Nachrichten

Defizit der USA im April erreicht Rekordhöhe

Freitag, 14. Mai 2010 , von Freeman um 12:05

Durch die Euro-Krise ist der Blick auf die Finanzsituation der Vereinigten Staaten abgelenkt worden. Deshalb ist es sinnvoll was in den USA passiert weiter zu beobachten und tatsächlich, die Situation dort ist erschreckend, wenn man sich die Zahlen genau anschaut.

Das US-Schatzamt hat am Mittwoch verkündet, das Haushaltsdefizit für den Monat April stieg auf 82,7 Milliarden Dollar. Das ist erheblich mehr als die 20 Milliarden im Vergleich zum April vom vergangenen Jahr. Damit ist diese Zahl das höchste Minus für diesen Monat in der Geschichte der USA.

Man stelle sich vor, die US-Regierung hat fast 83 Milliarden in nur einem Monat mehr ausgegeben, als sie durch Steuern eingenommen hat. Das sind 2,7 Milliarden Dollar pro Tag!!!

Die Steuereinnahmen sind um 7,9 Prozent für April zurückgegangen, im Vergleich zum April des Vorjahres. Dabei werden für diesen Monat normalerweise gute Einnahmen erwartet, da die Amerikaner ihre Steuerrechnung bezahlen.

Die Obama-Regierung hat im Februar das Staatsdefizit für das Jahr 2010 auf einen noch nie da gewesenen Rekord von 1,56 Billionen vorhergesagt. Im vergangenen Jahr waren es 1,4 Billionen Dollar. Wir reden hier nur vom Defizit, also der Unterschied zwischen Einnahmen und Ausgaben.

Dieses Billionen-Defizit wird durch die Wirtschaftskrise, dem Rückgang der Steuereinnahmen, bei gleichzeitiger Erhöhung der Staatsausgaben und der teuren Kriege verursacht. Die USA lebt weiter völlig über ihre Verhältnisse.

Die US-Regierung erwartet, dass das Budgetdefizit in den nächsten Jahren weiter über eine Billion sein wird und nie unter 700 Milliarden fällt. Das bedeutet, die Staatsschulden werden in den nächsten 10 Jahren um 8 bis 10 Billionen anwachsen. Diese astronomische Zahl muss irgendwie zusätzlich zu den bestehenden 14 Billionen finanziert werden.

Es muss genug dumme Investoren geben, hauptsächlich aus dem Ausland, welche dem US-Schatzamt die Staatsanleihen, oder besser gesagt, die Schuldscheine abkaufen. Die Euro-Krise kommt ihnen dabei sehr gelegen, weil viele jetzt aus dem Euro aussteigen und in den vermeintlich sicheren Dollar flüchten. Der ist aber genau so unsicher und es handelt sich nur um Augenwischerei.

Die Anleger haben nur noch die Wahl zwischen dem geringeren Übel, welcher Staat sieht am wenigsten unsicher aus, aber pleite sind sie alle.

Die Schuldenkrise, die totale Überschuldung der westlichen Industrienationen, und der damit verbundene kommende Staatsbankrott, auch der sogenannten grossen Länder, ist unvermeidlich.

Verwandter Artikel: Wie viel ist 1 Billion Dollar?

insgesamt 30 Kommentare:

  1. FastForward sagt:

    Ich denke eins sollten wir schon längst gelernt haben. Staatspleiten sind systemimmanent. Eigentlich keine Schlagzeile wert. :D

    Aber der Kapitalismus ist nun mal alternativlos. ;)

  1. Weltkrise sagt:

    Denke mal wir werden sehr bald auch über Uk,USA PRobleme lesen , das kann nicht sein , das diese Länder verschohnt bleiben , die Globalisten schießen sich auf alle ein .

    Es wird keiner verschohnt . Seit Dezember zieht China,Russland das Geld von den USA ab , nun steigt der Dollafr , nun könnten Sie schneller abbaheun da Sie noch Gewinn machen .

  1. IrlandsCall sagt:

    wer die Weltwährung druckt kann nicht pleite gehen solange andere Länder den Dollar akzeptieren. Da es keine ernsthafte Alternative gibt wird das solang bleiben. Das der Dollar ebenso wie alle anderen Fiat Money's Schall und Rauch sind ändert nichts daran solange der Mensch seine grundlegenden Ansichten zum Geldsystem ändert. Fragt mal die Leute auf der Strasse. Die glauben noch an das Sparschwein in der Volksbank. Und die Kinder glauben das es der Welt gut geht wenn der Dax steigt.

