Nachrichten

Massenproteste in den USA

Dienstag, 29. März 2011 , von Freeman um 17:01

Vergangenes Wochenende gingen Zentausende in Los Angeles auf die Strasse, um gegen die Politik von Obama und für Arbeiterrechte zu demonstrieren. Auf der Bühne und später im Interview sieht man Tom Morello, den Gittaristen der Gruppe "Rage Against the Machine", seine kritische Meinung äussern:



Es wurden auch Plakate gegen die Kriege hochgehalten. Ist das der Beginn einer Revolution in Amerika?

insgesamt 24 Kommentare:

  1. nny sagt:

    die musik hat in den letzten zwei jahrzehnten so kläglich versagt!

    es gibt nur wenige löbliche ausnahmen und es es ist wirklich keine überraschung, morello dort an der front zu sehen.


    It has to start somewhere
    It has to start sometime
    What better place than here,
    what better time than now?

    All hell can't stop us now

  1. Burhan sagt:

    Gott sei dank,
    es scheint loszugehen,
    die Menschen sehen die Wirklichkeit und gehen auf die Straßen.

    Allzulang wird es nicht dauern,
    wenn es in den Vereinigten Staaten losgeht, dann sind wir hier auch bald dran =)

    Dann mal runter von der Couch und ab auf die Straße!!

  1. xabar sagt:

    Kalifornien war zur Zeit des Vietnamkrieges eine Hochburg der Friedensbewegung und es wäre schön, wenn dieser Staat bald wieder eine ähnliche Rolle spielen würde. Dort hat man sich auch mit Wisconsin solidarisiert. 20.000 Lehrer sollen in Kalifornien entlassen werden, um 'Einsparungen' vorzunehmen, weil der Staat 'pleite' sei.

    Da solle noch einer wie Gerald Celente sagen, dass die US-Amerikaner mit 'Pillen vollgestopft sind', sich 'morgens Toast mit Cola reinziehen' und vor Fettleibigkeit kaum noch gehen können! Das andere Amerika wird noch gut für einige Überraschungen sein, i bet.

    In vierzehn weiteren US-Staaten sind ähnliche Gesetze wie in Scot Walkers Wisconsin geplant, sogar in der Hochburg der Demokratie Maryland - Gesetze zur Entmachtung der Gewerkschaften. In all diesen Staaten - Maine, Ohio, Illinois, Maryland, Kalifornien, Arkansas ... sind ähnliche Proteste wie in Wisconsin zu erwarten.

    Hopefully, inshallah!

  1. Halleluja... um die habe ich mir schon am meisten Sorgen gemacht.

    Die armen fluorid versäuchten Amis.

    Schön sie aufwachen zu sehen :)

  1. Wird auch dort mal Zeit für eine Gegenbewegung...in guter alter Tradition der Friedensbewegung gegen den Vietnamkrieg damals.
    let's roll!

  1. Christian sagt:

    Auf gehts ! "Den da oben.." soll ruhig mal etwas mulmig werden und wissen daß man ihren Machenschaften langsam auf die Schlichte kommt. HABT ANGST, ihr Politiker !

  1. Ella sagt:

    Gut, dass Du darueber berichtest, nicht alle Amis sind zugedroehnte Fettkloese, um mal die ueblichen Vorurteile zu bedienen.

    Am vorletzten Wochenende gingen gab es in einigen Grosstaedten, nicht nur in LA Proteste, nur berichten die BSM nicht darueber.

    IN DC waren es ueber 1500 "vets For Peace" davon wurden 148 verhaftet bei ihren Protesten gegen den Lybienangriff.

    Ralph Nader war auch dabei und Daniel Ellisberg wurde verhaftet.
    Auch gegen die Behandlung von Bradley Manning gab es Proteste.

    Dennis Kusinich, dem Congressman forderte inzwischen das Impeachment, von Obama.

    Die "Vets for Peace, Soldiers against Irak/Afghanistanwar gibt es schon viele Jahre.
    Die haben schon 2003 protestiert.
    Hier gibt es auch eine lokale Gruppe, die sehr aktiv ist und Soldaten aufgeklaert und sich auchm um AWOL Leute gekuemmert hat.

  1. Ella sagt:

    Leider habe ich jetzt mein Komment zu bald losgesandt.

