Nachrichten

Bericht von der Anti-NATO-Demo

Dienstag, 31. März 2009 , von Freeman um 00:41

Es ist 23.43 Uhr und ich komme geradement von der Anti-NATO-Demo in Freiburg. Es ist heute Montag-in wenigen Minuten ist Dienstag.

Zu unserer Demo gegen die NATO schrieb die BILD am Donnerstag: Es wird einen Chaoten-Krieg in Freiburg geben. Brennende Autos waren abgebildet.

Die Polizei kontrollierte mit Maschinenpistolen den Autozubringer zu Freiburg.
Räumungspanzer fuhren durch die Stadt. Im und vor dem Bahnhof war jede Treppe jeder Ausgang mit mehreren bewaffneten Polizisten belegt. Fast 10 Hundertschaften Polizei wurden in Freiburg stationiert. Aufklärungshubschrauber waren die ganzen letzten Tage über der Stadt und besonders über dem Alternativen Kulturzentrum in Freiburg, der KTS.

Die Bildzeitung hetzte, dass die Freiburger Polizei hinweise auf Gewalt und Verwüstung hätte. Pflastersteine und Brandsätze würden fliegen, Geschäfte würden geplündert.

Ja, wir haben demonstriert.
Ja, wir haben unsere Meinung gesagt.
Ja, wir haben auf den Straßen getanzt und Bier getrunken.
Ja, wir habe eine Demoroute gegen den Willen der Cops durchgesetzt obwohl jegliche Demonstration verboten wurde.

Die jungen Leute in dieser Stadt sind einfach p.h.a.n.t.a.s.t.i.s.c.h.!!!

Tracy Chapman- Talking about a Revolution lief über die Anlage die auf einem VW-Bus montiert war. Bob Marley lief, "you can fool people sometimes, but you can't fool all people all the times"

Leute, es waren über 2000 Tausend auf der Straße in unserer kleinen Stadt und keiner und keine hat weder eine Flasche noch einen Stein geworfen. Niemand war gewalttätig. Viele haben gesungen. Wir beendeten die Demonstration in dem letzten einigermaßen Alternativen Viertel nähe des Bahnhofes. Es gab auf der Straße schöne, peacige Musik, ein fabelhaftes wohlschmeckendes, vegetarisches Chilli aus der Volxküche und Bier aus dem alternativen Kiosk.

Die Polizei hatte nichts, aber auch überhaupt nichts zu tun. Sie standen da, wie jemand der eine Pille genommen hat, die er nicht versteht. Sie waren fassungslos. Vielleicht weil sie sich selber als überflüssig empfanden. Vielleicht hat der eine oder andere Beamte (die sehr fair waren) begriffen, dass sie aufgehetzt und benutzt werden.

Cops kapiert, wir hassen Euch nicht. Unsere Kinder tanzen mit Euren Kindern in der selben Disco, auf den selben Partys.

Jetzt schauen wir sehr optimistisch und friedvoll auf unsere Protestveranstaltung am Wochenende in Straßbourg und Baden-Baden gegen NATO,KRIEG UND RÜSTUNGSWAHN.

We want Peace. We want to talk about a Revolution.

Friede aber auch Mut Euch allen.

Grüsse


Danke für diesen aktuellen Bericht eines Teilnehmers.

Hier noch ein Video-Bericht dazu.

insgesamt 50 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    ich wär so gern dabei! ist finanziell aber leider nicht drin. so kann man ein volk auch unter der knute halten: arm genug muss es sein! die despoten arbeiten daran.

    hier in berlin mach ich natürlich alles mit. der samstag war klasse! der generalstreik KOMMT! wir werden das ohne die karrieristen von ver.di, DGB, LINKE und sonstiger couleur schaffen.
    euch viel erfolg in straßburg!

  1. J.D. sagt:

    Moinsen!

    Mag sein, dass euer Protest in Freiburg peacigf abgelaufen ist.

    Doch Strasbourg und vielleicht auch Baden-Baden werden eine andere möglicherweise eine andere Dimension erhalten.

    Man wird gesehen haben dass das aufstacheln seitens der Springerpresse nichts gebracht hat.

    Also "muss nachgeholfen werden".

    Da wird vielleicht der "Schwarze Block" wieder mobilisiert und es werden wieder Steine, Flaschen und Brandsätze fliegen.

    Griechenland war ja ein gutes Beispiel dafür.

    Allen Optimismus zum Trotz, vertraut aber nicht dem scheinbarem Frieden.

    Denn schließlich war zu dem Zeitpunkt noch nicht "Code Red".

    Der kommt erst noch, wenn der Gipfel am Laufen ist.

    Trotz alledem viel Erfolg.

  1. Anonym sagt:

    Ja aber irgendwann werden sich wahrscheinlich die Agent Provocateur (vom Innenministerium/Geheimdiensten) wieder unter die Demonstranten mischen um eine Eskalation mit der Polizei anzuzetteln. Damit soll dann die ganze Demonstration in Verruf gebracht werden. Bild-Zeitungs-Reporter stehen dann wahrscheinlich auch gleich in der Nähe fürs Shooting von Sensationsfotos zur Bestätigung ihrer eigenen Prophezeiung in der nachfolgenden Ausgabe.

    Seit also wachsam !!!

  1. Anonym sagt:

    Sehr schön geschrieben was mir vor allem gefallen hat war das die Polimanzei da stand wie bestellt und net abgehollt.. aber ich hoffe jeden tag das sie endlich verstehen das sie das werkzeug sind was benutzt wird um die leute zu bewachen oder aus dem weg zuräumen, aber sie vergessen das wir ihr gehalt zahlen.

  1. Anonym sagt:

    Ihr seit aber auch so gemein ... ihr hättet wenigsten ein Böller zünden sollen....damit die Blöd-Zeitung es als Bombenanschlag am nächsten Tag verkaufen könnte ....grinsel

  1. Anonym sagt:

    Leute die Ihr Vorort seit, klärt die Polizisten auf, drückt ihnen Infozettel in die Hand, öffnet ihnen die Augen wenn irgendwie möglich, sind die Polizisten auf unserer Seite haben wir schon sehr viel gewonnen.

  1. Anonym sagt:

    @>Anonym 31. März 2009 02:02 Anonym hat gesagt...

    Leute die Ihr Vorort seit, klärt die Polizisten auf, drückt ihnen Infozettel in die Hand, öffnet ihnen die Augen wenn irgendwie möglich, sind die Polizisten auf unserer Seite haben wir schon sehr viel gewonnen.
    ------

    Das ist eine spitze Idee.
    Danke

  1. Anonym sagt:

    was ist ein alternativer kiosk und wo gibt es sowas?

  1. Anonym sagt:

    Ich war auch dort.

    Ich habe keine Räumungspanzer gesehen!
    Ich habe einen einzigen Hubschrauber gesehen während der Demo, er flog über uns hinweg wie ein x-beliebiger Rettungshubschrauber. Erkennen was für einer es war konnte ich nicht.

    Ich sah eine Flasche, die in Hüfthöhe flog und neben Polizisten auf dem Boden aufkam.
    Ich sah eine Art Rauchbombe, mandarinengroß, die auf ein Polizeiauto flog.
    Ich sah 3 Rangeleien zwischen Demonstranten und Polizisten.
    Ich sah 4 Stangencamcorder und mehrere Fotografierende Polizisten.
    Ich sah Polizisten mit roten, unterarmlangen Druckbehältern auf dem Rücken, eventuell Feuerlöscher.

    Es war eine weitestgehend friedliche Demo, die von viel Polizei umringt war.

  1. Anonym sagt:

    Irgendwie hab ich das Gefühl das sich dieses Jahr sicher noch ein sehr grosses "Unglück" auf deutschem Boden abspielen wird, erstens lenkts toll die breite Masse von den derzeitigen Vorgängen ab, zweitens kurbelt das wenns gross genug ist ja die Wirtschaft an(Aufbaugeld kann man ja aus der Luft wie immer herbeizaubern), und 3. wohl das wichtigste man kann ganz toll neue Feindbilder schaffen oder alte verstärken, je nachdem man es in die Schuhe schieben mag/möchte(und dann gehts sicherlich richtig ab mit Sicherheit der Bürger geht vor Freiheit).
    Und wenn sollte das mit bissl Abstand vor den September-Wahlen passieren, ist immerhin eine tolle Profilierungsgelegenheit für unsere "Volksvertreter".

