Nachrichten

Libyen schliesst seinen Luftraum, der nächste Krieg beginnt

Freitag, 18. März 2011 , von Freeman um 10:25

Die europäische Luftaufsichtbehörde Eurocontrol meldet, Libyen hat seinen Luftraum geschlossen. Gleichzeitig hat der Sprecher der französischen Regierung, Francois Baroin, verkündet, die Militäraktionen um die Flugverbotszone zu implementieren wird innerhalb von „Stunden“ beginnen. Baroin sagt, das Ziel der Militäraktion ist, die „libysche Bevölkerung zu schützen und ihren Drang nach Freiheit zu ermöglichen, was den Sturz von Gaddafi bedeutet“.

Offensichtlich sind die Franzosen und Briten hier federführend und werden als erste zuschlagen. Die Amerikaner haben gar keinen Flugzeugträger im Mittelmeer, müssen die USS Enterprise erst aus dem Roten Meer herbringen oder sie starten von Basen aus Italien. Ein Sprecher des Pentagon sagte, es könnte bis zu einer Woche dauern, bis sie eine Flugverbotszone durchsetzen können.

Die Briten und Franzosen sind ganz erpicht darauf sofort zu bombardieren. Die Briten könnten von ihrer Luftwaffenbasis Akrotiri auf Zypern die Angriffe starten, die Franzosen aus Solenzara auf Korsika.

Premierminister David Cameron kündigt die Beteiligung Grossbritanniens an den militärischen Operationen in Libyen an. Kampfflugzeuge der Typen Tornado und Eurofighter würden mobilisiert. In den „kommenden Stunden” würden die Flugzeuge zu ihren Einsatzbasen verlegt.

Said Gaddafi sagt, seine Familie hat „keine Angst” und warnte, ausländische Luftangriffe würden Zivilisten töten.

Wir werden keine Angst haben. Ich meine, man hilft den Menschen nicht, wenn man Libyen bombardiert, um Libyer zu töten.

Der UNO-Sicherheitsrat hat am Donnerstagabend einer Flugverbotszone zugestimmt. Die Resolution beinhaltet „alle nötigen Massnahmen“, um Zivilisten zu schützen. 10 Staaten haben die Resolution mit ihren Stimmen gutgeheissen. Kein Staat stimmte gegen die Resolution. Russland, China, Deutschland, Brasilien und Indien haben sich enthalten.

Der ehemalige Oberkommandierende der britischen Streitkräfte, General Lord Dannat, sagte britischen Medien, „Es muss ein strategisches Ziel geben und es ist klar, es geht um die Entfernung des Gaddafi-Regime. Es muss eine breitgestützte Koalition geben, die Gaddafi entfernt“.

Aussenministerin Hillary Clinton sagte in Tunesien, bei der Durchsetzung der Flugverbotszone müssten bestimmte Massnahmen ergriffen werden, um Flugzeuge und Piloten zu schützen. „Das schliesst die Bombardierung von Zielen wie der libyschen Flugabwehr ein“, sagte sie.

Die Türkei verlangt einen sofortigen Waffenstillstand und sagte, sie sind gegen eine ausländische Intervention.

Wer schützt die Regimegegner in Bahrain? Oder die in Saudi Arabien, Oman und Jemen? Dort wird die Bevölkerung, die sich gegen die Diktatoren wendet, auch zusammengeschossen. Alleine heute sind in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa 30 Menschen auf dem Universitätsplatz von Sicherheitskräften getötet worden.

Ach ja, das machen vom Westen gestützte Despoten, das ist was anderes.

Der Westen benutzt wieder einen humanitären Vorwand, um eine grosse Militäroperation durchzuführen und einen "Regimewechsel" gegen einen unliebsamen Diktator zu vollziehen. Die Kriege die schon laufen reichen ja nicht. Und Aufständische sind nicht gleich Aufständische. Die in Afghanistan werden von der NATO bombardiert. Die in Libyen werden mit einer NATO-Bombardierung beschützt. Alles klar?

Wird der Westen wieder Uranmunition einsetzen und das nächste Land radioaktiv verseuchen, so wie Bosnien, Irak und Afghanistan? Ausserdem gibt es keine sogenannten chirurgische Eingriffe, es wird Kollateralschäden geben und unschuldige Zivilisten von NATO-Bomben getötet. So hilft man sicher nicht der Bevölkerung in Libyen.

Dann haben wir wieder Action zu den Abendnachrichten, denn das Atomchaos in Japan langweilt uns schon.

UPDATE:
14:02 - Der libysche Aussenminister Mussa Kussa hat bei einer Pressekonferenz den sofortigen Waffenstillstand verkündet. "Wir haben uns für einen sofortigen Waffenstillstand entschieden und ein Ende aller militärischen Operationen." Kussa sagte weiter, weil sein Land ein Mitglied der Vereinten Nationen sei, ist es "verpflichtet die Resolution des UNO-Sicherheitsrat zu akzeptieren."

insgesamt 58 Kommentare:

  1. Schade das es soweit kommen musste.
    Aber ich denke das ist mittlerweile die einzige Möglichkeit Gadaffi zu Stoppen.Die jubelnden Massen in Bengasi zeigen auch das der lybischen Bevölkerung mittlerweile jedes Mittel recht ist um ihren verhassten Führer zu beseitigen.

  1. Julian sagt:

    Kann man einen Konflikt überhaupt aus der Luft gewinnen? Es wurde im 2. Weltkrieg erprobt und ist gescheitert, die Amerikaner wollten Vietnam aus der Luft besiegen und sind gescheitert.
    Aber Lybien ist kein Vietnam mit Tälern und dichten Dschungel, sondern ein trockenes Land mit weiten, offenen Flächen. Ideales Terrain um Panzer und Truppen aus der Luft auszuschalten.

    Immerhin tut die UNO endlich mal etwas statt sich immer nur von Gadaffi und seinen nichtsnutzigen Söhnen beleidigen zu lassen.

    Krieg ist nie schön, oft aber das einzige Mittel um einen Despoten zu entfernen. Vielleicht putschen Gadaffis Anhänger ja noch wenn sie merken das es die UNO ernst meint...

  1. Paul sagt:

    Nennt man das nicht Kolonialismus?

  1. Technoman sagt:

    immerhin wollen die angriffs truppen ja damit den menschen helfen, indem eine böse macht wie gaddaffi stoppt , der so viel menschen tötet, von daher kann man diesen eingreifen durchaus was positives abgewinnen

  1. kieselsteine sagt:

    Ich habe al Jazeera ein Mail geschrieben, dass sie jetzt dringend über die Uranmunition berichten sollten.
    Katar gehört ja auch zu der gebildeten UN Streitmacht gegen Gaddafi.
    Es wäre gut viele würden ebenfalls al Jazeera schreiben.
    RT berichte ja schon lange über die schrecklichen Folgen von der Uranmunition.
    Leider ist das Thema aber immer noch viel zu wenig bekannt.
    Mit öffentlichem Druck könnte man zumindest verhindern, dass neben dem Jemen, dem Irak, Serbien Kosovo Afghanistan nun auch noch Libyen radioaktiv verseucht wird.
    Es gibt keine andere Möglichkeit diese schreckliche Waffe zu verbieten als mit massivem öffentlichem Druck.

