Nachrichten

Dritter Fukushima-Reaktor explodiert

Dienstag, 15. März 2011 , von Freeman um 00:25

Zwei neue Explosionen, diesmal am Reaktorblock 2 und 4, haben am Dienstagmorgen um 6:14 Uhr Lokalzeit stattgefunden. Die äussere Schutzhülle soll diesmal beschädigt sein. Bereits sind bei zwei Reaktorblöcken, 1 und 3, Explosionen am Samstag und Montag passiert. Am Reaktor 4 soll seit dem ein Feuer brennen. Die Bevölkerung im Umkreis von 20 Kilometer sollte die Gegend verlassen haben und von 20 bis 30 Kilometer soll in ihren Häusern bleiben.

Die neuen Explosionen schockieren Japan. Laut Berichten sind die Strahlungswerte in Ibaraki, südlich von Fukushima, stark gestiegen. Der Betreiber TEPCO sagt, es werden ein Teil der Arbeiter vom Reaktor 2 evakuiert. Bereits während der Stunden vorher haben Arbeiter versucht mit Meerwasser die Brennstäbe zu kühlen, die freigelegt sind, damit sie nicht überhitzen.

Um 8:31 Lokalzeit waren die Strahlungswerte rund um der Atomanlage achtmal höher als Menschen in einem Jahr ausgesetzt sind. Die Explosion am Reaktor 4 verursachte zwei Löcher von 8 x 8 Meter in den Wänden des Reaktorgebäudes. Um 9:38 Uhr brach dann ein Feuer aus und Rauch trat aus den Löchern hervor.

TEPCO hat Stromrationierung für Tokyo angekündigt, die bis in den April andauern können. 45 Millionen Kunden des Stromerzeugers sollen davon betroffen sein. Tokyo soll in 5 Gebiete aufgeteilt werden, wobei jedes Gebiet für 3 bis 6 Stunden abwechselnd keinen Strom bekommt. Der Plan für die Stromabschaltung soll ab 6:20 Uhr Lokalzeit in Kraft treten. Das Stadtzentrum von Tokyo soll für eine Weile davon verschon werden, da viele Regierungsgebäude und die Zentrale von vielen Konzernen sich dort befinden.

Da die Konzerne nicht wissen, wie die Stromabschaltung sie treffen wird, haben viele ihre Produktion stillgelegt, wie Sony, Toyota, Nissan und Honda.

Der Nikkei-Index ist am Montag schon um 6 Prozent gefallen. Heute Dienstag eröffnete die Börse mit weiteren -5,9 Prozent. Nach den ersten Handelsstunden stürzte der Nikkei um -6,5 Prozent auf unter 9'000 Punkte.

Laut Wetterbericht wird die Temperatur im Katastrophengebiet im Nordosten in den kommenden Nächten unter null Grad fallen, was die Situation der Obdachlosen noch schwieriger macht.

Laut TEPCO ist eine Kernschmelze in Fukushima möglich.

Premierminister Naoto Kan wird eine Ansprache halten. Kabinettschef Kukio Edano wird um 11:00 Uhr Lokalzeit vor die Presse gehen.

11:00 Uhr - Kan spricht zu den japanischen Bevölkerung über die Situation in Fukushima. Er sagt, "Alle Notstromgeneratoren sind in der Anlage ausgefallen. Es gab Wasserstoffexplosionen, Feuer und die Strahlenbelastung ist sehr hoch. Die Bewohner im Umkreis von 20 Kilometer sollten alle das Gebiet verlassen haben. Im Umkreis von 20 bis 30 Kilometer werden gebeten in ihren Häusern zu bleiben. Wir versuchen weiteren Austritt von radioaktiver Strahlung zu verhindern. Ich fordere die japanische Bevölkerung auf ruhig zu bleiben."

Danach spricht Edano. Wir versuchen weiter die Reaktoren abzukühlen. Am Reaktor Nr. 4 fand eine Explosion statt und es brennt seit dem ein Feuer. Danach gab es eine Explosion am Reaktor Nr. 2. Die Schützhülle wurde beschädigt. Die Radioaktivität an den Reaktoren hat jetzt eine Höhe erreicht, die gesundheitsgefährlich ist. Alle bis auf 50 Personen, die mit der Kühlung mit Meerwasser beschäftigt sind, wurden von der Anlage abgezogen. Alle Menschen im Radius von 20 Kilometer sollten evakuiert sein. Bis 30 Kilometer sollen die Bewohner die Fenster dicht schliessen und in ihren Häusern bleiben. Das raten uns die Experten.

Edano sagt, die Strahlung ist auf 400 Milisivert (mSv) am Reaktor Nr. 3 und 4 gestiegen, was eine sehr gefährlich Strahlendosis bedeutet. Für den Menschen treten zwischen 200 und 300 mSv Krankheitserschein- ungen wie ein verändertes Blutbild, Übelkeit, Entzündung der Schleimhäute oder Fieber ein. Ausserdem kann der radioaktive Rauch von Reaktor Nr. 4 durch den Wind verbreitet werden. Das grösste Problem ist das Feuer am Reaktor Nr. 4, das so schnell wie möglich gelöscht werden muss. Wenn man im Radius zwischen 20 und 30 Kilometer um Fukushima 1 sich ausserhalb aufgehalten hat, dann darf man die Kleidung und Schuhe nicht ins Haus nehmen, da kontaminiert.

Seit dem grossen Beben von 9,0 am Freitag sind bisher über 200 Nachbeben registriert worden.

Der Nikkei-Index ist zum Schluss des Handelstages auf 8'605 Punkte gefallen, was einen Verlust von sagenhaften 10,58 Prozent bedeutet. Das ist mehr als ein Crash, das ist reine Panik!

Der Wind hat gedreht und weht in Richtung Süden. Damit kann die radioaktive Wolke nach Tokyo gelangen. Höhere Werte sind bereits gemessen worden. Das Atomkraftwerk Fukushima liegt etwa 250 Kilometer nördlich von Tokio.

