Nachrichten

Steinbrücks Äusserungen sind inakzeptabel, aggressiv und beleidigend

Dienstag, 17. März 2009 , von Freeman um 08:52

Der deutsche Botschafter Axel Berg muss in Kürze im Schweizer Aussenministerium EDA vorstellig werden. Grund sind Äusserungen des deutschen Finanzministers Peer Steinbrück, der das Vorgehen der Schweiz in Sachen Bankgeheimnis kritisiert.

An einer Medienkonferenz anlässlich des Vorbereitungsgipfels der G20-Staaten vom letzten Wochenende hatte Steinbrück die Schweiz mit Indianern und die OECD und die Deutschen mit der Kavallerie verglichen.

"Es hat nie eine Schwarze Liste gegeben, es ist nur ein Instrument gewesen, um die Indianer in Angst und Schrecken zu versetzen", hatte Peter Balzli, Korrespondent des Schweizer Fernsehens (SF), Steinbrück in der "Tagesschau" zitiert. Dass die Andeutungen zur Schwarzen Liste wahrscheinlich nicht ganz richtig sind, zeigt der in Umlauf gebrachte Entwurf der OECD.

Calmy-Rey nimmt Äusserungen nicht hin

Diese Äusserungen seien "inakzeptabel, aggressiv und beleidigend", sagte die Vorsteherin des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) Micheline Calmy-Rey in der Fragestunde des Nationalrates.

"Wir hätten uns eine andere Reaktion von Deutschland auf die Lockerung des Bankgeheimnisses erhofft. Umso mehr, weil Deutschland von der Beziehung zur Schweiz profitiert. Bei Migrationsfragen, der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und bei Wirtschaftsbeziehungen."

Botschafter Berg werde so schnell wie möglich ins Aussendepartement eingeladen. "Wir werden ihm dann mitteilen, wie wir über die Sache denken", sagte Calmy-Rey.



Wie der Tagesanzeiger berichtet, machen Geldinstitute in Süddeutschland exakt das, was deutsche Politiker dem schweizerischen Finanzplatz vorwerfen: Sie helfen Steuerhinterziehern aus der Schweiz.

Die TA-Recherchen zeigen, dass deutsche Grossbanken ihrer Schweizer Kundschaft genau jenen widerrechtlichen Service anbieten, über den sich Politiker wie der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück im umgekehrten Fall so empören. Der deutsche Fiskus erfahre kein Sterbenswörtchen, versichert der Bankfachwirt: "Wir haben auch ein Bankgeheimnis."

insgesamt 55 Kommentare:

  1. Illuminator sagt:

    Steinbrück macht halt Wahlkampf. Aber ob Deutschland sich beim "Austrocknen" der Steueroasen alleine durchgesetzt hätte ? Wohl kaum.
    Aber wen wundert es ? Umgekehrt geht es auch...
    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Deutsche-Banken-unterhalten-schwarze-Konti-fuer-Schweizer/story/24023848

  1. ludwig sagt:

    Wenn ich dran denke das dieses miese Pack gar keine Legitimation hat, da die BRD seit dem 17.07.1990 durch die Streichung von Artikel 23 a.F. des "Grundgesetzes" durch die Alliierten juristisch aufgelöst ist.
    Das bedeutet das Deutschland von einer privaten Bande regiert wird. Durch solche Aussagen von Steinbrück, die definitiv nach einem Aggressorstaat klingen, werden wir, das gesamte deutsche Volk nicht nur im eigenen Land versklavt und finanziell bis zum Gehtnichtmehr ausgequescht, nein diese Drecksau stellt sich hin und ruiniert unser Ansehen auch noch gegenüber anderen Staaten.

    Ich würd diese ganze Bande jetzt langsam echt nur noch aufhängen!

  1. Illuminator sagt:

    Je mehr man danach googelt umso witziger wird es. Steinbrück, das alte Kavalleristen-Schlitzohr, hat die schweizer Häuptlinge über den Tisch gezogen und sie haben wegen einer nicht existierenden Drohung ihre Jagdgründe an die Bleichgesichter abgetreten. Hätt ich ihm gar nicht zugetraut..*lach* Wahrscheinlich haben die Häuptlinge den Marterpfahl verdient..*gg

    http://www.blick.ch/news/schweiz/steinbrueck-verspottete-unsere-politiker-114503/

  1. Ralle sagt:

    @ Ludwig

    Warum so gnädig?
    Mir würden da noch ganz andere Möglichkeiten einfallen. Und ich spiele keine "Gewaltspiele" im Internet.

  1. Anonym sagt:

    @ 09:30 "Ich würd diese ganze Bande jetzt langsam echt nur noch aufhängen!"

    damit würdest Du nur Deine Seele verbrennen ... die sind es nicht wert, niemand ist einen solchen Preis wert - einfach einsperren, am besten zusammen, dann zerfleischen die sich gegenseitig ;-)

  1. Mario sagt:

    Ich habe beruflich sehr viel mit deutschen 'Gastarbeitern' zu tun.

    Die Situation stellt sich etwas ambivalent dar:
    Zum einen leiden sie ganz offensichtlich an dem immer stärker werdenden Anti-Deutschen-Trend (welche gerade hier in Zürich natürlich auch wegen der enorm hohen 'Zuwanderung' überhand nimmt). Andererseits verblüffen sie uns schweizer Arbeitskollegen immer wieder mit einer Obrigkeitsgläubligkeit die seinesgleichen sucht. Kein Wunder dass man sie hier die 'Gummihälse' nennt.

    Trotzdem müssen wir unbedingt aufpassen, dass das mit der Integration der Deutschen die nun mal schon hier sind klappt. Gegeneinander aufhetzen lassen dürfen wir uns nicht!

  1. Anonym sagt:

    Ganz einfach, wirklich alles was sie an Sachwerten und Vermögen besitzen wegnehmen und danach dann 10-15 Jahre Hartz 4 für das ganze Polit-, Manager- und Bankenpack ohne jeglich Chance auf vorzeitige Begnadigung...

  1. Anonym sagt:

    http://www.mmnews.de/index.php/200903162526/MM-News/Neue-Weltwahrung.html

    Neue Weltwährung kommt!

    Durch die Hintertür will der IWF eine neue Weltwährung schaffen. Das Kunstgebilde heisst "Sonderziehungsrechte". Was sich allerdings hinter dem Wortungetüm verbirgt, ist mehr als explosiv.



    Der Daily Telegraph meldet, dass der IWF Milliarden von Dollar im Rahmen von "Global quantitative Easing" drucken will. Was sich unter diesem Deckmäntelchen verbirgt, ist eine Sensation.

    Der IWF will gleich (umgerechnet) Hunderte von Milliarden Dollar in Form von sogenannten "Sonderziehungsrechten" (Special Drawing Rights, SDR / deutsch: Sonderziehungsrechte SZR) drucken, um so die Welt vor einer globalen Rezession zu bewahren. Dieser Vorgang kommt der Schaffung einer neuen, globalen Währung gleich.



    Aber was sind "Sonderziehungsrechte"?

    Sonderziehungsrechte ist praktisch die Kunstwährung des International Monetary Fund (Iinternationaler währungsfonds / IWF). Es ist Geld, das quasi aus dem Nichts geschaffen wird und sich aus den Weltleitwährungen zusammensetzt. Und das macht die Aktion brisant.

    Das Sonderziehungsrecht (SZR) (Special Drawing Right) ist eine künstliche Währungseinheit, die nicht auf den Devisenmärkten gehandelt wird. Sie wurde 1969 vom Internationalen Währungsfonds (IWF) eingeführt.

    Bereits Anfang der 1960er Jahre wurden Stimmen laut, die Liquiditätsengpässe durch ein ungleiches Wachstum von Handelsströmen und der Reservewährung US-Dollar befürchteten. Mit der Einführung der SZR wurde zusätzliche Liquidität für das internationale Finanzsystem geschaffen.

    Der Wechselkurs eines Sonderziehungsrechts ist durch einen Währungskorb wichtiger Weltwährungen definiert. Seit Januar 2006 enthält dieser Korb 0,632 US-Dollar, 0,410 Euro, 0,0903 Pfund Sterling und 18,4 Yen.



    Warum diese Bezeichnung?

    "Sonderziehungsrecht" klingt zunächst einmal nicht nach neuer Währung oder Währungsreform, sondern eben nach etwas "Besonderem", oder "Vorübergehendem". Der Hintergrund für diesen Begriff liegt auf der Hand: Bei einer solchen Bezeichnung denkt niemand an "Währungsreform". Doch genau das ist es, was der IWF bezweckt.

