Nachrichten

Die NATO und der erste Krieg nach 1945 in Europa

Donnerstag, 26. März 2009 , von Freeman um 20:00

Vorgestern war der 10. Jahrestag des Beginns der NATO-Bombardierung der Bundesrepublik Jugoslawien, der Anfang des sogenannten Kosovokriegs. Dieser Krieg war der erste Krieg in Europa nach 1945, obwohl niemand mehr einen Krieg in Europa wollte. Es war auch der erste Krieg an dem sich die Bundeswehr offensiv beteiligt hat, obwohl sie angeblich nur der Verteidigung Deutschlands dienen soll. Hat Jugoslawien Deutschland angegriffen? Gab es einen Verteidigungsfall?

Es war auch der erste Krieg den die Roten und Grünen unterstützt haben, obwohl sie bis zu diesem Zeitpunkt angeblich gegen Kriege waren. Ausgerechnet die Pazifisten in ihren Reihen haben vehement den Krieg verlangt, wahrscheinlich weil sie gerade an der Regierung waren und sich als die „Guten“ gesehen haben. Es sieht aus wie wenn es „gute“ und „schlechte“ Kriege gibt. Demnach sind die Pazifisten nur gegen die schlechten Kriege. Also war der NATO-Krieg gegen Jugoslawien ein guter Krieg in ihren Augen.

Die NATO-Aggression gegen Serbien wurde mit Propagandalügen durch die Medien den Westeuropäern verkauft. Die Menschen wurden durch die NATO und den sogenannten demokratischen Regierung belogen und hinters Licht geführt, in dem man einen absurden Begriff benutzte der völlig widersinnig ist: Der humanitäre Krieg.

Die Serben wurden 70 Tage lang von NATO-Flugzeugen brutal bombardiert, Kraftwerke, Industrieanlagen, Brücken alles wichtige zerstört... nur mit einer Absicht... das Land erheblich zu schwächen und in die Steinzeit zu bringen.

Der Krieg der eine humanitäre Katastrophe verhindern sollte, tötete tausende Menschen, zerstörte zivile Infrastrukturen, vernichtete die Lebensgrundlage einer ganzen Nation, verseuchte grosse Landstriche mit Landminen und radioaktiven Uran, und hinterliess eine instabile Situation mit Wurzeln für zukünftige Konflikte.

Die Zerteilung des Balkans und Zerstörung der Einheit von Jugoslawien in einzelne, nicht lebensfähige und vom Westen abhängige Kleinstaaten, war das wirkliche Motiv für diesen Krieg.

Aus der Sicht des Umweltschutzes frage ich mal die Grünen, auch wenn ihnen die zivile Bevölkerung in Jugoslawien offensichtlich völlig egal war, wie können sie diese gigantische Umweltschädigung überhaupt mit ihrem grünen Gewissen vereinbaren? Wo bleibt denn jetzt ihre Sorge für die Umwelt, die sie ja angeblich so hochhalten? Tausende Quadratkilometer des Balkans sind für alle Ewigkeit durch die Bomben und Granaten der NATO kontaminiert, die Menschen werden auf Generationen an Krebs sterben, und von den Missgeburten will ich gar nicht reden.

Obwohl es kein UNO-Mandat gab für diesen Krieg, wurde er trotzdem geführt, also war er ein illegaler Krieg. Anderseits, gibt es überhaupt legale Kriege?

Es gab Länder welche die einseitige Anwendung von Gewalt durch die NATO als eklatanten Bruch der UNO-Charta verurteilt haben, aber die haben ja nichts zu sagen, wurden ignoriert. Der Westen hat immer recht und kann machen was er will. Es sind immer nur die anderen die Bösen. Was ein guter oder ein schlechter Krieg ist bestimmen nur die westlichen Staaten, und wer ein guter oder ein böser Staatsführer ist auch. Die Guten lässt man gewähren, sie dürfen alles machen, bekommen auch Waffen ohne Ende. Die Bösen kommen auf die Liste der Achse des Bösen und werden angegriffen.

Der einzige Unterschied zwischen den Staatsoberhäuptern ist, die einen sind die Marionetten des Westens und befolgen Befehle, die anderen gehorchen nicht. Slobodan Milošević hat nicht gefolgt, hatte gute Beziehungen zu Russland, deshalb wurde er und eine ganze Nation bekämpft, wurde er wegen Kriegserbrechen nach Den Haag geholt und ist jetzt tot. Den Kriegsverbrechern des Westens passiert nichts, wie Clinton, Al Gore, Bush, Cheney, Blair, Howard etc. obwohl sie über ein Million Tote auf dem Gewissen haben. Sie können ihren Ruhestand geniessen, dürfen Memoiren schreiben und Reden halten.

Und wer ein guter Diktator ist oder ein böser, bestimmt auch der Westen.

Gutes Beispiel ist Saddam Hussein. Er war ein guter Diktator, solange er gegen den Iran Krieg führte. Er wurde sogar mit Giftgas Made in USA ausgestattet. Oder war es Made in Germany? Egal, er durfte die Kurden vergasen, denn die waren auf der Seite des Iran, also dem Feind des Westens. Erst als der Krieg gegen den Iran nach acht langen Jahren vorüber war, man ihn nicht mehr brauchte und er den Amerikanern den Stinkefinger zeigte, anfing grosse Mengen Öl auf den Markt zu werfen, um sein Land aus der Kriegsverschuldung herauszubringen, und dann noch das Öl nur gegen Euros hergab, wurde er zum bösen Diktator deklariert.

Man erfand das Märchen der Massenvernichtungswaffen, und diese Lüge wurde auch durch die westlichen Medien an die Weltöffentlichkeit verkauft, und man unterstellte ihm, er stecke mit Al-Kaida unter einer Decke wegen 9/11. So wurde er zum Abschuss freigegeben und der ganze Irak platt gemacht. Hätte er brav die Befehle des Westens befolgt und sein Land ausplündern lassen, würde er immer noch in Bagdad an der Macht sitzen.

Die NATO hat sich mit dem Angriff gegen Jugoslawien, und durch die weiteren Kriege an denen sie massgeblich beteiligt ist, als das demaskiert was sie wirklich ist, keine Verteidigungsallianz, sondern eine aggressive Militärmacht, die brutale und unprovozierte Angriffskriege führt. Die Ausrede, Deutschland wird am Hindukusch verteidigt, ist ja wohl der grösste Witz, wenn er nicht so tödlich wäre. Seit acht Jahren führt die NATO einen Krieg in Afghanistan, für was? Den Menschen dort geht es schlechter den je. Spätestens seit der Bombardierung der serbischen Städte, ist die NATO ein kriegsverbrecherisches Werkzeug der imperialistischen amerikanischen Machterweiterung.

Niemals geht es um die Verteidigung von Menschenrechten, der Verbreitung von Demokratie oder um Frieden. Das ist lächerlich, an das sollen wir nur glauben und die Medien machen ihren Teil damit wir es tun. Wie ein hochrangiger NATO-Offizier bestätigt, Afghanistan ist das Übungsgelände für die Waffenerprobung, zum üben von Koordination und Taktik unter "echten" Kampfbedingung. Der Krieg soll nicht gewonnen werden, sondern es ist ein erweitertes Manöver wo scharf geschossen wird, damit die Einheiten lernen wie ein echter Krieg ist, damit sie für grössere Konflikte die geplant werden vorbereitet sind. Endziel ist Russland.

Die NATO hat die Vereinbarungen mit Russland gebrochen, in dem sie nach dem Zusammenbruch des Warschauer-Paktes nicht das Vakuum in Osteuropa füllen durfte. Wen interessieren Vereinbarungen? Doch die NATO nicht, wir sind die stärkeren und halten uns an nichts. Sie hat ein Land nach dem anderen der ehemaligen Sowjetrepubliken in sich einverleibt, von den Baltischen Staaten, über Mitteleuropa, bis runter an Schwarze Meer und dem Kaukasus, und damit Russland umzingelt. Und jetzt wollen die Amerikaner auch noch Raketen in Osteuropa stationieren, direkt an der Grenze, und die NATO hat Georgien hochgerüstet und gegen ihre abtrünnigen Provinzen gehetzt. Kein Wunder fühlen sich die Russen bedroht.

Vor 10 Jahren wurde die Republik Jugoslawien von der NATO angegriffen, weil sie ihre souveränen Rechte ausgeübt hat und den Terrorismus auf ihrem Territorium bekämpfte, die UÇK oder Kosovo Liberation Army (KLA), und weil sie verhindern wollte, dass ein Teil ihres Landes sich abspaltet, das immer schon zu Serbien gehörte.

Ja, dann kam der Westen und sagte, 81 Prozent der Bevölkerung im Kosovo sind Albaner und nur 11 Prozent sind Serben, deshalb muss das ein eigenes Land werden. Und? Die Südosseten sind auch keine Georgier, warum dürfen sie sich nicht abspalten und Shakasvillie darf sie angreifen? Diese Marionette der NATO und der EU darf das schon.

Ein Grossteil der Bevölkerung im sogenannten „Heiligen Land“ sind Palästinenser, sie dürfen auch kein eigenen Staat haben, werden für ihre Unabhängigkeitsbestrebungen seit 60 Jahren bekämpft, als Terroristen angestempelt und wie in Gaza gerade gesehen bombardiert. Ihnen wird systematisch das Land gestohlen und sie werden in Reservate die mit Mauern umgeben sind eingepfercht.

Dürfen sich die Basken von Spanien loslösen, oder die Korsen von Frankreich oder die Nordiren ihre britischen Besatzer endlich loswerden und zu Irland gehen? Nein, das ist ja wieder was anderes, solche Abtrünnigen sind Terroristen, die mit allen Mittel bekämpft werden. Aber Serbien hat die Abspaltung des Kosovo zu dulden und wird für ihre Bestrebung zur Einheit des Landes bombardiert und mit einem Krieg bestraft.

Die Doppelmoral des Westens ist eindeutig. Wer sich abspalten darf und wer nicht, wer ein Terrorist ist oder ein Freiheitskämpfer bestimmen alleine sie. Im Kosovo war es schon in Ordnung, dass die islamischen Terroristen für eine Trennung von Serbien kämpften, und die Balkan-Mafia hat jetzt mit Hilfe der NATO und EU einen eigenen Staat bekommen.

Diese Aggression unter dem scheinheiligen Deckmantel der Menscherechte, des Friedens und der Demokratie ist ein gigantisches Verbrechen, welche Hunderttausende, und wie wir im Irak erleben, sogar über ein Million Opfer hinterlässt, nur Tot und Zerstörung, Chaos und verseuchte Erde. Und der Beginn der Bombardierung von Jugoslawiens vor 10 Jahren, hat endgültig die böse Fratze der NATO und die kriegerische Politik des Westens gezeigt, die wir bis heute auf der ganzen Welt erleben.

