Nachrichten

Vaclav Klaus warnt vor der Sowjetisierung Europas

Montag, 23. März 2009 , von Freeman um 00:05

Das Oberhaupt der Tschechischen Republik, welche auch die Präsidenschaft der EU zurzeit inne hat, warnt vor der Gefahr einer Sowjetisierung Europas, die alle Aspekte der Gesellschaft mit Gesetzen regulieren will, und einen völligen Mangel an Demokratie und Transparenz zeigt.

In einem Interview mit der britischen Zeitung The Sunday Times hat Präsident Vaclav Klaus das Regime in Brüssel mit den untergegangenen kommunistischen Diktaturen Osteuropas verglichen.

“Meine Kritik basiert auf meiner Empfindlichkeit gegenüber allen Versuche die Freiheit und Demokratie einzuschränken, und es hat damit zu tun, dass ich für die meiste Zeit meines Lebens in einem politischen, sozialen und ökonomischen System gelebt habe, welches nicht frei und nicht demokratisch war”, sagte er.

Klaus meint damit, die Politiker wollen aus der EU ein künstliches Gebilde schaffen, ähnlich wie die frühere Sowjetunion, wo die Mitgliedländer nichts mehr zu sagen haben und zentral aus Brüssel von nicht gewählten Kommissaren geführt werden, was ja tatsächlich schon der Fall ist.

Klaus übte auch Kritik an Gordon Browns Versuch am G20 Gipfel in London eine europäische Lösung für die globale Wirtschaftskrise durchzudrücken, welche die Probleme nur noch schlimmer macht.

Der 67 jährige Klaus, ein studierter Ökonom und erfolgreicher Finanzminister nach dem Fall des Kommunismus sagte, er glaubt Browns Plan für mehr regulierende Überwachung des Finanzsystems würde nichts bringen. Stattdessen sollte man den Unternehmen und Märkte freie Hand lassen.

Die Krise kann man nicht durch Einschränkung der Initiative der Menschen, und in dem man die Unternehmen noch mehr belastet, gelöst werden”, sagte er. “Ich schlage genau das Gegenteil vor: Deregulierung, Liberalisierung, Entfernung von Schranken und unnötigen Gesetze auf europäischer Ebene.

Als langjähriger Euroskeptiker und Bewunderer von Margret Thatcher, ist Klaus gegen alle Versuche die Lissabon-Verträge einer unwilligen Wählerschaft aufzudrängen. Er sagt, der Vertrag beinhaltet Massnahmen, welche den Bürokraten in Brüssel “noch mehr Macht gebe.

Die irischen Wähler welche den Vertrag letztes Jahr abgelehnt haben ”wussten was sie taten”, fügte Klaus hinzu, und er ist sich nicht sicher, ob die zweite Abstimmung darüber ein anderes Resultat haben wird. “Der Druck wird enorm sein und nicht sehr demokratisch.

Er sprach von einem “Defizit an Demokratie” in der EU bei einer Ansprache vor dem europäischen Parlament letzten Monat. “Ich sehe den Defizit an Demokratie in einer wachsenden Distanz zwischen den Bürgern der EU-Mitgliedsländer und der politischen Elite der EU, sowie die Verschiebung des Entscheidungsprozesses von den Hauptstädten der Mitgliedsländer nach Brüssel.

Ungefähr 75 Prozent aller Gesetze werden in der EU von nicht gewählten Bürokraten gemacht, sagte er. Der Lissabon-Vertrag würde der EU eine Rechtspersönlichkeit geben und das wichtige Recht des Vetos abschaffen. “Das ist sicher nicht die Lösung für ein Defizit an Demokratie. Es macht den Mangel an Demokratie nur noch grösser.

"Ich wünsche mir, die europäische Integration wäre ein evolutionärer Prozess und nicht von oben orchestriert, welches die echten Interessen der Bürger der EU Mitgliedsländer reflektiert und ihre Freiheiten erweitert, statt jeden Aspekt des Leben mit Gesetzen regulieren zu wollen. Es sollte ein Prozess sein, in dem die Mitgliedsländer ihre Souveränität behalten und nicht verlieren, ihre Eigenkompetenz und Recht anderer Meinung zu sein."

Klaus, der massgeblich daran beteiligt war sein Land aus dem Kommunismus zu führen warnte, dass die neue EU-Verfassung die demokratische Debatten unterdrücken würde. “Es ist nicht so lange her, da lebten wir in unseren Teil Europas in einem politischen System, welches keine Alternative erlaubte und dadurch keine parlamentarische Opposition”, sagte er.

Durch diese bittere Erfahrung haben wird die Lektion gelernt, dass ohne Opposition und Toleranz für andere Meinungen, gibt es keine Freiheit.

Aber Klaus sagt seine Meinung auch deutlich zu anderen Themen und konfrontiert laufend die politisch korrekten Orthodoxien. So kritisiert er die Leute welche an die vom Menschen gemachte globale Erwärmung glauben und damit drastische Massnahmen begründen. Die Freiheit und der Wohlstand sind viel gefährdeter als das Klima, sagt er.

In einem anderen Interview hat er sich darüber geäussert: „Die globale Erwärmung ist ein falscher Mythos und sehr seriöse Wissenschaftler sagen es auch so. Die UNO IPPC ist keine wissenschaftliche Institution. Es ist auch kein Forum von ausgewogenen Wissenschaftlern. Die Leute dort sind politisierte Wissenschaftler mit einseitigen Meinungen und einem einseitigen Auftrag.

Auf die Frage, warum es keine anderen Staatsführer in Europa gibt, welche auch diesen Standpunkt äussern, sagte er: „Andere hochgestellte Politiker äussern ihre Zweifel über die globale Erwärmung deshalb nicht, weil eine Peitsche an politischer Korrektheit ihre Stimme unterdrückt.

Er weigert sich auch die EU-Flagge in seiner offiziellen Residenz in Prag zu zeigen, in dem er darauf hinweist, “die Europäische Union ist kein Staat und hat deshalb rein rechtlich gar keine Flagge.

Mit Hinweis auf die Dominierung seines Landes durch die Sowjetunion sagte er: “Wir haben eine Zeit erlebt, wo es Pflicht war die Flagge eines anderen Staates neben unserer zu zeigen. Ich bin sehr froh, dass diese Zeiten vorbei sind.

Das tschechische Parlament wird den Lissabon-Vetrag im nächten Monat wahrscheinlich ratifizieren. Auf die Frage, ob er denn seine Unterschift dazu verweigern wird, um die Einführung zu verhindern, antworte Klaus: "Der Senat wird sich ernsthafte Gedanken machen und verantwortlich entscheiden. Ich möchte keine Szenarien vorhersagen, was dann passieren wird, deshalb warten wir das Resultat des Senats ab."

insgesamt 62 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Der Vaclav Klaus ist ein mutiger Mann. Kann man nur hoffen, dass ihn nicht das Schicksal eines Heiders ereilt. Politiker von dieser Klasse sind sehr selten geworden, um nicht zu sagen, ausgestorben....

  1. Slipperman sagt:

    Der Vaclav Klaus ist ein mutiger Mann. Kann man nur hoffen, dass ihn nicht das Schicksal eines Heiders ereilt. Politiker von dieser Klasse sind sehr selten geworden, um nicht zu sagen, ausgestorben....

