Nachrichten

Es sind die Medikamente und nicht die Waffen

Donnerstag, 12. März 2009 , von Freeman um 21:13

Eigentlich wollte ich über diese traurige Geschichte nichts schreiben, nur, offensichtlich beschäftigt es viele von euch und deshalb gebe ich meine Meinung dazu.

Die Medien überschlagen sich mit Meldungen über den Amoklauf von Winnenden und suchen überall die Schuld, nur nicht dort wo sie wirklich liegt. Es werden selbstverständlich sofort weitere Waffenbeschränkungen verlangt, dann ist der Vater schuld, weil er die Pistole nicht versteckt hat, dann sind Killerspiel der Auslöser und die müssen verboten werden. Als Massnahme müssen die Schulkinder alle einen Chip implantiert bekommen, an den Schuleingängen müssen strenge Sicherheitskontrollen stattfinden, die Chat-Räume im Internet müssen von der Polizei überwacht werden usw. Was für ein Irrsinn.

Dabei ist nicht die Waffe an der Tötung schuld, sondern der welche den Abzug gezogen hat. Niemand fragt unter welchen Einfluss der 17 jährige stand und ob nicht seine Krankheit ihn zur Tat getrieben hat.

Die Medien berichten, Tim Kretschmer „ging ruhig in drei Klassenzimmer und eröffnete das Feuer ohne ein Wort zu sagen“. Nach der Schiesserei in der Schule ging Tim ins psychiatrische Zentrum von Winnenden und erschoss einen Angestellten. Was ist die Verbindung zu dieser Person? Er war nachweislich wegen Depression in psychiatrischer Behandlung. Er zeigte keinerlei Emotionen, ein völlig unnatürliches Verhalten, wie wenn er ein ferngesteuerter gefühlloser Roboter war. Dafür gibt es nur eine Erklärung, die Psychopharmaka haben sein Wesen verändert.

Die psychischen Probleme waren aktenkundig: Bei seiner Musterung für die Bundeswehr legte er Hinweise auf eine Erkrankung vor, die eine psychiatrische Behandlung erforderlich machten.

Durch die hysterische Berichterstattung der Medien, sind die Masse der Menschen sofort zum Schluss gekommen, es sind die pösen pösen Waffen, dabei ist es die psychiatrische Behandlung durch Medikamente welche die Schiessereien in Deutschland, Amerika, Finnland oder sonst wo auslösen. Diese Giftpillen verändern drastisch die Funktion des Gehirns und verursachen eine völlige Distanz zur Realität, wie wenn die Person durch eine virtuelle Welt lauft ... in Trance.

Und tatsächlich, so haben die Jugendlichen welche die Schiesserei an der Colombine Schule durchführten ihr Erlebnis beschrieben, wie in einem Spiel. Auch der koreanische Student, der im vergangenen Jahr an der Virginia Tech University in Blacksburg 32 Menschen tötete, war eine zeitlang in psychiatrischer Behandlung.

Alle Jugentlichen die in den letzten 10 Jahre in Amerika Amok gelaufen sind, wurden mit Psychopharmaka behandelt, hauptsächlich Antidepressiva. Alle Schützen haben drei Sachen gemeinsam: 1. sie sind junge Burschen, 2. sie zeigen eine gefühllose Psyche mit kompletter Trennung zur Wirklichkeit, 3. sie haben psychiatrische Medikamente eingenommen.

Diese Stoffe zur Beinflussung des Gehirns sind dafür bekannt, dass sie gewaltätige Gedanken und Handlungen auslösen. Die Gesundheitsbehörden wissen das und es steht auch als Warnung auf den Beipackzetteln. Tatsächlich verursachen die psychiatrischen Drogen eine Entfremdung von der Realität. Die Schützen wissen gar nicht mehr wo sie sind. Sie sehen ihre Klassenkameraden nicht mehr als Menschen, sondern als leblose Objekte und als Ziele. Sie sind so realitätsfremd, dass sie am Schluss die Waffe auf sich selber richten.

Die moderne psychiatrische Medizin hat die Aufgabe die Menschen die sich depressiv fühlen mit einer chemischen Lobotomie ihres Gehirns in einen Zustand zu bringen wo sie gar nichts mehr fühlen. Wenn sie dann gefühllos sind, gibt es nichts was sie daran hindert auf ihre Mitmenschen zu schiessen. Sie fühlen weder Mitleid noch Barmherzigkeit. Es ist ihnen alles egal. Das sind gut dokumentierte Nebenwirkungen der Psychodrogen.

Tim Kretschmer wurde ebenfalls mit Psychopharmaka behandelt, welche seine Realitätswahrnehmung möglicherweise total verzerrte. Die Ärzteschaft und die Pharmaindustrie wollen diese Ursache selbstverständlich leugnen und alle Berichte über einen Zusammenhang unterdrücken, dass Psychopillen die Amokläufe an den Schulen auslösen.

Der Einsatz von Medikamente in der Psychiatrie verursacht meistens genau den Zustand den sie angeblich beheben sollen. Antidepressiva können zum Beispiel Depressionen bewirken, sowie Selbstmordgedanken und gewalttätiges Verhalten. Ausserdem verursachen sie Gewichtszunahme, Fettleibigkeit, Diabetes und diese Veränderungen können zu noch mehr Depression führen, die dann noch mehr „Behandlung“ durch Medikamente nach sich ziehen. Ein riesen Betrug.

Die Pharmakonzerne verkaufen ihre Produkte nur um Profit zu machen, während sie das Leben von Millionen vernichten. Alleine die top fünf psychiatrischen Medikamente in Amerika, wie Zoloft, Adderall, Haldol, Lexapro und Clozaril bringen einen Gewinn von 18 Milliarden Dollar pro Jahr. Die ganze Psychiatriebranche sackt 330 Milliarden Dollar im Jahr ein. Laufend werden neue Verhaltensstörungen "entdeckt", die mit Pillen behandelt werden.

Nach einer Statistik der Betriebskrankenkassen aus dem Jahr 2009 hat sich die Zahl der Verordnungen von Psychopharmaka in Deutschland in den vergangenen drei Jahren verdoppelt!

Dabei haben die Giftmischer kein Interesse an der Gesundheit der Menschen, das wäre schlecht fürs Geschäft. Ihre Absicht ist es Dauerpatienten zu haben, die nur behandelt werden, am besten mit sehr teuren Medikamenten, aber dadurch sicher nie gesund werden. Und die Nebenwirkungen richten einen Schaden an der ist immens. Es ist diese verbrecherische Industrie mit ihren wesensveränderten Drogen welche für den Tod durch die Amokläufe verantwortlich sind.

Selbstverständlich berichten die Massenmedien nichts darüber, sagen nicht es gibt eine Verbindung zwischen Psychopharmaka und dem Durchdrehen mit Schusswaffen. Warum wohl? Weil die Medien, aber auch die Politiker, durch die Pharmaindustrie finanziert werden. Das ist eine riesen Lobby mit unglaublichen Einfluss. Dafür muss dann ein anderer Schuldiger herhalten, der sich nicht wehren kann und sowieso der generelle Verdächtige ist, die Schusswaffe oder Computerspiele.

Einer Pistole die Schuld für einen Mord zu geben ist genau so absurd, wie wenn man eine Badehose für das Ertrinken eines Schwimmers verantwortlich macht. Schuld ist doch nicht die Waffe, sondern der Täter der auf die Opfer gezielt und abgedrückt hat, und dann wer die Person so im Geist geschädigt hat, dass er zu dieser Tat getrieben wurde. Man muss schon die wirkliche Ursache nennen, nämlich unsere kranke und perverse Gesellschaft, welche labile Menschen so zerstört, dass sie von den Ärzten mit Psychopharmaka vollgepumpt werden, um dann im schlimmsten Fall eiskalte Killer aus ihnen zu machen.

Unsere Gesellschaft ist pervers und produziert sehr viele seelisch kranke Menschen, speziell bei sensiblen Personen. Aber das ist gewollt. Den ganzen Tag werden wir nur mit dem Streben nach Materialismus, Konsum, Befriedigung von Bedürfnissen und des Egos konfrontiert. Es wird uns über die Medien eingebläut, Gier ist gut, Egoismus ist gut, Rache, Hass und Gewalt sind gut, der stärkere Gewinnt, der schwache ist ein Loser. Wir sollen einer Karriere nachgehen und nach oben streben, nach immer mehr, egal über wie viele Leichen wir gehen müssen, der Zweck heiligt die Mittel, alles ist erlaubt, lügen, betrügen, stehlen ist alles in Ordnung, nur der Erfolg zählt, „the Winner takes ist all“. Das wird uns vorgelebt, das sind die Beispiel die wir anhimmeln sollen.

Viele verkraften aber diese falsche Lebensweise nicht und werden seelisch krank. Diese teuflischen Ziele werden uns nur vor die Nase gehalten, um uns als Menschen zu zerstören und uns zu Sklaven zu machen. Die Mehrheit der Bevölkerung glauben dieser Lebenslüge, ja finden sie sogar gut und verteidigen sie. Und wenn dann einer durchdreht, wie jetzt im Fall von Winnenden, dann wird nicht der wirklichen Ursache nachgegangen, das absolut krankmachende System in dem wir leben und die Mächte die es steuern, nein, sondern irgend ein Sündenbock muss herhalten und es wird nach Massnahmen gerufen, welche die eigene Freiheit einschränken.

Die Amokläufe, aber auch die vielen Selbstmorde, sind ein Zeichen, mit unserer Gesellschaft und Lebensweise stimmt etwas nicht. Sie macht uns seelisch und geistig krank. Dagegen müssen wir etwas unternehmen. Nicht durch Chemiebomben, die den Geist verändern und Zombies aus uns machen, nicht durch noch mehr Verbote und Freiheitseinschränkungen, sondern durch eine Rückkehr zu einem natürlichen Leben in Harmonie, Nächstenliebe und Menschlichkeit.

Dass es immer wieder Tragödien NACH der Einnahme von Psychopharmaka und NACH der Behandlung mit psychiatrischen Methoden gibt zeigt die folgende Liste:

- Am 13. Januar 2008 erschoss ein 44-jähriger Feuerwehrmann in Lauda-Königshofen seine 42 Jahre alte Ehefrau, seinen 15 Jahre alten Sohn und seine 9 Jahre alte Tochter, bevor er sich anschliessend selbst richtete. Wie der zuständige Kriminalhauptkommissar Fritsch mitteilte, stand der bislang strafrechtlich unauffällige Familienvater unter dem Einfluss von Psychopharmaka.

- Wenige Wochen zuvor ermordete in Schleswig-Holstein eine Mutter ihre fünf Kinder, sie war zuvor in psychiatrischer Behandlung.

- Am 25.12.07 Gemeinde Beratzhausen, im Landkreis Regensburg hat eine 37-jährige Mutter ihre zwei und drei Jahre alten Buben erstickt, während ihr Ehemann bei der Arbeit war. Die Frau war seit einiger Zeit in psychiatrischer Behandlung.

Es gibt alleine in über 15 dokumentierten Fällen aus den USA, bei denen bis dahin „unauffällige" Menschen im Zusammenhang mit gefährlichen Psychodrogen, die ihnen von Psychiatern verschrieben wurden, besonders schwere Gewalttaten verübt haben. Nur 5 Auszüge:

- Im November 1992 erschoss Lynwood Drake in Kalifornien sechs Menschen und dann sich selbst. In seinem Körper wurden die Psychopharmaka „Fluctin" und „Valium" gefunden.

- Im Mai 1998 erschoss Kip Kinkel (14) seine Eltern, dann zwei Mitschüler. Er stand unter dem Psychopharmaka „Prozac" und „Ritalin".

- Im Mai 1999 steuerte Steve Allen Abrams sein Auto absichtlich auf einen Kinderspielplatz. Zwei Menschen starben. Abrams stand unter der Psychodroge „Lithium".

- Im Juni 2001 sprach eine Jury im US-Bundesstaat Wyoming den Verwandten von Donald Schell 8 Millionen Dollar Schadenersatz zu. Nach Einnahme eines Antidepressivums hatte Schell seine Frau, seine Tochter und seine 9 Monate alte Enkelin erschossen, bevor er sich selbst tötete. Die Jury entschied, dass das Medikament zu 80% für den Amoklauf verantwortlich war.

- Zwei Tage später wurden acht japanische Kinder erstochen und 15 weitere wurden verletzt. Der Amokläufer hatte hohe Dosen psychiatrischer Drogen konsumiert, darunter das gleiche Antidepressivum, das Schell genommen hatte.

Verbrechen nach der Verabreichung von Psychodrogen häufen sich, doch in Deutschland trägt bislang kein Mediziner für die Tat seines Patienten eine Mitschuld, nicht einmal dann, wenn er es unterlassen hat auf diese verheerenden Nebenwirkungen hinzuweisen. Dabei ist es erwiesen, dass erst die "Behandlung" mit bestimmten psychiatrischen Tabletten manche Menschen zu teilweise bestialischen Verbrechern machen können.

Hier eine Liste aller Amokläufe im Zusammenhang mit Psychopharmaka!

Das Pharmakartel: Wie wir als Patienten betrogen werden

insgesamt 245 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Super Post...sollte eigentlich in den 20Uhr Nachrichten gesendet werden...
    Aber wem erzähl ich das.


    PS...
    Weiss jemand wann es den ersten AMOKLAUF an einer Schule gab...?
    Also mich interessieret wie alt dieses Phänomen ist in eine Schule zu gehen und Amok zulaufen...
    Danke
    LG
    Michi

  1. Anonym sagt:

    "Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein" (Jiddu Krishnamurti)

  1. Anonym sagt:

    Was meint Ihr warum sich soviele US-Soldaten umbringen? Ja, auch wegen der ganzen Lage, weil sie evtl. nicht damit klarkommen, dass sie auch Unschuldige töten "müssen". Ich tippe ganz heiss drauf, dass auch die vollgepumpt werden, damit das Töten erträglich wird und sie Killermaschinen werden / bleiben.
    Absurd, ekelhaft.

  1. Diana sagt:

    Du schreibst "Die psychischen Probleme waren aktenkundig: Bei seiner Musterung für die Bundeswehr legte er Hinweise auf eine Erkrankung vor, die eine psychiatrische Behandlung erforderlich machten."

    Ich sage, dass nicht ausgeschlossen ist, dass er diese psychischen Probleme nur als Vorwand benutzt hat, um nicht zur Bundeswehr eingezogen werden zu müssen.
    Der "Druck" der auf dem jungen Mann lag, ist eher in seinem Umfeld und der allgemeinen Leistungsgeilheit der heutigen Gesellschaft zu suchen.

  1. Anonym sagt:

    Genau: "Jugendliche rasten immer häufiger aus und begehen Kapitalverbrechen. [...] Psychoaktive Medikamente scheinen dabei eine wichtige Rolle zu spielen" (Wüthrich, 2000).

    Guter Hintergrundartikel dazu:
    http://www.tolzin.d /ritalin
    __________
    Wüthrich, R. (2000). Ritalin: Drogen für - oder gegen - unsere Kinder? ZeitenSchrift, 25

  1. Anonym sagt:

    Zu dem Schlusswort gebe ich Dir 100%ig Recht, doch bin ich der Meinung da gibt es Menschen die an erster Stelle stehen diese Bedürfnisse zu erfüllen. Es ist auch deren Pflicht und Schuldigkeit. Da beginnt das Urvertrauen.

  1. Anonym sagt:

    Ein sehr guter Bericht. Ich bin heute schon 10 mal auf deinen Blog gegangen weil ich wusste, du schreibst etwas darüber. Ich habe mir das auch so ähnlich gedacht wie du und wo ich noch von der Tatsache hörte, der Täter wäre depressiv und in Behandlung gewesen, schlichen sich noch mehr Zweifel an.

    Was mich an der ganze Sache noch am meisten verstört ist die Berichterstattung. Zuerst wird fast 2 Tage in allen Artikeln und Berichten gesagt der Täter wäre NIE auffällig gewesen und dann "Schwups" der Täter war depressiv und in Behandlung etc. etc. etc.

    Also das ist noch die größte Unverschämtheit.

    Und ob es Terroristen oder Amokläufer sind die die Überwachungsgesetzte beschleunigen spielt ja auch keine Rolle. Wer der Gewinner ist weiß ich nicht ganz genau, aber wer der Verlierer ist...

  1. Manfred sagt:

    Zur gestellten Vermutung folgender Vortrag:

    mefeedia.com/entry/azk-vortrag-nebenwirkung-tod-dr-john-rengen-virapen/14979206

    Leider ist beim Thema Pharmaindustrie noch viel Aufklärungsbedarf nötig, mehr als bei der politischen und wirtschaftlichen Desinformation.

    Grüße an euch alle

  1. Anonym sagt:

    Das was Du beschreibst könnte etwas damit zu tun haben, aber dass Tim K. unter dem Einfluß von Medikamenten stand ist bisher nicht erwähnt worden.
    Antidepressiva grundsätzlich zu verteufeln ist auch nicht richtig, denn es gibt zur Zeit keine andere Methode wirklich depressiven Menschen anders zu helfen. Sie sind manchmal nicht mehr in der Lage die einfachsten Dinge zu tun, weil gewisse Botenstoffe im Gehirn einfach fehlen und diese Medikamente diese ersetzen. Dabei ist der Arzt gefordert das Medikament und die Dosierung richtig auf den Patienten abzustimmen, was individuell sehr verschieden ist.
    Was ich sagen will ist - einem wirklich an Depressionen erkrankten Menschen (ich rede nicht von Stimmungsschwankungen und vorübergehender Traurigkeit oder Unlust sondern von einer wirklichen Krankheit) kann man zur heutigen Zeit nicht anders helfen.

  1. Anonym sagt:

    Natürlich wird das nicht erwähnt...

    ...die Pharma-Mafia ist sehr mächtig...

    Sie steht hinter der Finanzierung der NSDAP, sowie der EU...

    http://video.google.de/videoplay?docid=8811031952524340682&ei=

  1. Anonym sagt:

    Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen und Angehörigen, den Zeugen aber vor allem den Schülern die dies alles miterleben mussten. Ich hoffe ihr schafft es darüber hinweg zu kommen und bald ein normales Leben wieder führen zu können.


    Manuel

  1. Anonym sagt:

    tja in zeiten, wo der kühlschrank voll ist und der mindestlohn von irgendwelchen wahnsinnigen garantiert wird, vergessen viele wie freiheit entsteht.

    freiheit wurde bisher noch niemanden ohne weiteres zugestanden, die amerikaner mussten dafür kämpfen. die franzosen brauchten eine blutige revolution und die chinesen mussten gegen den diktator mao kämpfen und haben leider verloren.

    mao hat sehr treffend festgestellt:
    Political power grows out of the barrel of a gun. Everything in Yenan has been created by having guns. All things grow out of the barrel of a gun.

    wenn die bürger nun waffen verdammen und sich gegenüber ihrer regierung völlig "abrüsten", dann begeben sie sich in eine gigantische gefahr, denn es kann jederzeit dazu kommen, dass man für seine freiheit kämpfen muss und diesen job nimmt einem niemand ab. diese tatsache sollte man nicht ignorieren..

  1. Anonym sagt:

    Du hast vollkommen Recht damit, Fred!

    Ich weiß, wovon ich rede.

    Neuroleptika und andere Tranquilizer oder Antidepressiva können einen Menschen wirklich schnell zu einem wandelnden Zombie machen.

    Die Ärzte verordnen das Zeug oft in VIEL zu hohen Dosen und über einen VIEL zu langen Zeitraum!

    Grüße, Dirk

  1. Holger sagt:

    Der Elektroschock-Arzt Howard Rome therapierte Hemingway gegen seinen Willen (und sicherlich vielen Psycho-Drops) in der Mayo-Klinik. Hemingway setzte ein paar Tage nach seiner Entlassung die Schrotflinte an - in diesem Fall an sich selber. Howard Rome wurde einige Zeit später zum Präsidenten der ’American Psychiatric Association’ gewählt.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,
    dein Bericht über das schlimme Ereigniss spricht mir aus der Seele! Genau die gleichen Gedanken hatte ich gestern auch, als davon berichtet wurde. Übrigens wurde gestern alle 10 min was neues im Radio berichtet. Die Medien haben sich mal wieder wie die Geier auf diese Geschichte gestürzt ohne die wahren Hintergründe genau zu durchleuchten...

  1. Farrier sagt:

    Diese Gesellschaft produziert ihre Kinder und wenn die Kinder sie fressen gibt es einen Aufschrei. Völlig zu Unrecht!
    Wer das Eine will muß auch das Andere mögen. Unsere Kinder sind Produkte dieser kranken Welt und wenn wir die Welt nicht heilen wird es genau so weiter gehen.

  1. Anonym sagt:

    Respekt Freeman,

    "Durch die hysterische Berichterstattung der Medien
    ...
    Tim Kretschmer stand unter Psychopharmaka welche seine Realitätswahrnehmung total verzerrte."

    Auch diesmal haben die Propaganda-Medien diese Ohrfeige verdient. Die Frage nach den Psychopharmaka ist berechtigt. Es gibt kaum recherchierender Journalismus mehr, die Propaganda hat nur starke Mittel für das Volk, die Dauerhetze.

  1. Anonym sagt:

    Wie dem Wahnsinn und Terror entkommen können ?
    Wegen der Ewigkeit und dem exakten Entsprechen in jeweilige Daseinsrunde behauptet Buddha als den einzig wirklich funktionierenden Ausweg:
    Wenn die anderen heimtückisch und hinterlistig sind,
    werden wir treuherzig und liebevoll sein.
    Und
    Jesus – Tut nicht gleich – liebet eure Feinde – das ist der Weg aus dem Unheil

    Solches nenne ich wahrhaftigen Durchblick, ist kein Kleingeistertum, ist kein Aberglaube.
    Von Herzen ist Power, wie könnte je anders funktionieren.
    Stellt Euch vor es ist Krieg und keiner geht hin.

  1. Anonym sagt:

    Warum sollte überhaupt jemand Schusswaffen besitzen? Für was sind Schusswaffen da? Sie haben nur eine Funktion nämlich das Töten. Man sieht eh sehr schön in den USA, was passiert, wenn man den Zugang zu Schusswaffen so leicht wie möglich macht. Die Anzahl von Schusswaffendelikten steigt dramatisch an.

    Wenn ich weiß, dass mein Sohn in psychiatrischer Behandlung ist, dann lass ich keine Schusswaffen im Schlafzimmer liegen. Das ist grob fahrlässig und dafür bekommt er nur eine Ordnungsstrafe.

  1. Fried Fertig sagt:

    Hi Freeman,

    ich gebe Dir durchaus Recht, dass hier etwas dran sein kann, vermutlich sogar dran sein wird. Was Haldol, Tavor und Ritalin (nur als Beispiele) anrichten können und mit welchen Kunstkrankheiten (wer früher "Zappelphillip" genannt wurde ist heute hyperaktiv und ADHS "krank") wir verarscht werden kann sich jeder selbst zusammen suchen. Ich schließe nicht aus, dass manche Menschen eine Behandlung benötigen, aber nicht solche Menschenmassen und mit purer Chemie. Würden die Leute wieder mehr miteinander sprechen und sich gegenseitig wichtig nehmen, wären all diese Unglücke und auch Familientragödien nicht möglich.

    Ich bin aber auch der Ansicht, Du solltest weniger spekulativ und feststellend vorgehen und generell in Deinen Beiträgen mehr Quellen anfügen, und wenn nur als Anhang. Das macht Dich glaubwürdiger.

    Ansonsten habe ich wenig einzuwenden. Das die Pharmamafia neben der Rüstungsindustrie die höchsten Profite erzielt und kaum an wahrer Gesundheit interessiert ist, liegt in der Natur der Sache. Einzelne Wissenschaftler sind sicher aufrichtig am forschen und wollen heilen und helfen, werden aber auch nur missbraucht.

    In Falle des Amoklaufs nervt mich vor allem, dass anscheinend gezielt wieder das Internet mitverantwortlich gemacht wird. Ob es nun Chatrooms sind oder auch Spiele die man dort runterladen kann. Am Tag des Attentates ging auch die Erklärung des "mutmaßlich pädophilen" Abgeordneten Tauss völlig unter. Und auch hier wird klar das Internet als Grund allen Übels (obwohl es dort nur via MMS und SMS Kontakte gab) nach außen getragen. Völlig unterschiedliche Themen werden offensichtlich mit dem gleichen Ziel in eine Richtung gelenkt:

    Full spectrum dominance of internet and knowledge.

    Achtet darauf, die "Jungs" haben Druck und nur noch wenig Zeit. Daher wird mit allen Mitteln, auch willfährigen Staatsanwälten und den Medien sowieso (Spiegel und Springerpresse vor allem) mehr und mehr Druck aufgebaut damit die Schäubles auf der Welt ihr Luftschloss bauen können. Aber Schloss im Sinne von verriegeln.

    Herzlichst
    Fried Fertig

  1. uwe rosenboom sagt:

    noch ist für viele unvorstellbar,sich die wahren ursachen einzugestehen.denn es ist ja die gesamte lebensweise in ihren grundfesten falsch.alles muß auf eine völlig neue grundlage gestellt werden.
    jetzt ist die zeit dafür.noch herrscht schrecken und sprachlosigkeit vor.ein weiterso wird noch für möglich gehalten.
    wir befinden uns in der phase tiefer verunsicherung.
    mit arbeitslosigkeit,zerstörter renten-
    perspektive,unerreichbarer gesundheit,
    fehlender familie und nagender einsam-
    keit usw. geht es weiter.
    die " krise " muß bei jedem menschen erst ankommen.es gibt keine ausgebaute
    autobahn zur alternative.

    gruß uwe

  1. Anonym sagt:

    Wie dem Wahnsinn und Terror entkommen können ?
    Wegen der Ewigkeit und dem exakten Entsprechen in jeweilige Daseinsrunde behauptet Buddha als den einzig wirklich funktionierenden Ausweg:
    Wenn die anderen heimtückisch und verletzend sind,
    werden wir treuherzig und liebevoll sein.
    Und
    Jesus – Tut nicht gleich – liebet eure Feinde – das ist der Weg aus dem Unheil

    Solches nenne ich wahrhaftigen Durchblick, ist kein Kleingeistertum, ist kein Aberglaube.
    Von Herzen ist Power, wie könnte je anders funktionieren.
    Stellt Euch vor es ist Krieg und keiner geht hin.

  1. Anonym sagt:

    Danke für den Artikel.

    Ich habe dieses Thema bewusst nicht verfolgt, bin immer nur mal beim Überprüfen der E-mails auf Meldungen zu dem Fall gestoßen...und als ich heute laß, dass er wegen Depressionen in psychiatrischer Behandlung (nicht psychologische Behandlung!) war, haben sich bei mir gleich die Ohren gespitzt! Gefährliches Pflaster, diese Psychopharmaka...

  1. Anonym sagt:

    WORD!!!

    dem ist nichts hinzuzufügen

    grosses lob an dich freeman

  1. Alves sagt:

    Sehr informativer Artikel.

    Nehme an, die Quellen kann man diesem Artikel entnehmen, wär gut, wenn du die angegeben hättest.

    Klingt so genauso wie ein reisserischer Massenmedienartikel, der über Computerspiele hetzt.

    Weiterhin glaube ich, dass die Waffenpräsenz dazu beigetragen haben, dass der Amoklauf passierte. Zumindest zu diesem Zeitpunkt. Sonst wäre Tim wohl nicht so spontan an Waffen gelangt, was den Amoklauf verhindert oder verzögert hätte.

  1. Anonym sagt:

    Gut gesagt Freeman!

    Ich habe auch wegen diesen Konflikten des Systems einem Menschen wehgetan den ich sehr sehr liebe.
    Sie hat mir auch wehgetan aber ich kann das besser verkraften.
    Wie sensibel ein Mensch ist muss man immer mitbedenken. Aber wenn derjenige oft eine "Harte Schale" nach außen zeigt kommt man in Versuchung zu sehr zu verletzen.

    Ich bete jedenfalls jeden Tag für ne bessere Welt und alle die ich (immernoch) liebe.

    Peace, Love, und scheiß drauf was irgendjemand sagt der nicht wirklich was von Dir weiß. Nur wen Du liebst sollte Dir wehtun können.

  1. Anonym sagt:

    Schon beim allersrsten bericht über diesen Amoklauf war klar,das der Junge unter Einfluss von diesen Pillen stand.(Antideppresiva wie Fluoxetin,Paroxetin,Prozac und ähnliche).Als vor zehn Jahren öffentlich wurde, wie diese Medikamente den Geist verändern,hat man sie nicht verboten,sondern nach ewigem Hin und her einen mini-Hinweis in den Packungsbeilagen aufgeführt.Dann wurde das Thema totgeschwiegen.Es gibt 9 Jährige!,die sich unter solchen "Behandlungen"aufgehängt haben!Soetwas passiert nicht alle paar jahre,sondern beinahe jeden Tag.Anstatt darüber jedoch zu berichten,schieben sie die Schuld wieder auf Spiele,Filme und blabla.
    Sie fordern noch mehr "Experten",Psychologen Sicherheitskontrollen und verweisen dabei auf die USA,wo es das alles schon gibt.Das diese Massnahmen dort aber nichts gebracht haben,sondern sich alles nur noch verschlimmert,wird einfach verschwiegen.Der nächste Amoklauf kommt bestimmt und wieder werden dieselben davon Profitieren,die eigentlich für soetwas verantwortlich sind.

  1. Ich hab's zwar an anderer Stelle gepostet, trotzdem nochmal:

    Es gibt sehr viele Ungereimtheiten, die den Amoklauf in Winnenden betreffen.

    http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=90099

    Was soll als nächstes gefordert werden? Chats, Foren, Blogs, die natürlich nicht nur für die Jugend eine Gefahr darstellen, müssen schnellstmöglich dicht gemacht werden! Ich wette, diese Forderungen werden in den nächsten Tagen verlautet werden!

    Man nehme, aus aktuellem Anlass, auch den Abschiedsbrief von Sebastian aka ResistanceX, dem Amokläufer von Emsdetten, zur Kenntnis:

    http://www.schwittay-networks.de/zensur/

    Die Jugend in Frankreich und Griechenland geht auf die Strasse, um dieses unmenschliche System zu bekämpfen. In Deutschland landen Frustration, Perspektivlosigkeit und Wut der Jugend bei den Menschen, die trotz der "Unschuld" doch Teile dieses Systems sind.