  1. Justa Ment sagt:

    Nuja, es hat auch keiner gesagt, dass die Menschen in den USA weniger Idoten wären, nur weil sich die Euronäer als solche vorführen haben lassen.
    Gegenüber dem 1,51$:1€ auf jetzt 1,26$:1€ haben sich die Schulden der USAner gegenübeer dem Euro so rund um 17% veringert - d.h. da ist jetzt erst mal wieder Luft für weitere Schulden in $ - sonst kommen die USAner noch auf den Gedanken sie seien Glückspilze!

    Immer dran denken: nur Soldaten mit schlechter Laune ud Wut im Bauch kämpfen gut!

    Und Idoten sind wir schließlich alle, ob wir nun $ oder € in den Augen haben oder sinnlos als Soldaten verrecken.

    The show must go on!

  1. Weltkrise sagt:

    http://www.la-croix.com/afp.static/pages/100514080434.ur2e0jxu.htm

    laut einigen Berichten haben die Franzosen Ihre 95% Forderungen durch gebracht , und Merkel wäre eingeknickt da France aus dem Euro wollten.

    Sogar Bild berichtete das es dort krachte und sehr laut war , france hat 911mrd in den pigs, in greece nur 75mrd.

    Italien,Spanien,Portugal und France bilden nun eine Front gegen Deutschland

    Tja ohne England, Russland und Co. ist Deutschland ziemlich schwach.

    USA ist ebenfalls sehr sauer das sie durch den IWF den Euro nun retten müssen. Vergessen aber das letztes JAhr die G-20 durch den IWF den Dollar gerettet haben.

  1. dawe sagt:

    Och man, Freeman! Das kennen wir doch schon alle!!
    Ich muss sagen, ich selber habe nicht so viel Ahnung von den ganzen Hedge-Fonds und Bonds und was es noch alles gibt. Aber als Laie kann ich sogar sagen:
    - die Investoren flüchten vom Euro in den Dollar
    - der Dollar steigt
    - dabei ist dies nur eine Scheinerscheinung
    - denn er ist genauso am Arsch (sorry, aber das drückt es sehr genau aus, finde ich) wie der Euro, wenn er nicht sogar noch schlimmer dran ist
    Fazit ist, dass die Investoren dies bemerken und wieder aus dem Dollar flüchten. Ein ewiges hin und her!
    Das gab's schon, wir haben's gesehen und jetzt wird es wiederholt. Der einzige Unterschied: Die Währungen sind kurz vor'm Kollaps und dieser "Zyklus" geht immer schneller voran. Es wird immer schneller in die andere Währung geflüchtet.

    Der Patient ist hirntod, aber vielleicht können wir ihn ja noch ein bisschen weiter vor sich hinvegetieren lassen. Das wäre die inoffizielle Version. Die offizielle lautet, er ist taubstummblind und reagiert deswegen nicht. Nee, is' kla'...

  1. ---

    Da hilft nur ein Rettungsschirm!

    Dieser dürfte natürlich nicht nach europäischem Vorbild im Milliardenbereich liegen. Er sollte schon in Billionen-Höhe sein. Denn je größer so ein Rettungsschirm aufgespannt wird, um so länger hält der Verpuffungszustand dieser Gelder an. Den herbeigesehnten Verpuffungszustand können dann alle für eine kurze Verschnaufpause nutzen. ;-)

    Vielleicht ist der Angriff auf den Euro nur ein letztes Ablenkungsmanöver, um den Dollar zumindest für kurze Zeit aus dem Artilleriehagel der vergangenen Wochen, in Sicherheit zu bringen.

    Die nächste Woche wird spannend. Nach den ganzen Hiobsbotschaften dieser Woche werden die Politiker und Medien es nicht mehr schaffen, die wahre Weltlage zu schönen.

    Nun zeigt sich deutlich, dass der Kapitalismus, so pervers wie wir ihn jetzt kennen, sich zum letzten Kampf gegen den einfachen Bürger verschworen hat. Er zeigt seine hässliche Fratze, geht dabei über Leichen und hinterlässt ein blutiges Schlachtfeld voller Depressionen (Konjunkturtief).

