Nachrichten

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Klima

Donnerstag, 2. Juli 2009 , von Freeman um 00:05

... oder wie die Wahrheit von Obama unterdrückt wird.

Wie ich schon oft berichtet habe, gibt es keinen Zusammenhang zwischen dem CO2-Ausstoss des Menschen und einer Temperaturveränderung der Atmosphäre. Nicht nur gibt es keinen Beweis für eine Klimaerwärmung durch Kohlendioxid, sondern die Beweise die das Gegenteil belegen werden bewusst unterdrückt. Die ganze Klimadebatte basiert auf völlig falschen Behauptungen. Erstes ist CO2 kein Treibhausgas und schon gar nicht ein Gift, sondern ein sehr wichtiger Stoff den alle Pflanzen benötigen. Zweitens gibt es keinen Treibhauseffekt, denn der setzt ein geschlossenes System voraus, wie es in einem Gewächshaus der Fall ist, was unsere Erde aber nicht ist. Und drittens erhöhen sich die globalen Temperaturen gar nicht, sondern es wird kühler. Deshalb sind alle Massnahmen um CO2 wegen des Klimas zu reduzieren komplett sinnlos und absurd.

Das heisst nicht, man kann deshalb Öl und Kohle verbrennen so viel man will. Umweltschonende Energiequellen vermehrt zu nutzen und sich von den Ölmultis unabhängig zu machen ist sicher nötig, nur die Begründung dafür kann doch bitte nicht auf einer Lüge basieren. Die wird uns penetrant erzählt und damit einschneidende Massnahmen uns aufgezwungen. Das ist völlig unakzeptabel.

Einer dieser Massnahmen ist der sogenannte Emissionsrechtehandel oder „cap and trade“, der seit 4 Jahren in der EU praktiziert wird. Wer CO2 ausstossen will braucht ein Zertifikat. Dieses kann er an einer Börse kaufen bzw. verkaufen (trade). Über die Gesamtzahl von Zertifikaten kann die Gesamtmenge CO2 begrenzt (cap) werden. Die Begründung dafür ist, dies würde den CO2-Anstieg in der Atmosphäre auf 550 ppm begrenzen, um eine Temperaturerhöhung von 2 Grad zu erreichen. Nur zur Erläuterung, 550 ppm bedeutet, CO2 hat dann einen Anteil von 0,055 Prozent an der Atmosphäre. Das ist ungefähr so, wie wenn man im städtischen Schwimmbad ein Pipi macht. Es hat überhaupt keine messbare Wirkung auf die Wasserqualität.

Aber ich will hier nicht vom Unsinn einer CO2-Reduzierung berichten, sondern aufzeigen wie die Arbeit von Experten auf dem Gebiet des Umweltschutzes bewusst unterdrückt werden, welche den CO2-Fanatikern widersprechen. Schliesslich muss schon so ein wichtiges Thema auf einer rein wissenschaftlichen Basis und beobachteten Fakten beruhen und nicht auf Vermutungen, nur Glauben oder sogar einem Diktat. „Ihr hab zu glauben CO2 ist schuld und wer dem widerspricht ist ein Ketzer, basta!

Es ist tatsächlich so, bei der Klimadebatte geht es wirklich um einen Glauben, es ist eine Religion geworden, die inbrünstig und emotional zelebriert wird, keine abweichende Meinung wird toleriert, und Al Gore ist der Guru dieser Bewegung. Es werden Beispiele aufgeführt um CO2 zu verteufeln, die in keinem Zusammenhang mit dem Klima stehen, aber sehr effektvoll und emotional wirken, wie Eisbären auf Eisschollen. Die Medien akzeptieren diesen sektenähnlichen Irrglauben und verbreiten ihn einfach weiter, gehört zur politischen Korrektheit und ist gesellschaftlich die „Wahrheit“ geworden.

Skeptiker werden genau so behandelt wie Galileo durch die Inquisition, weil er sagte, die Erde dreht sich um die Sonne. Nein, das allgemein akzeptierte Dogma war damals, die Erde ist der Mittelpunkt und die Sonne kreist um die Erde. Dies zeigt, nur weil eine Mehrheit an etwas glaubt, und die Obrigkeit es so befiehlt, ist es nicht automatisch auch richtig. Deshalb zitiere ich Jean de la Bruyèr: „Das genaue Gegenteil was allgemein geglaubt wird, ist meistens die Wahrheit.

Obama und sein Busenfreund Al Gore haben ihr „cap and trade“ bekommen

Nach hitziger Debatte beschloss das US-Repräsentantenhaus letzte Woche mit 219 zu 212 Stimmen ein Gesetzespaket, das in den Vereinigten Staaten erstmals Obergrenzen für den Ausstoss von Kohlendioxid und anderen Treibhausgasen festlegt.

Kern des Klimaschutzgesetzes - das noch vom US-Senat gebilligt werden muss - ist eine Reduzierung der Emissionen bis zum Jahr 2020 um 17 Prozent unter das Niveau von 2005. Dazu soll in den USA ein System eingeführt werden, das dem innerhalb der Europäischen Union ähnelt. Mit einem sogenannten "cap and trade" können Unternehmen mit höherem und niedrigerem Schadstoffausstoss untereinander mit Emissionsrechten handeln.

Man muss dazu wissen, es stecken handfeste wirtschaftliche Interessen dahinter, denn Al Gore ist am Emissionsrechtehandel beteiligt. Er profitiert von diesen neuen Gesetz. Nichts mit Sorge um den Planeten, sondern da geht es ums Geldverdienen. Das was er über das CO2 erzählt ist reine Propaganda und Lügen, um seine Taschen voll zu stopfen, und seine Schäfchen glauben ihm alles. Die üblichen Verdächtigen der Wall Street Mafia stecken auch drin, denn immer wenn man mit einem Finanzkonstrukt abzocken kann, ist Goldman Sachs selbstverständlich dabei. Siehe hier.

Fakten die widersprechen werden unterdrückt

Dr. Alan Carlin arbeitet schon seit 1971 in der Environmental Protection Agency (EPA), der amerikanischen Umweltschutzbehörde. Er hat einen Bachelor in Physik vom California Institute of Technology in Pasadena und ist Doktor der Volkswirtschaft vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge. Letzten März veröffentlichte er eine Forschungsarbeit, welche der ganzen Klimahysterie widerspricht und er warnt darin, die Wissenschaft hinter der Behauptung einer Klimaerwärmung durch CO2 ist bestenfalls sehr fraglich und man sollte keine Gesetze verabschieden, welche einen grossen finanziellen Schaden für Amerika anrichten.

Er argumentiert, unterstützt durch Überprüfung anderer Wissenschaftler, die EPA würde Gesetze beschliessen, die auf einer Annahme beruhen, die durch neueste Forschungsergebnisse widerlegt werden.

Die Ergebnisse sind:

1. Die globlen Durchschnittstemperaturen sind in den letzten 11 Jahren gesunken, obwohl der CO2-Gehalt gestiegen ist.

2. Die Anzahl Hurrikane auf dem Atlantik haben nicht zugenommen und sind nicht stärker geworden.

3. Das Grönlandeis nimmt nicht rapide ab, sondern bleibt stabil.

4. Die schlimmste Wirtschaftskrise seit dem 2. Weltkrieg hat die CO2-Abgabe erheblich reduziert. Diese Tatsache wird in den IPCC-Modellen zur Vorhersage nicht berücksichtigt.