Verwandter Artikel: Warum ausgerechnet Kosovo?

insgesamt 68 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Balkankrieg -> Verbindungsglied Zentraleuropa Nahostkonflikt und Gürtel um das Mittelmeer als Abschirmung von Afrika gegen Osten
    (Zentral-)Europa wird zwangsläufig mehr und mehr den Nahostkonflikt vor der eigenen Haustüre austragen (Demographie / z.B. Deutschland ca 1/7 der Bevölkerung stellt aktuell schon 1/3 der Folgegenerationen // Killerargument Xenophobie -> Fall für die Klapsmühle/Gestört/Anormal/stark rassismusverdächtig)
    Somit uneingeschränkter Handlanger der USA einhergehend mit militärisch stark ausgeprägter Solidarisierung mit den USA(Gerechtfertigt durch die Menschenrechte und Terrorismusgefahr / Abschaffung des "libertären" Liberalismus ersetzt durch starken Ruck nach rechts)
    Auf der einen Seite praktizierte Religion auf der anderen praktizierte entleerte Liberalität (Freiheit) dadurch Verstärkung extremistischer Tendenzen in beiden "Lagern" -> Gewaltexzesse auf den Strassen (Argument für Ruck nach rechts und Bedrohung aus dem Osten)
    EU als Abwehrschirm für Afrika gegen Osten -> Russland nähert sich mehr und mehr China an (Evtl "Verlust" von Japan)
    Gleichzeitig mehr und mehr verstärkte Erschliessung des Rohstofflagers im getöteten Kontinent Afrika.
    Die Augen sehen gebannt auf Iran, Afghanistan (Iran bedroht durch Westmächte und Taliban in Afghanistan, müssen darauf reagieren, werden dafür zur "Rechenschaft" gezogen -> Russland muss reagieren), Pakistan und Indien.
    Die Türkei ist Schlüsselstaat.

  1. Ella sagt:

    Grossartiger Artikel Freeman!
    Right on target again!

    Da Du die irakischen Kurden erwaehnt hast: Sie sind ja doppelt betrogen worden:
    Erst waren sie die Feinde Saddams und wurden angeblich von ihm vergast (wobei es ja Zeifel gibt, ob das wirklich Saddam Hussein war) und jetzt ,nach dem sie den Amerikanern im 2003 Krieg geholfen haben und mit ihrem kurdisch-Irakischen Staat und ihrer wirtschaftlichen Stabiliserung den Tuerken ein Dorn im Auge sind , werden sie von ihnen bzw. der Nato im Stich gelassen und zum Abschuss an die Tuerkei freigegeben.
    Natuerlich wiedermal mit dem Terroristenargument.

    Wahrscheinlich haben die Amis wieder mal zu speat mitgekriegt, dass die irakischen Kurden auf dem oelreichsten Teil des Iraks sitzen und man braucht ja die Tuerkei fuer die Militaerbasen-und Haefen.
    Da schaut man dann schon mal weg, wenn die Tuerkei Truppen aufmarschieren laesst und im kurdischen Irak auf Terroristenjagd geht.

    Ja,ja, wie der Dank der Ami's an fruehre "Freunde" aussieht,hatten die irakischen Kurden doch schon live im ersten Golfkrieg und in den darauferfolgenden jahrelangen Sanktionen gegen den Irak vorgefuehrt bekommen.

    Zu den Ausfuehrungen, das 80% Albaner in Serbien leben und das dies der Grund der Nato war ihnen einen eigenen Staat zu geben, moechte ich folgendes zu bedenken geben:
    Nach dieser typischen schwarz-weiss US-Nato Logik koennten die Amis ja auch Californen oder Arizona als eigene US-Mexicanischen Staaten unabhaengig werden lassen.
    Nach dieser Grossmachtlogik macht es doch auch Sinn irgendwann Berlin oder andere deutsche oder mitteleuropaeische Grosstaedte als tuerkische Provinzen oder Kleinstadten anzuerkennen, wenn dieser Bevoelkerungsteil in einigen Jahrzehnten die zahlenmaessige die Mehrheit hat.

  1. freethinker sagt:

    Wenn Terror selbst gemacht wird!
    Wieder das BKA:
    http://www.jungewelt.de/2009/03-27/063.php

    Wie laut Herrn Hoerstel in Afghanistan die Natotruppen die Opposition- oder "feindlichen" Truppen mit Geld, Waffen und Knowhow versorgen, so versorgt das BKA die vermeintlichen "Feinde" der BRD ebenfalls.

    Immer wieder werden die "Terroristenjäger" als die tatsächlichen Terroristen entlarvt!

    Man darf hoffen, dass irgendwann dies auch der Allerletzte bereifen wird.

  1. Anonym sagt:

    Der erste Krieg in Europa nach dem II. Weltkrieg war nicht die Nato-Attacke auf Serbien,sondern Serbiens Angriffskriege gegen seine Nachbarn Kroatien und Bosnien.
    Hätte Der Westen zuschauen sollen wie Milosevic jetzt auch den Kosovo versucht ethnisch zu säubern und 2 Millionen Menschen gewaltsam aus ihrer Heimat zu vertreiben.
    Die Nato ist natürlich keine Menschenrechtsorganisation ,aber egal was die Motivation auch war ,man hat Schlimmeres verhindert.
    Ist der Kosovo serbisch?
    Hmm,Eigentums und Mehrheitsverhältnissen ändern sich nun mal im Verlauf der Zeit.Die Albaner machen nun mal 90 % der Bevölkerung aus und sind nicht etwa als Gastarbeiter in den 60ger Jahren wie in die Schweiz dort eingewandert,sondern waren als Nachfahren der Illyrer schon 1500 Jahre vor den serbischen Slawen da.
    Hätten die Serben den Konflikt auf Sparflamme ausgetragen wie woanders in Europa,wäre der Kosovo noch serbisch.Wer extreme Methoden anwendet,ethische Säuberung, muss nun mal mit extremen Konsequenzen rechnen,Verlust von Territorium.Bedanken können sie sich bei ihrem Präsidenten Milosevic.
    Was das Thema Uran Geschosse betrifft,bin ich natürlich deiner Meinung.Ihr Einsatz ist ein Verbrechen und sie gehören verboten.

  1. Anonym sagt:

    Vielen Dank für den hervorragenden Text!

  1. Anonym sagt:

    Du hast ja soo Recht Freeman, aber die werden es Dir nicht geben, auch wenn ich auf Deiner Seite (voll)bin nicht.
    Ill-(kommt von krank)egaler Krieg, ist wohl auch Widerstand, und deshalb legitim, nur wenn Andere es tun ist es verboten, Ich lach mir 'nen Ast.
    Habe da mal ein Buch gelesen (nee mach ich öfter, bin ja kein Fernsehkonsumierender Sesselfurzer)"Das größte Geheimnis der Menschheit" da wird Fischer schon eingereiht bei der NWO.
    Scharping, "der verliebte aus Malorca" Hat auch mal ganz wissenschaftlich erklärt, wie das Haus dann explodierte in Jugoslawien, erst wurde der Gastank beschädigt, dann stieg es auf und oben ist es dann explodiert,was dann den Ausschlag gab, das Deutschland sich in diesem Krieg beteiligt. Totaler Quatsch , Propan-Gas wiegt mehr als Luft und steigt nicht auf !
    --

    Nun Alkaida heißt nichts Anderes als die keifende Ehefrau zu Hause, frag' mal die Moslems wieso die immer im Teehaus sitzen (ist eine echte Lachnummer) nur weil die mittlerweile alle Handys haben , die abgehört werden, ist Alkaida gleich eine Organisation. LOL

    -Ach, wie zwingt man Leute zur Demokratie ? Und zur Freiheit ? Toller irrsinniger Gedanke !

    Den Rest über Kurden, (unsere real leidenden Freunde)Sackarschwilli, und Palestinensern will ich hier nicht weiter eingehen, soll ja kein Buch werden. Aber wer 1+2 zusammenzählen kann, weiß auch so bescheid, obwohl es verboten ist das zu tun.

    Nur, schreit nicht nach Frieden, denn den gibts nur im Grab ! Kämpft !! auch wenns verboten ist.

  1. Anonym sagt:

    Ach, die paar Kriege die gerade laufen sind ja erst der Anfang, von den geplanten 60 Kriegsschauplätzen. Man wird noch genung Grund finden sich aufzuregen, klar, aber warum tun die Mächtigen (das Volk/die Völker) nichts dagegen ???

    Peter Tosch hat mal gesagt: Du kannst manchmal Manche verarschen, aber nicht immer Alle !

  1. Anonym sagt:

    Der Westen meint mit seiner extremen Waffentechnologie müßte er auch alle Welt von seinem Modell überzeugen können/müssen.
    Die BW rüstet z.Z. ihr Arsenal mit Waffen für "Weiche Ziele" auf. Die Rüstungsschmiede Rheinmetall ist mit dem Beschaffungsprogramm im Werte von 63 Mill. € bedacht worden für die Lieferung von Waffen die man besonders zum Flächenbeschuß einsetzen will-also sogenannte Streumunition.
    Es wird erschreckend klar, warum die Bundesregierung die Sanktinoierung dieser Waffen nicht unterschrieben hat.
    Also eine demokratische Regierung stelle ich mir anders vor.

    Wem mal richtig schlecht werden will, der lese den Artikel "Weiche Ziele" vom 26.3.09 unter
    http://german-foreign-policy.com/de/news/

  1. Anonym sagt:

    Das hätte ich damals nicht für möglich gehalten. Das die BRD geltendes Recht nach belieben bricht ist aber leider zur Normalität geworden.
    http://www.humanistische-union.de/publikationen/mitteilungen/hefte/nummer/nummer_detail/back/mitteilungen-169/article/verteidigungsschrift-fuer-klaus-vack/

  1. Anonym sagt:

    Freeman, in vielen Dingen hast Du Recht, vor allem 100 Tage Rot-Grün im Amt und die Bundeswehr in einem Krieg. Ich lese Deinen Blog mit grosser Aufmerksamkeit, vor allem um mich zu informieren und zu versuchen die Themen objektiver sehen zu können. Persöhnlich finde ich es schade das Du es sehr einseitig und subjektiv darstellst. Es ist Deine Meinung darüber und Dein Blog, das respektiere ich. Meiner Meinung nach geht das in Richtung Lenin und Stalin und das dieses System auch nicht funktioniert und mit der Freiheit der Mensches es auch nicht so genau genommen hat, ist bekannt.

  1. Atrx.09 sagt:

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Auf den Punkt gebracht.

    Irgend eine nachfolgende Generation wird sich im historischen Rückblick wieder einmal fragen: Wie konnte das passieren, warum hat dem niemand Einhalt geboten, es war doch so offensichtlich.

  1. Anonym sagt:

    Guten Morgen!

    Ich bin ja ganz deiner Meinung was du in deiner Post geschrieben hast. Aber ich finde, wenn man sich kaufen, bestechen lässt und einen schwachen Charakter hat, dann wird es immer Staatoberhäubter geben, die sich auf unbegründete Kriege einlassen werden. Slobodan Milošević und Hussain waren nun wirklich keine Engel, was ich sagen will ist, es muss mehr Menschen geben, die unbeeindruckt von der Macht, die sie haben bleiben und sich nicht zu etwas verleiten lassen, was schlimme Konsequensen nach sich ziehen kann. Ich kann mir auch gut vorstellen, das es bei den ganzen Verlockungen nicht einfach ist zu widerstehen und die Nation im Sinne des Volkes zu regieren.

  1. Anonym sagt:

    Mögest du in interessanten Zeiten leben:

    http://www.nexus-magazin.de/index/wofuer-die-obama-regierung-wirklich-steht

  1. Anonym sagt:

    Zu diesem Thema gibt es eine gute Dokumentation
    Es begann mit einer Lüge!
    http://video.google.com/videoplay?docid=-5884882720546967347&hl=de

    Und auch was Jochen Scholz dazu sagt ist sehr interessant. Bis Minute 6:20
    http://www.nuoviso.tv/index.php?option=com_content&view=article&id=215:jochen-scholz&catid=38:interviews&Itemid=58
    Aber natürlich ist das ganze Interview sehr interessant und ansehenswürdig.

    Diese Verbrecher Schröder und Fischer gehören vor Gericht gestellt und als völkerrechtswidrige Kriegsverbrecher abgeurteilt! Aber auch schon die Vorgängerregierung unter Kohl gehört angeklagt und die Verantwortlichen abgeurteilt. Kein Wunder das die Feiglinge Schröder und Fischer sich aus Deutschland verpisst haben. Hoffentlich kommt bald eine Regierung die die Anklage unterstützt!