    Bedauerlich, bedauerlich - unsere Gesellschaft befindet sich am Abgrund ihrer Existenz!

    Übrigens, der angebliche Forumsbeitrag von Tim K., der heute in allen gängigen, "unabhängigen" Medien präsentiert wurde, ist eine Ente, ein Fake - bestätigt von der Polizei Baden-Württemberg.

    Freeman, danke!

  1. Anonym sagt:

    Hatte letzthin bei einem Bekannten
    die Nebenwirkungen des"Mediamentes"auf dem Beipackzettel gelesen,
    das ihm die Psychologin
    - nach kurzem Gespräch - verschrieben hatte.
    Exactly:ALLE Problematiken werden erstmal verstärkt,
    über Wochen.
    In einschlägigen Foren spricht man von Monaten !
    Und das bei Angstzuständen und Suizidtendenzen.
    Ich konnte ihn überzeugen,es nicht zu nehmen.
    War harte Arbeit.
    Der Hausarzt hatte dann was Mildes im Angebot.
    Damit lebt er jetzt gut und zufrieden.

    Ich gebe freeman recht.
    Ich seh den Tim K. auch als Opfer.

  1. tritraten sagt:

    Vielleicht sollten die "Suchenden" alle mal dabei die "anderen" Möglichkeiten in Betracht ziehen:

    Mind-Controls...

    Schaut mal in den entsprechenden
    Suchmaschinen nach, da fällt mir nichts weiter zu ein!

  1. Anonym sagt:

    Aus meiner Sicht als Polizeibeamter kann ich klar sagen:

    Viele an ernsthaften psychiatrischen Erkrankungen Leidende drehen durch das Absetzen ihrer Medikamente erst durch! Ihr glaubt gar nicht, wie viele Menschen nur mit Psychopillen über die Runden kommen. Es ist ein trauriges Bild - ja, aber ihr glaubt gar nicht, wie viele wirklich sehr sehr psychisch Kranke in unserer Gesellschaft leben, die ohne psychiatrische Medikamente massenweise weggesperrt werden müssten wegen akuter Eigen- oder Fremdgefährdung!

    Man darf das mit den Psychopharmaka bitte nicht alles über einen Kamm scheren. Die Gesellschaft ist krank, und einzelne drehen dann manchmal durch. Bei der Masse an Menschen, die in dieser sog. Leistungsgesellschaft leben ist das halt so... irgendwann dreht mal jemand durch.

    Die Waffe war nur eine Tatgelegenheit, hätte auch was Anderes sein können. Die Anwendung des Waffenrechtes reicht völlig aus, um vernünftige Regelungen zu finden. Absolute Sicherheit wäre nur in einem totalen Überwachungsstaat a la 1984 denkbar - den wollen wir aber nicht!

    Vielleicht sollte man anlässlich solcher tragischen Ereignisse in sich gehen und sich ausrichten auf Solidarität und Mitgefühl mit ALLEN Menschen.

    Da nach "Schuldigen" zu suchen ist echt Quatsch! Und auch wenn Menschen über 10 Jahre intensiv Psychotherapie machen, kann es sein, dass es dennoch nicht wirklich effektiv hilft. Das wäre besser als Pillen zu schlucken, ja - aber jeder Mörder hat auch mit "Milch" angefangen. Lasst uns also Milch verbieten!

    It's a crazy world...

  1. tritraten sagt:

    Mind-Controls...

    mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.

  1. HIER IST ETWAS FAUL, ICH KANN ES NICHT FASSEN!

    Schon eine halbe Stunde nach der Tat zielgerichtet das Elternhaus des vermutlichen Täters gestürmt:

    "10.00 Uhr, Weiler am Stein: Das Elternhaus von Kretschmer liegt zwölf Kilometer von der Schule in Winnenden entfernt. Hier wohnen die Leute, denen es gut geht. Das weiße Haus liegt direkt an der Durchfahrtsstraße. Vermummte Einsatzkräfte stürmen das Haus, finden 14 Schusswaffen."

    (Quelle: http://www.abendzeitung.de/panorama/92317

    auch hier:
    Quelle: http://www.20min.ch/news/dossier/winnenden/story/31716544)

    WOHER WUSSTE DAS SEK BADEN-WÜRTTEMBERG, BEREITS NACH EINER HALBEN STUNDE, WER DER ANGEBLICH MASKIERTE TÄTER IST?!

  1. Ella sagt:

    Right on Target Freeman. Danke!

    Man muss nur an die Columbinekiller denken, die waren ja soweit ich weiss aufProzac und mindestens einer hatte Ritalin verschrieben bekommen, was ja hier in USA wie Bonbons verrteilt wird. Jeder Lehrer oder Hausarzt kann ein Kind o. Jugendlichen in die Hyperaktiven bzw. Depressiven Schublade stecken , when ein Kind zu lebhaft im Unterricht oder zu ruhig ist.
    Die Eltern werden unter massiven Druck gesetzt ihren Kindern die Medikamente zu verschreiben. Sie werdem mitAnzeige wegen Kindesvernachlaessigung oder Schulausschluss bedroht, wenn sie die Diagnose nicht annehmen wollen oder sich weigern ihr Kind medikamentieren zu lassen.

    Interssant dazu: in den Rekrutierungsbueros der USArmee wird gefragt ob der zukuenftige Soldat Ritalin medikamentiert war. Man befuerchtet scheinbar Hirnveraenderungen/Verhaltensveraenderungen durch jahrelanges Einnehmen. Dies ist ein Grund zur Ablehnung.
    Dazu auch noch Interessant, das die gewalttaetigen Computerspiele, zu der ja soviele Jugendliche Zugang haben, systematisch dazu verwenden werdet, die Toetungshemmung abzutrainieren, bzw. Realitaet und Phantasiewelt zu vermischen.
    Hier ist man sehr schnell mit dem Verschreiben von Antidepressants Z.B. bekam ich beim Hausarzt nach dem Tod meines Vaters sofort und ohne, das ich es wollte Prozac verschrieben.(dabei ist ja Trauer was ganz normales und keine Depression)

    Das Antidepressants Menschen in wandelnde Zombies verwandeln und in letzter Konsequenz zum Abbau des Uberlebenswillens, sprich Selbsterhaltungswillen fuehren,musste ich leider in meiner Familie erleben.

    Was ich enorm wichtig finde in Freemans Artikel ist der Hinweise auf die fragwuerdigen Inhalte und Ziele unserer (Jugend)Kultur.
    Nicht zu unterschaetzen ist auch der Stress und die Zukunftsangst der heutigen Jugend. Was haben sie zu erwarten? Mehr Bailouts und eine grosse DEpression?
    Ja es muessen wieder andere Lebensinhalte wichtig werden, da kann ich nur zustimmen.

    Zum Schluss noch: Strengere Waffengesetze sind nicht die Antwort, da sind sich hier auch z.B. Talkshowhosts wie Glen Beck und Psychologen wie Abblow einig.

  1. Anonym sagt:

    Wie wahr.
    Habe schon immer gesagt:"Entfert die Wurzel des Übels und nicht die Blüte",aber auf mich höhrt ja keiner.
    Joe

  1. Anonym sagt:

    Gut geschrieben, sachlich und sehr interessante Ansichtsweise. Was würde ich dafür geben wenn die Berichterstattungen im deutschen Fernsehen auch mal so sachlich wären...

  1. stachel_69 sagt:

    ja freeman, du sprichst mir aus dem herzen.
    und wenn ich jetzt wieder frage...." wer sind die größten profiteure dieser pharmaindustrie ?"
    DIE wollen uns zu gefügigen werkzeugen nachen...was sind da schon so ein paar collateralschäden
    l.m.a.a.!!!

  1. Anonym sagt:

    Dem kann ich in gewissen Maßen zustimmen. Einige Antidepressiva steigern die Depressionen, welche zu Suizid(versuchen) führen. Hier gab es letzten Monat auch eine Doku auf einen von den Öffentlich-Rechtlichen Sendern.

    Auch wenn Waffen immer noch von Menschen (nicht immer) ausgelöst werden, wozu gibt es sie denn? Welchen alternativen Zwecken oder "humanitäen Einsätzen" dienen sie? Kann man lustige Panzerpyramiden bauen und Minenfeldgolf damit machen?Nein, nein hier gibt es einen ganz entscheidenden Ansatzpunkt. Weg mit dem Mist!

    Der Rest der Berichterstattung und Diskussionen um den Attentäter waren auch von vorneherein abzusehen. Keinen interessieren systemrelevante Auswüchse die zu unserer "kalten Gesellschaft" geführt haben. Jaja, das sind alles psychopathische Einzelgänger. Manchmal könnt man meinen sie sind die einzigst Normalen in dieser Welt.

  1. Anonym sagt:

    genau. hört auf eure kinder mit amphetaminen vollzupumpen. das kann einfach nicht gut sein.

  1. Anonym sagt:

    jedesmal wenn wir den Blog verlassen, und wieder ins leben zurückkehren, sollten wir dran denken, dass zur zeit das böse
    mehr denn je versucht, auf alle erdenkliche arten,

    die menschen GEGENEINANDER zu polen

    ich beobachte mit schrecken wie gut es sogar unter uns aufgeklärten funktioniert.

    wenn DU also was dagegen tun willst, dann pole dich hin zu den Menschen. jeden tag, ganz bewust, ohne erwartungen, ohne zu viel einsatz deiner selbst, aber aus dem herzen heraus.

    wer das schafft wird vom schicksal mehr belohnt werden als er sich jetzt vorstellen kann.

  1. Anonym sagt:

    Interessanter Zusammenhang... Danke Freeman!!

    Das eigentliche perverse daran, ist doch die geilheit mit der dieser Amoklauf in den Medien aufgebauscht und den Zuschauern zum Fraß vorgeworfen wird. Mein Gott, bei mir an der Schule wurden sogar die Fahnen auf Halbmast gesetzt. Werder Bremen spielten mit einer schwarzen Binde... das ist doch völlig krank! Dieser Amokläufer wir doch in den Medien direkt vergöttert!
    Alle 5 Minuten stirbt ein Kind in der dritten Welt weil es nicht zu essen bekommt, Israel wirft Phosphorbomben in ein Flüchtlingslager, das interessiert keine alte Sau!
    Ehrlichgesagt wundere ich mich warum nich mehr Menschen zur Pumpgun greifen...

  1. Anonym sagt:

    Hmm, hier kann ich dir mal nicht in allen Punkten zustimmen.

    In diesem Kommentar mal das erste, Schusswaffen. Ich geb dir natürlich recht, dass nicht die Waffe sondern der Mensch schuld ist. Trotzdem bin ich nicht dafür das man Pistolen so wie in Amerika legalisiert. Im Gegenteil, besser wäre es man würde Schusswaffen generell verbieten. Denn mit Schusswaffen kann man nur eines, das ist jemanden zu töten. Selbstverteidigung ist für mich hier ganz klar kein Argument.

    Ich bin mir nicht sicher ob du es befürwortest dass Menschen Schusswaffen besitzen können, aber so wie ich deinen Blog gelesen haben, schon eher ja.

    Ansonsten war ich solchen Psychischen Krankheiten und ihren Heilmethoden auch immer skeptisch gegenüber.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freemann,

    das sehe ich im Prinzip schon ähnlich. Es wird wohl wie immer eine Verkettung von verschiedenen Faktoren sein, die nicht nur von einer Sache: Chemie (wirklich viel zuviel - klar) bestimmt wird. Amok gab es auch schon immer. aber wo es keine Waffen gibt, verlaufen sie nicht so effektiv.
    aber der steigende Druck auf alle Schwächeren wird es sichernicht besser machen.Ja, wir müssen uns zu unseren Nächsten wenden und uns in unser aller Interesser um das Wohlergehen aller kümmern.
    Wirklich freundliche Grüße aus Berlin!

  1. rams sagt:

    hallo
    was die medikamente und pharmaindustrie angeht, sehe ich das mindestens genau so schlimm.
    eine perverse perfide form des egozentrismus und egoismus des lebens in unserer modernen "zivilisierten" westlichen welt.

    17 jahren ist ein heikles alter, um mit psychopharmaka vergiftet ehh "behandelt" zu werden um auf "den richtigen weg" zurückgebracht zu werden.

  1. Anonym sagt:

    meinen beifall hast du!

    aber wie du selbstschreibst...sie verteidigen es noch!

    einfach ziemlich aussichtslos.

    ich hatte neulich besuch, für eine woche.
    wir haben uns die ganze zeit an meine katzen gehalten, wie man einen tag verbringen kann. ist verdammt schwer, tut aber richtig gut!
    marco

  1. Ralf Wild sagt:

    echt krass... also hab auch gehört, dass der depressionen hat, aber das ist mir schon alles zu heftig, muss erstmal diesen harten schock verkraften.

    wobei sich das natürlich alles schon wieder viel zu logisch von dir anhört!
    gute nacht

  1. Anonym sagt:

    Eine Frage die mich beschäftigt ist, warum kommt heutzutage ein
    evtl. frustrierter junger Mann dazu, so eine unvorstellbar schreckliche Tat zu begehen.
    Meine Meinung ist, weil es leider nicht mehr unvorstellbar ist.
    Die Medien berichten weltweit tagelang über solche Ereignisse,
    damit sich auch wirklich jeder dieses Unvorstellbare verstellen kann.
    In amerikanischen Schulen gibt es dann Metalldetektoren und damit wird jeder
    Schüler an jedem Schultag daran erinnert, was ein Amoklauf ist und das es so etwas gibt.
    Die Angst und die Erinnerung an so unfassbare Taten wird so immer aufrecht erhalten.
    Und das ist nicht gut, denn auch potenzielle spätere Täter kommen vielleicht erst so auf
    die eigentlich unvorstellbare Idee so etwas zu tun.
    Hätten uns die Medien nicht immer so ausführlich und langwierig über die Amokläufe
    in den USA "unterrichtet" wäre so etwas bei uns vielleicht erst gar nie passiert.
    Über viele Themen wird ja in unseren so „kritischen“ Medien erst gar nicht berichtet.
    Meiner Meinung nach sollte über solche schrecklichen Taten zwar schon berichtet werden,
    aber es sollte nicht Tage oder gar Wochen in sämtlichen Medien ausführlich breitgetreten werden.
    Und zu den Ego-Shootern, die machen zwar nicht aus jedem Spieler einen Amokläufer,
    aber für potenzielle Amokläufer sind die ja schon fast so was wie ein Übungsprogramm.
    Solche Spiele müssten vorsorglich verboten werden, es gibt ja noch genug andere Spiele.

  1. J sagt:

    Hierzu am besten das Buch "Nebenwirkung Tod" von John Virapen, einem ehemaligen Pharma-Vorstand lesen. Hier geht es vor allem auch um Anti-Depressiva und ihre Folgen. Äußerst interessant!!!

    Auch zu empfehlen: http://video.google.de/videoplay?docid=112778823151951450&ei=HYy5Sdi2HKDI2gK13r3hCQ&q=pharmakartell&hl=de
    Eine Doku über das Pharmakartell. Auch hier ein Hauptthema: Anti-Depressiva und ihre schlimmen Nebenwirkungen.

  1. Chris sagt:

    Hier findet ihr den Abschiedsbrief von Bastian B., den er ins Internet stellte, bevor er im November 2006 Amok lief:
    http://www.hanjoheyer.de/Amok.html
    Rechte Spalte: Der Text im Original
    Linke Spalte: Das hat BILD daraus gemacht.

    Der Brief zeigt deutlich, was sich in der Psyche eines Amokläufers abspielt, und vor allem, was die BILD davon ausbendet; man kann sich leicht denken, warum.

  1. Nikola sagt:

    Wie wahr, wie wahr.
    Die inszenierten Presseberichte sind bedruckter oder ausgestrahlter Dreck und wirklich schwer zu ertragen; in direkter Konkurrenz zu den Kommentaren der Politiker aller Parteien. Das ist zwar hart, aber oftmals leider war.
    Es stimmt, daß wir es hier mit einem Gesellschaftsproblem zu tun haben. Das die Politiker einer ihrer einstudiertestsen "Kompetenzen" nachgehen und Nebelkerzen werfen, ist auch systemimmanent. Sie stehen für dieses System mit all seinen widerwärtigen Auswüchsen. Wir leben in einem System, welches auf Lüge aufgebaut ist. Und wie versucht man, eine Lüge zu kaschieren oder zu rechtfertigen ?
    Das geht nur mit einer weiteren Lüge. So lange es eben geht!
    Es ist ein GRUNDELEMENT dieses Systems!
    Aber: Wie sagte Mirra Alfassa kurz vor ihrem leiblichen Tod ? "Bevor die Lüge stirbt, entfesselt sie sich."
    Die Lüge ist anscheinend allgegenwärtig. Wünschen wir ihr einen schönen Tod; aber bitte ohne Reinkarnation.

  1. Schwalbe sagt:

    Applaus Freeman. Ich bin selber an dem Thema vorschnelle Gabe von Antidepressiva und Psychopharmaka bei Kindern und Jugendlichen. Ich habe es selbst erlebt, dass nicht nach den Ursachen gefragt wird, sondern die Ärzte ganz schnell, sogar für die Kleinsten schon, Hammermedis verschreiben wollen.

    Bei einem meiner Kinder wollten sie ihm mit 3 Jahren Ritalin verschreiben. Diagnose nach einmal Verhalten begucken und Fragebögen ausfüllen: ADHS. Mit DREI!!! Das sollte man auf keinen Fall unter 6 Jahren verschreiben. Ich habe es verweigert und versucht herauszufinden, woher seine motorische Unruhe kommt = Ärzteodysee. Eine Ärztin hat mich darauf gebracht. Das Kind war im Säuglingsalter an einer gefährlichen Infektion erkrankt und musste heftige Medis bekommen. Sie hielt die Medis für die Ursache. Wirkung und Nebenwirkung von Medis. Ihr habe ich geglaubt und ich solle die Finger von Psychopharmaka lassen und mir einen Kinderarzt suchen, der solange wie nötig, mir die Rezepte für Ergotherapie ausstellt, sonst täte sie das. Eine Therapeutenempfehlung bekam ich gleich mit.

    Das Kind hat niemals Ritalin bekommen.Als Ruhezone hat die Therapeutin mir eine Hängematte empfohlen. Das war jahrelang sein Lieblingsplatz :-). Dieses Schaukeln und das Gefühl des Schwebens, das war eine Riesenhilfe für mein Zappelkind.

    Auf der Suche nach des Rätsels Lösung, erfuhr ich in Wartezimmern und in Foren, wie schnell Eltern sich von den Weißkitteln überzeugen lassen und man einem unruhigen Kind den Stempel 'ADHS' aufdrückt. In USA scheint Ritalin längst in fast jedes Kinderzimmer zu gehören und das dürfen wir auf keinen Fall imitieren.

    Diese Kinder brauchen Zuwendung, eine Möglichkeit sich auszupowern, elterliche und therapeutische Hilfe ohne Medizin. Die ganz Story kommt noch, weil ich das noch ergänzen will mit dem, was mir die User zugeschickt haben.
    Ich kenne viele Eltern, die bereut haben, ihren Kindern das Zeug gegeben zu haben. Setzt man es ab, kommt das Problem wieder, weil es nicht gelöst wurde, sondern vor sich hergeschoben. Eine Mutter hat es so formuliert: ich hatte einen nicht mehr zu erkennenden Zombie und wollte mein lebhaftes Kind wieder haben.

    Die oben erwähnten Fragebögen habe ich mitgenommen, meine Antworten unsichtbar gemacht und jeden unabhängig voneinander ausfüllen lassen, der das Kind gut kennt. Das Ergebnis fiel bei jedem anders aus, weil jeder das Kind anders empfunden hat und damit habe ich die Ärzte konfrontiert. Die blöden Gesichter hättet ihr sehen :-o). Das war Oma, das Opa, das Papa, das der Bruder, usw.

    In diesem Sinne, hinterfragt die Verschreibepraxis und Diagnostik der Ärzte im Interesse der Kinder.

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman,

    jedes Wort kann ich unterstreichen und Du gibst mir Mut, sowie das Gefuehl nicht ein Idiot oder abgehobener Mensch zu sein.

    Manchmal habe ich das schlimme Gefuehl relativ alleine dazustehen mit dem Wunsch und auch Handeln in Naechstenliebe und Menschlichkeit, sowie faellt mir auch verstaerkt das zombiehafte, stumpfsinnige Verhalten, in meiner Umgebung auf, was mich in gewisser Art und Weise auch an Sadismus erinnert.
    Danke fuer Deine wahren Worte, diese bedeuten fuer mich sehr viel.
    LG Séraphine

  1. Second2None sagt:

    Bravo Freeman, damit triffst du den Nagel auf den Kopf. Es bringt nichts, egal auf welche Thematik bezogen, die Schuld im Äußeren zu suchen. Symptome betrachten und niemals die Wurzel zu ziehen. Es sind nicht nur die Politiker, Lobbyisten, Banker und Konsorten, die mit ihrer falschen Herangehensweise ein Problem lösen wollen, welches seinen Ursprung in dem gewollten Verlust der Menschlichkeit in einem jeden von uns hat.

    Um die Welt eine bessere werden zu lassen, müssen wir alle zuallererst vor unserer eigenen Haustür kehren.

    Damit will ich nicht sagen, dass jeder von uns einschließlich ich selbst, moralische Analphabeten sind, sondern darauf hinweisen, dass die Umwelt immer noch ein Spiegel unseres Selbst ist...

    In diesem Sinne,

    lasst uns beginnen wieder mehr auf unsere Herzen zu hören und das verblendete Ego ignorieren.

    Second2None

  1. Anonym sagt:

    ganz egal wie der drauf war, ohne die familienknarre hätte er nie so viel leid angerichtet.

    lg
    harald

  1. simple simon sagt:

    Als ich hörte, dass der Täter depressiv war und in psychiatrischer Behandlung stand, war mein erster Gedanke: Fluoxetin. Dieses Antidepressivum, Typ SSRI, in USA als Prozac, hier als Fluctin im Handel, hat eindeutig persönlichkeitsverändernde und enthemmende Wirkung. Alle Amokläufer in USA standen unter dem Einfluss dieses Mittels. Ich bin mir sicher, dass auch hier eine Querverbindung zur Einnahme dieses Medikaments aufgezeigt werden wird. Nicht jeder Sportschütze, Depressive oder Mobbingopfer rastet plötzlich aus und tötet. Aber wenn Fluoxetin dazukommt, wird die Sache doch recht auffällig. Natürlich wird die Mainstreampresse diesen Umstand wieder unter den Teppich kehren, dazu steht zuviel auf dem Spiel. Klare und einfache Lösungen sind nicht erwünscht. Man wird lieber wieder ellenlang und wortreich über psychologische und gesellschaftliche Ursachen diskutieren.

  1. Funkamateur sagt:

    Eine sehr gut gelungene Analyse der Ereignisse und Zusammenhänge. Sehr gut!

    Und wie die Medien es zelebriert und ausgekostet haben. Fast schien es mir so, als ob sie die Abwechslung im Tagesgeschäft(Pleiten, Pleiten, Pleiten) begrüßten.
    NTV & N24 stellten gleich Ihr Nachtprogramm auf "Amoklauf" um. Ich wunderte mich über die Anzahl der aufeinanderfolgenden Reportagen . Wie aus der Retorte.
    Der Spiegel bekam kaum noch Luft zwischen den "Killer-Artikeln".
    Das war das, was mich wirklich geschockt hat.
    Ein Junge mit wirklich ernsthaften langwierigen, psychischen Problemen wird als Killer verurteilt und damit hat es sich. "Killerspiele" und Waffen im Elternhaus sind schuld. Punkt! So einfach ist unsere Welt nicht wahr!?

    Wer das glaubt, oder gar daran, daß Computerspiele "Killer" machen, ist ein unwissender, verblenderter Heuchler, der schnelle Antworten benötigt um sein von Scheuklappen geprägtes Weldbild aufrechtzuerhalten.
    Es ist die gesellschaftliche Oberflächlichkeit, Ignoranz, Zeitmangel innerhalb des sozialen Gefüges, daß was Freeman schon schrieb, daß Umfeld oder eben die Isolation, usw. usw., aber doch nicht "Killerspiele" und Knarren im Elternhaus. So ein Unsinn, da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Aber gebildete Leute und Politiker glauben das, Psychologen unterstreichen es, die Medien verbreiten es und am Ende glauben es auch die Menschen. Und dann geht es geht unverblümt weiter mit dem Tagesgeschäft...

  1. Schwalbe sagt:

    P.S. Mein Kind ist immer noch lebhaft. Es hat gelernt sich zu steuern und zu koordinieren, sich zu beruhigen (nix stille Treppe), sich beim Sport auszutoben und dass es von seiner Familie (das allerwichtigste) so angenommen und geliebt wird, wie es ist. Heute ist es in der Mittelstufe eines Gymnasiums, obwohl man mir gesagt hat, dass so ein 'auffälliges' Kind ohne Medis niemals so weit kommen würde. Kein Kindergarten würde es auf Dauer behalten wollen, blablabla.

    Es gibt nur manchmal Momente, da würde ich ihm am liebsten das Dauerplappermäulchen verbieten, aber auch dafür haben wir eine Lösung gefunden: Mama's Ruhezone :-o)

  1. Anonym sagt:

    Ist etwas Makaber diese Rechnung aber:

    66 Schuss soll der Täter in der Schule abgegeben haben...mit einer Waffe....das heisst nehmen wir bei dieser Pistole mal 11 Patronen je Magazin ohne den Lauf zu berücksichtigen, heisst das:

    Entweder er hat 6 Magazine mit sich geführt oder:

    Er hat zb. 1 Magazin mitgeführt, das er aber mindestens 5 mal hätte aufmunitionieren müssen...um auf 66Schuss zu kommen

    Wenn er bespielsweise 2 Magazine benutzt hätte, hätte er trotzdem nach verschiessen derselben diese beiden noch mindestens 2 mal komplett aufmunitionieren müssen...

    So oder so hat er sicherlich nicht die Zeit dafür gehabt....

    Also müsste die Polizei ja zumindest mehr als ein Magazin finden....

    Bin ich mal gespannt....ansonsten müsste er nen recht abgescheuerten Daumen haben....

  1. Funkamateur sagt:

    Sorry, eben waren die Kommentare noch nicht veröffentlicht, deshalb noch ein Anhang:

    Wenn ich weiß, dass mein Sohn in psychiatrischer Behandlung ist, dann lass ich keine Schusswaffen im Schlafzimmer liegen. Das ist grob fahrlässig und dafür bekommt er nur eine Ordnungsstrafe.

    Das ist ein Punkt, den ich so nur unterschreiben kann. Und für was braucht der Vater dieses Waffenarsenal? Bestimmt hat er die Dinger seinem Sohn voller Stolz und mit einem Funkeln in den Augen, präsentiert und geschwärmt.

    Es tut mir leid, daß so viele unschuldige Menschen gestorben sind. Aber Tim tut mir auch leid.

  1. Anonym sagt:

    Bin eigentlich seit jeher gegen solche medikamente.. da aber starker raucher mit dem willen endlich aufzuhören ging ich zum arzt. mir wurde champix verschrieben.. soll einem die lust am rauchen nehmen.

    lange rede kurzer sinn, nach einigen internet recherchen stoss ich ziemmlich oft auf suizid gefärdungen in zusammenhang mit diesem medikament.

    für mich kaum vorstellbar bzw. fühlte ich mich in dieser hinsicht sicher. nach 3 wochen setzte ich das medikament ab, hatte selten so mit existenz problemen zu kämpfen bzw. suizid schien erstaunlich gute lösung zu diesem zeitpunkt.

    hände weg von allem was im hirn rumpfuscht.. möcht ja nicht wissen was der arme junge alles gekriegt hat.. braucht immer 2 seiten.. zumindest bei der einen wissen wir nie was sie genau auslösen kann.

  1. Anonym sagt:

    Mal eine andere Darstellung eines Augenzeugen:

    Der Täter hat offenbar oben angefangen und sich nach unten durchgearbeitet. Es gab ein Vorspiel, da bin ich mir sicher. Es gab eine Art Alarm, ein Piepsen, noch bevor der erste Schuss gefallen ist.

    Wir waren ab 9.30 Uhr vor dem Schulgebäude. Haben so kurz vor 9.45 Uhr das Piepsen gehört. Das muss um die Zeit gewesen sein, denn da kommt immer der Bäcker. Wenige Sekunden danach kamen die ersten zwei Polizeiautos. Tür aufgerissen, jeder von denen hatte ein Maschinengewehr in der Hand. Die sind reingestürmt und haben uns rausgeschmissen. Als sie reinstürmten, fiel der erste Schuss. Wenn die Polizei behauptet, dass alle schon tot waren, als sie am Tatort eintrafen, dann kann das eigentlich nicht stimmen.

    Wir haben bis 5 nach 10 Uhr, als die Verstärkung der Polizei kam und wir in die Evakuierungszone zum Wunnebad gebracht wurden, nur zwei Schüsse gehört. Damit tötet man nicht so viele Menschen.

    Also wenn das stimmt...

    Hier der Link dazu:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/1970043_0_7134_ehemaliger-mitschueler-beschreibt-den-taeter-er-hat-sich-mit-waffen-sehr-gut-ausgekannt-.html

    Maschinengewehre waren es mit Sicherheit nicht, aber bestimmt Mp5
    (9mm wie Tatwaffe) evt mit Schalldämpfer? Deshalb keine Schüsse zu hören? Die MP 5 9 mm gehört zur Standartausrüstung bei Polizei und anderen Einheiten, sie soll so leise sein dass selbst das abzugklicken lauter ist als der Schuss...ausserdem hat sie den Vorteil, dass keine spezielle Munition (Unterschallmunition) verwendet werden muss, weil der Schalldämpfer intregriert ist...

    Auf die Zeuegnaussagen die den Täter beschrieben kannste nichts mehr geben, nach dem sie durch nen "Psychologen" betreut wurde, erzählen sie alles was ihnen eingeredet wurde...