5. Die IPCC-Modelle gehen von einem starken Wechselwirkung des Wasserdampfes mit der Atmosphäre aus. Empirische Untersuchungen zeigen genau das Gegenteil ist der Fall.

6. Die IPCC benutzt falsche Sonnendaten und ignoriert die zyklische Veränderung der Sonnenstrahlung auf die Temperatur.

7. Es gibt eine enge Korrelation zwischen der Anzahl Sonnenflecken und der globalen Temperaturveränderung. Die unterschiedliche Partikelabgabe beinflusst die Wolkenbildung.

8. Veränderung in der CO2-Konzentration haben so einen kleinen Einfluss, dass es sehr schwer ist irgendeine Wirkung auf die Temperaturen die per Satellit seit 1976 gemessen werden festzustellen.

9. Es gibt einen Unterschied zwischen den Temperaturmessungen am Boden und per Satellit. Dies ist durch die Verstädterung erklärbar, in dem überbaute Gebiete wo die Messtationen stehen mehr Wärme abgeben und hat nichts mit dem CO2 zu tun.

10. Es gibt eine Reihe von natürlichen Ursachen für Temperaturveränderungen, die man nicht vollständig versteht.

Obwohl die EPA immer verlauten lässt, ihre Entscheidungen beruhen nur auf wissenschaftlichen Fakten und sie stehen über der Politik, hat sie den Bericht von Dr. Carlin unterdrückt, verbot ihm darüber zu sprechen, erlaubte ihn nicht bei Klimakonferenzen teilzunehmen, obwohl sein Hauptaufgabenbereich in der Behörde der Klimawandel ist. Mitlerweile wurde er versetzt und darf jetzt als „Tippse“ am Bildschirm Zahlen in eine Datenbank eingeben.

Bis vor kurzem war Dr. Carlin in der Forschung über den Klimawandel tätig. Als Teil seiner Verantwortung hat er einen 98-seitigen Bericht ausgearbeitet, der die Notwendigkeit der Regulierung von CO2 durch die Umweltschutzbehörde in Frage stellt.

Die EPA reagierte darauf in dem sie den Bericht verschwinden liess. Ihm selber wurde ein striktes Sprechverbot auferlegt. Sie haben jedes weitere schreiben, sprechen und den E-Mail-Verkehr mit jemand ausserhalb der Behörde über die Klimaerwärmung untersagt. Jetzt ist das Ergebnis seiner Arbeit in die Öffentlichkeit gelangt und die Wahrheit bekannt.

Er sagt, in den fast 40 Jahren die der für die Behörde arbeitet, hat er noch nie so einen Druck erlebt, aber er lässt sich nicht mundtot machen.

Hier zeigt Dr. Calin eine Grafik für den Zeitraum von 2001 bis 2009, die den CO2-Gehalt und die globale Temperatur nebeneinander stellt. Die grüne Linie zeigt den CO2-Gehalt in der Atmosphäre. Die blaue Linie stellt die durchnittliche globale Temperatur dar, wie am Boden gemessen. Die rote Linie zeigt die Temperatur von einen Satelliten aufgenommen. Wir sehen, trotz Anstieg des CO2, sinkt die Temperatur in den letzten 9 Jahren. Damit ist bewiesen, es gibt keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Lufttemperatur. Ausserdem sieht man den klaren Trend für eine Abkühlung des Klimas:



Wenn die Vertreter der Klimaerwärmung recht hätten, müsste die Lufttemperatur gleichzeitig mit dem CO2-Gehalt steigen. Tut sie aber nicht, im Gegenteil, sie sinkt. Das sind unbestreitbare Fakten, kein Glaube, keine Angstmacherei, keine Pseudowissenschaft. Damit ist ihr ganzes Lügengebilde zerstört und die Menschen die sich ein X für ein U vormachen lassen müssen endlich mal aufwachen.

Dr. Calin sagt weiter: „Ich bin seit 1966 oder 1967 im öffentlichen Dienst tätig. So was ist mir noch nie vorgekommen. Ich stehe unter einem Maulkorberlass. Es wurde mir klar gemacht, ich darf an keiner Veranstaltung über den Klimawandel teilnehmen.” Sein Vorgesetzter sagte zum ihm, er würde einen „Mangel an Urteilsfähigkeit“ zeigen, in dem er es wage die Klimaerwärmung in Fragen zu stellen.

Es ist sehr bedenklich, wenn ein anerkannter Wissenschaftler und Beamter, der nur seine Aufgabe erfüllt, so behandelt wird. Auch das Versprechen von Obama, er würde im Gegensatz zu seinem Vorgänger Bush in seiner Amtszeit die Wahrheit über die Politik stellen, hat sich als Trugschluss herausgestellt. Wer sich der neuen Regierungsdoktrin widersetzt, CO2 ist ein Umweltgift, der wird mundtot gemacht und verbannt.

Aber die Probleme von Dr. Carlin sind nicht einzigartig. Er ist einer von vielen Wissenschaftlern die den Preis dafür zahlen, Al Gores Behauptung zu trotzen, die Wissenschaft ist sich über die Ursache des Klimawandels völlig einig und deshalb braucht es keine Debatte mehr. 31'000 Wissenschaftler und Klimaexperten sind ebenfalls anderer Ansicht, nur sie bekommen kein Gehör, ihre Meinung wird auch unterdrückt. Sie haben Petitionen unterschrieben, wie ich hier und hier zeige, um die politischen Verantwortlichen auf diesen gravierenden Fehler aufmerksam zu machen. Die Medien akzeptieren diese Unterdrückung von Andersdenkenden und verkünden schön brav weiter die Lüge, es gebe einen Zusammenhang zwischen CO2 und Klima.

Dabei ist die unterschiedliche Energieabgabe der Sonne der Hauptfaktor, mal mehr mal weniger. Die Sonne steuert das Klima. Wir können auf der Erde CO2 einsparen so viel wir wollen, bis auf null, es ändert nichts daran was die Sonne macht.

In Obamas Amerika wurde einem Galileo von heute gesagt, er soll den Mund halten und verschwinden, weil er mit seiner Forschung nicht zu dem Ergebnis kommt das gewünscht wird. Das ist nun der "Change" den er versprochen hat.

"Der Konsens über die globale Erwärmung wurde dahingehend manipuliert, dass das CO2 der Grund dafür ist, und jeder, der etwas anderes sagt, ist ein gewissenloser, selbstsüchtiger Rassist, der Spass daran hat, den Planeten und die Menschheit in die Katastrophe schlittern zu sehen. Die Tatsache, dass das CO2 nicht die Ursache der globalen Erwärmung ist, ist irrelevant, da die „Wahrheit“ die ist, die der Konsens dafür bestimmt hat. Kurz, wenn man nicht mit dem extremen Konsens übereinstimmt, ist man ein Extremist." David Icke



Ich habe über 60 Artikel zum Thema Klima geschrieben, einfach mal durchlesen.

insgesamt 40 Kommentare:

  1. Ella sagt:

    Dieser Emissionsrechtehandel ist ein moderner Ablasshandel.

    Man redet den Leuten ein schlechtes Gewissen ein, das sie mit CO2 die Umwelt zugrunde richten und bietet ihnen gleichzeitig an, sich loszukaufen.

