Nachrichten

Nur die Banken sind wichtig, der Rest des Landes ist egal

Samstag, 7. März 2009 , von Freeman um 13:00

Wir haben uns schon lange gefragt, warum werden nur einseitig die Banken gerettet, pumpen die Regierungen Billionen in das marode Finanzsystem, lassen sie die kriminellen Bankster welche die Katastrophe angerichtet haben ungeschoren davon kommen, ja genehmigen ihnen sogar weiterhin Bonuszahlungen, aber auf der anderen Seite kümmern sie sich überhaupt nicht um die Industrie und schon gar nicht um den kleinen Mann.

Die mögliche Antwort darauf können wir dieser Aussage die im Telegraph berichtet wird entnehmen, welche die Mentalität der Regierung zeigt und jetzt zu Tage gekommen ist. Einer der wichtigsten Wirtschaftsberater des britischen Premierministers Gordon Brown sagte, die City of London ist am aller wichtigsten für die Regierung, den Rest des Landes kann man dem Tourismus übergeben!

Wird die sogenannte Realwirtschaft mit Absicht zerstört?

Ein Bericht über die britischen Verteidigungsausgaben zitiert einen “einflussreichen” Offiziellen, welcher Gewerkschaftsführern erzählt hat, die Industrie hat “keinen Wert”, aber der Finanzsektor muss “egal was es kostet unterstützt werden”.

Diese angebliche Aussage, welche vor dem Zusammenbruch der Northern Rock Bank im September 2007 gemacht wurde, aber jetzt erst ans Tageslicht kam, zeigt warum die britische Regierung entschieden hat den Bankensektor mit bisher sagenhaften 1.3 Billionen Pfund (1300 Milliarden) zu retten, während praktisch nichts an Hilfe für die britische Industrie ausgegeben wurde.

Der Bericht von der UK National Defence Association (UKNDA), eine unabhängige Körperschaft, zitiert den Regierungsberater mit den Worten: “Verteidigung, Luftfahrt, die Industrieproduktion und der Maschinenbau haben keinen echten Wert für uns. Nur hochqualitative professionelle Finanzdienstleitungen und die City of London haben einen reellen Wert und müssen egal was es kostet unterstützt werden. Der Rest des Landes kann man dem Tourismus übergeben.

Dieser Bericht, welcher eine Kürzung der Verteidigungsausgaben von 15 Milliarden Pfund aufzeigt, wird heisse Spekulationen über die Identität des ungenannten Regierungsberaters auslösen.

Dr. Liam Fox, der Schattenverteidigungsminister der Opposition, sagte “Wenn diese Kommentare wahr sind, dann entblösst es die Verachtung der Regierung für die Rüstungsindustrie, welche eine wichtige Rolle bei den britischen Exporten und für britische Arbeitsplätze spielen."

Es erklärt auch warum die Verteidigung ausdrücklich aus dem Konjunkturprogramm der Regierung weggelassen wurde … im Gegensatz zu anderen Ländern, wie Frankreich und Deutschland, welche ihre Verteidigungsausgaben erhöht haben. Die Regierung von Gordon Brown hat tatsächlich sogar grössere Projekte verzögert, wie für Flugzeugträger. Schon seit langem gab es den Verdacht, dass Gordon Brown und seine engsten Berater voreingenommen gegen die Verteidigung sind, jetzt ist es bestätigt.

Paul Kenny, der Generalsekretär der GMB Gewerkschaft beschrieb die Kommentare als “haarsträubend”, welche die hart arbeitenden Menschen im Produktionssektor verspottet.

Den Bericht der UKNDA als PDF-Dokument, dessen Präsident Winston S. Churchill ist, kann man hier nachlesen.

Es geht eigentlich hier weniger um die Vernachlässigung der Verteidigungsausgaben, sondern um die generelle Einstellung der britischen Regierung, aber auch der von allen anderen westlichen Ländern, nur einseitig den Bankensektor auf Kosten der Steuerzahler zu retten, die Produktionskapazitäten zu zerstören und alle anderen Wirtschaftszweige scheinbar sterben lassen zu wollen. Die Autoindustrie ist offensichtlich ein Todeskandidat.

Als nächste Massnahme um die City von London zu retten hat nun die Bank of England beschlossen das „quantitative Easing“ einzuführen, heisst Geld ohne Ende zu drucken. Nachdem die Zentralbank praktisch mit einer Senkung des Leitzinses auf fast Null Prozent ihr Pulver verschossen hat, bleibt nur noch die „Notenpresse“ übrig. Nur, damit wird auch nicht die Wirtschaft angekurbelt und das Grundübel gelöst, sondern neue Probleme durch Hyperinflation und Vernichtung des Geldwertes geschaffen.

Wenn die Notenbank in einer Zeit, wo der Leitzins bereits fast bei Null ist und das Geld verschenkt wird, zum Mittel des „quantitativen Easing“ greift, dann verhält sie sich wie ein Gemüsehändler der 100 Äpfel gratis hergibt, aber weil sie niemand will dann 1000 Äpfel anbietet. Es gibt keinen Grund warum die Kunden deshalb mehr Äpfel nehmen sollen. Eine völlig absurde Logik.

Nur was ist in der heutigen Zeit noch logisch, wo an den Börsen ein Blutbad das nächste ablöst, das Vertrauen der Investoren völlig zerstört ist und die Märkte ausser Kontrolle geraten sind. Es droht der Kollaps von ganzen Volkswirtschaften ... und ich habe mittlerweile den Eindruck, wie wenn es mit Absicht gemacht wird.

Die neueste Nachricht von der Insel lautet, der britische Staat übernimmt Lloyds Banking Group und erhöht seinen Anteil an der Bank von derzeit 43,5 auf mindestens 65 Prozent und steht dafür für sogenannte toxische Anleihen im Wert von 260 Milliarden Pfund (292 Milliarden Euro) gerade. Der Staatsanteil könnte sogar auf bis zu 77 Prozent steigen.

Deshalb werden die Stimmen in Grossbritannien immer lauter, die eine parlamentarische Untersuchungskommission verlangen, welche die Ursache für die Finanzkrise herausfindet, wer die Schuld daran trägt und warum die Regierung ohne das Parlamente zu fragen in Nacht und Nebel Aktionen Umsummen den Finanzgangstern nachschmeisst, und die wahren Gründe für die Einseitigkeit ans Tageslicht bringt.

In den USA sind die Arbeitlosenzahlen um über 651'000 im Februar gestiegen, die Arbeitslosenquote liegt bei 8,1 Prozent. Seit Dezember 2007 gingen 3,6 Millionen Arbeitsplätze verloren, obwohl Billionen bisher an Steuergeldern der Wall Street geschenkt wurden und die Staatsverschuldung astronomisch ist. Auch Obama schleudert den Bankstern das Geld hinterher. Nur nichts kommt bei der Bevölkerung an, im Gegenteil es geht ihnen immer schlechter, Millionen sitzen auf der Strasse, haben kein Dach über den Kopf, die "Hilfe" versickert irgendwo in den Taschen der Finanzhaie.

Die Frage die geklärt werden muss ist, welche Macht kontrolliert offensichtlich alle Regierungen und zwingt sie dazu nur für das Überleben der Finanzelite zu sorgen, aber der Rest der Wirtschaft, die Arbeitsplätze und das Wohl der Bevölkerung ist ihnen völlig egal, dessen Zerstörung, Leid und Elend wird bewusst in Kauf genommen. Das kann doch nur mit Absicht sein. Es sieht sogar aus, wie wenn mit Aufständen aus der Not gerechnet wird, diese eingeplant sind und deshalb der Polizei- und Militärapparat bereit steht um das Volk zu unterdrücken.

insgesamt 52 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    die linkspartei will interessanterweise auch der rüstungsindustrie schaden und die bundeswehr massiv abrüsten.

    naja für mich ist sozialismus eh nur eine große verasche. da wird den arbeitenden das geld wegenemommen und den arbeitslosen gegeben, die wohl häufiger nicht ohne grund arbeitslos sind, damit sie es ausgeben.

    so hält man gesellschaften arm und bekommt den maximalen konsum, denn so gibt es nicht mehr die möglichkeit großartig zu sparen: was der eine konsument zu viel hat wird gleich an den anderen verteilt, damit dieser es ausgibt.

