Nachrichten

Radioaktive Wolke erreicht Europa

Dienstag, 22. März 2011 , von Freeman um 20:00

Das Atomdesaster in Japan trifft nun auch uns. Eine aus Westen strömende radioaktiv verschmutzte Wolke hat Europa erreicht und wird morgen von Deutschland in der Schweiz ankommen. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht angeblich nicht. Was haben uns aber Experten vor einigen Tagen gesagt? Wir werden sicher nicht von dem Atomunfall in Japan betroffen sein.

Im Moment geht die Nationalen Alarmzentrale der Schweiz (NAZ) davon aus, dass sich die Verschmutzung aufgrund der grossen Distanz zwischen der Schweiz und Japan ausreichend verdünnt und keine Gefahr mehr darstellt. "Wir rechnen damit, dass keine besonderen Schutzmassnahmen nötig sind", sagte Christian Fuchs, Informationschef der NAZ.

Auf diesem Bild sieht man auf einer Karte von Meteoschweiz, wie die Wolke von Norddeutschland kommend in einem Bogen nach Süden in die Schweiz zieht.



Und hier sieht man wie die Wolke über die Vereinigten Staaten zog, dann den Atlantik überquerte, England zuerst erreichte und dann nach Deutschland kam:



Das bestätigt die Aussage von Leuren Moret in meinem Interview, "wir sind global gesehen eine Umwelt. Wenn man etwas in einem Land rauslässt, dann wird es irgendwann wo anders landen, egal wie viele Kontinente und Ozeane dazwischen liegen."

Die Strahlungswerte sind 1'600 Mal höher als normal in einem Gebiet 20 km rund um das beschädigte Fukushima Atomkraftwerk, wie die Internationale Atomenergieagentur (IAEA) mitteilte. Es wurden 161 Microsievert pro Stunde in der Stadt Namie gemessen. Die japanische Regierung hat bereits die Evakurieungszone auf einen Radius von 20 km festgelegt und alle Bewohner zwischen 20 und 30 km aufgefordert in ihren Häusern zu bleiben.

Das Leitungswasser in Tokio ist mittlerweile radioaktiv verseucht. Nach Angaben der Behörden ist es für Kleinkinder schon nicht mehr als Trinkwasser geeignet. Das Gesundheitsministerium weitete das Verkaufsverbot für landwirtschaftliche Produkte aus belasteten Regionen im Norden Japans aus. Unterdessen trat aus dem zerstörten Reaktor 3 wieder schwarzer Rauch auf. Sämtliche Arbeiter haben die Atomanlage aus Angst vor einer Explosion und erhöhter Radioaktivität verlassen.

insgesamt 50 Kommentare:

  1. canamanna sagt:

    es gibt nur eine Alternative, und
    jeder der nur ein bisschen Verstand
    besitzt, weiss das;

    Das sofortige Abschalten ALLER AKW`S
    in Europa.(und Anderswo)

    Alles Andere ist reiner Wahnsinn und
    mit nichts mehr zu entschuldigen..

  1. T.Ghost sagt:

    Da kann ich doch nur empfehlen, ne Packung Aprikosenkerne zu bestellen.

  1. Elvis sagt:

    Der Deutsche Wetterdienst hat die Messstationen angewiesen vom 16. März an keine Messdaten mehr über die deutsche Luft und den deutschen Niederschlag zu veröffentlichen in dem es um Radioaktivitätsmessungen geht!
    http://www.youtube.com/watch?v=KsSOWaUduQg

  1. DonJericho sagt:

    Ich kann mich ja auch irren, aber seit wann überträgt der Deutsche Wetterdienst, Strahlenwerte?
    Egal wie, es ist alles schlimm genug.

  1. 4Peace sagt:

    Bis nach Japan brauchen wir gar nicht gehen um die ecke ist es auch schon passiert
    http://www.20min.ch/news/dossier/atomenergie/story/Der-vergessene-Schweizer-Atom-GAU-24705594

    Also ganz ehrlich vielleicht sind wir schon versucht ohne ende. Das die Menschen hier ziemlich oft an Krebs ins Jenseits befördert werden ist schon komisch.
    Wir sind doch regelrecht umzingelt von AKWs. Alle funkzen natürlich wie ein schweizer uhrwerk??? Keine Regierung brüllt so ein unfall raus. Das wäre das ende seiner Wirtschaft.
    Die Menscheheit ist ja schon total verblödet vielleicht liegt es doch nicht an der BILD sondern an der seuche.