  1. Anonym sagt:

    hallo freeman..

    wieder ein sehr guter artikel. ich stimme mit dir in FAST allen punkten überein.

    jedoch gibt es da eine sache:
    die serben haben hundert tausende menschen getötet. viele menschen sind in massengräbern verschwunden, nur weil sie muslime , kroaten, bosnier, etc. waren. tausende frauen wurden vergewaltigt. und viele weitere greueltaten.
    natürlich ist das auch umgekehrt passiert. jedoch nicht in dem ausmaß, wie es die serben taten.

    ausserdem wollten alle - die slowenen, kroaten, bosnier, mazedonier, etc. unabhängig werden.
    m.M nach müsste man sich fragen, warum alle aus dem jugoslawischen "boot" aussteigen wollten, und wer (v.a. welche geheimdienste) die hintermänner dieses krieges waren.

    natürlich war die teilung jugoslawiens nicht gut, aber wie kann milosevic die greueltaten der serben an der bevölkerung rechtfertigen ??? waren die serben die "hüter der einheit der jugoslavischen nation" ???

    dass die nato und der westen in diesen krieg eingetreten ist, war nicht aus liebe zu den menschlichen Opfern oder der demokratie und freiheit der völker wegen.

    die kümmert menschenleben überhaupt nichts. es zählen machtpolitische interessen und profit.

    wie heist es so schön: divide et impera.

    du hast absolut recht damit, dass was ein guter oder ein schlechter krieg ist und wer ein guter oder ein böser staatsführer ist nur die westlichen staaten bestimmen.


    Die "Bösen" kommen auf die liste der achse des bösen und werden angegriffen.

    die opfer sind leider immer unschuldige und unbeteiligte zivilisten... :(

  1. Kriege oder Terror um den Weg der "chigacoer-Schule" eines Milton Freeman zu ebnen wurden in der ganzen Welt inszeniert:

    Im südlichen Lateinamerika, wo der heutige Kapitalismus geboren wurde, war der „Krieg gegen Terrorismus“ in Wirklichkeit Krieg gegen alles, was sich der neuen Wirtschaftsordnung in den Weg stellte.
    __

    In den Bergen von Beweisen aus Abu Ghureib und Guantánamo Bay, die sich angehäuft haben, kommen vor allem zwei Formen von Gefangenenmisshandlung immer wieder vor: Nacktheit und das absichtliche Verstoßen gegen islamische Sitten und Gebräuche. So wurden Gefangene gezwungen, sich den Bart zu rasieren oder den Koran mit Füßen zu treten, andere wurden in israelische Fahnen gewickelt, zudem wurden Männer zu homosexuellen Posen gezwungen oder sogar mit angeblichem Menstruationsblut berührt.
    __

    ...man muß kein Hellseher sein, um vorherzusagen, dass es überall dort zur Folter kommt, wo ein lokaler Despot oder ein ausländischer Besatzer nicht die Zustimmung der Bevölkerung hat: Marcos auf den Philippinen, der Schah im Iran, Saddam im Irak, die Franzosen in Algerien, die Israelis in den besetzten Gebieten, die US-Amerikaner im Irak und in Afghanistan. Die Liste wäre endlos.
    __

    Davison Budhoo, ein leitender IWF-Ökonom, der in den gesamten achtziger Jahren Strukturanpassungsprogramme für Lateinamerika und Afrika entwarf, räumte später ein: „Alles, was wir von 1983 an taten, basierte auf unserer neuen Mission, dass der Süden „privatisiert“ werden oder sterben müsse; im Hinblick darauf haben wir in den Jahren 1983 bis 1988 schändlicherweise in Lateinamerika und Afrika das totale wirtschaftliche Chaos angerichtet.“
    __

    Neben den Opfern von Jelzins Oktoberputsch wurden bei den Kriegen in Tschetschenien geschätzte 100 000 Zivilisten getötet. ... Als die Schocktherapeuten Mitte der neunziger Jahre ihre „bitteren Pillen“ verabreicht hatten, lebten der Weltbank zufolge 74 Millionen Russen unter der Armutsgrenze. Das heißt, dass die russischen „Wirtschaftsreformen“ für die Verarmung von 72 Millionen in bloß acht Jahren verantwortlich waren.
    __

    Nach Angaben des Roten Kreuzes haben US-Militärs offiziell eingeräumt, dass 70 bis 90 Prozent der Verhaftungen im Irak „ein Irrtum“ waren. Viele dieser menschlichen Irrtümer, so meinte Ali, suchten nach der Entlassung aus amerikanischen Gefängnissen Vergeltung. ... Nach all dieser Erniedrigung und Folter sind sie zu fast allem bereit.
    __

    Die Häufung von Katastrophen in den letzten Jahren hat sich in so spektakuläre Unternehmensgewinne umgemünzt, dass viele Menschen in aller Welt zu demselben Schluß gekommen sind: die Reichen und Mächtigen müssen diese Katastrophen vorsätzlich herbeiführen.
    __

    Washington hat im demokratischen Sozialismus immer eine größere Gefahr gesehen als im totalitären Kommunismus, denn Letzterer ließ sich leicht verunglimpfen und eignete sich bestens als Feindbild. In den sechziger und siebziger Jahren verfolgten die Gegner von Developmentalismus den demokratischem Sozialismus am liebsten die Taktik, beide mit Stalinismus gleichzusetzen und die klaren Unterschiede zwischen den beiden Weltanschauungen vorsätzlich zu verwischen.

    In Europa werden die "Neoliberalisierer" den Schock der Finanzmarktkrise nützen.

    www.webinformation.at

  1. Anonym sagt:

    Morden für guten Zweck.

    "der Anfang des sogenannten Kosovokriegs"

    Ja, ja, der Überfall auf Jugoslawien nennen wir auch, so wie uns die Propaganda vorgegeben hat, "Kosovokrieg", natürlich auch bei Wikipedia. Die Medien bestimmen unseren Wortschatz.

    Nachhinein wissen wir, es geht um den ähnlichen Überfall, wie 1938 auf Tschechoslowakei, die existiert heute nicht mehr, um eine Teil des Landes vom Kernland abzureissen. Die "Verwaltung" über die Beute (Kosovo) haben die Besatzer der albanischen Mafia unter der Führung von Hasim Thaci übergeben, der im Übrigen in der Schweiz als Politologiestudent zu dem Zweck ausgebildet wurde. Hasim Thaci trägt einen ehrenvollen Spitznamen "die Schlange".

    Über das Morden und den Raub des Vermögens der o.g. "Verwaltung" auf der Bevölkerung, besonders der serbischen Bevölkerung, berichtet die freie westliche Propaganda natürlich nicht. Statt dessen geistert bis heute eine herzbrechende Geschichte von Racak, die von der o.g. albanischen Mafia, genannt auch UCK, inszeniert wurde.

    "Gab es einen Verteidigungsfall?"

    Es war natürlich ein Überfall, um Beute zu machen. Der deutsche Bundesgerichtshof, die Schüler des Richters Freisler, hat aber den Raubzug zugelassen, und ein Verfahren gegen G. Schröder und J. Fischer unterbunden, die der Kriegsverbrechen beschuldigt wurden.

    "Es war auch der erste Krieg den die Roten und Grünen unterstützt haben, obwohl sie bis zu diesem Zeitpunkt angeblich gegen Kriege waren."

    Wozu braucht man schliesslich die Demokratie, richtig, um den Faschismus zu vorbereiten, das klappte 1933, es wird auch jetzt klappen.

    Und noch mal der Wortschatz Propaganda: "Der humanitäre Krieg", der humanitäre Kindermord haben wir auch in Gaza.

    "Die Zerteilung des Balkans und Zerstörung der Einheit von Jugoslawien in einzelne, nicht wirklich überlebensfähige und vom Westen abhängige Kleinstaaten, war das wirkliche Motiv für diesen Krieg."

    Divide et impera lautet das, die o.g. Tschechoslowakei wurde auch zerstückelt, dazu kommt noch die Bildung der US-Satelliten wie Georgien, Ukraine, baltische Republiken, Länder um Hindukush, nicht zuletzt auch Zerschlagung der Souveränität von Polen, wo die US-Armee die Waffen und ihre Einheiten installiert , wo und wie sie will, die Meinung der Bürger spielt keine Rolle.

    Ohne den Blog und ein paar andere Seiten im Internet könnten wir nicht mal feiern, wie wir den 3-ten Weltkrieg begonnen haben. Die Propagandaindustrie liess uns den Festtag übersehen.

  1. Anonym sagt:

    Um zu sehen wie wir auch im Kosovo verarscht wurden seht euch das an.
    http://www.videogold.de/die-verkaufte-wahrheit/

    Wirklich sehr gutes Beispiel wie die Medien die Wahrheit absolut verdrehen und Fotoshootings mit präparierten Leichen gemacht werden usw. Wenn ich so was sehe kann ich gar nich so viel **essen wie ich ko**** könnte. :-(

    Diese Welt ist einfach nur krank.

    @Freeman
    Vielleicht kannst du die Videos einbinden oder verlinken. Weil das passt zu 100% zu der Thematik und nicht jeder liest die Kommentare.

  1. Anonym sagt:

    Freeman - ich bewundere dich und deine tollen berichte. danke vielmals für eine bereicherung meines lebens! ich habe durch dich einen anderen blickwinkel bekommen und versuche dies auch weiter zu geben! viele grüße aaron
    ps:ich hoffe du verlierst nicht deine motivation! sie hilft und motiviert ebenfalls viele menschen!!

  1. Gerald sagt:

    Auch wenn diese Art von Kommentaren nicht gerade die sind, die uns weiterbringen, komme ich nicht umhin zu sagen, dass dies ein hervorragender, einleuchtender Text ist, der eigentlich jedem klein wenig offenen Menschen machen muss, was für ein Doppeldenk praktiziert wird. Ein Doppeldenk, auf das so unfassbar viele gebildete Menschen immer wieder reinfallen. Aber damit ist bald Schluss : ) Menschen wie freeman sei Dank.

  1. Freeman hat wieder einmal die Wahrheit klar formuliert.
    Kriege, Folter, Mord und Terror um den neoliberalen Weg zu ebnen, beschreibt auch Naomi Klein in ihrem neuen Buch "Schock-Strategie" - Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus. Sehr empfehlenswert!

    www.webinformation.at

  1. helmiz sagt:

    Sehr guter Artikel. Heute morgen habe ich ein Interview mit dem attac und CDU Mitglied Heiner Geißler gehört (im SWR). Dieser hat mal eben Gegner der NATO als "Handlanger der Taliban" bezeichnet. Seiner Auffassung sorgt die NATO dafür (und verdient deshalb unsere Unterstützung!), dass die Frauen in Afghanistan in Zukunft so richtig emanzipiert ohne Burkha leben können... Eins muss man ihm lassen: Er kann noch hetzen, wie in seinen besten Zeiten!

  1. Ich meinte natürlich: Milton Friedman und die "Chigacoer-Schule"

    Sorry ein Tippfehler: Ich schrieb Freeman

  1. Anonym sagt:

    Ein genereller Kommentar zu diesem Blog:

    Seit ich diesen Blog lese, geht es mir schlecht. Ich kann kaum Medien konsumieren wie die "Süddeutsche" etc. ohne an diesen Blog zu denken.

    Es löst in mir einen nie gekannten Stress aus, weil das Wissen um diesen Blog auch eine Verantwortung von mir im täglichen Leben einfordert.

    Ich werde diesen nicht mehr lesen, da er mich verunsichert und meine Lebensqualität schlicht einschränkt, weil ich dauernd denken muss belogen zu werden. Ich will quasi zurück in die Matrix.