    Weiter:
    IN Sept. 2009 haben fast zwei Millionen gegen die Obama Politik demonstriert, doch dass war ja die Teaparty, die man dann als Nazi, Rednecks, Gunslingers, Rassisten ec. diskriminierte.
    Und die letzten Endes von selbst ernannten Fuehrern wie Sarah Palin, die eigentl. nur Gastrednerin war und einigen anderen Reps unterwandert und uebernommen wurde.
    So zerstoerte man eine Volksbewegung von vorn herein.

    Und wer dass nicht nachvollziehen kann, braucht sich ja nur die deutsche linke Gegenseite der Friedensbewegung, fruehe Gruene anschauen, selbes Prinzip aehnliches Ergebnis.

  1. m. sagt:

    RATM & Michael Moore vor der Wallstreet in Concert. Die Stock Exchange musste darauf hin geschlossen werden. Michael verhaftet. Wieder mal ;o)
    Der Kommentar am Schluss ist von irgend nem NY-TV-Sender.

    http://www.veoh.com/watch/e162468rJY2JySr

  1. Na, die Revolution hat doch schon vor ein paar Wochen im Mittleren Westen angefangen! Habe in Hallo-Amerika darüber gebloggt. Endlich passiert mal was im Land der unbegrenzten Möglichkeiten - die Amerikaner waren viel zu lange passiv!

  1. Bangaltar sagt:

    Liebe Liebe Erdenmitbewohner, es wir die Zeit kommen des MASSEN Erwachen der Menschheit kommen Liebe
    Erdmitbewohner niemand wird wird die Lügererei
    aufrecht halten können....egal wieviel Waffen dafür gebraucht werden (Macht) wird der verlierer in der Zukunft sein den Atomkraftwerke werden dafür
    gebraucht um die Menschheit weiterhin in der
    Gehirnwäschekästen weiter in Betrieb bleibt...
    also der Fernseher....und... die so wahren Lügen-
    Zeitung.....

  1. Hmm ich guck wohl zu wenig Nachrichten, oder wurde in den Deutschen MSM nicht darüber berichtet?

    Wer hat eigentlich die tausende von Plakaten bezahlt und drucken lassen, die da hoch gehalten werden? Das scheint ja alles gut organisiert.

  1. Sasmurtas sagt:

    @ Ella:
    1948/49 wurde Max Reimann (KPD) Mitglied des Parlamentarischen Rates (den "Müttern und Vätern des Grundgesetzes"). Von dort wird er bis heute mit folgendem Ausspruch zitiert:

    “Sie, meine Damen und Herren, haben diesem Grundgesetz zugestimmt. (....) Wir unterschreiben nicht. Es wird jedoch der Tag kommen, daß wir Kommunisten dieses Grundgesetz gegen die verteidigen werden, die es angenommen haben.”

    Wer die Geschichte der "Grünen" verfolgt hat, wird um den Posten "APO" und "RAF" nicht herumkommen.
    WIE steuere ich eine Opposition, wenn ich sie nicht unterbinden ("KPD-Verbot") kann? Ganz einfach: ich gründe selbst eine. Quasi: eine "Grüne" Revolution!
    Wer die heutigen "Grünen" begreifen will, kommt um das Schicksal von Petra Kelly und Gerd Bastian ("U-40"? Dann kennt ihr die beiden nicht mehr!) nicht vorbei. Erhellend hierbei sind, ausserdem, die Ausführungen von Jutta Ditfurth ("U-40-Leser", bitte googlen)!

    Leute - Wacht endlich auf!!! "Die Grünen" sind genau DIEJENIGEN, die "Deutschlands Panzer" wieder international rollen liessen!!! "Gott-hilf Fischer"!

    Wer sich dazu bemüssigt fühlt, sich mit der bundesdeutschen Gesetzgebung und Verfassung (Grundgesetz) WIRKLICH einmal auseinanderzusetzen, und sich seiner "Grundrechte" wahrhaft einmal bewusst zu werden, dem sei DRINGEND dieses Blog anempfohlen:

    http://www.forschungsschiff-pirol.org

    Hier wird man zeitnah Zeuge davon, dass der "Freisler'sche Geist" ("Recht ist, was (....) nützt!", nach wie vor, die bundesrepublikanische "Wohlfühl-Diktatur" (vulgo: "Demokratie") bestimmt. Der Blog-Betreiber ist der moderne "Michael Kohlhaas" - stellvertretend für 82 Millionen Mitbürger - STRIKT (nicht -frei-) nach dem Motto: „Fiat iustitia, et pereat mundus“ - „Es geschehe Recht, selbst wenn darüber die Welt zugrunde gehen sollte!“
    Seine Vorgehensweise ist, und seine Expertisen sind, bis dato (!), von KEINEM einzigen Juristen widerlegt!
    Es ist einfach nur noch abartig!!! Es wurde 1949 stumpf weitergemacht, wo 1945 aufgehört "worden ist"!