  1. h2o-i sagt:

    * - ALL-THINGS-ARE-CONNECTED - *

  1. Tom sagt:

    Teil 1

    Sehr schön gesagt h2o-i. "Everything is also everything else."

    Aus diesem Grund sollte man auch niemandem Leid zufügen, weil man dieses Leid letztlich auch Gott zufügt.

    Könnt ihr euch noch an die grosse Katastrophe von 1986 in der Ukraine erinnern, oder wart ihr da noch ein Embryo oder in einem anderen Körper? Jedenfalls kann ich mich noch gut erinnern, wie man die Bevölkerung in der Schweiz beschwichtigt hatte, und angeblich war ja alles ganz harmlos. Im Vergleich zur gegenwärtigen Situation waren die Strahlungswerte damals vermutlich etwa tausend mal so hoch, also sehr hoch und somit auch sehr gefährlich.

    Die Schweiz wurde regelrecht in Radioaktivität gebadet, und doch haben die Behörden noch nicht einmal Jodtabletten verteilt. Bloss keine Panik auslösen hiess wohl damals das Motto. Ach ja, unsere lieben Politiker, aber die sind es eben aus Berufsgründen so gewohnt alles Unangenehme zu vertuschen - eine Berufsgewohnheit sozusagen. Was für ein mieses Pack aber auch. Vermutlich haben diese Mistkerle selbst Jodtabletten geschluckt und sich heimlich Gasmasken gekauft. Die wertvollen Leute sollen ja nicht zu Schaden kommen, das einfache Volk aber soll ruhig verrecken.

    Die Sache mit der Strahlung verhält sich so: Bei einer "mittleren" Strahlungsstärke ergeben sich in den Zellen massive DNA-Brüche, die von der Zelle aber erkannt werden, was ein Selbstmordprogramm ablaufen lässt, das heisst die Zelle wird entsorgt und durch eine neue Zelle ersetzt. Wird die DNA einer Zelle jedoch durch sehr schwache Strahlung nur leicht beschädigt, dann wird dieser Schaden nicht erkannt, und die Zelle wird folglich auch nicht ersetzt. Die angeschlagene Zelle vermehrt sich dann und kann sich zu einem Tumor entwickeln. Merkwürdigerweise ist sehr schwache Strahlung also gefährlicher, als mittelstarke. Wenn die Strahlung allerdings sehr hoch ist, dann kommt der Körper mit der Reparatur nicht mehr nach und der Schaden ist dann noch grösser.

  1. Tom sagt:

    Teil 2

    Röntgenuntersuchungen beim Zahnarzt sind also viel gefährlicher, als man allgemein annimmt. Man sollte auch nicht vergessen, dass die so genannte "natürliche Radioaktivität" vor 100 Jahren wesentlich niedriger war als heute, und zwar als Folge der vielen überirdischen Atombombentests, wegen der zahlreichen Reaktorunfälle und als Folge des Abbaus von Uranerz. Es gibt auch Fallout mit Nano-Partikeln, die nicht mehr runterkommen, weil sie so leicht sind wie die Luft.

    Sagen wir es so: Die meisten Politiker haben einfach keine Ahnung. Statistisch betrachtet hat sich die Zahl der Krebstoten in der Schweiz als Folge dieses Unfalls wohl um viele tausend Menschen erhöht, aber es war ein langsamer Prozess, der nicht so auffällt, also war es auch keine Schlagzeile wert. Die Krebskranken haben es aber schon gemerkt.