    Hier koennen ja z.B. Airlines aber auch Fabriken Emissionsrechte kaufen und sogar Privatleute als Geburtstagsgeschenk, damit sie z.B. nach einer langen Flugreise, ihr Umweltgewissen entlasten koennen.

    Im Mittelalter hat die Kirche davon profitiert, wenn man sich von seinen Suenden durch einen Ablass losgekauft hat.

    Heute verdient Al Gore und diverese Firmen in denen er als Aufsichtsrat sitzt, die die Emissionsrechte verschaerbeln.

    Sein dogmaehnlicher Film,
    " a unconvientend truth, ist doch schon in den meisten Schulen Pflichtlektuere. So was nennt man Indoktrinierung.

    Irgendwo habe ich auch gelesen, dass Gore Senjor Praesident einer der groessten Kohlenminengesellschaften der USA war. Passt doch oder?

    Der Kongress hat in einer Nacht-und Nebelaktion dieses Neue Gesetz beschlossen, dass es auch fuer viele Amis erschweren wird ihre Haeuser zu verkaufen,da die jetzt gewisse Umweltnormen haben erfuellen muessen, (also erst mal massiv renoviert werden muessen)

    Auch sind noch einige Gesetze (Earmarks,Pork)in dieser Vorlage versteckt, die die meisten Abgeordneten wieder mal, wie ueblich nicht gelesen haben. (Bailoutgesetzgebung Oct.08 anyone?)

    Die Mehrheit der Amis haben es vor lauter Michael Jackson Hysterie nicht mitgekriegt, und wer schaut hier schon C-span( auf dem man House und Senat sehr gut mitverfolgen kann)

    Das House muss allein schon deshalb fuer Jacko nen extra Kranz zum Begraebnis
    schicken und ein Halleluja hinterher.

    Zur Ehrenrettung der Amerikaner, sei jedoch erwaehnt, dass sie so sehr gegen diese Gesetzesvorlage protestiert haben, dass die Telefonleitungen zum/im Kongress zusammengebrochen sind.
    Nur leider hat's wie bei den Bailoutgesetzen,gegen die ca. 70% der Amis waren, auch nichts genuetzt.
    Denn was interessiert sich Kongress oder Senat um das Volk? Gar nicht.

    Und was Obama's "Change" betrifft:
    Der kann sich ein Schild ueber seinen Schreibtisch haengen auf dem , sozusagen als Programm seiner Praesidentschaft steht :
    "Was schert mich mein Geschwaetz von gestern.

  1. Ghostwriter sagt:

    Das zeigt wieder wie alles unterwandert und benutzt wird!

    Die Umweltbewegung (Naturschutz)
    wurde unterwandert und für Ausbeutung und Kontrollierung (Überwachung)Instrumentalisiert.

    Zuerst hat sich die Politik (Marionetten) über die Umweltbewegung lustig gemacht um
    gleichzeitig zu unterwandern und
    für Ihre Zwecke zu benutzen.
    Auch bei Hilfsoranisationen ist es das Gleiche.

    Die Hierarchischen Strukturen welche in allen Vereinen,Stiftungen,Organisationen usw. stecken ermöglicht diese Unterwanderung wodurch die Strippenzieher durch Übernahme der Pyramidenspitze die
    Kontrolle übernehmen.
    In der Basis sind die Idealisten und Mitläufer und an der Spitze die
    Marionetten der Strippenzieher.
    Die gebildeten Seilschaften sichern dann die Macht.

  1. Fatman sagt:

    Ich sehe das so: Mit dem Thema "Klimakatastrophe" hat die herrschende Oligarchie (weltweit) ein weiteres Thema gefunden mit dem sie
    - den Menschen Angst machen kann
    - dadurch leichter regieren kann
    - den Menschen leichter das Geld aus der Tasche ziehen kann

    Das sind allemal hinreichende Gründe, das Volk ein weiteres Mal schamlos zu belügen.

  1. ischiklar sagt:

    Ich empfehle, sich 45 min für diesen Beitrag zum Klimawandel anzusehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=kXuqcqwyX60

    Erstaunlich: er lief auf RTL, einer DER Mainstream Medien. Hier kommen Wissenschaftler zu Wort, die den Zusammenhang zwischen CO2 und Temperaturanstieg aufbrechen und vielmehr die Sonnenaktivitäten für Veränderungen auf unserer Erde in Verbindung bringen. Viele Grüße

  1. Ch. sagt:

    So ist es, der absolute Irrsinn, wirklich wie im frühsten Mittelalter. Auch diese (Ant)Arktis Reisen auf unsere Kosten und Messungen durch Tiefbohrungen im Eis, ein absoluter Schwachsinn. Selig sind die, welche zu dumm sind um Dumm zu sein.

    Das beste; wer sich gegen diesen CO2 Schwindel ausspricht, egal ob Professor, wird von den UNO Leuten gleich mit Hitler verglichen. Nötigung, Einschüchterung und arglistige Täuschung (ein Strafdelikt übrigens) wird immer beliebter auch in der Politik, wenn es darum geht die eigenen Interessen (Geld) zu wahren/fördern/sichern.

    Es gibt da einen Architekten in der Fahrweid od. Dietikon welcher einen Video dazu ins Web stellten, leider finde ich den nicht mehr.

    Wenn es nicht die Schweinegrippe ist, dann ist es die Umwelt.
    Und wenn ich gleich auf die Schweinegrippe anspreche, es gibt Parallelen, denn es ist auch ein Mittel um die Volksmassen einzuschüchtern.

    Beispiel jüngster Tage, Kirchner's Wahlgang und Abstieg in Argentinien, umgehend wird Panik und Terror verbreitet sh. http://www.tagesschau.de/ausland/schweinegrippe412.html

  1. Guten Morgen Blogger und Freeman,

    Das es sog.Emmissionsrechtsmessen gibt in Indien und anderswo durfte ich letzten ausnahmsweise im TV erfahren,dort hat dan RWE z.b.nen kleinen Messestand und versucht einer Ind.Compandy Emissionsrechte abzukaufen,da in EU ein Recht bzw.Zertifikat 46 € mkostet und in Indien z.b.nur 8€,man wäre dumm wenn man da nicht handeln würde,aber eigentlich werden doch nur Blähungen gehandelt,so weit sind wir schon gekommen;)
    Letztens lief was über die Krise in Australien das Teufelszeug Kohle Fluch und Segen,aber der schlimmste CO2 Verursacher wäre,dabei zeigten sie komischer Weise einen ausgewanderten Französischen Koch,der Känguruh Filets CO 2 schonent zubereitet,nach dem Motto,dein Apfel aus New Zealand bzw.Lammmrücken ist ein Verbrecher,da mit dem Flugzeug angeliefert und so ein feines vom >Sternekoch zubereitetes Lokales Gericht ist besser..zumindest ist CO 2 nicht ein Killer..das ist eine Goldader..für alle die die Zurecht für den Schutz der Natur,der Menschen und Lebewesen sind,mir scheinen die mit dem richtigen Anliegen den falschen Leuten und den von Ihnen erzeugten Organisationen auf den Leim zu gehen ..
    ich habe hier auch einen Link zu einem Artikel,indem es um den Bio-Hype geht,der Verteuerung durch sog.Bio-Anbau..