    Die Sonderziehungsrechte sind natürlich am Anfang etwas Aussergewöhnliches. Aber sie sind auch Verrechnungseinheit - und dies ist ein wichtiger Aspekt. Diese Verrechnungseinheit wird früher oder später alle Währungen ablösen. International wird dann anstatt Dollar oder Euro der Begriff SDR (Special Drawing Right) oder SRZ (Sonderziehungsrecht) immer stärker in den Vordergrund gerückt. Die breite Masse wird dahinter zunächst nicht den Plan einer neuen Weltwährung entdecken.

    Wie das Kind dann hinterher getauft wird, ist letztlich gleichgültig. Es könnnte sogar sein, dass es beim international bekannten Begriff "SDR" bzw. deutsch "SRZ" bleibt. Es gibt ja derzeit viele Akronyme, deren Hintergrund kaum noch jemand versteht. (Akronym=Kurzwort wie z.B. EDV=Elektronische Datenverarbeitung).

    Das SDR / SRZ könnte damit in Kürze als internationale Zahlungseinheit akzeptiert werden und wie selbstverständlich gegen Euro oder Dollar getauscht werden. Die Art und Weise, wie die SDR / SRZ eingeführt werden, lässt noch nicht mal vermuten, dass es dagegen großen Widerstand gibt, weil es ja als Ausweg aus der Krise "verkauft" wird.



    Fünfjahresplan


    Doch die Zusammensetzung der neuen Währung ist bereits akribisch festgelegt und erinnert fatal an die Vorgehensweise der ehemals "sozialistischen Staaten" und ihrer Planwirtschaft. Die Gewichtung der einzelnen Währungen innerhalb des SDR / SRZ wird jeweils in einem Fünfjahresplan (richtig, Fünfjahresplan) bestimmt. Und ohne dass die Weltöffentlichkeit dagegen aufbegehrt ist der Dollar der zentrale Angelpunkt der neuen Währung.

    Die folgende Tabelle gibt für jede Währung im Währungskorb das ihr zu Beginn einer Fünfjahresperiode zugeordnete Gewicht ("initial new weight") an. Eine Aufwertung relativ zu den übrigen Währungen im Korb während der Fünfjahresperiode lässt das Gewicht einer Währung steigen, eine Abwertung lässt es fallen. Vor dem Euro waren in diesem Korb die DM und der französische Franc, die ab 2001 durch den Euro abgelöst wurden.



    Zusammensetzung des "Sonderziehungsrechts"::


    USD DEM FRF JPY GBP
    1981–1985 42% 19% 13% 13% 13%
    1986–1990 42% 19% 12% 15% 12%
    1991–1995 40% 21% 11% 17% 11%
    1996–2000 39% 21% 11% 18% 11%
    2001–2005 45% 29% 15% 11%
    2006–2010 44% 34% 11% 11%

    USD EUR JPY GBP

    --->Zusammensetzung des SZR engl.


    Schon wieder Enteignung?


    Nach dem Euro droht nun neues Ungemach. Denn die Werteverteilung des "Sonderziehungsrechts" bevorzugt eindeutig den Dollar - entgegen den selbstauferlegten Statuten des IWF in Sachen SZR.

    Als Maßstab für die Höhe des Betrages und damit des Gewichts der einzelnen Währungen dienen der Anteil des betreffenden Staates bzw. Währungsraumes am Weltexport und die in dieser Währung gehaltenen Reserven der IWF-Mitglieder.

    Der eigentliche Skandal an dieser Berechnung ist allerdings, dass der Dollar in diesem Währungskorb eine sehr hohe Gewichtung hat - obwohl er praktisch wertlos ist. Und wenn (wie offiziell bekundet) Berechnungsgrundlage der Anteil eines Währungsraumes am Weltexport ist, dann müsste der chinesische Yuan (China ist Exportweltmeister) ebenfalls im Korb vertreten sein. Dieser fehlt aber! Statt dessen ist der Dollar vollkommen überbewertet.

    So stellt diese neue Kunstwährung de facto eine Enteignung der Starkwährungsländer dar, insbesondere des Euro - in Verbindung mit Deutschland als starke Exportnation. Deutschland hat einen höheren Anteil am Weltexport als die USA!)

    Mit einem Exportwert von fast 1 Billion (!) Euro und einem Handelsüberschuss in Höhe von 199 Milliarden Euro war Deutschland 2007 das Land mit dem größten Weltmarktanteil (preisbereinigt gemessen an den Exporten).



    IWF legt täglich SZR-Kurse fest!


    Die meisten Menschen wissen gar nicht, dass der IWF den Kurs der SZR bereits seit langem täglich neu bestimmt. Damit ist das SZR pratkisch schon eine Art inoffizieller Währung - die dennoch an den Deviensemärkten keine Rolle spielt Das IWF legt die Kurse fest. Dieser Vorgang findet freilich nicht öffentlich oder aufgrund von Angebot und Nachfrage statt!

    Offiziell wird der Wert eines SZR täglich vom IWF festgelegt, basierend auf den Umtauschraten der Währungen, aus denen sich das SZR bildet.

    [Wer nun glaubt, ich fabuliere aus einem Science Fiction Roman, der überzeuge sich bitte hier: -->Aktueller Gegenwert eines Sonderziehungsrechts (in USD)]


    Es gilt die Kursnotierung der Londoner Börse um 12 Uhr. Falls die Börse in London geschlossen ist, gilt die Notierung in New York und sollte diese ebenfalls geschlossen sein, gilt der Referenzkurs der Europäischen Zentralbank. Wenn der Gouverneursrat des IWF feststellt, dass ein weltweiter Bedarf an zusätzlicher Liquidität besteht, werden SZR an die Mitgliedsländer zugeteilt.

    Jedes Land hat mit seinen zugeteilten SZR ein Guthaben gegenüber dem IWF, mit dem es seine Schulden gegenüber Gläubigerländern tilgen kann, da die Mitgliedsländer verpflichtet sind, Zahlungen durch SZR zu akzeptieren.

    SZR sind ein Teil der Währungsreserven eines Landes. So hat jedes Land das Recht, gegen Herausgabe von SZR innerhalb bestimmter Grenzen andere Währungen zu kaufen. Die SZR dienen damit als Devisenhilfe für einzelne in Schwierigkeiten geratene Länder. Das SZR ist eine Recheneinheit, die vom IWF und einigen anderen internationalen Organisationen benutzt wird. So legt z. B. der Weltpostvertrag die SZR als Währungseinheit für Zahlungen im internationalen Postverkehr fest. (Wikipedia)



    Wie wird der Name der neuen Weltwährung lauten?

    Unter Experten kursierten schon seit langem Gerüchte, dass die Konsequenz der internationalen Finanzkrise eine Währungsreform sei und schlussendlich eine neue Weltwährung. Mit dem Vorgehen des IWF ist dieser Schritt jetzt in greifbarer Nähe.

    Vom "Sonderziehungsrecht" bis zum eigenen Namen dieser IWF-Kunstwährung dürfte es nur noch ein kurzer Weg sein. Mit der Bereitstellung von Sonderziehungsrechten für angeschlagene Länder ist der Weg zu einer neuen Währung geebnet, denn diese sind per Definition ja schon eigene Verrechnungseinheiten - ähnlich wie früher der ECU vor der Einführung des Euro.

    Letztlich geht es darum, wie sich der IWF refinanziert. Heute tut er das noch über die Mitgliedsstaaten - aber genau das soll geändert werden. Der IWF soll die globale Zentralbank werden mit Gelddruckmacht aus dem Nichts wie sie die nationalen Zentralbanken auch haben. In den 70ern ging das damals schief und die SDRs gerieten in Vergessenheit bzw. außer Mode.

    Aber mit der neuerlichen Aktion des IWF erleben wir gerade den nächsten Versuch, diese Sonderziehungsrechte als Allheilmittel gegen die Wirtschaftskrise wieder aufleben zu lassen. Der nächste Schritt wird sein, dass die SDRs Dollar und Euro ersetzen und einen eigenen Namen erhalten.

    Dann ist die neue Weltwährung offiziell geboren!

    Deshalb mussn die CH gebodigt werden...