  1. Anonym sagt:

    Ich bin da ganz deiner Meinung Freeman. Eine Absicht es eskalieren zu lassen ist eindeutig erkennbar. Es gibt Leute, die wesentlich schlauer sind als ich und die Macht hätten eine vernünftige Notfallsteuerung durchzuführen. Aber ich denke, dass bewusst auf einen Kollaps hingesteuert wird, um die aufkommenden Unruhen als Vorwand zu benutzen einen massiven Sicherheitsstaat aufzubauen um friedliche Bürger vor den "kriminellen Elementen" zu beschützen. Die Situation wird katastrophal sein, wer nicht rebelliert verhungert, wer rebelliert wird eingeknastet und in Fema-Camps zwischengelagert. Und allein schon bei den Unruhen werden unzählige drauf gehen. Jeder wird sich selbst der nächste sein. Ein wirklicher Feind existiert ja für den Normalbürger immer noch nicht. Der hält es immer noch für die Schuld weniger Spekulanten und hinterfragt das System gar nicht. Wir müssen uns organisieren und Fähigkeiten und Rohstoffe austauschen. Jeder der kopflos in diese Situation geht, wird den selbigen verlieren.

  1. Anonym sagt:

    wichtig ist nur das es den menschen klar wird...

  1. Anonym sagt:

    an anonym^13:46

    Was bist'n Du für einer?
    Den Durchblick scheinst Du jedenfalls nicht zu haben.

  1. keltisch klang sagt:

    @7. März 2009 13:46
    kennt sich wohl wer nicht mit sozialismus aus, außerdem ist das prinzip der arbeit, dass die arbeit für den menschen da ist und das ganze system auf arbeitsteilung basiert, jeman dmuss exxen produzieren, jemand studiert lange und wird biologe...etc politiker nicht wichtiger als bauer..etc..
    was arbeitslosigkeit angeht, in Österreich gibt es NICHT genug jobs für alle arbeitslose, dass heißt egal wie sehr sie sich anstrengen es wird nei einen job geben.... außerdem grudneinkommen jetzt, das stärkt eben kaufkraft damit die realwirtschaft...

  1. Anonym sagt:

    Wenn ich an der Stelle von Gordon Brown stünde, und auch so ein Ferkel wäre, würde ich genau so handeln.
    Er muß für seine Prätorianer-Kaste finanzielle Sicherheit erschaffen. Dazu zählt das Millitär nur bedingt.
    In der momentanen Phase noch Geld für hochkomplexe Rüstungsgüter, wie Flugzeugträger usw. auszugeben ist doch für sein Überleben nicht relevant. Das Geld wäre dann ja teilweise in die Hände des Volkes gelangt - aber alle kann man nicht zufriedenstellen. Dazu wurde schon zu lange Krieg gefürt. Die Kasse ist leer. Die Rüstungsprodukte sind nicht werthaltig. Als Nelson mit seiner Flotte noch fette Beute machte, war das eine andere Rechnung. Da kam was in die Kasse. Heute kostet das Millitär nur Unsummen und bringt keine Rendite. Diese Leute produzieren nur noch mehr Verluste, und vor allem mehr Gegner als Freunde die einem in der Not noch helfen könnten.
    So sorgt er lieber für sichere Pensionskassen und Guthaben aus denen er die Polizeigehälter zahlen kann. Polizei- und Sicherheitbeamte braucht er bald dringender, als einen florierende und teure Rüstungsindustrie.
    Zur Niederschlagung von Aufständen hat er inzwischen genügend Panzer, u. so ein Zeugs, in den Kasernen rummstehen. A priori denkt er so.

  1. Anonym sagt:

    yop

    Der Plan ist nicht sooo kompliziert,wenn man ihn von Seiten
    der Elite betrachtet.
    In den westlichen Industrienationen ist die Produktion zu teuer,die Arbeitnehmer haben Rechte und Urlaubs/Pensionsanspruch.
    Diese Kosten aus den dzt. Industriestaaten sind den Produzenten zu teuer,sie wollen in die 3.Welt Staaten,mit erklärtem Lieblingsziel Afrika.
    Dort entgehen sie auch den Finanzkontrollen,Umweltauflagen,
    Menschenrechten der EU,USA mittels Korruption,Schmiergeldern etc.
    Um dies zu ermöglichen brauchen sie nur die Banken die ja weltweit verzweigt sind.
    Stichwort..... Finanzsektor,hat sich eigentlich schon mal jemand von euch gefragt wie und wodurch dieses Wort definiert wird.
    Der Finanzsektor ist eine der Skalierungen die beliebig auf unserer"Erdscheibe";-))) verschoben werden können.

    Auf Europa USA und andere Industriestaaten,kommen zudem gewaltige Umstruktuierungsmaßnahmen zu die unbezahlbar bzw. logistisch nicht machbar sind....Stichwort "steigender Meeresspiegel"
    Tja es wird eng für Betriebe und Städte am Lieblingsstandort Küste,einem der wichtigsten Verkehrswege der Welt.
    Da siedeln wir die Wirtschaft und Industrie lieber doch gleich ab und das einfache Volk wird ähnlich den chinesischen Wanderarbeitern gleich mit abgesiedelt.
    Also wird in Zukunft in den Billigstlohnländern produziert und im Rest der Welt konsumiert,wer nicht mitschwimmt oder mitkann fällt durch den Rost.
    Wie im Krieg ist auch hier die Verachtung gegenüber menschlichen Verlusten gering,vielmehr wird wie auch in Kriegszeiten der Verlust von Gerät...bedauert.
    Menschen sind ersetzbar,das ist die harte Realität.

    Alternative gibts nicht...sorry
    Entweder wir jagen sie zum Teufel oder sie uns...thats it.

    mfg.v/wien

  1. Anonym sagt:

    wußtet ihr schon daß die milliarden staatshilfe für die HRE an die DEUTSCHE BANK (rothschild kontrolliert) fließen?

    http://heise.de/tp/r4/artikel/29/
    29006/1.html

    eigentlich könnte uns nur mehr ein
    putsch der militärs retten.
    (in den usa, soll das militär einen atomschlag gegen den iran verhindert haben)

  1. taheth sagt:

    Man kann nur hoffen, dass Polizei und Miltär erkennen, dass sie auch nur missbraucht werden, die Gewehre umdrehen und auch gebrauchen werden.
    Ich erinnere an Rumänien im heißen Herbst 1989, wo die Soldaten gemeinsam mit dem Bürger gegen das Dreckspack vorgegangen ist. Es geht also.

  1. Anonym sagt:

    @14:37
    ich weiß jedenfalls, dass sozialismus und freiheit gegensätze sind und ich die freiheit vorziehe.