    Unsere Altvorderen prügelten uns ein: "Wehret den Anfängen!!!"!
    WAS haben wir daraus gelernt??? WER "wehrt" diesem Schreckgespenst? NIEMAND - ...... ausser einer Handvoll Menschen..... 81.999.990 erkennen weiterhin NICHT - weil nicht sein KANN, was nicht sein DARF!!!

    Prüft die Fakten! Besonders "Juristen", und vor allem jene, die ihren Eid auf das Grundgesetz geleistet haben (!!!), sind herzlichst dazu eingeladen!!!

    Man möchte, reflexartig, den rechten Arm hochreissen, ob dieser "Demokratie".....

    Anfixer:
    Schwer zu glauben? Dann schaut doch mal auf eure Gehaltsabrechnung. Was seht ihr da? Etwa den Posten "Einkommensteuer"? Wisst ihr auch woher die "gesetzliche Grundlage" stammt? Das "Einkommensteuergesetz" (EStG) - vom 16.10.1934!!! Glaubt ihr nicht? Nun denn:
    http://www.gesetze-im-internet.de/estg/BJNR010050934.html
    Und jetzt die 3. Zeile nach der Überschrift!

    Und jetzt glaubt ihr, dies sei ein "Einzelfall" in dieser "demokratischen Bundesrepublik"???

    Määhähähäääää.....!!!


    @Freeman: das wäre ein neues, extrem heikles (!), Thema - "Nationalsozialistische Gesetze und Verordnungen in der Bundesrepublik Deutschland A.D. 2011". Verdammt schwere Kost (trockene Jurisprudenz, weil eben genau so gewollt) und noch unverdaulicher dazu! Wer interessiert sich denn schon dafür? Dafür gibt es doch "Rechtsanwälte und Steuerberater"..... Dummerweise LEBEN diese von diesen, heute noch angewandten Nazi-Gesetzen!
    Du bist herzlichst zu Recherchen eingeladen. Original-Dokumente sind zu Hunderten vorhanden!

    Wir brauchen die Öffentlichkeit - die Nachfolgeorganisationen von "Der Stürmer", "Völkischer Beobachter" und " Wochenschau" verweigern sich, aus (mittlerweile) nachvollziehbaren Gründen.

  1. Michael sagt:

    Stell euch mal vor die USA hätten das ganze Geld was man seit 1970 für den Krieg ausgeben hat in die eigene Infrastruktur investiert z.b Straßen, Telefonnetz, Bildung, erneuerbare Energie(Geothermie, Solar, Wasser&Windkraft), Forschung für Technologie im Antriebsbereich für die Automobilindustrie, Bekämpfung gegen Armut, Forschung für die Medizin. Das Land wäre mit Abstand wohl das aller modernste Land der Welt ohne Sorgen und Leid und die ganze Welt würde davon profitieren...