    Am Anfang hat man noch von Zeugen erzählt der Täter trage eine KSK-Uniform...

    Wo ist sie dann? Müsste ja zu finden sein...Oder haben die Täter diesen Anzug als Uniform getragen?

    Dann hat man erzählt, der Täter habe die Tat im Internet angekündigt...auch alles gelogen....

    Waren es vielleicht Todesschwadronen...(ja ich traue ihnen das zu, auch und gerade Kinder zu ermorden)...eitdem ich gesehen habe das die Polizei in Griechenland Scheiben einschlägt, glaueb ich sind die für "jeden Spass zu haben...

    Die Sache stinkt zum Himmel

  1. Anonym sagt:

    Depression ist übrigens eine typische Amalgamfolge.

  1. Anonym sagt:

    Mein Beileid den Angehörigen, möge in ihnen die Kerze des lebensmutes nicht erlöschen.

    Danke für diesen neutralen Kommentar, ich war sehr skeptisch ob es überhaupt angebracht worden wäre dem gegenüber hier eine Meinung abzugeben.

    Ich denke es geht hier um viele "Missverständnisse",
    sprich darum, warum die Welt so ist wie sie ist...

    Vielleicht hat er erkannt wie unsere Gesellschaft funktioniert -
    dass es nur Gewinner oder Verlierer
    gibt - und das selten die stillen Menschen zu den Gewinnern zählen. Darwin lässt grüssen.

    Ältere Generationen haben ein konservatives und von den Medien eingeprätes Weltbild.(Stichworte: "to make it"/Konsum/Terror etc.)

    Schnell wird man zum Arzt geschickt...

    Freeman zeigts auf!

    passend:
    http://www.youtube.com/watch?v=WUM8hAusuT4&eurl

    http://www.anti-zensur.info
    dort links auf "Themen"
    -> Dr. John Rengen Virapen

  1. Anonym sagt:

    Kausalitäten:

    Ein Kind kommt meist gesund zur Welt - den Rest macht die Pharmaindustrie und die Nahrungsmittelindustrie.

    AZK - Vortrag zum Thema Impfungen:

    http://video.google.com/videoplay?docid=2472456726520598454&ei=NZa5SZq1Mpzg2wKf9pyeBg&q=azk

    Die Referentin kämpft anfänglich ein wenig mit ihrem Selbstwert - dennoch ein sehenswerter Vortrag.

    Leider ist durch die Industrialisierung unserer Nahrungsmittelproduktion sehr die Qualität der LEBENSMITTEL unter die Räder gekommen. Eine ausgewogene Ernährung findet kaum noch statt - schon allein aufgrund der pervertierten Wirtschafts-und Gesellschaftsordnung. (Turbo-Kapitalismus u. Individualisierung-->fast food, convenience food) Mangelerscheinungen sind die Folge - chronische Krankheiten, Allergien, psychische Leiden, etc.

    Damit kommt die Pharmaindustrie wieder ins Spiel, welche mit einer breiten Produktpalette ihre Konsumenten fürsorglich in einen Status der Abhängigkeit begleitet. Beträchtliche Nebenwirkungen ihrer Produkte tragen dafür Sorge, dass weder der Justiz, noch den medizinischen Einrichtungen oder sonstigen Partizipierenden der "Problemindustrie" die Arbeit ausgeht.

    Als interessant in Zusammenhang mit der Behandlung von traumatisierten Menschen betrachte ich folgenden therapeutischen Ansatz:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eye_Movement_Desensitization_and_Reprocessing

    Gesundheit Euch allen!

  1. Anonym sagt:

    @ 12. März 2009 21:38

    Es ist offenes Geheimnis (was fürn Wortspiel) das die US-Piloten Amphetamine oder CrytalMeth nehmen oder sogar vom Truppenarzt verabreicht bekommen...

    Das Zeug gabs schon im WK 2 und wurde Hitler-Koks genannt...
    Die Amis haben es vorm D-Day bekommen, weil sie die Hosen voll vor den Deutschen hatten und die Angst nehmen sollte, und die Deutschen Bomberpiloten haben es genommen um wach zu bleiben und nicht zu sehr zu frieren, bei den Allierten Bomberpiloten war es ebenso.

    Macht halt Aggro und übelst kaputt.

    Ich hab auch Kumpels die da gut dabei sind und manche sehen nach Jahren von dem Zeug echt so aus wie Adolf in seinen letzten Tagen im Bunker....

  1. Anonym sagt:

    Gefährliche Pillen gegen Depressionen.....Prozac, Ritalin,Adderall

    http://www.tolzin.de/ritalin/



    Zitat:
    siehe.... Psychische Nebenwirkungen .......Häufig geben Betroffene an, jetzt Zusammenhänge und belastende Lebensumstände oder Ausgrenzung stärker zu spüren

    http://de.wikipedia.org/wiki/Methylphenidat


    Wieviele es wirklich einnehmen ist eigentlich nicht bekannt,es gibt nur grobe Schätzungen,
    Deutschland hält seine aktuellen Zahlen bedeckt.
    Allein von 1995 bis 2000 hat die Pharmaindustrie ihren Ritalin-Absatz in Deutschland
    um das Zehnfache auf 13,5 Millionen Tagesdosen gesteigert.



    Zitat:
    rund 70.000 Kinder nehmen täglich den Wirkstoff in Tablettenform.

    http://www.de-bug.de/mag/5544.html


    Zitat:
    Etwa 150 000 Kindergarten- und Grundschulkinder in Deutschland mit der Diagnose ADHS nehmen regelmäßig die Psychostimulans Ritalin ein, schätzt das Frankfurter Sigmund-Freud-Institut

    http://www.paul-dohrmann-schule.de/S...ei_adhs__.html

    Schweiz.....


    Zitat:
    Rätselhafter Boom von Ritalin:. Politiker fordern Untersuchung. Der Absatz von Ritalin-Präparaten hat sich in einem Jahrzehnt verachtfacht.

    http://www.coaching-for-health.net/e...m/Ritalin2.pdf

    Bleibt offen wer dafür verantwortlich ist....Pharmakonzerne die Milliarden damit machen,Ärzte die in Abhängigkeit der Konzerne
    stehen,Eltern die überfordert sind,Politik die solche Präparate zulässt.....?

    Fragen die in nächster Zeit sicher in der Öffentlichkeit zur Sprache kommen werden.


    mfg.v/wien

  1. Anonym sagt:

    "Ich sage, dass nicht ausgeschlossen ist, dass er diese psychischen Probleme nur als Vorwand benutzt hat, um nicht zur Bundeswehr eingezogen werden zu müssen."

    Glaub ich nicht. Er ist Waffenfan und der Bund dafür ein wirklich toller Spielplatz. In meiner AGA hab ich nicht Panzerfaust geschossen... :-)

  1. charlie2705 sagt:

    Die Welt im Krieg – Der Ruf der Pflicht (World at War – Call of Duty) mit Xbox360 oder mit PS3 online gespielt, da kann man Mitspieler aus der ganzen Welt einladen, aus Finnland, Norwegen, Südkorea, usw., und mit ihnen gemeinsam gegen einen Feind kämpfen. Allein der Name „Ruf der Pflicht“ ist eine Perversion. Stell‘ Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin, ist die einzige richtige Antwort.

    Wenn man “World at War – Call of Duty” nur die Seiten auf Deutsch googlet, findet man 848.846 Einträge. Dieses Spiel wie auch andere (Halo, Counter Strike, Assassin’s Creed, usw.) macht aggressiv und senkt die Hemmschwelle. Ich habe es bei mehreren Kids erleben können.

    Das alleine ist kein Auslöser für einen Amoklauf. Hier muss die Hemmschwelle noch niedriger sein. Und es müssen noch weitere Faktoren mitspielen.

    Die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte und mit schädlichen Chemikalien versetzte Nahrung ist zwar kein klassisches und dadurch kein akzeptiertes Krankheitsbild, und wird deshalb von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. Ein großer Teil der Ärzteschaft verstärkt die beim Patienten vorliegende Vergiftung sehr häufig noch durch die Verordnung von viel zu viel Chemie. Diese Vergiftung ist auch der Auslöser Nr. 1 von Krankheiten wie Alzheimer, Autoimmunerkrankungen, Arthritis, Parkinson, Migräne, Diabetes, Osteoporose, Herzinfarkt, Allergien, Asthma, und DEPRESSIONEN. In vielen Fällen (wenn nicht gar in den meisten) sind auch diese Krankheiten auf Vergiftungen zurückzuführen: Hyperaktivität, ADS, Autismus, Verhaltens- und Lernstörungen (siehe auch: „Die Billiglüge“, „Die Ernährungslüge“ und „Entgiften statt Vergiften“).

    Wenn nun in so einen vergifteten Körper bewußtseinsverändernde Psychopharmaka verabreicht oder „gepumpt“ werden, kann eine Person irreale Handlungen begehen, da das Gehirn nicht mehr mitspielt und die Chemikalien die Botenstoffe beeinträchtigen, die Synapsen verrückt spielen, z. B. als Dauergewitter, und die natürlichen Hemmschwellen nicht mehr da sind.

    Vergiftung des Körpers durch schädliche Nahrung und Medikamente sind scheinbar gewollt. Die Pharmaindustrie und die chemische Industrie verdienen sich goldene Nasen zum Schaden der Menschen! Das System muss geändert werden, Zinseszinskapitalismus und die ganzen menschenverachtenden Industrie müssen abgeschafft werden (siehe auch in meinem Kommentar „Wir feiern 42 Jahre Frieden auf der Erde“ in einem früheren Post).

    Zu Amokläufer-Hintergründe hier ein Link:

    http://www.pcgames.de/aid,678657/Amoklaeufe-Taeter-Studien-Hintergruende-Deutschlands-hitzige-Diskussion-ueber-Killerspiele/PC/Special/

    Danke, Freemann, für diesen Post. Anhand der vielen Kommentare sieht man, dass dieses traurige Thema auch viele berührt. Den Hinterbliebenen des Amoklaufes gilt mein Beileid. Wenn uns auch die Medien belügen und die Wahrheit nicht sagen, da tut es gut, im S&R-Blog sich über die „Sache“ auszutauschen.

    LG Charlie

  1. Anonym sagt:

    Hallo

    ich verfolge schon seit sehr lange zeit die seite schall und rauch,
    und muss mich wirklich jedes mal wunderen das wirklich alles aufgeht,mit dem was so besprochen wird,ich frag mich immer mehr,(in was für ein sch.... planeten leben wir)ich hoffe sehr das die menschen irgendwann aufwachen

  1. Anonym sagt:

    DANKE FREEMAN! OH Mein Gott Ich Hab Dass SO Noch Nie Gehöhrt!


    Schau dir dass mal an, ist ein anderes Thema aber wert, einen Artikel drüber zu machen, bitte bette dieses Video in deinem nächsten Post ein falls es dir gefällt (und das wird es).

    http://www.youtube.com/watch?v=RkNddCXSLvM

  1. Anonym sagt:

    hat aber auch mit den menschen zu tun, die haben keine ahnung mehr wie sie ihren körper behandeln müssen, macht er mal probleme. die schreien ja förmlich nach medis. gehen mit ner erkältung zum arzt. brauchen für alles irgendwelche medis und haben keine ahnung was es für natürliche heilmittel gibt. und sie interessieren sich auch nicht dafür.

    mir ist es auch schleierhaft wie bedenkenlos antibiotika geschluckt wird. wie schnell man zu einer schmerztablette greift ohne vorher sich mal gedanken zu machen warum der kopf weh tut.

    alle medikamente sind säuerebildend, nutzt man diese über längere zeit ist der haushalt im blut jenseits von basisch, und da greifen dann auch die ganzen nahrungsmittel noch ein, wenn man sich nur von hamburger und fertigpizza ernährt. dann hat man so ein übersäuertes blut, das man praktisch kandidat ist für allerlei krankheiten.

    sowenig medis wie möglich und naturbelassenes essen. keine ritalinkuren für kids.

    btw: die chemotheraphie-patente gehören texaco-oil und noch ein paar anderen ami-multis.
    jetzt sollte wohl alles klar sein.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,
    ich bin regelmäßig mit psychisch kranken und mit "pillen vollgestopften" Jugendlichen zusammen, aber das sind ausgesprochen liebevolle, soziale und friedliche Jugendliche, die auch Killerspiele hassen und ich bin 100% sicher, sowas nie tun würden, weil sie auch eine gute Sozialtherapie bekommen... Sie sind in allen Gruppen so gut wie nie gewalt-tätig, weniger als in normalen Schulen oder Zusammenhängen. Du machst es dir hier sehr leicht, und verharmlost Killerspiele und Waffentraining, das finde ich auf Deutsch gesagt ... richtig Mist.
    Du arbeitest den Punkt der Wirkungen ganz gut raus, aber es sind eben auch die Killerspiele in der Kombination, die Waffen, der Vater, das Schießtraining - alles zusammen, die sowas möglich machen. Und insgesamt waren da offenbar so viele Indizien, da haben sich einige Leute wirklich mit strafbar gemacht... allen voran die ignoranten Eltern.

    Hier gehtst du (wieder) über das Ziel hinaus. Ich habe über Trainings in wertschätzender Kommunikation etc. geschrieben, und ich stehe dazu, wie wichtig das ist - schon in der Schule, da würden Jugendliche auch lernen mehr auf einander zu achten.
    Das Problem ist ja wirklich, dass es gar nicht gewollt ist von bestimmten Industrien und Kollateral-Schäden eingerechnet werden, um dann wieder Gesetzes-Verschärfungen zu rechtfertigen.
    Also, wenn es mehr Waffen gibt, wie man in Ami-Land und deren Gefängnissen auch bei 10 000den Jugendlichen sieht, gibt es auch mehr Mißbrauch.

    Was lässt dich Waffenbesitz und -gebrauch rechtfertigen?
    Ich hatte die Sendung mit den Psychologen/ Psychiatern gesehen und einige Sachen gelesen, aber von Psychopillen war nicht dir Rede, daher habe ich es nicht erwähnt. Frage mich, ob das TV schon so abgepitscht und von der Pharma-Industrie unterwandert ist, dass sie solche wichtigen Infos nicht einbeziehen.

    Dennoch: ohne ein Training in Ri. Waffen sind Jugendliche dann eben Schläger, aber keine Schießer und dass hätte blutige Nasen gegeben und mehr nicht.
    PUNKT,
    LG
    Tara

  1. Anonym sagt:

    Zum Thema: US-Soldaten: im Stern stand schon vorletztes Jahr, dass die Camps im Irak großzügig Psychopillen austeilen, natürlich ist das so, dass die Leute mit Killerspielen und Drogen systematisch de-sensibilisiert werden. Und Freeman schreibt ja, welche Mengen an Leuten dort gekillt wurden.
    Ich verfolge seit 2,5 Jahren den Fall eines ehemaligen GIs, der eine deutsche Frau u 2. Jungs hier hat und schon einige Zeit in psychiatrischer Behandlung ist. Er war vorher schon traumatisiert und gestört, aber danach hatte seine Partnerin das Gefühl, da ist der Leibhaftige in ihm. Er hat Frauen u. Kinder ermordet und dann auch immer wieder zuhause geprügelt und völlig schräge Sachen gemacht. Hier in Deutschland. Und die deutsche Psychiatrie fängt ihn - natürlich mit Tabletten - auf, aber ohne wäre er auch gefährdet und seine Kinder - inzwischen bald Ex-Frau - auch.
    Hundertausende leiden mit an den Spätfolgen und da helfen dann Pillen oft erstmal es auszuhalten.
    Aber wenn da nicht unterdrückte Aggression und Aufhebung der Tötungshemmung drin ist, dann kommt sie auch nicht raus.

    Jugendliche mit wirklichen psychischen Krankheiten sind sehr sehr dankbar - trotz Milliardengeschäft - für die Tabletten, auch wenn eine gute Therapie viel wichtiger ist, manchmal geht es nicht ohne.

  1. Anonym sagt:

    Hallo,
    Ihr/ wir legen immer wieder Schuldzuweisungen auf die Substanzen und äußeren Faktoren, aber in ERSTER LINIE ist es die FALSCHE GEISTESHALTUNG dahinter, die verwirrten und kranken Bindungssysteme, gestörte Beziehungen und Egothemen dahinter, die krank machen. Wer sich mit systemischer Therapie auskennt, sieht das ganze nochmal differenzierter.

    Danke für den HInweis auf den Versuch, MENSCHEN GEGENEINANDER ZU POLEN - permanente Versuchung - auch eine Strategie des Ego... aber erst wenn wir, wie im Hoòponopono zB beschrieben, Verantwortung für alles übernehmen, was wir in unserer Welt sehen und uns für eine gesundere/ganzheitlichere SICHT ENTSCHEIDEN, treten wir heraus aus der Kampfzone der Polarisierungen...

    http://de.spiritualwiki.org/Wiki/Hooponopono
    Lest mal den Artikel, wie Dr. Len es gemacht hat. In meiner Sicht, ist zwar auch Reden und Hinspüren und ein Emotionales Training uvm. wichtig für ganzheitliche Heilung, aber immerhin: ich kenne Dr. Len und es funktioniert.
    Ho’oponopono geht davon aus, dass alles eins ist in der Welt, auch wenn wir uns getrennt fühlen. Aufgrund dieser Einheit, kann nichts in der eigenen Welt geschehen, ohne dass es nicht auch eine Resonanz in dem Betrachter dazu gäbe. Man kann Probleme im Außen nur dann ändern, wenn man die innere Resonanz dazu heilt. Definition von Ho'oponopono, Online-Lexikon für Glück und Erfolg von Thomas Klüh



    Ho'oponopono ist eine althergebrachte hawaiianisch-schamanische Heilungsmethode.
    Der Begriff bedeutet "etwas richtig stellen" beziehungsweise "etwas zurechtrücken". Ho’o bedeutet "etwas tun", pono bedeutet "ausgleichen" oder "Vollkommenheit". Daher Ho’oponopono lässt sich auch mit "Weg zur Vollkommenheit" übersetzen.

    Zu einigen Posts hier:

    Das mit dem Polizeieinsatz und den Vermummten macht ein mulmiges Gefühl. Werden hier sogar so Mind-Control und False-Flag-Attacks praktiziert.?????
    Da setzt es dann aus...
    Keiner kann sich solchen Geheimdienst-Terror vorstellen, da hilft dann einfach der Schutz, dass MEnschen es nicht glauben KÖNNEN.

  1. Anonym sagt:

    "The Journey" eine Selbstheilungs-Methode nach Brandon Bays ist eine der wirksamsten Begleitungen und Kurz-Zeit-Therapien, die es gibt, besonders bei solchen Themen auch bei Kindern und Jugendlichen - weil "komisches" Verhalten, innere und äußere Symptome ja immer ein Schrei zur Seele sind... und hier reisen wir zum Seelengrund und lösen es mit einer genialen Anleitung auf. Sehr viele Klienten sind nach kurzer Zeit frei und enorm selbstbewußt und geistig frei, ähnlich wie bei anderen systemischen Therapien.
    Franz Rupperts`Buch "Verwirrte Seelen" zeigt ganz viel über die wahren Ursachen von psychischen Störungen, daher auch mein Anliegen: bei Auffälligkeiten - die Eltern beraten/ therapieren und die Kinder sind entlastet und brauchen ihr Verhalten nicht mehr... Sie können dann auch besser mit Strahlen, Impfungen, Schwermetallen etc. umgehen. Diese wirken zwar, aber eben bei längst nicht jedem. Ein gesunder Geist stabilisiert die Gesundheit.

    Herzlich,
    Tara

  1. Anonym sagt:

    Ich frage mich warum immer dieses Wort "Amoklauf" benutzt wird...ein Amoklauf ist ein spontaner Ausbruch von bliner Wut, aber so oft werden geplante Taten als dies bezeichnet...dabei sollten das einige Leute besser wissen.

    "Er erschoss Menschen, flüchtete in einem Auto und wurde verfolgt von Helikoptern...Szenen wie aus dem Spiel "Counter Strike", das bei ihm gefunden wurde!"

    AHA...so ähnlich berichtete eine Zeitung über Tim K.
    Ich weiss ja nicht wieviele von Euch Counter Strike kennen, aber die Beschreibung der Medien hat damit nichts zu tun...
    Klar die Leute sind entsetzt...die Politiker haben keinen Plan und man könnte meinen die Pharmaindustrie will keinen Verdacht auf sich lenken, also wird kuzerhand auf die allzu beliebten "Killerspiele" zurückgegriffen, um die Menschen zu beruhigen und zu sagen "Ja hier habt euren wahren Täter..."

    Bullshit, wenn es wirklich so wäre würden hier jeden Tag Massenmörder rumrennen, denn mitlerweile gehören Computerspiele mit Gewalt zum normalen Inventar eines Jugendlichen in diesem Alter und haben keinen größeren Einfluss als diese ganzen Filme, die jeden Tag ausgestrahlt werden!!!

    Jaja, dies ist ein zu großes Thema, aber ich hoffe meine Intention wird klar...!

    So alles liebe Leute!
    Macht euch noch nen schönen Abend und alles gute aus Berlin..da wo die ganzen verbrecher sitzen!!!

  1. Anonym sagt:

    betroffenheit mit dem thema amalgam und daraus resultierende quecksilbervergiftungen beschäftigt. quecksilber ist ein irrsinniges nervengift, blckiert enzyme und botenstoffe etc.
    nun beobachte ich seitdem die menschen welche depressionen haben wie ihre zähne aussehen. fast jeder hat die goschn voll mit der scheiße.
    in studien wird viel blabla erzählt über die unschädlichkeit von amalgam und gaaanz zufällig werden sie von firmen gesponsert die solche mittel herstellen oder amalgamfüllungen.
    natürlich wird es auch nicht verboten.

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman

    Ich habe mir genau das gleiche gedacht, als ich gehört habe, dass der junge psychische Probleme hatte und Medikamente.

    Er war ja nicht der Erste!

    Vor kurzem hat sich ein ehemaliger Mitarbeiter meiner Firma das Leben genommen, hat seinen Kopf in eine Presse gehalten...

    Er war geistig etwas zurückgeblieben und bekam ständig Psychopharmika (konnte leider nicht in Erfahrung bringen welche).

    Er fing im Laufe der Zeit zu halluzinieren an und obwohl die Medikamente keinerlei Verbesserung seines Zustandes erzielen konnten, hat ihm der Arzt immer wieder dasselbe Verschrieben.

  1. Anonym sagt:

    ich bin alki und bevor ich therapie machte, habe ich oft selbstentzug gemacht und auch zeugs zu hilfe genommen, das mir eine bekannte besorgte.
    später brachte man mich zur drogenberatung. dort habe ich mir die infohefte mitgenommen. sie liegen ja zur hilfe aus. dort kann man einfach nachlesen, welche wahnsinnigen wirkungen dieses zeugs haben kann und ich habe mir dann meine rehaklinik sehr sorgfältig ausgesucht!

    von den dingen, die in meinem kopf vorgingen erzähle ich hier absichtlich nichts!

    für mich ist fakt, das mensch komplex ist und keiner kann letztlich sagen, wie ein medikament wirkt! es gibt keine sicherheit im einzelfall!

    in der klinik war ich happy, dort wurde jeden morgen die befindlichkeit besprochen und dann notfalls sofort die medikation verändert. für die antidepressiva bin ich dankbar gewesen, fraglich, ob ich ohne aus dem "loch" herausgekommen wäre.

    marco

  1. Anonym sagt:

    @ Codex Alimentarius

    Was evtl. für Dich und alle anderen interessant wäre, ist folgender Artikel, der zeit, dass es auch bei diesem Amoklauf Ungereimtheiten gibt:

    http://info.kopp-verlag.de/news/erfurt-amok-der-dritte-mann-teil-1.html

    http://info.kopp-verlag.de/news/erfurt-amok-der-dritte-mann-teil-2/archive///4.html

  1. Anonym sagt:

    sehr Interessant, höre zum erstmal über denn Zusammenhang mit Antidrepressiva und deren Nebenwirkungen.

    Bei meinem neuen Hausartz (wegen Umzug) hab ich mich schon immer gefragt was denn dieses Schild "meditative Aufbauspritze" soll. Naja auf jedenfall Finger weg davon. Ich hab gelernt das alles was angepriesen wird verstärkt hinterfragt werden sollte.

    Was mir auch noch einfällt ist das ich mal gelesen hab das Hass und Liebe von den selben Boten gesteuert werden. Das heisst es kann nie nur Liebe geben oder nur Hass. Doch die Liebe kann und sollte überwiegen! Und Medikamente bringen einem bestimmt keine Liebe. Eher Hass weil sie diese eben nicht bringen.

    Liebe ist der Schlüssel zu einer heilen Welt. Wo ist Liebe in unserer heutigen Gesellschaft wenn jeder nur noch auf Profit aus ist?

    Jaja jeder hat so seine Probleme, mir scheint so als ob es der Wunsch einiger wäre wir würden uns unserer Probleme mit ein paar tolerierten Drogen in Pillen Form wegschnicken. Übles Zeug. Wenn ich traurig bin heisst ist das was ganz natürliches wie Hass und Liebe. Es sind Signale meines Körpers auf die ich hören sollte und reagieren und nicht mit Pillen unterdrücken. Fängt man einmal an so ist das ein Teufelskreis wie mit allen abhängig machenden Drogen. (Eigentlich sind alle Drogen in gewisser Weisse abhängig machend)

    dann noch nen schönnen pillenfreien Tag. bye

  1. Anonym sagt:

    Nun für meinen Teil möchte ich hier kundtun, daß es ziemlich gewagt ist, von perversen Medienberichten in diesem Fall auf Antidepressiva als alleinige Ursache zu schließen. Abgesehen vom hörensagen gibt es dazu keinerlei brauchbare Information. Die Medien ihrerseits haben hier wie sehr oft, schlecht recherchiert, und sind mal nur auf Publikumsfang.

    Sehr wohl ist es so, daß einige Medikamente diese Nebenwirkungen auslösen und auch das Bewusstsein verändern. Weiterhin gibt es dazu auch offizielle Informationen, in denen darauf hingewiesen wird, daß diese auch für das Posttraumatische Stresssyndrom bei Soldaten verwendet werden.

  1. Brenda sagt:

    Zum Thema Depressionen und allen anderen Krankheiten außer Unfall oder Vergiftung kann man mit dem Wissen der Neuen Medizin von Dr. Hamer die Ursachen finden und dann die Heilung entsprechend begleiten.
    Auf der AZK hat Harald Baumann einen Vortrag über die Grundlagen gehalten.

    www.anti-zensur.info

  1. Anonym sagt:

    Ich finde das ganz richig übel, wie Krank muss man sein um so eiskalt zu töten.
    Aber man sollte sich fragen wo ist die Wurzel des ganzen Übels??
    wieso denken die menschen nur an sich und Ihren Erfolg?

    ich habe die Beobachtung gemacht das immer mehr solcher grausamen Akte passieren. Man muss nur den Fernsehen anmachen, dann bekommt man auf allen Sendern irgenwelche nachtrichten von totschlag, mord, usw. woher kommt das und wieso machen menschen so etwas?

    Ich denke einfach das die menschen nicht wissen wohin mit den Problemen und Sorgen im Alltag.
    ich sehe das alles und denke was für eine Macht hat der Teufel auf dieser Erde.
    ich bin froh das ich mir keine sorgen machen muss, was noch alles passieren kann und wird. Ich glaube, dass der tag des Herrn sehr nahe ist. Wir müssen doch mal nur unsere Augen öffnen was alles in dieser Welt passiert, unglaublich!!

  1. Anonym sagt:

    bei Ritalin hat man schreckliches entdeckt...google mal es.

  1. metalfist616 sagt:

    wann der erste schulamoklauf war? ich denke es war "i dont like mondays" 1972 als eine 16 jährige göre in den USA 6 mitschüler und n paar lehrer erschossen hat. die knarre hatte sie zu weihnachten von ihrem "dad" bekommen, der es sich genaus wie die mutter nicht erklären konnte , da sie ja immer so mustergültig brav war "good as gold" . mussu mal "i dont like mondays" anhören von 'sir. bob geldof'

    zum text selber sage ich nur bravo. trifft genau meine ansicht, es liegt in der gesellschaft die menschenverachtend und menschenunwürdig geworden ist. das mit den medikamenten wusste ich garnicht, habe das gestern nur auf 4 quellen gelesen was da vorgefallen war und natürlich wurden sofort die musik und die pc spiele attackiert ! wie ich das meinen kanadischen kollegen erzählt habe haben die nur gelacht und gesagt na ist doch klar dass es die spiele waren und ich sag genau, er war exzessiver minesweeper spieler. es ist absolut lächerlich was sich die meiden da wieder erlauben!

    möchte jedem das lied 1000 tote nutten ans herz legen, von eisregen. besonders die 2te strophe bringt es auf den punkt, wie die medien massenmorde in profit umwandeln! leider wurde mein clip auf youtube vor etwa einem jahr (genau 51 wochen) zensiert! und auch hier zerreissen sie sich weider das maul. ist ja echt grausam! nehmen nichtmla rücksicht auf die opfer und hinterbliebenen! und das allerschürfste, auf der zdf seite in youtube gehen die kommentare in die selbe richtung wie hier. ergebnis, kommentare hinzufügen wurde gesperrt! hauptsache meinungsfreiheit predigen und das gute gesicht wahren! die massenmedien für die verdummung der masse!

    mal schauen ob ich mit meinem verdacht recht behalten werde, wenn ich sage, dass diese tat frau merkel mehr als recht zukommt ...
    kann mich erinnern, sie hat schon vor langer zeit gelabert dass sie pc spiele wo es darum geht leute zu töten generell verbieten wolle ...

  1. Fried Fertig sagt:

    @ 03.40 DANKE

    Der Link zu Georg Schramm ist so gut, ich muss ihn wiederholen:

    http://www.youtube.com/watch?v=RkNddCXSLvM

    Über den Zustand der Gesellschaft, seine Entwicklung dahin, den Sinn dahinter - Vor allem via TV- und Konsumgesellschaft.