    @14:45
    nein, das ist wieder eine umverteilung. das geld war scheinbar nicht für diejenigen gedacht, die das bedingungslose grundeinkommen erhalten sollen, sonst wäre ein solches gesetz nicht notwendig.

    die usa war jahrelang vollkommen frei von sozialismus und die arbeitslosenrate lag unter 1%.
    (ich kann mir schon denken was für eine antwort kommt, deshalb schonmal präventiv meine antwort: die aktuelle krise hat überhaupt nix mit kapitalismus zu tun, schuld trägt sozialismus. schuld trägt unter anderem die politik des nicht scheiterns, welche purer sozialismus war. schau auch mal in unsere vergangenheit, schuld an der hyperinflation trug der sozialismus und schuld an der kommenden inflation wird wieder der sozialismus tragen.)

    außerdem muss man noch zwischen echter arbeit und purer beschäftigungstherapie unterscheiden. in der sovjet union hatte jeder nen job, aber richtig viel ist da nicht bei rausgekommen.

    die kaufkraft stärkt man, wenn man auf einkommens-, mehrwehrts- und erbsteuer etc. verzichtet, das funktioniert so nicht im sozialismus. im sozialismus ist der staat immer riesig und verfügt über zu große mittel, die er erhält, indem er das volk beraubt....

    passend dazu noch:
    To compel a man to subsidize with his taxes the propagation of ideas which he disbelieves and abhors is sinful and tyrannical.
    Thomas Jefferson

  1. Anonym sagt:

    Wenn Ihr die zur Zeit stattfindende Finanzkrise noch nicht verstanden habt, dann lest weiter - und Ihr werdet verstehen:

    1) Vor langer Zeit verkündete ein Mann in einem indischen Dorf, dass er jeden Affen für 10 $ kaufen würde.

    2) Die Dorfbewohner wussten, dass es im Wald sehr viele Affen gibt. Und so gingen sie in den Wald und fingen Affen.

    3) Der Mann kaufte dann die ganzen Affen für den versprochenen Preis.

    4) Als sich somit der Affenbestand verringerte, suchten die Dorfbewohner nicht mehr sehr fleißig und gingen lieber ihrer alten Arbeit nach. Daraufhin versprach der Mann, jeden Affen für 20 $ zu kaufen. Das hat die Menschen angemacht, und sie gingen in den Wald und suchten und suchten.

    5) Bald darauf sind die Affen im Wald sehr rar geworden und keiner suchte mehr richtig. Und so verkündete der Mann, er würde jeden Affen für 25 $ kaufen! Es war schon sehr schwierig einen Affen zu erwischen!

    6) Darum sagte der Mann, er kaufe jetzt jeden Affen für 50 $!! Aber da er geschäftlich in die Stadt müsse, wird ihn sein Assistent vertreten.

    7) Als der Mann dann weg war, sagte der Assistent zu den Dorfbewohnern: "Seht ihr die ganzen Affen hier im Käfig, die der Mann kaufte? Ich verkaufe sie euch für 35 $ und wenn der Mann morgen aus der Stadtkommt, könnt ihr ihm die Affen für die 50 $ verkaufen. Super, oder?"

    8) Die Dorfbewohner brachten daraufhin alles Geld, alles Ersparte und kauften alle Affen für 35 $.

    9) Nach diesem Geschäft haben die Dorfbewohner nie mehr wieder einenvon den zwei Männern gesehen. Nur die ganzen Affen waren wieder dort,wo sie am Anfang waren!

    Willkommen an der Wall Street!

    hab ich gefunden, ich finds lustig und aufklärend zu gleich =)

    gruß manu

  1. Anonym sagt:

    Die Aasgeier formieren sich um
    das sterbende Tier (Realwirtschaft)
    und die meisten halten die Geier für
    bunte Kanarienvögel.

    Cyberwirtschaft frist Realwirschaft!

    Cui Bono (Wem nützt es?)

    Wenn die Realwirtschaft zerstört wird ist das Chaos nicht mehr aufzuhalten.

    Wenn der dezimierten, ausgehungerten und orientierungslose Masse dann ein saftiges Stück Schinken vor die Nase gehalten wird läuft sie wie die Ratten dem Rattenfänger hinterher um dann wie die Lemminge
    über die KLippe zu stürzen.

    Wenn die Masse nicht bald aufwacht
    (Die Zusammenhänge begreift)wird
    wird sie direkt durch die Hölle gehen müssen.

    Die Masse hat ihre Macht an ihren
    Metzger abgegeben und glaubt noch immer daß,das Schlachtermesser
    für das streichen der Butterbrezeln
    (Wohlstand) gebraucht wird, die sie bestellt haben.
    Wenn die Türe zum Schlachthaus dann
    hinter ihnen zugeschlossen wird, werden sie die Schwächsten nach vorne schieben um ihren Arsch für ein paar Minuten (Monate) zu retten.
    Sie brauchten sich nur zusammenschließen dann wären sie
    viele und der Metzger machtlos.
    Wird sie ihr Egoismus daran hindern?
    Werden sie begreifen daß wir alle in einem Boot sitzen?

    Schau mer mal!

  1. Anonym sagt:

    13:36 Du bist das lebende Beispiel
    wie die Taktik des teile und herrsche funktioniert und zu jenen gehören
    die im Chaos der Mutter von 4 Kindern
    die Schaufel über den Kopf zieht
    um so seine Agressionen zu entladen.

    Gratuliere zur Gehirnwäsche!

  1. Anonym sagt:

    Ich gehe hier unter anderem, wie im folgenden Beitrag beschrieben, auf eine andere Ausgangslage aus. Die Bundesbank hat Europa den Krieg erklärt:

    Aus Insider.tv

    Die europäische Währungsunion war das Resultat der berechtigten Bestrebungen einiger Staaten der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere von Frankreich, sich von der wirtschaftspolitischen Vorherrschaft der deutschen Zentralbank zu befreien, wobei die Bundesbank ihrerseits mit allen Mitteln versuchte, die geplante WWU zu verhindern. Zu dieser eher unschönen Episode des europäischen Einigungsprozesses sind noch viele Fragen offen. Betrachtet man sich aber die währungspolitischen Hintergründe genauer, kann man die Ereignisse zwischen 1990 und 1994 - die Pläne zur WWU, die fatale Hochzinspolitik der Bundesbank von 1991-1994, die Herkunft der Maastricht-Kriterien, die EWS-Krise 1992-´93, die berechtigte Verbitterung der europäischen Staaten auf die Bundesbank und das tiefe Zerwürfnis zwischen Bundesbank und Bundesregierung - in einen Zusammenhang stellen, der in sich schlüssig wie auch verblüffend ist.

    Kennt man diese Hintergründe, erscheinen die neoliberalen Reformen in Deutschland plötzlich in einem anderen Licht: Deutschland sollte nach der Einführung des Euro durch intensive Lobbyarbeit der Wirtschaftsführer nicht nur in einen Billiglohn-Standort reformiert werden, um den deutschen Großkonzernen kurzfristig Rekordgewinne zu verschaffen. Der einseitige deutsche Deflationskurs zielt längerfristig auch darauf ab, die Eurozone auseinander brechen zu lassen.

    Was wäre, wenn es nach dem erwarteten Kollaps des US-Dollars und nach dem Bruch der Eurozone zur Wiedereinführung der D-Mark käme? Deutschland hätte dann eine Weltleitwährung, deren einziger Konkurrent allenfalls der japanische Yen wäre! Die DM wäre die härteste Währung der Welt. Und deutsche Großkonzerne beherrschen schon seit langem den Weltmarkt.

    Was ging also hinter den Kulissen der europäischen Währungsunion tatsächlich vor sich und welche Strategien werden mit den neoliberalen Reformen in Deutschland auf längere Sicht verfolgt?

  1. Flotsch[Y] sagt:

    Auch ich bin der Meinung, dass es sich teilweise nur mehr an absichtliches Zerstören der Realwirtschaft handelt, den anders kann man diese unendliche Dummheit die da betrieben wird nicht mehr erklären.

    Das Prinzip: "um Schulden zu begleichen, werden noch mehr Schulden gemacht" kann einfach keine logische Schlussfolgerung der "Experten" sein.

    Warum die Banken unterstützt werden? Nun, diese sind nun mal das Ausschlaggebende in dieser Krise, denn wenn die Banken krachen und die Bürger zu ihrem Geld wollen, müssen die Politiker endlich die Wahrheit rausrücken - nämlich dass das Ersparte der Leute einfach nicht vorhanden ist. Und genau davor fürchten sie sich. Ein Politiker fürchtet nichts mehr als den Zorn des Volkes.