  1. Michael spricht mir aus der Seele: "Stell euch mal vor die USA hätten das ganze Geld was man seit 1970 für den Krieg ausgeben hat in die eigene Infrastruktur investiert ....." Ich lebe zeitweise in Michigan - dort gibt es noch nicht mal Geld für größere Schneepflüge, obwohl es einer der schneereichsten Staaten ist. Die Autobahnen sind zugeschneit und werden nicht geräumt. Im Februar blieb eine Schule in Grand Rapids (zweitgrößte Stadt in Michigan) geschlossen, weil die Gehwege kniehoch zugeschneit waren und die Kinder diese nicht benutzen konnten. Anstatt irgendwo einen Schneepflug aufzutreiben und den Schnee wegzuräumen, schloss man lieber die Schule.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Endlich erkenne viele jetzt das Spiel der Macht! ;-)
    Wie viele es schon jahrelang anmahnen, darunter natürlich auch Freeman: Wir dürfen eine " großartige Show" geniessen!
    Ganz so statisch ist sie jedoch nicht, diese Puppentheater-Maschine der Geldsäcke!
    Damals formierten sich unter den Geschehnissen des Deutschen Herbstes die Berater der Bundesregierung zum Gegenschlag. Altbewährte Nazi-Geheimdienstler wurden reaktiviert, weil sie Erfahrungen in Guerillia-Taktiken hatten. Die RAF nannte sich ja zeitweilig die Stadtguerilla. Seit ungefähr 40 Jahren ist es in Deutschland so, dass jegliche Bewegung aus dem Volk infiltriert wird. Wenn diese Bewegung dann gefährlich genug ist, so wird erst versucht, deren Führungspersönlichkeiten mit Geld und Macht zu gewinnen. Das hat bei den Grünen übrigens sehr gut funktioniert, wie die radikale Kehrtwende der politischen Einstellungen der Grünen beweisen!
    Es ist schon Perfide! Wir werden noch immer, stellenweise, von Adligen mitregiert, die Deomokratie gerade so buchstabieren können und gar kein Interesse daran haben! Sehen wir uns "unsere schöne EU" doch mal an! Sie ist einzig und allein dafür geschaffen, um uns noch gefügiger zu machen und uns ein Sklavendasein zu bescheren!
    Es kann nur noch eine Antwort der Bürger in diesen Staaten geben und zwar die Faust in die verlogenen Fratzen dieser selbstherrlichen Arschlöcher!

  1. @Sasmurtas und V wie Guy Anonymous
    Ja das mit den Infiltrationsmethoden stimmt.
    Aber es ist ein Grundsatzproblem, kennst Du einen praktischen oder theoretischen Lösungsansatz?
    Um bekannt zu werden, braucht eine Organisation aus dem Volke heraus, Öffentlichkeit. Damit wird sie anfällig für Infiltration. Je hierarchischer die Organisation, desto einfacher ist es sie auszuschalten bzw. wieder gleichzuschalten.

    Ist die Organisation groß genug und somit mächtig genug, wird sie infiltriert und früher oder später dann im Konsens der "ewig alten Interessen" gelenkt.

    Die Ergebnisse aus der Schwarmforschung zeigen, wie auch nicht hierarchische Gruppen effektiv manipuliert werden können.

    Damit wären wir z.B bei Soial Networking insbesondere Facebook Twitter und Co und nicht zu vergessen, den respektablen anonymen Schwarm, der genug heruntergebrochen, jede Dynamik verliert.

  1. JdK sagt:

    US-Medien (und nicht nur diese) und Propaganda über Libyen:

    http://www.youtube.com/watch?v=VTbLbj2Litc&feature=relmfu

  1. xabar sagt:

    @GläsernerBürger

    Zu den von dir angesprochenen Infiltrationsmethoden: Man kann in dieser Beziehung sehr viel aus der Geschichte lernen:

    1. In Lenins Partei, der 'revolutionären sozialdemokratischen Partei Russlands' schleuste man ab 1913 einen Ochrana-Spitzel ein. Ochrana war die damalige zaristische Geheimpolizei. Sein Name Josef Stalin. Nach Lenins Tod erschlich er sich die Macht und transformierte die einst revolutionäre Partei Lenins, der sich auch Trotzki angeschlossen hatte in eine Terrorherrschaft, die die Ideen des Kommunismus völlig pervertierte.

    2. Wenn man nicht mehr weiter weiß, mordet man oder versucht man zu morden. Meist tut man es nicht selbst. Beispiel: der Mordversuch an Rudi Dutschke durch einen von der Springer-Presse aufgehetzten Parteigänger der NPD. Dutschke erlag später in Dänemark seinen Hirnverletzungen. Den damaligen SDS konnte man nicht unterwandern und korrumpieren, also musste man die Führung beseitigen.

    3. Man kann sich auch 'verinfiltrieren':

    Die Hamas, die heute den Gaza-Streifen regiert (sie gewann im Januar 2006 die Wahlen), wurde ursprünglich von Israel gegen die damals noch antiimperialistische Fatah Yasir Arafats finanziell unterstützt. Heute ist sie der Feind schlechthin, weil sie sich, im Unterschied zur Fatah, als nicht korrumpierbar erwies.