Es verbreitet sich immer mehr die Meinung in der Bevölkerung von Tokyo, die Stadt in Richtung Süden verlassen zu müssen. Es sind ja nur fast 35 Millionen Menschen!

Die Stadt Fukushima in der Näher der Anlage ist bereits eine Geisterstadt.

Staatsminister Renho, zuständig für Konsumentenschutz und Lebensmittelsicherheit, hat die Bevölkerung des Landes aufgefordert, keine Hamsterkäufe zu tätigen. Sollten sich die Menschen mit grossen Vorräten an Grundnahrungsmitteln eindecken, könne dies die Versorgung der Menschen in dem von der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe betroffenen Gebiet gefährden. Aber die Regale in vielen Supermärkten im Raum Tokyo und im Norden sind bereits leer.

Die USS Ronald Reagan war übrigens 160 Kilometer von der verwüsteten Küste entfernt, als sie durch eine radioaktive Wolke fuhr und die erhöhten Strahlungswerte gemessen wurden. Die betroffenen Besatzungsmitglieder wurden dekontaminiert und die Schiffe der 7. Flotte in ein Seegebiet ausserhalb der Windrichtung der Fukushima 1 Anlage verlegt.

Die Flotte bestehend aus acht Schiffen, hat aber nur ein oder zwei Helikopter, die schwere Lasten tragen können. Die Reagan hat sechs Helikopter, aber keiner für den Schwertransport. Die Helikopter die am Montag im Einsatz waren, kamen von der Atsugi Marinebasis, 30 Kilometer ausserhalb von Tokyo, und transportierten Lebensmittel, die von Bürgern der nahegelegenen Ebina City gespendet wurden, zu den 2'000 Überlebenden in Shiroishi. Weitere Transportflüge brachten Wasser, Lebensmittel und Decken nach Minato, etwas ausserhalb von Sendai.

Andere US-Kriegsschiffe, wie die Blue Ridge und die amphibische Gruppe unter der Führung der Essex, die besser für Transport und Hilfeleistung ausgestattet sind, werden erst am Mittwoch in Japan eintreffen.

Status der sechs Reaktoren der Fukushima 1 Atomanlage:

Reaktor 1: Kühlung hat versagt, teilweise ist der Kern geschmolzen, eine Wasserstoffexplosion fand statt, Meerwasser wird reingepumpt.

Reaktor 2: Kühlung hat versagt, Meerwasser wird reingepumpt, die Brennstäbe waren vorübergehend freigesetzt, teilweise ist der Kern geschmolzen, eine Explosion fand statt, die Schutzhülle ist beschädigt.

Reaktor 3: Kühlung hat versagt, teilweise ist der Kern geschmolzen, Meerwasser wird reingepumpt, eine Wasserstoffexplosion fand statt.

Reaktor 4: Wurde gewartet als das Erdbeben zuschlug, ein Feuer brennt durch eine Wasserstoffexplosion im Lager wo die ausgedienten Brennstäbe sich befinden, das Kühlwasser geht zurück.

Reaktor 5: Wurde gewartet als das Erdbeben zuschlug, Probleme mit der Kühlung.

Reaktor 6: Wurde gewartet als das Erdbeben zuschlug, Probleme mit der Kühlung.

Die deutschen Wendehälse haben beschlossen, die sieben ältesten Atomkraftwerke vorübergehend stillzulegen, damit die Sicherheit überprüft werden kann. Es handele sich dabei um die Kraftwerke, die vor 1980 ans Netz gegangen seien, sagte Merkel am Dienstag nach dem Atom-Treffen mit den Länder-Ministerpräsidenten in Berlin. Es sind die Atomkraftwerke Biblis A und B, Neckarwestheim, Brunsbüttel, Isar 1, Unterweser und Philippsburg 1. Am Montag hatte Merkel verkündet, die erst Ende 2010 beschlossene Laufzeitverlängerung werde für drei Monate ausgesetzt.

Kritiker sagen, es handle sich nur um eine Wahltaktik. Nach den Landtagswahlen werden die Meiler als sicher deklariert und wieder eingeschaltet. Die übliche Verarsche, auch wenn Mappus jetzt plötzlich sagt, Neckarwestheim I wird für immer abgeschaltet. Er plappert damit nur die passenden Botschaft von EnBW nach, die aus wirtschaftlichen Gründen das Kraftwerk sowieso nicht mehr betreiben wollen.

Um 22:31 Uhr Lokalzeit (14:31 MEZ) fand ein neues Erdbeben in der Grössenordnung von 6,4 in der Shizouka-Präfektur statt, 90 Kilometer südwestlich von Tokyo. Keine Tsunami-Warnung wurde ausgesprochen und keine grösser Schäden gemeldet. Das Hamaoka Atomkraftwerk arbeitet weiter.

Die 27 Erdölraffinerien des Landes haben ihre Produktion eingestellt, was 31 Prozent der Gesamtkapazität darstellt.

Immer mehr ausländische Medien ziehen ihre Reporter aus Sicherheitsgründen ab. Entweder weiter nach Süden nach Osaka oder ganz aus Japan.

Globale Jetstream-Vorhersage 13. bis 21. März:



Live-Berichterstattung aus Japan ...

Kommentar: Soll ich euch sagen, was mich am meisten bei der ganzen Diskussion hier und überhaupt im Netz stört? Es ist dieses ganze herzlose, kalte, gefühllose, egoistische, selbstgefällige, besserwisserische Gelaber, über wer oder was jetzt schuld ist, wer oder was dahinter steckt, die vielen Behauptungen über böse verschwörerische Absichten und ob es uns auch treffen wird. Es gibt sogar Leute, welche dieses verheerende Erdbeben, den nachfolgenden Tsunami und den Atomalarm verharmlosen oder ins lächerliche ziehen.

Wo ist euer Herz und Mitgefühl für die Japaner geblieben, deren ganze Welt zerstört wurde, die ihre Liebsten verloren haben, die jetzt nur Leid und Schmerz erleben? Gibt es noch eine schlimmere Katastrophe, als alles zu verlieren und mit nichts dazustehen? Die Überlebenden sind unsere Mitmenschen, unsere Brüder und Schwestern, für die wir zumindest Mitleid haben sollten.