  1. gerina sagt:

    danke für den Bericht und es freut mich, dass gestern in Freiburg mit der Anti-Nato-Demo begonnen wurde. Ich hoffe, dass sich am WE viele weitere Protestierende finden werden, um ein Zeichen gegen die Kriege zu setzen. Leute, Ihr könnt hier bei freman schimpfen und wettern, und weitere Kommentare schreiben, so viel ihr wollt und so lange hier wollt, aber es wird absolut nichts nützen !! Damit wird nichts, aber auch rein gar nichts verändert.
    W i r müssen auf die Straße und zwar massenweise !!
    Der Kölner Filmemacher Frieder Wagner hat den Plan eine Demo gegen die Verwendung der Massenvernichtungswaffe DU-Depleted Uranium zu starten. Wer macht mit ?? Es gibt in der nächsten Zeit viele Gelegenheiten, wie auch die Ostermärsche, um für den Frieden einzutreten. Nutzen wir sie !!
    Ich hatte die Gelegenheit den afghanischen Lehrer Gul Tani kennen zu lernen - eine beeinruckende Persönlichkeit !
    Er berichtet, dass in Afghanistan jeden Tag 30 - 40 Menschen getötet werden. Er fragt: Warum tut ihr hier in Deutschland nicht dagegen ?? Warum lasst ihr das zu ?
    Und ich frage: Sind Eure Herzen so versteinert, ist denn gar kein Mitgefühl für die Opfer vorhanden, dass so etwas möglich ist ?? Warum holen wir nicht unsere BW-Soldaten aus Afghanistan zurück ??


    Im Folgenden möchte ich den Aufruf von Cindy Sheehan veröffentlichen:

    Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein

    LP 069/09 – 26.03.09


    Cindy Sheehan fragt, wann die US-Friedensbewegung endlich auch gegen den Afghanistan-
    Krieg protestiert?

    Unsere Schande

    Von Cindy Sheehan

    INFORMATION CLEARINGHOUSE, 20.03.09

    ( http://informationclearinghouse.info/article22258.htm )

    Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich vor sechs Jahren in meinem
    Wohnzimmer (vor dem Fernseher) saß und den "Führer der Freien Welt" beobachtete, als er ankündigte, das

    US-Militär habe gerade seine Operation "Shock and Awe" (Schock und Entsetzen) gegen den Irak eingeleitet.

    Die Bilder machten mich physisch krank, (und es ging mir genau so schlecht)wie 12 Jahre vorher, als der kriminelle Vater des Verbrechers den Irak (zum ersten Mal)bombardierte.

    Ich war auch deshalb krank vor Angst, weil meine Familie mit unserem Sohn und Bruder Casey "hautnah" (an diesem Krieg) beteiligt war. In dieser Nacht begann die Lebensuhr
    Caseys abzulaufen. Nach dem "schrecklichen Schock" hatte er noch genau ein Jahr und 15 Tage zu leben.

    Sechs Jahre und mehr als eine Million Tote später ist unser mit Schande beladenes Militär

    immer noch im Irak. Auch unser neuer "Friedenspräsident" hat dort noch keinen positiven
    Wandel geschaffen, sondern die Stationierung von "Kampftruppen" sogar noch verlängert.

    Nach den ethnischen Säuberungen ist die Gewalt in diesem Land
    zurückgegangen, weil dort zu viele Menschen entweder tot, aus ihren Häusern vertrieben oder zu
    arm, zu verletzt und zu entmutigt sind, um sich noch zu wehren oder gar weiter zu kämpfen. Die Gewalt ist zwar zurückgegangen aber nicht vorbei, und ihr könnt darauf wetten, dass es eine starke US-Militärpräsenz im Irak geben wird, bis auch der letzte Tropfen Öl in die Hände
    ausländischer Ölfirmen gefallen ist.

    Und was ist mit Afghanistan? Wird die so genannte "Friedensbewegung" zum Jahrestag des Kriegsbeginns am 7. Oktober 2001 endlich beginnen, auch gegen den Überfall auf
    dieses geschundene Landes zu protestieren? Wann werden wir anfangen, auch den Krieg
    in Afghanistan "ungesetzlich und unmoralisch" zu nennen und seine Toten zu betrauern?

    Vielleicht dann, wenn auch dort die US-Verluste wachsen, weil Obama die US-Truppenpräsenz
    gerade erhöht? Obama lässt die Angriffe jeden Tag tiefer nach Pakistan ausweiten.

    Wir schlittern von einem "bescheuerten Krieg" in einen weiteren "bescheuerten Krieg".

    Soll der Kreislauf des Todes für uns Ausgeraubte und für die unschuldigen Menschen in
    diesen Regionen niemals enden?

    Der wirtschaftliche Kollaps ist ein sehr quälendes, viele von uns direkt betreffendes Problem,
    aber wir müssen uns daran erinnern, dass der militärisch-industrielle Komplex der
    Ausbeuterklasse der Grund für die gegenwärtige Krise ist, und dass die wirtschaftlichen
    Kosten der Kriege nicht von den Verlusten an Menschenleben getrennt werden können und dürfen. Wessen Lebensuhr läuft heute ab? Wie können wir es zulassen, dass das noch Jahre so weiter geht?

    Jedes Jahr denke ich, dass sei das letzte Jahr (unseres Kampfes um Frieden). Jetzt glaube ich das nicht mehr. Es demonstrieren einfach seit Jahren zu wenige von uns gegen diese Kriege, und jedes Jahr werden es noch weniger.

    Es ist unser aller Schande, dass sich unsere Nation selbstzufrieden
    zurücklehnt und dem
    Imperium immer dreistere Gräueltaten erlaubt, die auch weiterhin in unserem Namen begangen werden.

    Wir müssen an das Obama-Regime die gleichen Forderungen wie an des
    Bush-Regime stellen. Unsere Truppen müssen sofort und vollständig nach Hause
    zurückgeholt werden.

    Überlassen wir Feigheit und (faule) Kompromisse den Politikern! Unsere Bewegung darf

    keinen Ausverkauf der Werte des Friedens und der Gerechtigkeit und keine faulen) Kompromisse

    zulassen. Wer schon aufgegeben hat, muss zurückkommen – wir brauchen jeden!

    Viele haben bereits resigniert oder sich von der Demokratischen Partei oder vom falschen
    Gespenst der "Hoffnung" blenden lassen. Die Meisten haben ja noch nie (öffentlich) protestiert
    und nur im Internet rumgemeckert oder den Fernseher angebrüllt, wenn Bush und Cheney ihre Lügen ausgekotzt haben.

    Einige werden niemals aufgeben. Wie ist es mit euch? Euer Engagement für den Frieden,
    bleibt wichtig, egal welcher Kriegstreiber im "Evil Office" (im Büro des Bösen) – Verzeihung

    – ich meinen natürlich im "Oval Office" (im Arbeitszimmer des
    US-Präsidenten) sitzt.

    Hasta la victoria siempre! (Wir werden nicht aufgeben, bis wir gesiegt haben! Dieser Ausspruch
    wird Che Guevara zugeschrieben.)

    (Wir haben Cindy Sheehans Weckruf komplett übersetzt und mit Anmerkungen in Klammern
    versehen.
    Existenzangst, Gleichgültigkeit, Uninformiertheit, Angst oder
    Feigheit lähmen auch viele Mitmenschen in der Bundesrepublik. Als Hunderttausende gegen neue
    Mittelstreckenraketen demonstriert haben, war ein Lied der niederländischen Gruppe
    BOTS besonders populär. Sein Refrain lautet: "Das weiche Wasser bricht den Stein. Es reißt die schwersten Mauern ein, und sind wir schwach und sind wir klein:
    Wir wollen wie das Wasser sein, das weiche Wasser bricht den Stein.")

    ________________________________________________________________________

    Our Shame

    By Cindy Sheehan

    March 20. 2009 "Information Clearing House" -- I remember sitting in my
    living room,

    six years ago, watching the "Leader of the Free World" announcing that the
    United States

    military had just embarked in "shock and awe" against the country of Iraq.

    The images made me physically ill, as they had 12 years before when the
    criminal's criminal

    father was bombarding Iraq.

    I was also personally sick with fear as my family had "skin in the game,"
    our son/brother,

    Casey. On that night, Casey's life clock starting ticking down: He had
    exactly one year and

    15 days to live from "shocking and awful."