    4. Um revolutionäre Organisationen zu unterwandern arbeitet man nicht nur mit Geld, sondern auch mit dem Mittel der ideologischen Beeinflussung: der Reformismus machte die einst revolutionäre SPD kaputt und zu einem Werkzeug des Imperialismus: 1914 stimmten die meisten Sozialdemokraten den Kriegskrediten zu. Basis für diesen Reformismus war eine 'Arbeiteraristokratie' in der deutschen SPD, also eine korrumpierte Schicht von Sozialdemokraten. Der Erste Weltkrieg konnte beginnen.

    5. In Libyen versuchen die USA & Co. die revolutionäre Bewegung zu hijacken, indem sie gezielt bestimmte Leute aufbauen: ehemalige Gaddafi-Leute, die sich dem Nationalrat in Benghazi angeschlossen haben, aber auch Monarchisten, die sich an oberster Stelle breitmachen und sich dem Westen als Kollaborateure andienen.

    Daraus folgt:

    Infiltration gibt es immer, wenn, wie du sagst, eine Bewegung in die Breite wächst. Aber es kann auch in die Hose gehen, und - schwuppdiewupp - hat man den späteren Gegner aufgebaut.

    Israel unterstützte den Iran im Iran-Irak-Krieg und lieferte ihm Waffen gegen Saddam. Und heute??

    Ich glaube, das hat man bereut.

  1. Ella sagt:

    @Hannelore Lohs:

    Sicher waere es besser, wenn die Gelder die der industrielle,militaerische Komplex absaugt den Amerikanern und ihren Schulen, Infrastruktur zu Gute kaemme.
    Doch wenn hat die Elite schon mal das Wohlergehen ihrer eignen Bevoelkerung sehr interessiert

    Ca. 35% bis 40% der amerikanischen Bevoelkerung von der Kriegsindustrie abhaengig.
    und wer da meisten verdient, wissen wir.
    "dam when you do , dam when you don't"

    Zur Schneestory:


    Dein Erlebniss ist wohl spezifisch fuer das County, die Stadt oder auch der Staat in dem Du lebst.

    Ich lebe seit vielen Jahren im Nordosten der USA.
    Hier ist es manchmal kaelter als in Alaska und der Schnee hoerher.

    Die Organisation des Schneeraeumens und der Schneepfluege,ist perfekt.
    Die Leute hier haben lachen sich ueber das alljaehrliche Schneechaos in NYC kaputt und meinen sie sollten denen mal ihre Schneepfluege schicken.

    Waehrend eines Schneesturms der schnell mal 30 cm Schnee dumpt, wird nciht geraeumt, waehre ja auch sofort wieder zugeschneit,
    Hier hatten wir auch einen Tag mit Schnee von 60 cm Hoehe.
    Von den Schneewehen abgesehen die so hoch sind, dass immer noch Schneeberge vereinzelt, herumliegen obwohl, es seit
    3 Wochen nicht schneite.
    Im Winter haben die Autos oft hohe Wimpel da man sie wegen der Schneeberge nicht sehen kann.

    Vor einigen Jahren hatten wir Schneenotstand in 27 Stunden ungefaehr 6 foot Snow. Die Nationalgarde musste zum Raeumen kommen.( da haben sie mal was Sinnvolles gearbeitet)
    Niemand wusste mehr wohin mit dem Schnee.

    Die Schulen haben mehrere Schneetage ( hier sieben )die sie Tagesweise oder Stundenweise nehmen koennen und die dann im Sommer nachgeholt werden. sowie in D hitzefrei.

    Manchmal fangen die Schulen erst um 10 Uhr morgens an, da die schnnepfluege alle Wege/Strassen raeumen muessen an den Kinder wohnen und die von Schulbussen abgeholt werden.
    Und dass ist ein ziemliches Unterfangen, wegen der Weite des Landes,der Meilen Groesse des Schuldistricts und da soviele Amis irgendwo in der"Pampa" wohnen.
    Manchmal schliessen sie frueh, damit die Schulbusse die kinder vor einem angekuendigten Schneesturm nach Hause fahren koennen.

    Die Schneeraeumung erfolgt uebrigens 24/7 und sobald es zu schneien aufhoert. Manchmal kommen die Schneeplfuege dreimal am Tag vorbei, der Salztreuer Truck einmal am Tag.

    So nebenbei:
    Ich habe einige Zeit gebraucht, mein Deutsches Denken abzulegen, bzw. die Dinge hier nicht nur mit deutschen Augen zu betrachten, sondern mehr aus der Sicht der Amerikaner.
    Auch wenn sie eine westl. Kultur sind tikken sie aufgrund ihres Patriotismus, ihrer Geschichte, ihre gesellschaftlichen Struktur, ihres grossen Landes,voellig anders als wir.