Nach Schätzung der Hilfsorganisation "Save the Children", sind alleine 100'000 Kinder obdachlos. Viele haben keine Eltern mehr, oder einen Elternteil, Geschwister, Verwandte und Freunde verloren. Was für einen Albtraum müssen sie erleben, wenn ihre heile Welt von einen Tag auf den anderen komplett zerstört wurde? Jetzt sitzen sie irgendwo in einer Turnhalle auf dem Boden, zitternd, sind alleine und völlig im Schock, verstehen gar nicht was mit ihnen geschehen ist. Habt ein Herz.

insgesamt 39 Kommentare:

  1. oh mann...

    wo sollen die denn jetzt alle hin???
    Halb japan ist doch verseucht.

    Traurig!

  1. appe sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Hoherberg sagt:

    Mein herzlichstes Beileid an die Menschen dort. Das was dort in einer so kurzen Zeit passiert ist(und immer noch passiert) ist unglaublich.
    Das dürfte jedem noch so dummen sich selbstliebenden Konsumzombie auf der ganzen Welt zeigen, das es ganz schnell vorbei sein kann mit der Traumwelt zwischen Tittenoperation,Taff,DSDS und H&M..

    Hier noch ein Live Geigerzähler aus Tokyo:

    http://www.ustream.tv/channel/geiger-counter-tokyo?lang=ja_JP

  1. Ella sagt:

    Anderson ( Vanderbilt) Cooper in Japan unterwegs Live fuer CNN, sagt folgendes" Im besten Fall drei Three miles Island"s , im schlimmsten Fall drei Tschernobyl's".

    Im uebrigen beginnt auch inUS wie in D wieder die Diskussion ueber die Sicherheit von Kernkraftwerken.

    Und Fox bringt natuerlich gleich noch eine weitere Variante ein, um die Amis zu aengstigen: Die Terroristen, denn die koennten ja ein Kraftwerk sabotieren.

    Und wie immer:
    " No good crisis should be wasted" oder so aehnlich.

  1. Pescadero sagt:

    Die Büchse der Pandora ist geöffnet.Nichts wird so sein wie vorher.Denkt an Wasser, Ravioli und Klopapier.Passt auf Euch auf.

  1. donnergott sagt:

    Die haben Plutonium-Oxid eingesetzt... möglicherweise alles für 1000de Jahren verseucht!!!

    http://www.monstersandcritics.com/news/middleeast/news/article_1626131.php/Israeli-expert-warns-nuclear-calamity-in-Japan

  1. Devrim sagt:

    denke, dass tschernobyl im vergleich zu fukushima ein kleiner pups war!

    Meiner Meinung nach ist diese Gefahr im Moment noch eine lokale Gefahr. Es wird keine Wochen und Monate dauern, bis wir etwas von der Strahlung abbekommen. Wir leben alle in der gleichen Atmosphäre. Der Wind macht in Japan nicht stopp.

    Kennt ihr noch die Nachrichten, wo Sand aus der Sahara oder aus China bis in den Westen flog? Und das war nur Sand.

    Mir macht die ganze Situation mehr als nur Angst

  1. Heute hat das Hamburger Abendblatt in einem Artikel:
    Hiroshima und Godzilla - Japans Trauma
    folgendes über die Betreiber Firma Tokio Electric Power Company (Tepco)von Fukushima veröffentlicht:
    Zitat, weil Seite nur für Abonnenten frei zugänglich:
    "Seit den Sechzigerjahren ist die Tokio Electric Power Company (Tepco) eine treibende Kraft beim Ausbau der japanischen Atomindustrie. Tepco gilt als viertgrößter Energieversorger der Welt, dem Unternehmen gehören unter anderem 17 Reaktoren in drei Kraftwerkskomplexen, darunter die außer Kontrolle geratenen Anlagen von Fukushima. Zudem betreibt Tepco 160 Wasserkraftwerke, 26 Wärmekraftwerke sowie Wind- und Geothermieanlagen.
    Tepco ist eine äußerst umstrittene Firma, ihre Informationspolitik folgt auch diesmal dem alten Muster, nur das zuzugeben, was nicht mehr zu leugnen ist. Ein Verhalten, das viele Japaner in der gegenwärtigen Lage rasend macht.
    Im August 2002 musste die Regierung in Tokio einräumen, dass Tepco 16 Jahre lang seine Sicherheitsberichte über die Atomanlagen gefälscht und Störfälle verschwiegen hatte. Der Vorstandschef und sein Vize sowie der Chef des Aufsichtsrates mussten ihre Hüte nehmen; die Kernkraftwerke wurden vom Netz genommen, überprüft und ab 2003 wieder hochgefahren.
    Doch 2007 musste Tepco zugeben, dass eine ganze Reihe weiterer Störfälle, bei denen zum Teil radioaktiver Dampf ausgetreten war, wiederum verschwiegen worden war. Und im Juli 2007 beschädigte das Chuetso-Oki-Erdbeben das Tepco-AKW Kashiwazaki-Kariwa an der Japanischen See, das mit 8,2 Megawatt leistungsstärkste Kernkraftwerk der Welt. Aufgrund nicht eingehaltener Sicherheitsstandards schwappte radioaktives Wasser aus einem Becken. Die Firma leugnete dies zunächst - und wieder trat der Vorstand zurück. Tepco räumte später ein, dass die Bodenbeschleunigungen des Bebens die Belastungshöchstwerte für das Kernkraftwerk um das Zweieinhalbfache überschritten hatten. Erst da erkannte man, dass das stärkste Kernkraftwerk der Erde direkt auf einer tektonischen Verwerfung gebaut wurde."
    http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article1817210/Hiroshima-und-Godzilla-Japans-Trauma.html
    Es geht also nicht einfach um die technologische Beherrschung der Kernenergie, sondern in erster Linie um Kernkraft makes Money also
    Profit. Gestern meldete Radio Niedersachsen, dass in Deutschland die Energiekonzerne pro Tag 1 Millionen Gewinn pro KKW machen. Wenn das kein Argument ist: Das sind bei 17 KKWs im Jahr an die 6 Mrd. Euro.