    Bioenergie ein Mordsgeschäft

    http://wahrheitscorner.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Barrack W.Goldhuf

  1. lemming23 sagt:

    Ich habe oft das Gefühl die ganze CO2 Debatte dient nur dazu uns ein schlechtes Gewissen zu machen und uns als Umweltsünder zu brandmarken...von dem Gefühl können wir uns dann mit neuen Produkten freikaufen.
    Zum Beispiel ein neues Auto :-)

    Aber wenn man eine Umweltbilanz errechnet muss man auch bedenken das die Energie die für die Herstellung des Produktes benötigt wurde, mit eingerechnet wird. Ich habe vor einer Zeit gelesen, das ein Auto welches rd. 1l weniger Sprit verbraucht rd. 20 Jahre fahren muss (mit 10.000km/Jahr) um die Energie einzusparen, die allein die Herstellung gekostet hat.
    Natürlich muss es neue Entwicklungen geben und wenn die Entwicklung in Richtung Sparsamkeit und Umweltschutz geht ist sie auch sinnvoll. Aber wenn ein 15 Jahre altes Auto mit 45 PS weniger Benzin verbraucht als ein Golf, dann sollte es einem zu denken geben in welche Richtung die Entwicklung, z.B. des Autos geht.
    Nämlich nicht in Richtung Sparsamkeit, sondern in Richtung Sportlichkeit und Ansehen, den das Auto ist schon lange kein Gebrauchsgegenstand mehr, sondern ein Profilierungsgegenstand.

    Nur als Beispiel, das kann man natürlich weiter ausführen.

    Was zum lesen:

    http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/fulltext/114298375/PDFSTART

    (BIUZ, Vol.37, Is.4, p250-259)

    http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/fulltext/118821590/PDFSTART

    (BIUZ, Vol.38, Is.2, p94-101)

  1. Pocket sagt:

    Moin,
    die BBC hat Anfang des Jahres eine Doku gebracht, die sich mit dem Krieg um die Wahrheit beschäftigt. Name der Soku: "der Klimakrieg"
    http://www.bbcgermany.de/EXKLUSIV/programm/sendung_785.php

    ich habe mir die Doku angesehn, und dort wurden die Argumente jeweils widerlegt, bzw Falschannahmen begründet.
    -Die Temperatur sinkt, weil man zu unterscheidlichen Zeiten gemessen habe, in Wahrheit würde sie doch steigen
    -CO2 hätte doch einen gravierenden Einfluss auf die Atmosphäre
    usw...

    Ich weiss nicht so recht was ich davon halten soll, ist es ein Debunk oder doch ein Spin..?

    Angeblich seien die führenden Wissenschaftler, die sich gegen die CO2 Theorie ausgesprochen haben, inzwischen alle zurück grudert.. Stimmt das?
    Weiss jemand mehr?

    Gruss Pocket

  1. RvE sagt:

    Gut das du das Thema angeprochen hast. Ich glaube die Eliten wollen mit der Klimalüge den Sack zumachen, wenn du verstehst was ich meine!

    Und nun zum Positiven:
    Die 17% packen die Amis spielend, allerdings nicht freiwillig. Erst ein wenig Deflation, dann viel Inflation werden gnadenlos beim Senken helfen.
    Weniger Öl, weniger Fleisch, weniger...
    das Wort des nächsten Jahrzehnts wird downsizing werden!
    Meine Prognose:
    Die packen 50% vor 2017!!

    Wer sich zum Thema informieren will:
    http://www.friendsofscience.org
    ist ein guter Einstieg.

  1. Bademeister sagt:

    Danke Freeman! Ich sags den Leuten auch, aber keiner glaubt es. Daher müssen nackte Zahlen und Fakten auf den Tisch:

    Also es kann nicht gut und gesund sein, unsere Umwelt zu verpesten und uns ihr gegenüber respektlos zu verhalten, darüber sind wir uns ja alle einig. Trotzdem muss man auch hier einfach nur sein Hirn anschalten:

    Der Anteil an CO2 in der Atmosphäre beträgt derzeit 0,0345%. Vor etwa 100 Jahren lag er bei 0,0260%.
    Kann jemand - der sein Hirn anschaltet - tatsächlich der Meinung sein, eine Erhöhung des CO2 Anteils um 0,0085% diese ihm nachsagenden gravierenden Folgen hat?

    Einige Fakten hier; unter Punkt 2.2.1.
    http://www.uni-giessen.de/~ge1016/publikation/geuther/luft/luft2.html

    Da haben die Verdaungsgase der Kühe wirklich mehr Einfluss und haben sich deutlicher geändert in der Zeit ;-)

  1. medikus sagt:

    Ich sehe es so, das sie sich immer mehr einfallen lassen um den Erdbürger durch Umwelt-Steuern zu belasten, sprich, die großen Konzerne und Fabriken, die ganze natur-zerstörende Industrie pumpt die Erde weiter mit ihren GiftMüll voll und wir dürfen die Rechnung bezahlen, wie immer!!!
    Ich hoffe wir werden sie aufhalten bevor es zu spät sein wird.

  1. Haniel sagt:

    Wir sollten uns alle intensiv wünschen, daß dieses korrupte Machtsystem in den USA und der EU , welches sich "Politik"nennt, untergeht. Ich glaube, wir sind nicht mehr allein, die Mehrheit der Menschheit dürft sich das mittlerweile wünschen.

    Selbst Greenpeace betet den Unsinn seit Jahren nach, wahrscheinlich werden sie erpresst.

  1. Peter.Hacke sagt:

    Habt ihr euch schon mal gefragt wo dass hinführen kann?

    Der Mensch nimmt O2 auf und gibt CO2 ab.

    Emmissionsrechtehandel auf CO2 ?
    Bezahlen wir bald für Atemluft ?

    Nur so ein Gedanke...
    Ich weiß das ich hier spinne, also mich bitte nicht gleich in der Luft zerreißen.

  1. Sinan sagt:

    Sry Freeman
    CO2 ist definitiv ein Treibhaus Gas.
    Was es für ein Effekt auf das Welt Klima hat sei mal dahingestellt.
    Aber der Treibhausgaseffekt von CO2 lässt sich simpel nachweisen.
    Man nehme ein Aquarium, bei gleichbleibender Einstrahlung und veränderbarem CO2 Gehalt verändert sich auch die Temparatur.

    Gruss

  1. kalfree sagt:

    Hallo Freeman,
    Wiedereinmal ein interessanter Artikel von Ihnen, ich lese gerne auf Ihrer Seite. Sie haben einige Interessante Theorien, was die Vorkommnisse in der globalen Politik betreffen.
    Obwohl ich vielen Thesen von dir skeptisch gegenüberstehe haben Sie mich schon oft zum nachdenken angeregt.

    In diesem Artikel muss ich mich allerdings einmal zu Wort melden und widersprechen. Dies betrifft die Grafik über den Klimawandel die Sie gezeigt haben, um Ihre These zu unterstützen.
    Diese Grafik zeigt einen Temperaturabfall im Zeitraum '01 bis '09. Doch betrachten wir uns die gesamten Daten, seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen, fällt auf, dass die Temperatur auf unserem Planeten kontinuierlich ansteigt.
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:NASA_global_temperature_1880-2007.png&filetimestamp=20080128163031

    Diese Grafik zeigt deutlich, dass die Temperatur seit Beginn der Industrialisierung in die Höhe schießt.