  1. Als Ex-Ossi aus Leipzig, kann ich nur sagen, dass nichts schlimmer ist, als Gewalt. Die Veränderung kann nicht passieren, wenn Gewalt mit Gewalt beantwortet wird.
    Scheinbar ist die Zeit für Veränderung in Lybien noch nicht gekommen - warum auch immer?.?
    Wäre schön, wenn man die Munitionslieferungen stoppen könnte. Egal an wen. Jeder der einen anderen Menschen absichtlich bedroht, verletzt oder sogar tötet braucht Hilfe von Menschen seiner Umgebung. Ich glaube nicht, dass gesunde Menschen anderen Leid zufügen möchten.
    Es ist wichtig, dass wir alle waffenbesitzende Schlafschafe wecken! Also weiter so - Freeman!

  1. annetopas sagt:

    Freeman sagt:"Der Westen benutzt wieder einen humanitären Vorwand, um eine grosse Militäroperation durchzuführen und einen "Regimewechsel" gegen einen unliebsamen Diktator zu vollziehen."
    Danke Freeman, vielen Dank!
    Danke für die Wahrheit!
    Empört Euch! heisst das Buch von Stephane Hessel, ein 93jähriger Franzose der sich vor nichts mehr fürchtet.
    Auf den ersten Blick scheint der Aufruf „ Empört Euch“von Stephane Hessel an die ohnehin zur Empörung neigenden Franzosen gerichtet zu sein. Bei näherer Betrachtung von Empört Euch, erkennt man jedoch, „Empört Euch“ ist ein Aufruf an alle Menschen dieses Planeten.
    Für die Leser von ASR ein Tip.
    Das Buch - kostenlos - als PDF lesen und ein Video-Interview mit dem 93jährigen Stephane Hessel auf Deutsch gleich dazu.
    http://www.weltkrieg.cc/articles/read-emport-euch-von-stephane-hessel-buch-download-emport-euch_147.html

  1. whk sagt:

    Hauptsache der Lackaffe geht schnellstmöglichst drauf ich kann ich schon seit Ewigkeiten auf den Tod nicht ausstehen. Wenn ich könnte...

  1. fethulgulub sagt:

    Gaddafi hat vor ein paar Tagen in einem Interview gesagt, dass er nicht mehr mit dem Westen zusammenarbeiten werde. D.h. keine Öllieferungen mehr und keine Aufträge mehr für die Industrie. Stattdessen möchte er mit Rußland, China, Indien usw. zusammenarbeiten. Deswegen sind eben diese Leute not amused. Es ist ja auch ziemlich dumm gelaufen. Gaddafi hat sich gewehrt, und das erfolgreich. Damit hat der Westen nicht gerechnet.

    Ein paar Volldeppen aus dem Westen haben schon verlautbart, dass die NATO eingreifen müsse. So ein Schwachsinn. Daraufhin hat der türkische Ministerpräsident, Recep Tayyip Erdogan, gesagt, dass die NATO dort nichts verloren hat. Dies sei eine interne Angelegenheit der libischen Bevölkerung, in die sich niemand von außen einzumischen hat.

    Doch hier geht es um etwas anderes. Hier geht es wieder einmal um die Installation einer prowestlichen Marionette und um wirtschaftliche Interessen. Auf die libische Bevölkerung, auf die Menschen scheißt der Westen. Siehe Bahrein.

    Ich kann diese Heuchelei und Wiederwärtigkeit des Westens kaum noch ertragen.

  1. Weisser sagt:

    Hier handelt es sich um einen Durchgeknallten, der gestoppt werden muss !!!!!
    Er ist in der Lage seine Bürger im Massen umzubringen und läßt das auch durchführen.
    Mir wäre es lieber gewesen, wenn die Nachbarländer den Menschen militärisch geholfen hätte.
    Hoffentlich verschwinden die Franzosen und Engländer dann wieder.
    Westerwelle ist jenseits aller Worte.

  1. Absolut sagt:

    Huuuuch ich seh schon jemand am Galgen hängen :)

  1. REBELL sagt:

    Ich habe heute auf Arbeit versucht mit anderen darüber zu reden, inl. meinem Chef, ich sagte das mit dieser Flugverbotszone ein neuer Krieg beginnt. Mein Chef meinte es ist kein krieg und alle anderen die dabei waren stimmten meinem Chef zu. Das ist zum Kotzen, meckern über alles und jedem haben aber selber keine eigene Meinung. Nun gut, ich lass es absofort sein mit denen dort auf Arbet zu reden. Hat keinen zweck, die wollen das nicht hören oder begreifen. Ich denke mal das Lybien nicht still halten wird wenn die ersten Natobomber in Lybien eindringen

  1. noicon sagt:

    @ Julian (#2)


    "Krieg ist nie schön, oft aber das einzige Mittel um einen Despoten zu entfernen."

    Mit dem gleichen Argument lässt sich auch ein Irak Krieg gegen Saddam rechtfertigen, nicht? Oder gegen den Iran? Nur eine Frage der Perspektive, der Definition eines "Despoten".

    Dein Kommentar sagt Ja zum Krieg. Denn manchmal heiligt der Zweck die Mittel, so die Logik. Diese Dialektik sollte einem aus Post-9/11 Tagen noch bekannt sein. Bedenklich.


    Lg

  1. IrlandsCall sagt:

    Wir, die westlichen Länder sind nicht besser als Gadaffi, Stalin, Mao, Hitler oder sonst ein Despot oder Diktator. Wir wollen anderen Ländern unser "Wesen", unsere Lebensart, unser Wirtschaftssystem aufzwingen, notfalls mit Gewalt. Das unterschiedet uns in nichts von der Wesensart und Motivation eines Adolf Hitler & Co.

  1. Alternativ sagt:

    Hatten die Saudis nicht für 16 Milliarden Rüstung bestellt gehabt? Hmm.. die da oben wissen schon mehrere Jahre vorher was abgehen wird.
    Diese Welt ist abscheulich..Wieso bezeichnen wir uns als "Mensch"? Was kommt nach alldem Abschlachtungen? Frieden? Klar doch und wenn da einer kommt und mir sagt, "hey, denk positiv, denn diese Welt wird immer friedlicher".