  1. canamanna sagt:

    Hoherberg

    "Das dürfte jedem noch so dummen sich selbstliebenden
    Konsumzombie auf der ganzen Welt zeigen, das es ganz
    schnell vorbei sein kann mit der Traumwelt zwischen
    Tittenoperation,Taff,DSDS und H&M.."

    Pescadero

    "Die Büchse der Pandora ist geöffnet.Nichts wird so
    sein wie vorher.Denkt an Wasser, Ravioli und Klopapier.
    Passt auf Euch auf."

    Ich schliesse mich dieser Anschauung an, sehe es aber
    nicht so negativ;

    Japan hat nun die Chanche, falls nicht Alles
    verseucht ist, irgendwie neu anzufangen;

    viele werden in Zukunft in schöneren und moderneren
    Wohnungen leben,als vor dem 11.03.2011.
    Wasser wird man in Zukunft nicht mehr
    zum Kühlen von Brenn-Elementen verwenden; sondern
    direkt damit Energie erzeugen.

    noch deutlicher sehe ich die Chance für den Rest
    der Welt, die mit geringer Kontimation, diesselbe
    Chance erhält.

    Das Beste und Schönste wäre ein globaler Atom-Ausstieg.

    Ausser Töten, Verseuchen und Geld verdienen kann man
    damit wirklich nichts anfangen, zumal Alternativen in
    vielen dunklen Schubladen schlummern....

  1. NuID sagt:

    An diesen Ereignis kann man gut erkennen, wie unsere Medien kontrolliert sind. Und das System. Früher wurden in Deutschland Messstationen eingerichtet und das THW war präsent. Heute hört man Strahlenwerten in der EU nix. Geschweige Analysen wohin der Nukleare Niederschlag runtergeht. Hauptsache DSDS ist perfekt inzeniert. Wake up. German People.

  1. annetopas sagt:

    Mir tut einfach nur das japanische Volk leid. Die Geschichte lehrt: Japan und sein Volk, sind am Ende des zweiten Weltkrieges, schon einmal von einer furchtbaren "gemachten und gewollten" atomaren Katastrophe heimgesucht worden.
    http://www.weltkrieg.cc/hiroshima-und-nagasaki/atombomben-auf-japan-video_514776a01.html

    Hoffentlich handelt es sich bei dieser schrecklichen Katastrophe nicht wieder um eine "gemachte und gewollte" Katastrophe, einen "Inside-Job"
    Mein Mitgefühl für das japanische Volk.

  1. m. sagt:

    Metereologische Strömungsfilme:

    Onagawa, Fukushima,

    http://www.kachelmannwetter.de/japan/japan.html

    Hier weiter unten:
    http://www.zamg.ac.at/aktuell/index.php?seite=1&artikel=ZAMG_2011-03-13GMT09:20

    Engagierte Tweets von Kachelmann:
    http://twitter.com/J_Kachelmann

  1. frohnatur sagt:

    Wenn die Insel Japan möglicherweise nicht mehr bewohnbar sein sollte, sollte die Welt den Japanern einen unverseuchten Lebensraum in Sibirien geben. Wichtig ist doch nur, dass die Menschen aus der Strahlungszone herauskommen und wieder relativ saubere Nahrung essen können. Hierbei ginge es nur noch ums überleben, danach müsste die gesamte Weltgemeinschaft die Kraftwerke in kürzester Zeit zubetonieren. Denn dass dieser Schwelbrand schnellstens gelöscht wird, dürfte im Interessen aller Menschen sein, deren Hirn noch nicht zerstört ist. Wenn dazu kein Geld und kein Wille der Völker vorhanden ist, dann wird die Weltbevölkerung (aber alle Menschen) schrittweise die Hölle auf Erden erleben.

  1. El. sagt:

    Hiroshima - Fukushima - ... ?

    "jedes Gebiet für 3 bis 6 Stunden abwechselnd keinen Strom bekommt"

    Das kennen wir aus den Länder des blühenden Sozialismus, z.B. Rumänien, als das Land von der "Finanz-Staatengemeinschaft" zur Rückzahlung gezwungen wurde, der Sozialismus ist aber weg. Der Kapitalismus kann das offensichtlich auch und wo ist der Unterschied ?

    "Der Nikkei-Index ist am Montag schon um 6 Prozent gefallen."

    Es gibt die Möglichkeiten, die ganzen grossen Länder und Nationen zu vernichten, halt Globalisierung.Wie wir sehen, gehen auch die USA Bach runter. Auch die privaten Unternehmen sind unter dem Schirm von UNO und ähnlichen globalen Einrichtungen in der Lage die Ereignisse zu verursachen, die globale Wirkung haben. Dank unserer "Finanz-Weltgemeinschaft" ist seit einem Jahrhundert alles nur global, ein Weltkrieg ist semantisch ein globaler Krieg.

    Z.B. die Bilderberger, ein Treffen der "tutti capi", wo die Verbrechen für unser Welt geplant werden, darunter die Kriege, die Schicksale der Länder und Nationen werden beschlossen.

    Die Japaner zahlen einen tollen Preis, nach Hiroshima, Minamata, jetzt noch Fukushima und was noch ... ?

    Unsere s.g. Demokratie ist nichts anderes, als die Vollstreckung der Pläne der "Finanz-Weltgemeinschaft" und der Plan ist die Herrschaft über die Welt, egal was davon übrig bleibt: "Die Reichen zerstören den Planeten. Denken sie, sie können einfach zum nächsten Planeten gehen, wenn sie diesen zerstört haben?".

    Die paranoide Finanz-Elite führt einen Krieg gegen die Menschheit, dass sind keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit mehr, das sind Verbrechen gegen die Menschheit als Gattung der Lebewesen.

    Signed El.