    Six years and over a million lives later, our military is still shamefully
    in Iraq. Our "Peace

    President" has created no positive change there and is in fact extending the
    length of the

    deployment of "combat troops." The country has been ethnically cleansed.
    Violence is

    down because everyone there is either dead, displaced or too poor, wounded
    or frightened

    to move let alone continue fighting. Violence is down, but not out, and you
    can bet there

    will be a strong US military presence in Iraq until every last drop of oil
    has fallen into the

    hands of foreign oil companies.

    What about Afghanistan? When will the "peace movement" begin to protest the
    anniversary

    (Oct. 7, 2001) of the invasion of that war-torn country? When will we begin
    saying

    "illegal and immoral" in connection with Afghanistan and start mourning the
    dead

    there? Maybe when US casualties begin to ratchet up as Obama surges US troop
    presence

    there? Obama is sending incursions farther and farther into Pakistan every
    day.

    From one "dumb war" to another "dumb war," and the cycle of death will never
    end for we

    in the Robbed Class or the poor innocents of that region.

    The economic collapse is a very worrisome and immediate problem to so many
    of us, but

    we need to remember that the Military Industrial Robber Class Complex is the
    reason we

    are in this current crisis and the economic costs of the occupations cannot
    and must not

    be separated from the human cost. Whose life clock is ticking away today?
    How can we allow

    yet another year to pass?

    Every year I say that this will be our last…I don't believe that anymore. I
    believe that a very

    few of us will be demonstrating against these "wars" for years and every
    year that goes by,

    fewer of us will be out.

    It is our shame that we as a nation complacently sit by and allow the
    audacity of the atrocities

    of empire to continue in our names.

    Our demands must be the same with the Obama regime as it was with the Bush
    regime:

    Troops home completely and immediately. Leave cowardice and compromise to
    the politicians:

    we in the movement must never compromise or sell out the values of peace
    with

    justice. Or if we have already sold-out, we must buy-back...we need
    everyone!

    Many have already given up or have been co-opted by the Democratic Party or the false

    specter of "hope." Most have never even protested other than bitching on
    blogs or yelling

    at the TV when Bush or Cheney came on spewing their lies (Cheney is still at
    it).

    Some will never give up. Here's to you! I honor your commitment to peace, no matter who

    is the current warmonger occupying the Evil Office (oops, I sorta meant "Oval Office")

    Hasta la victoria siempre!

    www.luftpost-kl.de

    VISDP: Wolfgang Jung, Assenmacherstr. 28, 67659 Kaiserslautern

  1. Anonym sagt:

    also zur demo in berlin:
    da hat die polizei den schwarzen block provoziert was sie ja immer machen wenn die von sich aus keinen grund liefern .... und das haben die dann gleich zu festnahmen genutzt
    aber ansonsten war berlin auch ganz gut und diesmal sind mehrere gruppen und nicht nur eine auf die straße was ja schonmal ein großer erfolg ist(es waren 25000 und nicht 15000 wie in den medien behauptet)

  1. Anonym sagt:

    UNd das macht die Presse daraus:

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/demo-gegen-nato-gipfel-bleibt-weitgehend-friedlich--13278471.html

    http://www.stattweb.de/baseportal/NewsDetail&db=News&Id=4903

  1. Anonym sagt:

    Die Profokateue filmen,verfolgen,aufdecken,isolieren!

  1. Anonym sagt:

    Ja, Ja,

    die Schafe tanzen in die neue Ordnung hinein. Mit einer gefühlten Freiheitsdusselei wird recht bald noch eine neue alternative Vermarktungslücke entdeckt werden und Kerzenhaltend in Schmuddelvierteln alternativ-Gulaschkanonen gewinnbringend angeheizt. Der Pöbel swingt feucht, fröhlich mit Bier und Bratwurst in die Zelle.
    Abgespacet, vernebelt demonstriert aus langeweile ein Großteil der Herde, da sich augenblicklich keine andere lebenszeittotschlagende Beschäftigung fand.

    Nach Motivierung sowie Anlass befragt glotzt einen die Herde ahnungslos an, zuckt mit den Schultern, stammelt ein "Dagegen" und reiht sich wieder ein in den Hamelner Karnevalsumzug.
    So Demonstriert man heute links & morgen rechts, eben für Wohlstand & morgen für Hunger, nichtbegreifend enthirnt nur aus des anlasses Willen heraus, ahnend das da etwas nicht stimmt...
    ...nicht stimmt mit der eigenen Birne, welche verquastet ist mit alternativen Tand und Terz, ohne den Ursachen eigensbehirnt verstehend richtig auf den Grund zu gehen.

    Der Zaun um die angemeldet oder unangemeldete Bratwurstparade zieht sich derweil immer enger um die Meute. Diese aber trabt begeistert ob Ihrer freiheitlichen Gefühlsexplosionen in einem Rausch dahin.
    Von Manna in Geldform beglückt will man das beste für die Welt jedoch für sich das meiste. In dieser egomanen Zwangsjacke hängend wird sich der durchschnittsgizmo in der Westwelt zwar suggestiv unterbewusst der Gerechten Sache hingeben, letztlich obsiegt aber doch immer der äußerliche materielle Zwang hin zur größten Bratwurst...

    ...Abends abschließend noch schnell ein Abwrack-formular ausgefüllt, sinkt er nach getaner höchstnötiger Demonstration tief in seinen heimeligen Sessel und ist mit sich zufrieden, die Welt wiedereinmal vor dem argen gerettet zu haben.

  1. A. Heinrich sagt:

    Ich bin überzeugt das jede Demo so ablaufen könnte.

    Ich wäre selbst auch zu gerne dabei aber bin Schüler, 17, kein Einkommen, kein Auto und sonst sehe ich keinen anderen Weg!

    Aber werde mich immer auf dem laufenden halten bis ich eines Tages ( ca in 5 mon. ) auch auf so eine Demonstration kann.

    Bin mal gespannt was in London morgen so losseien wird.!!

    Ach ja wollte euch nochmal < vielleicht kennt ihr es ja noch nicht > eine meiner Lieblinggs-nachrichten-Seiten zeigen (www.de.rian.ru) Das sind Nachricht aus Russland also meiner Meinung nach viel Objektiver und vor allem kritischer zu NATO, Israel und all den anderen Halsabschneidern als unsere Medien hier in Deutschland.


    Aber alles-SchallundRauch ist natürlich das Beste überhaupt :)

    Grüße aus dem schönen Frankenland im schönen Bayern!

    Andreas Heinrich

  1. Anonym sagt:

    Ohje ohje,
    wieso sollte sich ein Polizist einer Demo Anschließen oder euch verstehen?
    Er ist da weil er einen Job hat, für den er Geld bekommt und damit seine Familie ernährt. NIcht weil er der Absoluten Überzeugung ist das da nur Irre rumlaufen und er etwas gegen diese hat.
    Er tut seine Aufgabe und das ist gut so. Der selbe könnte einem der Demonstranten auch mal sein kleines Leben retten, bei einer anderen Demo, einer anderen Veranstaltung wenn wirklich mal Sachen fliegen.
    Es funktioniert nun mal so das es Leue gibt die auch die Gesetze, Regeln und Vorschrfiten anwenden und Umsetzen.
    Wem das nicht passt, es gibt genug Länder wo er davor verschont wird.

  1. Anonym sagt:

    schade,noch hab ich auf bild.de keinen kommentar zu den firedlichen "krawallen" gefunden.

    wär ja ma interessant gewesen wie die sich jetzt dazu äußern

    ansonsten geile aktion, weiter so in den nächsten aktionsstädten

  1. TurboLover sagt:

    Hallo freeman,hätte da noch ein passendes Zitat von Peter Gabriel
    " you can blow out a candle,but you cant blow out a fire... "

    BIKO

    http://www.youtube.com/watch?v=XNQuJm67OzE&feature=PlayList&p=7B3AB3F260B38FAE&playnext=1&playnext_from=PL&index=83

  1. Anonym sagt:

    Gegenmaßnahmen gegen Agent Provocateurs

    Soziale Bewegungen können sich vor einer erfolgreichen Counterinsurgency durch Agents Provocateurs schützen mit einem Kodex, der auf Gewaltlosigkeit und konsequent friedlichen setzt, bei dem jeder, der einen Stein in die Hand nimmt, als Agent Provocateur des Verfassungsschutzes oder sonstiger lichtscheuer Organisationen betrachtet und entsprechend behandelt wird.

