Nachrichten

Die von den USA gewollte Niederschlagung in Bahrain

Donnerstag, 17. März 2011 , von Freeman um 18:00

Während die Protestierer in Bahrain, die auf dem Perlenplatz campierten, von der Polizei und Soldaten mit Gewalt verjagt wurden, man friedliche Demonstranten zusammenschiesst, das Salmaniya Spital belagert und die Ärzte und Verletzten darin zusammenschlägt und jetzt Aktivisten und Oppositionsführer von Zuhause verschleppt und eingesperrt werden, tut Washington ganz scheinheilig und sagt, sie wussten von keinem Einmarsch des saudischen Militärs und sie verurteilen die Gewalt gegen die Bevölkerung. Was für ein Lügenpack.

Selbstverständlich haben die Amerikaner es gewusst. Das scharfe Vorgehen gegen die Opposition wurde sogar mit ihnen abgesprochen, denn schliesslich war US-Verteidigungsminister Robert Gates nur zwei Tage vorher zu einem Besuch da und ohne Genehmigung aus Washington hätten sie es nicht gemacht.

Warum war er sonst dort? Um Kaffee zu trinken und über das Wetter zu reden? Ganz klar ging es dabei um die Sicherung der strategisch wichtigen Flottenbasis und um den Machterhalt des bisherigen Regimes. Denn durch eine Demokratisierung und Zugewinn am politischen Geschehen durch die Opposition, wäre die Stationierung der Amerikaner möglicherweise in Frage gestellt.

Noch ein Hinweis, es ist alles mit ihnen abgesprochen, war das Treffen zwischen dem Kommandeur der 5. Flotte, Vizeadmiral Mark I. Fox, und dem Oberkommandierenden des bahrainischen Militärs, Shaikh Khalifa bin Ahmed Al-Khalifa am Montag, genau an dem Tag, an dem die Kolonne saudischer Militärfahrzeuge mit 1'500 Mann nach Bahrain eindrangen. Wie wenn beide nicht den Einmarsch als Hauptthema gehabt hätten.

Hier ist sogar ein Foto des Treffens:



Mittlerweile wurden Oppositionsführer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag systematisch verhaftet, wie der Generalsekretär der Haq-Bewegung, Hassan Mushaima, sowie Ebrahim Sharif der säkularen Al Wa’ad Gruppe und Al Singace, welcher der Haq Bewegung angehört, zusammen mit anderen bekannten Aktivisten, wie ein Reporter von Al Jazeera berichtet.

Die Opposition wird jetzt niedergeknüppelt, zusammengeschossen und eingesperrt, mit voller Duldung der Amerikaner, ist doch klar. Schliesslich behauptet man, der Iran stecke hinter der Oppositionsbewegung und es handle sich um einen nationalen Notstand.

Amnesty International (AI) hat die Munition, die nach den Angriff auf den Perlenplatz am 17. Februar eingesetzt wurde, identifiziert. Sie sagen, es waren Tränengaspatronen und 37 mm Gummigeschosse „Made in USA“, sowie auch aus Frankreich.

AI verlangte von den Regierungen der USA und EU, sie sollen sofort mit der Lieferung von Waffen und Munition an Bahrain aufhören, die gegen die friedlichen Demonstranten eingesetzt und mit denen Menschen- rechtsverletzungen verübt werden. Ausserdem sollen sie das Ausbildungsprogramm für die Militär-, Sicherheits- und Polizeikräfte von Bahrain beenden.

Es wird auch die Berichterstattung über die blutigen Ereignisse verhindert und das offizielle Staatsfernsehen behauptet, es gebe gar keinen Proteste. Der Reporter von CNN, Mohammed JamJoom, wurde am Donnerstag des Landes verwiesen und zum Flughafen eskortiert. Die Wahrheit darf die Welt über die Medien nicht erfahren, so zeigen nur die Amateuraufnahmen der Ereignisse das schreckliche Geschehen.

Im folgenden Video sieht man wie brutal die Polizei gegen die Menschen vorgeht. Sie schiessen aus vorbeifahrenden Polizeiautos auf sie:



Der UNO-Sicherheitsrat wird wahrscheinlich der Flubverbotszone zustimmen, um die Regimegegner in Libyen zu schützen. Nur, wer schützt die Regimegegner in Bahrain? Ach, das ist ja wieder was anderes, denn der Diktator dort ist ja unser Freund, der die Stationierung unserer 5. Flotte erlaubt. Der darf die Bevölkerung zusammenschiessen, Gaddafi nicht. Wie immer gibt es für die Amerikaner gute und schlechte Diktatoren. Die guten dürfen alles, die schlechten werden bombardiert.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. matinee sagt:

    Einfach schockierend! Bahrain geht in den Medien total unter. Japan und Lybien dominieren und die Menschen in Bahrain werden wie wilde Tiere von den bahrainischen und saudischen Sicherheitskräften und Militärs abgeschlachtet. Das Vorgehen erinnert an die brutale Unterdrückung der Intifada in Palestina durch die Israelis. Hier haben die Saudis und das Regime in Bahrain wohl Unterricht genommen! Das "GO" zu diesem Massaker ist eindeutig aus Washington gekommen.