    Kapitalismus, generell habe ich kein Problem mit dieser Gesellschaftsordnung. Doch die Politiker dieser Welt haben es versäumt, ihn zu zähmen. Deshalb spricht man von Heuschrecken, Finanzhaien und Wolfsrudeln. Von Raubtierkapitalismus und stinkendem Geld ist die Rede. Faule Wertpapiere liegen bündelweise in sogenannten Bad-Banken. Aus Bankangestellten wurden Bankster. Der Schein des Geldes ist in Wahrheit ein Schatten. Er macht aus Politikern, die wir unsere Volksvertreter nennen, Volksverräter. Die Soziale Marktwirtschaft gibt es nicht mehr, sie heißt nur noch so. Sie wurde umfunktioniert zu der "Unsozialen Raubfinanzwirtschaft". Dieses System hat aufgehört den Völkern zu dienen, jetzt will es uns kontrollieren. Es liegt an uns allen, dies zu unterbinden. Tauschen wir also zuerst unsere Politiker aus, bevor sie uns alle verraten und verkaufen.

    ----

  1. Ben Elazar sagt:

    Das Konzert wird so arrangiert werden, dass alle Defizitberge und damit Währungen gleichzeitig crashen. Sturmreif geschossen sind sie alle, aber das Timing ist wichtig. Wir erleben gerade die präzise Vorbereitung einer Sitaution, in der die Menschen in Angst und Verwirrung noch laut rufen werden nach einer Lösung, die man ohne dieses Präludium einfach nicht ohne heftigsten Widerstand einführen könnte: eine zentral/global geführte und kontrollierte Finanzdiktatur ohne jeden Anschein von Souveränität für niemanden.

    ... meint Ben

  1. simorre sagt:

    Hi Freeman
    Ich verstehe den Hass auf Angela Merkel nicht ganz. Ich finde sie macht als eine der einzigen Staatsoberhäupter einen einigermassen guten Job. Schau mal wie Sarkozy sie unter Druck gesetzt hat beim EU-Hilfspacket für Griechenland. Berlusconi, Blair, Brown und vorallem Sarkozy (dessen IQ nicht wesentlich höher ist als jener von G.Bush) sind die wahren Totengräber der EU.
    Ich ziehe meinen Hut vor der Arbiet die Merkel für Deutschland gemacht hat. Sie ist lange nicht so frei wie sie es gerne gewesen wäre. Aber Du musst eingestehen, dass die deutsche Industrie im Vergleich zur englischen und französichen viel besser dasteht. Und a propos sozial Leistung geh mal nach Manchester oder Lyon und schau Dir die suburbs dort an. Merkel ist so schlecht nicht.
    Oder sehe ich das total falsch?????

  1. Bank von England verkündet bevorstehenden Crash von Pfund und vor allem Dollar!!
    Tja, dann mal noch schnell nen Klumpen Gold(wenn überhaupt noch möglich), kaufen dazu nen grossen Acker..und dann das Gold erstmal vergraben(:-).
    Tja, vielleicht darf die Uckermarktrulla noch den Euro-II oder die DM-II einführen und dann ---Abgang.Anderer Kanzler?!Wer fällt zuerst um Sarkozzy oder das Gemerkel???Rette sich wer kann?

  1. Hallo Freeman

    Danke für die Infos. Interesant finde ich, dass im Bericht "Der Euro stürzt weiter ab" empfohlen wurde in Gold und amerikanische Staatsanleihen zu investieren und zudem auch noch der EURO als totale Gummiwährung hinzustellen. Im aktuellen Bericht steht wiederum, dass nur Verrückte amerikanische Staatsanleihen kaufen würden. Was denn nun?

    Tatsache ist, dass das Finanzsystem an seine Grenzen stößt und die Verschuldung immer weiter die Staaten in Bedrängnis bringen wird. Am Ende kommt man um einen Erlass der Schulden wohl nicht herum, nur wann die Notbremse gezogen wird, dass steht noch in den Sternen.

