausowenig „helfen“ wie seinerzeit den Irakern.

    „Wenn wir gerade von einer Flugverbotszone zum Schutz der Zivilbevölkerung reden, wo war eigentlich die NATO als Israel den Libanon 2006 angegriffen hat und mit ihren Bombenagriffen aus der Luft 1'200 Zivilisten tötet und die ganze Infrastruktur des Landes zerstörte?"

    Das kann man doch wirklich nicht vergleichen. Die armen, armen Israelis haben sich doch nur gegen die pöhse Hizbollah verteidigt , außerdem sind sie die Guten, egal was sie tun. Schon unsere Staatsräson vergessen? Genauso Gaza, da hatten sie nämlich massenweise Opfer von Qassam-Böllern zu beklagen. Da MUSS man doch einfach zurückschlagen, oder? Das waren auch keine „wehrlosen Zivilisten“, sondern schlicht und einfach Terror-Islamisten, vom Baby bis zum Greis.
    Und die Pakistaner sind doch eh alle Terroristen, also was solls, es trifft doch immer den Richtigen. Deswegen waren sie auch selbst Schuld, als sie bei der Jahrhundertflut voriges Jahr zu vielen ertrunken sind, für solche Terrorislamis spendet man nicht ironie off


    @ xabar: Genauso ist es, Libyen wird ein zweites Irak werden. Da frage ich mich, hatten die Libyer eigentlich die ganze Zeit Tomaten auf den Augen? Die mussten doch wissen, wie eine fremde Intervention endet! Wer für diese Aggression ist, zeigt damit, dass er aus Irak nicht das Mindeste gelernt hat!

  1. drdre sagt:

    "Tja, die Rechnung von Sarkozy und Co. ist jetzt schon nicht aufgegangen. Gaddafi hat sich als sehr zäh und schlau erwiesen. Schlauer als manch einer Politiker in den USA, GB, Frankreich, Italien usw. Er hat im voraus seine Schachfiguren so gelegt, dass sich die westliche Welt nun nicht einmal mehr traut, Gaddafi zu stürzen, ohne dabei die megamäßig riesigen Gegner, China und Russland, gegen sich zu haben."

    Diese Einschätzung könnte sich als richtig erweisen, da heute Volker Kauder im Morgenmagazin des ZDF schon von einer Teilung Lybiens sprach.
    Dies kommt ja wohl nicht von ungefähr.
    Es wird also damit gerechnet, dass sich der Despot Gadaffi auf dem Stuhl hält.

    Vorrangig kann man sagen , geht es hier um die Sicherung der Rohstoffe.

  1. Alternativ sagt:

    Freeman: Du hast doch so eine schöne Seite und wird gut besucht. Du hast auch Werbung für S21 gemacht. Und wieso kommen jetzt von Dir keine Taten mehr? Deine Seite wird wahrscheinlich pro Tag 10.000 mal besucht, vielleicht auch mehr.

    Wenn Du wirklich Intresse hättest etwas auf die Beine zu bringen, dann würdest Du jetzt Demos gegen diese Kriege gestalten. Lass mal Taten sprechen. Jeder Blinder sieht doch was in der Welt passiert, das brauchen wir nicht immer wieder durchzukauen. Es müssen Taten her. So jeder für sich funktioniert das nicht. Es muss zentral organisiert werden.
    Ich wäre dabei, wenn so Demo stattfinden würde. Aber würdest Du es überhaupt machen? Ich bin mir sicher, dass mehrere Tausend Leute bei so ein Demo mitmachen würden. Diese angebliche Grüne Pazifisten gehen lieber für Atom auf die Straße, als gegen den Krieg, denn die haben keine Interesse an Frieden. Wer bleibt noch übrig? Ja, wir hier.

  1. aedil sagt:

    Es ist für diejenigen die mehr oder weniger aktiv im Kampf gegen die Kabale, den Zionismus bzw. das rothschild'sche System stehen sicherlich nicht einfach, die momentane Situation um Libyen zu verstehen. Ausgerechnet die USA, GB und Frankreich sind militärisch aktiv gegen Ghaddafi. Ja ich weiß, es spricht eigentlich gegen die Meinung des Blogbetteibers, die arabischen Revolutionen seien aus dem Volke hervorgegangen...
    Ich sage euch: Er hat nach wie vor recht.
    Es gibt nicht nur der dunklen Seite zuzuordende Illuminaten und deren Helfer, es gibt auch jene, die dem Lichte zugewandt sind. Und ihre Zeit ist gekommen ! Genaueres will ich hier nicht sagen; wer David Icke und/oder Armin Risi gelesen hat, versteht mich.
    Diese Kräfte haben Druck auf die Vertreter der Kabale ausgeübt....
    Habt Vertrauen und Zutrauen in die Dinge, die sich derzeit auf diesem Planeten abspielen. Eine Zeitenwende ist kein Selbstläufer und es kommt immer wieder zu Irrungen und Wirrungen und Tagen des Zweifels.....