  1. bernd sagt:

    Weiß jemand wie die Wasser Strömungsverhältnisse sind?....es wird ja immer davon gesprochen (die sogenannten Experten und LügenPolitics) das über die Athmosphere hier nach Europa nichts gelangen kann.........selbst wenn dem so wäre, was ist dann mit dem Meer, dort wird ja jetzt schon seit Tagen kontaminiertes Wasser immer wieder zurückgepumpt.

    Im Endeffekt wird es und dann wieder über die Nahrungskette erreichen.........Fisch soll ja so gesund sein.


    Sir Peter Alexander Ustinov:

    Die letzte Stimme, die man hört, kurz bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der da sagt:

    "Das ist technisch unmöglich."

  1. Die schlimmste Katastrophe seit Tschernobyl. Und seit dieser Zeit hat die Menschheit nicht dazugelernt. Es existieren bereits wundervolle Alternativen. Aber diese Alternativen würden auch bedeuten das man:
    a) die Schulbücher neu schreiben müsste für Bio, Physik und Chemie
    b) der Kapitalismus enden würde
    c) die riesige Kluft zwischen Arm und Reich sich wieder ausbalancieren würde

  1. pacino sagt:

    Vielen Dank, „Hoherberg“, Deinem Kommentar ist fast nichts hinzu zufügen!
    Denkt daran was die Bibel für die Endzeit, in der wir heute leben vorraussagt: „wenn gott die zeit nicht verkürzen würde, dann würde kein fleisch gerettet werden“!
    Bisher hat sich alles daraus erfüllt, auch das was noch aussteht wird sich erfüllen, glaubt nicht den falschen neuen lehren wie new age, eso oder neue jesusse!
    Ja, „canamanna,“ warts ab, das ist erst der anfang….gemäß der bibel führt der breite weg in die vernichtung und die meisten laufen auf diesem weg! Es wird so kommen wie es kommen muss! Am ende wird es friede freude eierkuchen geben für wenige! Aber das dauert noch….
    Ach quatsch „canamnna“ , welche chance soll denn japan haben, die haben schulden ohne ende und sind jetzt noch atomverseucht, wie willst du denen denn helfen? Atom kannste nicht wegschaufeln! Du redest von zukunft, wenn sie in japan von menschen abhängen würde dann hätten sie keine mehr!
    Wäre, sollte, könnte, vergiss das hoffnungsvolle geschwafel, der mensch lernt nicht aus seinen fehlern, sonst hätten wir heute z.b. nicht dieses bescheidene geldsystem etc.pp.
    Oder? Ansonsten sehe ich die sache schon wie du, wäre ja schön wenn wir aus atom aussteigen…bleibt aber ein frommer wunsch…
    Aber lassen wirs die zeit entscheiden, dann sehen wir alle klarer…hoffentlich!
    Wir müssen erwachen und uns selbst ändern, andere können wir nicht ändern, so kann man eine ändereung herbei führen…frag dich was du für andere gutes tun kannst….

  1. Capari sagt:

    Um jetzt noch mal alle Gerüchte aus der Welt zu schaffen, dass HAARP das Beben verursacht hätte:

    Wenn ihr logisch drüber nachdenkt, erklärt sich doch alles von selbst:
    Hätten die USA, dank HAARP, die Möglichkeit Tsunamis, Erdbeben oder eine Erhitzung der Atmosphäre zu erzeugen, würde der Iran doch schon längst Probleme haben.

    Andererseits hätten auch die Verursacher nichts davon, wenn ein Plutonium-Kraftwerk kollabiert. Der Fallout würde sich auf der ganzen Nordhalbkugel absetzen...

  1. drdre sagt:

    letzter Kommentar über Haarp sehe ich ähnlich.. Wie sich die Lage in Japan nach dem worst case aussehen wird, ist im Moment noch nicht abzusehen.. Im Interesse der Menschen wolln wir das Beste hoffen.. denn diese stirbt zuletzt.
    Wie war s noch beim Zauberlehrling: Die Geister die ich rief ich wurd sie nicht mehr los..

  1. Da hier HAARP Zweifel aufkommen. Ich habe mir die letzten Tage mal die Mühe gemacht und die Daten der größten 20 Erdbeben seit 1999 mit dem Plots der Haarpaktivität auf der offiziellen Webseite zu vergleichen.

    Das Ergebnis kann sich jeder herunterladen und seine eigenen Schlüsse ziehen.

    http://hotfile.com/dl/110352874/cda7641/earthquakes.zip.html

  1. Mutawakkel sagt:

    Ich kann dem letzten Absatz von Freeman (Kommentar) nur zustimmen - die Japaner tun mir unendlich leid. Wenn ich die Bilder und Szenen im TV von der hoffnungslos vernichteten Infrastuktur mit den am Boden zerstörten Überlebenden sehe könnte ich heulen. Und wenn es jetzt tatsächlich noch zur Kernschmelze gekommen ist oder aber kommt kann ich mir das Leid des mir so sympatischen Volkes kaum ausmalen.

    Ich hoffe sehr dass nicht auch noch der Ballungsraum Tokio betroffen sein wird - denn dann nimmt die ganze Sache apokalyptische Ausmaße an.

  1. dontpanic sagt:

    Hab dem DRK für Japan gespendet.

  1. Xelon sagt:

    @ facilidad de ser
    Erklär mal bitte die Daten in den Grafiken, leider kann ich damit nichts anfangen...

    THX für die Mühe des Vergleichs und das Hochladen. echt super Arbeit!

  1. canamanna sagt:

    @pacino

    die Bibel ist ein seit Jahrhunderten verfälschtes
    Geschreibsel, das alles andere als "Gottes Wort" ist.

    Ob new age oder Anderes; missionarisieren heisst
    ignorieren.

    Wenn Japan keine Chance mehr hat,wie Du schreibst,
    haben diese Leute für Nichts gelitten und sind für
    Nichts gestorben;

    Nochmal, ich fühle mit mit unseren Brüdern und
    Schwestern im leidgeplagten Japan, aber mit dem Tod
    Tausender ändert sich nicht sehr viel;
    es sind die Überlebenden, an Leib und Seele versehrt,
    die leiden; und Hoffnung ist Manna für die Seele.