    Aus: http://www.mein-parteibuch.com/wiki/Agent_Provocateur

    Je mehr Leute fotografieren, dokumentieren und sich an der Auswertung beteiligen, umso leichter wird es sein, das lichtscheue Gesindel fernzuhalten.

    Harry Tuttle

  1. Anonym sagt:

    cooler artikel, gut geschrieben.
    wollte nur sagen, dass die polizei auch nur da ist, weil es ihnen von der regierung vorgeschrieben wird. ich habe gesehen, wie ganze mannschaften nach freiburg gefahren wurden obwohl wir in meinem heimatort 500 km entfernt wohnen und damit wenig zu tun haben.
    viele von ihnen wollen gar nicht zu demonstrationen kommen, muessen aber, weil sie sonst ihren job verlieren.
    ich kann nur 08:42 zustimmen.

    Ansonsten find ich es cool auf die strasse zu gehen und (hoffentlich) friedlich zu demonstrieren.

  1. Anonym sagt:

    obs euch komisch vorkommt oder nicht,
    ich habe ein glücksgefühl und eine
    träne dabei wirklich
    bin mal gespannt wann wir eingesetzt werden gegen demonstronten?
    viel erfolg

    euer
    joachim

  1. ü sagt:

    Schöner Erfolg. Respekt!

    vielleicht sollten die Demonstranten in Strasbourg und Baden Baden rote Nelken für die Gewehrläufe und Schutzschilde der Polizei mitbringen. So wie in Portugal damals.
    Ihr habt und braucht auch Verbündete in BW und Polizei. Viel Erfolg. Ich mache bei mir in Berlin mit.

  1. Anonym sagt:

    eine kleine Idee von mir:
    Bald habt ihr Wahlen.Da müsste das Volk zu Hause bleiben und sich weigern weiter mit dem System mitzumachen.Wenn jeder das tun würde-keiner verliert sein Gehalt, oder wird von der Geheimplolizei forografiert oder wird zum Sündenbock.Die würden Augen machen und hätten keinen Grund "draufzuschlagen" oder Gewalt vorzugaukeln...Da hätte auch BILD was zu berichten....Nach dem Motto: es gibt Krieg und keiner ginge hin....Tschüs

  1. Anonym sagt:

    lieber oder liebe gerina
    warum ja warum tut keiner was.Ich beantworte deine Frage:weil wir alle im System drinstecken-du wie ich-Wie können wir das ändern?Nur RADIKAL aber GEWALTFREI!!!Das würde heissen:nicht mehr zur Arbeit gehen, nicht mehr einkaufen, kein Auto mehr haben usw..aber ist so was möglich.Schon aber alle Grundsteine müssten ersetzt werden.Z.B.Austausch wie damals (der Lehrer tauscht Wissen gegen sonstwas usw...)Jeder müsste wieder wie früher einen Garten haben mit Gemüse, Obst,Hühner...Aber-und da merkt mal wie der Plan damals lief-.alles wurde so organisiert, dass ein Zurück wenn nicht ganz unmöglich fast schon unmöglich gemacht werden sollte.Denkt an die Masse von Leuten die in die Städte geschickt wurden (wegen der Arbeit...),die Bauern wurden in Europa ausgerottet und aus den Feldern wurden Baugrundstücke, Agrarland besteht nicht mehr genügend ...alles wurde KAPUTT GEMACHT und jetzt stehen wir da und können fast nicht mehr zurück...

  1. johnny sagt:

    Sehr guter Bericht! Damit rechnet die Elite nicht - die werden kochen vor Wut!!

    "aber ich hoffe jeden tag das sie [die Polizei] endlich verstehen das sie das werkzeug sind was benutzt wird um die leute zu bewachen oder aus dem weg zuräumen..."

    Das wissen die - einige arrangieren sich damit, andere sind in psychischer Behandlung und wiederum andere in den entscheidenden Positionen weigern sich, gewisse "Befehle" auszuführen. Du glaubst nicht, welcher Druck auf die Polizisten ausgeübt wird. Im Grunde ist dies aber mit ein Grund, wieso es hier in Deutschland nie zu echten Terroranschlägen gekommen ist und wieso die Bundesregierung lieber das Militär im Inneren einsetzen möchte.

    Denn die Jungs, die dort "dienen", haben nicht den tiefen Einblick und lassen sich leichter instrumentalisieren und manipulieren...

  1. Anonym sagt:

    Gratuliere, schöner Bericht.
    Und wie peinlich die Blöd-Zeitung sich verraten hat. Zum Glück waren keine bezahlten Randalierer dabei, vielleicht haben sie auch keine Blöden gefunden.
    Die andere Frage ist, was es wohl bringt, mal schauen, was heute beim Stammtisch in Köln "geht". Kann leider Sa. nicht, aber auf der Coaching-Convention könnten wir solche Themen auch mal auf den Tisch bringen - was ist die Konsequenz für die Beratung von Unternehmen, Führungskräften, Einzelpersonen??
    LG Stella

  1. gerina sagt:

    11:33 was auf jeden Fall nichts ändert, ist, wenn man nichts tut.
    So, das ist schon mal klar ! Es ist kein einfacher Weg...Natürlich, Du hast Recht, Selbstversorgung, uns unabhängig machen, das ist auch wichtig. Und es ist nicht zu spät...so sehe ich das. Aber das beendet nicht die gegenwärtigen Kriege.
    Ich kenne aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis eine Menge Leute, die auch etwas tun.
    Wir veranstalten in Köln und im Umkreis von Köln und einigen anderen Städten Deutschlands und in der Schweiz regelmäßige Mahnwachen und verteilen Flugblätter und sprechen mit den Passanten. So wie auch gestern abend. Dabei stelle ich fest, das der Unmut der Leute wächst und er wird weiter wachsen.
    Unser nächstes Projekt sind sog. "rollende Klagemauern", die, wie es Walter Hermann seit 18 Jahren am Dom tut, Bilder aus den Kriegsgebieten zeigen. Bilder sagen manchmal mehr als Worte...
    Wie gesagt, der Protest muss so groß werden, dass er gehört werden muss !! Auch der Vietnamkrieg musste aufgrund der Massendemonstrationen beendet werden. Das kann uns doch Hoffnung geben !! Nur nicht aufgeben !

  1. gerina sagt:

    Nachtrag: Ein großer Erfolg bedeutete, dass Frieder Wagner, (Deadly Dust - Todesstaub) einen Artikel im Kölner Stadtanzeiger veröffentlichen konnte, wo er auch das Thema Uran-Munition zur Sprache brachte. Diesen Artikel haben wir gestern Abend an der Mahnwache verteilt:

    Afghanistan - verhandeln, nicht bomben
    Von Frieder Wagner, 26.03.09
    Aus Bündnissolidarität mit den USA darf Deutschland in Afghanistan nicht abseits stehen. Dieser These des Politologen Christian Hacke widerspricht Frieder Wagner in seinem Gastbeitrag. Er sieht die Chance auf Frieden allein in den Herzen der Muslime.

