Nachrichten

Israelische Armee hat Zivilisten in Gaza ermordet

Donnerstag, 19. März 2009 , von Freeman um 18:11

Wie die Zeitung Haaretz meldet, haben israelische Soldaten der IDF (Israel Defense Forces) unter den grosszügigen Einsatzregeln die ihnen vorgegeben wurden, palästinensische Zivilisten getötet und deren Besitz zerstört, sagen Soldaten die in Gaza während des 23 tägigen Krieges im vergangenen Dezember und Januar im Einsatz waren. Die Aussagen wurden anlässlich des Yitzhak Rabin militärischen Vorbereitungskurses am 13. Februar in der Oranim Akademie in Tivon gemacht und von Haaretz am letzen Freitag veröffentlicht.

So hat zum Beispiel ein Infanteriezugführer ein Ereignis beschrieben, wo ein IDF Scharfschütze eine palästinensische Mutter mit ihren zwei Kindern erschossen hat.

Es gab ein Haus mit einer Familie darin ... wir haben sie in einen Raum getan. Später haben wir das Haus verlassen und ein anderer Zug kam rein. Einige Tage später kam der Befehl die Familie freizulassen. Die Truppe war im oberen Stockwerk verschanzt und es gab eine Scharfschützenstellung auf dem Dach.

Der Zugkommandant lies die Familie laufen und sagte ihnen rechts zu gehen. Die Mutter und ihre beiden Kinder haben aber das nicht verstanden und sind links gegangen. Sie haben aber dem Scharfschützen vergessen zu sagen, dass sie sie freigelassen werden und er soll nicht schiessen ... aber er führte seinen Befehl aus.

Er sah die Frau und die Kinder die Linie durchlaufen, die man ihm gesagte hatte niemand überqueren darf. Er hat sie sofort erschossen. Jedenfalls was passierte, am Ende hat er sie getötet.

Ich glaube nicht, dass er sich schlecht dabei fühlte, denn schliesslich so wie er es sah, hat er nur seinen Job wie befohlen gemacht. Die generelle Atmosphäre wie ich es von den meisten Männern verstanden habe mit denen ich sprach ... ich weis nicht wie ich es beschreiben soll ... das Leben der Palästinenser, sagen wir mal, ist viel viel weniger wert als das Leben der Soldaten. So wie sie es sehen, können sie es so rechtfertigen“, sagte er.

Ein anderer Zugführer von der selben Brigade erzählte von einem Ereignis wo ein Kompaniekommandant den Befehl gab, eine ältere palästinensische Frau zu erschiessen und zu töten. Sie lief auf der Strasse ungefähr 100 Meter von dem Haus entfernt welches sie besetzt hielten.

Der Zugführer sagte, er hätte mit dem Kommandanten über die freizügigen Einsatzregeln diskutiert, welche es erlaubten Häuser zu säubern in dem man ohne vorheriger Warnung beim Stürmen von Häusern die Bewohner wahllos erschiessen durfte. "Die Vorgesetzten sagten uns, dies sei in Ordnung, weil jeder, der dageblieben ist, ein Terrorist ist", erzählte einer der Soldaten. "Ich habe das nicht verstanden - wohin hätten sie denn fliehen sollen?" Nachdem die Befehle geändert wurden, was die Säuberung von Gaza betrifft, beschwerten sich die Soldaten des Zugführers und sagten „wir sollten alle dort töten (im Zentrum von Gaza). Alle dort sind Terroristen."

Der Zugführer sagte: „Ich habe den Eindruck von den Offizieren bekommen, es gibt keine Logik zu dem ganzen, aber sie sagen nichts. An die Wände der Häuser zu schreiben 'Tot allen Arabern', Familienfotos zu nehmen und darauf zu spucken, nur weil man es kann. Ich glaube der Hauptpunkt ist dieser: Zu verstehen wie tief die IDF in Bezug auf Ethik gefallen ist, wirklich. An das werde ich mich am meisten erinnern.

Weitere Aussagen von Soldaten werden von Haaretz in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Diese Berichte stehen im krassen Gegensatz zu der Behauptung der israelischen Militärführung, dass die israelischen Truppen ein hohes Mass an Moral während der Operation "Gegossenes Blei" gezeigt hätten.

Viele Soldaten hätten auch mutwillig den Besitz palästinensischer Familien zerstört, "weil es ihnen Spass macht". "Wir können sagen, sooft wir wollen, dass die israelische Armee moralisch überlegen ist, aber im Feld ist das einfach nicht so."

Der Leiter der Akademie, Dany Zamir, sagte über die Aussagen während der Versammlung: "Für uns war das ein totaler Schock." Die "sehr harten" Aussagen seien an den Generalstab übergeben worden, damit dazu ermittelt werden könne. Ein Armeesprecher sagte, die Streitkräfte wollten prüfen, wie glaubwürdig die Aussagen seien, dann werde gegebenenfalls eine Untersuchung eingeleitet. Die israelische Organisation Rabbiner für Menschenrechte nannte die Vorfälle einen "moralischen Tsunami" und rief zur nationalen Trauer und Busse auf.

insgesamt 45 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    ist sogar auf msn news zu finden...

    http://news.de.msn.com/politik/Article.aspx?cp-documentid=15239544

  1. keltisch klang sagt:

    ist ja keien überraschung, ich hoff der/die letzte checkt endlich was abgeht...

  1. Anonym sagt:

    Freizeitbeschäftigung der IDF.

    Die wissen aber das die Palestinänser keine Araber sind bzw. bevor sie zum Islam konvertierten, selber jüdischen Glaubens waren und der grosse Teil der Israelis hingegen zum Judentum konvertierte Russen, Amis, Europäer etc. sind ?

  1. Anonym sagt:

    Nicht nur die Soldaten sind
    schuldig,denn sie hatten klare
    Anweisungen (von oben) zum Mord!

    Der Hosenanzug hat diese Masssenhinrichtung auch noch
    legitimiert im Namen der Deutschen.

    Wo waren die Proteste der Bürger?

    Am Ende war ja alles nur ein Mißverständniss und natürlich nur Einzelfälle welche man dann als
    Kolateralschäden abtut!

    Wo sitzen jetzt die wahren Terroristen?

    Was brauchen die Leute noch alles an Beweisen?

    Ja das waren halt keine Deutschen
    (Schweizer,Östereicher)
    die da niedergemezelt wurden!

    Was haben Völker verdient wenn
    sie sich für einen besseren Dreck halten und andere Völker niedriger
    als wie Tiere ansehen.

    Würde man Tiere so sinnlos und grausam abschlachten wäre das Geschrei der arroganten Europäer
    viel größer!
    Man muß sich für seine Landsleute
    schämen die so herzlos und gleichgültig anderen Völkern gegenüber sind.

    Hätte der Westen keine politische
    Rückendeckung gegeben wäre dieses
    Masaker nicht möglich gewesen.

    Ein Amokläufer?
    Nein Hunderte!

    Wo sind die Medienentrüstungen?
    Wo die Diskusionen?

    IHR PHARISÄER!!!!!!!!!!!!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    Ein Kommandeur meint, dass das Leben von Palästinensern sehr, sehr viel weniger wichtig ist als das Leben unserer Soldaten.

    ---->
    http://de.news.yahoo.com/26/20090319/tpl-soldaten-schockieren-mit-aussagen-be-4860fce.html

  1. Anonym sagt:

    Israels Soldaten berichten über wahlloses Töten

    Israelische Soldaten haben über schreckliche Vorfälle während des Kriegs im Gazastreifen berichtet. Wahllos soll gegen die Zivilbevölkerung vorgegangen worden sein, die Kommandanten sollen rücksichtsloses Vorgehen gefördert haben. Israel macht sich nun Sorgen über die Moral seiner Truppen
    http://www.welt.de/politik/article3407341/Israels-Soldaten-berichten-ueber-wahlloses-Toeten.html

    Das hier übrigens v2.0, die v1.0 ist sehr schnell aus dem Netz verschwunden.