    Als langjähriger Euroskeptiker und Bewunderer von Margret Thatcher....

    ja...... super Typ - lass uns mal alle für 1 Euro arbeiten gehen - so viel zu Deregulierung und Liberalisierung,haben diese Typen nicht schon genug unheil gebracht....und was bitte haben Margret Thatcher oder gar -Haider -ob wir wohl den gleichen meinen, ha ha ha.... geschafft - Großbritannien und Österreich stehen in der - Finanzkrise - genauso Scheisse da..... wie alle anderen Nationen auch.

  1. Anonym sagt:

    Herr Klaus tut sich keinen Gefallen damit die Klimaveränderung in dem von ihm genannten Sinne zu thematisieren.

    Es ist auf jeden Fall unter allen Umständen zu bevorzugen von dem Kohlenstoffmodell der Energieerzeugung wegzukommen.

    Und das aus noch ganz anderen Gründen als der klimacrises.
    Das ist doch klar. Oder?
    Um was werden denn die meisten Kriege geführt?

    Zwei Energiegewinnungsmodelle basieren auf Zentralisierung:
    a) das Kohlenstoffmodell
    b) die Atomkraft

    Und Zentralisierung ist Macht für die Falschen.
    Es geht um Dezentralisierung und alternative Energieformen,auch und vor allem zur Fortbewegung.
    Wir werden 2050 über 9 Milliarden Menschen sein.


    Bei den anderen im Artikel genannten Punkten kann ich Herrn Klaus nur dazu aufmuntern weiterhin seine Meinung kund zu tun und Bewegung in dieses Europa zu bringen.

    Auch La Rouche macht mit dem penetranten propagieren der Atomkraft
    (und damit der Zentralisierung) einen Fehler.

    Und bei der Kernfusion ist die Forschung noch lange nicht so weit als das er dies als Option anführen könnte.
    Insofern unterstelle ich vor allem La Rouche Lobbyismus.
    Herr klaus' Ausführungen über Energiepolitik würde ich gerne mal näher betrachten.

    grüsse

  1. Anonym sagt:

    Als langjähriger Euroskeptiker und Bewunderer von Margret Thatcher, ist Klaus gegen alle Versuche die Lissabon-Verträge einer unwilligen Wählerschaft aufzudrängen. Er sagt, der Vertrag beinhaltet Massnahmen, welche den Bürokraten in Brüssel “noch mehr Macht gebe.”

    ############################

    *lol*

    Das widerspricht sich doch!

    Thatcher-Fan???

    Die war eine eiskalte Neocon...

    ...sie stand für Globalsierung und zwar unter Führung Großbritanniens, durchgesetzt durch die Firma USA, die unter britischer Kontrolle steht...

  1. Anonym sagt:

    ist doch jedem klar dass die eu später ein staat werden soll.... ich denk dass ist jedem schon aufgefallen und die meisten wünschen sich das ja auch

  1. Anonym sagt:

    mutig? mutig?
    Und welche Lehre soll ich jetzt daraus ziehen. Zumindest zur Finanzkrise hat er nichts konstruktives beizutragen.

  1. rams sagt:

    wäre schön wenn vaclav klaus, als präsident der eu, die eu auflösen könnte. dann könnten europas staaten als souveräne staaten wieder anfangen zu funktionieren.

  1. Anonym sagt:

    das nicht aufhängen der eu-flagge ist für mich das beste an diesem kerl. hoffe das er nicht aufgibt und sich dem druck beugt.

  1. Anonym sagt:

    Man muß die Menschen schon sehr wenig kennen, um guten Gewissens die völlige Liberaliserung und Deregulierung aller Märkte zu fordern. Zu Milton Friedman, einem der Helden von Vaclav Klaus, vgl. "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein.

  1. Anonym sagt:

    Die EU ist kein demokratischen Staatswesen, da hat Hr. Klaus Recht. Es ist ein Krebsgewächs. Die einzelnen Zellen werden mit unterschiedlichem Resultat betroffen sein.
    Im Moment wird die Schweiz gerade angegriffen. Dann wird Irland wieder unter Druck gesetzt, usw.

    Die Finanz und Wirtschaftskrise kommt gerade Recht um das System auf Brauchbarkeit zu testen.

    Wenn man von dem EU-Bild etwas zurücktritt, kann man erkennen, dass es wohl von der Wand fallen wird.

    Geduldiges/wachsames Verhalten ist angesagt, dann wird man auch der Sieger bleiben.

  1. Tom sagt:

    Vaclav ist zwar gegen die EU-Diktatur und das ist für einen Politiker schon mal was, jedoch plädiert er für eine fortfahrende Privatisierung und möchte dem Neoliberalismus weiter Tür und Tor öffnen. Die Gefahren die sich daraus ergeben dürfen nicht übersehen werden. Wie derzeit in England. Siehe den Abbau der Sozialsysteme, geringfügig Beschäftigte und zunehmende Spaltung der Bevölkerung in viele Arme und wenig Reiche. Das ist der Verdienst von Thatcher. Und gegen einen solchen müssen wir uns zur Wehr setzten.
    Fazit: Vaclav K. oberflächlich Hui. Tiefgründig Pfui. Eine Marionete der Hochfinanz.

  1. kritiker sagt:

    Jörg Haider, Prof. Schachtschneider und Andere dieses Kaliebers sollten nicht degradiert werden, in dem man sie in einem Satz mit Vaclav Klaus nennt.
    Dieser unterstützt die Brandstifter.

  1. Anonym sagt:

    völlig verblendet der mann
    ich will gar nicht wissen, wie lange es dauert, bis er bei der "ach so verhassten EU" finanzhilfen beantragt, da der tschechische staat auch nicht gerade gut darsteht.

    die EU braucht dringend eine politische Reform, die sie handlungsfähiger und demokratischer macht - das ist richtig.
    Jedoch das ganze System EU zu verdammen und annehmen, dass einzelne souveräne Staaten besser bestehen könnten ist völlig weltfremd!

  1. Anonym sagt:

    So aktuell wie noch nie : Das Narrenschiff

    Das Quecksilber fällt die Zeichen stehen auf Sturm,
    Nur blödes Kichern und Keifen vom Kommandoturm.
    Und ein dumpfes Mahlen grollt aus der Maschine.
    Und rollen und stampfen und schwere See,
    Die Bordkapelle spielt "Humbatter"
    Und ein irres Lachen dringt aus der Latrine.
    Die Ladung ist faul, die Papiere fingiert,
    Die Lenzpumpen leck und die Schatten blockiert.
    Die Luken weit offen und alle Alarmglocken luten
    Die Seen schlagen mannshoch in den Laderaum
    Und Elmsfeuer züngeln vom Ladebaum,
    Doch keiner an Bord vermag die Zeichen zu deuten!

    Der Steuermann lügt der Kapitän ist betrunken
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig' um SOS zu funken.
    Klabautermann fährt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff.

    Am Horizont Wetterleuchten die Zeichen der Zeit:
    Niedertracht und Raffsucht und Eitelkeit.
    Auf der Brücke tummeln sich Tölpel und Einfaltspinsel.
    Im Trüben fischt der scharf gezahnte Hai,
    Bringt seinen Fang ins Trockne, an der Steuer vorbei,
    Auf die Sandbank, bei der wohlbekannten Schatzinsel.
    Die andern Geldwäscher und Zuhälter, die warten schon,
    Bordellkönig, Spielautomatenbaron,
    Im hellen Licht, niemand muss sich im Dunkeln rumdrücken,
    In der Bananenrepublik, wo selbst der Präsident
    Die Scham verloren hat und keine Skrupel kennt
    Sich mit dem Steuerdieb im Gefolge zu schmücken.