    Es zeigt das echtes Kabarett als einziges noch unverblümt die Wahrheit und sogar solches, was als VT gilt, im Fernsehen verbreiten kann. Und Georg Schramm als rüstiger, denkender Rentner "Lothar Dombrowski" ist für mich der Beste darin. Und seine Rage in die er sich redet, ist nicht gespielt. Vergesst solche Typen wie Mario Barth, die bedienen nur alte Klischees und fördern eben den Dumpfsinn, den oben Herr Schramm anprangert.

    Seine Alter Egos sieht man übrigens hier:

    http://georg-schramm.de/html/videos.html

  1. Sam sagt:

    Freemaan du hast vollkommen Recht . Aber ich habe es gestern schon kurz erwähnt hier im Blog , der Ablauf der auch für mich schrecklichen Tat ist sehr merkwürdig .
    Teil 1:
    der Kim soll in Tarnanzug und Schussweste und vermummt die Schule betreten und in ein paar minuten vollkommen ruhig und ohne Worte 12 . Menschen erschossen haben - obwohl die Polizei nach 2.minuten am Tatort wahr nach den Alarm ???? und er entkam dann auch noch und konnte 2.stunden flüchten und weiter Töten . Ihr habt doch die Bilder im TV alle gesehn fast 1000 Polizisten ??? siehe auch Anonym 00:09 gut erkannt .
    Teil 2:
    auf den Gelände des Autohauses . es wurde ein Video gezeigt sogar ganz offizell bei der Pressekonferenz der Polizei . und was sehen wir denn da für einen Kim Kretschmer , oh ohne Tarnanzug nicht vermumtund ohne Schussweste .
    Liebe Mitleser bildet euch eure Meinung selber , meine steht fest . Natürlich kann ich die hier nicht veröffentlichen , sonst bekomme ich auch Besuch und Die sind bestimmt auch Vermumt . Leute passt verdammt auf euch auf . Sam

  1. Anonym sagt:

    Hi. Ich habe gestern zum ersten Mal über einen möglichen Zusammenhang zwischen Antidepressiva und Amokläufen gelesen und auch die Stellungnahme von Michael Moore zu dem Thema gesehen. Ich habe aber keine (seriösen) Quellen gefunden. Wo ist denn die Info her, dass ALLE School-Shooter unter dem Einfluss von Antidepressiva standen?

    Das Thema ist unheimlich interessant, und das der Aspekt bei der Berichterstattung nicht weiter im Vordergrund steht, wundert mich sehr.

    Und jetzt bitte keinen Verschwörungs-Quatsch, sonst muss man sich nicht wundern, wenn einen keiner Ernst nimmt.

  1. Anonym sagt:

    wiedermal einer dieser artikel, durch die der blog hier täglich auf meine leinwand gerückt ist :)

  1. Anonym sagt:

    Die Macht der Pillen!

    Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass diese "Anti-Depressiv-Pillen" nicht zu unterschätzen sind.

    Vor einigen Jahren kam ich in eine Tagesklinik, in der depressive Menschen mit Pharma + Beschäftigungstherapien für 4 - 6 Wochen behandelt wurden. An sich eine gute Sache um Menschen kennen zu lernen und um Erfahrungen auszutauschen.

    Was mir nicht gefiel, waren die wöchentlichen Arztvisiten (ich spreche von mehr als VIER verschiedenen Dr.Dr.med.Prof. usw. die mit meiner Behandlung nichts zu tun hatten, aber zur geschlossenen Abteilung der Tagesklinik gehörten) wo ich berichten musste/ durfte, wie die Tabletten denn so wirkten um ggf. die Dosierung zu erhöhen oder zu senken.

    Ab ca. der 3. Woche, nach täglicher Einnahme dieser Präparate, verstärkten sich meine Depressionen so extrem heftig, dass ich ERNSTHAFT darüber nachdachte mich umzubringen. Obwohl ich vor der Therapie schon Depressiv war, kamen mir diese Gedanken relativ selten.

    Ich kam zu dem Schluss, dass ein Zusammenhang mit den Präparaten bestehen könnte. Die Ärzte konnten/ wollten sich so etwas nicht vorstellen und schlugen mir vor "alternative" also andere Marken des Pharmagiftes auszuprobieren.
    Diese lehnte ich ab, da ich nicht länger Beta-Tester spielen wollte und beendete die Therapie.

    P.S. Ach ja. Zu der Zeit fragten mich Verwandte, warum ich denn so große Pupillen hab...ob ich vielleicht Drogen nehme?

    Gruß. X

  1. Anonym sagt:

    Mal was ganz anderes...Interneterfinder. Ein Bild...was fällt euch auf?

    http://www.faz.net/m/%7BB159EED6-611C-41EA-A67F-70B7F4BBFA33%7DPicture.jpg

  1. Anonym sagt:

    bei diesem amoklauf sind zwei dinge zu beachten:

    -die bereits erwähnten psychopillen und die pharmaindustrie
    -die reaktion der polizei

    letzteres ist sehr suspekt...hier hat jemand geschrieben dass die nach einer halben stunde den täter identifiziert hatten und das haus der eltern stürmten. haben die nen superindentifizierungsspezialsatelliten verwendet oder was?
    und woher kamen auf einmal tausend, ja tausend (nach presseberichten) polizisten her? waren die da alle mal wieder rein zufällig stationiert?
    die finale schießerei auf dem parkplatz wurde von einer überwachungskamera gefilmt. erst hieß es, die polizei hätte tim erschossen, danach hieß es er hätte sich selbst erschossen. das video wurde (laut spiegel online, manchmal rutscht denen ja auch was raus) von skynews online gestellt. der link hatte nicht funktioniert, so dass ich es selbst nicht gesehen habe. aber laut spiegel fehlen da genau die momente wo tim sich angeblich das leben nimmt. erinnert mich so ein wenig an das kennedy attentat oder das 9/11 pentagon-video...
    sehr suspekt alles...vor allem deswegen, weil dieser vorfall natürlich gelgen kam um die am selben tag stattfindenden ärztestreiks zu überdecken. denn darüber wurde nicht berichtet. heute hab ich auf spiegel online einen artikel darüber gesehen, der ist aber mittlerweile schon wieder weg...
    ich explodier auch bald und ich sag euch ich lauf auch amok. könnt ihr dem innenminister zukommen lassen, der hat dann wieder ne "tatsachengestützte gefahrenprognose".
    die leute fragen sich warum sowas passieren kann?! die leute sollten sich lieber fragen, warum sowas so selten passiert (gott sei dank)! meiner meinung nach ist es ein wunder, dass sowas nicht jede woche mindestens einmal passiert.
    und nein, die computerspiele sind nicht schuld oder die waffen. es ist immer nur das individuum welches dafür verantwortlich ist. wenn ich so ne scheiße lese, dass waffen daran schuld sind kotze ich. ich bin kein waffennarr, aber ich hab nen toaster und damit erschlage ich demnächst zwanzig leute auf brutalste weise. und dann? sollen wir dann alle toaster verbieten? dann nehm ich halt den fön, oder einfach das kletterseil aus dem sportverein und stranguliere jeden damit. oder ich nehm einfach ein messer. ja das messer ist auch nicht nur zum butterbrotschmieren erfunden worden.
    und der vogel, der hier ständig reinschreibt "stell dir vor es ist krieg...". lies dir das ganze zitat durch bevor du sowas von dir gibst!
    ich schreibe mich hier gerade in rage und flip gleich aus. windows ist schuld, das internet alles ist schuld, verbietet alles! nur mich nicht. ich kann ja nichts dafür, dass ich nie gelernte habe mit meinen aggressionen umzugehen. darum will ich nur noch amok laufen. ach ja, verbietet doch gleich feuerzeuge und alles andere, dann brennen in berlin auch keine bonzenkarren mehr! was für ne behinderte welt...ritalin für alle, damit wir mal klar kommen!

  1. Anonym sagt:

    Ich empfehle http://www.krautchan.net/

  1. manfred sagt:

    Noch nie ist mir so bewußt geworden, in welcher perversen Welt wir lebe, wie gestern beim durchschalten durch meine zig Kabelfernsehsender: ZAP Amokbericht ZAP US-Killerfilm ZAP Psychologengeschwätz ZAP US-Killerfilm ZAP Amokbericht ZAP US-Killerfilm ZAP Psychologengeschwätz ZAP US-Killerfilm ... usw. : Wie kann man bei dieser Brutalisierung der TV-Medien noch darüber scheinheilig diskutieren, warum Jugendliche so brutal sind!!! Sicherlich kommen dann als Auslöser noch Psychodrogen, Videogames und Schusswaffen hinzu.

  1. Anonym sagt:

    zu der sache ansich mag ich erstmal gar nicht viel sagen...ich glaube das ich noch etwas brauche um mir mein eigenes bild zu machen.
    möchte nur einen kleinen erlebnisbericht mit euch teilen.

    mein herz fängt manchmal grundlos an sehr schnell zu schlagen. damit ich nicht jedes mal den notarzt rufen muss wurde mir diazepam (psychopharmaka) verschrieben. ist nicht mal sonderlich stark dosiert (10mg/ml) und ich bin auch dankbar dafür da es, richtig dosiert, mein herzschlag wieder auf eine normale frequenz holt und beruhigt. dürfte auch hauptsächlich das einsatzgebiet sein, sprich angst-und spannungzustände zu lösen. die liste der "unerwünschten nebenwirkungen" ist nicht kurz...wie üblich.

    vor ein paar wochen habe ich dann wirklich ungewollt überdosiert was auch zu atem-/herzkreislaufstillstand hätte führen können. soweit kam es allerdings nicht, stattdessen hatte ich einen 2 tage andauernden blackout und nachwirkungen waren auch noch vorhanden. was ich wirklich sehr herb fand war...ich will jetzt nicht von amoklaufen sprechen aber...vermutlich hätte ich mich durch meine gesamte straße metzeln können ohne auch nur irgendeine gefühlsregung zu zeigen. derealisation, man steht neben sich, fühlt gar nichts...ich hab mich oft dabei erwischt wie einfach nur minutenlang löcher in die luft starre.

    überdosiert, selbst daran schuld...hier möchte ich den hersteller einen vorwurf machen denn wie soll man 15-20 tröpfchen dosieren (eventuell in einem totalen panikzustand) wenn ohne gewalt dort nichts rauszubekommen ist und man wirklich schon an der flasche nuckeln muss...? keine ahnung ob eventuell innen etwas verklebt ist, werd mal versuchen mit einer nadel nachzuhelfen.

    ich will gar nichts verteufeln...vielleicht hinkt der vergleich auch gewaltig aber von allen zuständen die man durch einnahme von irgendwelchen substanzen erreichen kann war das bis jetzt der...schockierendste.

  1. Anonym sagt:

    Was ist mit dem Täter von Erfurt? Nahm er nachweislich auch Psychopharmaka?

  1. Anonym sagt:

    Hey Freeman, der Beitrag ist genial. Er beschreibt genau den Zustand unserer kaputten, leistungsorientierten Gesellschaft. Und es ist tatsächlich so, dass die am meisten verschriebenen Antidepressiva, die SSRIs, absolut fähig sind jemanden emotional gleichgültig zu machen.

  1. Anonym sagt:

    All respekt freeman,du hast es erfasst hehehe wundert mich auch gar nicht.
    Natürlich steht vor der ganzen palette von Medikamenten dickes mobing und fertigmachen in den Schulen.!!!
    Danach heisst es:Ja euer Sohn ist depressiv und wir müssen ihn vollpumpen mit Pillen lol.
    Ein freund von mir ging nach England in die Uni.
    Durch das ganze lernen drehte sein Gehirn durch.
    Er wurde da so Grogy gemacht dass er heute nur noch ein Pflegefall ist.
    Er ist schizophren.
    Er hat angst vor der Masse.
    Er kann nirgendwo mehr alleine gehen.
    Er sieht sachen die gar net da sind usw usw.
    Bevor er nach England ging, war er kerngesund.
    Das sagt genug.

  1. Anonym sagt:

    Danke für diesen Beitrag!
    Es tut immer wieder gut, durch solche Artikel zum selber denken angeregt zu werden und den stupiden Einheitsinformationsbrei der Medien zu hinterfragen.
    Ich hätte zwar auch den phsychischen Zustand des Jungen dafür verantwortlich gemacht, aber die Tatsache mit den Medikamenten war mir neu.
    Obwohl sie im Nachhinein völlig logisch erscheint.

  1. Blacky sagt:

    hallo - musste selbst jahrelang das gift zyprexa einnehmen und kann nur bestätigen - JA - man wird EISKALT - keine gefühle, kein mitleid, HASS auf menschen...

    und NIE ist IRGENDJEMAND den ich kenne gesund geworden von dem kram - ich schon - habs einfach abgesetzt ;)

    überhaupt - ES GIBT KEINE GEISTESKRANKHEITEN!

    wenn man depressionen oder ähnliches hat hilft folgendes : MUSIK HÖREN!die ganze zeit MUSIK HÖREN!

    nichts anderes braucht man um wieder gesund zu werden!

  1. gerina sagt:

    nein, freeman, es sind nicht die Medikamente, die die Jugendlichen zu Gewalttätern werden lassen. Das ist ein Irrtum von Dir. Mit diesem Artikel lenkst Du von den wirklichen Ursachen für Amokläufe ab.
    Ich habe schon viel hierzu geschrieben und möchte mich nicht ständig wiederholen, Dich aber trotzdem bitten, meinen letzten Kommentar, den ich noch erweiterte, an dieser Stelle nochmals zu veröffentlichen.
    Danke.

    Antworten möchte ich zunächst, denjenigen, die die Killerspiele verharmlosen. Es ist interessant zu lesen, dass es fast immer sie es sind, die Killerspiele selbst spielen. (Übrigens Politiker sprechen im Zusammenhang jugendlicher Kriminalität nie von Killerspielen. Und das bewusst !) Die Medienindustrie kann sich freuen.

    Ich ziehe daraus folgenden Schluss: Es ist schwer, sich selbst einzugestehen, dass das, was man tut, negative Auswirkungen haben könnte und wie sinnlos man seine Freizeit nutzt. Auch muss man einbeziehen, dass die Spiele einen hohen Suchtfaktor besitzen. Und wer gibt das schon gerne zu, dass er abhängig ist ?? Mittlerweile sind auch schon hierzu Suchtkliniken entstanden.
    Ich halte mich lieber an die wissenschaftlichen Ergebnisse, die ich in meiner bisherigen Arbeit als Sozialarbeiterin an Schulen und auch als Lehrerin bestätigt sehe. Natürlich wird nicht jeder, der Killerspiele spielt, zu einem Amokläufer.
    Dazu gehört schon mehr. Aber es ist eine von vielen Ursachen, die mit dazu beiträgt !
    Fakt ist, dass sie die Tötungshemmung abbauen und die Gewaltbereitschaft steigert, dazu noch die Schulleistungen gravierend nachlassen. Mädchen haben Jungen bzgl. kognitiver und emotionaler Intelligenz mittlerweile überholt. Es studieren inzwischen mehr Mädchen als Jungen. Es befinden sich mehr Jungen als Mädchen in Haupt- und Förderschulen. Dies steht im Zusammenhang mit gewalthaltigem Medienkonsum, wie Prof. Christian Pfeiffer herausfand.
    Dazu fällt mir noch ein: Jemand hat mal in einem Kommentar hier berichtet, dass er, wenn er Killerspiele spielt, manchmal die reale Welt von der virtuellen Welt nicht mehr unterscheiden kann. Das ist eine sehr reflektierte, ehrliche und mutige Aussage. Ich wünsche mir, dass mehr von Euch dazu in der Lage sind.
    Und ich bleibe dabei: Diese "Spiele" gehören verboten ! Selbstverständlich hätte das eine Wirkung: Die Jugendlichen kommen nicht mehr so schnell daran, und sie wissen, dass es schädlich ist. für die Eltern bedeutet es eine enorme Erleichterung, weil sie es einfach nicht mehr kaufen können.
    Und die elektronischen Medienindustie schwinden die Profite.

    Übrigens, die Frage, die ein Kommentator an mich stellte: "Hast Du Killerspiele schon mal gespielt ?" halte ich für so was von dumm....Ich muss mich doch nicht der Kontaminierung von Uran-Munition aussetzen, um mich für ein Verbot dieser Massenvernichtungswaffe zu engagieren ??

    Zum Schluss noch ein lesenswerter Arikel von Jürgen Elsässer:

    Winnenden

    März 13, 2009 um 12:43 · Gespeichert unter Uncategorized

    Falsche Schlüsse von rechts – und von links

    Deutschland in Trauer – und in Angst. Allein am heutigen Donnerstag gab es sechs Amokdrohungen nur in Baden-Württemberg. Ist Winnenden bald überall? Werden aus großmäuligen Trittbrettfahrern kaltblütige Nachahmer? So wie Tim K.s Tat vielleicht vom Blutbad tags zuvor in den USA inspiriert wurde?

    Der Todesschütze ist ein ganz normaler schwäbischer Bub. Tischtennisverein, Konfirmand. Vater Unternehmer. Schönes Häuschen. Ich glaube, bei dem Amokläufer damals in Erfurt war es nicht anders. Soll heißen: Diese Gesellschaft brütet in ihrer Mitte Killer aus. In der Mitte heißt: nicht an den Rändern. Damit sind die Analysen von Rechts- wie Linksextreme gleichermaßen blamiert. Die Rechten – und in diesem Fall steht Bundesinnenminister Schäuble an ihrer Spitze – wollen uns seit Jahr und Tag erzählen, die Moslem-Kids in unseren Städten seien wandelnde Zeitbomben, die auf Massenmord sinnen. Die Linken verkünden gebetsmühlenartig, die Nazi-Kids seien eine tödliche Gefahr. Aber Tim war weder Moslem noch Nazi, und sein Erfurter Vorläufer auch nicht. Frustrierte junge Männer aus der Mittelschicht, die in den 30er Jahren Adolf nachgelaufen wären, sind heutzutage nicht mehr anfällig für Faschismus, sondern praktizieren lieber Nihilismus. Sie haben keinen Bock auf HJ und SS, das ist ihnen zuviel Gemeinschaft; statt Mitglied einer Todesschwadron wollen sie ganz für sich allein der Todesengel sein. Wird Zeit, daß die politischen Analysten jedweder Couleur diese Gefahr registrieren, anstatt immer nur die Geister der Vergangenheit zu jagen. Als Einstieg empfehle ich den Hollywood-Film “Fight Club”.

    Zu den Konsequenzen aus Winnenden. Wie routiniert. Wie trostlos. Rechte und Linke fordern einfach das, was sie immer fordern. Die Rechten wollen das Internet schärfer zensieren und Polizei in die Schulen schicken. Die Linken wollen der Waffenlobby ans Leder und fordern mehr Planstellen für Lehrer und Schulpsychologen.

    Liebe Genossinnen und Genossen, wenn die Waffen das Problem wären, müßte es in der Schweiz jeden Monat einen Amoklauf geben – dort hat nämlich jeder Familienvater das Sturmgewehr im Schrank. Und ob das Ganze von der Zahl der Pädagogen abhängt, ist auch sehr fraglich. In Finnland, das bei Pisa viel bessere Werte hat als Deutschland, gab es bekanntlich in den letzten Jahren ebenfalls zwei Schulhof-Massaker. Umgekehrt verzeichnet man in Serbien (und den anderen Balkanstaaten), wo viel mehr Schußwaffen als bei uns unterwegs sind und bestimmt weniger Geld für den Bildungssektor da ist, signifikant weniger Gewalttaten.

    Drei Vorschläge:
    1) Der Staat muß Killerspiele verbieten und ihre Verbreitung über Internet so streng verfolgen wie Kinderpornographie.
    2) Kinder brauchen Familie, vor allem in diesen Zeiten, sonst werden sie irre. Der Staat muß die Familien mehr fördern. Die Linke muß weg von diesem Minderheiten-Quatsch und familienfreundlich werden. Anregung gibt’s bei Christa Müller, der Frau von Lafontaine.
    3) Hauptgewaltgruppe sind junge Männer. Das ist eine Folge ihrer Vernachlässigung. Mädchen und Frauen zu fördern, war eine Zeit lang richtig, um die Gesellschaft aus patriarchalischer Enge rauszubekommen. Aber die Tendenz in der neueren Erziehung, den Jungs ihre Männerrolle madig zu machen und sie - gerade in ihrer Pubertät! - in ihrer Sexualität zu verunsichern, hat eine ganze Alterskohorte verrückt gemacht. Man wundert sich eigentlich, dass nicht mehr passiert.

  1. Anonym sagt:

    Ich denke, die gezüchteten Killer werden jetzt eben nicht nur im militärischen Bereich eingesetzt, sondern auch mitten unter uns, um neue Gesetze zu schaffen und um zu testen, wie das Volk auf solche "Szenarien" reagiert.

    Was kommt als nächstes?

    Zu diesem Thema ist folgendes auch sehr interessant. Ein Schreiber hat es weiter oben schon mal angesprochen und ich finde, Gedankenkontrolle ist ein Thema, das auch in diesem Fall in Betracht gezogen werden könnte. Durch die Zugabe von Psychopharmaka etc. werden Menschen regelrecht willenlos und zu Sklaven für die Interessen anderer gemacht.

    Gedankenkontrolle und Drogen im TAVISTOCK-Institut:

    http://www.die-friedenskrieger.de/psychoterror.html#Tavi

    Für viele hier ist das sicher wieder nur alles Fiktion, ...

    Doch habt Ihr Euch schon mal gefragt, warum hier bald alle 200 m angebliche Mobilfunksendeanlagen stehen. Brauchen wir diese alle wirklich um einen guten Empfang beim Telefonieren zu haben, oder haben diese Sender eigentlich eine ganz andere Aufgabe.

    http://www.die-friedenskrieger.de/psychoterror.html#Bevoelkerung

    Über diese Dinge machen sich leider immer noch viel zu wenige Gedanken.

    Hier ein Film-Tipp: "Control Factor", nicht unbedingt schauspielerisch brilliant, jedoch bringt dieser Film die Fakten brachial auf den Tisch und stellt diese ganze angebliche UMTS-Theorie mal in einem völlig anderen Licht dar.

    Prädikat: empfehlenswert!

  1. who? sagt:

    Habe schon auf einen Post diesbezüglich gewartet, danke für die Informationen, das meiste davon war mir neu.

  1. gerina sagt:

    Nachtrag:
    MENSCH WISSE:

    Genetisch ist der Mensch NICHT festgelegt.

    Er kann ALLES lernen.

    Er MUSS alles lernen, bevor er MENSCH wird.

    Er kann KOOPERATION und MITMENSCHLICHKEIT lernen.

    Aber auch den grössten SCHWACHSINN und PERVERSION: familydayinWestVirginia
    http://www.youtube.com/watch?v=HS4mIa1srTk

  1. F. aus K. sagt:

    Hallo an alle!

    Ich verfolge diesen Blog schon einige Zeit, mein Kompliment an Freeman!

    Keine Ahnung, ob es schon jemanden aufgefallen ist: Tim K. wurde auch stationär behandelt, sprich er war in der Psychatrie. Das bedeutet der Attentäter war u.a. INTENSIVER medikamentöser Behandlung ausgesetzt.

    Ich habe diese Information gestern irgendwo in den Medien aufgeschnappt. Bei meinen Versuch, diese Aussage zu ergoogeln ist mir zum erneuten Male bewusst geworden, wie unglaublich gleichgeschaltet die Berichterstattung in Deutschland ist!

    Nach der Eingabe der Suchbegriffe „amokläufer Winnenden stationär behandelt“ ist mir aufgefallen, dass der exakte Satz „Er sei zeitweise auch stationär behandelt worden.“ fast überall auftaucht: Süddeutsche, Stern, Stuttgarter Zeitung, Ärztezeitung, FTD, Badische Zeitung, ZDF/heute etc...

    Es geht noch weiter. Auch der Satz danach taucht in unzähligen Meldungen auf, wenn auch in geringfügigen Variationen:

    - "Er sei zeitweise auch stationär behandelt worden, sagte Rech. Die Therapie sollte in einer Klinik in Winnenden fortgesetzt werden, wurde vom Täter aber abgebrochen."

    - "Er sei zeitweise auch stationär behandelt worden. Die Therapie sollte in einer Klinik in Winnenden fortgesetzt werden, wurde vom Täter aber abgebrochen"

    - "Er sei zeitweise auch stationär behandelt worden, sagte Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech. Die Therapie sollte in einer Klinik in Winnenden fortgesetzt werden, wurde vom Täter aber abgebrochen. "

    Viele Informationen werden nur noch ungeprüft aus den Pressemeldungen der Nachrichtenagentur(en) entnommen (Copy & Paste). Bei einigen Quellen für o.a. Aussage kann man nicht mehr zwischen Bericht und Inhalten aus der Pressemitteilung von Innenminister Heribert Rech unterscheiden.

    Kaum einer recherchiert noch selbst, hat Journalisten vor Ort oder macht sich die Mühe eigene Texte zu verfassen. Vieles kann man natürlich auch auf Geldmangel in den Redaktionen oder auf schlichte Bequemlichkeit schieben.

    Was aber auf keinen Fall mehr zufällig ist: Fast alle Mainstream-Medien in Deutschland vertreten die selbe Meinung oder bieten ähnliche Lösungsansätze an, nicht nur in diesem Fall – egal ob "rechts" (z.B. Bild-Zeitung) oder "links" (z.B. Spiegel) im politischen Spektrum. Markante Beispiele dafür in der Vergangenheit sind Themen wie 9/11, der Konflikt in Georgien, das Kriegsverbrechen in Gaza oder der "Skandal" um Papst/Williamson. Es gibt bis auf wenige Ausnahmen kaum abweichende Meinungen, analog zur deutschen Parteienlandschaft.

    Einfach mal drauf achten, ohne paranoid zu werden.

    Das wollte ich mal loswerden.

    Gruß aus K.,
    F.

  1. Anonym sagt:

    Als regelmäßiger Leser diese Blogs möchte ich heute auch mal etwas zum Thema los werden.
    Ist es nicht schön immer die Schuld für schreckliche Dinge bei anderen zu suchen? Ja wir verteufeln die bösen Killerspiele, die Waffenlobbie, die Pharmaindustrie und was weiß ich noch alles um möglichst nicht vor der eigenen Tür kehren zu müssen.

    In meinen Augen war dieser ich will nicht sagen arme Junge gefangen in seiner Welt und fand keine andere Möglichkeit als die ganzen aufgestaute Emotionen so zu entladen. Er hatte niemanden dem er sich mitteilen konnte.

    Vieleicht fangen wir alle mal bei uns selber an und fragen unseren Nachbarn: Wie geht es Dir?

  1. Anonym sagt:

    Winnenden:

    Was auch noch passierte und niemand redet davon:


    "Eine Lehrerin im Referendariat wirft sich schützend vor eines der Mädchen. Er schießt, die Frau stirbt, das Mädchen überlebt."

    http://www.faz.net


    :für Tim K.
    für die so tapfere Lehrerin
    die ganzen Toten
    und die Menschen die versuchen zu verstehen


    VOR DEM EINGANG ZUR HÖLLE

    Verlassen sind wir doch wie verirrte Kinder im Walde.

    Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt Du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von den Deinen.

    Und wenn ich mich vor Dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüßtest Du von mir mehr als von der Hölle, wenn Dir jemand erzählt, sie ist heiß und fürchterlich.

    Schon darum sollten wir Menschen vor einander so ehrfürchtig, so nachdenklich, so liebend stehn wie vor dem Eingang zur Hölle...

    - Aus einem Brief Kafkas an Oskar Pollak, 8.11.1903. -


    "Dieses Leben scheint unerträglich, ein anderes unerreichbar..."
    Franz Kafka (1883-1924).

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman für den Artikel! Ich bin aus Winnenden! Bin total fertig, was da passiert ist! Bin froh das endlich jemand die wriliche ursache beleuchtet.
    Bin auch der Meinung das da bei der ganzen Aktion was nicht stimmen kann! Wie funktioniert das, 10:33 erste Notrufe, 10:40 die ersten Nachrichten und ab 10:45 die ersten Fotos von der Bild! Jetzt kommen auf jedenfall Freiheitseinschänkende neue Gesetzte!

  1. Anonym sagt:

    Mord-"Medikamente"

    Zoloft und Prozac lösen pro Jahr im Schnitt ein Dutzend Selbstmorde aus. In Schweden wurde ein Beamter der Gesundheitsbehörde von Eli Lily korrumpiert, um die Zulassung zu bekommen.

    Auch um die sogenannten Neuroleptika ist es nicht besser bestellt. Es ist übles Gift, welches den Organismus zerstört und das Nervensystem erodiert. Stichwort Spätdyskinesien. Langzeitkonsumenten sind auf Dauer lebensuntüchtig.

    Die Profitpsychiatrie im Kapitalismus hat sehr viel mit der Euthanasie-Psychiatrie der Nazis gemein.

  1. Nur mal so sagt:

    @ gerina, 12:24 Uhr

    Sei mir bitte nicht böse, aber "Killerspiele" mit Uran-Munition auf die gleiche ebene zu stellen, ist wirklich DUMM! Deine schleierhafte Argumentation lässt zu wünschen übrig, weil sie eben nicht argumentiert, sondern klassifiziert.

    Über die Brutalität in der heutigen TV-Landschaft, in Form von "Krimiserien", merkwürdigen Talk-Shows, Gewalt hier, Gewalt da, schreibst du kein einziges Wort. Was bringt mir dein Engagement gegen DU-Waffen, wenn bekanntlich die Massenmedien die größte Massenvernichtungswaffe ist, die jemals zum Einsatz kam?

    Das, was du hier betreibst, und das seit geraumer Zeit, ist pure Heuchelei und lenkt vom Wesentlichen ab!

  1. Realität sagt:

    Hi Freeman, ich wollte bezüglich Drogen was sagen:

    Ich komme ursprünglich aus Afghanistan. Ich bekomme viel mit, was in meinem Heimat vorsichgeht.
    Vor einiger Zeit erzählte mit ein Bekannter, der in Afghanistan gewesen war, das amerikanische Offiziere,Generäle,CIA Mitarbeiter persönlich zu den Bauern gehen und die Drogen von den Mohnbauern kaufen. Sie zahlen in sofort in druckfrische Dollarscheine.
    Der Bekannte von mir meinte, das er seine Augen nicht getraut hat was er dort sieht.
    Und das machen die amerikaner in regelmäßigen zeitlichen Abständen.