  1. Anonym sagt:

    Hallo, Freeman!

    ich bin wie viele andere deutsche mehr als nur entTÄUSCHT von unseren volksverdrehern, ähh volksvertretern. vor allem aber wegen des jahrelangen BETRUGS, da ja die BRD de facto seit Juli 1990 nicht mehr existent ist. Man muss sich dass mal auf der zunge zergehen lassen:

    "wir deutschen sind das PERSONAL (wie unser ausweisdokument ja bestätigt) einer privatunternehmung!"

    ich kanns immernoch nicht richtig glauben, und die herrschaften werden nicht mal rot beim schwindeln! ach, wenn die ganze sache mal nicht so traurig wäre. wieso versuchen wir unseren kindern eigentlich beizubringen nicht zu lügen?! sollten wir unseren "ablegern" nicht bei bringen richtig zu lügen, damit sie es in dieser gesellschaft zu etwas bringen? nein, natürlich nicht! mir geht dieses hinter vorgehaltener hand gesprochene: "Ja, wir wissen ja es ist unrecht und unmoralisch, aber...!" echt auf den sack. es zieht sich durch alle bereiche unserer gesellschaft. doppelmoral und heuchelei in einer nie gekannten dimension.

    die gutsherrenmentalität wie sie der herr steinbrück momentan an den tag legt ist verabscheungswürdig und für einen ehrenmann untragbar. aber naja, er spielt halt nur seine rolle im globalen politiktheater. man sollte das niemals vergessen, freeman.

    also, sorry wegen uns steini! er ist nur ein kasperl. allerdings eines mit (unrechtmässiger) macht.

    vielleicht haben wir deutschen ja in absehbarer zeit die möglichkeit uns endlich eine eigene verfassung zu geben. unsere literatur ikone günther grass hat da einige interessante sachen auf der buchmesse in leipzig gesagt, die unserer "geschäftsleitung" sicher nicht behagen dürften.

    siehe dazu:
    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/kultur/1847964/index.do

    wahrheit + freiheit

    der caine

  1. Anonym sagt:

    die gutsherrenmentalität wie sie der herr steinbrück momentan an den tag legt ist verabscheungswürdig und für einen ehrenmann untragbar.
    Ihn Ehrenmann zu nennen kann nur einen deutschen Sheeple einfallen.
    Er ist was er ist - Mitglied einer kriminellen Vereinigung.

  1. Anonym sagt:

    Er stellt Indianer als Bösewichte dar, die „aufgescheucht“ werden müssen. Tatsächlich wurden Indianer Opfer eines umfassenden Völkermords seitens weißer Einwanderer, die den nordamerikanischen Indianern Land und Bodenschätze stahlen und jene, die sich wehrten, brutal abschlachteten; das dunkle Kapitel in der Geschichte der USA. Und in Steinbrücks Fall werden die Schweizer als „Indianer“ verstanden.

  1. Anonym sagt:

    hier nochmal das deutsche schaf: ich hab mich wohl einmal wieder etwas missverständlich ausgedrückt. herr steinbrück wird sich selbst sicher als ehrenmann bezeichnen, wenn du lieber anonym ihn fragen würdest. für mich als "schaf" ist er kein ehrenmann.

    und bitte lieber anonym versuche nicht weiter zwietracht unters volk zu bringen. oder ist das vielleicht dein auftrag?!?! die konstruktiven beiträge machen diesen blog so einzigartig, dein herablassendes verhalten gegenüber uns "schafen" unterscheidet sich im prinzip nicht vom verhalten der weltweiten, selbsternannten machtelite. so wird das nix.

    mähhh, das schwarze schaf! ;)

    der caine

  1. jürgen sagt:

    hallo freeman,

    mal wieder ´nen gruß aus dresden:

    ich finde die unverschämtheit des deutschen finanzministers doppelt
    peinlich:

    1. identifiziert er sich mit dem geist jener leute, die vor 250 jahren mit schnaps, kreuz und pistole einen ganzen kontinent barbarisch der "überlegenen" weißen rasse untertan machte und
    2. zeigt er damit sein persönliches unvermögen in dieser schwierigen zeit, mit anstand und augenmaß den zivilen politischen umgang, einer auf verständniss und vertrauensvollen zusammenarbeit angewiesenen europäischen staatengemeinschaft, zu erfüllen.

    pfui deibel über solch manieren.
    kein wunder wenn das bild des "häßlichen" deutschen im ausland wieder aufersteht.
    ich hoffe, dass er die septemberwahl nicht übersteht, wohlahnend das solche typen immer nur die treppe nach oben wegfallen.

    leider.

    gruß aus von jürgen



    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/hre184.html
    aber-bitte-mit-sahne

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/aig158.html
    völlig-unklar

    http://www.spatzseite.de/
    spannender-text

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bernanke122.html
    manche-glauben-auch-an-die-unbefleckte-empfängniss

    http://www.tagesschau.de/ausland/nordirland144.html
    es-brennt-brüder-es-brennt

    http://www.bbk.bund.de/cln_007/nn_401770/DE/02__Themen/01__TippsBev/01__VorsorgeNotfall/01__Lebensmittel/Lebensmittel__node.html__nnn=true
    nur-so-als-tipp

    http://www.tagesschau.de/inland/zumwinkel132.html
    dafür-hätte-ichs-auch-gemacht

    http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-ueberwachung/artikel/1/intime-geraeusche-werden-geloescht/
    jeder-in-deutschland-sollte-seinen-eigenen-polizisten-bekommen

    http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/sony-manager-als-geisel-genommen/
    richtig-klassenkampf

    http://info.kopp-verlag.de/news/obama-redet-ueber-amerikanische-militaerintervention-in-mexiko.html
    heute-gehört-uns-die-USA-morgen-die-ganze-welt

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/allianz110.html
    die-monitäre-würde-des-bangsters-ist-unantastbar

    http://www.epochtimes.de/articles/2009/03/07/416909.html
    ja-ja-die-böse-klimaerwärmung

    http://www.taz.de/1/zukunft/wirtschaft/artikel/1/deutschland-im-sog-der-weltrezession/
    endlich:-arbeitslosigkeit-für-alle-außer-polizisten-und-politiker

    http://www.taz.de/1/zukunft/konsum/artikel/1/weltweit-so-viel-drogen-wie-noch-nie/
    dank-EU-und-USA

    https://www.campact.de/export/sn1/signer?lnk=export_sn1-89kt6v
    bitte-mit-unterschreiben

  1. Anonym sagt:

    Steinbrück hat sie nicht alle, der "Auftragskiller". Tut mir leid ihr Schweizer, was er da veranstaltet und was für einen Ruf er uns im Ausland beschert.

    Ich habe Rüstzeug für euch über den "Saubermann":
    "2003 kam Peer Steinbrück im Rahmen der WestLB-Affäre in die Kritik, da er an den Sitzungen des Kreditausschusses nicht teilgenommen hatte, dessen Mitglied er als Ministerpräsident ist. Hinzu kam, dass er dabei nicht auf die damit verbundenen Bezüge verzichtet hatte. Gemäß dem Landesministergesetz und der Nebentätigkeitsverordnung des Landes hatte der damalige Finanzminister Peer Steinbrück jedoch alle Einkünfte bis auf 6000 Euro an die Landeskasse abgeführt....

    Nachdem die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Steinbrück bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2005 mit 37,1 % ihr schlechtestes Ergebnis bei einer Landtagswahl in NRW seit 1954 erreichte und auch die Grünen Stimmen verloren, büßte die ihn stützende rot-grüne Koalition ihre Mehrheit im Landtag ein. Am 22. Juni 2005 wählte der nordrhein-westfälische Landtag Jürgen Rüttgers zum Nachfolger Peer Steinbrücks in das Amt des Ministerpräsidenten.

    2007 wurde Steinbrück für die Einführung der lebenslang gültigen Steuer-Identifikationsnummer für alle Einwohner Deutschlands der Negativpreis Big Brother Award verliehen.[2]" (Wiki)

    Daran erkennt ihr seinen nicht vorhandenen Beliebtheitsgrad bei den Deutschen.