    Aus Bündnissolidarität mit den USA darf Deutschland in Afghanistan nicht abseits stehen. Diese These hat der Historiker und Politologe Christian Hacke im „Kölner Stadt-Anzeiger“ vertreten. Die Pflicht, sich - auch wider besseres militärisches Wissen - an der Seite Washingtons stärker und couragierter als bisher zu engagieren, gelte für alle Europäer, „aber für niemanden so sehr wie für Deutschland“.
    Ich sage: Das ist unfassbar! Der Kampf gegen den Terrorismus wird weder am Hindukusch noch in Bagdad entschieden. Die Entscheidung fällt in den Herzen der 1,4 Milliarden Muslime in Kairo, Bagdad, Kabul, Djakarta - überall dort, wo die Menschen die Politik des Westens beobachten.
    Immer muss in Erinnerung bleiben, wie alles angefangen hat: Gegen Afghanistan wurde unter Führung der USA 2001 nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 ein Angriffskrieg entfesselt, weil man dort die Schuldigen ausgemacht hatte. Als die Bomben auf Kabul fielen, schrieb Balthazar Garzón, der heute prominenteste Untersuchungsrichter Spaniens: „Die Attentate vom 11. September waren furchtbare Verbrechen - aber letztlich Straftaten und kein Kriegsakt. Sie erfordern Strafverfolgung mit Gerichtsverhandlung und öffentlichem Urteil.“ US-Präsident aber George W. Bush entschied politisch anhand niemals juristisch gewürdigter „Beweise“, wer schuldig ist und wer nicht - ein starkes Stück. „Jetzt fallen Bomben“, so Garzón. „Ich nehme an, dass sich das wirkliche Ausmaß dieser Verantwortung früher oder später herausstellen wird und dass dann entsprechend dem Ausmaß dieser Katastrophe Konsequenzen gezogen werden.“
    Allein in den ersten 14 Tagen des Afghanistankrieges wurden mehr Frauen und Kinder getötet, als in den Twin Towers umkamen - bis heute sind es viele Zehntausende. In Afghanistan wurden und werden mit der radioaktiven, hochgiftigen Uran-Munition Waffen eingesetzt, die nach Haager und Genfer Konvention ein Kriegsverbrechen sind. Sie verseuchen noch lange nach ihrem Einsatz Mensch und Natur.
    Mit jedem durch westliche Bomben getöteten muslimischen Kind wächst der Terrorismus. Das sollte wissen, wer wie Hacke ein intensiveres militärisches Engagement fordert. Die westliche Welt sinkt damit tiefer in den Sumpf der eigenen Politik. Seit 200 Jahren hat kein muslimisches Land den Westen angegriffen. Das haben immer nur europäische Großmächte und die USA getan. Nicht die Gewalttätigkeit der Muslime, sondern die Gewalttätigkeit des Westens ist das Problem.
    In der Urteilsbegründung des Nürnberger Kriegsverbrechertribunals heißt es: „Die Entfesselung eines Angriffskrieges ist das größte internationale Kriegsverbrechen, das sich von anderen Kriegsverbrechen dadurch unterscheidet, dass es in sich alle Schrecken dieser Verbrechen vereint und anhäuft.“ Wenn Deutschland ein guter Freund der USA ist, dann sollten wir ihnen sagen, dass ein durch Verhandlung geregelter Ausstieg in Afghanistan besser ist als ein menschen- und völkerrechtswidriger Krieg. 75 Prozent der Deutschen sind gegen eine Fortsetzung des deutschen Afghanistan-Mandats. Hacke darf anderer Meinung sein. Doch er sollte sich erinnern, was der Chefankläger in Nürnberg, Robert Jackson, gesagt hat: „Nach dem gleichen Maß, mit dem wir heute die Angeklagten messen, werden wir morgen von der Geschichte gemessen werden. Das Kriegsrecht gilt nicht nur für Verbrechen besiegter Länder.“

    Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1233584171346.shtml

    Zu dem vorstehendem Kommentar des Filmemachers Frieder Wagner (Rubrik „Debatte“ des KStA) noch folgende Anmerkungen:

    Anmerkung von einer Leserin des KStA:

    Zum Glück gibt es noch so engagierte und genau recherchierende Filmemacher und Fernsehjournalisten wie Frieder Wagner. Wenn man den Dokumentarfilm "Todesstaub" gesehen hat, weiß man um die Folgen von Uranmunition. Egal wo diese verschossen wurde, ob in Afghanistan, Irak oder Libanon, es ist unsere gemeinsam Luft, die nun verseucht ist und die wir alle einatmen. Diese Luft kennt keine Landesgrenzen. Somit sind alle Menschen weltweit davon betroffen, auch wir. Das Land Afghanistan braucht keine Bevormundung von der westlich Welt. Die Afghanen wollen ihr Land selber aufbauen und brauchen dazu lediglich unsere Hilfe. Statt Millionen von Euros in Rüstung und Kriegseinsätze etc. zu stecken, könnten damit z.B. afghanische Schulen gebaut werden.

    Anmerkung des V.i.S.d.P.:

    Dieser Beitrag von Frieder Wagner belegt nicht nur gute Recherche sondern ein sehr gute Verständnis der Vorgänge zwischen den muslimisch geprägten Regionen und der westlichen Hemisphäre insbesondere der NATO. Das Verhalten des Westens ist nicht vom Willen geprägt, den Terrorismus zurückzudrängen um Frieden auf der Erde zu bekommen. Sie sind vielmehr ein Ausdruck dafür, dass der Westen die Welt mit allen Mitteln beherrschen will.
    Wie sonst kommt es dazu, dass der Westen in Afghanistan 9 mal mehr für das Militär ausgibt als für die Entwicklung des Landes. Und von diesen Entwicklungsausgaben (2002: 7,5 Mrd US$) werden 75% durch ausländische NGO’s und Beraterfirmen ausgegeben, und es fließen 86% wieder in die Geberländer zurück. Wie sonst kommt es dazu, dass auf 7066 Afghanen ein Arzt aber auf 742 ein Soldat kommen. Wie sonst kommt es dazu, dass mehr als 70% der afghanischen Bevölkerung unter Mangelernährung leiden.[1]
    Das wird in Afghanistan nicht nur erlitten, das wird auch in der gesamten muslimischen Welt mit Erschrecken verfolgt. Zudem steht ja Afghanistan nicht alleine für einen unerträglichen Umgang mit muslimischen Mitbewohnern unserer Erde.
    Es wird Zeit, dass der Westen auf die Afghanen mit dem ernsthaften Willen zur friedlichen Kooperation zugeht, um ihnen ihre Würde wieder zurück zu geben und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zukommen zu lassen.

    [1] Fakten über Afghanistan aus: Daud Miraki: „Afghanistan after Democracy“. Hier finden sich weitere Fakten und viele Fotos über die tatsächliche Situation in Afghanistan.
    Siehe auch: www.AfghanistanAfterDemocracy.com

  1. gerina sagt:

    gerade eingetroffen:
    Der afghanische Lehrer Gul Tani ist morgen in der Phoenix-Runde zu Gast.

    Mittwoch, 1. April 2009, 22.15 Uhr

    PHOENIX RUNDE

    Deutschland im Krieg –
    Raus aus Afghanistan?

    3800 Bundeswehrsoldaten sind seit fast drei Jahren im Einsatz am
    Hindukusch. Doch vom Frieden ist Afghanistan noch immer weit entfernt.
    „Die Lage wird immer gefährlicher.“, sagt US-Präsident Barack Obama. Auf der Afghanistan-Konferenz in Den Haag plädiert er deshalb für die Entsendung weiterer Truppen. „Doch schon Briten und Russen haben die
    Erfahrung gemacht“, so Peter Scholl-Latour, „in Afghanistan gewinnt man keinen Krieg.“ Also besser raus aus Afghanistan?

    Anke Plättner diskutiert in der PHOENIX Runde mit Peter Scholl-Latour (Publizist), Khazan Gul Tani(baut Schulen in Afghanistan), Gert Weisskirchen, SPD (außenpolitischer Sprecher) und Prof. Christian Hacke
    (Zeithistoriker)

    Wiederholung um 0.00 Uhr und am Donnerstag, um 9.15 Uhr
    Livestream im Internet unter www.phoenix.de


    --

  1. Anonym sagt:

    Wir müssen uns mit der Polizei verbrüdern. Sie sind nicht unsere Feinde, sondern deren Aufgabe in einer Demokratie ist es das Volk vor Tyrannen und Bankstern zu schützen und nicht umgekehrt. Deshalb Friedensgrüße für die Polizei !!! :-)

  1. Anonym sagt:

    "Das sind Nachricht aus Russland also meiner Meinung nach viel Objektiver und vor allem kritischer zu NATO, Israel und all den anderen Halsabschneidern als unsere Medien hier in Deutschland."

    RIAN sind die russischen Systemnachrichten... Besser? Nur so sehr, wie Dünnschiss besser schmeckt als 'ne Kackwurst.

  1. Anonym sagt:

    @09:28

    In der Welt von "Brazil" war Harry Tuttle beim "schwarzen Block".

    Und was du hier vorschlägst, bedeutet, dem Überwachungsstaat die Hand zu reichen.