    PS. Gestern hat der russische Chef der Antidrogenbehörde zugegeben, das Russland der größte Konsument von Heroin ist. Ca. 2,5 Millionen der Menschen sollen dort abhängig sein. Und 90% davon sollen afghanische Heroin sein.
    Das gab er in Wien bei der Antidrogenkonferenz zu.

  1. Anonym sagt:

    M.E. sind das eher "gechipte" Menschen.
    Warum ich das meine? : die handeln doch alle nach einem merkwürdig ähnliches "Skript";
    Die "Wirkung" der "gesendeten" Befehle wird dadurch getestet...
    Übrigens: die "Nano-Chips" wurden eben über "Medikamente" implantiert.

  1. Blacky sagt:

    GERINA du hast NULL plan!! NULLL!!!!

    es ist UNGLAUBLICH!

    http://www.spiegel.de/video/video-55837.html

    es wird erwähnt das er KILLERSPIELE auf seinem pc hatte(normal), es wird
    erwähnt das er PORNOBILDER auf seinem pc hatte(normal), es wird erwähnt
    das
    er horrorfilme hatte(normal), es wird erwähnt das er tischtennis
    spielte(normal)

    aber das er SOFTAIR spielte wie ein bescheuerter, KRIEG SPIELEN IN ECHT
    das wird NICHT erwähnt!(das ist NICHT normal!)

    und wisst ihr WEM wir das zu verdanken haben? den selben, die an den
    kriegen verdienen!die RÜSTUNGSINDUSTRIE! DIE verdienen sich nämlich DUMM
    und DÄMLICH mit den SOFTAIR-Nachbauten der echten waffen PLUS >ECHTES<
    MILLITÄREQUIPMENT!!!!

    eine G-3 Softair kostet MEHR als 1000 euro!!!! JETZT wisst ihr WARUM man
    genau DAS verschweigt!

    DANKE!aber die KILLERSPIELE sind schuld ja? man ey - WIE LANGE lassen
    sich die leute noch für DUMM verkaufen?

  1. Anonym sagt:

    Counterstrikeflavour

    Experte: PC-Spiele allein nicht Schuld an Gewalt

    Potsdam (dpa) - Gewalt in den Medien ist nach Einschätzung des Potsdamer Medienexperten Lothar Mikos nicht allein verantwortlich für einen Amoklauf wie in Winnenden. «Dass es nach Medienkonsum zu Gewalt an Schulen kommt, konnte bisher noch nicht wissenschaftlich belegt werden.»

    PC-Spiele allein nicht Schuld an Gewalt

    @ csler x 3 ... !!! aufklärung !!!

    Mehr Waffen - Die Killerspiel Hymne

    ^^ das ist sicherlich der falsche weg

  1. gerina sagt:

    noch etwas: die These, dass Medikamente zum Amoklauf führen, kann schon deshalb nicht stimmen, weil Mädchen ebenfalls massenweise Psychopharmaka verschrieben werden, wie ich leider auch in meiner Klasse (reine Mädchenklasse) feststellen musste. Des weiteren möchte ich zu dem, was ich bisher schon ausführlich dargelegt habe, feststellen, dass es bisher immer männliche Jugendliche waren, die zu Massenmörder wurden, indem sie wie ferngesteuert losballerten. Wieso keine Mädchen ?
    Es sind in der Tat überwiegend Jungen, die sich mit gewalthaltigen interaktiven Medien beschäftigen.
    Außerdem bin ich auch der Auffassung, dass die Ursachen nicht alleine in den gesellschaftlichen Verhältnissen zu suchen sind, sondern jeder Mensch hat auch eine Eigenverantwortung, die unbedingt einbezogen werden muss.

  1. Anonym sagt:

    Man müsste prüfen, ob es eine Verbindung von seinem Psychiater zum Militär/Geheimdienst gibt und ob er von seinem Psychiater einen posthypnotischen Befehl erhalten hat.

    Nach Aussagen von Gehirnwäscheopfern, die vor dem US-Kongreß ausgesagt haben, wurden in den letzten Jahrzehnten ca. 1 Mio. Menschen zu (Selbstmord-) Attentätern usw. programmiert.

    Da kommt noch Einiges auf uns zu!

    Zum Verständnis dieser Problematik bietet dieser Artikel einen guten Einstieg:

    http://home.ca.inter.net/~giskhan/Hassan_Ibn_Sabbah.html

  1. Anonym sagt:

    @10:43

    LOOOOL geil

  1. mR.BaeR sagt:

    also ich kann nur sagen die opfer haben mein trauer und die angehörigen mein beileid, aber wenn man von frühs bis abend die scheisse im fernsehn sieht dann muss ich teile weise schon lachen, meine mutter fragte mich warum ich lache ich sagte hier das die uns doch alle voll in so ein sumpf rein ziehen wo man nicht mehr raus kommen soll jeden tag wird einer erschossen und die median machen daraus eine stats angelegenheit ich kann die scheisse nicht mehr sehen ich frage mich warum nur so weing von uns das raffen...

    möge uns gott bei stehen ..

  1. Gen sagt:

    gerina hat gesagt...
    Genetisch ist der Mensch NICHT festgelegt.
    ...
    Wieso keine Mädchen ?

    _

    Die Gene halt.

  1. Freeman sagt:

    @Gerina deine Behauptung Computerspiele verursachen Amokläufe ist durch absolut nichts bewiesen. Das ist ein Märchen. Das ist genau so eine absurde Behauptung wie, wenn man einen Krimi liest wird man zum Mörder. Amokläufe fanden bereits statt, da gab es gar keine Shooterspiele auf dem PC. Also, wo ist da der Zusammenhang? Aber die Drogen gab es bereits.

    Die Spiele am Bildschirm sind nur eine moderne Fortsetzung der Indianerspiele oder Räuber und Polizei Spiele in meiner Jugend, wo es keine Computer gab. Auch da haben wir uns im Spiel mit Holzgewehren oder Kapselpistolen gegenseitig "getötet". Und? Gab es damals Amokläufe? NEIN. Das gehört zum Erwachsenwerden.

    Du ignorierst eindeutig bewiesene Fakten, dass Pyschopharmaka das Gehirn verändern und die wirkliche Ursache für das Durchdrehen ist.

    Denk darüber nach, ob du nicht auf dem falschen Zug bist und den Politikern hilfst, welche einen Sündenbock suchen um von der kriminellen Bande der Pharmaindustrie abzulenken, welche die Gehirne der Kinder und Erwachsenen für Profit zerstören.

  1. Blacky sagt:

    jetzt wird behauptet Tim K. hätte unter Minderwertigkeitskomplexen
    gelitten :D

    DAS glaube ich weniger :D wer sich vornimmt menschen abzuknallen, sich
    DANN mit der polizei anzulegen muss sich seiner FÄHIGKEITEN >SEHR<
    bewusst sein ;) insbesondere weil er sich GANZ SICHER SEIN MUSS das
    wenn er in die enge getrieben wird, er in der lage sein muss sich
    innerhalb
    einer halben sekunde selbst hinzurichten!

    NEIN - dieser kerl hatte NULL minderwertigkeitskomplexe!wirklich NULL!
    das hätte man wohl ganz gerne so....
    er hat einfach alle andern verachtet ;) so siehts aus ;)
    gefühllos und kalt ist er wohl durch antidepressiva geworden....

    oooooh - und es gibt inzwischen SOOOOOVIELE risperdal-softair-schläfer das glaubt ihr nicht....

    ich denke wir können uns noch auf so EINIGE amokläufe in immer kürzer werdenden abständen einstellen...

    und ich muss sagen : gerechte strafe für unsere DERMAßEN verachtenswerte gesellschaft...

  1. Anonym sagt:

    DIE SCHLIMMSTEN AMOKLÄUFE
    Amok
    Der Begriff Amok kommt von dem malaiischen Wort "amuk" und bedeutet soviel wie "wütend" oder "rasend". Mehr bei SPIEGEL WISSEN
    10. März 2009: Alabama, USA
    23. Januar 2009: Dendermonde, Belgien
    23. September 2008: Kauhajoki, Finnland
    7. November 2007: Jokela, Finnland
    16. April 2007: Virginia, USA
    12. Februar 2007: Amokläufe in Salt Lake City und Philadelphia, USA
    20. November 2006: Emsdetten
    2. Oktober 2006: Pennsylvania, USA
    21. März 2005: Red Lake/Minnesota, USA
    26. April 2002: Erfurt
    27. März 2002: Nanterre, Frankreich
    26. September 2001: Zug, Schweiz
    8. Juni 2001: Osaka, Japan
    20. April 1999: Littleton/Colorado, USA
    24. März 1998: Jonesboro/Arkansas, USA
    22. Mai 1997: Brasilien
    28./29. April 1996: Tasmanien
    13. März 1996: Dunblane, Schottland
    23./24. September 1995: Toulon, Frankreich
    16. Oktober 1991: Killeen/Texas, USA
    Dezember 1989: Montréal , Kanada
    18. Juli 1984: Kalifornien, USA
    1. August 1966: Universität von Texas, USA
    11. Juni 1964: Volkhoven bei Köln

    (quelle:spiegelonline)

    Wem fällt etwas auf? Was hat sich seit 1995 verändert?

  1. Anonym sagt:

    das ist unglaublich ? warum hört man nichts darüber ?

    http://info.kopp-verlag.de/news/erfurt-amok-der-dritte-mann-teil-2/archive///4.html

    Bei dem toten Steinhäuser werden weder Drogen, noch Ohrstöpsel gefunden. Auch von einer Vermummung der Leiche wird nichts berichtet. Der Gehörschutz und die Vermummung weisen daraufhin, daß der wirkliche Täter durchaus daran dachte, den Tag zu überleben: Denn beides ergibt nur Sinn, wenn der Täter damit rechnete, weiterzuleben.

    Damit haben wir also zwei Hauptpersonen:

    1. den mit dem Hausmeister redenden Steinhäuser
    2. den aus der Toilette stürmenden Verdächtigen

    In Wirklichkeit gibt es aber drei, und zwar deshalb, weil mindestens 40 Zeugen zwei (teilweise gleichzeitig auftretende) Täter gesehen haben. Ferner sahen fünf Zeugen ein gelbes Ornament oder einen Stern auf der Brust des Täters, andere sahen dies nicht. Schüler, die sich in die Bibliothek im Keller geflüchtet hatten, tippten dort zwei Täterbeschreibungen von zwei Männern in einen Computer, die sie nicht »Steinhäuser« nannten:

    »1. mann. Schwarze sturmmaske/kaputze, pistole, silberne und schwarze shootgun, ca. 170 cm, schwarze kleidung, schlank.
    2. mann. etwas dicker, grau/silberne Jacke, etwas größer als der andere, ca. 180 cm.« (Rechtschreibung übernommen)

    Da Steinhäuser nach Lage der Dinge um diese Zeit sehr wahrscheinlich bereits tot in der Toilette lag, kann das nur heißen, daß es neben dem toten Steinhäuser zwei unbekannte Killer gab.
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    das ist KRANK !!!!!!!!!!!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    1966-1984

    Warum gab es in jener Zeit keine Amokläufe?

  1. gerina sagt:

    @freeman: sicherlich hat die Pharmaindustrie ein großes Interesse am Profit, wie die massenhafte Verschreibung von Ritalin (Novartis), welches eine sedierende Wirkung hat und dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt, zeigt. Auch dies und andere Psychopharmaka haben verheerende Auswirkungen auf das Gehirn und die Psyche. Aber das diese im direkten Zusammenhang stehen mit Amokläufen, dafür fehlen mir Untersuchungen und deren Ergebnisse hierüber.
    Auch seitens der Pharmaindustrie besthet eine große Lobby, keine Frage.
    Aber genauso gut besteht ein großes Interesse seitens der Medienindustrie wie Electronic Arts und Microsoft am Profit auf Kosten unserer Jugend. Das beweist das Sponsorierung von Electronic Arts (die ihren Hauptsitz von Frankfurt nach Köln verlegt) der FH Köln, Bereich Sozialpädagogik, so dass keine unabhängige Forschung über die Auswirkungen der Killerspiele seitens Prof. Kaminski und Prof. Fritz erfolgt, die eine der "Forscher" sind, die die Killerspiele verharmlosen. Es handelt sich eindeutig nicht um eine unabhängige Forschung, sondern um eine gekaufte.
    Warum beziehst Du deren Profitinteressen nicht genauso ein, wie die der Pharmaindustrie ??
    Und das Killerspiele e i n, nicht der alleinige Auslöser für Amokläufe sind, ist in großer Anzahl bewiesen worden. Wieso lest Ihr meine Kommentare und die Quellenangaben nicht sorgfältig und genau ?? Stattdessen werden sie einfach ignoriert.
    Ich möchte Dich bitten, meinen Kommentar von 17:15 mit dem Interview mit Sabine Schiffer, vom Institut für Medienforschung hier ebenfalls zu veröffentlichen.
    Danke.

  1. Nur mal so... sagt:

    @ gerina, 16:12 Uhr

    Wieder ein naiver Beitrag von dir, der zeigt, dass du wirklich keine Ahnung hast.

    Es gibt auch andere Arten von Gewalttaten, als nur Massenmord.

    Beschäftige dich erstmal mit Studien, die sich mit der Thematik der Gewalt bei Mädchen auseinandersetzen. Als Einstieg empfehle ich Dir das hier:

    http://www.stadtbibliothek.pforzheim.de/pls/portal/pf_ris.doc_load.download_beilage?p_blg_id=23758

    Und wahrscheinlich ist die "Eigenverantwortung", die stets durch irgendwelche Organisationen unterdrück wird, der ausschlaggebende Punkt, die junge Männer zu Amokläufern werden lässt. Hierzu der Abschiedsbrief des Amokläufers von Emsdetten:

    http://www.schwittay-networks.de/zensur/

    Ich werde heute Abend einen Link nachreichen, damit du siehst, das Psychopharmaka wohl zu einem Amoklauf führen kann.

    Und ja, ich habe Mitleid mit deinen Schülerinnen, wirklich!

  1. Anonym sagt:

    Hat jemand von euch jemals mit Betroffenen einer schweren Depression gesprochen,oder Berichte einer verzweifleten Mutter gelesen die ein hyperaktives Kind hat?
    Erzählt denen mal etwas von Kunstkrankheiten!!!!

  1. Anonym sagt:

    Auch wenn meine Kommentare jetzt so oft hintereinander kommen,

    es sind nicht nur die Medikamente die dazu beitragen, dass Menschen Amok laufen. Es sind ebenfalls die Medien und die Eltern Schuld. Kinder wachsen heutzutage mit soviel Gewalt um sich herum auf. Die alten Mickey-Filme wo es ein paar auf die Glocke gab sind doch längst out. Da werden lieber andere Zeichentrickfilme erstellt. Danach gehts weiter ala " wilde kerle " oder "wilde hühner" bis in der Jugendphase die Ballerspiele dran kommen. ausserdem: wenn keine waffen in der nähe sind, sind sie auch schwieriger zu beschaffen. wer sagt einem dass wir überhaupt waffen brauchen.Aber die Waffenindustrie sagt uns, wir müssen uns verteiden, ja was würde sogar ein polizist ohne eine waffe machen? Waffen braucht echt KEIN mensch. Und jetzt kommt bitte nicht mit Küchenmesser ( ein Amokläufer würde damit nicht sehr weit mit kommen)In zwei Wochen hat dieses Thema die Medienwelt vergessen. und noch was: in Afrika oder sonstwo sterben jeden Tag mehr Menschen als diese 16. Da wird kein großer Medienrummel veranstaltet. Aber weil dies in unserer "sauberen Welt" passiert ist müssen jetzt Gründe gefunden werden wie so etwas passieren kann. Egal ob sie stimmen oder nicht.

  1. Blacky sagt:

    @18:11 hippiezeit ;)

    ich muss euch nun mal erzählen wie psychopharmaka genau funktionieren und warum wir uns damit unser eigenes grab geschaufelt haben weil wir etliche jugendliche aber auch erwachsene zu potentiellen kaltblütigen killern umprogrammiert haben...

    die meisten geisteskrankheiten beruhen medizinisch gesehen auf einer stoffwechselstörung im gehirn - mangel oder überschuss der botenstoffe zwischen den synapsen....

    was machen die psychopharmaka?in den meisten fällen(wenn nicht gar in ALLEN deswegen verstehe ich antidepressiva nicht!) legen sich diese medikamente wie ein schleim um die synapsen im gehirn - die botenstoffe werden komplett oder fast komplett abgeblockt...

    für das wahrnehmen von gefühlen sind aber z.B. botenstoffe wie dopamin nötig...
    werden diese botenstoffe durch z.B. risperdal, zyprexa usw. usf. abgeblockt, werden gefühle abgeschwächt oder sogar GANZ ausgeschaltet!

    man kann nach jahrelangem zyprexa-konsum z.B. nur noch GANZ SCHWER liebe empfinden - weinen z.B. UNMÖGLICH!

    auf diesen medikamenten kann es dir passieren, dass jemand auf der strasse überfahren wird und du GENAU DAS GEGENTEIL von dem was die gesellschaft von dir erwartet tust...

    anstatt das du trauer empfindest stellst du dich hin und grinst - "schade - der hat ja so ein glück - warum ich nicht?"

    grad risperdal erschafft MONSTER!

    und das zeug kriegen kinder heute schon wenn sie HYPERAKTIV sind (uiuiui wie schlimm...)

  1. Anonym sagt:

    Gerina du kannst einem echt aufn Sack gehen mit deinen Killaspielen...ich möchte das keineswegs verharmlosen, aber meinst du nicht, dass es ganz andere Möglichkeiten gibt, perverse Phantasien auszuleben. Die Frühlingsrolle in den USA hat zum Beispiel Bühnenstücke geschrieben, die eklige Schlachtereien beinhaltet haben. Was sagst du dazu, Künstlerfreiheit? Wenn es die sogenannten Killaspiele nicht gäbe, dann hätte er vielleicht kleine Hamster seziert oder so. Killaspiele gehören verboten, wenn es den ersten Menschen auf der Welt gibt, der superfröhlich ist und aus dem nix Menschen umbringt, weil er der Meinung ist Killaspiele hätten ihn dazu bewegt.

  1. Anonym sagt:

    @ 13. März 2009 18:05

    Was hat sich seit 95 da verändert..mmh keine Ahnung, sags uns....

    Ich weiß nur das 95 dieser Nazi-Freggel in Oklahoma City vor einem öffentlichen Gebäude eine Bombe hochgejagt hat und seit dem auch viele Gesetze in den USA verschärft wurde....

    95 war allgemein das Jahr des Terrors, bei mir persönlich und auch weltweit....

    Was ging da alles ab:

    Der Amoklauf in Toulouse, Sarinanschlag in Tokio in der Ubahn, Oklahoma City, Rabin wurde erschossen, in Russland haben Tschtchen Geiseln genommen, Massaker von Srebreneza in in Yugoslawien, Terroranschläge in Pariser U-bahn, Chaostage in Hannover, Und der grösste Terroranschlag war gegen Deutschland als beschlossen wurde den Euro einzuführen...

    Naja bei dem Oklahomaanschlag war ja wahrscheinlich auch der Staat mit beteiligt...

    Aber jetzt erzähl doch mal was sich seit 95 wegen Amokläufen verändert hat...

  1. Anonym sagt:

    Danke für diesen Blogeintrag! DAS ist nämlich die Wahrheit, dazu gab es in den USA schon (nicht anerkannte selbstverständlich) Studien... Ritalin, Amphitamine etc. was die Kids so schmeissen (müssen). Da hängt es ...

  1. Anonym sagt:

    Ich nehme Ritalin, und muss sagen, dass es echt ein bisschen Agressiv macht, allerdings hilft es mir auch in der Schule zum nötigen Schulabschluss. Ohne Ritalin würde ich heutzutage trotz meines IQ's von 134 nicht in der Schule klar kommen. Was vllt auch an unser Geselschafft liegt. Es hat Schattenseiten, aber in einer Leistungsorientierten Welt, muss man sich als ADS'ler irgendwie durchsetzten.

  1. Anonym sagt:

    2 Beispiele, meine Freundin erzählte mir gerade das Sie eine Woche lang (allerdings nur die halbe Tablette) Arzt hatte ihr gesagt sie solle eine ganze nehmen einnahm.

    Nach Einnahme hatte sie schwere Selbstmordgedanken über einen längeren Zeitraum und Nachts immer HorrorAlpträume.

    Nächstes Beispiel, die Mutter eines Freundes will nichts mehr mit ihrem 18 jährigen Sohn zutun haben und schmiss ihn Zuhause raus absolut Gefühlskalt.

    Jetzt erfahre ich, das die Mutter schon über einen längeren Zeitraum Pschyopharmka einnimmt.

  1. Anonym sagt:

    Waren das die Medikamente oder Killerspiele ?

    @gerina: "Schönes Häuschen. Ich glaube, bei dem Amokläufer damals in Erfurt war es nicht anders. Soll heißen: Diese Gesellschaft brütet in ihrer Mitte Killer aus."

    Noch ein Hinweis, wenn man sich die s.g. RAF-Terroristen anschaut, dann stellt man fest, dass sie auch nicht aus den Ränder der Gesellschaft kamen, ein evangelischer Geistlicher hat mich sogar darauf hingewiesen, dass sie häufig aus den evangelischen Pfarrhäuser stammten, die Anführerinen Enslin und Meinhoff genossen dazu die Waldorfschule. Das sind aber keine Beweise, dass ein evangelisches Pfarrhaus eine Brutstelle der Terroristen ist.

    Wenn um die Killerspiele geht, ich verstehe nicht ganz, wozu man sie überhaupt braucht. Wie sollen uns die Spielen seelisch bereichern ? Aber ebenso verstehe ich nicht, ob die Menschen so viel Unterhaltung benötigen ? Im Prinzip ist die Faustregel dieser Gesellschaft sehr simpel:

    Unterhaltung statt Arbeit!

    oder klassisch formuliert

    Panem et Circenses!

    Ich glaube nicht, dass Freeman uns auf die Pharma-Fährte führen wollte, viel mehr sehe ich die Sorge, dass die Medien so massiv vereinfachen und manipulieren die Emissionen, die Informationen sind das nicht.

    Trotz des Druckes der Schlagzeilen des Tages, finde ich einige Beiträge, die die Medien zum Thema machen, aber viele der über 100-Beiträge beschäftigt sich mit der Auswertung der Nachrichten, die sehr unsicher sind, worauf Codex Alimentarius hingewiesen hat, siehe dasgelbeforum . Von "08:12" Verweis auf die Unstimmigkeiten in dem Fall in Erfurt: sollen tatsächlich keine "Schmauchspuren an den Händen" des genannten Täters identifiziert werden, dann ist das Hinweis auf eine grobe Manipulation, kriminalltechnisch gesehen. Das Fehlen der Schmauchspuren wäre Beweis, dass der genannte Täter keinen Schuss abgefeuert hat, also kein Täter war.

    Es ist weiter sehr verdächtigt, wenn die Polizei schnell Beweise präsentiert und Schlüsse zieht, im Fall 911 bedeutete das, dass die Spurren gelegt wurden. Für eine seriöse Untersuchung braucht man Zeit. Man soll von der Polizei nicht verlangen in 12 Stunden Takt die Erfolge vorzuweisen, eine erste Untersuchung benötigt einige Tage. Es gibt aber ein interessanter Hinweis von der Polizei selbst,

    Polizei soll binnen 2 Stunden etwa 250 Beamten mobilisiert haben, d.h. Baden Württemberg muss in Stuttgart mindestens so viele Bereitschaftspolizisten kasernieren, und die Menge an Ordnungskräften müsste in jeder grösseren Agglomeration ähnlich aufgestockt sein, in Berlin wahrscheinlich mindestens das vierfache. Der Staat hält heute einige Tausend an Polizisten, die in Bereitschaft auf irgendwelche Ereignisse auf ihren Einsatz warten, andere Details siehe in dem Nebenstrang "Bundeswehr trainiert Kampfeinsätze mit Zivilisten".

    Die Bundesregierung, bzw. die Landesregierungen sind vorbereitet, tausende von Polizisten in Inneren einzusetzen, die Bundeswehreinheiten werden auch in die Richtung trainiert.

    Es ist, glaube ich, nicht im Sinn von Freeman, dass wie jede gelegte Spur im Sturm verfolgen, ich sehe seine Bemühungen, eher das Gegenteil zu erreichen, das heisst, dass die Leser distanziert und nach eine reife Überlegung ihre Meinung bilden und nicht dass sie nach der Vorgabe der Propaganda-Industrie sich auf jeden Knochen der Medien als eine Meute werfen.

    Man kann nur an den gesunden Verstand apellieren,

    Schaltet eure Fernsehngeräte, eure Radiogeräte aus !!!

    Sucht euch alternative Nachrichtenquellen aus, die ihr Verstand am besten ansprechen.

    Nimmt euch die Zeit über die Nachrichten nachzudenken.


    Als Meute werdet ihr zum Schlächter getrieben.

    Der Missbrauch seitens der Pharmaindustrie, ich fand viele Beiträge interessant, gehört zum Thema der systematischen Vergiftung auch der Nahrung, wie z.B. auch Gennahrung . Es wäre sinnvoll das Thema sonder zu behandeln in ganze seiner Komplexität und Vielfalt.

  1. Anonym sagt:

    Ihr Lieben,

    ich bin Dipl. Heilpädagogin und habe in einer Spezial-Schule gearbeitet, wo sehr viele Ritalin-Schüler waren, komisch dass die Schüler dort zufrieden sind und da noch nie was passiert ist.
    Ich finde die unqualifizierte Verurteilung und die Behandlung Andersdenkender nicht in dieses Forum passend und bin echt etwas enttäuscht, auch über die Verteidigung von Waffen und Killerspielen. Es ist nunmal hirnphysiologisch erwiesen, dass das nicht spurlos an Kindern und Jugendlichen vorübergeht und dass da so eine Art Hypnopse geschieht.

    LG
    Tara

  1. Anonym sagt:

    .. als wir noch kinder waren ..
    Wenn du nach 1980 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun! Verschwinde! Kinder von heute werden in Watte gepackt. Alle anderen weiterlesen! Wenn du als Kind in den 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten! Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei! Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst. Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht". Kannst du dich noch an "Unfälle" erinnern? Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders. Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen. Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer,Internet-Chat-Rooms. Wir hatten Freunde! Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns... Wie war das nur möglich? Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war, ob männlein oder weiblein. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen. Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung. Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas! Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem wussten wir umzugehen! Und du gehörst auch dazu? Herzlichen Glückwunsch! geb. nach 1980 So, nun wisst ihr Warmduscher- innen das auch ;-) geb. vor 1980 WIR WAREN ANDERS! und wir haben gelernt zu arbeiten...und nicht nur den ganzen Tag vor der viereckigen Kiste zu verbringen...
    ---
    never 2 late 2 die young

  1. Anonym sagt:

    gerina hat da teilweise schon recht ! aber sie lebt glaube ich in Amerika ? mit ihrer Vorstellung der schießwütigen Cowboys ... ist man bei den gamern an falscher stelle !

    counterstrike ist ein team ! tacktick schooter oder wie freeman schrieb Räuber und Gendarme das es so erfolgreich wurde hat man nur der Community zu verdanken ! es war eine modifikation (MOD) es gibt unendlich viele mods ich bastelte früher auch mit dem worldcraft editor selber an mods rum und kenne die Community von Anfang bis zum bitteren steam ende ! es sind junge talentierte menschen die das game alls sport betrachten ! so wie Tontauben schießen oder wat weis ich E-sport ! halt

    ohje leute ich will erst garnicht wissen was passiert wen
    postal 3 rauskommt basiert auf der hl² engine... der vorgänger war schon naja wie will man das nenen ?
    *pfeif wiki wiki*

    Kritik

    Postal 2 zeigt deutlich satirische Züge, die auf verschiedene Aspekte des „American Way of Life“ abzielen. Beispiele wären unter anderem der allzu leichte Zugang zu Waffen, schießwütige und korrupte Polizisten oder eine im Spiel stattfindende Wahl, die deutliche Parallelen zu der ersten Wahl von George W. Bush zeigt. In der Stadt selber stößt der Spieler auf Anzeigetafeln, Namen und Schilder mit zynischen und schwarzhumorigen Sprüchen, die die Verkommenheit der Gesellschaft in Paradise verdeutlichen und dem Spiel eine sarkastische Atmosphäre verleihen.

    Das Spiel ist jedoch stark in die Kritik geraten, da es dem Spieler ermöglicht, wahllos und exzessiv gewalttätig zu werden, was detailfreudig dargestellt wird.

    Der Spieler wird zwar gereizt, einen Amoklauf zu starten, nötig ist dies jedoch nie. Einige Missionen bringen den Spieler allerdings in ernste Gefahr, so dass er ermutigt wird, die Angreifer zu töten. So wird beispielsweise in der Mission „Beichten in der Kirche“ nach dem Beichtvorgang eine Zwischensequenz eingeblendet, in dem Al-Qaida-Terroristen die Kirche stürmen und deren Besucher angreifen. Auf den Spieler wird unweigerlich geschossen, ob er nun selbst bewaffnet ist oder nicht. Zwar ist es nie Pflicht, das Feuer zu erwidern, doch ohne Gewalteinsatz ist es vor allem bei höheren Schwierigkeitsgraden beinahe unmöglich, eine solche Situation heil zu überstehen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Postal

    WACHT MAL ENDLICH AUF !!!!!

    ja ja killerspiel counterstrike... ihr wisst wirklich Garnichts ! das hat nur den grössten Bekanntheitsgrad und wird als E-SPORT angesehen Fragt sich den keiner warum immer Cs ?

    vielleicht weil
    "der HL2 Source code schon lange gehackt wurde" ...

    Here is what we know:

    1) Starting around 9/11 of this year, someone other than me was accessing my email account. This has been determined by looking at traffic on our email server versus my travel schedule.

    http://www.metafilter.com/28720/HalfLife-2-source-code-stolen

    oder hier

    http://csnation.totalgamingnetwork.com/comments.php?id=6517&page=3&perpage=40

    was sich daraus für Möglichkeiten ergeben da darf jeder für sich spekulieren ...

    consolero

  1. Anonym sagt:

    http://www.kvpm.de/

    Das ist die Gruppe, die das Problem schon vor Jahrzehnten erkannt hat und seit dem sehr aktiv darin ist, dem Spuk letztendlich ein Ende zu bereiten. Sie ist m. E. die mächtisgte und effektivste der Gruppen, die die Psychiatrie mit ihren Psychopillen vollständig zu Fall bringen wollen. Sie hat Vorreiterstatus und wird dem voll und ganz gerecht.