    Ich schätze deine Berichte sehr, und bin mir sicher, dass der Hinweis sich in amerikanische Staatsanleihen zu flüchten als "Scherz" zu verstehen war ;-)

  1. schere sagt:

    Beim Interview mit J.Ackermann, in der Sendung von Maybrit Illner ist dem guten Mann wohl was raus gerutscht. Nach einem Einspieler über die IWF Tagung 1988 in Berlin, und der darin dokumentierten Absicht von Alfred Herrhausen ( damals Deutsche Bank Chef ) den dritte Welt Ländern die Hälfte ihrer Schulden zu erlassen, fragte Frau Illner Ackermann " Herr Ackermann, sie sind auch Chef des internationalen Bankenverbandes, hätten sie eine solche Forderung "(im Bezug auf Griechenland)" nicht einfach stellen können an all ihre Kollegen die richtig sauber aus dieser Krise herausgekommen sind ?
    Ackerman "also ich glaub mir wärs genauso ergangen wie Herrn Herrhausen"
    Wie ist es dem Herrn Herrhausen den ergangen?
    Er wurde 1989 mit einem militärisch präzisem Sprengsatz in die Luft gejagt. Ob er dass wohl meinte ?

  1. Wir steuern auf eine weltwirtschaftskrise zu. Der kleine mann hat eh nicht mehr viel zu verlieren ausser dem sonnenbrand in Spanien.

    Der mittelstand hat noch einige realwerte wie maschinen usw. Und er ist der erste, der danach wieder loslegen kann. Die saurierkonzerne werden an ihrem eigenen fett ersticken. Denn diese haben sich schon längst an die luftnummer der geldspekultation verkauft.

    Die nationalstaaten werden ihre grenzen schliessen. Und die verlierer werden sich um die knochen raufen, die der raubtierkapitalismus zurücklässt.

    Die heilsarmee kan dann wieder zum halali blasen: Wachet auf, wachet auf!

  1. Soeben ist bekanntgeworden, dass auf dem Treffen der Trilateralen Kommission der kommende Iran-Krieg besprochen wurde. (http://www.infowars.com/trilateral-commission-wants-war-with-iran/)

    Alarm!

    Redpill Community

  1. El. sagt:

    Friendly Fire

    "Man stelle sich vor, die US-Regierung hat fast 83 Milliarden in nur einem Monat mehr ausgegeben, als sie durch Steuern eingenommen hat."

    davon "6,7 Milliarden" nur für Afghanistan.

    "Die Euro-Krise kommt ihnen dabei sehr gelegen, weil viele jetzt aus dem Euro aussteigen und in den vermeintlich sicheren Dollar flüchten."

    Um die Kriege zu finanzieren, brauchen die USA Geld, dazu ist der Krieg gegen Euro auch eine Methode billig an das Geld zu kommen. Unsere amerikanischen Wall Street Freunde öffneten Spekulationsfeuer gegen die Euro-Zone, so ist Griechenland unter "Friendly Fire" geraten, welcher US-Vasall ist der Nächste, die US-Freunde wetzen die Messer.

    Unser US-Freund ´´Paul Volcker befüchtet ein Auseinanderbrechen der Euro-Zone. Der Ex-Präsident der US-Notenbank Fed und Berater von Präsident Barack Obama hält das 750 Mrd. Euro schwere Rettungspaket für eine Gefahr für die Disziplin: "Die Euro-Zone steht vor dem Problem der Auflösung"``

    Ob ein FED-Ex-Präsident ist gerade kompetent, um über andere zu urteilen ist andere Sache, obwohl das Ausbremsen des EU-Wahnsinns wäre bestimmt im Interesse der Europäer.

    "Die Anleger haben nur noch die Wahl zwischen dem geringeren Übel, welcher Staat sieht am wenigsten unsicher aus, aber pleite sind sie alle."

    Einem Übel entgehen sie nie, das ganze Geldsystem ist bankrott. In solchen Fällen ist die "Finanz-WELTgemeinschaft" in die s.g. WELTkriege geflüchtet, die Weltkriege sind eine Kreation der Finanz-Weltgemeinschaft zur Stabilisierung des System, schliesslich "Zinssysteme funktionieren, wenn Krieg, Inflation, Seuchen, Währungsreform, Katastrophen genug häufig auftreten. Sie wirken positiv auf das Zinssystem".

    Signed El.