  1. tilki7 sagt:

    Ich denke nicht an dei Freiheit der lybischen Bevölkerung durch die Europäer, sondern eine neue Art der Besatzung und Ausbeutung(Öl).
    Es geht wieder nur um das Öl und nichts anderes.
    Die Bevölkerung in Europa läßt es ziemlich kalt,ob der Angriff stattfindet oder nicht.
    Die Leute in der EU wollen schlißlich billig tanken,damit Sie Partys veranstalten und reisen können.
    Alles Lüge und Verarschung.

  1. R sagt:

    Sehr geehrtes RTL aktuell Team,

    da RTL ja für seine Sensationsnachrichten bekannt ist wollte ich Sie um folgendes bitten:

    Bitte berichten Sie über den Einsatz von Uranmunition im Irak, Afghanistan , dem Kosovo usw.. Der Grund meiner Bitte ist folgender: Da unsere Machthaber mal wieder einen neuen Krieg begonnen haben ( Libyen), besteht natürlich die reale Gefahr, dass auch hier wieder Uranmunition verwendet wird , natürlich nur um den Menschen dort zu " helfen". Durch ausreichenden Druck der Medien lässt sich dieses eventuell verhindern, sodass die Bevölkerung " nur " mit normalen Bomben in die Luft gejagt wird, was auch schon traurig genug ist.
    Wenn Sie sich dazu entscheiden sollten, kann man natürlich auch gleich die Verwendung von weißem Phophor gegen die Zivilbevölkerung berichten.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    MFG

    Riccardo

  1. nulsi78 sagt:

    Die Medien haben ja wieder ganze Arbeit geleistet ein bestimmtes Bild Gaddafis in die Köpfe unserer westlichen Hamster zu bekommen.

    Das Viele immer noch nicht die Strukturen erkennen.

    Hat sich mal einer der Pro-Krieg-Lybien Anhänger mit dem Fall Nicolae Ceaușescu und Rumanien auseinander gesetzt. Dann weiss man wie so etwas funktioniert, und warum Gaddafi sagt es gab keine Demonstrationen. Und dann brauch man sich auch nicht wundern warum ein Grossteil der Bevölkerung noch hinter ihm steht. Die haben einfach kein Bock auf den Kapitalismus-Hamsterrad Scheiß! Das sollte man respektieren! Und nicht mit Bomben drauf hauen! Ach habe ich ja ganz vergessen; Dialoge bringen ja kein Geld, daher lass uns doch lieber die Bomben schmeisse!

    Sackgasse Evolution: Der Mensch!!

  1. KPAX sagt:

    Ahmadineschad bleibt ruhig,gut so.
    Lässt sich hoffentlich nicht aufs Feld führen in Bahrein.

    Es geht nicht direkt um Öl,sondern um den Dollar.

  1. freethinker sagt:

    Bitte aber dann ebenfalls die Machthaber von Bahrain, Jemen, Saudi Arabien, Oman usw. bombardieren!

    Macht man dies nicht, dann ist es jedem auf der Welt klar, dass es um etwas ganz anderes geht und der verfluchte Kriegspakt NATO, jede Legitimation verloren hat. Mörderbande!

  1. Farooq sagt:

    Langsam glaube ich, dass Kaddafi zwar ein brutaler Diktator ist, aber eben keine Marionette des Westens ist. Neulich lief hier im News Ticker ein Link über Lybien, wo drin stand, dass Lybien dass beste Sozialsystem in Afrika hat. Sie haben auch das höchste BIP pro Kopf und Kaddafi ließ das Volk direkt am Ölgewinn teilhaben.

    Ich finde den Aktionismus Europas sehr suspekt. Die haben sich bei Mubarak oder jetzt aktuell in Bahrain/Jemen doch auch nicht so engagiert.
    Sie haben zuvor auch eine klare Absage von den Rebellen bekommen, die sagten, sie wollen keine Einmischung.
    Jetzt hört man Meldungen wie "der UN Beschluss wird von Rebellen gefeiert".

    Ich find's sehr suspekt.

    Kaddafi mag seine Macken haben, aber ich halte ihn keinesfalls für eine Marionette des Westens, wie gesagt.

    Der nächste Angriffskrieg kommt nun. Die Medien berichten rund um die Uhr über die Rebellen, um Symphatien zu schaffen. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass diese Berichterstattung ebenfalls Teil des Plans ist.

  1. Skeptiker sagt:

    Die Familie ist die kleinste Einheit in unserem Gesellschaftsystem. Wenn ein Vater seine Tochter missbraucht oder seine Frau umbringt, ist es für uns alle selbstverständlich, dass er von der Gesellschaft zur Rechenschaft gezogen und dafür bestraft wird.

    Wenn ein Diktator Teile seines eigenen Volkes umbringt, dann ist es anscheinend nicht mehr so eindeutig klar, dass eine Staatengemeinschaft wie die UNO und die Arabische Liga, gegen diesen Despoten militärisch vorgehen sollte.

    Nur nicht einmischen in innere Angelegenheiten der Libyer, lautet die Devise, denn sonst wird einem sofort Kolonialismus vorgeworfen. Unabhängig von der politischen Motivation dieser Intervention, halte ich die Einmischung im konkreten Fall Libyen für gerechtfertigt. Das dies in anderen Staaten (zB Bahrain) nicht passiert, ist jedenfalls genauso bedauerlich.

  1. Der 4. Weg sagt:

    Irgend etwas stimmt da nicht! Da geht es um mehr. Da wird jemand drittes provoziert. Das kann böse ins Auge gehen. Ich glaube, den USA schmeckt diese Sache überhaupt nicht. Grosse Töne aber Bedenken.

  1. landbewohner sagt:

    sicher ist: die lybier haben bei weitem mehr grund obama und die nato zu fürchten als ihren ghaddafi.

  1. Flo sagt:

    ja,...

    ...wie gesagt;

    "Egal was geschieht, es geschieht zu deren Vorteil!"

    ...ich denke das gilt für die gesamte Welt mit allem was darauf und drumherum passiert...

    ...Sie machen es sich einfach zu Ihrem Vorteil, ganz einfach und das ergibt dann die Welt in der Wir Alle leben...

    ...herrlich nichtwahr?

    ;)))

    Ps.: "...Du Opa?", "Ja, mein Schatz?", "...was hast Du damals getan?", "...ich bin vor dem Pc gesessen und hab mir meine Realität erträumt!"

  1. Andy sagt:

    Naja, wenn Libyen sich an den Waffenstillstand hält ist doch alles super.