    Dreht doch den Spieß um, wenn er euch mit dem Indianerspruch kommt. Indianer waren tapfere Krieger mit einem starken sozialen Gemeinschafts- und Familiensinn. Die meisten von ihnen wurden ausgerottet, in dem die "guten" Einwanderer ihnen Kleidung und Decken geschenkt haben, die mit Erregern infiziert waren. Ohne Gewehre und die Ausrottung ihrer Lebensgrundlage (Büffel) hätten die europäischen Eindringlinge bei der ausgefeilten indianischen Kampftechnik keine Chance gegen sie gehabt. Darum wurde mit miesen Tricks vorgegangen, so wie man jetzt mies gegen euch vorgeht. Als Indianer angesehen zu werden, würde ich als Kompliment betrachten. Ihr seid ja auch mit die letzten "Mohikaner" in Europa, also wehrt euch mit indianischer List :-)

    Es geht hier nicht um die Schweizer oder die Deutschen, sondern um das, was die gesamte Mischpoke auf Kosten alle Bevölkerungen veranstaltet. Man kann sie alle in einen Sack stecken, drauf treten und trifft immer die Richtigen.

    Lest bitte bei Abgeordnetenwatch, was Politiker den Usern an verlogenen unverschämten Antworten geben. Der Schlimmste ist "Würfelkotz", sorry Wiefelspütz.Zu dem Wort Personal im Ausweis hat er geantwortet, dass käme von Personalien und der deutsche Reisepass sei rot, weil er mal rote Haare hatte. Noch Fragen?

    "Zufälligerweise" ist seine Steinbrück-Site gerade geschlossen. Er steht dem Volk nicht Rede und Antwort. So feige wäre kein Indianer gewesen.

    Liebe solidarische Grüße in die Schweiz und bitte nicht gegeneinander aufhetzen lassen. Das wollen sich doch nur

  1. Anonym sagt:

    Passt nicht zum Thema, aber weils so schön ist:

    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/obama_in_guantanamo_auf_bushs_spuren_1.2204836.html

    Jetzt dürfte auch der letze endlich merken, das sich unter Obama nichts ändert.

  1. Anonym sagt:

    "Zug im Kamin" ( das auch noch ? )

    ( Ar.....och)!!!

    Für ein Steinbrückfreies Süd-Baden.

    grüsse

  1. Anonym sagt:

    Mal vorab....Steuerhinterzieher hin oder her ist hier schon lange nicht mehr der Primärfaktor in diesem Konflikt.

    Steinbrück führt sich auf als wäre er der oberste Finanzbeauftragte Europas.
    Seine verbalen Rundumschläge und Forderungen entbehren jeglicher
    politisch demokratischer Diskussionskultur.
    Erinnert mich schon eher an demagogische Hetze.

    Dafür gibts auch einen Ausdruck,der sein Verhalten deutlichst erklärt.

    Es handelt sich hierbei um.... kriesengesteuerten politischen Größenwahn((Megalomanie)".

    Zitat WIKI...

    ....bei Depression mit Wahnsymptomen treten zum Beispiel häufig Verarmungswahn, Schuldwahn und Katastrophendenken auf.
    Patienten mit Größenwahn sind entgegen der Auffassung ihrer Umwelt der Überzeugung,
    sie seien zum Beispiel eine wichtige Persönlichkeit....Zitatende

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wahn

    Ich kann den Bürgern der BRD nur raten,solche Typen schnellstens loszuwerden,denn genau solche Charaktäre assoziierte man in Europa in der Vergangenheit als den.."hässlichen Deutschen",die
    eigentlich niemand mehr braucht,weder in Deutschland noch im Rest von Europa.

    mfg.v/wien

  1. Anonym sagt:

    Ein schlag ins Gesicht der
    Indianer!

    Zuerst wird ihnen vom weißen Mann
    alles genommen,dann werden sie abgeschlachtet und verseucht
    um sie am Ende noch zu verhohnen
    und zu erniedrigen.

    Beispiel Cheronimo,der nicht mal
    nach seinem Tod in Ruhe gelassen wird und mit seinen Gebeinen
    auch noch schwarze Messen (Skrull
    and Bones) und Satanshuldigung
    betrieben wird.

    Der Steinbrück hat mit dieser Aussage seine Gesinnung gezeigt
    welche die Schwächeren (Gutmütigen)
    damit verhönt und sich als Herrenmensch outet.

    Mann denke über die Juden würde
    so herablassend (selber schuld)
    geredet.

    Aber was die Amis verbechen oder verbrochen haben wird immer relativiert und verteidigt und als gut geheißen.

  1. Anonym sagt:

    Steini braucht gar nicht groß herumkotzen, denn was sich seine Vorgänger (inkl. ihm selbst) alles erlaubt haben, um die Deutschen finanziell auszuquetschen, ist alles andere, als Dienst am Volk. Ohne die Rückendeckung von USrael könnte er sich solche Töne gewiss nicht erlauben.

  1. Anonym sagt:

    Wow. Wenn ich mir das so ansehe, frage ich mich ob hier eine Deflation aufzieht. Wenn dem so ist, sollten, nach meinem bescheidenen Wissen, Staat und Banken die Schleusentore öffnen und beten dass es hilft. Ansonsten: bye bye.
    Aber irgendwie passiert genau das Gegenteil: Der Staat zieht Liquidität an sich, die Banken haben ihre Schleusen dicht verrammelt. Ist das mutwillig?

  1. Gummihals sagt:

    Hallo Mario,
    ich habe viel mit Schweizern zu tun die auf dem Mittelmeer herumschippern. Komischerweise habe ich exakt den gleichen Eindruck von den Eidgenossen wie Du von den Deutschen Gastarbeitern.
    Nichts für ungut, natürlich lassen wir uns nicht gegeneinander aufhetzen. Dafür sorgen wir schon selber.

  1. Anonym sagt:

    Liebe schweizer Leidgenossen,
    vielleicht haben sich Eure Volksvertreter auch nur etwas -pardon- ungeschickt angestellt.
    In Steueroasen haben nicht nur steuerflüchtige Millionäre und Milliardäre ihre Kohle gelagert, nein, auch Parteien, Wissensträger und andere.

    Warum wohl hält ein bei uns in Bayern residierender ex-DDR Schalck-Golodkowski den Schnabel, warum lässt man einen Schreiber aus Kanada nicht einfach vorladen?
    Die wissen einfach zu viel.Ihr hättet nur einmal ganz dezent ein paar Namen fallenlassen müssen und schon wäre Ruhe im Karton gewesen.
    Bei Kohls schwarzen Kassen oder den "Jüdischen Vermächtnissen" der Hessen-CDU war der Aufklärungseifer schließlich auch äußerst gering...

    Trotzdem: Wenigstens wir Bürger sollten das Kriegsbeil grenzüberschreitend begraben und eine Friedenspfeife rauchen.
    Beim großen Manitou:Das normale Volk ist nämlich überall gleich angeschissen.

  1. Anonym sagt:

    grrrr...die schelte von cowboy peer
    ist so überflüssig wie ein pickel...
    wird mal zeit mit den eidgenossen die
    friedenspfeife zu rauchen...oder..noch besser, mal vorzeitig in die ewigen jagdgründe einzugehen...
    hugh, ich habe gesprochen...

  1. Anonym sagt:

    Wenn wir Schweizer, politiker hätten wie Hugo Chavez. Dann hätten sie den Finanzminister Peer Steinbrück an den Ort geschickt wo es heiss ist. Es scheint, die haben ihre seele auch schon an diese Eulenanbeter verkauft, Schade!!!!

  1. Anonym sagt:

    zu anonym 10:38

    Danke für den Tip

    Interessant ist jedoch dass FREEMAN
    diese Entwicklung (IWF) bereits
    in seinem Thread am
    28. Okt. O8
    aufgezeigt hat !!!

    Ich denke wir wissen alle welche Interessen hinter dieser Mörder-Organisation IWF steht.
    Zieht euch warm an Freunde

  1. Anonym sagt:

    @Steinbrück: "Hochmut kommt vor dem Fall".

    Andererseits auch schwach von den Schweizer Politiker gleich den Schwanz einzuziehen. Was hätten sie denn zu verlieren gehabt?

  1. Anonym sagt:

    Ich übernehme den Mohikanerspruch für die Schweizer:

    http://www.youtube.com/watch?v=ygNuRpwZqRU

    In den Niederlanden und in anderen Ländern wurde vom Volk abgestimmt gegen den Lissaboner Vertrag. Es wird und wurde getrickst um ihn durchzusetzen.
    Das ist aus "der letzte Mohikaner". Es ging um die Grenzkriege und wie hieß es: macht die Welt zu England. Den Spruch hatten die Engländer gerne präsent und später im Hintergrund die USA-Unterstützung. Die Indianer waren wesentlich fairer in ihrer Vorgehensweise als die Europäer. Einer wurde bestraft und sie ließen sogar die Wahl, wer es sein sollte. Eine Kollektivbestrafung gab es bei ihnen nicht.