    An sich könnte man AKWs schon sicher betreiben, indem man sie zum Beispiel in einem stillgelegten Bergwerk einbauen würde - selbst ein Super-GAU wäre dann nicht schlimmer als ein unterirdischer Atombombentest. Und den Abfall könnte man gleich dort belassen, wo er generiert wird. Wieso man das nicht so macht? Weil eine solche Bauweise viel teurer wäre und weil Profitgier bekanntlich die Welt regiert. Das Problem ist also politischer und nicht technischer Natur. Aber selbst wenn es niemals Störfälle gäbe, so ist Atomstrom aus rein ökonomischer Sicht völlig unrentabel. Addiert man die langfristigen Kosten, die man dem Steuerzahler aufbürden wird dazu, so ist dies die kostspieligste Art der Stromerzeugung von allen.

    Im Übrigen muss gesagt werden, dass ständig Störfälle stattfinden, die man aber natürlich geheim hält, denn die Betreiber wollen ihre Lizenz ja schliesslich nicht verlieren. Erst wenn der Störfall nicht mehr vertuscht werden kann, weil er einfach zu massiv ist, dann gibt man ihn zu. Vermutlich gibt es in Europa jährlich hunderte von Anomalien von denen wir nie etwas erfahren. Diese "Freiluft-Reaktoren" sind einfach ein Spiel mit dem Feuer, aber der Teufel liebt ja bekanntlich das Feurige und das Heisse.

  1. Tom sagt:

    Teil 3

    Für den militärischen Bereich halte ich diese Technik für vertretbar, wenn man denn an das Militärische glaubt, aber für den zivilen Bereich befürworte ich diese Form der Energiegewinnung keinesfalls. Letztlich haben wir Atomstrom, damit wir keinen Strom sparen müssen. Mit etwas gutem Willen könnte man durchaus darauf verzichten, aber es sollen eben immer die Anderen etwas tun und nie man selbst.

    Persönlich verbrauche ich vermutlich mindestens die Hälfte bis zwei Drittel weniger Strom als ein Normalbürger, und ich bin durchaus kein Ökofundie, also ich habe eine Menge an Geräten. Ihr müsst einfach mal bewusst mit eurer vollen Achtsamkeit mit euren Stromverbrauchern interagieren, und dann wird euch schon selbst auffallen, was ihr alles so falsch macht. Letztlich wird man sich nur das dauerhaft merken können, was man selbst herausgefunden hat.

    An diesen Strömungsvorgängen, die die Strahlung bis zu uns tragen, kann man auch deutlich erkennen, warum der Einsatz von Atomwaffen keine so gute Idee ist: "You get what you give". Sagt ja zur Atomkraft - für eine strahlende Zukunft.

    So long.

  1. Reinhold sagt:

    Strahlenmesserte für Österreich, alle 10 Minuten aktualisiert: http://www.umweltnet.at/article/articleview/81383/1/29344

    und für Deutschland : http://odlinfo.bfs.de/

  1. Peter.Hacke sagt:

    Ist sonst nicht meine Art Links zu posten, aber der ist es m.M. nach wert.

    http://odlinfo.bfs.de/

    D-Karte vom Bundesamt für Strahlenschutz

    Ob man der Karte vertraut muss jeder für sich entscheiden.

    Gibt es sowas auch für CH?

  1. Paul sagt:

    Bezüglich der Aussage "Wir sind alle miteinander verkettet oder verbunden" ... es gibt zahlreiche Beispiele aus der Quantenphysik und aus dem neuen Forschungsgebiet, der Quantenbiologie, dass wir tatsächlich auf einer fundamentalen Ebene alle miteinander verbunden sind. Jeder einzelne Gedanke hat seine Wirkung auf alle Menschen. Jedes einzelne Atom ist mit allen anderen Atomen über Verschränkung verbunden. Im Bereich der Psychologie gibt es auch viele Hinweise das die Menschen ein kollektives Bewusstsein besitzen, nur das dieses Bewusstsein noch schläft. Allerdings könnte dieses Kollektive Bewusstsein auch erwachen und die Konsequenzen wären dann, dass die Gesellschaft wie wir sie heute kennen nicht mehr existieren kann. Alle Institutionen die auf das Geldsystem basieren würden zusammenbrechen. Wenn kein Geld mehr fließt, dann stirbt auch das alte System. Das Erwachen würde für viele Menschen eine Drangsal bedeuten, für wenige ist es ein freudiges Ereignis.