    Desweiteren ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Treibhausgase, wie Kohlenstoffdioxid, Lachgas, etc. die schützende Ozonhülle unserer Atmosphäre zerstören, sowie für den bekannten Treibhauseffekt verantwortlich sind. Die Wirkung von CO2 auf diesen Treibhauseffekt mögen Sie gerne anzweifeln, ohne Frage ist hier vieles noch im Argen, aber die Wirkung auf Ozon ist bewiesene Tatsache.

    Trotzdem noch einmal Danke für Ihre hervorragende Internet Seite.

    Mit freundlichem Gruß
    DennisD

  1. Sinan sagt:

    @Bademeister

    Aus deiner Quelle:
    "Jedenfalls muß der weitere dramatische Anstieg der Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre schnellstens gebremst werden, und das kann nur durch einen sparsameren Umgang mit fossilen Energieträgern geschehen bei gleichzeitigem Stoppen aller Boden- und Waldzerstörung (Rodung)."

    Verteht mich nicht falsch. Ich bin kein verfechter der Klimaerwärmung. Nur schützen müssen wir unseren Planeten so oder so. Das heist kein Raubbau und excesiver Austoss von Abgasen welche von der Natur nicht verarbeitet werden können.

  1. t sagt:

    bald müssen wir steuern auf unser leben zahlen,nicht nur auf unsere atemluft

  1. Freeman sagt:

    Ist die Welt ein Aquarium? Ist die Atmosphäre ein geschlossener Raum?So ein Vergleich ist genau die Pseudowissenschaft mit der die Klimafreaks argumentieren. Völlig unseriös. Man kann auch den Sauerstoffgehalt ändern und dann ändert sich die Temperatur, bis das Aquarieum explodiert. Ist dann O2 auch ein Klimakiller? Ach ja, damit lässt sich kein Geld verdienen. Es gibt tausende Faktoren die das Klima beeinflussen, am meisten die Sonne und nicht der winzige Anteil an CO2. Ausserdem wird immer verschwiegen, dass unser Planet ein selbsregulierendes System ist. Über die Jahrmillionen gesehen leben wir in einer Zeit von CO2-Mangel. Es gab Perioden da war der CO2-Gehalt 18 mal mehr als jetzt und gleichzeitig war Eiszeit. Wie passt das zusammen? Dann ist auch noch CO2 schwerer als Luft, sinkt zu Boden, dass weiss jeder Feuerwehrmann. Wie kann es deshalb in den oberen Luftschichten eine Wirkung haben? Hier wird ein völlig natürlicher und wichtiger Stoff verteufelt. Jeder Gärtner weiss, wenn man CO2 erhöht, dann gedeihen die Pflanzen prächtig. Dieser Humbug muss endlich aufhören, denn es geht wie bei allem nur ums Geschäft ... und um die Atomkraft ... denn die produzieren kein CO2, so will man die Leute dazu bringen den Atomstrom zu akzeptieren und Al Gore arbeitet für die Energielobby.

  1. Sinan sagt:

    Ich wollte damit nur sagen das CO2 ein Treibhausgas ist. Weiter ist CO2 ein Bestandteil der "Luft" welche Hauptsächlich aus Stickstoff und Sauerstoff besteht sowie kleinen Mengen an CO2 und weitere Gasen.
    Wäre der Gewichtseffekt von CO2 so gross das es nur am Boden vorhanden wäre dann könntest du nicht atmen.
    O2 ist kein Treibhausgas das Aquarium wird nicht wärmer wenn man den Sauerstoff Anteil erhöt das gleiche gilt für Stickstoff.

    Bezüglich selbstregulierender Planet. Die Temparatur auf unserem Paneten wird durch die Sonne erzeugt und nur durch diese, ohne Sonne keine Wärme. Die Temparatur ergibt sich aus der absorbierten Infrarot Strahlung weniger der Wärmeenergie die an das Weltall entschwinden.
    Die Sonneneinstrahlung variert mit Schwankungen der Erdachse/Umlaufbahn um die Sonne sowie Sonnenaktivität.
    Wie stark der Effekt von CO2 auf das Weltklima ist und wie sich das in dem äusserst komplexen System auswirkt ist fraglich.
    Dennoch mehr CO2 in der Atmosphäre bedeutet mehr Infrarotstrahlung welche absorbiert wird, was widerum heist das mehr Wärmeenergie in der Atmosphäre freigesetzt wird.

    Ich bin eifach der Meinung lieber den CO2 Austoss zu reduzieren als so weiter zu machen und dann plötzlich festzustellen das man das Gleichgewicht der Erde zerstört hat.
    Leute die nicht so denken haben wenig Verstanden vom ürsprünglichen Sinn des Lebens "Arterhaltung".

    Gruss

  1. Titanic sagt:

    Hallo Leute, lieber Freeman,
    anbei einen sehr interessanten Link zum aktuellen Thema und zwar über ein Projekt mit dem Namen CLOUD welches am Forschungszentrum CERN durchgeführt wir. Es referiert Herr KIRBY. Hier seine Präsentation: http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2009/07/kirkby_cern_slideshow09.pdf
    und seinen Vortrag als Videostream: http://cdsweb.cern.ch/record/1181073/
    Unbedingt ansehen! Liebe Grüsse. Charles

  1. Bernmanu sagt:

    CO2 ist nur die Spitze des Eisberg gemessen an dem was noch so alles im argen liegt.
    CO2 ein Problem von vielen: Nicht einmal das bekommt der Mensch in den Griff, so lange Geld = Gott also „Allmächtig“ ist wird sich auch nichts daran ändern.
    Politiker jeder Couleur wird das Problem nie im Griff bekommen so lange sie nicht die Vollmacht haben das Volk für die Eigene Überzeugung „Eine gesunde Welt“ zu zwingen, da die Menschen gerade hier im Wohlfahrtsstaat nie und nimmer auf ihre Bequemlichkeiten auf freiwilliger Basis verzichten werden.
    Es mag stimmen das die Entscheidungsträger gut bezahlte Kriminelle sind das stelle ich nicht in Frage.
    Das Eigentliche Problem das unser aller Untergang sein wird sind wir selbst, da nützt es mir nichts auf die da „oben“ zu schimpfen.
    Schon mal darüber nachgedacht wie viel Müll eine 4 Köpfige Familie im Jahr verursacht, und wie viel von diesem Müll hätte erst gar nicht Produziert werden müssen würde „Jeder“ massiv auf sein Verbraucher verhalten achten, genau das meine ich mit „Das Volk muss gezwungen werden“, leider mit Gewalt, vielleicht würde in diesem Fall endlich die Erkenntnis reifen wer hier an diesem ganzen Dilemma die eigentliche treibende Kraft ins Verderben darstellt.
    Kein Staat, kein Politiker kann dieses Rücksichtslose Verhalten der Menschen gegenüber der Natur von dem Jeder einzelne auf Gedeih und Verderb Abhängig ist zum Wohle aller ändern, das müssen wir selber tun, oder dazu gezwungen werden.
    Die Natur braucht den Menschen nicht- aber wir.

