Nachrichten

Frankreich ruft pensionierte Polizisten zurück

Freitag, 6. März 2009 , von Freeman um 21:09

Nach dem bereits die italienische Regierung Ende Februar per Eilverordnung beschlossen hat, die Polizeikräfte wegen der inneren Sicherheit aufzustocken und sogar Bürgerwehren zu erlauben, gibt es in Frankreich ähnliche Massnahmen.

Wie ich aus einer gut unterrichteten Quelle erfahren habe, hat das französische Innenministerium alle pensionierten Polizisten die unter 60 Jahre alt sind aufgefordert, wieder ihren Dienst aufzunehmen. Bis zum 20. Juni 2009 soll damit die Mannschaftsstärke der französischen Polizei schnellstmöglich erheblich aufgestockt werden.

Der Grund für den Rückruf der pensionierten Polizisten durch das Innenministerium; es werden von der Regierung grosse soziale Unruhen und Aufstände wegen der Wirtschaftskrise ab Sommer 2009 in Frankreich erwartet.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. PlayDude sagt:

    da kommt freude auf ...

  1. Anonym sagt:

    An sich ja nicht schlecht.

    Letztendlich wollen die Bürger auch nicht ausgeplündert werden vom Angry Mob und müssen geschützt werden.

    Die Politiker werden auch so ihr Fett weg bekommen, wenn die Unruhen im vollen Gange sind.

    In Frankreich in den Hauptstädten ist der soziale Brennpunkt ja größer und gefährlicher als in Deutschland. Hier ist es zwar auch schon in manchen Ecken schlimm, aber in Paris zB ist das doch schon eine andere Dimension.

    Die Hemmschwelle ist bei denen sowieso schon sehr weit unten nach den letzten Unruhen!

    Aber die Zeichen sind eindeutig. Leute macht euch bereit für den Knall!

  1. Anonym sagt:

    tja und was soll der rechtschaffende bürger tun? wie soll er seinen besitz und sein leben schützen?

    soll er abhängig sein vom staat?
    soll er von dem staat abhängig sein, der ihn verrät, der ihn beklaut und ihn erst in diese krise gebracht hat?

    wird wohl so enden, da es in deutschland zu strenge waffengesetze gibt und so effektiver selbstschutz nicht möglich ist.

  1. Fried Fertig sagt:

    Die haben wohl leap abbonniert :-)

    http://www.leap2020.eu/GEAB-N-32-ist-angekommen!-4-Quartal-2009-Beginn-der-f%C3%BCnften-Phase-der-umfassenden-weltweiten-Krise-Die-offentliche_a2818.html?PHPSESSID=3eaa284842a5684c9cf7c9d86304ad7a

  1. Anonym sagt:

    Die Südthüringer Zeitung veröffentlichte am 6.2.2009 einen interessanten Bericht über Lebensmittel-Vorratslager, welche überall in der BRD betrieben werden. Natürlich hochgeheim und versteckt:

    Staatliche Reserve - Geheime Lager für den Notfall

    Überall im Land sind Lebensmittel für Not- und Katastrophenfälle deponiert


    don-link

  1. Anonym sagt:

    Tja, Schäuble würde ja gerne die Bundeswehr im Inneren einsetzen können. Bin darum gespannt, ob in Kürze irgendwelche Schweinereien in der BRD passieren werden, so dass auch er seinen Wunsch durchkriegt und bis zum großen Wirtschafts-Chaos (vielleicht mitte/ende des Jahres oder so) gerüstet ist.

  1. Anonym sagt:

    Und wen rufen die zurück????
    Das wird mancher Orts ganz böse abgehen.

    07.03.2009 /


    »Greatest Depression«
    Der große Crash steht noch bevor. US-Ökonom rechnet mit totalem Zusammenbruch des globalen Finanzsystems.

    http://www.jungewelt.de/2009/03-07/042.php

  1. Anonym sagt:

    Man hält es im Kopf nicht aus. Nun holen sie schon die Kalkleisten aus dem Pflegeheim und kleiden sie wieder ein.
    Erinnert mich irgendwie an die Schlacht um Halbe bei Berlin 1945. Hat aber auch nichts mehr gebracht. Merde.