    Der Steuermann lügt der Kapitän ist betrunken,
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig' um SOS zu funken.
    Klabautermann fährt das Narrenschiff
    volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff.

    Man hat sich glatt gemacht man hat sich arrangiert
    All die hohen Ideale sind havariert
    Und der groe Rebell, der nicht müde wurde zu streiten,
    Mutiert zu einem servilen, giftigen Gnom
    Und singt lammfromm vor dem schlimmen alten Mann
    in Rom
    Seine Lieder, fürwahr: Es ändern sich die Zeiten
    einst junge Wilde sind gefügig, fromm und zahm,
    Gekauft narkotisiert und flügellahm,
    Tauschen Samtpfötchen für die einst so scharfen Klauen.
    Und eitle Greise präsentieren sich keck
    Mit immer viel zu jungen Frauen auf dem Oberdeck
    Die ihre schlaffen Glieder wärmen und ihnen das Essen vorkauen.

    Der Steuermann lügt der Kapitän ist betrunken
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig' um SOS zu funken.
    Klabautermann führt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff.

    Sie rüsten gegen den Feind doch der Feind ist längst hier
    Er hat die Hand an deiner Gurgel, er steht hinter dir
    Im Schutz der Paragraphen mischt er die gezinkten Karten.
    Jeder kann es sehen, aber alle sehen weg,
    Und der Dunkelmann kommt aus seinem Versteck
    Und dealt unter aller Augen vor dem Kindergarten
    Der Ausguck ruft vom höchsten Mast: Endzeit in Sicht!
    Doch sie sind wie versteinert und sie hören ihn nicht.
    Sie zieh'n wie Lemminge in willenlosen Horden.
    Es ist als hätten alle den Verstand verlorn,
    Sich zum Niedergang und zum Verfall verschwor'n,
    Und ein Irrlicht ist ihr Leuchtfeuer geworden.

    Der Steuermann lügt der Kapitän ist betrunken
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig' um SOS zu funken
    Klabautermann führt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs aufs Riff.

  1. Anonym sagt:

    Hab's mir nochmal durchgelesen und folgende Punkte gefallen mir nicht:

    a)So kritisiert er die Leute welche an die vom Menschen gemachte globale Erwärmung glauben und damit drastische Massnahmen begründen. Die Freiheit und der Wohlstand sind viel gefährderter als das Klima, sagt er.


    b)Bewunderer von Margret Thatcher
    = TINA = Abschaffung des Mittelstandes
    Wo wir da hinkommen sehen wir ja gerade!

    c)Der 67 jährige Klaus, ein studierter Ökonom und erfolgreicher Finanzminister nach dem Fall des Kommunismus sagte, er glaubt Browns Plan für mehr regulierende Überwachung des Finanzsystems würde nichts bringen. Stattdessen sollte man den Unternehmen und Märkte freie Hand lassen.

    “Die Krise kann man nicht durch Einschränkung der Initiative der Menschen, und in dem man die Unternehmen noch mehr belastet, gelöst werden”, sagte er. “Ich schlage genau das Gegenteil vor: Deregulierung, Liberalisierung, Entfernung von Schranken und unnötigen Gesetze auf europäischer Ebene.”

    Klar, Einführung von HedgeFonds etc. :=(
    Wahrscheinlich Befürworter von PPP und anderen Hinterhältigkeiten um das Volk um seinen Besitz zu bringen

    Vor Russland warnt Klaus, wie sieht's denn mit UK oder USA aus?
    Ist da alles in Butter für Klaus?

    Also mir wäre ne bessere Beziehung zu Russland schon ganz recht. Sogar sehr recht.

  1. Anonym sagt:

    Ehrlich gesagt liest sich der Text im moment ganz gut, aber im 2. moment muß es doch bei jedem hier klingeln!!
    THATCHER? die Magret aus England?
    Ich glaube in diesem Falle nicht richtig gelesen zu haben!

    Meine Intuition sagt mir, Klaus hat mit seiner Aussage sicher ganz was anderes im Sinn.Schließlich war es doch wohl Thatcher, die anfing, Volkes Errungenschaften abzubauen, oder irre ich mich??

  1. Anonym sagt:

    Als ich über den Artikel drüber gelesen habe, wartete ich nur auf die Kritik, die Vaclav Klaus nach Strich und Faden zerreist.
    Unterm Strich scheint er mir eine Marionette der Trilateralen Kommission zu sein.
    Aber Gott sei Dank, haben es die meisten schon erkannt.

  1. Freeman sagt:

    Ihr habt ein einseitiges Bild von Thatcher, welches von der NWO so über sie verbreitet wurde. Es stimmt, die Margret hat am Anfang ihrer Regierung die Befehle der Bilderberger umgesetzt und zum Beispiel die Macht der Gewerkschaften zerstört und Sozialabbau betrieben. Später ist sie aber aufgewacht und hat sich quergestellt, sich geweigert dem EU-Diktat zu folgen und den Euro einzuführen. Dafür wurde sie bestraft und von Bilderberg gestürzt. Sie hat ja später darüber gesprochen, wie sie wegen Befehlsverweigerung entmachtet wurde. Ich nehme an, Klaus bewundert diesen rebellischen Anti-EU Teil an Thatcher.

  1. charlie2705 sagt:

    @Tom 23.03.09 08:12

    Da gebe ich Dir in allem Recht.

    Und Change Obama spielt mal wieder Chamäleon und zieht den Schwanz ein: „Obama rudert bei Boni-Besteuerung zurück“, siehe:

    http://www.ftd.de/politik/international/:Nicht-verfassungsgem%E4%DF-Obama-rudert-bei-Boni-Besteuerung-zur%FCck/490921.html?nv=cd-topnews

    Die Besteuerung sei nicht verfassungsgemäß. Hätte mich auch gewundert, wenn’s anders gekommen wäre. Die Hintertür war Obama bestimmt schon vorher bekannt.

    Doch die Amis protestieren, verfassen Todesdrohungen gegen AIG-Mitarbeiter, fahren „Per Protestbus zu AIG-Managern“ :

    http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:Demos-gegen-Boni-Per-Protestbus-zu-AIG-Managern/490913.html?nv=cd-topnews

    @Anonym 23.03.09 10:08

    „Klar, Einführung von HedgeFonds etc. :=(
    Wahrscheinlich Befürworter von PPP und anderen Hinterhältigkeiten um das Volk um seinen Besitz zu bringen

    Vor Russland warnt Klaus, wie sieht's denn mit UK oder USA aus?
    Ist da alles in Butter für Klaus?

    Also mir wäre ne bessere Beziehung zu Russland schon ganz recht. Sogar sehr recht.“

    Dem stimme ich voll und ganz zu. Wie schon früher gesagt, wollte Russland einen Friedensvertrag und den Deutschen in den Fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts die Wiedervereinigung in den Grenzen von 1937 für Deutschlands Neutralität geben, Adenauer wollte aber Bundeswehr und Bewaffnung und NATO.

    OT: Schärferes Waffengesetz? Killerspiele verbieten? Man braucht nicht unbedingt eine Schusswaffe für einen Amoklauf, Axt oder Machete tun’s auch, wie in Südafrika geschehen:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,614871,00.html#ref=rss

    LG @all Charlie

  1. Anonym sagt:

    Wo warnt Klaus vor Russland? Er warnt vor der Sowjetisierung Europas. Das hat mit dem heutigen Russland nichts zu tun.