    Was bringt es mir schießlich, wenn ich um all diese Dinge in diesem Blog weiß und ich mich aufgrund dessen unwohl fühle? Nichts.

    Ich will wieder sorgloser Leben. Und diese Berichte haben nichts direkt mit meinem Leben zu tun. Also verschwende ich keinen Gedanken mehr daran. Eigentlich kann ich das auch anderen empfehlen.

    Hiermit will ich den Blog nicht diskreditieren, sondern nur anregen über den genauen Umgang mit diesen Blog nachzudenken.

  1. Michael. B. sagt:

    Ich kann mich errinern wo der Krieg gegen Jugoslawien war, in der Schule wurden wir gezwungen darüber uns zu informieren und wer nicht mit der Offiziele einverstanden war, wurde als idiot abgestempelt, diffarmiert und läscherlich gemacht.
    ------------------------
    Es began mit einer Lüge
    Dieser Film zeigt, wie die Bevölkerung durch deutsche Politiker belogen wurde, um einen erneuten Angriffskrieg gegen Jugoslawien zu ermöglichen. Dieser Film zeigt auf, wie dazu Tatsachen verfälscht und Greulpropaganda erfunden, wie manipuliert und gelogen wurde.
    -------------------------
    Die verkaufte Wahrheit
    In Bosnien wurden 1992 Fernsehbilder aus angeblichen Folter- KZs ausgestrahlt - nicht nur wider besseres Wissen, sondern bewusst gefälscht.......
    -------------------------

  1. Anonym sagt:

    An 27. März 2009 04:41
    ---> Vergessen wir mal nicht, dass der Kosovo den Albanern GESCHENKT wurde, und zwar von Josip Broz Tito, der nach dem WW2 Mitgefühl mit den Albanern hatte, sie als seine Freunde bezeichnete und sie im Kosovo bleiben liess, obwohl das Territorium nun jugoslawisch, und nicht albanisch war.

  1. Anonym sagt:

    Was hat das alles für Ursachen?
    Wo liegt die Wurzel des Übels?

    Es ist das Werteverständnis eines auf Schuld durch Zins aufgebauten Gesellschaftsgefüges.
    Auch ist es egal ob dieses Gesellschaftsgefüge Demokratisch, Sozialistisch oder sonst wie genannt wird. Allein die Struktur eines Mehrwertgierenden Geldsystems lebt von Zerstörung, Mangel sowie der vorder- sowie hintergründigen Abhängigkeit der Mitglieder. Es wächst demzufolge exponentiell in all seinen Erscheinungen und macht sich die Dinge zunutze welche am meisten Profit abwerfen. Das ist ganz natürlich, wenn man es objektiv betrachtet.
    Das damit verbundene Übel fußt leider auf den Faktoren die den Menschen am meisten Leid bringen, perverser weise diametral jedoch auch den meisten Gewinn.

    Einige Faktoren die daraus entstehen sind:

    -Krieg und Zerstörung
    -Zersetzung von stabilen Gefügen
    -Mangelerzeugung mittels Papierbörsen
    -Schuldabhängikeit mittels Wucherzins
    -Mediale Lenkung des Publikums
    -Fanatisierung der Religionen
    -egomanes Wertempfinden für jeden

    Das sind nur einige Ursachen. Diese äußern sich eben im Umgang miteinander.
    Letztlich sind WIR ALLE mit Schuld, denn die „leitenden Akteure“ sind nur eine Manifestation unseres eigenen unterwürfigen Wertebewusstseins.
    All die Dinge welche geschehen, sind ein Ausdruck unseres Kollektiven Geistes.
    Erst eine verstandene Ursachenanalyse in der Allgemeinheit wird einen Umkehrprozess hervorrufen können, dazu eignet sich ein freies Internet natürlich ideal.
    Sollte dies nicht gelingen das WIR begreifen, auch in unseren kleinsten Handlungen und Denkweisen, wird sich dieses von uns unbewusst selbst installierte System, in einer absolut regulierten Zwangsfaschistoiden Form Global selbst stärken (müssen) um weiter zu bestehen.

    Es ist wichtig das der einzelne versteht das er steuerndes Teil eines ganzen ist!
    Schuldzuweisungen sind fehl am platz und führen uns hier nicht weiter.
    Es ist wohl ein Lernprozess bei welchen nur die Masse aus ihrem Tiefschlaf geweckt werden muss welche dann erkennt das auch ein Pyramidales System in seiner Spitze nur Thronen kann wenn ein „Massensockel“ vorhanden ist –per Definition desselben also.
    Die Masse leitet das geschehen unterbewusst, sonst niemand!

  1. Anonym sagt:

    Hallo

    ich muss sagen, dass hier ein teil
    recht hat und auch ein anderer.
    1. die kriege sind allgemein für die bevölkerung schlecht wo sie ausgetragen werden, sie haben wie wir ja nichts zu sagen da wir entmündigt und mehr oder weniger als bürgerzombies durch die gegend laufen
    es stimmt milos oder wie er heißt hat einen krieg geführt gegen die
    eigenen bundesländer
    sind mir mal ehrlich wenn das in deutschland passiert, würden unsere
    nachbarn oder die elite der machthaber zuschauen und uns gewähren lassen?
    gewiss nicht!
    aber es rechtfertigt keinen Kreig genauso wenig wie wir ( nato )
    das recht haben andere anzugreifen
    die nato sollte ja ein verteitigungsbündnis sein aber das tier hat sich als hungrige bestie entpuppt.
    wir sollten uns so organisieren das die wo diese zeitt und die nächste geplant überbrücken können.
    denn ich glaube nicht dass wir etwas tun können um dieses zu stoppen
    beispiele
    waffen? dürfen wir unsere demokratie verteidigen gegen diktatoren
    nein den sie sind ja (gewählt)
    also demokraten HAHAHAHA
    es werden uns ja immer mehr hunde
    verboten will ich nicht sagen aber fast ist das ja so.
    gut es gibt ja hunde die auf kinder losgegangen sind find ich in ordnug wenn die getötet werden
    sollen sie ja auch und wenn man einen gefähriche hund hat muss man sorge tragen dass er keinen verletzt ausser zur selbstverteitigung
    es ist ja schon ein witz wenn man sein eigenheim verteidigen soll
    mit was jetzt noch???????
    mit dem einbrecher höflich aber bestimmt reden, na dann gute nacht marie
    es gibt eigenlich zu jedem thema schlecht eine alternative du wirst blockiert überall oder?
    mit waffen hab ich nicht gemeint
    dass jeder das recht hat rumzuballern und menschen verletzt
    aber unsere politiker machen uns es ja vor
    bist du nicht willig brauch ich gewalt.
    ich hab mal jemanden gekannt der ein paar polizisten vermöbelt hat weil sie ohne durchsuchung auf sein grundstück kammen
    sie erzählten was von vorbeugung
    sie haben ihn dann mit ihrer dienstwaffe bedroht und er ist auch noch bestraft worden
    er hat ihnen öfter gesagt sie sollen verschwinden aber sie taten es nicht.
    so sieht es aus rechte HAHAHAHA
    Plichten viele
    gehorsam wird erwartet


    vielleicht habe ich ja nicht zu allem die richtige einstellung

    aber ich sage kriege = Mord
    an unschuldigen kinder
    an unschuldigen frauen
    und an unschuldigen männer

    das verhältnis Soldaten bevölkerung
    das getöten oder verwundet wird
    ist ein witz
    75% bevölkerung
    25% soldaten
    und 0,00001% Politiker
    überlegt das mal
    und die nur wenn sie verlieren


    mfg

    Joachim

  1. Anonym sagt:

    bemerkenswert auch die manipulativen Umfragen z.b. bei Yahoo


    Stimmen Sie ab: Neue Leitwährung
    Auf welche Währung sollte das weltweite Finanzsystem setzen?
    Antworten

    * Dollar
    * Euro
    * Yen
    * Schweizer Franken
    * Britisches Pfund
    * Neue Währung

  1. Lucy sagt:

    Hallo,

    schöner Artikel und zu grossen Teilen wahr. Aber der erste Krieg war es dennoch nicht. Die Sezessionskriege auf dem Balkan begannen 1991/92, der Westen auf der Seite der Abtrünnigen, Russland auf der Seite des serbisch dominierten Bundesstaates.

    Dass die NATO als Weltpolizei der anglo-amerikanischen Eliten ihre Propaganda jedesmal so problemlos durchkriegt, ist allerdings erstaunlich. Und solche Pfeifen wie die deutschen Grünen marschieren dann plötzlich vorne mit, das heisst eigentlich marschieren sie ja nicht, sie lehnen sich selbstgefällig zurück und lassen marschieren.

    "Humanitärer Krieg" "Friedenserzwingungsmission"
    "Krieg gegen den Terror"
    - alles Neusprech-Blasen!

    Die Menschen lassen sich von Worten einlullen, die nicht mal eine Bedeutung haben und wenn das nicht so verdammt traurig wäre, wäre es brüllend komisch.

    "Wie lautet dein Einsatz?"
    "Fieden erzwingen!"
    "Und wie geht das?"
    "Bomben werfen."
    "Ah ja."

  1. Anonym sagt:

    Die Fakten sind zwar allen Interessierten Menschen hinlänglich bekannt, aber Konsequenzen sind leider fehlanzeige.

    Und an meinen Vorredner - Kopf in den Sand hilft auch nicht.

    Schreibt an Radio- und Fernsehanstalten, wann immer die wieder Schrott und Müll verbreiten.

    Wenn da jeden Tag tausende von Mails mit nachprüfbaren Fakten eintreffen, dann kann das nur helfen.

    Appropos "nur", dem Nuhr habe ich auch eine Mail geschickt, nachdem er letztens wieder über die vorgeblichen VTs hergezogen ist.

    Also seid aktiv - schreibt Mails - und nochmals Dank an den Betreiber dieser Seite - ich lese fast täglich - und nicht nur das Neue.

    Peter aus Kaarst

  1. Anonym sagt:

    Ein paar Hintergründe gefällig? Dann schaut euch mal die Videos von dem Kerl hier an, dann lässt es euch auch nicht mehr los. Ich halte ihn wie Freeman für einen ehrenwerten Kerl, der nix anderes will, als uns die Augen zu öffnen...hier eine Übersicht:

    http://www.youtube.com/view_play_list?p=B59C4C10EC3692E1

  1. Anonym sagt:

    Neues NATO Strategiepapier - Mit atomaren Erstschlaegen Energieresourcen sichern

    Die NATO im Kampf um die Welt

    Vor dem Gipfeltreffen der Allianz in Bukarest fordert ein Strategiepapier eine radikale Umorientierung - und atomare Erstschläge

    Wenige Tage vor dem NATO-Gipfel in Bukarest sorgt ein neues Strategiepapier für Aufsehen. Die Studie mit dem Titel Towards a Grand Strategy for an Uncertain World (etwa: Zu einer Gesamtstrategie für eine unsichere Welt) wurde von gleich fünf ehemaligen Stabschefs des Militärbündnisses verfasst und birgt brisante Vorschläge. Der deutsche General a. D. Klaus Naumann, US-General John Shalikashvili, der britische Feldmarschall Lord Peter Inge, der französische Admiral Jacques Lanxade und der niederländische General Henk van den Breemen wollen die NATO an der Seite der USA und der EU zu einem offensiv ausgerichteten Militärbündnis machen. Das bisherige Völkerrecht - vor allem das Prinzip der staatlichen Souveränität - soll beiseite geschoben und durch ein Gewohnheitsrecht ersetzt werden, das vom Westen definiert wird. Die Autoren bestehen zudem auf eine Strategie atomarer Erstschläge.