    Geht zur angekündigten Ausstellung "Psychiatrie - Tod statt Hilfe" in Berlin vom 9. bis 22. März. Weiteres entnehme man hier:

    http://www.kvpm.de/

  1. Anonym sagt:

    @ gerina gestern war ein Mädchen bei stern tv die hat das sehr gut erklärt ! warum keine Mädchen sowas machen...
    schade ich finde gerade nicht darüber

    oder liegt es vielleicht eher daran ?

    23. Februar 2009 Der Lehrerberuf zieht in Deutschland vor allem Abiturienten mit einem schlechten Zeugnis an. Schüler mit guten Noten meiden den Beruf dagegen. Das ergab eine Studie des Münchener Bildungsökonomen Ludger Wößmann, die der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) vorliegt.

    Super-Lehrer dringend gesucht

    und hier bitte nochmal !

    Studie: Zusammenhang zwischen Medienkonsum als Jugendlicher und Entwicklung von Depressionen

    Das Risiko, eine Depression zu entwickeln, steige signifikant mit jeder weiteren Stunde des Fernsehkonsums an. Keine Beziehung zwischen Depression und Medienkonsum wurde bei Videokassetten, Radio und Computerspielen entdeckt.

    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    tudie: Zusammenhang zwischen Medienkonsum als Jugendlicher und Entwicklung von Depressionen

    mfg

  1. Blacky sagt:

    @18:42

    ich rate dir - setz das medikament gezielt in zusammenarbeit mit deinem doc ab - bevor es dich gefühlsmäßig zum zombie macht...

    leistungsgesellschaft?wayne?!:D
    ey - kapier es mal mit deinem hohen iq - es macht demnächst UNWEIGERLICH >BUMM<


    ;D;D;D;D

  1. Blacky sagt:

    noch ne frage - das wechseln eines magazins ODER das aufmunitionieren
    DAUERT - das WISSEN zumindest polizisten - WIESO hat man ihn nicht
    ZWISCHEN zwei leeren magazinen festgenommen?nichts leichter als das
    wenn ihr mich fragt......

    auch ein erwachsener in seiner nähe hätte
    abwarten können bis er nachfüllt....
    irgendwie kommt mir das ALLES sehr spanisch vor!(wie eigentlich die ganze welt ;))

  1. Anonym sagt:

    Sorry, eigentlich zu lang
    ich weiß immer nicht - ist der text nun wirklich gesendet, wenn er noch hier steht... na ich lern das noch...

    Lieber Poster, der wie ich ADS hat.
    bitte Alternative zu Ritalin wählen. Auchlieber ander Poster :)

    In der Packungsbeilage steht nicht umsonst: Erhöht die Kampfbereitschaft (soll übrigens eine Art Partydroge bei Skinns sein). Wer es nimmt, spürt das auch (Kiefermahlen etc.).

    Aber: Man kann mit Geduld und Nachsicht gegenüber sich und anderen lernen mit ADS umzugehen ohne Chemie nehmen zu müssen.

    Siehe bitte das hervorragende Buch eines ADSlers und Experten: Eine andere Art, die Welt zu sehen: Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (Taschenbuch)von Thom Hartmann - kein Werbung - sondern Lebenshilfe - Schätzen alle, die es lasen - sehr.

    Mir hat auch Kampfkunstraining geholfen. Gelassen werden und mit der eigenen Konstellation umgehen lernen. Wir sind nicht alle gleich und müssen auch nicht alles gleich gut können. Dafür haben ADSler auch besondere Gaben, die mir in meinem Job effektiv helfen.

    Habe den richtigen ADSler-Job gefunden: Eventmanager mit eigener Firma. Und sogar mit Geduld vorher ein Jurastudium in Deutschland (gilt als schwierig) abgeschlossen. Geht also ohne Chemie.

    Also ich empfehle: Psychopharmaka meiden wo man kann! (obwohl ich dem Poliszisten oben recht geben muss: Es gibt psychisch Kranke, die nur so leben können. Was wäre eigneltich in einer krise, wenn all die Pillennehmer nicht mehr auf ihre Drogen zurück greifen können? Ein Massenentzug, tja... das wäre nicht lustig).

    Am Ende: Wir sollten Waffen aus der Welt schaffen, weil gefählrich,
    uns um unsere Nächsten kümmern, anderen mit Toleranz begegnen, auf einander aufpassen und für einander sorgen.
    Suchet das Konstruktive und meidet das Destruktive.

    In diesem Zusammenhang noch: Möge jeder entscheiden, was Ballerspiele nach dieser betrachtung sind.
    Hierzu noch kurz: natürlich greift es zu kurz, diese verantworltich zu machen. Aber ist es wirklich ohen folgen, wenn ich GTA Underground sogar prostituierten noch Tötung das Geld abnehmen kann. Man könnte meinen ein sch... Mafia-Lehrspiel! Leider zu großen Teilen menschenverachtend - neben ungefährlichen Aspekten (ich weiß).
    So nun mal: Seid bitte auch freundlich und ändert die Welt stetig durch gutes Denken und Tun.

    Und zu guter letzt noch ein Tipp: Es gibt ein offizielles Online-Kondolenzbuch:
    http://www.baden-wuerttemberg.de/de/Kondolenzbuch_auf_dem_Landesportal/203952.html

    Viele freundliche Grüße aus Berlin

    Sorry, eigentlich zu lang
    ich weiß immer nicht - ist das nun wirkjlich gesendet... na ich lern das noch.

  1. alfred sagt:

    Ich kann nur sagen: Auf den Punkt getroffen!"

    Erstklassige Recherche! Danke!

    Da könnten die perversen Schmierfinken (vor allem die von den ganz großen Blättern) viel lernen.

    Aber diese Propagangafritzen kennen weder Anstand noch Ehre!

    Möge Gott uns schenken, dass durch das Internet noch lange die Wahrheit gesagt werden kann!

  1. Blacky sagt:

    also leute wirklich

    da stimmt was GANZ und GAR NICHT!

    nehmen wir diesen bericht :

    http://www.abendzeitung.de/panorama/92317

    da steht, er trug eine schwarze kampfuniform....
    dann der letzte eintrag wo er sich angeblich selbst hinrichtet...
    angeblich IN der filliale eines autohauses - ich würde euch ja
    gerne das video des letzten schusswechsels raussuchen, aber ich
    bin zu beinahe 100% sicher es fand im freien statt....allerdings
    find ichs nicht mehr...

    dann nehmen wir mal DIESEN artikel :

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,613025,00.html

    "Er ging aus dem Haus wie jeden Tag

    Tim K. verließ das Haus am Tag des Amoklaufs nicht in einem Kampfanzug.
    Er trug keine Sturmhaube. Auch keinen Patronengürtel oder Armeestiefel.
    Der 17-Jährige ging aus dem Haus wie an jedem Tag: In Jeans, Pullover
    und mit einer Jacke wie sie viele Jugendliche in seinem Alter tragen -
    nur waren die Taschen bepackt mit mehr als 250 Schuss Munition.

    "Er hatte sie in die Hosen-, Ärmel- und Jackentaschen gestopft", sagt
    der Leitende Kriminaldirektor von Waiblingen, Ralf Michelfelder. Tim sei
    entschlossen gewesen, zu töten - "so viele Menschen wie möglich". Die
    Ermittler sind einhellig davon überzeugt: "Wir haben trotz der vielen
    Opfer Schlimmeres verhindert. Tim K. wollte viel mehr Menschen töten."


    MERKT IHR ES NOCH? ICH KOMM BALD VORBEI UND VERPASS >EUCH< NE KUGEL!
    MACHT ENDLICH EURE >DRECKS< VERKLEBTEN AUGEN AUF!WIR WERDEN VERARRRRRSCCCCCHHTT von GAAAANZ OOOOOOBEN!

  1. Freeman sagt:

    Wer den Unterschied nicht erkennen will, zwischen einer direkten Vergiftung des Gehirns durch chemische Stoffe und auf der anderen Seite nur die optische Simulation eine Kampfes auf einem Bildschirm, der ist ganz klar voreingenommen und will die Tatsache nicht wahr haben, was wirklich eine Ursache sein kann für das Ausrasten, nämlich die Chemiebomben ins Hirn.

    Der Unterschied ist wie Tag und Nacht. Man vergleicht das tatsächliche trinken von Alkohol welches das Hirn vernebelt, mit dem reinen zuschauen wie einer Alkohol trinkt. Das eine macht dich tatsächlich besoffen, aber das andere bewirkt überhaupt nichts.

    Wenn das betrachten von Gewaltszenen wirklich jemand zu eine Amokschützen machen würde, dann müsste man als Konsequenz jeden Krimi, jeden Action-Film, jeden Kriegs-Film, jeden Western oder Gangster-Film verbieten und nur noch Liebesschnulzen oder Naturreportagen zeigen ... Moment das geht auch nicht, da wird ja auch zwischen dem Leiebspaar un den Tieren gekämpft.

    Dann packen wir uns doch in Watte ein und legen uns ins Bett und starren einfach auf die Decke, dann kann uns nichts mehr passieren, keiner wird krank, hat einen Unfall, kann sich verletzen, kommt in Kontakt mit anderen Menschen oder wird in seinem Geist negativ beeinflusst.

    Genau wie im Film Matrix, wir liegen dann alle ganz geschützt und sicher im Brutkasten in einer Nährflüssigkeit, haben ein Kabelanschluss ins Hirn und bekommen eine wunderschöne friedliche Simulation eingespeist.

    In so einer Welt wollt ihr leben, wo alles verboten wird? Bis hin zum Furzen und Ausatmen von CO2 ... ist auch ein Killer ... ein Klimakiller. Alleine der Begriff "Killerspiele" zu benutzen zeigt wie voreingenommen man ist und wo die Manipulation hinführen soll.

    Aber die wirklichen Kriege, wo echte Bomben fliegen, wo tatsächlich Hunderttausende Frauen und Kinder sterben, wie im Irak, Afghanistan und Gaza, die kümmern euch einen Scheiss, da vergiesst ihr höchstens Krokodilstränen.

  1. Anonym sagt:

    Natürlich waren sie alle in psychatrischer Behandlung sie sind ja alle KRANK sonst würden sie dies nicht machen, nur kann man nicht jeden Menschen einsperren!!!
    Er muss geheilt werden, Medikamente wirken unterstützend in der Therapie aber ersetzen sie nicht, deshalb sind sie ja alle in THERAPIE in der PSYCHATRIE der ort an dem Psychologen versuchen ihre Patienten durch aufwendige schwere arbeit zu HEILEN. Nun sind Menschen keine Machienen...
    Währen es nur Psychopharmaka bräuchten sie lediglich nur zum Hausartzt um diese zu erhalten, die meisten haben sich jedoch entschlossen in behandlung zu gehen, d.h. freiwilig.
    Die Lösung Medikamente als Sündenbock ist auch ziemlich engstirnig und natürlich sehr einfach .....einen Sündenbock auf den alle rumhacken können, da es eh keine Person ist und so tun als wäre das die lösung, sie ist es nicht.
    Es gibt keine Substanz auf der Welt, die einen menschen dazu antreibt andere umzubringen. Es ist immer die Person selbst, die ihr hamaritisches Skript auslebt.
    Außerdem macht dieser Beitrag den Anschein als sei die Welt mal ein perfekter Ort gewesen ohne psychische Krankheiten, klar gab es diese Zeiten: Sie heißen Kriegszeiten. In diesen Zeiten sind sie zwar vorhanden aber der Zusammenhalt stärkt die menschen, da sie "gebraucht" werden.
    Schuld ist niemand. So etwas gehört einfach dazu, auch wenn es grausam ist, Tiere töten auch.
    Wir sind auch nur Lebewesen, die nicht perfekt sind...

    Klar ändern psychopharmaka die persönlichkeit, aber nicht für die betr. Person meistens für die umgebung damit die Gesellschaft einen akzeptiert und nicht die Menschen irritiert da leiht andere verhaltensweisen gleich unheimlich auf menschen wirken da wir schon gewhont sind das fast alles syncron ist. wenn menschen psychisch krank sind ist das sehr schwer . man sollte sie respektieren aber hier wird sojemand abgeschoben, jemand der diabätis hat wird isolin gespritzt und kiner sagt was. bei psychischen krankheiten stimmt die hirnchemie nicht das gehirn ist auch ein ORGAN, und braucht deshalb sein "Isolin" .

    Ich nehme Psychopharmaka, klar hat alles vor und nachteile....aber vergisst nicht die normalen leute sind die die ein problem haben mit menschen die anders ticken daher erfinden sie ja medikamente, damit sie sich nicht mit diesen menschen abgeben bzw. auseinandersetzten müssen, ......

  1. Blacky sagt:

    danke freeman für den letzten eintrag :D

    btw. mein lieber - WIR LIEGEN BEREITS in einem mit wasser gefüllten tank :D

    das problem ist - wir kriegen keine schöne simulation eingespeist - NEIN - wir kriegen einen VERARSCHUNGS-HORRORFILM :D

    bemerkt ihr nicht so langsam aber sicher die ganzen matrix-fehler um uns herum :D:D:D:D:D

    man beachte meinen letzten eintrag ;)

  1. Ella sagt:

    natuerlich werden auch Frauen zu Massenmoerdern . Aileen Muronos gespielt von Charlize Theron in "Monster "faellt mir dazu ein.
    Nur werden sie kaum zu Amoklaufern wie Maenner, das hat wohl mit Hormonen zu tun.Auch richten Frauen negative Gefuehle eher gegen sich selbst (Depressionen)

    Ein wichtiger Punkt ist jedoch, dass Maenner gezwungen sind in unserer Gesellschaft Gefuehle zu unterdruecken, Schwaechen nicht zu zeigen, Verzweiflung oder Hilflosigkeit nicht zuzugeben.
    Irgendwann gibt es dann die grosse Explosion, when viele unglueckliche Umstaende zusammentreffen wie anhaltende Desseniblisierung gegenueber Gewalt, die Moeglichkeit an Waffen zu kommen, Psychopharmaka usw.und dann natuerlich ein Trigger der alle Hemmungen versagen laesst.

    zu 10:43 genau man kann auch mit einem Toaster 20 Menschen umbringen, wie Du so witzig schreibst oder mit jedem anderen Gegenstand. Es kommt immer auf den Gemuets- und Bewusstseinszustand des jeweiligen Menschen an, der jedoch leider durch Psychodrogen und Dessensibilisierung veraendert werden kann.
    Es sind nicht, die Medien, Computespiele, Waffen usw.

    Zu Fluxetin nochmal eine Anmerkung: Es ist als Flurorid in fast allen amerikanischen Wassersystemen enthalten mit noch weiteren ca. 250 Restmedikamenten.

    zu Timothy MC Vay , der Oklahomakiller war doch selbst ein Opfer(Falls er ueberhaupt der Schuldige war und nicht nur ein mindprogramiertes Versuchskaninchen)
    Er war Gulfwarveteran, wie auch mein Mann. Die Soldaten dieses Krieges wurde mit Anthrax und darin enthaltenen Stoffen wie squalene -soll das Imunsystem aktivieren. Bromalin gegen chemische Kampfstoffe und weiteren Impumfungen traktiert. Dies geschah als sie schon in Saudi in der Aufmarschzone waren . Es hies nur antreten und impfen, keine Informationen, was sie ueberhaupt erhielten. Mein Mann erzaehlte, dass das was geimpft wurde teilweise auf herumliegenden Kaffetueten geschrieben wurde. 1993 brannte dann eines der Archive, das die Gesundheitsakten der Gulfwarveterans hatte in St. Louis ab. Was fuer ein angenehmer Zufall.
    Ein amerik. Col.David Hackworth(most decorataed living soldier) hat gesagt: "Even the Nazis did not run medical experiments on their own troops in combat. I thought we stopped using grunts as guinea pigs decades ago."

    Bis heute werden den Soldaten Impfungen verabreicht, einige sind gestorben, viele krank geworden.
    Befehlsverweigerung geht nicht, dann wird man unehrenhaft entlassen und gilt als vorbestraft, auch muss man die gesamte Ausbildung zurueckzahlen (Von einem Helicopterpilot wollten die 110.000 US$)
    Die psuchischen Wunden des Krieges wurden ueberhaupt nicht behandelt. Bis 2002 hatte ich noch nie was vonPTSD gehoert, musste jedoch all die Jahre erleben wie sich mein Mann psychisch und physich (Gulfwarsyndrom) veraenderte.und chronisch krank machte. Er ist uebrigens kein Soeldner sondern wurde zu Vietnamzeiten noch eingezogen.

    zu 12.3. 21:38:
    Erst werden den Sodlaten mit Computerspielen die Toetungshemmung abtrainiert , dann bekommen sie Anthrax und weis Gott noch was alles.

    PTSD wird meistens mit Zooloft und Prozac in sehr hohen Dosen behandelt und verwandelt die Leute in Zombies. Musste ich leider bei meinem Mann selbst miterleben. Wenn sie das Zeug nicht nehmen koennen sie ihr Behindertenrating verlieren.
    Es gibt viel zuwenig Psychologen.Die Soldaten muessen oft monatelang warten bis sie ueberhaupt einen Termin erhalten.
    Hier im Staat gibt es ein stationaeres Krankenhaus fuer Irakwar und andere Vets das PTSD behandelt. Ironischerweise haben die meistens zur Zeit Vietnamvets. Da sich ja unbehandeltes PTSD ueber die Jahre immer mehr verfestigt. Dazu kommen Alkohol- und Drogenprobleme. Alk und Heroin wurden ja in Vietnam grosszuegig an die GI's geliefert, damit sie diese Hoelle aushalten konnten.
    Natuerlich gibt es bestimmt inzwischen bessere Drogen um die Soldaten gefuehlsmaessig disconnected und am Kaempfen zu halten. Und wie in der Post hier im Blog ueber Afghanistan zu lesen, sind die traditonellen Drogen auch noch gross im Gebrauch.

    Heute war auch in den News, dass in den sogenannten Wounded Warrior Units(das sind spezielle Einheiten fuer verwundete Soldaten} besonders harte Disziplinierungen herrschen. Die Soldaten werden dreimal hearter bestraft als ueblich in der Armee.
    Jammern oder Mitleid ist nicht angesagt, scheinbar werden die Leute noch besonders drangsaliert, damit sie ja ausrasten.

    .Ich lebe in der Naehe ein
    er grossen Militaerbasis und hier sind schon oefter Soldaten ausgerastet (Standoffs mit der Polizei) Erst vor kurzem hat sich einer wieder eine Schiesserei mit der Polizei geliefert und wurde dabei selbst erschossen. Das Unbegreifliche ist, das dasfast schon als normal hingenommen wird.

    Es gibt jetzt auch in mehreren Staaten spezielle VeteranenZivilgerichte, um der besonderen Situation der straffaelligen Vets gerecht zu werden. Scheinbar wissen die was, was wir nicht wissen. (siehe was die Vets wirklich verabreicht bekommen haben)

    Ich habe anderweitig im Block schon geschrieben (Cheney artikel)
    das hier letzte Woche in der Sonntagszeitung "Swating" beschrieben wurde. Ein Teenager konnte ueber 100 Swatteameinsaetze in verschiedenen Staaten ausloesen, da er die Telefonnummern manipulierte und es fuer die Polizei so aussah, als erfolge gerade ein Mord oder Kidnapping in dem jenigen Haus, Dies fuehrte dazu, das die ahnungslosen Leute von einem Swateinsatz ueberrollt wurden und froh waren mit dem Leben davon zukommen. Da ja bekannt ist wie triggerfreudig die Polizei hier ist.
    Das als Anmerkung zu den Bildern mit den schwerbewaffneten deutschen Einsatzteams und wie einfach es ist Tatorte zu manipulieren. Wenn schon ein Teen an seinem Homecomputer dazu inder Lage ist, mag man sich kaum vorstellen, welche Moeglichkeiten staatliche Stellen haben.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Leute,
    die haben sogar vorgestern in den Medien ganz offen, anläßlich der Cebit zugegeben, dass die ganzen Studien beeinflusst sind von der Industrie und gefaked, und natürlich wird nicht jeder zum Killer, aber ich höre schon raus, wer da, de-sensibilisiert ist.

    Folgenden Artikel finde ich auch wichtig zum Ausgleich, es sind ja nicht irgendwelche Dummies, die sowas sagen, und es ist ja, wie vielfach gezeigt, ein eindeutiger Zusammenhang zu sehen, nicht nur bei Amokläufern, auch bei Soldaten etc.


    Kriminologe verlangt nach Amoklauf Total-Verbot von Gewaltspielen
    Osnabrück.

    Der Präsident der Deutschen Stiftung für Verbrechensbekämpfung Hans-
    Dieter Schwind hat nach dem Amoklauf von Winnenden ein totales Verbot
    von Computer-Gewaltspielen sowie eine weitere Verschärfung des
    Waffenrechts gefordert. In einem Gespräch mit der Neuen
    Osnabrücker Zeitung (Donnerstagausgabe) sagte der Professor
    für Kriminologie: Dass der 17-Jährige auf der Flucht noch
    weiter um sich geschossen hat, ist ein Verhalten, das Jugendliche
    auch in Spielen wie Counter Strike oder Crysis lernen können.

    Medieneinflüsse seien zwar keine vorrangigen Einflussfaktoren, sie
    begünstigten aber solche Gewalttaten. Zu den Ursachen der Eskalation
    zählt Schwind eine über längere Zeit aufgestaute Wut
    beziehungsweise Frustration und das Fehlen von Bezugspersonen, die
    eine Ventilfunktion wahrnehmen können. Eltern hätten
    heutzutage oft zu wenig Zeit, um sich mit den Problemen ihrer Kinder
    hinreichend kümmern zu können. Dazu zählten zum Beispiel Schulversagen, Mobbing oder körperliche Angriffe von Mitschülern. So reift
    allmählich der Tatplan, unterstützt durch Videovorlagen und zum Beispiel die Griffnähe von legalen Waffen, die der Vater im Schrank unzuverlässig verwahrt, sagte Schwind. Kaum jemand wisse, dass in Deutschland zehn Millionen legale Waffen und geschätzte rund 20 Millionen illegale Waffen im Umlauf seien. Jugendliche hätten darauf noch immer einen viel zu leichten Zugriff, weil sie einfach nur den Schlüssel für den Waffenschrank finden müssten.

    Nach solchen Ereignissen wie in Erfurt, Emsdetten oder nun Winnenden &
    lassen sich Dominoeffekte beziehungsweise Nachahmungstaten an anderen Schulen nicht ausschließen, warnte Schwind. Das gelte vor allem für die ersten 14 Tagen nach der Tat. Deshalb forderte der Kriminologe alle Eltern, Lehrkräfte und Mitschüler auf, besonders sorgfältig zu beobachten, ob sich Frühsignale einstellen oder ob sich ein Schüler in die Isolation urückzieht. In den Schulen
    sollte das Ereignis auch im Unterricht thematisiert werden.

    Diesen Artikel finden Sie unter: http://www.neue-oz.de/information/
    noz_print/interviews/12_gewalt.html
    Ressort / Ausgabe: Interviews
    Veröffentlicht am: 12.03.2009

    Gruß, Stern

  1. Anonym sagt:

    @GERIA schön das du auf mich geantwortet hast "Übrigens, die Frage, die ein Kommentator an mich stellte: "Hast Du Killerspiele schon mal gespielt ?" halte ich für so was von dumm....Ich muss mich doch nicht der Kontaminierung von Uran-Munition aussetzen, um mich für ein Verbot dieser Massenvernichtungswaffe zu engagieren ??"

    leider muss ich sagen es unterstützt meine meinung nur ich wette wen du einmal call of duty 4 gespielt hättest würdest du ganz anders sprechen
    1 es zeigt das kriege unnötig sind
    2 es ist brutal es zeigt wie im krieg keine rücksicht genommen wird
    3 das es keine spielregeln in einem krieg gibt und das es scheiß egal ist wen 1 mio unschuldige drauf gehen und das dies absolut sinnlos ist
    natürlich hat es auch stellen die sind wie ein action film aber es werden nie unschuldige getötet dieses spiel ist ein ANTI KRIEGSSPIEL kannst du ja nicht wissen da du es ja nicht gespielt hast ;)

    und zu crysis schon gehört das das ein kampf gegen aliens ist (ich gebe zu es gibt auch Koreaner ) das bei crysis das ballern eigentlich nebensächlich ist und 90% aller spieler es sich kaufen weil die landschaften einfach wunderschön ist und physik beeindruckt

    und du wirst es kaum glauben ich bin gegen uran muniton obwohl ich nicht kontaminiert bin weil damit kann man menschen töten wie mit alle arten von waffen. mit einem ego shoter bzw „killerspiel“ kann keiner getötet werden man kann einem die verpackung an den kopf schmeißen das war es dann aber auch schon. Und vielleicht weißt du es ja nicht besonders grausame spiele werden in deutschland indiziert zum größten teil zurecht. Und wen ich die politiker immer höre „für besonders grausames töten von unschuldigen gibt es bonuspunkte“ die sollen mir ein spiel nennen in dem das möglich ist und nicht indiziert ist und auch eine aufforderung an dich GERIA sage mir ein spiel was in deutschland nicht in indiziert ist wo EINES der folgenden sachen möglich ist:

    das töten von unschuldigen bringt extrapunkte
    der spieler wird animiert besonders grausam vor zu gehen
    das töten von unschuldigen im mittelpunkt des spieles steht
    kinder zu töten

    ich warte gespannt auf eine antwort

    Mit freundlichen Grüßen D.Hoffmann

  1. @ Anonym, 13. März 2009 20:02

    Ein sehr guter Beitrag, danke!

    Einzig in einem Punkt erlaube ich mir, Dich zu korrigieren:

    es soll nicht
    "Unterhaltung statt Arbeit!"

    sondern
    "Unterhaltung nach der Arbeit!"

    heissen.

    Aus aktuellem Anlass möchte ich an dieser Stelle erneut auf die Ungereimtheiten, die den Amoklauf in Winnenden betreffen., verweisen. Es loht sich auch Ilias Beitrag durchzulesen - viele Zahlen, die zwar Kopfschmerzen auslösen können, irgendwie ergibt seine "Zahlentrickserei" aber zum Schluss doch einen Sinn. Ilia ist ab und an auch hier anzutreffen.

    Freeman, Deinem Beitrag von 21:30 Uhr stimme ich uneingeschränkt zu! Auch mich widert die Heuchelei vieler nur noch an!

    Solange täglich Tausende von Kindern an Unterernährung und den Folgen von Hunger sterben, solange Zivilisten in Ländern wie Irak, Afghanistan und sonstwo auf der Welt durch die Bomben der "zivilisierten" Welt sterben, brauchen wir nicht die unschuldigen, allwissenden "Demokraten" zu spielen!

  1. Anonym sagt:

    ok hab gerade ein video gefunden und zwar von postal 3 ein Entwicklern Interview ich sage gleich das es blutig ist ! und eigentlich wie ein schlechter gewalttätiger film den man selbst steuert / beeinflusst interessant ist da die Meinung der Entwickler ! zum Thema gewallt sie verknüpfen es mit spass

    Postal 3

    und warum counterstike in den Mittelpunkt gestellt wird ? bleibt mir immer ein rätsel

    "Counter-Strike wird weltweit professionell gespielt und besitzt mit durchschnittlich 200.000 Spielern, die das Spiel zu jedem beliebigen Zeitpunkt am Tag gleichzeitig online spielen,"

    E-Sport wird in einigen Ländern (Brasilien, China) von den etablierten Sportverbänden als Sportart anerkannt. In Deutschland wird E-Sport vom Deutschen Olympischen Sportbund nicht als Sportart anerkannt.

    ^^^
    E-Sport

    selbst wen ein spiel indiziert wird oder geschnitten ist ändert das nichts man kann zb die spiele unzensiert aus dem ausland bestellen... hier zb ein vergleich von

    Grand Theft Auto: San Andreas

    Verglichen wurden:

    * Zensierte Version
    Freigabe: USK 16
    Region: Deutschland

    * Unzensierte Version
    Freigabe: PEGI 18+
    Region: Österreich

    Grand Theft Auto: San Andreas http://www.schnittberichte.com/

    da seht ihr das schon genug geschnitten wird ! und trotzdem bringt es nichts... am pc ladet man sich ein Blutpatch so wie zb halflife1 in der deutschen Version waren es Roboter mit öl Verlust in der englischen Militär Marines mit Blut Verlust mit einer einfachen reg ändereung war das schnell geändert an der
    playstation2 hatte ich diese Erfahrung gemacht

    gta3 für die playstation2 deutsche version geschnitten ... ok bei einem Kumpel sah ich das spiel und dachte warum es so blutig ist der hat sich einfach gefragt was passiert wen ich die Konsole im hauptmenü auf englisch stelle ? siehe da er hatte das spiel auf english mit deutlich mehr blut ! keine Ahnung ob das noch immer so ist ich meine damit bei den neueren games

    also wen Dan im fernsehen geboxt wird oder man zeigt andere Kampfsport arten ist das normal das passt in das allgemeine weltbild spielen aber 1000 gamer auf einer lan um Preisgelder treffen sich haben spass dann sind das alles verrückte keller kinder die wandelnde Zeitbomben sind die jederzeit hoch gehen ? schaut doch mal nach südkorea die sind verrückt was das angeht ! cybergames und e-sport das ist für die ehre und Ruhm jetzt will ich wissen warum die dort so ne andere Einstellung dazu haben ?