  1. celsius469 sagt:

    Es ist einfach nur zum "KOTZEN",was in dieser Welt geschieht,und fast alle sehen gemeinschaftlich weg.Frei nach dem Motto:"Was hab ich denn damit zu tun?!"

  1. Schugger Leo sagt:

    Hab es grad auf Spiegel Online gelesen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,614286,00.html
    Es war mir schon vorher klar gewesen, dass die meisten Morde in Gaza an Zivilisten verübt worden (wobei, dass ja nicht der übliche Tenor in den deutschen Nachrichten war), trotzdem läuft es mir kalt den Rücken runter, wenn man es nochmal in aller Deutlichkeit in den Nachrichten liest! Ich bin schockiert!
    In Gaza gibt es keine Terroristen, sie sind Freiheitskämpfer, wie die Resistance oder die Partisanen in ganz Europa während des zweiten Weltkrieges. Es ist alles eine Frage des Blickwinkels, nur stehen wir in Europa oder den USA auf der Unterdrücker-Seite.

  1. Anonym sagt:

    Ich gehe davon aus, das die obersten Israelis und der "Zentralrad der israelischen Juden in Deutschland" dieses Verbrechen und Völkermord damit rechtfertig, das die palästinensischen Terroristen mit erhobenen Händen die israelischen Soldaten gezwungen haben, sie zu erschießen. Merke, der Israeli ist historische bedingt immer !! unschuldig.

  1. Anonym sagt:

    Das ganze beweist, daß der Überfall auf Gaza nichts anderes ist, als ein geplanter Völkermord. Vielleicht begreift jetzt auch der naivste Gutmensch, daß Israel ein Terrorstaat ist, der tatsächlich angeschafft gehört. Kritik an diesem Staat als Antisemitismus zu verunglimpfen, ist Teil der zionistischen Verschwörung gegen die Menschlichkeit. Die UNO hatte seinerzeit völlig recht: Zionismus ist Rassismus. Zionismus und Nazismus gehören weltweit geächtet. Die Olmert-Bande nach Den Haag!!!

    Vergeßt aber auch nie, wie das Merkel dieses Verbrechen gutgeheißen und verharmlost hat!!! Sie, die schon den Massenmörder Bush getätschelt hat, gehört endlich vor Gericht gestellt und ist eine Schande für Deutschland!!!

    Ich hoffe, die Deutschen haben soviel aus der Vergangenheit gelernt, daß sie dieses machtsüchtige Weib nicht auch noch wiederwählen.

  1. Anonym sagt:

    endlich tut sich mal was und große medien berichten auch.

    spiegel
    welt
    tagesschau
    zeit
    n-tv
    [..]

  1. Anonym sagt:

    2. Weltkrieg vs. Gaza !

    Artikel aus Ägypten !

    Link :
    http://gaiawatchman.blogspot.com/2009/03/gaiawatchmans-war-on-gaza-toplink-from.html

    und

    Video: "Israel Does Not Target the Palestinian Civilians"

    Link :
    http://www.uruknet.info/?p=m52693&hd=&size=1&l=e

    Der Gaza Krieg ist eine bodenlose Schweinerei .
    Ein Volk wird vernichtet und die Welt schaut zu .
    Der Mensch ,im gemeinen sollte sich in den Boden schämen .

    Aber ein gutes hat dieser Krieg , er zeigt wenigstens ,dass die Mehrheit der Menschen immer nur eine blökende und verblendete Herde Schafe ist ,denen ,solange es "Sie" nicht trifft ,alles egal ist.

    Wen interessieren schon die Palestinenser ?

    grüsse aus Mexico !

  1. Anonym sagt:

    Ich bin nur noch traurig.
    Soviel Hass.
    Wie kann man sowas übers Herz bringen. Eine Mutter mit ihren Kindern zu erschießen. Hat er keine Mutter, keine Kinder, Neffen...
    Sobald der Mensch frei gelassen wird wird er zur Bestie. Auch die amerikanischen Soldaten oder britische.... usw.
    Folter in Guantanamo....
    Dt. Soldaten mach Fotos mit Totenschädel...
    Oder denkt an die Gewalttaten im ehemaligen Jugoslawien.
    Wir verurteilen unsere Großväter für die schlimmen Dinge des 2. Weltkriegs. Unsere Generation ist nicht besser.
    Wird das denn nie enden ????
    Lieber Gott hilf mir das ich nie so werde egal was kommt.

  1. gerina sagt:

    In den USA gehören Killerspiele zum professionellen Trainingsprogramm der US-Armee. Schusstechnik, Zielgenauigkeit und direktes Reagieren auf auftauchende Gegner werden so aktiv trainiert: Die Soldaten werden desensibilisiert und fürs Töten konditioniert, die Tötungshemmung wird abgebaut.
    In Israel geschehen die schweren Menschenrechtsverletzungen gegenüber der palästinensischen Bevölkerung und das Morden der Zivilisten in Gaza mit Hilfe religiösen Extremismus, der den Rassenhass propagiert, wie der folgende Artikel aufzeigt:
    http://zmag.de/artikel/religioese-gruppen-vereinnahmen-die-israelische-armee
    Religiöse Gruppen vereinnahmen die israelische Armee
    von Jonathan Cook
    04.02.2009 — The National
    — abgelegt unter: Naher Osten, Israelisches Militär

    NAZARETH // Kritischen Stimmen zufolge übernehmen extremistische Rabbiner und ihre Anhänger im Geheimen die israelische Armee. Sie sind entschlossen, einen Heiligen Krieg gegen die Palästinenser zu führen.

    Im Zusammenhang mit einer Entwicklung, die ein Militärhistoriker als rapide "Theologisierung" der israelischen Armee bezeichnet hat, existieren bereits ganze religiöse Kampfverbände, von denen viele in den Siedlungen der Westbank stationiert sind. Sie folgen dem Aufruf von Hardline-Rabbinern, die die Errichtung eines Groß-Israel propagieren, das auch die besetzten palästinensischen Gebiete einschließt.

    Beobachtern zufolge ist ihr Einfluss auf die Gestaltung der Ziele und Methoden der Armee bereits zu bemerken, da sich immer mehr Absolventen von Offizierslehrgängen auch aus den extremistischen Bevölkerungsgruppen Israels rekrutieren.

    "Wir haben den Punkt erreicht, an dem eine kritische Masse religiöser Soldaten versucht, mit der Armee darüber zu verhandeln, auf welche Weise und zu welchem Zweck militärische Gewalt auf dem Schlachtfeld eingesetzt wird", erklärte Jigal Levy, ein Politiksoziologe an der Offenen Universität, der eine Reihe von Büchern über die israelische Armee verfasst hat.

    Die neue Atmosphäre zeigte sich deutlich an der "übermäßigen Gewalt", die während der jüngsten Gaza-Offensive zum Einsatz kam", meinte Dr. Levy. Über 1.300 Palästinenser wurden getötet, in der Mehrheit Zivilisten, und Tausende wurden verwundet, als in Gaza ganze Nachbarschaften dem Erdboden gleichgemacht wurden.

    "Wenn Soldaten, eingeschlossen die weltlich orientierten, von religiösen Ideen erfüllt sind, macht sie das weniger empfindsam für die Menschenrechte oder das Leiden der anderen Seite."

    Die größere Rolle extremistischer Gruppen in der Armee kam in der letzten Woche ans Licht, als sich herausstellte, dass das Armeerabbinat eine Broschüre an die Soldaten zur Vorbereitung auf die jüngste 22-Tage-Offensive in Gaza verteilt hatte.[1]

    Yesch Din [2], eine israelische Menschenrechtsgruppe, berichtete, dass das Material Botschaften enthält, die "an eine Anstiftung zum Rassenhass gegen das palästinensische Volk grenzen" und Soldaten möglicherweise dazu veranlasst haben, internationales Recht zu mißachten.

    Die Broschüre zitiert ausgiebig Schlomo Aviner, einen Rabbiner der äußersten Rechten, der ein religiöses Seminar im muslimischen Viertel von Ost-Jerusalem leitet. Er vergleicht die Palästinenser mit den Philistern, dem biblischen Feind der Juden.