  1. El. sagt:

    Gaddafi oder CDU/SPD

    "am 19. März war der 8. "Geburtstag" des Irakkrieg. Ist es nur Zufall, dass der Beginn der Bombardierung von Libyen auch am 19. März nun begonnen hat? Ist das jemand aufgefallen?"

    Ich muss gestehe, mir nicht. Wir sind noch nicht mir der Fukushima-Katastrophe bzw. Irak/Afghanistan/Pakistan(Erdebeben)-Katastrophe fertig und beginnen wir eine neue !!

    "Der Verband deutscher Schriftsteller (VS)" hat eine Resolution an die Bundesregierung beschlossen, die viele Deutschen unterstützen würden:

    "die Bundesregierung möge den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anrufen, um die eventuelle Strafbarkeit der Regierungen Saddam Hussein, George W. Bush und Tony Blair für Handlungen vor und während des Irak-Kriegs zu überprüfen"

    zitiert nach dem Propagandahetztblatt: Handelsblatt.

    Ich möchte appellieren, dass wir die Führung der F/UK/USA-Koalition in ihren Knechten aus Dänemark, Italien, Katar nicht mit den Völker dieser Länder verwechseln, die Völker werden mit den "demokratischen" Verfahren und der Propagandaindustrie genauso ausgetrickst wie wir, z.B. die Blindgänger in Sachsen-Anhalt haben wieder die Bande CDU/SPD "gewählt", bei geschätzte Wahlbeteiligung 50%, ist das nicht ein Wahlbetrug, vor 4 Jahren hat die gleiche Bande die Macht an sich "demokratisch" gerissen mit der Beteiligung 44%. Ich befürchte, dass der Diktator Gaddafi mehr Unterstützung der libyschen Stämme als die Bande CDU/CSU nachweisen kann.

    Was ist eigentlich Demokratie ?

    Signed El.

  1. ali.iklil sagt:

    Ich schließe mich der Meinung von fethulgub an. Gadaffi hat einen sehr guten Schachzug gemacht da sich der Westen nicht mehr ganz traut in zu stürzen da er ja versprach vielmehr mit Russland und china zusammenzuarbeiten. Hoffentlich kommt es zum hirnlosen Krieg und die Westmächte bekommen ihre gerechte Strafe.

    Ein neuer Stellvertreter Krieg könnte ausbrechen. Russland, China, Korea, Iran unterstützen Gadaffi und der Westen unterstützt die Rebellen.

    Die Rebellenseite wird ja schon geholfen bald auch mit Bodentruppen. Wird wohl der Osten, also die Gaddaffi Seite(in Libyen eer der Westen) auch mit Bodentruppen sonstigem unterstüzt.

    China soll ja sich auch langsam von den Amerikaners auslösen und Japan wird vermutlich selbst große Probleme haben und niemanden helfen können.

    Aufjeden Fall bin ich gespannt was als nächstes passiert.

  1. fethulgulub sagt:

    @xabar, Du musst zugeben, dass die chinesische und russische Regierung gar nicht so dumm gehandelt haben. Erst lassen sie zu, dass der Westen Libyen bombardiert, und dann tun sie sich als Retter hervor, die sich für die Belange anderer interessieren. Dabei haben diese eben auch nur wirtschaftliche Interessen. So und nur so sind die letzten Erklärungen auf amerikanischer Seite zu verstehen, dass sie nicht vorhaben, Gaddafi zu stürzen. Denn diese Erklärungen kamen erst, nachdem China und Russland die Angriffe für "übermäßig" erklärt haben.

    China und Russland stehen auf einer Win-win-Position. Die westlichen Mächte ziehen wieder einmal den Zorn der gesamten islamischen Welt auf sich.

    In den nächsten zehn bis 20 Jahren hat der Westen nur eine Möglichkeit, seine wirtschaftlichen Interessen zu wahren; nämlich durch Krieg. China und Russland allerdings fahren eine andere Politik. Dreimal darfst Du raten, wer zum Schluss gewinnen wird.