    Deshalb wird das Unvermeidliche - mit einern Prise Korruption und Inkompetenz dieser hohen Herren - so lange wie möglich hinausgezögert, in der Hoffnung sie können es mit dem Bewerfen von noch mehr Geld lösen.

    An das Endergebnis - eine Hyperinflation aufgrund der hohen Geldmengen - denkt aber NOCH keiner.

    Fazit:
    ich denke, dass die die ganz oben an der Spitze der Pyramide stehen sehr wohl wissen, wo dieser Vorgang hinführt. Unsere normalen Politiker sind nur deren Machtinstrumente, welche mit der Herde mitlaufen, obwohl sie gar nicht wissen, dass sie mit dem Bewerfen von noch mehr Schulden unsere gesamte Wirtschaft den Bach runter lassen.

  1. Anonym sagt:

    @ > 7. März 2009 13:46

    Du sagst:"da wird den arbeitenden das geld wegenemommen und den arbeitslosen gegeben, die wohl häufiger nicht ohne grund arbeitslos sind"

    Lieber Kollege, wie fändest du es wenn
    3.5MioArbeitslose von 35 Mio Arbeitenden verlangen würden das diese etwas von ihrer Arbeit abgeben?
    Sagen wir 10%. Natürlich nicht bei vollem Lohnausgleich.
    Würdest du es hinnehmen 1 1/2 Monatsgehälter im Jahr weniger zu haben?
    Ich glaube nicht.
    Deswegen sollten die die Arbeit haben nicht solche Polemiken bringen!

    Angebot und Nachfrage.
    Je mehr das Finanz-System Arbeitslose hält(die der Staat finanziert, nicht sie) desto mehr Ertrag können sie durch niedrige Löhne erwirtschaften.
    Darum haben Sie Arbeitslosigkeit geschaffen.
    Die Regierung ist nur Dienstleister der Industrie- und Finanzmagnaten.

    Wir sind auf einem Weg zu dem Bedingungslosen Grundeinkommen.

    Das ist die mehr als gerechte Forderung, ganz besonders jetzt nach dem wir immer mehr erfahren wie das Finanzsystem System bis jetzt funktioniert (hat).

    Grüsse

  1. Anonym sagt:

    Wir sind jetzt seit über 40 Jahren selbstständig und ich kann von einem schleichenden Niedergang reden, der für viele Bereiche gilt-sofern man den Endverbraucher als potentiellen Kunden hat. Anfangs lief aller hervorragend, das übliche Spiel mit neuem Geschäftswagen allen paar Jahre, Preiserhöhungen waren idR. auch am Markt durchsetzbar - alles lief schön nach oben. Der Millionenumsatz mit einem guten Vorsteuergewinn von ca. 200.000 war fest im Blick. Das waren wirklich die fetten 70iger und 80iger Jahre. Mitte/Ende 90iger fing es dann an zu bröckeln. Da wurde doch erheblicher Kostendruck aufgebaut, gerade im Zusammenhang mit der Wi(e)dervereinigung. Dann wurden unter Schröder die nächsten Raketen gestartet (Ökosteuer, Sozialversicherung/Pflegevers...), gleichzeitig konnten diese Kostenfaktoren aufgrund der Preisdrucks am Markt nicht mehr umgelegt werden. Als Selbstständiger mit Verantwortung wurden die letzten Lohnerhöhungen aus der Tasche bezahlt. Schau ich mir die Lohnabschlüsse heute an (4-7%), dann kann ich das unmöglich bezahlen. Ich weiß einfach nicht woher das Geld kommen soll. Und jetzt das wirklich erschreckende: Ich hätte nie gedacht, daß es von diesem bereits niedrigen Niveau noch weiter runter gehen kann. Und das scheint wohl ein weit verbreiteter Irrtum zu sein-egal ob bei Politikern,Managern,Selbstständigen....man will es einfach nicht wahrhaben, daß die "Bude" brennt. Und ich habe wirklich Schiss davor, daß das Telefon irgendwann gar nicht mehr läutet. Dann ist nämlich Zapfenschluß ! Heute sag ich mir, daß eben alles seine Zeit hat und die Zeit unserer Firma scheint abgelaufen zu sein. Es zeigt aber auch, daß hieraus eine fürchterliche Abwärtsspirale entstehen wird - ein Dominoeffekt, der sich immer schneller beschleunigt. Bis jetzt tauchen Fälle wie unserer noch in gar keiner Statistik auf - der Fiskus wird es auch erst bei den Steuervorauszahlungen Mitte/Ende des Jahres merken. Ich persönlich schätze das Krisenpotential daher als gigantisch ein. Was bleibt ist Sparsamkeit (Zweitwagen verkauft, Krankenkasse abgespeckt, Lebensversicherung gekündigt....- ich kann keinen Beitrag mehr zu herbeigeredeten Aufschwung leisten)

  1. Anonym sagt:

    Da habe ich doch letztens im Mainstream so was ähnliches gelesen :

    Zitat:
    "Deutliche Ansage der Kanzlerin: Angela Merkel hat erstmals klargemacht, dass der sieche Autobauer Opel in der Krise für sie keine Sonderrolle hat. Er sei im Gegensatz zur Behauptung von SPD-Chef Müntefering kein "systemrelevantes Unternehmen" - und weniger wichtig als in Not geratene Banken."

    Hier der Link : http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,611227,00.html

    Da bin ich aber froh, daß Bundesmerkel weiß, was systemrelevant ist ;-)

    @Freeman: Blog of the Century, weiter so.

  1. Claire Werk sagt:

    Nun ja, ich kann nur hoffen, dass hier alles vollends kollabiert. Die Leute müssen so hart in der Realität aufschlagen, dass es noch so weh tut. Anders bekommt man die schlafende Masse nicht aus ihrem Träumen "es wird immer so weiter gehen" nicht wach.

  1. Anonym sagt:

    @ 16:01

    Na wieso wohl? Um Deutschland im Zaum zu halten...Die Franzosen haben darauf bestanden, dass Deutschland seine D-Mark zugunsten des Euros aufgibt, sonst hätten die Franzosen der Wiedervereinigung niemals zugestimmt, weil sie Angst vor einem erstarkten wiedervereinigten Deutschland hatten...

    Deutschland wäre sonst wirtschaftlich zu stark gewesen...

  1. Anonym sagt:

    City of London + City of Vatican + City of Columbia are the 3 independent states within states which composes the empire of the city. The first is financial control over earth economy, the second is religion control over the earth and the third one is military control over the earth. Together they make the very unholy trinity which forms the Egyptian pyramid that we can see on the back of the privately owned federal reserve note that is used as American dollar to maintain the colony in debt and under the Queen.

    http://52.thelastoutpost.com/video-4/freemasonry/ring-of-power.html


    http://www.grandinite.com/2008/06/28/what-do-dc-london-and-the-vatican-have-in-common/

  1. Anonym sagt:

    Hallo freeman
    Du kennst die Hintergründe, hier noch ein Viedo-link zum Thema:

    http://video.google.com/videoplay?docid=1070329053600562261&ei=5JuyScWLEpTuqAKDhuCgCQ&q=alex+jones+bilderberg&hl=de

  1. Claire Werk sagt:

    @ Anonym 17:00


    Na wieso wohl? Um Deutschland im Zaum zu halten...Die Franzosen haben darauf bestanden, dass Deutschland seine D-Mark zugunsten des Euros aufgibt, sonst hätten die Franzosen der Wiedervereinigung niemals zugestimmt, weil sie Angst vor einem erstarkten wiedervereinigten Deutschland hatten...

    Deutschland wäre sonst wirtschaftlich zu stark gewesen...


    Lol, du begründest deine Sichtweise
    mit den Argumenten, die in jenem Artikel enthalten sind. Hahahaha

  1. Anonym sagt:

    Um welche Macht es sich handelt, die das derzeitige Chaos verursacht, ist in der okkulten architektonischen Stadtplanung von Washington D.C. ersichtlich.