    Wenn ihr Schweizer wollt, dann jubelt mir ein paar Namen eurer Politiker rüber. Es gibt keinen Politiker, der sich nicht versündigt hat und trotzdem den Moralapostelfinger erhebt. Ich finde das mit meiner Recherchenbande raus. :-)

    Zumindest können Deutsche, Schweizer und Österreicher sagen, dass sie an diesem Riesenmassenmord des gesamten damaligen noch nicht wirklich amerikanischen Kontinents kaum beteiligt waren. Die Fast-Vernichtung der Indianer war das größte Verbrechen der Menschheit und das waren Europäer. Mit Kanonen, Gewehren, Erregern und Feuerwasser gegen eigentlich überlegene gutgläubige Spatzen.

    Damit wir endlich zusammenfinden, müssen wir die Geschehnisse erkennen. So ungern es die Nachbarländer hören: sie waren mitbeteiligt an vielen Dingen der NS-Taten. Deswegen haut ja z.B. Polen um sich und prügelt auf Frau Steinbach ein. Die Frau verbreitet zu viel unbequeme Wahrheiten.

    Wegen Gaza hieß es, dass Israel ein Verteidigungsrecht hat gegen die Hamas-Provokationen. Ein Verteidigungsrecht, das man anderen abgesprochen hat. Bevor Hitler Polen und die Tschechslowakei angriff, gingen dem lange Provokationen und Übergriffe dieser Länder voran.
    Nein, ich will diesen wahnsinnigen Hitler und seine Kumpanen nicht verteidigen. Mir geht es um die wahren Zusammenhänge.

    Ich arbeite daran :-) Ihr schreibt oft von Gehirnwäsche. In Wahrheit ist das eine Geschichts- und Realitätsverzerrung, der wir alle unterlegen sind. Ihr unterstellt den Duitsen Obrigheitshörigkeit. Seid ihr sicher, dass es bei euch anders ist?

    Von teilweise niederländischem "Geblüt" muss ich oft über die Niederländer grinsen. Prinz Bernhard, der alte Nazi, war einer der Schlimmsten. Er hat die Bilderberger gegründet. Beatritsche der Niederlande (Oranje) und dat Elsbeth (I'am not amused)aus dem britischen Königreich haben jeweils einen Deutschen geheiratet. Der gesamte Adel ist ein einziges "Gemisch" und teilweise Inzucht und genau die Adeligen rufen mit den "Rassen- und Religionsgedanken" seit Jahrhunderten zur Volksverhetzung auf. Wie lautete es aus Politikermunde? Wir brauchen wieder mehr Adelige an der Spitze. Dieses Denken in Blaugeblüt würde ich eher als "rassistisch" einstufen.

    Ich nehme den Duitsen nichts übel, denn ich habe längst erkannt, wozu sie missbraucht wurden und das geschieht gerade wieder. Sie werden als Sündenbock vorgeschickt. Mir ist bekannt, wo das Unrecht der Niederländer und der anderen Völker sitzt und genau genommen sind wir alle ein Volk. :-) Ich kann es auch härter ausdrücken: wir kacken alle auf dem gleichen Klo. Mich erkennt ihr daran, dass ich wenigstens ein niederländisches Wort einwerfe.Ich mute niederländisch nicht zu, weil ihr sonst ein Übersetzungsprogramm braucht :-)

    Schöner Blog
    Goede dach und tot ziens

  1. Anonym sagt:

    Und morgen ist Wahl und ihr rennt alle hin und wählt. Stimmt's?

    Klar, da kommt man sich dann richtig wichtig vor, beim Kreuzchen machen.
    hmmm, SPD?, FDP?, Grüne?, CDU?

    Für die Linkspartei reicht dann der Mut doch wieder nicht.

    Weil der brave Michel sich beim wählen immer so anstellt als ob er jetzt heiraten würde, die Wahl seines Lebens treffen müsste.

    Heiland nochmal. Wann endlich kapiert ihr Wähler das ihr politisch handeln müsst beim wählen?
    Wann?

    Politisch heißt, die Sache in die Richtung schubsen in der man sie gerne hätte.

    Aber ich denke man kann die Sache mit etwas Aufmerksamkeit durchaus vertiefen.

    Ich hab nämlich das Gefühl das das Wählervolk gerne den Politikern mal zeigen will wo der Hammer hängt!

    Das ginge am besten in dem wir alle zwar schön brav wählen, ABER UNGÜLTIG!

    Wenn das sehr viele tun würden, wären diese abgehobenen Politiker genötigt das Gespräch MIT uns zu suchen.
    Dann könnten sie sich nämlich ihre Kommandobrückendemokratie abschmincken.

    Das wäre ein Misstrauensvotum, das Wort "Volkvertreter" gälte nicht mehr.
    Sie würden als das dastehen was sie sind.
    LOBBYISTEN!!!
    Des InternationalFinanzkapitals,
    von Monsanto,von Ciba Geigy von Lilly, Shell, Deutsche Bank, AIG und wie sie alle heißen.

    Denkt mal drüber nach UNGÜLTIG zu wählen! Aber geht wählen.

    Grüsse

  1. Anonym sagt:

    und das traurigeste ist, dass vielen diese scheiss Elite noch nicht durchschaut hat..

    wir allen haben dem gleichen Find

  1. Anonym sagt:

    manchen mögen es halt ge... zu werden anders kann ich mir das nichte erklären
    jeder halb gebildete sagt dir das er aufgeklärt sei alles weis aber trotz dem duldet man so eine scheiße wen uns etwas an unserer Zukunft liegt dan sollte man JETZT handeln bevor es zu spät ist !

    besser wird es nicht ! wie auch ?
    jeder weiß das die USA und Deutschland ihre schulden niemals zurückzahlen können !

    worauf warten wir dan ? das alles wieder von vorne beginnt kurz ein Reset machen ?

    Wie freeman sagt :
    Der Faschismus schleicht sich immer in kleinen Schritten an,

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,611395,00.html

    "Gaza müsse "wie Tschetschenien" behandelt werden, Israel die Hamas so bekämpfen, wie die USA es im Zweiten Weltkrieg mit den Japanern gemacht habe, meldete er sich zu Wort.
    Nachdem die Ernennung Liebermans zu Israels höchstem Diplomaten nun in greifbare Nähe gerückt ist, versuchen sich seine Gehilfen in Schadensbegrenzung."

    jeder sieht und duldet es ich verstehe aber nicht warum ?

    soll ich euch hier noch einmal darauf aufmerksam machen das wir das Volk sind

    Eisenhower warnte vor der
    Militärindustrie

    Kennedy warnte vor den Schatten Regierungen - Geheimgesellschaften

    Wer soll den vasalen und leibeigenen den noch sagen das wir verarscht werden GLOBAL ! ! !

  1. Anonym sagt:

    ich mache meinen Wahlzettel ungültig !
    mit einem kreuz damit hat es sich
    Dan genieße ich noch den anblick der total versklavten und werde schreien seid ihr noch am leben ? oder für wen lebt ihr eigentlich noch ? das ist das erste mal das ich wählen gehe !
    aber für niemanden meine stimme ungültig machen !
    davor muss ich mir noch im internet ein T-shirt drucken ...

    In einem ungültigen land gehen nur die sklaven wählen

    oder so

    Schein Staaten Schein Wahlen
    Nein danke !
    Meine stimme bekommt ihr nicht !

  1. Anonym sagt:

    jetzt gerade auf ntv

    Die macht des Nichtwählers ...

  1. Anonym sagt:

    Goede dach
    ich habe noch ein wenig recherchiert:
    Die Schweiz war nach dem 2.WK die ersten, die wieder die diplomatische Kontakte zu D aufgenommen haben.
    Die Schweiz lebt von ihre Freizügigkeit und ihre Bankgeheimnis, ihre Rolle als Mittler. Klar, haben sie daran verdient und sich finanziell die Finger bedreckt, aber noch längst nicht so wie andere. Das sollte man anders bewerten.

    Kein Land, wie dieses kleine Land, hat so viele Flüchtlinge aufgenommen. Während die Briten für die "Überführung" der Juden nach Palästina wenigstens 1.000 Pound Sterling haben wollten pro Person (das war damals viel Geld), hat die Schweiz ihre ganzen Kapazitäten frei gemacht. Die anderen Länder wollten die Juden nicht haben, außer ihre Wissenschaftler und das ist auf einer Konferenz beschlossen worden. Ich habe der Name vergessen.