  1. HomerSimpson sagt:

    Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seit 1955 den «gesetzlichen Auftrag, die Radioaktivität in der Atmosphäre zu überwachen und die Ausbreitung radioaktiver Spurenstoffe in der Atmosphäre vorherzusagen». Er betreibt 48 Messstationen, in denen die Strahlen-Aktivität gemessen wird. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) misst mit bundesweit 1800 Sonden die Strahlen-Dosis und veröffentlicht die Daten.

    Quelle

  1. wow!das soetwas in der schweiz passiert ist wusste ich nicht.wäre mal interessant zu erfahren wieviel strahlung dort wirklich nach aussen drang.

  1. HomerSimpson sagt:

    Ich noch mal!

    Was natürlich mal wieder sehr verdächtig ist, auch in meiner Quelle: Nach dem 16.03. sind etliche Nachrichten erschienen, die einem erklären wie der DWD die Strahlung in der Atmosphäre misst und wie mit den Daten umgegangen wird und das bis jetzt noch keine Gefahr besteht... :)

    "Everything is OK - go shopping - go to work - go shopping"...

  1. Sevekh sagt:

    Schon interessant, dass sich Obama zur Zeit in der südlichen Hemisphäre aufhält. Sicher nur Zufall!?

  1. matrix sagt:

    @T.Ghost
    Die fresse ich auch schon eine Weile und natürlich viel Vitamin C, aber das natürliche, nicht synthetisch hergestellte.

    Bei dem was so abgeht auf der Welt, fühlt man sich irgendwie so "lost in space". Alles um uns herum ist am brennen und wir verschütten munter weiter das Öl in der Nähe des Feuers.

    magpie <-- "Und die Stimmen in meinem Kopf sagen mir, ihr seid alle verrückt"!

    Ich möchte ne einsame Insel mit Hühnern und Schafen auf nem anderen Planeten.
    Aber wir sind ja hier nicht bei wünsch Dir was...

  1. thelen 9/11 sagt:

    Wie verhalten sich Wolken, wenn sie denn Kontaminiert sind, wenn sie mit Chemtrails zusammenkommen ? Also, über Münster, Telgte, Westbevern, Gelmer weiß ich sicher, dass massiv ausgeflogen wurde, denn seit Dezember 2010, Jan.Feb.März2011 beobachte ich die Einbringung der Welsbach Technik aufmerksam.Verbindet sich Radioaktivität vielleicht sogar besonders gut mit den chemischen Inhalten der Chemtrails ?

  1. thelen 9/11 sagt:

    Wie verhalten sich Wolken, wenn sie denn Kontaminiert sind, wenn sie mit Chemtrails zusammenkommen ? Also, über Münster, Telgte, Westbevern, Gelmer weiß ich sicher, dass massiv ausgeflogen wurde, denn seit Dezember 2010, Jan.Feb.März2011 beobachte ich die Einbringung der Welsbach Technik aufmerksam.Verbindet sich Radioaktivität vielleicht sogar besonders gut mit den chemischen Inhalten der Chemtrails ?

  1. Auf dem 8800 Kilometer langen Weg zu uns wird es zu einem spürbaren Verdünnungseffekt kommen, erläuterte König.


    Frage: Verringert sich nicht die Intensität der Strahlung...

    Moret: Nein, die radioaktiven Teilchen bleiben zusammen wie eine Blase. Wenn es dann regnet, wird in dem Gebiet wo der Regen fällt...

    ja wat denn nu?

  1. SyphaOne sagt:

    Was habt Ihr eigentlich alle mit diesem Erdogan?

    Er, als Freimaurer spielt die ihm zugedachte Rollte. Und die ist im Gegensatz zu vielen anderen seiner Zunft halt positiv. Trotzdem ist es die gleiche Bruderschaft zu der übrigens auch Gadafi gehört.

  1. Die USA haben für heute 18.00 UTC zwei großangelegte TSUNAMI-ÜBUNGEN angesetzt, eine für die Westküste, die andere für den karibischen Raum. Was bei Übungen so alles passieren kann...

    http://www.youtube.com/watch?v=HkOqgMMixrg

    pdf der Übung: http://wcatwc.arh.noaa.gov/pdf/PACIFEX11Final.pdf

  1. arsin sagt:

    wenn ich mir manche Menschen anschaue, ist es einfach nicht möglich, dass sie nicht verstrahlt sind.