    Hier der Link dazu:

    http://www.cuttingedge.org/n1040.html

  1. Anonym sagt:

    @
    7. März 2009 17:16

    alex+jones+bilderberg

    hier ist eine erkärung fürs verlinken...

    How do I make a link to another webpage?

  1. Anonym sagt:

    Ich bin mir sicher, dass der Plan der oberen Ebenen umgesetzt wird.

    Das große Problem ist doch an die Massen heranzukommen, was nie geschehen wird. Aufklärungsarbeit ist nur in kleinen Kreisen machbar, aber damit erreiche ich niemals die Masse. Die Masse schaut aber TV, liesst Zeitungen, holt sich Informationen aus dem Netz (leider nicht hier), wird fehlgeleitet bzw. belogen und geht trotzdem brav wählen (natürlich nicht ungültig). Die Masse steht demnach hinter der jeweiligen Regierung und wird alles gutheissen, was diese beschliesst. Schon mal informiert, was bei Wahlen an Geld ausgegeben wird, um die Massen zu erreichen? Demnach kann nur der Gewinnen, der auch viel viel Geld hat...

    Ich hab mit Bekannten über die aktuelle Lage gesprochen - Antwort: "Das wird schon wieder werden, alles halb so schlimm.". Grmpf, was soll man dazu sagen? Sind denn alle schon so oft auf die Nase, dass Sie das hier alles nicht mehr mitbekommen? Autsch, tut echt weh...

    Dieser Blog ist einfach hinreißend, ideal und wohltuend informierend. Weiter so, sonst muss ich mir diese Lügen im TV wieder antun ;-)

  1. Frieden sagt:

    Hallo Freeman!

    Wir Muslime glauben, dass es am Ende der Zeit eine satanische Macht die Welt in alle Bereichen kontrollieren und versklaven wird.
    Wir nennen es Dajjal, bei den Christen ist es der Antichrist.

  1. Anonym sagt:

    Es wird mit Absicht gemacht!

    Die Rüstungsindustrie ist eben auch nur "Industrie" und hängt am Geldtropf der Banken. Obwohl dieser Tropf eigentlich auch nicht mehr tropft.

    Derartige "Politik" zeigt uns eigentlich am deutlichsten, wo sie gemacht wird: bei den Banken.

    Ja, bei genau den Banken, die mit unseren Steuergeldern gerade gerettet werden, auf die aber der "rettenede" Staat, da er ja kein Kaitalist ist, keinen Einfluß nehmen will. Ja: WILL!(Staatssimulation D)

    Alles das ist eigentlich ein Grund mehr, dieses Pack zum Teufel zu jagen.

    Und: Die Partei die Linke können wir, da sie im System angekommen ist, mittlerweile vergessen!

    Gruß

    LE

  1. King Balance sagt:

    Wie lautet noch gleich das historisch gewachsene immer wieder neu erprobte Rezept für den Vorabend eines Gemetzels: ethnische Spannungen, wirtschaftlicher Niedergang und eine ängstliche Staatsgewalt - das ist die perfekte Mischung. Und es gibt wahrlich viele Plätze in der Welt, an denen es bereits mächtig brodelt.

    Zündstoff wird die Erkenntnis sein, wer diese weltweite Krise verursacht hat.

    ENTLASSUNGEN DER LETZTEN ZEIT und KOMMENDE!!!
    [16.500]Volkswagen streicht alle Leiharbeiter-Jobs
    [24.600] Computer Konzern HP streicht weltweit 24.600 Stellen
    [20.000] Nissan streicht insgesamt 20.000 Stellen
    [15.000] Entlassungen bei Panasonic
    [12.000] Jobs auf der Liste - JP Morgan streicht Stellen
    [10.000] Kalifornien: Schwarzenegger verschickt 10.000 Kündigungen
    [9.000] müssen nach der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank gehen
    [8.000] Elektronikkonzern Sony streicht 8000 Stellen
    [6.000] Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton streicht 6.000 Stellen
    [6.000] Spezialist Sun Microsystems streicht bis zu 6000 Arbeitsplätze
    [5.000] Microsoft: Bis zu 5000 Jobs fallen weg
    [4.500] Boeing streicht 4500 Jobs im Verkehrsflugzeugbau
    [3.000] 3000 Entlassungen bei SAP
    [2.800] IBM entlässt mehr als 2800 US-Mitarbeiter
    [1.500] BASF streicht 1500 Stellen
    [1.500] eBay will 10 Prozent der Belegschaft entlassen
    [1.500] Die HSH Bank kappt die Belegschaft um 1500 Mitarbeiter
    [1.100] Der Chiphersteller AMD will Stellen abbauen
    [320] NOKIA schließt Standort in Finnland: 320 Entlassungen

    569.287 ENTLASSUNGEN IN DER LETZTEN ZEIT !!!

    Die Liste ist noch viel länger, das ist nur ein kleiner Teil.
    Die Schulden müssen erstmal abgebaut werden, bevor überhaupt eine kleinere Erholung einsetzen kann. Was tun SIE überall auf der Welt? SIE machen noch mehr SCHULDEN!! Man kann wirklich nur hoffen, dass Polizei und Miltär bei Zeiten erkennen, dass sie auch nur missbraucht werden, und die Gewehre umdrehen!!!

    Wo kämen wir hin, wenn alle nur sagen würden: "Wo kämen wir hin?" und niemand ginge um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  1. keltisch klang sagt:

    @15:36
    ich weiß dass der sozialismus in österreich den höchsten lebensstandard aufgebaut hat (nach dem krieg) und ich weiß auch wo ich profitiert habe udn vieles wurde mir dadurch und anderen ermöglicht, sozialismus ist nicht gleich faschistischer kommunismus...aber das eine nation ein gebilde ist dass für das volk bzw für da sgebiet existiert muss erkannt werden, dass heißt dass ein optimum an leben fü jeden möglcih gemacht werden muss, darunter fallen eben sogenannte sozialistische reformen, und du sagts der sozialismus sei schuld?? Das stimmt nciht sondern die menschen sidn schuld, wenn jeder unfähig ist selbstverantwortung zu übernehmen, wie im kommunismus wird auch der kapitalismus scheitern. Ein system dass nur auf gier basiert ist wider natur (mensch miteingeschlossen) ein sytsem was auf zwang aufbaut (faschismus) sowie welches die kreativität erstickt (Kommunismus) is ebenfals wider natur.... Aber ich denk eigenverantwortung, dezentralisation, die emanzipation der erde sidn die zukunft, wenn die menscehn keien rücksicht auf ncihts nehmen (auhc nciht auf sich selbst) wird alles scheitern...

    achja.. wegen den ganzen verschwörungen, wenn es so kommt wie viele behaupten ist die menschheit selbst schuld, nach 2000 jahe vergewaltigung jeglicher werte bzw natur und 2000 jahre blindheit wirds wohl so kommen wies kommt, ist nicht so das ein menschenleben so hyperduper was besonderes wär... alles kommt und geht, aber wenn man sich nicht für etwa entscheidet wird kommen wies kommt...wir können die schuld immer abgeben, bis sie zurückkommt, und das wird sie.. und der "kapitalismus" funzt nur durhc ständige vergewaltigung...

  1. Anonym sagt:

    @7. März 2009 18:12
    bei den kelten ists ein ende des zykluses, welcher die erde ausgebeutet hat und zum übergnag gibts ein großes krachbumm durch die erde und durch die menschen, danach beginnt was neues und das goldene zeitalter (wiedergeburt des keltentums)...Und der rote drache (das leben) besiegt den weißen (der leblose) udn der weiße zieht sich zurück, und das zeitalter der heiligen hochzeit (mann udn frau auf gleicher ebene) bricht an...
    ein bisschen spiritueller - eso ausflug, wnen hier schon von islam und christentum die rede ist

  1. loewin sagt:

    Was -Frieden- eben kommentierte ist wohl schon von langer Hand geplant - jeder von uns hat auf der Rückseite seines Ausweises den Antichristen aufgedruckt. Man muss den PA nur quer halten.