    "Als Kavallerie bezeichnet man berittene militärische Einheiten. Das Wort Kavallerie wurde gegen Ende des 16. Jahrhunderts dem gleichbedeutenden französischen Wort cavalerie entlehnt, welches wiederum auf gleichbed. it. cavalleria zurückgeht. Dies ist eine Ableitung von it. cavaliere „Reiter“.
    Man bezeichnet üblicherweise nur mit Pferd oder Kamelen berittene Truppen als Kavallerie; nicht aber Soldaten, die auf anderen Tieren (z. B. Kriegselefanten) reiten. "
    (Wiki)
    Man kann Steinbrück als "Kamel" oder "Pferd" bezeichnen. Die Bezeichnung "Elefant im Porzellanladen" würde die Elefanten beleidigen, denn die
    wissen mit Porzellan vorsichtig umzugehen :-)

    Wenn man die ursprünglichen Wortbedeutungen verfolgt, ist der Hauptursprung fast immer Italien und das beruht auf Latein, aber deswegen haben wir die Italiener trotzdem lieb.

    Seht ihr, hier im Blog sind viel Nationalitäten zusammen gekommen. Mit den duitsen H dazwichen und den Umlauten (ä, ü, ö) habe ich meine Probleme. Für mich ist das schwer, wenn ich alles in Duits schreiben muss und meine Fehler, da guckt ihr besser nich hin.

    Ich kann es einigermaßen, weil Nederlandse auf Duits beruht und ich schon lange in D lebe. Oh Mann und dann noch ß, ss, s.
    Steinbrück haut auch auf die Österreicher drauf. Ihr wißt oder wisst hoffentlich um die Zusammenhänge.

    Das ist ein Riesenroß oder Ross? Der Blog gefällt mir so gut, auch wenn manchmal zu einseitig, aber international, das ich mich wieder melden werde.

    Tot ziens

  1. Anonym sagt:

    Deutschland und andere Staaten, haben nur Druck auf die Schweiz ausgeübt und die Schweizer Politiker/innen brechen sofort ein. Dabei hätte es genau andersrum laufen müssen, wäre sich die Schweiz ihrer Stärken bewusst. Fazit: Die Schweiz wurde verarscht und versteht es nicht!

  1. Anonym sagt:

    Ne, nicht nicht wählen gehen.

    Das können die Medien und die Politiker wieder verbiegen wie sie wollen.

    Das wir zu faul oder zu blöd seien.
    Oder noch besser, wir sind ungebildet.

    UNGÜLTIG wählen!
    Damit sie sehen das wir wohl wählen gehen.

    Aber wir akzeptieren SIE nicht mehr.
    Ihre ganzen Schwindeleien und Lobbyismus akzeptieren wir nicht mehr.


    Ungültig wählen erklärt SIE für ungültig.Da hat der Vorredner wohl recht.

  1. Anonym sagt:

    nee is klar. indianer sind zum ausrotten da. scheiss drecksrömer.

  1. Anonym sagt:

    Hallo

    Steindoof spottet über die Schweizer? Und die lassen sich das gefallen..? dümmer gehts nimmer...

    Ein paar Hacker auf die schweizer Banken loslassen, die die Konten der doitschen Parteien ausfindig machen und dann offen ins Netz stellen...mit Namen, Adressen, Kontostand und Telefonnummer, genau SO, wie es der rassistische Steinbrück-enschläfer es wollte...

    Und gegen Steinhirn eine Anklage wegen Rassendiskriminierung....


    Andreas

  1. Anonym sagt:

    Wer sagt da was von schwarzen Listen?

    http://egghat.blogspot.com/search?q=
    Dienstag, März 17, 2009
    Barclays will Geld vom Staat - aber wollte nie Steuern zahlen!

    OK, Steuern zahlen will kaum jemand, aber eine eigene Abteilung für "Steueroptimierung" haben die wenigsten. Bei Barclays waren 110 hochbezahlte Experten damit beschäftigt, Gewinne wenn möglich gar nicht anfallen zu lassen und wenn es sich nicht vermeiden ließ, in Länder zu "packen", in denen die Steuersätze möglichst niedrig waren.

    Bei Barclays ging es in *einem einzigen* Jahr um 11,4 Milliarden britische Pfund, etwa 12,3 Mrd. Euro, die "steueroptimiert" werden sollten.

    Dem Guardian wurde dieser Skandal von einem Insider zugetragen. Der Guardian hat daraus einen Artikel gemacht und diesen inkl. der Beweise, sprich der internen Dokumente, veröffentlicht. Diese musste der Guardian inzwischen alle wieder entfernen, aber immerhin macht der Guardian das offen und transparent und ändert nicht einfach heimlich den Artikel, wie es der Telegraph vor Kurzem gemacht hat.
    Aber das Internet wäre nicht das Internet, wenn es nicht Webserver gäbe, die genau für solches Material gedacht sind. Das Material, das die vierte Säule der Demokratie (der Presse) nicht veröffentlicht, sei es, weil sie sich nicht traut oder weil es ihr untersagt wird. Also ein kurzer Check bei Wikileaks und Peng! da isses:

    Wikileaks: Barclays Bank gags Guardian over leaked memos detailing offshore tax scam, 16 Mar 2009

    Viel Spaß beim Lesen!

    http://www.wikileaks.com/wiki/The_Guardian:_Censored_Barclays_tax_avoidance_leaked_memos%2C_16_Mar_2009

    On Monday 16th March 2009, The Guardian newspaper in the United Kingdom published a series of leaked memos from the banking giant Barclays, together with the article:

    http://www.guardian.co.uk/business/2009/mar/16/revenue-investigates-barclays-tax-mole-claims
    The next day, these documents were removed from The Guardian web archive, as a result of a court injunction obtained in the middle of the night:

    http://www.guardian.co.uk/business/2009/mar/17/barclays-guardian-injunction-tax
    Barclays' lawyers, Freshfields, worked into the early hours to force the Guardian to remove the documents from the website. They argued that the documents were the property of Barclays and could only have been leaked by someone who acquired them wrongfully and in breach of confidentiality agreements.
    The Guardian's solicitor, Geraldine Proudler, was woken by the judge at 2am and asked to argue the Guardian's case by telephone. Around 2.31am, Mr Justice Ouseley issued an order for the documents to be removed from the Guardian's website.

    The documents are copies of alleged internal memos from within Barclays Bank. They were sent by an anonymous whistleblower to Vince Cable, Liberal-Democrat shadow chancellor. The documents reveal a number of elaborate international tax avoidance schemes by the SCM (Structured Capital Markets) division of Barclays.

    According to these documents, Barclays has been systematically assisting clients to avoid huge amounts of tax they should be liable for across multiple jurisdictions.

    A commentator to the Financial Times stated:

    I was lucky enough to read through the first of the Barclays documents...
    I will say it was absolutely breathtaking, extraordinary. The depth of deceit, connivance and deliberate, artificial avoidance stunned me. The intricacy and artificiality of the scheme deeply was absolutely evident, as was the fact that the knew exactly what they were doing and why: to get money from one point in London to another without paying tax, via about 10 offshore companies. Simple, deliberate outcome, clearly stated, with the exact names of who was doing this, and no other purpose.
    Until now I have been a supporter of the finance industry - I work with people there regularly and respect many of them, and greatly enjoy the Financial Times and other financial papers. However this has shone a light on something for me, and made me certain that these people belong in jail, and companies like Barclays deserve to be bankrupt. They have robbed everyone of us, every single person who pays tax or who will ever pay tax in this country (and other countries!), through both the bailouts and schemes such as this.

  1. Anonym sagt:

    Dieser Kerl ist ein geisteskranker Volksverhetzer...

    ...die Schweiz muss sich wehren und sich der NWO widersetzen...

    Sie hat zwar auch etwas Dreck am Stecken, aber die Anglo-Amerikaner sind die wahren Verbrecher...

  1. gummihals sagt:

    Ergänzung http://www.youtube.com/watch?v=m9PH4MjoztE

  1. Anonym sagt:

    Steinbrück mit seiner Aktion erinnert mich an das Lausbentrickli im Eishkokey, hinten rum ums Tor fahren um dann auf der anderen Torseite schnell einzuschieben.