    Das 152-seitige Papier, das früher geäußerte Ideen aufgreift (Die Nato soll Pipelines und Energieressourcen sichern), kursiert seit Anfang Januar in Brüssler EU-Kreisen. Obwohl einige wenige Medien wie Die Zeit oder The Guardian über das Dokument berichteten, ist die Brisanz der Vorschläge offenbar nur wenigen politischen Entscheidungsträgern klar. Denn die Militärs fordern nicht nur eine grundsätzliche, langfristige und irreversible Neuausrichtung der NATO von einem Defensiv- zu einem Offensivbündnis. Auch die Einsatzgründe verschieben sich. So soll die Bedrohung der geopolitischen Dominanz des Westens und seiner Kultur künftig ebenso als Kriegsgrund dienen wie die Sicherung von Energieressourcen. Das Papier bestätigt die schlimmsten Befürchtungen der geopolitischen Gegenspieler der NATO und bedeutete - würde es umgesetzt - das Ende des bisherigen Völkerrechtes.

    Atomwaffen im Köcher

    Wem das übertrieben scheint, sollte einen Blick in das Papier werfen, das vom 2. bis zum 4. April in der rumänischen Hauptstadt zur Debatte stehen wird. In einem derzeit im Internet kursierenden englischsprachigen Entwurf heißt es zu den Gründen etwaiger künftiger Kriege der NATO:

    Den westlichen Alliierten steht eine lange, andauernde und präventiv zu führende Verteidigung ihrer Gesellschaften und ihrer Lebensart ("way of life") bevor. Durch diesem Umstand müssen sie Risiken auf Distanz halten, während sie ihre Heimatländer beschützen.
    >Towards a Grand Strategy for an Uncertain World

    Wenige Seiten weiter empfehlen der deutsche General a. D. Naumann und seine Mitautoren die NATO ausdrücklich als militärisches Instrument zur Sicherung der Energieversorgung ihrer 26 Mitgliedsstaaten

    [i ] Derzeit unterliegen Energiesicherheit und Energiepolitik der Verantwortung jeder souveränen Nation. (…) Es gibt keine Diskussion über den Schutz der Energieressourcen und ihrer Transportwege. (…) Aus diesem Grund dürfte es sinnvoll sein, die NATO als ein Instrument zur Sicherung der Energieversorgung zu erwägen.[/i]
    >Towards a Grand Strategy for an Uncertain World

    Auf gleich mehreren Seiten gehen die NATO-Strategen auf den Einsatz von Atomwaffen ein, den sie ausdrücklich auch im Rahmen einer Erstschlagsstrategie verteidigen. Die Offenheit in der Einschätzung der damit einhergehenden Probleme und Konflikte ist beachtlich:

    Die gleichzeitige Beachtung von Verhältnismäßigkeit und Schadensbegrenzung wird in jenen Fällen schwieriger werden, in denen der Einsatz von Nuklearwaffen erwogen werden muss. Der nukleare Erstschlag ("first use of nuclear weapons") muss als letzte Option im Köcher verbleiben, um den Einsatz von Massenvernichtungswaffen und dadurch eine tatsächlich existentielle Bedrohung zu verhindern. Auf den ersten Blick mag das unverhältnismäßig erscheinen; aber angesichts des Schadens, der so verhindert werden könnte, wäre diese Verhältnismäßigkeit durchaus gegeben. Trotz der immensen Zerstörungskraft nuklearer Waffen bleibt das Prinzip der Schadensbegrenzung unberührt und muss weiter beachtet werden. Schließlich war dies auch eines der Prinzipien, von denen die Nuklearstrategien der NATO während des Kalten Krieges bestimmt war.

    Da Abschreckung mitunter wirkungslos bleiben könnte, bleibt die Fähigkeit, diese Abschreckung durch eine Eskalation jederzeit wieder herzustellen, ein weiteres Element präventiver Strategien.

    Eskalation ist unmittelbar mit der Option eines Erstschlags verbunden. Eine Strategie, die eine Eskalationsoption beachtet, kann deswegen einen Erstschlag weder ausschließen noch darf sie Eskalation als vorprogrammiert und unvermeidbar ansehen. Eskalation und Deeskalation müssen flexibel angewandt werden.

    Nuklearwaffen sind das zuletzt anzuwendende Instrument einer asymmetrischen Antwort - und zugleich das letzte Mittel der Eskalation.[/i]
    > Towards a Grand Strategy for an Uncertain World

    Damit brechen die Autoren gleich mehrfach mit dem globalen sicherheitspolitischen Konsens seit Ende des Kalten Krieges. Denn die NATO-Militärs drängen nicht nur auf die Reaktivierung offensiver Nuklearstrategien. Sie postulieren auch den Einsatz atomarer Massenvernichtung gegen solche Staaten, von denen keine entsprechende Bedrohung ausgeht ("asymmetrische Antwort"). In letzter Konsequenz geht diese Offensivstrategie sogar über die Militärpolitik des Westens während des Kalten Krieges hinaus. Würden die Ideen von Naumann & Co. umgesetzt, geriete die Welt von einem Gleichgewicht des Schreckens in ein Ungleichgewicht des Atomterrors.

    Parallele zu außenpolitischen Überlegungen in Berlin

    In Anbetracht solcher Forderungen sind die Reaktionen von politischer Ebene erstaunlich verhalten. Nach den ersten Presseberichten meldete sich Ende Januar lediglich die SPD-Bundestagsabgeordnete Uta Zapf zu Wort. Mit den Plänen der fünf ehemaligen NATO-Stabschefs würde die "Diskussion über einen eventuellen Erstschlagsverzicht der NATO im Keim erstickt", schreibt Zapf, die den Unterausschuss für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung des Bundestags leitet.

    Eine Folge davon wäre ein Wettlauf der Nicht-Nuklearwaffenstaaten auf Atomwaffen - ein Todesstoß für den Atomwaffensperrvertrag und ein Verzicht auf jegliche Abrüstung.
    >Uta Zapf

    Die Sozialdemokratin verweist auch darauf, dass die Befürworter einer neuen "Grand Strategy" der NATO auf ein Mandat des UN-Sicherheitsrates für Einsätze des Bündnisses verzichten wollen. "Damit", schreibt Zapf, "verließe die NATO den Boden des Völkerrechts." Doch eben dieser Bruch mit geltenden internationalen Rechtsprinzipien wird durch General a. D. Naumann und seine Mitautoren explizit empfohlen. Eine künftige offensive Interventionspolitik der transatlantischen Allianz könnte sich ihrer Meinung nach auf ein "Gewohnheitsrecht" ("customary law") berufen, das mit dem NATO-Krieg gegen Jugoslawien 1999 und den westlichen Besatzungsregimes in Afghanistan (2001) und Irak (2003) begründet werden könnte. Die Ironie der Geschichte ist, dass Naumann bis zu seiner Pensionierung 1999 selbst dem NATO-Militärausschuss (9) vorstand und in dieser Funktion für den bis heute völkerrechtlich höchst umstrittenen Angriff auf Jugoslawien maßgeblich verantwortlich zeichnete. Nun führt er seine eigene Politik als Argument für eine weitere Auflösung des Völkerrechts an.

    In einem Interview führte der höchst dekorierte deutsche Soldat diese Ideen aus. Die letzte NATO-Strategie sei 1999 entworfen wurden, sagte er, "und seither hat sich die Welt dramatisch verändert". Zugleich verweist Naumann darauf, dass das Bündnis drei Jahre später bei einem Gipfeltreffen in Prag eine offensivere Politik beschlossen hat. Damals war der Aktionsraum der NATO auch auf Nicht-Mitgliedsstaaten ausgeweitet worden. "Unsere Konzept ist global ausgerichtet", sagt der Militär im Interview zu der von ihm geforderten militärischen Gesamtstrategie: "Es ist nicht länger regional bezogen wie das derzeitigen NATO-Strategiekonzept oder Strategiestudien der Europäischen Union."

    Damit steht er nicht so alleine da, wie man zunächst vermuten möchte. In einer Studie der regierungsnahen deutschen Stiftung für Wissenschaft und Politik wurde schon im Jahr 2006 eine Umorientierung der NATO empfohlen. Die Ideen darin stehen denen Naumanns und seiner Mitautoren erstaunlich nahe. Die deutsche Außenpolitik und die US-amerikanischen Vorstellungen stimmten grundsätzlich darin überein, den laufenden Transformationsprozess der NATO fortzuführen, schrieb SWP-Autor Markus Kaim, der zu den gemeinsamen Zielen Deutschlands und der USA ein "erweitertes Aufgabenspektrum" der NATO ebenso zählte wie "Konfliktintervention", "Stabilisierungs- und Aufbaumissionen" und die Erweiterung des Bündnisses. Ebenso wie Naumann, der eine globale Dreierherrschaft von USA, EU und NATO anstrebt, empfahl der SWP-Mann damals die "Herstellung eines strategischen Konsens zwischen den USA und Europa". Zugleich wies Kaim auf die damit einhergehenden Konflikte in Europa hin. In Bezug auf die Erweiterung der Allianz schrieb er:

    Fatal wäre es, in Vorwegnahme russischer Bedenken möglichen Erweiterungskandidaten eine Absage zu erteilen und Moskau ohne Not eine Veto-Position einzuräumen.
    >Markus Kaim

    Die Frontstellung der NATO im Osten Europas wurde schon in dem SWP-Papier mit dem Streben des Westens nach Energieressourcen begründet. Die Pläne der USA zur raschen Aufnahme der Ukraine und Georgiens in die NATO, seien "von dem Interesse Washingtons geleitet, den russischen Einfluss im Kaukasus einzuhegen, den eigenen dort entsprechend zu stärken und post-sowjetische Staaten aus der russischen Einflusssphäre herauszulösen".

    Mit welchen Mittel das geschehen könnte, lässt sich dann in dem aktuellen Papier nachlesen. Man darf auf die Debatten auf dem NATO-Gipfel in Bukarest gespannt sein.
    Links

    Telepolis Artikel-URL: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27573/1.html

    Wenn ihr das lest im Zusammenhang mit dem Lissaboner Vertrag sollten alle Glocken Alarm schlagen.

  1. Anonym sagt:

    Viel zu lange hat der Westen dem Etnischen Säubern und dem treiben des Agressors Serbien zugesehen.
    Die Serben (damit meine ich die Politik, deren Sympatisanten und sonstige teilnehmende Irren) nutzten jede Gelegenheit sich auszutoben. Die Angriffe waren viel zu spät durchgeführt.
    Fakt ist dass es im vorfeld, während und danach zu verdrehung von Tatsachen kam.
    Nicht zu vergessen auch das einzelne Länder unterschiedlich zu den Balkan ländern standen.
    Die Österreicher und Deutschen mehr zu den Kroaten, die Franzosen und Briten eher den Serben zugeneigt. Die Sympathie rürt nicht von ungefähr.
    Durch die Politik erfolgte das aufpeitschen der Stimmung und Politisieren der Völker.
    Die einzigst Leidtragenden sind die Menschen die mit all dem nix zu tun haben wollten.

    Das der Westen hier eingegriffen hat war richtig. Die Entscheidung eine Gratwanderung zwischen den heimischen Gesetzen und der Moralischen verantwortung als Nachbar, sicher nicht einfach.
    Man kann sehr leicht darüber Urteilen, wenn man nicht in der Verantwortung steht.

  1. Anonym sagt:

    Der Verein heißt ja auch nicht umsonst NATO:

    (N)orth (A)tlantic (T)errorist (O)rganization

    ;-)

  1. Ex-Geheimdienstchef Stanisic war CIA-Mitarbeiter sagt:

    Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Ex-Chef des serbischen Geheimdienstes SDB (Staatssicherheitsdienst), Jovica Stanisic (58), sei in den 90er Jahren acht Jahre lang der "wichtigste Mann der CIA in Belgrad" gewesen, berichtete am Sonntag die kalifornische Tageszeitung "Los Angeles Times".