    Er gibt den Rat: "Wenn du einem grausamen Feind gegenüber Erbarmen zeigst, dann bist du grausam zu unschuldigen und ehrlichen Soldaten ... Dies ist ein Krieg gegen Mörder." Er zitiert darüber hinaus das biblische Verbot, auch nur "einen einzigen Millimeter" eines Groß-Israel "preiszugeben".

    Die Broschüre wurde von dem obersten Armeerabbiner, Brigadegeneral Avichai Ronski befürwortet, der dem Vernehmen nach entschlossen ist, die "Kampfkraft" der Armee zu verbessern, seit diese 2006 daran scheiterte, die Hisbollah im Libanon vernichtend zu schlagen.

    Israelischen Medien zufolge wurde General Ronski vor drei Jahren mit dem Ansinnen eingesetzt, religiöse Hardliner in der Armee und der Siedlergemeinschaft versöhnlich zu stimmen.

    General Ronski, selbst Siedler der Gemeinschaft Itamar in der Nähe von Nablus, steht Gruppierungen der äußersten Rechten nahe. Berichten zufolge besucht er regelmäßig Mitglieder jüdischer Terrorgruppen im Gefängnis. Er hat sein Domizil einem Siedler zur Verfügung gestellt, der unter Hausarrest steht, weil er Palästinenser verletzt hat, und er hat höhere Offiziere in eine kleine Gruppe von extremistischen Siedlern eingeführt, die unter mehr als 150.000 Palästinensern in Hebron lebt.

    Darüber hinaus hat er das Rabbinat gründlich umgestaltet, das ursprünglich zu dem Zweck gegründet worden war, religiöse Dienste anzubieten und sicherzustellen, dass gläubige Soldaten die Möglichkeit erhalten, den Sabbath einzuhalten und in der Armeekantine koschere Mahlzeiten einzunehmen.

    Während des letzten Jahres ist es dem Rabbinat gelungen, über seine Abteilung für Jüdisches Bewusstsein [3] die Rolle des Ausbildungskorps der Armee zu übernehmen. Diese Abteilung koordiniert ihre Aktivitäten mit Elad, einer Siedler-Organisation, die in Ost-Jerusalem aktiv ist. Im Oktober zitierte die Zeitung Ha'aretz [4] einen nicht weiter genannten leitenden Offizier, der das Rabbinat beschuldigte, eine religiöse und politische Gehirnwäsche der Truppen zu betreiben. Dr. Levy merkte an, daß die Macht des Armeerabbinats mit der wachsenden Zahl gläubiger Soldaten im Heer zunehme. Laut dem Projekt "Das Schweigen brechen" [5], das von Soldaten ins Leben gerufen wurde, die das Verhalten der Armee gegenüber Palästinensern an die Öffentlichkeit bringen wollen, stammt die Broschüre, die an die Truppen in Gaza verteilt wurde, ursprünglich von Siedlern in Hebron.

    "Das Dokument gibt es mindestens schon seit 2003", meinte Mikhael Manekin, 29, der selbst die religiösen Regeln befolgt und einer der Direktoren der Gruppe ist. "Aber das Neue daran ist, daß die Armee erfolgreich dafür herangezogen wird, den Soldaten die Ansichten der extremistischen Siedler nahe zu bringen."

    Die Macht der religiösen Rechten in der Armee spiegelt einen umfassenderen Trend in Israel wider, meinte Dr. Levy. Er wies darauf hin, daß die ländlichen Kooperativen, bekannt als Kibbuzim, die einst die säkulare Mittelklasse Israels beheimatet und den Großteil des Offizierskorps hervorgebracht haben, seit den frühen 1980er Jahren am Schwinden sind. "Das durch ihren allmählichen Rückzug aus der Armee entstandene Vakuum wurde von gläubigen Jugendlichen und den Kindern der Siedlerbewegung gefüllt. Sie dominieren jetzt in vielen Bereichen der Armee."

    Laut Zahlen, die in den israelischen Medien zitiert wurden, ist über ein Drittel der Soldaten in den Kampfeinheiten gläubig. Das gleiche gilt für über 40 Prozent der Absolventen von Offizierslehrgängen.

    Die Armee hat diesen Trend unterstützt, indem sie ungefähr zwei Dutzend Hesder Jeschiwot [6] gegründet hat, Seminare, in denen junge Menschen in separaten religiösen Einheiten biblische Studien mit dem Armeedienst kombinieren können. Viele dieser Jeschiwot befinden sich in der Westbank, und die Studenten werden von extremistischen Rabbinern aus den Siedlungen unterrichtet.

    Ehud Barak, der Verteidigungsminister, hat das Programm zügig ausgeweitet und im letzten Sommer vier Jeschiwot genehmigt, drei davon befinden sich in Siedlungen. Weitere zehn warten dem Vernehmen nach auf seine Genehmigung.

    Herr Manekin warnt jedoch davor, die gegen die Zivilisten in Gaza gerichtete Gewalt allein auf den Einfluß religiöser Extremisten zurückzuführen.

    "Die Armee wird nach wie vor von Israels säkularer Elite geführt, und diese hat schon immer ohne Rücksicht auf die Sicherheit von Zivilisten gehandelt, wenn sie Krieg führt. Jüdischer Nationalismus, der den Tod von Palästinensern rechtfertigt, ist genauso gefährlich wie religiöser Extremismus."
    Anmerkungen

    [1] Titel: "Go Fight My Fight: A Daily Study Table for the Soldier and Commander in a Time of War"

    [2] Yesh Din - www.yesh-din.org/site/index.php

    [3] Jewish Awareness Department

    [4] Ha'aretz: Israel military rabbi under fire for 'brainwashing' soldiers -23/10/2008, Zugriff: 12.02.2009

    [5] Breaking the Silence -

    [6] Jeschiwot = Mehrzahl von Jeschiwa (Talmud(hoch)schule)

    Die Originalfassung dieses Artikels wurde in der Zeitung "The National", Abu Dhabi, veröffentlicht. http://thenational.ae Quelle: © Jonathan Cook, 4. Februar 2009 mit freundlicher Genehmigung des Autors Internet: www.jkcook.net veröffentlicht im Schattenblick zum 13. Februar 2009
    Jonathan Cook

    Jonathan Cook ist der einzige westliche Journalist, der in Nazareth lebt, der Hauptstadt der palästinensischen Minderheit in Israel. Er war zuvor Mitarbeiter bei den Zeitungen The Guardian und Observer und hat über den israelisch-palästinensischen Konflikt auch für die Times, Le Monde diplomatique, die International Herald Tribune, Al-Ahram Weekly, Counterpunch und Aljazeera.net geschrieben.

    Zum Schluss möchte ich Euch den Song vorstellen, den eine Gruppe arbischer Mädchen auf den Kundgebungen am Kölner Dom gesungen haben:

    Kundgebung auf der Domplatte

    Merkel, Merkel hör gut zu
    denn wir geben keine Ruh..
    Stoppt das Morden stoppt den Krieg
    Gerechtigkeit ist unser Sieg.
    Unsere Stimme bleibt nicht stumm
    sie bringen unsere Leute um.

    Umma Umma erhebe dich jetzt
    unser Land wird sonst besetzt.
    Friede Freiheit überleben
    für Gaza wollen wir alles geben.

    Deutsche Waffen deutsches Geld
    das den Krieg am Leben hält
    unterstützt von USA
    morden sie im Gaza
    morden sie in Palestina.
    Tote Tote immer mehr
    Gazas Leid ist so schwer.
    Sind die Opfer nicht genug?
    Schluss mit Israels Betrug

    Warum hört die Welt nur zu
    doch wir geben keine Ruh.
    Menschen sterben Menschen leiden
    alle anderen aber schweigen.
    So viel Opfer so viel Leid
    keiner der Gaza schreit.
    Zeit des schweigen ist vorbei
    kämpfen gegen Tyrannei

    Öffnen wollen wir eure Augen
    wie sie unsere Rechte rauben.
    Freiheit und die Menschenrechte
    wo sind nur die ganzen Mächte.
    Widerstand ist immer da
    unsere Hoffnung ist Allah.