  1. Illuminator sagt:

    Das Klaus nur das "europafeindliche" an Margret bewundert, kann ich nicht so recht glauben. Auch nicht dass das Statement von Deregulierung, Liberalisierung und Entfernung von Gesetzen und Schranken nur auf die Regulierer in Brüssel bezogen ist. So gesehen wäre es in Ordnung aber wie gesagt - das bezweifle ich stark.
    Maggie kann man auf europäischer Ebene zugute halten, dass sie im Gegensatz zu unserer Kanzlerette die englischen Interessen durchsetzte. Man erinnere sich an den Briten-Rabatt und wie sie ihre Handtasche auf den Tisch haute und brüllte "I want my money back!", woraufhin Kohl einknickte und der Briten-Rabatt bis heute existiert.

    Aber ansonsten ist die Frau genau das was in den obigen Beiträgen steht. Ein eiskalter Neocon.

  1. Anonym sagt:

    Der ist nicht besser als thatcher.
    Sag mir wer deine Freunde sind und ich sage dir wer du bist.
    Ein altes sprichwort von meinem Grossvater.
    Er würde genau das selbe machen nur anders gedreht.

  1. Anonym sagt:

    Am Ende ist er genauso ein Held wie der Ron Paul, und zeigt uns den doppelten Stinkefinger?
    ..laß mal gut sein..habe genug von den Schlipsträgern!

  1. Anonym sagt:

    Das Spiel ist im Prinzip ganz einfach. Um nationale Parlamente auszuhebeln wurde die EU konzipiert.
    Interessant ist, daß es viele Informationen zur EU nur in engl. und franz. Sprache gibt. Grundsätzlich sind wir zu 99,9% ein Volk von Ahnungslosen wie dieses mafiöse System funktioniert. In vielen Bereichen haben wir eine Diktatur der EU-Kommission welche demokratisch nicht legitimiert ist. Das EU-Parlament ist ein zahnloser Tiger - eine Ansammlung von Eurokraten, die weder ihren Wohnsitz am Ort des Parlaments haben, noch so wie einen Bezug. Ich könnte das Drama jetzt ausführlich mit vielen Beispielen darstellen-aber das wäre in einem eigenen Blog wohl besser aufgehoben.

  1. Anonym sagt:

    So einen Man Vaclav Klaus braucht die westliche Elite nicht mehr. Er hat seine Hausaufgaben erledigt und hat sein Land in gute Hände billig verkauft. Jetzt braucht er nicht zu mekern.

  1. Anonym sagt:

    der typ ist doch hirntot!
    seine anti-eu haltung ist politisches kalkül, um seinen laden zusammen zu halten.
    was die deregulierung gebracht hat und wo großbritannien heute steht, muß keinem mehr aufgezeigt werden. wenn er ne deregulierung will, dann fangen wir mal bei den diäten der politiker an. dann bezahlen wir steuerzahler diese kasper nur noch nach leistung, die auch 10 jahre später noch nachhaltig, sinnvoll und für den frieden wirkt.
    zur zeit würden alle politidioten nicht mal nen 1 euro job bekommen.

  1. Anonym sagt:

    Möchte hier noch erwähnen, Tschechien war noch vor einem Jahrzehnt schuldenfrei. Nun könnten sie nach Spanien, Irland, Griechenlad, Ungarn Rumänien und einigen anderen die Nächsten sein welche EU Gelder benötigen. Hat sich die Reise für Prag nach Europa wirklich gelohnt?

  1. Anonym sagt:

    Noch einmal: Vaclav Klaus ist ein ultrakonservativer Bewunderer von Milton Friedman. "Friedman war Mentor einer Gruppe von chilenischen Ökonomen, den nach der Chicagoer Schule benannten Chicago Boys. Diese bestimmten unter der Militär-Diktatur Pinochets in Chile maßgeblich eine neue liberale Wirtschaftsordnung, die auf den Ideen Friedmans aufbaute. Die Tatsache, dass eine Militär-Diktatur eine liberale Marktwirtschaft einführte, bezeichnete Friedman später als Wunder von Chile'." Solche Wunder hat es mit Friedmans Hilfe öfter gegeben. Wir brauchen sie wohl nicht. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Milton_Friedman. Und lest das Buch "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein!

  1. Anonym sagt:

    Die Kommissare werden vom Kommissionspräsident, dem Rat der Europäischen Union und dem Parlament mehrheitlich gewählt. Jedes Mitgliedsland stellt dabei einen Kommissar, welcher also demokratisch gewählt wurde. Macht 27 + Präsident

  1. Anonym sagt:

    Vaclav Klaus war schon immer nur eines: Ultrakapitalist, der sich nun als studierter (!) Ökonom wundert, wie sehr die kapitalistischen Gewalten, die er selbst rief, über ihn selbst herfallen.


    Klaus ist so revolutionär, wie Heider: nämlich überhaupt nicht.

  1. Anonym sagt:

    An alle Kommentatoren!

    Was nu jetzt,Feiheit oder Sklavenzum?

    Liberal heißt Freiheit und man kann
    die Gier nicht ZÄHMEN ohne einen
    rießen Berg an Gesetzen und Verordnungen was am Ende wieder zur
    Unfreiheit führt.

    Die Gier muß transformiert werden
    so daß sie keinen Boden (Vorteil)
    mehr hat.

    Wenn Gier weder einen prakischen
    noch theoretischen Vorteil bringt
    hat sie keine Grundlage mehr.

    Das Problem ist nicht die liberale
    Gesinnung sondern die zu großen
    Unterschiede (Lebensstandarts) und
    die Gier welche auf einer kranken
    (erkrankten)Seele basiert.

    Das Problem ist nicht die eigene
    Ausbeutung sondern die Ausbeutung
    der Anderen, indem man andere
    billig für sich arbeiten lässt
    (lassen kann)durch für die Ausgebeuteten fehlende Alternativen.

    Das Problem ist nicht das Geld,
    sondern daß man mit Geld,Geld verdienen kann ohne produktiv
    zu sein.

    Das ist keine Wertschöpfung sondern Diebstahl!

    Wenn man nicht mehr gezwungen werden
    kann,kann man auch nicht mehr unfreiwillig ausgebeutet werden.

    Wenn keiner mehr andere (billig) für sich arbeiten lassen kann und
    die private Geldvermehrung (FED)
    abgeschafft wird und Hortung uninteressant gemacht wird gibt
    es auch keine Milliardäre mehr
    welche sich ihre eigenen Gesezte
    machen und durch Korruption ganze
    Saaten lenken.

    Wenn die Hierarchien zu Gunsten
    von Basissystemen abgeschaft werden
    gibt es keine Machtkonzentration mehr.

    Hierarchie = zementierte Ungleichheit.

    Das Problem ist,daß man Heut zu Tage was
    besitzen kann,was schon immer da
    war.

    Grund und Boden,Wasser und Energie!

    Ja auch Energie,denn Energie kann
    man nicht herstellen nur wandeln
    und deshalb muß sie jedem frei für seinen persönlichen Bedarf
    zugänglich sein.

    Auch das gehört zur Liberalität!

    Liberalität auf Kosten der anderen
    ist keine Liberalität sondern
    kranker Egoismus!

    Das kann aber eine Kleingesellschaft (komunal)besser
    regeln als ein Weltstaat, da braucht es keine Gesetze sondern
    nur die Nutzung des Menschenverstandes solange er gesund ist.