    __

    Serbian spy`s trial lifts cloak on his CIA alliance
    As Milosevic`s intelligence chief, Jovica Stanisic is accused of setting up genocidal death squads. But as a valuable source for the CIA, an agency veteran says, he also "did a whole lot of good."

  1. Anonym sagt:

    @ Michael B.

    Mein Cousin hat im Lager "Keraterm" bei Prijedor als Wache gearbeitet, und zwar in jenem grausamen Sommer 1992...
    Für seine dort vollbrachten Taten sitzt er immer noch ein.

    Natürlich gab es eine Menge Lügen, Greuelpropaganda usw., doch viele dieser Greueltaten waren real und lassen sich nicht abstreiten.

    "Angebliche" Folter-KZs?
    Nun ja, keines der sogenanntes KZs wurde mit der Absicht errichtet, dort Gefangene zu foltern, doch gefoltert wurde allemal...
    Und nur schon in der Nacht vom 25. auf den 26.Juli haben meine lieben Landsleute rund 200 Insassen getötet.

    Es gab eine Menge kranker Irrer, die ihre sadistische Ader als sogenannte Wachmänner in den Lagern an den Häftlingen ausgelebt haben, also sollen sie auch dafür büssen. Mein Cousin hat 9 Jahre gekriegt, meiner Meinung nach zu wenig für die Verbrechen, die er zugegeben hat...

    MANCHE der Verbrechen waren nun mal real, und wenn nicht einmal ich das zur Verteidigung meines eigenen Cousins abstreite, dann soll das auch niemand anderer tun.

  1. Anonym sagt:

    Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung rechnet auf eine intensive Entwicklung der NATO unter der neuen US-Administration, setzt sich für den amerikanischen Raketenschild in Europa und eine Aufnahme Georgiens und der Ukraine in die Allianz ein.

    de.rian.ru

  1. Libertas sagt:

    Super Artikel Freeman!
    Und was hier paar Kommentare weiss machen wollen, dass das nicht der erste Krieg ist und die Serben tausende Menschen getötet haben ist lächerlich und zeigt dass da die Massenmedien ganze arbeit geleistet haben!
    Zwei Bespiel!
    1. Racak war der letzte Kriegsauslösend Grund, wo angeblich serbische Anti-Terror Einheiten albanische Zivilisten massakriert haben. Jedoch hatten diese "Zivilisten" kein Tropfen Blut auf den Kleidungen; sie wurden umgekleidet und waren Terroristen die bei einer Schiesserei getötet wurden!
    2. In Srebrenica wird oft gesagt, dass war ein "Genozid" mit 8000 Toten. In Wahrheit wurden "nur" 2500 Leichen gefunden und davon waren viele bei Kämpfen mit Serben getötet. Ca 1000 Männer wurden als Kriegsgefange hingericht was unbestreitbar ein Kriegsverbrechen ist, aber kein Genozid!
    Ein Genozid fand in der Umgebung von Srebrenic an 4000-5000serbischen Zivilisten (unter anderem an Frauen und Kindern)statt die auf bestialischste Weise von Mujaheddin-Kämpfern abgeschlachtet wurden.
    Aber nirgends in den Massenmedien ein Wort davon!

  1. Anonym sagt:

    Es gibt auch das Zuschauen, das Nichthelfen und das nenne ich unterlassene Hilfeleistung. Und es gibt das Daranverdienen. Die anderen Länder können sich nicht herausreden mit: Wir waren es nicht. Die die sagen wir waren es nicht und mit den Fingern auf andere zeigen, haben daran verdient.

    Wenn man "die Wahrheit" will, muss man sehr unbequeme Wege gehen und die Zusammenhänge erkennen.

  1. navy sagt:

    Guter Artikel über das kriminelle NATO Bündniss.

  1. freethinker sagt:

    Freeman trifft es mit diesem Text exakt auf den Punkt!

    Ich lese selbst hier in den Kommentaren oft: "Was hätte der Westen den machen sollen?" oder "Die haben das Schlimmste verhindert" oder "Freeman Du siehst das zu einseitig".

    Vielen Dank für ihre ehrlichen Kommentare liebe Schreiber.

    Ich sehe, dass die Gehirnwäsche der Massenmedien ihre Spuren hinterlassen haben und verstehe wie schwer es ist, diese einfache Wahrheit über diesen Nato-Krieg mit diesem einprogrammierten "Vorwissen" zu begreifen.

    Auch oder besser insbesondere in diesem Angriffskrieg der Nato wurde von den Kriegstreibern Ursache und Wirkung bewusst vertauscht, um die Völker hinter die Regierungen zu zwingen.

    Dies war ein Anschlag auf die Menschheit und ein erster bewusster Völkerrechtsbruch. Ansonsten möchte ich nichts weiter begründen, da der Text von Freeman das Wesentliche beschreibt.

  1. Anonym sagt:

    Wehrt euch gegen den Imperialismus...

    http://antinatobuendnisbad.blogsport.de/

    Am 3.4 trifft sich unsere Obrigkeit und schmiedet weiter an der Weltherrschaft...

  1. Anonym sagt:

    Da haben sich die Grünen mit ihrem Wählerverräter Fischer entgültig als hinterlistiger Honeypot geoutet und werden darum nur noch von Bildungsverweigeren und verbildeten Schulabgängern gewählt. Der edle Kern ist jetzt beim linken Honeypot geschickt und kraftlos aufgehoben.
    Leidere gibt es nichts wählbares auf breiter Flur.

    Das gewünschte Parteiprogramm der Menschen ist völlig Tabu:
    ZB. Wo bleibt ?
    Wenn wir gewählt werden machen wir zu allen wichtigsten Dingen eine Volksabstimmung.

    Sollen wir uns an Raubzügen beteiligen ? JA/NEIN
    Oder
    Sollen Waffen das Land verlassen dürfen ? JA/NEIN

    Darf der Staat seine Kindeskinder verschulden – etc.

    Dann ist Schicht im Schacht des nimmersatten feudalen Übermuts.

  1. El. sagt:

    Jasenovac und andere unbequeme Wahrheiten

    @ 27. März 2009 04:41
    "Hätte Der Westen zuschauen sollen wie Milosevic jetzt auch den Kosovo versucht ethnisch zu säubern und 2 Millionen Menschen gewaltsam aus ihrer Heimat zu vertreiben."

    @ 27. März 2009 13:48
    "Viel zu lange hat der Westen dem Ethnischen Säubern und dem treiben des Agressors Serbien zugesehen."

    Ich glaube nicht, dass 04:41 das ernst meint, nur ein Analphabet könnte solche Behauptungen aufstellen, viel mehr wollte er eine Vorlage zum Widersprechen liefern. Sogar der Propagandasender ARD hat 2001 solche Behauptung mit "Es begann mit einer Lüge" widerlegt der OSCE Beobachter General Heinz Loquai widerspricht dem unmissverständlich siehe ab 6:30 Min. Norma Brown (OSCE): "Bis zu Beginn der NATO-Luftangriffe gab es keine humanitäre Krise", noch besser ist die Aussage von Gen. Loquai ab Min. 15:30, er spricht "Man muss sich als Deutsche schämen, daß ein deutscher Minister ...", Scharping ist gemeint.

    Tatsächlich fand eine Säuberung in Kosovo statt, aber nach dem die NATO die Kontrolle übernahm. Die Serben wurden zum Flucht gezwungen, und die, die geblieben sind, wurden nicht selten ermordet.

    Ebenso fand eine ethnische Säuberung in Knin statt, die Kroaten haben wieder die Serben verjagt, im Übrigen mit den US-Waffen, die Embargokotrolle übverwinden konnten, "200.000 Serben wurde aus Knin von den Kroaten vertrieben, Tausende getötet" (ab Min. 3:00 ), sprich ermordet. Der Quelle entsprechend können wir sagen, dass der Minister Scharping sich in das Pantheon solchen nationalen deutschen Helden reiht, wie Dr. Joseph Goebbels.

    "Die Albaner ... waren als Nachfahren der Illyrer schon 1500 Jahre vor den serbischen Slawen da."

    Die Slawen haben Pech, dass immer jemand vor ihnen da war, Polen, Tschoslowakei, auch Russlandsteile waren von Germanen vor Jahrtausenden bewohnt, also soll man auch dort die ethnischen Säuberungen durchführen. Die Vorbilder gibt es schon, die Palästina war ebenso von den Israeliten vor 2000 Jahren bewohnt.

    Im Übrigen wurde Milosevic im haager Gefängnis in gleiche Woche gestorben, als 2 weitere Serben im gleichen Gefängnis tot gefunden wurden. Reichte der Hass gegen Serben dafür, oder waren die Todesfälle viel professionell gestaltet ? Fr. del Ponte hat ihre Aufgabe gemeistert, das Milosevic-Problem war auch ohne Urteil des Tribunals gelöst.

    Die seltsame Todesreihe wurde in Haag nicht untersucht. "Man kann sehr leicht darüber Urteilen, wenn man nicht in der Verantwortung steht."

    @15:00: ´´Wenn man "die Wahrheit" will, muss man sehr unbequeme Wege gehen und die Zusammenhänge erkennen.``

    Ich habe nur 2 Beispiele der Wirkung der Propaganda in dem Beitrag vorgestellt: 04:41, 13:48 . Die Lügen der verbrecherischen Regime in Deutschland oder UK, Frankreich, USA und überall in der s.g. freien Welt sind aber schon so stark verwurzelt, dass die Aufdeckung in den gelinkten Beiträgen nur weniger erreichen kann, und die suchen sich alternative Quellen aus, wie Freemen. Der Rest verteidigt ihre Irrglaube mit alle Gewallt gegenüber dem eigenen Verstand.

    @ Libertas: dass Racak inszeniert wurde ist seit fast einem Jahrzehnten bekannt, über die Srebrenica kann ich mich nicht äussern, eine Kommission mit der Beteiligung der Russen könnte aber vielleicht neue Elemente herausfinden. Die Berichte der antiserbischen Kriegsparteien wie EU oder USA müssten geprüft werden.

    @13:52: und hat es sich gelohnt, die Jugoslawien zu zerschlagen und das Morden zu entfesseln ? Du bist Kroate, Serbe, Mazedonier, Albaner, Ungar, Bosnier oder vielleicht nur ein Jugoslawe ?

    @freethinker: ´´Ich sehe, dass die Gehirnwäsche der Massenmedien ihre Spuren hinterlassen haben und verstehe wie schwer es ist, diese einfache Wahrheit über diesen Nato-Krieg mit diesem einprogrammierten "Vorwissen" zu begreifen.``

    Zum Vorwissen gehört auch den Begrif Jasenovac zu kennen, zur Zeit des Krieges gegen Jugoslawien fand man in Google nur eine Handvoll Links, Jasenovac war praktsich unbekannt. Im Übrigen geht es in dem Fall tatsächlich um eine KZ Auschwitz-Analogie, hauptsächlich für die Serben von Ustascha (Kroaten) errichtet, damit nicht so brisant. Wie man sieht, ist Auschwitz nicht so einzigartig, wie manche denkt, "Von 1941 bis 1945 gab es mehr als 25 Konzentrations- und Vernichtungslager in Kroatien.". Das soll den Stolz der Deutschen nicht zu sehr verletzen, die KZ sind viel ältere Erfindung, als so manche denkt.

  1. Anonym sagt:

    Es gibt vernünftigen Gründe fürs Bombardieren, wir tragen Verantwortung, es ist ein Friedensauftrag - Das behaupten listig die nimmersatten Heuchler und die Gläubigen der Heuchler.