    Palästina ist in Not!
    Hat kein Wasser, hat kein Brot!
    Hört ihr nicht die Kinder schrein`,
    Wie sie um die Mütter wein`?!
    Leute macht die Augen auf!
    In Gaza gehen Kinder drauf!
    Ist die Welt denn taub und stumm?!
    Irrael bringt Kinder um!
    Palästina ist allein!
    Wann mischt sich die UNO ein?
    Schulen werden bombardiert!
    Zivilisten massakriert!
    Könnt ihr denn nicht selber sehn?
    Ziel der Bomben sind Moscheen!

    Raus aus Palästina!!!
    Raus aus Gaza!!!
    Freiheit für Palästina!!!
    Freiheit für Gaza!!!
    Wer stoppt Israel?
    Raus, Raus Israel!!!

    Hoch hoch hoch die Faust,
    Panzer aus Gaza raus?

    Israel Kindermörder!!!
    Israel Frauenmörder!!!
    Isreal Terrorist!!!!

    Hiba Sebai

  1. Zeitlosigkeit sagt:

    Alles ist nur eine Frage der Zeit.
    Jeder Mörder wird bestraft werden. In der Hölle werden sie verbrennen.
    Mein größter Traum ist die komplette Zerstörung dreier perversen, mörderischen, imperlialistischen Staaten: USA und Israel und Großbritannien!

    Pharao war auch einst "mächtig"
    bis Gottes Strafe über ihn kam und er vernichtet wurde...

  1. freethinker sagt:

    Tja, die armen Israelis sind die Opfer, hört man in dieser Gesellschaft hier überall!

    Die Realität sieht hingegen doch ziemlich anders aus:

    Die israelischen Kriegsverbrecher erschießen wehrlose Frauen und Kinder.

    Das Beschämenste jedoch ist, wie diese Verbrechen, diese Morde, durch die ach so um die Menschenrechte kämpfenden westeuropäischen Politiker ignoriert werden.

    Setzt hingegen der sundanesische Präsident seine Truppen gegen die von westlichen Ländern unterstützten Rebellen Truppen ein, so instrumentalisieren diese Terrorstaaten den sogenannten "Weltgerichtshof" in Den Haag, um den Präsidenten zu verhaften, mit der Hoffnung, den Sudan weiter zu destabilisieren.
    Man will die Chinesen vertreiben, um den Sudanesen das Erdöl zu stehlen.

    Diese POLITIKER bilden eine "feine Gesellschaft", die gehen, wie man sieht, über Leichen!

  1. Anonym sagt:

    das ist nichts neues das wusste ich schon vorher das passiert jeden tag in Palästina aber es wird niemals in den Mädien erwähnt

  1. Anonym sagt:

    OK, heute war in allen Zeitungen (online) darüber zu lesen.
    Ich bin mir nur nicht so ganz sicher, ob das nicht aus der sogenannten "Gutmenschenecke" Israels kommt!
    Das hat wohl viel mit den derzeitigen Wahlen in Israel zu tun, weil ganz Europa und der Rest der Welt darauf schaut. Natürlich ist das israelische Volk darüber entsetzt, weil es von den Kriegstreibern angeblich nicht informiert wurde. (Von wegen! Nur das Ausland ist nicht informiert worden, weil Kriegsberichterstatter nicht zugelassen waren.)
    Mir riecht das ganz stark nach israelischer Propaganda. Jetzt wird das Volk Israels wieder mal als entsetzt heilig dargestellt (aber im Grunde heisst die ganze Bevölkerung den Krieg für gut, weil hier und da eine Hamas-Rakete eingeschlagen ist.)
    Noch eines ist mir an der heutigen Berichterstattung aufgefallen ... meines Wissens hat keine Zeitung die gern benutze Phrase "Radikalislamische Hamas" benutzt. Das spricht allein schon einen Band!

  1. Anonym sagt:

    1439 Tote nicht 1350 Tote Palästinenser.
    (Freeman, bitte verbessern)

    und ich wollt grad das selbe sagen
    wie 19. März 2009 19:58 gesagt hat:

    "Die Olmert-Bande nach Den Haag!!!

    Vergeßt aber auch nie, wie das Merkel dieses Verbrechen gutgeheißen und verharmlost hat!!! Sie, die schon den Massenmörder Bush getätschelt hat, gehört endlich vor Gericht gestellt und ist eine Schande für Deutschland!!!

    Ich hoffe, die Deutschen haben soviel aus der Vergangenheit gelernt, daß sie dieses machtsüchtige Weib nicht auch noch wiederwählen."

    D'Accord !!!!!!!!!!!!!!

  1. Panther sagt:

    Wie ich von einem Bekannten weiß, dessen Verwandschaft in Gaza und dem Westjordanland lebt. Sind viele solcher Vorfälle belegt.

    So hat zum Beispiel eine Zug leichter Kampfpanzer einen Wohnblock voller Zivilisten umstellt. Wer ans Fenster kam, wurde erschossen. Nach mehreren Tagen befahl man den Zivilisten heraus zu kommen. Es wurden alle ermordet.
    Ein weiterer Vorfall ereigntete sich zum Beispiel auf einer Landstraße, wo eine Großfamilie von Panzerhaubitzen zusammen geschossen wurde.

    Das sind, wie gesagt Aussagen dieses Bekannten, die ich hier nur weiter leite.
    Allerdings habe ich auf YouTube ein Video gesehen, auf dem ein israelischer Soldat auf spielende palestinensische Kinder schießt, bevor er zu seinen Kameraden zurück kehrt. Aber wie das in diesem System nun mal so läuft: das Video ist entfernt worden.

    Zu diesen Aussagen passt allerdings die menschenverachtende, fast schon SS-Mentalität, nach dem ein israelisches Leben "tausend mal" mehr wert ist, als ein Palestinensisches. Belegt zum Beispiel durch verschiedene Aussagen, wie z.B. die des israelischen Autors Appelfeld am 31.1. in der DNN (Dresdner Neuste Nachrichten): Auf die Tatsache, es wären vor allem Zivilisten, die unter den Angriffen litten, antwortete er kühl "Die arabischen Führer sagen, wir haben 300 Millionen, also genügend Menschen..."
    Armes Deutschland, wenn so etwas in deinen Zeitungen stehen darf.

    Auch die Drohung eines Israelischen Militärs im Februar letzten Jahres, man werde "Shoa" am palestinensischen Volk verüben, zeigt genz klar die moralische Abstumpfung in diesem Land, die bei weitem kein Einzelfall schein, wie FreeMans Artikel scheint.

    Mehr dazu in "Gaza: The Killing Zone"
    http://www.youtube.com/watch?v=l0aEo59c7zU


    Aber wer glaubt, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, hat sich mehr als geschnitten!

  1. Anonym sagt:

    Da trauen sich doch im ernst einige Medien, dieses Morden mit folgender Schlagzeile zu verkaufen: "Israel ist schockiert". Ach, die Israelis tun mir ja echt leid, sie sind also schockiert? Sie sind so schockiert, dass Liebermann Außernminister werden soll.

    Solche Schlagzeilen müssen ja für die Menschen in Gaza ein Hohn sein. Erbärmlich

  1. Anonym sagt:

    Unglaubliche Schandtaten sind das, und kein Mensch darf auch nur darüber nachdenken unseren zustimmenden Politikern eine Stimme zu geben.
    CDU/CSU
    SPD
    GRÜNE
    FDP
    alle haben sie nichts gegen das Massenmorden gesagt.

    die einzige Partei, die mir zumindest nicht als Mörder vorkommt ist momentan die Linke.

    Falls ich fehlinformiert bin, bitte ich darum mich zu korrigieren!

  1. Anonym sagt:

    und bei nus sind die politiker die lügner ... ja freeman du hast damals das wort satire benutzt kanast du jetzt weg machen ...