  1. first source sagt:

    Die NATO ist bis an die Zähne bewaffnet, ein wenig Abrüstung wird wohl nicht schaden.

    PS: Nicht zu vergessen, dass jede Religion nur ein Unterdrückungsinstrument darstellt. Wir wollen alle doch FREI sein, oder?

  1. Anonym sagt:

    "Die Frage die geklärt werden muss ist, welche Macht kontrolliert offensichtlich alle Regierungen und zwingt sie dazu nur für das Überleben der Finanzelite zu sorgen(?)"

    Ich kann nur empfehlen, diesen Bericht aus "Panorama" von 2002 zu sehen:

    http://daserste.ndr.de/panorama/media/staatsverschultung100.html

    Daraus wird alles ersichtlich.

    Die "Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH" mit Sitz in Frankfurt/M. beschäftigt sechs Trader, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als der BRD neue Kredite bei allen Großbanken zu verschaffen - und der Gläubiger hat immer das Sagen..

    Die wichtigste Frage, die man sich stellen muß ist doch: Wie kann ein Staat, der außer Schulden nichts besitzt, die Banken retten, bei denen er verschuldet ist?

    Warum muss eine Bank, die den Staat als Schuldner hat, von diesem überhaupt gerettet werden??

    De Facto MUSS sich die BRD doch wiederum alle Gelder für einen Banken-Bailout erstmal bei diesen Banken BESCHAFFEN!

    Das Spiel funktioniert so:

    Die Banken bei denen der Staat verschuldet ist (z.B. Deutsche Bank) verlieren bei Risikogeschäften viel Geld.
    Das gefährdet nicht ihre Existenzgrundlage, sondern mindert nur ihr Wachstum, was bei rein profitorientierten Geldgeschäften als Verlust gebucht wird!

    Da Banken, die ja praktisch die Lizenz zum Gelddrucken haben, ein negativ Wachstum nicht akzeptieren können, wird ein Notfallplan aktiviert und der Schuldner (BRD) an seine Verpflichtung erinnert.

    Anders als in der Realwirtschaft, ist aber eine Rückzahlung der Schulden nicht gewünscht, da das Bankgeschäft ja auf der Vergrößerung der Schuldenlast basiert und Regierungen -durch gesetzlichen Druck auf den Bürger- nahezu endlos verschuldet werden können, bis die daraus resultierende Steuerlast die Menschen zu Sklavenarbeitern der Finanzämter macht.

    Also wird der Notstand ausgerufen und das Schreckgespenst einer Wirtschaftskrise an die Wand gemalt.

    Die Regierung -als PR Abteilung der Banken- redet von der Rettung der Wirtschaft und der ARBEITSPLÄTZE, während sie ihren Gläubigern das Geld SCHENKT, mit dem sie ihre Gier nach Wachstum und Profit befriedigen können, wobei dieses Geld natürlich wiederum von den angeblich angeschlagenen Banken GELIEHEN wird, was folgerichtig Steuererhöhungen zur Konsequenz hat!

    Was wir gerade erleben, ist die größte Geldumverteilung der Geschichte - oder der größte Bankraub aller Zeiten.

    Wenn der Lauf der Dinge jemals bewiesen hat, dass eine selbsternannte Elite den Rest der Welt zu einer verarmten Sklavenrasse machen will, dann ist jetzt der Zeitpunkt an dem die Karten auf den Tisch gelegt werden...

  1. Dienstleistungsgesellschaft sagt:

    Die 1.Welt ist schon lange eine Dienstleistungsgesellschaft und die modernsten Technologien werden die Ahnzal der Arbeitsplätze in der Industrie noch weiter reduzieren.

    Nur noch 12,477 Millionen Arbeitsplätze bestehen in der Industrie, ein Minus von weiteren -168'000 im Vergleich zum Vormonat. Dies entspricht einem Anteil von nur noch 8,09% aller dem Arbeitsmarkt zu Verfügung stehenden Arbeitskräfte in Höhe von
    154,214 Millionen!
    Der permanente Abbau ist Zeichen einer fortgeschrittenen und fast irreparablen Deindustriealisierung!

    http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2009/03/desastroser-us-arbeitsmarkt.html

  1. Anonym sagt:

    Leute wacht auf, ständig über kapitalismus und sozialismus reden und sonst welche ausdrücke für eine Situation erfinden, wird die Lage auch nicht ändern. Viele wollen es nicht wahr haben, aber das ganze ist für die nur ein Spiel und unsere Erde ist für sie nur eine grosser Spielplatz. Sie machen mit uns was sie wollen und halten die Bevölkerung so dumm wie nur möglich und hetzen die Menschen mit hilfe ihrer Medien gegen ein ander auf. Warum UNITED states of america und nun die EU? ganz einfach, man kann sachen besser kontrollieren, wenn sie unter einem Dach sind. Also bitte wacht auf und kämpft dagegen an und geht nicht immer auf den nächst besten und beschimpft den als ausländer, während die die euch dazu anstacheln, euch euer letztes Hemd nehmen und beim Hemd werden sie auch nicht halt machen. Alle müssen da zusammen halten, mit alle mein ich nicht alle in Deutschland oder Schweiz sondern alle auf diesem Spielplatz.

    Ob ihr es nun wahr haben wollt oder nicht, Zionisten sind es die mit uns spielen. Rothschild: „Gebt mir die Währung eines Landes
    und mir ist egal, wer die Gesetze macht".

  1. Freiheit sagt:

    Wenn man einmal überlegt wem die Banken gehören die die Hilfe erhalten, dann weiß man wo das Geld hinfliesst. Mit der Absicht, jeweilige Staaten zu schwächen oder sogar in Chaos zu stürzen, um aus diesem Chaos heraus eine neue Ordnung zu erschaffen, die dann bereitwillig angenommen werden wird! Es ist also durchaus gewollt, daß die Industrie und die Bevölkerung irgendwann mittellos da steht, daher wird eine Finanzhilfe nie bei denen ankommen!

  1. matt sagt:

    Netter Beitrag zu AIG und Verbindungen zu CBL-Kontrakten :

    US-Abgeordneter: "Bei AIG-Pleite Finanzkollaps in Europa"

    06.03.2009 | 07:48 | (DiePresse.com)

    Regierung griff der US-Versicherung mit insgesamt 180 Milliarde Dollar unter die Arme. Die AIG ist für zahlreiche Cross-Border-Leasing-Verträge Garantiegeber, was wiederum viele Gemeinden betrifft.

    Die US-Regierung hat nach den Worten eines Abgeordneten den schwer angeschlagenen Versicherer AIG auch wegen der systemischen Risiken einer Pleite des Konzerns für das europäische Bankensystem vor dem Zusammenbruch gerettet. "Wir konnten AIG nicht pleitegehen lassen wie Lehman, weil das den Kollaps des europäischen Bankensystems bedeutet hätte", sagte der demokratische Abgeordnete Paul Kanjorski am Donnerstag Reuters nach einer Ausschuss-Anhörung des Repräsentantenhauses über systemische Risiken.

    Die US-Regierung hat den taumelnden Versicherungsriesen seit September dreimal mit insgesamt 180 Milliarden Dollar unter die Arme gegriffen, um ihn vor dem Aus zu retten. Erst am Montag hatte der Konzern den größten Quartalsverlust der Wirtschaftsgeschichte von über 60 Milliarden Dollar bekanntgegeben.
    Kommunen in Schwierigkeiten

    Auch in Deutschland sind zahlreiche Unternehmen und Kommunen durch die Schwierigkeiten von AIG in Bedrängnis geraten. Bei der KfW haben bereits einige Städte und Gemeinden um Hilfe gebeten. Sie wollen, dass die staatlichen Förderbank als Garantiegeberin bei sogenannten Cross-Border-Leasing-Verträgen einspringt. Viele deutsche Kommunen verkauften oder vermieteten in den vergangenen Jahren Infrastrukturprojekte wie Müllverbrennungsanlagen, Straßenbahnen oder Kläranlagen langfristig an eine US-Treuhandgesellschaft, die die Objekte an die Kommune wieder zurückvermietete.