    "Wir müssen erwachen und uns selbst ändern, andere
    können wir nicht ändern, so kann man eine änderung
    herbei führen…"
    Das fängt aber mit den eigenen Gefühlen an, die wie
    Fühler nach Harmonie suchen und finden;
    wenn diese Liebe ausstrahlen werden sie Liebe finden.

    Zorn ist gerecht; schmerzt aber in der Seele.

    Wenn wir mit unseren Erkenntnissen gegen Nuklear_Energie,
    auf die Strasse gehen, weltweit, werden wir auch
    erfolgreich sein...

  1. @facilidad de ser: welche Linie ist denn Haarp und was bedueten die kürzel hdz?

  1. Kenneth Hudnut von der US-Geologiebehörde USGS sagte dem Fernsehsender CNN am Sams-tag, dass dieser Schwarm von Erdbeben die ganze grosse Insel Japan um etwa 2,4 Meter ver-schoben hat. Es handelt sich angeblich um die grösste Landbewegung seit Jahrzehnten. Dies bewirkte auch eine Verschiebung der Erdachse um etwa 10 cm.

    Auch das Beben in Chile im Februar des vergangenen Jahres mit einer Stärke von 8,8 hatte Ein-fluss auf die Erdachse. Nach Berechnungen der US- Raumfahrtbehörde NASA hatte sie sich da-mals um acht Zentimeter verschoben, was aber auch marginal war und nach meiner Auffassung nicht die geringsten Auswirkungen haben wird. Erdachsverschiebungen werden jedoch enorme Auswirkungen haben, sobald diese in die Grössenordnung von einem oder mehreren Winkelgraden kommen. Dann müssen sich ganze Kontinente verschieben und die Meeres-Wassermassen werden den Höhenausgleich schaffen auch über die flacheren Küsten hinweg.
    Sage mir keiner das dies auch keinen Einfluss auf den Europäischen und andere Kontinente hat!

  1. Merkudo sagt:

    Zu HAARP:

    Schon vor dreißig Jahren, am 18. Mai 1977, ratifizierte die UNO eine Konvention über das Verbot des „militärischen oder anderweitig feindlich gesinnten Einsatzes von Umwelt-Modifikationstechniken“; am 5. Oktober 1978 trat das als „ENMOD“-Konvention bekanntgewordene Papier in Kraft.
    Das war vor über 30 Jahren!

    Mein Mitgefühl für die Japanische Bevölkerung.

  1. Mein Mitgefühl dem japanischen Volk...und wenn es so weit kommen würde und müsste, täte ich auch welche bei mir aufnehmen.

    Wenn ich manche Kommentare von den immer wieder neuen "Experten" im TV höre, werde ich stink wütend.
    Da sagte doch glatt jemand aufem ich meine ZDF.."Japan ist mit einem blauen Auge davon gekommen"! Also solchen Leuten auch nur 1 Sekunde Redezeit geben würde ich schon verbieten. Solche Typen würde ich dann liebsten direkt zum aufräumen in diese Gebiete schicken, am besten noch nach Fukushima um die strahlenden Reaktoren abzudichten. Ich frage mich, was haben solche Leute in ihrer Birne ausser Scheisse??

    Da quatschen die seelenruhig darüber, dass Japan einen neuen Aufschwung erleben wird usw. Aber keiner von diesen Quatsch und Hohlbirnen denkt mal darüber nach wer die strahlenden Reaktoren verschliessen soll, was bis dahin alles verstrahlt sein wird usw. wer die ganze Infastruktur wieder aufbauen soll und und und.

    Solche Leute scheissen hier wahrscheinlich ihren Nachbarn an, nur weil dieser ihm einen Ast vom Baum abgeschnitten hat der auf seinem Grundstück ragte, und führt deshalb wahrscheinlich anschliessend noch einen Rechtsstreit. Unfassbar


    Je besser die Sendezeit....zwischen 19-21 Uhr, jemehr Dünnschiss und falsche Fakten werden gebracht im TV, fast unerträglich das Ganze.

    Außerdem ist mir aufgefallen, sorry an die Frauenwelt jetzt aber, haben wir mittlerweile Frau TV auf jedem Sender?? Überall sehe ich fast nur noch Weiber die überall am moderieren sind auch wenn sie noch so wenig Ssachverstand besitzen und nur dumme wie blöde Fragen stellen. Ich kann einen Klaus Kinski heute bestens verstehen, wenn der so Ausraster bekam wenn er so saudumme Fragen gestellt bekam von einigen Damen der Journalie. Aber das ist ja noch um ein hundertfaches schlimmer geworden nun...ich kann mich auch oft kaum noch zurückhalten und denke, der Druckbehälter in mir platzt jeden Moment :-))

    Also diese Frauenquote schön und gut, aber wenn es schon sein muss dann bitte an den geeigneten Stellen.

  1. Motzbrocken sagt:

    Alle mal aufpassen - vergleicht diese zwei Fotos:

    http://www.spiegel.de/images/image-192424-galleryV9-idgw.jpg

    http://666kb.com/i/brrgv3agn63v5uicv.jpg

    die Spiegel-Idioten kleistern einfach mal das wichtigste vom Bild zu - ich fasse es nicht!!!!!

  1. Denis sagt:

    Hi Freeman, mich freut es ein solches Mitgefühl deinerseits zu lesen, welches natürlich auch viele andere dazu bringt sich an den Kopf zu fassen.

    Natürlich trauere ich mit und bange darum, dass nicht noch mehr passieren kann.

    Meiner Meinung aber ist es dennoch gut, wenn sich die Leute wegen dem Ursprung des Bebens Gedanken machen.

    Wenn es eine Naturkatastophe war, kann niemand was dafür.

    Wenn es eine HAARP Attacke war, dann soll es die gesamte Welt erfahren (Die es leider wenig interessiert).

    Das einzige was wir diesen Menschen von hier aus bieten können, ist Gerechtigkeit die wir mit der analyse des Vorfalls bieten können. Hiermit können wir vielen Leuten die Augen öffnen.