    "Steinmeiers Rede war versuchter Betrug"

    Als der damalige Kanzler Gerhard Schröder den Arbeitern des Baukonzerns Holzmann die Rettung versprochen habe, sei dies Betrug gewesen, weil die Firma später doch pleite gegangen sei. "Insofern war die Rede von Außenminister Steinmeier vor den Opel-Arbeitern zumindest versuchter Betrug. Er wird sich an seinen Versprechen messen lassen müssen", sagte Schäuble.

    Innenminister Schäuble kritisierte Steinmeier für seinen Auftritt vor der Opel-Belegschaft in Rüsselsheim. Man dürfe mit Blick auf staatliche Rettungsmaßnahmen "keine unverantwortlichen Illusionen erzeugen", sagte Schäuble der Süddeutschen Zeitung.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/726/462345/text/

  1. gerina sagt:

    Nachtrag: Die Fotos der von israelischen Soldaten ermordeten, verstümmelten und verletzten Männern, Frauen und Kinder in Gaza sind für ein Jahr im Rahmen der "Klagemauer" am Kölner Dom, initiiert und veranstaltet von Walter Herrmann, der am 26. Januar seinen 70. Geburtstag feierte, für ein Jahr zu sehen. http://www.arbeiterfotografie.de/galerie/reportage/index.html
    Alle 14 Tage (jetzt wieder am kommenden Samstag)verteilen meine Freunde und ich Flugblätter über die völkerrechtswidrige Blockade Gazas durch die Israelis.

  1. gerry6868 sagt:

    @anonym 19:58
    so ähnlich seh ich das auch.
    olmert-bande mitsamt livni in den kerker, ehud barak und den scharfmacher avigdor lieberman (der ja am liebsten ne nuke auf gaza geschmissen hätt, wird wahrscheinlich außenminister) an die wand und und merkel wegen blödheit im amt einfach nur verprügelt. öffentlich! is echt unglaublich was da abgelaufen ist.
    das geht aber scheinbar genau so weiter... vor der uno: "sie wissen genau dass die hamas den waffenstillstand gebrochen hat..." obwohl schon die halbe welt weiß dass israel angefangen hat. zum kotzen!
    ich frag mich die ganze zeit wie lange es das internet in der jetzigen form noch gibt wenn die mächtigen der welt schließlich merken dass die nix mehr verschleiern können. alles geht sofort um die welt.
    wollen wir alle dafür sorgen dass es so bleibt, sonst is bald feierabend!
    bye..

  1. Anonym sagt:

    "Wir können sagen, sooft wir wollen, dass die israelische Armee moralisch überlegen ist, aber im Feld ist das einfach nicht so."

    wohl eher umgekehrt...

  1. Anonym sagt:

    Wirklichen Fortschritt findet man meist dort, wo Menschen in einer bestimmten Situation beschließen, den Gehorsam zu verweigern.
    (Franz Kafka)


    das haben diese soldaten jetzt getan und dafuer gebuehrt ihnen unsere ganze anerkennung(!)
    nicht jeder, hier in diesem blog haette diesen mut bewiesen - krieg ist erstmal krieg


    Wenn das, was im Paradies zerstört worden sein soll, zerstörbar war, dann war es nicht entscheidend; war es aber unzerstörbar, dann leben wir in einem falschen Glauben.
    (Franz Kafka)


    und, leben wir in einem falschen glauben?


    es liegt nur an und in uns selbst


    und nein, wir sind nicht(!) so (schlecht), wie man uns glauben machen will - wie man an den jungen israelischen soldaten jetzt sehen kann

  1. charlie2705 sagt:

    Haaretz.com bringt heute, dass israelische Soldaten im Gaza-Krieg Zivilisten töteten, Vandalismus betrieben und die Regeln des Kampfes (Eingriffes) vernachlässigten (IDF in Gaza: Killing civilians, vandalism, and lax rules of engagement).Mehr Zeugenaussagen von Soldaten will Haaretz in den nächsten Tagen veröffentlichen (More soldiers' testimonies will be published in Haaretz over the coming days):

    http://www.haaretz.com/hasen/spages/1072040.html

    ABSOLUTER WAHNSINN:

    "Eine alte Frau ging den Weg entlang, keine Ahnung, ob sie verdächtig war oder nicht, die Scharfschützen haben sie umgelegt. Das ist das Schöne an Gaza sozusagen - Du siehst einen Menschen auf einem Weg gehen, nicht unbedingt bewaffnet, und Du kannst einfach auf ihn schießen." Laut der Tageszeitung "Haaretz" gab es innerhalb der israelischen Einheit vor dem tödlichen Schuss eine Diskussion über die Auslegung der Einsatzregeln. Dabei sei herausgekommen, dass alle noch im Zentrums Gazas verbliebenen Menschen Terroristen seien und erschossen werden könnten. Daraufhin habe ein Offizier die Tötung der alten Frau befohlen.“, schreibt tagesschau.de, eine Moderatorin des israelischen Rundfunks zitierend.

    Tagesschau.de fährt fort: „Ein Führer einer Infanterietruppe berichtet von einem weiteren Zwischenfall. Demnach erschoss ein Scharfschütze der israelischen Armee eine palästinensische Frau und ihre zwei Kinder. Mutter und Kinder hätten von einem anderem Soldaten die Anweisung erhalten, ihr Haus in einer bestimmten Richtung zu verlassen. Die Frau verstand die Anweisung nicht und ging in die entgegengesetzte Richtung. Daraufhin tötete ein Scharfschütze Mutter und Kinder von einem Dach aus. Er folgte einem Befehl, wonach ein bestimmter Bereich nicht betreten werden durfte, hieß es bei "Haaretz". Im Bewusstsein der israelischen Truppe sei das Leben von Palästinensern viel weniger wert als das Leben der israelischen Soldaten, sagte einer der Augenzeugen in seinem Bericht.“ Dass die israelischen Soldaten gegen ihre eigenen Brüder kämpften, schrieb ich bereits in zwei früheren Kommentaren. Die Palästinenser sind die Juden, die später zum Islam konvertierten.

    Die Offiziere wiesen ihre Soldaten am Ende der Offensive bedrohend an, dass keiner zu Hause von der Zerstörung (und Ermordung) erzählen solle. Den Soldaten, die jetzt trotzdem berichteten, droht jetzt eine Untersuchungseinleitung.

    Die israelische Armee bestreitet allerdings Kriegsverbrechen, befürchtet, dass Haaretz auch im Ausland gelesen werde (wie wahr), und sie hat Angst davor, dass bei einer möglichen Klage gegen die israelische Regierung wegen Kriegsverbrechen vor dem Internationalen Strafgerichtshof die Berichte der IDF-Soldaten herangezogen werden können. Siehe:

    http://www.tagesschau.de/ausland/gaza792.html

    Denen geht der Arsch auf Grundeis! Und deswegen habe ich bei zwei Organisationen mit unterschrieben, damit eine Anklage wegen Kriegsverbrechen zustande kommt.

    Den Kommentar hatte ich um 18: 00 Uhr in Word vorgeschrieben, wollte ihn als „offtopic“ zum letzten Post setzen. Doch auch Du, lieber Freemann, hast Dich der Sache angenommen. Und nun den neuen Post zur Aufklärung beigetragen! So erkläre ich mir auch, dass manche Sachen doppelt sind. Aber doppelt hält doch besser!

    Liebe Grüße an alle Gleichgesinnten von Charlie

  1. Anonym sagt:

    ...wie war das nochmal mit R.T.Erdogan(TÜRKEI)in DAVOS

    http://fr.truveo.com/Recep-Tayyip-Erdogan-DAVOS-bewegende-Worte-deutsch/id/2179984968

    ...und wenn das nicht eine Genugtuung ist!!!

  1. Lohengrin sagt:

    http://www.normanfinkelstein.com/article.php?pg=11&ar=2510

  1. Anonym sagt:

    hier gerina für dich !

    Chinesen+counterstrike


    Chinese army & Counter-Strike


    und ? ich spieltE mein leben lang und hasse das Militär ! sicher nur eine Ausnahme ...