    Es wird kein Angriff und keine Bombardierung notwendig sein. Ich bin mal gespannt was passiert. Hier meine Erwartungen:
    Die kriegsgeilen Staatsführer wie Sarkozy, Cameron und die USA werden ziemlich angepisst sein, wenn der Feind sich nicht widersetzt, denn sie wollen unbedingt Krieg und Waffeneinsatz. Wenn die alles für eine Bombardierung vorbereitet haben (die sind noch nicht bereit), werden sie wohl auch einen Vorwand finden, um das Land in die Steinzeit zu bombardieren. Da werden denn erstmal massig Raketen auf die Flugplätze und die Luftabwehr geschossen, um danach mit Bombern den Rest der Infrastruktur zu vernichten. Dabei wird es natürlich keine Zivilopfer und Kollateralschäden geben, ist ja klar.

    *Ich erwarte, dass es leider genau so kommen wird wie oben beschrieben und ich könnte kotzen angesichts dieses Verhaltens!
    Was hat das mit Demokratie und "die Macht kommt vom Volke" zu tun?! Geht aber mal alle schön wählen, macht auch total den Unterschied. Bin überrascht, dass das Merkel sich enthalten hat bei der UN-Abstimmung, wieder ganz klar Wahlkampf. Ich glaube allerdings nicht, dass die Grünen das auch getan hätten. Die hätten dafür gestimmt!*

  1. Denk Mal sagt:

    Hier nur noch einige Ergänzungen zu Fragen die in dem guten Artikel aufgeworfen wurden. Also die UN hat parallel dazu noch ein fiktives Statement abgegeben, welche Völker auf diesem Planeten ein Anrecht auf Befreiung hätten. Generell seien alle Völker antragsberechtigt auf eigenen Wunsch hin bombardiert zu werden. Offenbar gibt es dafür ein klares Regelwerk (Achtung, nichts für zarte Leute):

    „UN vollstreckt gegen Gaddafi und warnt andere Völker“ … Link,

    Da ist alles etwas deutlicher beschrieben und es werden auch Völker/Volksgruppen erwähnt die explizit keinen Anspruch auf Befreiung erheben können und ihnen wird fairerweise auch gleich noch gesagt warum.

  1. xabar sagt:

    "Egal was geschieht, es geschieht zu deren Vorteil"

    Der Pessimist.

    Es war ein Pessimist aus Herne,
    Der hatte die Welt nicht so gerne.
    "Es ist immer das Gleiche,
    Es siegt nur der Reiche
    Und schlecht stehen wieder die Sterne!"

  1. Die vereinten Globalisten (UNO) haben abgestimmt und beschlossen:

    Die Kolonialisierung 2.0 ist von höchster Stelle genehmigt.

    Zu früheren Zeiten war das viel einfacher.Man malte sich einfach ein KREUZ auf Fahne, Schild und Rüstung, segelte los mit dem heiligen Segen im Rücken:" IHR SOLLT DIE HEIDEN + WILDEN BEKEHREN!!!!"

    Die edlen Rittersleute konnten nun morden,vergewaltigen,brandschatzen....soviel sie wollten,denn sie waren ja die Guten..Zivilisierten..

    Heutzutage klappt das aber auch gut dank der zensierten, seelenlosen, willigen Medienhuren.Sie alle haben einen Abschluss im Fach NEUSPRECH:

    Das universelle neue Zauberwort und Totschlagargument lautet: DEMOKRATIE Wer dagegen ist, den werden wir mit Friedensbomben bekehren.

    Früher war es die Bibel, heute ist es "Demokratie".
    Das Spiel hat begonnen, Afrika wird neu aufgeteilt.

    Übrigens bekam das Kreuz irgendwann Haken an seinen Enden .....Komisch oder ?????!

  1. xabar sagt:

    "Egal was geschieht, es geschieht immer zu ihrem Vorteil", Teil 2:

    Der Defätist.

    Es war mal jemand aus Leer,
    Der grämte sich gar sehr.
    "Man kann nichts machen,
    Es ist gar nicht zum Lachen,
    Ich werf mich gleich ins Meer"
    (Oder in die Ems, die ist noch näher).

  1. Das US-Imperium schlägt wild um sich, die einen(Japan) werden mit HAARP+Erdbeben in die Knie gezwungen , die anderen(Libyen) mit dem UN-Knüppel "befriedet".
    Deshalb auch das "rumlavieren" von Frau Gemerkel..nennt es "nicht neutral" wenn sie sich der Stimme im UN-Rat enthalten lässt.
    Denn sie weiss genau- wenn sie aus der "Gemeinschaft der Willigen" ausscheert...gibts 'ne Drohung mit einem "Terrorangriff" oder einem HAARP-gepuschten Erdbeben!

    Die Infos über HAARP-Drohungen(!) und untragbaren Atomkraftwerken etc. sind übrigens auch einem Herrn Trittin und seiner Parteifreundin Fr.Harms in der EU/Brüssel...seit ein paar Jahren BEKANNT!Gehe davon aus- auch allen damit befassten Politikern der jetzigen ReGierung!

  1. El. sagt:

    Propagandaindustrie und ihre Schäden

    @joshua-wenzel: "Die jubelnden Massen in Bengasi zeigen", dass sie keine Ahnung haben, was das beudeutet.

    Als DDR-Pöbel jubelte: "Halmut, Helmut, Helmut!", wusste er auch nicht, dass DDR ausgeplündert wird und er auf die Strasse geschickt. Helmut ist der gleicher Held, der sogar nach seinen eingenen Angaben 2 Mio. DM Schmiergelder genommen hat, umgerechnet auf etwa 14 Mio. DDR-Bürger wäre das Kopfgeld etwa 15 Pf..

    "der nächste Krieg beginnt"

    Wir wissen sogar genau, der nächste Eroberungskrieg beginnt, eine Art Bonus für den entgangenen Krieg gegen Iran.

    "Offensichtlich sind die Franzosen und Briten hier federführend und werden als erste zuschlagen"

    bestimmt, die Vollstrecker, offensichtlich habe die Amis kein Geld aus China bekommen.

    Überraschend ist es nicht,

    "Der UNO-Sicherheitsrat hat am Donnerstagabend einer Flugverbotszone zugestimmt. Die Resolution beinhaltet „alle nötigen Massnahmen“, um Zivilisten zu schützen."

    das Bombardieren "um Zivilisten zu schützen." hat sich sehr bewährt, weil die Bomben sind heute intelligenter als die Menschen, besonders in Irak, knappe 1,5 Mio. Toten, aber auch in Jugoslawien, in Afghanistan, man kann entspannt sagen, passt schon! Zum Schutz der Zivilbevölkerung installierte man
    in Afghanistan Drogenhändler, die Wirtschaft gedeiht
    in Jugoslawien (Kosovo) Händler der menschlichen Organen
    und in Irak eine Auswahl von allen Sorten. Dazu kommt noch die Dauerwirkung der Schutzes von der DU Munition.