    Doch auch ich schuettle oft den Kopf ueber das Americhan Chaos of Live, manchmal bin ich genervt, meistens nehme ich es mit Humor, vor allem wenn ich Erlebnisse hier bei Freeman poste, die so nie in Deutschland passieren wuerden.

    Zu dem Artikel auf Deinem Blog, dass Amerikaner keine Fremdsprachen lernen.
    Ja, dass stimmt leider, vorkurzem habe ich mich mit einem Highschoolteacher unterhalten der Deutsch lehrt, leider verstand ich keinen einzigen Satz von ihm.
    Wunderts da noch wenn die Kids keine andere Sprache koennen.
    Ich kenne einen Collegestudenten, der vier Jahre Deutsch lernte, jedoch ausser Begruessungsfloskeln nichts kann.
    Ich habe aber auch zwei amerik. Bekannte, einer davon Historiker, die in D.studiert haben und auf Deutschen Blogs schreiben.

    Ca 40% der Amis sind Deutsch staemmig. Jeden 6.10 wird deshalb hier German-American Day gefeiert, mit Flagge, Reden, Nationalhymne, Buergermeister und localen fernsehen.
    Es gibt ja die urban Myth, dass bei der Abstimmung ueber die offizelle Sprache der US die deutsche Sprache bei einer Stimme verlor.
    Dies stimmt zwar so nicht, doch fand 1795 eine Abstimmung darueber statt.

  1. Ella sagt:

    @Sasmurtas.

    Sehr interessant, was Du schreibst.

    Dem moechte ich hinzufuegen, was ich vor kurzem auf einen anderen Blog lass:

    Die Antwort auf eine Anfrage zur Verfassungsmaessigkeit des Grundgesetzes an das Bundespraesidenten Amt, wurde so beantwortet"
    "Die Mehrheit der Bundesbuerger ist mit dem Grundgesetz ALS!!!
    Verfassung zufrieden."(Betonung auf "als")

    Das impliziert,bzw.sagt ja aus, dass eingestanden wurde, wenn auch eher unbewusst. dass unsere wir keine Verfassung haben, uns immer noch im Allierten Status auf der Grundlage des GG der BRD Gmbh befinden.

    Ich bin kein Rechtsanwalt und habe keinerlei Expertise in Verfassungsrecht oder Staatenrecht, trockenes Verfassungsrecht liegt mir ueberhaupt nicht, doch lese ich mich gelegentlich durch Argumentationen oder Artikel ueber die Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches durch.
    Das in der BRD, die selbe Gerichtsbarkeit am Werk war und ist wie zu unseligen Zeiten ist mir bekannt.
    Ein Buch kommt mir in Erinnerung
    " Hilters furchtbare Juristen", die meisten dieser "Leuchten "waren ja weiterhin in Amt, auch politischen Aemtern und Orden
    ( siehe Filbinger,) und in logischer Fortfuehrun des Allierten Consenses.
    Leider ist den meisten in D nicht bewusst auf welchen Grundlagen unsere Rechtsordnung steht.


    Danke fuer den Blog tipp.

    Was die Gruenen betrifft stimme ich Dir zu, ueber meine Meinung ueber die habe ich in Freemansartikeel ueber die Stuttgart wahl gepostet.
    Ich war ganz am Anfang ,da aus der Friedens und Anitatomkraftbewegung kommend,mitdabei.
    Ja und sicher liegen die Wurzeln in der 68iger Bewegung, APO, viele davon fanden ja bei der Gruenen Partei ein Zuhause, das sie vorher auch bei der KPD hatten.

    Ich bewunderte Petra Kelly und ihr Charisma und auch Gerd Bastian.
    Doch
    als Fischer auf der Bildflaeche erschien reichte es mir.
    Heute wissen wir ja auch mehr ueber die Beeinflussung der Gruenen Partei von Anfang an.
    Schade, dass nicht schon eher einige Lichter aufgegangen sind.
    ( siehe Kellys verbindungen in US, oder ihre Taetigkeit in Bruessel)
    Doch ich denke sie war auch eine Visonaerin und Idealistin, die nie zugestimmte haette, dass die Gruenen einen Kriegseinsatz al'a Kosowo oder Afghansistan befuerwortet haetten.