    Eine gesunde Gesellschaft produziert keine kranken Seelen.

    Wenn Talente (hat jeder) gefördert werden satt
    die Menschen anzupassen arbeiten
    sie gerne und sind zufrieden.

    Da kann man viel von den Urvölkern
    lernen!

    Wenn durch eine gesunde Gesellschaft gesunde Seelen erhalten bleiben gibt es keine Gier mehr!

    Habt ihr schon mal ein gieriges
    Naturvolk gesehen welches seine
    Lebensgrundlagen selbst zerstört?

    Deshalb muß man nicht den Fortschritt (Technik)verteufeln sondern ihn an Mensch und Natur anpassen und von der Natur lernen
    (Schauberger) statt sie zu zerstören.

  1. Anonym sagt:

    Hm. Durchwachsen. Im Großen und Ganzen war Klaus bisher einer der willigen Vollstrecker der NWO - in punkto Wirtschaftsliberalismus und Grenzabbau ist er das auch eindeutig. Andere Teile lassen aufhorchen... wir werden sehen.

  1. Anonym sagt:

    @ > 23. März 2009 13:07
    sagte: "Und lest das Buch "Die Schock-Strategie" von Naomi Klein!"

    Also, damit du endlich Ruhe gibst (grins)!

    Ich hab mir vor ein paar Minuten deine Buchempfehlung bei eBay für 12,95 inkl.Versand bestellt.
    (Hab ja schon einiges von Naomi Klein gehört).

    grüsse

  1. Anonym sagt:

    das ist lediglich ein populist.. naja ob die eu oder der nationalstaat ist wurscht die politik ist jedesmal die selbe so ist die heutige zeit... welcome to reality

  1. Ben Elazar sagt:

    Herr Klaus redet ja nur so für die Lautsprecher in Tschechien. Damit soll übertönt werden, dass auch sein Land längst am Fliegenfänger der EU hängt. Auch der nutzlose Versuch von Cohn-Bendit, dem Klaus mal rabiat Kimme und Korn für sein Verständnis der EU neu zu justieren, legt die Machtverhältnisse nur ein bisschen offener.

    Und dann der Bezug zu Thatcher. Die Briten wollten an Kontinentaleuropa niemals Hoheiten abgeben (die monetäre schon gleich gar nicht!), sondern die kontinentalen Hoheiten besser kontrollieren. Somit hat Thatcher immer eine darauf ausgerichtete geradlinige Politik gefahren, auch wenn es von aussen betrachtet manchmal wie ein Schlingerkurs schien.

    ... meint Ben

  1. Anonym sagt:

    Der Klimaskeptizismuss Klaus ist schon bewundernswert. Als ich vor Monaten den Fokus Beitrag über Klaus u.a. seinem EU-Ratsvorsitz gelesen hatte, war für mich der UNO-IPCCC Konsens vom "menschen gemachten Klimawandel" durch anthropogen verursachte CO2 erhöhung in der Athmosphäre noch die "Wahrheit" der Sache. Durch unzählige Quellen bin ich nun ebenso sehr sehr Skeptisch. Das schwarz-weiß-Denken sollte zu Gunsten eines informierten Geistes weichen, der selbst seine Schlussfolgerungen zieht. Aber das wissen ja eh beinahe alle. Nun, Klaus wird sicher eine Art Marionette der Hochfinanz, der Globalisten, der Neocons etc. sein, das hält ihn aber sicher nicht davon ab, auch mal einen kritischen Gedanken zu formulieren. Ob nun aus "böser" Absicht heraus oder nicht bleibt (vorerst) noch Spekulation. Dass EU- respektive Lissabon-Vertrag-skeptische Politiker meist nicht nur die "Erretter und Erlöser" vom undemokratischen Joch der Komission sind, sonder darüberhinaus noch mit unpassenden Sichtweisen und Bemerkungen glänzen, ist sicher ausdruck des Problems an sich. Ob nun Klaus als EU kritischer, liberaler Globalist oder unser Bundestagsabgeordneter Henry Nitzsche, welcher neben guter Lissabon skeptischer Reden im Bundestag auffällt und daneben böse über Multikulti und Immigranten laut nachdenkt... es gibt nichts absolut gutes (in der Politik) ausser man tut es....

  1. Anonym sagt:

    Sieht die Zukunft inetwa so aus?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Masdar

  1. Anonym sagt:

    ich frage mich warum leute (politiker;wissenschaftler;medienfritzen usw) die mit einem bein im grab stehen anfangen "das richtige" zu tun.

  1. Anonym sagt:

    Hallo.....
    auch den ersten Satz bitte richtig lesen....... "Das Oberhaupt der Tschechischen Republik, welche auch die Präsidenschaft der EU zurzeit inne hat, warnt vor der Gefahr einer Sowjetisierung Europas,......" usw....

    Wieso warnen alle vor dem Russen? Hat vorher irgend jemand vor dem Ami gewarnt? Haben die solche Angst vor dem Russen?
    Thatscher Fan.. das ich nicht lache.. verstehe, die Wahlen stehen vor der Tür, die Europa Wahl. Da muss man schnell mit dem Handwerk klappern.
    Hat Brüssel Angst ,sie könnten ihren gut bezahlten Posten los werden?
    Wie kann einer ein Euroskeptiker sein wollen und in die EU ganz schnell drängen? Und auch noch Präsid. werden?
    Ach ja, gebe dem Anonym recht, - haben die schon Finanzhilfen bekommen???? Grins.... Für wie blöd halten die uns???

  1. Ella sagt:

    Vaclav Klaus hat sicher SowietunionPTSD, da er vor einer Sowjetisierung Europas warnt.

    Seine Motivationen sind jedoch unklar: Ist er ein Populist, der die Stimmung seines Volkes aufgreift, um wiedergewaehlt zu werden?

    Zu seiner EU Kritik passt nicht , das er, wie Polen, den Teufel mit den Pelzebub austreibt und sein Land an die internationalen Banken verkauft hat.(passt natuerlich zu seiner Milton Friedman Ideologie)

    Ausserdem werden wir noch so sehen wer nach EU Geldern schreit, wenn sich die Krise verschaerft.
    Was seine politsche Korrektheit angeht: Allz uweit hat er sich da nicht vorgewagt.Die "Al Gore Doktrin" zu kritisieren, ist ja inzwischen schon in den grossen Medien ueblich.
    Hat er sich je zur Vertreibung und deren Verbrechen geaeussert?
    Ich bin da nicht auf dem Laufenden.

    23.03@ 10:06:
    Danke fuers Posten des Narrenschiffs

    23.03 @14:56:
    Du hast eine Transformation der Gesellschaft weg von falscher Liberalitaet und Gier hin zu sinnerfuellten Leben und Werten in ueberschaubaren Gemeinschaften beschrieben.
    Dabei hast Du auch als Beispiel die Naturvoelker erwaehnt.

    Hierzu moechte ich als Beispiel die Iroquis Confoederation (Longhouseindians) beschreiben: Sie nenen sich auch Six Nations. Sie wurde begruendet offiziell in 1390, inoffieziell am 31.8 1140 um in Frieden untereinander und mit anderen zu leben und zu handeleln nund anderen Nationen zu lehren to replace war and weapons with words and wampum"
    Die sechs Nationen(Mohawks, Onondaga, Oneida, Cayugas ,Senecas und im 17 Jh.dazu dieTuscaroras) Auch die Huronen standen ihnen sehr nahe (z.B. wurde untereinander adoptiert).
    Sie treffen sich bis heute einmal jaehrlich zum Council.
    80% der Chiefs sind heute Frauen rund Frauen wahren schon immer gleichberechtigt.