  1. tempwer sagt:

    reaktion mit chemtrail?
    wegen den "metallischen" bestandteilen?? oder warum sollte das anders reagieren als die restliche umwelt.

    wenn du auf quanten-ebene denkst, ist die homöopathische info eh längst hier

    allerdings denke ich das diese beschriebene wolke hier (momentan!) eh nicht so viel ausrichten wird, kritischer sehe ich das ständige potenzial der reaktoren weltweit und die langzeitwirkung zB solcher unfälle oder der bombentests

    ich hab bei unserer regierung darum gebeten endlich wirkliche hilfe (evakuierung von so vielen wie möglich) anzuleiern
    das ist doch möglich, wenn da mal global gedacht wird ,halb jp zu leeren zB
    250 flugzeuge mit je 250 leutz müssten 1600 mal hin und her fliegen um 100millionen menschen zu befördern
    auf den mind.30 jp flughäfen
    mit fahrädern autos sprit und anderen human.hilfsgütern
    landen ect
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Flugh%C3%A4fen_in_Japan

    das klingt erstmal viel, aber garantiert müssen und wollen garnicht so viele raus dort, und es gibt sicher mehr als 250 flugzeuge auf der welt
    http://www.gutefrage.net/frage/wieviel-flugzeuge-sind-weltweit-gleichzeitig-in-der-luft


    bei dem kommentar eines mitarbeiters des auswärtigen amtes
    "und wer soll das bezahlen"_->
    denk ich nur sch kapitalism schism

    und die lufthansa-preise letzte woche finde ich anzeige-würdig (unterlassene hilfeleistung oder gar noch mehr) schweine die

    dort wollten die politiker auch nix zu sagen (alles firmensache)

    als ich dann fragte was den nun am besten zu tun ist um mit meinem ziel voran zu kommen ,immerhin würde eine polizeiliche anzeige (gegen regierung und lufthansa) zu lange dauern
    erklärte man mir dass solch ein handeln zB von Deutschland aus , auch leicht als einmischung -böse interpretiert werden kann


    was ein schwachfuuuug meine ich,
    sehr viele würden garantiert einen freiflug begrüßen und wenn so globale HILFE angelaufen wäre, jp hätte bestimmt nix dagegen sobald die ersten 100 maschinen mit hilfsgütern und helfern gelandet sind kann ja immernoch jemand sagen "stop lass meine leute hier)

    naja wenigstens wurden die preise dann laut n.. gesenkt und alle deutschen können heim wenn sie wollen
    was ein schwachfug

    in solch einem fall müssen wirklich alle zusammen halten


    der gorbatschow hat mal gesagt
    "wir haben alles genommen was angeboten wurde, über die kosten haben wir später nachgedacht"

    der unterschied zu tschernobyl ist aber dass wir doch jetzt noch schlauer sein müssen,
    immerhin 25jahre

    ich denke das es bestimmt auch gedanken in der geschäftswelt gibt ("jippi , konkurenz geschwächt " autsch sry
    @

  1. Fatima sagt:

    @SyphaOne: "Er, als Freimaurer spielt die ihm zugedachte Rollte. Und die ist im Gegensatz zu vielen anderen seiner Zunft halt positiv. Trotzdem ist es die gleiche Bruderschaft zu der übrigens auch Gadafi gehört."

    Das hätte ich doch gerne mal belegt, dass er ein Freimaurer sein soll.