    "Immerhin: Bisher ließen sich für die direkte Übertragung von Handlungsmustern in Spielen auf reale Situationen kaum Belege finden. Auch in Erfurt und Emsdetten entsprachen die Handlungsmuster der Täter dem als mögliche Ursache herangezogenen Spiel "Counterstrike" nicht, denn in "Counterstrike" stehen zwei prinzipiell gleichstarke und ähnlich bewaffnete Mannschaften einander gegenüber. Ein bewaffneter Killer, der auf wehrlose Opfer schießt, kommt in dem Spiel nicht vor. Vielmehr sorgt die permanente Bedrohung des eigenen Spielteams durch starke Gegner für den Thrill bei Spielen wie "Counterstrike". Den Bruchteil einer Sekunde mal nicht aufgepasst oder die falsche Taktik angewendet – und schon kann man sich das Spiel von außen ansehen."

    Killerspielalarm in Deutschland

    Blutspur durch die Medien

    das passt hier richtig rein !
    (Vorsicht verballe ausdrücke wen es zuviel wird auf überspringen drücken)

    Zensur bringt nichts !!!

  1. Anonym sagt:

    Einige hier schreiben völligen Mist. Waffen sind ein Mittel zum töten aber nicht die Ursache. Es passt natürlich super zusammen, einen Amok mehr und schon wieder werden striktere Waffengesetzte eingeführt bis schlussendlich alle legalen eingesammelt werden. Natürlich werden illegale Waffen immer noch im Umlauf sein und wer besitzt sie? Ja, Ausländer wie z.B. der Kosovare, welcher seine 16 jährige Freundin erschossen hat. Der durfte auch keine legale Waffe besitzen, also konnte sie nur illegal sein. Aber die dämliche Chantal Gallade nutzt dies wieder als Argument für die Waffeninitative. Wenn diese Initiative angenommen wird, dann gute Nacht! Wieso kaufen Italiener immer mehr Waffen? Zum Schutz gegen die Mafia denk!!! Ein Waffenhändler erzählte mir kürzlich, dass sein Geschäft in letzter Zeit boome und viele legale Waffenbesitzer ihre Waffen als gestolen melden! So läufts, wenn man die Bürger zunehmend enteignen will! Es bringt nichts!

  1. Anonym sagt:

    Für mich stellt sich die Frage- welche Ursachen hatten seine Probleme... war er Außenseiter- hatte er Probleme- sahen Lehrer weg- oft sagt man Außenseitern ja- passt euch an... wehrt euch...
    Man müsste früher beginnen- Kindern lehren, das ASnderssein anderer nicht mit Terror zu bekämpfen- denn durch Mobbing und Gewalt züchtet man sich so seine verstörten Außenseiter heran... manche bleiben ein Leben lang seelische "Krüppel", andere bringen sich um, entwickeln psychische Krankheiten- oder ein kleiner Teil tötet andere...
    Ich will das grausame Geschehen nicht vergessen oder verdrängen... aber ich denke, er wurde zudem gemacht- nicht durch die Medikamente- sondern durch seine eigene Vergangenheit.

  1. 2Gene weniger als der Bonobo sagt:

    Der Blog "Feynsinn" hat einen Artikel geschrieben, der hier sehr gut passt.
    Es geht um die Manipulation von Kindern durch Wissenschaftler der Pharmaindustrie, gesponsort durch die FDP:
    Steuern runter, Hirn rauf
    http://feynsinn.org/?p=1063

    Der perverse Link zu dem Interview:
    Hirnforscher Spitzer im Interview
    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wissen_und_bildung/aktuell/1688570_Hirnforscher-Spitzer-im-Interview-Glueck-rauf-Angst-runter.html

    Und die dazu gehörende böse Veranstaltung der FDP:
    Bildungskongress der FDP Niedersachsen 06.11.2006
    http://v162527.dd11006.kasserver.com/fdp_nds/aktuelles.php?go_target=texte&text_id=2626

    Aus dem Interview hier der perverseste Auszug:
    "Spitzer:
    ...also Glück rauf, Angst runter. Nichts anderes löst diese beiden Effekte gleichzeitig aus.

    Frage:
    Nicht einmal Drogen, die ja sehr intensiv auf das Belohnungssystem wirken?

    Spitzer:
    Nein. Manche Substanzen wie Beruhigungsmittel schalten nur das Angstzentrum ab. Andere fahren das Glück rauf, wie Kokain. Aber mir ist keine Substanz bekannt, die beides gleichzeitig macht. Deshalb ist Musik für die Menschen auch so wichtig. 2001 haben in den USA die Leute mehr Geld für Musik als für Medikamente ausgegeben. Das bedeutet ja was."


    BEDEUTUNG = FDP = GELDVERMEHRUNG

  1. Anonym sagt:

    Freeman, danke sehr!

    Was ich noch sehr krank finde ist, dass der Junge von den Medien schon verurteilt wurde.

    Beweisen wurden von der Polizei manipuliert.....

    Errinert mich an Erfurt....
    http://info.kopp-verlag.de/news/erfurt-amok-der-dritte-mann-teil-1.html
    http://info.kopp-verlag.de/news/erfurt-amok-der-dritte-mann-teil-2/archive///4.html

  1. Stephan sagt:

    Ein Link zu weltweit verübten Gewalttaten (auch Selbstmorde), seit 15. Januar 1988, (meistens werden die USA oder England genannt), die in Verbindung mit Psychopharmaka gebracht wurden (es sind hunderte):

    http://www.ssristories.com/index.php?sort=date

    Bemerkenswert ist allerdings woher die Autoren bei Fällen von HEUTE(13.3.2009 !) wissen wollen welches Medikament jeweils benutzt wurde!

  1. Anonym sagt:

    Hallo!

    (Nennt mich anonym 1, wenn ihr antwortet.)

    Wollte eigentlich nur lesen und nicht schreiben, aber was hier der eine oder andere Verschwörungstheoretiker von sich gibt, lässt sich nur mit Ignoranz oder Paranoia (vielleicht hilft ja eines der angesprochenen Medikamente???) erklären.

    @codex alimentarius
    @sam
    @ den einen oder anderen anonymen:

    Woher die Einsatzkräfte so früh wussten mit wem sie es zu tun hatten?? Da stellt sich mir die Frage, woher halb Winnenden das zu der Zeit wusste? Du kannst davon ausgehen, dass jeder, wirklich jeder Schüler/-in heutzutage ein Handy dabei hat. Der erste Notruf kam daher von einer Schülerin noch während (!) der ersten Schüsse, sozusagen "Under Fire". Das Polizeirevier ist nur ein paar Autometer weit weg. Das passt vom Zeitablauf. Von Betroffenen Eltern von Schüler/Schülerinnen weiss ich, dass der Täter von mehreren Schülern/Schülerinnen erkannt wurde. Ob er jetzt eine Maske auf hatte oder nicht. Ich denke übrigens eher nicht. Dass er vermummt war dürfte wohl eher von den Medien ohne Überprüfung verbreitet worden sein.

    Ich habe noch keinen Artikel gefunden, in dem die genaue Uhrzeit der Hausdurchsuchung steht, aber das dürfte wirklich nur wenige Minuten nach bekanntwerden der Identität gewesen sein. So weit ist es vom Ort des Geschehens nicht bis zum Haus der Eltern des Täters. Wenn ich bedenke mit welchem Tempo die Einsatzkräfte die ganze Zeit durch Winnenden rasten, dürfte die Fahrtzeit zum Elternhaus kaum 5 Minuten betragen.

    Sam: Du wunderst Dich, wie jemand mit einer Halbautomatik in ein paar Minuten (vergiss mal, dass es genau zwei Minuten waren. Vielleicht warens auch 3 oder 4) so viele, überraschte, sitzende Schüler erschiessen konnte??? Ich wundere (und freue) mich darüber, dass er nicht noch mehr umgebracht hat. Offensichtlich war er doch nervös o.ä., denn mit 15 Schuss (ein gefülltes Magazin) hätten es durchaus im ersten Klassenzimmer auch 15 Tote geben können. Und das realistisch betrachtet in weniger als 1 Minute. Sind wir froh, dass er das aus irgendeinem Grund nicht geschafft hat. Nach dem er das 1 Magazin leer hatte, ging er aus dem Klassenzimmer heraus (um Nachzuladen (?)). Die Lehrerin soll dann die Tür verschlossen haben. Geben wir ihm 1 Minute zum Nachladen und zum Abfeuern zweier Schüsse auf die verschlossene Türe und dem Gang zum nächsten Klassenzimmer. Die dortigen Schüler wussten tatsächlich nicht, was geschehen war oder konnten es nur ahnen. In diesem Zimmer hätte er innerhalb einer weiteren Minute sicherlich noch einmal für weitere 10 - 15 Tote sorgen können (hat er Gott sei Dank nicht). An dieser Stelle dann Nachladen des 3. Magazins, was wiederum 1 Minute in Anspruch nimmt. Und der Gang zum nächsten Zimmer. Magazin leer und Nachladen und dann wäre erst die 4. Minute vorüber, vielleicht auch weniger. Ich denke, dass auch noch die Zeit war an irgendeiner Stelle ein 4.Magazin zu verschiessen. Dazu noch die Schüsse auf die Polizisten und die Lehrerinnen auf der Flucht. Dann wären wir bei über 60 Schuss in insgesamt 5-10 Minuten. Ich wüsste nicht, was es da zu Zweifeln gäbe. Bedenkt auch, dass alle Meldungen an diesem Morgen unter größter Anspannung, Streß und Hektik durchgegeben wurden.

    Dass er flüchten konnte ist sicher nicht verwunderlich. Er war jahrelang an der Schule und konnte sich sicherlich ohne groß nachzudenken orientieren. Das Gelände bietet ihm genug Möglichkeiten und zu der Zeit waren ja noch keine 1000 Polizisten, sondern eben nur die ersten Interventionskräfte da. Die waren ja in dem Gebäude und hatten den Täter nur kurz in Sicht (unter Beschuss). Sie mussten ja dann erst die Treppe sichern und hoch, was ausreicht, um im 1.Stock zur hinteren Treppe zu fliehen. Und ab da wusste ja erstmal keiner wo er war. Es hiess dann, er sei auf dem Weg in die Innenstadt, die zu dieser Zeit voller Passanten war. Bis zu der Stelle, an der er das Auto kidnappte ist es nicht sonderlich weit, vielleicht 4-5 Minuten zu Fuß.

    Ihr seht also, dass der Tatablauf plausibel ist und eigentlich keinen Platz für Verschwörungstheorien lässt.

    Und dass der Täter in Wendlingen auf dem Parkplatz in der genannten Kleidung zu sehen ist: Die hatte er wohl schon die ganze Zeit an. Die ursprünglichen Meldungen von wegen Kampfanzug halte ich im Prinzip für Quatsch. Außer man findet noch irgendwo eine Maske o.ä.

    Und zu der Frage woher all die Polizisten kamen: Ich weiss ja nicht wo der Fragesteller (anonym) herkommt, aber hier in der Gegend reihen sich etliche größere Kreisstädte aneinander. Dazu ist Stuttgart nur ca. 20 Minuten in erlaubtem Tempo entfernt. Und es hiess ja nicht, dass die alle 5 Minuten nach Alarm da waren. Das Aufgebot hatte seinen Höhepunkt sicher erst nach über 1 Stunde oder später. Ein großer Einsatztrupp kam aus einem Ausbildungs"camp" bei Göppingen. Mach mal den Test und gib in Dein Navi "Göppingen - Winnenden" ein, mit der Tempoprämisse: 150 Km/h. Ich denke das ist vom Zeitrahmen plausibel.

    Also bitte, liebe Verschwörungsliebhaber, lasst die Kirche im Dorf und akzeptiert, dass so etwas passiert, dass es Menschen gibt, bei denen irgendwas falsch läuft (warum auch immer) und die auf diese Art und Weise austicken. Dazu brauchst Du keine Regierungs- oder Geheimdienstmaschinerie.

    Gedenkt der Opfer und deren Angehörigen. Wünscht den Überlebenden alle Kraft die sie brauchen werden. Ich weiss, dass es einigen, die sehen mussten, dass ihr bester Freund/-in vor ihren Augen hingerichtet wurde, extrem schlecht geht und noch sehr lange sehr schlecht gehen wird. Und vergesst bitte nicht die Familie des Täters. Sie sind auch Opfer. Welche Fehler auch immer im Vorfeld gemacht wurden.

    Danke schön für´s Lesen und darüber Nachdenken!

  1. Anonym sagt:

    das gehört auch hier rein !

    Armee auf Schülerjagd

    Die Bundeswehr weitet ihre Bemühungen zur Nachwuchswerbung immer stärker auf die Schulen aus. Mit großangelegten und teurer werdenden Auftritten will sich die Armee bei Jugendlichen als »attraktiver Arbeitgeber« in Szene setzen, um die wachsenden Nachwuchsprobleme in den Griff zu bekommen. 599 Präsentationen auf Messen und bei Ausstellungen in der ganzen Republik haben sich die Werber für dieses Jahr vorgenommen, wie die Bundesregierung auf Anfrage der Linken-Abgeordneten Ulla Jelpke mitteilte. Besonders begehrt sind Ausbildungs-, Freizeit- und Jugendmessen, die bevorzugt von arbeitsuchenden Jugendlichen oder deren Eltern besucht werden.

    Für die Bundeswehr bedrohlich ist zudem, daß die Zahl der auf den Arbeitsmarkt drängenden Jugendlichen zurückgeht. Um zivilen Arbeitgebern zuvorzukommen, verlagert die Truppe ihre Bemühungen verstärkt in die Schulen: Um auf die 40 Auftritte der »Karriere-Tour« aufmerksam zu machen, wurden im vergangenen Jahr 1762 Schulleitungen angeschrieben, 50 Prozent mehr als 2007. Das Zentrum für Nachwuchsgewinnung West (zu dem das bevölkerungsstarke Nord­rhein-Westfalen gehört) will 2009 die Zahl der Anschreiben von 428 auf 1070 steigern. Auf die »normalen« Messestände werden bundesweit weitere rund 6600 Schulen hingewiesen.

    quelle

    und das alles von unseren Steuergeldern mir kommt es schon so vor wie in den usa bald werden die schon vor dem Arbeitsamt stehen oder gleich im Kindergarten anfagen ! was bringt den die Rekrutierung ? was ? die soldaten werden im inneren eingesetzt um was ? Sandsäcke zu schleppen nein ! das glaube ich nicht !
    das leben ist kein spiel !

    Mehr als 6 000 getötete Bundeswehrsoldaten

    Verteidigungsministerium: Seit 1955 fast 3000 Tote im Dienst und mehr als 3400 Selbstmorde

    Auch über die Selbsttötungen in der Bundeswehr gibt die Statistik einen Überblick: Von den 3417 Suizidfällen seit 1957 entfielen 1408 auf die 70er Jahre. In den 90er Jahren nahmen sich 510 Menschen das Leben, seit der Jahrtausendwende 290. 18 Selbstmorde in der Bundeswehrgeschichte gab es während eines Auslandseinsatzes.

    quelle

    ich glaube ich bin im falschen film !
    bitte weckt mich auf aus diesem Alptraum

  1. Anonym sagt:

    Die dressierten Killer

    "MKULTRA" hieß das Geheime Militär Programm der CIA in den 60er Jahren. Man wollte den perfekten Soldaten züchten. Die Experimente wurden auf die Zivilbevölkerung übertragen, ohne dass diese das damals wußte. Ziel war einen Attentäter zu schaffen, der jeden Befehl ohne nachzufragen und ohne zu Zögern ausführen sollte. Noch heute leiden viele Menschen an den Spätfolgen dieser unmoralischen Experimente um die Kontrolle der Gedanken zu erreichen.

    Die dressierten Killer

    Der Manchurian Kandidat

    Sirhan Bishara Sirhan wird bis heute beschuldigt am 4. Juni 1968 den Präsidentschaftskandidat Robert Francis Kennedy erschossen zu haben.
    Sirhan sagte vor Gericht aus, dass er erst wenige Minuten nach dem Attentat, bei seiner Festnahme, wieder zu Bewusstsein gekommen sei. Sirhan selbst behauptet bis heute, unter Hypnose gestanden zu haben, so dass sein Verstand, die Hemmschwelle, einen Mordanschlag zu begehen, und jegliches Erinnerungsvermögen komplett gelöscht wurden.
    War Sirhan ein Opfer des CIA-Geheimprogrammes "MKULTRA", welches ihn zu einem steuerbaren Attentäter machte?

    Der Manchurian Kandidat

    darüber sollten man mal nachdenken !

    und von wem wurde die BRD aufgebaut ?

    GERMANY MADE IN USA !

    Diese Doku macht deutlich, daß Amerika, trotz der Hilfe nach dem 2. Weltkrieg, nicht die Freunde sind, wie viele meinen. Es gab schon immer einen Plan für Deutschland. Ein Plan der bis zum heutigen Tag fortgeführt wird. Auch aus diesem Grund ist es egal wen ihr wählt.

    GERMANY MADE IN USA !

    Künstler im Netz der CIA

    Wie kontrolliert am besten die große, graue, breite Masse? Man macht ihnen einfach glauben, sie leben in einer Demokratie mit Meinungsfreiheit. Dieser Film zeigt wie die CIA selbst die Intellektuellen und Künstler des Nachkriegsdeutschlands steuerten und manipulierten, um ein bestimmtes, politisches Massenbewußtsein zu schaffen.

    Künstler im Netz der CIA

  1. Anonym sagt:

    So wie Freeman es auf Psychopharmaka schiebt, ist nicht ganz richtig. Es sind sicher VERSCHIEDENE FAKTOREN, die zum Amoklauf führen. Computerspiele und Horrorfilme wirken sich sicher negativ auf das Unterbewusstsein aus. Die amerikanischen Soldaten bauen mit Computerspielen, die denen von den hier Käuflichen ähneln, ihre Tötungshemmung ab!!!

    Schaut Euch mal folgende Dokus bei www.youtube.com an:

    Vorsicht Bildschirm Prof. Manfred Spitzer

    Frontal 21 Töten am Bildschirm

    Frontal 21 Das Pharma-Kartell

    Wo ich Freeman allerdings rechtgeben muss, ist das mit den Psychopharmaka. Die verändern wirklich das Gehirn negativ. Kannte mal ne Frau, die kam in die Psychiatrie. Die hat Zyprexa bekommen. Ihre Gesichtszüge entstellt, nur noch Halluzinationen, Erbrechen usw. Echt schlimm! Kann da Blacky nur rechtgeben. Die Menschen in der Psychiatrie haben gar keine richtigen Menschenrechte. Nur irgendwelche Psychologen, Psychiater und Pfleger bestimmen über ihr Leben. Da gehts nur um GELD und MACHT, wie auch sonst in unserer kranken Gesellschaft!!! Die Krankenkassen werde dabei auch abgezockt. Da gabs doch mal den Postboten Gert Postel, der hat sich in die Psychiatrie eingeschlichen und als Arzt ausgegeben. Sie haben ihm geglaubt. Im Radio kam mal ne Sendung, wo ebenfalls normale Menschen in die Psychiatrie gegangen sind. Nur die dortigen Patienten haben erkannt, dass sie nur Simulanten waren.

    Den Menschen fehlt LIEBE!!! Früher gabs die Familie. Heute Psychopharmaka!

    Achtung!!!

    www.kvpm.de ist übrigens ne Scientologyorganisation!!!

  1. Anonym sagt:

    @ adnonym 1

    "Ich habe noch keinen Artikel gefunden, in dem die genaue Uhrzeit der Hausdurchsuchung steht,"

    hier
    Chronik
    Die drei blutigen Stunden von Winnenden


    - gegen 10.00 Uhr: Spezialeinheiten der Polizei stürmen das Elternhaus von Tim K. im Stadtteil Weiler zum Stein in Leutenbach (Rems-Murr-Kreis), es ist zwölf Kilometer von der Schule entfernt. Der Vater des Täters besitzt als Mitglied eines Schützenvereins Waffen.

    hier ein dosier

    TEXT

    «Der 11. März ist unser 11. September»

    Lasst uns in Ruhe trauern» - Eine klare Ansage der Schüler im angrenzenden Gebäude an die Medien.

    Kerzen, Stofftiere und Abschiedsbriefe: Die Trauer vor der Albertville-Realschule in Winnenden ist auch zwei Tage nach dem Amoklauf noch greifbar. Die Wut über den grossen Medienrummel steigt.

    aber heftig wie ! die machen Geld mit dem Tod ! das ist krank !

  1. Anonym sagt:

    Wie immer auch diese Geschichte
    Zustande gekommen ist,fakt
    ist daß ein rießiger Rummel
    daraus gemacht wird und Grundsatzdiskusionen geführt werden welche meist in die falsche
    Richtung gehen.

    Angst=Sicherheit=Verbot

    Wer verbietet das Autofahren?

    Warum?

    Weil dadurch ein Mehrfaches an Toten und Verletzten entsteht!

    Wo waren die Medien bei den 1500 ermordeten im Gaza?

    Als ich versuchte darüber Diskusionen zu führen,winkten die meisten ab oder fühlten sich belästigt.

    Ist das nicht ein Schlag ins Gesicht dieser Leute?

    Ist es Zufall das manches aufgeputscht wird und anderes unter den Tisch fällt?

    Ist das nicht auch eine willkommene
    Ablenkung von anderen Problemen?

    Ist das nicht Wasser auf die Mühlen der Schäubles dieser Welt?

    Mit tut es um jeden ermordeten
    und für dessen Angehörigen leid
    aber da ist mit gleich ob er
    schwarz oder weiß,Deutscher oder Araber ist.

    Denkt mal drüber nach!

  1. Anonym sagt:

    http://www.rp-online.de/public/article/moers/684042/Nur-mit-Chip-in-die-Schule.html

  1. Anonym sagt:

    Ich möchte hier auch mal meinen Senf zu abgeben. Speziell zu Gerinas Ansichten. Natürlich tragen die Medikamente nicht die alleinige Schuld. Zudem kommt, dass das Absetzen der Medikamente beinahe schwerere Symptome hervoruft als die, gegen die sie eingesetzt werden. Jemandem ein Medikament verabreichen, dass er nie wieder absetzen kann? Tolle Idee. Ausserdem verdrängen die Medikamente zunehmend den eigentlichen Sinn der Therapie: Heilen statt behandeln. Ich weiss aus meinem Bekanntenkreis, eine Freundin von mir arbeitet in der forensischen Abteilung eines BKH´s, dass dort unzählige Medikamenten-Zombies liegen. Diese Menschen wurden durch falsche Medikamentierung untherapierbar. Ausserdem sind auch Psychologen nur Menschen und Kunstfehler in der Psychatrie haben schwerwiegende, teilweise irreparable Folgen. Gerina verweist darauf, dass ausschliesslich Jungs austicken. Das ist nur bedingt richtig. In deutschen Grossstädten werden Mädchenbanden mehr und mehr zum Problem, vor allem für Jungs, deren Probleme sich dadurch verschärfen- kein Junge gibt zu von Mädchen "vermöbelt" worden zu sein. Ausserdem sind Jungs der Gewalt von Mädchen ausgeliefert, weil viele hier eine "Beisshemmung" und sich nicht wehren können. Ausserdem sind Mädchen die schlimmsten Mobber überhaupt. Die Gewalt der Mädchen ist eine andere als die der Jungs. Bei vielen Mädchen richtet sich diese nach innen, sie verstümmeln sich selbst und nehmen sich im stillen das Leben. Es gibt noch viel dazu zu schreiben, das war jetzt mal das, meiner Meinung nach, offensichtlichste.

  1. Anonym sagt:

    Was über die Medis im Pharma Bereich gesagt wurde ist völlig richtig. Diese veraendern. Nur haben die Eltern im Fall des Tim K. eine phsychatrische Medikation bestritten..

  1. gerina sagt:

    @10:11 ich habe nicht behauptet, dass ausschließlich Jungen austicken, sondern Jungen bisher, zum Amokläufer geworden sind. (Lest doch mal bitte meine Kommentare genauer).Selbstverständlich greifen auch Mädchen zu teils massiver körperlicher Gewalt und das leider in zunehmenden Maße. Das weiss ich selbst aus meiner Arbeit als ehemalige Schulsozialarbeiterin. Aber es sind doch (noch) vorwiegend Jungen, die Killerspiele spielen. Das ist nun mal auch Fakt. Auch habe ich niemals behauptet, dass Killerspiele die alleinige Ursache bzw. Auslöser für Amokläufe sind.

    Da die elektronische Medienindustrie ihre Milliardenprofite steigern wollen, gehören Mädchen mittlerweile auch zu ihrer Zielgruppe. Hierfür wurde eine Mädchenzeitschrift, mit dem Titel "Vanilla", konzipiert. Mädchen werden sicherlich in zunehmenden Maße ebenfalls interaktive gewalthaltige Medien konsumieren und ich befürchte, dass es in Zukunft auch sie sein werden, die zu Amokläufern werden.

    Die Zielgenauigkeit und Treffsicherheit sprich die Kopfschüsse, die Tim in wahnsinniger Schnelligkeit abfeuerte, ist ein Indiz dafür, dass er das in der virtuellen Welt gelernt hat und sicherlich nicht im Schützenverein, wo man bekanntermaßen nicht auf Köpfe schießt, sondern auf Zielscheiben.
    Er hat dies in super-realistischen Videospielen wie Counter-Strike geübt.
    Er war konditioniert, d.h. es erfolgte ein Handlung nach dem Reiz-Reaktion-Schema bzw. Punkte - Anerkennung, die es für die Tötung von Menschen gibt.

    Das berichten übrigens auch Amokläufer, die diese selbst überlebt haben. Zu finden in dem Aufsatz von Dave Grossman (ehem. Militärpsychologe) und Loren W. Christensen: "Gewaltspiele und automatische Steuerung":
    In den Schulmassakern von Moses Lake, Pearl, Paducah und Jonesboro scheint es, dasss die Kinder zunächst vorhatten, e i n e n Menschen zu erschießen die Freundin oder einen Lehrer. Aber nachdem sie einmal angefangen hatten, schossen sie auf jede lebende Kreatur vor ihnen, bis sie keine Patronen mehr hatten oder bis sie unterbrochen wurden. Nachher fragten Polizisten: "Okay du hast die Person erschossen. Einige waren jedoch deine Freunde. Ein Kind hat nach dem Polizeibericht geantwortet: "Ich hatte das Gefühl, ich war einfach in Schwung gekommen!"
    und in einem andern Fall: "Die Mutter des 13-jährigen Killers von dem Schulmassenmord in Jonesboro saß an unserm Kaffeetisch und erzählte mir und meiner Frau, dass sie mehrere Monate nach dem Massaker ihr Sohn erzählte, wen er an diesem Tag getötet hatte. Sie sagte, ihr Junge habe den Kopf schließlich auf den Tisch gelegt und schluchzend gesagt: "Sie waren meine Freunde..." Im Videospiel gibt es keine Freunde, nur Ziele, Punkte !
    Das ist ein Aspekt der verständlich macht, was in den Köpfen dieser jugendlichen Täter vor sich ging, indem man erkennt, wie bei einem Soldaten ein konditionierter Reflex entwickelt wird.
    Noch zum Schluss: Am heutigen Morgen hörte ich im Radio, dass die Eltern von Tim duch ihren Antwalt verlauten lassen, dass ihr Sohn niemals in psychatrischer Behandlung war. Ich wundere mich, wie ihr, die ihr sonst so medienkritisch seid, so schnell zu der Annahme kommt,dass Tim unter dem Einfluss von Pychopharmaka gestanden haben soll. Dafür gibt es keinen Beleg.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    sicherlich magst Du recht haben, dass die Psychopharmaka schuld an diesem Blutbad sind.

    Vielleicht hat es aber auch andere Hintergründe. Wenn man an die Fälle in Erfurt 2002 und Virgina 2007 zurückblickt, da gab und gibt es genug Ungereimtheiten, ähnlich wie bei sämtlichen Terroranschlägen.

    Man kann sich folgende Internerseite angucken:
    http://www.wisnewski.de > Themen > Kriminalfälle > Erfurt-Amok:Der dritte Mann Teil 1+2

  1. Anonym sagt:

    Ich habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen, möchte aber meine Meinung zu diesem Thema kundtun.
    Ich glaube nicht,dass Medikamente oder dergleichen an diesem immer wiederkehrenden Phänomen des sogenannten"Amoklaufs" schuld sind.
    Das Wort alleine ist im Prinzip schon verkehrt, vielmehr müsste nach der ursprünglichen Bedeutung das Wort "Massaker" oder etwas ähnliches verwendet werden.
    Meiner Meinung nach ist für solche Taten das deutsche Schulsystem am meisten mitverantwortlich. Die gewollte Einteilung in der Schule in "Verlierer" und "Sieger" trägt alleine schon dazu bei, das man als Schüler zwangsläufig ins Grübeln kommen muss.
    Ich möchte nicht behaupten das die Täter ganz normale Menschen waren, welche nichts gegen ihr Handeln unternehmen konnten. Wäre dies der Fall hätten wir vermutlich weit mehr "Amokläufe".
    Man sollte sich nur mal anschauen, wie alleine das Schulsystem es schafft Menschen so unter Druck zu setzen, das sie für sich keinen andren Ausweg sehen, als Gewalt gegen andre auszuüben. Dazu braucht es weder Medikamente noch posthypnotische Befehle oder dergleichen.
    Wer sich für dieses Thema interessiert, kann sich ja einmal den Vortrag von Dr. Freerk Huisken dazu anhören. Zu finden ist dieser unter

    http://citronengras.de/wie-das-system-schule-verlierer-und-gewalt-produziert/

    Nur mal so meine Sicht der Dinge.

  1. @ Anonym 1, 14. März 2009 00:52

    Vorweg sei gesagt, dass die geäußerten Zweifel zwar einer "Verschwörungstheorie" ähneln, jedoch begründet sind - nicht nur, weil der Tathergang auffällige Ungereimtheiten aufweist.

    Dann noch von Ignoranz und Paranoia des einen oder anderen Schreibers dieses Blogs zu schwadronieren und ihm im gleichen Atemzug eine medikamentöse "Empfehlung" auszusprechen, zeigt wessen Geistes Kind du, Anonym 1, bist.

    Dein vergeblicher Versuch (oder war es nur ein versuchtes Ablenkungsmanöver?), den Tathergang so zu konstruieren, damit er auch den anwesenden "Verschwörungstheoretikern" und "Verschwörungsliebhabern" als plausibel und leicht nachvollziehbar erscheint, ist dir misslungen. Die Jungs im Gelben Forum haben genügend Fakten geliefert, die eine andere, bedauerlicherweise auch realistischere Sprache sprechen.