  1. so viel Krieg wie im Momen.. mir fehlen die Worte .. echt schlimm

  1. Freeman sagt:

    @Alternativ Ach ihr Deutschen braucht wieder einen Ausländer der euch führt und eine Demonstration organisiert? Kopfschüttel.

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Lombak sagt:

    1/2
    Die Franzosen sind Kriegstreiber wie die Engländer oder Amerikaner. Nach Sklaverei , Kolonialismus kommt nun auch ein Angriffskrieg der Völkerrechtlich Weltweit verboten ist, sogar in Nord Korea hält sich daran. Es ist zum Kotzen und ich muss meine Frust freien Lauf lassen.
    Wo soll ich nur Anfangen…… Vor noch nicht einmal Hundert Jahren haben wir in Europa noch in Monarchien gelebt. Die Kirche hat so genannte Werwölfe und Hexen verbrannt im Namen der Religion und Freiheit. Es lagen Fäkalien überall auf der Strasse. England zum Beispiel war ein Bakterien Herd. Die Toilette war der Hof vor der Tür! Noch bis 19 Jahrhundert haben sie die Franzosen Parfüm auf den Hintern geschmiert nach ihrem grossen Geschäft. Erst mit den Osmanen wurde das abwischen erlernt! Enklaven, Sklavereinen und Kolonien waren Mode. Was ist den passiert mit diesen Ländern. Sind sie Erwachsener geworden? Nein! Es blieb wie vor 100 Jahren nur das man heute sagt dass es besser ist. Dazu tragen zwei Punkte bei;
    "Der Machtvoller Schein (Geld) und das Scheinbare Recht (Regierung)"
    Die Rambo Art des Westens ist nicht mehr Vertretbar und wird nach hinten losgehen. Ich bin froh dass sich Regionale Mächte wie die Türkei gegen eine Militärische Intervention wehren. Der Westen konnte noch nie den Nahen Osten, Afrika verstehen. Es wird eine eigene Scheinheilige Meinung gebildet die nicht mal konsolidiert wird mit der Gegenseite. Denk Fabriken werden gegründet die im Interesse der Lobby stehen. Der Jugend wird eine Lebens Style aufgezwungen. Medien forcieren das Volk zum Wandel im Interesse der Firmen. Wenn du kein Clerasil benutzt findest du keine Freundin! Wenn du kein Coca Cola trinkst bist du nicht Cool und glaubst nicht an die Freiheit. Und ohne Alldays binden wist du unten rum nie wieder frisch werden. Somit seid ihr dann immer überrascht. Tunesien, Egypten alle haben den Westen überrascht. Dies alles zeigt doch schon das der Westen keinen Fortschritt mehr macht und in im Niveau der Menschenrechte mehrere Schritte nach hinten nimmt. Es wurde etwas geschaffen wobei man jetzt versucht daran Festzuhalten, etwas neues gibt es nicht. Es scheint als ob die Zeit gegen den Westen Arbeitet. Das Zeit und das Achten der Menschenleben wichtig sind hat man schon vor 400 Jahre v. Chr. gewusst: Dazu noch zwei Zitate von Platon die den heutigen Zeitgeist gut treffen:
    "Zeit - Ihre Existenz ist nur an die Gegenwart gebunden, Vergangenheit existiert nicht mehr, das Zukünftige gibt es noch nicht. Das Jetzt ist unteilbar. Das Bild der Welt ist unumwandelbar und letztlich uneinsehbar, es ist eine Welt der Ideen."
    "Wenn der Gerechte auf Erden erscheinen wird, wird er gegeißelt, gefoltert, in Ketten gelegt, an beiden Augen geblendet werden, und schließlich wird man nach allen Martern ihn ans Kreuz schlagen, damit er zur Einsicht kommt, dass es nicht das Richtige ist in dieser Welt, gerecht zu sein, sondern es nur zu scheinen."