    Jede Nation hat besondere Waechteraufgaben bzgl. Natur und Grenzen (Keepers of the western and eastern Door, Keepers of the councilfire.)

    Der US Senat anerkannte offiziell "the historic" Debt" owed to the Iroqouis "for their Demonstration of enlightened democratic principles of government and their example of free association of independent Indian Nations"
    Angeblich hat Benjamin Franklin die Iroqioskonstitution
    (das Great Law) als Vorbild fur die US-Verfassung genutzt.

    Erst vor zwei Jahren haben sie NY Staate zur Rueckgabe allen Landes duch saemtliche Gerichte verklagt und gewonnen. Sie wollten jedoch nicht die Leute enteignen sondern als Ausgleich musste der NY STate sich verpflichten extrem toxische Seen und Fluesse z.B. Oneida Lake nahe Syracuse auf Staats kosten zu reinigen.
    Sie sind keine US-Buerger, haben eigene Polizei und Gesetze und Steuerfreiheit.
    Zwei Nations haben Spielcasinos Korruption gibts halt ueberall, einige sehen das als sticking it back to the white man,und halt auch Probleme mit Alkohol und Schmuggel.

    Hier in der Gegend leben auch viele Amish und Mennoniten. Auch sie verteidigen ihre Unabhaengikeit, Prinzipien und Werte gegen das System.
    Das ist nicht immer einfach:
    Vor kurzem wurde erst eine amishsche Sippe wegen Verletzung der Zooning Laws angeklagt, da sie Bauplaene einreichten, die nicht genehmigt wurden, da keine Smogdetektoren vorgesehen waren. .Dabei ist hinzuzufuegen, das die Amishhaeuser sturdier und besser gebaut werden als viele der "Holzgartenlauben hier" Die Amish sind hervorragende Handwerker und Bauern.
    Sie bauten jedoch trotdem und dies brachte sie vors Village und dann Countygericht.
    Die Gerichtsverhandlung wurde nun erstmal vertagt, da kein Uebersetzer aufzutreiben bist heute, fast ein Jahr spaeter, der
    das Gerichtsenglisch in das Pennsylvania-Dutch der Amish haetten uebersetzen koennen.
    Das Witzige, daran ist, das sich das County aufgrund der sogenannten Fairness selbst ein Bein gestellt hat und zu allem Ueberfluss Menschenrechtsanwaelte darauf aufmerksam wurden und die Amish vertreten.

    Wenn ich auch in meinem Beispielen etwas ausschweifend war, moechte ich damit aufzeigen, das es moeglich ist in ubeschaubaren Verbaenden und Nischen mit Werten und Lebens und Sinnerfuellung(und ohne Gier und Zinzeszinn) zu existieren.
    Und wie Du schreibst, kann auch die Technik integriert werden.
    Ich hoffe sehr, das die grosse Krise und der kommende Zusammnenbruch der Systeme den in Deinem Kommentar beschriebenen Outcome hat.

  1. Anonym sagt:

    "Stattdessen sollte man den Unternehmen und Märkte freie Hand lassen."


    UNSINN

    als wenn es auch nur EINEN konzern gibt, der seine mitarbeiter freiwillig gerecht bezahlt!

  1. Anonym sagt:

    Ich glaube praktisch kein aktueller Politiker hat auch nur ungefähr eine halbwegs realistische Vorstellung davon, was Europa und die Menschheit insgesamt in den kommenden Jahrzehnten wirklich erwartet. Viele Aussagen von Fachleuten z.B. für die Zukunft der Versorgung mit Energie sind sehr extrem und doch sehr sachlich fundiert. Bereits in der nahen Zukunft wird aller Voraussicht aufgrund extremen Ressourcenmangels deshalb eine konsumorientierte Industriegesellschaft wie in den letzten 6 Jahrzehnten nicht mehr möglich sein.

    Die EU steht aus diesem Grund für ein Modell von wirtschaftlicher und zivilisatorischer Entwicklung, das keine Zukunft mehr hat. Die kommenden großen Diskontinuitäten werden alle Pläne und Zukunftsvisionen der EU und ihrer Eliten wie ein Kartenhaus zusammenstürzen lassen. Wir leben heute in der Endzeit eines von exponentiellen ökonomischen Wachstum und Konsum geprägten Zeitalters, das nur durch einen Überfluss an fossilen Energievorräten und zahlloser anderer natürlicher Ressourcen möglich war. Die durch diesen nicht nachhaltigen Gebrauch natürlicher Ressourcen extrem erweiterte temporäre Tragekapazität des Planeten Erde für menschliches Leben, wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bereits im kommenden Jahrzehnt deutlich zu sinken beginnen.

    Mit dem Ende der Überflusszeit wird ein neues Zeitalter der Relokalisierung beginnen müssen. Energieintensive politische Strukturen wie die EU oder ein globalisierter Weltstaat im Sinne der Neuen Weltordnung, haben ressourcelich bedingt keine realistische Basis und werden deshalb an den physikalischen Realitäten unseres irdischen Raumschiffs scheitern.

  1. Anonym sagt:

    Ziemlich unverschämte Doppelmoral von dem Sack. Auf der einen Seite isser für ne Deregulierung des Marktes und auf der andren gegen die EU-Verfassung.
    Nur ist die EU-Verfassung voll von Deregulierungsmaßnahmen und Ausbeutungsmöglichkeiten für Großkonzerne. Alles unter dem Deckmantel der Markt-liberalisierung.
    Für mich passen die beiden Aussagen nicht zusammen da in beiden das selbe drin ist. Markt-liberalisierung ist mehr Macht für Großkonzerne und im gleichen Atemzug auch Demokratieabbau da die Großkonzerne die Politiker immer mehr in der Hand haben. "Ihr wollt das nicht so machen? Gut.. entlassen wir halt ein paar Tausend Mitarbeiter und gehen wo anders hin. Na geht doch... warum nicht gleich so..."

  1. Anonym sagt:

    @23. März 2009 21:46
    Und das ist auch gut so.

  1. lupo cattivo sagt:

    Desinformation arbeitet immer mit der gleichen Masche:
    Weill man merkt, dass man den Lissabon-Vetrag nicht so o.w. durchbekommt, wird eine neue Gruppe der "Euroskeptiker" inszeniert, und all die misstrauischen Schafe springen dann auf diesen Zug und denken: Ja, das ist unser Mann !

    Erst Jahre später merken Sie: der Zug fährt in die gleiche Richtung wie alle anderen.

    Für alle, die Zweifeln:
    Die sog. "Grünen" waren das Auffangbecken für alle Kritiker des rücksichtslosen Umgangs mit der Welt.
    Hat sich das "System" deshalb geändert, haben sie etwas bewirkt ?

    Der einzige Effekt war der, dass noch mehr Leute in vermeintliche Machtpositionen kamen, die nie im Leben damit hätten rechnen können und die auch nie im Leben sich hätten erträumen können, soviel Geld dafür zu bekommen.

    Die Menschen hinter dem eisernen Vorhang haben 40 Jahre von den Segnungen des US-Kapialismus geträumt, wie sollte man von ihnen erwarten, dass sie jetzt als erste vom Glauben abfallen ?