    Überlaß das Enttarnen von Provokateuren lieber mal denjenigen, die sich damit auskennen. Siehe z.B. hier: http://de.indymedia.org/2009/03/245790.shtml

  1. Anonym sagt:

    Diese Demos nützen einen Scheissdreck, im Gegenteil man wird noch auf den Kameras erfasst und danach in der Datenbank gespeichert als Link oder rechtslastiger Extremer. Dieses Pack hat keine Achtung und Respekt vor dem Leben und seinen Mitmenschen. Wäre es anders hätten wir keine Kriege rundum auf diesem Planeten. Wisst ihr überhaupt wieviel aktive Kriegsschauplätze es zur Zeit gibt? Klar, davon spricht niemand, niemand will es wissen und keiner ist verantwortlich, speziell dann wenn es nichts zu holen gibt.

  1. Anonym sagt:

    BREAKING:

    CCTV (öffentliche) Überwachungskameras werden
    ab Mitternacht in London abgeschaltet,
    weil.. jetzt kommts...

    die AUFLÖSUNG nicht gut genug ist, laut einem neuen Gesetz!

    Dazu kommt:

    Es ist in Gbr ILLEGAL Fotos oder Filmaufnahmen von Polizeibeamten zu machen!

    Das ganze erinnert mich an 9/11, wo die Überwachungskameras auch nichts gefilmt hatten!

    Das richt verdammt nochmal nach
    entweder brutale Niederschlagung der Demonstranten..
    ODER
    ein neuer False-Flag-Attack!

  1. Anonym sagt:

    "Wir müssen uns mit der Polizei verbrüdern."

    Wie stellst du dir das vor?

    Dazu müssen Sie den Job an den Nagel hängen oder auf einer wichtigen Demonstration sich auf die Seite des Volkes hinstellen und mitdemonstrieren, anstatt die Demonstranten niederzuprügeln.

    By the way ist die Polizei nur ein kleiner Furzteil vom Volk. Wir können auch ohne die was erreichen!

    Unser größtes Problem ist:
    WIR SIND UNORGANISIERT!

    Man könnte mit dem Blog anfangen und dies in ein Portal umwandeln mit Forum-, Gruppen-, Community- und Nachrichten-Funktionen.

    Das wäre schon ein großer Vorteil, wenn auch jeder sieht wieviele wirklich aktiv dabei und online sind und aus welchem Land/Bundesland sie kommen.

    Macht bitte mehr aus Schall und Rauch als nur ein Blog und vielen dank, dass es euch gibt!

    Gruß DasJetzigeSystemIstScheiße

  1. Totontli sagt:

    Schöner Bericht. Danke. Weiß man denn wieviel Polizei da war? Zur Erinnerung: Bei der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar kamen 3700 Polizisten auf 3500 Demonstranten. Mehr Polizei als Demonstranten also (siehe Kommentare im Link).
    Aber klasse, dass alles friedlich lief. Ich musste spontan an Bernd Senf denken, der in einem seiner Vorträge eine "Revolution des Lachens" angeregt hat. Einfach mal die ganze Elite & Corporatocracy auslachen.

  1. Anonym sagt:

    31. März 2009 18:25 sagt:
    "Wisst ihr überhaupt wieviel aktive Kriegsschauplätze es zur Zeit gibt? Klar, davon spricht niemand, niemand will es wissen und keiner ist verantwortlich, speziell dann wenn es nichts zu holen gibt."

    Die reden auch nicht von Krieg, selbst wenn es ganz real für die Menschen in den betroffenen Gebieten einer ist.
    Die Presse sagt dazu: Bewaffnete Auseinandersetzungen.
    Was verharmlosend ist und sich wie Wirtshausschlägerei anhört.


    ...und was ich auch den Hammer finde ist die Message von 31. März 2009 18:27
    das die in London die Kameras abgestellt haben.!!!

  1. Anonym sagt:

    @ 18:27

    Eine Quelle für diese Info wäre super...

  1. Anonym sagt:

    Cops kapiert, wir hassen Euch nicht. Unsere Kinder tanzen mit Euren Kindern in der selben Disco, auf den selben Partys.

    Diese Worte bringen es auf den Punkt. Ich bin wirklich berührt davon, denn genauso ist es! Überlege ob ich daraus Aufkleber mache ...

    Danke!

  1. Anonym sagt:

    @ > 31. März 2009 22:30

    Eine Quelle für diese Info wäre super...


    Hast Recht, aber ich habs irgendwie geglaubt was 18:27 gepostet hat.
    Das hier ist der Link der die Nachricht von 18:27 bestätigen könnte.

    http://www.telegraph.co.uk/finance/financetopics/g20-summit/5073811/G20-protests-Police-operation-hit-by-CCTV-ruling.html


    Demonstriert gegen die NATO in BADEN-BADEN & STRAßBOURG am Samstag 04.04.09
    Und ich nehme an, es wird ähnlich sein wie in Rostock.
    Die "Helden" so man dieses Wort gebrauchen will (hab grad kein anderes) werden die jungen Leute zwischen 17 und 30 Jahre sein.
    Sie werden versuchen massiv zu blockieren. Gerade habe ich einen Anruf bekommen bzgl. mobiler Gefängnisse die um den Natogipfel rum aufgebaut worden sein sollen.
    Wenn was dran ist melde ich mich gleich wieder.

  1. Anonym sagt:

    Im Knast Elsau wurden 50 Zellen freigemacht. In Kehl wurde ein stillgelegter Knast wieder aufgemacht.
    Und in verschiedenen weiteren Knästen wurden 200 Zellen vorsorglich "freigemacht"
    http://de.news.yahoo.com/2/20090329/tpl-strassburg-wird-vor-nato-gipfel-zur-ee974b3.html

    Weiterleitete E-Mail:

    Grosse Ereignisse werfen ihren Schatten voraus.
    Die NATO feiert,
    die Friedensbewegung sagt NO-NATO!

    Das gefällt nicht allen.
    Die Friedensbewegung klagt gegen die Auflagen, die das Land Baden-Württemberg anlässlich der angekündigten
    Friedensdemonstrationen in Kehl gemacht hat.

    Das Friedensnetz Baden-Wuerttemberg informiert über den Inhalt
    des vorliegenden Demobescheides:
    - ein faktisches Demonstrationsverbot für die bewohnten Gebiete Kehls.

    - 50 Versammlungsteilnehmer sollen sich vorab mit Name und Adresse registrieren lassen und pünktlich um 10.30 Uhr dem Einsatzleiter zur Musterung vorgestellt werden –

    ein eindeutig rechtswidriger Vorgriff auf das geplante Versammlungsgesetz. Obendrein ist der Verkehr nach Kehl bis 10.30 blockiert, so dass dort sowieso
    niemand erscheinen kann.

    - der Versammlungsleiter der Friedensbewegung „hat die Teilnehmer
    (nämlich die Friedensbewegung) auf einen friedlichen Verlauf der Versammlung hinzuweisen“, was
    immer das bedeuten mag, es ist die Welt auf den Kopf bzw. auf eine Polizeimütze gestellt.

    - die Demonstranten haben einen Mindestabstand von 1.50 m von den eingesetzten Polizisten
    zu wahren.

    - Transparente dürfen (ohne jede Begründung) nicht länger als 3
    Meter sein, - üblich und
    vorhanden sind Transparente mit 6 m Länge. Sie dürfen auch nicht
    parallel zur Demorichtung
    getragen werden – wohl weil sie dann auch von Passanten gesehen
    werden könnten.

    - geschminkte Gesichter wie bei jedem Fußballspiel üblich, sind
    verboten.

    - Demonstranten dürfen weder ihren Hund mitbringen, noch Spritzpistolen noch Alkohol trinken.

    - Sie dürfen nicht „laufen oder sprinten“ und auch nicht die Demo
    verlassen.