  1. Skeptiker sagt:

    Wenn man schon für den Ausstieg aus der Atomenergie ist, weil damit in unverantwortlicher Weise Gesundheit und Leben der Menschen gefährdet wird, dann sollte man logischerweise auch für das Verbot von Kraftfahrzeugen (Autos) eintreten!
    Weltweit sterben pro Jahr 1.200.000 Menschen bei Verkehrsunfällen. Die Zahl der Verletzten liegt nochmals um den Faktor 50 -100 mal höher. Rechnet man dies auf 25 Jahre hoch (Tschernobyl ereignete sich 1986, also vor 25 Jahren) so erhält man die unvorstellbare Zahl von 30 Millionen Verkehrstoten und 1,5 – 3 Milliarden Verletzten bei Verkehrsunfällen in den letzten 25 Jahren weltweit.
    Menschen wollen mobil sein und Menschen wollen elektrische Energie, beides ist mit Risiken verbunden. Das Leben ist grundsätzlich lebensgefährlich :-)
    Also, zuerst mal nachdenken über den Risikofaktor Atomenergie und erst dann reden!
    Das subjektive Risikogefühl der Menschen entspricht eben nicht objektiv bewertbaren Risiken. Deshalb fürchten sich auch die meisten Menschen vor dem Fliegen, steigen aber ohne ungutes Gefühl täglich in ihr Auto, obwohl fliegen objektiv gesehen ein weitaus geringeres Risiko darstellt. Täglich sterben 3200 Menschen weltweit auf den Straßen, aber wenn ein Flugzeug mit 200 Passagieren an Bord abstürzt, dann sind die Medien voll mit diesem Drama.

  1. lola sagt:

    Da kommen alte Bilder hoch... meine Tochter wurde gerade ein Jahr alt, als Tschernobyl passierte, und das Wetter war einmalig schön, sie wollte laufen lernen im Garten! Mein Bruder hat mit dem Geigerzähler unser gemähtes Gras (Bayern) gemessen, es hatte 200.000 Becquerel pro Kilo. In den Jahren nach Tschernobyl waren allerlei Mutanten (zB Gänseblümchen mit 5 cm breitem Stengel und ebensobreitem Blütenstand) zu finden...

  1. tempwer sagt:

    aber der unterschied ist ob eine million leute im verkehr drauf gehen , oder halt ob keine menschen mehr leben können (auf der erde)

    risiko<>nutzen is doch klar wenn der abfall tausende jahre bewacht werden muss ect :=I

    aba skeptisch bin ich halt auch
    und halber buddhist ooch

  1. Matthäus sagt:

    ja klar
    akws abschalten und dann akwstrom ausm ausland holen
    herzlichen glückwunsch

  1. frohnatur sagt:

    Letztendlich wird der Kampf der unterdrückten und entrechteten Massen in jedem Land gegen ihre Unterdrücker stattfinden müssen. Den Menschen bleibt gar keine andere Wahl: entweder ihre Unterdrücker oder sie.

    Das ist genau die Situation die Jesus meinte, als er sagte:"..wenn diese Zeit (der Drangsal) nicht abgekürzt würde, würde niemand mehr von den Menschen am Leben bleibe...!"

    Diese Zeit bahnt sich gerade an.

  1. Nun ist es soweit der GAU ist eingetreten.

    http://www.gfstrahlenschutz.de/pm110323.htm

    Die Gesellschaft für Strahlenschutz meldet heute:
    "Die IAEA gibt an, dass hohe Werte von Beta-Gamma-Kontaminationen zwischen 16 und 58 km Entfernung vom AKW gefunden wurden. Die Werte liegen zwischen 200.000 und 900.000 Becquerel (Bq) pro Quadratmeter. Die IAEA kann nicht ausschließen, dass solche hohen Werte auch in größeren Entfernungen auftreten.
    Hot spots wurden von den russischen Behörden damals als lokal begrenzte Kontaminationen von mehr als 555.000 Becquerel pro Quadratmeter definiert.
    Wir haben es jetzt mit dem Gau zu tun. Die Vergleiche mit Tschernobyl werden ernst. Weitere Evakuierungsmaßnahmen sind dringend erforderlich. Es wird vor weiterer Bagatellisierung der Kontamination des Meeres gewarnt
    "
    Lt. dem offiziellen Strömungsbild ist die Wolke erst über USA/ Atlantik.

  1. Lara Croft sagt:

    Ich hatte schon immer das Gefühl gehabt das meine grauen Haare nicht nur vom Stress kommen

  1. Christoph sagt:

    Genau - alle AKWs abschalten
    ähm- stopp ?
    Wo kommt dann der Strom für mein Computer her ???
    Hmm-

  1. Dominik sagt:

    anonyme und unabhängige Erfassung weltweiter Strahlenmesswerte:

    http://strahlenbelastung.wo-wann-wer.de

    derzeit erfassen wir leider nur 6 Punkte aus Deutschland.