  1. Anonym sagt:

    Wer aktiv etwas gegen Lissabon und EU-Totalitarismus tun will, sollte hier vorbeischauen: http://libertas-deutschland.de/

    Libertas war im letzten Jahr maßgeblich am irischen "Nein" zu Lissabon beteiligt und hat ein sehr vernünftiges Programm. Aber es fehlen dringend noch ein paar Unterschriften - die Sache eilt!

  1. ilia Papa sagt:

    @ Ella 23. März 2009 20:56 zum posting oben:

    Unübertrefflich, wie bildhaft und kurz Du Dinge und Fakten auf den Punkt bringst. Ganz und gar kein 'Ausschweifen', nur Verstehen-Machen, wie es richtiger auch geht, statt nur Blablabla ... von der 'hohen Politik'.
    Das Beste an Deinem Bericht ist, das er auch zeigt, wie man DIE MACHT mit ihren eigenen Gesetzen packen kann, vor JEDEM Gericht der Welt! Nur tun es die meisten Angsthasen hier halt nicht, verpassen Chancen to CHANGE!

    Lies Dich ...

    Lg - ilia

  1. ilia Papa sagt:

    @ lupo cattivo am 23. März 2009 23:40 zu Deinen Ausführungen:

    Der Kandidat hat 1000 Punkte!

    Super, genau so wie Du es beschreibst ist das Grün-Gängstering auch gelaufen!

    Man erinnere sich an einen 'armen' Joschka Fischer, der in Turnschuhen anfing und es heute nicht mehr 'nötig' hat GRÜNE Politik zu machen, weil er auch ohne Politizirkus Millionen machen kann, und zwar so wie er grade Lust hat zu 'Arbeiten'.

    Ähem: Was sangen die Dire Strait mal:

    Money for nothing an the chickens for free ...

    Stimmt, Joska ist ja immer jünger werdend nun auch schon zum 5. Mal 'Verheiratet' nachdem er ihr wie den Grünen davor 'ewige Liebe' geschworen hatte. Wir vegänglich doch die Zeit und das Gedächtnis ist??! Blinzel, Zwinker??!

    Lg - ilia

  1. Anonym sagt:

    hallo,
    gibt es hier eigentlich menschen, die siche auf welt.de foren bewegen?
    ich bin erschrocken über diese art der hass produktion.
    wer mag, klickt sich doch einfach mal durch folgende beiträge durch
    __
    http://www.welt.de/politik/article3429454/Tuerkei-lehnt-Rasmussen-als-neuen-Nato-Chef-ab.html?page=1#article_readcomments
    ___

    mir machen diese chauvinisten sorgen

  1. Anonym sagt:

    01:19

    Die Grünen sind das Paradebeispiel
    wie aus Idealismus durch das
    hierarchische System in kürzerster
    Zeit ein farbloser politischer Einheitsbrei gemacht wird und
    der an der Spitze stehende (Fischer) die
    Ideale mit den Füßen tritt,wärend
    die Basis nur dumm aus der Wäsche
    schauen kann ohne einen Einfluß
    darauf zu haben.
    Jede hierarchische Struktur kann
    unterwandert werden (von Marionetten) um dann das Ruder zu übernehmen und durch Seilschaften nur Gleichgesinnte (Strippenzieherkonforme)
    an die Spitze zu befördern.
    Die waren Idealisten verbleiben
    in der machtlosen Basis um dann
    entnervt aufzugeben.

    Eine SOZIAL PARTEI DEUTSCHLAND
    stellt(e) ihre Ideologie sogar so auf den Kopf daß sie Sozialität
    bekämpfen und abbauen.

    Eine Christliche deutsche Union
    macht Werbung für das Judentum
    und ist so christlich daß ihre
    Spitze (Merkel) sogar Kriegsverbrechen gegen Frauen und
    Kinder nicht nur verteidigt sondern
    sogar fördert.

    Das sind die Auswirkungen von
    Hierarchien welche so einen
    Irrsinn erst möglich machen
    da durch Machtkonzentration die Basis entmachtet wird.

    Die Strippenzieher brauchen nur
    die(Macht)Spitzen der Pyramiden (Hierarchien)kontrollieren und
    können so die Welt beherrschen.

  1. lupo cattivo sagt:

    Fundstück /OFF TOPIC

    JONATHON PORRITT, one of Gordon Brown’s leading green advisers , is to warn that Britain must drastically reduce its population if it is to build a sustainable society.
    Porritt’s call will come at this week’s annual conference of the Optimum Population Trust (OPT), of which he is patron.

    Ganzer Artikel:
    http://www.prisonplanet.com/uk-population-must-fall-to-30m-says-porritt.html

    Nochmal für alle Träumer: Ich gehe davon aus, dass dieses Programm zur Reduzierung der Bevölkerung bereits lange läuft in Form von chemtrails (ca. seit 10 Jahren) , von US-Pharmaka, von US-Saatgut und Nahrungsmitteln mit schädlichen Langzeitwirkungen, creiert unter der FDA (food und drug administration).
    Wir schauen zu beim größten HOLOCAUST, den die Welt je gesehen hat, gesponsort von Rockefeller, finanziert von Rothschild und dürfen es nicht so nennen, weil sich die Zionisten den Begriff gesetzlich haben schützen lassen.

  1. Anonym sagt:

    Die EU und die USA werden auseinanderfallen, genau wie die ehemalige UDSSR. In den nächsten 15 Jahren. Und das ist gut so.

  1. ilia Papa sagt:

    @ Anonym am 24. März 2009 16:03:

    Und was passiert in der Zeit zwischen diesen 15 Jahren?

    Däumchendrehen?

    NWO kills the world, but the world hat viel anderes zu tun, als es zu stoppen, weil sie sie sich zuerst mit oraler = diskutativer WORTE-'Rettung' beschäftigen muß, bevor sie HANDELN kann ...

    Manches hier ist einfach und bildlich betrachtet so, wie wenn man eine Springreiter-Parcours als Sieger am Ende reiten möchte, aber erstmal mit dem Gesicht zum Arsch des Pferdes sitzt, dann diese Position auch nicht die 'passende' ist, man dann den Sattel dann einfach auf den Bauch des Pferdes bindet und dann auch noch 'hot' statt 'hüh' ruft ...

    Hmm, verkehrte Welt, verkehrte Ansätze, null Lösungsvorschlage, a aber!

    Schön, das wir mal drüber geredet haben!

    Lg - ilia

    P.S. @ lupa cattivo: Zionisten, Kapitalisten, Kommunisten, Linke, Grüne, Braune, Rote, Blaue, Gummibären, ... alles Schall und Rauch. Die haben Euch gegenüber einen ENTSCHEIDENDEN Vorteil:
    Während Ihr hier und anderswo um die Farbe des Furzes streitet, raubt Euch allen der gleiche Furz die Luft zum atmen - erstickt Euch also bei lebendigem Leibe.
    Schon bemerkt?? Blinzel-Zwinker??!

  1. ilia Papa sagt:

    @ Freeman:

    EILT! Grade in ZDF HEUTE um 19:12 Uhr


    Tschechische Regierung gestürzt!


    Wegen Mißtrauensvotum ...

    Wann fällt die Deutsche, die Französische, die Italienische, ...?