    Also doch ganz angenehm, dass sie nicht mehr stoert( Irone off)
    Und heute gibt es ganz offen Bilderberger, Transatlantiker und CFR gesteuerte Figuren bei ihnen
    ( stuttgart wahl und der gute Cem)

    Das Buch von Dittfurth ist mir bekannt.

    Ansonsten hoffe ich Dich richtig verstanden zu haben.

  1. Guy Fawkes sagt:

    @GläsernerBürger:
    Es gibt diesbezüglich nur eine Lösung, um eine Infiltration erfolgreich zu vermeiden: starke Menschen, die ihren Prinzipien treu sind, in den wichtigen Funktionen. Das Grundproblem ist heute, Menschen zu finden, die charakterfest sind.
    Leider haben viele die Maxime der Gemeinsamkeit vergessen. Aufeinander einzugehen und füreinander dazusein.
    Dabei aber jedem genug Freiheiten lassen, sich selbst zu entwickeln. "Freiheit ist, das zu Tun zu können, was man will, solange man keinen Anderen damit schadet"
    Natürlich ist die Öffnung einer Interessengemeinschaft auch ein wunder Punkt, gleich wie eine Wunde, in die Viren oder Bakterien eindringen können! Ein gesunder Organismus verkraftet jedoch solche Attacken!" Ich glaube, wenn die Menschen treu den Prinzipien einer gewollten Änderung folgen, kann nicht viel schiefgehen. Wenn also so ein "Symphatie-Träger" mit einem Koffer voll Geld winkt, muß man sich einfach fragen, wie "glücklich" man damit wird, als wohlhabender Sklave! :-) Vielleicht entwickelt sich aber das Alles ganz von selbst, nachdem die Initialzündung gelaufen ist. Wer hat den weiterhin Lust, mit anzusehen, wie sämtliche Werte, die vielen in einer demokratischen Gesellschaft ein relativ gutes und freies Leben beschert haben, nun für die Interessen einer kleinen Clique geopfert werden? So langsam müsste doch jedem klar sein, wohin die Reise gehen soll, wenn es nach unseren "oberen 10Tausend" geht. Die machen Party und wir zahlen die Zeche mit unserer Freiheit und Gesundheit! So ziemlich Alles, auch wenn es ersteinmal ein Vakuum gibt, ist besser als dieses Programm! Nach dem Knall, gibt es immer einen Dialog. Wobei ich mit Knall nicht meine, dass ein Bürgerkrieg ausbrechen soll! Leider, wird es aber auch nicht reibungslos ablaufen! Doch glaube ich, wenn z.B. in der BRD Millionen von Menschen vor dem Bundestag stehen und die Auslieferung dieser Verräter fordern, so mancher dieser Mischpoke die Beine in die Hand nehmen werden wird. Und ich glaube fest daran, dass dieser Tag kommen wird, weil sie immer weiter machen, solange sie keinen Widerstand spüren! Nur, ist es ja ein Naturgesetz: Jeder Mensch hat seine Grenzen des Erträglichen. Deswegen sehe ich auch nicht mehr ganz so pessimistisch in die Zukunft. Vielleicht in nicht allzuferner Zukunft stehen viele, die sich hier ausgetauscht haben gemeinsam zusammen und feiern den Unabhängigkeitstag, erleben die Einführung einer guten Gesellschaft mit Gesetzen, die nicht mehr dem römischen und nationalsozialistischem Recht entsprungen sind. Eine Gesellschaft, die jedem ein würdiges Leben zugesteht. Wir lernen seit tausenden von Jahren und dank einiger unermüdlicher Menschen, werden auch unsere Fehler aufgedeckt! Wir haben nur die Aufgabe aus diesen Fehlern zu lernen! :-)

  1. fatzvogel sagt:

    So sehr es auch wünschenswert wäre, daß die Jungs einmal Probleme im eigenen Land bekämen, kann ich mir nicht vorstellen, daß Proteste zu irgend etwas führen werden. Man würde, ohne einen einzigen Gewissensbiß und ohne mit der Wimper zu zucken, auf die eigenen Leute schießen lassen und es ganz einfach verschweigen, falsch darstellen und/oder es einem Anderen in die Schuhe schieben.
    Wie gehabt.
    Davon bin ich ABSOLUT ÜBERZEUGT!

  1. Anti NWO sagt:

    vieleicht ist ja der dauer Winterschlaf der AMIS vorbei...