  1. keltisch klang sagt:

    in GB bereiten sie sich auch auf den sommer vor, war in den massenmedien.. standard und so...

  1. Anonym sagt:

    Jeder ist seines eigenes GLÜCKES Schmied!

    Und das ist NICHT egoistisch gemeint!
    Positive Gedanken sind wichtiger als irgendwelche Waffen zum Selbstschutz!

    Gute Gedanken können dem der sie aussendet z.B. das richtige Verhalten im Umgang mit anderen ermöglichen.
    Und das richtige Verhalten ist eigentlich nie "Kampf" sondern reden!

  1. Anonym sagt:

    Interessant ist der Zeitpunkt. Woher weiß man ,das die Polizeiaufgebote im Sommer gebraucht werden?? Wieso nicht April, oder September...oder. Was weiß der Sarkotzki? Was planen diese Sackgesichter eigentlich?

    Und zur Aussage Anonym:An sich ja nicht schlecht.

    Die Polizei kommt nicht für den Bürger sondern gegen ihn. Noch nicht kapiert?

    Zieht euch alle warm an.In Deutschland wird das selbige erwartet.Da kommt dann die deutsche Bundeswehr zum Einsatz ,zum SCHUTZ der Bürger...

    Ein Aufstand in Deutschland...ja,wenn keiner mehr was einkaufen kann und der Magen knurt.....

  1. Anonym sagt:

    Ich mach mir um mich und meinen Besitz keine Sorgen.

    Im Gegenteil, wenn sich hier was zu bewegen anfängt will ich mitreden.
    Mein Toaster und meine Stahlgürtelreifen interessieren mich dann weniger.

    Und die Cops in Freemans Artikel sind eh nich dazu da den Besitz der Bürger zu schützen.

    Die Cops sind da um Rathäuser, Polizeistationen, Bahnhöfe und Banken vor Blockaden zu sichern.

    Des weiteren Straßen und Bahnlinien.
    Und einige Prominente, Banker, Industrielle und Politiker.

    Damit sind sie auch völlig ausgelastet.

    Grüsse

    Denen geht's einzig um sich selber und das Funtionieren ihrer Geschäfte.

  1. Anonym sagt:

    Was sich wohl im Sommer der Liebe,
    noch so alles ereignen wird....

  1. Anonym sagt:

    Sehr beunruhigend.
    Ich fürchte es wird noch alles anders kommen,oder besser gesagt wir haben sogar hier als (mehr aufgeklärte,dank freeman)noch keine so richtige ahnung von dem was auf uns zukommen wird.
    Ich werd dem gefühl nicht los dass ein Tsunami kommen wird.
    Es liegt auf jeden fall was dickes stinckiges in der luft.
    Eine Person die ich kenne erzählte mir gestern,er hätte wiederholt den selben Traum gehabt,und zwar sah er zweimal hintereinander Atombomben nieder gehen in einer Stadt.
    Obwohl er sich gar nicht mit Blogs wie diesem oder themen wie Wirtschaftskrise befasst.
    Dann mein Sohn von sieben Jahre hat mir vor 2-3 Wochen erzählt,er hätte einen Traum gehabt wo unbekannte Männer ihn und seine Mutter ermorden.
    Also grausam,ich fragte ihn wie kommst du nur darauf?
    Und er sagte:ich weiss nicht,ich hab das nur so geträumt.
    Ich beruhigte ihn natürlich und sagte,es sei ja auch nur ein Traum gewesen.
    Dann zuletzt meine eigene Freundin die seit Monaten sehr unruhig schläft und auch dauernd Albträume hat wie scenarien vom Weltuntergang und so weiter.
    Sie macht mich schon verückt damit dass sie dauernd sagt:ich spür was auf uns zukommen.
    Auch sie weiss nur sehr wenig von der Krise,eben nur das was man im Fern sieht.
    Ich will sie auch net mehr aufklären um sie nicht noch mehr zu beunruhigen.
    Also ich glaube nicht an (Zukunftsträume?) aber dies hier ist schon sehr seltsam.
    Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht?