    Freeman, nach manchen Beiträge muss man erkennen, du hast noch grosse Arbeit vor dir, die Schäden, die die Propagandaindustrie verursacht hat, sind sehr sehr gross, ob reparierbar ? Mein Gott, wie gross sind die Schäden!!!

    Signed El.

  1. Absolut sagt:

    Die Leute in der EU wollen schlißlich billig tanken,damit Sie Partys veranstalten und reisen können....

    ÄÄhm ich glaube ich sehe nicht richtig?
    Seit wann ist in der Eu der Sprit billig?
    War er nie,ist er nicht,wird er nicht.
    Ja klar du fährst wahrscheinlich mit dem Bus.

  1. Die westliche Diktatur ist die schlimmste und verheuchelteste von Allen ad sie uns als Demokratie verkauft wird.
    Und das wir der totalen Versklavung unterliegen bemerken auch nur die aller Wenigsten.
    Was und warum mischen sich die Nato in Angelegenheiten der Libyer ein?? Was hat Oma Bama damit zu tun, warum gerät er unter Druck??? Das ist doch alles blödsinniges, dummes Gelabere um uns für dumm zu verkaufen damit sie ihren Krieg bekommen. Der Westen ist doch dort so verschmaäht wie es schlimmer nicht geht, die wollen unsere "HILFE" dort nicht.

  1. fethulgulub sagt:

    Eine andere Sichtweise

    Heute lese ich in der Zeitung, dass der Oberkriegstreiber und Friedensnobelpreisträger, Obama, Gaddafi ein Ultimatum gestellt hat.

    Erinnern wir uns doch einmal zurück, was dieser Obama überhaupt in seinem eigenen Land geleistet hat. Gar nichts. Er ist ein Loser. Deswegen haben auch namhafte Analysten gesagt, "nur ein Terroranschlag vom Kaliber 9/11 kann Obama noch retten". Oder eben ein Krieg. Dieser Krieg muss einfach kommen, da sonst der geklonte Mensch nicht wiedergewählt wird, und alle Pläne der New World Order verspäten sich einmal mehr.

    Ich persönlich spüre etwas Großes. Ich kann es nicht genau sagen, es ist nur ein Gefühl. Aber irgend etwas sagt mir, dass die USA und ihre Lakeien diesmal nicht davonkommen werden.

    Inschallah.

  1. Quantum sagt:

    @Absolut
    Da liegst ziemlich genau, dazu kommt noch eine anscheinend offene Rechnung, da Gadaffi, den von den Siegermächten eingesetzen König abgesetzt hat!
    Ganz besonders getroffen hat es Frankreich und England, die ja die Besatzer nach dem WKII waren. Die Geschichte des Irans mit Schah und co ist ja bekannt, in Lybien ist es nicht viel anders! Die Ami's hatten eine Miltärbasis....
    Deshalb gieren die Franzosen, Engländer und Amerikaner auf sofortige Rachezüge, die Menschen sind denen heute genau so egal wie in der Zeit von 1945 bis 1.9.1969!
    Geschichte wiederholt sich!

  1. 1000a1000a sagt:

    Wann wird endlich in den USA einmarschiert? Die UNO sollte sich den Kriegstreiber Nr. 1 mal vornehmen und direkt mit der Bombardierung beginnen um den "Liar in Chief" Obama samt seine Banker-Mafia zu entfernen und in Guantanamo bis zur Hinrichtung zu 'warerboarden'.
    Wo bleibt diese einzig hilfreiche UN-Resolution?

  1. eurasiacnru sagt:

    Wie durch Zufall wird grade heute ein Flugzeug abgeschossen. Ob dieses wirklich von Gadhaffi treuen Armeeteilen kommt?

  1. xabar sagt:

    @Farooq

    'Langsam glaube ich, dass Gaddafi keine Marionette des Westens ist'

    Hier einige Fakten:

    1. Gaddafi hat 2004 mit Condulizza Rice, George Bush's Außenministerin, einen Pakt 'gegen den Terror' geschlossen, also versprochen, die 'Anti-Terror'-Politik der Bush-Administration zu unterstützen.

    2. Gaddafi hat Exxon, Mobile, Eni usw. usf., also den großen Ölgesellschaft Tür und Tor geöffnet.

    3. Gaddafi hat weite Teile der libyschen Industrie wieder reprivatisiert, darunter das Bankensystem und es den Globalisten
    ausgeliefert.

    4. In Libyen sind infolge des Übergangs hin zu einer neoliberalen Politik die Lebensmittelpreise um 80% gestiegen; es gibt 30% Arbeitslosigkeit.

    5. Gaddafi ist für diese Politik vom Westen durch die Lieferung von Rüstungsgütern, vor allem aus Großbritannien belohnt worden.

    Der Gegensatz zu Gaddafi jetzt erklärt sich daraus, dass man noch mehr will, dass man in Libyen selbst wieder Militärbasen haben will. Die kann man aber nur haben, wenn man

    a. die revolutionäre Bewegung schwächt;

    b. Gaddafi selbst beseitigt, wie man damals Noriega in Panama beseitigte (1989), der lange Zeit für die CIA gearbeitet hatte, aber dann einen Schwenker machte, sodass er Sand im Getriebe wurde. Auch Panama wurde erst bombardiert, dann besetzt.

    Das Ziel der Flugverbotszone ist es, Bodentruppen in Libyen zu stationieren, um das Land völlig zu kontrollieren. Auch dafür ist Gaddafi ein Hindernis.

    Man wird genauso in den Morast eines Libyenkrieges geraten wie im Irak oder in Afpak und der finanzielle Ruin wird weiter vorangetrieben werden.

    Der arabische Aufstand wird langfristig Libyen von den Besatzern wieder befreien, vorausgesetzt, dass sich die Proteste fortsetzen und eine noch größere Breite erreichen.

  1. stadtpirat sagt:

    Ich finde es erschreckend, wenn ich hier die Kommentare lese. Es mag ja alles richtig sein mit der NWO-Verschwörung. Aber einige stellen Gaddafi als eine art Revolutionsführer da, zumindestens indirekt.Der nun von den pösen pösen Westmächten angegriffen wird. Damit diese eine Westliche Marionette installieren können. Mag ja sein, dass einige "Staatenlenker" so denken. Aber mittlerweile ist meiner Meinung nach, jede westliche Marionette besser als dieses kranke Psychopathenhirn Gaddafi. Dieses kranke Arschloch ist einfach nur noch unerträglich. Ich schäme mich auch für die deutsche Enthaltung bei der Un-Resolution. Damit hat sich Deutschland mit China, Russland, Brasilien und Indien auf eine ebene Gestellt, Diese sind alles Staaten, die es mit der Demokratie und den Menschenrechten nicht ganz so genau nehmen. Aber vielleicht haben sie auch noch ein paar geschäftchen mit Herrn Gaddafi zu laufen und wollen ihm deshalb nichts böses tun.!!!