    Natürlich sind Kommentare die sich darüber lustig machen oder eine gleichgültigkeit ausdrücken absolut fehl am Platz!

    Ich sehe die Situation jedoch wie die meisten Japaner. Disziplin bewahren und schauen was die Zukunft bringt.

    Japan ist mein lieblingsland und ich wollte eigentlich in einigen Jahren dorthin auswandern. Es wird sich nichts daran ändern und ich würde dieses Land auch gerne mit aufbauen. :-)

  1. El. sagt:

    zerstören - wiederaufbauen, zerstören - wiederaufbauen, ...

    @dontpanic: "Hab dem DRK für Japan gespendet."

    Eben, darum es geht: "man könnte und sollte das Vermögen der Verursacher der Katastrophen beschlagnahmen, der Aktionären inklusive, dabei die Verantwortung der Aktionäre müsste auch über ihre Anteilen an den Firmen gehen, aber statt dessen wurden sie für das Verursachen der Katastrophen noch belohnt ...die solidarische Menschheit die Folgekosten tragen wird " So eine Spende ist gleichzeitig eine Subventionierung des Verursachers Tepco. Das zeigt deutlich die Überlegenheit der privatisierten Unternehmen über die Staatliche.

    @canamanna: ´´die Bibel ist ein seit Jahrhunderten verfälschtes Geschreibsel, das alles andere als "Gottes Wort" ist.``, aber gut gemacht und seit Jahrtausenden sehr nützlich, leider lesen die Christen/Juden aus dem Koran meistens mehr als aus der Bilbel: "weil sie nicht wissen voran sie glauben."

    @Motzbrocken: "die Spiegel-Idioten"
    Das sind Profis, sie gehören zur Systempropagandaindustrie wie Bild, ARD, Pro7, Die Zeit, Handelsblatt ..., wie heisst das, "falsch informieren, damit keine Panik ausbricht", besonders vor den Wahlen, die Berater von dieser Puppe hoffen, dass nach 3 monatigem Moratorium die Deppen alles vergessen und kehren zurück zu ihren ideologischen Trogen: CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, ... und für die Deppen ab sofort.

    @Zanderangler3: "Da quatschen die seelenruhig darüber, dass Japan einen neuen Aufschwung erleben wird ..." @Denis: "ich würde dieses Land auch gerne mit aufbauen" und das funktioniert perfekt, zerstören - wiederaufbauen, zerstören - wiederaufbauen, ... eine tolle Methode, weil, wie in der Heiligen Wikipedia steht : "Zinssysteme funktionieren, wenn Krieg, Inflation, Seuchen, Währungsreform, Katastrophen genug häufig auftreten.".

    Das war ein unvorhergesehener GAU (grösster anzunehmender Unfall), man konnte oder dürfte nicht annehmen, dass nach einem Erdbeben ein Tsunami entsteht und dass der Strom ausfallen kann und die technische Systeme versagen. Darauf können nur Experten kommen.

    Signed El.

  1. m. sagt:

    Remember:
    http://www.911video.de/ex/japan/de/

  1. Capari sagt:

    Hallo noch mal,

    ich kann mich @Denis soweit anschließen.

    Freeman, ich denke ALLE die hier schreiben haben größtes Mitgefühl mit den betroffenen Menschen in Japan. Ich habe hier auch noch kein Kommentar der Belustigung über die Katastrophe gelesen.

    Ich persönlich finde es aber mehr als "unpassend", mal wieder eine Verschwörung aus allem zu machen (HAARP). Diese Thesen sollten meines Erachtens sofort widerlegt werden, oder die Katastrophe wird nur weiter bagatellisiert und das haben die Japaner NICHT verdient!

    Ich denke, wer sich gut mit dem Thema HAARP auseinandergesetzt hat und ein wenig Ahnung von Technik und Logikverständnis hat, kennt die Wahrheit.

    Darum finde ich, sollte wir nicht länger über die Entstehung der Katastrophe reden, sondern alles Erdenkliche tun um die Menschen in Japan zu unterstützen. Außerdem sollte wir unseren geballten Zorn gegen unsere Regierungen lenken!

    EMPÖRT EUCH!

  1. @Feeman dein letzter Absatz ist entschedend. Danke, ich nehme mit tiefen persönlichen Respekt zur Kenntnis, das du trotz deiner Tätigkeit nicht abgestumpft bist. Ich weiß wie schwer es ist, den Kern unbeschadet zu erhalten.

    Am Tag des erten Bebens wollte ich ohne Wissen um die aktuellen Umstände Urlaub in Japan machen. Einfach so, ein spontaner Gedanke.

    Der nächste spontane Gedanke als ich von einem möglichen Störfall erfur: Auch ich bin ein Japaner.

    Das japanische Volk bezahlt nun den höchsten Preis und das war es gewiss nicht wert. Die Menschheit wird nun beweisen müssen, ob Solidarität und die Vorraussicht "das alles mit allem verbunden ist. Alles steht mit allem in Wechselbeziehung und Austausch" nicht nur leere Worte sind.

    Die Dinge nehmen nun ihren Lauf.
    Zig Tonnen Hochspaltbares Material das konzentriert und unkontrollierbar in die Umwelt gelangt ist eine Katastrophe mit weltweitem Ausmaß.

    In diesen Augenblicken opfern Piloten ihr Leben um die Katastrophe für uns alle abzuwenden. In Tschernobyl wurden tausende geopfert um für alle eine größere Katastrophe zu verhindern.

    Erinnert sich noch wer an die Informationspolitik der UDSSR zu Tschernobyl? Die war besser als die, welche die Japaner (und wir) nun erhalten.

    Wir können im Moment nicht viel für die Japaner tun, meine ich.
    Die Behörden können die Hilfsangebote kaum koordinieren.

    Aber wir können viel tun, das eine atomare Katastrophe in unseren Ländern unmöglich wird.

    Es hat sich ausgestrahlt!

    Mahnwache und gedenkt der Opfer auch in deiner Stadt.