    Bei den Vorhaben fungierte die AIG häufig als Garantiegeber, da der Versicherer immer über Top-Ratings verfügte. In Folge der massiven Verluste durch die Finanzkrise verlor AIG aber dieses Rating. Die KfW mit ihrer Top-Bonitätsnote "AAA" könnte nun anstelle des US-Versicherers rücken.

    (APA)

  1. Anonym sagt:

    Und nimmst du dein Geld weg von der
    UBS, so geht es zurück zur UBS.

    http://www.20min.ch/news/wirtschaft/story/29961313

  1. Anonym sagt:

    Ich vermute das alles findet statt, weil versucht wird die Chinesen insbeondere deren Geldsystem unter Kontrolle zu bekommen. Das funktioniert jedoch nicht mit dieser Regierung, sie müsste weg. Auch die Piratenfront vor Somalia ist meiner Meinung nach kein Zufall, genauso wie die Ausschreibung des Sudanesischen Präsidenten. Der Sudan wird im Elend ersticken, danach wird der Westen wieder im Geschäft sein und die Ausfuhren kontrollieren. Das könnte totales Chaos in China auslösen, die Folgen daraus sind vorhersehbar.

  1. Anonym sagt:

    @8. März 2009 00:08
    wäre ich ein rockefeller, dann würde ich keine weltwährung wollen.
    ich würde viele einzelne haben wollen, über die ich jeweils die kontrolle habe. das ist aus meiner sicht weitaus schlauer, weil es sicherer für ihn wäre.

    wenn man unternehmer ist, dann möchte man auch nicht von einem kunden abhängig sein, sondern von vielen kleinen.

    mit einer weltregierung genau das selbe, was soll er machen, wenn das ganze ding zusammenbricht? wenn er die kontrolle über ganz viele länder hat, dann kann er sich immer in eins zurückziehen und wieder die macht ausbauen.

  1. johnny sagt:

    "Und: Die Partei die Linke können wir, da sie im System angekommen ist, mittlerweile vergessen!"

    Und genau das sollen die Menschen auch glauben. Die Elite lacht sich krank darüber, wie leicht der Mensch zu manipulieren ist.

    "Geht nicht wählen! Alle Politiker sind korrupt - alle Parteien gleich. Mit Wahlen werdet ihr nichts ändern - das zeigt doch die Vergangenheit. Geht lieber auf die Straße kämpfen. Am besten so gewalttätig wie möglich!": Säuselt leise das Propagandaorgan, welches sie als Aufklärung bezeichnen, der Elite in den Blogs.

    Immer schön die Menschen spalten. Links gegen Rechts, Arm gegen Reich, Arbeiter gegen Arbeitslose, Arbeitgeber gegen Arbeitnehmer, Deutschland gegen den Rest der Welt (oder Israel gegen den Rest der Welt).

  1. Anonym sagt:

    ... wie schon gesagt, die Strategie besteht darin, die Volkswirtschaften in den Konkurs und damit in den Zustand der Vollstreckung zu bringen. Vollstrecker und neuer Geldgeber wird nach außen hin der IWF sein und damit jene Kräfte, zu denen das von den Staaten aufgewendete Kapital jetzt fließt. Ein perfider Krieg, der hinter den Vorhängen mit den Mitteln der Finanzwirtschaft geführt wird. Damit, freeman, kommen wir natürlich zu einer Absicht, die hinter diesen ganzen Malaise steckt. Oder anders herum gesagt, in Politik und Wirtschaft geschieht nichts ohne Absicht. Allerdingst klappt das ganze nur solange, wir wir an die Macht dieser illusorischen Fiat Money Geschichte und ihrer Vertreter glauben. Fiat Money ist eine Schimäre, eine Betrügerin, die allerdings bisher für einige Wenige ziemlich erfolgreichs ins Feld geführt wurde. Es müsste nicht so sein, wir haben genug Ressourcen, uns alle selber zu versorgen und funktionierenden Staats- und Wirtschaftssystem aufzubauen.

    Diese Form der Fiat - Kriegsführung ist die verabscheungswürdigste überhaupt, sofern man der Kriegsführung einen Wert zuordnen möchte. Einzig im Falle der Selbstverteidigung könnte man der Kriegsführung einen positiven Wert abgewinnen, und dieser Fall sollte bald eintreten, wie hier in der 'nicht existierenden' BRD durchaus annehmbar im Grundgesetz beschrieben...

  1. Anonym sagt:

    Ich wiederhole zum x-ten mal!

    Alle, ALLE!!!!!!!! Parteien,Vereine,Organisationen
    werden unterwandert BEVOR sie an
    Wichtigkeit gewinnen!

    DIE HIERARCHIE MACHT ES MÖGLICH!

    Die Hierarchie ist der Schlüssel
    zur Macht.
    Hierarchien sind überall das Gerüst
    (System)welches uns als einzig Mögliches eingetrichtert wurde.

    Darum fällt den Meisten auch nichts daran auf!

    Nur durch Hierarchie ist Machtkonzentration möglich!

    Nur Hierarchien ermöglichen Seilschaften aufzubauen die alles unterwandern können.

    Die Pyramide ist das Zeichen der
    Strippenzieher weil sie die Hierarchie darstellt mit ihrer Spitze als Machtkonzentration.

    Die Strippenzieher brauchen nur die Spitzen der Pyramiden zu kontrollieren welche sie selbst ausgewählt haben.

    Nur so ist es möglich daß wenige
    die Masse versklaven können!

    Gier und Angst sind zusätzliche Instrumente die Masse gefügig und teilbar zu machen.

    In einem Chaos werden sich die Sklaven gegenseitig den Schädel einschlagen weil die Strippenzieher
    unsichtbar sind und daher nicht
    direkt bekämpft werden können.
    Daher wird sich die Agression nicht dort (Ursache) entladen können und
    chaotisch unkontrolliert die Falschen treffen.

    Es gibt nur eine Möglichkeit diesen
    ungleichen Krieg zu gewinnen.
    Die Masse muß begreifen wie das Spiel läuft bevor sie durch Mindcontroll vollens versklavt ist.

    Wir brauchen einen Bewußtseinssprung welcher die Hypnose (Gehirnwäsche) auflöst.
    Die Mächtigen sind in der Minderheit und gegen eine geeinte Masse machtlos.
    So lange sie es aber schaffen, daß wir uns gegenseitig kontrollieren,manipuliern und bestrafen gibt es kein Entrinnen.

    Wir sind in einem Teufelskreis gefangen und stützen durch jede bezahlte Tätigkeit
    die Macht unsere Sklaventreiber.

    Aber auch durch jeden bezahlten Konsum.

    Nur autarkes Leben,was bei uns (EU)
    nicht mehr möglich ist (Grundsteuer,Verordnungen,Gesetze)
    durchbricht diesen Teufelskreis.

    Wenn die Versklavung aber fortgeschritten ist bleibt und nur noch wie gejagte Tiere in den Resten der Wildniss zu leben um der
    Totalversklavung zu entkommen.

    Ihre Hilfsslaven werden uns jagen
    wie Tiere um die letzten Freien auszumerzen!

    Wenn alle Gehirne versklavt sind ist keine spirituelle Entwicklung
    mehr möglich weil es keinen freien
    Willen mehr gibt und dadurch
    das Wesen Mensch überflüssig, weil
    es seinem Zweck (Entwicklung) nicht mehr dienen kann.

    Keinen freien Willen gleich keine Erfahrung gleich keine Entwicklung
    gleich überflüssig.

    Die einen Seelen welche die Prüfung bestanden haben, kommen in die nächste Stufe (Klasse) wärend die Anderen die Klasse wiederholen müssen.
    Vermutlich auf einem anderen Planeten der Unendlichkeit.