  1. Wolfgang sagt:

    Beim Lesen vieler Kommentare frage ich mich immer wieder wie kommen diese zu stande. In Bengasi jubeln die Massen, Gadaffi stoppen usw. Hat man sich schon einmal die Mühe gemacht und festgestellt ob das lybische Volk es so schlecht hatte unter Gadaffi, jubeln hier wirklich die Massen oder sind dies nur bezahlte Erfüllungsgehilfen des Westens. Gadaffi scheint aber sein Land wieder in den Griff zu bekommen, deswegen muss nunmehr Frankreich, Großbritanien u. a. eingreifen um dies zu verhindern.

  1. Wolfgang sagt:

    Es dreht sich in Lybien nicht nur um Öl wenn hiesige Kommentatoren mehr Hintergrundwissen besäßen würde bekannt sein das ganz normales H²O eine noch größere Rolle spielt. Hier lässt sich auch Gadaffi positiv einordnen und man erkennt von wem er sich unabhängig machen will. Übrigens Gadaffi hat dem französischem Präsidenten den letzten Wahlkampf finanziert, wird wohl alles demnächst hochkochen.

  1. El. sagt:

    unser Hurensohn

    " Aber einige stellen Gaddafi als eine art Revolutionsführer da, zumindestens indirekt."

    Um das zu interpretieren, muss du den Begriff "unser Hurensohn" kennenlernen. Gaddafi war lange Zeit "unser Hurensohn", jetzt nicht mehr, vgl. auch xabar oben. Es gab mehr davon: Duvalier, Mobutu, Pinchet, Sadam, Reza Pahlavi aber auch Saakaschwilli und nicht zuletzt sein Landsmann Dschugaschwili, auch in Deutschland gab es einige davon, im Kanzleramt. Leider kenne ich die weibliche Form des Begriffs nicht.

    "Diese sind alles Staaten, die es mit der Demokratie und den Menschenrechten nicht ganz so genau nehmen."

    Dann passt! Die andere 10: France, the United Kingdom , the United States, Bosnia and Herzegovina, Colombia,Gabon,Lebanon,Nigeria,Portugal,South Africa , Hand aufs Herz, welche von den 10 hättest du als demokratisch und menschenrechtlich bezeichnen. Ich sehe da keine grösse demokratische Unterschiede.

    "Aber vielleicht haben sie auch noch ein paar geschäftchen mit Herrn Gaddafi zu laufen und wollen ihm deshalb nichts böses tun.!!!"

    Du hast vollkommen Recht. Es gibt noch was, der Westen muss sich auch einen behalten, den man einsetzen könnte, wenn alles schief geht, na gut, die Schweiz ist immer da, aber sie hatte gerade mit Gaddafi Probleme. Die restlichen wollen die Verträge mit den "aufständischen Zivilisten" neu verhandeln, so wie in Irak oder in Kongo war, wo man sogar eine Tutsi-Armee dazu aufgebaut hat. Da haben sogar Amis die Französen aus Kongo ausgetrickst, jede Freundschaft hat ihre Grenzen. Und noch ein schönes Beispiel aus der Nähe: Jugoslawien/Kosovo, da hat man sogar Verbrecherbanden für die Demokratie und unbedingt die Menschenrechte eingesetzt.

    Und wenn du nach der Demokratie rufst, das ist wirklich keine "Herschaft des Volkes" wie man uns verarscht, die Wahlen machen auch keine Demokratie. Lese noch ein paar Texte bei Freeman, das ist kein unser täglicher Propagandamüll.

    Signed El.

  1. stadtpirat sagt:

    @ Wolfgang:
    ich würde sagen, das spricht dann doch eher für den französischen Präsidenten! Wenn er Gaddafi, trotz seiner finazziellen zuwendungen, jetzt den stuhl unter dem Arsch wegbomben will.Weil Gaddafiist einfach zu weit gegangen ist.Vielleicht hat der böse Sarkozy, doch noch ein bisschen humanistisches Gewissen

    ( Übrigens deutsche Regierungen haben gerne mit Herrn Gaddafi zusammen gearbeitet. Allen voran Gehard Schröder oder wie der Alkoholiker heisst! Der hat mindesten einmal Gaddafi besucht und richtig hofiert.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/schroeder-besucht-gaddafi-aus-feind-wird-freund-1.870122

    Das in zusammenhang mit der Deutschen enthaltung bei der UN-Resolution, das finde ich richtig peinlich!!!
    Die Deutsche Regierung sollte sich in Grund und Boden Schämen! Zum Glück ist das UN-Mandat nur auf Zeit)

    Und an alle anderen die hier gegen eine Militärintervention des Westens schreiben,
    sollten sich mal ein paar Arabische Stimmen anhören bzw. durchlesen. Diese sagen Gaddafi muss weg. Aber jaja ich weiss die sind alle vom westen Infiltriert bzw. manipuliert. Achja die arabische liga , dass sind auch alles Marionetten des Westens. Hm, wenn das wirklich so wäre, dann hätten wir aber dann schon eine Weltregierung, jedenfalls defacto.
    Oder irre ich mich da?! Dann könnten doch die Gegner der NWO-Verschwörung aufhören zu schreiben, weil dann hättet Ihr bereits verloren.

    Aber so ist es eben mit den selbsterklärten Gutmenschen. Es wird geschriehen und gemeckert, wenn bei Massakern wie Ruanda nicht eingegriffen wird. Wenn ein Massaker gestopt bzw verhindert werden soll, ist das auch wieder böse.

    Was ist den nun richtig??!!

  1. m. sagt:

    "Kein Einsatz Von Bodentruppen" (lach)

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/verdeckter-einsatz-britische-sondereinheiten-bereits-in-libyen_aid_610285.html

  1. stadtpirat sagt:

    @ El

    Sicherlich sind USA,Großbritanien etc. keine staaten die dem "Ideal" Demokratie entsprechen. Das habe ich auch nicht behauptet.
    Aber in diesen Staaten, werden auch keine Oposotionellen einfach abgeknallt, so wie es in China passiert ist bzw. auch wieder passieren würde. Das betrachte dann allerdings schon als erheblich demokratischer !

  1. Roman-K sagt:

    Dann verstehe ich aber immer noch nicht, warum man ihn nun loshaben will weil er ein "sclechter" Diktator ist, warum Gadaffi nun dem Westen ein Dorn im Auge ist, wenn er doch in den vergangen Jahren viel im Interesse des Westens getan hat, wie es ja xabar schon erwähnt hat.

    Woher weht denn nun auf einmal diese Abneigung des Westens gegen Gaddafi?

  1. frohnatur sagt:

    Die Regime, die sich 1945 als Richter aufgeführt hatten, denen sei ins Hirn geschrieben: "Richtet nicht, auf das ihr nicht gerichtet werdet!"