  1. xabar sagt:

    In Bahrain führen die USA einen Stellvertreterkrieg durch das saudische Prinzenregime, aber auch durch die VAE, die Vereinigten Arabischen Emirate, die 500 Polizisten nach Bahrain geschickt haben. Auch Qatar erwägt einen Solidaritätsbeitrag für die 230-Jahre alte Al-Khalifa-Dynastie, deren Premier seit 1961 im Amt ist, also noch vor dem Auftreten der Beatles sein Amt antrat.

    Aber man will mehr als nur Stellvertreterkriege führen: Heute Nacht wird im Sicherheitsrat über die 'Flugverbotszone' abgestimmt, und es sieht so aus, dass Russland ('malinki musch' - Medwedjew - lässt grüßen) und China, die ein Vetorecht im Rat haben, auch dafür stimmen oder sich enthalten werden, was bedeuten würde, dass ab morgen, erneut ein arabisches Land von westlichen Flugzeugen 'legal' bombardiert werden darf.

    Wie lange wird dieser libysche Krieg des Westens dann dauern? 10 Jahre? 20 Jahre? Wie viele Stützpunkte werden sie in der Zeit dort, natürlich in der Nähe der Ölpipelines, errichtet haben? Wie viele Zivilisten werden sie bis dahin umgebracht haben? Eine Million wie im Irak? Gaddafi wird dann wohl das gleiche Schicksal erleiden wie Saddam Hussein und die USA und ihre Verbündeten werden sich als 'Befreier' aufspielen, wie wir das ja aus der Geschichte kennen.

    Russland sollte sein Veto einlegen, dann das, was sie mit Libyen vorhaben, haben sie mit diesem Land, aber auch mit China genauso vor.

    Sie brauchen auch eine militärische Präsenz in Libyen, um die Revolutionen in den Nachbarländern Tunesien und Ägypten oder in anderen nordafrikanischen Ländern wie Algerien oder Marokko einzuschüchtern.

    Nur eines darf man nicht vergessen:

    Die Zeit des Kolonialismus ist endgültig vorbei. Die Uhr der Geschichte kann man nicht mit Hilfe militärischer Überlegenheit zurückdrehen. Die Zukunft gehört dem arabischen Befreiungskampf. Die Zukunft gehört der arabischen Unabhängigkeit.

  1. infoecho sagt:

    UN verhängt Flugverbot über Libyen

  1. drdre sagt:

    Die Flugverbotszone über Lybien kommt ja auch viel zu spät. Da hat man so lange gezaudert, daß Gadaffi wieder Auftrieb bekam. Und viel Lob bekam dafür die deutsche Regierung, die sich nicht in einen Bürgerkrieg einmischen wollte lt. Westerwelle. Na, da können wir aber stolz sein.

  1. Eliah sagt:

    wird jetzt auch eine Flugverbotszone über Bahrain und Saudi Arabien durchgesetzt?

  1. Quantum sagt:

    Bahrain selbst ist als Erdöllieferant nicht mehr wichtig siehe dazu:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bahrain
    Sie sind jedoch einer der wichtigsten Vorposten in die arabische Welt, für die Amerikaner? oder doch auch für die EU?
    Seit 1945 hören und lesen wir: Nie wieder Krieg! In der Realität führen wir, auch D, weltweit Kriege, alles nur um Resourcen, Menschen spielen dabei keine Rolle. Der "größte" Führer aller Zeiten wollte ebenso die Ölfelder von Baku erobern, das kostete millionen von Menschen das Leben, heute ist es nicht anders!
    Das Leben ist schokierend, gerecht und brutal!

  1. Technoman sagt:

    gestern war noch ein TV bericht, ich glaube in kontraste dass die deutschen speziell heckler und koch die saudis jahrelang mit MP5 maschinengewehren versorgt hat und sie wollen ein neues Waffenwerk direkt in saudi arabien bauen.
    typisch deutsche firmen denken immer nur ans geld .

  1. Technoman sagt:

    hier nochmal der genau bericht des kontrastes magazin

    http://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_17_03_2011/waffen_fuer_oel__.html

  1. aedil sagt:

    Noch in diesem Jahr wird Arabien vollständig befreit sein von den US-hörigen Despoten.
    Die Zeitenwende beginnt mit Freiheit in Arabien und wird mit einer Erneuerung und vollständigen Reinigung der Erde zu Ende gehen.
    Ein völlig neues Bewußtsein wird in uns einkehren....