    Verführbar gläubig, statt wahrhaft ihr innerstes Herz zu fragend fallen viele auf gefälschte Fotos und Berichte herein ohne Anker in ihrer innersten Intelligenz.

    Doch man staune –
    Die meisten Leute glauben den Schwindel bei aller Lügenkunst doch nicht. !!!!
    Drei Viertel würden z.B. gegen den Afg. Krieg stimmen
    Was klar und deutlich dem Selbstdenkfähigen unsere so genannte Demokratie beschreibt.

    Eine Demokratie ist ohne Volksabstimmung zwangsläufig eine verkappte Diktatur des Geldes.

    Also muss zuerst eine Partei her, die als PRIORITÄT die Volksabstimmung verspricht.
    Doch wie da jetzt einen Honeypot aufmachen, da wird es zu eng. Darum ist echte Demokratie TABU für Wähler

  1. Anonym sagt:

    Ich stimme Freeman zu 100% zu! Respekt, für diesen Artikel!

    Folgendes meines Posts beziehe ich auf die Beschuldigungen zu den Serben der Anonymen Usern von 27.März 09 04:41 und 09:04!

    Wie es aussieht, seit ihr zu leichtgläubig und die Verbreitenden Lügen der westlichen Propaganda hat euch zu tief in den Verstand gebissen!

    Serbien hätte Kroatien und Bosnien angegriffen?: Ich befasse mich mal erst mit Kroatien:
    Zum Zeitpunkts des von dir dargestellten "Angriffs" auf Kroatien, hauptsächlich Vukovar gemeint war dieses Territorium immerhin noch Jugoslawien und Kroatien war zu diesem Zeitpunkt noch von keinem Land der Welt annerkannt! Erwähnen muss man, dass Vukovar zu diesem Zeitpunkt eine Multiethnische Stadt war, geteilt durch Serben und Kroaten! Die damalige Jugoslawische Armee JNA schreitete in dieser Stadt rechtlich ein, um ein Ethnisches Chaos in dieser Stadt zu verhindern! Erwähnen muss man hier auch, dass zu diesem Zeitpunkt die JNA nicht nur aus Serben bestand, sondern ebenfalls aus bosnischen Muslimen, Mazedoniern etc... Aber wie gewöhnlich schiebt man die ganzen jugoslawischen Greueltaten nur den Serben zu! Wo aber bleiben die serbischen Einwohnern Vukovars (fast 50%) heute? Ich erwähne, Vukovar ist heute eine fast rein kroatische Stadt! Ausserdem wurden kroatische Städte wie Zagreb, Osijek Split etc...nie angegriffen oder je ein Schuss in diesen Städten abgefeuert! Nur in den serbisch bewohnten Gebieten in Kroatien! Vernünftige Leute können sich denken warum! Ich erinnere: über 250'000 Serben wurden aus Kroatien (Krajina) vertrieben!
    Zu Bosnien: Ich erinnere, dass sich im bosnischem Krieg Serbien sowie Milosevic nicht eingemischt haben! Der Krieg in dieser Region war ein Bürgerkrieg zwischen den verschiedenen Ethnien Bosniens! Fast 45% der Einwohner Bosniens waren damals (und sind Heute noch) Serben, 45% Bosnische Muslime und 10% Kroaten. Bei der Erklärung der Unabhängigkeit Bosniens (Seitens nur der muslimischen Bosnier) wurden die Ethnien anderer volksgruppen auf keinster Weise gefragt...so viel zur Demokratie! Ich erinnere, dass die Friedensgespräche in Lissabon Seitens der Muslimen verlassen wurden, welche einen Krieg verhindern konnten! Die Unterstützung der NATO gab ihnen aber den Mut in den Krieg zu ziehen!
    Bezug zu weiteren Anschuldigungen dieser User meinerseits wird noch folgen! Da ich das mal klar stellen möchte, Gegenargumente bringen will und natürlich solche heftige Anschuldigungen auf Rechnung Serbiens nicht einfach Offen lassen will.

  1. Anonym sagt:

    Bombardieren taugt real nur zum töten stehlen und verschulden helfen für die Paten.

    Wer für den Frieden ist, Frieden versteht, ist 100 % für friedliche Mittel.
    Das erreicht die Herzen, ist ehrenvoll, glaubhaft und wird geliebt.

    An den Mitteln kann man sie bereits erkennen.
    Nicht nur an den Früchten hoffnungsloser Verschuldung

  1. Anonym sagt:

    Interessant wie zu hören ist, dass sich die Albaner immer wieder mit den Illyriern indentifizieren um damit behaupten zu wollen, dass das Kosovo eigentlich schon vor den Serben den Albanern gehört haben sollte! Bekannt ist ja, dass alle kulturellen Güter Kosovos, die serbische Kultur wiederspiegeln, zur albanischen Heute jedoch nichts zu finden ist! Verständlich ist aber deshalb auch die neue albanische Theorie, "sie wären die Nachfahren der Illyrier, die vor über 3000-4000 Jahren den ganzen Balkan besiedelten"! Jedem der sich jedoch ein wenig mit Geschichte auskennt, ist klar, dass eine solche Theorie unmöglich ist, deshalb ist sie auch in keinem Geschichtsbuch zu finden und wird von keinem Historiker in der Welt (ausser den albanischen) unterstützt, bestätigt oder ähnliches! Die Illyrier waren ein Nomaden Volk, welches aber mit der Einwanderung der Römer auf dem Balkan ausgerottet oder in das römische Imperialreich inegriert wurde! Es ist deshalb absurd, solche Theorien Seitens der Albaner ohne Beweise und nur durch unglaubwürdige Vermutungen aufzustellen und zu behaupten, Albaner wären das älteste Volk auf dem Balkan, welches aber das kleinste Volk auf dem Balkan ist! Was wir vernünftige Menschen Hoffen können ist jedoch nur, dass sich westliche Historiker nicht plötzlich von der Politik anstifften lassen, Geschichte zu Verändern und plötzlich ebenfalls solche Theorien aufzutischen! Jedoch ist im Westen leider alles möglich!

    Ich wahrhaftig viele Historiker gierinnere dazu aber noch, dass es im Gegenzug bt (unter anderem meistens westliche)die eine Theorie anhand beweisen erfasst haben, welche besagt, der grösste und einzige Mittelalterliche albanische Held Skenderbeg ("weisser Aleksander" aus dem türkischen) eigentlich Serbe war! Da sein Vater nicht Gijan sondern Ivan hiess,und auch seine Mutter Vjosava auch wie aber überall bekannt ebenfalls Serbin war! Die letzte Theorie darüber war vor kurzem in einer Schweizerischen Zeitschrift eine Historikers aus der Uni Basel zu lesen!

  1. Anonym sagt:

    hallo blogleser
    dies ist schon eine traurige Nachricht aber wir stehen da mitten drin im Plan der Illuminaten.Der 3.Weltkrieg hat bereits angefangen und das zionistische Israel lenkt immer offensichtlicher.Obama mischt mit, Sarkozy ist der Nato beigetreten und die Welt sieht zu...Warten wir wohl noch auf den Messias, denn ansonsten frage ich mich wer uns noch daraus helfen kann...tja...

  1. Anonym sagt:

    Seit 99 die Giftgrünen ihre wache Wählermitte vernichtend verrieten, sagte ich entgütig Valet – for ever.
    Keine Partei hat nach 45 Wähler so ehrlos frech reingelegt wie die Grünen scheinheiligen Kriegstreiber. Der Krieg war dazu gefährlichste massive Umweltverschmutzung.
    Heute mit bunten Wimpeln ohne redlichen Nährwert weiter auf Blindenfang bei Bioessern statt den falschen Laden auf Treibsand stehend aufzugeben – Echtes fehlt und wache Wähler ohne politischen Alzheimer auch.

    Wem nur nutzt Krieg real dauerhaft ?
    Nachdem die alte Souveränität zerstört und verleumdet ist
    – Den neuen Gläubigern der wachsenden Staatschulden vor allem.

  1. HALL2000 sagt:

    Aus rein geostrategischer bedeutung
    kann man Fall Kosovo nicht mit Südosetzien und Abhazien vergleichen.Es führen keine Gas oder Öl Pipelines durch Kosovo,das Bauen von Operativen Stützpunkten der NATO is im Kosovo neben Ramstein air base in Deutschland oder Incirlik Air Base in der Türkei und vielen anderen ueber die ganze Welt verteilten Operativen Zonen des Grösten "Agressors" unserer zeit völlig fehl am platz.

    Die Konflikte im Transkaukasus haben viel mehr etwas mit der Rolle der Öldiplomatie zu tun,
    (Saebel rasseln)
    nicht mehr und nicht weniger.

    Die erste Intervention der NATO auf dem Balkan fand am 30.8.1995 statt.Damals bei dem größten Kampfeinsatz in der Geschichte der NATO bombardieren Kampfflugzeuge der NATO serbische Stellungen bei Sarajevo, Pale, Tuzla und Gora z de. In die Kämpfe greift auch die Artillerie der am Berg Igman bei Sarajevo stationierten Schnellen Eingreiftruppe ein.

    Also im Fall Kosovo

    Ein großer Agressor bombardiert einen Kleinen aber genauso Menschenleben verachtenden, Freiheitsberaubenden agressor an.

    Wozu das ganze?

    Unter dem Deckmantel der "Humanitären intervention" in bosnien 1995 und Kosovo 1999 sollte die Europeische geselschaft auf die damals folgende heute aber schon eintretende Militärische Interventionen wie(Iraq,Afganistan,Sudan,Kongo,Iran...) vorbereitet werden,also ein sanfter üebergang von Verteidigungs Kriegen zum Angriffs Kriegen.


    Mfg: HALL2000

  1. Anonym sagt:

    @hal2000 da sieht man wie schlecht du informiert bist. check deine fakten oder lese den blog hier.

    "Der Kosovo liegt strategisch an einem wichtigen Punkt. Damit werden Öl- und Gaspipelines kontrolliert. Die Transbalkan-Pipeline die AMBO heisst und von der amerikanischen Firma Albanian Macedonian Bulgarian Oil Corporation betrieben wird. Die Pipeline wird Öl vom bulgarischen Hafen Burgas über Mazedonien zum albanischen Hafen Vlora transportieren, zur Lieferung von Rohöl nach Europa und USA."

    "Die USA hat im Kosovo die grösste Militärbasis im Balkan mittlerweile gebaut, Camp Bondsteel, wo ein kleines Amerika geschaffen wurde. Die haben alles dort, den grössten PX Supermarkt in Südeuropa, einschliesslich Burger King, Taco Bell, Anthonys Pizza und sogar thailändische Masseurinen, welche die US-Soldaten die aus dem Irak und Afghanistan dort Urlaub machen, verwöhnen."

  1. Anonym sagt:

    Fakten nebenher:

    Ich war damals dabei. Es gab Selbstanzeigen von deutschen Offizieren wegen Führen eines Angriffskriegs.
    Die äußere NATO Informationspolitik für Europa wurde primär von Reuters gespeist - Nachrichtenbezahlservice.
    Der Oberkommandierende der europäischen NATO Truppen ist immer ein Amerikaner.
    Ohne die Amis wäre der Krieg nicht möglich gewesen.
    General Clark, der danach kandidierte US Präsident zu werden befahl zu der Zeit dem Britischen General - ich meine - den Flugplatz gegen die Russen einzunehmen, - woraufhin dieser entgegnete: Sir, ich werde wegen Ihnen keine dritten Weltkrieg auslösen. Da gabs erstmal ein Schmunzeln der Truppe.
    Tja und so hat dieser Mann WK III verhindert.
    Danach bombardierte man noch die Chinesische Botschaft, aber diese haben sich nicht provozieren lassen. Kann aber auch ein böser, dummer Fehler gewesen sein. Es wurde jedenfalls als Fehler hingestellt.