    1/2

  1. Lombak sagt:

    2/2
    Mal im Vorhinein, ich mache hier keine Werbung für mein Heimatland (eins davon). Es dient mehr als ein Exempel;
    Ich habe zwei Pässe, einen Schweizer und einen Türkischen Pass. Mein Vater hat mir von klein auf immer erzählt was für Fortschritte in der Türkei errungen worden sind und was es für ein tolles Land ist. Ich habe dies immer mit einem "ja, ja" beantwortet. Ich hatte keine Bindung zur Türkei und betrachtete das Land nur durch die Westlichen Medien. Als ich dann 13 war schickte mich mein Vater in die Türkei zur Schule. Ich hatte ihn dafür gehasst.
    Als ich 15-16 war hat sich dann meine Meinung geändert. Ich sah tolle Bauwerke, ich sah Technologien die überall wie Bäume aus dem Land spriessen. Ich habe effektiv das Land studiert, die History , mögliche Zukunft, Errungenschaften , u.v.m. Dabei wurde mir der Westen immer Unattraktiver. Ich habe mich danach gefragt woran das liegt als ich im 2001 den Abschluss machte und in die Schweiz zurückkehrte. Ich höre dies von vielen Menschen die eine Zeit ausserhalb von Europa verbracht haben.
    Es sind kleine Dinge wie Ehrlichkeit, Materialismus, Gastfreundschaft, Sozialismus, Gesunder Menschenverstand und das allerwichtigste Achtung vor dem Menschenleben die mich tief beeindruckt haben. Das sind alle Werte die wir in Europa (Geografisch gemeint) heutzutage verloren haben. Wir sind Moralisch und Ethnisch am Tiefpunkt. Beachtet bitte den Wortlaut "wir". Egal ob ich über Europa oder der über die Türkei rede, ich benutze das Wort "wir". Weil es "wir" sind die Leiden und weil es nur "wir" sind die etwas verändern können.

    Habt keine Vorurteile, was ihr nicht kennt macht euch nur stärker. Habt eure eigene Meinung, ihr müsste nicht alles glauben was ihr seht oder liest. Recherche ist angesagt, schaut euch nach alternativen Quellen um.
    Zuletzt wünsche ich noch dem Lyrischen und allen Völker auf dieser Welt Freiheit.. Der Mensch soll wieder lachen können. Beendet die Kriege, seid Ehrlich und geniesst noch den Rest von unserer Erde bevor sie (Die Erde) endgültig die Schnauze voll hat und uns alle in Jenseits befördert.

    Danke Freeman für deine tollen Artikel, verfolge dich nun schon von Anfang an. Deine Artikel beruhen auf eigener Recherche, das schätzen deine Leser sehr.

    2/2

  1. fethulgulub sagt:

    @El.

    Was die Wahlbeteiligung angeht, muss ich dir voll und ganz zustimmen. Eigentlich benötigen wir ein eigenes Thread, um dieses Thema zu behandeln.

    Wenn ich an die letzte Volksabstimmung in Berlin mit einer Beteiligung von Sage und Schreibe 28% denke, weiss ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Dabei ging es wirklich um ein wirklich wichtiges Thema.

  1. Weisser sagt:

    Gaddafi ist durch geknallt und daher auch bereit sein Volk fläschendeckend umzubringen. Mal eine Frage. Wie sollte man auf so was reagieren? Geschehen lassen?
    Wünsche mir praktische Vorschläge !

  1. Kleefeld2001 sagt:

    Die eigentliche Botschaft der UNO und der nun die Resolution 1973 brechenden üblichen Bomber an die Welt lautet doch eigentlich:

    Wenn du friedlich und unbewaffnet demonstrierst knallen sie dich ab (siehe in Bahrain sogar unter den Augen von 6000 US Soldaten die zur Rettung ihrer Basis sogar das Schariatum Saudi A. einsetzten).

    Wenn du aber die Waffe in die Hand nimmst und auf deine Landsleute schießt und die sich auch noch wehren und dir dich zurückdrängend zeigen das du zu schwach bist weil die Zeit für deine Revolution noch nicht gekommen ist dann helfen dir die UNO und die Franzosen und die Engländer und natürlich die USA.


    Welcher Demonstrant rund um die Welt ist in Zukunft noch so blöd und lässt sich abknallen oder zusammenschlagen/verhaften wenn die Waffe in der Hand mehr Erfolg verspricht.


    Im Grunde ist seit ein paar Tagen das Zeitalter der friedlichen Demonstrationen beendet worden denn friedlich demonstrieren bringt offensichtlich nichts (siehe die ganzen Despoten und Juntas die Dank USA/GB/FRA immer noch an der Macht sind und vor sich hinmorden oder tricksen).

    Zu Libyen noch eine kleine Anmerkung.

    Wie eine Wüstenstraße nach einem Luftangriff aussieht konnte man im Fernsehen sehen.

    Auf jeden Fall sieht sie nicht so aus wie man sie uns mit den ganzen Toyotas und Nissan über Wochen vorgegaukelt hat.
    Es hart dort keinen Einsatz der Luftwaffe gegeben denn sonst hätte es da so ausgesehen wie es dort nun aussieht.