    - Sie dürfen keine Kapuzenpullover und Halstücher tragen, weder
    vorher noch nachher.

    grüsse

  1. Jensel sagt:

    naja, ich bin die ganze zeit mit meinem radel und peacefahne um die demo außen herum, immer schön getrennt von einer doppel bis viefahcreihe polizisten...
    hab mich dabei auch immer wieder in die seitenstraßen ziehenlassen - abkürzungen und so ...
    zur hubschrauber etc. diskussion.
    Auf dem Flugplatz Freiburg war mind. 1 Polizeihubschrauber - der gehört da nicht hin, da gehörte der rettungshubschrauber der auf dem weg zum uniklinikum war (also nüchts).
    es waren mind.3 wasserwerfer in der stadt die dort auch nicht hingehören. Es war mind. ein Spürpanzer - Räumpanzer an der hauptwache und ein Multifunktionsbagger/räumer ... es waren am bahnhof mehrere poliziereisebusse, hunde und überdie gesammte länge stoßstange an stoßstange manschaftswagen aufgestellt. Es waren Einheiten neben BaWü noch mind. aus Hessen und Bayern vor Ort - bekannte Einheiten (wenn man das so sagen darf)... in den nebenstraßenwaren eben diese einheiten in 20-30'er Teams auf Abruf bereit - neben der sowieso vorhandenen doppelreihe um die demo ...
    einheiten aus hessen haben am ende noch etwas deplatziert provoziert und ich bekam zu hören ich solle verschwinden hier fliegen gleich flaschen ... von beamten in zivil.
    (ich mit meinem fahrrad und der lauti in der engen straße des grün bildeten als spitze der sonst poliziefreien aufgelösten demo einen kleinen puffer zwischen der letzten einheit und der demo .. die 30 meter habens dann am ende vielleicht sogar gebracht)

  1. charlie2705 sagt:

    @ gerina und @all

    Du hast Recht, wir müssen etwas tun. Nicht nur Kommentare schreiben. Und hier nur den Frust und Zorn ablassen. Dein Engagement bewundere ich. Doch nicht jeder kann zur Demo gehen und zu Mahnwachen. Jeder sollte in seinem Umfeld das ihm Mögliche tun.

    Ich zum Beispiel verbreite Nachrichten (unsere Sicht der Dinge, die tatsächlich geschehen). Und ich treffe viele Leute. Und die kläre ich auf, wie die Machenschaften wirklich sind. Und es werden immer mehr, denen ein Licht aufgeht. Auch viele ältere Leute sehen inzwischen ein, dass wir nur abgezockt und verarscht werden. Wie man auch von der Berliner Demo gesehen hat, haben alte Leute zum ersten Mal in ihrem Leben demonstriert. Friedlich, versteht sich. Denkt mal nach, und ich nehme an, auch die Jüngeren haben schon davon gehört, wie friedlich John Lennon und Yoko Ono demonstriert haben. (Schade, dass die blöde GEMA YouTube zum Sperren von Musikvideos in Deutschland gebracht hat).

    Wenn manche hier auch nicht daran glauben, dass Petitionen z. B. etwas bringen, ich mache trotzdem mit: beim Grundgehalt für jeden Erwachsen und jedem Kind als auch bei der Anklage gegen Israel (hier gleich bei zwei Organisationen). Beim Wählen im Herbst bin ich mir noch nicht sicher, ob Nichtwählen etwas bringt, oder ob ich mal die Linken wählen soll. Nur um den alten „ehrwürdigen“ Parteien einen Denkzettel zu verpassen.

    Dann schreibe ich e-mails und verteile jetzt auch Flugblätter. Ob ich in meinem Alter noch mal eingezogen werden sollte, weiß ich nicht. Wenn doch, würde ich mich verweigern und auch Arrest riskieren wollen, das wäre es mir wert. „Stell‘ Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin“, das sagten wir schon als 68er, und auch heute ist mehr als aktuell:

    http://www.youtube.com/watch?v=fASR8PnKrdQ

    Ein Clip von vielen von Mono und Nikitaman auf Youtube.

    Also, wenn ihr zu Demos geht, würde ich euch raten, friedlich zu bleiben, euch nicht provozieren zu lassen, denn darauf warten SIE nur. In Strasbourg und in Kehl finden die Vorbereitungen auf Hochtouren statt, außer Hubschrauber sogar Kampfjets! In Kehl haben SIE sogar schon ein komplettes Gefängnis geräumt, um gewalttätige Demonstranten unterzubringen, ebenso in Karlsruhe und Rastatt. „ Geheimdienstmitarbeiter könnten in die Protestzüge eingeschleust werden“:

    http://www.focus.de/politik/ausland/nato-gipfel-polizei-ruestet-sich-gegen-randalierer_aid_385886.html

    Ob Russland so frei berichtet, sei mal dahin gestellt, auf jeden Fall werden dort immer wieder Menschenrechtsaktivisten entweder ermordet oder zusammen geschlagen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,616670,00.html#ref=rss

    Von welchen Kreisen aus agiert wird, kann man sich ja wohl denken. Und Russlands und Chinas neue Weltwährungspläne sind auch nicht dies, was wir uns von der Zukunft wünschen. Denn, wer zahlt die Zeche, letztendlich sollen wir das zahlen bzw. unsere Kinder und Kindeskinder. Meine Meinung war schon immer, dass die Politiker gar nicht so recht wissen, wie sie die Krise wirklich managen können, ich glaube eher, bei denen ist eine große Ratlosigkeit. Oder sollen sie so agieren? Gehört das ganze zum PLAN der NWO? Thomas Mehner meint dazu: „Hinter verschlossenen Türen herrschen Hektik und mittleres Chaos, da man sich der Tatsache bewusst ist, dass keine der bisher angebotenen »Lösungen« eine wirklich überzeugende ist …“:

    http://info.kopp-verlag.de/news/wer-zahlt-die-zeche-der-finanzkrise-sie.html

    Ich glaube, dass wir in den nächsten 4 Jahren immer tiefer ins Chaos schlittern, und dass dann das System zusammengebrochen ist. Und dann liegt es an uns, eine schönere NEUE Welt aufzubauen.

    Die jetzigen Schulden können wir dann getrost vergessen. Wir fangen bei NULL ganz UNTEN an. Wir brauchen keine ANGST haben.

    Auch nicht, dass das unsere Kinder und Kindeskinder bezahlen müssen. Es wird halt von NULL wieder angefangen. Und da müssen wir alle zusammen halten.

    A guats Nächtle wünscht Charlie

  1. ilia Papa sagt:

    @ Totontli am 31. März 2009 20:56 zu, weil mega-wichtig, Zitat:

    Schöner Bericht. Danke. Weiß man denn wieviel Polizei da war?
    Zur Erinnerung: Bei der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar kamen 3700 Polizisten auf 3500 Demonstranten. Mehr Polizei als Demonstranten also (siehe Kommentare im Link).
    Aber klasse, dass alles friedlich lief. Ich musste spontan an Bernd Senf denken, der in einem seiner Vorträge eine "Revolution des Lachens" angeregt hat. Einfach mal die ganze Elite & Corporatocracy auslachen. - Zitatende.

    ilia: Hallo, LEUTE! 3-fach-Tusch! ilia ist da ... Hahaha ...

    Spaß beiseite, DANKE für den post hier. Vor allem im Namen von Tier 666, das leider nicht 'persönlich' vorbeikommen konnte, ES konferiert zur Zeit in 444=666-London! Sorry.

    Es geht in London um die 'Planung' EURER werten Zukunft, geldwerten.

    Ah, ihr wißt garnicht was oder wer 'Tier 666' ist??!

    Nun, 'Tier 666' = DIE ABSOLUTESTE FASCHISTISCHE NEU-WELT-UN-ORDNUNG, die Ihr euch je vorstellen könnt. Sie klopft übrigens schon längere Zeit an jede Türe, schmiedet auch spätestens seit dem 9/11 all die KNALL-harten Gesetze zu Eurer 'Sicherheit', meint: man sperrt Euch alle in einen Welt-Knast, schmeißt den Schlüssel weg, Ihr seid darin 'sicher' auch absolut unfrei und von Big Brother gut, nein perfekt BEWACHT, während DAS BÖSE = TIER 666 all Euer Gutes von außerhalb des Welt-666-Knast bewacht, also weiter MUNTER verpraßt.
    Jaja, keine Angst, Ihr dürft da im Knast drin auch weiter was tun - arbeiten zu Sklavenbedingungen, damit es dem Tier 666 draußen ja an absolut nichts fehlt. So wie heute auch ... Hahaha ...!

    Aber, jetzt kommt die dicke, dicke Aufklärung mit dem HAMMER des ilia!

    GUCKT Euch mal oben diese Zahl an, 3700 'Polizisten', teilt mal das durch 100, Ergebnis = Primzahl 37, die Tier 666, 1776 und das andere so tierische Zeugs von mir teilt.

    Zufall? NEIN! Du Dummerle! Klar.

    3700 Bolizisten = Bullen genannt mit dem klaren Hinweis, das das der Art der 'Rindviecher' zählt, damit so einen Bezug zu Zeus als 'Stier' liefert der die schöne Europa auf den Rücken nimmt und in das Land der Weisheit trägt, wie es die Legende erzählt ...