  1. m. sagt:

    eurasiacnru sagt:
    19. März 2011 10:43

    Wie durch Zufall wird grade heute ein Flugzeug abgeschossen. Ob dieses wirklich von Gadhaffi treuen Armeeteilen kommt?

    __________

    Nein, kommt es nicht. Es war ein Jet der Rebellen. Vmtl. eine Mig

  1. xabar sagt:

    @Roman-K

    Warum man ihn jetzt loswerden will..

    1. Weil sie mehr wollen als nur einen Gaddafi, der zu 70% nach ihrer Pfeife getanzt ist. Man will 100%, man will den alten Kolonialismus, d.h. die vollständige direkte Kontrolle über das Land.

    2. Man will Bodentruppen in Libyen und Stützpunkte und eine ständige militärische Präsenz wie in Afghanistan.

    3. Man will den Boden vorbereiten für andere militärische Interventionen, in Tunesien, in Ägypten, um die revolutionäre Entwicklung wieder in den Griff zu bekommen.

    4. Man will den Krieg gegen den Islam intensivieren, auch im Interesse Israels. Sarkozy z. B. war lange Zeit informeller Mitarbeiter des Mossad, Deckname 'Der Vierte Mann' und dient zionistischen Interessen in Libyen.

    5. In Algerien und Marokko 'drohen' ähnliche Revolutionen wie in Libyen oder Tunesien. Algerien war lange Zeit eine französische Kolonie. Man möchte auch dort, kolonialistische Verhältnisse zurückerobern. Von daher der besondere Eifer Frankreichs, was man heute schon sehen kann: Sie haben schon die ersten Sorties geflogen.

  1. @ El

    Danke für deine Argumente.
    Ich hätte nicht gedacht, das noch so viele in der MATRIX gefangen sind ohne es zu merken.

    "Gadaffi ist Luzifer..er frisst Menschenfleisch und trinkt Blut!!?
    WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG??!!!!
    ...seit 5 Uhr wird zurückgeschossen!!!"

    Der Gutmensch reibt sich die Hände und geht zurück in sein Hamsterrad.
    Es muss die Wirtschaft ja laufen..Schaffe,schaffe....

    Irgendwie sind es Masochisten.
    Sie lieben es sich täglich knechten zu lassen, die Weltkonzerne noch superdupermegaoberaffenpornogeil reicher zu machen.
    Wenn du mit ihnen diskutieren willst, kommen die Totschlagargumente "DEMOKRATIE,Antisemitismus,Windelbomber..."

    Wer die Wahrheit sucht, wird sie auch finden.
    Zum großen Glück gibt es diesen Block.DANKE!!!

  1. El. sagt:

    Mimikry der Regime

    @stadtpirat : "in diesen Staaten, werden auch keine Oposotionellen einfach abgeknallt"

    Erinnern wir, wie einfach:

    1. UK: "Blutsonntag", im Übrigen hat UK den ersten KZ in XX-tem Jahrhundert gegründet, natürlich mit Massensterben wie sich gehört.

    2. Frankreich: Massaker von Paris 1961, der Verantwortliche für das Verbrechen Pappon war auch für Judendeportationen zuständig, eine Art des Recycling der Fachleute bei den Franzosen

    3. Deutschland: "gewünschter Einsatz der Bordkanonen gegen die Bevölkerung"

    4. USA: wo sind die Indigenen, wie wurden sie abgeknallt ? Und nicht nur.

    5. EU: mit dem EU-Vertrag ist Abknallen der Bürger sogar das EU-Recht.

    Es reicht, wenn du guckst genauer den Link "Dauerwirkung der Schutzes von der DU Munition" als ein Beispiel unserer Demokratie und der Menschenrechte.

    Aber bei Freeman findest du auch Material zum Nachdenken. Die beste Methode ist aber die Glotze und das Radio abzuschalten und so wenig wie möglich von dem Propagandamüll aufzunehmen, und nachdenken.

    Signed El.

  1. Atheist sagt:

    Also ich drücke Ghadaffi und seinen Leuten fest die Daumen. Ballert die Franz- und Engelmänner in ihren fliegenden Kisten ab wie die Fliegen! Das ist doch eindeutiger Nato-Terror, das Völkerrecht wird gebrochen und ein souveräner Staat angegriffen! Dass das französiche und englische Volk nicht gegen diese Kriegsverbrecher im eigenen Land aufbegehrt ist mir ein Rätsel. Sind die wirklich schon so manipuliert und gehirngewaschen?

  1. xabar sagt:

    "Also ich drücke Gaddafi fest die Daumen"

    Dann drücke man einem Schlächter man fest die Daumen.

    "Also die Glotze und das Radio einfach abschalten"

    Genauauuuu, EI!! Wir kommen uns näher.

    ...und Press TV gucken, 'The voice of the voiceless' und die Seite von George Galloway, 'Respect', aufrufen wäre auch not so bad.

    Hoch lebe George Galloway ('Viva Palästina')!! Er ist ein fantastischer Mann!! Wo ist der deutsche George????

  1. Roman-K sagt:

    Nun fielen heute Nacht auch schon die ersten Bomben auf für das lybische Militär strategisch wichtige Basen in Libyen.
    "Um das Volk vor dem Staatstyrannen Gaddafi zu beschützen" heißt es.

    An sich ist das natürlich vertretbar, wenn jetzt versucht wird Gaddafis Größenwahn und Abschlachten der eigenen Bevölkerung zu stoppen.

    Schlecht finde ich es jedoch, dass schon heute bei den britamerikanischen und französischen Angriffen viele Zivilisten getötet wurden, die mit dem Gaddafi-Clan nichts zu tun haben.

    Es müsste ein militärisches Eingreifen möglich sein, dass nur gegen Gaddafi und seine treuen Handlanger, das Militär, gerichtet ist. Es ist verwerflich, dass nun auch noch die Zivilbevölkerung darunter leidet, die ja eigentlich beschützt werden soll.

    Es ist eine Zwicklage für das Volk: Wenn der Westen nicht eingreift, schlachtet Gaddafi weiter sein Volk ab - wenn der Westen jetzt eingreift, und das tut er ja schon, leidet die Bevölkerung auch!

    Der Bevölkerung wird es aber deutlich beschissener gehen, wenn in absehbarer Zeit Lybien eine neue westliche Kolonie wird, komplett umstrukturiert wird, mit einem neuen Diktator, der der USA noch tiefer in den aller Wertesten kriecht, das Land ausbeuten lässt durch die westlichen, raffgierigen Öl-Konzerne und, und, und... - mit allem was dazu gehört. Spätestens dann wird es der Bevölkerung Libyens noch schlechter gehen als es ihnen jtzt schon ohnehin wegen dem Tyrannen Gaddafi geht.