    Die Befehle kommt für sowas immer aus Brüssel, indirekt aber aus Amerika. So kontrolliert man mit ein paar wenigen Männekes die halbe Welt.

  1. HALL2000 sagt:

    An einen wohl sehr gut informierten Anonymen

    Die Kunst liegt darin wichtige von den unwichtigen Informationen zu unterscheiden.

    Camp Bondsteel besizt Eine Stärke von 2500 aktiven Soldaten und 800 Reservisten.Die sollen die Pipeline kontrolieren und schützen,vor wem?
    Die AMBO Pipeline beginnt in Burgas an der Schwarzmeerküste und dort wird im falle eines Konflicts (das kommen wird) die Russische Schwarzmeer-Flotte das sagen haben ob da noch Öl gespeist wird oder nicht.
    Somit verliert Camp Bondsteel völlig an strategischer bedeutung.

    (aber nur für die die weiter sehen können als bis zu den nächsten nachrichten sendung)

  1. Anonym sagt:

    @ 27. März 2009 19:39

    ich weiß jeder hat eine andere meinung und jeder hat eine andere sichtweise aber bitte bleibt bei den fakten.
    verbreite nicht den unsinn das keine kroatischen städte angeriffen wurden.
    ich nenne nur mal ein paar städte von dörfer drumherum will ich gar nicht schreiben zu viele.z.B.Zagreb bekam ein par raketen ab, Dubrovnik, Zadar,Karlovac,Pozega,Nova Gradista,Slavonski Brod,Zupanja,Osijek,Vinkovci, Vukovar wurde dem erdboden gleich gemacht.wer hat den die stadt vukovar zerbombt von aussen die jugoslawische armee (JNA) und serbische Kämpfer.wie das massaker an ovcari, die menschen aus dem krankenhaus und noch mehr.der friedhof in vukovar ist sehr groß und es gibt immer noch vermißte.es ist ein unterschied ob man eine stadt verteidigt oder angreift und es platt macht.viele serben haben haben auf der kroatischen seite gekämpft auch in vukovar.wenn die JNA neutral gewesen wäre hätte sie die streitende parteien getrennt leider haben sie sich auf die serbischen seite geschlagen.ich denke das es bei einem solchen bürgerkrieg fast nicht möglich ist neutral zu bleiben,von aussen kann man es leicht sagen aber wenn man mittendrin ist dann geht es nicht.
    Im krieg gibt es keine unschuldigen.
    die rache ist immer schlimmer als das vorhergeschehene in allen lebenslagen ist das so.

    ich komme aus Vinkovci hab vieles gesehen also bitte keine MÄRCHEN erzählen das keine kroatischen städte angegriffen wurden

    grützi crodam

  1. Anonym sagt:

    Bilder vom Aufbau des Straßburger Anti-Nato Camps

    http://camp09.blogsport.de/

    grüsse

  1. Anonym sagt:

    Ist das schlimmste an der ganzen Sache nicht, das ein jeder hier etwas weiß. Aber garantiert keiner alles?
    Und wir die Wahrheit auch nie erfahren werden?
    Wer, wozu, wie und wann seine Interessen durchgesetzt hat.
    Wer welche Pläne hat?

    Es liest sich alles nach Verschwörungstheorie. Und doch kann es keine sein. Nun im nahhinein betrachtet, was hat sich geändert?
    Wozu war diese ganze Aktion gut? Keiner weiß es!
    Machen Kroaten und Serben nicht wieder miteinander Geschäfte und jedes Land lebt friedlich nebeneinander?!

    Die Politik hat die Menschen gegeneinander aufgepeitscht und ausgespielt. Ich als gebürtiger Kroate habe das an den damals noch hier existenten Jugo Klubs miterlebt. Aus dem nichts kam es.
    Nun kann man wieder miteinander reden, man ist schlauer und vernünftiger geworden.
    Sind die Menschen in der fernen ex-Heimat nun glücklicher als zu zeiten des Sozialismus?

    Ich bin nicht oft dort (ca. alle 3-5 jahre) Aber mir kommt die Galle hoch wenn ich sehe wie verwestlicht und Amerikanisiert alles wurde. Und das schlimme, wie in jedem Krieg, viele haben verloren, und wenige haben sich dadurch gesund gestoßen. Seltsamerweise sehr oft Regierungs und Politiknahe Personen. Denen ist das vorzeichen und die Farbe egal.

  1. Anonym sagt:

    @ crodam:

    wäre schön, wenn du mal auch erwähnen würdest (anstatt hier nur die Serben schlecht darzustellen) wie viele Serben aus der Region Krajina Seitens kroatischer Armee vertrieben und ermordet wurden! Wieso lässt man bis Heute nicht zu, dass diese Menschen zurück kommen können? In der Serbischen nördlichen Provinz wurde kein einziger Kroate gewalttätig vertrieben (und Heute leben sie noch friedlich zusammen)! Man vergisst einfach nicht schnell, was die Kroaten den Serben vor 60 Jahren angetan haben (Jasenovac etc...), natürlich versuchte die JNA die serbischen Minderheiten in Kroatien zu Schützen! Man sah ja was geschah, als die JNA sich nicht in Dalmatien einmischte! (Über 250'000 Vetrieben Serben...)! Die Serben waren an Greueltaten mitbeteiligt, jedoch keineswegs weniger als die kroatische Seite! Seien wir Objektiv und beschuldigen wir doch nicht immer nur die eine Seite!

    Das ist mal typisch "Jugoslawisch"! Das schlechte von Jugoslawien schiebt man die ganze Zeit nur den Serben zu, die die einzigen (mit Montenegro und Mazedonien) damals waren, welche dieses Land retten wollten und nicht der ausbeutung durch den westen aussetzten wollten! Bei den Positiven Dingen EX-Jugoslawiens melden sich dann aber mal wieder alle Ethnien der einzelnen Länder Ex-Jugoslawiens!

    Fakt ist: Allen Teilrepubliken geht es Heute schlechter als früher! Alle starken Industrien wurden an den westlichen Weltmächte verkauft, die überall das Sagen haben! man gibts sich heute mit sehr viel weniger zufrieden! Schade.....

    PS: Hier geht es aber um das Ksovo....ich weiss dass es irgendwie alles zusammen verknüpft ist, trotzdem gehört es hier nicht hin!

  1. anonymous sagt:

    Was Kosovo betrifft, der Nato Krieg, na ja, die Kosovo Mafia, hat ihren eigenen Staat bekommen. Ihr Eltern sollt wissen, das eure Kinder einfacher haben wird, an Drogen zu kommen, da die Kosovomafia von niemanden mehr überwacht wird. Serbien hat sich zu den dämlichsten Staat Europas gemacht, erst werden sie bombardiert, und jetzt bitten sie um EU Mitgliedschaft.

  1. Anonym sagt:

    @30. März 2009 21:56

    Du hast wohl meinen kommentar überhaupt nicht kapiert.klar geht es hier um das kosovo,ich habe nur stellung bezogen von dem kommentar "das keine kroatischen städte angegriffen wurden" das konnte ich nicht so stehen lassen weil es überhaupt nicht stimmt und wie ich von anfangan schon schrieb hat jeder seine eigene sichtweise.

    ich weiß nicht von wo du deine infos hast aber sag mir bitte doch die stadt oder das dorf in der serbischen nordprovinz wo keine kroaten gewaltätig vertrieben wurden oder wo sie friedlich miteinander gelebt haben wären der kriegszeiten.??? sogar die "jugos" im ausland gingen sich aus dem weg,viele firmen mussten ihre schichten umbesetzen damit kroaten und serben nicht zusammen arbeiten weil die fetzen flogen,was denkst du wohl wie es dann im kriegsgebiet zu ging,die menschen wurden zu tieren,die ganzen hotels an der küste wurden zu flüchtlingsburgen ab 1991,
    wenn du schon jasenovac erwähnst erwähne auch bleiburg.
    jeder hat seine eigene leichen im keller.ich behaupte auch nicht das die kroaten engel sind.die serbischen 250.000 flüchtlinge die du meinst sind von der aktion "bljesak und oluja 1995" deswegen schrieb ich auch die rache fällt immer schlimmer aus aber manche greueltaten konnte man nicht toppen.
    die JNA hat auch im dalamtien gekämpft nur 1995 wurden sie vom serbischen präsidenten zurück gepfiffen nach bosnien somit wurden die krajna serben von den eigenen leute verkauft und verraten.
    ende der 80er war jugoslawien wirtschaftlich am boden 1kg brot koste eine millionen dinar die inflation war astronomisch und wie wir wissen wenn es den menschen schlect geht sucht man schnell einen schuldigen und jede partei hat seinen schuldigen schnell gefunden.

    ich bin froh das kroatien ein eigener staat ist und ich denke nicht das es uns heute in jugoslawien wirtschaftlich besser ging.Jugoslawien würde heute genau so wie die anderen oststaaten vom westen ausgenommen wie eine weihnachtsgans.
    ich bedaure nur das der zerfall jugoslawien nicht friedlich verlief wie in der Tscheslowakei.
    leid,trauer und opfer gab es auf allen seiten.!!!

    Ich bin stolz ein Kroate zu sein und das kann mir keiner nehmen und gleichzeitig respektiere ich auch alle andere Nationalitäten.

    grützi crodam

  1. Anonym sagt:

    Eine Republik identifiziert sich mit ihrer Kultur und Kulturgüter! Soweit ich aber weiss, sind im Kosovo die einzigen Kulturgüter alte serbische Klöster und Kirchen, serbische Burgen, serbische usw....

    Einen tollen neuen Staat hat sich die NATO da einfallen lassen! Das gleiche wäre, wenn sich mal die türkische Mehrheit (als bsp.) mit der Stadt Berlin von Deutschland mithilfe der NATO trennen würde, die Kulturgüter dieses Staates aber z.B. das "türkische" Brandenburgertor oder der reichstag etc... wäre!

    Wie es aussieht ist das neue Kulturgut Kosovo's "Drogen höchster Qualität!"

  1. Anonym sagt:

    Hab mal einen lustigen Kommentar meines serbischen Kollegen zu diesem Thema gehört, den ich hier gerne posten möchte:

    Gelassen zu diesem Thema sagte er nur:

    "Die Osmanen besetzten unser Land gewaltätig 500 jahre lang, wir befreiten uns, heute sind sie nicht mehr da!

    Österreich-Ungarn besetzte unser Land mehrere Jahrzehnte, wir befreiten uns, heute sind sie nicht mehr da!

    Hitlers Macht besetzte Serbien mehrere Jahre, heute sind sie nicht mehr da!

    Mit den Albanern werden die Serben also erst recht fertig...irgendwann wird auch der Tag kommen, wann wir unser Land befreien werden!"

    Fand ich richtig sympathisch, andererseits aber auch logisch! Geschichte kann man nicht verändern!

    Gruss, Dani!

  1. Anonym sagt:

    Albaner haben doch Albanien! Oder will man wahrhaftig nur wegen den Kapitalistischen Interessen zulassen, dass ein Volk 2 verschiedene Länder besitzt?

    Kosovo gehört zu Serbien!

  1. Ov8 sagt:

    "Der humanitäre Krieg." etwas volkommen absurdes was keiner weiterer Worte braucht.

  1. Anonym sagt:

    Kosovo: Illegaler Organhandel mit der Türkei

    http://schweizmagazin.ch/news/336/ARTICLE/7303/2009-04-01.html

  1. Anonym sagt:

    Keine Ruhe auf dem Amselfeld

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30101/1.html

  1. Anonym sagt:

    Serbien gibt IGH 1000 Seiten Argumente gegen Kosovo-Unabhängigkeit

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/politik/aussenpolitik/art391,149281