    El ich teile deine Ansicht in vielen Punkten.

    Wenn es Atomflüchtlinge gibt, werde ich, bereitstehen sie aufzunehmen.

    Das weiter nach Schema F beruhigt verharmlost und beschönigt wird, statt großflächig evakuiert.... das macht mich sprachlos.

    Auch 40 Millionen Menschen können evakuiert werden, man muss nur früh genug und Stück für Stück anfangen! Statt so lang zu beruhigen bis die Panik ausbricht.

  1. Ich habe die Berichterstattung aufmerksam verfolgt. Im letzten Jahr habe ich hier in Chile das Erbeben selbst mitgemacht und weiss aus eigener Erfahrung wie schlimm sich solch eine Situation auf die persönlichen Lebensumstände auswirken können. In Japan kommt noch zusätzlich die Problematik mit der radioaktiven Verseuchung hinzu. Es gilt nun den Menschen zu helfen. Wie? Ich denke eine Möglichkeit ist Wohnraum anzubieten. Kennt jemand eine Initiative, bei der man sich anschliessen kann, um zu helfen?

  1. DeeKay sagt:

    Junge, ständig dieser Aluhut-Blödsinn. Ich habe am Freitag schon drauf gewartet, wie lange es wohl dauern würde, bis irgendein Vollpfosten "HAARP" schreit. Ich musste nicht lange warten, denn ihr seid gottseidank ja so traumhaft berechenbar - was wenn "sie" euch dann holen kommen übrigens eine denkbar schlechte Charaktereingenschaft ist.. ;-)

    Hört bitte bitte bitte auf mit dieser HAARP-Scheisse! Ihr macht euch so unglaublich lächerlich damit, es spottet jeder Beschreibung. Technische Begründung, wie so was überhaupt *irgendwie* funktionieren soll ("Die machen da irgendwie Strahlen und Ionosphäre, und dann gibt's Erdbeben!")? Die haben Webcams, wo man lustig gucken kann was los ist? Sie haben ihre Forschungsdaten auf der Webseite, haben TAG DER OFFENEN TÜRE und lauter Wissenschaftler von zig Unis, die da arbeiten (super "Geheimprojekt", LOL!)?

    Alles irrelevant. Interessiert den pathologischen Aluhut alles nicht, wer wird sich denn von solchen irrelevanten Details den ultimativen Joker kaputtmachen lassen, mit dem man auch noch NATURKATASTROPHEN als Verschwörung verkaufen kann!... Paranoia treibt echt manchmal gar lustige Stilblüten...

  1. Motzbrocken sagt:

    Die Frage ist: Gibts Wetterbeeinflussung oder ein generelles Bestreben sowie die Befähigung dazu Naturgewalten zu lenken?

    Ich möchte an dieser Stelle nicht alles was behauptet wird als Wahrheit hinstellen, aber es gibt doch einige Hinweise, die es wert wären, wenn man ihnen nachgehen würde.

    Ein Beispiel: "Frostige Reaktionen hat das staatliche chinesische Amt für Wetterbeeinflussung laut Presseberichten mit einem von ihm künstlich ausgelösten Schneesturm über Peking provoziert: Nachdem die Regierungswissenschaftler am Sonntag mehr als 16 Millionen Tonnen Schnee über der Hauptstadt fallen ließen, saßen Millionen von Bewohnern bibbernd in ihren ungeheizten Wohnungen, dutzende Flüge fielen aus, auf den Straßen staute sich der Verkehr."

    Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/schneechina100.html

    Sowas wie Schnee oder Regen zu "produzieren" scheint also zumindest schonmal kein Märchen zu sein, oder sehe ich hier etwas falsch?

    Was ich gerne diskutieren würde, wäre z.B. folgenden Ausschnitt aus der Doku "Geheimwaffe Wetter" bzgl. Erdbeben: http://www.youtube.com/watch?v=6NiVp45QPag&feature=related

    Bitte mal ab Minute 2:10 - 6:04 reinschauen.

    Kurz zusammengefasst: Mithilfe von ELF-Wellen suchte dieser Prof. für einen Energiekonzern nach Öl und Gas. Dieses Verfahren nennen sie "Boden-Tomographie". Sobald sie das Gerät eingeschaltet hatten brach angeblich ein Erdbeben der Stärke 4 los.

    Also falls der Bericht stimmt, wäre das zumindest mehr als erschreckend...

  1. MastaFu sagt:

    @ DeeKay

    "Sie haben ihre Forschungsdaten auf der Webseite, haben TAG DER OFFENEN TÜRE und lauter Wissenschaftler von zig Unis, die da arbeiten (super "Geheimprojekt", LOL!)?"

    Rotary Club oder Lions Club sind auch "normale" Clubs. Sie sammeln Bücher für Schulen, etc. Sind auch anständige Leute drin.. ABER, sie sind die Einstiegsclubs für Illuminati, Bilderberger, NWO. Sie verstecken ihre wahren Absichten hinter solchen "friedvollen" Organisationen!

    Du kannst nicht behaupten, nur weil HAARP ja ein öffentliches Projekt ist, dass dort keine geheimen Forschungen betrieben werden (können). Das wäre sehr naiv. Genau um den Anschein zu erwecken, es handele sich hierbei um ein öffentliches Projekt, wo jeder zum Tag der offenen Tür kommen kann und die Forschungsarbeiten verfolgen kann. ABER, werden dort ALLE Projekte erklärt, an denen die Forscher arbeiten? Werden die Besucher durch ALLE Räume und Einrichtungen geführt? Wohl kaum...

    Sie geben nur das preis, was keine Gefahr darstellt, sondern ganz im Gegenteil... Sie zeigen nur das, was angeblich zum Wohle der Menschheit dient oder andere wichtige Projekte, um die Befürworter für HAARP zufrieden zu stellen. Sie werden wohl kaum kundgeben, dass sie mit HAARP Umweltkatastrophen, Wettermanipulation etc. hervorrufen können...

  1. gedankengut sagt:

    @facilidad de ser:
    Bitte auch um Erläuterung der Daten!