    Folglich ist meiner Meinung nach Gaddafi das deutlich kleinere Übel fürs Volk als nun der Eingriff des Westens!
    Der Schein trügt, es scheint nur jetzt für den kurzen Augenblick, dass das Volk nun "beschützt" wird von dem ach so lieben Westen, aber die wahre Fratze des Westens wird sich der libyschen Bevölkerung schon sehr bald enthüllen.
    Ich sehe schlimme Zeiten auf Lybien zukommen!

  1. Fatima sagt:

    Leider konnte ich meinen 1. Beitrag warum auch immer nicht abschicken "Ihre ANfrage konnte nicht beantwortet werden".
    Also nochmal.
    Wer jetzt für diesen Überfall auf Libyen votiert, hat aus dem Fall Irak nichts gelernt oder ist schlichtweg bösartig.
    Thomas De Maiziere hat doch zugegeben, worum es wirklich geht:

    (2 : 20)

    http://www.youtube.com/watch?v=IkUtm_h5Tw0

    Angies anfängliches Gewäsch "Enthaltung ist nicht gleich Neutralität!" und sein Versprecher "das war in der Zukunft so" ist dabei nicht mal das Schlimmste.

    Saddam war ein Tyrann, Gaddafi ist einer, soweit herrscht hier wohl weitgehende Einigkeit.
    Aber als Imam Khomeini die Iraker zum Widerstand aufrief, taten sie es nicht, sondern im Gegenteil folgten ihrem Präsidenten beim Überfall auf Iran.
    Als Bush sen. sie zum Aufstand aufforderte, leisteten sie ihm Folge. Der Aufstand wurde von Saddam blutig niedergeschlagen, die Amis sahen dabei zu. Kerbala und andere Städte wurde dem Erdboden gleichgemacht.
    Daraufhin hatten die USA und ihre "Koalition der Willigen" endlich einen Grund, einzumarschieren und dem irakischen Volk "Freiheit und Demokratie" zu bringen.
    Heute sieht es so aus, dass Irak ins Mittelalter zurückgebombt wurde, die ethnischen Spannungen sind schlimmer denn je, von der Sicherheitslage ganz zu schweigen.

    So wird es auch in Libyen und später in anderen Ländern sein, wenn die Völker sich dort von den USA instrumentalisieren lassen. Auch in Ägypten herrscht noch längst keine Demokratie!
    Leider habe ich das Gefühl, der 3. Weltkrieg hat irreversibel begonnen. Gott sei mit allen Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebenden!

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Zwei Worte:

    1. "Auch in Ägypten herrscht noch längst keine Demokratie"

    Bin voll deiner Meinung! Was es dort zur Zeit gibt, ist eine verkappte Militärdiktatur von Kräften, die Pro-Israel, Pro-USA sind. Das ganze alte Regime ist noch an der Macht und tarnt sich 'demokratisch'. Der entscheidende Test: Wird der Raffah-Übergang zu Gaza aufgemacht oder nicht oder: Wird man mit Israel den skandalösen Gaslieferungsvertrag und wird man Camp David beenden (das separate 'Friedens'abkommen mit dem zionistischen Apartheid-Staat).

    Die Militärs haben jedoch versprochen, 'alle Verträge einzuhalten', was schon alles sagt.

    Die Revolution muss weitergehen, sie muss weiter gehen, weiter vorankommen und das gesamte alte Regime zertrümmern. Erst dann wird auch der Weg frei für die Befreiung Gazas und für die Befreiung der Ägypter.

    2. Was den Überfall auf Libyen angeht:

    Obama hat ohne den Kongress zu fragen, das Bomben angefangen und damit die US-amerikanische Verfassung gebrochen. Der Kongress muss seine Zustimmung geben, bevor ein Präsident gegen ein anderes Land militärisch vorgehen kann. Der Abgeordnete des Repräsentantenhauses Denis Kuchinec (habe den Namen glaube ich nicht richtig geschrieben) hat heute verlangt, Obama anzuklagen.

  1. C.M.D sagt:

    Ob NWO oder nicht bzw. was ist !
    Der Kommunismus war wohl dem Kapitalistischen Muster unterlegen wie man meint, so sollte man dennoch schauen was es! ist.

    Der Kapitalismus ist Ausdrucksform! der Global (en) (Real) isation , die als Zielsetzung die Vernichtung des Menschen wie er ist hat.
    Dienen tut er nichtmal denen die profitieren da! auch nur scheinbar; ist es nicht das , der besitz von Geld kein Eigentum an etwas ist, sondern lediglich ein verbrieftes recht ist das auch der Geld!schöpfung! an sich untergeordnet ist, so nimmt sich auch ein jeder die Freiheit der sich dessen bedient, den ist er es nicht der mit dem System, dem Schein , der Illusion stirbt?

    Das kapitalistische System portioniert , sanktioniert rationiert und dirigiert aber für diesen ominösen fond der bei genauer Betrachtung ein Loch im Boden ist
    Das System pervertiert deshalb , da es versucht der Geldschöpfung den Gegenwert entgegenzusetzen um somit die Illusion aufrechtzuerhalten....

    Freiheit definiert sich als Unabhängigkeit und auch in Entdeckung gemeinschaftlicher Werte, die Staaten niemals sein können, da sie im Namen des Rechts Unrecht "begehen müssen" um der Sachlage Herr zu sein.
    Und da liegt genau der fehler das System traut keinem Rädchen im Getriebe mehr weil es Angst um seine Existenz hat , der Herrschaftsform, daher ist jeder verdächtig der nicht bzw. wenig Abhängigkeit zu diesem verspührt.
    Den auch so ziemlich jeder könnte der sein der das System kippt genau dann wer er sich dessen bewusst wird bzw die Chance hat und sie ergreift.
    Die Chancen die man in einem kapitalistischen System sieht sind blanke Illusion, da sie mit den Mitteln von heute nur allzuleicht zu nehmen sind.
    Will man Besitz an etwas nehmen so ist man der, der bessen wir bzw "es" ist.

    Lektüre die sinnvoll sein könnte:

    Johann Wolfgang von Goethe, Schiller, Dürrenmatt, Kafka und Herrmann Hesse.
    Auch Fromm, wenn ich auch nicht mag das viele die man aufzählen könnte die "Natur der Dinge" weniger plakativ machen bzw. nicht ganz so offene Worte finden, die hier nötig wären !

    Und ausserdem geht es um mehr als blosse Existenz.
    Den ob etwas oder nichts existiert ist die frage von Sein und das bedarf der aufrichtigen Liebe zur Wahrhaftigkeit.

    Jede noch so perfekt gelebte Lüge ist halt nicht mehr als genau das , eine Lüge!