  1. Black Buddha sagt:

    offtopic

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/londonfinanzhaie100.html

  1. Say it global warming is real !

    quelle http://propagandaschock.blogspot.com

  1. RvE sagt:

    Halt freeman, nicht zu stark simplifizieren.

    i) CO2 ist eindeutig ein "Treibhausgas"
    ABER: wie stark ist der Effekt?
    und ist CO2 für die (zumindest fragwürdige) Temperaturerhöhung verantwortlich?

    ii) CO2 sinkt auch bei solch geringen Konz. nicht zu Boden. --> zB Wind..

    iii) diese millionen Jahre zurückverfolgbaren CO2 Daten halte ich zumindest für fragwürdig.

    Merke: Die beste Lüge muß viel Wahrheit enthalten, dann wird sie schon geschluckt. Die Gegner der Klimalüge müssen nicht jeden Punkt der Lüge widerlegen (das geht auch gar nicht, da viele Dinge stimmen), sondern nur einen Punkt in der Beweisführung:

    z.B wie läßt sich der Temperaturabfall zwischen 1945 und 1975 erklären, also in einer Zeit stärksten wirtschaflichen Aufschwungs!
    http://www.hamburger-bildungsserver.de/klima/klimawandel/ursachen/images/temp-CO2.jpg

  1. trewq sagt:

    Hi Freeman und Blogger,

    der Vergleich mit einem Aquarium ist ja mal unter aller Kanone. Die Welt ist doch kein Aquarium. Sie ist ein System welches von Milliarden von Vorgängen abhängig ist. Einfach zu sagen die Erderwärmung wäre ein Produkt der Treibhausgase ist einfach nur Blödsinn. Das Zusammenspiel der unendlich vielen Faktoren die das Klima beeinflussen zu verstehen, übersteig einfach die menschliche Denkfähigkeit. Wir sind ja gerade mal fähig relativ einfache Zusammenhänge einigermaßen zu beschreiben aber noch ganz ganz weit davon entfernt das Klima zu verstehen. Die CO2-Lüge ist einfach ein weiteres Geschäft mit der Angst. Ich kann nur hoffen, dass es immer mehr Menschen gibt, die den Systemlords den Gottstatus aberkennen und sehen, dass sie nur veräppelt und ausgezogen werden.

    grüße an alle....

  1. muclex34 sagt:

    Also ich muss Freeman ganz entschieden Recht geben. Ich beschäftigte mich bereits eine Weile mit der Thematik und es gibt wirklich viele seriöse Wissenschaftler die den angeblichen Zusammenhang zwischen CO2 Zunahme und angeblicher Temperatur Erhöhung entschieden zurückweisen. Übrigens mal eine Interessante Beobachtung. Googelt man nach Dr. Alan Carlin so kommt man ganz schnell auf http://carlineconomics.googlepages.com/
    seht mal nach was passiert, wenn ihr einen der ersten drei Links die dort stehen anklickt....
    ja genau ...ZENSUR !! nur zwei der sechs Links führen weiter. Bei den übrigen kommt die Meldung: The bandwidth or page view limit for this site has been exceeded and the page cannot be viewed at this time. Once the site is below the limit, it will once again begin serving as normal.
    Das sind nämlich seine brisanten Studien, deren Verbreitung verhindert werden soll !
    Das allein ist der Beweis, dass Alan Carlin recht hat !


    Jeder einzelne von uns muss sein Bestes geben alle, die er kennt, über den Sachverhalt und die Hintergründe zu informieren, so dass die breite Masse endlich aufwacht !

  1. simon4882 sagt:

    Hallo Freeman,

    Ich finde es gut, dass du auf unkorrekte Behauptungen aufmerksam machst. Allerdings, selbst wenn CO2 nicht die Ursache für eine Erderwärmung ist, so ist es doch die Ursache für das Ozonloch und sollte somit wirklich ernsthaft reduziert werden. Außerdem kann wohl jeder, der schonmal in Industriearmen Gegenden diesr Welt war, besttätigen, dass die Luft dort einfach frischer und besser ist, also auch die Qualität der Luft sinkt stark, wenn viel CO2 ausgestoßen wird. Man sehe nur mal die Smog-Glocken über den Metropolen dieser Welt. Du hast schon Recht, dass man nichts auf Lügen basieren sollte, aber eine Reduzierung ist trotz alledem eine gute Sache und der Klimawandel mag ein Schauergespenst sein, aber wenn er wirkt, dann ist es besser, als wenn die Leute achselzukend weiter gehen, denn smog und ozonloch sind schon alltag und können kaum mehr jemanden schrecken.

    gruss

  1. annonym sagt:

    Zurück in die Eiszeit

    “The Day after Tomorrow” ist nur ein Film mit vielen Specialeffects? Bis jetzt schon! Aber vielleicht existieren heiße Sommer bald wirklich nur noch in unserer Erinnerung. Ein Wissenschaftler glaubt, dass sich unser Klima innerhalb von zehn Jahren dramatisch ändern kann. Ganz Europa könnte dann in eine neue Eiszeit verfallen. Unbestritten ist, dass sich solche abrupten Klimawechsel bereits ereignet haben. Kann sich so ein Kälteeinbruch wiederholen? Die globale Erwärmung ist für Dr. Richard Alley Schnee von gestern. Der Wissenschaftler hat einige Beweise zusammengetragen, die allesamt auf einen abrupten Klimawechsel innerhalb der nächsten zehn Jahre hindeuten. Seinen Berechnungen zufolge würde sich der Regenwald Mittelamerikas in eine Wüste verwandeln - aber Europa drohe eine neue Eiszeit, mit Temperaturen wie in Alaska und katastrophalen Folgen für die Bevölkerung. Die ersten Beweise für diese Theorie liefern die ewigen Eisschichten Grönlands. Wissenschaftler entdeckten, dass sich solche abrupten Klimawechsel bereits mehrmals ereignet hatten. Aber könnte sich so ein drastischer Kälteeinbruch wiederholen? Experten aus aller Welt entdeckten Beweise dafür - in einer winzigen Muschel, die auf dem Meeresgrund lebt, im Rückgang der arktischen Gletscher und aufgrund einiger alarmierender Messergebnisse bei der Wasserführung der drei größten russischen Flüsse. Alle Hinweise zusammen könnten der Beweis dafür sein, dass der Golfstrom, der Europas Klima entscheidend erwärmt, in naher Zukunft versiegt. Das wäre der Beginn der nächsten Eiszeit … “Zurück in die Eiszeit” ist ein Klimaschocker, der die Indizien der weltweit führenden Klimaforscher zu einem gemeinsamen Ganzen zusammenfügt. Das erschreckende Ergebnis könnte unsere Erde in naher Zukunft für immer auf Eis legen.

    http://dokujunkies.org/dokus/natur/zuruck-in-die-eiszeit-dtv-divx.html

  1. bJ sagt:

    Diese ganzen Kurven die hier fast zusammenpassen liegen nicht daran das die Temperatur abhängig von der CO2 Konzentration ist, sondern das der Anteil von CO2 Abhängig von der Temperatur ist.

    Im Meer ist eine Menge CO2 gelöst, sonst würden die Algen gar keine "Luft", also kein CO2 bekommen und könnten keine Photosynthese betreiben.

    Und jeder der mal an der Ostsee war kann mir bestimmt bestätigen das es im Wasser jede Menge Algen gibt.