    Full Metal Jacket Born to kill and Peace sign


    Der mensch war schon immer ein ja ihr wisst schon ... bla bla menschen von Natur aus böse habgierig usw usw gn8

  1. Anonym sagt:

    hahahahahahah "Die Olmert-Bande nach Den Haag!!!

    Die in den haag unterstützen diese saubande doch noch hahaha was für eine naivität.Ansonsten hätten die doch in den Haag schon längst geschrien:HIERHER IHR MÖRDER!!!!

    Versteht ihr denn nicht dass alle in den westliche Länder,alles korrupte stincker mit Hosenanzug sind?

    Geht doch mal auf die Strasse und seht euch dieses arogante pack mit ihren blöden teuren Autos an und ihren grossartigen Villen.
    Dann seht ihr mit wem ihr es zu tun habt und welches niveau sie haben.
    Als ob nur das im Leben wichtig wär.
    Ich sag ja immer:was sie mehr an besitztümer haben ,was sie dümmer und aroganter werden.

    @19. März 2009 19:01
    Soll ich dir mal was sagen?

    Den allermeisten Leuten hier in unseren breitengraden ist es sowas von scheissegal was mit den plästinensern geschieht,dass du es dir gar nicht vorstellen kannst!!!
    Solange der Egoistische Ichmensch sein Fressen,sein Haus ,sein dickes Auto vor der Tür hat womit er prahlen kann,solange ist es ihm so scheissegal wenn Mütter ermordet werden mit ihren Kinder!!
    Die Medien haben aus uns alle konsumenten gemacht und ein wettlauf ist im gange.Derjenige der das schnellste Auto hat,das schönste Haus die tollsten weiber das dickste geld usw usw hat,der hat das wettrennen gewonnen!!!
    Traurig nicht wahr?
    Es heisst nicht umsonst dass arme leute den reichen um zig längen und in allen gebieten weit weit voraus sind.
    Die Elite weiss das und deswegen haben die ja freien lauf.
    Ich will gar nicht wissen wieviele unschuldige Menschen diesen Mörder in den nächsten hundert Jahren zum opfer fallen!

  1. Anonym sagt:

    @ 21:41
    Dann werde ich dir auf die Sprünge helfen. Sagt dir Dierkes was? Ein Politiker von die Linke. Er hat sich
    für einen Boykott von israelischen Waren ausgesprochen. Diese Forderung ist völliger Blödsinn, weil es der deutschen Wirtschaft mehr schadet, als nützt. Eine Medienhetze begann gegen ihn. Aus den eigenen Reihen von die Linke ist er angegriffen worden. Er hat dem Druck nicht stand gehalten und sich zurückgezogen. Dahinter steckte die deutsch-israelische Gesellschaft. Der Mann ist kein Einzelfall.

    Parteien sind, je größer sie werden, eine Mogelpackung.

    Ein Österreicher hat es heute sehr gut im TV formuliert: Es fehlt die Vorbildfunktion. Das Volk kann sich nicht mehr mit den Größen in der Führung identifierzen, weil es an Werten, Moral und Ethik mangelt.

  1. Ella sagt:

    Es heisst ja, dass nur Menschen die in der selben Situation sind oder waren, wirklich helfen wuerden, weil sie wissen wei das ist.

    zu20:03: @ 00:47:
    Zu deinem Wutausbruch ueber die WohlstandsGesellschaft:
    Es gibt ja die Geschichte, das ein Armer zu einem Millionaer ging und ihm bat ihm etwas Geld zu leihen,da er Hungerte und kein Geld zum Essen hatte. Der Millionaer wusste nicht was Hungern ist und lehnte ihm zu helfen.
    Niedergeschlagen ging der Mann nach Hause.
    Auf dem Heimweg wurde er von einem anderen Mann angesprochen warum er denn so traurig aussehe.
    Er schilderte seine Situation. Darauf lieh ihm der Mann nicht nur etwas Geld sondern lud ihn auch zum Essen ein.
    Und die Moral von der Geschicht? Siehe oben!

    Das hiesse aber im Sinne der Palestinaenser, das die Deutschen aufgrund ihrer eignen Kriegserfahrungen (Dresden) besonders nachempfinden koennten wie das ist,wenn Frauen und Kinder Kriegsziele sind und nicht geschuetzt werden koennen, waehrend Staedte und Haeuser aufgrund der Bombenabwuerfe brennen.
    Oder liege ich da falsch?

  1. Anonym sagt:

    Wir werden vom Satan höchst persönlich regiert durch seine
    Handlanger.

    Ihr könnt ihn(es)auch anderst nennen es bleibt das gleiche Übel.

    In dieser Welt steht alles auf dem Kopf und die Masse der Menschen
    ist hypnotisiert
    wie das Kaninchen von der Schlange.

    Wie von einem Komentator schon geschrieben wurde,ist es den Meisten hier scheiß Egal was da passiert ist.
    Sie wollen es auch gar nicht wissen.
    Was macht man für ein Tam Tam wenn
    Landsleute ermordet werden?

    Die Masse sind Pharisäer (üble Heuchler)die vor arrogantem
    Egoismus nicht mal über die Fensterkante ihrer Wohnung (Haus)
    blicken (blicken wollen).

    Das interessiert sie so viel wie
    wenn in China ein Sack Reis umfällt.

    Nur so (durch wegschauen) sind solche Verbrechen erst möglich.

    Die machen lieber Laola Wellen für
    ihre gehirnamputierte,ferngesteurerte
    Oberpute und merken nicht wie sie
    von diesem Gesoxe verarscht werden.

    Nein die wollen es gar nicht merken!

    Sie wollen verarscht,betrogen,augenutzt,erniedrigt,
    entmündigt und versklavt werden.

    Hauptsache sie können ihre illusorische Scheinweltanschauung
    aufrecht erhalten und jemand ist da
    wo ihnen sagt wann und wo sie einen
    Furz lassen dürfen.

    Biete ihnen (schein)Sicherheit
    und sie werfen ihre Freiheit selber
    über die Kannte.

    Wenn sich Jemand verhaltet wie ein Sklave wird er auch zu einem Gemacht!

    Jeder,ich sage Jeder kann seine
    Gehirnwäsche aufheben,wenn er es will!!!!

    Es ist wie bei einem Alkoholiker,
    er muß nur aufhören zu saufen.

    Wieviel Kommentare hier waren es nach
    dem Posting über den Amoklauf?

    Merksch was?

  1. Was das Verhältnis der LINKEN zu Israel angeht:

    http://www.hagalil.com/archiv/2007/07/linke.htm

    Vielleicht sollte man das mal lesen und dann überlegen, welche Punkte NICHT erwähnt werden, weil sie einfach nicht so gut in das Bild reinpassen würden....z.B. solche Dinge wie Phosphorgranaten oder die simple Tatsache, wie die Palästinenser nach und nach im eigenen Land eingesperrt und unterdrückt wurden.... kein Wort davon.

    Schweigen zu Verbrechen, die einem bekannt sind, ist fast genau so eine Schuld, wie die Verbrechen selbst zu begehen...und wenn diese Verbrechen den LINKEN nicht bekannt sind.... dann brauch man wohl auch nicht erwähnen, dass sie dann auch nichts in der Politik zu suchen haben.... aber andererseits: vielleicht sind sie genau DESHALB im Bundestag vertreten, weil sie das Spielchen eben genau so mitspielen und gestalten wie alle anderen Parteien auch.

    Momentan kann man sie ALLE in der Pfeife rauchen.... und deshalb wird sich wohl auch nichts ändern und in Zeiten der Krise wird wahrscheinlich die CDU wieder gewählt werden und mitregieren dürfen.

    Es ist einfach nur beschämend, es ist nicht verwunderlich, dass dieses Land - nein, diese Welt - sich seine Amokläufer und "Terroristen" selbst züchtet.

    Wir reden über Gewalt in Computerspielen?! Reden wir doch mal über die REALE Gewalt die verherrlicht wird, die simplifiziert wird, die gerechtfertigt wird als "Selbstverteidigung".