    Das gilt auch für die Städte - erst seit ein paar Tagen sind Trümmer und Luftangriff typische Bilder zu sehen.

    Zu hören ist auch das Raketen auf Flugabwehrstellungen entlang der Küste abgefeuert wurden (Karte war zu sehen).
    Soweit ich weiß sind das aber alles Orte an denen die Aufständischen bereits waren.
    Haben sie etwa die militärischen Anlagen übersehen? Warum haben sie die nicht zu ihrem eigenen Schutz zerstört/ausgeschaltet?).

    Ich bin sehr unglücklich über die Entwicklung denn Bomben auf Städte und die Infrastruktur (es wurde nicht ein libysches Flugzeug abgeschossen - wo sind die?) sind nicht im Sinne der Resolution zum Schutz der Bevölkerung.
    Auch verbiete sie eine militärische Einmischung.

    Gut an der Entwicklung ist aber dass der sogenannte Westen nun offensichtlich isoliert dasteht und sich offenbar von den Russen und Chinesen in einen neuen Krieg hat treiben lassen und das sogar die NATO gespalten scheint und sich die USA und die Franzosen nicht einig sind wer was macht oder nicht macht.
    Dazu kommt das es offenbar keine Genehmigung des US Kongresses/Senats in den USA zum Militäreinsatz gab.
    Das aber ist, soweit mir bekannt, ein Bruch der US Verfassung wenn es denn stimmen sollte.
    Dass wird dann in den USA noch innenpolitische Folgen haben wenn die Sache nicht wie gewünscht läuft.

  1. Fatima sagt:

    @Weißer: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

    "Die libyschen Rebellen hätte man anders helfen können, damit sie den Umsturz alleine durchziehen. Zum Beispiel mit Luftabwehrraketen, so wie man die Mudschaheddin in Afghanistan auch mit Stinger-Raketen heimlich beliefert hat, um die sowjetischen Helikopter und Flugzeuge abzuschiessen und ihre Lufthoheit zu brechen. Danach wurden die Besatzer besiegt."

  1. El. sagt:

    die Lage

    Es ist nicht auszuschliessen, dass die BRIC-Länder mit der Enthaltung bei der Resolution die USA in eine Falle locken wollten. Wie ich schon appellierte, die F/UK/USA ist nicht mit den Völker gleich zu stelle, obwohl man gern von Franzosen, Engländer bzw. Amis spricht. Der kleiner Hund aus Frankreich z.B. wurde bei CIA abgerichtet, manche sprechen, dass sein Aufstieg mit dieser CIA-Connection sehr viel zu tun hat, in Italien ist ähnlich, Spanien ?

    Jetzt mehren sich Stimmen: China, Russland, Indien sogar Bulgarien, ... die die Aktion missbilligen, bzw. als illegitim bezeichnen (Putin übt scharfe Kritik), der Aggressor F/UK/USA ist aber schon tief in der Sch..., und das war bestimmt Kalkül von BRIC Länder, die USA in die Falle zu locken, schliesslich warten sie geduldig (besonders die Konfuzjaner) auf ihre Fall. Das ist nicht mehr die Lage wie 2001, die USA vegetieren an dem chinesischen/EU-Tropf.

    Die Position D könnte man so verstehen: a. D ist in Libyen mit sehr vielen Geschäften gebunden, es ziemt sich nicht einen guten Geschäftspartner zu überfallen, b. EU braucht jemand, der geeignet wäre mit Gaddafi für EU zu verhandeln, wenn alles in die Hose geht, aber warten wir ab.

    Signed El.

  1. MastaFu sagt:

    F/UK/USA-Koalition... Super! Gefällt mir .-) Muss sofort an "F**K-USA-Koalition" denken.

    Die USA haben sich diesmal nicht getraut, die Führungsrolle in diesem Angriffskrieg zu übernehmen. Mit Irak und Afghanistan haben sie bereits in den arabischen Ländern versch**en. So haben sie den kleinen Franzosen auserkoren, damit er die Führungsrolle einnimmt. Taktiksch klug. Jetzt ist der Sarkozy der "böse Mann"!

    Amr Musa (Generalsekretär der Arabischen Liga) spricht davon, dass sie nur mit der Errichtung einer Flugverbotszone einverstanden waren. Er muss doch wissen, dass man die Flugabwehrstellungen und -einrichtungen erst platt machen muss, um die Flugverbotszone zu errichten und durchzusetzen ohen die eigenen Jets zu gefährden! Dazu gehört es natürlich dazu, dass Bomben fallen, und dass dadurch auch leider zivile Opfer gibt. Jetzt den Scheinheiligen zu spielen ist sinnlos! Die Arabische Liga hätte andere Maßnahmen ergreifen sollen! Ohne die Einmischung der UN etc. So hat die Arabische Liga der F/UK/USA-Koalition einen Freifahrtschein gegeben!