  1. drdre sagt:

    Ja man muss sich diesen Aberwitz mal vorstellen, lt. Merkel, Trichet und Ackergaul war der Einsatz des Volksvermögens zur Rettung des Euro sowie der Situation Griechenlands Alternativlos.
    Als wenn man eine oder mehrere Alternativen geprüft hätte.
    Nein man hat einfach seinen Job nicht gemacht. Weils es ja sonst den Finanzmärkten an den Kragen gegangen wäre.
    Ich denke wir sollten die Eidesformel für den Kanzler und die Minister die lautet: den Wohlstand mehren und Schaden von dem Volke wenden , doch rausnehmen, sonst müssten wir nicht nur seit Kohl alle wegen Meineid verklagen.
    So kann sich wenigsten keiner mehr strafbar machen..
    Wäre es nicht so traurig , müsste man drüber lachen..

  1. Ein bißchen offtopic, aber so können die US-Marionetten auch ihr Defizitproblem lösen:
    Trilateral Commissionmitglied Michail Slobodovsici, ein Hauptberater zur russischen Führung, gewährte unwissentlich einen enthüllenden Einblick in die Pläne der globalen Elite während der neuen Sitzung der Gruppe in Dublin Irland, als er irrtümlicherweise erzählte, dass We Are Change Ireland von Irland Sind, den er dachte, war ein Gefährte TC Mitglied, dass die globalists einen Krieg mit dem Iran planen.
    "Wir entscheiden die Zukunft der Welt," erzählte Slobodovsici Keenan. "Wir brauchen eine Weltregierung," sagte er, aber, sich aufden Iran beziehend, sagte, dass "wir sie loswerden müssen."
    "Plötzlich bemerkte Slobodovsici, dass das Namensschild von Keenan vom TC-Etikett verschieden war und sagte: "Ich kann nicht sprechen - wir arbeiten unter Chatham Hausregeln," meldet Jim Tucker.

    http://www.propagandamatrix.com/articles/may2010/051410_wants_war.htm

    Empfehlenswert ist dazu das neueste Interview mit Ahmadinejad spricht zu Deutschland 2010
    http://www.youtube.com/watch?v=xzmzR2GTl48&feature=player_embedded

    Meine Ärztin war letztlich im Iran und erzählte mir (sie spricht persisch), dass die Leute hinter ihrem Präsidenten stehen und fragten, was habt ihr aus dem Westen gegen das iranische Volk.

  1. Eckart sagt:

    Ich habe im Netz die Zahl der US Staatsverschuldung für Monat April mit -82,689 Mrd. Dollar auch gelesen.

    Angesichts solcher Zahlen kann ich es nicht mehr fassen, dass es immer noch Leute gibt die dem US way of live huldigen und die Militärmacht dieses Pleitestaates anhimmeln.

    Alle glotzen nur auf Griechenland, und dabei merkt kaum jemand, dass die Wall Street Mafia Milliarden aus Euro absaugt.
    Ein wertloser Dollar steigt in der Bewertung - da muß es doch bei jedem normal denkenden Menschen klingeln.
    Aber mit Propagandanebel kann man anscheinend doch einiges bewirken.

    Man muß sich zyklisch verhalten, um persönlichen Schaden zu vermeiden.
    Also unter 0,9 sollte der Euro nicht fallen - dann wäre an der Zeit aus den Dollartermingeldern wieder auszusteigen.
    Leider weiß man nicht wie lange der Krieg in Afganistan noch geht.

  1. schere hat gesagt...

    Ackerman "also ich glaub mir wärs genauso ergangen wie Herrn Herrhausen"
    Wie ist es dem Herrn Herrhausen den ergangen?
    Er wurde 1989 mit einem militärisch präzisem Sprengsatz in die Luft gejagt. Ob er dass wohl meinte ?

    Herrhausen soll von der RAF ermordet worden sein. Verena Becker von der RAF hatte engen Kontakt zum BND/Verfassungsschutz.
    Bankier Herrhausen hatte Kohl beraten, erst wirtschaftliche Einigung in der EU, als Abschluß dann zum Schluß den Euro. Eine Woche nach Herrhausens Tod schwenkte Kohl total um. Gorbatschow hat vor kurzem erzählt, dass es keinen Kuhhandel Euro gegen Wiedervereinigung gab.
    Ackermann weiß ganz genau, wer aus der Reihe tanzt, wird umgenietet.
    Offensichtlich sind unsere lieben Bilderberger ziemlich unter Druck, da rutscht einem schon mal die Wahrheit heraus. Das es da mit ungetrübter Einheit nichts ist, zeigt auch ein Foto im Spiegel:
    ein süffisant lächelnder Sarkozy neben einer gebeugten Merkel mit leerem Blick:
    Deutschland weist Bericht über Sarkozy-Ausraster zurück
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,694807,00.html#ref=top
    Ja, ja ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
    Und zuhause meldet sich der Bilderberger Koch ungefragt. Der Hosenanzug Rumpelstilzchen hat es wahrlich nicht leicht. Forderte doch heute Willi Wimmer (CDU) ihren Rücktritt.