  1. Anonym sagt:

    hi don-link

    6. März 2009 22:09

    DEIN LINK GEHT NICHT.
    Kannst du den nochmal posten?

    danke

  1. Anonym sagt:

    Obama bereitet NWO vor, auf CNN zu sehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=tasAu_gkmDQ&eurl=http://qoogle.eu/wahrheit//video-news-mix-alternative-medien/cnn-lou-dobbs-obama-bringt-neue-weltordnung.html

    Ja das Tempo zieht an, aber wie war das noch mit dem Frosch im Kochtopf, welcher zu schnell zum kochen gebracht wird????

    Don´t Panic würde ich sagen....

  1. Anonym sagt:

    Ich glaube ich gehe zur Bundeswehr,
    werde während der Krise versorgt und kann auf meine mitbürger schießen :)

  1. Anonym sagt:

    Hinter allem steht eine sorgfaeltige Planung. Im Vergleich zu anderen Laendern steht Deutschland sehr gut da.

    Das ist der Plan:

    http://www.the-insider.tv/index.php?rub_id=140&det_id=1283

  1. Anonym sagt:

    Österreich steht vor dem Finanzkollaps. Sie haben zu viel in die osteuropäischen Länder investiert. Ähnlich ergeht es im Umkehrschluss der Schweiz.
    Ob Frühjahr,Sommer, Herbst der 'richtige' Zeitpunkt ist, das weiß ich nicht.

    Es wird gewaltig krachen und das ist auch so gewollt. In Frankreich haben die Einwanderer erlebt, dass man sie belogen hat, allen voran Sarkozy. Er wollte in den brisanten Vierteln etwas ändern und hat es nicht getan.
    In GB steigt die Zahl der Arbeitlosen. Sie bekommen pro Woche 60 Pound Sterling. Das ist der aktuelle Stand des Euro, der immer mehr abgewertet wird.

    Italien hat einen Fehler mit den Flüchtlingen gemacht (Lampedusa).

    Überall wird mit Flüchtlingen ungerecht umgegangen und keiner will die Verantwortung tragen für das, was schon vor Jahrzehnten angerichtet wurde. Sie fordern das ein, was man ihnen genommen hat. Was die Westländer oder 'zivilisierten' Länder ihnen genommen hat.
    Ein verständlicher Wunsch.

    Das ist ein 'Feuerwerk', dass sich entzünden wird und ich mache nicht mit. Die Warnungen kamen schon lange und die, die gewarnt wurden, haben es meist abgetan.

    Man kann sagen, die anderen seien schuld. Seien wir mal ehrlich. Wir waren und sind es auch schuld. Muss jemand auf Schuldenbasis sein Haus aufbauen oder sein Auto kaufen? Na klar, die Reklame hat es leicht gemacht. Ich bin auf diese Rattenfänger nicht reingefallen. Entweder ich konnte mir es leisten und hatte das Geld dafür oder ich habe es sein gelassen. Obwohl ich niemals Schulden gemacht habe, gelte ich als verschuldeter Bürger und meine Kinder sollen das zahlen, was andere verursacht haben? Dazu sage ich Nein.

    Wie viele Leute haben sich von der Riesternummer überreden lassen ohne zu hinterfragen? Das bringen die Banken sogar Hartz4 Empfängern nahe. Sie verdienen daran ein Schweinegeld.

    Wie viele von euch fallen auf das 'kaufmännische' deutsche Mahnwesen herein, das nichts mit der gesetzlichen Regelung gemein hat? Ja holla,da schickt man ne Mahnung mit Mahngebühren, die keiner bezahlen muss. Niemals bei der ersten Mahnung, es sei denn, das sei im Vertrag geregelt und vorher angekündigt. Das tun sie in den seltensten Fällen, weil man von der Unwissenheit der Bürger ausgeht. Das ist ein Riesengeschäft. Sucht einfach unter 'Mahnwesen'.

    Wenn ihr nicht hinterfragt, werdet ihr nie wissen, wie alles entstanden ist.