  1. fethulgulub sagt:

    Wichtige Eilmeldung

    Putin sagt: "Die UN-Resolution gleicht einem mittelalterlichem Aufruf zum Kreuzzug."

  1. Fatima sagt:

    @MastaFU : Natürlich musste Moussa das wissen, was es mit der sogenannten "Flugverbotzone" auf sich haben würde. Auch Putins starke Worte kann ich so leider nur als Lippenbekenntnisse werten.

  1. Dank des Vetos der Türkei kann die NATO in Libyen momentan nicht mitbombardieren.

    Auszug: "Wie aus diplomatischen Kreisen in Brüssel verlautete, lehnt die Türkei grundsätzlich jede Intervention in Libyen und damit auch die Durchsetzung des Flugverbots ab. Dafür ist eine Direktive des Nato-Rats erforderlich, die mit Zustimmung aller 28 Mitgliedstaaten erlassen werden muss."
    Quelle

  1. xabar sagt:

    @landbewohner

    "Die einzig erfolgversprechende Wachstumsbranche für die Wall Street ist Krieg"

    Da sagst du etwas sehr Wahres. Ohne Krieg können sie sich nicht mehr über Wasser halten. Sie brauchen die 'war economy'. Durch die Rüstung, durch die Aufträge aus dem Pentagon, wird auch der Dollar vor seinem Verfall gerettet. Er würde verfallen, wenn es diese florierende Branche nicht gäbe. Aber bei einem Dollarverfall wären diese Kriege nicht mehr bezahlbar und damit führbar. Nur Kriege garantieren noch die US-Hegemonie. Das sollte eigentlich China und Russland klar sein. Wenn sie diese Kriegführerei verhindern würden oder zumindest behindern würden, könnten sie den Konkurrenten USA mühelos ausschalten.

    @Fethulgulub

    China und Russland haben sich selbst ins Bein geschossen, indem sie die UN-Resolution 1973 mit ihrer Enthaltung ermöglichten. Hätten sie ihr Veto eingelegt, hätten sie noch etwas von der Glaubwürdigkeit der UN retten können. So aber kann man diesen Laden getrost abschreiben und an die Seite des maroden Völkerbundes stellen, der 1939 auch nur noch ein 'talkingshop' war und den 2. Weltkrieg nicht verhindern konnte, über den die Nazis nur gelacht haben.

    Das Ansehen dieser beiden Mächte im arabischen Raum, auf der arabischen Straße, wäre sehr gewachsen, wenn sie ihr Veto eingelegt hätten. So gebährden sich diese beiden Länder wie ganz gewöhnliche imperialistische Staaten, von denen wir außer Heuchelei und fromme Sprüche nichts zu erwarten haben, außer eine Kopie des US-Imperialismus.

    Shame on Russia, shame on China!

  1. Kleefeld2001 sagt:

    @Fatima

    Putin sagte aber noch mehr.
    So sprach er davon dass es beunruhigend sei wie leicht heute souveräne Staaten angegriffen werden könnten.

    Auch sprach er sich dagegen aus dass man sich in innere Angelegenheiten zugunsten einer Partei einmische.

    Mittwoch wird die Duma eine Erklärung vorlegen.

    Der Knüller aber kommt noch.
    Russland wird sich gegen Angriffe verschärft schützen müssen - sprich mehr für die Verteidigung tun.

    Soweit das.

    Ich möchte inzwischen fast darauf wetten das Putin nun sein Comeback eingeleitet hat und Medewdew, der ja für einige Entscheidungen der letzten Jahre in Russland auf viel Kritik stießen (z.b. im Zusammenhang mit dem Iran und als Höhepunkt jetzt) auf der Abschußliste steht.


    Aber zurück zu Libyen und in Bezug auf Bernard-Henri Lévy der vor ein paar Stunden auf CNN zu sehen und zu hören war als er die Aufständischen anprieß.


    http://www.faz.net/s/Rub87AD10DD0AE246EF840F23C9CBCBED2C/Doc~E181CFE8CA5D649EBB4AC28365C58E18C~ATpl~Ecommon~Scontent.html


    http://de.wikipedia.org/wiki/Bernard-Henri_L%C3%A9vy


    Für mich jedenfalls wird Einiges klarer.