  1. tetouan sagt:

    Obama hatte ja ''zufälligerweise'' am Dienstag Zapatero angerufen, worauf ZP am Mittwoch seine ''Sparpläne'' bekannt gab. Wurde er etwa unter Druck gesetzt? Oder hat ihm Obama vielleicht gute Ratschläge erteilt? Der muss es ja wissen, wie man es ''richtig'' macht *g
    Diese angeblichen Sparpläne, die ZP verkündet hat, werden meiner Meinung nach gar nichts bringen, sondern im Gegenteil, es wird auf Dauer alles schlimmer werden.

  1. drdre sagt:

    @ Herrhausen, es hat ja damals schon Gerüchte gegeben, dass man diesen Fall der RAF nur in die Schuhe geschoben hat. Ich hatte diesbezüglich bei einem schriftwechsel mit Herrn Hund VdI schon unter anderem darauf verwiesen, was natürlich vehement von diesem bestritten wurde.
    Letztendlich bleiben aber die Zweifel.

    Und die sind meiner Meinung nach auch sicher berechtigt.

  1. Gerd sagt:

    @ FastForward Kapitalismus? Nach dem Genuss von The Century of the Self eine BBC
    Doku-Reihe über Massenmanipulation aus dem Jahr 2002 bin ich ziemlich sicher, dass die sg. Marktwirtschaft als Erfindung von Edward Bernays tatsächlich etwas anderes (und schlimmeres) ist als der orginäre Kapitalismus.

    „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht unseres Landes ist. Wir werden regiert, unser Verstand geformt, unsere Geschmäcker gebildet, unsere Ideen größtenteils von Männern suggeriert, von denen wir nie gehört haben. Dies ist ein logisches Ergebnis der Art wie unsere demokratische Gesellschaft organisiert ist. Große Menschenzahlen müssen auf diese Weise kooperieren, wenn sie in einer ausgeglichen funktionierenden Gesellschaft zusammenleben sollen. In beinahe jeder Handlung unseres Lebens, ob in der Sphäre der Politik oder bei Geschäften, in unserem sozialen Verhalten und unserem ethischen Denken werden wir durch eine relativ geringe Zahl an Personen dominiert, welche die mentalen Prozesse und Verhaltensmuster der Massen verstehen. Sie sind es, die die Fäden ziehen, welche das öffentliche Denken kontrollieren.“
    (Edward Bernays)

    Edward Bernays erlaubt der Adels-Kaste so weiter zu machen wie bisher.

    Freemann 2007 zu Edward Bernays

    @ Schere zu Maybrit Illner & Ackerman danke für den Hinweis muss ich doch mal aufzeichnen und ansehen
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1043366/Retten-wir-den-Euro-oder-die-Spekulanten?flash=off
    http://wstreaming.zdf.de/zdf/veryhigh/100513_ackermann_mil.asx
    mms://ondemand.msmedia.zdf.newmedia.nacamar.net/zdf/data/msmedia/zdf/10/05/100513_ackermann_mil_vh.wmv

  1. John sagt:

    Die USA wird über kurz oder lang untergehen und ein riesiges Machtvakuum hinterlassen. Und Europa wird mit den USA untergehen, denn die Nato ist ohne die USA im Rücken weder in der Lage Russland im Verbund mit Indien (also locker 1,2 Mrd Menschen) noch China im Verbund mit Pakistan (also locker 1,3 Mrd Menschen) Paroli zu bieten. Gegen diesen Block ist Europa nicht einmal ein "Furz". Die könnten uns mit Stöcken und Steinen überrennen und wir hätte trotzdem keine Chance.

    Der beste Indikator für den Untergang der USA ist und bleibt Brasilien. Kurz vor dem Untergang des britischen Empires wechselte Brasilien seinen wichtigsten Handelspartner und zwar von GB zu den USA, die daraufhin zur Weltmacht aufstiegen.