    Es ist völlig blöde sich gegen die falschen Leute zu stellen. Was sollen Straßenkämpfe mit der Polizei bringen, außer viel Leid und Elend?

  1. Anonym sagt:

    Die balkanländer haben kein problem damit. da wurde alles schon eingeführt. von a bis z.
    man wartet jetzt nur noch um auf dem knopf zu drücken.

  1. Anonym sagt:

    Läuft doch alles wie im CIA Bericht vorausgesagt, ganz nach Programm, allerdings schneller als die veranschlagten. Vielleicht kommt es einfach billiger, als Junge neu einzustellen. Vielleicht ist anderes vorgesehen mit den Jungen. Ich bin mir auch noch nicht so sicher, Chinesen einfach so zuschauen wie man im Sudan ihr Öl abzügeln wird. Also es bleibt spannend. Ich hoffe ich täusche mich, insbesondere Schweizer Soladaten gegen diese vorwändige Piraterie blauäugig eingesetzt werden.

  1. Anonym sagt:

    @23:33

    was bringen den amis positive gedanken, wenn es an der tür klopft und es heißt: "fema, sie müssen sofort mitkommen, das geschieht zu ihrer eigenen sicherheit. sollten sie sich weigern, wird sie die polizei zum auffanglager bringen."

    da hilft nur blei.

  1. Anonym sagt:

    der Fall ist klar!!

    Morddrohungen gegen Sarkozy und Ministerinnen

    http://de.news.yahoo.com/2/20090303/tpl-morddrohungen-gegen-sarkozy-und-mini-451fab7.html

  1. Anonym sagt:

    Morddrohungen in ParisPistolenkugeln an Sarkozy

    In Frankreich haben Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Regierungsmitglieder Morddrohungen mit beigelegten Pistolenkugeln erhalten. Die identischen Schreiben seien bei Sarkozy sowie bei den Ministerinnen für Inneres, Justiz und Kultur eingegangen, teilte die Justiz in Paris mit. Anti-Terror-Ermittler fahnden nun nach einer bisher unbekannten "Zelle 34", die sich als Absender angab. In den Briefen heißt es unter anderem: "Sie glauben, über unser Leben zu bestimmen, aber im Gegenteil, wir bestimmen über Ihr Leben und das Ihrer Familie und Freunde."

    In den Schreiben befanden sich laut den Ermittlern Patronen der Kaliber neun Millimeter beziehungsweise 38, die für Pistolen oder Revolver verwendet werden. Die Briefe an Innenministerin Michèle Alliot-Marie, Justizministerin Rachida Dati und Kulturministerin Christine Albanel gingen Ende vergangener Woche ein. Am Montag erhielt auch der ehemalige Premierminister und heutige Bürgermeister von Bordeaux, Alain Juppé, ein solches Schreiben. Schon zuvor waren zwei Senatoren der Regierungspartei UMP Adressaten ähnlicher Briefe gewesen.

    Der Brief sei mit der Maschine geschrieben, erklärte die Staatsanwaltschaft, die den Text als "zusammenhanglos" bezeichnete. Am Ende wird Bezug auf eine Gruppe namens "cellule 34" ("Zelle 34") genommen, die "10.000 Kämpfer" haben soll. "Minister, Abgeordnete, Senatoren, Lieferanten von freiheitstötenden Gesetzen", heißt es in dem Brief. "Ihr seid Tote auf Bewährung." Der Brief sei die letzte Warnung. Ab jetzt halte die Gruppe "totale Funkstille".

    In dem Schreiben werden insgesamt zehn Vertreter der regierenden Konservativen namentlich bedroht, darunter auch UMP-Sprecher Frédéric Lefebvre. Drohungen werden auch generell gegen die Regierungspartei gerichtet sowie deren "Kollaborateure" aus Zentrumsparteien und von den Sozialisten

  1. Sam sagt:

    Immer schön langsam Leute , das schaffen wir auch . Mein Nachbar ist bei der Polizei und jeder kennt ihn .. verstanden .

    schönes wochenende MfG - Sam .