  1. Wieviele Kriege haben die jetzt wieder beteiligten USA,England und Frankreich in der Welt bis heute angestossen?
    Wieviele Kriege gingen von Russland,China und Deutschland aus?
    Wem nützt ein "befriedetes Libyen?"-
    Es lenkt ab von dem Palästina- Problem, Japan,Afghanistan,Pakistan,Bahrain etc.
    Es schwächt den Maghreb-Gürtel.Es dient der gierigen Koaltion.
    Es geht um ÖL,Strategische Vorteile(ich wette es gibt bald einen US-Stützpunkt in Libyen!) und viel, viel Wasser im Wert von ca.58 Billionen € unter der libyschen Wüste!!!Ein Reservoir das mehr Wert ist als das ÖL.Es reicht um Libyen,Ägypten den Sudan etc. auf lange Zeit(man spricht von über 4000 Jahren!) versorgen kann.Das unter anderem wollen der "Friedensfürst", bzw.Warlord Obama und seine Bastarde(z.B.CIA-Mafia-Sarkozy+der kleine geile pädhophile Italiener) sich untereinander aufteilen..bzw. die Kabale dahinter.

  1. Ebo sagt:

    Wer weiss eigentlich (noch), dass Libyen unter Gaddafi im Herbst 1969, also vor 42 Jahren, den damals größten ausländischen Militärstützpunkt "Wheelus Air Base" geschlossen und die US-Amerikaner gezwungen hat, diesen vor den Toren von Tripolis gelegenen Stützpunkt sowie das Land zu verlassen?
    Und wer weiss (noch), dass England und Frankreich 13 Jahre zuvor, im Herbst 1956, mit Luftlandetruppen und Bombern in Ägypten einfielen, um mit bewaffneter Unterstützung durch Israel die unter dem ägyptischen Präsidenten Gamal Abdel Nasser erfolgte Verstaatlichung des Suezkanals rückgängig zu machen? Und dass damals alle Aggressoren durch massiven internationalen Druck gezwungen wurden, Ägypten Hals über Kopf wieder zu verlassen?
    Ist Geschichte lehrreich? Oder ist sie für Politiker und Militärführer des Westens einfach "reich an Leere"?

    Ebo

  1. xabar sagt:

    @Ebo

    Was du schreibst, stimmt nur zum Teil:

    1. Es stimmt, dass Gaddafi DAMALS US-Stützpunkte geschlossen hat. Du vergisst aber, dass er seit 2004 eine entscheidende Kehrtwende vollzogen, die neoliberale Politik des IWF übernommen und westlichen Ölgesellschaften Tür und Tor geöffnet hat und auch die menschenfeindliche Einwanderungspolitik Europas (Einpferchung von Flüchtlingen in KZ-ähnlichen Lagern) übernommen hat und dafür mit Rüstungstechnik vom Westen großzügig belohnt wurde. Man muss nicht nur die Geschichte sehen, sondern auch die Entwicklungen und darf nicht auf isolierte Ereignisse starren.

    2. Israel, Frankreich und Großbritannien überfielen im Oktober 1956 Ägypten, um zu verhindern, dass der ägyptische Nationalismus sich auf andere Staaten, auf Israels andere Nachbarstaaten, ausdehnen konnte und um die Verstaatlichung des Suez-Kanals durch Nasser rückgängig zu machen und Nasser selbst durch eine militärische Niederlage von der Macht zu verdrängen.

    Aber es waren in erster Linie die USA unter dem damaligen Präsidenten Dwight D. Eisenhower, der zusammen mit der Sowjetunion Nikita S. Chruschtschows dafür sorgte, diese Aggression zunichte zu machen. Der Sinai musste wieder an Ägypten zurückgegeben werden und der Suez-Kanal blieb verstaatlicht. Gamal Abdel Nasser blieb an der Macht und verstaatlichte weite Teile der ägyptischen Industrie und führte großzügige Sozialprogramme ein.

    Das war der entscheidende internationale Druck.

    Eisenhower war der einzige US-Präsident, der nicht nur vor dem Militär-Industriellen Komplex der USA nicht einknickte, sondern der auch den Zionisten in Tel Aviv Paroli bot und sie im Interesse guter Beziehungen zu den arabischen Staaten in die Schranken wies.

    So viel Zivilcourage hat nie wieder ein amerikanischer Präsident aufgebracht.

    Bravo Ike!