    Vor kurzem hat Brasilien ebenfalls seinen wichtigsten Handelspartner gewechselt - und zwar von den USA hin zu China. Mit Russland werden ebenfalls neue, strategische Handelsbeziehungen aufgebaut.

    Der Dollar ist zwar eine Weltleitwährung, doch niemand ist mehr in der Lage, diese Leitwährung zu finanzieren. Selbst wann sich alle Staaten einig wären, den Dollar zu stützen, so ist dies rein aus der Höhe der Gesamtverschuldung der USA (als öffentliche + private + unternehmerische Schulden) nicht mehr möglich. Es gibt kleine Bäume und sehr große Bäume (die Mammutbäume) - doch kein Baum wächst unendlich in die Höhe. Nur weil wir einen Baum noch wachsen sehen, selbst wenn dies unser Lebenlang geschieht, wäre es töricht, daraus zu schlussfolgern, dass dieser Baum unendlich in die Höhe wächst.

  1. Papaschlumpf sagt:

    Ich desillusioniere hier ja einige nur ungern ,aber die werden das system nicht crashen lassen....dann müsste man ja ein scheitern unseres Finanzsystems zugeben....sondern man will den euro auf dollar parität bringen,dann kann ich nämlich, die ganzen schönen europäischen unternehmen, viel billiger einkaufen...spekulativ wäre es dann auch möglich zu behaupten:jetzt bietet sich uns die chance die usa und europa zu einer "bargeldlosen" währungsgemeinschaft zusammenzuschliessen...dann kann ich die ganzen schönen schweinereien auf viel mehr menschen aufteilen...aber wie gesagt nur so ein gedanke

  1. Ich denke bis Herbst wird sich einges geklärt haben.Die USA (und Israel wg. Iran!) stehen unter Druck.Einerseits wegen dem Fall des Dollars(Die nächste Blase wird platzen).Der polit.Kampf zwischen der EU und USA ist noch voll im Gange andererseits wg.IRAN,Mitte des Jahres verliert die US-Armee die Lufthoheit über den IRAK an die dort.Regierung, Überflugmöglichkeit von Israel nach dem Iran.Da baut sich Druck auf bei denen..Der NWO-Weltfahrplan kommt in Verzug.Also kann die USA sich nur noch in einen nächsten (begrenzten ??)Nahost-Krieg retten um von den Schwierigkeiten abzulenken.?Hoffentlich nicht, sonst läuft alles gefährlich aus dem Ruder.Ich denke , die warten nur auf den günstigsten Zeitpunkt um den IRAN zu provozieren...
    Hinweis:
    Es tut sich was auch unbeobachtet von den MS-Medien und der Weltöffentlichkeit auch seltsame Dinge im Golf von Jemen.Diese aussergewöhnliche internat.Flottenkonzentration...Diese Aktionen werden kaschiert durch den Verweis auf die angebl.somalischen "Piraten".Fake oder wahrer Hintergund im Golf(siehe http://ewald.hinterdenkullissen.blogspot.com/2010/03/stargate-golf-von-Aden.html ).Dazu gehört:
    Israelis in den Sinaiurlaubsgebieten wurden gewarnt nach Hause zu kommen usw.


    an @schere.
    Stimmt.Habe die Sendung mit Ackermann auch gesehen und war sehr erstaunt über seine Bemerkung!
    Was die Aussage bezüglich (betrifft Schuldenerlass für damals Argentinien etc.)bei Illner/ZDF/Ackermann zu Herrhausen angeht ist mir schon lange bekannt das der Anschlag (und andere in der Zeit) von Geheimdiensten im Auftrag von xxxern getan wurde.Eine RAF-III gab es nie sondern Black-Operations.Herrhausen hatte sich gegenüber seinen PRO- Angloamerikan-Banker-"Kollegen" zu weit aus dem "Fenster" gehängt.In diesem Zusammenhang sind auch andere Morde gegen "Systemabtrünnige" zu sehen.von Mirbach/in Schweden, von Braunmühl, Staatssekr. im AA, BONN,Buback(Aufklärung der wahren Hintergründe der RAF),Barschel(internat. Waffengeschäfte),Möllemann und der Zentralrat der.J.,Alois Mertes/CDU/Staasekr.im AA.Erpressung von Politikern und Wirtschaftsleuten in wichtigen Positionen ist häufiger als mancher denkt.Wer denkt auch Politiker(Kanzler,Präsidenten) werden nicht erpresst, mindkontrollt lebt in einer naiven Traumwelt.Es ist eher ein Albtraum.
    Ende offen....