  1. Anonym sagt:

    Es kam mir gleich spanisch vor, als ich mein Bankkonto überziehen konnte und mir die Angestellte dort zuerst ein Bauspar-Riester Dings und dann eine neue Gebäuderversicherung andrehen wollte. Ich kurble lieber die Wirtschaft an.

  1. alfred sagt:

    Bei den derzeitigen Regierungen und ihren volksfeindlichen Politikern (illegales BRD- Regime, das illegale Besatzungskonstrukt 2. Republik Österreich, usw.) bereiten mir weniger die "Maskierten" Sorge als vielmehr die "Uniformierten", die letztendlich dazu das sind, die Macht dieser korrupten Regime zu verteidigen.

    Sie werden dann nicht die braven Bürger (die gegen dieses Unrecht auf die Straße gehen werden)beschützen, sondern eher verhaften!

  1. Anonym sagt:

    Hallo anonym 7. März 2009 00:44

    Bezüglich der Träume, heute bin ich die zweite Nacht aufgewacht.
    Ungewöhnlich, ich träume entweder nie, oder kann mich so gut wie nie daran erinnern.
    Ich bin weder Langschläfer, noch habe ich Schwierigkeiten beim durchschlafen.
    Heute morgen war das aber doch ungewöhnlich, ich habe gedacht, guckt da jemand in deinen Kopf hinein?
    Habt ihr bei euch viel Flugverkehr (Du weißt hoffentlich was ich meine)+Handymaste?
    Solltest du nicht darauf geachtet haben, dann sieh dich mal bei euch in der Gegend einige Tage etwas genauer um.
    Ach ja, kleiner Gesundheitstipp, auf einer Seite mit dem "Auge", steht ganz offiziell was von Alzheimer durch Aluminium wegen Zugabe ins Trinkwasser. Ihr könnt jetzt da also Anrufen und beim Zuständigen Wasserwerk nachfragen, ob sie die Wasserqualität mit Alu verbessern, ohne wie früher als V.spinner abgestempelt zu werden.

  1. Panther sagt:

    Nun, dann wissen wir zumindest, wann es losgeht. Diesen Sommer fällt der Hammer und wer nicht runter vom Amboss gekrochen ist, wird zermalmt!

    Ich sage es nun noch einmal (wie FreeMan :D) in aller Deutlichkeit:

    BEREITET EUCH VOR!
    LEITET MAßNAHMEN ZUR SELBSTVERSORGUNG EIN UND SCHÜTZT EUCH. NOTFALLS MIT WAFFEN.

    Möge Gott uns allen beistehen!

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    interessanter Bericht über einen drohenden Bürgerkrieg in Mexico:

    http://info.kopp-verlag.de/news/willkommen-in-der-realitaet-das-zeitalter-der-unruhen-hat-gerade-erst-begonnen.html

  1. Anonym sagt:

    Pfefferspray (10 Dosen), Stahlrute und Schutzweste liegen bereits im Keller. Wer meint, er würde einfach in mein Haus gestiefelt kommen und sich greifen, was ihm gefällt, wird sich zumindest auf Gegenwehr einstellen müssen! :-(

  1. Nun Schäuble darf derweil das Militär auf deutschen Straßen patrouillieren lassen.

    Natürlich werden unsere Mitbürger nicht aufwachen.

    Sogar die ersten erschossenen Deutschen werden vom blöden Michel für richtig befunden, weil die Lügenpresse damit das Vorgehen gegen plündernde, marodierende und brandschatzende Banden begründet.

    Agent provocateurs durften ja schon bei einigen G8-Gipfeln üben.

    Schaun mer mal...

  1. Anonym sagt:

    wie bestellt:

    16.03.2009 /

    Polizeiwache belagert
    Pariser Vororte: Nach tödlichen Schüssen auf Jugendlichen erneut Straßenschlachten. Erinnerungen an Clichy-sous-Bois und Noisy-le-Grand
    Von Christian Giacomuzzi, Paris
    Und wieder brennt es am Stadtrand von Paris, dem »Gürtel«. Dort, wo das »Prekariat« aus Einwanderern der ehemaligen französischen Kolonien und ausgegrenztem Proletariat lebt, kam es in den vergangenen Tagen und Nächten zu Schlachten zwischen Polizei und vor allem Jugendlichen. In der Nacht zum Sonntag waren gleich zwei Vorstädte der Metropole Orte des Geschehens: Les Mureaux und Montegron. Die konservative Innenministerin Michèle Alliot-Marie (UMP) kündigte am Sonntag eine »Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen« an, um eine »Wiederholung der Straßenkämpfe« zu verhindern.