    Auf dem gleichen Gelände des von dir erwähnten Ausbildungscamps befindet sich auch die Bereitschaftspolizei Göppingen und ist nicht, wie du geschrieben hast, "bei Göppingen", sondern IN Göppingen. Da ich einige Jahre an der AkadPol BW unterrichtet habe und ich mich ganz oft auf dem Gelände der BP in Göppingen befand, sind mir nicht nur die geographischen Gegebenheiten des Tatorts bekannt, sondern auch andere "Details", die ich hier nicht näher erläutern will.

    Ein anderer Blogger hat am 11. März geschrieben, der Amoklauf von Winnenden sei "initiiert" worden - darauf habe ich geschrieben:

    <<< Halt einfach mal den Ball flach! Nur zu behaupten, der Amoklauf von Winnenden sei "initiiert! worden, ist nicht nur dämlich, sondern auch pietätslos.

    Wie wär's damit? Hirn einschalten, falls vorhanden, und erst dann losschreiben. >>>

    Inzwischen habe ich mich bei ihm entschuldigt - ich bin zwar nach wie vor NICHT seiner Meinung, jedoch machen mich die vielen Ungereimtheiten und Widersprüche, nicht nur in diesem Fall, ganz schön stutzig. Man muss weder Sherlock Holmes noch Agatha Christie sein, um zu erkennen, dass die "Pannen" der ermittelnden Behörden himmelschreiend sind und einer raschen Aufklärung bedürfen!

  1. Anonym sagt:

    Die Eltern Tims bestreiten übrigens, dass er in psychotherapeutischer Behandlung gewesen sei:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/eltern_von_amoklaeufer_dementieren_psychotherapie__1.2196332.html

  1. Anonym sagt:

    "...Und tatsächlich, so haben die Jugendlichen welche die Schiesserei an der Colombine Schule durchführten ihr Erlebnis beschrieben, wie in einem Spiel..."

    Leben die Jugendlichen Täter von Colombine noch, um von ihrem Erlebnis zu berichten?

  1. Anonym sagt:

    Öhm ?

    Über ihren Anwalt Achim Bächle dementierten sie im Nachrichtenmagazin «Focus» damit bisherige Behördenangaben und erklärten weiter, Tim K. sei deswegen auch in keiner Klinik behandelt worden. Die Polizei hatte nach dem Amoklauf mit 16 Toten vom Mittwoch mitgeteilt, der 17- Jährige sei wegen Depressionen in psychiatrischer Behandlung gewesen, die er jedoch abgebrochen habe.

    Auch der Leiter des Klinikums am Weissenhof in Weinsberg, Matthias Michel, hatte am Donnerstag dem SWR-Studio in Heilbronn gesagt: «...der spätere Täter wurde bei uns behandelt, im Jahr 2008 auf ambulanter Basis, das heißt, er hat insgesamt fünf Termine hier bei uns gehabt und zwar dem Alter entsprechend in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und in der dortigen Ambulanz.» Die Polizei prüfte am Samstagvormittag die gegensätzlichen Aussagen.

    Eltern des Amoktäters: Tim war nicht depressiv

    hm ... riecht so als ob ihnen geraten wurde so vorzugehen ...

    Nach Informationen des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» hat Tim K. am Abend vor der Tat Killerspiele im Internet gespielt. Er habe am Dienstagabend «Far Cry 2» am heimischen Computer gespielt, berichtet das Magazin unter Berufung auf die Ermittler. Die Auswertung des Rechners habe ergeben, dass der 17-Jährige gegen 19.30 Uhr das Spiel startete und den PC gegen 21.40 Uhr ausschaltete. Auf seinem Computer habe Tim K. auch Schießspiele wie «Counter Strike» installiert.

    farcry2 ist ab 18 << wer hats verkauft?
    = 1 Jahr Knast

    counterstrike ab 16 << team spiel

    Moorhuhn << ab 6 Jahren Der über Trainer für die kinder das nimmt die letzte Hemmung !

    ich verstehe noch immer nicht ganz wie man mit einer Maus Kopfschüsse trainieren soll ? das geht einfach nicht obwohl doch jetzt hab Ichs ! er hatte bestimmt eine Gun Maus !

    Tha-gun-mouse

    und es geht weiter

    Berlin (AP) Die bayerische Landesregierung will am kommenden Dienstag über gesetzliche Konsequenzen aus dem Amoklauf von Winnenden beraten. Konkret werde es um ein Verbot von Killerspielen, die Aufbewahrung von Waffen und um mehr Prävention gehen, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) der «Bild am Sonntag».

    Seehofer will rasche gesetzliche Konsequenzen aus Amoklauf

    es ist einfach nur lachhaft !

    ach Leute sollen sie doch machen was sie wollen in ihren verdammten pseudo staat des wissen se auch oder ?

    und wie schon davor erwähnt wurde von
    14. März 2009 08:27 genau wo waren die medien ? ok im gaza kein zutritt aber über die ein oder andere demo hier in Deutschland berichten geht höchstens mit knirschenden Zähnen
    ach das geht glaub gar nicht die haben irgend ein vertrag oder es steht in ihrer firmen Klausel

    Akt. 13.03.09; 07:07 Pub. 13.03.09; 06:52
    Krieg im Gazastreifen
    288 tote Kinder nach der Militäroffensive
    Während der drei Wochen langen israelischen Militäroffensive im Gazastreifen zum Jahreswechsel sind insgesamt 1434 Palästinenser getötet und 5303 verletzt worden.

    288 tote Kinder nach der Militäroffensive

    Wenn das mit den killerspielen wahr ist wie das die politiker schildern

    Dan haben wohl die Israelis im Kindergarten Killerspiele serviert bekommen so wie die abgehen !

    VORSICHT BETRETEN DES GRUNDSTÜCKS VERBOTEN ELTERN HAFTEN FÜR IHRE KINDER

  1. Anonym sagt:

    Übrigens, das Datum des angeblichen Amoklaufes: 11.03.09

    11 + 3 + 9 = 23 (!)

  1. Anonym sagt:

    @ Blacky

    Ja ich glaube auch wir werden hier verarscht.

    Denn die Staatsanwaltschaft will die Opfer nicht! obduzieren, aus Rücksicht vor den Gefühlen der angehörigen....jaja

    Das allein reicht schon um zu sehen das hier was vertuscht werden soll, denn bei jedem Mordopfer wird eine Obduktion gemacht, auch wenn die Tat offensichtlich ist oder? Wieso hier nicht?

    Acuh krass: Einige Zeugen haben gesagt, er hätte sich im liegen erschossen, andere sagen er sei nochmal nach dem Beinschuss aufgestanden und habe sich dann erst erschossen, und jetzt kommts: Andere Zeugen behaupten die Polizei hat ihn erschossen...
    Was denn nun...Die Szene wurde ja rausgeschnitten und zensiert von den Medien, weil sie so brutal sei...Ja wers glaubt...Aber zeigen Leute die aus nem brennenden Hochhaus springen...

    Bullshit, was ist darauf zu sehen?

    Dass wichtigste bei einem Attentat: Töte den Attentäter...

  1. Anonym sagt:

    @ geria geria geria geria geria

    ich habe weiter oben mich schon mal an dich gerichtet noch warte ich auf eine antwort ;)

    das du keine ahnung hast hast du im prinzip grade zugegeben MAN KANN DURCH COMPUTER SPIELE KEIN SCHIEßEN LERNEN man bewegt eine maus verdammt noch mal das kann doch nicht so schwer sein das hat nichts mit der realität zu tun eine waffe nachladen muss man "r" drücken jetzt suche mal in der realität die taste "r" du wirst sie nicht finden ich könnte keine waffe nachladen ich kann nur "r" drücken

  1. Anonym sagt:

    Hi,

    in der ehemaligen DDR gab es auch Psychopharmaka, aber es gab definitiv keine Amokläufe. Es sei denn, Du bezeichnest den Mauerfall als Amoklauf einer ganzen (vllt noch durchs öffentliche Trinkwassernetz) unter Drogen gesetzten Stadt.. viel Raum für Weltverschwörungsexperten... aber auch haarsträubend.

  1. Anonym sagt:

    Gerina ich schätze dich und deine
    Komentare sehr,aber in diesem
    Fall liegst du garantiert total
    daneben.

    Cui Bono?

    Der Softwareindutrie nutz dieser
    Vorfall garantiert nichts,ganz im Gegenteil ist die Gefahr groß
    daß diese Spiele verboten werden.

    Wem nutz es dann ?

    Wer macht so einen Wind um diese
    zugegeben schreckliche Ereigniss
    und bei andern noch schrecklicheren
    Ereignissen eine emozionslose vertuschende und
    polarisierende Berichterstattung
    mit unter den Tisch fallenden
    Tatsachen?

    Gerina du hast unbewußt deine
    Rösser vor den Karren der (wirklichen) Täter
    gespannt!

    VERBIETEN-ÜBERWACHEN-KONTROLLIEREN.

    Schäuble freút sich über deine Hilfe!

    Schade ich hielt dich für aufgeklärter.

    Tipp: Schau dir die Ungereimtheiten
    mal im Fall Erfurt an und die
    Parallelen (Polizei,Medien,Politik).

    Radio Utopie hat das gut erkannt.

    Lauter schwarze Löcher die es bis Heute blieben!

  1. Blacky sagt:

    @gerina

    sorry - ich MUSS dich grad TOTAL auslachen!

    "Die Zielgenauigkeit und Treffsicherheit sprich die Kopfschüsse, die Tim in wahnsinniger Schnelligkeit abfeuerte, ist ein Indiz dafür, dass er das in der virtuellen Welt gelernt hat und sicherlich nicht im Schützenverein, wo man bekanntermaßen nicht auf Köpfe schießt, sondern auf Zielscheiben.
    Er hat dies in super-realistischen Videospielen wie Counter-Strike geübt.
    Er war konditioniert, d.h. es erfolgte ein Handlung nach dem Reiz-Reaktion-Schema bzw. Punkte - Anerkennung, die es für die Tötung von Menschen gibt."

    schon mal counterstrike gesehen? :D:D:D ICH DENKE NEIN :D
    dieses spiel ist ALLES ANDERE als superrealistisch hahahahahahaha - es sieeeeeeeeeeeeeeht sooooooooooooooo scheisse aus - es ist von ende der 90er meine liebe :D:D:D:D:D:D

    die zielgenauigkeit, wie man kopfschüsse verpasst KANN MAN NICHT IN COMPUTERSPIELEN LERNEN!

    DAS WAR EIN SOFTAIR-JUNKIE der IN ECHT nachbauten von waffen benutzt hat miss-ich-hab-keine-ahnung-aber-plapper-mal-nach-was-politiker-von-sich-geben!

    sorry gerina - armseelig - setzen - SECHS!

  1. Blacky sagt:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,613288,00.html


    die rüstungsindustrie hat wohl was gegen die spieleindustrie :D
    die wollen lieber das die kinder ECHTE softair kaufen - anders
    kann ich mir diesen schund nicht mehr erklären :D:D:D:D

  1. Sam sagt:

    Was mir an der ganzen Sache komisch vorkommt ist, dass alles was gestern noch in den Medien kam heute schon nicht mehr stimmt. Gestern war er noch in psychiatrischer Behandlung, heute ist das gar nicht wahr. Vorgestern hat er die Tat im Internet angekündigt, gestern war das eine vorschnelle Meldung. Was kommt morgen? Es sind nicht 16 Tote sondern nur er selbst? Übermorgen ist dann die Meldung der Tat eine Fehlmeldung und alles ist nie passiert.

    Mir kommt es so vor als ob mit diesem Amoklauf ein Versuch gestartet wird wie man die Medienmeldungen von gestern verschwinden lassen kann. Der Amoklauf ist passiert, aber für die Psychologen ist er ein Glücksfall weil sie ihre Theorie ausprobieren können die Menschen zu manipulieren. Bei Geschichte funktioniert es ja auch. Warum nicht auch bei sowas?

  1. Blacky sagt:

    übrigens - JA - auch ein schützenverein ist 1000-mal besser geeignet kopfschüsse zu üben :D

    man braucht nunmal keine köpfe um zielen zu üben :D ich war selbst mal in einem schützenverein - wer diese karten trifft - eventuell auch noch dauernd ins schwarze - für den ist es ein kinderspiel auf 5m entfernung JEDEM ganz easy nen kopfschuss zu verpassen :D

    sorry - also wenn ich deine art zu denken so betrachte wundert mich garnichts mehr das unsere schulen so scheisse sind wenn DU eine lehrerin bist/warst .........

  1. Blacky sagt:

    @14:39

    ja so langsam scheint mir das auch so - alles was vor paar tagen noch berichtet wurde stimmt nicht mehr :D

    ich zweifel sogar langsam dran das es Tim K. überhaubt gibt/gab :D

    wer sagt uns denn das wir im fernsehen nicht nur einen toll abgedrehten film gesehen haben hehehehe :D:D:D:D

    wie auch immer - dieser vorfall zeigt uns - glaub am besten GARNIX was dir das fernsehen und das radio erzählt - morgen widerrufen sie es selbst :D:D:D

    ich kann echt nicht mehr vor lachen :D

    ich wette das war NUR ne kampagne um die spieleindustrie endlich kaputtzumachen - denn spielende kinder sind nunmal keine guten soldaten für den bevorstehenden krieg :D:D:D:D

  1. Blacky sagt:

    so und nun möchte ich doch noch einigen ein bisschen mut geben für die sehr wahrscheinlich SEHR HARTEN zeiten die vor uns stehen ....

    http://www.youtube.com/watch?v=6Iv2ogLVnik

    seid froh das so einige "geschickt" wurden um euch in diesen zeiten (noch) beizustehen.... doch die schafe sind so ziemlich alle eingesammelt...

    die schafe - das sind nicht die, die an irgendeinen messias glauben oder überhaupt an IRGENDEINE religion(es gibt keine!es gibt NUR gott)...

    die schafe sind die, welche JETZT bereits die welt der lügen um uns herum durchschaut haben.es ist NICHT nötig das man an gott glaubt - es geht NUR darum sich weiterzuentwickeln...

    die meisten dieses blogs sowie viele viele andere auf der erde werden wohl demnächst VOR dem grossen knall entrückt - OHNE schmerzen und OHNE leid...

    keine angst - wir leben in der matrix - der merowinger sitzt ebenfalls auf der erde und schaut (noch) zu...

    die menschen aber, die es immer noch nicht verstanden haben WAS in der welt abgeht, die müssen nun ihr abitur NACHHOLEN - dies wird wohl durch viel leid geschehen - erst DANACH sind sie würdig die nächste stufe der evolution des menschen zu betreten...

    d.h. menschen, die die lügen bereits durchschaut haben werden "geholt" - DIE, die uns auslachten über jahre, uns als spinner hingestellt haben UND damit SOVIEL leid ÜBERALL auf der erde INDIREKT verursacht haben - DIE werden DEFINITIV bald durch eine HARTE schule gehen .... das letzte fussballspiel läuft bereits in VOLLEM GANGE!

    http://www.youtube.com/watch?v=MuX4Hf7MmWg&feature=channel_page

  1. Anonym sagt:

    Seelen bluten nicht!

    In tiefer Trauer und Mitgefühl!

    Geld für Banken
    aber keines für Lehrer.

    Lernen im Akkord durch G8.

    Diskriminierung durch
    verbale Abwertung von
    Haupt- und Realschulabschlüssen.

    Kinder und Lehrer als
    Dienstleister für die Wirtschaft
    in der Bildungsrepublik Deutschland.

    http://qoogle.eu/wahrheit//video-news-mix-alternative-medien/seelen-bluten-nicht.html

  1. infowarrior sagt:

    hmmm...
    das standbild vom googlevideo...
    kommt das überhaupt im film vor??
    kann mich nicht dran erinnern....
    schwarze bewaffnete kämpfer...?

    oder täusche ich mich....

    hier auf jeden fall ein paar high quality links falls bedarf:

    http://www.youtube.com/watch?v=I65ZOGgW00A&feature=PlayList&p=D63E2BB3A947D3D5&index=0&playnext=1

    http://blip.tv/file/1870447

    http://www.dailymotion.com/playlist/xvu1a_infowarsBerlin_the-obama-deception-by-alex-jones/video/x8ncy5_the-obama-deception-by-alex-jones-1_news

    http://www.viddler.com/explore/infowars/videos/7/

  1. Anonym sagt:

    Über die ärztliche Behandlung des Amokläufers Tim K. gibt es widersprüchliche Angaben. Die Eltern ließen über ihren Anwalt im "Focus" erklären, ihr Sohn sei niemals in psychotherapeutischer Behandlung gewesen und in keiner Klinik behandelt worden. Der Ärztliche Direktor des Klinikums am Weißenhof in Weinsberg, Matthias Michel, hatte dagegen dem SWR erklärt, dass Tim K. im Jahr 2008 fünf Mal in der Klinik gewesen sei.

    Tim K. war dem Klinikdirektor Michel zufolge insgesamt fünf Mal in der Kinder- und Jugendpsychiatrie gewesen. Dabei seien mehrere Tests gemacht worden. Tim K. sei eine weitere Behandlung in dessen Heimatort Winnenden empfohlen worden. Doch dies habe der Jugendliche abgelehnt. Dem Stuttgarter Innenminister Heribert Rech (CDU) zufolge hatte ein Musterungsschreiben der Bundeswehr den Hinweis auf die Behandlung des Jungen wegen Depression erbracht.

    Der Chef von Media Control, Karlheinz Kögel, plädierte in der "Bild-Zeitung" für Zugangssperren, die verhinderten, dass Minderjährige im Internet auf Seiten mit Gewaltspielen surfen können. Der Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg, verwies in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" auf elektronische und mechanische Systeme, mit welchen Waffen blockiert werden könnten, um Missbrauch zu verhindern.

    quelle

    ^^^ also das internet zensieren und waffen mit elektronischer biometrie erkennung einführen ?

    und warum jetzt ? und nicht davor ? ich krieg die "Krise"

    na wenigsten haben sich die medien wieder gefangen

  1. Anonym sagt:

    @Blacky

    als Angehörige eines dortigen "Opfers" bin ich empört über Deine Aussage. Die Kinder wurden stundenlang in den Klassenräumen festgehalten, durften zum Teil nicht über die Flure. Diejenigen die es mit Ansehen mussten halten es bestimmt nicht für eine Illusion. Unverschämt sowas zu behaupten, Tim K. hätte es nicht gegegeben

  1. Blacky sagt:

    @16:55

    hast DU ihn gesehen?du sagst selbst die kinder durften die klassenräume NICHT verlassen!

    es geht hier auch NICHT darum ob es tim k. wirklich gab/gibt....

    die sache liegt in der welt in der wir leben GANZ anders - nämlich so, dass ALLES was du mit deinen sinnen wahrnimmst INTERPRETATIONEN deines gehirns sind - d.h. THEORETISCH existiert die KOMPLETTE WELT die DU siehst NUR in DEINEM kopf - was nichts anderes heisst als : DU bist GOTT!

    ich kann dir versichern - tim k. mag es gegeben haben - GANZ SICHER sogar - DOCH - und da bin ich mir so ziemlich sicher - er ist das opfer von illuminati-mind-controll...

    ein paar wochen/monate medikamente verabreicht, die blockaden im gehirn zerstören - eine hypnosesitzung beim psychiater - dieser erteilt einen BEFEHL den er zu einem bestimmten zeitpunkt ausführen soll und damit hat sich die sache...

    du ahnst nichtmal ANSATZWEISE >WIE< kaltblütig, organisiert und ÜBERMÄCHTIG die illuminaten sind!eben WEIL sie wissen WO sie sich befinden(in der matrix)

    diese zirkel der mächtigsten individuen der welt führen dunkle rituale durch, zauberpraktiken von denen MENSCHEN wie >DU< nichtmal WISSEN das es sie gibt...

    freeman hat recht wenn er sagt : die welt ist eine illusion die uns vorgegaukelt wird...

    nur - es ist VIEL extremer als er selbst es wusste als er dies auf seine seite gepackt hat!

    die ganze welt ist ein einziger ZAUBERSPRUCH!oder besser gesagt : ein DUNKLER FLUCH....

  1. Blacky sagt:

    hahahahahahahaha


    es wird IMMER lustiger :D

    in folgendem artikel wurde gestern oder vorgestern noch LANG UND BREIT berichtet wie tim k. einen schiesstand im keller seines vaters hatte(softair) und IMMER ins schwarze getroffen hat...
    ENTFERNT...

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,612928,00.html

    dafür gibts heute diesen artikel :

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,613352,00.html

    Zitat :

    "Die Ermittler bestätigten zugleich die weiteren Aussagen der Eltern von Tim K., es habe in ihrem Keller keinen Schießstand gegeben, wie manche Zeitungen und Fernsehsender gemeldet hatten. "Staatsanwaltschaft und Polizei haben nie von einem Schießstand auf dem Gelände des elterlichen Hauses berichtet", hieß es. Einen solchen gebe es nach bisherigen Erkenntnissen auch nicht."


    LEUTE - BITTE BITTE BITTE - glaubt NICHTS mehr - wirklich NICHTS was ihr NICHT mit eigenen augen seht!und SELBST DAS kann ein trugbild sein!

    wer sagt uns z.B. bezüglich klimawandel das es die polkappen überhaupt gibt? ;D
    oder wie gross sie vor hundert jahren waren?:D kann ja auch sein das die pole grösser geworden sind - wenn ich ehrlich bin - ICH werde das NIE beurteilen können :D und 3-farben-nasa-fotos erstellt ein x-beliebiger grafiker in 10 minuten ;)

  1. Anonym sagt:

    worüber gesprochen werden muss, aber sicher nicht passiert, ist der polizei einsatz! wenn ihr euch hier ein bisschen auskennen würdet, könntet ihr auch meine zweifel an der öffentlichen fassung der tat verstehen!

    von beginn bis zum ende sind einige stunden vergangen und mehrere kilometer zurückgelegt worden, deshalb meine meinung: er hätte das schulgelände gar nicht verlassen dürfen!

    stattdessen fährt er nähe esslingen und erschießt weitere menschen, während in winnenden sich hunderte polizisten versammeln!

    die tat war schrecklich, aber schrecklicher wiegt die fahrlässigkeit der polizei, die zwei steinwürfe von der schule entfernt ist! klar möchte man keinem amokläufer begegnen, aber als polizeibeamter ist es die pflicht!

    mfg

  1. Anonym sagt:

    update !

    Rechtsanwalt der Familie betont ambulanten Charakter der Behandlung

    Stuttgart (AP) Der Rechtsanwalt der Eltern des Amokläufers von Winnenden hat Unterschiede zwischen einer ambulanten und einer psychotherapeutischen Behandlung betont. «Es gab keine psychotherapeutische Behandlung des Jungen», sagte Achim Bächle am Samstag in Stuttgart der Nachrichtenagentur AP. Ambulante Behandlungen seien etwas ganz anderes als eine Psychotherapie, ergänzte er.

    Zu Äußerungen des Ärztlichen Direktors des Klinikums am Weissenhof, Matthias Michel, vom Donnerstag erklärte der Anwalt, die Familie behalte sich wegen dieser Behauptungen presse- und strafrechtliche Schritte, auch gegen das Klinikum am Weissenhof in Weinsberg, vor. Eine Psychotherapie sei eine regelmäßige, andauernde Behandlung. «Das war nicht der Fall», sagte der Anwalt.

    Michel hatte am Donnerstag bekanntgegeben, dass Tim K. im Jahr 2008 auf ambulanter Basis in der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie gewesen war. «Er hatte insgesamt fünf Termine», hatte der Arzt erklärt. Auch Polizei und Staatsanwaltschaft bis hin zu Innenminister Heribert Rech hatten erklärt, dass der 17-Jährige wegen Depressionen in Behandlung gewesen sei.

    Langwieriges Verfahren erwartet

    Bächle erwartet nach eigenen Angaben ein schwieriges und langwieriges Ermittlungsverfahren. Daher wolle er keine weiteren Fragen beantworten. «Wir geben grundsätzlich nur gegenüber der Ermittlungsbehörde Stellungnahmen ab», sagte er. Am Freitagnachmittag hatte er das Mandat für die Familie übernommen.

    Möglicher Hintergrund der Differenzierung von ambulanter Behandlung und Psychotherapie könnten mögliche Ermittlungen gegen den Vater des Amokläufers sein. Bereits am Freitag hatte Polizeisprecher Klaus Hinderer nicht ausgeschlossen, dass ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung gegen den Sportschützen eingeleitet werden könnte. Dies hänge davon ab, wie die Tatwaffe aufbewahrt wurde.

    Der Mann hatte offenbar eine seiner zahlreichen Waffen nicht im Tresor, sondern im Schlafzimmer aufbewahrt. Diese hatte sich Tim K. offenbar genommen. Während allerdings im Normalfall die nachlässige Aufbewahrung einer Waffe nur eine Ordnungswidrigkeit sei, könne für den Fall, dass bei dem Täter eine «Amokneigung» ersichtlich sei, auch wegen fahrlässiger Tötung ermittelt werden, berichtete die «Stuttgarter Zeitung» unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

    Stimmen Sie ab: Amoklauf in Winnenden
    Glauben Sie, dass ein verschärftes Waffengesetz Amokläufe verhindern könnte?

    *

    Ja. 36%
    *

    Nein. 64%

    17954 Stimmen seit Mittwoch, März 11 2009

  1. Anonym sagt:

    Blacky du hast (höchstwarscheinlich) Recht,aber
    du kannst Leuten die noch nicht so weit sind deine Erkenntnisse nicht so um die Ohren hauen.

    Man muß verschiedene Bewußtseinsstufen auch respektieren!

    Auch du bist noch nicht am Ende deines Zieles und hast noch einen
    weiten Weg vor dir!

  1. Anonym sagt:

    Hut ab, Freeman, Super Post!!!!
    Endlich mal einer, der über den Tellerrand blickt, als diese ganzen Idioten mit ihrer kurzsichtigen Denke und banalen Schuldzuweisung auf PC-Games.

    Für diesen Beitrag sollte jeder Links setzen, wo immer er nur kann oder diese These in allen möglichen Kommentaren weiter verbreiten. Ich denke dass es wirklich an der Zeit wäre, dass sich die Medien und auch die Politik diesem Aspekt zuwenden und Ursachenforschung in genau diese Richtung betreiben.

    Man stelle sich nur einmal vor, wie die Pharmalobby wohl reagiert, wenn sich da ein Zusammenhang herstellen lässt...

  1. Blacky sagt:

    @18:47

    der amokläufer kam gelegen, ALLES stand bereit - wie sonst sollte man innerhalb weniger stunden(einer?) HUNDERTSCHAFTEN von polizisten bereitstellen?

    DIE WUSSTEN DAS! woher auch IMMER ;)
    die haben ihre "quellen" - das IST einfach so!

    der kleine polizist weiss natürlich nichts. doch die ganz oben - DIE WISSEN ALLES!undzwar im vorraus!(aus welchen gründen auch immer ;) )

  1. Blacky sagt:

    ihr müsst bedenken :

    politiker sind QUASI NIE krank!NIE!
    JEDER mensch der WIRKLICH arbeitet - egal ob büro oder
    was handfestes WIRD KRANK - MINDESTENS 2 wochen pro jahr!

    bei unseren politikern - FEHLANZEIGE!!!
    das lässt mich darauf schliessen : DIE HABEN DEN GANZEN TAG
    SPASS!nur SO ist es möglich IMMER GESUND zu sein :D:D:D

    ey - KEIN WITZ!das meine ich ERNST!
    das sind SCHAUSPIELER die uns im bundestag und sonstwo immer
    schön ne nummer auf ner bühne abziehen =) und denen macht das
    spaß! JA so muss es sein =)!!!

  1. Anonym sagt:

    Alles Schall und Rauch ???
    Zitat:
    "Die Eltern des Amokläufers von Winnenden haben dementiert, dass ihr Sohn Tim K. in psychotherapeutischer Behandlung gewesen sei. Rechtsanwalt Achim Bächle erklärte dem Nachrichtenmagazin "Focus", der Junge sei deswegen auch in keiner Klinik behandelt worden. Dies steht im Gegensatz zu Angaben von Landesinnenminister Heribert Rech (CDU), wonach Tim K. laut einem Musterungsschreiben der Bundeswehr 2008 mehrfach in einer psychiatrischen Klinik wegen Depressionen stationär behandelt wurde. Laut "Spiegel" spielte der Junge am Abend vor der Tat am Computer stundenlang ein Killerspiel."
    Quelle:
    http://de.news.yahoo.com/2/20090314/tde-eltern-des-amoklaeufers-dementieren-a4484c6.html

  1. Anonym sagt:

    @ 14. März 2009 21:13

    Wenn den Eltern nachgewiesen werden kann das Tim in Behandlung war und Medikamente genommen hat, ist der Vater dran wegen fahrlässiger Tötung weil er die Pistole nicht weggeschlossen hat.
    Andernfalls ist es nur ein Vergehen.
    Ähnlich Falschparken

    http://nachrichten.rp-online.de/article/politik/Familie-verschwieg-Psycho-Probleme/32804

    Die Staatsanwaltschaft wird die Patienten-Akte des Klinikums am Weißenhof in Weinsberg, in dem Tim K. zwischen April und September 2008 fünfmal behandelt wurde, gründlich auf Antworten hin prüfen müssen. Die Obduktion der Leiche wird ergeben, ob Tim K. möglicherweise Psychopharmaka oder Drogen nahm.

    http://nachrichten.rp-online.de/article/titelseite/Amoklaeufer-wurde-wegen-Depressionen-behandelt/32727

    Aus einer in Tim K.s Zimmer gefundenen Bescheinigung der Bundeswehr zur Wehrdienstfähigkeit erfuhren die Ermittler, dass der 17-Jährige seit 2008 wegen Depressionen in psychiatrischer Behandlung war. Er sei fünf Mal stationär behandelt worden und habe dann seine Therapie ambulant fortsetzen sollen, dies aber nicht getan. Die Eltern haben nach Angaben der Polizei von der Krankheit gewusst. Sie hätten ihrem Sohn die Tat aber nicht zugetraut.