  1. Ella sagt:

    @syphaone:
    Ob nun Freimaurer oder nicht, zumindest laesst Erdogan Amerikanische Airforce basen in seinem Land zu und die Amerikaner koennen auch mit ihren Schiffen tuerk. Haefen nuetzen bzw. sind da statiniert. Z.b. Izimir und Umgegend.

    Und zu Gaddafi, habe ja schon oefter geschrieben, dass der Cornel im War College in US sein Handwerk gelernt hat.
    Und deswegen wahrscheinlich auch so lange regiert , bzw. Katz und Maus mit den Amis spielt.

    Irgendwas muss passiert sein, dass sie ihn jetzt nach 42 Jahren los haben wollen.
    Und auch die Bevoelkerung hat ihn 42 Jahre gewaehren lassen oder gab es vorher irgendwelche lybischen Rebellenaufstaende? Mir ist davon nichts bekannt.

  1. MastaFu sagt:

    @SyphaOne

    Kannst Du denn belegen, dass Erdogan ein Freimaurer ist? So kann jeder sagen, der Osterhase ist ein Freimaurer. Wenn man sowas behauptet, dann muss man es auch belegen können.

    Nur weil Egemen Bagis und Ali Babacan an Bilderberg-Meetings teilgenommen haben, kann man nicht schlussfolgern, dass Erdogan auch ein Freimaurer ist. Es gibt viele Anzeichen, dass Atatürk ein Freimaurer sei. Das würde aber nicht bedeuten, dass alle Türken Freimaurer sein müssen.

  1. dontpanic sagt:

    Wer alle AKW abschaltet, hat das Problem trotzdem weiterhin am Hals. Neben der heiklen Einlagerung des gebrauchten Nuklearbrennstoffs muss er sich um den Stahlschrott kümmern, damit dieser nicht als alltäglicher Gebrauchsgegenstand - womöglich als Töpfe und Besteck - wiederkommt. Selbst eine Nachnutzung im Automobilbau wäre schon bedenklich. Wo ich arbeite, wird Stahlschrott verarbeitet und da ist man schon mit Geigerzählern hinterher, damit kein radioaktiver Schrott angeliefert wird.

  1. Fatima sagt:

    @MastaFu:

    Atatürk war mit Sicherheit ein Freimaurer. Die hiesige Loge in Delmenhorst hielt man einen Vortrag über den Quran, über dessen Inhalt ich mal lieber den Mantel des Schweigens breiten möchte, wäre eh am Thema vorbei. Jedenfalls, mein Mann und ich erfuhren aus der Presse davon und gingen hin. An der Wand waren die Namen einiger prominenter Mitglieder aufgelistet, Atatürk war auch dabei.
    @Ella: Bist du sicher, dass die Türkei auch jetzt noch Basen zur Verfügung stellt? Im Irakkrieg haben sie es getan, aber da war Erdogan auch noch nicht an der Macht.

    @dontpanic:
    Richtig, das mit dem Müll ist noch lange nicht geklärt, und das ist doch ein Grund mehr, mal über einen Ausstieg nachzudenken, oder?

  1. zwiloe sagt:

    ich glaub das is die karte fuer die franzosen.
    so recht geblickt, wie das bei denen geht, hab ich noch nicht, da ich kein franzoesisch kann.
    http://www.mesure-radioactivite.fr/public/s-carte.html

    waere ja nice, wenn wir mal die einzelnen seiten der verschiedenen laender zusammentragen koennten, dann haetten wir mal ne gute uebersicht.

  1. tempwer sagt:

    türkei macht doch auch in lybien mit , hab ich gestern doch gelesen n..