    Die Vorgeschichte der jetzigen Aufstände erinnert an verschiedene vergleichbare Ausgangssituationen der Vergangenheit. So waren Ende Oktober 2005 im Banlieu-Ort Clichy-sous-Bois zwei junge Leute, der 15jährige Banou und der 17jährige Ziad, gebürtige Afrikaner, auf der Flucht vor der Gendarmerie zu Tode gekommen – Freunde sagten: »zu Tode gehetzt worden«. Bei dem Versuch, sich auf einer Trafostation in Sicherheit zu bringen, hatten sie tödliche Verbrennungen erlitten. Zehn Jahre zuvor kam in Noisy-le-Grand, dem Viertel nebenan, ein Jugendlicher aus Marokko auf gestohlenem Moped und ebenfalls auf der Flucht vor Polizisten zu Tode. Im Anschluß tobten wochenlang Straßenschlachten mit der Staatsgewalt, und die Furcht der Regierenden, daß auch das Pariser Zentrum zum Schauplatz werden könnte, wuchs. 2005 folgten im ganzen Land drei Wochen lang Aufstände, bei denen 10000 Fahrzeuge in Brand gesteckt und Hunderte Jugendliche festgenommen wurden.

    Im aktuellen Fall war ein Jugendlicher aus Le Mureaux am 8. März während eines Polizeieinsatzes erschossen worden. Auch diesmal erklärte die Gendarmarie, dieses sei in »Notwehr« geschehen. Zusammen mit drei Freunden war der Jugendliche in einem PKW vor der Polizei geflohen. Nach einer Verfolgungsjagd hätten die Polizisten dann an einer Autobahnmautstelle geschossen. Anschließend begannen die Demonstrationen im Département Seine-et-Marne und Yvelines. Dabei wurden in Les Mureaux 21 Polizisten leicht verletzt und acht Jugendliche festgenommen. In Montegron, einer anderen Pariser Vorstadt, wurde in der Nacht zu Sonntag ein Kommissariat zur Zielscheibe von Gewehrschüssen. An der Eingangstür wurden die Spuren von rund 250 Bleikugeln gefunden, gab die Polizeipräfektur am Sonntag bekannt. Verletzt wurde niemand. Zum Zeitpunkt der Attacke befand sich in der Station ein Verdächtigter in Beugehaft.

    Nach Angaben des örtlichen Sicherheitsdirektors Christian Loiseau gerieten die Polizisten in Les Mureaux am Samstag gegen 20.30 Uhr in einen »Hinterhalt«, als sie wegen eines brennenden Autos anrückten und im Stadtviertel Les Musiciens von Hunderten Jugendlichen mit Steinwürfen und Gewehrschüssen angegriffen wurden. Die Auseinandersetzungen dehnten sich im Laufe des Abends auch auf andere benachbarte Wohnviertel aus. Die Sicherheitskräfte stellten Dutzende Molotowcocktails sicher.

    Innenministerin Alliot-Marie begrüßte am Sonntag den »professionellen Einsatz« und die »Effizienz« der Polizisten. »Die Sicherheit wird in den betroffenen Stadtvierteln verstärkt werden, um mit der größten Festigkeit auf solche Akte zu reagieren«, kündigte Aliot-Marie an. Vergangenen Mittwoch hatte Präsident Nicolas Sarkozy (UMP) seine Ministerin damit beauftragt, binnen Monatsfrist einen »Aktionsplan« vorzulegen, um den Kampf gegen die »gewalttätigen Banden« in prekarisierten Vorstädten zu verstärken.

    http://www.jungewelt.de/2009/03-16/047.php

    grüsse