    Und die Löslichkeit von CO2 in Wasser ist Abhängig von Temperatur und Druck. Also je wärmer desto weniger CO2 kann gelöst werden und je weniger Druck desto mehr CO2 kann gelöst werden.

    Das kann jeder mal mit einer Flasche Mineralwasser probieren. Öffnet man die Flasche senkt sich der Druck ab das CO2 dissoziert aus dem Wasser und man hat das allbekannte Sprudeln.

    Stellt einfach mal n Glas Sprudelwasser in die Mirkrowelle und ihr werdet sehen das bei steigender Temperatur das Wasser erheblich mehr sprudelt, natürlich nur wie noch CO2 im Wasser enthalten ist.

    Bei Wikipedia steht: Kohlenstoffdioxid absorbiert einen Teil der Wärmestrahlung (Infrarotstrahlung)


    Gut, dass dies bis jetzt keine Sau belegt hat. Das Experiment wäre so einfach. Ich habe nirgend wo ein Absorbtionsschaubild in Abängigkeit von der Wellenlänge gesehen. Wenn dann immer Wasserdampf UND CO2. Und Wasserdampf hat eine Wärmespeichernde Wirkung. Und würde CO2 mehr Wärme speichern können warum benutzen wir zum Wärmetransport(Fernwärme) Wasserdampf und nicht CO2?

    Da könnte man dann auch prima das ganze überschüssige CO2 aus den Kraftwerken verwenden.


    Bei der Begründung mit der geringen Konzentration wäre ich vorsichtig.
    Bei der Lösung von Kaliumpermanganat reichen kleinste Teile und die Lösung ist Tiefviolett, absorbiert also alles andere als das Violette Licht.

    Kennen vllt. noch ein paar aus dem Unterricht das Zeugs.

    http://www.seilnacht.com/Chemie/tnperm.JPG

    Das einzigste was noch zur Diskussion steht, ist der über der natürlichen Wolkenschicht von Flugzeugen freigesetzte Wasserdampf. Aber an dessen Reduktion hat ja niemand wirtschafliches Interesse.

  1. Freeman sagt:

    Ich muss wirklich mal klarstellen, CO2 ist kein Umweltgift und macht auch keinen Smog. Der wird durch den Schwefel und Russ produziert. Das sind Gifte die man reduzieren muss.

    Und für dass Ozonloch ist CO2 auch nicht verantwortlich, sondern es sind gasförmige Halogenverbindungen und vom Menschen zusätzlich in die Atmosphäre gebrachte Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW).

    CO2 hat weder mit Smog noch mit dem Ozonloch was zu tun.

  1. matt sagt:

    Argumentieren statt lamentieren.
    Selbst schlau machen und nicht einfach daher- oder nachreden.

    CO2-Einfluss deswegen “sinnvoll” weil Al Gore oder das IPCC bzw. die Medien es behaupten, nämlich CO2 wäre ein anthropogener Faktor ? Oder weil man die Zertifikate klasse handeln kann und wirtschaftlich als “notwendige Umweltsteuer” mit staatlicher Förderung (=Steuergelder) auf alle Verbraucher mehrfach umlegen kann ?

    Das IPCC wurde übrigens genau dazu gegründet, einen anthropogenen Nachweis für die Entstehung von CO2 zu erbringen und ist keine wissenschaftlich arbeitende Organisation …

    Why Did 32,000 Scientists Sign a Petition Dissenting From Global-Warming Consensus?

    At a press conference on May 19 2008, Dr. Arthur Robinson announced the release of the names of 32,000 scientists who have signed a strongly worded petition dissenting from the position taken by the United Nations Intergovernmental Panel on Climate Change and other scientific organizations. Signers include more than 9,000 Ph.Ds, although only a relatively small percentage of the signers are climate scientists. Most signatures were obtained by mailing to lists of university professors and a compendium that constitutes a “Who’s Who” of American scientists.
    ~

    Environmental Effects of Increased Atmospheric Carbon Dioxide

    ARTHUR B. ROBINSON, NOAH E. ROBINSON, ANDWILLIE SOON
    Oregon In stitute of Sci ence and Med icine, 2251 Dick George Road, Cave Junc tion, Or egon 97523

    Conclusion
    There are no experimental data to sup port the hypothesis that in -
    creases in human hydrocarbon use or in at mospheric carbon di oxide and other green house gases are causing or can be expected to cause unfavorable changes in global temperatures, weather, or landscape. There is no reason to limit hu man pro duction of CO2, CH4, and other minor green house gases as has been pro posed (82,83,97,123).
    ~

    Sun activities cause climate change
    Horst Borchert
    Geographical Institute of Johannes-Gutenberg University Mainz, Germany

    Conclusion:
    The result of these investigations is: Climate change during the last thirty years was at least in the northern hemisphere mainly natural and not anthropogenic. There was no risk in the past, and it seems that in the future climate change is natural too without any human risk.

    Und wer dazu was sehen und hören will, der schaut mal hier :

    http://www.alpenparlament.tv
    Die Klima-Lüge
    Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne (ehem. ZDF) und Hartmut Bachmann im Gespräch mit Michael Vogt

  1. joepadre sagt:

    Freeman hat recht.

    Kein sinnloser Verbrauch von Natürliche Resourcen!
    Ob CO² relevant oder nicht!

    Was mich an der ganzen Klimschutzdebatte stört ist die tatsache das Wissenschaftler an hand von Klimadaten der Erdgeschichte, das Klima (Wetter) für die nächsten 100 Jahren vorhersagen wollen und viele andere Punkte werfen nur Fragen auf und beweisen eigentlich die Unfähigkeit!

    Es klappt ja nicht mal die Wettervorhersage für die nächsten 3 Tage!

    Anhand von Daten aus der Vergangenheit 200.000 Jahren (oder mehr) werden Simualtion gestartet. Aber sind alle Parameter enthalten?

    Es gibt noch unzählige Statistiken die aber keine Aussage treffen. Diese Statistik ist nur eine Wiederspiegelung der tatsachen.

    Bei den Berechnungen haben auch die Daten von Vulkanausbrüchen, Flugverkehr, Lebensverhältnisse in Ballungszentren, Monokulturen im Ackerbau und Viehzucht, Erbeben, Mondstand und Sternenkonstalltion, Wüstenausdehnung, Wasserstände, Niederschlagsmengen, Sonnenstunden, Wolkenbildung,
    Gletschergrößen, Bevölkerungszahlen, Besiedlungsdichte, Sonnenstürme etc etc etc... einen Einfluß!

    Jedes für sich ist doch schon einen Wissenschaft für sich! Und das wollen die alles in einer Formel verpackt haben?

    Mir kann doch keiner Erzählen dass vieles davon von Menschenverursacht oder gar verhindert werden kann!

    Anstatt mit den Daten zu leben und es zur Kenntnis zu nehmen das die Erde sich verändert. Weil sie das seit anbeginn ihrer Existens macht und sich den Bedingungen anpasst.

    Maßt sich die Selbsternannte Krönung der Schöpfung an, diesen Zustand verändern oder erklären zu können.

    Mal ehrlich wenn die Wissenschaftler meinen das die Meeresspiegel ansteigen werden. Warum bereiten sich die Norddeutschen Staaten sich nicht darauf vor?

    Weil es schlicht und ergreifend nicht stimmen kann.

    Wenn die alle Wissen das die Meeresspiegel ansteigen dann dürfte es keinerlei Bauaktivitäten an der Küste geben.