    Eine scheinheilige, doppelzüngige, ehrlose Bande, die wir momentan unsere Vertreter nennen dürfen... wen wundert es da, wenn wir uns dem angleichen?

  1. Anonym sagt:

    Hiho

    Wollte Euch nur mal auf etwas hinweisen: Ein Freund von mir hat mir gestern von einer kürzlich ausgestrahlten Doku erzählt. Es war eine Doku über den Libanon Krieg aus Sicht der israelischen Soldaten. Er sagte mir, alle Menschen, den israelische Soldaten sind schlieslich auch MENSCHEN, wären erstens total verstört gewesen. Zweitens hätten ALLE gesagt, wie sinnlos das Ganze sei. Wie verlassen sie sich fühlen und missbraucht von der Regierung.
    Aber das wichtigste war wirklich: Sie waren alle schwerst traumatisiert. Wirklich krass.
    Was ich sagen will: Ich glaube den Israelis, den Meisten, geht es wie den Deutschen oder den engländern oder allen anderen. Sie werden verarscht, manipuliert, missbraucht und in den Tod geschickt. Versteht mich bitte nicht falsch, ich will keine Partei ergreifen oder so....wenn dann höchstens FÜR die Menschheit!!! Und zu dieser gehören die Palästinenser genauso wie die Isarelis. egal wie die Länder aktuell heissen mögen, Menschen bleiben Menschen. Wir dürfen das niemals vergessen. Denn bedenkt: Divide et Impera! Teile und Herrsche ist das Prinzip. Wieso geschieht nichts? Ganz einfach: Weil wir alle lieber die neusten "Shocking News" aus dem Internet lesen, jeden Schnipsel der Weltpolitik aufsaugen, alles zerlegen, Schuldige suchen aber darüber vergessen was wir eigentlich wollten! Wir wollen doch eine neue Welt, oder? Denkt Ihr wirklich die neue welt entsteht, wenn ihr immer über "alles" Bescheid wisst und dauernd im Netz die Blogs lest?
    Ich bin allen Blogschreibern dankbar für Ihre Arbeit, aber langsam aber sicher müssen wir die Veränderung in uns selber und in unser Umfeld tragen. Es nützt genau nichts, wenn es so weitergeht. Gar nichts! Ich lese auch viel Kommentare, wie blöd doch die Masse sei etc. Wie soll bei solch einer einstellung bitteschön eine Veränderung stattfinden? Man hat ja schon von Vornherein sein Urteil gebildet und resigniert, bevor man irgendwas gemacht hat. Es braucht weder ausgefeilte Theorien noch monatelange Debatten darüber, wie man es machen könnte, sollte, dürfte. Es braucht nur endlich LIEBE! Alles andere ergibt sich dann von ganz alleine. Gestern kam eine ältere Mitarbeiterin zu mir und sagte im Wortlaut: Warum hat der Mensch eigentlich das Geld erfunden? Warum schaffen WIR es nicht ab! Diese Frau hat nichts, aber auch gar nichts mit Blogs und Co. zu tun. Sie ist eine der von vielen hier so gern als "blöde Schafe" verschrieen Menschen. Aber sie sagt das einfach so zu mir. Ihr seht was ich meine: Es ist ein Trugschluss zu glauben, alle Menschen seien blöd. Das sind sie nicht! Diese Frau hat noch nie von Silvio Gsell gehört. Sie hat keine Ahnung was Geld ist. Sie hat keine Ahnung von dem, was wir meinen zu wissen. Aber sie entwickelt diese Idee AUS SICH HERAUS, ohne es erst in Blogs lesen zu müssen, da man von selbst nicht drauf gekommen ist ;)
    Wir sitzen alle im selben Boot, ob es uns passt oder nicht. Auch die Schauspieler der "bösen" Seite. Jeder spielt seinen Part in dieser Komödie ;)
    Um was es mir geht: Wenn wir weiterhin andere als dumm bezeichnen, als komplett verblödet, nur weil sie NOCH NICHT begonnen haben aufzuwachen, dann klappt das nie, was wir uns vornehmen. Niemals! Denn dann herrscht genau der "elitäre" Geist, den wir eigentlich zu überwinden versuchen.

    In Liebe für Alle

    der tatsch

  1. Anonym sagt:

    Ich habe auf vor mehreren Jahren eine Discovery Channes Doku gesehen.
    Der Name war: Der Todesschuss - Scharfschütze in der Israelischen Armee.

    Weiss nicht, ober es das Viedeo auch auf Google oder Utube gibt. Ist auf jedenfall sehenswert. Da werden israelische Sniper interviewt und sie packen aus dass sie sich in ihrem Job wie Gott fühlen, während sie entscheiden, wer lebt oder stirbt. Erschütternd...

  1. Anonym sagt:

    die doku todesschuss - scharfschützen der israelischen armee ist auf doku.cc zu finden.

  1. Anonym sagt:

    hallo, tatsch!

    super kommentar! wir müssen handeln und nicht immer über die "breite", dumme masse herziehen! aber wie können wir handeln?!?

    der caine

  1. Anonym sagt:

    @der caine: wenn ich das wüsste ;) nein, man darf einfach nicht zu weit denken, denn das Gute liegt bekanntlich sehr nahe. Was ist jedem Menschen das nächste überhaupt? Genau, das eigene Selbst. Dort gilt es anzusetzen.
    Ich komme langsam zur Erkenntniss, dass es nichts bringt Schuldige zu suchen und schon gar nicht zu verurteilen. es mag naiv klingen, besonders aus meinem bisher eher atheistischen Munde, aber wie wäre es mit diesen paar Dingen anzufangen:

    Vergebung, Liebe, Verzeihen

    Es klingt naiv. Ich weiss. Aber es wäre ein gangbarer, einfacher Weg sehr viel zu verändern. Denn das Problem ist weder das Geldsystem, das politische System oder irgendwelche Verschwörungen. Das sind Symptome eines uralten Problems --> Das Problem sind WIR MENSCHEN! Es ist der Neid, die Gier, der Hass, die Missgunst und in aller aller erster Linie das Grundübel, das erst alle anderen negativen Gefühle erschafft: die Angst.
    Aber da ich weder Gott, noch ein Messias bin, weiss ich auch nicht wie man eine Welt verändert. Ich weiss es nicht, ich kann es nicht. Aber ich kann MICH verändern. Meinen Neid, meine Gier, meinen Hass erkennen und irgendwie nutzen, transformieren...keine Ahnung, fragt einen esoteriker ;)
    Ich kann nur von mir sprechen: Die letzten Tage habe versucht mit allen Menschen offen zu sein. Mich nicht zu verstecken. Auch mal über Gefühle reden. Ihr glaubt nicht was ich zu hören bekam....ich glaube es nicht. Menschen, mit denen ich seit Jahren zusammenarbeite sagten Sie hätten es niemals für möglich gehalten, das ich so denke/fühle. Sie sahen mich plötzlich mit anderen Augen und lächelten!!! Es war so leicht ;) Und ich sprach nicht von Wallstreet, Illuminaten , Krisen, Kriegen und den bösen, bösen Jungs....ich sprach von Liebe, von so etwas wie "Gott/Geist" in mir und in jedem anderen Menschen. In jedem von UNS! In jedem, ob Bush oder Gandhi, ob Hindu, Moslem, Jude, Christ oder Atheist, ob links/rechts oder "verblödetes gehirngewaschenes Schaf". Ich sprach davon, das man sich irgendwann sogar an Herrn Bush zurückerinnert, als eine Kraft, die das Böse wollte, aber eventuell, vielleicht das Gute schaffte! Denn bedenkt: Es war doch wie ein Schalter der umgelegt wurde....das ganze Theater von 911 an ;) Es war wie eine blaue, oder auch rote Pille die einem Morpheus gab....für viele Menschen!
    Es wurde nicht nur negatives ausgelöst, sondern sehr sehr viel positives. Wäre ich jetzt hier auf diesem Blog, wenn es 911 und alles was dann folgte nicht gegeben hätte? Wärt Ihr alle hier? Würden wir heute über so eine tolle und nötige Sache wie die Veränderung der Welt sprechen?