    Lg - ilia

  1. Anonym sagt:

    @ illa Papa:

    gar nicht, da das ich tschechien schon ich meine die mindestens 5. Vertrauensfrage war, die Topolanek gestellt hat. Da die tschechische Regierung im parlament über keine Mehrheit verfügt und sich auf die gutmütigkeit von 6 freien abgeordneten verlassen muss, war es klar, dass Topolanek früher oder später das vertrauen entzogen wird. Zu erwarten, dass das in anderen europäischen Ländern genauso laufen könnte ist blödsinn.
    Schade ist nur, dass Klaus jetzt noch mehr einfluss in Tschechien gewinnt...!

  1. Anonym sagt:

    Was soll Vaclav Klaus denn auch anderes sagen? Als 150% Gefolgsmann der USA und vor allem von GW Bush hat er Tschechien zu einem Abnick-Satelliten der USA gemacht. Tschechien betreibt weltweit reaktionärste Politik gegen Lateinamerika etc. Da ist Margeret Thatcher natürlich nicht weit. Aber es ist interessant welche Farbe sich heute die Gefolfsleute dieser Leute geben

  1. Anonym sagt:

    @ 25. März 2009 13:33

    Es bleibt Spannend!!

    MOSKAU, 25. März (RIA Novosti). Mit der Absetzung der Regierung von Ministerpräsident Mirek Topolanek hat das tschechische Parlament laut dem russischen Nato-Botschafter Dmitri Rogosin die Pläne zur Aufstellung des amerikanischen Raketenschildes in diesem Land durchkreuzt.

    Den ABM-Plänen sei der „Todesstoß“ gegeben worden, sagte Rogosin am Mittwoch dem Radiosender RSN. „Jetzt wagt es niemand mehr, das Abkommen über den US-Radar dem tschechischen Parlament zur Ratifizierung vorzulegen.“

    Auf die Bildung einer neuen Regierung in Tschechien eingehend, äußerte Rogosin, gute Chancen würden jetzt jene politischen Kräfte haben, die sich zu Russland traditionell besser als die Regierung Topolanek verhielten.

    Das tschechische Parlament hatte am Dienstag der Regierung Topolanek das Vertrauen entzogen. Das Misstrauensvotum war von der Opposition angeregt worden, die dem Kabinett im Zusammenhang mit der Weltfinanzkrise Untätigkeit vorgeworfen hatte. Zudem tritt die Opposition gegen die von der Regierung forcierte Aufstellung des US-Raketenabwehrradars in Tschechien auf.

    Es wird erwartet, dass Topolanek am morgigen Donnerstag seinen Rücktritt einreicht. Sein Amtsnachfolger ist von Präsident Vaclav Klaus zu bestimmen.

    Quelle: http://de.rian.ru/world/20090325/120732711.html

    Mir wär's recht wenn dieses ganze Raketengemache auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen wird.

    Ich erinnere mich noch zu gut an den Nato-Doppelbeschluss und dem stationieren von Atomwaffen auf Deutschem Boden ( von dem nie wieder Krieg auszugehen hat )

    Hier: Atomwaffen das einem ganz anders wird >

    http://www.youtube.com/watch?v=K1blRT2hi10&feature=related

  1. Anonym sagt:

    wie wäre es mit einem kleinen kommentar zum misstrauensvotum in tschechien?

  1. ilia Papa sagt:

    @ Anonym am 25. März 2009 08:36 zu:

    @ illa Papa:

    gar nicht, ...

    Meine Frage oben bezog sich auf die 'Vetrauensfrage'.

    Denn in den aufgezählten Ländern, ganz besonders Deutschland, kann man ja von dieser 'Schläfern' wirklich nicht behaupten, das die AKTIVE Politik ZUR LÖSUNG der längst anstehenden Probleme machen. Das Gegenteil ist der Fall, zumal ja auch schon wieder 'Wahlkrieg' = Wahl-Ka[R]mpf
    ist und man KEINE ZEIT hat, zu Regieren. Die Leutchen müssen doch jetzt 6 lange Monate in die vielen Kameras 'lächeln' und all ihre sooo 'erfolgreiche Regierung'-Sprüchlein ins Volk brainwashen ...

    STATT PROBLEME LÖSEN!

    Wann also stellt man diesen Pennern die VERTRAUENSFRAGE??

    Es ist so als ob es BRENNT und die Feuerwehr muß VOR dem Löschen, noch dafür sorgen das all ihre 'Arbeitsverträge' verlängert werden, BEVOR sie dann 'aktiv' löschen kann ...

    Was für eine IRRE Welt?? Und die MUSS man auch noch alle Jahre mal wieder wählen, damit die dann dazwischen in Ruhe schlafen kann.

    Lg - ilia

  1. ilia Papa sagt:

    @ Anonym am 25. März 2009 17:03 zu Deinem posting:

    DANKE für diese tolle Nachricht, damit machten meine Berechnungen und Aussagen zu 666 einen Sinn, in dem Fall einen sehr positiven.

    Lest oben meinen Maus-Vergleich in seiner Tiefe nochmals nach dazu!

    Übrigens, nach dem Code-6-ABC zählt der Begriff 'Mittwoch' = HEUTE auch eine 666 ...

    Lustig, nicht??! Vor allem wenn man bedenkt, daß gestern, DIENST-Tag, der 24.3.2009 genau 3 Monate nach dem 24.12., also WEIH-Nachten war.

    Den Rest wollt Ihr nicht wissen, zu komplex viele Zahlen, die MIR aber sehr genau sagen, wie 'Der Stand der Dinge' ist.

    GUT SO!

    Lg - ilia

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    seit fast 20 Jahren bin ich im politischen Geschehen als Lobbyist tätig. Ich habe Dinge gesehen und gehört, die unglaublich sind. Egal was man von den Aussagen des Herrn Klaus halten mag: Unsere Politik ist ein einziges Falschspiel. Verabschiedet euch von dem Gedanken, auch nur einer unser politischen Führungselite meint es gut mir uns!
    Ich weiß nicht, was tatsächlich gespielt wird, aber eines weiß ich sicher: All das, was uns jeden Tag in unseren Medien serviert wird, hat mit der Wahrheit über die Motive der Mächtigen absolut nichts zu tun!

    Schon immer wurde das Volk von Herrschern getäuscht, nennt mir einen Grund, warum das heute anders sein sollte....

  1. Anonym sagt:

    ...ob sowjetisierung oder wie in den vielen Foren/Medien gepostete oder veröffentlichte Warnung vor der NWO (u know what i mean?), die Fäden werden woanders gesponnen. nur wo?

    Klaus, egal ob G.W.Bush-Freund oder nicht, im Kern hat er nicht Unrecht. Und der sowjetische Einfluss ist, anders als vor der Wende, die einzige Möglichkeit den imperialistischen NWO-Wahnsinn noch ein wenig Einhalt zu gebieten und die Spielkarten mal wieder neu mischen zu lassen.

    Europa ist seit vielen Dekaden schon geplante Sache, nur unter dem Deckmantel der Völkerbegegnung und Warenwirtschaft versteckt. Europa ist kein Staat, Deutschland in dem Sinne auch nicht - sind wir nicht auch ein Projekt versteckter Mächte und Instanzen, welchen sich unsere "demokratisch" gewählten Oberhäupter nur demütig beugen?

    Schröder (Alt-Kanzeler) hat seine Sicherheit schon früh im Osten gesucht und sich nicht unseren amerikanischen "Freunden" angebiedert, wie es vor und nach ihm viele unserer Volksvertreter gemacht haben und auch weiterhin tun?!

    so, das war zwar ein wenig mehr als abschweifend... aber, denkt mal nach!