  1. Hast recht Freeman mit der Verschlechterung der Lage man konnte es garnicht fassen, aber es bewahrheitet sich doch (leider):(.
    Aber was solls das Leben ist Hart doch wir sind härter.
    Wir haben Lebenswillen und den kann uns auch keiner nehmen.Auch die NWO werden die meisten von uns überleben wenn sie sich organisieren,warum ich die NWO nenne? Weil das zusammen hängt die Krise und neue Weltordnung!
    Die Politiker stimmen uns doch schon darauf ein,(gibt bereits für die 4.Klasse ein Schulbuch, das sich mit der NWO befasst).
    Seit wachsam ich bin es auch,
    in 2 Jahren könnte alles stehen was sie vorhaben sie arbeiten Gewaltig schnell, haben nur die Möglichkeit unsere Kinder zu warnen und auf den Weg zu bringen!
    MfG Marcus

  1. Kann nur sagen: abwarten und Teetrinken nur sollten wir vorher unsere Regierung entmachten und wieder eigenes Geld drucken. Vorher zur Sicherheit aus der EU aussteigen.

    Danach wird es nicht mehr lange dauern bis sie alle Hopps gehen, den wenn ein Dicker Fisch nicht mehr mitspielt kracht alles zusammen und wer zuerst kommt malt zuerst.

    Und nur mal so angemerkt;) sind alle Pleite und das geld nix mehr wert ist, ist auch das Kapital Pleite ( nicht vergessen die Grossen Privaten Fische müssen endeignet werden, Gold ,Silber Land weg ).
    Der wahre sinn hinter allem und der Krise ist der erwerb Realer Werte wie gold,silber und Land.
    Man zwingt die Staaten durch die Krise ihre Goldreserven zu verkaufen um Handlungsfähig zu bleiben. Diese werden dann aufgekauft und egal welche Staatsform oder Währung danach kommt diese Leute haben danach immer noch die Realen werte in der Hand. Also muß man sie per gesetz endeignen um zu verhindern das so weitergemacht wird wie bisher.

  1. Adam Bo sagt:

    In aller Stille bildet sich ein neuer Machtblock. Asien-Südamerika und Russland. Der besorgte, aber überaus klarsichtige Iranische Präsident, hat sich an die Seite des neuen Machtgefüges geschlagen und tut gut daran. Die USA und Europa werden immer mehr ausgebremst werden.

    Die westlichen Schwächen sind durchschaut und werden vor allem den USA das Genick brechen. Es wird an der unersättlichen Gier des Raubitierkapitalismus untergehen. Und zwar bald. Der Sargnagel wird der Iran sein. Falls sich die Machtelite des Westens überhaupt noch an dieses heisse Eisen heranwagt. Ob diese neue Situation vorausgesehen wurde ist zweifelhaft.

    Nicht nur das Geld ist zur Luftnummer geworden. Auch die Vormachtsstellung der USA und damit der dahinterstehenden Räuberbande ist dahin. Das kann nur eine zukünftige Befreiung Deutschlands bedeuten. Wir können langsam aufatmen. Denn Deutschland wird immer noch in den genannten Ländern der neuen Achse respektiert. Die Deutsche Geschichte dürfte eine grundlegende Änderung erfahren. Die Zensur wird bröckeln. Es wird auch langsam Zeit.

  1. Ella sagt:

    Oberstleutant Sanftleben a'la Georg Schramm erklaert " in der Anstalt" die Finanzkrise.
    ( auf you tube)

  1. Ella sagt:

    Der Senat hat es heute mit 94 Stimmen abgelehnt dem IWF mit amerikanischen Steuergeldern zu helfen.
    Ob Obama ein Veto einlegt werden wir sehen.

    Bin gespannt wie es jetzt mit den 750 Billionen Euro Bailout weitergeht.
    Eigentlich muesste der Euro jetzt stuendlich en Keller rauschen.

    Wie ich schon geschrieben habe ganz uebles Spiel.
    Der Dummy hat seine Schuldigkeit getan, der Dummy kann gehen.