    Einfach ein bischen google und jeder wird feststellen, nichts der gleichen passiert! Hamburg, Bremen, Lübeck, Kiel, Rostock etc pp. verändern nichts!

    Die Bauen munter weiter! Eigentlich dürfte dort keiner mehr eine Immobilie Erwerben.

    Wenn die Szenarien eintreffen dann Reden die "Experten" von einem Anstieg des Meeresspiegels von ca. 0,60 bis 2,00 Meter!!!!

    Das hieße das sämtliche Norddeutschen Bundesländer ein Existieren Problem haben.

    Unglaublicher Shit.

    Sorry

    dazu siehe link

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-19065.html

  1. ozonloch... ?
    weniger atombomben in die atmosphäre jagen

    die spielen mit euch wie mit aportierten hunden

    geoengineering

    Obama und CFR kündigen Geoengineering an

  1. Ella sagt:

    Gibt es moeglicherweise Zusammenhaenge zwischen sogenannten Ozonloch und HARP?
    War nicht die "offizielle" Begruendung fuer HARP, dass damit "Loecher" in die Erdatmosphaere "geschossen" werden sollten? Um die Erwaermung zu verringern, bzw. CO2.
    Auch immer interessant finde ich, dass zwar ein Riesentheater um CO2 gemacht wird, aber es z.B. hier im County(ausser in der Stadt) kein Gesetz gibt, dass das Verbrennen von Plastik, Reifen ,Sperrholz usw. So sparen sich viele ihre Muellgebuehren und verbrennen diesen Muell in grossen Tonnen hinterm Haus.

    Uebrigens ist hier die Asthma- und Krebsrate extrem hoch.
    Doch das steht natuerlich kaum in der Zeitung oder wenn dann ganz klein zwischen Autowerbung auf Seite 12.
    Bei diesen Muellverbrennungen im Backyard entsteht z.B. Dioxin, doch das interessiert hier niemand.

    Ebenso interessiert sich hier im ausser ein paar Umweltschuetzern im Staat, scheinbar niemand die veralteten Kohlekraftwerke des Mittleren Westens, deren Luftverschmutzung wir hier Upstream ueber die grossen Seen voll abkriegen.

    Bush hat auch noch dafuer gesorgt, dass die Betreiber keine neuen teueren Emissionsfilter einbauen muessen und die alten Betriebsgenehmigungen wurden weiter verlaengert.
    Ich bin mir jedoch sicher, dass sie dafuer ein paar Carbonmonoxidcredits an Al Gore's Firmen zahlen.
    Und wahr scheinlich sitzen ein paar der Aufsichtsraete dieser Kraftwerke auch wieder mit Gore am Tisch. (Kapitalismus pur)

    @Ansonsten stimme ich @Bernmanu zu, man muss wirklich im Kleinen bei sich selbst anfangen (Muell reduzieren, nichts, was FCKW enthaelt kaufen usw.

  1. johnny sagt:

    CO2 ist kein Treibhausgas. Meine Güte, das mit dem Aquarium ist der größte Blödsinn, den ich jeh in meinem Leben gelesen habe.

    Das erinnert mich an den gleichen Vollidioten, der behauptet, dass Pflanzen keinen Sauerstoff herstellen: den Beweis liefert er in einer Studie, in der er die Pflanze unter eine Glasglocke stellt und den Gehalt des O2 nach Ablauf einer Zeit misst. Der Sauerstoffgehalt unter der Glasglocke ist tatsächlich messbar gesunken.

    Was dieser Pseudowissenschaftler jedoch unterschlägt ist, dass sich in der Erde, in der sich die Pflanze befindet, Mikroorganismen befinden, die was tun: Sie atmen und verbrauchen somit O2 und produzieren CO2.

    CO2 soll unsere Atmosphäre zerstören? Gehts noch? Glaubt ihr auch, dass unsere Erde noch eine Scheibe ist und von Atlas getragen wird? Meine Güte, soviel geballte Dummheit von Ökos, macht mich einfach nur wütend. Sorry!

    Der größte C02 Ausstoß findet durch die Weltmeere statt und die Erde hätte sich als Planet selbst dazu verdammt, sich zu tode zu atmen.

    Was die Menschen zum CO2 Ausstoß beitragen ist im Verhältnis zum CO2 Ausstoß durch die Natur so gering, dass man auch behaupten könnte: Das Anzünden eines Streichholzes hätte auf die Temperatur der Sonne eine messbare Auswirkung.

  1. El Surem sagt:

    U. S. Senate Minority Report:

    More than 700 International Scientists dissent over Man-Made Global Warming Claims:

    http://epw.senate.gov/public/index.cfm?FuseAction=Minority.PressReleases&ContentRecord_id=d6d95751-802a-23ad-4496-7ec7e1641f2f

    See also the LINK to full updated 255-Page PDF 2009-Report.

  1. Haniel sagt:

    @muclex34

    Zitat:"Das sind nämlich seine brisanten Studien, deren Verbreitung verhindert werden soll !
    Das allein ist der Beweis, dass Alan Carlin recht hat !"

    Du (ich darf Dich wohl so nennen) sprichst mir aus der Seele, genau dies ist mein Argument in allen anderen Themen, wie z.B. Neue Germanische Medizin, ein anderes Thema darf ich hier nicht ansprechen,das sollen Geistliche tun.

    Hoffentlich erkennt die Menschheit bald den Automatismus.

  1. joepadre sagt:

    @simon4882

    CO² ist nicht verantwortlich für das Ozonloch und der Smok in einigen Städten ist nicht die Ursache von CO² sondern durch die Schwebeteilchen die durch Verbrennung ungefilter in die Luft gelangen.

    Für einige Städte wie Stuttgart oder Regionen mittlere Neckar sowie Los Angeles sind aber auch noch andere Bedingungen für ein SMOK verantworltich das ist die Wetterlage sowie die Baulage. Tiefdruckgebiete in dieser Region sowie Städtebauliche sünden (Hochhäuser in natürliche Luftschneisen) behindern die Frischluftzufuhr in diesen Städten.

    In China z.B. Beijin das aufgrund seiner geographischen/ wirtschaftlichen lage, fast täglich mit SMOK zu kämpfen hat. Beijin liegt in einer Wüste und die Industrie/Haushalte/Verkehr haben kaum bis keine Abgasfilter!

    Diese Faktoren sind Verantowrtlich für den SMOK.

    Aber CO² ist es bestimmt nicht.

    siehe ausführliche Erklärung von SMOK bei wiki....

    http://de.wikipedia.org/wiki/Smog#Wintersmog_.E2.80.93_London-Typ

    Ich habe das auch immer geglaubt aber irgendwie sind die Medien auch Printmedien sehr schlammpig mit ihrer Information. Im Grunde genommen ist die Information einfach nur zusammengewürfelt und dann sind die "NEWS" rchtig Schocker! Es ist zum haare raufen aber manchmal habe ich das Gefühl alles in ein TOPF rühren und dann kommt ein HorrorSzenario bei raus. Bei dem wir eigentlich nicht mehr ruhig schlafen dürfen!

    Krass.

  1. Ines sagt:

    sehr gut ...schaut euch das mal an:
    gute doku " the great global warming swindle"

    http://www.megavideo.com/?v=W952P8W8