  1. Anonym sagt:

    was steinbrück wohl vergisst: die schweiz gehört nicht zu der eu. aber er denkt er kann ja alles machen. dabei hat er nicht mal den mut im eigenen land aufzuräumen. und gegen die usa oder uk muksen, wegen deren steuerprivilegien? never! was ist das für ein feigling.


    allerdings muss man sagen, dass unsere regierung auch aus weicheiern besteht. weil: da steht keiner auf und sagt gehts noch! man lässt es reinprasseln, bis einfach jeder bericht darüber beim tagesanzeiger über 100 kommentare geht und daran misst man wohl den volkszorn.

    wär ich ne jury, würd ich zu 6 bundesräten leider nein sagen. der bundesrat kann das volk nicht auswechseln. (der spruch kam heute von merz in bezug auf bankgeheimnis)

    aber das volk den bundesrat schon....

  1. Anonym sagt:

    @ 17.3. 22.36
    wenn ein so kleines land sich so gegen grosse wehren konnte, ist das mal schon grandios.

    dreck am stecken: wir machen das besser, indem wir denselben trick anwenden wie usa: trusts.
    ich hoff die 7 zwerge sind jetzt so clever.

    und: wir dürften ein wenig mehr selbstvertrauen haben. wenn man mal die fleissigkeit der menschen auf den sogenannten steueroasen vergleichen würd, steht das in keinem verhältnis zu einem anderen staat, der auch als steueroase bezeichnet wird. und betreffend oase. oase ist erholung. oase ist wasser. oase ist leben.

    und nicht für dumm verkauft werden wie alle eu-länder. wenn man bedenkt dass man in deutschland 6 monate für die steuern arbeitet und in ch ca. 2, dann muss man sich doch schon fragen ob man nicht das eigene volk aussaugt. und warum soviel deutsche zu uns kommen....

    steinbrück war massgeblich beteiligt als die landesbanken noch geld überwiesen haben zu den lehman brothers. ich möcht mal wissen wie der sein gewurstel rechtfertigt. und wo er sein geld gelagert hat. auf jersey? delaware? singapur? oder sogar in der schweiz?

  1. Anonym sagt:

    Steinbrücks Wildwest-Rhetorik erzürnt die Schweizer

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,613853,00.html

  1. Anonym sagt:

    Welch ein persönlich schlechtes Gewissen müssen die korrupten Politversager der sogen. Steueroasen haben um vor einem Hohlswchwätzer Steinbruch einzuknicken.

    Wieviel Innovation könnte generiert werden, würde man die Transferzahlungen der Migranten in deren Herkunftsländer stoppen und zu Inlandskonsum umschichten.

    Es geht nicht um ein paar EUR Steuerhinterziehung, es geht um die Eleminierung noch selbständiger Staaten unter das Diktat der Eliten.

    Laßt Euch als Menschen nicht gegeneinander aufhetzen, die Konten diesseits und jenseits der Grenzen -nicht nur der Schweizer Grenzen- gab es immer und wird es immer geben.
    Auch die von der "Putze Lieschen Müller" angespart für ihren Lebensabend.

  1. Anonym sagt:

    Was der Steinbrück versucht ist ein brainfuck. Zetern und poltern, leider wird es vor allem in der Schweiz wahrgenommen, weil in Deutschland nimmt den Trottel ja niemand mehr ernst. Er ist ein Auslaufmodell. Und die heissen so weil sie auslaufen.

    Wenn man mal sein Face studiert. Dann sieht man da Zàhne, die ziemlich schräg rüberkommen, und was er mit Merkel gemeinsam hat, sind die hängenden Mundwinkel. Eigentlich ein Depro-Face. Aber ein sehr selbstgefälliges. Der findet sich einfach toll, daran kann niemand was ändern. Ausser man würd in mal auf den HIndukusch schicken.

  1. Anonym sagt:

    Ich hoffe ihr wacht mal auf und erkennt, dass die Schweizer genau solche Bückdich-Sklaven sind wie die Deutschen und alle anderen Völker auch.
    Das liegt nun mal in der Natur eines anständigen Menschen. Blöd, leichtgläubig und belogen gehen sie ihrer Niggertätigkeit nach und lassen sich von den Schmarozern manipulieren.

    Nur mal als Beispiel: wie viele Franzosen haben neulich gegen ihre gewählten Götter demonstriert? Etwa 2 Millionen? Wie viele davon bei Rothschild Zuhause? Hat mal einer wenigstens ein Fenster bei diesem Arschloch eingeworfen? Haben die überhaupt ne Ahnung wo das Geld geblieben ist, das ihnen jetzt fehlt, haben die ne Ahnung wer ihre Herrscher befehligt?

    Die Antwort ist eindeutig: Nein!

    Die beten ihre Götter an um mal ne Kruste Brot oder ein anderes Almosen zugeworfen zu bekommen, gleichzeitig nimmt man ihnen das dreifache weg. Die blockens einfach nicht!
    Von den tüpisch blöden Amerikanern reden wir am besten gar nicht. Die sind so doof und wählen einen Chimpansen 2 mal zu ihrem Präsidenten!

    Und ihr lasst euch von diesem deutschen Affen verarschen!
    Während der Ausrottung der amerikanischen Ureinwohner starben mehr als 20 Millionen Menschen. Diese Pissbacke wagt es zu behaupten ihr seid Indianer. Zu sagen ihr seid Juden hätte er sich nie getraut!

    Wird da vielleicht mal die Rassismuskarte gespielt? Och nö! Die Indianer haben ja keine Lobby. Da sehen wir bei diesem Reservatfetischisten mal drüber weg. Bitten wir seinen Botschafter lieber zum Gespräch.

    ha ha

  1. Anonym sagt:

    War der Steinbrück besoffen?
    Mein Gott ist der Kerl peinlich!

  1. Ella sagt:

    Die Bezeichnung Indianer kommt fuer mich einem Ehrenabzeichen gleich.
    Stichworte die mir dazueinfallen:Ehre,Groesse, Mut, Freiheit, Unabhangigkeit,Weisheit und Heilwissen.

    die deutschsprachigen Europaer hatten mit Indianergenozid und auch Sklavenhandel nichts zu tun. Im Gegenteil, viele deutsche Siedler (Mennoniten, Amish )halfen den Indianern und waren offen gegen Sklaverei und massgeblich an der Undergroundrailroad beteiligt.
    Denkt auch an Steuben der an der Seite der Indianer gekaempft hat.

    Die Irokesen hatten schon im dreizehnten Jahrhundert eine Foederation aus fuenf Staemmen begruendet,die bis heute existiert und massgebend die amerikanische Verfassung der Gruendervaeter mitbeeinflusst hat.

    Also Bitte Stolz auf den Indianervergleich sein liebe Schweizer!
    Ihr habt ja auch schon eine viele hundertJahre waehrnde Foederation.

    Und da wir schon bei Freiheitskaempfern sind moechte ich noch an die deutschen Arbeiter von Chicago erinnern.
    Diese deutschen und deutschstaemmigen Arbeiterfuehrer hatten zu Demonstrationen gegen die unmenschliche Arbeitsbedingungen (bessere Bezahlung, acht Stundentage, Wahlrecht)in den Schlachthoefen aufgerufen. Ihre Versammlung wurde mit einem Bombenattentat durch die Herren der Schlachthoefe sabotiert. (Das sogennannte Haymarketmassaker vom 4.Mai 1886)

    Albert Parson, August Spiess,Adolph Fischer und Georg Engel wurden deswegen hingerichtet.

    Zur Erinnerung an diese Arbeiter und deren Ziele, feiert heute fast alle Welt den ersten Mai.
    Ausser den Amerikanern ,die wollen das lieber vergessen oder gar nicht ins Bewusstsein dringen lassen und feiern ihren Labor day am dritten September. (orwellsche Verdrehung)

    Es gab also schon frueher Kaempfer gegen das Grosskapital und fuer Demokratie und gerechte Arbeits-und Lebensbedingungen und das mitten in der grossen Depression 1873-1896

    Leider zeigt, dies auch wie leicht eine Bewegung sabotiert und umgedreht bzw. zum Schuldigen gemacht werden kann.

    Bevor ich,s vergesse:
    Ich hoffe, dass hier keine Tiere auch keine Pferde oder Kamele beleidigt werden , denn die haben doch alle ihre eigene Wuerde und dazu noch eine natuerliche Intelligenz und Instinkt, was man ja von einigen Politikern nicht behaupten kann.