    Was ist dann die Aufgabe der Strippenzieher?

    Sie sind unsere Lehrer im negativen
    Sinn, stehen dabei aber was die Seelenreife betrifft (nicht mit intelligenz zu verwechseln!)auf unterster Stufe des Systems.

    Sie können ihr Spiel nur spielen weil die Masse (seelisch) zu dämlich ist (trotz Intelligenz)
    das Spiel zu durchschauen.

    Eine reife Seele hat Zugang zu
    höchstem Wissen (Wahrheit) unabhängig seiner menschlichen Intelligenz.

    Echtes Wissen (Weisheit) ist zeitlos immer vorhanden und kann
    theoretisch von jedem angezapft werden.
    Die Meisten haben aber verlernt
    es anzuzapfen oder wurden durch Gehirnwäsche blockiert.

  1. Anonym sagt:

    Ich lese in diesem Blog schon eine Weile und informiere mich hier über das aktuelle Geschehen in der Welt.

    Anfangs habe ich mit Schrecken gelesen, wie wir manipuliert werden, ausgesaugt und liegengelassen. Der schwere Schrecken wich nach einer gewissen Zeit einem dumpfen Grummeln im Innern.

    Dann begann ich, mir die Frage zu stellen, warum diese Arschgeigen diesen Mist verzapfen.

    Reichtum?

    Konnte es nicht sein. Sie waren schon immer schwerreich!

    Macht?

    Konnte es auch nicht sein. Macht hatten sie auch schon im Überfluß!

    Also, was zum Teufel treibt diese miesen Schweine an???

    Dann kam es mir plötzlich!

    Es muß sich um ein pathologisch psychologisches Problem handeln!

    Auf Deutsch: die sind nicht ganz dicht, haben die Pfanne heiß, nicht mehr alle Kerzen aufm Leuchter, nicht mehr alle Tassen im Schrank!

    Meiner Ansicht nach gehören diese Affen alle in die Klapsmühle! Weil sie sich für Götter halten und das noch nicht einmal besonders gut verstecken können!

    Leute, wir werden von schizophrenen, unter Verfolgungswahn leidenden Vollidioten geleitet, die auch noch denken, sie wären Gott und dürfen das!!!

  1. stachel_69 sagt:

    ...ist jetzt mal ein bischen provokativ!
    wenn alle "neu dazu gekommenen arbeitslosen" aus der kriegsmaschinenproduktion kommen....dann ist doch toll was jetzt gerade abläuft.
    weil alle, die dort arbeiten (oder haben) überdurchschnittlich VIEL MEHR als die "normalen" arbeiter bekommen (nicht verdienen).

  1. Anonym sagt:

    zitat: "....Was ist dann die Aufgabe der Strippenzieher?
    Sie sind unsere Lehrer im negativen
    Sinn, stehen dabei aber was die Seelenreife betrifft (nicht mit intelligenz zu verwechseln!)auf unterster Stufe des Systems.
    Sie können ihr Spiel nur spielen weil die Masse (seelisch) zu dämlich ist (trotz Intelligenz)
    das Spiel zu durchschauen...."
    --------------------------------

    Also: Die Strippenzieher sind blöd, die Masse auch...soll sich aber "vereinen"....nur Du hast die Möglichkeit gefunden, die Weisheit direkt "anzuzapfen"...

    Schnaaarch...kann ich da nur sagen. Die Psychatrie und die Entziehungskliniken sind voll von solchen "Weisen".

    Viel, viel Glück wünsch ich Dir.

  1. Anonym sagt:

    23:53 Du mißt mit Maßstäben welche dir von Geburt an eingetrichtert
    wurden.
    Die gängigen Normen sind die Spielregeln über welche du selber
    nie mitbestimmen durftest (darfst) und nur durch die Spielmacher (Strippenzieher)
    aufgestellt wurden (werden).
    Wer konrolliert die Medien?
    Wer kontroliert die Bildung?
    (Wer kontroliert das Mainstreamwissen?

    Ich habe auch mal so ähnlich (Denkmuster) gedacht wie du
    bis ich mich auf die Suche nach der Wahrheit begeben habe.
    Wer suchet der findet!
    Diese aber nicht dort finde wo
    sie die Meisten vermuten.

    Ich erwarte gar nicht daß mich alle
    (die Meisten) verstehen und wenn ich für bekloppt gehalten werde,ist
    mir das mitlerweile auch egal.

    Da war mal einer der sagte die Erde
    ist rund und den hielten die Meisten auch für bekloppt!

    Früher oder später kommen alle weiter,dabei weiß man dann zumindest, daß man noch lange nicht am Ziel ist.
    Die Einen machen sich auf die Suche
    wärend die anderen warten bis diese
    zurückkommen.
    Wenn die Suchenden dann zurückkommen und den Wartenden erzählen was sie gefunden haben,dann glauben sie es nicht.

    Man kann es nur Erfahren und Er(fahren) sagt das Wort schon
    hat mit aktiver Suche zu tun.

    Die Meisten sitzen da und lassen
    sich von den Blendern (falschen Propheten)das erzählen was sie
    (glauben hören zu wollen und in ihr
    gehirngewaschenes Weltbild paßt.

  1. Anonym sagt:

    Wer immer noch glaubt, die Einführung des Euro war eine gute Idee, der sollte sich mal das Video mit dem Interview von

    Prof Dr Hankel Die Euro Lüge

    auf youtube ansehen.

    Herr Prof. Hankel erklärt dort recht anschaulich und einleuchtend, welche negativen Folgen die Euro-Einführung für die europäischen Länder und speziell für Deutschland hat.

    Wer danach den Euro immer noch für eine gute Sache hält, der muss schon echt ein Dummkopf sein, oder zu den Wenigen gehören, die tatsächlich von dem Euro profitieren!

    Ladet euch das Interview am Besten runter, z. B. mit KeepVid, da solche Wahrheiten, die das Volk wachrütteln können, schnell aus dem Netz verschwinden, wie wir alle wissen.

  1. Anonym sagt:

    Off top

    Bei der gegenwärtigrn Staatsverschuldung von D von 1595 MRD dauert es 4370 Jahre, wenn ab heute tägl. 1 Mio. zurückbezahlt wird, bis die Schulden auf Null sind. Dabei sind nicht einmal die Zinsen, die noch anfallen berücksichtigt.

    WER GLAUBT ERNSTHAFT DARAN, DASS DIESE SCHULDEN MAL GETILGT WERDEN.

    Das können doch nur Phantasten, oder Politiker machen.

    So long Mitdenker

  1. Anonym sagt:

    Zur Info, ich hab da was gefunden in Haertgeld.com
    Eintrag vom 15.3.2009
    [7:00] Insiderbericht: der Hammer - die Bonzen in Österreich und wie sie sich vorbereiten...

    Heute im Fitnesstudio:
    eine alte Bekannte, Versicherungsverteterin erzählt mir Sie war vor Kurzem bei Ihrer Astrologin.
    Die ist eine der Bekanntesten in Österreich und viele von den "Oberen" gehen zu der.
    Gerade eben war der Häuptling einer Österreichischen Bank (Name der Bank bekannt) bei der Astrologin und meinte das er und die Eingeweihten wissen das der Totalzusammenbruch kommt,und sich vorbereiten mit Bunkern(!), Lebensmittelvorräten(!) etc....

    Ich schätze meine Bekannte als absolut vertrauenswürdig ein und wüsste jetzt nicht warum Sie mich anlügen sollte...
    Das schreib ich jetzt nicht um Panik zu schüren, jeder soll selber seine Schlüsse daraus ziehen-schliesslich könnte der Banker ja auch einer Fehleinschätzung unterliegen.Aber trotzdem hammerhart.

    Die Banker gehen also zur Astrologin - von dort haben sie wohl auch ihre Anlagetipps.