    Die schöne Europa gibt es ja real, wir alle leben in ihr, ähh ... auf dem Kontinent Europa. Noch!

    Nochmal für crash-test-dummies:

    3700 BOLIZISTEN plus
    3500 Demonstranten

    = 7200 Gesamtsumme

    Quersumme ist 9 oder PRZ-Quadrat aus 3 x 3, Unzufall ... aber ...

    Guckt mal jetzt wo die Tier 666 real auch drin steckt:

    3700 = QS 10

    3500 = QS 8 = 10 + 8 = 18 oder:

    6 + 6 + 6 WIEDER der 3-Sechser-Stempel, wobei der richtige Teiler der 666 schon in der 3700 drin ist, die 37. Unzufällig!

    Ok - aber: was soll das??

    'Nostradamus' sagte vor etwa 454 Jahren ins Heute losgeschickt -
    also um das Jahr 1555:

    'Licht und Schatten wechseln zu schnell, in den Regionen der OTAN. Es kommt zu Veränderungen
    in der Gruppe' ...

    Hmm, wie kann das sein? Denn: Ein Fakt der spätestens mit den Auslandseinsätzen seit New York am 11.9.2001 mehr als nur gegeben
    ist. Die NATO-AWACS-Aufklärungs-Flugzeuge haben auf beiden in großen Lettern die Worte NATO * OTAN ...

    Gucken wir man ins wikipedia.de:

    Die NATO (North Atlantic Treaty Organization, deutsch: Nordatlantikvertrag-Organisation oder Nordatlantische Vertragsorganisation, französisch Organisation du Traité de l’Atlantique Nord, abgekürzt OTAN) ist eine Internationale Organisation, die ... Zitatende.

    http://de.wikipedia.org/wiki/NATO

    Nochmals logische Frage auch in Bezug zu meiner WF-666-Code-Sache:

    Wie bitte soll das gehen, das jemand vor 'langer Zeit' DATEN hatte, die 'heute' und im JETZT grade erst passieren?

    Wie Ihr wißt geht es in meinen Untersuchungen und beim Beantworten all dieser Fragen auch um die eine Hauptfrage:

    WAS IST ZEIT WIRKLICH?

    WAS, WENN ZEIT GANZ, GANZ ANDERS AUFGEBAUT IST UND FUNKTIONIERT ALS WIR BISHER NUR DACHTEN, DASS ...?

    Ich habe alle Antworten und alle Rätsel dazu gelöst, beschreibe das und warne auch überall davor, das HIER mit TIER-666 & NWO etwas läuft, das niemand vorher gecheckt hat, wie ich es darlege.

    Tier 666 = VOLL-NAZI's in NADEL-STREIFEN = NWO mit anderem Namen!

    Im Zusammenhang mit der Code-37-AUFDECKUNG beschreibt die Bibel auch den einen Mensch mit dem klareren Blick und Verstand, der all diese Realitäten ent- und aufdeckt in 'Der Eifer Elias' [= ilia = mein Name] Vers 48,1-11:

    'Da stand ein Prophet auf wie Feuer, seine Worte waren wie ein brennender Ofen ...

    Von Dir sagt die Schrift, du stehst bereit für die Endzeit, um den Zorn zu beschwichtigen, bevor er entbrennt, um den Söhnen ...'

    George Orwell sagte 1948 in seinem Werk '1984' zwei nur-passende 666-kryptische 9/11-2001-2009-USA-The Pentagon-Märchen-Realitäten-Sätze:

    'Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft.
    Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.'

    Weiter gedacht: ... Wer die ganze Wahrheit kontrolliert, kontr...

    Erinnert das Euch nicht an die
    nach-11.9.2001-fatalst-Ereignisse weltweit und meine Ausführungen und Rechnungen hier?

    Es wäre schön und passend, wenn JA!

    Und damit komme ich zu einer genialen Idee, die ALLES in sich hat um echt SCHLAGKRÄFTIG zu sein bei den Demos!

    Wie?

    Erinnert Euch an die Anti-Scientology-Bewegung, die alle die V-wie-Vendetta-Maske tragen, also alle gleich aussehen, und die sich überall einfach nur da zeigen wo Scientology ihre 'Brainwasching'-Feste feiert, DAS WIRKT, kann ich Euch sagen.

    Nun die 'Tier-666'-NWO-Sache und die Demos dazu!

    Macht doch bei allen Demos eines, wo KEIN Polizist was dagegen machen kann:

    Mal grosse Schilder und schreibt da drauf

    Bibel-Tier-666 = NWO = New World Order = KILLER / Bänkster ...

    und irgend einen slogan, oder i-net-adresse einer antigruppe Eurer Wahl zur weiteren info ...

    Tragt bei den Demos KLEINE black Zoro-Masken, die grade NUR die Augen bedecken, aber nicht die Sicht stören.
    Das verstößt nicht gegen das Anti-Verdummungs-Gesetz, es SCHÜTZT ja nur die Augen vor dem Sonnenlicht.

    So, und nun das highlight der GANZEN Aktion:

    LÄCHELT, LÄCHELT, LÄCHELT, und lacht auch immer in Gruppen laut los wie die absoluten IRREN!

    Was glaubt Ihr wohl was die Polizisten dann machen??!

    Na auch laut loslachen, denn bekanntlich steckt LACHEN immer an, egal ob man nun weiß warum man lacht der nicht.

    Bildlich solltet Ihr euch das mal vors innere Auge führen, da sind also 1000e, ja 10000e LEUTE, die friedlich marschieren und immer und immerzu schallend lachen, ihre oben beschriebenen Schilder, auch gerne mit 'Tier 666 fuck YOU' drauf, zu den Polizisten und die Kameras von egal wem halten und einfach nur die NWO und all ihre 'Held' lächerlich machen.

    Den Motherfuckern also ZEIGEN, WIR wissen wer ihr seid 'Tier-666'-NWO und auch alles was IHR vorhabt - FUCK YOU!

    Liebe Grüße - ilia

    P.S. Konstruktive Meinungen und weiter Vorschläge BITTE erwünscht!

  1. Anonym sagt:

    @ > 1. April 2009 01:05

    und das war auch:

    .(..).."Das skandalöse Großaufgebot von mehreren tausend PolizistInnen hat diese auf erschreckende Weise illustriert. Vorkontrollen wurden wie in den 1970er Jahren mit Maschinenpistolen im Anschlag entlang der A5 durchgeführt."

    http://www.stattweb.de/baseportal/NewsDetail&db=News&Id=4907

    Aha, die wissen also vorher schon das Flaschen fliegen.:=(
    Da hatten sie wohl Pech gehabt mit ihren Agenten.

    Wir sind und waren friedfertig und auf der Demo hatten wir eindeutig mehr Kameras und Fotoapparate dabei als die Polizei.LoL
    Es geht nicht mehr lange dann werden sie Fotoapparate auf Demonstrationen versuchen zu verbieten.

  1. Anonym sagt:

    Hier ein Video aus Freiburg, gemacht von Cine Rebelde.

    Das Video bringt hervorragend die Stimmung wieder, sie passt zu dem Bericht der von Montag auf Dienstag verfasst wurde.

    Anschauen lohnt sehr, es sind auch einige Stellungsnahmen zu hören.
    Der friedliche Charakter der ganzen Aktion steht ganz klar im Vordergrund.

    Mensch kann auch sehr gut das martialische Polizeiaufgebot sehen.
    Auch der Kommentar dazu ist sehr zutreffend.


    http://www.cinerebelde.org/make-militarism-history-p-86.html?language=de

  1. Anonym sagt:

    Wenn die anderen heimtückisch und verletzend sind

    Dann werden wir treuherzig und liebevoll sein

    So wie eben fertige helle Menschen sind.

  1. Anonym sagt:

    ANTI-NATO STRAßBOURG

    Donnerstag früher Abend:
    Demonstranten die die bunte Pace(Friedens)Fahne bei sich tragen wird der Grenzübertritt nach Frankreich verwehrt.

    Begründung: Die Friedensfahne drücke eine Grundsätzliche Haltung gegen die NATO aus. LoL

    Hier Live-Stream vom Alternativen Radio
    Dreyeckland über Anti-Nato-Proteste in Straßbourg

    http://www.rdl.de/images/stories/audio_mp3/20090402-antinatost-05820.mp3