    Ich wünsche euch und auch wirklich ALLEN anderen Menschen und Geschöpfen nur das Beste!

    Möge es gelingen!

    Die Macht ist schliesslich mit uns....;)

    der (irgendwie gewandelte) tatsch

  1. Anonym sagt:

    apropo schul-propaganda. erstmal was zu meiner person.. ich besuche die höhere berufsfachschule für informatik, 11. klasse.

    im religions-unterricht haben wir vor einigen monaten mit dem nahost-konflikt angefangen und eigentlich nichts sinnvolles gemacht. als der lehrer nun eine note brauchte, beschlossen wir eine arbeit zu schreiben. die fragen, die in der arbeit drin vorkommen, haben WIR festgelegt und schon vor der arbeit gewusst.

    die, die nur medien-lügen als antwortsatz stehen hatten, haben eine 1 oder eine 2 bekommen und die, die die wahrheit hingeschrieben haben eine 5 oder eine 6.

    ich lass mich doch nicht von solchen methoden beeinflussen.. wenn man darauf hört was die medien erzählen bekommt man gute noten und wer die wahrheit hinschreibt eine schlechte. ich werde mit meinem lehrer nicht darüber reden, er ist in meinen augen ein psyschopath der immer so tut als wäre er für frieden. im unterricht erzählt er israels einnahmequelle wäre die software-industrie.. dass ich nicht lache.

    ich stand noch im halbjahr auf der note 2.. jetzt stehe ich wohl auf 3 oder 4, mal schauen wie die nächste arbeit wird ich werd aber auf keinen fall eine lüge als antwortsatz schreiben auch wenn ich meine note dadurch versaue.

    ICH lasse mich nicht von denen beeinflussen und mir machen noten nichts aus, euch sollten noten auch nichts ausmachen.

    mfg.. keine lust auf rechtschreibung, miese laune.

  1. Anonym sagt:

    Mir ist grad aufgefallen, dass die großen medien erst dann berichten, wenn die kacke schon längst nicht mehr dampft. diese hunde, wie in unser geimeinsamer feind von freeman beschrieben wird auf diese weise in eine bestimmte richtung gelenkt oder alles relativiert. toll, die breite masse liest es, nimmt es zur kenntnis, aber da es ja vergangenheit ist, tut sich da nix. was geschehen ist, ist geschehen.

  1. Stephan sagt:

    Hallo tatsch,
    ich Danke Dir für Deine tollen Worte.

    Letztes Jahr habe ich in der Stadtbibliothek ein empfohlenes Buch entdeckt, das ich aber nur teilweise gelesen habe, weil ich zu sehr an meine Militärzeit erinnert wurde:

    "Wenn es ein Paradies gibt", vom israelischen Journalisten Ron Leshem, Rowohlt, 2008

    "Inhalt:
    Sollten sie sterben, wäre ihr Tod völlig umsonst. Ministerpräsident Ehud Barak hat längst den Rückzug der israelischen Truppen aus dem Südlibanon beschlossen. Allerdings erst nach Ablauf eines weiteren Jahres, und so muss der gerade mal 21-jährige Kommandant Liras mit einer Einheit Teeniesoldaten Stellung beziehen in der von Israel besetzten Festung Beaufort im libanesischen Hinterland."
    http://www.amazon.de/Wenn-es-ein-Paradies-gibt/dp/3871345881


    Der folgende Spiegel-Artikel gibt gut den Inhalt dieses Buches wieder:


    " 24.01.2008
    ISRAELISCHER ANTI-KRIEGS-ROMAN
    Die Ausgetrunkenen

    Von Jenny Hoch
    ...
    Es sind vor allem die Details, die diese hermetisch abgeschlossene Welt präzise beschreiben: Stiefel ausziehen auch nachts verboten, ...und vor allem ist da dieses unbegreifliche Nebeneinander der Welten: hier der erbarmungslose Krieg, die Abgeschiedenheit der Festung, dort das aufregende Nachtleben Tel Avivs, die Cappuccino-schlürfenden, sorglosen Zivilisten. " Und sechs Flugminuten von hier – es gibt keinen Gott! – läuft in irgendeinem Einkaufszentrum so ein Geschoss rum, eine, der hinten der Tanga rausguckt, und ihre größte Sorge ist die Wahl zwischen einem Shampoo aus Mandarinen, Ingwer und Grünem Teeextrakt", bringt es Oschri auf den Punkt.
    Ron Leshem hat selbst nie eine Uniform getragen, er absolvierte seinen Militärdienst im Verteidigungsministerium in Tel Aviv – unter komfortablen Bedingungen. "Das ist auch eine Frage, die ich mit meinem Roman stellen wollte", sagt Leshem bei einem Interview in Berlin, "wen schicken wir überhaupt in Brennpunkte wie Beaufort oder den Gaza-Streifen? Alle, die Geld oder Beziehungen haben, leisten ihren Dienst in Elite-Einheiten in Tel Aviv ab, es sind die Jugendlichen aus den unterprivilegierten Schichten, Immigranten oder Religiöse, die die Drecksarbeit erledigen."
    ...
    In Israel symbolisierte der Rückzug aus dem Libanon einen Wandel der Gesellschaft. Man war nicht mehr bereit, noch weitere Opfer hinzunehmen. Man war an dem Punkt angekommen, eher seinen Nationalstolz aufzugeben, als weiter Soldaten zu begraben. "Wenn es ein Paradies gibt" ist ein leuchtendes Mahnmal für diese Wandlung. Kein Kriegsroman, sondern ein Rückzugsroman. Ein Plädoyer dafür, dass eine Niederlage so viel stärker machen kann als jeder mit Blut erkaufte Sieg."
    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,530138,00.html

    Dann ist hier noch ein Artikel über einen Verein von Müttern, die Angst um ihre Söhne in der Bundeswehr haben:

    "Ich bin mit meiner Angst nicht fertig geworden

    MÜTTER GEGEN DEN KRIEG

    Die Erfurterin Ilona Rothe gab den Anstoß für eine Initiative, die jetzt mit Hilfsgütern in das Kriegsgebiet reiste
    ...
    Die ersten Bilder vom Krieg, die ersten Nachrichten - der Sohn der Rothes ist als Freiwilliger in Mazedonien, hat sich für den Einsatz der Friedenstruppe gemeldet, und dennoch ist die Mutter beunruhigt. Und dann sieht sie diese Frau im Fernsehen: »Eine serbische Mutter, die gesagt hat, mein Sohn ist eingezogen worden, ich will meinen Sohn nicht verlieren. Und das war der Punkt. Ich hab' die Frau angeguckt, die war in meinem Alter, so eine Brünette. Ich dachte, oh Gott, die hat ja genauso 'ne Angst, der geht's ja wie dir. Im Prinzip wollen die ja gar nicht und müssen trotzdem (...). Ich bin mit meiner Angst nicht fertig geworden. Wenn ich sagen soll, wie es anfing - mit meiner eigenen kleinen Verzweiflung. Mit meinem kleinen Angstschrei, den ich losgelassen habe - und es war, als ob Sie mit einem Fuß mal so in den Schnee stubsen und eine Lawine geht los.«"
    http://www.freitag.de/1999/18/99180501.htm

    Wir könnten uns in unserer Freizeit z.B. mit dem Bau von kleinen Windrädern, einfachen Solarkollektoren oder auch mit dem Anbau unseres eigenen Gemüses beschäftigen.
    Da gibt es doch so ein chinesisches oder japanisches Sprichwort (abgekürzt aus dem Gedächtnis): Wenn Du Dein ganzes Leben Freude haben willst, dann beschäftige Dich mit einem Garten.

    Danke auch an Freeman für das Schreiben des Artikels über den Amoklauf.

  1. lupo cattivo sagt:

    Gute Analyse, warum die MMedien auf einmal über Ausschreizungen der Isrealis im Gazakrieg berichten MÜSSEN

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/573.htm

    Die Hintergründe (wie die Gasvorkommen vor Gaza) werden natürlich nach wie vor nicht erläutert.