  1. freethinker sagt:

    Steinbrück dieser Schmierfink sollte erst eimal in seinem eigenem Saustall für Ordnung sorgen. Man sollte solche Personen wie ihn und die "Elite" die ihn befehlen ins Visier nehmen.

    So zu tun als käme die Weltwirtschaftskrise aus der Schweiz oder Lichtenstein ist mehr als unfair.

    Die Krise kommt von pervertierten geldgierigen Personen, die mit Hilfe solcher Politiker erst die Möglichkeit bekommen haben diesen verbrecherischen Coup zu landen.

    Diese Politiker müssten vom Volk bestraft werden, da sie verantwortlich sind für die drohende Enteignung ihrer Bürger.

    Wir sollten diese Hochverräter konkret zur Verantwortung ziehen!

    Steinmeier du gehörst mit deiner Ausdruckweise nicht in den Bundestag, du hast das deutsche Volk blamiert!

    Du hast das billige Sündenbockprinzip benutzt, das dem deutschen Volk und der Welt schon so viel Leid gebracht hat!

  1. Anonym sagt:

    @ 17. März 2009 22:36
    "Sie hat zwar auch etwas Dreck am Stecken, aber die Anglo-Amerikaner sind die wahren Verbrecher..."

    >> the thief he kindly spoke ;=)

    http://www.youtube.com/watch?v=5wfub-LbOmk

  1. Anonym sagt:

    "Im sick and tired of hearing things
    From uptight, short-sighted, narrow-minded hypocritics
    All I want is the truth
    Just gimme some truth
    Ive had enough of reading things
    By neurotic, psychotic, pig-headed politicians
    All I want is the truth
    Just gimme some truth"...

    Unser Pierre ist genau so ein "pig headed politician", wie in diesem John Lennon - Song beschrieben.

  1. Anonym sagt:

    Der Bundesfinanzhof lockert auch das deutsche Bankgeheimnis.
    Nach den Angaben des "Spiegel" reichen zukünftig auch Fehler in der Steuererklärung aus,deretwegen das Finanzamt den Betreffenden näher unter die Lupe nehmen wird.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,614041,00.html

    Und dann sind eben nicht nur die Steuern hinterziehenden Geldsäcke dran, sondern unter Umständen auch derjenige, der sich noch ein paar Kröten dazuverdient.

    Auch wenn die Steinbrück-Schelte populär ist:
    Das System ganz allgemein ist das Problem.

  1. charlie2705 sagt:

    Worum es Steinbrück, der EU, der G20 und der USA genau geht, wenn sie UBS und Steueroasen wie die Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Andorra, Monaco, Luxemburg und viele andere Oasen derart unter Druck setzen und gar beschimpfen und verunglimpfen, hat meines Erachtens K. P. Krause sehr schön in seinem „bekämpften Wettbewerb“ geschildert, und er nennt die Dinge beim Namen, denn ohne Plünderstaaten gäbe es keine Steueroasen, und dass Steueroasen und Schwarzarbeit in Wirklichkeit Widerstandsnester gegen staatliche Ausbeutung sind.

    Er zeigt auch auf, dass „Steuerflucht auch von Auflehnung gegen einen unnötig aufgeblähten Staatsapparat zeugt“, dass die Plünderstaaten „Mit Staatenkartellen gegen Systemwettbewerb“ vorgehen, und „Gegen unbotmäßige Staaten Androhung von Sanktionen“ vorgenommen werden, und das nicht immer zimperlich, wie Steinbrück gegen die Schweiz mehr als deutlich bewies.

    Hier ein paar Auszüge:

    „Länder, die von der Besteuerung und den privaten Rechten ihrer Einwohner andere, nämlich freiheitliche Vorstellungen haben, sind für diese geballte Staatenmacht mißliebige Konkurrenten. Sie verderben ihnen den fiskalischen Brei.“

    „Daher sind Länder, die ihre Einwohner fiskalisch nicht ausplündern, sondern nur gemäßigt besteuern und die Privatheit von Bankkonten schützen, den Plünderstaaten ein Dorn im Auge. Außerdem machen sie den Plünderstaaten Geschäfte mit Finanzanlagen und Vermögensverwaltung abspenstig. Mäßige Besteuerung, genannt Steueroase, und die Privatheit von Bankkonten, genannt Bankgeheimnis, nutzen sie als Wettbewerbsvorteil. Die von immer höheren Steuerlasten ihrer Heimatländer Geplagten und Erschöpften nutzen ihn. Die von immer höheren Steuerlasten ihrer Heimatländer Geplagten und Erschöpften nutzen ihn. Wenn ein Staat seine Bürger fiskalisch mehr und mehr ausbeutet, ist ein Ausweichen der Bürger in ein fiskalisch freieres Land eine zwangsläufige Folge, jedenfalls für jene, die dazu imstande sind.“

    „Bürgerlicher Widerstand gegen zu hohe Besteuerung ist legitim, nur ist er, wenn dabei gegen bestehende Gesetze verstoßen wird, nicht legal. Der Widerstand muss sich also, um legitim zu bleiben, gegen die Gesetze und die Gesetzgeber richten. Doch richtet er in den Plünderstaaten bisher nichts aus. Daher flüchten Widerständler in Steueroasen und Schwarzarbeit.“

    „Steueroasen bieten vor zu starker fiskalischer Verfolgung Schutz. Sie sind ein Bestandteil des Systemwettbewerbs unter Staaten. Sie sind notwendig, damit Plünderstaaten es nicht übertreiben. Solchen Wettbewerb mögen Plünderstaaten nicht. Er macht den Ausbeutungsvorwurf öffentlich.“

    Die Plünderstaaten müssen deshalb die Steueroasen bekämpfen. „Mit welcher politischen Bracchialgewalt das geschieht, haben wir in diesen Wochen erlebt. Adressaten sind vor allem Liechtenstein und die Schweiz.“ Und: „Mit seinem (auch verbal) rabiaten Vorgehen hat sich gegenüber der Schweiz besonders der deutsche Bundesfinanzminister Peer Steinbrück hervorgetan. Er und andere Regierungen üben Zwang aus und greifen damit massiv in die Souveränität der attackierten Länder ein.“

    Schlimm wäre es, gäbe es die Steueroasen nicht, denn: „Steueroasen außer- und innerhalb der EU sind ein Teil solcher notwendigen Vielfalt. Fallen sie, werden die Plünderstaaten steuerlich noch ungenierter auf ihre Bürger zugreifen.“

    Wer den gesamten Text lesen möchte, hier der Link:

    http://kpkrause.de/?p=441

    Liebe Grüße von Charlie

  1. Anonym sagt:

    Steinbrück hatte Luxemburg, Schweiz,Lichtenstein mit Burkina Faso verglichen.
    hier die Antwort ;) aus Burkina Faso

    BURKINA JUBELT, FASO AUCH:
    Riesenfreude über Anerkennung durch Steinbrück

    In einer Eildepesche hat sich der Präsident von Burkina Faso, Blaise Compaoré, bei Peer Steinbrück für die "wundervolle Erwähnung unseres wunderschönen Landes als mögliches Steuerparadies" bedankt.

    Schweiz oder Burkina Faso? Nur Insider (Peer Steinbrück) können anhand winziger Nuancen (Kakaoanteil in Volumenprozent, Automarken, Neigung der Almen) die ansonsten absolut identisch anmutenden Länder unterscheiden
    REUTERS

    Bereits wenige Minuten nach Steinbrücks Äußerung hätten schon die Telefone in den Banken von Burkina Faso geklingelt. Phänomenal! Und schon bald seien die ersten Schwarzgeldlieferungen zu erwarten. Endlich! "Als eines der ärmsten Land der Welt können wir wirklich jedes Geld gebrauchen."

    Gerade unter Steuerparadiesen habe sich zuletzt ein wahnwitziger Konkurrenzkampf entwickelt. Wer da nicht in dieser wichtigen OECD-Übersichtsliste von Steuerparadiesen drin sei, habe kaum mehr eine Chance. Aus diesem Grunde richte er, Blaise Compaoré, nun an den hochverehrten Herrn Steinbrück die Bitte, sich bei der OECD dringend dafür zu verwenden, "dass unser schönes Burkina Faso endlich auch in eine solche Liste aufgenommen wird."

    Für einen etwaigen, "mindestens dreiwöchigen" Staatsbesuch Steinbrücks sei Ouagadougou bestens gerüstet, so Compaoré abschließend weiter, oder besser, unter Freunden, Blaise.

    http://www.spiegel.de/spam/0,1518,623192,00.html