  1. IrlandsCall sagt:

    Hier ein sehr tiefgehendes Interview über die geshcichtlichen und politischen Zusammenhänge in Lybien:

    "Libyen: Volksaufstand, Bürgerkrieg oder militärische Aggression?
    von Mohamed Hassan *!
    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Nahost/winter2.html

  1. Stefan K. sagt:

    Die Terminwahl damals hatte laut Wolfgang Eggert was damit zu tun, weil der erste Krieg von Bush Senior zum Purimfest 1991 durch Waffenstillstand aufgehört hatte und deshalb der neue Krieg unter Bush Junior zum gleichen Termin, dem Purimfest 2003, wieder aufgenommen werden sollte. Und dass jetzt zufälligerweise der Libyen-Krieg wieder zu diesem Termin, dem Purimfest, beginnt ist in der Tat einfach nur noch unglaublich. Das Purimfest verschiebt sich ähnlich wie Ostern bei uns. Es ist also kein fester Feiertag im Kalendar.

  1. Ella sagt:

    Nun hat Obama und seine Handler geschafft die US in einen weiteren Krieg zu verwickeln.

    Keiner der Amerikaner, mit denen ich gesprochen habe will einen Krieg mit Lybien, die wollen das ihre Boys nach Hause kommen.
    Am Wochenende gab es in verschiedenenn US Staedten Demos dagegen. In D.C. war auch Daniel Ellisberg dabei, der wiedermal verhaftet wurde. Auch auffaellig viele Veteranen waren unter den Protestlern.

    Uebrigens wurde auch in Quantino gegen die Haftbedigungen Bradley Mannigs demonstriert. Auch hier wurde Ellisberg verhaftet.
    Doch dass nur nebenbei

    Zurueck zum Thema:
    How convienent, dass Obumer gerade in Braslien auf Tour ist, weit genug weg vom Congress, der eigentlich Krieg erklaeren muesste und dem amerikanischen Menschen.
    Um mit Palin zu reden" I can't see Lybia or Japan or the Congress from my house/shelter in Brazil"

    Sarkzozy der "Clown" so betitelt von einem der Soehne Gaddafis, spielt wieder mal den Vorreiter.
    Nicht umsonst nennt ihn Gerald Celente in seinem neuen Artikel
    "The first great war of the
    21. Century has begun", den "Sarko, the American".

    Gaddafi ist zu unsicher geworden fuer die Powers to be, jahrelang hat er mit ihnen Katz und Maus gespielt, scheinbar konnte er auch die Mentalitaet gut einschaetzen, da er auf einem War college in US war.
    Inzwischen ist wohl zunehmend ein "Nut case"( vielleicht von Syphilis)
    Fuer die Lybier glaube ich nicht dass sich in den 42 Jahren seiner Machtuebernahme viel geaendert hat, wass seine Gefaehrlichkeit betrifft.

    Und wann haben sich die US je um Zivilisten gekuemmert, siehe Ruanda, Sudan, Congo, oder gestern der Artikel im Ticker, ueber den
    3 Millionen Genozid von West Pakistanis/Bengalen 1971.

    Gaddafi scheint jedoch wie in einem Artikel des "Richard Poor Blogs" zu lesen,"Virtually unkown in the west -Lybias water resources ", grosse Wasserreserven angelegt zu haben und Kanaele gebaut zu haben. Die haben das Potential Nordafrika in bluehende Landschaften zu verwandeln.
    Das ist sicher ein grosser Anlass fuer die Powers, dies unter ihre Kontrolle zu bringen.
    Inzwischen ist Wasser kostbarer als Oel und schon gestern sagte ein Diskussionsteilnehmer bei Rolf (Zio)Blitzer, CNN, "its not about Oil".

    Die meisten der von den Luftschlaegen Getoeteten sollen auslaendische Soeldner sein.


    Auf Silverbearcafe.com, economic war page schreibt Vox Day am 03.21.11 unter dem Titel "The 3rd. Bush war term" einen guten Vergleich:
    "Glaubt irgendjemand,dass Lybien gerechtfertigt waere, die US zu Bomben ueber das Abschlachten von 76 Branch Davidians in Waco, Texas durch das federal Government?"

    Und Humor muss auch sein:
    Zum Schluss schreibt er:" Es es gibt eine silberne Linie im lybischen fiasko:Es wird moeglicherweise eine Erklaerung ueber Obamas verschwundenes Geburtszeugnis geben. Wie es scheint, das Geheimins, dass er so was er so sehr zu verschleiern versucht ist, dass sein wirklicher Vater nicht Obama SR ist, sondern George Walker Herbert Bush ist."