  1. tempwer sagt:

    ps wie isn das??
    http://www.omni.to/dev/post765.html

  1. tempwer sagt:

    und das http://www.ctbto.org/

    hab aber grad nix gefunden da (56k grrr modem) ,müsste aber gut sein

  1. freethinker sagt:

    Es gibt keine Radioaktivität in Deutschland weil es nicht veröffentlicht wird in dieser Diktatur.
    http://www.youtube.com/watch?v=hAmKPOSicgo&feature=player_embedded#at=58

  1. tempwer sagt:

    doch doch schauinsland veröffentlicht werte

    ob die stimmen ?? glaub schon, inne medien steht seit gestern
    in D wurde jod und xenon gemessen

    die werte von schauinsland beweisen schon länger was, was für künstliche strahlung genau kp?? steht sicher irgendwo
    (immerhin strahlt alles eh immer mehr (bombtest.crash..ect)

    die weltkarte gibts auch dazu
    http://www.bfs.de/de/ion/animation.gif

  1. Ella sagt:

    Hallo Fatima
    Ja, google mal Incirlik Air base /Wikipedia (next zum Hafen von Mersin und in der Naehe von Adana.)
    Stand April 2010 wird vermutet dass die Amerikaner sogar an die 200 B61 Atombomben auf der Base lagern.

    IN Izimier haben sie den 425 Fighter Wing und Security forces.
    ( was das bedeutet wissen wir ja. )
    Ansonsten habe ich auch im Artikel von Obama hat keine Erlaubnis fuer den Krieg gegen Lybien noch genauer darauf geantwortet.
    LG
    Ella

    Allerdings haben die Amerikaner keine Navy Base in der Tuerkei wie z.B. in Spanien und auf Kreta.
    Jedoch legen ihre Schiffe auch in Mersin ( Tiefseehafen ) an.

    als ich Ende der 80ziger in Kusadasi war, habe ich auch kleinere amerik. Schiffe gesehen und in den Discos waren amerik. Matrosen und Soldaten

  1. Alandis sagt:

    @matrix ...Dein Kommentar hat mich sehr berührt, ich komme mir auch so "lost in space" vor. Gebe mein Bestes, lebe so gesund/natürlich, wie möglich, bin eigentlich schon verrückt für die Meisten und dann sehe ich mit Entsetzen, Wut oder Verzweiflung, wie unsere Erde, Mutter-Erde verramscht und geschunden wird- Tag für Tag!
    "Was kostet die Welt" stand mal auf einer bekannten Zeitschrift (oder einem Buch?) und dieser Spruch geht mir nicht mehr aus dem Kopf, bzw. kommt mir immer häufiger hoch ;-(

    Ein Grund mehr zusammen zu halten oder uns alle ein weiteres Stückchen näher zu kommen.

    Physisch sind wir alle miteinander verbunden, wie hier schon häufig erwähnt wurde, geistig haben wir oft noch so einige Grenzen.

    Ich las mal, dass unsere U.S.Freunde dermaßen Gehirn gewaschen sind, dass dort eine Bürgerbewegung MITEINANDER kaum vorstellbar wäre.

    Hoffentlich stimmt es nicht, aber ich brauche ja nur hierher schauen;-)

    Liebe Grüße an alle :)

  1. Karte für die Schweiz https://www.naz.ch/de/aktuell/tagesmittelwerte.shtml

  1. Wilstyler sagt:

    Von Massenmedien unabhängige Pressekonferenz zum Thema Fukushima:

    http://www.youtube.com/results?search_query=Nuclear+Crisis+In+Japan+%26+The+Chernobyl+Nuclear+Disaster&aq=f

    Wenns mal die Wahrheit sein soll!

  1. tempwer sagt:

    juhu, die asse strahlt ,woher das denn kommt,

    ps fuku schade das die berichterstattung wiedermal im sand verlaufen ist, anstelle ein weltweites handeln anzustrengen .scheint alles bis zur betäubung mit der "sensation" vollgestopft worden zu sein,.
    jetzt wird lediglich kleinlaut zugegeben dass teilchen weiterhin messbar sind ( so wie in jp sind die bei uns aber auch nicht gesundheitsgefährdent :I

    wie schön dass es für schwangere in der nähe deutscher kraftwerke den netten hinweis gibt " zum zeitpunkt des brennstabwechsels (ca.1x/jahr) wegen erhöhter stahlenwerte besser zu haus zu bleiben
    ,

    aber ehrlich, is doch eh verrückt gleich in der nähe zu wohnen